Corona-Wahn macht Bürger zu Spitzeln

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

„Der größte Lump im ganzen Land,

das ist und bleibt der Denunziant.“

(A. H. Hoffmann von Fallersleben (1798 – 1874)

Es ist Denunzierungs-Hoch-Zeit

Die Umerziehungsmethoden, mit denen ein offensichtlich überforderter Staat in Epidemie-Zeiten seine renitenten Bürger zur „Ordnung“ ruft und zu absolutem Gehorsam verpflichten will, nehmen immer absurdere Ausmaße an.

Manchen Politikern und Verwaltungsangestellten scheint der Coronavirus bereits den Verstand – und den Anstand – vernebelt zu haben.

Kurz, statt den Bürger durch eine klare Politik, durch klare Vorgaben und noch klarere Informationen „mitzunehmen“, wird er in Coronazeiten dermaßen vor den Kopf getreten, daß die Achtung vor dem Staat und seinen Repräsentanten gegen Null rutscht. Mit Maßnahmen wie den weiter unten stehenden sät man Mißtrauen sowohl gegen die Mitmenschen, die Bürger, als auch gegen den Staat selbst.

Wenn Bürger dazu aufgefordert werden, Mitbürger zu denunzieren, ist das kein Beitrag zur Bekämpfung eines Virus, sondern pflanzt einen neuen Virus in die Gesellschaft ein.

Dieser neue Virus entfremdet den Bürger vom Staat und sprengt die gerade in Pandemiezeiten wichtige Solidarität der Gesellschaft untereinander.

Was denken sich staatliche bzw. städtische Mitarbeiter, die solche Methoden aushecken? Sind das „nur“ Wichtigtuer – oder sind sie bereits Ausdruck einer Krise des Vertrauens in den Staat und seine Organe?

• Beispiel Essen: Meldevordruck gegen Corona-Verstöße

Auf der Internetseite der Stadt Essen gibt es ein Online-Meldeportal für Corona-Verstöße. Es hat den Titel: „Melden eines Verstoßes gegen die Coronaschutz-Verordnung (Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2)“.

Angegeben werden sollen Ort, Datum, Uhrzeit und Art des Verstoßes, zum Beispiel das Nichttragen einer Maske oder unzulässige Veranstaltungen. Es können auch Fotos zum Verstoß hochgeladen werden. Die Angaben zur eigenen Person sind freiwillig.

Schon sehr zynisch klingt die Stellungnahme der Stadt Essen zu ihrem Verhalten, mit dem sie das Denunzierungs-Formular verteidigt. Die Stadt Essen verteidigte das Formular:

Es diene der „Kanalisierung von Informationen, die das Ordnungsamt sonst telefonisch oder per E-Mail erhält. Zu keiner Zeit haben wir das Formular beworben oder aktiv dazu aufgefordert, Verstöße zu melden“.

Der Ordnungsdezernent der Stadt Essen, Christian Kromberg, sagte laut RTL, die Stadt Essen habe in keinster Form vor, das Denunziantentum zu fördern. „Aber wenn der Bürger das Bedürfnis hat, ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitsverfahren bei der Stadt Essen anzuzeigen, dann soll er dies strukturiert und rechtssicher tun.“

Mit Verlaub, Herr Kromberg, Menschen wie Sie dürfte man nicht auf freie Bürger loslassen.

• Beispiel VS: Stasi-Methoden in Villingen-Schwenningen

Eine nicht weniger verachtenswerte Kopie der „Methode Essen“ gibt es nun in Villingen-Schwenningen (Ba-Wü). Die Stadt hat entschieden, nicht nur Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) zur Kontrolle der Einhaltung der Corona-Bestimmungen heranzuziehen, sondern auch fachfremdes städtisches Personal.

In Zukunft sollen also (z.B.) Frl. Müller vom Friedhofsdezernat oder Herr Schmidt vom städtischen Wasserwerk des Abends (Feierabend!) auf Kontrollgang gehen und vor allem darauf achten, ob die lieben Mitbürger ihren Nasen- und Mundschutz tragen.

Und auch hier im Schwarzwald, wie in Essen, eine abenteuerliche Begründung seitens der Stadt zu ihrem Denunzierungsauftrag:

Es gebe „sehr viele Beschwerden von Bürgern, teils per Telefon, teils per E‑Mail, die sich daran stießen, daß es manche Gewerbetreibende und Gastronomen mit den Regeln zum Infektionsschutz nicht allzu genau nehmen würden. Mal seien die Registrierlisten nicht ordentlich geführt worden, mal seien keine Masken getragen worden“. Natürlich sind solche „Anzeigen“ stets anonym oder werden nachträglich anonymisiert.

