„Sturm auf Berlin“ endet vor dem Reichstagsgebäude – Schädlich für die Freiheits-Bewegung!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael van Laack*)

Genau diese Bilder wollten wir nicht sehen, denn sie machen auf einen Schlag alles kaputt, was die zig Zehntausende heute rund um die Siegessäule abbildeten. Und auch die, die passiven Widerstand auf der Friedrichstraße leisteten. Einen starken und friedlichen Protest und ein klares Zeichen, dass das „Weiter so“ ein Ende haben muss!

Unglaubliche Szenen vor dem Reichstag. Rechte sind bis vor das Eingangsportal vorgedrungen. pic.twitter.com/RktDLt0w88 (julius geiler (@glr_berlin) August 29, 2020)

Die dunkle Seite der Querfront

Unzweifelhaft Rechtsradikale versuchten am Abend, in das Reichstagsgebäude vorzudringen. Das hat nichts mehr mit „Wir sind das Volk“ zu tun. Das ist ein – wenn auch völlig untauglicher – Versuch, die politische Religion des Systems Merkel auf antidemokratische Weise zu „beseitigen“.

„Querdenken 711“ muss sich nicht nur mit Worten von solchen Leuten distanzieren, sondern bei zukünftigen Veranstaltungen auch alles in seiner Macht Stehende tun, dass solche Gestalten zukünftig nicht mehr Seit an Seit mit den Verteidigern der Grundrechte marschieren. Wer solchen Aktionen – wenn auch nur durch Stillschweigen – Respekt und Beifall zollt, steht nicht nur nicht in der Mitte der Gesellschaft. Er ist ein Feind von Einigkeit und Recht und Freiheit.

Antifa Zeckenbiss hin oder her!

Interessant ist freilich die Mischung, die man in diesem Video sieht. Eine türkische Fahne war wohl auch dabei. Ich frage mich, wie wohl sich die Nationalkonservativen des real immer noch existierenden Flügels fühlen, wenn sie solche Bilder sehen. Ist das hier ein patriotischer Akt? Soll mit dieser symbolischen Eroberung demonstriert werden, dass der Reichstag nun wieder „Dem deutschen Volke“ gehört? Lächerlich und peinlich zugleich!

Unglaubliche Szenen,#Reichsbürger wollen den Reichstag stürmen.#Berlin2908 #b2908 pic.twitter.com/cPa42TPe9o

— Antifa Zeckenbiss (@AZeckenbiss) August 29, 2020

Aber auch gefährlich! Reichskriegsflaggen und andere deutsche Hoheitszeichen aus der kaiserlichen und Weimarer Zeit sind nicht verboten. Aber sie sind Zeichen einer Haltung, die uns – wenn ihre Repräsentanten siegen – keine Freiheit bringen wird, sondern – wie die politische Religion Merkels – irgendwann in den Totalitarismus führen.

Und bevor jemand behauptet, dass sei sicher die Antifa gewesen unter False Flag. Hier ein Video der Frau unseres Vertrauens (oder so). Von Miriam Hope, einer der Hauptakteurinnen der „Querdenken 711“-Bewegung. Ich zitiere: „Der Reichstag ist gestürmt. Das Volk ist in den Reichstag gegangen. Es gibt doch noch Männer mit Eiern in Deutschland!“. Puh…

Der Reichstag ist gestürmt!
unfassbar Miriam Hope https://t.co/0wBa3jnhof

— Josef Petermann (@Josef_Petermann) August 29, 2020

———-

Nachtrag von Michael van Laack

Ich glaube sogar, am heutigen Abend ist erst sehr wenigen bewusst, wie schädlich dieses Ereignis sein wird.

Für die AfD, die man in Mithaftung nehmen wird, zumal Mitglieder der Jungen Alternative und wohl auch ein paar Kommunalpolitiker beteiligt waren. Für Kämpfer um die Grundrechte, um die Meinungsfreiheit. Eigentlich für alle Patrioten und Konservativen. Dieses Ereignis, der wenn auch klägliche und gescheiterte Angriff auf eines der wichtigsten Symbole deutscher Geschichte wird verheerende Folgen haben, für alle die nicht Links stehen. Ich habe in den vergangenen Tagen nicht umsonst, aber leider vergebens in mehreren Artikeln hier vor der Gefahr gewarnt, die in Querfronten liegt. Ich habe vor Miriam Hoppe und ihre Vernetzung ins Rechtsaußen-Milieu gewarnt. Was kam, war hauptsächlich Spott und Unverständnis.

Und nun stehen wir vor einem Scherbenhaufen, und viele nennen das nicht Scherben sondern einen Kristallpokal. Wie naiv oder verblendet muss man sein. Was ich heute auf Twitter und Facebook an Kommentaren gelesen habe, reicht für ein Jahr kontinuierliches Erbrechen!

(Original: https://philosophia-perennis.com/2020/08/29/sturm-auf-berlin-endet-seh-schaedlich/)

******
*) Michael van Laack ist vielgelesener Kolumnist des Blogs „Philosophia Perennis“, den Dr. David Berger betreibt und mit dem conservo einen regelmäßigen Austausch pflegt.
Sie lesen gern die Debattenbeiträge und Analysen fernab des Mainstreams, die Ihnen Michael van Laack auf PP bietet? 
Dann können Sie ihn für sein Engagement hier unterstützen: Paypal
www.conservo.wordpress.com     30.08.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, antifa, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

66 Antworten zu „Sturm auf Berlin“ endet vor dem Reichstagsgebäude – Schädlich für die Freiheits-Bewegung!

  1. Konservativer schreibt:

    Sehr geehrter Herr von Laack,

    vergießen Sie hier bitte keine Krokodilstränen. Sie kennen die einschlägigen Blogs und die darin geposteten Kommentare. Genau zu diesem Sturm wurde – mal mehr, mal weniger verklausuliert – im Demo-Umfeld aufgerufen. So gut wie niemand hat sich dagegen gewandt (Ihre Beiträge dazu kenne ich nicht, um ehrlich zu sein), Keiner kann sagen, er hätte dies nicht kommen sehen. Mag sein, dass Ihr Beitrag ehrlich gemeint ist – er wirkt jedoch eher wie der Versuch, gegenüber der Öffentlichkeit und Justiz verbale Schadensbegrenzung zu betreiben. Hätten Sie das auch geschrieben, wenn dieser „Sturm“ „erfolgreich“ gewesen wäre? Und: weshalb, glauben Sie, waren Abermillionen NICHT in Berlin?

    Ich habe mich mit der Thematik befasst, weil ein Kollege mit mir eine Diskussion über „Grundrechtseinschränkungen“ und die Querdenker-Bewegung begonnen hat. Ich habe ihn schon seinerzeit „zusammengefaltet“. Auf was ich bei meiner Recherche gestoßen bin, ist noch bodenloser, als ich gedacht hatte. das hat mit einer „Freiheits-Bewegung“ nichts zu tun. Die Ereignisse haben dies bestätigt. Und NIEMAND beschneidet meine/unsere Grundrechte.

    Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      „Hätten Sie das auch geschreiben, wenn dieser Sturm erfolgreich gewesen wäre ?“

      Bravo, punktgenau die richtige Frage !!!

      Es ist doch nur noch lachhaft : Die Drecksarbeit dürfen die verbrämten machen, man kann sich ja sauber raushalten.

      Ich find es ganz unfasslich, dass hier jeder meint, er könne schüren und zündeln bis zur gewünschten Revolte, und wenn sie dann passiert und unglücklich verläuft, mimen wir den Wendehals und waren ja nie nicht jemals für etwas anderes als den unbedingten Frieden bis zum durchgeschnittenen Hals und darüber hinaus.

      Also ich könnt ja nicht mehr in den Spiegel gucken.
      Das ist als wolle ich mein Clo nicht selber putzen und zeig auch noch meine illegal beschäftigte Putzfrau an.

      Tja, Herr Laack, dann suchen Sie sich mal die Ihnen genehmen „Widerstandskräfte“ im Friedensreich heraus.
      Bin gespannt was bei rumkommt.
      Außer beten nix gewesen !

      Das ist einfach lächerlich, Lachhaft, albern, idiotisch, einfach unsäglich bekloppt ist das.
      Ich hasse das, sowas bringt mich von jetzt auf gleich auf 180 !

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Bravo, Mona Lisa, genau das 💙💙💙 (sh. unten)

        Und ich hab inzwischen den Link zu der großartigen Rede von Robert F. Kennedy aufgetan und eingestellt (nebenan, ‚Plasberg-‚Strang, dort im Kontext)

        Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Also ehrlich, mich macht das einfach FASSUNGSLOS !
          Da werden von unserem Geld tausende Polizisten, Wasserwerfer, sogar Panzer (?) gegen uns in Stellung gebracht. Es gibt dutzende zum Teil brutal abgeführte Selbstbezahler.
          Und Herr Laacks größte Sorge ist das angetäuschte Stürmchen auf die Bastion, weil ihm die „Uniform“ nicht gefällt.
          Da legt sich mein Gehirn in Falten !

          Aber na ja, wir wissen ja, woher der Wind da weht.
          Die Demokratie mit ihren genehmigten, friedlichen und nichtsnützigen pseudo-teilhabe-demonstrationen gilt es zu verteidigen, bis auch der letzte am demokratisch-toleranten Friedenszweig erstickt ist.
          Analog dazu, fallen mir die Christen und Löwen im Kolosseum ein.
          Friedlich bleiben, immer schön friedlich bleiben, nur nicht drängeln, ein jedes Schäfchen kommt dran. Ihr dürft jammern, klagen, leiden und heulen soviel Ihr wollt, aber Ihr dürft niemals, hört Ihr, Ihr dürft niemals die Hand gegen uns erheben. Das wäre ja undemokratisch und totalitär, ja geradezu ketzerisch.

          Und wer hat’s erfunden … ?

          Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Guckt mal das Video :

          Wieviele Rechtsradikale seht Ihr ?

          Herr Laack, sie sollten den Beruf wechseln.
          … vielleicht zum Schaumschläger in Merkels Kantine.

          Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Die Epochtimes schreibt auch so einen Schwachsinn.

          Im Titel : Randale vor dem Reichstag !
          … dann kleinlauter :
          bei der es zu Rangeleien mit Einsatzkräften kam.

          Kein Mensch hat randaliert !
          Und die „Rangeleien“ bestanden aus Schlagstöcken und Tränengas seitens der Polizei.

          Der Reichstag gehört dem Volk !
          Wenn sich dort jemand auf der Treppe versammeln darf, dann ist es das Volk !

          Randale sieht komplett anders aus.
          Zum Beispiel so :

          https://politikstube.com/oslo-migranten-jagen-und-vertreiben-die-polizei/

          Gefällt 2 Personen

    • Michael van Laack schreibt:

      Lieber Konservativer!
      Nein, ich habe ganz gewiss keine Krokodilstränen vergossen, sonder mehrfach gewarnt, dass eine Situation entstehen könnte wie die, die nun entstanden ist.
      Meine Artikel vor der Veranstaltung dazu sind deshalb eindeutig:
      https://philosophia-perennis.com/2020/08/25/miriam-hoppe-versammlung-fuer-die-freiheit/
      und
      https://philosophia-perennis.com/2020/08/26/die-afd-und-querdenken-711-verrat-an-waehlern-volk-und-vaterland/
      Auch zum 1. August hatte ich bereits eine eindeutige Position bezogen:
      https://philosophia-perennis.com/2020/08/03/berlin-kein-tag-der-freiheit-nur-ein-triumph-des-willens/
      Und heute habe ich dann noch einmal klargemacht, welche Folgen dieses Ereignis gestern für uns haben kann oder gar wird:
      https://philosophia-perennis.com/2020/08/30/die-einzigen-helden-auf-der-treppe-des-reichstags-waren-die-polizisten/
      In einem Satz: Sie pinkeln hier den Falschen an! Und wenn dieser Sturm erfolgreich gewesen wäre (im vollen Umfang) dürfte ich zu den ersten Vertretern der Rechtsintellektuellen gehören, die aus dem Verkehr gezogen würden.

      Liken

  2. Konservativer schreibt:

    Verzeihung, Herr van Laack, ich habe aus dem „a“ in „van“ ein „o“ gemacht. Das war keine Absicht.

    Liken

  3. Semenchkare schreibt:

    Der Scherbenhaufen ist, das die sich nicht vor dem Bundestag auf dem weitläufigen Gelände versammelt haben und schweigend Präsens zeigten ohne zu „stürmen“.
    Und vorallem, war es schlimm, das es viel zu wenige waren.

    Das Bühnen-happenig bei der Goldelse hat nach etwa 30 Min m.M.n. nur noch die Hälfte der Leute dort interessiert. Die Teilnehmerzahl nahm kontinurierlich ab . Kurze Luftbildaufnahmen im Live-video, zeigen das.
    Das ist meine persönliche Einschätzung.

    —————————-
    Die dunkle Seite der Querfront

    Unzweifelhaft Rechtsradikale versuchten am Abend, in das Reichstagsgebäude vorzudringen. Das hat nichts mehr mit „Wir sind das Volk“ zu tun. Das ist ein – wenn auch völlig untauglicher – Versuch, die politische Religion des Systems Merkel auf antidemokratische Weise zu „beseitigen“.

    „Querdenken 711“ muss sich nicht nur mit Worten von solchen Leuten distanzieren, sondern bei zukünftigen Veranstaltungen auch alles in seiner Macht Stehende tun, dass solche Gestalten zukünftig nicht mehr Seit an Seit mit den Verteidigern der Grundrechte marschieren. Wer solchen Aktionen – wenn auch nur durch Stillschweigen – Respekt und Beifall zollt, steht nicht nur nicht in der Mitte der Gesellschaft. Er ist ein Feind von Einigkeit und Recht und Freiheit.

