Maurice Strong, Vorbereiter der „Großen Transformation“, und die Vernichtung unseres Wirtschaftssystems

(www.conservo.wordpress.com)

Der gefährliche, unbekannte kommunistische Multimilliardär Maurice Strong sowie die Rolle der UNO und Chinas bei der globalen Vernichtung der freien Demokratien und der Wirtschaftssysteme in der Welt

Von Peter Helmes *)

(Ein Textauszug): „Wir kennen die Neufassung der „Polanyi“-Ideologie von der „großen Transformation“. Wir kennen George Soros, der mit seinen Tausenden von nicht mandatierten NGOs in wichtigen Schlüsselposi-tionen der Gesellschaft weltweit die nationale, europäische und internationale Politik bestimmt (Open Society Foundation, Oxfam, ESI ( Gerald Knaus)…..u.v.m.

Aber WIE und DURCH WELCHE ÜBERGEORDNETE PERSON, durch welchen LEITWOLF wurden all diese Untergruppierungen GESTEUERT? Wer ist für alle diese Ideologen der strategische Pate? – der „Godfather“, das große IDOL?…“

—–

Wie im Essay zur Zweiten Corona-Welle bereits erwähnt, spielt China bei all diesen staatsterroristischen und linksrevolutionären maoistischen Attacken auf den friedlichen Rest der Welt die Hauptrolle. (Siehe: https://conservo.wordpress.com/2020/10/18/viren-panikmache-macht-missbrauch-die-zweite-corona-welle/)

Der mutige ZDF-Journalist und China-Experte Ulf Röller versuchte, in einem „ZDF-Auslandsjournal-Special“ einen Überblick über all das aufzuzeigen, was der Welt durch Chinas Politik in Kürze droht. Zum Verständnis des folgenden Textes setze ich voraus, daß alle Leser dieses Video gesehen haben: (ZDF) Chinas großer Plan: „auslandsjournal“-Doku im ZDF (https://www.zdf.de/politik/auslandsjournal/china-weltmacht-100.html)

Erschreckend, daß China angekündigt hat, in Kürze – spätestens während den nächsten fünfzehn Jahren – Taiwan (Nationalchina) zur Not mit Waffengewalt ins „Mutterland“ der Volksrepublik China „heim“zuholen! Das Säbelrasseln der Rot-Chinesen im südchinesischen Meer hat bereits zu Okkupationen ehemals freier Territorien (viele Inseln) geführt, wie Ulf Röller berichtet.

Zum weiteren Inhalt des Films schreibt das ZDF in seiner Film-Vorankündigung am 19.10.20:

„Chinas Staatspräsident Xi Jinping will das Land zu alter Größe führen. Während viele Staaten weiter mit der Coronapandemie kämpfen, versucht China umzusetzen, was mit Blick auf die eigene Rolle in der Welt das strategische Handeln des bevölkerungsreichsten Landes bestimmt:

China hole sich zurück, was dem Land zustehe. Die „Auslandsjournal“-Doku „Chinas großer Plan“ beleuchtet die globalen Ambitionen der Volksrepublik…“

Der Film von Stefanie Schoeneborn und Ulf Röller aus dem ZDF-Studio in Peking war am Mittwoch, 21. Oktober 2020, 18.00 Uhr, in der ZDFmediathek sowie am Donnerstag, 22. Oktober 2020, um 0.45 und um 3.15 Uhr, im ZDF zu sehen.

Im Ringen um die Vorherrschaft im Südchinesischen Meer wächst Chinas militärische Präsenz rasant.

Das Sicherheitsgesetz in Hongkong versetzt auch die Menschen in Taiwan in Angst, daß China den eigenen Herrschaftsanspruch mit Waffengewalt durchsetzen könnte.

Überwachungsmethoden wurden im Land flächendeckend etabliert – und mit der Reaktion auf die Pandemie propagiert China die Überlegenheit des eigenen Systems noch selbstbewußter.

Zeitgleich geht die politische Führung innenpolitisch gnadenlos gegen Minderheiten und Kritiker vor.

Staatspräsident Xi Jinping ist der Kopf dieser neuen Chinapolitik

Um ihn hat sich ein Personenkult entwickelt, der vergleichbar ist mit denen zu Zeiten Maos. Er ist der Präsident des „Chinesischen Jahrhunderts“ und verkörpert Chinas neues Selbstverständnis in der Welt.

Die Coronakrise hat als eine Art Brandbeschleuniger gewirkt und viele Entwicklungen weiter vorangetrieben, die zuvor bereits „angestoßen“ waren. China scheint die globale Verunsicherung in Zeiten der Pandemie zu nutzen, um die eigenen Weltmachtansprüche durchzusetzen“.

Wir kennen die Neufassung der „Polanyi“-Ideologie von der „großen Transformation“ – niedergeschrieben im Jahr 2011 (WBGU-Gutachten) vom Club-of-Rome-Mitglied H.J. Schellnhuber sowie weiteren 15 CoR-Mitgliedern, unter ihnen: Stefan Rahmstorf, Ottmar Edenhofer, Claudia Kemfert, Uwe Schneidewind (mittlerweile von der CDU protegierter grüner OB der Stadt Wuppertal!) und vielen mehr.

Wir wissen, daß der Club of Rome in der Person von Gerd Müller, dem Entwicklungshilfe-Minister (CSU), auch in der Regierung Merkel Platz genommen hat, wir kennen den Hauptorganisator der Bewegung „Fridays for Future“ und „Scientists for Future“, Frithjof Finkbeiner (Club of Rome!) und seinen Sohn Felix, die Luise Neubauer und Greta Thunberg in Deutschland mit Millionenbeträgen managen und sponsern! In Scientists for Future finden wir u.a. Dr. von Hirschhausen, aber auch Maja Göpel (Club of Rome). Wir wissen, daß die Bertelsmann-Stiftung vom verstorbenen Reinhold Mohn (Club of Rome) gegründet wurde, und wir wissen von den zahlreichen weiteren, vom Club of Rome (mit ca. 35 Mitgliedern in Deutschland) gesteuerten Institutionen und Stiftungen wie vom Alfred-Wegener-Institut (Mojib Latif-Präs.d.Dt.Sektion des Club of Rome), von der Leopoldina, der „Hertie School“, dem DKK (Deutsches Klima-Konsortium- Mojib Latif), vom PIK, vom IPCC, von der Mercator-Stiftung (Edenhofer), von Teilen der Humboldt-Stiftung(Univ.), von Teilen der Max-Planck-Gesellschaft, vom DIW (Claudia Kemfert) und von vielen weiteren Vereinigungen bis hin zum deutschen Wetterdienst, der der DKK (unter Vorsitz des Club of Rome) angegliedert ist.

Wir kennen George Soros, der mit seinen Tausenden von nicht mandatierten NGOs in wichtigen Schlüsselpositionen der Gesellschaft weltweit die nationale, europäische und internationale Politik bestimmt (Open Society Foundation, Oxfam, ESI ( Gerald Knaus)…..u.v.m.

Aber WIE und DURCH WELCHE ÜBERGEORDNETE PERSON, durch welchen LEITWOLF wurden all diese Untergruppierungen GESTEUERT? Wer ist für alle diese Ideologen der strategische Pate, der „Godfather“, das große IDOL?

Da taucht dann endlich ganz oben an der Spitze der Hierarchie – selbst weit über Bill Gates und David und Richard Rockefeller stehend – der kanadische Multi-Milliardär Maurice Strong auf (geb. 29.04.1929 – gest. 27.11.2015).

Maurice Strong ist vielleicht die zentralste verantwortliche Figur für all die entsetzlichen Dinge, die wir heute um uns herum in Politik, Wirtschaft und Kultur erleben.