„Das Volk liebt den Verrat, aber nicht den Verräter“ – sic!

www.conservo.wordpress.com      14.10.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Merkel, Politik Deutschland, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

45 Antworten zu Corona-Wahn macht Bürger zu Spitzeln

  1. theresa geissler schreibt:

    Sicher! David Berger hat dies gestern auch schon erwähnt. Das habe ich gesternabend noch übersetzt:
    https://theresasvisie.com/2020/10/13/essen-corona-meldpunt-is-met-zekerheid-wederrechtelijk/
    Und vielleicht geh‘ ich diesen Artikel auch noch übersetzen; nichts gefehlt, wenn zwei verschiedene Artikel qua Thema einander ergänzen.

    Gefällt 1 Person

  2. Klaus-Dieter Wohlgemuth schreibt:

    Guten Tag an die Leser hier und an Herrn Helmes,
    die jahrelange Häme, Erniedrigung, Verachtung und der Raub der Renten durch diese CDU/CSU Clique an und von den Flüchtlingen aus der damaligen DDR wird schlagartig von der Natur, von einem Virus vorgeführt. Wenn ich nicht bewußt im 21. Jahrhundert leben würde, ich könnte denken das ist die Rache des Himmels für diese Leute die diese Partei bilden und so tun als seien sie Gottes Boten auf Erden.

    Wer als junger Mensch zur Agitatorin der FDJ ausgformt wurde, der/die weiss doch weissgott wie man ein Volk zum spitzeln bringt! Die Vergangenheit lässt eben die Frau Dr. Merkel nicht mehr los.
    Übrigens: von einer CORONA-Krise staatsseitig zu fabulieren gehört auch zur Agitation aus dem Spreebogen-Amt um von sich und seinen hausgemachten Krisen abzulenken – ein Virus ist keine Krise – ein Virus ist dieser Kapitalismus, der den Globus und seine Menschen in die Knie gezwungen hat und der jetzt bettelt und jammert das er unter geht! Es brauchte nicht Marx dazu – nicht Engels dazu – es reichte ein klitzekleiner Virus, um die Menschen endlich zur Vernunft zu bringen.

    Klaus-Dieter Wohlgemuth

    Gefällt 2 Personen

    • volksvertreter schreibt:

      Für mich ist diese chinesische Schnupfenmikrobe nur ein Deckmantel für neue Ziele.
      Danke dir lieber Peter für diese abscheuliche Information die immer mehr über Hand nimmt.
      Das Erika ihre Erfahrungen im Ausbildungslager DDR gemacht und auch perfektioniert hatte,wusste ich schon immer.
      Sie ist die fiese Fratze des Kommunismus ,die ihre perfiden SED Machenschaften hinterlistig ins BRD System infiltriert hatte.
      Ich bin auch fest davon überzeugt, das sie im Arbeiter und Bauernstaat, Schnüffeldienste sehr gern übernommen hatte.
      Ein durch und durch getriebenes Monster ,das uns jetzt immer mehr auf ihre Abschiedstour noch derber in den A…..treten wird.
      Und solche Affen wie Kromberg,die ständig eine braune Halskrause tragen weil sie ständig irgend jemanden immer im Kakaobunker kriechen, sind der neue Trupp der Vollidioten die Erikas Vermächtnis weiter hoch leben lassen wollen.
      Was sagte der Kohlkopf damals?,,,,Mein Mädchen,,,,ja genau,dein Mädchen ist der Killervirus!

      Gefällt 2 Personen

    • Franz Gebauer schreibt:

      Lieber Herr Wohlgemuth,
      Leider denken Sie noch in Partei-Kategorien. In der Realität hat sich doch längst eine Nomenklatura quer über alle Parteien herausgebildet. Die SPD, die Grünen usw. alle arbeiten zum Schaden des Volkes und zu ihrem Eigennutz. Ansonsten 100% Zustimmung zu Ihrem Beitrag.

      Gefällt 1 Person

  3. et iustus schreibt:

    Nur ganz kurz – im Vergleich zu diesem Staat war die DDR eine reine Demokratie !!! Aber was soll man erwarten, wenn eine IM Erika an der Spitze sitzt.

