Mein Gott, Walter! Prominenter Corona-Geschädigter: F. W. Steinmeier

(www.conservo.wordpress.com)

Von altmod *)

Forscher aus Großbritannien haben in einer Studie gezeigt, dass Covid-19 bereits bei einem leichten Verlauf zu schweren Hirnschäden führen kann. Zuvor war bereits bekannt geworden, dass eine Infektion mit dem Coronavirus auch zu Psychosen führen kann. Symptome sind unter anderem Verwirrtheitszustände und Desorientierung.

Die jüngsten Vorschläge des „Polidioten“ im Bundespräsidentenamt bestätigen nun diese Erkenntnisse. Zu Recht titelt demnach jouwatch: “Nicht mehr klar im Kopf?“

Denn:

Steinmeier will Gedenkstunde für Corona-Opfer

Das – und noch andere krude Gedanken – hat unser Fronk-Walter in einem Interview für das RedaktionsNetzwerkDeutschland vorgetragen. Er möchte einen entsprechenden Vorschlag mit Bundestag, Bundesrat, Bundesregierung und Bundesverfassungsgericht besprechen. „Wir müssen den Menschen in ihrer Trauer helfen – und darüber nachdenken, wie wir unser Mitgefühl ausdrücken können“, so Steinmeier. Die Hinterbliebenen hätten keine Möglichkeit gehabt, Abschied zu nehmen, was eine „Seelenqual“ darstelle, wie ihm viele Angehörige berichtet hätten.
Mit Letzterem hat unser Bundes-Frankenstein durchaus recht.

Die durch die staatlichen Corona-Maßnahmen direkt, nicht nur in „Seelenqualen“ gebrachten Mitbürger, z.B. die im Tourismus- oder Gastgewerbe Tätigen, die durch den Lockdown hervorgebrachten neuen und künftigen Arbeitslosen, die Menschen, die wegen Quarantänebestimmungen auf notwendige Operationen und ärztliche Behandlungen verzichten mussten und Schaden, bis hin zu frühzeitigem Absterben, erlitten haben, kommen bei ihm jedoch nicht vor.

Ich darf nochmal aus dem Artikel bei Jouwatch zitieren, denn er drückt es treffsicher aus:

„Und was sollen all die Menschen denken, die Angehörige durch Krebs, Grippe, Mord und Totschlag verloren haben? Wie wär’s denn mal mit einer Gedenkstunde für die Opfer migrantischer Gewalt, Herr Steinmeier? Da kämen Sie aus dem Feiern gar nicht mehr raus.“

In dem erwähnten Interview mit dem RND meldet Steinmeier gleich noch den Anspruch auf eine zweite Amtszeit als Bundespräsident an.
Davor bewahre uns Gott – oder vielleicht ein neues Virus!?

Download this article as an e-book / Original: http://altmod.de/2020/09/prominenter-corona-geschaedigter-frank-walter-steinmeier/3891/#comments

***** 

*) „altmod“ ist Facharzt und Blogger (http://altmod.de/) sowie seit vielen Jahren Kolumnist bei conservo

www.conservo.wordpress.com      6.9.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bundespräsident Steinmeier, Dritte Welt, Politik Deutschland, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Mein Gott, Walter! Prominenter Corona-Geschädigter: F. W. Steinmeier

  1. ceterum_censeo schreibt:

    Kiels frühere Oberbürgermeisterin Susanne Gaschke äußert sich in der „Welt“ zur Wirkung der Corona-Maßnahmen auf die Befindlichkeiten der Bevölkerung. Sie sieht einen bedenklichen Trend:

    Die Vorschriften würden die Oberlehrer-Mentalität vieler Deutscher anstacheln.

    In einem Kommentar für die „Welt“ hat Susanne Gaschke die Corona-Krise als Faktor beschrieben, der eine besonders unangenehme Seite der deutschen Mentalität voll zur Entfaltung gebracht habe: Maßregelungsdrang und Untertanenmentalität.

