Wirklich Neues von der Corona-Front

(www.conservo.wordpress.com)

Von Helmut Roewer *)

Kanadisch-chinesische Wissenschaftler haben das alte Bayer-Präparat Suramin, den Wirkstoff aus der kleinen Braunelle, gegen das Virus SARS-CoV-2 mit Erfolg im Labor angewendet

Das wäre, wenn es so wäre, wirklich mal eine Sensation an der Corona-Front, nämlich die Entdeckung eines Vorbeuge- und Heilmittels gegen das SARS-CoV2. Ich notiere am 2. September 2020 in mein Tagebuch:

Die beste Meldung stammt aus der Sciencefile-Plattform von vor 4 Tagen. [N.N.: Prunella vulgaris und Suramin blocken SARS-CoV-2, Sciensfiles vom 29.8.2020, https://sciencefiles.org/2020/08/29/prunella-vulgaris-und-suramin-blocken-sars-cov-2/ ]. Da wird über die Forschungsergebnisse an der kanadischen Universität von Manitoba berichtet. Drei oder vier Chinesen haben dort etwas geschafft, was möglicherweise der Durchbruch in diesem ganzen Corona-Durcheinander sein könnte. Sie haben ein altes Mittel gegen die Schlafkrankheit, das 1916 von der Firma Bayer entwickelt und ausprobiert worden war, nunmehr mit dem SARS-CoV-2-Virus kombiniert (wenn man das mal laienhaft so sagen darf).Dieses Mittel zerstört nicht nur die Ankoppelung des Virus an die menschliche Zelle, sondern lässt auch deren Ankoppelung prophylaktisch gar nicht zu. Falls das stimmt, wäre das perfekte Medikament für die Vorbeugung und zum Heilen gefunden. Das wäre ein schier unglaublicher Durchbruch. Der einzige Nachteil wäre, dass die Pharmas hier nichts mehr zu erfinden, sondern nur noch abzukupfern hätten, was ihnen kaum in den Kram passen dürfte. Vielleicht auch deswegen das Schweigen im Blätterwald, der sich ja sonst in Sachen Covid-19 zu überschlagen pflegt, falls Bill Gates und Konsorten auch nur einen Furz rauslassen, wenn dieser nach Impfstoff riecht.

Es wird mir wohl nichts übrig bleiben, als rund um die Wunderpflanze und die daraus entwickelten Mittel, vor allem aber auch über die Schlafkrankheit ein wenig Forschung zu betreiben. Wozu hat man Pharmazeuten im Freundeskreis.

Die Wunderpflanze heißt Prunella vulgaris (kleine Braunelle). Die Chemikalie, die bei Bayer entwickelt wurde, heißt Suramin, eines der daraus entwickelten Medikamente heißt Germanin bzw. Germanine. Auch die Forscher, von denen das stammt, verdienen sicher einen Seitenblick.

Am 3. September 2020 ergänze ich die Eintragung vom Vortage:

Auf dem Schreibtisch stapeln sich die Nachschlagwerke von Brockhaus und Pschyrembel. weil ich [gestern Nacht] in einem plötzlichen Anfall von Wissbegierde der Heilpflanze Braunelle und dem daraus entwickelten synthetischen Heilmittel Suramin nachgegangen bin. Es waren in der Tat Forscher der Firma Bayer, die das 1916 entwickelten. Bleibt zu erwähnen, dass die Forscher um den wirtschaftlichen Erfolg dieser Erfindung betrogen wurden, denn die Siegermächte des Ersten Weltkriegs ermächtigten sich selbst, sich die deutschen Patente anzueignen und entschädigungslos zu verwenden.

Nun ja, den Krieg von 1914/18 haben wir gründlich verloren. Wie man hernach noch mal auf die Beine kommen konnte, bleibt rätselhaft. Die diversen Wirtschaftshistoriker haben, so wie es ihnen gemäß ist, die allertollsten Rechenkunststücke präsentiert. Zum Teil sind sie zu dem Ergebnis gekommen, dass die 1930er nur eine Scheinblüte waren. Und Blabla. Das Offensichtliche zu sehen, macht mitunter Mühe.

Für mich verdankt sich dieser verblüffende Wiederaufstieg einer deutschen Substanz. Man kann das auch als Volksseele bezeichnen. Sie war durch die Niederlage schwer beschädigt worden. Aber die Leute, die den Aufstieg des kaiserlichen Deutschlands bewirkt hatten, waren einfach noch da, trotz des enormen Aderlasses an jungen Männern, die im Krieg getötet oder unrettbar verwundet worden waren. Auch die Zahl der psychisch Gestörten muss immens gewesen sein. Ich weiß nicht, ob die Gesellschaft damals eine gewisse Rücksichtslosigkeit gegen diese Kriegskrüppel an den Tag gelegt hat, aber ich nehme es an.

Es wäre unerbaulich, wenn diese Rücksichtslosigkeit der eigentliche Antrieb des Wiederaufbaus aus der Hoffnungslosigkeit gewesen wäre. Eine solche Grundströmung, sollte sie damals tatsächlich vorgeherrscht haben, würde dem heute zur Staatsdoktrin erhobenen Helfersyndrom diametral widersprechen.

Beginnen wir von vorne, soweit man das Vorne hier überhaupt festlegen kann. Die Braunelle (Prunella vulgaris) ist seit Langem in Europa als Heilpflanze bekannt. Das unscheinbare Kraut enthält in seinen Blättern ätherische Öle, die für mancherlei Krankheiten als Gegenmittel angewendet wurden. Das Heilpflanzen-Lexikon beschreibt sie so:

Sie wächst auf feuchten Wiesen bis in die Höhe von 2000 Meter, ist also auch im Mittelgebirge häufig anzutreffen. Da die Braunelle aber so klein ist, sie wird gerade einmal zwanzig Zentimeter hoch, muss man genau hinschauen, um sie zu entdecken. Dank ihrer ätherischen Öle und Gerbstoffe kann sie sowohl gegen Atemwegserkrankungen und Probleme der Verdauungsorgane helfen. Früher wurde sie vor allem gegen Diphterie eingesetzt. [ https://heilkraeuter.de/lexikon/braunelle.htm (Abruf: 5.9.2020)].

Klein aber oho: Die Braunelle ist eine kleine, in Europa weit verbreitete Wiesen-Pflanze, die seit langem als Heilpflanze in Gebrauch ist. Die in den meisten Büchern vorkommenden Abbildungen sind insofern missverständlich, weil es nicht die Blüte, sondern die die Blätter dieser Pflanze sind, welche die ätherischen Öle enthalten.

 

Diphterie, das ist eine Infektionskrankheit, die durch ein spezielles Bakterium, das Corynebacterium diphteriae verursacht und durch Tröpfchen- oder Schmierinfektion übertragen wird [Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch, S. 403 f.]. Heute ist die Krankheit in Mitteleuropa weitgehend ausgerottet. Penicillin und Impfungen haben dafür gesorgt.

Beim Thema Diphterie werde ich stets hellhörig, weil ich genötigt war, eine einschlägige Infektion als Säugling zu überstehen. Am Penicillin kann’s nicht gelegen haben, denn das war zwar längst erfunden und wurde seit einem Jahrzehnt klinisch angewendet [vgl. Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch, Stichwort Penicilline, S. 1385], aber im kriegsvernichteten Deutschland war es nicht zu haben, jedenfalls für meine bettelarmen Eltern nicht. Was man mir stattdessen verabreichte? Ich weiß es nicht. Falls dies Prunella vulgaris gewesen sein sollte, empfände ich das noch heute als sensationell.

Ebenso unbekannt ist mir, was eigentlich die Forscher von Bayer mitten im Ersten Weltkrieg suchten, als sie die Wirkstoffe der Prunella im Zentrallabor der Firma in Elberfeld (heute ein Stadtteil von Wuppertal) analysierten und künstlich nachahmten. Nur das Ergebnis ist bekannt. Der Stoff hieß Bayer Nr. 205 oder Suramin. Das Medikament, das daraus kreiert wurde, nannte man dann später bei Bayer Germanin. Es wurde sehr schnell das Mittel der Wahl bei der Schlafkrankheit. Diese im tropischen Afrika verbreitete Infektionskrankheit, endete in aller Regel tödlich und war für die Kranken mit schrecklichen Leiden verbunden. Übertragen wurde die Krankheit durch den Stich der Tsetse-Fliege.

