Der Islam und die Linke sind niemals schuld

(www.conservo.wordpress.com)

Von altmod *)

Dr. Bill Warner PhD schreibt auf seiner Website „Der politische Islam“:

„Warum sind die Linke und der Islam solche Verbündeten? Sie haben viel gemeinsam und arbeiten als Team, aber die Linke ist schädlicher für uns. Die Linke sieht die Welt durch die Linse des Unterdrückers und des Opfers. Muslime sind immer das Opfer, niemals falsch. Zum Beispiel waren Muslime die wahren Opfer des Dschihad gegen die Welthandelstürme am 11. September.

Für die Linke rechtfertigen die Ziele die Mittel.
Für den Islam ist es gut, wenn die Aktion den Islam voranbringt.

Sowohl die Linke als auch der Islam sind niemals schuld. Beide hassen Christen und Israel. Beide wollen unsere Zivilisation vernichten und eine Utopie begründen. Beide sind totalitär.

Aber es gibt eine Bruchlinie zwischen ihnen. Die Linke will Frauenrechte, Schwulenrechte und die Trennung von Kirche und Staat. Am Ende wird der Islam die Linke zerstören.“

Stimmt das? Kann man da Dr. Warner folgen? Ist die Linke schädlicher für uns?In unserer politisch korrekten Kultur schließen sich die politische Linke und Muslime gegen unsere traditionellen Werte zusammen. Beide stehen dem christlichen Glauben ablehnend gegenüber und wenden sich gegen eine christlich geprägte Kultur der westlichen Länder. Ebenso finden sie sich in gemeinsam in einem aggressiven Antisemitismus. Zu den von Dr. Warner genannten Bruchlinien kommen Unvereinbarkeiten im Bereich der Familienwerte hinzu.

Wer ist also gefährlicher?

Ich für meine Person sage: Da drehe ich die Hand nicht um.
Aktuell und für die Zukunft ist nach meiner Ansicht eine größere Gefahr für die westliche Welt durch den politischen Islam gegeben.

Eine kurze Abschweifung in die Geschichte.
David A. Noebel schreibt in „Kampf um die Wahrheit“:
„die politische und militärische Geschichte des Marxismus-Leninismus von der Oktoberrevolution 1917 bis zum Platz des himmlischen Friedens ist die Geschichte der rücksichtslosesten, effizientesten Tötungsmaschinerie, die die Menschheit je gesehen hat.“
Die Zahl der Todesopfer dieses „wissenschaftlichen“ Experiments im zurückliegenden 20. Jahrhundert wird auf wenigstens 100 Millionen geschätzt.
Die Opfer des Islam werden auf 270 Millionen „Ungläubiger“, von manchen Autoren auf 400 Millionen geschätzt – über einen Zeitraum von 14 Jahrhunderten des „nicht enden werdenden Dschihad“.

Was ich hier schreibe oder auch nur andeute, ist nach derzeitiger Lesart gewiss „islamfeindlich“, Ausdruck meiner „Islamophobie“ oder wie es jetzt in semantischer Täuschung heißt, meines „antimuslimischen Rassismus“.

Es ist gebräuchlich geworden, dass nicht nur muslimische Aktivisten – und nicht nur „islamistische“ – jede Tat oder negative Äußerung, die in Zusammenhang mit Muslimen steht, zu „Antimuslimischem Rassismus“ uminterpretiert wird.

„Antimuslimischer Rassismus“ war zunächst ein von Islamisten erschaffener Begriff, um Islamkritik abzuschmettern, Islamkritiker zu diffamieren. Mittlerweile hat sich die Strategie ausgeweitet, indem zahlreiche Initiativen nicht nur von radikalen Islamisten gegen Rassismus gegründet worden sind mit dem Ziel, in die Diskurse einzugreifen und die Anschläge in Deutschland, wie z.B. den von Hanau zu instrumentalisieren. Es gibt immer mehr Initiativen, um Einfluss auf die Politik zu gewinnen, um Kritik am Islam unmöglich zu machen.