    ————————–

    Ganz im Gegenteil, Querdenken muss die Patrioten einbinden. Das taten die heute nicht. Wo war Stürtzenberger? Oder wo war der Mann „der nicht genannt werden darf“ ??

    Statt dessen standen auch Linke-Radikale (Hermann Ploppa und Kumpels) auf der Bühne da. Antiamerikaner/Antikapitalisten/AntiCorona/Antideutsch/ Artikel von Dem:

    https://www.rubikon.news/autoren/hermann-ploppa)

    …und ich verwahre es mir als „Mitte der Gesellschaft“ (Merkel-sprech) tituliert zu werden.

    Ich bin Deutscher und will mit dieser Mitte, nach ihrem Gusto, nix zu tun haben! Schönen Sonntag.

    Gefällt 4 Personen

  4. gelbkehlchen schreibt:

    Michael van Laack, sind Sie ein Spalter? Die Sonnenkönigin (der Staat bin ich) muss weg, antidemokratischer geht es doch kaum noch. Sie scheinen die Sonnenkönigin zu unterstützen.

    Gefällt 3 Personen

  5. francomacorisano schreibt:

    Sogar die linke Presse kann nicht mehr verschweigen, dass 40.000 Menschen in Berlin gegen die Corona-Zwangsmaßnahmen demonstriert haben:
    https://www.n-tv.de/panorama/Demonstranten-versuchen-Reichstag-zu-stuermen-article22003857.html
    ABER was hatten dort Reichskriegsflaggen und Runenschrift zu suchen? Genau DAMIT rückt man unsere berechtigten Anliegen in die falsche Ecke. Idioten!!!

    Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Was ist denn die richtige Ecke?

      Gefällt 3 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      francomacaronisowieso (?)

      Unser ALLER berechtigtes ANLIEGEN ist ein Regierungswechsel !
      Und da ist es mir komplett schnuppe, wer ihn im Einzelnen bewerkstelligt.
      Fragen Sie die Mitarbeiter der Abrissfirma, die Ihr altes Haus abreißen soll, auch erst nach deren politischer Intension ?

      Es wird mir ein ewiges Rätsel bleiben, wer die Arbeit wie machen soll ohne anwesend zu sein. Oder glaubt hier jemand an Zauberei ?

      Furchtbar, ich verdrück mich in einen anderen Strang, das regt mich hier einfach nur maßlos auf.

      Gefällt 2 Personen

  6. Semenchkare schreibt:

    Livestream Querdenker-Demo in Berlin ab 10:00 Uhr

    Komplett:
    8 Stunden 45 Minuten 54 Sekunden

    ———–
    Zitate Kommentare von dort:
    *************************************

    Observerl
    vor 5 Stunden (bearbeitet)
    Also mein Fazit.

    Der 01.08 war erfüllt von dem Geist der Wende, einer Veränderung.
    Heute war das ein Bunter Nachmittag mit Tanz und Gesang und erinnerte mich sehr stark an den ZDF Fehrnsehgarten.

    Entweder ist Querdenken gekapert oder das war ihr Plan.

    Sicher gibt es in der „Organisation“ Querdenken aufrichtige wahrhaftige Menschen aber so wie ich das nach dem Ablauf des heutigen Tages einschätze ist Querdenken keine Alternative und wenn Querdenken eine Veränderung herbeiführt wird diese NICHT zum guten sein.

    P.S.
    Und mit dem Sodenkamp, dem Lenz , dem Antifa Mitstreiter und bekennenedem kommunist. Also mit den Links/Grünen im Verbund wissen wir woher der Wind weht.
    Wie können die eine Verfassungsgebende Versamlung abhalten wollen? Das ist einzig und alleine Sache des Volkes.

    Ich höre auf hier sonst platzt mir der Axsch. Querdenken ist keine Alternative und keine Lösung sondern nur ein anderes System das uns keine Freiheit bringen wird.
    20

    Wilhelm Schau
    vor 4 Stunden
    Ich war da ! Und das stimmt ! Das bemerkt man aber auch nur wenn man da gewesen ist!
    6

    kuddel Dudd
    vor 4 Stunden
    Ich konnte nicht dabei sein aber ich war auf zig verschiedenen Lifes gewesen und ich gebe Euch Recht. Irgendwas ist anders. System gesteuert? Gesteuert vom Bund?
    5

    DIMA Protiv
    vor 4 Stunden (bearbeitet)
    Finde ich auch. Es war eine gute friedliche demo. Aber was wurde jetzt erreicht? Morgen werden noch mehr Gesetze verschärft, Kinder enteignet und alle zwanggeimpft. Die Todesraute sagte doch, dass es noch bis Jahr 2021 andauern wird.
    ****************************
    Teilzitatende

    Viele Leute haben verstanden…

    Gefällt 2 Personen

  7. Ulfried schreibt:

    POLITISCHE RELIGION?
    Wovon redet der Verfasser hier eigentlich? Kennt er den Begriff „Religion“? Seit Kant, Hegel, Marx etc. versuchen Philosophen einen Keil zwischen Gott und die Menschen zu treiben. Das ist heut unser „politisches“ Problem. Jetzt wo die Saat dieser Schwätzer aufgeht lamentieren sie auch noch darüber. ORA ET LABORA? Fehlanzeige. Gut wenn die Anderen arbeiten. Von deren Früchten lebt es sich ganz gut. M. E. arbeiten in meinem Deutschland zu Wenige ehrlich und zu Viele leben davon viel zu gut ohne einen Handschlag nützlicher Arbeit je zu leisten. Wehe wenn der arbeitende, Steuer zahlende Bürger aufbegehrt. Dann ist es vorbei mit lustig.

    Gefällt 2 Personen

  8. Ulfried schreibt:

    Der Verfasser schreibt:
    „Unglaubliche Szenen vor dem Reichstag. Rechte sind bis vor das Eingangsportal vorgedrungen.“ Zitatende.
    UUpps woher weiß er, dass es „räächte“ waren? Rechts der politischen Mitte steht das arbeitende Steuer zahlende Bürgertums. Es gab nie einen Rechtsextremismus. Für so’n Zeug haben wir Bürger gar keine Zeit. Zu diesem Thema sagt Helmut Kohl: „Schau nach Rechts, da wirst Du nichts finden“. Nachzulesen iin seiner Biografie von Heribert Schwan. Qui bono, wem nützt dieser Ansturm auf den Reichstag? Natürlich der Verfassungsbrecherin und deren Eunuchen. WER also könnte die Provokantenschar sein die da revoluzzte? Wahrscheinlich die stets gewaltbereiten Linken. Diese Truppe ist besser politisch vernetzt und klandestin einsetzbar als manch Einer für möglich hält. Nur politisch Unwissende fallen auf diesen Zauber herein und schieben den schwarzen Peter uns rechten Bürgern in die Schuhe. Tja, wessen Brot ich ess, dessen Lied…

    Gefällt 4 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Ach was !, und selbst wenn es „Rechtsextreme“ waren, ist doch Sch…egal.
      Die haben offenbar die Chuzpe die sonst keiner hat.
      Ist doch wurscht was die für Klamotten tragen und mit welchem Fähnlein die da fuchteln – hauptsache irgendjemand TUT endlich mal was.