Sobald man das erkannt hatte, versuchte die einheimische Bevölkerung der Stechfliegen-Plage durch Abbrennen ihrer Brutplätze Herr zu werden. Ohne Erfolg. Heute setzt man Insektizide ein. Damals zu Beginn des 20. Jahrhunderts war von alledem keine Rede. Der Erfolg der Bayer-Chemiker kann deswegen kaum überschätzt werden. Was sie schufen, war der Durchbruch im Kampf mit einer Geisel der afrikanischen Bevölkerung. Ich erwähne dies hier, weil es unter Zeitgenossen üblich geworden ist, von deutscher Kolonialschuld zu schwatzen. Es waren drei weiße deutsche Männer, die Afrika von der Schlafkrankheit befreiten. Ihre Namen verdienen festgehalten zu werden: Oskar Dressel, Richard Kothe und Bernhard Heymann. Was sie, ohne es zu ahnen, zudem schufen, muss nunmehr besprochen werden.

Die Befreiung Afrikas von der Schlafkrankheit: Das Bayer-Medikament 205 in einer der damals üblichen Fotomontagen aus den 1930er Jahren (Bild: Arch. d. Verf.).

An der Universität des kanadischen Bundesstaats Manitoba haben offensichtlich mehrere chinesische oder chinesisch-stämmige Wissenschaftler mit der Wirkung von gängigen Medikamenten, die bei Infektionskrankheiten mit Erfolg verwendet werden, experimentiert. Natürlich war mir diese Universität noch nie über den Weg gelaufen. Sie befindet sich, auf mehrere Liegenschaften verteilt, in der Hauptstadt Winnipeg. Diese liegt rund 100 km nördlich zur Staatsgrenze der USA ziemlich genau in der Mitte der Ost-West-Ausdehnung von Kanada an der Nationalstraße 1.

Bereits die Startseite der Universität enthält einen speziellen Button für Covid-19 [http://umanitoba.ca/coronavirus (Abruf: 4.9.2020)]. Doch die Enttäuschung könnte kaum größer sein, denn hier ist nichts von den sensationellen Forschungen in Sachen der Infektionskrankheit zu lesen, sondern der übliche administrative Unfug über das Abstandhalten, das obligatorische Maskentragen und Vorlesungsausfälle. Auch in den übrigen Selbstdarstellungen der Universität habe ich nichts gefunden (Stand: 5. September 2020), was zu einem Aha Anlass geben könnte. Stattdessen der übliche politisch korrekte Schwachsinn über Gleichheit und Anti-Rassismus. Zu dessen Illustration ist ein Bild beigegeben, das – ungewollt witzig – drei verschiedenfarbige Hände zeigt, die aufeinanderliegen. Weiß, braun und bronzefarben, also Indianer, die jetzt anders heißen, und denen ein besonderer Forschungszweig der Universität gewidmet ist. Leute, möchte man rufen, wo sind denn die Chinesen abgeblieben? Hiernach zu fragen, ist, so finde ich, aller Anlass.

Es ist auffällig, wie viel naturwissenschaftliche Veröffentlichungen in den letzten Jahren chinesische Namen tragen. Dabei ist es keineswegs so, dass die einschlägigen Aufsätze alle aus China und den dortigen Forschungseinrichtungen stammen, sondern, wenn mich der Eindruck nicht täuscht, gilt dieser chinesische Vormarsch in den Naturwissenschaften auch in den Forschungseinrichtungen der westlichen Welt. Hierfür eine Erklärung zu benennen, durchstößt das politisch korrekte Korsett gleich mehrfach. Da ich mich hierdurch nicht eingeschnürt fühle, sei mein Lösungsansatz dieses Phänomens genannt: Die Chinesen bzw. Chinesisch-Stämmigen an den westlichen Bildungseinrichtungen sind intelligenter als ihre Konkurrenten, und sie sind fleißiger. Und schließlich – besonders unkorrekt – sie haben die Angewohnheit, sich den übrigen Ethnien bei deren Aktivitäten nicht anzuschließen, sondern sie bleiben lieber unter sich. Das Forscherteam an der Universität von Manitoba, um dessen Leistungen es hier geht, scheint für diese Annahmen das perfekte Beispiel zu sein. Zufall oder nicht, noch etwas anderes sagt man der chinesischen Mentalität nach. Die Chinesen sähen keine Unredlichkeit darin, etwas perfekt zu kopieren und sodann zum eigenen Nutzen zu verwenden. Auch hierfür ließ sich der zu besprechende Forschungserfolg als Beispielsfall heranziehen. Es ist das Durchdeklinieren von sattsam bekannten Medikamenten in einer neuen Umgebung.

PC ist wichtiger als Forschungsdurchbruch bei der Seuchenbekämpfung: Offizielle Web-Seite der Universität von Manitoba, wo vermutlich soeben das Mittel gegen SARS-CoV-2 entdeckt wurde.

Was taten nun Zhujun Ao & Co im Einzelnen? Sie stellten künstliche Zellen her, infizierten die mit SARS-CoV-2-Viren und beobachteten, was sich tat, wenn man den Vorgang mit dem pflanzlichen Wirkstoff aus der Braunelle bzw. mit Suramin, also dem synthetischen Wirkstoff kombinierte. Das Ergebnis war offenbar in vierfacher Weise bemerkenswert: Beide Wirkstoffe konnten die Infektion beenden, und beide Wirkstoffe konnten, wenn man sie den Zellen vorab zufügte, diese gegen die Infektion schützen.

Was jetzt aussteht, ist offenbar die Anwendung dieser Versuche auf den menschlichen Körper. Wenn dieser genau so reagiert, wie die Zelle im Reagenzglas, dann wäre das Mittel gegen Covid-19 gefunden. Und nicht nur das, es wäre schon da, weil es nicht erst noch erfunden werden muss. Alles unter der Voraussetzung, dass das Forscherteam uns keinen Bären aufgebunden hat. Stimmt es hingegen, was sie beschrieben haben, frage ich mich, warum offenbar nur ich dies als eine Sensation empfindet.

Ganz nebenbei stelle ich mir folgende Frage: Wo ist die Trennlinie zwischen Naturheilmitteln und ihren synthetischen Surrogaten? Oder anders gefragt: Wie schlau waren unsere mittelalterlichen Kräuterweiblein, bevor die Kleriker diese Frauen zu Beginn der Neuzeit als Hexen auf den Scheiterhaufen stellten?

©Helmut Roewer, September 2020
******
*) Dr. Helmut Roewer wurde nach dem Abitur Panzeroffizier, zuletzt Oberleutnant. Sodann Studium der Rechtswissenschaften, Volkswirtschaft und Geschichte. Nach dem zweiten juristischen Staatsexamen Rechtsanwalt und Promotion zum Dr.iur. über ein rechtsgeschichtliches Thema. Später Beamter im Sicherheitsbereich des Bundesinnenministeriums in Bonn und Berlin, zuletzt Ministerialrat. Frühjahr 1994 bis Herbst 2000 Präsident einer Verfassungsschutzbehörde. Nach der Versetzung in den einstweiligen Ruhestand freiberuflicher Schriftsteller und Autor bei conservo. Er lebt und arbeitet in Weimar und Italien.
www.conservo.wordpress.com        7.9.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Afrika, Allgemein, Politik, Umwelt, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

66 Antworten zu Wirklich Neues von der Corona-Front

  1. altmod schreibt:

    „Wo ist die Trennlinie zwischen Naturheilmitteln und ihren synthetischen Surrogaten? Oder anders gefragt: Wie schlau waren unsere mittelalterlichen Kräuterweiblein…“
    Zu der Geschichte der Pharmakologie könnte man mit Ben Akiba sagen: „Es gibt nichts Neues unter der Sonne“.
    Die erfolgreichsten Arzneimittel in der jüngeren und älteren Medizingeschichte stammen von sog. Alkaloiden ab, das sind aus Pflanzen gewonnene chemische Verbindungen, die – wie das erwähnte Solanin – auf den tierischen und menschlichen Organismus wirken.
    Acetylsalicylsäure – die Amerikaner sagen dazu immer noch Aspirin, den Bayer patentierten Präparatenamen – wurde aus der Weidenrinde extrahiert. Das Kauen von Weiderinde zur Schmerzstillung und Fiebersenkung wurde schon in den alten Hochkulturen in Gewohnheit.
    Chinin aus der Chinarinde war jahrzehntelang das einzige Malariamittel und Mittel zur drastischen Fiebersenkung.
    Digitalis, das bekannteste und älteste Herz-Glycosid aus dem Roten Fingerhut, wie auch das aus Convallaria majalis (Maiglöckchen), kommen aus dem Garten.
    Penicillin (Penicillius notatum) gedeiht auf jedem ordentlich angelegten Misthaufen auf einem klassischen Bauernhof. Mir sind aus meiner Heimat Geschichten bekannt, dass Patienten ihre geschwürigen Füße oder Beine auf Anraten eeines „Kräuterweibleins“ aus dem Dorf in einen Misthaufen steckten und mitnichten an „Blutvergiftung“ starben, sondern damit Komplikationen aus ihren Geschwüren verhinderten. Etwas, das heute aber keiner mehr raten oder tun würde.
    Man könnte die Liste der aus der Natur stammenden Arzneimittel fast endlos fortsetzen. Erwähnen will ich noch das Morphium, das Novocain (das aus Koka-Blättern stammt und von dem Siegmund Freud süchtig wurde); dann Atropin, Coffein, Theophyllin, Reserpin usw.
    Alles wirksame und weiter gebräuchliche, ja unersetzliche Wirkstoffe in der Medizin.

