Masken, Massen und der Messias

(www.conservo.wordpress.com)

VON DR.PHIL.MEHRENS

Hätte Jesus eine Schutzmaske getragen? Sicher ist: Wer sich dem Massenstrom in den Weg stellt, setzt einiges aufs Spiel. Elias Canetti beschrieb das Phänomen bereits 1960 in „Masse und Macht“.

Mal ehrlich, können Sie sich den Nazarener mit Mundschutz vorstellen? Den Mann, der zu den Leprakranken ging, zu den Aussätzigen, nach denen man noch heute die Ausgestoßenen, die Parias einer Gesellschaft, benennt? Der ihnen die Hände auflegte, um sie zu heilen? Der zu seinen Anhängern sagte: „Fürchtet euch nicht. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden“? Der sie am Feiertag Ähren ausraufen ließ und den für diesen Verstoß gegen das Sabbatgesetz erteilten Rüffel mit dem Satz konterte: „Der Sabbat ist um des Menschen willen gemacht und nicht der Mensch um des Sabbats willen“?

Jesus mit Atemschutzmaske – das Bild will sich nicht einstellen. Schlagfertige Antworten des galiläischen „Maskenleugners“ auf phärisäerhafte Vorwürfe fallen einem hingegen spontan zuhauf ein: „Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme doch Schaden an seiner Seele?“ Vielleicht auch: „Ihr habt gehört, dass gesagt ist: ‚Masken schützen.‘ Ich aber sage euch: Nur euer Vater im Himmel kann euch schützen. Alle Haare auf eurem Haupt sind gezählt.“ Oder: „Ihr Heuchler! Ihr tragt Masken, weil ihr meint, eure Leiber retten zu müssen, doch dass eure Seelen längst verloren sind, das merkt ihr nicht. Ihr Narren, schützt doch zuerst eure Seele, die unsterblich ist, vor der Verdammnis, und sorgt euch dann um eure sterblichen Leiber.“

Es gab eigentlich keinen Moment im Leben Jesu, in dem er so handelte, wie es das polit-mediale Establishment – das waren damals Geistliche, sogenannte Schriftgelehrte, eine elitäre Priesterkaste und der mit ihnen kollaborierende Adel, an dessen Spitze der dekadente König Herodes stand – von ihm erwartete. Aus ihrer Sicht war der Nazarener ein gefährlicher Populist: ein Mensch, der auf komplexe Fragestellungen vereinfachende Pauschalantworten parat hat und so die Volksmengen gegen die etablierte Doktrin aufbringt: Verkaufe, was du hast, und gib das Geld den Armen, dann hast du keinen Ärger mehr. Gib dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist. Wirf den ersten Stein auf die Ehebrecherin, aber nur, wenn du selbst keine Schwachpunkte in deiner Biografie hast.

Für die bis zum Auftreten des Unruhestifters mit der Deutungshoheit über alle sozialethischen Fragen ausgestattete Elite waren diese Angriffe auf das von ihnen installierte komplexe Normengeflecht eine Provokation. Wir wissen, wohin dieser strikt anti-konformistische Kurs führte: auf die Hinrichtungsstätte Golgatha. Der Pöbel ließ sich gegen den unbequemen Wanderprediger aufbringen und bald hieß es: „Kreuzige ihn!“ Der Mann aus Nazareth – ein Opfer seiner Unangepasstheit, seiner Infragestellung des herrschenden Regelwerks. Man könnte diese Sicht auf den Menschensohn und sein Wirken zum Anlass nehmen für eine Philippika gegen die erbärmlich kleinmütige und erschreckend konformistische Kirche, gegen ein klerikales Führungspersonal, das eigene, von Charakter und Botschaft Christi geleitete Gegenpositionen zum Establishment schmerzlich vermissen lässt und sich in purer Erfüllungsrhetorik übt: In Anbetracht der aktuellen Krise dürfe „nie“ die erste Frage sein: „Wie können wir schnellstmöglich wieder ungehindert in unseren Kirchen Gottesdienste feiern?“, so der EKD-Ratsvorsitzende Bedford-Strohm.