Er entpuppt sich auf allen Ebenen der Weltpolitik und der UN-Aktivitäten als der Hauptschuldige an allen Katastrophen und an allen demokratiefeindlichen Beschlüssen der UN bezüglich einer Weltregierung, bezüglich der „Klimawandel-Politik“, bezüglich der Transformation aller Wirtschaftssysteme, bezüglich der Abschaffung des Mittelstandes und bezüglich von weltweiten Virus-Pandemien zur Vorbereitung der Übernahme der Macht in der Welt durch China.

Leider wird in der Beschreibung seines Lebenslaufes auf der deutschen Wikipedia-Seite sehr vieles verschwiegen, beschönigt oder weggelassen, was man aber bei genauerer Recherche „im Kleingedruckten“ und in mutigen Artikeln – vor allem aus den USA – finden kann, aber auch auf der englischen Wikipedia-Seite: https://en.wikipedia.org/wiki/Maurice_Strong

Maurice Strong war Mit-Begründer und engster Mitarbeiter im Club of Rome, dessen Ideologie er zeitlebens prägte. https://www.youtube.com/watch?v=1wm44ehc048

www.climatism.blog

Erlauben Sie mir, eine längere Passage aus der Internetseite www.climatism.blog zu zitieren, in der einige der hierarchisch höchsten Positionen dieses Maurice Strong benannt werden (aus: https://climatism.blog/category/club-of-rome-2/)

Zitate von Maurice Strong, die ihn treffend beschreiben:

Isn’t the only hope for the planet that the industrialized civilizations collapse? Isn’t it our responsibility to bring that about?” –

(auf Deutsch: „Ist nicht die einzige Hoffnung für den Planeten, daß die industrialisierten Zivilisationen zusammenbrechen? Ist es nicht unsere Verantwortung, dies zu erreichen?“)

Maurice Strong, founder of the UN Environment Programme (UNEP-UN-Umweltprogramm)

Current lifestyles and consumption patterns of the affluent middle class – involving high meat intake, use of fossil fuels, appliances, air-conditioning, and suburban housing – are not sustainable.” –

(Maurice Strong, Secretary General of the UN’s Earth Summit, 1992)

(Übersetzung siehe weiter unten)

Nach dieser Äußerung Strongs gegen den „Mittelstand“ 1992 war allen politisch Interessierten klar, daß mit der „ersten globalen Revolution des Club of Rome“ auch die Abschaffung des Mittelstandes eingeläutet worden war, dessen Ende wir zur Zeit hautnah „miterleben dürfen“ – in mittlerweile zwei totalen Lockdowns!

Denn nach Ansicht der Machthaber in China, aber auch gemäß den kommunistischen Vorstellungen von Maurice Strong,

…ist ein gesunder und gut funktionierender Mittelstand das mächtigste Bollwerk und das größte Hindernis gegen eine sozialistisch-maoistisch-kommunistische Umwandlung aller West-Demokratien in autoritär von China unterjochte Satellitenstaaten.

At the U.N. Summit at Rio in 1992, the Conference Secretary-General, Maurice Strong, said

“The common enemy of humanity is man.  In searching for a new enemy to unite us, we came up with the idea that pollution, the threat of global warming, water shortages, famine and the like would fit the bill. […] The real enemy then is humanity itself.

Der gemeinsame Feind der Menschheit ist der Mensch. Auf der Suche nach einem neuen Feind, der uns vereint, kamen wir auf die Idee, daß Umweltverschmutzung, die Gefahr der globalen Erwärmung, Wasserknappheit, Hungersnot und dergleichen bestens zu unserem Projekt passen. (Anm.: das Projekt, die Demokratien weltweit zu zerstören).

(Zitiert aus: From the Club of Rome’s “The First Global Revolution” p. 75 1993)

“Therefore, send not to know for whom the bell tolls, It tolls for thee.”
– John Donne (1572-1631)

The death knell for freedom has been tolling for some time, and only now are people starting to hear it.  It started tolling faintly, decades back, and has slowly progressed in volume, until today its tolling is impossible to ignore.

The United States of America — that “shining city on a hill” — had a good run of it, and made a gallant effort at establishing liberty for all.  But as the old saw would have it, all good things must come to an end.

Liberty, after all, is an aberration in mankind’s history — a light that has flared here and there over the centuries, only to dissolve back into the darkness.

(„Darum sende nicht, zu wissen, für wen die Glocke läutet, sie läutet für dich.“ – John Donne (1572-1631).„Der Todesstoß für die Freiheit wird seit einiger Zeit gezielt geführt, und erst jetzt beginnen die Menschen, ihn zu bemerken“. Es begann vor Jahrzehnten mit schwachen ersten Zeichen und hat langsam an Stärke zugenommen, bis heute sein Tribut unübersehbar ist.Die Vereinigten Staaten von Amerika – diese „leuchtende Stadt auf einem Hügel“ – hatten einen guten Lauf und bemühten sich tapfer, die Freiheit für alle zu schaffen. Aber wie die alte Säge es sich wünscht, müssen alle guten Dinge ein Ende haben.Freiheit ist schließlich eine Abweichung, ein Irrtum in der Geschichte der Menschheit – ein Licht, das im Laufe der Jahrhunderte hier und da aufgeflammt ist, um sich dann wieder in der Dunkelheit aufzulösen. Maurice Strong 1993)

America is barreling towards becoming a bit player on the world’s stage, and its vaunted middle class — once the envy of the world — is on the verge of being eliminated.  For the good of the planet, for the good of Gaia. for the good of the collective — freedom is being replaced by servitude, capitalism by socialism, and property rights by “sustainable development.”

I’m not talking about something we need to be on guard against.  It is all already in place.  It has been going on for quite some time, and it will continue to go on, at a greatly accelerated pace.  We are at the “end game” point.

And the Globalists know it.  Why do you think the Democratic (and many Republican) political hacks on Capitol Hill are so dismissive of the American people?  They are essentially putting on a “dog and pony show” for public consumption, while the final pieces for America’s defeat are slid into place.

To a great extent the Globalists own the mass media, the entertainment industry, and the Judicial, Executive, and Legislative branches of government.

Why should they worry?

Already, several generations have been indoctrinated, via our school systems, to value globalization and “social justice,” over personal responsibility and free enterprise.  They have been repeatedly sold the idea that they should,  “Think globally, act locally.”

God has been demeaned, marginalized, and eradicated, at every turn.  Our religions are, in many cases, a watered down and diluted mimicry of true spirituality.

The Globalists have come out from the closets, the woodwork, and from under rocks.  They know that their time of hiding is at long last over.  They are brazen about, and proud of,  their anti-American/pro-global stance.  Their arrogance and hubris is palpable.

Call them Communists, Marxists, Fascists, or Globalists — call them what you will, they are collectivists who despise America’s middle class, capitalism, and free enterprise.

They have been duplicitous, Machavellian, clever, and patient.  And it has paid off — the trap has been sprung.  How did this happen?  America got hit high, and America got hit low.  We suffered sudden catastrophic sneak attacks from without, and insidious long-term betrayal from within.

We were hit low by Alinskyesque “community organizers” in our streets, and propagandists in our schools.  We were hit high by “think tanks” like the Trilateral Commission, the CoR (Club of Rome), and the CFR (Council for Foreign Relations).

They have divided us with special interest groups, vociferous “talking point” attacks, and identity politics.  They have infiltrated our schools, and indoctrinated our children.

(Amerika ist auf dem Weg, ein kleiner Spieler auf der Weltbühne zu werden, und seine gepriesene Mittelschicht – einst der Neid der Welt – steht kurz vor dem Aus.)