    Gaschke hält Umfrageergebnisse zu Corona für glaubwürdig

    „Viele Mitbürger sind allzu verliebt in die neuen Regeln, Vorschriften, Protokolle, Verbote“, schreibt Gaschke. „Und nicht wenige Parlamentarier gefallen sich in der Rolle des Oberlehrers.“

    Dass bereits der „Trigema-Affe“ aus der Werbung und die Mainzelmännchen mit Mundschutz auftreten, sei symptomatisch. Umfrageergebnisse, wonach 80 Prozent der befragten Bürger die Corona-Politik der Bundesregierung für angemessenen oder gar zu wenig weitreichend halten – und sogar 91 Prozent die Proteste dagegen ablehnen -, scheint die frühere Kieler SPD-Oberbürgermeisterin für durchaus glaubhaft zu halten.

    „Ich persönlich trage die Maske dort, wo es vorgeschrieben ist – allein schon aus Höflichkeit, weil ich meine Mitmenschen in Gestalt von Kellnern, Physiotherapeutinnen oder Verkäufern nicht in die unerfreuliche Situation bringen möchte, mich maßregeln zu müssen“, bekennt Gaschke.

    Innere Befriedigung durch autoritäre Verhältnisse?

    Sie nimmt über dieses Einhalten von Vorschriften hinaus jedoch Anstoß daran, dass viele Deutsche die Pandemie offenbar zum Anlass nehmen, um sich als „Hilfspolizisten“ zu gerieren. Die Regeln, Vorschriften und Verbote, so die Einschätzung, die sich aus ihren Zeilen herauslesen lässt, scheinen vielen weniger Mittel zu einem bestimmten Zweck zu sein. Es scheint vielen eher innere Befriedigung zu bereiten, proaktiv deren Einhaltung vonseiten ihrer Mitmenschen einzufordern.
    Corona werde zur Letztbegründung, um Diskussionen am Arbeitsplatz abzuwürgen und potenziellen Widerspruch abzubügeln. Einen autoritären Stil, wie er in der Wirtschaft lange Zeit ohnehin vielerorts üblich war, scheinen aber auch viele in der Politik für angebracht zu halten. Gaschke schreibt:

    Dass viele Deutsche das Wesen des Parlamentarismus missverstehen, weiß die Politikwissenschaft seit langem; seit Corona glauben aber wahrscheinlich noch mehr Leute, es sei die Aufgabe der Regierung, dem Parlament (und natürlich den Bürgern) Anweisungen zu erteilen.“
    Abgeordnete sehen sich als Volkspädagogen

    Dies passe auch zum Selbstverständnis der Abgeordneten, die sich weniger als Vertreter der Bürger in ihrem Wahlkreis sähen, sondern eher als „Volkspädagogen“. Selbst dort, wo an die „Eigenverantwortung“ im Zusammenhang mit dem Verhalten gegenüber dem Mitbürger in der Corona-Krise appelliert werde, sei dies mit versteckten Drohungen verbunden, etwa wenn Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus erkläre: „Ich denke, wenn wir das gut hinbekommen, dann brauchen wir auch nicht über einen Lockdown zu reden.“

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Sie hat recht.
      Ich weiß auch nicht, was mit unseren Volk nicht stimmt.
      Sind wir am Ende eine Sklavenzucht ?

      Gestern, wir waren unterwegs und wollten irgendwo parken, der Parkplatz proppenvoll. Will eine Frau in ihre Karre steigen, ich zu ihr : fahren Sie weg ?
      Sie zu mir mit diesem gewissen Unterton : ja, aber dies ist eigentlich ein Parkplatz für E-Autos.

      War uns natürlich egal, noch eine Runde gedreht bis sie weg war und dann genau da hingestellt.

      Gefällt 1 Person

  2. text030 schreibt:

    Vielleicht sollte der Bundespräsident mal anderen zuhören. Mein Vorschlag: Dr. Markus Krall:
    https://www.journalistenwatch.com/2020/09/07/freiheit-untergang-warum/

    Gefällt mir

    • text030 schreibt:

      Direkter Link:

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Unbedingt anschauen und teilen! Absolut notwendiger KLARTEXT

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Mehr zu der Veranstaltung:

      Diskussion mit H.-G. Maaßen, Vera Lengsfeld, Simone Baum, Dieter Stein & Holger Thuss
      Video: Treffen der „Wahren Schwarmintelligenz“ in Erfurt

      *ttp://www.pi-news.net/2020/09/jetzt-live-wahre-schwarmintelligenz-treffen-im-kaisersaal-erfurt/

      Zur Stärkung der Demokratie und Freiheit treffen sich am 5. und 6. September 2020 interessierte und engagierte Bürger zu einer großen bürgerlichen Versammlung der „wahren Schwarmintelligenz“ im Kaisersaal Erfurt.