Doch das Schicksal des Galiläers sagt viel mehr aus: über das universelle menschliche Bedürfnis, Teil eines Ganzen zu sein, die Lust, mit dem Strom zu schwimmen, die Bereitschaft, in der Masse unterzugehen. Und über den Umgang mit denen, die sich solchen Reflexen verweigern. Abweichende Positionen vertreten heute nicht mehr unbedingt religiöse Renegaten, der zeitgenössische Rebell heißt Corona-, Klima- oder … warum nicht einfach Wahrheitsleugner? Und was Wahrheit ist, darüber bestimmt im Zweifelsfall – wir erinnern uns an die Frage des Pilatus im Johannesevangelium – der, der die Macht hat.

Chefanalytiker des Phänomens „Masse und Macht“ war, in dem gleichnamigen Werk von 1960, der Nobelpreisträger Elias Canetti (1905-1994). Seine Diagnose: „Die Masse will immer wachsen. […] Innerhalb der Masse herrscht Gleichheit.“ Und: „Die Masse braucht eine Richtung.“ Es sei „möglich, sie auf irgendwelche Ziele zu lenken.“ Ein solches Ziel ist zwangsläufig der natürliche Feind der Masse, nämlich „Menschen, die sich von der Masse auszuschließen suchen“. So entsteht, was Canetti die „Hetzmasse“ nennt, eine zerstörerische Horde, die „gefahrlos“ ihrem Ziel entgegensteuern kann, „denn die Überlegenheit auf Seiten der Masse ist enorm.”

Canettis schockierendster Satz schließlich lautet:

„Ein gefahrloser, erlaubter, empfohlener und mit vielen anderen geteilter Mord ist für den weitaus größten Teil der Menschen unwiderstehlich.“

Der Autor muss sich auf der Suche nach einem Quod-erat-demonstrandum seiner Theorie nicht lange abmühen: Sie erklärt bruchlos alle großen Genozide, alle Pogrome, alle Verbrechen gegen die Menschlichkeit des 20. Jahrhunderts.

Das Phänomen, das Canetti beschreibt, ist freilich mit dem Ende der großen, von einer geschickt manipulierten und mobilisierten Masse getragenen gesellschaftlichen Großexperimente von Nationalsozialismus, Sowjetkommunismus und Maoismus keineswegs verschwunden. Es hat sich, rasant verschärft durch die SARS-Covid-19-Krise, in den letzten Jahren abermals zum Grundproblem der westlichen Zivilisationen entwickelt.

Zustimmungswerte zu Covid-19-Maßnahmen der Regierung wie auf einem SED-Parteitag zeigen: Die demokratische Zersplitterung der Gesellschaft, das, was man gemeinhin Pluralismus nennt, ist letztlich eine Illusion. Wie eine ferngesteuerte Droiden-Armee in „Krieg der Sterne“ lässt sich die Masse unter Umständen, die diese Sammlung begünstigen, zusammenbringen und in die gewünschte Richtung lenken. Die Härte des Tons, mit dem verbal über diejenigen hergefallen wird, die sich dem Massenstrom in den Weg stellen, und die Rücksichtslosigkeit, mit der man sie, als Sanktionsmaßnahme, zum allgegenwärtigen Pranger des digitalen Zeitalters führt, sind ein Indiz für die Entschlossenheit der Masse.

Dort, in den virtuellen Foren und digitalen Kommentarspalten der zu asozialen Medien degenerierenden Internetriesen, kann der aufgepeitschte Mob seiner Wut und seiner Empörung über die „Verantwortungslosen“ freien Lauf lassen, sich entladen in einer neuen Form von Lynchjustiz, deren Henker die Summe der Massenteile ist, denn, so Canetti, „der freigegebene Mord springt für alle Morde ein, die man sich versagen muss, für deren Ausführung man schwere Strafen zu befürchten hätte.” Der freigegebene Mord, noch ist er nur ein Rufmord.