Zum Wohl des Planeten, zum Wohl von Gaia, zum Wohl des Kollektivs –Freiheit wird durch Knechtschaft, Kapitalismus durch Sozialismus und Eigentumsrechte durch „nachhaltige Entwicklung“ ersetzt.

Ich spreche nicht von etwas, vor dem wir auf der Hut sein müssen. Es ist alles bereits vorhanden. Es ist schon eine ganze Weile im Gange und wird auch weiterhin in einem stark beschleunigten Tempo weitergehen. Wir sind am Schlußpunkt des „Endspiels“. Und die Globalisten wissen es.

Warum denken Sie, daß die demokratischen (und viele republikanischen) politischen Hacks auf dem Capitol Hill das amerikanische Volk so ablehnen? Sie veranstalten im Wesentlichen eine „Hunde- und Pony-Show“ für den öffentlichen Konsum, während die letzten Teile für die Niederlage Amerikas in Position gebracht werden.

Zu einem großen Teil besitzen die Globalisten die Massenmedien, die Unterhaltungsindustrie sowie die Regierungszweige Justiz, Exekutive und Legislative.

Warum sollten sie sich Sorgen machen?

Bereits mehrere Generationen wurden über unsere Schulsysteme indoktriniert, um Globalisierung und „soziale Gerechtigkeit“ über persönliche Verantwortung und freies Unternehmertum zu bewerten. Ihnen wurde wiederholt die Idee verkauft, daß sie „global denken, lokal handeln“ sollten.

Gott wurde auf Schritt und Tritt erniedrigt, ausgegrenzt und ausgerottet.Unsere Religionen sind in vielen Fällen eine verwässerte Nachahmung wahrer Spiritualität.

Die Globalisten sind aus den Schränken, hinter den Holzstößen und unter Felsen herausgekommen. Sie wissen, daß ihre Zeit des Versteckens endlich vorbei ist. Sie sind dreist und stolz auf ihre antiamerikanische / pro-globale Haltung. Ihre Arroganz und Hybris ist spürbar.

Nennen Sie sie Kommunisten, Marxisten, Faschisten oder Globalisten – nennen Sie sie, wie Sie wollen: Sie sind Kollektivisten, die Amerikas Mittelklasse, den Kapitalismus und das freie Unternehmertum verachten.

Sie waren doppelköpfig, machavellistisch, klug und geduldig. Und es hat sich ausgezahlt – die Falle hat zugeschlagen. Wie ist es passiert? Amerika wurde heftig und schwach getroffen. Wir erlitten plötzliche katastrophale Schleichangriffe von außen und heimtückischen langfristigen Verrat von innen.

Wir wurden von alinskyesken „Community-Organisatoren“ in unseren Straßen und Propagandisten in unseren Schulen niedergeschlagen. Wir wurden von „Think Tanks“ wie der Trilateralen Kommission, dem AdR (Club of Rome) und dem CFR (Rat für auswärtige Beziehungen) schwer getroffen.

Sie haben uns in spezielle Interessengruppen, lautstarke „Talking Point“-Angriffe und Identitätspolitik aufgeteilt. Sie haben unsere Schulen infiltriert und unsere Kinder indoktriniert.

They have opened floodgates using the Cloward-Piven Strategy — overwhelming our judicial system, banking establishment, and border security.  They have encouraged corruption and greed at the lowest, to the highest, levels of government.  They have twisted and perverted the U.S. Constitution.

They have promoted and encouraged anything and everything that would help bring America down.

They intend on taking over the planet, but first they need to destabilize, and then destroy, the United States of America.  Because we are a powerful bulwark of freedom, we have to go first.  And to a large extent, go we have.

(Sie haben mit der Cloward-Piven-Strategie Schleusen geöffnet, die unser Justizsystem, das Bankwesen und die Grenzsicherheit überwältigen. Sie haben Korruption und Gier auf der niedrigsten bis zur höchsten Regierungsebene gefördert. Sie haben die US-Verfassung verdreht und verdreht.

Sie haben alles gefördert und ermutigt, was dazu beitragen würde, Amerika zu Fall zu bringen.Sie beabsichtigen, den Planeten zu übernehmen, aber zuerst müssen sie die Vereinigten Staaten von Amerika destabilisieren und dann zerstören.Weil wir ein mächtiges Bollwerk der Freiheit sind, müssen wir zuerst gehen. Und zu einem großen Teil gehen wir.)

The Club of Rome (CoR) was founded 1968, in Italy, by Aurelio Peccei, an Italian scholar and industrialist, and Alexander King, a Scottish scientist.

Over the years the list of its members has included ex-presidents, prime ministers, kings, queens, diplomats, and billionaires.

Its membership roster reads like a “who’s who” of the world’s “movers and shakers.”  It includes U.N. bureaucrats, scientists, economists, and business leaders from around the globe

After its inception, it split into two additional branches:

The CoB (Club of Budapest), and

the CoM (Club of Madrid).

The CoB focuses mainly on social and philosophical/religious issues, while the CoM concentrates more on political issues. 

In addition, there are over thirty affiliated organizations in other countries — such as the

USA-CoR in the United States.

(CoR = Club of Rome)

The CoR first garnered public attention with its 1972 report “The Limits to Growth,” which went on to become the best selling environmentalist book of all time.  Simply stated, its main thesis is that economic growth cannot continue indefinitely, because of the limited availability of natural resources, particularly oil.  It’s sort of an industrialized version of a Malthusian nightmare.

(Der Club of Rome (AdR) wurde 1968 in Italien von Aurelio Peccei, einem italienischen Gelehrten und Industriellen, und Alexander King, einem schottischen Wissenschaftler, zusammen mit Maurice Strong gegründet.Im Laufe der Jahre wurden Ex-Präsidenten, Premierminister, Könige, Königinnen, Diplomaten und Milliardäre auf die Liste ihrer Mitglieder gesetzt.Die Mitgliederliste liest sich wie ein „Who is Who“ der „Macher und Schüttler“ der Welt. Es umfaßt US-Bürokraten, Wissenschaftler, Ökonomen und Wirtschaftsführer aus der ganzen Welt.

Nach seiner Gründung teilte es sich in zwei weitere Zweige auf:

Der CoB (Club von Budapest) und der CoM (Club of Madrid)

Das CoB konzentriert sich hauptsächlich auf soziale und philosophische / religiöse ThemenDas CoM konzentriert sich mehr auf politische Fragen.

Darüber hinaus gibt es in anderen Ländern über 30 angeschlossene Organisationen – wie dieUSA-CoR in den Vereinigten Staaten.

Der AdR (Club of Rome) erregte erstmals mit seinem Bericht „The Limits to Growth“ von 1972 öffentlich Aufmerksamkeit, der zum meistverkauften Umweltschützerbuch aller Zeiten wurde. Einfach ausgedrückt lautet die Hauptthese, dass das Wirtschaftswachstum aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit natürlicher Ressourcen, insbesondere von Öl, nicht auf unbestimmte Zeit fortgesetzt werden kann. Es ist eine Art industrialisierte Version eines malthusianischen Alptraums.

(Diagram from The First Global Revolution)

Twenty years later, the CoR published The First Global Revolution — a quote from the book appears at the start of this article.

This book also made a big splash, and helped to re-energize and expand the whole environmentalist movement.

Another quote from the book worth keeping in mind is, “It would seem that humans need a common motivation, namely a common adversary… such a motivation must be found to bring the divided nations together to face an outside enemy, either a real one, or else one invented for the purpose….”

“One invented for the purpose.”  Enter global warming and greenhouse gases.  But something even more important happened the year before The First Global Revolution came out.

