Corona: Gesichtsmasken für Grundschulkinder – How dare you?!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael van Laack *)

Zur Maskenpflicht in Supermärkten, bei Demonstrationen oder anderen Veranstaltungen, an denen hauptsächlich Erwachsene teilnehmen, kann man geteilter Meinung sein. Von Kindern zu verlangen, dass sie auf dem Schulhof oder im Schulgebäude außerhalb des Klassenzimmers Gesichtsmasken tragen, ist nicht einfach nur fragwürdig, sondern schädlich und nutzlos!

Der Autor dieses Artikels hat sich selbst im Frühjahr mit dem Corona-Virus infiziert. Vermutlich auch deshalb hat er sehr früh auf diesem Blog Artikel verfasst, die im Gegensatz zu denen seines Freundes und „Chefredakteurs“ David Berger standen, was gewiss den wenigsten unserer Leser entgangen sein dürfte. David hat – obwohl manches, was ich schrieb, seinen Blutdruck auf gefährliche Werte getrieben haben dürfte – die Veröffentlichung der Artikel zugelassen. So geht echte Liberalität und Diskursbereitschaft. Nun aber – im Zusammenhang mit der Diskussion um Restriktionen zum Schuljahresbeginn – platzt auch mir die Hutschnur, wie es so schön heißt.Wisst Ihr, was Ihr den Kindern antut?

Gestik und Mimik sind selbstverständlich auch für Erwachsene wichtig, um die Stimmung des Gegenübers zu erfassen. Die Stimme – das gesprochene Wort – vermittelt das, was man ausdrücken möchte, dem Gegenüber nur im Zusammenspiel mit Gestik und Mimik. Fällt diese Einordungsmöglichkeit weg, kommt es oft zu Missverständnissen. Um o wichtiger ist dies für Kinder. Sie lesen noch viel besser aus dem Gesichtsausdruck ab, wie etwas gemeint ist, als es Erwachsene tun. Ob z.B. Papa oder Mama das Kind zwar ein wenig tadeln, aber sich dennoch Güte und/oder ein wenig Schalk im Gesicht verbirgt, ist oft entscheidend. Ob also etwas sehr streng oder eher milde gemeint ist.

Auch auf dem Schulhof ist das wichtig. Sehen Kinder nicht mehr, was ihre Bekannten oder Freunde wirklich meinen oder erwarten, kommt es vermehrt zu Missverständnissen. Diese führen zu Konflikten. Eine Maske verdeckt ohnehin einen Teil des Menschen als soziales Wesen. Sie schafft Distanz. Erwachsene können damit (freilich nicht alle) besser umgehen. Bei sich anbahnenden Konflikten wägen sie häufig ab und folgen nicht dem ersten Impuls oder dem Gefühl von Wut oder Verunsicherung.

Kinder brauchen spontan Nähe, wenn es auch nur mal ein Nasenrubbeln ist. Sie brauchen Bestätigung, das Gefühl, gemocht zu werden. Ein Augenzwinkern wird oft erst durch ein Lächeln verstehbar. Aber auch die Möglichkeit, zu erkennen, dass man etwas tut, was das Gegenüber nicht möchte. Tragen jene, mit denen Kinder kommunizieren, eine Maske, fällt all das weg. Vor allem aber kann es zu Missinterpretationen führen, die hineinwirken in das Miteinander in der maskenfreien Unterrichtszeit oder nach Schulschluss!

Grundschulkinder können das nicht leisten

Nähe ist wichtig. Das gegenseitige Rubbeln der Nasen, das Streichen durchs Haar, das gegenseitige Anstupsen. Die Ermutigung, etwas MITEINANDER zu tun, erfolgt auch oft durch kurze Berührungen. Grundschulkinder werden keinen Mindestabstand halten. Ohne Mindestabstand aber ist die Maskenpflicht sinnlos. Kinder schauen sich ziemlich tief in die Augen, wenn sie dem Gegenüber spaßeshalber oder auch ernstgemeint die Zunge herausstrecken. Sie werden also auch immer mal wieder zwischenzeitlich die Maske herunternehmen.

Auch bewegen sich Kinder dieses Alters oft noch ungestüm. Die Masken werden verrutschen. Manche nehmen sie absichtlich herunter. Wie will man das verhindern? Das komplette Lehrpersonal in jeder großen Pause auf dem Schulhof ordnungsamtsmäßig durch die Reihen schreiten und (ohne dass die Kinder die Mimik der Lehrer erkennen können) „zuwiderhandelnde Elemente“ streng ermahnen oder gar bestrafen lassen? Werden auch die Toiletten mit Lehrpersonal bestückt, damit sich dort die Kinder beim Händewaschen nicht zu nah kommen können?

Keine Masken im Unterricht

Auch daran zeigt sich die Sinnlosigkeit der Maskenpflicht auf dem Schulhof. Selbst wenn man wieder auf Frontal-Unterricht umstellt (vorn der Lehrer und in den hintereinander aufgestellten Bänken die „braven“ Schüler) lässt sich nicht vermeiden, dass Schüler sich ungesehen und „unerlaubt“ Mitschülern zuwenden, wenn sie etwas nicht verstanden haben oder vielleicht auch nur heimlich unter der Bank „Schiffe versenken“ spielen wollen.

Schaut man sich allerding die aktuellen Lehrpläne und Schulbücher an, so spielt (und das ist auch gut so) Gruppenarbeit auch in der Grundschule schon eine wesentliche Rolle. Wie will man da Nähe vermeiden? Und wie ist es mit Sportunterricht? Fällt der aus, bis ein Impfstoff gefunden ist?

Schaut zuerst auf Eure (unsere) Kinder, dann auf Euch!

Soll es wirklich so laufen: Alle Kinder blicken während des Unterrichts starr auf Lehrer und Tafel, in den Pausen läuft Jede(r) für sich auf dem Schulhof herum und pfeift oder spielt mit einen Jo-Jo? Soll das für unsere Kinder die neue Lebenswirklichkeit darstellen?

Wäre es auch nur ein Jahr so. Die Kinder erhielten eine Prägung, die das Elternhaus – so es sich denn überhaupt noch an der Erziehung beteiligt – nicht kompensieren könnte. Ein Tagesablauf zwischen staatlich verordneter Distanz und erlaubter Nähe im Elternhaus oder unter Freunden wird nicht nur nicht funktionieren, sondern uns in sagen wir mal zehn Jahren zigtausende beziehungsunfähige Jugendliche bescheren. Das kann doch niemand wollen… Oder doch?