      Der Veranstalter, der Journalist Klaus Kelle, nennt die alljährlich stattfindende Veranstaltung inzwischen das wichtigste Netzwerktreffen des bürgerlich-konservativen, liberalen und christlichen Milieus in Deutschland.

      Gefällt mir

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Deutschland,
    ein absoluter Deppenstaat, nicht mehr zu toppen:

    Die Polizei Sachsen ist im Zusammenhang mit den Krawallnächten in Leipzig wegen eines sogenannten Retweets heftig in die Kritik geraten – und hat sich nun entschuldigt.

    Auf dem offiziellen Twitter-Account der Polizei war demnach am Sonntag ein Tweet eines anderen Nutzers geteilt worden, in dem es zu den Hausbesetzungen und Protesten in der Stadt hieß: „Gestohlene Räume von Leuten, die sich das erarbeitet haben. Davon hat das linke Pack natürlich keine Ahnung.“

    „Dieser Tweet entspricht keineswegs unserer Sichtweise“

    Die Polizei löschte den geteilten Beitrag wenig später und schrieb zu zahlreichen kritischen Beiträgen: „Bei dem Retweet handelte es sich um eine unbeabsichtigte Handlung. Dieser Tweet entspricht keineswegs unserer Sichtweise, weshalb wir den Retweet sofort zurückgenommen haben. Wir bitte dies zu entschuldigen.“ Zahlreiche Nutzer kritisierten unter dem Hashtag #Mausgerutscht die Polizei heftig für das Teilen des Beitrags. ——-

    Einfach nur widerlich und erbärmlich!

    Wie krakeelt noch Steigeiers Lieblingskrakeeler Truppe
    ‚Faule Jauche Fischabfall‘: „Staatsgewalt“: …

    Die Bullenhelme, die sollen fliegen
    Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein!
    Und danach schicken wir euch dann nach Bayern
    Denn die Ostsee soll fei von Bullen sein

    PASST DOCH! Steingeiers ‚Haltung‘!

    Gefällt mir

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Sh. jetzt auch hier – bei ‚PI‘:

    Wo bleibt der Aufschrei von Steinmeier?
    Leipziger Gewaltexzesse und der schweigende Präsident

    Von WOLFGANG HÜBNER | Stand Montag, 7. September 2020, hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier noch nicht mit dramatischen Worten die linksextremen Gewaltexzesse in Leipzig verurteilt oder die beim Straßenkampf gegen die staatlich gepäppelten „Autonomen“ verletzten Polizisten in seinem Amtssitz mit allen Ehren empfangen. Das will unsereins aber nicht beklagen. Denn so wird nämlich sonnenklar, was Steinmeier wichtig ist – und was nicht.

    Bei dem sogenannten „Reichstagsturm“ am 29. September (keine Schäden, keine Verletzten, keine Straftaten) sah der Nachwuchslyriker im Schloss Bellevue noch das „Herz der Demokratie“ akut gefährdet.
    Und mit ihm unisono die faktisch gleichgeschalteten Hauptstrommedien. Nachdem sich längst herausgestellt hat, dass dieser „Reichstagsturm“ weder zur Machtübernahme der Reichsbürger noch auch nur zum Herzflimmern der Demokratie geführt, sondern nicht viel mehr als ein überflüssiges, doch mit einiger Wahrscheinlichkeit professionell provoziertes Spektakel war, ist keiner der Alarmschreier bereit, seine Hysterie kleinlaut einzugestehen.