Daran beteiligt sich auch an vorderster Front der allerchristlichste Innenminister der CSU, Horst Seehofer. Er hat kürzlich ein zwölfköpfiges unabhängiges Gremium vorgestellt, das den Staat dabei unterstützen soll, „besser und gezielter“ gegen „muslimfeindliche Haltungen“ vorzugehen.

Der deutsche Innenminister beteiligt sich demnach unverhohlen an der Aufrüstung der Demokratiefeinde, gegen unseren Staat, unsere freiheitliche Gesellschaft, gegen unsere Kultur.

Die Bekämpfung der Kritik am Islam, „an den Muslimen“, bedeutet auch die Meinungsunterdrückung hinsichtlich wesentlicher Inhalte des Islam, wie z.B. Kritik an der Scharia oder an ganz simplen muslim-religiösen Merkmalen wie dem Kopftuch.

Unsere Demokratie und Rechtssystem sind für einen gläubigen Muslim nicht kompatibel mit den religiösen Geboten.

Und darauf hinzuweisen, soll wohl mit Hilfe eines Expertengremiums des Innenministeriums als „islamfeindlich“ oder „antimuslimischer Rassismus“ uminterpretiert werden.

Lassen wir zur Frage der Demokratie einen islamischen „Evangelisten“ aus der Muslimbruderschaft, Dr. Salah Sariah zu Wort kommen:

„Demokratie zum Beispiel ist eine Lebensweise geworden, die aber mit dem Islam nicht vereinbar ist. In der Demokratie haben die Menschen das legale Recht, in der Gesetzgebung zu erlauben, was sie erlauben möchten, und zu verbieten, was sie verbieten möchten, zum Beispiel Sodomie zu erlauben, wie es in England kürzlich geschah, oder Gruppenehen zu ermöglichen, wie es in Schweden der Fall war. Im Islam jedoch hat das Volk keine Autorität, das Verbotene zu erlauben und das Erlaubte zu verbieten, auch wenn die ganze Bevölkerung zustimmen würde. Daher ist es genauso unsinnig, den Islam mit Demokratie zu verbinden wie den Islam mit dem Judentum zu verbinden, da man nicht gleichzeitig Jude und Muslim sein kann, so kann man auch nicht gleichzeitig Muslim und Demokrat sein“.

So deutlich wird man es öffentlich von Aiman Mazyek oder einem anderen Vertreter des „Zentralrats der Muslime“ nicht ausgesprochen hören. Dem Zentralrat wird aber durchaus vorgeworfen, sich nach außen hin dialogbereit darzustellen, während nach innen die Errichtung einer islamischen Gesellschaft in Deutschland Ziel sei. Einer der einflussreichsten Mitgliedsvereine ist die sog. Islamische Gemeinschaft in Deutschland (IGD). Die IGD gilt dem Verfassungsschutz als deutscher Ableger der internationalen, radikalen, islamistischen Muslimbruderschaft.

Es darf nicht vergessen werden, dass Mayzek und Genossen die Taqiyya, die im Koran gebotene muslimische Taktik der List und Täuschung beherrschen und pflegen.

In dieser Hinsicht unterscheiden sich die politischen Linken hierzulande auch nicht von den Muslimen und zeigen sich oft ebenfalls als Meister in der Täuschung über ihre wahren Ziele, auch wenn sie sich gelegentlich spontan demaskieren.Für die grüne oder die rote Linke bleibt uns die inzwischen nur noch vage Hoffnung, diese mittels des Stimmzettels am Wahltag in die Schranken zu weisen.

Der politische Islam kann nicht durch Stimmzettel neutralisiert werden. Hier helfen nur eine starke, selbstbewusste, demokratische und freiheitliche Gesellschaft und ein Staat, der darauf aufbauen kann.

Was dann, wenn sich ein solcher Staat durch blinde Toleranz der Intoleranz zugrunde richtet?

