Mit Corona und Terror zur großen Transformation

 (www.conservo.wordpress.com)

Von Martin Renner *)

Die Freiheit des Bürgers in unserer Demokratie steht auf dem Spiel. Sind die Corona-Diktate unserer Regierung, die die Mitwirkungspflichten der Legislative an Entscheidungen verhindert und das beredte Schweigen unserer Exekutive gegenüber den immer häufiger auftretenden islamischen Terrorakte zwei Seiten einer Medaille? Ginge es nach der Bundesregierung – und leider auch des gesamten Einheitsblocks der Altparteien – dann sind wir dabei sämtliche Prinzipien unserer freiheitlich-demokratischen Ordnung zu negieren und zu entwerten.

(Martin E. Renner)

Probleme von wahrhaft historischem Ausmaß Im Schatten von Merkels vollkommen ideologisierter – in Davos bekundeten – „großen Transformation“, die sie ohne Rücksicht auf Verluste durchzupeitschen gewillt ist, entwickeln sich Problemstellungen ungeahnten Ausmaßes. Oder, um die Worte der Frau Bundeskanzler diesmal treffend zu nutzen: Probleme von wahrhaft historischem Ausmaß. Fatalerweise scheinen diese eigentlich klar erkennbaren Probleme die wirkenden Politiker aller Funktionsebenen, mit Ausnahme der AfD-Politiker, nicht zu interessieren. Schon gar nicht unsere Frau Bundeskanzler. Sie redet zwar von „wahrhaft historischen Problemen“, die sie aber nicht wirklich aufgreift und zu lösen versucht, sondern – im Gegenteil – sogar der wesentliche, zerstörerische Motor dieser „problematischen“ Entwicklungen zu sein scheint.

Sind Terror und Unfreiheit die neue Normalität?

Mit an vorderster Stelle ist hier der Islam zu nennen. Die jüngsten Bluttaten in Frankreich sind nur die aktuellen, entsetzlich grausamen Spitzen einer unaufhaltsam fortschreitenden Auseinandersetzung. Die Frage ist nicht, ob wir in unserem Land „gut und gerne“ leben, sondern wie lange wir dies noch können. Enthauptungen, mit deutlich bekundetem Bezug „zur Religion der Unterwerfung“ – und nicht, wie so häufig falsch behauptet wird – „der Religion des Friedens“. Enthauptungen einer betenden 70-jährigen und einer 44-jährigen Frau in einer christlichen Kirche sind keine Wahnsinnstaten eines erst kürzlich eingereisten Jünglings. Sondern die exemplarische Verdeutlichung und Umsetzung von Allahs Willen, die Welt muslimisch zu machen. Das „Dār al-Harb “ (Haus des Krieges) soll zum „Dār al-Islām“ (Haus des Islam) durch Gewalt, durch Terror, durch Grausamkeit gemacht werden.

Der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern er ist auch eine grund- und menschenrechtswidrige, totalitäre Weltanschauung und Herrschaftsideologie. Er ist mit unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung, die auf den christlich-jüdischen Werten und den Erkenntnissen der Aufklärung basiert, in keiner Weise kompatibel. Die christliche Vorstellung vom Menschen basiert auf der „Gottesebenbildlichkeit“ des Menschen, das heißt: Der Freiheit des Individuums und seinem unbedingtem Selbsteigentum.

Der Islam kennt die Freiheit des Individuums nicht und fordert – höchst gegensätzlich – die Unterwerfung des Menschen unter den höheren Willen, der für alle Zeiten geschrieben steht und unverrückbar zu gelten hat. Diesen grundsätzlichen Unterschied und die daraus resultierenden kulturellen, religiösen und gesellschaftlichen Differenzen dürfen nicht länger totgeschwiegen werden. So, wie es fast alle Politiker, fast alle Kleriker, fast alle Kultur- und Kunstschaffende machen und sich wohlig faul im eigenen irrationalen, moralinsatten Toleranzsumpf suhlen.

Wir müssen reden! Wir müssen handeln! Jetzt! Und, solange wir noch können.

Die aktuelle Eskalation in Frankreich und auch der Terrormord an einem Schwulen in Dresden zeigen die Bedrohungen und das Problem sehr deutlich. Wir dürfen uns nicht an die Alltäglichkeit von solchen Horrormeldungen gewöhnen. Wir dürfen die immer weitergehende anpasslerische Toleranz an die mehr oder minder offen formulierten Forderungen islamischer Extremisten nicht akzeptieren. Auch wenn dies die Medien, die Politik und der Klerus immer wieder in ihren scheinheiligen, hypermoralischen und toleranzbesoffenen Stellungnahmen fordern. Die Antwort auf alle diese Vorgänge kann nur lauten:

Der Islam gehört nicht zu Deutschland und genauso wenig zu Europa – unser aller „Abendland“.

Jede weitere, politisch erzwungene Ignoranz dieser Problematik kostet weitere Menschenleben. Zumeist wohl christliche Menschenleben. Nicht nur hierzulande, sondern europa- und weltweit.

Das Paradoxon der Demokratie

Dies zu stoppen – das wäre eine der vornehmsten und dringlichsten Aufgaben unserer Frau Bundeskanzler und der Politik. Denn das Paradoxon einer Demokratie besteht darin, dass mithilfe demokratischer Instrumente und Prozesse (z. B. Wahlen) die freiheitliche Demokratie tödlich verwundet oder gar zerstört werden kann. Aber unsere „Regierungschefin“ unterlässt doch selbst in ihren öffentlichen Bekundungen der Anteilnahme jede Bezugnahme auf die bei derartigen Morden obligatorischen „Allahu akbar“-Rufe.

Aber es sind weitere, gewaltige Dinge im Gange. Unser Land steuert geradewegs in eine mindestens autoritär zu nennende Pseudo- oder Fassaden-Demokratie. Man kann es nicht mehr anders bezeichnen. Im Zuge der Maßnahmen zur Bekämpfung der vermeintlichen Corona-Pandemie findet die herrschende, politische Klasse erkennbar Gefallen an der „neuen“ ihr zugewachsenen Autorität.

Man muss sich nur die jüngsten Debatten im Deutschen Bundestag ansehen und anhören: Bei nahezu allen Rednern der vereinigten Blockparteien fehlt nur noch der Schaum vor dem Mund. Könnte man die „Alternative für Deutschland“ einfach verbieten oder einsperren, man würde es vermutlich liebend gerne tun. Solange sich hierfür kein genügender Anlass bietet, begnügt man sich noch damit, möglichst jede Existenz beruflich und/oder gesellschaftlich zu vernichten, die sich der Regierungsmeinung offen widersetzt.

