Olaf Scholz – Kandidat ohne Profil, Partei ohne Kompaß

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes *)

„Scholz ist ein schwacher Kandidat. Er kann den Haufen SPD nicht zusammenhalten.
Die Strippenzieher Esken, Borjans, Kühnert und Münzenich tendieren zu einem Linksruck.
Den hat Scholz als Kröte geschluckt.
Dieser Kandidat hat noch einige disqualifizierende Fehler hinzunehmen.
Von dem G 20 Gipfel, sein Steuergeschenk an die Familie Warburg
bis zu Wirecard und Bafin. So einer kann nicht Kanzler.“
(Dieter Farwick, 11.08.20)

Die SPD hat in zwei Jahrzehnten rund elf Millionen Wähler verloren. Sie müßte einen großen Teil zurückgewinnen, um wieder aus diesem Tief, in dem sie sich jetzt befindet, herauszukommen. Trotz großer allgemeiner Zustimmung zur Politik der regierenden Koalition verharrt die SPD aber im Keller. Der Grund liegt auf der Hand: Die Partei hat die Bindung an ihre Wähler verloren.

Schlimmer noch, ihr fehlen die packenden Ideen, die eine erfolgreiche, zukunftsorientierte Partei ausmachen. Stattdessen zeigt sie ein typisch sozialistisches „Verwalten statt gestalten“ – auch, weil ihre (im wahrsten Sinne des Wortes) „Alt-Vorderen“ mehr selbstmitleidig nur auf sich selbst schauen, weil ihnen jedes Quäntchen Selbstbewußtsein fehlt. Die früheren Größen der Partei – wie Helmut Schmidt, Willy Brandt, Gerhard Schröder usw. – haben ausgedient, ja sie werden z. T. versteckt. Repräsentiert wird die SPD heute von namen- und gesichtslosen Karrieristen und Blendern – viele von ihnen ohne fundierte Ausbildung und beruflich erfolgreichen Hintergrund. Apparatschiks, wohin man schaut – mit der typischen, verräterischen Handlungsweise:

Die Funktionäre der SPD sprechen gerne von der „Basis“, aber denken dabei viel zu kurz; denn sie übersehen die, die man eigentlich ansprechen müßte, nämlich die, die man bei einer Wahl braucht, damit sie die Stimme der SPD geben. Viele der verbliebenen Mitglieder (rd. 460.000 von einstmals 900.000) denken anders als ihre Funktionäre. Und die noch verbliebenen Wähler denken erst recht anders als die früheren SPD-Wähler.

Die neue Führungsschicht scheint das nicht zu kümmern. „Was nicht sein darf, das nicht sein kann“, scheint die Devise „oben“ zu sein, weshalb die Partei mit Gewalt „auf links“ getrimmt werden soll. Was sich gerade wieder einmal an der tiefen Kluft zwischen Gewerkschaftern und SPD-Funktionären zeigt – „innere Kündigung“ Letzterer inklusive.

Diese SPD-Funktionärskader wollen immer noch Regierung und Opposition gleichzeitig sein. Das aber wird von den Wählern nicht honoriert. Und solange es in dieser Partei immer nur um die Befriedung der Funktionärsbasis geht, wird der Erfolg ausbleiben.

Grundfrage der Glaubwürdigkeit

Ein typisches Beispiel für die Konflikte innerhalb der Sozialdemokraten ist die Frage nach der Linkspartei. Der Klärungsbedarf, den die SPD im Verhältnis zur Linkspartei im Bund nach wie vor hat, ist erheblich. Hier geht es z.B. nicht nur um das Verhältnis zur Nato, zu den Vereinten Nationen und zum Völkerrecht, insbesondere zu Interventionen. Nein, es stellte sich die Grundfrage der Glaubwürdigkeit Deutschlands im westlichen Bündnis. Zudem zeigen nicht unwesentliche Teile der Linkspartei und ihrer Führung mehr als Sympathien für extremistische Positionen. Und es scheint, daß diese Positionen in Teilen des SPD-Funktionärskaders durchaus auf Gegenliebe stoßen.