Einer der Gründer der „islamischen Erweckung“ im letzten Jahrhundert, Abū l-Aʿlā Maudūdī schrieb:

„Der Islam will, dass alle Staaten und Regierungen auf der ganzen Erde zerstört werden, die sich der Ideologie und dem Programm des Islam widersetzen, egal welches Land es ist oder welche Nation es regiert.“

Ob man darüber in der neuen Expertenkommission des Innenministers auch sprechen wird?

———-


 

Peter Helmes kommentiert:

Das größte Problem ist die Unkenntnis über das wahre Wesen des Islam. Dies gilt besonders auch für unsere Politiker – und ebenso für viele Kirchenvertreter.
Kaum jemand kennt den Koran und die Hadithen (die Überlieferungen der Aussprüche und Handlungen des islamischen Propheten Mohammed sowie der Aussprüche und Handlungen Dritter, die dieser stillschweigend gebilligt haben soll).

Also wird drauflos geschwatzt. Eine fundierte Auseinandersetzung mit dem Islam findet nicht statt. Und „da wir ja alle an 1 Gott glauben“, sprechen selbst Christen von „moslemischen Brüdern“ („Schwestern“ werden meist nicht erwähnt).

Da hilft nur Aufklärung!

Dazu empfehle ich „Die kleine unkorrekte Islam-Bibel“ (siehe: https://conservo.wordpress.com/2018/03/02/ist-peter-helmes-jetzt-einer-der-hauptfeinde-der-radikalen-moslems-wg-der-kleinen-politisch-unkorrekte-islam-bibel/)                                                                     ***** 

*) „altmod“ ist Facharzt und Blogger (http://altmod.de/) sowie seit vielen Jahren Kolumnist bei conservo
www.conservo.wordpress.com   9.9.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Antisemitismus, Christen, Islam, Kirche, Kultur, Medien, Politik Deutschland, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Der Islam und die Linke sind niemals schuld

  1. Ulfried schreibt:

    Eine gute Analyse von altmod. Doch in einem Punkt bin ich anderer Meinung. In der „Demokratie“ ist nicht das drin was drauf steht. Demokratie ist nach meiner Erfahrung eine verdeckte Diktatur. Alle paar Jahre darf ich an die Wahlurne um ne andere politische Farbe zu wählen, die dann das „Werk“ ihrer Vorgänger fortsetzt. Das beginnt mit der Wahl eines neuen Kanzlers dessen erste Amtshandlung die Unterzeichnung der von USA geforderten Kanzlerakte ist. Auf bspw. Bilderberger Zusammenrottungen und durch Atlantikbrücke wird er gesteuert. Dem Volk wird im „Wahlkampf“ viel versprochen. Doch danach geht es gegen den Volkswillen. Und diese Strategie geht auf, denn es gibt die schweigende Mehrheit der Resignierten und der „drei Affen“. Und so kann auch schleichend der Islam uns Deutschen aufgezwungen werden als direkte Demokratur. Fast alle Diktaturen nannten sich demokratisch oder „Volksrepublik“. Ehrliche Politiker die dagegen angingen mußten das bitter bezahlen. Ich erinnere an Uwe Barschel und Jörg Haider. Demokratie außer Rand und Band?

    Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Lieber Ulfried, wenn du dich da mal nicht irrst.
      Barschel war kein ehrlicher Politiker, eher das Gegenteil und bei Haider habe ich auch so meine Probleme.
      Wahr ist, beide sind auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen.

      Liken

  2. Ulfried schreibt:

    Lieber Peter, dein Kommentar bringt es auf den Punkt. Doch bei dem Wort Prophet widerspreche ich. Außerhalb des Alten resp. Neuen Testament Hat es noch nie einen von Gott erweckten Seher gegeben. Als Christ weiß ich, dass Gott ALLES erschuf auch uns Menschen. Warum sollte Gott uns Menschen erschaffen um dann einen „Propheten“ zu senden dem Er befiehlt einen Teil SEINER Kreation zu vernichten. Ja ich hab die Hadithen teilweise gelesen. Nächstenliebe ist mir da wichtiger. Da finde ich die einzig wahre Religion.