    Auch das will unsereins nicht beklagen. Denn das hieße Ehrlichkeit und Charakter unter Zeitgenossen zu erhoffen, die solche Tugenden schon lange für überflüssig erachten. Zu beklagen gilt es vielmehr, dass ein sächsischer CDU-Ministerpräsident nach den gefühlt tausendsten linken Gewaltexzessen in Leipzig und anderswo von sich gibt: „Wir werden diesen Menschen das Handwerk legen“. Wenn selbiger Politiker das wirklich wollte, dann hätten er und andere schon unzählige Male zumindest versuchen können, Leuten das „Handwerk“ zu legen, die garantiert keines gelernt haben. Haben solche Politiker aber nicht und werden es auch künftig nicht ernsthaft versuchen.

    Denn diese Art von Demokratie, die Kretschmer und Steinmeier ganz besonders am Herzen liegt, kann es sich inzwischen nicht mehr leisten, ihre willigste und aktivste Einschüchterungs- und  Prügeltruppe auf Dauer lahmzulegen. Deshalb sind die nächsten linken Gewaltexzesse so sicher wie die folgenlosen Versicherungen, nun sei es aber endlich genug. Und Polizisten, die das bezweifeln, werden keine Staatsempfänge und keine Bundesverdienstkreuze, sondern nur Prügel beziehen. Doch soll unsereins das wirklich beklagen? ———————-

    ZWEITE AMTSZEIT? – Ja – im KLO! DA gehört der hin!

    – Pure Satire, versteht sich! Man müßte freilich erst mal die diesbezüglichen Fähigkeiten prüfen …….

    Gefällt 1 Person

  5. ceterum_censeo schreibt:

    SATIRE! – NICHTS als SATIRE – und nicht die geringste Beziehung zu irgendeiner realen lebenden oder toten oder künftig versterbenden Person:

    – Ein völlig fiktiver offener Brief an irgend einen ‚Präsidenten‘, einen beliebigen Vereins – Präsidenten, den ‚Vorbeter‘ irgend eines Fußballvereins, den Präsidenten eines Wander- oder Kleingartenvereins, eines Karnickelzuchtvereins, …. und … und … und ….

    VÖLLIG fiktiv! Jedenfalls, ich gehöre diesem fiktiven Verein nicht an! Also:

    Herr NICHT – MEIN Präsident:

    Schämen Sie sich nicht? Haben Sie überhaupt noch Ehrgefühl? Oder – wahrscheinlicher – ist dies für Sie ersichtlich ein Fremdwort.

    Wie Sie der verbrecherischen und unsäglichen Polizeigewalt und brutalen Übergriffen letztes Wochenende in Berlin das Wort reden und diese noch verteidigen, ist unfaßbar.

    Ältere Frauen werden von Bullenschergen mir Gewalt auf die Straße gezerrt und brutal geschlagen (Siegessäule); Die bekannte Brutalo – Szene – hier ab min 13:45 –

    Die schwachsinnige Behauptung des ‚Reichstagssturm‘ – sehen Sie sich mal dies Video an, wenn Sie noch einen Funken Anstand im Leibe haben, und nehmen Sie öffentlich Ihre absurden Verlautbarungen zurück!

    Anfangs die Szene, was es mit dem angeblichen ‚Reichstagssturm‘ tatsächlich auf sich hat:

    NICHTS wäre passiert, wenn die besagten, offenbarGeiselmäßig bewußt aufgehetzten Berliner Polizisten
    nicht so hysterisch reagiert hätten, sondern wie es angestanden hätte “kühlen Kopf” bewahrt hätten.

    Statt dessen sehe ich nichts als hysterische überreagierende Bullen, die da mit ihren Schlagstöcken wedeln wie die Verrückten!

    Und v. a. jener überschnappende ‚TV – Polizist‘, der sich überhaupt nicht mehr im Griff hat, sondern nur noch seine haßerfüllte Fratze darbietet.

    Und so etwas jubeln Sie als ‚HELDEN‘ hoch und empfangen und belobigen so was auch noch?

    Absolut widerwärtig und abscheulich! Allem Anschein nach haben Sie auch den letzten Rest von womöglich einstmals vorhandenem Anstand abgeworfen. Nur noch abscheulich!