  • Er ereignet sich, wenn ein Dortmunder Oberbürgermeister (Ullrich Sierau, SPD) sich ungestraft zum Sprachrohr der Hetzmasse aufschwingen und einen wider den Stachel löckenden Künstler wie Xavier Naidoo öffentlich mit einem Bannstrahl ächten und verbal aus der Stadt jagen darf und mit ihm „auch jene Anhänger seiner Musik, die seine Positionen teilen“.
  • Er ereignet sich, wenn ein Berliner Kultursenator (Klaus Lederer, Die Linke) mit der digital verbreiteten Warnung, man könne doch dem „Wahnsinn“ von „Verschwörungsgläubigen und Aluhüten“ keine Plattform bieten, ungestraft die Ehrung des streitbaren Journalisten Ken Jebsen im Berliner Kino Babylon torpedieren darf.
  • Er ereignet sich, wenn der Tagesspiegel-Agitator Sebastian Leber ungestraft einen Boykottaufruf gegen Attila Hildmann verbreiten und es in seinem Medium als Erfolg feiern darf, dass Supermärkte Produkte des Kochbuchautors nicht mehr führen (siehe Conservo-Artikel Deutschland spricht nicht mehr).
  • Und er ereignet sich, wenn ein Politmagazin („Panorama“, ARD) das Verteidigungs­ministerium dazu nötigen kann, einen in der Pressestelle der Bundeswehr als Referent tätigen Oberstleutnant der Bundeswehr seines Postens zu entheben, nur weil er im Netz zwei „Gefällt mir“-Symbole angeklickt hat, die die Hetzmasse als Signale zum Ausrücken verstand.

Als kreative Wortakrobatin und gleichsam reaktionäre Anti-Marianne an der Spitze einer via Twitter erhitzbaren Hetzmasse inszenierte sich nach den Freiheitsdemonstrationen in Berlin am 1. August die bislang nicht durch rhetorische Höhenflüge aufgefallene SPD-Chefin Saskia Esken, indem sie Menschen mit einer offen zur Schau gestellten Skepsis gegenüber der Corona-Maskenpflicht per Rückgriff auf eine sprachliche Neuschöpfung als „Covidioten“ verunglimpfte. Nobelpreisträger Canetti charakterisiert die Hetzmasse wie folgt: „

Es ist die Erregung von Blinden, die am blindesten sind, wenn sie pötzlich zu sehen glauben.” Das Ziel ist immer die totale Vernichtung des Feindes. Canetti: „Die Masse geht auf Opfer und Hinrichtung zu”, auf das legendäre „Kreuzige ihn!”

Noch hindert der Rechtsstaat die aufgebrachten Massen, ihren massetypischen Hass auf alles, was sich ihrer intoleranten Inkorporationssucht verweigert, in Gewalt umschlagen zu lassen. Noch schützen die Grundrechte die kleinen Minderheiten derjenigen, die nicht willens sind, ihre individuellen Freiheitsrechte dem von der Masse ausgeübten Konformitätsdruck aufzuopfern. Sonst hätten sie wahrscheinlich wie der berühmte Galiläer ihr Golgatha bereits erlebt.

www.conservo.wordpress.com     12.08.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Christen, Medien, Politik Deutschland, SPD, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Masken, Massen und der Messias

  1. Klaus Hildebrandt schreibt:

    Sehr guter Artikel, der etwas anderen Art, Herr Mehrens. Ich stimme Ihren Ausführungen zu.
    Klaus Hildebrandt

    Gefällt 1 Person

  2. Mona Lisa schreibt:

    Hier favorisiert ein Rechtsanwalt Klagewellen gegen den Staat und Unternehmen voranzutreiben :

    https://politikstube.com/corona-bundesregierung-und-beteiligte-auf-schadensersatz-verklagen/

    Sozialistische Gedankengut : Der Staat zahlt die Verluste.

    Was passiert wenn deutsche Unternehmer erfolgreich den Staat auf Schadensersatz verklagen ?
    Genau : der Staat nimmt Schulden auf !
    Und wo ?
    Na bei der EZB !
    Wie das ?
    Na, der Staat verkauft an die EZB Staatsanleihen und die verkauft sie Gewinnbringend weiter, z.B. an die Araber.
    Um sie zurückzukaufen muss also der Enkel des Klagenden bei den Arabern anklopfen und sagen : bitte bitte, verkauf mir mein Land zurück.
    Was macht dann der Araber ?
    Der lacht sich eins !