    Gefällt 3 Personen

    • gerdsoldierer schreibt:

      Ulfried – Du weißt überhaupt nichts !! Du weißt gar nichts, Du bist ein Schwindler !
      Du kannst glauben was Du willst, jeder Jeck ist doller als der andere, aber erzähl uns nicht was Du alles über die „Menschwerdung“ weißt. Soon Schmarn…

      Gefällt 1 Person

      • theresa geissler schreibt:

        Na na… Regen Sie sich doch nicht so auf:
        Wenn er denn auch nicht alles weisst (weil niemand das tut), glauben darf er ja schon.
        Falls es nicht Ihre Meinung ist, können Sie das immer erklären. Mit Ruhe.

        Gefällt 3 Personen

      • Ulfried schreibt:

        gerdsoldierer, mehr Argumente als stupide Beschimpfung hast du nicht? Macht mein kleiner Hund übrigens genauso. Ohne die Leute zu kennen die vorüber gehen kläfft er Manche vom Balkon aus an – warum auch immer, er weiß es ja nicht besser – er hat halt nur Hundeschule: Sitz, Platz, Bleib etc. Schön daß es Leute wie dich gibt die „allwissend“ sind, da kann das Beispiel der guten Argumentation dienen. Ich werde oft angefeindet als Lügner, Schwindler und was weiß ich noch alles. Meist kommt das aus der Ecke der Atheisten, Moslems und Kommunisten ergo der Linken die unser schönes jüdisch – christliches Deutschland zerstören wollen. Ich sehe es gelassen, finde es trotzdem nicht besonders gut. So Leute haben auch kaum Kenntnis und oft nicht mal eine abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung, vielleicht Politologe, Soziologe oder so’n Zeug. Das fatale ist, die haben jetzt die politische Macht in meinem Deutschland – Leistungsverweigerer, Schulschwänzer, Berufsverweigerer, die hinterfragen Nichts. Und darum müssen die kläffen und glauben ihren Anführern blind. Du darfst mir glauben, daß ich alles was ich behaupte überprüft habe und sehr viele Quellen meiner Selbst- Studien hier öfter benannte und überprüfte. Sogar in Ost- England war ich um Windswept House zu besuchen (hatte als Fernfahrer dazu gute Möglichkeit). Auch in Lourdes war ich und hab da zwei Spontan- Heilungen (eine ist bewiesen) miterlebt. gerdsoldierer, ich getrau mich hier mit meinem Klar- Namen aufzutreten und du nennst mich einen Schwindler? Ist dir eigentlich bewußt, daß hier Peter Helmes als gestandener Katholik Toleranz und Verständnis auch für dich bietet? Weißt du, daß Peters Bruder katholischer Priester ist? Komm wieder wenn du handfeste Argumente hast, ansonsten; lèche mon cul mon ami. So heißt das in Frankreich und ist die passende Antwort.

        Liken

        • gerdsoldierer schreibt:

          Du kannst sagen was Du glaubst, das ist ok.
          Mit gottesfürchtiger Sicherheit hat ein Gott keinen Menschen erschaffen u. ein Allah hat ebenso nichts erschaffen. Dafür liegen kleinerlei Beweise vor.
          Wenn Du behauptest Du weißt wer mich erschaffen hat dann mußt Du das beweisen.
          Wie gesagt glauben kannst Dui den lieben langen Tag alles was Dir in die Quere kommt.

          Liken

      • nixgut schreibt:

        gerdsoldierer, du solltest es begründen, wenn du so etwas behauptest. Aber ich fürchte, da kommt nichts mehr, außer vielleicht einige altbackene „Weisheiten“ aus grauer Vorzeit.