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Ja – Erika hat die Vorteile der Digitalisierung erkannt. Deshalb schwafelte sie ja auch Jahrelang von nichts anderem als vom „digitalen Aufbruch“, von der „alternativlosen Priorität der Fächendeckenden digitalen Versorgung“, vom „glorreichen Transhumanismus“, von den fürchterlichen „digitalen, weißen Flecken im Osten“ usw..
      Und da wir ja nun so unfassbar sträflich hinterherhinken, kamen die Chinesen mit G5 gerade recht – welch glücklicher Umstand.

      Wenn die mal obduziert wird, müssen Techniker ran. Erika, der Android !

      Gefällt 1 Person

  4. Mona Lisa schreibt:

    Unglaublich aber wahr : mit Corona geht’s direkt nach China.
    Sowas hat man hier im Westen nach dem dritten Reich nicht mehr erlebt.
    Spitzel, Denunzianten und Verräter haben wieder Hochkonjunktur.
    Einfach nur erschreckend schrecklich.

    Gefällt 2 Personen

  5. Alter Mann schreibt:

    Es ist erschreckend, wie vielen Blockwarten man inzwischen allenthalben begegnet. Ich mag das Haus nicht mehr verlassen aus Angst ich schlag mal einem von denen auf den Lappen …

    Gefällt 3 Personen

  6. Pingback: Corona-waan maakt van burgers spionnen – Theresa's visie

  7. Mona Lisa schreibt:

    Wenn gravierend dumme, zudem potthäßliche Frauen Politik spielen wollen :

    https://politikstube.com/haben-die-eigentlich-alle-ein-rad-ab-aus-karlsruhe-soll-karlasruhe-werden/

    Es ist ja allgemein verpönt, aber ich verstehe den Wunsch nach einem intelligenten und ansehnlichen Volk.
    Jeder Schöngeist kann unseren ethnischen „Ausläufern“ doch nur noch den Rücken kehren.

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Die Sprachgenderlachnummer

      Karlasruhe statt Karlsruh!?

      Das geht nicht! Unbedingt geschlechtsneutrale Namen, z.B.
      Bad Herrenalb => Bad Damen- u. Herrenalb
      Herrenchiemsee => Frauen und Herrenchiemsee , oder ‚Personenchiemsee‘
      Mannheim => Menschheim
      Frauenaurach => Personenaurach
      Deppendorf => DeppInnendorf
      Hannover => Hannov-er-und-sie
      Her-ford .. und Frau auch……

      „Wer Maske trägt, schützt auch unsere Freiheit“. (Das Söderer) =
      Der moderne Gesslerhut.

      Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Na klar, aus was für einem Verschissten’hirn‘ solcher geistiger DünnschIxx kommt:

      *ttps://politikstube.com/wp-content/uploads/2020/10/11585.jpg – Bildwarnung!

      So was würde ich nicht mal mit der Kneifzange anfassen.

      Gefällt 1 Person

  8. Mona Lisa schreibt:

    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/proklamation-des-weissen-hauses-zum-deutsch-amerikanischen-tag-a3356189.html

    Trump verliest die deutschen Errungenschaften in den USA und bemerkt mit Stolz der Enkel deutscher Großeltern zu sein.
    Wenn man das so liest – wirklich : wir sollten mitwählen dürfen.
    … obwohl, nee, lieber doch nicht. Bei der Trumphetze hier, doch keine gute Idee. Vielleicht wieder nach Merkel und einer Entkommunisierung des Landes.

    Gefällt 1 Person

  9. francomacorisano schreibt:

    Corona kam für Merkel & Co ja wie gerufen.
    Jetzt müssen sie nur noch die Stasi wieder einführen…!

    Gefällt 1 Person

  10. Semenchkare schreibt:

    Gefällt 1 Person

  11. Semenchkare schreibt:

    ****************************************
    …hintem Fenster und der Wand,
    da wohnt der Denunziant.
    Und da lacht der altgediente OibE,
    voller roter Schadenfreude!