    Hochachtung können Sie von mir angesichts dessen nicht erwarten – Nur noch VERachtung!

    Gefällt mir

  6. ceterum_censeo schreibt:

    ceterum_censeo schreibt:
    5. September 2020 um 14:18

    Völlig klar – wußte ich schon lange:
    CoVID 19 IST hirnschädigend:

    Nicht mehr klar im Kopf? Steinmeier will Gedenkstunde für Corona-Opfer

    MEIN GOTT, WALTER!

    Übrigens:

    6. September 2020 um 07:51
    Und WO bleibt der Große Gedenkstein für die 25.000 Toten der letzten Influenza – Epidemie 2017/18?

    War wohl nix.

    Hat da der Steingeier – Fischabfall auch salbadert?

    Gefällt 1 Person

  7. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  8. Semenchkare schreibt:

    Steini, na ja „noch“ nicht, kann ja aber noch kommen, das er beitritt…
    ************************************************************************

    Deutschland, SED
    Die Fortsetzungspartei 5. September 2020

    Mit Geschick hat es die Partei Die Linke vermocht, sich als linke Kraft in Deutschland zu etablieren. Doch ihre Wurzeln liegen in der DDR. Ein bisher unveröffentlichtes Dokument macht das schlaglichtartig deutlich. Das Ausmaß an ideologischer und personeller Kontinuität zur Diktatur der SED ist größer, als den meisten Beobachtern bewusst ist.

    Von Hubertus Knabe

    Die Erklärung war eindeutig. Am 28. April 2009 versicherte Dr. Karl Holluba vor dem Berliner Landgericht an Eides statt: „Ich bin Bundesschatzmeister der Partei ‚DIE LINKE‘. Daher weiß ich: ‚DIE LINKE‘ ist rechtsidentisch mit der ,Die Linkspartei.PDS‘, die es seit 2005 gab, und der PDS, die es vorher gab, und der SED, die es vorher gab.“

    Auf der Website der Linken sucht man diese Erklärung vergeblich. Denn sie räumt mit dem weit verbreiteten Irrtum auf, die Partei sei eine Neugründung oder zumindest ein Zusammenschluss zweier Parteien aus Ost und West. In Wirklichkeit ist die Linke noch nicht einmal eine Nachfolgepartei, wie sie von Journalisten oft genannt wird. Der Erklärung ihres Schatzmeisters zufolge wäre vielmehr die Bezeichnung „Fortsetzungspartei“ am zutreffendsten. …

    mehr hier, wie immer: Lesenswert

    https://hubertus-knabe.de/die-fortsetzungspartei/

    …!!

    Gefällt 3 Personen

  9. Mona Lisa schreibt:

    Verismos Netzfund :

    „Einige Urvölker hatten die Gewohnheit bei Pandemien ihre Anführer zu opfern, um die Götter zu besänftigen.
    In so schwierigen, gefährlichen Zeiten sollte man wirklich nichts unversucht lassen !“

    Korrekt !

    Gefällt 3 Personen

  10. Mona Lisa schreibt:

    https:www.epochtimes.de/politik/deutschland/einjaehrige-nach-unfall-mit-kolonne-von-ministerpraesident-kretschmann-gestorben-a3329686.html

    Jetzt wollen sie den Vater des Kindes der Fahrlässigkeit überführen.
    Kein Wort davon, dass solche Politiker-Kolonnen (aus drei schwarzen Limousinen bestehend), auf der Autobahn wie der Teufel unterwegs sind.
    Hab selbst mal eine gesehen und dachte erst an eine superwichtige Kronzeugenüberführung mit angekündigter Befreiungsaktion.
    Immer ganz links und immer mit Spitzengeschwindigkeit, als wären sie die Herren über Leben und Tod.

    Gefällt 2 Personen

  11. Ulfried schreibt:

    Kamera an Maske auf, Kamera aus Maske ab:

    So tickt der mutm. Gesetzesbrecher.