„Regierungsmeinung“ ist hier weitgehend identisch mit der „Haltung“ fast aller und mit Recht als „gleichgeschaltet“ bezeichneten Mainstream-Journalisten. Und ganz vorneweg die Vertreter der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten. Wer hier an Zufall glaubt, der glaubt auch an den Osterhasen, der uns die selbst gelegten Eier bringt.

Das Merkel‘sche „WIR“ ist das alte „L’état c’est moi“

Und auch hier zeichnet Madame Merkel maßgeblich verantwortlich. Man kann sich jede neuere Rede dieser verhängnisvollen Person ansehen: Wenn diese Frau von „wir“ redet – dann meint sie nicht den „normalen“ und rechtschaffenen Bürger. Das Merkel’sche „wir“ bezieht sich fast immer auf die herrschende Elite der nationalen und internationalen Politik, der Wirtschaft, der Finanzindustrie, der Medien und den Vertretern der Chefetagen aus NGOs und den auf Linie gebrachten Wissenschaftsbetrieb. Multilateralismus, Globalismus und Internationalismus sind dabei ihre beliebtesten Worthülsen aus ihrer „volkseigenen“ marxistisch-leninistischen Phrasenfabrik.

Als Beispiel sei hier Merkels Rede in Davos im Januar dieses Jahres zur „großen Transformation“ anlässlich des 50. Jahrestreffens des Weltwirtschaftsforums genannt. Der deutsche Bürger, der Merkels Topf mit unendlich viel „Spielgeld“ durch seine hart erarbeiteten Steuern füllt, ist für Merkel nur eine reine Verfügungsmasse. Für Merkel steht unumstößlich fest, dass sie im Besitz der alleinigen und einzigen Wahrheit ist. Mindestens in Bezug auf ihre hysterisch-größenwahnsinnige „Weltklima-Rettung“, der auf ewig unsühnbaren historischen Schuld Deutschlands, aber auch der „Bring-Schuld“ Deutschlands und auch anderer Industrieländer zur Wiedergutmachung ihres „schrecklichen“ CO²-Abdrucks. Diesen „Pfeilern der Schuld“ ordnet Merkel offenbar alles andere unter: Hemmungslose, unkontrollierte und extrem teure Massenmigration höchst kulturfremder Menschen, überteuerte Energiewende mit Kernkraft- und Kohleausstieg, Demobilisierung der Bevölkerung, Zerstörung der Automobilindustrie und vieles andere mehr. Insgesamt eine maximale finanzielle, kulturelle und identitätsgefährdende Belastung des deutschen Bürgers. Tendenz steigend, Ende unabsehbar.

Und da kam Corona wie gerufen

Die stetig anwachsende Skepsis des Bürgers. Die Sorge vor konstant wachsenden Zuwanderungszahlen. In jeder Schule, in jeder Fußgängerzone festzustellende Veränderungen. Immer höhere steuerliche Verpflichtungen und immer stärker gegängelt durch die politische Korrektheit, das Gender-Gaga, die ständige Konfrontation mit allerlei Multi-Phobien.

Aber heureka – alles dies weicht der Angst vor der scheinbar unmittelbaren medizinisch-viralen Bedrohung des eigenen Lebens und des Lebens seiner Nächsten.

Heißa, jetzt endlich kann man quasi per Notstandsverordnung am Deutschen Bundestag – der legislativen Kontrolleure der Exekutive – vorbei und damit ungehindert regieren. Endlich effektiv Nägel mit Köpfen machen. Lockdowns beschließen. Den Bürger zum Arbeits-, die Kinder zu Lernsklaven machen und den Rest zu Hause einsperren. Und natürlich zugleich die ersehnte Demobilisierung voran- und die garstige CO²-emittierende Automobilindustrie endlich austreiben. Der Bürger wird es schon schlucken – aus Sorge um das eigene Leben.

Immerhin muss man ihn nun, den lästigen Souverän, erst gar nicht mehr fragen, sondern kann ihm schlicht befehlen. Was will man machen, die Regierung kann ja nichts dafür: Corona ist schuld. Wer nicht spurt, wer sich nicht der Allmacht und dem Allwissen der ach so besorgten „Bundes-Mutti“ Merkel beugt, der bedroht sich und seinen Nächsten mit dem Tode.

Wie Merkel schon in Davos sagte: „Jetzt geht es darum, neue gesellschaftliche Konflikte zu überwinden. Denn es gibt auch in Deutschland eine große Gruppe von Menschen, die das Ganze nicht für so dringlich hält.“ Oder weiter: „… man kann immer versuchen, durch Emotionen eine Antifaktizität zu schaffen, die dann genau so wichtig ist. Das heißt also, wir müssen die Emotionen mit den Fakten versöhnen. Das ist vielleicht die größte gesellschaftliche Aufgabe. … Die Unversöhnlichkeit und … müssen überwunden werden.“

Man darf sich nicht täuschen lassen, wenn Merkel von „versöhnen“ und „man muss miteinander sprechen“ redet. Denn dem vermeintlich guten Vorsatz steht ihr Anspruch auf alleinige Wahrheit und deren „alternativlose“ Durchsetzung diametral gegenüber. Und vor diesem Hintergrund darf man das „überwinden müssen“ durchaus als Drohung verstehen.

„An ihren Taten sollt ihr sie erkennen“, so sagte schon Johannes (1; 2,1–6)

Es geht dem Merkel-Kabinett mit allen diesen Corona-Maßnahmen nicht zuerst um die Gesundheit des Bürgers. Wollte man Tote um jeden Preis vermeiden, so gäbe es über Corona hinaus jede Menge anderer Themengebiete, in denen dringende Anstrengungen erforderlich wären.

Täuschen wir uns nicht: Hinter vorgehaltener Hand wird in den Berliner Hinterzimmern der Macht, die ja demnächst pompöser und geräumiger als das Weiße Haus in Wahington sein sollen, über alles Mögliche geraunt: Steuererhöhungen,  Verschieben der kommenden Bundestagswahl, Brüssel als faktische Hauptstadt der angestrebten „Vereinigten Staaten von Europa“, den kommenden Migrationspakt, der Abschaffung des Bargeldes und andere unappetitliche und demokratisch nicht verdaubare Kost. Herr Schäuble hat ja bereits davon gesprochen, was durch Corona an Vertragsbrüchen und Planungen alles möglich sein könnte und wird. Man muss halt nur genau hinhören.

Und weiter sagte Merkel in Davos: „Ich bin überzeugt, dass der Preis des Nichthandelns sehr viel höher als der des Handelns wäre.“ Also die brachiale, bedingungslose Durchsetzung der großen Transformation in ihrem Sinne. Wir alle kennen die angebliche Alternativlosigkeit in Merkels politischem, immer nur eindimensionalem Denken. Man kann nur an die Wähler appellieren und eindringlich warnen: Unter Merkel oder anderen Merkelisten und erst recht mit einem sich abzeichnenden schwarz-grünen Kabinett, wird unser Land nicht nur wirtschaftlich und gesellschaftlich kollabieren. Es wird irreparabel und unwiederbringlich zerstört. Lassen wir es nicht so weit kommen.