Ein Bündnis auch mit der Linkpartei sei eine Option, die die Sozialdemokraten aus Sicht des Co-SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans nicht ausschließen dürfe.

Genau das aber ist der Stoff für eine neue Zerreißprobe in der SPD. Stefan Hilsberg, Mitbegründer der Ost-SPD, sagte dazu der „Bild“ (10.8.20):

„Der Borjans-Vorschlag offenbart altes Denken und Ratlosigkeit. Eine SPD, die diese ideologischen Restposten nicht über Bord wirft, braucht kein Mensch. Das ist der Weg in die Bedeutungslosigkeit.“

Und Christian Baldauf MdL, CDU-Spitzenkandidat in Rheinland-Pfalz, nannte das einen „Lockruf der Verzweifelten“ aus der SPD-Führung.

Der Mann mit dem „Wumms“

Es zeigte sich in den letzten Monaten immer mehr, daß die SPD noch mehr Tempo Richtung Abseits aufgenommen hatte. Da half nur noch die Notbremse. Aber woher sollte Hilfe kommen? Wer könnte die Verzweifelten retten, wer sie zu neuen Ufern führen?

Es gab niemanden – es sei denn, die Sozis sprängen über ihren eigenen Schatten. Das taten sie denn auch. Plötzlich wurde ein Genosse wieder „hoffähig“, der innerhalb der Kader eher ungeliebt ist: Olaf Scholz. Gescheiterter Vorsitz-Bewerber und Lieblingsgegner des linken Flügels. Sei´s drum, sie hatten keinen anderen, also nahmen sie ihn.

Esken und Walter-Borjans galten zwar (und gelten noch?) lange als Gegner von Scholz und hatten sich im vergangenen Jahr bei der Wahl des Parteivorsitzenden auch gegen ihn durchgesetzt. Seitdem habe es jedoch einen „engen Schulterschluß“ und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von Parteispitze, Fraktionsführung und den sozialdemokratischen Ministern gegeben, erklärten die Parteichefs nun nonchalant, als wäre nichts gewesen.

Und auch auf der radikalen Linksseite bewegte man sich: Katja Kipping, Chefin der Linkspartei, sprach sich stante pede grundsätzlich für ein Bündnis mit der SPD aus. Man brauche Mehrheiten links der Union, sagte Kipping im Dlf. Olaf Scholz sei nicht ihr Lieblingskanzlerkandidat der SPD, doch er könne sich möglicherweise inhaltlich neu orientieren. Ein geradezu klassisches Beispiel für Gesundbeten!

„Mehrheiten links der Union“ gesucht

Das muß man mal laut buchstabieren: Diese Personalie Olaf Scholz war bisher stark angefeindet von den Linken in der eigenen Partei, erst recht von der Linkspartei, weil er die Schrödersche Agenda-Politik mitgeschmiedet und verkauft hat und bis vor der Corona-Krise ein Verfechter der schwarzen Null war. Mit diesem Mann werden die Linken nie und nimmer Frieden machen. Hinzu kommt die programmatische Achillesferse: Mit einem linksideologisch durchtränkten Parteiprogramm als „Mann der Mitte“ in einen sozialdemokratischen Wahlkampf zu ziehen, ist nicht kühn, sondern tollkühn.

Davon kann ein anderer abgehalfterter Kanzlerkandidat der SPD ein garstiges Lied singen: Peer Steinbrück, den es weiland just an diesem Spagat zwischen „Mitte“ und „links“ zerrissen hat. Man kann nicht als „ökonomisch und rational tickender Verantwortungspolitiker“ mit einem linksideologisch durchtränkten Parteiprogramm durch die Lande ziehen und meinen, der Wähler werde diesen Widerspruch auch noch honorieren.

Aber auch Scholz ist kein unbeschriebenes Blatt

Es gibt gewichtige Kritikpunkte und Vorbehalte gegen die Person Scholz, die durchaus Zweifel an dessen seriös-verläßlichem Saubermann-Image nähren. Die mehr als dubiose Rolle des Vizekanzlers im Milliarden-Skandal um Wire Card, wo er früh um die Bafin-Ermittlungen wußte (und nicht einmal intervenierte, als sich Merkel persönlich in China als lobbyistischen Klinkenputzerin für das vermeintliche Startup-DAX-Wunder verwendete), steht erst ganz am Anfang der Aufklärung.

