Off. Brief an C. Lambrecht (SPD): Ihre Teilnahme bei „Maischberger“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

Sehr geehrte Frau Bundesjustizministerin Christine Lambrecht,

kurz ein paar Takte zur Sendung mit Sandra Maischberger, der Sie, Frau Lambrecht, sich als Teilnehmerin zur Verfügung stellten. Ich bin kein Freund der SPD und ihrer Politik, und ich habe Sie bei Auftritten im TV auch schon ganz anders erlebt, aber gestern machten Sie m.E. doch viel Sinn. Nun, fast eine Woche nach der großen Demo in Berlin am 29.08., sind wir alle etwas klüger, aber es bleiben mehr Fragen offen als gelöst wurden. Tatsache ist, dass Menschen hierzulande zunehmend mit der Politik Angela Merkels und der GroKo unzufrieden sind, warum wir uns prioritär auch der Frage des „warum“ widmen sollten, anstatt nach den Schuldigen für die Besteigung der Treppen des Reichstagsgebäudes zu suchen.

Gescheiter wäre es, wenn sich die Bundesregierung und Abgeordneten mit den Ursachen für diese gravierende Entwicklung beschäftigten, sonst bringt das nichts, denn solange der Staat am „weiter so“ und „wir schaffen das“ festhält, wird alles wohl nur noch schlimmer werden. Dazu möchte ich Ihnen nun einige Beispiele nennen, die m.M. nach zu dieser Entwicklung und allgemeinen Unzufriedenheit der Bürger führten:

.•Verfolgter Abbau der nationalen Souveränität durch die Bundesregierung zugunsten der Globalisierung

.•Ausbau der Europäischen Union in einem Maße, die Menschen weder brauchen noch wollen/weg vom Prinzip der Subsidiarität

.•Migrationspolitik und die Öffnung der dt. Grenzen für jeden Beliebigen über den Köpfen der Bürger hinweg und ohne Berücksichtigung der gravierenden Folgen

.•geziele Islamisierung Deutschlands und der EU auf Kosten des Christentums entgegen dem Willen der Bürger (Merkel: „Der Islam gehört zu Deutschland“, basta)

.•von der Regierung auf „Teufel komm raus“ verfolgte EU-Mitgliedschaft der Türkei, welche die Bürger ablehnen und was sie viel Geld und innere Konflikte kostet

.•deutlich übersteigerte Außenpolitik

.•deutliche Zunahme der Einmischung in die Inneren Angelegenheiten von Staaten in und außerhalb der EU (Bevormundung)

.•Waffenverkäufe sogar in Spannungsgebiete und Entwicklungsländer

.•viel Blabla um die Umwelt und Klima, aber zu wenig Handeln (D ist weltweit drittgrößter Müllproduzent)

.•exorbitante Steigerung von Kriminalität innerhalb weniger Jahre und Zerfall der Inneren Ordnung

.•graduelle Auflösung der Gewaltenteilung zugunsten einer zunehmend zentralistischen Bundesregierung

.•Ausgrenzung und Diffamierung jeglicher politischer Opposition (s. AfD), was für eine funktionierende Demokratie tödlich ist

.•Abschaffung der Meinungsfreiheit (s. Zensur), an der gerade Ihre SPD mitwirkte

.•Glorifizierung von Homosexualität (s. Hissen der Schwulenfahne auf Ministerien)

.•Gender-Ideologie

.•staatliche Frühsexualisierung von Kindern und Ausbreitung von Pädophilie

.•verschwenderischer Umgang mit Steuergeldern

.•zunehmend ungerechte Verteilung des Wohlstands im eigenen Lande

.•Ausbeutung der Arbeitnehmer

.•steigende Armut, insbesondere Kinderarmut

.•Zerstörung der traditionellen Familie in Verletzung des § 6 GG

.•“Abtreibung“ mit Begründung von Gleichberechtigung und Selbstbestimmung der Frau

.•oft unkoordinierter und undurchdachter Einsatz von Entwicklungshilfe

.•allgemeiner Linkstrend in der Politik

.•Verlust an Werten und spürbar abnehmende Rechsstaatlichkeit; fortschreitende Aushöhlung bestimmter Artikel des Grundgesetzes

.•staatliche Willkür

.•allgemeiner Werteverlust bei Regierenden und Politikern (s. C. Roth: „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“, Vorfälle von Padophilie und Drogenkonsum selbst im Dt. Bundestag)