    Gefällt 1 Person

  12. Semenchkare schreibt:

    als Ergänzung
    **********************

    von Vera Lengsfeld

    Mit der „großen Transformation“ zum Neustart des Sozialismus

    Es wird nicht nur von deutschen Politikern und ihren Beratern über die „große Transformation“ der Marktwirtschaft, die einen historisch beispiellosen Wohlstand für viele und bessere Lebensbedingungen für alle hervorgebracht hat, nachgedacht. Tatsächlich steht der „big reset“, wie es im Englischen heißt, weltweit auf der Agenda. …

    mehr hier:

    https://www.freiewelt.net/blog/mit-der-grossen-transformation-zum-neustart-des-sozialismus-10082630/

    Gefällt 1 Person

  13. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  14. luisman schreibt:

    Nun ja, es gibt eine probate Methode diesen Internet-Meldformular Unsinn zu boykottieren. Viele Leute fluten diese Internet-Meldungen mit beliebigen Falschmeldungen; besonders (un)angebracht natuerlich mit Meldungen ueber Verstoesse von bekannten Spitzeln, Denunzianten, politischen Gegnern, usw. Dabei ein VPN oder den Zwiebelbrowser (TOR) verwenden, um Rueckverfolgbarkeit zu verhindern. In den USA, Australien, gibt es dafuer schon kleine Anonymous Gruppen, die das schnell erledigen. Nach einigen zehntausend Meldungen gibt die Stadt bzw. der Landkreis dann auf.

    Gefällt 1 Person

  15. Mona Lisa schreibt:

    Gestern in der Tagesschau um 14 Uhr, hatten sie wieder einen Fake-Dilettanten am Rechner : Spahn wurde mit einer 10 cm langen Nadel Grippe-geimpft. Man sah die überlange Nadel, den Einstich selbst sah man nicht, beim „rausziehen“ wurde klar, dass die Nadel bis zum Kanülenansatz im Arm stecken musste, sie schloß mit dem Oberarm ab. In Wahrheit steckte sie irgendwo im Raum hinter dem Oberarm, wurde von dort auch gezogen und der „Einstich“ direkt mit einem Tupfer versorgt.
    Der Clip wurde in der Tagesshow um 15 und 16 Uhr wiederholt gezeigt. Alle drei Sendungen sind heute nicht mehr abrufbar.
    In der Tagesshow um 17 Uhr (abrufbar) hatte man es dann zeitlich endlich geschafft : die Nadel hatte nur noch die übliche kurze Länge, Einstich und Ausstich gut dokumentiert, und zum Beweis für den „verabreichten Grippeimpfstoff“ sah man zusätzlich eine grüne Impfstoffflasche auf dem Versorgungstisch.
    Insgesamt in allen Sendungen kein durchgängiges Geschehen, viele Schnitte und akustisch eine nicht gezeigte Medienmenge, welche im Hintergrund murmelte und geschäftig Fotos knipste.

    Bestes ARD aller Zeiten : wenn Ihr uns schon am laufenden Band verarscht, dann gebt Euch gefälligst Mühe dabei ! Am Geld dürfte es ja nicht scheitern.
    Natürlich können uns auch bestgemachte Fakes nicht mehr täuschen, aber einen gewissen Anspruch sollten auch Betrüger haben.

    Gefällt 1 Person

    • Dominikaner schreibt:

      Es ist erschreckend, wie unsere einst gesunde Kliniklandschaft die wir selbst aufgebaut haben, durch unsere geldgierigen Vorstände an Konzerne verkauft wurden und auch noch die letzten Kliniken abgewickelt werden sollen. Schließlich müssen unsere Politiker in den Vorständen für diesen Verrat auch ordentlich Kohle verdienen, trotz jeglicher Inkompetenz und Menschen Verachtung. Die Konzerne können rechnen, leer stehende Klinik Betten, weil alle Intensivbetten für Corona Patienten reserviert sein müssen und in Kurzarbeit geschicktes Personal sind profitabler. Sie nehmen dabei den Tod von Patienten die dringend medizinisch versorgt werden müssten in Kauf, Operationen bei Krebspatienten fallen aus und für die Konzernübernahme machen wir es doch gern, Herzinfarktpatienten durch die halbe Republik zu kutschieren, enormer Zeitverlust, damit sie irgendwo in der Prärie noch behandelt werden dürfen, wenn sie es überleben. Doch das verblödete deutsche Volk ist Frau Merkel und Herrn Spahn dankbar für deren Gesundheitsvorsorge, obwohl sie uns das in ihrer Gier eingebrockt haben.