    Gefällt 4 Personen

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      altmod,
      Acetylsalicylsäure (Aspirin) ist keineswegs identisch mit dem Extrakt aus Weiden. Was dort enthalten ist, ist die Benzoesäure, die zwar Fieber senkt, aber sehr schlecht verträglich ist.
      Sie haben schon recht, bei sehr vielen Wirkstoffen ist der Ahnherr ein Naturstoff. Aber es bedarf des rationalen Wissenschaftlers, daraus ein Medikament herzustellen: Chemiker, Pharmakologen, Pharmazeuten, Mediziner.
      Penicillium mag auf Misthaufen zu finden sein, aber eben auch Tausende von extrem schädlichen Erregern. Ich würde schon eine reine und sterile Penicillin-Injektion einer Injektion mit Misthaufenextrakt vorziehen.

      Liken

      • Ingrid schreibt:

        In Aspirin oder Ass ist die Acetylsalicylsäure enthalten oder das Salicylat. Es wirkt gegen Schmerzen und Entzündungen, ist aber mit Vorsicht zu geniessen weil es allergische Reaktionen hervorrufen kann und sogar zum anaphylaktischen Schock führen kann, Herr Kümel.

        Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Richtig, Ingrid,
          Aspirin ist identisch mit Acetylsalicylsäure.
          Aber Weiden enthalten keine Acetylsalicylsäure.
          Chemiker und Pharmakologen einer Pharmafirma wurden auf den Naturstoff aufmerksam, haben die üblen Nebenwirkungen studiert und durch Acetylierung einen völlig neuen Stoff geschaffen, der zwar Fieber senkt, aber bei weitem nicht mehr die Nebenwirkungen hat wie der Naturstoff in Weidenextrakten. Sie können mir da schon vertrauen, ich habe nicht umsonst Chemie studiert.
          .
          Übrigens ist Aspirin als Alltagsschmerzmittel nicht zu empfehlen, auch Ibuprofen nicht.
          Es gibt das völlig untoxische Mittel Novaminsulfon.

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Novalgin ist nur bei starken bis sehr starken Schmerzen angezeigt und sollte kein Alltagsschmerzmittel bei z.B. wetterfühligem Kopfweh sein.

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Mona Lia,
          Sie festigen Ihren Ruf als medizinisch praktisch Bildbare. Sie tun alles, um diesen Ruf auf Teufel komm raus zu behalten und auszuweiten.
          Novalgin und Novaminsulfon haben so viel miteinander zu tun wie Gasthof mit Gustav.
          Iss ja doch allet dasselbe, nö?

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Novaminsulfon = Metamizol-Natrium-Monohydrat
          Novalgin = Metamizol-Natrium

          Gebrauchsanweisung lesen, insbesondere die Indikationen und Nebenwirkungen !

          Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ingrid – der hat wirklich 00 – Ahnung! -> “ … völlig untoxische Mittel… “ …………..

        Novalgin & Novaminsulfon (Wirkstoff: Metamizol) – Wirkung und Nebenwirkungen
        Von Dr. Tobias Weigl Posted on In Medikamente 24

        Auf einen Blick – Metamizol
        Was ist Metamizol?
        Schmerzmittel, genauer nicht-Opioid-Analgetikum
        aufgrund seiner Nebenwirkungen in vielen Ländern (bspw. USA, Japan, Schweden) verboten (!!!)

        KLAR! -das völlig untoxische Mittel Novaminsulfon. O sancta simplicitas!

        Welche Wirkung hat Metamizol?

        schmerzlindernd
        fiebersenkend
        entkrampfend

        Wann wird Metamizol angewendet?

        Schmerzen
        Fieber
        Krämpfe

        Was sind die Nebenwirkungen von Metamizol?

        Hautausschlag (violett bis tiefrot), auch bekannt als fixes Arzneimittelexanthem
        Blutdruckabfall (Anzeichen dafür sind Zittern, Herzrasen, Blässe, Schwindel, Ohnmacht, Übelkeit)
        rot gefärbter Urin (harmlos)
        Gefahr: Agranulozytose

        Wann darf Metamizol nicht gegeben werden?

        Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff
        Analgetika-Asthma-Syndrom oder Intoleranz für Schmerzmittel
        gestörte Knochenmarkfunktion oder Erkrankungen des Systems zur Blutbildung
        unter 10 Jahre alt
        familiär veranlagter Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenasemangel
        letztes Schwangerschaftsdrittel
        Stillzeit
        akute intermittierende Porphyrie

        Von Medizinern geprüft und nach besten wissenschaftlichen Standards verfasst:

        Hallo! Mein Name ist Dr. med. Dr. rer. pol. Tobias Weigl. Ich bin Arzt und Schmerzforscher.

        Liken

    • praxis371 schreibt:

      Zu ergänzen ist die graubehaarte Zistrose, deren Inhaltsstoffe hochwirksam gegen Vogel-, Schweine- und Influenzagrippe wirken (www.pandalis.de).

      Gefällt 1 Person

  2. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  3. Ingrid schreibt:

    Ich komme aus der Pharmazie Herr Roewer und ich verstehe ihren Bericht sehr gut.
    Herba Braunella vulgaris ist schon sehr lange als Heilkraut bekannt und sehr wirksam.
    Suramin das Medikament von Bayer weist darauf hin. Doch auch jedes antibakterille Kraut zeigt so seine Wirkung.

    Ich selbst habe mein Asthma mit der Mariendistel und dem Tausendgüldenkraut in einen sehr guten Zustand gebracht und nebenbei meine Leberwerte verbessert.
    Aber selbst wenn das das beste Mittel gegen Viren wäre, würde es von der Pharmalobby nicht anerkannt.
    Denn damit ist kein Geld zu verdienen und ein manipulierter Impfstoff würde gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
    Ja die Natur hält so vieles für uns bereit, aber deshalb brauche ich meine Asthmamedikamente trotzdem.

    Gefällt 4 Personen

  4. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Ja, die Wissenschafts-Plattform SCIENCEFILES ist tatsächlich eine außerordentlich gut informierte und dazu noch mutige Quelle! Seit Jahresanfang berichtet Sc. rational und leidenschaftslos über COVID, über das Virus und die Pandemie. Während andere Netzseiten abenteuerliche Spekulationen verbreiten, werden dort wissenschaftliche Originalarbeiten besprochen und ausgewertet. Bei vielen Themen zu SARS-CoV-19 hatte SC. immer die Nase vorn, und die Artikel sind auch jederzeit lückenlos aufzurufen!

    Gefällt 1 Person

    • Ingrid schreibt:

      Wir haben überhaupt keine Pandemie.
      Nein wir haben eine Plandemie, noch läuft alles nach Plan, aber wie lange hält die Weltverblödung noch an mit dem schnell mutierenden Schnupfenvirus. Fast jeder hatte es schon in den letzten Jahren!!!!!!!!