Es grüßt Sie

Ihr Martin E. Renner, MdB

*******
*) Martin E. Renner MdB ist Betriebswirt und Freier Autor (regelmäßige Kolumne bei PI –  http://www.pi-news.net/2020/10/mit-corona-und-terror-zur-grossen-transformation/ –  und conservo – wie auch diese hier). 2013 war er einer der 15 Gründungsinitiatoren sowie Mitglied im Gründungsvorstand der Partei Alternative für Deutschland (AfD).  
.conservo.wordpress.com    1.11.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, CDU, Christen, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

55 Antworten zu Mit Corona und Terror zur großen Transformation

  1. ceterum_censeo schreibt:

    Aha – da ist er ja schon! – Lesens- und bedenkenswert!

    Übrigens- Thema ‚christlich‘ ….

    Bösartig: Käßmann ruft Christen in den USA auf, Trump nicht wählen

    h ttps://www.journalistenwatch.com/wp-content/uploads/2020/11/dts_image_7880_dpgnticdfs-640×494.jpg

    Es gäbe genügend Anlässe für Margot Käßmann sich zum Thema „Christen“ zu äußern. Zum Beispiel die jüngsten islamischen Terroranschläge auf Christen in Europa, zum Beispiel die weltweite Verfolgung der Christen, zum Beispiel zu Zerstörung der Kirchen in Armenien seitens Islamisten.

    Aber nein, da hält sie brav ihre hübsche Klappe. Wenn es aber darum geht, einen Präsidenten wie Donald Trump in die Hölle zu schicken, der wie kein anderer vor ihm den Frieden im Nahen Osten gesichert hat, dann wagt sie sich aus ihrer linken Ecke heraus:

    Die evangelische Theologin und ehemalige Ratsvorsitzende der EKD, Margot Käßmann, hat die Christen in den USA aufgerufen, bei der Präsidentschaftswahl nicht für Amtsinhaber Donald Trump zu stimmen. „Donald Trump zerstört ganz bewusst Recht und Ordnung. Er befeuert Gewalt und Rassismus, Frauenverachtung und Lüge. Ich finde, Christen dürften ihn am 3.11. nicht wählen“, schreibt Käßmann in der „Bild am Sonntag“. Sie warf dem US-Präsidenten vor, gegen zentrale christliche Werte in der Migrationspolitik zu verstoßen. „Ist es Ordnung, wenn sogar Kleinkinder von ihren Eltern getrennt in Käfige gesperrt werden, weil diese aus Mexiko in die USA kamen? Sorry, aber da sagt Jesus: Was ihr ihnen angetan habt, habt ihr mir angetan. Der Schutz der Schwachen gehörte zu seinen tiefsten Überzeugungen“, so Käßmann. Es seien vornehmlich weiße Christen evangelikaler Prägung und streng konservative Katholiken, die Trump unterstützten. Ein wichtiger Grund sei, dass Trump gegen Abtreibung plädiere und Richter berufen habe, die diese Einstellung vertreten.

    „Trump aber ist ein Mann, der sexuelle Belästigung geradezu als eigenen Lebensstil darstellt. Er prahlte, er könne jeder Frau zwischen die Beine greifen. Er ist in dritter Ehe verheiratet, hatte viele Affären, auch mit einem Pornostar. Die hat er mit einer Geldzahlung leise gestellt“, so Käßmann. Sie kritisierte es als Heuchelei, wenn evangelikale Prediger den Präsidenten verteidigen würden, aber Frauen, die abtreiben wollten, verstoßen würden.

    So viel übles Gewäsch hätte man selbst der Käßmann nicht zugetraut. Hat bei ihr der rot-sozialistische Teufel an der Tür geklopft? (Mit Material von dts) (JouWatch) —-

    So ein bösartiges altes Weib! Paßt bestens zu MerKILL!

    Übbrigens – wer auf das Blid oben klickt, tut dies auf eigene gefahr!

    Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      CC

      Die Käsefrau ist nicht einfach nur bösartig.
      Das ist erstens eine Einmischung der Kirche in staatliche Angelegenheiten, zweitens eine versuchte Wählerbeeinflussung eines fremden Staates, und drittens eine Verunglimpfung konservativer Christen.
      Gottlob dürfte sich in den USA kein Mensch für das Gekäse einer dtsch. Käsefrau interessieren.

      Hab auch noch ein schönes Bild entdeckt.
      Die Bilder des Tages der Politikstube sind einfach genial.

      https://politikstube.com/bild-des-tages-nichts-kommt-der-wahrheit-naeher-als-sarkasmus-und-satire/

      Liken

    • Andrew schreibt:

      @ ceterum_censeo
      In einem Artikel bei der Zeit, behaupten einige selbsternannte gläubige US Christen (Enkelin des Star-Predigers Billy Graham), dass Trump die Werte der Christen verraten hätte und meistens das Gegenteil macht, was er vorgibt. Außerdem würde er die Bibel nicht kennen. DIe Frau faselt noch etwas über die Nächstenliebe, die Trump nur predigt, aber nicht praktisch umsetzen würde.
      https://www.zeit.de/2020/45/jerushah-duford-evangelikalen-us-wahl-joe-biden

      Merkwürdig in diesem Zusammenhang folgendes. Warum hatten diese „Christen“ in den USA geschwiegen als Obama in seiner Amtszeit die Drohnenbombardements weltweit udn Drohnenattacken massiv ausgeweitet hatte. Die Drohnenbombardierungen gab übrigens auch schon unter dem verhassten Amtsvorgänger US Präsident G. W. Bush. Obama wollte mehr Frieden, aber er machte genau das Gegenteil. Noch mehr Kriege udn noch mehr globalen US Drohnenterror!
      Obama ging in die Geschichte als US Kriegspräsident Nr 1 ein. Außerdem bekam er dafür sogar den Friedensnobelpreis.
      Wo waren dort die Proteste der US Christen ?
      Warum hatten diese Christinnen damals nicht die fehlende Nächstenliebe bei Obama bemängelt oder dagegen protestiert ? Obama der meiner Ansicht nach einer der schlechtesten US Präsidenten der US Geschichte in der Nachkriegszeit (nach dem Zweiten Weltkrieg) war !

      Noch etwas über den früheren Star Prediger Billy Graham. Der evangelikale christliche „Star-Prediger“ Billy Graham war ein glühender Verfechter von globalen US Kriegen und er hatte damals durch schwachsinige verschwörungstheoretische Bibelauslegungen den Irakkrieg 2003 von George W. Bush rechtfertigt und propagiert. Er war auch unter den Demokraten beliebt…

      Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Diese Käsefrau ist die Inkarnation an Bösartigkeit und die doll sich mal an die eigene Nase fassen. Selbst geschieden und Alkoholfahrt mit einem gewissen verheirateten Schröder unterwegs.
      ,,Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein!!!!“
      Die gehört zur Merkelhunta.

      Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ich habe ja bereits in den Nachbarsparten in der Vorschau auf diesen Artikel kommentiert und diesen auch bereits teilweise zitiert, nament lich eben auch zum Punkt CoV – Plandemie und die ‚Große Transformation‘ / ‚Great Reset‘ – Schwab und sein ‚WEF‘ . Das muß ich hier jetzt nicht im Einzelnen wiederholen, sh. dort.

      Aber eins doch noch, um das plastisch zu machen. Schwab kann ich nur noch als Verbrecher ansehen.

      Prinzipiell ist es durchaus so, daß dies Terror – Regime MerKILLowa – Stalinskaya danach trachtet, die Fake – ‚Pandemie‘ in die Länge zu ziehen, um uns weiterhin mit absurden Beschränkungen und gar massiven Grundrechtsverstößen und –beschränkungen zu drangsalieren. Im Kommunismus gelernt und immer noch ‚voll auf Linie‘.

      Und natürlich ‚Die Große Tranformation‘ resp. ‚The Great Reset‘ (Schwab, ‚WEF‘)
      Sh. dazu auch meinen Hinweis hier auf die eindeutige Aussage von Schwab.
      Und absolut erhellend ist auch Schwab’s ‚Davos 2020 Manifesto‘ – *ttps://www.weforum.org/agenda/2019/12/davos-manifesto-2020-the-universal-purpose-of-a-company-in-the-fourth-industrial-revolution/
      (leider nicht auf Deutsch, aber dafür auf chinesisch – und englisch))

      Sh. auch Martin Renners einschlägigen Artikel, hier bereits auszugsweise zitiert und bei ‚PI‘;

      ebenso jetzt aktuell bei ‚PI‘ – Stefan Schubert:
      Merkel, Spahn, Söder, Drosten und Co. sind noch nicht am Ziel:

      Die Corona-Diktatur ist nur der Anfang!
      *ttp://www.pi-news.net/2020/11/die-corona-diktatur-ist-nur-der-anfang/

      https://i2.wp.com/sciencefiles.org/wp-content/uploads/2020/10/Schwab-great-reset.png?zoom=2

      Das sagt alles!

      Gefällt 1 Person

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Nebenbei – Durchgedreht:
    Allen Ernstes (?)
    Kaum einer tankt Super E10 – ADAC fordert höhere Beimischquote von Bioethanol in Kraftstoffe!!!
    Epoch Times1. November 2020

    Der ADAC fordert die Anpassung der EU Kraftstoffrichtlinie, um eine höhere Beimischquote von Bioethanol in Kraftstoffen zu ermöglichen. „Der Anteil der Autofahrer, die tatsächlich E10 tanken, ist hierzulande denkbar gering, die CO2-Einsparpotentiale sind also bei weitem nicht ausschöpft und umfassen bis zu drei Millionen Tonnen CO2 jährlich“, sagte ADAC-Technikpräsident Karsten Schulze den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben).

    Über eine stärkere Beimischungsquote von 10 auf 20 Prozent Bioethanol ließen sich die Einsparpotentiale noch einmal deutlich erhöhen.“

    Der Technikpräsident des größten europäischen Automobilclubs plädierte für Technologieoffenheit und die Weiterentwicklung von Kraftstoffen, um die Klimaziele zu erreichen. „Allein über Neufahrzeuge, also den Austausch der Fahrzeugflotte, werden sich die Klimaschutzziele nicht zeitgerecht erreichen lassen“, sagte Schulze.

    Es müsse daher auch darum gehen, dass E10 stärker genutzt wird. „Langfristig betrachtet kann Bioethanol durch synthetische Kraftstoffe ersetzt werden und somit kann auch der Verbrennungsmotor perspektivisch klimaneutral werden“, so der Technikpräsident. ( … )
    Ausgerechnet die Nichtdeutsche Pro Radfahrer – Zusammenrottung …….

    Was bin ich froh dieesm Anti-Autofahrer – Gesox (längst) nicht mehr anzugehören!

    Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Grad gestern hatten wir es davon :
      Mein Mann berichtete, dass E10 z.B. nix für kleinere Motoren ist. Stünden sie längere Zeit, würde der Bioanteil alles verkleben.

      „Synthetischer Kraftstoffersatz“ ?
      Wie wird der denn entsorgt ?

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Absolut und komplett irre und widersinnig!
      Wenn sie Leute schon E 10 nicht tanken, obwohl E5 Super mehr kostet – WIE sieht das dann bei ‚E 20‘ aus?
      Nur noch grausig.

      Gefällt 1 Person

  3. Ingrid schreibt:

    Ein wirklich sehr fundierter Bericht und dem braucht man auch nichts mehr zufügen, denn sie haben die Zustände sehr gut beschrieben.

    Aber noch etwas möchte ich doch sagen, was ich mich dauernd frage, warum die immer mehr sehr junge Islamsoldaten hier einfliegt und hereinlässt.
    Der Focus liegt auf Soldaten, denn wenn ich mir die Dreistigkeit und Agressivität dieser Pseudoreligion so ansehe und die Frechheit, wie sie plötzlich schon bei Banalitäten, aufgehetzt und gehirngewaschen, auf die Christenheit losgehen und von Politik und Medien nur Phrasen gedroschen werden, dann frage ich mich, wollen die diese ,, Soldaten“ gegen das eigene Volk einsetzen, wenn es endlich aufsteht und sich gegen diese Politikbanden wehrt?

    Ich hatte mit meiner 13jährigen Enkeltochter ein langes Gespräch über die täglichen Schikanen an der Schule.
    Alle 20Minuten lüften, die Kinder frieren und haben schon Decken dabei, 8 Stunden Unterricht mit Maske, eine Katastrophe, wie sollen Kinder da noch lernen und aufmerksam sein.
    Aber das Schlimmste für mich war, das sie zu mir sagte:,, Die rauben uns unsere Jugend“
    Wer sagt das, fragte ich, wir die Kinder war ihre Antwort, wie schlau!!! Denn auch in den Pausen gibt es keine Gemeinschaft mehr und sie werden auseinandergetrieben und können kaum ihr Brot essen.

    Mich graust es wirklich in letzter Zeit und ab Montag soll ich in einer Kilometerschlange stehen, weil nur noch 10 Mann in den Supermarkt dürfen. Es wird sein wie in der DDR wenn es mal ein paar Bananen gegeben hat.

