Böblingen: Muslimische Fachkräfte vor allem in Vergewaltigung und sexueller Nötigung gut

(www.conservo.wordpress.com)

Von Alex Cryso

Wenn schon ihn schon die Redakteure der Tageszeitung „Böblinger Bote“ zu einem Yalcin T. (Name geändert) machen, dann dürfte eigentlich klar sein, wohin die Marschrichtung geht: Hier ist kein gebürtiger Deutscher am Werk, sondern eine weitere Fachkraft aus den muslimischen Ländern. Yalcin T. ist aber kein Raketenbauer und auch kein Gehirnchirurg, sondern ein sexueller Mehrfachtäter, der kürzlich vor dem Amtsgericht in Böblingen (bei Stuttgart) zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und vier Monaten verurteilt wurde.

Anderthalb Jahre lang hatte der 21-jährige Verkaufsazubi mehrere Frauen belästigt und sie zum Zuschicken von anzüglichen Bildern gezwungen. Hauptsächlich standen ihm jedoch eine Vergewaltigung, eine versuchte Vergewaltigung und sexuelle Nötigung in mehrfacher Weise zu Buche. Jedes Mal war Erpressung, aber auch das fadenscheinige Erschleichen von Vertrauen und Zuneigung mit im Spiel, um die Damen gefügig zu machen. Die Vergewaltigung sei auf einem Hochhausdach in der Nachbarstadt Sindelfingen passiert, das Opfer war zum Zeitpunkt erst 16 Jahre alt.

Bereits zuvor waren gegen Yalcin mehrere Anzeigen wegen sexueller Nötigung eingegangen. Beim Gerichtstermin hatten ihn wohl zudem gleich mehrere Frauen unabhängig von einander der Vergewaltigung und der Nötigung bezichtigt. Auf seinem Smartphone hatte Yalcin seine weiblichen Bekanntschaften nicht unter ihren regulären Namen, sondern unter wüsten Beschimpfungen abgespeichert, was seine zu tiefst frauenfeindliche Einstellung offenbarte.

Auch die Stadt Böblingen mit gerade mal 50.000 Einwohnern ist eine der absoluten Hochburgen in Baden-Württemberg, was den Anteil an Türken und eine seit Jahrzehnten von statten gehende Islamisierung betrifft. Dementsprechend ist der geschilderte Fall oben kein Einzelvorkommnis. Hier ein paar weitere Beispiele:

  • Bereits im März letzten Jahres verprügelten zwei muslimische Wildpinkler den Lenker einer Stadtbahn.
  • Im August 2019 bedrängte ein 22-jähriger Moslem eine 14-Jährige im Hinterzimmer eines Ladens, um sie dort zu sexuellen Handlungen zu zwingen.
  • Im Mai diesen Jahres wurde einem Albaner der Prozess gemacht: Er soll zwei Frauen aus Rumänien mit Schlägen und Morddrohungen zur Prostitution gezwungen haben und weiteren Liebesdamen Einnahmen in Höhe von insgesamt 120.000 Euro abgenommen haben. Erneut wurde Liebe vorgegaukelt, um die Frauen dann in die Sex-Clubs zu verfrachten. Als „Lover-Boy“ habe er versprochen, den Familien aus der finanziellen Patsche zu helfen. Als Zeichen der Abhängig hatte er den beiden rumänischen Frauen den albanischen Doppelkopfadler auf die Oberschenkel eintätowiert. Der Albaner soll zudem im Besitz von etlichen Kinderpornos gewesen sein. Gewaltanwendungen gegenüber anderen Prostituierten kamen vor Gericht ebenfalls zur Sprache. Durch das Zeigen von Fotos von entstellten Gesichtern sollten die Damen eingeschüchtert werden, würden diese den täglichen Mindestumsatz nicht erreichen. Meist ließ der Zuhälter seinen Dirnen ohnehin nur zwölf Euro pro Tag für Zigaretten. Selbst Praktiken, die man nicht vollführen wollte, mussten ausgeführt werden. Schwangere Frauen wurden trotz der Umstände zur Weiterarbeit gezwungen.
  • In der nahe gelegenen Kleinstadt Renningen fielen Anfang 2019 drei junge Männer, zwei davon Muslime, über eine volltrunkene 19-Jährige her, um das Ganze auch noch per Film- und Fotoaufnahmen im Bilde festzuhalten. Eine harmlose Privatparty artete in ein abscheuliches Sexualverbrechen aus: Zunächst wurde die junge Frau von den Tätern herabgewürdigt und gedemütig, um sie anschließend in er Gruppe zu vergewaltigen.
  • Während der Urteilsverkündigung kam es zu Tumulten im Gerichtssaal, der zuständige Richter wurde von der Familie eines Täters übelst beschimpft. Ein Rettungswagen musste zusätzlich anrücken, um Soforthilfe für psychisch zusammengebrochene Anwesende zu gewährleisten.
  • www.conservo.wordpress.com     29.08.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Islam, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Böblingen: Muslimische Fachkräfte vor allem in Vergewaltigung und sexueller Nötigung gut