Doch auch weitere Affären werfen ihre Schatten auf die Vita des Finanzministers, der sich nun zu Höherem berufen fühlt. Der bis heute nicht ausgeräumte Verdacht massiver Vetternwirtschaft im Zusammenhang mit der Forderung des Hamburger Finanzamts gegen die Privatbank M.M.Warburg in 2016 über fast 47 Millionen Euro aus Cum-Ex-Millionen, die dem Staat durch Verjährung entgingen, trifft vor allem Scholz als damaligen Ersten Bürgermeister und Hauptverantwortlichen. Auch der Anteilskauf bei der Reederei Hapag-Lloyd über 420 Millionen Euro zur weiteren Teilverstaatlichung – gemeinsam mit den Linken – warf ein fragwürdiges Licht auf Scholz‘ Verantwortungsgefühl im Umgang mit öffentlichen Geldern.

Als Finanzminister tat er wenig, diese Kritik zu zerstreuen. Also auch von der fachlichen Seite ist Scholz alles andere als der Idealkandidat. Auf dieses Dilemma wies auch FDP-Vorstandsmitglied Wolfgang Kubucki laut „Süddeutsche Zeitung“ hin: Die SPD müsse erklären, warum Scholz von den Menschen im Land gewählt werden soll, wenn er es selbst nicht einmal schafft, von den eigenen Genossen zum Vorsitzenden gewählt zu werden.

Und der Satiriker Dietmar Wischmeyer höhnte in seinem WDR-Corona-Format (lt. Dlf-Kultur): „Olaf Scholz, ein kleiner, wortkarger Knubbel aus Hamburg. Anders als die eindimensionalen Figuren Adenauer, Brandt oder Merkel steht Scholz inhaltlich für nichts, an das man sich später noch erinnern wird. Überall da, wo jemand ohne Profil gebraucht wird, stand der Olaf zur Stelle.“

Diese Kandidatenwahl zeigt, wie klein die SPD geworden ist. Ein „Ich will gewinnen“ (Scholz) reicht da nicht.

———-

* (Vorabdruck aus dem in Kürze erscheinenden „Deutschland-Magazin“, Ausgabe 83/84, 2020)

www.conservo.wordpress.com      17.08.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Die Linke, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu Olaf Scholz – Kandidat ohne Profil, Partei ohne Kompaß

  1. ceterum_censeo schreibt:

    Gewöhnt Euch schon mal dran:
    Dank Corona: Nie wieder feiern?

    Die Coronazis präsentieren uns ihre sadistische Ader. Ginge es nach ihnen, so dürften große Feiern wie zum Beispiel Hochzeiten, Fan-Gejohle in Fußballstadiien, Festivals, Konzerte und natürlich Disco-Club und Kneipenbesuche bald Geschichte sein. Am liebsten sollen die Bürger arbeiten und nach Hause gehen, um dort schön isoliert von der Gemeinschaft als „Einzelne“ dahinvegetieren. 

    Dieses System der gesellschaftlichen Isolation funktioniert bereits jetzt schon perfekt, dank der Angst die Politik und Medien seit Monaten verbreiten, obwohl das Corona-Virus nicht besonders gefährlicher ist, als eine starke Grippe.
    Von: https://www.journalistenwatch.com/2020/08/18/dank-corona-nie/

    Gefällt mir

  2. Centurio schreibt:

    Südamerika, Südafrika und Australien bereiten sich auf eine heftige Polarkälte vor
    https://www.pravda-tv.com/2020/08/suedamerika-suedafrika-und-australien-bereiten-sich-auf-einen-heftigen-strom-von-polarkaelte-vor/

    Na wo ist sie denn ? Die Erderwärmung vor der die Grünen ständig warnen ?
    Ich wette, daß diese Meldung von unseren Mainstream Medien ignoriert oder falsch dargestellt wird, damit das Narrativ der drohenden Erderwärmung aufrechterhalten werden kann…

    Gefällt mir

  3. Bärbel Witzel schreibt:

    Bereits am 25.07.2012 erging das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes, dass die Bundestagswahlen ungültig seien. Bis heute hat sich daran nichts geändert. Es wird einfach so weitergemacht. Jeder macht was er will im Tollhaus Deutschland. In einem Land, in dem wir ja alle so gut leben können. Fragt sich nur wer.