Dafür sollten wir auf die Straße gehen. Für unser Kinder! Für die Zukunft unserer Kinder. Nicht primär für unsere Freiheit. Nicht für unser tatsächliches oder angebliches Recht zu postulieren und zu tun, was wir wollen. Doch das, fürchte ich, wird nicht passieren. Jene, die auch an diesem Wochenende (z.B. in Stuttgart) für ihre Freiheit demonstrieren werden, denken eher an ihr Recht auf Spaß als an die wahrscheinlichen Nöte ihrer Kinder!

Schlussgedanke

So sie denn Kinder überhaupt haben. Und genau hier liegt ein weiteres Problem: Die Entscheider im politischen Betrieb (ich richte meinen Fokus aktuell nur auf die Gesundheitsminister in Bund und Land und die Frau Bundeskanzlerin, die steuert) haben nur selten Kinder oder der Karriere wegen oft Erziehung an Dritte delegiert. Auch deshalb mag in diesen Tagen manche Entscheidung so getroffen worden sein, wie sie getroffen wurde! Die Erinnerung an die eigene Kindheit ist bei den meisten verblasst. Und das „Unsere Kinder sollen es besser haben!“ ist immer nur auf das Materielle ausgerichtet. Den ganzen Menschen (das ganze Kind) nimmt kaum mehr jemand in den Blick!   (Original: https://philosophia-perennis.com/2020/08/08/corona-masken-fuer-grundschulkinder/)

******
*) Michael van Laack ist vielgelesener Kolumnist des Blogs „Philosophia Perennis“, den Dr. David Berger betreibt und mit dem conservo einen regelmäßigen Austausch pflegt.
Sie lesen gern die Debattenbeiträge und Analysen fernab des Mainstreams, die Ihnen Michael van Laack auf PP bietet? 
Dann können Sie ihn für sein Engagement hier unterstützen: Paypal
www.conservo.wordpress.com      9.8.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bildung, Kultur, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

48 Antworten zu Corona: Gesichtsmasken für Grundschulkinder – How dare you?!

  1. Ingrid schreibt:

    Das ist schon eine riesen Sauerei was die unseren Kindern antun wollen. Wem soll diese Maske nützen, nur der Politik und die macht jetz schon nicht mal mehr vor den Kleinsten halt.

    Kranke Kinder isolieren, Eltern einsperren und dauer Maskenpflicht, ich kann nur hoffen, dass die Länder sich diesem Merkeldiktat nicht beugen werden, denn wenn Kinder Sauerstoffmangel erleiden, werden sie müde und ihre Augnahmebereitschaft sinkt. Es scheint das Ziel zu sein unsere Kinder verblöden zu lassen.
    Kinder müssen auch krank werden und sich mit Keimen und Mikroben infizieren, weil das ihr Immunsystem stark macht, denn Isolation ist schädlich.
    In was will sich diese Regierung noch alles einmischen und unsere Rechte beschneiden.
    Wacht endlich auf ihr deutschen Väter und Mütter, es geht hier im eure Nachkommen, lasst nicht zu, dass man bei ihnen Schaden anrichtet.

    Gefällt 1 Person

  2. Konservativer schreibt:

    Als Vater eines betroffenen Kindes kann ich nur sagen: Kinder können das problemlos leisten. Auch seitens der Schule pendelt sich ein vernünftiger Umgang mit der Situation ein. Da muss man nicht die Pferde scheu machen. Das gilt übrigens auch für Hochschulen.

    Gefällt 1 Person

    • theresa geissler schreibt:

      Wenn es nur ein vernünftiger Umgang mit der Situation is s e i … Man soll hier álle Seiten betrachten, und da habe ich meine Zweifel dazu.
      Allerdings gilt bisher bei uns in den Niederländen: Mundmasken? So wenig möglich verpflichten und keinesfalls für Kinder unter 13 Jahren!

      Gefällt 1 Person

    • Ingrid schreibt:

      Kinder können das problemlos leisten?
      Was ist mit Kinder die Erkrankungen wie Asthma oder Herzkrankheiten haben?
      Die Maske hat noch keinen vor einer Krankheit gerettetn auch Mikroben gehen durch Masken durch, man muss ja schließlich atmen.
      Jeder sollte sich schützen der es auch will, aber ein Diktat von oben ist Zwang und deshalb abzulehnen.

      Gefällt 3 Personen

      • theresa geissler schreibt:

        Und so ist das!

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          VIRENSCHLEUDERN! Hat man uns anfangs wochen- und monatelang erzählt, als es keine MAULLappen gab und der MaaSS los die knappen vorhandenen Bestände noch nach China verschob!

          Und nun- auf einmal der ‚Stein der Weisen‘? – Und Maulkorb’pflicht‘ bis zum St. Nimmerleinstag????

          Widerliche Heuchler- und Verbrecherbande!

          Gefällt 1 Person

      • Konservativer schreibt:

        Menschen, die Probleme haben, können sich Atteste besorgen. Ansonsten wünsche ich, dass die Schulen und somit die Kinder an die Vorgaben halten. Da das in der puren Hoffnung auf Vernunft nichts wird, ist ein „Diktat von oben“ erforderlich. Wer sich selbst gefährden will, soll das tun. Wenn jemand mich oder meine Familie gefährdet, fordere ich staatliches Eingreifen. Und der Staat greift ein – und zwar in der richtigen Art und Weise!

        Gefällt 1 Person

    • et iustus schreibt:

      Und was soll es bringen ? Sind die Kinder 81 Jahre alt, wie der Durschnitt der leider Gestorbenen? Und weshalb dann nicht diese Maßnahmen bei der gefährlichen Virusgrippe ? Covid 19 allein tötet nicht !

      Liken

    • Eva schreibt:

      Als eine Mutter drei betroffener Kinder kann ich nicht sagen dass ES problemlos gemeistert wird.
      Wie denn?
      Bei 36 Grad, in NICHT klimatisierten Räumen, 5-6 Stunden pro Tag????
      Wie denn?!

      https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-maskenpflicht-im-unterricht-fuer-kinder-ab-der-5-klasse

      Liken

    • Farmer55 schreibt:

      Sehe ich auch so. Mir scheint es gibt Hysterie auf der einen, wie auf der anderen Seite. Es wird sofort übertrieben, ist wohl Teil des deutschen Wesens.
      Mir sind die einzelnen deutschen Stämme wesentlich lieber als die Deutschen als Staatsvolk im Ganzen.