      Wer die Nazikeule für sich als Erpressungsmittel entlarvt hat, darf halt auch nicht jedesmal wieder über die Keule hüpfen.
      Lasst sie doch schwätzen bis sie schwarz sind, mit so einem Schwachsinn halten wir uns überhaupt nicht mehr auf.

      Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran !

      Gefällt 4 Personen

      • gerardfrederick schreibt:

        Leider bin ich 80, alles zu spät, aber — wir Deutsche müssen von den Rumänen lernen. Rübe runter, man braucht noch nichtmal einen Baukran.

        Gefällt 1 Person

  9. luisman schreibt:

    Nun, es gibt einen Grund, warum ich PP nicht mehr lese und auch nicht mehr verlinke.

    Ueber mangelnde Bekanntheit kann sich weder die AfD, noch Widerstand2020, noch Querdenken beklagen. Wer Augen und Ohren hat, weiss dass es die gibt, und wer Interesse hat kann sich per Internet ueber die informieren. Offensichtlich tut das die „Mitte der Gesellschaft“ aber nicht. Das zeigen die Wahlbeteiligung, die niedrigen Wahlergebnisse fuer die AfD, die geringe Beteiligung an Demos und Aktionen aller Art, welche gegen das dominierende System stehen.

    Man kann das auf 2 Wegen interpretieren:
    1. Die Mitte der Gesellschaft fuegt sich mehr oder weniger klaglos ein, in alles was vorgegeben wird. Sie sind halbwegs zufrieden mit ihrem Sklavendasein in vorgegauckelter Sicherheit.
    2. Die Methoden der o.g. Moechtegern-Revoluzzer sind alles andere als effektiv.

    Die Definition von Wahnsinn ist ja, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. Wenn also friedliche Demonstanten und demokratische Parteien immer wieder eine klein wenig andere Variante des Gleichen tun, obwohl sie als Nazis, Covidioten und so weiter beschimpft werden, und jeden, der etwas anderes tut (wie die angeblichen Reichsbuerger) verdammt, der ist entweder wahnsinnig oder hat ganz andere Ziele als er vorgibt (wie z.B. ein harmloses Ventil fuer die Wuetenden zu bieten, und damit eine Veraenderung zu verhindern).

    Wenn, anstatt eine handvoll angeblich „Rechtsradikaler“ am Reichstag herumgelungern zu lassen, sich 30.000 Demonstranten in den Reichstag gesetzt haetten, und bis heute noch dort waeren, und bis naechste Woche,… waere das nicht ein ermutigendes Zeichen? Was ist das „gesetzte Zeichen“ wenn man vor ein paar hundert Polizisten kuscht, weil die einfach mal so entscheiden, dass die Demo aufgeloest wird. Trotz des Mut machenden Erfolges vom 1.8. sind diesmal nicht hunderttausende oder Millionen erschienen. Und naechstes Mal kommt keiner mehr. Wenn das Pferd auf dem du reitest tot ist, steig ab!

    Gefällt 6 Personen

    • Ulfried schreibt:

      Danke Luismann, treffend formuliert. Auch ich werde PP niemals auch nur eine müde Mark spenden.

      Gefällt 3 Personen

    • Ulfried schreibt:

      Gefunden bei Luismann und für gut befunden von mir dieser Liedtext:
      Do you hear the people sing?
      Singing the song of angry men?
      It is the music of the people
      Who will not be slaves again!
      When the beating of your heart
      Echoes the beating of the drums
      There is a life about to start
      When tomorrow comes!
      Fehlt nur noch die passende Musik dazu und Übersetzung ins Deutsche.
      Lieber Luismann, siehe dazu auch meine obigen Kommentare. LG Ulfried

      Gefällt 3 Personen

    • Bekloppter Troll schreibt:

      Genau! „Wenn das Pferd….“
      Frau braucht das alles nicht mehr. Mann vielleicht schon eher. Genial aber der Eine: VP!
      von „mir nach, ich folge euch bis Anne will und kann nicht“. @ CDU-Mutanden und Affen für Deutschland. Volker Pispers, Youtube ‚Deutschland & Der Leichtsinn“ und Google VP 2020

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Bravo, luisman! – ‚ Nun, es gibt einen Grund, warum ich PP nicht mehr lese und auch nicht mehr verlinke.‘

      JA – es gibt einen Grund, warum ich PP seit geraumer Zeit nicht mehr lese – und heute ist noch einer dazugekommen.

      Obiger Artikel ist schlicht und einfach ‚daneben‘ Und luisman wie auch Ulfried, danke, hat das i.W. schon sehr gut beschrieben.

      Mehr möchte ich zu dem Geschreibsel eigentlich nicht sagen. Anmerkungen zu der Veranstaltung gibts an anderer Stelle.

      Gefällt 4 Personen

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Die Arbeit habe ich mir sparen können, bei PP irgendwie zu kündigen.
        Die haben mich rausgeschmissen.

        Liken

    • diehassrede schreibt:

      Wenige Demonstrationsteilnehmer?
      Ich weiß nicht wo du gewesen bist (vermutlich nicht wie ich in Berlin), aber wenig waren es gewiss nicht, die „Unter den Linden / Friedrichstraße „ + Personen die überhaupt nicht mehr reingelassen wurden + schon unter der Siegessäule anwesende + Tiergarten da waren bis dann zunächst der Aufzug rechtswidrig verboten wurde. Und danach ist ein Teil weggeströmt zur Siegessäule + Tiergarten, aber ein Teil ist auch auf der Friedrichstraße geblieben, da die Begleitfahrzeuge ja auch Bühnen hat.
      Schlecht war höchstens dass die Veranstalter nicht das Urteil des Bundesverfassungsgerichts abgewartet haben, um dann den Aufzug trotzdem zu starten, wahlweise hätte man natürlich auch dazu aufrufen können auch vorher schon den Umzug zu machen und es drauf ankommen lassen. Das wollte man wohl nicht riskieren, da die Polizei schon schweres Gerät in Stellung gebracht hat ( Wasserwerfer und Räumungsfahrzeuge und dort eben alle Altersklassen vertreten waren. Aber es wäre besser gewesen den Aufzug zu machen, um hier deutlich zu zeigen was Sache ist.
      Ansonsten ist das Geblase des PP—Autors absolut unerträglich. Die Demo am Reichstag hatte Null mit der Querdenken—Demo zu tun.Wer auf eine Dame auf der Bühne glaubt, dass da jetzt Trump in Berlin sei und man deshalb den Reichstag besetzen müsse. Gestürmt wurde da doch eh nichts, m.W. ist keiner im Reichstag gewesen. Beim Letzten Mal (01.98.) war selbst der jetzt „gestürmte„ Bereich nicht weiter geschützt und der Hoffmann durfte da eine Demo abhalten.