  1. Centurio schreibt:

    Merkel wünscht Moslems gesegneten Ramadan – Zu Ostern verlor sie kein Wort zu den Christen
    https://marbec14.wordpress.com/2020/04/25/merkel-wuenscht-moslems-gesegneten-ramadan-zu-ostern-verlor-sie-kein-wort-zu-den-christen/
    https://www.anonymousnews.ru/2020/04/23/ramelow-erlaubt-ramadan-feiern/

    Corona-Bußgeldkatalog gilt nur für Deutsche: Massengebet von Moslems bleibt straffrei
    https://www.anonymousnews.ru/2020/04/04/corona-bussgeld-massengebet-moslem/

    Berlin: 1.200 Moslems feiern Weihnachtsmarkt-Mörder mit „Allahu Akbar“-Rufen am Brandenburger Tor
    https://www.anonymousnews.ru/2017/12/10/berlin-1-200-moslems-feiern-weihnachtsmarkt-moerder-amri-mit-allahu-akbar-rufen-am-brandenburger-tor/

    Diese Budnesregierung will den Abschaum des Dritten Reiches sogar noch toppen.
    Diese Frau (Angela Merkel) an die Macht zu lassen, ist das schlimmste was jemals Deutschland in der Nachkriegszeit passieren konnte !
    Merkel als Vorsitzende einer christlichen Partei (CDU/CSU) ist völlig ungegeignet.
    Merkel zerstört das Christentum in Deutschland schon seit Jahren…
    https://www.neopresse.com/politik/ist-die-kirche-in-den-kommunistischen-haenden-von-angela-merkel-historiker-schreibt-bischof/

    Gefällt mir

  2. Walter schreibt:

    Im Februar 2020 fanden in Böblingen Massendemonstrationen gegen den dortigen Parteitag der AfD statt. Naazzi raus… Was will man mehr? Genau. Und hört endlich auf mit Jammern. Wie bestellt, so geliefert.

    Gefällt 1 Person

  3. Mona Lisa schreibt:

    Neulich sah ich in arte eine Reportage, wie Ghanaen westl. Frauen per Netz ködern, um ihnen Geld zu überweisen. Sie benutzen dafür eine fremde europäische Vita mit Bildern – im Beispiel ein englischer Leutnant – gauckeln die große Liebe vor und sind in peinlicher Geldnot.
    Das afrikanisch gesteuerte Netz breitet sich über die ganze Welt aus. Ermittler sprechen von nie dagewesenen Dimensionen. Es exisitierten Listen mit allen nötigen Kontaktdaten, und die vielversprechendsten Opfer werden untereinander gehandelt. Da kamen Frauen vor, die wurden um siebenstellige Summen erleichtert, – nahmen sogar Kredite für ihre vermeintlich große Liebe auf. Der echte arme Leutnant betätigt sich mittlerweile und unfreiwillig als Seelsorger der so genappten Damen.
    Zwei Ghanaen erzählten vor der Kamera, dass sei für sie ein ganz normales und legitimes Geschäft. Die Frauen fühlten sich geliebt und bezahlen eben dafür. Außerdem stünden ihnen diese Gelder zu : der Kolonialismus habe sie die Ausbeutung gekostet, nun sei es eben andersrum.

    Will sagen : Die sind nicht nur im simplen Vergewaltigen Experten, sondern auch im hinterlistigen Betrügen absolut auf Weltklasseniveau.
    Was aber die Brutalität betrifft, kann den Nigerianern kein Schwarzer das Wasser reichen.
    Wie schön, dass wir ausgerechnet von denen so viele als Gäste begrüßen durften.