    Gefällt 3 Personen

  4. Artushof schreibt:

    Lieber Herr Renner,

    vielen Dank für ihren inhaltlich fundierten Artikel!
    Menschen wie sie braucht unserer Land so dringend.

    Es gibt so viel Resignation unter der deutschen Bevölkerung und Argumente für Alternativen finden sich kaum in der Lückenpresse.

    Heute sagte mir jemand, dass die Hammelherde sich doch immer in jede Richtung steuern läßt, ohne auch nur ansatzweise etwas zu hinterfragen.

    Wie wichtig sind besonders die Aufzählungen der Fakten die unser geliebtes Stückchen Heimat betreffen. Fakten, die vernünftige und bewährte Strukturen in allen möglichen Varianten erst ermöglichen.

    Spontan aus der Feder:
    Es ist unser Recht auf Selbstbestimmung und auf eine direkte Demokratie die längst überfällig ist

    Es ist unser Recht auf eine gesamtdeutsche neue Verfassung zu bestehen

    Es ist unser Recht auf die freie Meinung zu bestehen

    Es ist unser Recht selbst zu entscheiden ob wir offene Grenzen wollen

    Es ist unser Recht selbst zu entscheiden ob wir grenzenlose Migration wollen

    Es ist unser Recht unsere deutsche Kultur mit allen rechtsstaatlichen Mitteln zu verteidigen

    Es ist unser Recht selbst zu entscheiden ob wir die Schwerter des Islam im eigenen Land akzeptieren wollen

    Es ist unser Recht selbst zu entscheiden ob der Islam zur BRD gehört

    Es ist unser Recht selbst zu entscheiden ob wir ethnisch betrachtet die Mehrheit im eigenen Land stellen.

    Es ist unser Recht selbst zu entscheiden, ob unsere deutsche Sprache verstümmelt wird

    Es ist unser Recht selbst zu entscheiden ob VATER – MUTTER – KIND die wahre Familie ist und ob wir uns weiterhin so definieren dürfen

    Es ist unser Recht, selbst zu entscheiden ob Verbrecher wie Marx und Lenin als Straßennamen
    zu sehen sind.

    Es ist unser Recht selbst zu entscheiden ob der verbrecherische Sozialismus, der in vielen Köpfen der Altparteien vorhanden zu sein scheint politische Macht ausüben darf.

    Es ist unser Recht selbst zu entscheiden ob wir als Nationalstaat bestehen wollen

    Es ist unser Recht selbst zu entscheiden ob wir als Nationalstaat in einem Europa der Vaterländer bestehen wollen

    Es ist unser Recht selbst zu entscheiden wieviel Kernkompetenz Brüssel einem Nationalstaat stehlen darf

    Es ist unser Recht selbst zu entscheiden ob wir die ganze Welt finanziell unterstützen wollen
    Es unser Recht selbst zu entscheiden wie wir unser Land und unsere Kinder schützen wollen

    NEC TEMERE – NEC TIMIDE

    Artushof

    Gefällt 3 Personen

    • volksvertreter schreibt:

      Danke Herr Renner und auch danke lieber Artushof.
      Ja,es ist unser Recht das wir aber täglich Stück für Stück verlieren, oder auch mit brutaler Staatsgewalt weggenommen bekommen.
      In Italien und Frankreich bäumt sich langsam aber sicher die Bevölkerung gegen die Regierung auf.
      Eifern wir alle diesen Menschen nach.Dorf für Dorf, Stadt für Stadt und Land für Land. Wir sind so viele gegen eine Hand voll Diktatoren.

      Gefällt 1 Person

    • Ingrid schreibt:

      Drei Personen A,B und C aus verschiedenen Haushalten arbeiten täglich 8 Stunden zusammen .
      Das ist klasse, ungefährlich und bringt Steuern, Einkommen und Umsatz!
      Wenn diese exakt ,,drei Personen“:
      – sich in der Stadt zusammen aufhalten-
      VERBOTEN
      -sich zu Hause treffen-
      VERBOTEN
      -ein Bier zusammen trinken wollen
      VERBOTEN
      Fussball oder Sport zusammen machen
      VERBOTEN
      USW.
      Wann schaltet dieses Land endlich mal sein Hirn ein und wie groß muss der Bundestagssaal groß sein, wenn demnächst im Supermarkt für jeden Kunden nur noch 10-25 Quadratmeter zur Verfügung stehen müssen.

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Gefällt 2 Personen

      • Artushof schreibt:

        Liebe Ingrid,

        ganz so dumm sind die Vollzugskräfte der Altparteien nicht. In den meisten Betrieben herrscht Maskenpflicht. Somit dürfen viele aus unterschiedlichen Haushalten zusammen arbeiten. Dass der Maskenträger eine Maske trägt, die keinen wirklichen Schutz bietet interessiert niemanden. Die Politiker selbst stehen, nachdem die Kameras im Bundestag oder Sitzungssaal ausgeschaltet sind unverblümt zusammen. Das hat wohl auch niemanden zu interessieren?
        Eng und eher hautnah, versteht sich.

        Der Michelmaskenträger hingegen atmet seine ausgeatmete Luft inkl. der Keime seiner nassen Maske (bei längerem Gebrauch) permanent ein und hat die Schnauze zu halten. Es könnte ihm sonst passieren, dass Polizisten wie in Berlin gefilmt, ohne Vorwarnung erscheinen und zutreten und ihn umwerfen, ohne Rücksicht auf das Leben und der Unversehrtheit des Individuums (auch normaler Michel genannt).

        Das viele Michelmaskenträger Probleme mit ihrer Lunge haben und eigentlich ein Attest anfordern müssten um ernsthafte Atemwegserkrankungen zu verhindern tangiert die Betriebsleiter oder die Krankenkassen nur peripher.

        Im Grunde geht es doch um die alten und kranken Menschen. Diese Gruppen sollten geschützt werden und alle anderen Gruppen, Kinder und Erwachsene bis zum 60. Lebensjahr sollten mit kleinen Einschränkungen und zumindest einer FFP2 Maske bestimmte Einrichtungen besuchen. Alles andere ist ein vergeblicher Kampf, den wir als Gesellschaft verlieren werden. Ein Virus läßt sich nicht auf Zeit ausrotten und einer Zwangsimpfung nach so kurzer Erprobungszeit würde ich niemals zustimmen.

        Wie bedenklich sind da die Schlagzeilen von heute, wonach die Altparteien Gesetzesentwürfe stricken um die extremen Daumenschrauben Gesetzeskonform zu
        machen. Das damit in aller Wahrscheinlichkeit die Freiheitsrechte gemeint sind dürfte wohl zutreffen.

        Was sonst kann gemeint sein?

        HG

        Artushof

        Gefällt 2 Personen

      • volksvertreter schreibt:

        Genau liebe Ingrid.
        Der Buntes-tag ist ein übelriechender
        Locus, im Gegensatz zu einer heruntergekommene Bahnhofstoilette,die eine wahre Wohlfühloase darstellt.