      Liken

  10. theresa geissler schreibt:

    „Reichskriegsflaggen und andere deutsche Hoheitszeichen aus der kaiserlichen und Weimarer Zeit sind nicht verboten. Aber sie sind Zeichen einer Haltung, die uns – wenn ihre Repräsentanten siegen – keine Freiheit bringen wird, sondern – wie die politische Religion Merkels – irgendwann in den Totalitarismus führen.“
    Mir geht dies etwas zu weit: Die alte Symbolen sind, wie Sie, Herr van Laack, selbst zugeben, ’nicht verboten‘. Lassen Sie es denn lieber auch dabei und versuchen Sie nicht, die Querbewegung hier auch noch zu zensurieren: Mit dem Swastika haben die Symbole weiter nichts zu tun, also wo liegt denn das Problem? Dürfen die alte, historische Symbole bitte noch gezeigt werden? Eher als z. B. das Antifa-Symbol, dass trotzdem überall auftaucht, würde ich sagen.
    Kommen Sie jetzt bitte nicht mit der Stellung, die ganze Veranstaltung sei u. A. hiermit beschmutzt, denn meiner Ansicht nach ist das nicht der Fall: Im ganzen hat es sicher genützt!

    Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Völlig richtig liebe Theresa.

      Ob da Reichs- ( Schwarz-weiß-rot, 1848), Norddt. Bund 1866 u.s.w.) oder auch sog. ‚Reichskriegsflaggen‘ gezeigt werden, ist den BerufsLÜGNERN und BERUFSVERLUMDERN und – HETZERN doch völlig egal.

      (Kleines ‚Bonbon‘ am Rande: wer sich noch erinnern mag – selbst ‚Sudel-Edes Machwerk ‚Der Schwarze Kanal‘ hatte dim Logo die Faeben schwarz -weiß-rot verwendet)

      Ist es nicht die Reichs- oder Reichskriegsflagge, dann wird eben etwas anderes gesucht, an dem man sich aufhängen und in einem fort hetzen und verleumden kann. Da sind wir doch inzwischen.

      So auch die entsprechende Bemerkung in dem Artikel oben. Dummes Zeug!

      Im übrigen erinnere ich daran, daß ich schon vor kurzem hier in einer Anmerkung die ‚Flaggenfrage‘ beleuchtet habe – kurz zusammengefaßt: Die Reichsflagge – auch mit Symbol als ‚Kaiserfahne‘ oder auch die ‚Reichskriegsflagge‘ – sind allesamt NICHT verboten und NICHT unzulässig.

      Die Verunglimpfung und Hetze durch Staatsfunk und -medien sollte hier wirklich keiner mitmachen.

      Nur dann, wenn sie zusätzlich NS-Symbole auf weist (1933, ff.; ‚Hakenkreuz‘) wäre die Verwendung unzulässig und strafbar – aber deren Verwendung (HK) als solche ist bereits nach StGB, § 86 a, strafbar.

      Eine Anregung an Peter – in Zukunft würde ich es begrüßen, hier weniger von ‚PP‘ lesen zu müssen.

      Gefällt 2 Personen

    • 99Thesen schreibt:

      Sapalott ! Jede Nation hat „Kriegsflaggen“ ! Welche der folgenden Flaggen ist keine Kriegsflagge: US-Stars-and-Stripes, Trikolore (F), Union Jack (GB), uva. ? Also: Die Kaiserlichen Flaggen sind inzwischen wieder ein Symbol für ein selbstbewusstes, patriotisches Deutschland. Schließlich hat Merkel die deutsche Flagge Schwarz-Rot-Gold, die das Volk 2006 ins Herz schloß, ja selbst symbolisch von der Bühne geworfen und macht entsprechend schlechte sozialistisch-internationale Politik für das Großkapital (Haftungssozialismus) inklusvie Grenzabschaffung und Einwanderung aus aller Herren Länder in die Sozialsysteme Deutschlands. Wie soll man da noch stolz sein auf Schwarz-Rot-Gold seit Merkel regiert ? Auch haben die Bundespräsidenten seit Merkels Amtsantritt seltsam sozialistische Züge – egal ob der Stasi -Kollaborateur Gauck oder ob Steinmeier, der in seiner Jugend für eine von der Stasi unterstützte linke Zeitung geschrieben haben soll.
      Genau aus dem Grund wird die kaiserliche Flagge reüssieren. Denn sie steht für den Erhalt des Nationalstaats und der deutschen Kultur und Tradition. Da mein Urgroßvater Kammerdiener beim Kaiser war, bevorzuge ich selbst zudem inzwischen nach den Ausfällen der Bundespräsidenten eine parlamentarische Monarchie wie in England , den NIederlanden ua. Ländern: Abschaffung des Bundespräsidenten und Wiedereinsetzung des deutschen Kaisers als Staatsoberhaupts !

      Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Apropos historische Fahne.
      Ich habe auf dem Dachboden die Fahne von Herrmann dem Cherusker. Ist die verboten?

      Gefällt 1 Person

  11. volksvertreter schreibt:

    Der Vergleich ZDF Fernsehgarten trifft irgendwie zu.
    Ich war 1989 dabei weil es um die Sache ging.Es ging um das System was keiner mehr haben wollte.
    Ich als damaliger Augenzeuge konnte sehen das auch damals einige Büttel versucht hatten sich wahllos an Demonstranten zu vergreifen. Aber viele der Menschen standen sich nah,und haben es Teils mit Erfolg nicht zugelassen.
    Wenn ich mir gestern die Streams so angeschaut hatte,kommt in mir ein ganz anderes Gefühl der Wahrnehmung raus.
    Hier spazieren einfach mal so eine Hand voll Büttel in einen Block, und ziehen sich mit aller Freude irgendwelche Leute raus.
    Wo bleibt da die Hilfe? Handy raus und gefilmt mit ruhiger Stimme…keine Gewalt?
    Die brauchen in Zukunft keine 3000 Büttel mehr.Das geht alles mit einer Hundertschaft von Staatsschlägern.
    Ich bin auch für friedliche Demos, aber was sich hier jeder gefallen lassen muss seitens des Staates,ist nur noch peinlich.
    Und Herr Laack,in heutigen Zeiten kann man kaum noch unterscheiden wer oder was wo steht.
    Die Zeiten haben sich massiv geändert um herauszufinden wer gut oder böse ist.
    In diesen Zeiten ist es wirklich sehr einfach verschiedene U Boote einzuschleusen.

    Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Genau, das mit den Bütteln ist völlig richtig. Ich hatte gestern nebenan ja schon versucht das Eine oder Andere zu dokumentieren –

      Und die perfide, widerliche Strategie der elenden Staatsbüttel gestern – den Zug nicht starten zu lassen, sondern abzusprerren und ‚auflaufen‘ – EINZUKESSELN – zu lassen und dann wegen des angeblich mangelnden ‚Abstand‘ die Versammlung aufzulösen – das ist geradezu verbrecherisch.

      Nicht mal Respekt vor den Verwaltungsgerichten und gar dem Bundesverfassungsgericht haben diese kommunistischen Staatsbüttel wie SED – Geisel.Nehmer (prächtig bewiesen gestern) sowie ‚Slowik` & Consorten! Pfui.