Zwanzig Jahre später veröffentlichte der AdR (Club of Rome) die erste globale Revolution – ein Zitat aus dem Buch erscheint am Anfang dieses Artikels.Dieses Buch sorgte auch für Furore und trug dazu bei, die gesamte Umweltbewegung wiederzubeleben und zu erweitern.

Ein weiteres Zitat aus dem Buch, an das man denken sollte, lautet: „Es scheint, daß Menschen eine gemeinsame Motivation brauchen, nämlich einen gemeinsamen Gegner. Eine solche Motivation muß gefunden werden, um die geteilten Nationen zusammenzubringen, um sich einem äußeren Feind zu stellen, entweder einem echten. oder einem, der zu diesem Zweck erfunden wurde… “

„Einer, der für diesen Zweck erfunden wurde.“

Kommen wir zur globalen Erwärmung und zu den Treibhausgasen. Aber etwas noch Wichtigeres geschah im Jahr vor dem Erscheinen der Ersten Globalen Revolution.

At the instigation of the CoR, and their ilk, in 1992 the United Nations held the Conference on Environment and Development — informally known as the Earth Summit — in Rio de Janeiro, Brazil.

At the Earth Summit, 178 nations signed an agreement called Agenda 21 — so called because it dealt with the United Nation’s agenda for the 21st century.

It consists of numerous chapters detailing the role that different parts of society should play in implementing sustainable development.”  There are chapters for central governments, local governments, businesses, and community organizations.

Auf Veranlassung des AdR (Club of Rome) und ihrer Mitglieder veranstalteten die Vereinten Nationen 1992 in Rio de Janeiro, Brasilien, die Konferenz über Umwelt und Entwicklung – informell als Erdgipfel (Earth Summit) bekannt.

Auf dem Erdgipfel unterzeichneten 178 Nationen ein Abkommen namens Agenda 21 – so genannt, weil es sich mit der Agenda der Vereinten Nationen für das 21. Jahrhundert befaßte.Es besteht aus zahlreichen Kapiteln, in denen die Rolle beschrieben wird, die verschiedene Teile der Gesellschaft bei der Umsetzung einer „nachhaltigen Entwicklung“ spielen sollten. Es gibt Kapitel für Zentralregierungen, Kommunalverwaltungen, Unternehmen und Gemeinschaftsorganisationen.

(Ideological model for planned and enforced sustainable development)

Zitiert aus: https://climatism.blog/category/club-of-rome-2/

Maurice Strong startete 1947 als 18-Jähriger Kanadier aus Manitoba seine politischen Aktivitäten bei der UN, als Gast im Hause des UN-Schatzmeisters Noah Monod wohnend – sowie als Junior-Offizier in der UN-Sicherheitsabteilung.  

Nachdem er in den fünfziger und sechziger Jahren –geprägt von den kommunistischen Parolen seiner Cousine Anne-Louise Strong in Peking – erfolgreich zum zeitlebens überzeugten Maoisten/Kommunisten ideologisiert werden konnte, erkannte er, daß man u.a. durch den Aufbau von Netzwerken mit besten Kontakten in alle strategisch wichtigen Richtungen als Einzelperson vor allem starken kommunistischen Staaten – z.B. dem „geliebten China“ – dazu verhelfen kann, zur einzigen globalen Super-Weltmacht aufzusteigen. Über sein Netzwerksystem erhielt Strong den Spitznamen: „Michelangelo of networks“.

Hierbei dürfen wir nicht vergessen, daß Maurice Strong als Multimilliardär durch seine Konzerne (Petro Canada, Power Corporation, CalTex Africa, Hydro Canada, the Colorado Land and Cattle Company, Ajax Petroleum, Canadian Industrial Oil and Gas, um nur einige zu nennen ) einer der weltweit reichsten Kapitalisten war. Somit stand der von ihm gepredigte Maoismus eigentlich in krassem Widerspruch zu seinem „kapitalistischen Engagement“. Hierauf angesprochen pflegte er zu sagen: „Ich binSozialist in der Ideologie, Kapitalist in der Methodik„.

Wer aber war nun Anne-Louise Strong?

Sie war die Cousine von Maurice Strong, von ihrem Cousin Maurice heiß geliebt und verehrt.

Bis 1939 half Anne-Louise Strong in der Sowjetrepublik Stalins tatkräftig an der Stärkung der KPdSU und dem Aufbau der Sowjetunion mit – sie war zunächst überzeugte Stalinistin!

Ab spätestens 1949 wechselte sie ideologisch zum Maoismus und half wiederum tatkräftig am Aufbau der Diktatur Maos in der Volksrepublik China mit. Sie wohnte zeitlebens bis zu ihrem Tod 1970 in Peking, wo auch Maurice Strong über viele Jahre seinen ersten Wohnsitz hatte. (Vgl.: http://www.centil-europe.ch/Artikeldetail.asp?id=385&t=16:13:45)

https://www.epochtimes.de/umwelt/der-co2-schwindel-teil-v-a120128.html )

Und:

Editor’s note: Five years ago, Quadrant Online published this profile of Maurice Strong (left), the man who, more than any other, redefined a trace gas as the meal ticket for tens of thousands of climate functionaries — the same people whose light-fingered heirs are today gathered in Paris. To mark his passing, we once again present John Izzard’s profile of the man who did very nicely by costing everyone else dearly.

Anmerkung des Herausgebers: Vor fünf Jahren veröffentlichte Quadrant Online dieses Profil von Maurice Strong, dem Mann, der mehr als jeder andere ein Spurengas (nämlich „CO2“) als Essens-Bon für Zehntausende von Klimafunktionären neu definiert hat – dieselben Menschen, deren leichtfingrige Erben heute in Paris versammelt sind.

Maurice Strong:

Anläßlich seines Todes (2015) präsentieren wir noch einmal John Izzards Profil des Mannes, der sich sehr gut geschlagen hat, indem er alle anderen abzockte.

___________________________________

https://usefulstooges.com/tag/anne-louise-strong/

The Yellow Brick Road to Climate Change

January has certainly been a defining month in the quest for truth about climate change, and the custodians of that “truth” aren’t looking that flash at the moment. Indeed in the month of January some of the major doomsday prophecies unravelled and the prophets themselves seemed to undergo vows of silence. Kevin Rudd, Penny Wong, Tim Flannery — who are never lost for words — seemed, well… totally lost for words!

Like Dorothy, Lion, Tin Man and Scarecrow in The Wizard of Oz, we’ve all been dancing down the Yellow Brick Road of “settled science” in search of answers from the Emerald City, only to find that what we suspected all along — the Wizard has been telling us fibs.

But who exactly is the Wizard? And where did this seeming-madness all begin?


„Der Januar war sicherlich ein entscheidender Monat auf der Suche nach der Wahrheit über den Klimawandel, und die Verwalter dieser „Wahrheit“ sehen im Moment nicht so blitzgescheit aus. In der Tat lösten sich im Januar einige der wichtigsten Prophezeiungen des Weltuntergangs auf, und die Propheten selbst schienen Schweigegelübde abzulegen. Kevin Rudd, Penny Wong, Tim Flannery – die nie sprachlos sind – schienen… total sprachlos!Wie Dorothy, Lion, Tin Man und Scarecrow in The Wizard of Oz (Der Zauberer von Oz) haben wir alle auf der Suche nach Antworten aus der Smaragdstadt die Yellow Brick Road der „etablierten Wissenschaft“ entlang getanzt, nur um das zu finden, was wir die ganze Zeit vermutet hatten – Der Zauberer hat uns Fibs (Flunkereien) erzählt.

Aber wer genau ist der Zauberer? Und wo begann dieser scheinbare Wahnsinn?