      Gefällt 1 Person

      • Bonifatius schreibt:

        KONZERNINTERESSEN PFEIFEN AUF DEN EID DES HIPPOKRATES; WO MAN PATIENTEN ENTSPRECHEN IHRER SPEZIELLEN GESUNDHEITSSITUATION BEHANDELN SOLL; DA ZÄHLEN NUR GEWINNE; NICHT DAS MENSCHENLEBEN: :

        Liken

  16. text030 schreibt:

    „Manchen Politikern und Verwaltungsangestellten scheint der Coronavirus bereits den Verstand – und den Anstand – vernebelt zu haben….“ Nicht nur denen. Corona wird zum Massenphänomen – und das bereits am Anfang einer noch unabsehbaren Entwicklung. Das CoV-2 auch das Nervensystem angreift, haben Studien längst belegt.
    Es wird wohl das traurigste Weihnachten nach 1944 werden. Ich sage bewusst nicht 1945, denn da war der Krieg im Frühjahr beendet und die Menschen konnten Hoffnung schöpfen.
    Nach einer Verbesserung der Situation sieht es nicht aus. Wie immer noch das Virus in die Welt kam (ich hatte vor einigen Tagen ein Video mit dem Journalisten und Autor Paul Schreyer dazu verlinkt): Für mich steht außer Frage, dass die Entwicklung in funktionierenden Demokratien anders verlaufen wäre und ein Missbrauch des Virus oder ein Missbrauch der Folgen desselben unwahrscheinlicher wäre.
    Das die westlichen Demokratien so geschwächt sind ist schlicht Folge einer schlafenden und teilnahmslosen Mehrheit, die es zuließ!

    Gefällt 2 Personen

  17. Ingrid schreibt:

    Haben wir noch keine Diktatur, oder haben wir doch schon eine Diktatur ?

    In der Beschlussvorlage der Merkelrunde stand ein Punkt, neben den ganzen ,,brachialen“ Schikanen, 15000!! Bubdeswehrsoldaten zur
    ,,Kontaktverfolgung“ einzusetzen.
    Ich zweifle nicht daran, dass diese Vorlage demnächst zum Beschluss steht.
    Wenn auch dieses Gesetz noch gebrochen wird und es der Alten noch gelingen sollte, die Bundeswehr gegen das eigene Volk einzusetzen, dann sind die chinesischen Verhältnisse schon erreicht.
    Ich hoffe aber auf die Gegenwehr der Generäle sich gegen die bodenlose Frechheit zu wehren.

    Denn die Denunziation ist ja auch schon bei der Bundeswehr eingezogen, weil Denunzianten sofort mit Beförderungen belohnt werden.

    Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Die sich im Dienst befindlichen „Silberfüchse“ und „Goldfasane“ werden die Klappe halten, wirst sehen. Die Stimme werden, wenn überhaupt ehemalige, also a.D. Offiziere erheben!

      Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Das Seuchenschutzgesetz ist ein Ermächtigungsgesetz.
      Es ermächtigt die Regierung Dinge durchzusetzen, die im normalen Staatsbetrieb nicht möglich wären. Gestern las ich einen Bericht, wonach sich die Parlamentarier „mehr“ Mitspracherecht in Sachen Corona-Maßnahmen „wünschen“. Mit andern Worten : sie können Bedenken anmelden, aber zu sagen haben sie nichts. Faktisch ist außer der GroKo niemand mehr zuständig und was die uns da an parlamentarischen „demokratischen“ Corona-Debatten im Bundestag präsentieren, ist pure Show.
      Kürzlich schrieb hier ein User sinngemäß und richtig : nach Recht und Gesetz haben nur noch die einzelnen Landesherren ein Mitspracherecht. Das sind die kargen Überbleibsel unseres „Vielvölkerstaates“. Weshalb ja auch Madame auf deren „physische Präsenz“ im Kanzleramt zur besseren Einflussnahme bestand. Kann ja nicht angehen, dass die Kaiserin wie jeder andere nur einen platten Bildschirm ziert und keine Pausengerechte Drohkulisse aufbauen kann. Diverse Gespräche am Rande und tiefe Blicke in die ein oder andere Richtung müssen schon möglich sein.

      Gefällt 1 Person

  18. Semenchkare schreibt:

    Gestern:
    **************

    …!!!

    Gefällt 2 Personen

  19. ceterum_censeo schreibt:

    Dödeler, ahem, Söderer voll durchgeknallt:

    Bayern führt strengere Corona-Regeln ein als am Mittwoch beim Bund-Länder-Treffen beschlossen. Das kündigt Ministerpräsident Markus Söder in München an. Wenn die Zahl der Neuinfektionen in Regionen mehr als 50 pro 100.000 Einwohner in einer Woche erreichen, gelte künftig eine Maskenpflicht auch in Grundschulen, sagt er.