    Der Bund der Steuerzahler verlangt ebenfalls eine Wahlrechtsreform.
    https://www.steuerzahler.de/wahlrechtsreform/?L=0

    Ein hervorragender Vortrag von Dr. Markus Krall:

    Gefällt mir

  4. Emannzer schreibt:

    Bravo, denn dieser einigermaßen dümmlich grinsende Möchtegern aus der Hamburger Hafengegend, die er fotoversessen nicht mal verteidigen wollle, dieser kleine Herr Scholz, den ich auf den Zehen vor mir wippend sehe, diese Nullnummer eines Gernegroß‘ den man nicht mal zum Frühstück sehen wollte, der wurde einigermaßen sauber hier filetiert- und man kann sagen: sauber in seine lächerlichen Einzelteile zerlegt.

    Machtin Schulz heißt jetzt Olaf Scholz – sonst ändert sich nichts.Eben ein Witz!
    PS: Hätten’se mal das S.Eskien genommen, dann wäre es schneller gegangen

    Gefällt 1 Person

  5. ceterum_censeo schreibt:

    „Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die ansteigenden Zahlen von positiv Getesteten in Deutschland als besorgniserregend, aber noch beherrschbar bezeichnet.

    Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen der ersten virtuellen CDU-Präsidiumssitzung nach der Sommerpause sagte Merkel am Montag demnach weiter, es könne deswegen derzeit keine weiteren Lockerungen geben. Dies gelte auch für Fußballspiele.“

    Merke(l): Der STRAF – VOLL – ZUCK wird in ZUCK-VOLLER HÄRTE aufrechterhalten!

    Gefällt 1 Person

    • volksvertreter schreibt:

      Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen der ersten virtuellen CDU-Präsidiumssitzung nach der Sommerpause sagte Merkel am Montag demnach weiter, es könne deswegen derzeit keine weiteren Lockerungen geben. Dies gelte auch für Fußballspiele.“

      War wieder Zahltag für die Uckermark Presswurst und ihre Kabinettkasper,weil die wieder sinnleeres Gelaber von sich geben?
      Das Sommerloch mit derartigen dummen Gesülze hat doch die ganze Zeit dieser ..Gesundheitsexperte..
      ( Lauterschwach)gestopft.

      Gefällt 1 Person

  6. Centurio schreibt:

    Von 2014 bis 2019
    36,5 Millionen Euro von der EU für die radikalislamische Organisation Muslimbruderschaft
    *ttp://www(.)pi-news.net/2020/08/365-millionen-euro-von-der-eu-fuer-muslimbruderschaft/

    Die Muslimbruderschft ist übrigens auch in vielen arabischen Ländern verboten und als eine Terror-organisation eingestuft. Auch in Russland wurden alle Suborganisationen und Ableger der Muslimbruderschaft bereits vor mehr als 15 Jahren verboten! Nur die EU unternimmt nichts gegen diese radikalen Islamisten…
    Denn die Muslimbruderschaft ist eng mit Erdogans AKP verbandelt und die AKP hat einen großen Einfluss auf die EU-Politik..

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Eil – meldung:

      Nach bisher allerdings unbestätigten Angaben der ‚Krampf – Knarrenklauer‘ – Ministeriums, vulgo Verschleuderungsministerum – sollen einige Battalione Pioniere dabei sein,

      mit riesigen Baggern MASSENgräber auszuheben für die Hunderttausende ‚Corona‘ – Toten nach der ‚Anti-Corona-Knechtungs- Demo (Querdenken711) am 01.08. in Berlin.