Undoubtedly there are many “wizards”, but the man behind the green curtain, the man who managed to get the climate industry to where it is today is a mild mannered character by the name of Maurice Strong. The whole climate change business, and it is a business, started with Mr Strong.

Maurice Strong, a self-confessed socialist, was the man who put the United Nations into the environmental business, being the shadowy-figure behind the UN secretaries general from U Thant to Kofi Annan.

Zweifellos gibt es viele „Zauberer“, aber der Mann hinter dem grünen Vorhang, der es geschafft hat, die Klimaindustrie dahin zu bringen, wo sie heute ist, ist ein sanftmütiger Charakter namens Maurice Strong. Das gesamte Geschäft mit dem Klimawandel, und es ist ein Geschäft, begann mit Herrn Strong.Und weiter heißt es:Maurice Strong, ein bekennender Sozialist, war der Mann, der die Vereinten Nationen in das Umweltgeschäft einbezog und der die Schattenfigur hinter allen UN-Generalsekretären war: von U Thant bis Kofi Annan.

His reign of influence in world affairs lasted from 1962 to 2005. Strong has been variously called “the international man of mystery”, the “new guy in your future” and “a very dangerous ideologue”.

Strong made his fortune in the oil and energy business running companies such as Petro Canada, Power Corporation, CalTex Africa, Hydro Canada, the Colorado Land and Cattle Company, Ajax Petroleum, Canadian Industrial Oil and Gas— to name just a few.His private interests always seemed to be in conflict with his public persona and his work on the world stage. Strong’s extensive range of contacts within the power brokers of the world was exceptional. One admirer christened him “the Michelangelo of networking”.

Maurice Strong described himself as “a socialist in ideology, a capitalist in methodology”.

Sein Einfluß auf die Weltpolitik dauerte von 1962 bis 2005. Strong wurde verschiedentlich als „der internationale Mann des Geheimnisses“, der „neue Mann in Ihrer Zukunft“ und „ein sehr gefährlicher Ideologe“ bezeichnet….Diese Interessen schienen immer im Widerspruch zu seiner öffentlichen Person und seiner Arbeit auf der Weltbühne zu stehen. Das umfangreiche Kontaktspektrum von Strong innerhalb der Strommakler der Welt war außergewöhnlich. Ein Bewunderer taufte ihn „Michelangelo der Vernetzung„.Maurice Strong beschrieb sich selbst – wie bereits erwähnt – als „Sozialist in der Ideologie, Kapitalist in der Methodik„.

In 1972 he organised for U Thant the first Earth Summit, The Stockholm Conference on the Human Environment. This led to the formation of UN Environment Program with Maurice Strong at its head. Later, as the UNEP boss he organised the first international expert group meeting on climate change.

This led to exotic UN sponsored organizations such at Earth Council and Earth Charter, The World Resources Institute, the World Wildlife Fund and later The Commission for World Governance and the UN’s University for Peace. Strong was the driving force behind the idea of world governance by the United Nations when he dreamt up a world tax on monetary transactions of 0.5% which would have given theUN an annual income of $1.5 trillion. About equal then to the income of the USA.

1972 organisierte er für U Thant den ersten Erdgipfel (Earth Council), die Stockholmer Konferenz über die Umwelt der Menschen. Dies führte zur Bildung eines Umweltprogramms der Vereinten Nationen mit Maurice Strong an der Spitze. Später organisierte er als UNEP-Chef das erste internationale Treffen der Expertengruppe zum Klimawandel.

Dies führte zu exotischen UN-geförderten Organisationen wie dem Earth Council und der Earth Charter, dem World Resources Institute, dem World Wildlife Fund und später der Commission for World Governance und der UN-Universität für Frieden (UPEACE- in Costa Rica, später in Kanada). Strong war die treibende Kraft hinter der Idee der Weltregierung durch die Vereinten Nationen, als er sich eine Weltsteuer auf Geldtransaktionen von 0,5% ausdachte, die der UN ein Jahreseinkommen von 1,5 Billionen Dollar eingebracht hätte – etwa in der Höhe der Summe gleichzusetzen mit dem Gesamt-Etat der USA aus allen Zahlungen und Quellen inkl. aus allen Steuern.

The stumbling block was the Security Council, and their power of veto. He devised a plan to get rid of the Security Council but failed to get it implemented. Then came along the idea that global warming might just be the device to get his World Governance proposal up and running.

In 1989 Maurice Strong was appointed Secretary General of the Earth Summit and in 1992, addressing Earth Summit II in Rio, he told the thousands of climate change delegates:

Der Stolperstein war der Sicherheitsrat und dessen Vetorecht. Maurice Strong entwarf einen Plan, um den Sicherheitsrat loszuwerden, konnte ihn jedoch nicht umsetzen. Dann kam die Idee auf, daß die globale Erwärmung nur das Mittel sein könnte, um seinen Vorschlag zur Weltregierung in Gang zu bringen.1989 wurde Maurice Strong zum Generalsekretär des Erdgipfels ernannt, und 1992 sagte er auf dem Erdgipfel II in Rio vor Tausenden von Delegierten des Klimawandels:

It is clear that current lifestyles and consumption patterns of the affluent middle class— involving high meat intake, consumption of large amounts frozen and convenience foods, use of fossil fuels, appliances, home and work place air-conditioning, and suburbanhousing — are not sustainable.

Zitat von Maurice Strong zur Mittelschicht: „Es ist mir klar, daß die gegenwärtigen Lebensstile und Konsummuster der wohlhabenden Mittelschicht – die eine hohen Fleischverbrauch, den Konsum großer Mengen Tiefkühl- und Fertiggerichte, die Verwendung fossiler Brennstoffe, Haushaltsgeräte, Klimaanlagen für Haus und Arbeitsplatz sowie Vorstadthäuser umfassen – nicht nachhaltig sind“  –  weshalb die Mittelschicht zu seinem erklärtermaßen größten Feind wurde, den es restlos zu vernichten galt.

There goes the Sunday roast, a house to live in, the car, the occasional hamburger and generally, life on earth as we know it. But what Strong didn’t tell the delegates was that he was involved in the purchase of the Colorado Land and Cattle Company, which he bought from Adnan Khashoggi, an arms dealer who had strong connections with the Bin Laden family.

This 200,000 acre cattle property, called the Baca had two hidden secrets. One was that it sat above vast underground water systems, which Strong wanted to remove. He formed the American Water Development Corporation to exploit the water by pumping it out for commercial intent but was stopped by the locals as they feared it would destroy the delicate environment.

„Bei denen gibt’s den Sonntagsbraten, ein Haus zum Leben, das Auto, den gelegentlichen Hamburger und allgemein das Leben auf der Erde, wie wir es kennen“. Was Strong den Delegierten jedoch nicht sagte, war, daß er am Kauf der Colorado Land and Cattle Company beteiligt war, die er von Adnan Khashoggi (dem Onkel des in Istambul ermordeten Journalisten Jamal Khashoggi) , einem Waffenhändler, der enge Verbindungen zur Familie Bin Laden hatte, gekauft hatte.

Dieses 200.000 Hektar große Viehweiden-Grundstück namens Baca hatte zwei verborgene Geheimnisse: Eines war, daß es über riesigen unterirdischen Wassersystemen und -Wasseradern lag, die Strong entfernen wollte. Er gründete die American Water Development Corporation, um das Wasser durch Abpumpen für kommerzielle Zwecke zu nutzen, wurde jedoch von den Einheimischen (Indigenen) gestoppt, da sie befürchteten, es würde die empfindliche Umwelt zerstören.

The second secret was that Maurice Strong had been told by a mystic that:

The Baca would become the centre for a new planetary order which would evolve from the economic collapse and environmental catastrophes that would sweep the globe in the years to come.