.•Unverhältnismäßikeit im Umgang mit Corona

.•populistische und völlig übersteigerte Minderheitenpolitik, was das natürliche Verhältnis von Mehrheiten zu Minderheiten stört und schädlich für die Demokratie ist, die bekanntlich auf der Grundlage von Mehrheiten regiert (s. Wahlen)

.•einseitige Förderung des Linksextremismus (s. Antifa) u.a. durch die unterschiedliche Gewichtung der Mittel in dem von Frauenministerin Giffey verwalteten Extremismustitel, wodurch die Bundesregierung den Rechtsextremismus buchstäblich provozierte

.•Wahlfälschung durch Kanzlerin Merkel (s. Annullierung der MinPräs-Wahl in Thüringen)

.•Absetzung regimekritischer Politiker und Verwaltungsbeamten (s. Dr. Hans-Georg Maaßen)

.•Vereinnahmung und Instrumentalisierung der Kirchen, und, und, und,

um nur einige der zahlreichen Gründe zu nennen. Ich könnte die Liste problemlos weiter fortsetzen, aber das ginge zu sehr in die Details und ich möchte mich hier auf einige m.E wichtige Grundsätze beschränken. Ich schlage vor, dass Sie sich dieser Probleme insbesondere innerhalb Ihrer eigenen Partei, der SPD, schnell widmen und Lösungen finden, – die das Volk, um das es hier geht, – auch mitträgt. Die „Schuld“ nach dem verg. Wochenende nun gezielt nur gewissen unliebsamen Gruppen zuzuschreiben, wäre viel zu einfach.

Es gilt die Gründe zu identifizieren, um die seit einigen Jahren entstandenen Probleme wieder abzustellen, auch wenn es der Regierung aus parteiideologischen Gründen schwer fällt. Diese negative Entwicklung ist nicht dem Zufall zuzuschreiben, denn nur 30 Jahre nach dem Zusammenbruch der ehem. DDR ist es vielen Bürgern gerade im Osten des Landes noch in guter Erinnerung, was passieren kann, wenn ein Staat sein Volk mithilfe seiner Medien einseitig informiert und unterdrückt, und den Menschen, „die dort schon länger leben“ ihr Recht auf Information und Meinungsfreiheit verweigert und auch noch einen Maulkorb verpasst.

Wenn Sie diese Probleme nicht anpacken, dann wird das nichts mehr, denn die Ereignisse vom Wochenende sprechen eine deutliche Sprache. Menschen und auch Regierungen brauchen den offenen Meinungsaustausch mit dem Volk und untereinander, und manchmal sogar echte Opposition, die zurzeit gerade von Berlin maßlos unterdrückt wird. Was heute in unserem Lande stattfindet, erinnert stark an die Vorgehensweise der verbohrten und letztendlich gescheiterten DDR-Führung. Wir sollten daran arbeiten, dass es nicht auch in Gesamtdeutschland zu einem solchen Aufstand kommt, denn er ist (noch) vermeidbar. Das Volk hat genug von politischen Experimenten. Was es braucht sind Frieden, Arbeit und Familie, und Essen/Dach über dem Kopf, mehr nicht. Ob ein Staat gut oder schlecht ist zeigt sich u.a. daran, wie es mit den Schwächsten umgeht.

Mit freundlichen Grüßen, Klaus Hildebrandt

www.conservo.wordpress.com     4.9.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, APO/68er, Außenpolitik, Bundespräsident Steinmeier, Islam, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Off. Brief an C. Lambrecht (SPD): Ihre Teilnahme bei „Maischberger“

  1. Anonymous schreibt:

    Das ganze Volk demonstriert gegen die Regierung, die es sich selbst gewählt hat?
    Das kann nicht sein. Die Demokratie sieht anders aus. Demonstranten sind mit Sicherheit Extremisten, Populisten…
    Demokratisch gewählte Regierung verteidigt ihre Pflicht und Recht zu regieren so wie sie es für richtig hält. Ein Teil der unzufrieden Bevölkerung sollte sich statt nutzlose und gefährliche Provokationen besser für die kommenden Wahlen vorbereiten und entscheiden welche Kriterien für die regierende Partei dem deutschen Volke nützlich und notwendig sind um zu überleben. Sonst wird es wohl genauso sein wie es im September 2017 – „weiter so“ gewählt wurde um dann im Jahre 2020 dagegen zu demonstrieren.
    Wenn die Regierung wieder mit 87% gewählt wird, dann heißt es, die wird vom deutschen Volk völlig unterstützt, alles richtig gemacht hat und wird auch weiter so regieren. So ist es nun mal in der Demokratie.