      Gefällt 2 Personen

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Ingrid,
        aha, mhm, keine Pandemie!
        .
        „Die Ausbreitung des Coronavirus schreitet weltweit weiter voran. Nachdem zunächst China, dann Europa am Schwersten von der Pandemie betroffen war, ist sie inzwischen auf der ganzen Welt angekommen.“ (SZ von heute)
        .
        Die USA haben mittlerweile 6 Millionen 300.000 Betroffene, 189.000 Tote und täglich 40.000-50.000 Neuinfizierte. Meinen Sie an die 200.000 Tote wären alle „sowieso innerhalb von 1 Woche gestorben“ ?? An Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht ??
        Mit diesen „Vorerkrankungen“ lebt man noch Jahrzehnte fröhlich und unbeschwert!
        https://www.sueddeutsche.de/wissen/corona-zahlen-1.4844448

        Liken

        • diehassrede schreibt:

          Der Wirrologe wieder bei der Arbeit. Wo sind die von Ihnen 100.000e von Ihnen prognostizierten in Deutschland, trotz des Lock—Down. Der war Ihnen ja zu schwach.
          Ist schon Scheisse wenn man Wirrologe ist, aber schlecht in Statistik. Ist der Hr. Drohten ihr Bruder?

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Hassrede,
          Sie haben einfach nicht begriffen, worum es geht, nicht wahr?
          Und, Sie wollen es auch nicht wissen?
          Ich hatte es Ihnen nämlich neulich erklärt. So, daß es auch ein Hilfsschüler begriffen hätte.
          Nur rumproleten, ohne den Text zu lesen, das ist hier zu wenig.

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Um Covid-19 derart gefährlich aufplustern zu können, hat die WHO die Richtlinien für Pandemien geändert. Vormals konnte eine Pandemie nur ausgerufen werden, wenn ein gewisser Prozentsatz an ansonsten gesunden Menschen AN einem Virus starb, jetzt dürfen auch vorerkrankte Verstorbene gezählt werden, die AN und MIT einem Virus sterben.
          Das ist die ganze Hexerei : Ein neues Zahlenspiel durch veränderte Regeln und selbstverständlich politisch motiviert, denn allein das Wort „Pandemie“ macht die Maßnahmen zu den Einschränkungen im Lockdown und zum herunterfahren der Wirtschaft im shutdown erst möglich.
          Vom Prinzip her ist es nichts anderes, als wenn man irgendwelche Grenzwerte herabsetzt, heraufsetzt, oder eben den Spielraum verändert. Wie zum Beispiel den Grenzwert für Cholesterin, oder den Grenzwert für Abgase. Bei Covid-19 hat man einfach nur den Grenzwertraum erweitert. Man kann ihn auch verengen. Es ist alles eine Frage der Auslegung.
          Grenzwerte sind wie Regelwerke ein politisches Steuerungselement, meist durch Lobbyismus initiiert, im Covid-19-Fall ist es eine Weltverschwörung, wobei das eine das andere nicht ausschließt, da die Wirtschaftsprofiteure oft identisch mit den Verschwörern sind. Reich und mächtig bedingen sich.

          Merke : nach der alten Regel könnte Covid-19 keine Pandemie sein.
          Eben genausowenig wie in den letzten Jahrzehnten die Influenza als Pandemie eingestuft wurde.
          Und würde morgen alles mit rechten Dingen zugehen, müsste also laut der geänderten Regel jede Grippewelle eine Pandemie sein.
          Lassen wir uns überraschen, wie man den Hirnriss erklären will und durchzusetzen versucht.

          Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Liebe Ingrid,
        ja – die Verblödung ist unendlich und unheilbar und am Ende tödlicher als jedes Virus.

        Sinngemäß ähnlich hat es schon Einstein ausgedrückt.

        Gefällt 1 Person

      • cetrum_censeo schreibt:

        Ach Krümel – Wirrologe, da schau mal hier:

        SHOCK REPORT: This Week CDC Quietly Updated COVID-19 Numbers – Only 9,210 Americans Died From COVID-19 Alone – Rest Had Different Other Serious Illnesses
        So let’s get this straight – based on the recommendation of doctors Fauci and Birx the US shut down the entire economy based on 9,000 American deaths due entirely to the China coronavirus?
        (… und analog wie Deutschland – Wirrolige nicht ganz bei Dosten, Viehdoktor vom Reichs Katastrophen Institut, cc.)

        We were first to report that the Director General of the WHO on March 3, 2020 created panic with his highly flawed statement:
        While many people globally have built up immunity to seasonal flu strains, COVID-19 is a new virus to which no one has immunity. That means more people are susceptible to infection, and some will suffer severe disease.

        Globally, about 3.4% of reported COVID-19 cases have died. By comparison, seasonal flu generally kills far fewer than 1% of those infected.

        TRENDING: ‚F*ck White People!‘ – BLM-Biden Supporters Scream at Elderly Couple Dining Outdoors in Pittsburgh, Steal Their Drinks Off Table (VIDEO)
        This statement caused a global panic.  We, however, knew it was wrong and we wrote about it on March 17, 2020. Here is the video of Dr. Ghebreyesus’s remarks.

        The WHO leader’s coronavirus death rate number of 3.4% was false and we proved this in our post at the time.
        The Gateway Pundit reported, that the coronavirus fatality rate reported by the liberal mainstream media was completely inaccurate and the actual rate more typical to a seasonal flu – the media was lying again.

        Do you trust Dr. Fauci?
        Doctors Fauci and Birx next pushed ridiculous and highly exaggerated mortality rates related to the coronavirus:

        ** Dr. Tony Fauci and Dr. Deborah Birx used the Imperial College Model to persuade President Trump to lock down the ENTIRE US ECONOMY.
        ** The fraudulent model predicted 2.2 million American deaths from the coronavirus pandemic
        ** The authors of the Imperial College Model shared their findings with the White House Coronavirus task force in early March
        ** Dr. Fauci and Dr. Birx then met with President Trump privately and urged him to shut down the US economy and destroy the record Trump economy based on this model
        But the Imperial College model Dr. Fauci and Dr. Birx pushed was garbage and they recommended the destruction of the US economy using this completely flawed model.
        Today we now have empirical evidence that the WHO, Dr. Fauci and Dr. Birx were all wrong.  They were charlatans.  They lied.

        The CDC silently updated their numbers this week to show that only 6% of all coronavirus deaths were completely due to the coronavirus alone.  The rest of the deaths pinned to the China coronavirus are attributed to individuals who had other serious issues going on.
        Also, most of the deaths are very old Americans with co-morbidities.

        (Note we updated this post with tweet above because Twitter took down Mel Q’s tweet after we published this post.  We also included a screengrab from the CDC webpage.)

        From the CDC:
        *ttps://www.thegatewaypundit.com/wp-content/uploads/cdc-numbers-covid–600×180.jpg

        Not only are the number of deaths linked entirely to the China coronavirus minuscule, but the virus appears to be naturally dying out.
        Okay just added in approx trend for testing rate per thousand people for each country
        – shown in red at top of graphs
        – this thing is insane *ic.twitter.com/lifmNuvfcI
        — Ivor Cummins (@FatEmperor) August 18, 2020

        The data above from Europe shows that the number of cases has little correlation to the number of deaths.
        Let’s face it – at this moment in time anyone who is pushing for more lockdowns and other abuses on our personal rights is either evil or terribly misinformed.

        https://www.thegatewaypundit.com/2020/08/shock-report-week-cdc-quietly-updated-covid-19-numbers-9210-americans-died-covid-19-alone-rest-serious-illnesses/

        Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          ‚The CDC silently updated their numbers this week to show that only 6% of all coronavirus deaths were completely due to the coronavirus alone‘:

          NUR ca. 6 % der (angeblichen) ‚Coronavirus – Toten‘ auf das KPCh Virus
          zurückzuführen: Nur 9.210 Fälle statt der angeblichen 153.504 KPCh – ‚TOTEN‘ !

          (Korrigierte neue Zahlen der CDC – ‚CDC‘ ist die amerikanische Gesundheitsbehörde, cc. – ) Und die Herren Dres. Fauci & Birx entsprechen etwa in D dem Wirrologen Drosten und dem Viehdoktor vom ‚RKI‘ wie vorstehend schon angemerkt.