    Diese Milchmädchenrechnungen profilierter Idioten, und derer gibt es massig, gehn mir total gegen den Strich.
    Einen Hinweis auf seine unlauteren Absichten gibt er aber selbst : er sei auch RA in Kalifornien !

    Wenn wir den Staat verklagen, verklagen wir uns selbst – das muss jedem klar sein.
    Und wenn wir deutsche Firmen verklagen, verklagen wir uns auch selbst.
    Wir müssen es machen wie Trump, der verklagt die Chinesen.
    So wird da ein Schuh draus. Aber davon sagt der RA wohlweislich nichts.

    Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Hier kommt gleich der nächste Schwachsinn :

      https://politikstube.com/aus-griechischen-lagern-sozialmediziner-fordert-aufnahmeprogramm-fuer-fluechtlinge-mit-koerperbehinderung/

      Mit „Schwachsinn“ meine ich aber nicht das ohnehin schwachsinnige Begehren des „Sozialmediziners“, sondern die „super Idee“ der Politikstube, man müsse diese Leute doch in Griechenland versorgen.

      Dafür bräuchte Griechenland Geld von der EU und WER füllt vornehmlich die Kassen der EU ?
      Aha !
      Zuende denken scheint aus der Mode zu kommen.
      Ich weiß nicht wie die Leute es anstellen, mitten im Denkvorgang abzubrechen und sich am Ziel zu wähnen.
      Früher sagte man, etwas sei zu kurz gedacht.
      Sterben bei uns die lang- und zuende-Denker aus ?

      Leute, Ihr müsst in Kreisläufen denken, das ist das A und O jeden Begreifens.

      Gefällt 2 Personen

    • Politiker-42 schreibt:

      Zitat:
      Na, der Staat verkauft an die EZB Staatsanleihen und die verkauft sie Gewinnbringend weiter, z.B. an die Araber.
      Um sie zurückzukaufen muss also der Enkel des Klagenden bei den Arabern anklopfen und sagen : bitte bitte, verkauf mir mein Land zurück.
      Was macht dann der Araber ?
      Der lacht sich eins !
      —————–
      Tut mir leid, aber das ist glatter Unsinn. Kein Staat muß irgendwo anklopfen, um seine Anleihen, Schuldscheine etc. zurückzukaufen. Er muß höchstens betteln gehen, wenn er sie bei Fälligkeit nicht einlösen kann – oder eben Konkurs anmelden. In der Regel bezahlt er mit inflationiertem Geld zurück. Kennen wir und hatten wir auch schon. Bankrott macht er nur, wenn er in Fremdwährungen (derzeit meist USD) verschuldet ist und die nötigen Devisen nicht aufbringen kann – südamerikanische Staaten als Beispiel.
      Deutsche Firmen? Welche? Schon einmal nachgesehen, welche der großen Firmen noch wirklich in deutscher Hand, also deutsch ist? Richtig, BMW, VW und noch ein paar andere, kleinere. Ansonsten? Opel? Ford? Deutsche Bank? Bayer? …? Relevant sind eh nur die Großaktionäre, oft Spekulanten und oft dazu noch Leichenfledderer. Richtig, Daimler kann bei den Emiraten und in China betteln gehen für zukünftige (nicht für vergangene, bereits erhaltene) Kredite und Kapitalerhöhungen. Nie aber die BRD für vergangene, also bereits ausgegebene EURO-Anleihen.

      Liken

      • Mona Lisa schreibt:

        Ja, das kannste jetzt verkompliziert darstellen, ändert aber nichts am Ergebnis, denn ein hoch verschuldeter Staat (Bürger) kann eben nichts „auslösen“.