      Gefällt 4 Personen

  12. Ingrid schreibt:

    Es doch eigentlich egal ob 10Tausend oder eine Million Bürger gegen das Unrecht in unserem Lande demonstriert haben, Hauptsache es wurde demonstriert!

    Es weiss auch keiner genau wer diese Leute vor dem Reichstag waren, es könnte auch die Antifa gewesen sein, von Merkel bestellt um eine Negativpresse zu bekommen.
    Der wirkliche Skandal aber ist, dass die Stadt Berlin sich nicht an die Gesetze hält, die von Gerichten ausgesprochen werden.
    Denn das ist Anarchie und gerade dagegen gehen die Menschen auf die Strasse.

    Statt alle Demonstranten nach Berlin zu bringen, wäre es besser gewesen in allen großen Städten der Republik zu Demonstrationen aufzurufen.
    Denn nur wenn die merken, es passiert überall etwas, dem Volk reicht diese versaute Politik, dann hat man überhaupt eine Chance etwas zu erreichen.
    Weg mit der Alten, wir wollen keine Kommunisten und schon gar keine SED in unserem Lande und wir wollen unser deutsches Land behalten und schon gar keine Weltregierung von kranken Millardären.

    Gefällt 5 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      So siehts aus !
      Als bräuchten wir Berlin zum demonstrieren – pfffffffft !
      Ein Unrechststaat, beschränkt sich, wie der Name schon sagt, auf keine ausgesuchte Stadt. DER ist überall und gleichzeitig – So wie auch WIR !

      Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Liebe Ingrid, genau. 💙💙💙

      Ich hatte schon sogleich als das aufkam die Vermutung, daß da ewas ‚faul‘ sein könnte.

      Ob vom Staat.Verbrecher System oder von Hetz- und Verleumdungsmedien bestellte (‚Antifa‘-) Statisten oder mit Schauspielern – angeheuert vor ARLÜG und ZDLÜG, damt die für Ihre Hetze die passenden Schlagzeilen und ‚Berichte‘ bekommen?

      In diesem Drecks-MerKILL – Staat ist NICHTS (!) mehr unmöglich!

      Gefällt 3 Personen

    • theresa geissler schreibt:

      „Der wirkliche Skandal aber ist, dass die Stadt Berlin sich nicht an die Gesetze hält, die von Gerichten ausgesprochen werden.“

      So ist es genau, Ingrid, darüber könnte man – hier also Herr van Laack – sich eher aufregen!
      Und nicht über das mittragen von historischen Hoheitszeichen wozu am Ende jene Deutscher berechtigt sei.
      Nach alles, was gestern passiert ist, verstehe ich das nicht ganz, muss ich gestehen.

      Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Ingrid,
      Antifa wars nicht, die erkennt man an den zerlumpten Kleidern.
      Ich weiß nicht, wie „Reichsbürger“ oder dgl. aussehen, aber in den Videos sind ganz normale Leute zu sehen, mit Sommerkleid und Hut die Damen, mit gutem Hemd oder Leibchen die Herren.
      Und wer sagt, er hätte „Reichskriegsfahnen“ gesehen, beweist seine Inkompetenz und böse Absicht. Reichskriegsflaggen sehen ganz anders aus!
      https://sciencefiles.org/2020/08/30/jemenitische-nationalisten-sturmen-den-berliner-reichstag-123-emporung/

      Gefällt 2 Personen

      • Ingrid schreibt:

        In den Videos Herr Kümel, waren massenweise Personen in schwarz weiss rot zu sehen.
        Hitlerfahnen!

        Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Ingrid,
          Quatsch Hitlerfahnen!
          Sogar WIKILÜGIA:
          Die Flagge Schwarz-Weiß-Rot war von 1871 bis 1919 die Flagge des Deutschen Reichs (Kaiserreich, ab 1892 offizielle Nationalflagge). Von 1933 bis 1939 wurde die Hakenkreuzflagge als alleinige Nationalflagge eingeführt. Im Kaiserreich wurden die Farben Schwarz-Weiß-Rot zu weithin akzeptierten Nationalfarben. Nach 1919 blieben sie die dominierenden Farben in der Handelsflagge der Weimarer Republik. Während dieser Zeit wurden sie zunehmend von Monarchisten und anderen rechten Republikkritikern verwendet.

          Liken

        • gerardfrederick schreibt:

          Hitlerfahnen? Ingrid, ihre Ignoranz ist die eines völlig verblödeten, blinden Opfers der Deutschland hassenden Umerziehung.

          Liken

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Die Leute, die sich auf die Treppe gestellt haben, waren schon echt.
      Aber wie sind sie auf de Idee gekommen, alle gleichzeitig?
      .
      Es gibt Bilder (aber ich kriege sie hier nicht reinkopiert) von einer „Tamara“, stämmiges Mädel, bißchen wüst, die ist grad ganz freundschaftlich mit einem Ordner der Querfront (das sind die Linken). Sie wird apostrophiert als „Agent Provocateur.
      Sie war es, die von der Bühne aus, zusammen mit einem Jungen (?) die Parole ausgegeben hat (Megaphon?), Trump sei in der US-Botschaft angekommen, irgendwas von „Friedensvertrag“ und erwarte „ein Zeichen“ von den Demonstranten:
      ALLE SOLLTEN DEN REICHSTAG STÜRMEN!
      .
      Na, ja, dann sind sie halt alle losgezuckelt und sind bedachtsam die Treppen hinaufgewandert.

      Liken

  13. Wolf Köbele schreibt:

    Sie könnten wissen, auf wessen Konto dies geht. Nicht? Keinen ARD-Kommentar am Tag zuvor gesehen? Herr Jarasch wußte offenbar schon im voraus davon. Also bitte! Klopft mal den ÖRR auf die Finger, so daß sie die Faust öffnen müssen – und heraus fällt ein ganzes Schock Rechtsradikalendarsteller.

    Liken

  14. ceterum_censeo schreibt:

    Abschlußrede RA Markus Haintz:

    „Schaut auf diese Stadt…“ rief Ernst Reuter am 9. September 1948 auf Hitlers Trümmern den Hunderttausenden in Berlin, den Millonen der ganzen Welt zu: „Und erkennt, dass ihr diese Stadt und dieses Volk nicht preisgeben dürft und nicht preisgeben könnt …“