As a result of these revelations Strong created the Manitou Foundation, a New Age institution located at the Baca ranch — above the sacred waters that Strong had been denied permission to pump out. This hocus-pocus continued with the foundation of The Conservation Fund (with financial help of Laurance Rockefeller) to study the mystical properties of the Manitou Mountain. At the Baca ranch there is a circular temple devoted to the world’s mystical and religious movements.

Das zweite Geheimnis war, daß Maurice Strong von einem Mystiker erfahren hatte, daß Folgendes geschehen wird:

Der Baca würde das Zentrum für eine neue Planetenordnung werden, die sich aus dem wirtschaftlichen Zusammenbruch und den Umweltkatastrophen entwickeln würde, die in den kommenden Jahren den Globus erobern würden.

(Anm.: Spätestens jetzt zeigt sich – wie bei Hitler – Strongs schizoide Persönlichkeit, die Quelle seines Strebens nach links-grüner Weltherrschaft).

Als Ergebnis dieser Enthüllungen gründete Strong die Manitou Foundation, eine New-Age-Institution auf der Baca-Ranch – (BACA, d.h.: über dem heiligen Wasser), weil Strong die Erlaubnis zum Abpumpen verweigert worden war. Dieser Hokuspokus wurde mit der Gründung des Conservation Fund (mit finanzieller Hilfe von Laurance Rockefeller) fortgesetzt, um die mystischen Eigenschaften des „Manitou-Berges“ zu untersuchen. Auf der Baca Ranch gibt es einen runden Tempel, der den mystischen und religiösen Bewegungen der Welt gewidmet ist.

The valley in which the Baca establishment is located is also traditional home for various Navajo tribes. They believe that their ancestors were led underground here by “Ant People” and according to Navajo tradition they were warned of a coming cataclysm by “sky katchinas” (sky spirits). No wonder Strong wanted to buy the Baca.

Meanwhile Maurice was also busy founding the Earth Council Institute in 1992 and recruiting world luminaries such as Mikhail Gorbachev, Shimon Peres, Al Gore and David Rockefeller. In 2000 Earth Charter was formed as a further push by Strong to create a world governing body.

Unfortunately, in 2005, the most powerful man in the push to save of humanity — by steady promotion of the theory of human induced greenhouse gases — was caught with his hand in the till.

Das Tal, in dem sich das Baca-Haus befindet, ist auch ein traditionelles Zuhause für verschiedene Navajo-Stämme. Sie glauben, daß ihre Vorfahren hier von „Ameisenmenschen“ in den Untergrund geführt wurden, und gemäß der Navajo-Tradition wurden sie von „Himmelskatchinas“ (Himmelsgeistern) vor einer bevorstehenden Katastrophe gewarnt. Kein Wunder, daß Strong den Baca kaufen wollte. (Armer Irrer!).

In der Zwischenzeit war Maurice Strong 1992 auch damit beschäftigt, das Earth Council Institute zu gründen und Weltgrößen wie Michail Gorbatschow, Shimon Peres, Al Gore und David Rockefeller für seine Ziele zu rekrutieren – auch als Mitglieder im Club of Rome.

Al Gore ist zudem Anhänger der sozialistisch-neomarxistischen Philosophen Theodor W. Adorno und Jürgen Habermas von der „Frankfurter Schule“.

Im Jahr 2000 wurde die Erdcharta (Earth Charter) als weiterer Vorstoß von Strong zur Schaffung eines „Weltregierungsgremiums“ gegründet.

2005 wurde dann endlich der mächtigste Mann auf dem Weg zur „Rettung der Menschheit“, Maurice Strong (durch stetige Förderung der Theorie der vom Menschen verursachten Treibhausgase) verhaftet, weil er beim Griff in die gemeinnützige Kasse des Earth Council Institutes erwischt worden war.

Investigations into the UN’s Oil-for-Food-Program found that Strong had endorsed a cheque for $988,885 made out to M. Strong — issued by a Jordanian bank. The man who gave the cheque, South Korean business man Tongsun Park was convicted in 2006 in a US Federal court of conspiring to bribe UN officials. Strong resigned and fled to Canada and thence to China where he has been living ever since.

Strong is believed to have sanctuary in China because of his cousin, Anne Louise Strong, a Marxist who lived with Mao Tse Tung for two years, and when she died in 1970, her funeral was arranged by Premier Chou En-Lai. Anne Louise Strong was a Comintern member — an organization formed in 1919 as the Third International, with one of its aims to use “by all available means, including armed force, for the overthrow of the international bourgeoisie…”

Untersuchungen zum „Öl-für-Lebensmittel“-Programm der Vereinten Nationen ergaben, daß Strong einen von einer jordanischen Bank ausgestellten Scheck über 988.885 USD an M. Strong zur Auszahlung (an sich selbst) gebilligt hatte. Der Mann, der den Scheck ausgestellt hatte, der südkoreanische Geschäftsmann Tongsun Park, wurde 2006 vor einem US-Bundesgericht wegen Bestechung von UN-Beamten verurteilt. Strong trat zurück (2006) und floh nach Kanada und von dort nach China, nach Peking, wo er seitdem bis kurz vor seinem Tod lebte.

Es wird angenommen, daß Strong in China Zuflucht gewährt wurde, weil dort seine Cousine Anne Louise Strong, eine Marxistin, die zwei Jahre bei Mao Tse Tung wohnte, über ihren Tod (1970) hinaus hoch angesehen war – und als sie 1970 starb, erhielt sie sogar ein Staatsbegräbnis durch den Premier Chou En-Lai. Anne Louise Strong war Mitglied der Komintern – eine Organisation, die 1919 als „Dritte Internationale“ gegründet wurde mit dem Ziel, „mit allen verfügbaren Mitteln, einschließlich der Streitkräfte, den Sturz der internationalen Bourgeoisie herbeizuführen…“

Maurice Strong, as an 18-year-old Canadian from Manitoba, started work at the United Nations in 1947 as a junior officer in the UN Security Section, living with the UN Treasurer, Noah Monod. Following his exposure for bribery and corruption in the UN’s Oil-for-Food scandal Maurice Strong was stripped of many of his 53 international awards and honours he had collected during his lifetime working in dual role of arch conservationist and ruthless businessman. The exposure and downfall of climate change’s most powerful wizard? Dorothy and Toto would have loved it!

Maurice Strong, als 18-jähriger Kanadier aus Manitoba, begann seine Arbeit bei den Vereinten Nationen 1947 als Junioroffizier in der UN-Sicherheitsabteilung und lebte – wie schon berichtet- beim UN-Schatzmeister Noah Monod. Nach seiner Aufdeckung wegen Bestechung und Korruption im Öl-für-Lebensmittel-Skandal der Vereinten Nationen wurden Maurice Strong viele seiner 53 internationalen Auszeichnungen und Ehrungen entzogen, die er zu Lebzeiten in seiner Doppelrolle als archaischer Bewahrer und ruchloser Geschäftsmann gesammelt hatte.

(Ende der Übersetzung dieser englischen Textpassagen ins Deutsche). (aus der Original-Internetseite: https://quadrant.org.au/opinion/doomed-planet/2015/12/discovering-maurice-strong/)

Hier weitere Zitate:

Strong was something of a New Age wacko and a champion of world government by himself and other UN elites.

(Strong war so etwas wie ein “New Age-Wacko” und ein Champion der Weltherrschaft durch ihn und andere UN-Eliten.)

(Maurice Strong)

(Claudia Rosett)

Claudia Rosett, a first-rate journalist and longtime UN-expert, wrote in 2007 that any effort to clean up the UN after a rash of recent scandals – not just the Oil-for-Food scandal, but also scandals involving procurement fraud” and “peacekeeper rape” – must involve “a look at the long and murky career of Maurice Strong, the man who may have had the most to do with what the U.N. has become today.”