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Epochtimes – Schlagzeilen :

      „ARD – Deutschlandtrend
      Neuer Bestwert bei Zufriedenheit mit Bundesregierung“

      „Mehrheit für Absage von Karneval und Weihnachtsmärkten wegen Corona“

      „Gericht : Bordelle in Sachsen-Anhalt dürfen öffnen – Abstands- u. Hygieneregeln müssen eingehalten werden.“

      Na dann wissen wir ja, was sich die Deutschen wünschen.

      Gefällt 1 Person

      • Ingrid schreibt:

        Mona Lisa, mein Mann hatte gestern Geburtstag. Von 14 Personen, zwei standen zuvor voll mit Maske vor der Tür und die haben unser Haus erst gar nicht betreten. Aber die waren konsequent, die anderen geben keine Hand, sitzen aber den ganzen Abend direkt neben mir Maskenverweigerer.

        Zwei waren neutral und umarmten uns, es waren aber nur mein Mann und ich die einzigen Coronagegner.
        Es ging hoch her, denn richtige Gespräche kann man mit keinem von denen mehr führen, sie wurden gleich massiv und man konnte gar keine Gegenargumente anbringen. Wir wurden von unserer Schwiegertochter als Reichsbürger bezeichnet. Ich sagt darauf, sag doch gleich Nazi.
        Es hat mir ein Teil meiner Nachtruhe gekostet, weil wir gemerkt haben wie tief die Verblödung und Infiltration schon fortgeschritten ist durch die Dauerberieselung durch das Todesvirus.

        Plötzlich macht sich ja jeder Sorgen um seine Mitmenschen, die er ja schützen will. Vor was überhaupt? Vor dem Tod?
        Ich als Maskenbefreite bin eine Gefahr für alle, obwohl die sich doch alle vor mir schützen. Es wird nicht mehr logisch gedacht, es wird nur noch der ganze mediale Mist, wie das Evangelium gelebt.

        Das Resümee des Abends von uns war, es werden keine Geburtstage mehr gefeiert.

        Gefällt 3 Personen

        • volksvertreter schreibt:

          Richtig heftig Ingrid! Und die Schwiegertochter hätte bei mir einen Platz in der Besenkammer.

          Gefällt 1 Person

        • theresa geissler schreibt:

          Also, liebe Ingrid, Du und dein Mann – übrigens, gratuliere mit seinem Geburtstag – sind ‚Maskenbefreiten‘? Na, lass‘ mir Ihr beiden denn mal, über den Grenzen hinweg, virtuell die Hände schütteln, denn hier sitzt noch eine! – Wobei ich gestehen muss, von Ihnen sei das mutiger als von mir, da die ‚maskerade‘ bei uns in den Niederländen noch etwa weniger strikt angehalten wird als bei Euch.
          Aber trotzdem: Die Angst die die Leute sich machen lassen durch bestimmte Aussagen der Politiker (ob die alles so genau wissen?) kommt auch mir bekannt vor.
          Ich könnte jetzt noch fragen: ‚Habt Ihr einen glücklichen Geburtstag gehabt, aber ich kann mich vorstellen, der sei vorher oft glücklicher, jedenfalls gemütlicher gewesen…
          Dennoch: Mut! Hoffentlich kommen bessere Zeiten!

          Gefällt 1 Person

        • Harald Hütt schreibt:

          Liebe Ingrid,
          wir sind leider immer weniger von „Wahlverwandten“ umgeben. Jedoch werden viele „Freundschaften“ auch geklärt.
          Liebe Grüße und weiterhin Mut, Ausdauer und Anstand, für Ihre Meinung einzutreten. Ich spreche Ihnen meinen Respekt aus. Harald Hütt

          Gefällt 2 Personen

        • ceterum_censeo schreibt:

          Rja liebe Ingrid – so trent sich die Spreu vom Weiten.
          Erlebe ich auch. Aber auf manche diieser VOLLVERSCHISSTEN habe xch auch gar keinen Bock mehr.

          Deinem Mann unbekannterweise noch herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

          Gefällt 1 Person

        • Ingrid schreibt:

          Ich danke euch ihr Lieben für euer Mitgefühl.
          Ich werde es verdauen müssen, denn diese Menschen nehmen nur das ganze Böse auf, was von Regierung und Presse täglich so verbreitet wird.

          Wir bei conservo sind alles aufrechte, liberal konservative Patrioten, die noch denken können und sich immer ihre Meinung selbst bilden und sich mit allen Wiedrigkeiten versuchen auseinanderzusetzen.
          Danke auf euch ist Verlass auch wenn man mal persönlich wird und auch mein Mann sagt ,,Danke „!