    “Ich bin ein BERLINER!”
    – John F. Kennedy (+), Berlin, 1963

    Liken

  15. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Die Meinung, hier seien „Rechte“, „Reichsbürger“ am Werk gewesen, ist ebenso eine unhaltbare Worthülse wie die Unterstellung, die Demonstranten hätten ins Gebäude eindringen wollen.
    Das Gebäude war doch abgesperrt!
    .
    Die Videos erweisen, daß drei (!!!) Polizisten das angebliche „Stürmen“ verhindert haben. Es ist klar zu erkennen, daß die Demonstranten die erregten Polizisten beruhigen und beschwichtigen mußten.
    Sie haben keineswegs versucht, sie anzugreifen oder über den Haufen zu rennen, um „in das Gebäude einzudringen“! Ein „Stürmen“ stelle ich mir ganz anders vor!!
    Was für ein Blödsinn!
    Herr v. LAACK sollte sich nicht dazu hergeben, die ewige Litanei von den bösen „Rechtsradikalen“ zu singen.
    Und abgrundtief schlecht recherchiert: Was steckt hinter der sinnleeren Vokabel „Rechte“ oder „Reichsbürger“? Weder kann der Autor irgendwie definieren, was er unter solchen abgedroschenen Leerformeln und Totschlagsvokabeln versteht, noch hat er Aussagen der Betroffenen über ihre Weltanschauung oder über ihre Ansicht zur staatsrechtlichen Situation der BRD!
    .
    Die Demonstranten wollten ganz offensichtlich nichts weiter, als ihren Protest von den Stufen herab deutlicher sichtbar zu machen.
    .
    Und vergessen Sie bitte eins nicht:
    Die Demonstranten sind bloß von ein paar nebbich GG-Verletzungen, Corona-Maßnahmen motiviert. Wenn sie erst wüßten, daß die gesamte Epidemie mit allen Toten, Schwerkranken, der Quarantäne und dem Wirtschaftszusammenbruch von der Regierung VERSCHULDET war!
    Die Epidemie war durch ein paar einfache Maßnahmen IM JANUAR vermeidbar. Taiwan hat es vorgemacht, ort gabs keine Epidemie!
    Wenn die Demonstranten DAS wüßten, würden vielleicht wirklich Zehntausende den Reichsta stürmen!

    Gefällt 1 Person

  16. Bubi schreibt:

    Unzweifelhaft Rechtsradikale versuchten in das Reichstagsgebäude vorzudringen…
    Die Tür war verschlossen (Wochenende) und nur drei Polizisten konnten „das Schlimmste“ verhindern und Verstärkung anfordern…
    Auf den Bildern: alle „Rechtsradikale“ stehen mit dem Rücken zum Gebäude, fertig fürs Gruppenphoto, um das „Happening“ einzufangen… statt das „Herz der Demokratie“ zu stürmen..(Steinmeier) – aus einem Kommentar von xx zu Tichy: ch wäre so gern dabei gewesen, konnte aber nicht. Habe das Ganze über die Live-Streams verfolgt.

    Die Nazis und Reichsbürger sollen laut Tagesschau den Reichstag gestürmt haben. Ganz Deutschland ist empört und steht zu seinem Führer. Pardon, Führerin. Ich war bei dem ‚Sturm‘ virtuell dabei, es sind lediglich ein paar Leute die Treppe hoch gerannt bis sie sahen, daß der Eingang gesperrt war. Zwei, drei Polizisten fuchtelten mit ihren Knüppeln herum. Es waren dort keine Nazis, keine Leute mit Seitenscheitel, vielleicht ein paar Reichsbürger und Homöopathen, aber in der vordersten Reihe sah man eine große Türkeiflagge, vermutlich also Deutschtürken die sich an die Erdogan-Rezeption der Medien nicht gewöhnen wollen. Daneben stand eine freudig erregte Dame im Sommerkleid und mit großen Hut und winkte den Zuschauern zu. Mit dem Sturm auf die Bastille nicht zu vergleichen. Selbst der Sturm auf den Winterpalast 1917 war da schon dramatischer, obwohl, wie wir heute wissen, dies friedlich geschah und nicht wie in Ilja Ehrenburgs Film dargestellt.

    Die ganze Sache ist aus meiner Sicht ein Flop, oder anderes gesagt ein großer Sieg für unser Eliten-Konsens-Regime. Warum Flop? Weil 1 Mio bis 10 Mio Menschen erwartet wurden, diese aber nicht gekommen sind. Es waren nach meinem Dafürhalten nicht viel mehr, als beim letzten Mal, vielleicht 100 000 bis 200 000, höchstens 300 000. Hätte man nur 50 000 erwartet, wäre es ein Erfolg gewesen. Wir sind das Volk? Das Volk steht nicht hinter den Demonstranten, es hält zum Regime und zu den Medien und möchte auch in Zukunft in gleicher Weise ‚informiert‘ werden. Es möchte, daß die ‚Corona-Leugner‘ und Maskenverweigerer bestraft werden. So sieht es aus. Hat mit 1989 überhaupt nichts zu tun.

    Love, Peace and Harmony sind ja auch kein geeignetes politisches Kampfmittel. Für ein Little Woodstock hat es gerade gereicht. Die Vorträge der vom Hauptveranstalter eingeladenen Leute waren überwiegend politisch naiv, teilweise diffus, der große Nachteil einer Querfront, keiner weiß am Ende, worum es eigentlich geht. Die Botschaft, die hängen bleibt, ist etwa: ‚Schluß mit den Korona-Maßnahmen, denn wir wollen frei sein‘.

    Die Medien beschworen dennoch einen Angriff von rechts. Der Berliner Innensenator Geisel (SED) konnte stolz die Niederschlagung des Aufstandes durch wenige tapfere Polizisten vermelden. Sicherlich wäre ein Schießbefehl an der Mauer des Reichstages noch effektiver gewesen. Die Berichterstattung der Wahrheitsmedien ist jedenfalls vernichtend, und – wie ich bei Bekannten beobachte – stößt auf breite Zustimmung im Volk.

    Dummheit muß aber bestraft werden und wird auch bestraft werden. Wenn der deutsche Wohlstand allmählich schwindet und die von den Vorfahren mühsam errungenen sozialen Standards mehr und mehr herunter gefahren werden, wenn die Unzufriedenheit der Massen wächst, erst dann werden sich die Leute mehr und mehr von diesem Regime abwenden. Dann aber ist es längst zu spät und eine Revolution wäre in diesem Stadium völlig sinnlos. Ok. Ich versuche weiterhin nicht verbittert zu sein.

    Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Bubi,
      Es könnte schon sein, daß die Querfront politische Inhalte gewinnt.
      Dann nämlich, wenn die Demonstranten erst erführen, daß die gesamte Epidemie mit allen Toten, Schwerkranken, der Quarantäne und dem Wirtschaftszusammenbruch von der Regierung VERSCHULDET war!
      Die Epidemie wäre durch ein paar einfache Maßnahmen IM JANUAR vermeidbar gewesen. Taiwan hat es vorgemacht, dort gabs keine Epidemie!
      .
      Wenn die Demonstranten DAS wüßten, würden vielleicht wirklich Zehntausende den Reichstag stürmen!

      Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Bubi,
      eine sehr gute Rede, besonders die Sache mit dem Love, Peace & Harmony hast Du voll getroffen und mir quasi aus dem Mund genommen.
      Manche Bühnenshow konnte ich vor lauter Liebesschmalz überhaupt nicht ertragen.
      Nur die Liebe zählt – Wir lieben uns doch alle – Wir denken mit den Herzen usw. – meine Güte, ich hätte ein Glas Doppelherz gut gebrauchen können.
      Niemals würde ich in einer politischen Angelegenheit von Liebe sprechen. Der Zusammenhang würde mir im Traum nicht einfallen. Keine Ahnung was das für Leute sind, m.E. sind die unzurechnungsfähig.