        Liken

  5. Ulfried schreibt:

    „Wir müssen reden! Wir müssen handeln! Jetzt! Und, solange wir noch können…“ lese ich im obigen Beitrag. Na dann handelt Doch endlich. Stattdessen zerstreitet sich die AfD. Wofür seid ihr gewählt? Schöne „Händler“. Alles andere ist für mich in dem obigen Beitrag nichts Neues. Wers genau wissen will braucht nur zu lesen was die Inschrift der Säule in Georgia besagt. Vielleicht auch mal die Satzungen der Illuminaten und Freimaurer studieren. Und dann der „Meeresforscher“ Jacques Custeau: „Wir müssen täglich 39.000 Menschen der Weltbevölkerung töten!!“ Ähnlich Gates und Soros. Als Rockefeller vor 10 Jahren vor der UNO verkündete daß China einen epidemischen Schnupfen bekommen wird hat das damals wie heute niemand interessiert. Das blöde Wort VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER ängstigt halt auch viele „Volksvertreter“. Nicht mal das rot-grüne Kriegsverbrechen gg Jugoslawien 1999 kriegen die vor Gericht aufgearbeitet. Diese ewige Begleitmusik ist nur nervig. Mein Gully ist jetzt wieder frei und morgen hab ich wieder ne Menge Arbeit. Vorschläge was wir tun können hab ich auch Hier schon etliche gemacht. Die Theoretiker haben mich ausgelacht. Darf ich jetzt lachen wenn die heulen?

    Gefällt 4 Personen

    • luisman schreibt:

      Ganz richtig. Wie lange sollen wir denn noch warten, bis sich die AfD mal zusammenrappelt, anstatt sich jaehrlich heillos zu zerstreiten und wieder einen neuen Obermufti waehlt? Die Kommunikation dieser Partei ist sowas von unprofessionell. Hoert auf zu jammern und euch zu beklagen und tut was. Nagelt eure 10 Wahlversprechen an jede Kirchentuer und steckt sie in jeden Briefkasten. Schmeisst die Leute raus, die Duennfiff kriegen, wenn sie als Rechte bezeichnet werden.

      Gefällt 2 Personen

      • Ingrid schreibt:

        ,, Wir, nicht die AfD, nur wir selbst werden das Land retten müssen, da hat Ulfried Recht. Noch ist es nicht zu spät, aber dafür braucht es einen Blitz aus heiterem Himmel und der wird kommen, wenn die Zeit reif ist, denn so war es schon immer, wenn das Rad überdreht wird, dann bricht es nämlich einfach ab.“

        Gefällt 5 Personen

    • Artushof schreibt:

      Nun, lieber Ulfried deinen Ärger kann ich sehr gut verstehen, und ich teile ihn mit dir.
      Aber, auch dein Ärger über all das mehrfach gesagte und überall nachzulesende ist nichts neues.

      Und doch, jedes Mal wenn einzelne Beweggründe die 10 Finger zum Schreiben motivieren steht der Wunsch dahinter gelesen zu werden. Möglichst nicht nur immer von den selben, sondern auch von der stillen Maße, die vielleicht tausendfach „gestichelt“ werden muß, ehe sie den Ernst der Lage versteht.

      Ich kann auch nicht verstehen, dass die Politik bei so vielen islamischen Übergriffen keine Worte hat , oder geeignete Maßnahmen umsetzt.
      Wenn in Frankreich Menschen erniedrigt, geschändet, geköpft und die Kirchen geschändet werden hat die BRD die Pflicht Maßnahmen einzuleiten, die schmerzhaft sind und die richtigen treffen.
      Aber eher wird zur Abschreckung Polizeigewalt vom allerfeinsten gegenüber deutschen praktiziert, die eine EIGENE MEINUNG haben.
      Oder sollte ich mich irren, dass der Polizist in Berlin suspendiert wurde, der die Frau des Anwalts in den Dreck trat.

      Ein weiteres Beispiel ist die ekelhafte Duldung der Verflechtung zwischen Wirtschaft und Politik.
      Continental hatte in Aachen ein Reifenwerk modernisiert und es wurden bis zum heutigen Tag schwarze Zahlen geschrieben.
      Von heute auf morgen wurde die Schließung bekannt gegeben.
      Einen Tag vorher wurden noch Auszubildende eingestellt.

      Wie man erfuhr, wurde in China (Peking?) ein hochmodernes neues Werk aus dem Boden in Rekordzeit gestampft. Es ist profitabler und die Löhne sind für Conti hochinteressant.

      Logisch, meinte ein Arbeiter aus Aachen, die werden mit Reis bedient und wenn man nicht mehr kann,…………..

      Deutsche Erfolgsunternehmen, die ihr technologisches Know- how durch deutsche für deutsche entwickelt haben und dem Staat gute Einnahmen und den deutschen Brot und Arbeit bescherten verkaufen sich heute wie Huren auf der Straße. Welcher Einklang führte und führt zu solchen Prozessen und warum sind diese noch heute rechtsgültig.

      Der deutsche Industriestandort mit seiner herausragenden Stellung in der Welt bröckelt an allen Ecken und die Industriespionage floriert meist auf digitaler Basis, noch nie so gut wie heute.

      Und?
      Die Essenz daraus ist immer die gleiche und muß immer die gleiche bleiben:

      Immer wiederholen und darauf hinweisen, wie es im eigenen Land aussieht.

      Selbst etwas tun?
      Ja, lieber Ulfried, du genau wie ich, wir opfern Zeit und Geld um unsere „Gebetsmühlen“ zu drehen, zu drehen bis viele andere ihre Gebetsmühlen auf unseren gemeinsamen hörbaren Klang aktivieren.

      Ich blase mit Fanfaren nicht gegen die AfD, denn sie hat es von allen Parteien in dieser Republik am schwersten. Körperliche Angriffe, Sachbeschädigung, Androhung von Mord und vieles mehr.
      Nein, wer sich negativ gegen die AfD aufstellt ist vielleicht eher mit der Lückenpresse gleichgeschaltet.
      Wer auf Youtube die Reden aus den Landtagen und die Resonanzen der Altparteien anhört oder die Reden der AfD im Bundestag ansieht, wird mir Recht geben.

      Die AfD ist die einzige Alternative für Deutschland, die einzige Alternative auf die unglaubliche Politik der Altparteien.

      In Österreich hatte am 26. Okt. dem Nationalfeiertag unserer Brüder und Schwestern die grüne Partei (Jungvolk) nicht besseres zu verkünden, als das die Österreicher mit ihrem Nationalgehabe gleichzusetzen wären mit Hundescheiße.