      Liken

  3. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Herr von Laack,
    Sie kaperen offenbar auch ncht, wie die Lage wirklich ist. Damit vertrete Sie den gleichen Standpunkt wie die heimattreue Opposition, zu der ich mich auch zähle. Allerdings bin ich Virusforscher und kenne die Tatsachen:
    .
    Die Regierung hatte es IM JANUAR in der Hand, die Ausbreitung des Virus in der BRD zu VERMEIDEN!
    Statt dessen hat sie die exp. Ausbreitung zugelassen und ein Regime der „vollständigen Durchseuchung“ verhängt. Je nach der Entwicklung des R-Faktors gibt es abwechselnd Quarantäne und Lockerung.
    Dieses Regime wird auf Dauer aufrechterhalten, bis etwa 70% der Bevölkerung die Krankheit erlitten haben werden, d.s.. zuletzt 11 Mio Schwerkranke und etwa 1 Mio Tote.
    Der kommende Impfstoff wird nämlich nicht die 99 %-Effektivität der Impfstoffe gegen Polio, Pocken oder Masern haben. So wie beim saisonalen Influenza-Impfstoff wird er die Wahrscheinlchkeit von COVID nur um einige Prozentpunkte senken können (https://sciencefiles.org/2020/08/08/sars-cov-2-impfstoff-effektivitat-impfung-ist-keine-gewahr-fur-gesundheit/).
    .
    Daß Mundschutz gerade für Kinder abzulehnen ist, damit haben Sie natürlich recht.
    Ob er nützlich und notwendig ist, kann aber nicht danach beurteilt werden, ob er die Lebensäußerungen der Kinder in den Schulstunden einschränkt.

    Gefällt 1 Person

    • et iustus schreibt:

      Andere Virologen sind anderer Meinung !

      Liken

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Iustus,
        In der Wissenschaft zählen rationale Argumente, Zahlen, und nicht vermuteter „Konsens“.
        Einzelne Nicht-Virologen widersprechen mit merkwürdigen, unwissenschaftlichen „Meinungen“.
        Aber Virologen????
        Beispiel Wodarg: Der Mann ist lange pensionierter Lungenarzt-Funktionär und scheints ein bißchen alt geworden. Von Viren hat er keine Ahnung. Für ihn ist alles, was Symptome an der Lunge hervorruft, mehr oder weniger dasselbe.
        .
        Beispiel Lanka: Er ist ein Betrüger, der mit absurden Behauptungen („Viren gibts gar nicht“) und Lügen über seine Prozesse Geld verdient.
        .
        Die einzige Fachkundige in dem Chor der ahnungslosen Verharmloser ist Karin Mölling. Ich kenne und schätze sie. Wie sie zu ihren Thesen kommt, weiß ich nicht.
        .
        Eins muß klar sein:
        In keinem Land der Erde ist die Zahl der Corona-Toten bisher auf 1 Promille der Bevölkerung angewachsen; GB kommt dieser Schwelle noch am nächsten.
        .
        Vorrangig wichtig sind jedoch andere Zahlen:
        Das kleine TAIWAN und der Gigant CHINA wollten die Epidemie NICHT.
        Beide haben adäquate Maßnahmen ergriffen, China ein paar Tage zu spät.
        In Taiwan sind weniger als 0,02 Promille der Bevölkerung überhaupt erkrankt, in China 0,06 Promille. Seit Monaten keine Neuinfektionen.
        Die BRD-Herrscher haben drei Monate so getan, als wüßten sie nichts von SARS, obwohl sie jeden Tag in den Nachrichten über China sahen, was los ist. Die Zahl der Erkrankten liegt schon jetzt 150x so hoch wie in Taiwan. Es gibt aber hier die Strategie der „kontrollierten vollständigen Durchseuchung“. Schwere Erkrankungen, Todesfälle gehen weiter:
        WARUM WOLLTE MERKEL die EPIDEMIE ???

        Gefällt 1 Person

        • Delia schreibt:

          Dr. Lanka ist überhaupt kein Betrüger! Dies wird von Samuel Eckart eindeutig nachgewiesen:

          Lankagate – Gutachter vor Gericht – Viren sind nicht definiert –

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Delia,
          Das Video habe ich gesehen Es überzeugt keineswegs. Fachkenntnis ist in der Wissenschaft nicht durch „Meinung“ zu ersetzen. Der Mann müßte erst einmal bei Wikilügia nachsehen, was das ist, ein Virus, und wie viele völlig unterschiedliche Viren es gibt. Dann würde sich jeder vermeintliche Widerspruch aufklären.
          Ich bin gerne behilflich.
          Lanka behauptet, er habe von Gerichten bestätigt bekommen, daß es kein Masernvirus gäbe.
          Das widerlegt sogar der Lanka-Versteher Samuel.
          Der Prozeß ging um völlig andere Themen und das Urteil sagt keineswegs das aus, was Lanka behauptet. Entweder hat er sein Urteil nicht gelesen und verstanden (ich habe die Urteile gelesen), oder er ist eben ein Betrüger.

          Gefällt 1 Person

  4. Mona Lisa schreibt:

    In folgender Studie waren die Masken für Chirurgen und OP-Personal noch ein Problem :

    Klicke, um auf 602557.pdf zuzugreifen


    Eine neue (unauffindbare) widerlegt sie. Man hat an Kindern zeitlich begrenzt (30 Min., also absolut realistisch) gemessen, dass die Sauerstoffsättigung im Blut im Normal- also Toleranzbereich bleibt und die CO2-Rückatmung „nur“ um vernachlässigbare 2% steigt.
    Wie es allerdings nach 6 Schulstunden plus maskierten Pausengängen aussieht, nun ja, wenn die ersten umkippen, können wir ja nochmal messen – also vielleicht, mal sehn, kommt drauf an …

    Und wo wir schon bei Deutschlands Komplettversagen in allen Lebenslagen sind :
    Reiserückkehrer wissen nach einer Woche immer noch nicht ihr Testergebnis.
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/corona-tests-in-bayern-fuer-reiserueckkehrer-oft-nutzlos-16895169.html?utm-source=pocket-newtab-global-de-DE

    „Da ist viel schiefgelaufen. Viele Befunde sind nicht verschickt worden, weil die Zuordnung der Tests zu den Patienten nicht funktioniert hat.“
    „Nicht alles, was die Politik beschließt, sei in der Praxis von heute auf morgen umsetzbar.“
    Was eine billige Ausrede !
    Entweder ich habe die Testkapazitäten oder ich habe sie nicht.
    Und wer nicht mal in der Lage dazu ist, eine Probe von Eingang bis Ausgang personalisiert zu halten, kann eigentlich schließen.
    Alle anderen Getesteten können also auch keineswegs sicher sein, dass ihr Befund auch ihrer ist.

    Tragisch-amüsant : In DE klappt außer dem SteuerAbgabenBußgeldeinzug nichts mehr wie es soll.
    Irrenhaus, Bananenrepublik und Saftladen zugleich.
    Mir schwant, man arbeitet daraufhin, dass die Deutschen sagen : kann weg !