        Liken

        • Politiker-42 schreibt:

          Wirtschaft ist wohl nicht ihre Stärke und Währungspolitik auch nicht.
          Mit der Inflation hat das Deutsche Reich sehr wohl alle (innerstaatlichen, d.h. Reichsmark-Schulden) ausgelöscht.
          Ausgelöst, na ja …
          Mit der Währungsreform 1948 wurde 10:1 umgestellt, d.h. 90% der RM-Schulden lösten sich in Luft auf, soweit nicht auf p r i v a t e r Ebene doch 1:1 umgestellt wurde. So kann man das machen, so wurde es gemacht, und so wird es gemacht.
          Hinweis:
          Mit dem eigentlichen Artikel hat das Ganze aber sowieso nichts zu tun.

          Liken

  3. pebrg schreibt:

    Tja, Danke für die Interessante und wertvolle Hinweise auf Canetti. Aber der Artikel fängt schon schlecht an mit den Messias. Ob er wohl mit Gesichtsmaske vorzustellen ist? Sagt er ja selbst: ich habe die Welt überwunden. Das gilt nicht für Menschen, die ohne Ärzte ein vermehrt tötlichen Virus ausgesetzt sind und verbreiten. Da gilt auch Helfer die Armen und Gebrechlichen, indem man sie schützt solange es möglich ist; weniger Kontakt und wenn dann auch mit Respekt vor deren Leben, also mit Mundschutz. Ansonsten werden Artikel und Kommentare schonungslos an der Realität gemessen. Siehe: https://www.google.com/amp/s/www.nzz.ch/amp/feuilleton/die-polemisierende-kulturkritik-leidet-unter-wirklichkeitsverlust-ld.1570515

    sent mobile

    ________________________________

    Liken

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Zutreffend!
    Dr. Reiner Fuellmich
    ist Mitglied des anwaltlich besetzten ‚Corona – Untersuchungsausschusses‘.

    Aber große Chancen zur Durchsetzung von Ansprüchen ? – wo doch nach einer neuesten Umfrage 2/3 der Befragten die Maßnahmen der BunTesregierung I.S. ‚Corona‘ SOOOOO toll finden und kräftig ‚HURRA!‘ schreien. Na denn – gute Nacht!

    Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Na gut, dann halt auf einer anderen verständlicheren Schiene :
      Stellen wir uns also vor :
      16.000 deutsche Dönerbuden verklagen den Staat (also uns) auf entgangene Gewinne während der Corona-Maßnahmen.
      Wären bei durchaus realistischen 30.000,- € pro Bude immerhin schon eine knappe halbe Milliarde.
      Zählen wir alle weiteren pseudodeutschen und fremdinländischen „Gewerke“ und Anteilseigner hinzu, möchte ich die Endsumme nicht wissen.
      Na, wie klingt jetzt das ?
      Schon besser, gell.
      So kann man sein eigenes Land natürlich auch ruinieren.

      Tipp: immer erst genau prüfen, WER die glorreiche Idee ins Land posaunt.

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        ‚ …..sein eigenes Land natürlich auch ruinieren.‘ — KOMISCH – und ich dachte, das hätten schon andere gemacht ………

        Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          NÄMLICH:

          Schäden durch Lockdown wären vermeidbar gewesen:

          https://politikstube.com/schaeden-durch-lockdown-waeren-vermeidbar-gewesen/

          Laut einem Bericht der taz zeigen neue Berechnungen, dass der Anteil der Todesfälle an allen Corona-Infektionen dem einer normalen Grippe entspricht (0,1 bis 0,3 Prozent). Dadurch wird die Grundlage für den Lockdown und die sich daraus ergebenen wirtschaftlichen Folgen in Frage gestellt.

          Dazu teilt der AfD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Finanzausschuss, Bruno Hollnagel, mit:
          „Die AfD-Fraktion hat sehr frühzeitig auf die einseitige – und wie nun belegt ist – falsche Darstellung der Corona-Infektions-Folgen aufmerksam gemacht und wurde oft genug dafür gescholten. Aber die Wahrheit kommt nun doch ans Tageslicht: Der Lockdown war nicht notwendig.