Jeder Versuch, die Vereinten Nationen nach dem Schaden (rash) durch die jüngsten Skandale aufzuräumen – nicht nur der Öl-für-Lebensmittel-Skandal, sondern auch Skandale im Zusammenhang mit Spenden-Beschaffungsbetrug und „Vergewaltigung von Friedenstruppen“ – muss einen Blick auf die lange und trübe Karriere von Maurice Stark beinhalten.

In all of the darker chapters of recent UN history, stated Rosett, “Maurice Strong appears as a shadowy and often critically important figure.” Above all, she suggested, Strong’s story “illustrates the way in which the U.N., with its bureaucratic culture of secrecy, its diplomatic immunities, and its global reach, lends itself to manipulation by a small circle of those who best know its back corridors.”

In allen dunkleren Kapiteln der jüngeren UN-Geschichte erklärte Rosett: „Maurice Strong erscheint als schattige und oft kritisch wichtige Figur.“ Sie schlug vor allem vor, daß die Geschichte von Strong „die Art und Weise veranschaulicht, wie sich die UNO mit ihrer bürokratischen Geheimhaltungskultur, ihren diplomatischen Immunitäten und ihrer globalen Reichweite für die Manipulation durch einen kleinen Kreis derer eignet, die ihre hinteren Korridore am besten kennen.

As for Strong’s relocation to China, Rosett noted that the country was “a special place for Strong, a self-declared, life-long socialist.” How special? Well, consider this: although it’s “one of the world’s biggest producers of industrial pollution,” China had been profiting handsomely “from the trading of carbon emissions credits – thanks to heavily politicized U.N.-backed environmental deals.” And who arranged those deals? Who else? Maurice Strong.

Rosett painted a vivid picture of the expertise with which Strong used – and, it appears, continually magnified – his power:

Strong has developed a distinctive pattern over the years of helping to set up taxpayer-funded public bureaucracies, both outside and within the U.N., which he then taps for funding and contacts when he moves on to other projects….

Through his maneuvers, Strong has nurtured the U.N.’s natural tendencies to grow like kudzu into a system that now extends far beyond its own organizational chart. In this jungle, it is not only tough to track how the money is spent, but almost impossible to tally how much really rolls in – or flows through — and from where, and for what.

One example: through a UN-created outfit called the University for Peace, Strong poured UN funds into North Korea.

Durch ein von den Vereinten Nationen geschaffenes Format/Outfit namens University for Peace hat Strong UN-Mittel nach Nordkorea überwiesen.

Of course, the purported ends were humanitarian; but in reality much of that money likely found its way into the Hermit Kingdom’s munitions programs.

Rosett noted that at Tongsun Park’s trial, “it emerged in court testimony that a few years after Strong accepted from Park the check for almost $1 million funded by Baghdad, the two men had set up yet another business arrangement.”

“And now he’s gone. But his work is finished; the mischief is done”.

Thanks in extremely large part to Strong, climate change has become a rallying cry for power-hungry elites everywhere, routinely cited by them as a legitimate reason to curb individual liberties and economic freedoms and to transfer political authority in democratic states from those countries’ citizens to the leaders of the UN and other world organizations (which are dominated, in all too many cases, by unfree and partly free nations).

„Der Klimawandel ist zu einem großen Teil dank Strong zu einem Sammelruf für machtgierige Eliten geworden, der von ihnen routinemäßig als legitimer Grund für die Einschränkung individueller Freiheiten und wirtschaftlicher Freiheiten und die Übertragung politischer Autorität in demokratischen Staaten von den Bürgern dieser Länder angeführt wird an die Führer der Vereinten Nationen und anderer Weltorganisationen (die in allzu vielen Fällen von unfreien und nur partiell freien Nationen dominiert werden)“.

Not only was Strong himself a useful stooge (Strohmann) in many respects – a champion of Chinese Communism, a tireless agitator for the UN superstate.

“In vielerlei Hinsicht war Strong nicht nur ein Strohmann – ein Champion des chinesischen Kommunismus und ein nimmermüder Agitator für die Errichtung eines UN-Superstaates!” (Posted on December 23, 2015, aus: https://usefulstooges.com/tag/anne-louise-strong/

(Siehe auch: https://www.wsj.com/articles/china-uses-the-u-n-to-expand-its-surveillance-reach-11602111456?mod=opinion_lead_pos10)

Zusammenfassung und Fazit:

Der kanadische Multimilliardär, bekennender Kommunist und Maoist Maurice Strong (29.04.1929–27.11. 2015) entwickelte zahlreiche gut funktionierende Strategien, Netzwerke und Strukturen bis hin zur Gründung zahlreicher Stiftungen, Organisationen und Institutionen vom Earth Council bis zum Club of Rome, den er inhaltlich bis zu seinem Tod (2015) dominierte.

Er wohnte viele Jahre lang mit erstem Wohnsitz in Peking/China wie seine Cousine Anne-Louise Strong, die damals bekannteste amerikanische Kommunistin. Er beeinflußte zahlreiche Günstlinge, so unter anderem die UN-Generalsekretäre von Kofi Annan bis Guterres.

Er war der Leiter aller UN-Konferenzen:

Umwelt (Rio, 1992);

Menschenrechte (Wien, 1993);

Bevölkerung (Kairo, 1994);

Soziale Entwicklung (Kopenhagen, 1995);

Frauen (Peking, 1995);

Habitat (Istanbul, 1996);

Ernährung (Rom, 1996).

1972 organisierte er für U Thant den ersten Erdgipfel (Earth Council), die Stockholmer Konferenz (Human Environment), der Start des Umweltprogramms der Vereinten Nationen mit Maurice Strong an der Spitze. Später organisierte er als UNEP-Chef das erste internationale Treffen der Expertengruppe zum Klimawandel.

Er gilt als Erfinder des „bösen CO2“ als Pseudo-Argument zur Abschaffung und Transformation der kapitalistischen Wirtschaftssysteme weltweit. Er stand als Chef-Ideologe hinter der Club-of-Rome-Ideologieschrift „Die erste globale Revolution“. Maurice Strong war mit allen chinesischen Staatspräsidenten – von Mao-Tse-Tung bis Xi-Jinping – eng befreundet und half ihnen, den Plan Chinas von der einzigen Super-Macht weltweit tatkräftig durchzusetzen.

Er hielt sich oft im Hintergrund und gilt als der „Strippenzieher“ in der UNO, der WHO, der UNESCO, bei UNICEF, dem WWF und vielen UN-Institutionen, die er ins Leben rief oder inhaltlich fest in seinen Händen hielt.

Wer sich intensiv mit dem Leben und Wirken dieses Maurice Strong beschäftigt, der erfährt auf Wikipedias deutschen Seiten so gut wie nichts vom schlimmen kommunistisch-sozialistischen Treiben dieses Herrn mit Erstwohnsitz in Peking, dem wir letztlich von der CO2-„Klimawandel“-These bis zur aktuellen Virus-Pandemie alles „zu verdanken“ haben, was um uns an unseligen demokratievernichtenden Maßnahmen so alles beobachtet werden kann.Deshab empfehle ich die englische Seite von Wikipedia als wesentlich ausführlichere Quelle zu Strongs Leben und „Wirken“. https://en.wikipedia.org/wiki/Maurice_Strong

Allein schon die total gekürzte deutsche Wiki-Seite spricht Bände und zeigt, wie sehr „man“ darauf bedacht ist, diesen Chef-Ideologen der rot-grünen Weltrevolution aus dem Fadenkreuz der Opposition gegen seine Person zu entfernen und viele seiner Aktionen zu verheimlichen oder zu verschweigen.