    Gefällt 1 Person

  5. text030 schreibt:

    Demo in Dortmund. Die Rede eines PHK sollte sich jeder hier genau anhören:

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und hier:
      AUGSBURG
      Historischer Moment: Polizist nimmt sein Herz in die Hand ♥ 8. August 2020 in Augsburg ♥

      Der erste Polizist – ein Dienstgruppenleiter – sprach heute in Augsburg auf einer Kundgebung. Sein Fazit zur Demo am 1. August in Berlin: „Es war die friedlichste Demo, die ich als Polizist und Bürger je erlebt habe“. Und: „Wir sollten so schnell wie möglich in den Gesetzesstand vor dem Lockdown zurückkehren.“
      Markus Hainz, Rechtsanwalt in Ulm, übergab heute bei der Anti-Corona-Kundgebung in Augsburg sein Mikrofon einem Polizeibeamten. Dienstgruppenleiter Bernd Beierlein sprach über die Erlebnisse, die er als Polizist in den vergangenen Wochen und Monaten mit den Corona-Maßnahmen gemacht hat.

      Beierlein beobachtete, wie sich der Staat über Nacht in einen Denunziantenstaat verwandelte, gegenseitige Bespitzelungen seien an der Tagesordnung. Die Lage im Dienst sei bedrückend.
      Er war einer von vielen, die am 1. August in Berlin eingesetzt waren:
      Es war die friedlichste Demo, die ich als Polizist und Bürger je erlebt habe.“
      Es sei überwältigend und einmalig gewesen. Was die Leitmedien und Parteien dann daraus machten, bestärkte ihn darin, sich nun so in Augsburg zu äußern. Offensichtliche irrten sich die Schreibenden im Ort der Demonstration und hätten eher die Randale in Neukölln gemeint. „Das kann man schon mal verwechseln das Ganze.“

      „Fakt ist: Mehrere Hunderttausende aus ganz Deutschland und auch an anderen Ländern, die waren da. Und vor Ort war die bürgerliche Mitte.“
      Mexiko, Spanien, USA, Türkei, Israel – diese Flaggen beobachtete er. Auch die Regenbogenfahne war dabei. Die hunderttausenden Zeitzeugen „werden nun die Wahrheit verbreiten“. Er fragt:
      Liebe Journalisten der sogenannten Qualitätsmedien: Schämt ihr euch eigentlich nicht, so etwas abzudrucken und zu senden?“
      Es gäbe ja auch ein Recht auf ordentliche Berichterstattung, schließlich zahlt ja jeder Beiträge.

      Das Messen mit zweierlei Maß

      Ihm falle dazu nur der Begriff „Lückenpresse“ ein, nicht „Lügenpresse“. Wesentliche Informationen unterdrückt werden und mit zweierlei Maß gemessen werde. Saskia Esken könne dies besonders gut, mit zweierlei Maß zu messen. Er zitiert sowohl ihre Worte zu den „Covidioten“ als auch ihren Freude-Tweet zu „Black Lives Matter“.
      H ttps://youtu.be/QHAcJI5l0yg)

      Viele Medien feierten die „Black Lives Matter“-Demonstrationen – das sei die Doppelmoral, die die Menschen irritiere. Es ist ein höchst undemokratisches Verhalten und ein sehr gefährlicher Weg der Regierung.

      Wir sollten so schnell wie möglich in den Gesetzesstand vor dem Lockdown zurückkehren.“
      Die Demokratie sei in Gefahr, wenn das Land mehr oder weniger über Verordnungen regiert werde.

      Nach dem „Black Lives Matter“-Veranstaltungen blieben die Infektionsfälle sehr niedrig – Stichwort Verhältnismäßigkeit. Viele würden jetzt in Deutschland Urlaub machen. Dabei gab es in seinem Kreis in den letzten sieben Tagen fünf Fälle „aber die liegen dort an den Stränden wie die Heringe“.

      /www.epochtimes.de/politik/deutschland/historischer-moment-polizist-nimmt-sein-herz-in-die-hand-8-august-2020-in-augsburg-a3309511.html

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        … aber – wie lange DER noch im Dienst ist ….???

        Der ist schließlich ‚unverzeihlich ‚ und muß sofort ‚rückgängig‘ gemacht werden …….

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          UND RICHTIG!

          Es war – leider – zu erwarten
          Polizeihauptkommissar Michael Fritsch vom Dienst suspendiert – Bernd Bayerlein wurde versetzt !

          Es kam, wie es kommen musste, Freunde: Während Bernd Bayerlein bislang „nur“ versetzt wurde, haben sie Michael Fritsch vom Dienst suspendiert. Dass es soweit kommen wird, war beiden Helden vorher klar, umso höher müssen wir ihren Einsatz für unsere Freiheit bewerten.

          Von Oliver Flesch

          Bestrafe einen, erziehe hundert.
          Massenmörder Mao

          Die Hannoversche Allgemeine über Polizeihauptkommissar Michael Fritsch:

          Die Polizei Hannover steht wegen des Auftritts eines Beamten aus ihren Reihen auf einer Demonstration von Gegner der Coronamaßnahmen heftig in der Kritik. In seiner Rede am Sonntag in Dortmund sagte der Hauptkommissar, er sehe eine zweite Nazi-Zeit kommen und forderte seine Kollegen auf, Befehlen nicht blind zu folgen. Die Behörde hat den Polizisten inzwischen suspendiert.
          Hannoversche Allgemeine | 10. August 2020 | 17 Uhr 22

          Der Bayerische Rundfunk über Bernd Bayerlein (sein Dienstgrad ist unbekannt)

          Auf einer Corona-Demo in Augsburg hat ein fränkischer Polizeibeamter eine Rede gehalten. Er rief Kollegen dazu auf, sich dem Protest anzuschließen. Die Gewerkschaft der Polizei zeigt sich “irritiert”. Der Beamte wurde inzwischen intern versetzt.

          Als historischen Moment bezeichnete der Demo-Moderator die Rede eines fränkischen Polizeibeamten auf der Bühne im Wittelsbacher Park in Augsburg am Samstag. Dort hatten sich Menschen zu einem “Fest für Freiheit und Frieden” versammelt, einer Veranstaltung im Zeichen des Protests gegen die Art des Umgangs von Politik und Medien mit der Corona-Pandemie. Der Polizist bemühte dabei auch gängige Verschwörungstheorien.

          Nach BR-Informationen war der Beamte bisher bei der Polizeiinspektion Weißenburg als Dienstgruppenleiter tätig. Das Polizeipräsidium Mittelfranken in Nürnberg reagierte bereits auf den Auftritt – der Beamte wurde intern versetzt.