        Liken

  3. Centurio schreibt:

    Nach Krawallen in Leipzig: Polizei entschuldigt sich bei Linksextremen
    https://zuerst.de/2020/09/08/nach-krawallen-in-leipzig-polizei-entschuldigt-sich-bei-linksextremen/

    Gefällt 1 Person

  4. Mona Lisa schreibt:

    Diese durch und durch Bekloppten, kann man doch nicht ernst nehmen.
    Die Sodomie (mit Eseln und Schafen) und die Gruppenehe (Harem) sind im Islam ganz normaler Alltag.
    Auch eine Gemeinsamkeit mit den Linken : „Haltet den Dieb !“
    Die sollen ihre verlogene Fresse halten und verschwinden !!!

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      … mit einem hat dieser Musel allerdings recht : Unsere Demokratie erlaubt ihm seinen verlogenen Senf abzusondern.
      Hätten wir keine Demokratie, sondern ein vergleichbares Schariarecht der Christen, könnten Allahisten hier keinen Pieps von sich geben.
      Insofern bleibt’s dabei : unsere Demokratie schadet uns mehr als sie uns nutzt.
      Demokratie, nicht zu verwechseln mit nationaler Freiheit, ist ein innerstaatliches Problem. Besonders dann, wenn alle Staatsgrenzen fallen.
      Also ist es doch wieder mal linksgestrickt verquer gedacht, dass wir, die Nationalisten, die Demokratie gefährden würden, sondern die Internationalisten die Demokratie gefährden.
      Sie benutzen sie für ihre Zwecke und sie gefährden sie mit ihrer Aushöhlung.

      Gefällt 1 Person

  5. volksvertreter schreibt:

    Inzwischen ist ja das Flüchtlingslager Moria gestern auch fast niedergebrannt. Das wird das Finale Startzeichen dafür sein,um uns eine neue 12tausend Mann starke Last aufzuhalsen.

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Klar, die stecken ihre Hütten an, um uns mit unserem eigenen Humanismus zu erpressen.
      Da sind die kein bisschen verlegen und auf den Kopf gefallen. Die wissen haargenau mit was sie uns überlisten können.

      Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      https://politikstube.com/griechenland-lager-moria-steht-in-flammen-feuerwehr-mit-steinen-beworfen/

      „Was für ein Zufall !
      Vor zwei Tagen 13.000 Stühle vor dem Reichstag für die Aufnahme der 13.000 Migranten aus Griechenland und zwei Tage später das Feuer.
      Bei den ‚Behinderungen‘ – in Wahrheit tätliche Angriffe per Flaschen- und Steinwürfen auf die Feuerwehrkräfte – sollen sie (die Invasoren) „bey bey Moria“ skandiert haben.“

      Röttgen : JETZT gibt es kein Zurück und keine Ausreden mehr. Europa muss endlich einen Weg finden.
      Ach was, Norbert, quatsch kein dummes Zeug, den kennen wir doch schon : Alle Mann nach Allemannja ! … das sagt doch schon der Name.
      JETZT müssen die alle zurück – wär‘ mal was neues.

      Ich krieg ja immer noch täglich solche Geldbettelmails von AfD-nahen Organisationen für „EU-Reformen“. Ein Witz für Idioten !
      Ich schreib immer zurück : von mir keinen Fünfer mehr für falsche Ziele.
      Nur beim Dexit wäre ich wieder voll dabei !

      Liken

      • volksvertreter schreibt:

        Und das wird Schule machen.
        Heute Moria,und morgen?Dadaab?
        Nix da..die sollen feuerfeste Zelte wieder aufbauen.

        Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Genau das wäre die richtige Idee : Wer abfackeln kann, kann auch wieder aufbauen.
          Und wenn das Schule machte, würden die sich das drei mal überlegen.
          Wahrscheinlich treten sie dann in einen Hungerstreik, oder bringen sich gegenseitig um.

          Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Hm …. kontrolliert abbrennen lassen, und dann ab mit dem …. wo es hergekommen ist!