          Die damit ausgelösten schwerwiegenden Milliarden schweren wirtschaftlichen Schäden waren vermeidbar gewesen. Für die Vernichtung von vielen Wirtschaftsexistenzen, Vermögensverluste, neue Staatsschulden und Bürgschaften/Haftungen, hat allein und ausschließlich die Regierung zu verantworten. Es wird Zeit, die breite Öffentlichkeit
          über das Versagen der Regierung und die Folgen aufzuklären.“

          Gefällt 1 Person

  5. Centurio schreibt:

    Randale in Chicago: „Black Lives Matter“ verteidigt Plünderungen als „Reparationen“
    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/245853/

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Tja, das ist deren Rechtsverständnis.
      Da gibt es keine abzuwartenden Gerichtsentscheide, man nimmt sich, was einem gedacht zusteht.
      Würden wir das bei dem einen Prozent unverdient und unverschämt Superreicher auch so machen, sähe die Welt gerechter aus.
      Aber wir vertrauen ja auf unser Rechtssystem – fragt sich nur, wem das gehört.

      Zuhause in Afrika können die den Zinnober nicht aufführen, da kommt die Miliz vom räuberischen Häuptling und macht ebenso unbürokratisch bumm bumm.

      Also, es prallen Welten aufeinander und die einfachste Lösung des Problems besteht darin, diese Welten strikt zu trennen.
      Jedem das seine und hier und da auch mal vom anderen lernen.
      Entwicklung und Unterentwicklung ist nicht in jedem Fall nur gut bzw. nur schlecht. Schnittpunkte sind natürlichen Ursprungs.

      Gefällt 1 Person

  6. Centurio schreibt:

    Immer mehr positiv Getestete, immer weniger Kranke
    https://www.journalistenwatch.com/2020/08/12/immer-getestete-kranke/

    Liken

  7. Centurio schreibt:

    Das Gleichschritt-Szenario der Rockefeller Stiftung wird in Westafrika erprobt
    https://krisenfrei.com/das-gleichschritt-szenario-der-rockefeller-stiftung-wird-in-westafrika-erprobt/

    ID2020, Known-Traveller und Kontaktverfolgung durch Google und Apple: US-Konzerne werden zur Weltpassbehörde
    https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/id2020-ktdi-apple-google/

    Liken

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Kontaktdatenerfassung und Totalkontrolle per QR-Code geplant
    12. August 2020

    Not macht erfinderisch – auch wenn die „Not“ durch zunehmend unbegründbare, entbehrliche staatliche Schikanen erst entsteht: Um dem datenschutzrechtlich grenzwertigen, in jedem Fall aber vor allem schikanös-nervigen Datenhinterlegungszwang in der Gastronomie, im Unterhaltungsgewerbe und bei „körpernahen Dienstleistungen“ beizukommen, entwickelt derzeit ein Berliner IT-Startup ein digitales Portal, das die Kontaktlisten ersetzen soll – per QR-Code. Soweit, so schlau – und was ist mit Gästen, die kein Smartphone haben?

    So weit denken nicht nur an der Spree die jungen, urbanen, hippen Corona-Findikusse, die sich wahnsinnig „sophisticated“ für ihren pragmatischen Umgang mit der Pandemie halten – und, wenn alles glatt läuft, dafür sogar noch Staatsknete abgreifen können. Soviel bleibt für die Entwickler hier zwar sicher nicht hängen wie beim Jahrhundertflop Corona-Warn-App (die pro durch sie – selbst bei freundlicher Zugrundelegung der optimistischsten Schätzungen des Robert-Koch-Instituts – delektierter Infektion mehr als ein Einfamilienhaus kostete), doch das Geld sitzt ja locker in diesen panischen Zeiten.

    Und die Folgen?