      Gefällt 1 Person

  17. ebetz@freenet.de schreibt:

    Frage: Warum gibt es in Deutschland Demos wenn doch alles gut ist? Herr van Laack haben Sie nur Reichskriegsflaggen gesehen oder auch andere? So wie ich es gesehen habe , waren auch andere u. a. auch eine türkische Flagge dabei. Haben sie sich mittlerweile den Mainstream angedient? Ihr Artikel lässt darauf schließen.

    Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Der hat extra ein Video zum „Beweis“ gewählt, welches die Szenerie von weiter weg filmt.
      Mit einem näher gefilmten hätte er seine kruden Behauptungen nicht untermauern können.
      Die Peoples bei PP sind bestimmt drauf angezuckt.
      Der Herr Laack ist mir ja schon so manches mal zweideutig aufgefallen, aber das jetzt …
      Ich weiß noch, einmal schien sich in einen seiner Artikel ein artfremder Absatz eingeschlichen zu haben. Und da dachte ich so bei mir „sieh an, wir schreiben für verschiedene Blätter nach Wunschfärbung“ – es hatten sich wohl durch hin und her-Verschiebungen von Textstellen die Manuskripte vermischt und die Abgabezeit wurde knapp.

      Gefällt 1 Person

  18. gerardfrederick schreibt:

    Wie ungeheuerlich dumm kann man denn sein? Die EINZIGE Art und Weise diesem Schrecken ein Ende zu setzen ist UNdemokratisch vorzugehen. Herr van Laack, denken sie wirklich auf friedliche Art könnte man was ändern? ¨Ja, also bei der nächsten Wahl werden wir denen sachon mal schauen wo´s lang geht, gell?¨ HA, HA, HA, HA, Wäre der Gedanke nicht so erbärmlich feige und schlichtweg dumm, wäre er komisch.

    Liken

  19. Hier findet ihr den Anlaß für den ‚Sturm‘

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Clever, der letzte Kommentar im Bild.

      Liken

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Die Idee, sich auf die Trepe zu stellen, wurde offensichtlich von 2 jungen Leuten unters Volk gebracht, die möglicherweise aus dem linken Lager stammen, das ja auch in der Querfront mitmacht. Das Video vom „Täumer“ zeigt das eie Mädel. Die Art des Auftretens läßt an Provokation denken.
      .
      Macht das zum Thema, untersucht die Sache! Wer weiß mehr?

      Gefällt 1 Person

  20. altmod schreibt:

    Gesetzt den Fall, bei der Demonstration wären kein einziger Reichsbürger, kein tätowierter Neo-Nazi, keine Reichsflagge, kein AfD-Logo usw. zu sehen gewesen? Glauben Sie, Herr van Laack, die Medien würden dann in irgendeiner Weise wohlwollender berichten, Grüne und Linke – von der CDU bis zur SPD – würden sich freundlich äußern? Die Erfahrungen mit der Lückenpresse und die allerjüngste Geschichte belegen, das man irgendetwas immer findet, um gezielt den gewünschten Popanz aufzubauen; und ist es nur einfach etwas »Dahingesagtes« irgendeines Teilnehmers. Die Situation in Deutschland ist schon derartig vergiftet, die gesellschaftliche Spaltung zur Vorbereitung der neuen Ordnung so weit gediehen, dass inzwischen jegliche »Renitenz« zum Staatsverbrechen exemplifiziert werden kann.
    Das alles stimmt tatsächlich nicht hoffnungsfroh.

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Genau, altmod, die Altparteien zusammen mit deren merkeltreuen Medien werden immer etwas „Böses“ finden, wenn man gegen die Merkeldiktatur rebelliert. Da sollte man sich der Merkeldiktatur gar nicht erst andienen.

      Liken

      • gerardfrederick schreibt:

        Leute die sich andienen, egal wem, sind diesselben feigen Heuchler wie die Denunzianten von denen es bei uns schon immer gewimmelt hat.

        Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Wohl wahr, ich bin denunziert, bzw, angezeigt worden, weil ich mich gegen die Merkeldiktatur auf Facebook gewandt habe, und musste 660 Zwangsarbeitsstunden = Sozialstunden in einem Altenheim machen.
          „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“

          Liken

        • gerardfrederick schreibt:

          Liebes Gelbkehlchen, dem bin ich nur entkommen weil ich Ausllandsdeutscher bin. Würde ich zuhause leben, wäre ich im Knast so wie viele Andere.

          Liken

  21. Welche Möglichkeiten haben wir noch unsere Freiheit im Sinne des Schöpfers zurückzugewinnen? Massen mobilisieren mit Demonstrationen? Lese ich die kontroversen Kommentare dazu, so wird mir übel. Das jüngste Beispiel in Berlin zeigt die ganze Fratze dieser Verirrung. Jeder will mit seiner Meinung recht haben. Ein Schauspiel, das vlt. in 100 – 200 Jahren ein neuer Opernschreiber aufgreift, falls er nicht Allaaaa akbaaar oder so brüllt. Dann bin ich lieber – jetzz Schnauze lieber Ludwig. .
    Ich will mich schon länger daraus ausklinken, verfalle jedoch immer wieder in dieses Spaltungsdenken. Ja, Demonstrationen spalten genauso wie der Kadavergehorsam vor der „Obrigkeit“. Was zu tun ist, stelle ich besser nicht meinen Mitmenschen sondern mir. Die einzige Forderung die ich stellen und ohne Gewalt !!! durchsetzen kann ist die an mich selbst. Alles andere ist Bevormundung – und Krieg.
    Der Waldgang von Ernst Jünger hatte ich des öfteren in meinem Blog erwähnt. Es interessiert keine Sau. Ich sehe es jedoch als einzige Möglichkeit aus der Falle über die ständige Angsteinflößung der Mähr des Antichristen? – Kabale? – Alien? oder sonstige Arschlöcher zu befreien.

    Jeder Einzelne hat Gottes Funke inne – den kann er nicht delegieren, sonst sitzt er in der Falle.

    „Man kann sich heute nicht in Gesellschaft um Deutschland bemühen; man muß es einsam tun wie ein Mensch, der mit seinem Buschmesser im Urwald Bresche schlägt und den nur die Hoffnung erhält, daß irgendwo im Dickicht andere an der gleichen Arbeit sind.“ aus „Das abenteuerliche Herz“ von Ernst Jünger 1929!

    Das Ende ist nahe. Dann höre mein Gutenachtlied. Nur ich kann den Weg den Weg der Freiheit gehen.

    Liken

  22. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Liken

  23. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Die Linksregierung löste Maaßen ab, jetzt (nach diesem Vortrag) weiß man warum.
    „Politiker die Probleme nicht lösen, werden Teil des Problems“ – Rede von Hans-Georg Maaßen

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.