          ‚Coronavirus latest: 94% of COVID deaths in US had underlying conditions, CDC says‘
          (abc news)

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          ceterum censeo,
          Ich habs weitgehend aufgegeben, hier Volksbildung betreiben zu wollen. Aber da Du mich direkt angesprochen hast:
          .
          94 % hatten „Zusatzbefunde“, d.h., Vorschädigungen. Das heißt nicht, sie wären „sowieso gestorben“.
          Denn um welche Zusatzbefunde, Risikofaktoren handelt es sich eigentlich?
          Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes, „Herzprobleme“ (ganz allgemein), Allergien, usw.
          Mit diesen „Vorerkrankungen“ lebt man vergnügt und unbeschwert viele Jahrzehnte lang. Übrigens auch mit (gutartigen) Prostataneoplasmen. Man muß vielleicht (z.B. bei Bluthochdruck) tgl. eine Pille schlucken. Es gibt kaum alte Menschen (über 60), die keine dieser „Vorerkrankungen“ haben, und sehr viele Junge haben sie auch. Auch 20-Jährige.
          Was sagt also dieser „Schockbericht“ ? Ich habe ihn gelesen. Er sagt, daß viele Leute an Übergewicht, Bluthochdruck, usw., usw. leiden.

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Boar, echt, Mann, Kümel, Sie nix vastan !?
          Die hätten auch mit ihren Vorerkrankungen an einem Grippevirus, oder an irgendeinem anderen vergleichbar gefährlichen Virus sterben können.
          Und ? WANN gab’s die letzte Grippepandemie ?
          Da müssen Sie erst mal googeln, solange ist es her.

          So, und jetzt kommt Ihr Einwurf : Die hatten aber keine Influenza, sondern den Corona-Virus. Dabei ist der Influenza-Virus auch nur ein Corona-Virus. Und zeigen Sie mir mal einen echten Influenza-Infizierten der keine Symptome hat – den gibt es nicht !

          Was aber m.M.n. nach noch folgen wird, ist ein echter und garantierter Todbringer. Nämlich dann, wenn die Maßnahmen, sprich die selbstgemachte Krise nicht ausreicht um die Massen in die NWO zu überführen.
          (übrigens findet man diese Formulierung, wie schon erwähnt auch im Koalitionsvertrag – nur für die, denen „NWO“ nach Verschwörungstheorie und Esoterik klingt)

          Tja, Herr Kümel, und wenn der dann also kommt, DANN können Sie Ihre Anschuldigungen, die Regierung hätte bewusst zu spät reagiert, an den Mann und die Frau bringen.

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Wissen Sie, Mona Lisa,
          wer der Meinung ist, das Influenzavirus sei auch nix anderes als ein Coronavirus, der sollte sich über derlei Themen besser nicht äußern.
          „Ey, allet dasselbe, oddder?“

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Wissen Sie Herr Kümel, es sind beides RNA-Viren, und wenn ich mir so durchlese welche Syptome beide auslösen und auslösen können, dann kann ich da keine Unterschiede erkennen, außer dass mir die Influenza doch gefährlicher zu sein scheint, weil sie (auch nur angeblich) mehr Tote produziert als Ihr Todesvirus SARS CoV2.

          Sie sind ein regelrechter Todesvirusreiter. Und dies wahrscheinlich auch nur, weil Sie unbedingt ihre Theorie von einem Regierungsversagen durchsetzen wollen.
          Die Regierung hat aber nicht versagt, sie hat aus ganz anderen Gründen als den Ihrigen genau das getan, was getan werden musste, um eine Krise herbeizuzaubern.
          Und SIE unterstützen sie dabei !

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Ach Krümelchen,
          ist es nicht schön daß wir einen so hochkompetenten selbsternannten Volkserzieher unter uns haben! Welch Glück!

          Zur Sache, noch mal darauf hingewiesen (sh. auch vorstehend Artikel) , daß die irren Zahlen des Clowns Fauci sz. auf dem Imperial College (London) – Modell beruhten, das schon vor Wochen und Monaten als grob fehlerhaft, irre- und zu falschen Zahlen führend und schlicht und einfach FALSCH entlarvt worden ist.

          Zu den Zahlen: Eindeutig ist daß danach nach Angaben CDC nur bei der genannten Zahl von rund 9.000 nachgewisen ist, daß dies tatschlich AN CoV-19 verstorben sind.

          Der Überschuß mag mit CoV ‚infiziert‘ (auch wirklich ‚erkrankt‘?) gewesen sein. Diese mögen also ‚MIT‘ ‚CoV‘ verstorben sein angesichts diverser Vorerkrankungen, keines falls aber ist eben erwiesen, daß diese ‚AN‘ CoV verstorben sind, mag die Infektion auch das Ableben begünstigt haben.

          Im Übrigen lt. offizieller Zahlen des CDC befanden sich von der gesamt Verstorbenen 26, 4 % (!) in der Altersgruppe 75 – 84 Jahre, sogar 31, 6 % (!) bei den 85 + – jährigen
          ( Offizielle Zahlen des CDC, Altersübersicht)

          Es versteht sich von selbst, daß namentlich die über 85 – jährigen bei alle ihren Komorbiditäten noch ‚… vergnügt und unbeschwert viele Jahrzehnte (!) lang gelebt‘ hätten.

          Klar doch.

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Und dann haben wir noch einen hübschen Artikel (bei JouWarch), der genau diesen weltweiten Irrsinn, aber auch den in Deutschland, wiedeegibt:

          Argumentationshilfe gegen Covidioten (also gegen diejenigen, die glauben, die Regierung macht alles richtig)

          Weltweit das gleiche Theater.

          Man versucht ein Virus auszurotten, was nicht geht, eine Impfung zu machen, von der man nicht weiß, was sie für Nebenwirkungen hat und ob sie überhaupt hilft.

          Man verschmäht und bestreitet die Wirksamkeit jedes Medikamentes, das hilft.

          Man rechnet massenweise uralte Menschen der Statistik zu, die im Wesentlichen an ihren Vorerkrankungen starben.

          Man gibt keine Auskunft über die Todesursachen, das Durchschnittsalter und Behandlungsmethoden der Verstorbenen.

          Man verschweigt die steigende Anzahl der Tests und der folgenden falsch positiven Tests, die zu einer zusätzlichen Statistikverzerrung führen.

          Man schürt weiter Panik durch hohe Zahlen an „Infektionen“, die in Wahrheit zumeist Testpositive für den Nachweis von Teile des Virus sind, aber nichts über eine Krankheit aussagen, die in den meisten Fällen nicht vorliegt, nicht einmal leichte Symptome.

          Man wirft überall Nebel um eine pandemische Lage zu begründen, die so nicht vorliegt und hat sämtliche Verhältnismäßigkeiten der Gefahrenbeurteilung über Bord geworfen.

          Man hat fast überall Notstandsgesetze verabschiedet, die trotz geringster Krankenzahlen nicht aufgehoben werden und Maßnahmen, die zur Kontrolle und Gängelung der Bevölkerung dienen.

          Man hört nicht auf echte Experten, sondern lässt diejenigen sprechen und entscheiden, die bereits den großen Betrug 2009 bei der Schweinegrippe zu verantworten haben und mit Impfungen und Folgekrankheitsbehandlungen Milliarden verdienen.

          Man gibt Milliarden für unnötige Gesundheitsmaßnahmen aus.

          Man plant und bezahlt im voraus Zwangsimpfungen (wer sich nicht impfen lässt, hat Nachteile, wird ausgeschlossen, darf nicht reisen oder verliert seinen Job).

          Man nimmt nicht nur Einfluss auf die abhängigen Staatsmedien, sondern macht „unabhängige“ Medien durch großzügige Fördergelder gefügig und staatsabhängig.

          Man erzeugt u.a. durch Lockdowns eine künstlich herbei geführte Wirtschaftskrise, um von der kommenden natürlichen Krise mittels Geldentwertung und Überschuldung abzulenken.

          Man macht weltweit die Firmen und Menschen abhängig vom Staat durch Zuschüsse sowie Kredite und verschleppt Konkurse bis in die nächsten Jahre. Es herrscht insgesamt eine Schuldenkultur. Man nutzt – wie früher schon immer – Menschen in ihrer Gutgläubigkeit aus und macht sie durch ständige Medienberichte gefügig.

          Man verhindert weltweites Reisen durch Reiseregelungen, diewie im Sozialismus die Menschen im Land hält, während gleichzeitig weiter eine islamische Einwanderung der westlichen Staaten im großen Stil stattfindet, die die Länder geistlich, wirtschaftlich und kulturell schwächt und langfristig zur Zerstörung der Identität des Westens beiträgt.

          Man könnte noch viel mehr anfügen, aber das ist gerade das, was läuft. **************

          Wie sagte doch Einstein: Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

          Aber NEIN dies alles ist KEINE DUMMHEIT, sondern folgt genau einem DIABOLISCHEN; PERFIDEN PLAN!