    Gefällt 1 Person

    • Verismo schreibt:

      Mona Lisa,
      wir dürfen allerdings dabei nicht vergessen, daß es hieß:
      „Es kommen sehr viele „Gynäkologen“.

      Gefällt mir

      • Mona Lisa schreibt:

        hey Verismo, lange nicht gesehen, wie gehts wie stehts ?
        Alles gesund ?
        Was machen die Lütten ?
        Hab schon gelesen, Ihr wart tapfer singend im Leiterwägelchen unterwegs – sooo schön !
        Viele liebe Grüße an Alle !
        ML

        Gefällt mir

        • Verismo schreibt:

          Lese gerne Ihre Kommentare hier.
          Manches Mal wird man von seinem Platz mißverständlich vertrieben und ein neuer Platz steht bereit, wo man gut dazupaßt – wenn man „klug“ ist so wie Sie.
          Denn nachdem ich ins Evangelium so weit eingestiegen bin, mich dann „verstiegen“ habe, so wird es mir ausgelegt, bin ich so manchem ein Dorn im Auge. Irrlehrer.
          Aber meine Erkenntnis verschweigen kann ich nicht, denn dann wäre ich falsch. Deshalb schreibe ich dann lieber nicht mehr. Aber ich wollte Sie wieder einmal „treffen“.
          Meine 92 jährige Mutter hat ihre Knieprothese gebrochen, neues Kniegelenk bekommen, aber kommt nicht mehr auf die Beine. Zusammen mit meinr Schwester und Pflegedienst ist es gut machbar. Bin halt zeitlich immer auf Sprung. Aber ich bin dankbar, daß man heutzutage einen ambulanten Pflegedienst zu Hilfe hat.
          Mich hat sehr berührt, daß obwohl Mannheimer Sie mißverstanden hat, Sie sich für ihn bei seinem Freund eingesetzt haben. Das sollte eigentlich Herr Mannheimer wissen.
          Dies alles und noch sein unbewußter Frevel mit Gott, total daneben, hat mit die Freude dann genommen zu schreiben. Aber jetzt habe ich es überwunden und schreibe wieder, denn die Artikel sind so gut und die Kommentatoren auch. Hoffe, daß Ihr leben könnt mit Eurem Geschäft. LG Verismo

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Ach, das tut mir sehr leid für die Mama, hoffentlich hat sie keine Schmerzen.
          „Auf’m Sprung“ – ja, das kenn ich. Gut wenn man da nicht alleine steht.
          Sag Ihr bitte ganz liebe Grüße von deiner Netzbekanntschaft, da freut sie sich über die „Teilhabe“ die sie noch hat.

          MM und ich ? – da sag ich nix mehr zu. Ist eine „verhängnisvolle Affäre“.
          Und na ja „Frevel“ würde ich das jetzt nicht unbedingt nennen, so denken Atheisten eben – ich ja auch, weißte ja. Wenn man mal bedenkt, wie so manches in unseren Ohren schmerzt, so ganz „ungeschoren“ kommen die Gläubigen dabei halt auch nicht weg.

          Och, war jetzt kein Weltuntergang für mich. Nach einem kurzen Abstecher zu Maria Lourdes, die mich herzlich empfing, bin ich hier bei Peter gelandet. Fühl mich hier sehr wohl. Peter vertraut mir, will mich nicht erziehen und verlangt nicht für jede meiner Meinungsäußerungen einen Link der gesagtes beweist. Um wie immer ehrlich zu sein, musste ich mich erst mal umgewöhnen. Bei meinen ersten 30 Kommentaren, rechnete ich noch jedesmal mit einer Zensur, mindestens mit einem Anschiss. Nachdem das gänzlich ausblieb, gings mir wieder gut.
          Gläubige besitzen andere „Hemmschwellen“ – gut für mich. 🙂

          Dass ich mich betroffen für ihn einsetzte und ihm auch einen kleinen Batzen spendete, weiß er ganz genau. Aber das sieht er wohl eher als Wiedergutmachung für das was ich an ihm verbrochen hab.
          Männer halt !