      Ein von Bellen hatte nicht besseres zu tun als die Lippen dabei zu schließen. Der junge Mann, Herr Kurz verhielt sich „gleichlautend“

      Innerlich muß ich gerade darüber lachen, aber ist es nicht sehr sehr traurig wie der Wähler für dumm verkauf wird,….und die Hammelherde zog weiter,………………

      HG

      Artushof

      Gefällt 2 Personen

  6. Andrew schreibt:

    Hilfsorganisation Sea-Eye erstattet Strafanzeige gegen AfD-Politiker
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-11/seenotrettung-sea-eye-afd-politiker-nizza-attentat-kommentar-strafanzeige

    “ Georg Pazderski soll angedeutet haben, dass die Seenotretter mitverantwortlich am Messerangriff in Nizza seien. Seitdem erreichen den Verein schwere Beleidigungen. “

    Naja wenn die Grünen ihre Verschwörungstheorien verbreiten, dass die AFD irgendwo mitgestochen hätten, dann sieht es anders aus, dann finden das die meisten Medien aber seltsamerweise in Ordnung. Eine sehr verkehrte und schwachsinnige Logik…

    Gefällt 4 Personen

    • volksvertreter schreibt:

      Das gibt dann mal wieder ein Ordnungsgeld gegen die AfD von einen Linksbesulten Oberlandgericht mit der Aufforderung zu zahlen oder 2000 Aufbaustunden auf der Sea Eye zu leisten.

      Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ja, irre – gegen die AfD darf man ungestradt hetzen was das Zeug hält, wenn man aber die ‚Damen und Herren‘ Schlepper als das bezeichnet, wass sie sind dann fühlen sie sich beleidigt.
        S h. auch Verurteilung L. Bachmann – Mission ‚SCHLEPPERLINE‘ oder was?

        Wie war das noch mit der ‚causa Hanau‘ Was hat die AfD da ?

        Und was ist der Unterschied zu Nizza mit den vielen anderen Morden von Leuten, wie sie solche Schlepper hier hereinschleppen?

        Gefällt 2 Personen

  7. volksvertreter schreibt:

    https://www.rubikon.news/artikel/stimmen-des-widerstands-4

    Auszug

    Dass er als Journalist mit gültigem Presseausweis vor Ort gewesen sei, hätte die Polizei nicht interessiert. Auch wenn er sich zukünftig wieder „stärker der an Recht und Gesetz orientierten Aufklärungsarbeit im Internet statt der Berichterstattung von Demonstrationen“ widmen werde, bleibe er „auf der Seite des Volkes“. „Druck erzeugt Anpassung, aber auch Gegendruck“, beschrieb er seinen Eindruck von der Politik und wie diese auf die Bevölkerung wirkt.

    Und genau dass darf nicht sein.
    Nicht zurück ins Internet, nein raus auf die Straße

    Gefällt 2 Personen

  8. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    So lange eine Interpretation des Koran möglich ist, wonach Morde an Nicht-Mohammedandern unter Ausrufen religiöser Phrasen eine gute Sache sei, sollten wir keinen einzigen dieses Glaubens im Abendland dulden. Andere Sekten mit Tötungsanspruch werden ja auch nicht geduldet.
    Glaubensfreiheit bedeutet ja nicht die Freiheit, eine Lehre zu praktizieren, die Massenmord legitimiert!
    Eine dazu legitimierte Glaubensinstanz des Islam muß für alle gültig erklären, daß die Tötungsgebote im Koran nicht länger befolgt werden dürfen und daß kein Gläubiger an eines der Todesurteile (Fatwa) gebunden ist, sowie, daß keines ihrer Glaubensgerichte mehr Todesurteile befehlen wird.
    Schließlich halten die Gläubigen des AT ja die Völkermordbefehle in dieser „Heiligen“ Schrift auch für obsolet, oder etwa nicht?

    Gefällt 2 Personen

  9. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Die Spatzen pfeifen es von den Dächern, daß die Corona-Katastrophe den Völkerzerstörern und Identitätsmördern dazu dient, die „Große Transformation“ durchzuführen, angefangen mit der Bargeldabschaffung.
    Genau diese Überlegung war die Motivation der merkl-Junta im Januar:
    „Sollen wir den Vorschlägen Taiwans folgen und die SARS-Epidemie vermeiden? Lassen wir sie ablaufen, haben wir Zehntausende Tote: aber ganz egal, wenn wir so die Transformation hinkriegen!“
    Massentötungsdelikt durch aktives Unterlassen!
    Wenn ein Polizist durch Handschaltung eine Ampel bedient, und er sieht, daß ein LKW heranprescht und eine KITA-Gruppe gefährdet; legt er dann vorsätzlich nicht den Hebel um und schaltet die Ampel auf ‚Rot‘, dann macht er sich schuldig.

    Gefällt 2 Personen

  10. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Der Gründer des World Economic Forum, Klaus Schwab, ist wohl das Sprachrohr der globalen Elite, des digital-finanziellen Komplexes. Sein Buch „Covid 19 – The Great Reset“:
    Die Coronavirus-Pandemie markiere „einen fundamentalen Wendepunkt in unserer globalen Entwicklung“ . Er warnt davor, dass soziale Unruhen oder Revolten auf der Straße drohen.
    Tatsächlich erlebt die Welt zurzeit nicht nur eine, sondern sogar zwei historische Veränderungen, die unser Leben von Grund auf umkrempeln werden.
    „Viele von uns fragen sich, wann wir wieder zur Normalität zurückkehren werden. Die kurze Antwort lautet: nie.“ Und weiter: „Die Welt, wie wir sie in den ersten Monaten von 2020 kannten, gibt es nicht mehr. Sie hat sich im Kontext der Pandemie aufgelöst.“

    Gefällt 1 Person

  11. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://unser-mitteleuropa.com/gestaendnis-eines-gerade-gelandeten-tunesiers-wir-sind-alle-ex-haeftlinge/
    Geständnis eines gerade gelandeten Tunesiers: „Wir sind alle Ex-Häftlinge“

    Tunesische Häftlinge zahlen 1.000 Euro für die Ausreise nach Italien. Dies erzählte ein junger illegaler Einwanderer, der darauf wartete, aus Ventimiglia nach Frankreich zu gehen.
    Er zeigte dem Fernsehkorrespondenten die Videos seiner Reise mit einem englischen Schiff, das ihn nach Messina gebracht hatte.
    Auf die Frage, ob die Geschichte der Begnadigung, die in Tunesien Gefängnisse eröffnet und es vielen Kriminellen ermöglicht, nach Italien zu kommen, wahr ist, antwortet er mit: „JA!“.

    https://streamable.com/v8h5i

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Ja klar : die leeren ihre Knäste und auch ihre Irrenanstalten (sofern vorhanden).
      Das spart die Verköstigung, die Bewachung und eine ganze Menge Ärger wenn sie ihre Strafe abgesessen haben.
      Das Merkelkartell holt uns wissentlich, willentlich und absichtlich ohne Ende Schwerverbrecher ins Land.
      Man kann es nicht oft genug sagen : Die wollen uns endgültig VERNICHTEN !