      Liken

  6. gerdsoldierer schreibt:

    allmod : Zuerst benennen Sie den „Politischen Islam“ – ok.
    Dann schreiben sie über islamfeindlich u. daß Sie eine Phobie besitzen.
    Terminologie, Begrifflichkeit, Gliederung – bitte : Wenn es einen Politischen Islam gibt, dann wird es auch noch etwas anderes geben – den Glauben im Islam. Das Eine ist frei, das Andere nicht !
    Im Weiteren kann man natürlich Parteien wählen die ein wenig heller sind auf dem Gebiet.
    Herr Helmes hat Recht : Kenntnis, Übersicht, Verstand – das braucht man alles bevor man den Bleistift spitzt.

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Glaube, Politik und Recht sind im Islam ein und dasselbe.
      Deshalb ist es schon etwas dusselig von einem „politischen Islam“ zu sprechen.
      Eine Säkularisierung haben die ja nie hingekriegt und wollen sie auch gar nicht.

      Liken

    • nixgut schreibt:

      Was bezeichnest du als Glauben im Islam? ist der Islam nicht eher eine politische Ideologie, die so gut wie keinerlei spirituelle Elemente besitzt, dafür aber Befehl, Gehorsam und Unterwerfung?

      Und auch die täglichen Gebete sind wohl eher eine lästige Pflicht, um die Muslime zum Glauben zu zwingen, damit sie keine Zeit finden den eigenen Verstand zu benutzen. Und freiwillig ist das schon lange nicht.

      Der Islam kann sich nur mittels Gewalt behaupten und wehe man geht nicht regelmäßig in die Moschee oder wagt es den Islam zu kritisieren oder gar aus dem Islam auszutreten. Dann ist aber ganz schnell Totentanz angesagt.

      Liken

      • gerdsoldierer schreibt:

        Im christlichen ist Religion u. Staat getrennt -so ist das von jeder Organisation zu fordern : also im Islam : Glauben im Islam u. Politischer Islam, der Eine ist frei, der Andere nicht.
        Glaube : Spiritualität, Werte (Liebe,Glaube,Hoffnung..), soziales Umfeld …fertig.
        Politischer Islam : Begriffe wie Kafir, Apostat, Märtyrer, Dschihad, Diskriminierung der Frau gehören hierzu, er will alle Aspekte des gesellschaftlichen Lebens bestimmen.
        Diese Begrifflichkeiten ( Verse ) müssen im Westen entwertet werden….
        zB.:Der islam. Märtyrer wird in der Moschee- Schule Kindern unter die Weste gejubelt…
        „im Paradies ist es 10x schöner als hier, du mußt ersehnen- Allah wird Gelegenheit bieten
        1. das hat mit „Glauben“ gar nichts zu tun, es ist Teil des Dschihad
        2. dieser Fakt ist ein faschistischer Vorgang erster Güte…u. noch viel mehr…
        Gerne soll Herr Helmes mit wenigen Sätzen zeigen, was unter Glauben fällt

        Liken

        • nixgut schreibt:

          Ich kann eigentlich nur im Sufitum eine gewisse Spiritualität erkennen. Mir scheint, der Glaube ist ohnehin nicht so wichtig, ist eher eine Indoktrination. Ich halte den Glauben ohnehin nicht für so wichtig. Glauben kann man alles mögliche, das hat aber nicht unbedingt etwas mit der Realität zu tun.

          Für mich ist die Frage viel wichtiger, ob ein Mensch glücklich ist oder nicht und wie man einen Zustand der Seligkeit (Erleuchtung) erreichen kann.

          Liken

  7. Ingrid schreibt:

    Die Linke und der Islam sind die wahren Feinde der Demokratie. Überall wo sie herrschen bringen sie die Vernichtung der gewachsenen Struktur und Kultur der Menschen.
    Ihr totalitäres Vorgehen dient nur dem einen Zweck, die Völker zu unterdrücken und zu missbrauchen, um ihre perfiden Ziele duchzusetzen. Angestrebt wird immer eine Alleinherrschaft der ganzen Erde.