          Gefällt 1 Person

        • conservo schreibt:

          @ Ingrid: Leider stimmt Deine Zustandsbeschreibung. Ich erlebe es auch in meiner Umgebung. Selbst ein alter Freund – noch aus der Schulzeit, also seit mehr als 70 Jahren – besteht darauf, daß ich 2 m Abstand von ihm halte. Das hätten „die im Fernsehn so gesagt“.
          Aber noch bedauerlicher ist, daß das Private, das Treffen unter Freunden oder in der Familie, verkümmert.
          Ich wünsche nachträglich Deinem Mann alles Gute, Gesundheit und viel Freude mit Dir!
          Herzliche Grüße
          Peter

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Der Wahnsinn endet nicht – wahres Erlebnis:

          Mußte die Tage mal zum Arzt. In der Wartenische ist jeweils eine 4-er – Stuhlreihe, die beiden Außenplätze freigegeben, beide Mittelplätze ‚gesperrt‘.

          Neben dem letzten äußeren Platz (außen) noch ein zusätzlicher – freier – Stuhl. Da der äußere Platz besetzt ist, setze ich mich auf diesen.

          Auf dem Platz daneben ein, ja Hysteriker, angetan mir dicker Maske, als wollte der sich die auch noch über den Kopf ziehen. Und nun haltet Euch fest:

          Als ich mich auf ebenjenen freien Stuhl neben ihn setze – was passiert:
          Der steht auf, geht woanders hin und setzt sich auf einen anderen Stuhl etwas entfernt!

          Tja, Freunde – Die regierungsamtliche Panik (‚BMI – SCHOCKPAPIER‘) hat voll gegriffen! Einfach nur IRRE°!

          Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          CC

          Ha, klasse, gerade haste eine neue Maßeinheit erfunden : den IRRE° – Grad !

          Der Wahnsinn muss differenziert bemessen werden.
          Ich würde sagen, Merkel bildet die Orientierungslatte IRRE°100
          Schlimmer geht immer, deshalb dürfen auch Pluswerte zum Einsatz kommen.

          Gefällt 1 Person

  2. Mona Lisa schreibt:

    „Deutschland ist weltweit drittgrößter Müllproduzent“
    In welchem grünen Hochglanzmagazin stand das denn ? GEO oder WWF ?
    Immer schön das schlechte Gewissen füttern, die Deutschen brauchen das.
    Deutschland ist vielleicht drittbester (?) Müllsortierer, deshalb kann man den deutschen Müll überhaupt statistisch erfassen, andere kippen ihn einfach ins Meer. Aus den Augen aus dem Sinn.

    In unserem Haushalt werden gesammelt und zu mindestens 80% der Weiterverwertung und höchstens zu 20% der Entsorgung zugeführt : Papier – Plastik – Biomüll – Gartenabfälle – Hölzer – Glas – Metalle – Reifen – Korken – Batterien – Elektrogeräte – Farben/Lacke/Altöle – Textilien – Leichen – und der kaum mehr vorhandene Restmüll. Tatsache : unsere Restmülltonne steht zweimal im Jahr zur Leerung draußen, und da ist die nur halb voll.

    Also wenn man keinen Lagerraum anmietet, um die vielen verschiedenen Wertstoffe zu sammeln, dann muss man sie schon in Kleinmengen regelmäßig wegbringen, und ob das kostet und wie unökologisch das ist, danach fragt kein Mensch.

    Deutschland ist ein Irrenhaus !

    Gefällt 1 Person

    • volksvertreter schreibt:

      Ich würde Sie Herr Hildebrandt sofort gegen Ballweg austauschen. Sehr guter Artikel von ihnen.
      Mona Lisa,,wusstest du eigentlich das Deutschland seinen Müll so gut trennt,das ein Großteil nach Indonesien geschippert wird?

      Gefällt 1 Person

      • doci schreibt:

        irgendwie muss das Plastik doch ins Meer gelangen

        Liken

      • Ingrid schreibt:

        Platik ins Meer?
        Da türmen sich Coca cola Flaschenberge
        aus Plastik in Afrika, die keiner haben will, seit es keine Glasflaschen mehr gibt.

        In Haiti und ganz Asien riesige Müllberge, alles wird in die Umwelt entsorgt und keinen interessiert es. Berlin ertrinkt im Müll.
        Aber die Deutschen sind Weltmeister im Trennen und Entsorgen.
        Diese Welt verkommt und ist nicht zu retten.
        Aber der Klimawandel ist nicht der Grund dafür, nein es ist der gleichgültige Mensch.