      Liken

  12. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  13. ceterum_censeo schreibt:

    Lockdown? – ‚Uns geht’s ja noch gold‘ —–

    Wie anderswo….
    Corona-Diktatur: Als nächster Schritt „Zapfenstreich“ und Quarantäne-Lager?

    Wer von MerKILL’SS ach so ‚fürsotglichem‘ Lockdown hierzulande gefustet ist, der wage … einen Blick nach Österresich, wo ‚Baby‘ Kutz kutzerhand einen ‚Lockdown reloaded‘ verfügt hat und eine nächtliche Ausgangssperre …. ‚wo ab kommendem Dienstag, null Uhr, eine nächtliche Ausgangssperre von 20 bis 6 Uhr gilt‘ ….
    Nächtliche Ausgangssperre in Österreich

    Oder gar – es kann noch schlimmer kommen:
    Internierungslager = „Managed Isolation“ in Neuseeland

    Der Inselstaat im südlichen Pazifik war einmal das Traumziel für viele auswanderungswillige Deutsche.

    Ist aber inzwischen auch nicht mehr die ‚Insel der Seligen‘ nämlich wie überall, wo die Sozialisten an die Macht kommen!

    Man konnte sich einstmals in Neuseeland sicher und geborgen fühlen, allerdings nur, bis die Corona-Plandemie ausgerufen wurde. Im Zuge dieser Krise hat die Musterdemokratie Maßnahmen ergriffen, die einem totalitären Staat zur Ehre gereicht hätten. Während zunächst nur heimkehrende Flugreisende zwangsweise für 14 Tage in Quarantänelagern untergebracht wurden, gilt diese Maßnahme inzwischen für alle Infizierten ohne Symptome.
    Die Camps werden von insgesamt 1200 Soldaten bewacht, die dafür sorgen, dass niemand die Einrichtung verlässt. „Managed Isolation“, beziehungsweise „Quarantine Facilities“ nennt sich das. Zu diesem Zweck wurden Kongresszentren, Hotels und Stadien umfunktioniert. Eine Liste dieser Einrichtungen, die quer über das Land verteilt sind, finden Sie hier: *ttps://www.miq.govt.nz/being-in-managed-isolation/isolation-facilities/facility-locations/

    Die Internierung dauert mindestens 14 Tage und beinhaltet eine Corona-Testpflicht. Wer sich nicht testen lässt, wird nach Ablauf der zwei Wochen nicht entlassen, sondern bleibt länger. Jede einzelne Aktivität im Lager wird von Aufsehern, bestehend aus Sicherheitskräften, medizinischem Personal und Helfern überwacht. —
    GULAG reloaded?
    Da geht’s uns doch noch gold!° Oder?
    Aber: Nun gut,
    man sieht zwar an Österreich und Neuseeland, es geht noch schlimmer. Doch es ist nicht ausgeschlossen, dass – Merkel und Söder lassen grüßen – solche Maßnahmen auch bald in Deutschland eingeführt werden.

    Zum Wohle der Volksgesundheit, versteht sich. Oder vielleicht nicht einmal deswegen, sondern weil es keine bessere Gelegenheit gibt, den „Great Reset“ durchzupeitschen und die Welt im Sinne der Globalisten neu zu ordnen, während die Bürger angstvoll zu Hause sitzen, ihre „Corona-Phobie“ pflegen und der durch den Mundschutz verursachte Sauerstoffmangel ihre Sinne vernebelt.
    (Näheres: *ttp://www.pi-news.net/2020/11/corona-diktatur-als-naechster-schritt-zapfenstreich-und-quarantaene-lager/)

    Aber wen wundert’s. Seit die Sozialistische Regierung mit der bereits berüchrigten Kopftuch – affinen und Musel – Freundin Jacinda Ahern in NZ am Ruder ist, ist’s auch in NZ mit der Gemütlichkeit vorbei. MerKILL’SS Schwester im Geiste.
    Samiel hilf!

    Gefällt 2 Personen

  14. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://sciencefiles.org/2020/11/01/lockdown-fanatismus-der-umgang-nicht-nur-der-ms-medien-mit-kritik-an-corona-masnahmen-ist-beschamend/#comment-158352

    Die Molekularbiologin und Virologin Professor Sunetra Gupta hat in einem Beitrag “A contagion of hatred and hysteria” in der Daily Mail Stellung zu den Quarantänemaßnahmenin den eur. Staaten genommen. Sie ist einer der Autoren der Great Barrington Declaration.
    Sie hat eine wiss. Arbeit publiziert, in der sie eine Alternative zur Bewältigung und Bekämpfung der SARS-2-Katastrophe anbietet. Ich kenne diese Vorschläge noch nicht.

    Gefällt 1 Person

  15. ceterum_censeo schreibt:

    PASST!

    Gefällt 3 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Passt und deshalb lacht die auch so hinterhältig.
      Den Trümmerhaufen haben wir erfolgreich beseitigt, aber ob das mit der Infiltration so einfach ist, wird sich zeigen.
      Danke für deine sehr gute Arbeit centerum _censeo

      Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Danke, liebe Ingrid, für die Blumen!

        Sehr treffend!

        Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Wie gut inzwischen in Deutschland die Propaganda wirkt, zeigt das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für t-online:

        Danach halten rund 65 Prozent der Befragten die Verschärfung der Corona-Maßnahmen ab dem 2. November für „eindeutig richtig“ oder „eher richtig“.
        Lediglich circa 29 Prozent finden die neuen Regeln falsch. Rund 6 Prozent sind unentschieden. —-

        Meinem Eindruck nach klassischer Fall von ‚Stockholm – Syndrome‘

        Gefällt 2 Personen

  16. Semenchkare schreibt:

    Tja…..
    ************
    In Zeiten von Pest, Blattern und Cholera versammeln sich die Leute um dem Tempel und hören den falschen Propheten zu. Egal, ob der nun damals in Mekka, Jerusalem, oder heute in Brüssel oder Berlin steht und welche Form er hat.

    Gefällt 1 Person

  17. Semenchkare schreibt:

    ….!!

    Gefällt 1 Person

  18. Andrew schreibt:

    Bachmann und Pegida wegen „Verunglimpfung von Seenotrettern“ verurteilt
    https://www.journalistenwatch.com/2020/10/29/bachmann-pegida-verunglimpfung/

    Hausdurchsuchungen und Lehrauftragsentzug für Corona-Kritiker Heintz und Schiffmann
    https://www.journalistenwatch.com/2020/10/30/das-imperium-hausdurchsuchungen/

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.