          Unsere Firma ?
          Ja, die brummt wie eh und je, keine Auftragsausfälle, nur krankheitsbedingte Mitarbeiterausfälle und Neueinstellungen, eben das übliche.
          Ich bin ja immer noch dran meinem Männe beizubringen, dass man arbeitet um zu leben und nicht lebt um zu arbeiten – kleine Fortschritte sind zu verzeichnen, aber so ganz zufrieden bin ich noch nicht. Wer ihn kennt, weiß, dass Minischritte eine Herkulesaufgabe sind – aber ich kann sehr hartnäckig sein, bin ich nur überzeugt genug.

          Familiär gab es mal ein kurzes Wiedertreffen mit einer meiner Schwestern. Wir haben festgestellt, dass sich unsere Wege endgültig getrennt haben. Es lag aber nicht nur an den verschiedenen politischen Einstellungen, da ist auch noch viel altes, was sich nicht mehr kitten lässt.
          Ist nicht schlimm, jedenfalls jetzt noch nicht. Ich hoffe es gibt in Zukunft keinen Zeitpunkt des Bereuens.

          So, das war’s erstmal mit öffentlichem Privataustausch.
          Würde mich sehr freuen, wieder von Dir zu hören !
          Alles, alles liebe, Verismo. Lass dich nicht unterkriegen und bleib wie Du bist !

          PS: hier kann man sich duzen, auch ganz nett, wie ich finde.

          LG / ML

          Gefällt mir

  4. Ingrid schreibt:

    Die Sendung habe ich auch gesehen Mona Lisa.
    Man braucht dazu nur einen Satz sagen: Diese böse Frau hat mit ihrer Politik, unser Land in Sauhaufen verwandelt, indem sie keine Menschen hineingelassen hat, die unserem Land von Nutzen sind, es kamen fast nur Schmarotzer oder Täter, die sich in unserem Land jedes Verbrechen und jede Frechheit erlauben können, ohne auf groß Gegenwehr zu stoßen.
    Es wird sehr schwer werden das wieder zu ändern!

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Sehr interessant – Dankeschön !

      Gefällt mir

      • Anonymous schreibt:

        Liebe Mona Lisa

        danke für Deine Anteilnahme und ich freue mich, daß Du alles gut „überstanden“ hast.
        Du gehörst zu den Menschen, die das auch sind und tun was sie sagen, und das mit Verstand.. Keine Schmeichler. Auf Dich kann man sich verlassen und deshalb freue ich mich, daß ich weiß wo Du zu „finden“ bist.
        Deine Einstellung zur Arbeit ist auch meine, bei der mein Mann ebenso begriffsstutzig ist wie deiner. Es sollte nicht immer erst sich Krankheit ankündigen müssen, um das zu erkennen. LG Verismo

        Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Und ich danke DIR, ganz einfach dafür dass es Dich gibt !
          „Wie schön dass Du geboren bist, wir hätten Dich sonst sehr vermisst !“
          Bist ein selten wertvoller Mensch, unsere Familie kann stolz auf Dich sein.
          Und wenn es dein Glaube ist, der Dir dabei hilft so zu sein, dann ist er mir gleich dreimal recht.
          Ich streite und kämpfe auch für Christen – vorausgesetzt sie sind auch welche.
          Und Du bist ja ein unerschütterlicher. Ich denke, soviel gute Seele muss einfach beschützt werden, unabhängig davon ob ich die Inhalte teile.
          Bin ja auch kein Orang Utan und würde trotzdem jedes Affenbaby beschützen.
          Ja, ist schon so für mich : aufrichtige, tiefe, echte Christen suggerieren mir, eine verletzliche und beschützenswerte Spezie zu sein. Ihr habt so eine Aura von unschuldiger Selten- und Reinheit, dass kann man einfach nicht im Strassengraben liegen lassen. Da muss sich drum gekümmert werden, man muss es hegen, pflegen, beschützen und bewahren. Irgendwie ein Licht, das nie verlöschen darf.
          Ich kann es schlecht erklären, auf jeden Fall ist es mystisch.
          Das habt Ihr bei mir wieder gewitzt hingekriegt. 🙂

          Alles Liebe, deine ML

          Gefällt mir

    • Mona Lisa schreibt:

      Kann man sich nicht ausdenken :

      https://astrologieklassisch.wordpress.com/20202/08/28/ex-frau-von-lauterbach-demontiert-seine-zahlenluegen/

      … klickt auf den roten Twitterlink, so kommt Ihr zum Interview-Video mit Lauterbachs Ex.
      Den „Moderator“, eine Plasberg-Variante müsst Ihr überhören.