          Nach Angaben von Polizeisprecher Michael Petzold habe die Polizei die Videoaufnahmen der Demo gesichtet und prüfe derzeit, ob ein dienstrechtliches Fehlverhalten vorliege. Ab sofort werde der Beamte nicht mehr als Führungskraft oder im Dienst mit Bürgerkontakt eingesetzt. Zwar sei das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung wichtig, so Polizeisprecher Petzold, allerdings gebe es beamtenrechtliche Grenzen.
          Bayerischer Rundfunk | 10. August 2020 | 15 Uhr 41

          Ausgerechnet die Gewerkschaft der Polizei fällt Bayerlein in den Rücken

          Peter Pytlik von der Bezirksgruppe Schwaben Süd/West der Gewerkschaft der Polizei ordnete den Vorfall als “unglücklich” ein. Er selbst sei darüber “irritiert”, höre das erste Mal von einem derartigen Fall. Zwar seien auch Polizisten Bürger und dürften in ihrer Freizeit ihre Meinung kundtun. Ob man das tun müsse, sei eine andere Frage, die jeder selbst beantworten müsse.

          Klar sei, dass es sich hier um eine Einzelmeinung handele und nicht die Sicht der Polizei zum Umgang mit der Corona-Krise darstelle, so Pytlik. Als Beamter sei man zwar grundsätzlich dazu aufgerufen, Missstände zur Sprache zu bringen, dies aber intern, nicht in einer öffentlichen Rede.
          Bayerischer Rundfunk | 10. August 2020 | 15 Uhr 41

          Und als ob das alles nicht reichen würde, meldet sich auch noch der Bayerische Ministerpräsident Söder zu Wort:

          Wenn sogar ehemalige Nationalspieler sich irgendwelchen absurden Diskussionen anschließen, hat das übrigens auch eine ganz verheerende Wirkung. Was hat das für eine Wirkung auf Fußballfans, wenn ehemalige Fußball-Nationalspieler plötzlich dazu aufrufen, weder Masken zu tragen, noch Abstand zu halten?

          Liken

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Des PUDELS KERN!

    Die Bundesregierung bemüht sich redlich, ihre Untertanen weiterhin im Panikmodus zu halten. Mit Taschenspielertricks und Milchmädchenrechnungen schaffen sie das auch, einfach weil die linken Klickmedien ebenfalls ein großes Interesse daran haben, Angst zu verbreiten.

    Doch die Fakten sprechen eine ganz andere Sprache:
    Die Zahl der „Neuinfektionen“ mit dem Coronavirus legt in Deutschland zwar weiter zu – auf den Intensivstationen der Krankenhäuser ist davon aber eben nicht viel zu spüren. Im Gegenteil: Laut direkten Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen, die seit Anfang März täglich um 20 Uhr von der dts Nachrichtenagentur ausgewertet werden, wurden am Samstag nur 572 Neuinfektionen registriert, die durchschnittliche Zahl an täglichen Neuinfektionen stieg aber dennoch von 822 am Vortag auf nunmehr 850 an, wobei stets das Mittel der letzten sieben Tage herangezogen wird. Dies ist der höchste Wert sei Mitte Mai.

    Der 7-Tage-R-Wert, bei dem ebenfalls Wochentagseffekte keine Rolle spielen, stieg am Samstag wieder auf 1,15. Das bedeutet, im statistischen Durchschnitt steckt jeder Infizierte mehr als eine weitere Person an, langfristig soll das ja zu einer explosionsartigen Ausbreitung führen. Die Werte weichen von denen des Robert-Koch-Instituts ab, das einen anderen Meldeweg auswertet und zudem diverse Schätzungen vornimmt – die Tendenz ist aber die gleiche.

    Doch werden die Leute eigentlich noch ernsthaft krank?

    Die Zahl der mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten sank nämlich am Samstag auf 229 und damit auf den niedrigsten Stand, seit alle Krankenhäuser die Zahlen melden müssen.
    Gleich zu Beginn der Meldepflicht Mitte April waren fast 3.000 Corona-Intensivpatienten in deutschen Krankenhäusern, seitdem wurden kontinuierlich Betten frei. Über 9.000 Intensivbetten sind derzeit verfügbar, rund 21.000 mit anderen Patienten belegt.

    Bleibt die Frage, ob die Krankenhäuser immer noch für frei gehaltene Betten auf Steuerzahlerkosten bezuschusst werden und wann die Bundesregierung endlich den Alarm wieder abstellt.
    Aber hat sie auch Interesse daran? So viel Macht wie in diesem Jahr hatte sie noch nie. Und freiwillig auf Macht zu verzichten, war noch nie ihr Ding. (Mit Material von dts)

    Gefällt 1 Person

  7. gerardfrederick schreibt:

    Heutige Regeln: 1) Alles, aber wirklich ALLES was uns seit 75 Jahren eingetrichtert wird besteht ausnahmslos aus groben Lügen. 2) Alles welches aus heutigen Regierungskreisen kommt ist Unterdrückung und völlig amoralisch.

    Gefällt 1 Person

    • Konservativer schreibt:

      Alles gelogen? Jou, und jetzt möchte ich mal wissen, in welchen Ländern dieses Planeten das denn besser sein soll. Was soll das immer mit der Unterdrückung – sind wir hier in Weißrussland?

      Liken

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Konservativer,
        Es gab eine ganze Reihe von Ländern, die sehr viel erfolgreicher im Umgang mit der Pandemie waren. Dazu gehören Taiwan und China. Beide Länder wollten die Epidemie NICHT, sie wollten ihre Bevölkerung SCHÜTZEN.
        Beide Länder haben Maßnahmen ergriffen, Taiwan sofort, der Koloß China mit ein paar Tagen Verzögerung. In Taiwan gab es fast keine Erkrankten weniger als 0,02 PROMILLE der Bevölkerung, in China 0,06 PROMILLE. Seit Monaten KEINE Neuinfektionen!
        .
        Die BRD WOLLTE die Epidemie!
        Sie hat 3 Monate „zugewartet“, TROTZ umfassender Informationen durch Taiwan und China schon am 31. DEZEMBER !!! VORSÄTZLICHES UNTERLASSEN der richtigen Maßnahmen! ZUGEWARTET, tatenlos, bis die Ausbreitung in die exponentielle Phase kam. Und dann Aktivität vorgetäuscht: Eine „Krisensitzung“ des Parlamentes, als könnte man vermuten, daß die Abgeordneten Sachverständige, Epidemiologen, Virologen oder Ärzte sind!
        .
        Jetzt blieb nur die Strategie der „Vollständigen, Kontrollierten Durchseuchung“. Dabei bleibt die Zahl der gerade Erkrankten immer gleich hoch, bis zuletzt (laut Merkel und Drosten!) 60-70 % der Bevölkerung die Krankheit durchlitten haben werden.
        Schon jetzt sind 4 Promille der Bevölkerung erkrankt, das sind 150 mal mehr als in Taiwan. Zuletzt werden es DREISSIGTAUSEND-MAL so viele sein!
        .
        Bitte überlege diese Argumente.