          Gefällt 1 Person

    • Walter Roth schreibt:

      Nun ja das über Sciencefiles stimmt nicht.

      Die hatten zu Anfang eher Panik wegen Corona und zensierten andere Meinungen stark.

      Als ich zum Thema korrigierende Kommentare verfasste wurden die meistens nicht veröffentlicht.
      Sogar als ich vor 5 Monaten schon das Thema 3-Faltenmasken und FFP-3 Standard sowie deren sehr geringer Nutzen gegen Viren beschrieb, wurde das nicht freigeschaltet.

      Ich versuchte mehrmals aus ganz praktischer Sicht zu erklären….. wurde zensiert.
      Zum Beispiel als ich sauber ausformuliert habe wie man Hände mit Seife wäscht und oder die damit desinfiziert.
      Nun ja, ich war der Meinung das auch dies nur von sehr geringem Nutzen sei, da die meisten Menschen es nicht richtig praktizieren würden.
      Ich habe beruflich einiges mit dem Thema zu schaffen.

      Die Todesfallstatistiken der Schweiz kann man beim Bundesamt für Gesundheit für jeden Tag problemlos einsehen. Und die Statistiken zeigten nie etwas auf was auf eine besondere Gefährlichkeit von Corona hätte hinweisen können.
      Eine Übersterblichkeit hab es nicht, eher eine Unsterblichkeit in den ersten 30 Wochen ……..weil es weniger Tote gab, denn die Leute blieben zu Hause blieben, waren wenig aktiv.

      Corona hatte gefährlich zu sein und nichts anderes.

      Danach habe ich den Blog aus der Linkliste gelöscht, denn wer gegen die „Etablierten“ wettert und selber das gleiche tut, was soll ich von dem halten ?

      Liken

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Walter Roth,
        Merkwürdig. Ich kommentiere dort fast jeden Beitrag, es ist mir nur ein einziges Mal passiert, daß mein Text unter den Tisch gefallen ist, als ich nämlich von meinen Informationen über das KZ Bergen-Belsen schrieb. Ich kann mir gar nicht vorstellen, daß Beiträge nicht angenommen worden sind, auch wenn sie der Linie widersprachen.
        Bezüglich Übersterblichkeit hat Sc. eindeutige Berichte über dieses Thema in Wales veröffentlicht.
        Ich kenne zwar die Zahlen für die Schweiz nicht, aber für eine Reihe von Ländern hat die SZ eindeutige Ergebnisse gebracht.
        Meinen Sie denn, die Meldungen über Tote seien „alle gefälscht“, und in Wirklichkeit sei das Virus ja gar nicht tödlich? Dann hätten die USA (die jetzt absolut kein Chaos gebrauchen können!), mehrere Hunderttausend Tote erfunden?
        Manche sagen ja auch, Viren gäbs überhaupt nicht, habe ja noch keiner eins gesehen.

        Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Die USA haben keine Übersterblichkeit, eher eine Untersterblichkeit, was natürlich auch an der ganz allgemeinen besseren Hygiene seit Corona liegt.
          Das sagt aber immer noch nichts darüber aus, ob die Toten Corona-Tote sind.

          https://www.br.de/nachrichten/wissen/corona-niedrige-sterbe-rate-beweis-fuer-harmlosigkeit-des-virus-,S3y8I5v

          „Unterschiede in den Testzahlen :
          Wo besonders viel getestet wird, werden auch mehr asymptomatische Fälle oder solche mit leichtem Verlauf erkannt. Deshalb sinkt der Fall-Verstorbenen-Anteil, je mehr Menschen getestet werden.“

          Das ist soweit logisch, ABER es zeigt auch, dass weit weniger Menschen an Corona sterben, als das propagiert wird.

          Der Beispieltext im Link, soll hier zeigen, dass es eine Frage der Auslegung ist.

          Insbesondere die Praxis, selbst Unfalltote, die lediglich positiv getestet wurden, als Coronatote zu klassifizieren, zeigt doch auf, dass hier ein falsches Spiel getrieben wird.

          Nein, Herr Kümel, nicht Ihnen, Ihnen kann man zeigen was man will, Sie sehen nichts.
          Will man sehen, muss man hingucken wollen, aber das wollen Sie aus bekannten und genannten Gründen ja nicht.

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Mona Lisa,
          beschäftigen Sie siich mit den Implikationen des R-Faktors, und dann kommen Sie wieder.

          Liken

        • Ingrid schreibt:

          Hallo Herr Kümel, gerade bei Hallo Meinung gehört die Covid Zahlen aus Amerika.
          NUR CA.10 TAUSEND ECHTE COVID TOTE IN AMERIKA, 0,0003% DER BEVÖLKERUNG.
          Gemessen an der normalen Sterberate ein Klacks.
          Obwohl jeder Mensch zählt.

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Ingrid, Sie guter Mensch,
          was isn ein „echter“ Corona-Toter?
          Einer, der vor seinem Covid-Tod Übergewicht hatte, oder Bluthochdruck, oder gar Diabetes, der ist nicht „echt“, nicht wahr?
          Denken Sie wirklich, ein Arzt könne nicht unterscheiden, woran ein Mensch stirbt?
          Wenn er Virus-Träger ist, 4-6 Wochen Lungenentzündung, hohes Fieber, Atemnot, Schmerzen hat, zuletzt trotz Beatmung oder Herz-Lungen-Maschine stirbt, dann stellen Sie sich hib und sagen:
          Bestimmt „unecht“, der MANN HATTE DOCH ÜBERGEWICHT; DER WÄR‘ SOWIESO IRGENDWANN GESTORBEN!

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          @Gunther Kümel

          Also, wenn ich Sie richtig verstehe – nur um hier mal auf Ihren Punkt zu kommen – dann sind Sie mit allen Maßnahmen der Bundesregierung, des RKI, der WHO usw. mehr als einverstanden, einzig das späte Zustandekommen bemängeln Sie.
          Weiterhin sind Sie selbstverständlich auch für eine rasche Durchimpfung der Bevölkerung und bei Impfverweigerern für eine Zwangsmaßnahme.

          Einen anderen Reim kann ich mir auf Ihre Intentionen nicht machen. Oder hätten Sie da noch einen dritten Weg im Angebot ?

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Mona Lisa,
          Blödsinn!
          Die Regierung hätte sich gleich nach ihrer Information aus Taiwan, China usw., hinstellen müssen und sagen: „Leute, da kommt was auf uns zu! Das Virus hat schon halb China verwüstet. Selbstverständlich kommt das auch zu uns, und jeder weiß vom Influenzavirus, wie lange das dauert. Wenn der erste Fall auftritt, müssen wir folgende Maßnahmen ergreifen, dann entsteht überhaupt keine Epidemie! An erster Stelle steht jetzt die öffentliche Bevorratung mit Schutzkleidung, Desinfektionsmitteln, . . . “
          .
          Dann hätte es, wie in Taiwan, keine Epidemie gegeben, keine Toten, keine Schwerkranken, keinen Wirtschaftszusammenbruch, keinen „Lockdown“, keine sozialen Einschränkungen.
          .
          Aber die Regierungen des „Westens“ haben „von irgendwem“ gesagt bekommen:
          „Seid nicht blöd, wir tun bitte gar nichts! Jeder verharmlost, was nur geht! Dann gibt es eine Epidemie und ihr könnt eure aufmüpfige Bevölkerung unter Kontrolle stellen. Außerdem bricht die Wirtschaft zusammen. Die wäre sowieso zusammengebrochen, und jetzt können wir dem Virus die Schuld geben!“

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Wer es genau wissen will, was Dr. Kümel für Deutschland, ganz Europa, den gesamten Westen, vermutlich die ganze Welt vorschwebt …

          Impressionen aus Taiwan :

          https:www.welt.de/politik/ausland/article207544133/Coronavirus-in-Taiwan-Wie-das-Land-die-Pandemie-eindaemmt.html

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Mist, die fehlende Brille wieder !

          Hier nochmal, und es ist unbedingt lesenswert, um unseren Doktore auch richtig zu verstehen :

          https://www.welt.de/politik/ausland/article207544133/Coronavirus-in-Taiwan-Wie-das-Land-die-Pandemie-eindaemmt-html

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Nein Doktore, Sie schreiben Blödsinn !
          Taiwan hat nämlich – wenn auch früher – die gleichen und noch härtere Maßnahmen als Deutschland ergriffen.
          Und Taiwan wird diese beibehalten bis Taiwan impfen kann.