        Gefällt 1 Person

      • Mona Lisa schreibt:

        Volksvertreter,
        ja, weiß ich, dass DE Müll exportiert.
        Aus Asien, speziell aus China kommt ja auch der meiste Plastikmüll.
        Und Indonesien vergiftet unsere Gewässer mit seiner textilen Farbindustrie.
        Die Billigklamotten von dort, lassen ihre Farbreste auch noch nach der zehnten Wäsche in unsere Gewässer ab.
        Aber wahrscheinlich hast Du recht. Die Hochleistungskuh Deutschland sollte „seinen“ Müll am besten selbst fressen, so wie die heiligen Kühe in Indien den Strassenplastikmüll ja auch selbst fressen.
        Unser BIP lebt vom Handel und Handel generiert Wohlstand und Wohlstand generiert Hilfsgelder in alle Welt – sogar nach China.
        Naja usw. usf. – Ich hab es mir jedenfalls komplett abgewöhnt, wegen irgendetwas ein schlechtes Gewissen zu haben. Die Welt ist eine große Marktwirtschaft und wir sind nicht Jesus, gar Gott höchstpersönlich, oder ein globaler Wunderheiler.
        Viele werden es gar nicht mehr merken, aber bei uns wird alles so hingedreht, dass wir den schwarzen Peter bekommen – wirklich bei allem.

        Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      @ Danke, Mona Lisa, wie Recht Du hast!
      Zum Stichwort „Irrenhaus“ Deutschland:
      Kennst Du die Geschichte mit dem Teebeutel?

      Die „saubere“ Entsorgung eines Teebeutels erfordert 3 (!) verschiedene Ablagestellen:
      – Das am Faden hängende kleine Kärtchen mit der Beschreibung der Teesorte gehört in die (blaue) Papiertonne, aber:
      – der Faden ist Restmüll und kommt in die schwarze Tonne
      – die abgekochten Teeblätter sind Bio-Abfall, also ab in die brauen Tonne, :
      – der Teebeutel selbst (nur das Säckchen ohne Inhalt) gehört in die schwarze Restmülltonne
      (Die Hinweise verdanke ich einem Müllwerker, der dies aber lediglich als Erklärung – und nicht als Aufforderung – betrachtet und dabei schmunzelte.
      Liebe Grüße PH

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Köstlich – aber ….

        Liken

      • Mona Lisa schreibt:

        Peter,
        kannste mal sehn, der Mann hat nicht mitgedacht, es fehlt die 4.
        Nämlich die Tackerzwinge mit der der Teebeutel zusammengehalten wird und am Fädchen angebracht ist. Das nur scheinbar unwichtige Untensil gehört in die Metallsammlung !

        Ich weiß das deshalb so genau, weil ich in meiner schlimmsten Phase grüner Gehirnwäsche wiederholt mit einem Teebeutel vor den zahlreichen Abfalleimern stand und ernsthaft darüber nachdachte, wie das Teil korrekt zu entsorgen sei.

        Heuer fliegt das komplette Ding wahlweise in den Bio- oder Restmüll. Und wenn es versehentlich im benachbarten Plastikmülleimer landet, kann ich auch gut schlafen. Der wird nämlich eh zum größten Teil verbrannt.

        Außerdem sind Papierschildchen, Baumwollfaden, Alutackerzwinge, Zellulosebeutel und letztendlich der Teeverschnitt allesamt verottungsfähig und deshalb sollte man sich besser darüber Gedanken machen, wie die Grünen ökologisch zu entsorgen sind.
        Eine ungleich schwerere Aufgabe – nicht mal das All verlangt nach ihnen – quasi ideologisch hochbelasteter Sondermüll !
        Bei denen findet „leben und leben lassen“ seine Grenzen.

        Recht bedacht : einfach unfasslich, was wir hier mit uns veranstalten lassen.

        Ich grüße Dich und wünsche Dir beschauliches Wohlergehen.

        LG / ML

        Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Aber die Leichen steckst Du doch hoffentlich korrekt in die BIOtonne? 😇 😇 😇

      Alles organisch!

      Liken

  3. Artushof schreibt:

    Brutale Erfahrungen mit der geduldeten Brut der Altparteien?

    Was ist dran, am Antifa Abschaum?

    Gefällt 1 Person

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Völlig klar – wußte ich schon lange:

    CoVID 19 ist hirnschädigend:

    Nicht mehr klar im Kopf? Steinmeier will Gedenkstunde für Corona-Opfer

    MEIN GOTT, WALTER!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.