        Gefällt 1 Person

        • Konservativer schreibt:

          Sehr geehrter Herr Dr, Kümel,

          meine Antwort bezog sich auf die Ausführung „Heutige Regeln: 1) Alles, aber wirklich ALLES was uns seit 75 Jahren eingetrichtert wird besteht ausnahmslos aus groben Lügen. 2) Alles welches aus heutigen Regierungskreisen kommt ist Unterdrückung und völlig amoralisch.“

          Zu Ihrem Beitrag:

          Dass eine frühere Reaktion möglich gewesen wäre, will ich gar nicht abstreiten. Es hat jedoch nach Bekanntwerden der Erkrankung ein politischer Prozess eingesetzt, der letztendlich zu erfolgreichen Maßnahmen geführt hat. Und damit stehen wir in der westlichen Welt vergleichsweise gut da. Das Kabinett managt solche Situationen, Fachleute arbeiten zu. Ich kann daran nichts Verwerfliches erkennen.

          China akzeptiere ich als totalen Überwachungsstaat nicht als Vorbild. Letztendlich wissen wir nicht genau, was sich dort in der Gesamtheit tatsächlich abgespielt hat und abspielt. Eine kurze Recherche hat ergeben, dass es in China z.B. alleine kurz vor dem 27.07. 61 neue Infektionen gab („vier davon importierte Fälle“) – und das aus einer allem Anschein nach der chines. Regierung nahestehenden Quelle (http://german.china.org.cn, das „China Internet Information Center“).

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Konservativer,
          Ich bin Ihnen dankbar dafür, daß mit Ihnen ein sinnvoller Austausch von Argumenten möglich ist.
          .
          Sowohl in China als auch in Taiwan gibt es zwar noch Neuinfektionen von Zeit zu Zeit, aber das sind im Vergleich zu der Bevölkerung tatsächlich vernachlässigbare Größen. China hat 17x so viele Einwohner wie die BRD, Taiwan etwa ein Drittel.
          China ist selbstverständlich eine kommunistische Diktatur, keinesfalls ein „Vorbild“. Das hat das Land jedoch nicht daran gehindert, in Sachen SARS außerordentlich erfolgreich zu handeln.
          .
          Wichtiger ist jedoch Taiwan.
          0,02 Promille erkrankt, BRD bis jetzt 3,7 Promille; zuletzt werden es 60-70 PROZENT sein!
          .
          China und Taiwan haben seit SARS-1 ein „Frühwarnsystem“, eine Behörde, die nichts anderes tut, als nach einem Ausbruch eines neuen Virus zu fahnden, da sind uns die beiden Länder voraus.
          Taiwan hat bereits zum Jahreswechsel explizit gewarnt und umfassend informiert, auch in den einschlägigen US-Fachzeitschriften. Selbstverständlich war das RKI informiert, dort sitzen hervrragende Wissenschaftler. Und selbstverständlich hat das RKI die Regierung informiert, dazu sind sie verpflichtet.
          Man wird also unterstellen dürfen, daß Spahn und Merkel im Januar Bescheid wußten.
          Sie haben nichts getan, merkwürdigerweise haben auch Skandinavien, das Baltikum, Spanien, Frankreich, England, Italien nichts getan, obwohl ALLE informiert waren.
          Jeder Laie, jeder Fachmann konnte jeden Tag im FS verfolgen, was sich in China abspielt, und wie viele Tote es gibt.
          Selbst ohne Warnung hätte die Politik wissen müssen, daß ein Virus aus China selbstverständlich in einem bekannten Zeitintervall in Europa auftaucht. Das weiß man von der alljährlichen Reise des neuen Influenza-Stammes, der regelmäßig in China entsteht.
          .
          WARUM hat die BRD 3 Monate lang veharmlost und beschwichtigt?
          WARUM haben die übrigen Staaten des „Westens“ genau so gehandelt?
          Wider besseres Wissen?

          Gefällt 1 Person

        • Konservativer schreibt:

          Korrigiere meinen letzten Beitrag – streiche „Kabinett“, setze „Parlament“. Die Aussage lasse ich inhaltlich jedoch stehen.

          Liken

        • Konservativer schreibt:

          Ach, noch was: der erste Patient wurde in China Mitte November vergangenen Jahres festgestellt. So schnell war der Koloss also auch nicht (https://www.ndr.de/ndrkultur/sendungen/gedanken_zur_zeit/Chinas-Umgang-mit-Corona-Verschweigen-vertuschen-ueberwachen,coronavirus2720.html).

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Konservativer,
          Richtig, der erste Patient war bereits im November aufgefallen. Aber das war ein Einzelfall, kein Ausbruch. Das forderte Aufmerksamkeit, aber kein massives Eingreifen. Der erste Ausbruch mit wenigen Dutzend Fällen ereignete sich im Dezember. Taiwan hat da sofort reagiert, China hat ein paar Tage gezögert.
          Interessant: EIN PAAR TAGE! In einer Situation, die noch ganz neu war, nach einem kleinen, lokalen Ausbruch.
          Anders die BRD:
          Da konnte man Wochen und Monate lang jeden Abend vor dem Bildschirm zugucken, wie in Chinaharsche Quarantäne verhängt, jede Straße desinfiziert, jedes Geländer mit Desinfektionsmittel gereinigt, Notkliniken innerhalb einer Woche auf der grünen Wiese errichtet wurden.
          UND DENNOCH WURDE NICHTS GETAN !!!
          WARUM???
          Kann mir keiner erzählen, daß zufällig alle Entscheider in der BRD und zusätzlich jene in allen anderen Staaten des „Westens“ derart inkompetent waren, daß sie eine allabendlich vorgeführte Gefahr nicht erkannt hätten!
          UND: Sie alle waren gewarnt und informiert!

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          1. Eine Übersterblichkeit war in DE lediglich im April zu verzeichnen.
          2. Auch Unfalltote mit dem neuen Coronavirus werden als Coronatote gezählt.
          3. Die Zahl der Maßnahmentoten wird sehr viel höher sein als die Coronatoten.
          4. Corona mutiert zur politischen Agenda der Globalplayer.
          5. Unbeantwortet : Designervirus oder natürliche Mutation ?

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          https://politikstube.com/prof-dr-med-sucharit-bhakdi-ueber-covid-19-impfung-und-immunitaet/

          Eigene Anmerkung :
          In logischer Betrachtungsweise und Umkehrschluß, muss es uns ein großes Rätsel sein, dass wir jede Influenza-Welle ohne shut- und lockdown erleben.