    Gefällt 1 Person

  9. cetrum_censeo schreibt:

    – Ohne Worte –

    Oder doch:
    Im immer totalitärer werdenden Corona-Klima zeigt sich die hässliche Fratze der in vielen schlummernden Blockwartmentalität immer deutlicher. Die Merkel-Regierung hat es längst schon geschafft, das gesellschaftliche Klima hin zu einer Kultur der Denunziation zu vergiften, bei der non-konforme Bürger befürchten müssen, bei kleinsten Verstößen angezeigt und sanktioniert zu werden. (SB)

    – Bleibt: Der größte Lump im ganzen Land – das ist und bleibt der DENUNZIANT! –
    mehr: /www.journalistenwatch.com/2020/08/12/corona-stasi-neues/

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Hier noch einmal:

      Update von Jouwatch:

      Aktualisierung 16:49 Uhr: Die Stadt Karlsruhe hat das Online-Meldeformular gerade offenbar entfernt. Es ist nicht mehr auf der Webseite der Stadt aufrufbar. Jouwatch wirkt.

      h ttps://www.journalistenwatch.com/wp-content/uploads/2020/08/screenshot-www.karlsruhe.de-2020-08-12-16-52-25-907.png

      ‚ZWECKENTFREMDET‘??? Ernsthaft? – Für wie blöd haltet Ihr Bürokraten-und Denunziatorenhansel die Bürger eigentlich???

      DUMMES Gewäsch statt der – mindestens !!! – angebrachten Entschuldigung? PFUI!
      NIcht mal mehr auch nur eine SPUR von Anstand!

      Liken

  10. ceterum_censeo schreibt:

    “ Macht nichts – Hauptsache, ‚wir‘ setzen unsere ‚Neue Normalität‘ durch” :
    Nutzlose Schikane und reinste Folter: Masken werden zum Gesundheitsrisiko in der Sommerhitze

    Kommt die herbeigepredigte ominöse „zweite Welle“ am Ende nicht trotz, sondern womöglich wegen der Masken? Angesichts der exorbitanten Hitzewelle merken die meisten Menschen erst einmal, dass das Tragen von Mund- und Nasenbedeckungen bei 35-40 Grad Außentemperatur und hoher Luftfeuchtigkeit zweifelsfrei noch unsinniger ist, als es in Anbetracht der tatsächlichen Infektionsausbreitung ohnehin schon ist. Die Sinnfrage stellt sich hier gleich doppelt – denn neben fragwürdigem „Schutz“ wird der Stofffetzen im Gesicht so sogar zum zusätzlichen Gesundheitsrisiko. Das bestätigen nun sogar Ärzte.

    Sogar die Nachrichtenredaktion von „RTL„, dem sonst so stramm regierungsloyalem Privatsender auf Dauerlinkskurs, beschleichen neuerdings Zweifel. „Worauf Sie beim Masketragen im Sommer achten sollten“, gibt der Sender auf der Webseite den Lesern Infos an die Hand, und zeigt ein Infovideo des Arztes Dr. Christoph Specht. Darüber steht die ketzerische Frage: „Dauerhitze und klitschnasse Masken – schwitzen wir uns in die 2. Welle?„.

    Tatsächlich ist es nämlich so, dass durchgeschwitzte Alltagsmasken ihre ohnehin zweifelhafte Schutzfunktion auf jeden Fall verlieren. Nicht nur die Vlies-OP-Masken, auch die improvisierten Alltagsmasken (die entgegen ursprünglich gegenteiliger Verlautbarungen von WHO und RKI ja ein angeblich so wichtiges Hilfsmittel bei Schutz der Mitmenschen vor Viren zu sein sollen) bringen bei Durchfeuchtung – zum Beispiel durch unvermeidliches Schwitzen – überhaupt nichts mehr.

    Wie ein Schwamm saugt das getränkte Gewebe allerlei Viren, Bakterien und sonstige Keime auf – und wird so zum zusätzlichen Ansteclkungsrisiko. Hinzu kommen mögliche Hautreizungen, Ausschläge, Abschürfungen – von psychischen Beklemmungen, Atemproblemen und Unwohlbefinden ganz abgesehen. Dass sich, wie „Bild“ unter Berufung auf eine aktuelle YouGov-Umfrage berichtet, angesichts dieser Zustände mitten im Hochsommerloch eine Mehrheit der Deutschen – 56 Prozent – angeblich „an das Tragen eines Mundschutzes gewöhnt“ habe, erscheint doch sehr zweifelhaft.