      WIE – es waren bloß 20.000 da? – Da muß sich aber jemand verzählt haben …….
      😛 😜 😝

      Gefällt 3 Personen

      • volksvertreter schreibt:

        Ja c c wenn es Hunderttausende Tote sind dann ist es so!Diese Zahlen interessiert doch die MSM überhaupt nicht mehr,auch wenn nach ihren Zählungen nur zwanzig tausend da waren.
        Frei nach dem Motto, waschen Sie sich ihre Hände, ihr Gehirn waschen wir.Ihr ARD und ZDF.

        Gefällt 1 Person

  7. Centurio schreibt:

    Verbietet Berlins OB Müller die Freiheitsdemo am 29. August?
    *ttp://www(.)pi-news.net/2020/08/verbietet-berlins-ob-mueller-die-freiheitsdemo-am-29-august/

    Gefällt 1 Person

  8. Centurio schreibt:

    Verhandlungen geplatzt: Namibia ist unzufrieden mit deutschem Entschädigungsangebot
    https://zuerst.de/2020/08/16/verhandlungen-geplatzt-namibia-ist-unzufrieden-mit-deutschem-entschaedigungsangebot/

    Gefällt mir

  9. volksvertreter schreibt:

    https://kenfm.de/selbstgebastelter-corona-horror-von-hermann-ploppa/

    Daumen hoch Her Ploppa,hervorragend analysiert.

    Gefällt 1 Person

  10. Freya schreibt:

    Danke lieber Peter
    Ich merke gerade als ich deinen Artikel hier lese, daß ich für mich persönlich schon fast erleichtert sagen kann, daß es mich nicht im Geringsten tangiert, wie der Name einer weiteren Marionette im Horrorkabinett der Altparteien lautet. Für mich sind das alles Heimatvernichter. Hochverräter, die mit ihrer Politik der letzten Jahrzehnte den deutschen Ureinwohnern den größtmöglichen Schaden zugefügt haben. Also sind sie allesamt, selbst wenn sie verlauten lassen würden, sie hätten König Barbarossa zum Kanzlerkandidaten aufgestellt, unwählbar. Der Name Scholz ist hierbei nur eine weitere Wegmarke, sozusagen ein Signal auf dem Weg in`s Abwärts. >Hier geht`s lang, wo Herr Scholz lächelt, ja genau – immer weiter abwärts.<
    Ich hoffe und bete für die höhere Gerechtigkeit, vor der sich diese dunklen Gesellen bald zu verantworten haben. Gott mit uns❣️ 🙏 🇩🇪
    mit patriotischen Grüßen von Freya

    Gefällt 2 Personen

  11. Dracula schreibt:

    Das Käsegirl als strammes SPD Mitglied. verliebt war sie ja in einen der viele Frauen verschleißt, wird sicherlich jubeln als UNO Religionsbeauftragte, das ihr mit SPD Kollege, der Heini als Intimfreund vom Papst Franziskus der gerne farbige muslimische Füße abknutscht für sein erotisches Hochgefühl, das Heinrich Bedford Strohm nun mit der Sea Watch 4 alle Christenhasser nach Europa schleppt im Namen der EKD, nicht in meinem, auch wenn ich mich zum Protestanten als Form der Aufklärung unter Luther, was immer mehr politisch ideologisch missbraucht wurde und der Glauben ruiniert bekenne. Schließlich wollen das SPD Käsegirl und der SPD Kleriker Heinrich , Bedford Strohm das freie Denken der Christen in Europa dem Zwangseinigungsgeist einer Welteinheitsreligion opfern. Wenn die Muslime das erst merken, dass sie das Sprungbrett dafür sind, dann jaulen sie bald nicht mehr Allah an, sondern unsere politische Führungselite, nebst Greta aus Schweden als globale Prophetin, aus und vorbei mit dem Wahn die einzig richtige Religion zu sein, die sich das Recht nimmt Christen und Juden ab zu schlachten. Schlepper Heinrich im Wahne Jesus Christus im Geist überlegen und göttlicher zu sein. Ein Bischof der sich an der Vulvenmalerei, ein Steckenpferd der Grünen beim EKD Kirchentag ergötzt , was soll man von dessen geistigen Horizont erwarten? Nun ja, als Aushängebischof könnte er ja auch vorbildlich den Genitalmalern, pfui Teufel, ekelhaft sein bestes Stück dauerhaft zur Verfügung stellen. FKK in der Kirche, das fehlte noch, aber wir sind ja die Obszönität mancher Kleriker und der Grünen Sekte gewöhnt, doch Wirklichkeit sollte dieses Menschen verachtende Gedankengut bitte nicht werden. Oh Heinrich mir graust vor Dir, bayrischer Abstammung, wie die grüne Claudia Roth.