          Liken

        • floydmasika schreibt:

          Die VR China ist in der Lage, die Epidemi zu unterdrücken, weil sie die Mittel dazu hat. In Deutschland ist effektive Seuchenbekämpfung undenkbar. Dafür gibt es hier viel zu viele Menschenrechtler, Maskenmimosen, Schneeflocken etc. Die Chinesen haben es gut. Sie feiern z.B. in Qingdao ein Bierfest und bewegen sich am Strand in Mengen frei, aber sobald irgendwo ein Virus gefunden wurde, geht alles in einen Katastrophenmodus, den man hier nie gebacken kriegen würde. Auch in Japan nicht. Die haben dort lediglich vernünftigere Bürger aber auch eine von den USA nach 1945 eingeführte institutionell abgesichertte Krisenunfähifgkeit.

          Gefällt 1 Person

        • floydmasika schreibt:

          P.S. Taiwan und Südkorea sind übrigens auch bis vor kurzem Militärdiktaturen gewesen und wurden nie von einer Besatzungsmacht kastriert. Aber ob sie den Ernstfall so gut hinbekommen können wie China und Vietnam, ist auch nicht sicher. Südkorea scheint jedenfalls die Fallzahlen nie auf Null reduzieren zu können. Sie leben anders als China nicht in einer neuen Normalität sondern in Dauer-Ausnahmezustand, und die Wirtschaft schrumpft während sie in China wächst. Dennoch zeigen die Fälle von Südkorea und Taiwan, dass man wirksame Seuchenbekämpfung auch unter den Bedingungen eines demokratischen Rechtsstaates hinbekommen könnte. Allerdings nicht unter denen der BRD. DIes sowohl hinsichtlich des Rechts als auch der Mentalität. Dass ausgerechnet die Rechtsabweichler besonders inbrünstig an diesen BRD-Bedingungen festhalten, zeigt die Hoffnungslosigkeit unserer Lage. Letztlich ist das How-dare-you-Mimosentum der Rechten bezüglich Masken, Impfungen, Datenschutz etc nichts anderes als das der Linken bezüglich Asylrecht, Nichtzurückweisung, Seenotrettung uvm. Der fähige Staat, der den Nutzen seines Volkes mehrt und Schaden von ihm abwendet, in der BRD-Kultur unverbrüchlich mit „Nationalismus“, „Diktatur“ und sonstigem Bösen assoziiert.

          Gefällt 1 Person

      • gerardfrederick schreibt:

        Ja, nach 75 Jahren Gehirnwäsche glauben eben die meisten allen Schmutz und Schund über ihr eigenes Land, ihre eigene Kultur. Ich bin dem entgangen da ich mein Leben in Amerika verbrachte. Dort gab es einen Book Club, wo man monatlich Bücher recht billig bestellen konnte. Da ich ein Leser von Natur aus bin war das für mich der Himmel. Und ich las über die Wehrmacht, die SS den Krieg,. die Alliierten usw – ALLES von amerikanischen oder englischen Historikern wie JVC Fuller oder AJP Taylor geschrieben und ja, es stimmt – ALLES was man weltweit ¨weiss¨ ist erlogen. Es ist erschreckend, es ist so monströs, dass die meisten es schlichtweg nicht begreifen können und sich weigern der Wahrheit Glauben zu schenken. ¨Die Verschwörung ist so immens, dass der Mensch sie schlichtweg nicht begreifen kann.¨– Der langjährige Chef des FBI, Mr. Hoover

        Gefällt 1 Person

  8. Centurio schreibt:

    Linker „Journalist“ ruft indirekt zu Mord auf: Andersdenkende anzünden
    https://marbec14.wordpress.com/2020/08/09/linker-journalist-ruft-indirekt-zu-mord-auf-andersdenkende-anzuenden/

    Liken

  9. Konservativer schreibt:

    Ein bekennender Profi-Provokateur. Gibt er ja auch zu. Ignoriert ihn doch einfach.

    Liken

  10. stefanmatun2013 schreibt:

    Hat dies auf stefanmatunblog rebloggt.

    Liken

  11. floydmasika schreibt:

    Schulkinder verbreiten das Virus ziemlich schnell und Lehrer, Eltern, Großeltern etc erkranken dann schwer. Artikel, die hier mit „How dare you“ Tabus zu errichten suchen, sind genau so für die Tonne wie die religiösen Artikel von David Berger zu diesem Thema. Wir brauchen Pragmatismus, Denken in Wahrscheinlichkeiten etc.

    Gefällt 1 Person

  12. Centurio schreibt:

    Corona-Patienten werden immer jünger – das verschärft Pandemie aus zwei Gründen
    https://www.focus.de/gesundheit/news/corona-patienten-werden-immer-juenger-das-verschaerft-pandemie-aus-zwei-gruenden_id_12303439.html

    „Das Durchschnittsalter der deutschen Corona-Patienten sinkt. War ein Infizierter im April im Schnitt noch 52 Jahre alt, ist er heute nur mehr 36 Jahre alt. Das geht aus dem aktuellen Lagebericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor.“

    Unfassbar wie wir vera….. werden. Vor allem wundert es mich immer noch, warum kein Unterschied zwischen Corona-Infizierten und Corona-Kranken gemacht wird. Immerhin ca. 80% aller Corona-Infizierten haben kaum oder überhaupt gar keine Symptome !
    Also von einer akuten Erkrankung weit entfernt. Deshalb sind die veröffentlichten RKI-Zahlen und Statistiken einfach nur eine dummdreiste Irreführung der Bevölkerung

    Liken

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Centurio, ganz so ist es nicht.
      80% der Infizierten erleiden eine normale „Grippe“, bis zu zwei Wochen Fieber, Schnupfen, Atemnot. Wie viele darüber hinaus symptomlos bleiben, darüber gibt es keine gesicherten Erkenntnisse.
      20% der Infizierten gehen 4-6 Wochen lang durch die Hölle, hohes Fieber, Atemnot Tag und Nacht, Sauerstoffmaske, damit überhaupt Atmen möglich ist, Lungenentzündung, Schmerzen. Erst zuletzt künstliches Koma und Beatmung, dann noch Herz-Kreislaufmaschine.
      Und es sind keineswegs nur „die Alten“. Aus Italien gab es Berichte, daß auch ungezählte junge Menschen schwer erkrankten. Sie finden das alles im Wissenschaftsportal Sciencefiles.de.
      .
      Und es soll bitte keiner so tun, als wären „die Alten“ ja sowieso gestorben, denn, sie hatten ja mehrheitlich „Vorerkrankungen“.
      Diese „Vorerkrankungen“ sind die ganz normalen Altersbeschwerden, die fast jeder hat, und mit denen man prima Jahzehnte leben kann. Etwa Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes. Das sind eben Leiden, an denen auch Jüngere laborieren. Nur in wenigen Fällen chronische Leukämie oder benigne Prostata-Vergrößerung. Auch die letzteren Erkrankungen sind Leiden, an denen man keineswegs stirbt, sondern jahrzehntelang gut auskommt.