    Gefällt 3 Personen

  12. Ingrid schreibt:

    Ich möchte hier mal auf den grandiosen Bericht von Maria Schneider hinweisen, der bei Jouwatch erschienen ist.
    ,,Die ,,guten“ Menschen aus der Pfalz gegen Myriam Kern“
    Sehr, sehr gut verfasst mit vielen blumigen Sätzen, obwohl das Thema nicht so rosig ist.
    Danke Maria.

    Gefällt 1 Person

    • theresa geissler schreibt:

      Grandios, das glaub‘ ich direkt, aber nicht leicht zu finden auf dieser Weise.
      Du hättest da doch am Besten ein ‚Link‘ hingefügt, Ingrid!

      Gefällt mir

  13. Ingrid schreibt:

    Diesem Mann fehlt doch jedes bisschen Mitgefühl und Moral wenn es um das deutsche Volk geht.
    Kranke und Verstorbene gehen dem am Rektum vorbei.
    Er macht doch das was er am besten kann, dumm rumschleimen, sich wichtig fühlen und das Volk für dumm verkaufen.

    Wo sind die Feiertage für unsere mutwillig getöteten Kinder und Bürger, wo der Feiertag für die Opfer von dem Berliner Anschlag.
    Es ist peinlich, wirklich peinlich auf welche Ideen der kommt, denn wo will er die ganzen Opfer hernehmen, die das Rechtfertigen würden.
    Weg mit diesem Philister, der schlechtete und falscheste den wir jemals hatten.

    Gefällt 3 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      „Wo sind die Feiertage für unsere mutwillig getöteten Kinder und Bürger ?“
      Das sind Königinnenopfer für’s Superreich, da hat der Hofnarr zu schweigen, sonst ist der Zipfel ab.
      „Wo will er die ganzen Opfer hernehmen ?“
      Er nimmt die Infiziertenzahl und er nimmt die wirtschaftlich, privat und gesundheitlich ruinierten Opfer der eigenen Politik.
      Sie erklären Corona einfach zum Superstar der Viren – ein riesen Fakeprogramm, um die Menschheit in ihrer Not zugunsten des Gleichheitsrausches zusammenzuschweißen, – um von ihrer Politik abzulenken und natürlich um sich die Menschheit Untertan zu machen.

      Möglicher Hintergrund : Der seit Jahren prognostizierte Finanzchrash :
      https://politikstube.com/globalistisches-endspiel-corona-nur-ablenkung-was-wir-gesichert-wissen/
      Ich kann es nicht recht glauben, denn digitale Zahlen kennen keine Obergrenze und die bisherigen Regeln zur begrenzten Schuldenaufnahme sind nicht ein Stein gemeiselt.
      Das Finanzsystem und das Wirtschaftssystem können völlig unabhängig voneinander funktionieren, ohne dass das eine das andere zerstörte.

      Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      … das (w)irre Spahn.ferkel haut inzwischen auch in dieselbe Kerbe ….

      Und wo sind die Gedenkfeiern und wer übernimmt die Verantwortung für die -zig tausend Toten, etwa an Krebs erkrankte, bei denen wegen des irren Herunterfahrens der Kliniken wegen angeblich – nie eingetroffener – Millionen CoViD -‚Erkrankter‘ die Erkrankung zu spät erkannt und diagsnostiziert und notwendige Behandlungen gar nicht erst begonnen oder gar abgebrochen wurden! WO???

      – zig Tausende, wie neulich schon nach Experten Einschätzungen schon verlautbart.

      Ich weiß, wovon ich rede.

      Was halten Sie davon, Sie erbärmlicher heuchlerischer BunTesHeini?
      Ich bin nur noch voller ABSCHEU!

      Gefällt 1 Person

  14. oldman_2 schreibt:

    Danke, verehrter Kollege altmod, für Ihre diagnostischen Bemühungen. Schon seine Wertschätzung der linksradikalen „Band“ Feine Sahne Fischfilet hat mich nachdenklich gemacht, aber dieser Gedenkstunden-Geistesblitz dürfte wohl den Verdacht auf coronaassoziierte zerebrale Aussetzer erhärten, zumal er sich ja dokumentiertermaßen zur Unzeit ohne den vorgeschriebenen Schutz im Lande Tirol aufhielt.

    Gefällt 3 Personen

Kommentare sind geschlossen.