      Gefällt mir

      • Anonymous schreibt:

        Mona Lisa,

        du bist ein seltenes Exemplar. Im Grunde genommen habe ich erst die Schulen der Befreiung in denen ich unterrichtet worden bin, bin ja drei Mal getauft, aber jetzt reicht es, besuchen müssen um dahin zu kommen, wo du selbst drauf gekommen bist.
        Ich wurde aus dem „Kirchenkonstrukt“ habe das Zwangskostüm einer falschen Lehre abgelegt, hat wahnsinnig geschmerzt, war ja mein Leben – und bin in die Freiheit – was ja letztendlich Wahrheit ist geführt worden durch die ständige Bewahrung eines ehrlichen Herzens.
        Wenn die Menschheit das erkennen würde, alle Religionsfesseln abstreifen und sich finden würde in ihrem Schöpfungsauftrag, des Ewigen- der uns teilhaben hat lassen, ja als Verwalter über die herrliche Schöpfung eingesetzt hat – seine Weisungen befolgst du ohne Höllendrohung – einfach aufgrund deines von Ihm gegebenen Verstandes, den du zu bedienen weist.
        Wir haben zur Zeit eine schwere Zeit weil so viele Lügen aufgekommen sind, in allen Insitutionen und Denominationen, deswegen müssen wir erst einmal gegen die vielen Lügengeister, Esoterik, Charismatik vorgehen – erst müssen die Menschen normal werden und dann erkennen sie die Wahrheit selbst.
        In dir brennt das Feuer der Patriotenliebe und in mir. Dieses Feuer habe ich weitergegeben an meine Kinder und Enkelkinder. Das erlöscht nie – denn Blut ist stärker als Wasser.
        Ein jedes Volk an seinem Platz, in seinen Grenzen, dann werden alle glücklich.
        Mir bekommen unsere heimischen Äpfel besser als die unreifen Früchte fremder Länder.
        Mona Lisa, du bist eine Rarität, eine ehrliche Haut. Manchmal warst du ein bißchen zu angriffslustig, aber du hast gelernt. Mit zunehmenden“Alter „wird man etwas ruhiger, auch wenn erst ein paar Monate vergangen sind. Von Herz zu Herz Verismo

        Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          grumpf – ja, ich weiß es, ich bin für ein Weibchen selten streitbar, mein Harmoniebedürfnis ist mager ausgeprägt. Seltsamerweise liebe ich aber nichts so sehr, wie meine Ruhe. Mich kann man Jahrelang in eine Zelle stecken, wenn ich dort alles zur Beschäftigung habe was ich brauche, fehlt es mir an nichts. Liegt wohl daran, dass ich die ersten drei Lebensjahre wegen familiären Platzmangel mehr oder weniger im Laufstall verbrachte. Gitter suggerieren mir Schutz, Abgrenzung und Selbstbestimmung.
          Nun ist Deutschland mein Stall und da kann ich megamäßig pampig werden, wenn ihn jemand aufmacht und mir ungewünschte, nervige, ruhestörende, gar brutale Spielzeuge reinwirft.
          Ja, über meinen Stall da hab ich einen Herrschaftsanspruch, und da kommt mir das herrische Temperament meines Vaters und die zynische Art meiner Mutter genau zu pass, um ein jedes Element, welches meine Ruhe und Ordnung stört, bis auf’s Messer zu bekämpfen.
          Woll, ich kann sehr verständnisvoll und mitfühlend sein, aber sobald ich merke jemand will mir meine Felle klaun und mir ein X für ein U vormachen, hagelt es Granaten.
          Tja, so bin ich halt, und mit dem fortschreitenden Östrogenmangel wird sich das verschärfen – glücklicherweise, denn mein Stall braucht gerade einen nie geahnten Schutz.
          Mein Papa war junger Flakhelfer und mit mir hat er eine Waffe gezeugt. Ich bin sein Vermächtnis und werde alles daran setzen kein Blindgänger zu sein.

          In diesem Sinne : letz fetz !

          Gefällt mir

  5. Verismo schreibt:

    Mona Lisa, schreib ein Buch über deine Kindheit, das wird ein Bestseller! Gruß Verismo

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.