    Da der Mensch aber ein Individuum ist und zuerst an sich denkt und dann erst an die Gemeinschaft, haben sich die Islamisten ihren Allah als Katalysator genommen, um mit der Hirnwäsche die Menschen schneller zum Opfer zu machen.
    Die Linken, oder die Kommunisten besitzen keinen Schöpfer, sie haben das gleiche Ziel vor Augen, die Herrschaft der Welt, aber auch das wird den Gottlosen nicht gelingen.
    Denn ein zerstörtes Land oder eine unterdrückte Menschheit wird sich irgendwann auch mit Gewalt wieder ihre Rechte erkämpfen.

    Allah ist groß, aber Gott ist größer, weil er von Liebe und Mitgefühl spricht und nicht von Mord und Verderben.

    Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Problem dabei : Liebe und Mitgefühl führt zu Mord und Verderben.
      Schönstes Beispiel dafür sind unsere Bessermenschen.
      Wenn es die Christenheit nicht bald bimmelt, was mit ihr veranstaltet wird, dann war’s das.

      Gefällt 1 Person

    • theresa geissler schreibt:

      Liebe Ingrid, was die Linke angeht liegt das Problem vor Allem daran, dass Gott sie ebenso Wurst ist, wie Allah, aber dass sie dafür schon seit Jahrzehnten ein anderes Phänomen erfunden hat, dass sie anbetet, nämlich: „Die Dritte Welt“.
      Denn „Die Dritte Welt“ ist für sie pur, rein, unverdorben (man muss doch einmal etwas haben zum anbeten) und ausserdem – hat die Linke zur ihrer Freude erfunden – seit Jahrhunderten ausgebeutet, ausgerottet und ausgepflündert vom Kapitalismus, vom WESTEN, also. Was wäre deshalb selbstverständlicher, als die unbedingte Schützung der Dritter Welt durch die Linke? – Ich meine bloss: Man anbetet etwas, oder man anbetet es nicht, oder?
      Und weil der Islam überdeutlich zur Dritter Welt gehört und NICHT zum ‚westlichen Kapitalismus‘ …. Eben!
      Logischer Vorgang also, dass die eigene Werte wie Gleichberechtigung von Frauen und Homos am Ende wen

      iger wichtig sind, wenn es dem Islam/der Dritter Welt anbelangt: Das erfordert einmal die wahre Anbetung!
      Die Linke hat es von sichselbst noch immer nicht durch, daber sie schwärmt, sie schwärmt sogar fanatisch und führt damit sichselbst sowie ihre eigene Umgebung zugrunde.

      Liken

    • nixgut schreibt:

      Ich stimme dir zu, bis auf einen Punkt. Für mich ist Allah nicht groß, sondern eine grausame und brutale Fata Morgana, um die Menschen zu täuschen, zu belügen, sie zu unterdrücken und sie für seine politischen Zwecke zu missbrauchen.

      Liken

      • Mona Lisa schreibt:

        Kann man so auch nicht sagen.
        Die glauben an ihre „Fata Morgana“ ebenso wie Du an Gott.
        Und : nicht der Gott macht die Inhalte, sondern die Menschen.
        Es ist nicht auszuschließen, dass Gott etwas völlig anderes ist und meint, als Menschen es sich ausdenken. Vorausgesetzt es gibt „ihn“.

        Gefällt 1 Person

        • nixgut schreibt:

          Mona Lisa, ich bin Agnostiker und stricke mir meine eigene Religion, eine Mischung aus Buddhismus, Hinduismus, Yoga und Christentum, wobei Gott eine eher untergeordnete Rolle spielt. Dabei möchte aber nicht ausschließen, dass es etwas gibt, dass man als Gott oder göttlich bezeichnen könnte, was sich aber sicherlich unseres kleinen Gehirns entzieht. Am wichtigsten ist mir dabei das, was Buddha als Erleichtung bezeichnet hat, also unser Weg, ein glückliches Leben zu führen, frei von Krankheit, Angst,psychosomatischen Beschwerden, usw., was in erster Linie in unserer Hand liegt, es zu verwirklichen.