    Ob hier die Erhebung fehlerhaft ist oder ob inzwischen der deutsche Untertanengeist schon wieder soweit durchgebrochen ist, dass die Menschen sogar an Körperverletzung grenzende, wissenschaftlich unsinnige Zwangsmaßnahmen unkritisch schlucken – das ist die Frage. „Wer sich nicht bewegt, spürt auch seine Fesseln nicht“, so ein alter Sponti-Sinnspruch – und die Deutschen sind wohl in bemerkenswerter Leidensfähigkeit bei einer unbekannten Duldungsstarre angelangt, die sie gleichmütig jeden Schwachsinn, jeden Lappen im Gesicht (er)tragen lässt.

    Nur 16 Prozent sollen sich der Umfrage zufolge „nicht immer an die Regeln zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes im öffentlichen Raum halten“. (DM) /www.journalistenwatch.com/2020/08/12/nutzlose-schikane-folter/

    Gefällt 1 Person

  11. ceterum_censeo schreibt:

    http://www.youtube.com/watch?v=HnT4ucmGKrY

    Geh`n Sie nach Hause, Minister Spahn! // Corona Hymne (Ziemlich Anders)

    Und die Pandemioten dazu: – BLÖK!

    Gefällt 1 Person

  12. Politiker-42 schreibt:

    Ich denke, es ist nicht zu weit hergeholt und auch keine Verschwörungstheorie, wie das so schön heißt, wenn man unterstellt, daß Corona zumindest auch zweckdienlich ist und deshalb aufgebauscht wird. Waren nicht die Schuldenberge weltweit schon bisher so hoch aufgetürmt, daß sie nur noch durch „Atombomben“ abgetragen werden konnten? Nun, Corona türmt noch ein bißchen weiter auf, und ist dann die gute Ausrede für den Einsatz der „Atombombe“ zum Abtrag des Schuldenberges. Wie genau das geschieht wissen vermutlich nicht einmal die Politgötter. Vermutlich wird es eine Mischung aus Inflation, Steuererhöhung, weiterhin Null-Zins-Politik, sogar Negativzinsen haben wir ja schon – auch deshalb Abschaffung des vom Virus verseuchten Bargelds – und letztlich eine Währungsreform. Dies dann die endgültige Rechnung für den kleinen Mann, der sie auch bezahlen wird.
    Es geht uns ja noch ganz gut, so die Rede der Dümmsten der Dummen. Das noch, das noch auf Kredit, auf Schulden, vergessen sie dabei geflissentlich. Die Zukunft sieht ja rosig aus, wenn man die entsprechende Brille trägt. Die Realität allerdings ändert die Brille nicht. Hoffmanns Olympia war eine Puppe, blieb eine Puppe und war in Trümmern, als Hoffmann die Brille verlor. Groß war seine Enttäuschung, groß sein Jammer.
    Auch unsere Illusionen werden sich in Nichts auflösen.

    Liken

  13. Centurio schreibt:

    Corona-Patienten werden immer jünger – das verschärft Pandemie aus zwei Gründen
    https://www.focus.de/gesundheit/news/corona-patienten-werden-immer-juenger-das-verschaerft-pandemie-aus-zwei-gruenden_id_12303439.html

    „Das Durchschnittsalter der deutschen Corona-Patienten sinkt. War ein Infizierter im April im Schnitt noch 52 Jahre alt, ist er heute nur mehr 36 Jahre alt. Das geht aus dem aktuellen Lagebericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor.“

    Unfassbar wie wir vera….. werden. Vor allem wundert es mich immer noch, warum kein Unterschied zwischen Corona-Infizierten und Corona-Kranken gemacht wird. Immerhin ca. 80% aller Corona-Infizierten haben kaum oder überhaupt gar keine Symptome !
    Also von einer akuten Erkrankung weit entfernt. Deshalb sind die veröffentlichten RKI-Zahlen und Statistiken einfach nur eine dummdreiste Irreführung der Bevölkerung!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.