    Ich bin mir nicht sicher, ob mit den Maßnahmen von gestern es gelingt, vor die Welle zu kommen und diesen steilen Anstieg wieder zu brechen. Wir hätten uns mehr gewünscht. Trotzdem ein wichtiger Schritt. Ich glaube aber auch, dass dies national gesehen sicherlich nicht der letzte ist. Es wird weitere geben“, sagte Söder bei der Pressekonferenz in München.

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Das muss man sich mal reinziehen :

      50 Infektionen pro 100.000 Einw. in einer Woche !!!

      Das schafft die Influenza trotz Impfungen an einem Tag ! – wenn’s reicht.

      Nö, mit „Verhältnismäßigkeiten“ hat das hier alles überhaupt nichts zu tun.

      Gefällt 1 Person

      • Mona Lisa schreibt:

        Apropo Influenza : wer geistig noch einigermaßen auf der Höhe ist, erkennt, dass er mit all diesen Coronamaßnahmen auch keine Grippeimpfung braucht. Also genau das Gegenteil von dem, was Spahn uns weißmachen will.
        Mit andern Worten : wenn die Maßnahmen Corona verhindern, dann verhindern sie auch die Grippe.
        Der soll seine 16 Mio. Grippeimpfdosen selber schlucken.

        Gefällt 1 Person

  20. Emil schreibt:

    Schaut Euch das mal an. https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayHG2019_2020-2a
    Unter den Suchbegriff: bayRS630-2-22-f (in die Suchleiste eingeben)

    Hier steht im Gesetz:

    Gesetz über die Feststellung des Haushaltsplans des Freistaates Bayern für die Haushaltsjahre 2019 und 2020
    (Haushaltsgesetz 2019/2020 – HG 2019/2020)
    Vom 24. Mai 2019
    (GVBl. S. 266)
    BayRS 630-2-22-F
    Vollzitat nach RedR: Haushaltsgesetz 2019/2020 (HG 2019/2020) vom 24. Mai 2019 (GVBl. S. 266, BayRS 630-2-22-F), das zuletzt durch § 1 des Gesetzes vom 27. April 2020 (GVBl. S. 238) geändert worden ist

    Art.2a ist sehr interessant. Hier wird bereits die Kreditaufnahme für die Coronapandemie angegeben. Gesetz vom 24.Mai 2019
    Vielleicht verstehe ich das auch falsch. Kann das noch jemand mit mehr Sachverstand erklären?
    Ist der Artikel erst nachträglich geändert worden?
    Mit patriotischen Grüßen
    Emil

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ja – in der Tat! Ein KNALLER!

      Datum:
      HG 2019/2020
      Text gilt ab: 01.01.2020
      Fassung: 24.05.2019

      WOHER haben die Schurken das schon damals gewußt?

      Erzähle mir noch einer, daß das allea ‚Zufall‘ war!!!

      Geliefert wie bestellt! PLANDEMIE!

      Gefällt 1 Person

      • Mona Lisa schreibt:

        Höchstwahrscheinlich so !

        Wer kann auch ahnen, dass sich jemand die Mühe macht, den bayrischen Haushaltsplan aufmerksam zu lesen ?
        Man weiß doch, dass der Bürger an Haushaltsplänen nur flüchtiges Interesse zeigt.

        Ja, es wird immer deutlicher : die Pandemie ist ein Plandemie !

        Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Da steht : „Text gültig ab 01.01.2020“
      Von daher wurde die Kapitalaufnahme vor diesem Datum beschlossen.
      Es sei denn, man hat sie rückdatiert um bereits im Jan. angefallene Kosten als Coronakosten geltend zu machen.
      Oder aber der erste Jan. wurde als fiktives Datum bzgl. eines Haushaltsjahres angenommen.

      Um da durchzublicken muss man Mauschel-Behörde-Insider sein.

      Gefällt 1 Person

  21. Bärbel Witzel schreibt:

    Das Corona-Planspiel des SED-Regime, Drucksache 17/12051 vom 03.01.2013:

    Satan´s Erbin:
    Die „Raute des Grauen´s“ agiert ausschließlich im Interesse von Big-Pharma.
    Ein Bericht vom 16.06.2020:
    https://www.gospanews.net/en/2020/06/14/wuhan-gates-13-new-pandemic-merkels-forecast-suspicious-bet-on-big-pharmas-german-bonds/

    Es fährt ein Zug . . .

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s