      Liken

  13. ceterum_censeo schreibt:

    Na wer sagt’s denn
    Lauterbach enthüllt: Corona-Krise ist Vorwand für „Umbau der Wirtschaft“

    Hat sich da einer verplappert? In seinem pflichtschuldigen Genossen-Glückwunschgruß an den frischgekürten SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz ließ die mutmaßliche Knalltüte Karl Lauterbach – offenbar versehentlich – durchblicken, dass an den Annahmen vieler sogenannter „Verschwörungstheoretiker“ wohl doch weit mehr dran sein könnte als bislang angenommen: Der Topos vom „neuen Wirtschaftssystem“ lässt jedenfalls tief blicken.

    Kein Wunder, dass es ausgerechnet wieder die „Loose Cannon“ Lauterbach war, der hier wohl die Katze aus dem Sack ließ. Pech für die SPD – die dem Problem-Professor seit Monaten nicht die Tastatur oder das Handy wegnimmt und ihn umbetreut drauflos twittern lässt – mit bekanntem Resultat. Jetzt geht es einmal in Lauterbachs Tweets nicht um Corona-Panikmache – und schon schürt er Gerüchte, die viele längst für erwiesen halten:

    „Nötiger Umbau“ also. Hier muss man gar nicht erst zwischen den Zeilen lesen; ganz explizit steht hier, was offenbar frühzeitig – und zwar entweder unter Ausnutzung der Pandemie als willkommenem Anlass, oder sogar durch deren künstlicher Erzeugung und Aufbauschung – „durch und mit“ Corona geplant war: Die ganze Giga-Krise war offenbar vor allem dazu da, ein neues Wirtschaftssystem zu errichten – mit der Weltgesundheitsorganisation und den mit diesen verflochtenen Regimes (China) und einflussreichen NGO’s (Gates) als supranationaler Schaltzentrale. Ziel wäre bei dieser Grundannahme eine weitgehende Planwirtschaft mit „gelenkten“ Schlüsselindustrien und Staatskonzernen, zum Ziele einer neosozialistischen globalen Umverteilung und „klimaneutralen“ Weltökonomie.
    Und plötzlich ergeben viele Schritte einen Sinn: Der Triumph des allgegenwärtigen, allmächtigen und überlebenswichtigen fetten Staates in der Krise. Die Abhängigmachung von über 10 Millionen Arbeitnehmern von staatlicher Kurzarbeit, die alternativlose Schuldverpflichtung von zahllosen kleinen- und mittelständischen Unternehmen sowie Solo-Selbständigen bei Staat und seinen Aufbaubanken. Vor allem aber die erzwungene Verstaatlichung der wichtigsten Industriezweige – Beispiel Lufthansa, die den Staat zum größten Anteilseigner in „systemrelevanten“ Wirtschaftszweigen macht. Der „Umbau“, von dem Lauterbach hier träumt, ist kein freiwilliger. Es ist ein inszenierter, von oben autoritär herbeigeführter Wechsel der Grundordnung – zu Lasten der Freiheit. Kevin Kühnert und seine neosozialistischen Apparatschiks können es kaum erwarten. (DM) (JouWatch)

    – Und wer es jetzt trotz alle dem immer noch nicht begriffen hat, was hierzulanden nir der mutwillig herbeigeführten ‚Corona‘ -Hysterie auf sich hat, leichtfertig auf seine Grundrechte verzichtet und deren ‚Schleifung‘ noch begrüßt, und zudem auch noch die VIEL zu SPÄTEN – Ja, Dr Kümel – und die Mürchenerzählungen des Reichs – Katastrophen Viehdoktors Wieler noch vom 4. März (!)

    “ … nicht der geringste Anlaß, sich wegen des Corona Virus Sorgen zu machen
    den anschließenden VOLL – Crash Deutschlands für ‚rechtzeitiges Reagieren ‚ und ‚rechtzeitige , angemessene Maßnhmen‘ und dergleichen hält – dem ist wirklich nicht mehr zu helfen!

    Solchem ist wirklich nur noch zu empfehlen:

    Geh‘ nach Hause, laß dich einfrieren – und bloß nicht vor 200 Jahren wieder auftauen!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      ‚WARUM hat die BRD 3 Monate lang verharmlost und beschwichtigt?‘

      9. August 2020 um 22:10

      ‚…. konnte man Wochen und Monate lang jeden Abend vor dem Bildschirm zugucken, wie in Chinaharsche Quarantäne verhängt, jede Straße desinfiziert, jedes Geländer mit Desinfektionsmittel gereinigt, Notkliniken innerhalb einer Woche auf der grünen Wiese errichtet wurden.
      UND DENNOCH WURDE NICHTS GETAN !!!
      WARUM???
      Kann mir keiner erzählen, daß zufällig alle Entscheider in der BRD und zusätzlich jene in allen anderen Staaten des „Westens“ derart inkompetent waren, daß sie eine allabendlich vorgeführte Gefahr nicht erkannt hätten!
      UND: Sie alle waren gewarnt und informiert!‘

      Genau SO ist es – aber ALLES Andere war wichtiger:

      MerKILL’SS Herumreiserei in der Weltgeschichte einschließlich des Verschleuderns von -zig deutschen Steuermilliarden ; an alle möglichen Kaff…;
      Die angestrebte Parteikarriere des rl. Spahn, damit war dieses natürlich voll und ganz ausgelastet;

      Und schließlich las Krönung:

      Der verfassungswidrige und diktatorische PUTSCH mündend im ‚ABSCHIESSEN‘ eines einwandfrei und demokratisch gewählten Landes – Misisterprädidenten sogar noch von Südafrika aus, weil der de Kommunistin MerKILL nicht paßts und die lieber einen ihrer Kommunistenfreunde ins Amt hieven wollte!

      Man stelle sich so was mal in einem anderen zuvilisierten Land vor! Undenkbar!

      Gibt’s da überhaupt noch Fragen?

      Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Hong Kong scientist claiming China ‚covered up‘ coronavirus data speaks out

      Liken

  14. Ana schreibt:

    Was bitteschön ist die SMINDA UG, von der mein Bekannter so schwärmt? Ich kann dem überhaupt nichts abgewinnen, habe lediglich den Verdacht, das über das Schneeballsystem die Spitze reich werden will.

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Adresse
      Leipzigerstr. 11, Speichersdorf

      Rechtsform
      Gesellschaft mit beschränkter Haftung

      Registernummer
      HRB 7044 Amtsgericht Bayreuth

      Kapital
      500 €

      Liken

Kommentare sind geschlossen.