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Mona Lisa,
          Taiwan ist eine parlamentarische Demokratie, ebenso gut oder besser als die BRD.
          .
          Taiwan hat seit 2002/3 ein Frühwarnsystem, haben wir nicht.
          Taiwan hatte einen genauen Plan, was zuerst, was dann und was später zu tun ist, wenn ein neues Virus auftritt, haben wir nicht.
          Taiwan hat die WHO und die ganze Welt gewarnt, schon im Dezember. Da hat die BRD geschlafen.
          Taiwan hat bereits am 31. Dezember den Flugverkehr von Wuhan eingestellt und bei allen Einreisenden berührungslos Fieber gemessen.
          Und dann hat Taiwan weitere 124 Maßnahmen gegen die Virusausbreitung unternommen:
          Es gab KEINE EPIDEMIE, sehr wenige Kranke oder Tote oder Neuinfizierte.
          Es gab KEINEN „Lockdown“, KEINEN Wirtschaftszusammenbruch, und nur das Notwendigste an sozialen Einschränkungen.
          .
          Taiwan hatte mit einem Minimum an Einschränkungen maximalen Erfolg.
          Die BRD hat noch im März verharmlost, dann planlos gehandelt, und wir haben um etwa den Faktor 500 oder 1000 mehr Neuinfizierte pro Tag. Und das auf Dauer!

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Ich wiederhole :
          Taiwan wird seine Maßnahmen beibehalten bis Taiwan impfen kann !
          Taiwan setzt nicht auf natürlich fortschreitende Durchseuchung und Immunisierung – Taiwan setzt, um dem Virus zu entgehen auf Massenimpfung.
          Bei Mutationen auf wiederholte Impfungen, also genau nach Plan.

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Richtig, Mona Lisa,
          Jetzt kommen wir der Sache näher:
          Taiwan wollte die Epidemie nicht, UND HAT SIE VERHINDERT.
          China wollte die Epidemie NICHT, und hat sie mit drastischen Methoden binnen Wochen in den Griff gekriegt.
          In Taiwan und in China gibt es seit Monaten kaum Neuinfektionen!
          DORT ist die Epidemie VORBEI!
          .
          Völlig anders die BRD:
          Die merkl-Gruppe hatte es in der Hand, die Epidemie zu VERMEIDEN.
          Aber sie hat sich entschieden, sie laufen zu lassen. Kontrolle bloß so weit, daß R=1, d.h., Zahl der tgl. Neuinfektionen bleibt gleich hoch!!
          Ziel: Bevölkerungskontrolle, ev. Währungsreform, Neue Weltordnung.
          Seit langem und auf Dauer jeden Tag etwa 1000 bis 2000 Neuinfektionen, bis zum St.-Nimmerleinstag: VOLLKOMMENE DURCHSEUCHUNG DER GESAMTEN BEVÖLKERUNG !!
          .
          Die Impfstoffe werden vermutlich nicht besonders effektiv sein, es geht weiter und weiter.
          BIS ZU WELCHEM ENDPUNKT ????

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Ja Gunther, so ist es : Die Logik kennt viele Feinde, besonders unter jenen, die selbst- und wohlgefällig ihrer ganz eigenen frönen.
          Der Endpunkt tritt dann ein, wenn Leute wie Sie damit aufhören Panik und Entsetzen wegen einer Infiziertenzahl zu verbreiten. Das hat eine Durchseuchung nämlich so an sich, dass früher oder später bald 80% infiziert sind, und wenn man das unterbindet, dann kann man auch schön impfen.
          Aber was soll’s, den Zirkelschluß, da bin ich mir sicher, kriegen Sie nicht hin. Aber das ist Ihr Problem, nicht meines. Die harte Nuss im Kopf müssen Sie schon selber knacken. Erkenntnis ist immer die eigene, nie die der anderen.

          Liken

  5. Semenchkare schreibt:

    ….!!

    Gefällt 3 Personen

    • volksvertreter schreibt:

      Alle Länder alle Städte, erhebt euch und geht gegen diesen wahnwitzigen Coronamist auf die Straße und wehrt euch.
      Nur so kann dieser fauler Zauber aufgelöst werden.

      Gefällt 2 Personen

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Richtig!
        Wenn die Leute erst wüßten, was die „Regierungen“ des „Westens“ ihnen tatsächlich angetan haben!
        Massentötungsdelikt!
        Denn die Epidemie war VERMEIDBAR, Taiwan hat es vorgemacht!

        Liken

  6. Semenchkare schreibt:

    Artikel und kurzes Video, siehe Tweet:
    Mehr im Internet
    **************************
    Rom: Demonstration gegen die Corona-Diktatur

    https://unser-mitteleuropa.com/rom-demonstration-gegen-die-corona-diktatur/

    Gefällt 2 Personen

  7. Semenchkare schreibt:

    Ganz nebenbei stelle ich mir folgende Frage: Wo ist die Trennlinie zwischen Naturheilmitteln und ihren synthetischen Surrogaten? Oder anders gefragt: Wie schlau waren unsere mittelalterlichen Kräuterweiblein, bevor die Kleriker diese Frauen zu Beginn der Neuzeit als Hexen auf den Scheiterhaufen stellten?
    **************************************************

    Wohl wahr..!!
    *********************

    ES IST GENUG! 800 Ärzte die sich gegen die Corona-Maßnahmen wehren

    Auch in Belgien wächst der Widerstand gegen die Corona-Maßnahmen. Mehr als 800 überwiegend belgische Ärzte und andere Angehörige der Gesundheitsberufe haben einen offenen Brief unterzeichnet, in dem ein anderer Umgang mit der Coronarkrise gefordert wird. “Die Spitze ist erreicht”. Es hat eine Überreaktion gegeben, aus Angst vor einer neuen Welle”, sagt Professor Lieven Annemans, einer der Unterzeichner.

    Die mehr als 800 Ärzte erklären: “Auf der Grundlage der wissenschaftlichen Daten der letzten 9 Monaten scheint es immer mehr, dass die derzeitigen Maßnahmen unverhältnismäßig sind”. Sie warnen davor, dass die Eindämmung das Corona-Problem niemals lösen wird. Wenn wir es nicht akzeptieren, werden wir den Rest unserer Tage in einer Angstgesellschaft verbringen, in der die persönlichen Freiheiten ohne große wissenschaftliche Grundlage eingeschränkt sind. “Es reicht jetzt”.

    “Bei der saisonalen Grippe, die jedes Jahr ….

    mehr hier:

    https://uncut-news.ch/2020/09/04/es-ist-genug-800-aerzte-die-sich-gegen-die-corona-massnahmen-wehren/

    Gefällt 4 Personen

  8. text030 schreibt:

    Corona hin, Corona her… Wirklich erschütternd sind die unzähligen Zeitzeugenberichte zur Gewalt gegen friedliche Demoteilnehmer am 29.08.20 in Berlin:

    Gefällt 1 Person

  9. Dr. Repke schreibt:

    Ob Suramin ein besonderer Durchbruch ist, muss man angesichts der relativ hohen Konzentrationen und der Zellkultur-Experimente bezweifeln. Letzteres ist deshalb problematisch, weil man den Effekt des Wirkstoffs auf die Zellen nicht erkennen kann. Werden sie geschädigt oder anderweitig beeinflusst, wird natürlich auch die Infektion gehemmt oder verhindert. Ich sage das aufgrund meiner langjährigen Erfahrung als virologischer und immunologischer Forscher u.a. in Harvard, und als ehem. Hochschullehrer und Institutsleiter. Nach solchen Experimenten haben sich schon viele Hoffnungen zerschlagen. Hier sind ein paar Beispiele für wirklich gute Nachrichten:
    https://www.fagulon.de/covid-19/neue-gute-nachrichten/

    Gefällt 1 Person

  10. Ulfried schreibt:

    Der Einjährige Beifuß ist eine Heilpflanze der Gattung Artemisia aus der Familie der Korbblütler. Die lateinische Bezeichnung der Pflanze lautet Artemisia annua.
    Die Heilwirkung dieser Pflanze ist nachgewiesen. Ich werde sie anbauen. Wer mehr über diese Pflanze wissen möchte kann gern seine Suchmaschine befragen. Ist sehr interessant.

    Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Ja Ulfried, artemisia annua habe ich auch in meinem Schrank, wird auch als Heilmittel gegen Krebs beschrieben, ich hatte eine Pflanze im Garten, die musste aber weg, weil ich gegen Beifusspollen sehr allergisch bin.
      Auch der Beifuss wird auf alles getestet, weil die Naturheilkunde wieder in den Vordergrund gebracht wird.
      Die Planze ist aber nur einjährig.

      Gefällt 2 Personen

    • Emil schreibt:

      Hallo Ulfried,

      habe auf dein anraten mal den einjährigen Beifuß nachgelesen.
      Soll gut gegen Malaria und Parasiten.
      Kann man damit auch politische Parasiten beseitigen? Schmunzel!

      Gefällt 1 Person

      • Ulfried schreibt:

        Hi Emil, das mit den politischen Zecken ist leider noch nicht getestet. Doch ich kenne sehr gute Mittel politische Blutsauger zu eliminieren: Denen einfach nichts zu fressen geben. Wenn die davon leben müssen was sie können, sind wir das Geschmeiß in wenigen Wochen los. Wann beginnen wir?

        Liken

  11. ceterum_censeo schreibt:

    Kalifornien: Leben im ‚Dritte – Welt‘ – Staat: California Is Now a Third-World Country
    The mayor of Los Angeles told residents to unplug their appliances, shut off their air conditioners, and turn on a fan after 3 p.m.
    Look at this…
    It’s almost 3 p.m. Time to turn off major appliances, set the thermostat to 78 degrees (or use a fan instead), turn off excess lights and unplug any appliances you’re not using.
    We need every Californian to help conserve energy. Please do your part. #FlexAlert
    — MayorOfLA (@MayorOfLA) September 6, 2020

    – Alle elektrischen Gräte abdrenen um 15.00 nachmittags? –

    There is no better sign you live in a third world country than rationed electricity.
    Honestly, if your government is too inept to deliver the basics, and other than water — something else California can’t deliver — there is nothing more basic than electricity, you live in a third world country.
    – Nichts verdeutlicht mehr, in einem ‚Dritte -Welt‘ Staat zu leben als rationierte Stromversorgung! =

    Wenn die Regierung nicht einmal mehr eine verläßliche Stromversorgung garantieren kann …
    (von: BREITBART)

    Und da werden wir auch hierzulande noch Freude haben, wo durch die IRREN in den Regierungen in IRRSINNIGER WEISE zuhauf, neue, effiziente und funktionierende Kraftwetke abgeschaltet oder gar gesprengt werden (Philippsburg).

    Nur um einer fixen Idee namens CO² und angeblicher ‚Erderwärmung‘ willen!

    Gefällt 1 Person

  12. Mona Lisa schreibt:

    Da, die Spanier sind sich einig : soll einer wegen verletzter Maskenpflicht festgenommen werden, schmeißen sie ihre Masken weg und stellen sich gegen die Polizei.

    Maskenball ok, aber nicht mit ernsten Konsequenzen für die Maskenballmuffel, da hört der Spass für die Spanier auf.
    Spanier sind mit einem beneidenswerten Selbstbewusstsein ausgestattet. Sie tragen die Masken nicht der Vorschrift wegen, sondern weil sie dran glauben wollen, dass sie ihnen hilft.
    Und sie sind sich dessen auch bewusst. Bedeutet : wenn sie nicht mehr dran glauben wollen, fliegen die Dinger auch einfach weg.

    https://politikstube.com/spanien-der-versuch-eine-frau-ohne-maske-festzunehmen-scheitert/

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Na, hierzulande würden die MaskenfetischiSSten mit Blockwart-Mentalität die Frau noch festhalten.

      Sh. die neulich hier eingestellte Ansicht der Kieler Ex – Obebürgermeisterin dazu.

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Meine das:
        ceterum_censeo schreibt:
        7. September 2020 um 17:07

        Kiels frühere Oberbürgermeisterin Susanne Gaschke äußert sich in der „Welt“ zur Wirkung der Corona-Maßnahmen auf die Befindlichkeiten der Bevölkerung. Sie sieht einen bedenklichen Trend:

        Die Vorschriften würden die Oberlehrer-Mentalität vieler Deutscher anstacheln.

        (in der Sparte vom gottlosen Walter)

        Liken

        • Ingrid schreibt:

          Im Zug hat heute bei Kassel ein 14jähriger Schüler einen 75jährigen kranken Mann mit Maskenbefreiung aufgefordert eine Maske anzuziehen. Da der Mann dem nicht nachkam wurde er von dem Schüler bespuckt und tätlich angegriffen. Das ging soweit, das das Zugpersonal die Polizei gerufen hat und der Junge wurde angezeigt, weil er sich auch gegen die Ordnungshüter genauso renitent verhalten hat.
          Merkels Aufsichtstruppe wird immer größer und sie fühlt sich berufen Ordnung zu schaffen.

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Ingrid,
          da wird nicht viel passieren.
          Gerade mal 14.
          Wenn’s hochkommt, ein paar Stunden Arrest, dann hat’s sich. Deutschland.

          Liken

  13. Mona Lisa schreibt:

    https://politikstube.com/bild-des-tages-die-statistik-ueber-todesfaelle-in-deutschland-sagt-alles-aus/

    … die noch kommende Todeswelle durch verschleppte Operationen und Behandlungen, werden selbstverständlich Corona-Tote sein.
    Auch wenn sie nie an Covid-19 erkrankten, sondern einfach nur symptomlos infiziert und auch immunisiert waren. Denn der Immun titer ist ja feststellbar, also sind sie statistisch an Corona gestorben, eben so, wie jeder Verunfallte mit postivem Test.

    https://politikstube.com/biologe-enthuellt-massive-gefahren-der-corona-impfung-und-wie-bill-gates-auf-zulassungsverfahren-einwirkte/

    Liken

  14. Centurio schreibt:

    90 Prozent falsche Positiv-Tests in den USA? Muss Drosten vor Gericht?
    https://www.journalistenwatch.com/2020/09/08/prozent-positiv-tests/

    Es könnte eng werden für den „Supervirologen“ Christian Drosten, der maßgeblich an der Entwicklung des weltweit verwendeten PCR-Tests beteiligt war. Bis zu 90 Prozent der so auf Covid-19 getesteten Positiv-Ergebnisse könnten sich als falsch erweisen, berichtet die New York Times. Droht Drosten im schlimmsten Fall ein Prozess?

    Liken

  15. Centurio schreibt:

    BLM-Aktivistin gründet erste Schwarzen-Partei Europas – Ziel: „weiße Männer versklaven“
    https://www.journalistenwatch.com/2020/09/08/blm-aktivistin-schwarzen/

    Liken

  16. ceterum_censeo schreibt:

    Und DAS sind die TATSACHEN zum CoV – Schwindel und totaler VOLKSVERDUMMUNG:

    Prof. Bhakdi / Reiss: Vorträge: .

    Vortrag & Interview Prof. Bhakdi:

    1. Kiel Freiluft Interview Sept. 20
    Teil 1:
    *ttps://youtu.be/3cuCWFwnWLc

    Teil 2:
    *ttps://youtu.be/lLEXrzKeeUw

    2. Kiel – Vortrag m. K. Reiss: Sept 20.

    Bhakdi / Reiss in Kiel – Teil 1. K. Reiss: (übrigens brilliant!)

    *ttps://www.youtube.com/watch?v=8mD2BPTp12k

    Bhakdi/Reiss – 2 Bhakdi:

    *ttps://www.youtube.com/watch?v=FNjbzdts0pA
    Prof. Dr. Karina Reiss – Vortrag zum Maßnahmen-Wahnsinn (= Teil 3)

    *ttps://www.youtube.com/watch?v=8mD2BPTp12k

    *ttps://www.youtube.com/watch?v=3GwsBjwbip0

    Servus TV: Interview –
    *ttps://www.youtube.com/watch?v=_Hc-kyU4M0I

    (wird übrigens morgen, Mittwoch, 9. Sept 22:15 h im Servus – TV wiederholt!)

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Oben: ‚This video has been removed for violating YouTube’s Terms of Service.‘

      Erbärmliche youtube – Löschorgie mal wieder!

      3. Eine Zensur findet nicht statt. – Art. 5 Abs. 1 Satz 3 GG – nur noch Makulatur.

      Liken

Kommentare sind geschlossen.