    Gefällt 1 Person

  12. ceterum_censeo schreibt:

    MerKills schlimmster Albtraum

    Eines der wichtigsten Bücher unserer Zeit! Corona Fehlalarm ? Zahlen, Daten und Hintergründe von Dr. Karina Reiss und Dr. Sucharit Bhakdi, und da diese Informationen essentiell sind in 2020 werde ich Ihnen einfach ein paar Seiten daraus vorlesen

    Gefällt 1 Person

  13. ceterum_censeo schreibt:

    ACHTUNG: ZENSUR PUR – Deutschland immer schneller auf dem Weg in einen TOTALITÄREN Staat – ganz nach MerKILL’SS Plan:
    Zensur: Youtube löscht Interview mit Bestsellerautor Sucharit Bhakdi

    Prof. Dr. Sucharit Bhakdi steht mit seinem GIGA-Bestseller Corona Fehlalarm? aktuell in der siebten Woche auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste (Kategorie: Taschenbuch Sachbücher) und rangiert auch in Österreich und in der Schweiz auf Platz 1 (PI-NEWS berichtete). Jetzt hat YouTube ein äußerst aufschlussreiches Interview mit Prof. Bhakdi, geführt vom Journalisten Boris Reitschuster, einfach gelöscht:

    Boris Reitschuster:
    „Gerade bekam ich folgende Nachricht von YouTube: „Dein Video Bhakdi: ,Es gibt seit Wochen keine neuen Covid-19-Kranken mehr in Deutschland wurde zur Überprüfung gemeldet. Bei der Überprüfung haben wir festgestellt, dass dein Video gegen unsere Richtlinien verstößt. Daher wurde dieses Video aus YouTube entfernt.“ —

    Das Video kann aber u.a. hier noch angesehen werden.

    h ttps://www.reitschuster.de/post/zensur-youtube-zensiert-mein-bhakdi-interview-%C3%BCber-corona

    [video src="https://video.wixstatic.com/video/0e29c1_3e1349cec79b4f4e996026bb9752c51f/480p/mp4/file.mp4" /]

    Möglichst herunterladen und sichern – UND VERBREITEN!

    Gefällt 2 Personen

  14. Ingrid schreibt:

    Lieber Peter, kannst du mir noch ein paar SPD Politiker nennen die aus diesem wirren Haufen der SPD hervorstechen.
    Es gibt nur Scholz, der überhaupt in Frage kommen würde. Ein schwaches Licht, ja nur eine Funzel, die noch nicht mal leuchtet.
    Da macht sich doch schon Müller und Chebli auf den Weg nach Berlin, die ihre Stadt in eine Jauchegrube verwandelt haben und dessen Gestank schon über das ganze Land weht.

    Die halten sich für sperkompetent und wollen unserer Republik den Rest geben und sie brauchen auch noch einige Zulagen zu ihrer Versorgung.

    Von Scholz habe ich überhaupt noch keinen vernünftigen Satz gehört, der nickt alles ab was ihm die große Herrscherin auf den Schreibtisch legt und bezahlt.
    Da dicke Ende kommt noch Herr Scholz.
    Lufthansa wird verstaatlicht und noch ca. 15 Konzerne bitten gerade so darum verstaatlicht zu werden.
    Da ist Kommunismus in seiner schlimmsten Form. Ich frage mich nur wo Scholz die ganzen Millarden noch herbekommen will.

    Das wird nichts mit der Kanzlerschaft Herr Scholz, niemals, denn das strebt schon Habeck an, wie er gestern so großmäulig gesagt hat.
    Und alles ohne das Volk zu fragen!!!!!