          Liken

  8. Rolf Gunther schreibt:

    Genau richtig. Nur wer den Ursprung des Islams kennt, wird sich der Gefahr durch ihn bewusst.
    Ich empfehle 2 Bücher:
    1. Good bye Mohamed
    2. Religion fällt nicht vom Himmel
    Danach ist alles klar

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Christentum und Islam – Schafe und Wölfe – wer hat’s erfunden ?
      Demokratie und Kommunismus – Mitspracherecht und Gleichheit für alle – wer hat’s erfunden ?
      Folge der Spur des großen Geldes, dort herrscht die Macht über alles.

      Liken

      • Ingrid schreibt:

        Ihr habt alle Recht was ihr sagt!
        Aber Mona Lisa, das Geld regiert und will die Macht, aber das gemeine Volk ist da und wenn es endlich aufwachen würde, hätte es eine viel größere Macht als das Geld.
        Das Problem ist, sie erkennen ihre Macht nicht und sie glauben den falschen Propheten und deshalb müssen sie das ertragen was auf sie zukommt.

        Wenn ich ohne Maske ganz allein im Supermarkt stehe und mich umsehe und immer denke, bin ich hier auf dem Mars oder wo? Wenn die ganzen Maskenmenschen so gut funktionieren, dann gebe ich die Hoffnung auf, dass sich in nächster Zeit wieder Normalität einstellt, denn diese erzeugte Angst sitzt tief in ihren Köpfen und schon so fest, dass sie auch ohne Zwang bleiben wird.

        Gefällt 1 Person

        • nixgut schreibt:

          Ingrid, das gemeine Volk wird niemals aufwachen, man kann es nach Belieben manipulieren. Aber vielleicht reicht es, wenn eine kleine intelligente Minderheit den Etablierten die Leviten liest, um uns in eine bessere Zukunft zu führen.

          Liken

  9. Mona Lisa schreibt:

    https://politikstube.com/online-spiel-von-ard-zdf-demonstranten-mit-deutschlandflagge-treten/

    Wer die meisten Deutschlandfahnenträger von der Reichstagstreppe tritt, hat gewonnen.

    Noch Fragen zu : Merkel und die SED putschen die BRD !?

    Noch offensichtlicher Verfassungsfeindlich gehts ja kaum noch.
    Mal ganz davon abgesehen, dass die Verunglimpfung der Deutschlandflagge strafbar ist, wofür sich das SED-Regime sowieso nicht mehr interessiert, wird also „spielerisch“ dargestellt, wem der Reichstag gehört : nicht den Deutschen !
    Man tritt sie einfach von der Treppe !
    Weg da, verpisst Euch, Ihr habt hier nichts mehr zu suchen – so würde ich das Spektakel interpretieren.
    Fehlt nur noch, dass sie die Ersatz- und Siegerflagge auf die Kuppel stecken.
    Kommt noch. An einer EUdSSR-Flagge wird bestimmt schon fleißig herumkreiert.

    Liken

  10. nixgut schreibt:

    altmod, ein sehr guter Artikel. Ich bin bestürzt darüber, wie viele deutschenfeidliche Personen und Organisationen in dieser Expertenkommission sitzen, um Deutschland zu vernichten.

    Liken

  11. Blindleistungsträger schreibt:

    Ich halte die Linken für das etwas größere, weil ursächliche Problem. Sie bereiten mit ihren Sprachmanipulationen den Moslems den Boden, indem sie erstens Begriffe mit anderen Bedeutungen aufladen, zweitens das Denken und die Ausdruckmöglichkeiten durch Political Correctness immer weiter einschränken und drittens bei jeder Gelegenheit lügen, dass sich sogar Doppel-T-Träger aus Baustahl durchbiegen. Dadurch entsteht in den Köpfen der Menschen die Konfusion, die sich die Moslems zunutze machen. Hätten die Deutschen einen klaren Kopf, dann würde dem Islam mit seinen Täuschungen ein sehr kritischer Wind entgegen wehen. Dann würde das Volk der Denker seinem Namen alle Ehre machen. Die Linken sorgen dafür, dass das nicht geschieht.

    Liken

  12. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.