    Gefällt 5 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Die Kohle pumpt er sich zu Lasten unseres Schuldengebirges.
      Aber Freifliegen dürfen wir deshalb trotzdem nicht.
      Also wer wieder mal mit der Lufthansa fliegt, darf rein theoretisch der Stewardess unter den Rock fassen, wahlweise den Stewart in die Bordtoilette zerren – es ist seine Saftschubse bzw. ihr Prosecco-Gigolo.
      Wenn schon, denn schon – die Beischlafverordnung gab’s immerhin schon in der SU.

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Scholz – der ‚G 20 – Chaos Onkel‘? Der seine Stadt in Schutt und Asche legen ließ? Der mit der ‚Antifa – Abrißbirne‘? ………….

        Der hat wohl zuviel Pupser ‚über den Kinderbetten‘ eingeatmet.

        Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Aber stimmt:
        Scholz, das arme Würstchen. Der wird garantiert noch von dem linken Wolfrudel zerfleischt und zerrissen werden …….

        Gefällt mir

    • conservo schreibt:

      @ Ja, liebe Ingrid, Du triffst es genau. Wäre Scholz nicht Sozi, könnte er mir bereits jetzt leidtun. Keine Aussicht auf Erfolg, stattdessen guten Aussichten, von den eigenen Partei-„Freunden“ verrissen und zerrissen zu werden. Aber wie Du zutreffend schreibst: Sie haben keinen anderen. Liebe Grüße, frohe Woche!

      Gefällt mir

  15. Centurio schreibt:

    Andrea Nahles: So geht Wirtschaft – jetzt auch Professorin
    https://www.neopresse.com/wirtschaft/andrea-nahles-so-geht-wirtschaft-jetzt-auch-professorin/

    Andrea Nahles und ihr neuer Job: Auch die unfähigsten Ex-Politiker können Karriere machen
    https://www.anti-spiegel.ru/2020/andrea-nahles-und-ihr-neuer-job-auch-die-unfaehigsten-ex-politiker-werden-mit-steuergeldern-versorgt/

    Gefällt 1 Person

  16. Semenchkare schreibt:

    SPD. Linke. Scholz…
    Weiterführend dazu:
    ******************************

    SPD und Linke
    16. August 2020

    Früher als alle anderen Parteien hat die SPD mit Olaf Scholz einen Kanzlerkandidaten nominiert. Der Vizekanzler und Finanzminister gilt als ein Mann der Mitte. Doch seine Partei hat für die Bundesrepublik ganz andere Pläne. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans will eine Regierungsbeteiligung der Linken nicht ausschließen. Und seine Ko-Vorsitzende Saskia Esken twitterte: „An der Spitze der SPD sind wir uns einig: Wir streben für die nächste Legislatur ein progressives Bündnis an.“

    Von Hubertus Knabe

    Fast könnte man Mitleid haben mit der SPD – ginge es nicht um Deutschland und befänden wir uns nicht in einer außergewöhnlich schwierigen Zeit. Aus Verzweiflung über das Dauertief in den Umfragen hat deren Parteichef – wie hieß er gleich nochmal? – eine Koalition mit der Linkspartei ins Spiel gebracht. Der SPD-Vorsitzende erinnert damit an einen, der aus Angst vor dem Tod lieber Selbstmord macht.

    Die Vorstellung, die SPD könnte durch…

    mehr hier:

    https://hubertus-knabe.de/spd-und-linke/

    …!!

    Gefällt 2 Personen

  17. Semenchkare schreibt:

    Wer weiland nicht fähig war die „Flora“ dicht zu machen ,die Betreiber/Mitglieder wegen verfassungsfeindlicher o.ä. Hetze aus dem Verkehr zu ziehen, ja sogar diese dunkelroten Faschos noch schützt, und beim G20 seine Stadt in Trümmer legen läst, der hat bei mir nix zu melden….!

    Gefällt 3 Personen

  18. francomacorisano schreibt:

    Olaf Scholz?
    Unter den Blinden ist der Einäugige König…!

    Gefällt 3 Personen

Kommentare sind geschlossen.