Und er erfährt auch seine Versuche, auf seinem „Landsitz“ Baca in USA eine alle Religionen umgreifende globale Einheitsreligion der Welt ins Leben zu rufen – mit all den Anfeindungen z.B. gegen das Christentum – auch hierfür war der 2015 gestorbene rote Global-Guru verantwortlich.

Einer seiner engsten Freunde war der Direktor und Chef-Organisator des „world economic forum“ in Davos, Klaus Schwab, dessen Sohn Oliver, verheiratet mit einer Chinesin (aus einer Familie der Funktionärsklasse), lange Jahre der Leiter/Chef-Organisator des „Sommer-WEF“ in China war.

Auch Rockefeller, Bill Gates, ja sogar Michael Gorbatschow trafen sich in „enger Verbundenheit“ mit Maurice Strong, der auch derjenige war, der Al Gore, Gorbatschow und Shimon Peres u.a. als Mitglieder in den Club of Rome lockte. Die „globalen Leader-Ambitionen“ in Richtung „Weltherrschaft“, die man bei Bill Gates feststellen kann, gehen auf Strongs Freundschaft zu Melinda und Bill Gates zurück.

Die vielen Aktionen von Maurice Strong und seine Vernetzung mit Institutionen und Gruppierungen – weltweit – nutzte er als eine seiner Hauptstrategien. Als er über eine Bank in Jordanien Korruptionsgelder in Form eines Spender-Schecks über rd. eine Million Dollar erhielt (siehe oben), die eigentlich für das gemeinnützige UN-„Oil-For-Food-Progamme“ bestimmt waren, wurde er 2006 angeklagt, entzog sich aber seiner gerechten Strafe durch Flucht nach Peking. Die eine Million Dollar transferierte er nach Nord-Korea (s.o) auf ein nordkoreanisches Depot. Auch Nord-Korea half er im Rahmen des Atomwaffen-Programms der Kommunisten – und das sogar im „Auftrag“ der von ihm beeinflußten bzw. kontrollierten UNO!

Auch das zeigt einmal mehr, in welche Richtung unsere westlichen freiheitlichen Demokratien transformiert werden sollen, wenn es nach den Ideologien von Maurice Strong geht.

Wer nun etwa denkt, daß nach dem Tod von Maurice Strong (27.11. 2015) diese „Seifenblase namens Strong-Ideologie“ platzt oder hinfällig ist, der irrt gewaltig. Seine ideologischen Nachfolger (die Namen ergeben sich aus diesem Essay) sind schon seit fünf Jahren aus den Startlöchern als Erben Strongs losgespurtet und „transformieren zur Zeit unsere Freiheit ersatzlos weg“ – hin in eine autoritär-diktatorische Regierungsform.

Im Moment ist unser Mittelstand der Hauptangriffspunkt.

Im Januar 2021 werden uns ca. 50.000 Insolvenzen aus dem Bereich des Mittelstands in den Nachrichten gemeldet werden – einmal als Folge der mittlerweile zwei totalen Lockdowns wegen „Corona“ und der damit verbundenen Pleite-Welle, zum anderen – direkt hiermit zusammenhängend – durch die ab Januar 2021 nicht mehr ausgesetzte Insolvenz-Meldepflicht (ab 01.01.2021). Da hilft Merkels Plan auch nicht viel, den Unternehmen 75% ihres im November 2019 erzielten Monatsumsatzes als Finanzspritze zukommenzulassen, wenn es hier nicht nur bei Merkels Ankündigung bleibt, ohne daß sie das Geld auszahlt. Es wäre nicht das erste Mal, daß sie so handeln würde.

Auch Merkels permanente „Übertragung weiterer nationaler Souveränitätsrechte unserer Bundesrepublik“ auf internationale Institutionen (wie sie bereits 2011/2015 auf dem Evangelischen Kirchentag angekündigt hatte – s.a.a.O.) und ihr Plan, den deutschen Föderalismus zu unterlaufen oder sogar ganz abzuschaffen, das alles muß zu diesem Veränderungsplan des Maurice Strong mit hinzu gerechnet werden.

Der Riesenvorteil all der hier nach der Aufdeckung ersichtlichen Zusammenhänge ist, daß es nun wesentlich besser und gezielter für alle Verteidiger unserer Demokratie möglich sein wird, die staats- und demokratiefeindlichen Aktionen von „Rot-Grün“ zu enttarnen und den Finger direkt auf die Wunde zu legen.

Wenn all diese brisanten Informationen einer breiten Mehrheit von Bürgern Deutschlands und Europas bekannt gemacht werden, stärkt das die Motivation zu effektiven und geeigneten Gegenmaßnahmen gegen das politisch-strategische Programm von „Grün-Rot“.

Auch wenn nun vieles in den richtigen Kontext gestellt werden konnte, so müssen dringend noch ausführlichere, weitere Aufdeckungen aller Zusammenhänge zwischen der „ersten globalen Revolution (CoR) und den Plänen von Maurice Strong folgen, um vor allem den Chinesen bei ihrem „Supermacht-Streben“ die Suppe zu versalzen. Der Kampf um Taiwan könnte zur Nagelprobe für die Bündnistreue der USA werden. Es könnte dann auch der Auslöser einer verheerenden kriegerischen Auseinandersetzung zwischen Sozialismus/Kommunismus und Demokratie werden.

Ich bin sicher, daß jetzt bei vielen Demokraten der Alarmwecker schrillen wird, der sie hellwach werden läßt. Ab sofort müssen wir unsere Freiheit schützen und bereits verlorene Rechte (Souveränitätsrechte) zurückerobern mit allen erdenklichen Mitteln und Strategien.

Deshalb hier erneut mein „ceterum censeo“:

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.

*******

*) Der vorstehende Artikel ist ein weiterer Vorabdruck eines Kapitels aus dem neuen Buch von Peter Helmes zur „Großen Transformation“, das in einigen Wochen erscheinen wird.
www.conservo.wordpress.com     10.11.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, EU, Flüchtlinge, Islam, Merkel, Politik, Trump, UNO, USA, Weltpolitik, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

117 Antworten zu Maurice Strong, Vorbereiter der „Großen Transformation“, und die Vernichtung unseres Wirtschaftssystems

  1. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Das ist eine hervorragende Analyse, Herr Helmes.
    Man kann in der Fülle der mitgeteilten Details verloren gehen, wenn man nicht aufpaßt.

    Ich entnehme als Kurz-Fazit:
    Die Clique der Milliardäre strebt die Weltherrschaft an.
    Ziel ist „Globalismus“, eine weltweite Diktatur über die identitätsberaubten „Entwurzelten aller Länder“. Es ist letztlich egal, ob man das „Kommunismus“ oder „Faschismus“ nennt.
    Die Untertanen haben am Existenzminimum zu schaffen, der Ertrag ihrer Arbeit geht an die Nomenklatura der Milliardäre.

    Gefällt 2 Personen

    • Politiker-42 schreibt:

      Ich denke, dieses Kurz-Fazit von Dr. Kümel trifft den „Nagel viel eher auf den Kopf“, als jegliches China-bashing. Xi tut in Persona (vermutlich aber doch nicht alleine) genau das. was das westliche Establishment auch tut: Unterdrückung von Freiheit und Liberalität.
      Merkel ist hierzu nur klug. aber sicher billig gekaufte Marionette.*) Das Dummvolk der Gutmenschen hält sie für eine gute Repräsentantin. Tatsächlich repräsentiert sie die Dummheit des Volkes mit Perfektion.
      Wir sollten besser an die eigene Brust klopfen, als eine Propaganda- und Ablenkungssendung des ZDF zur Grundlage von Analysen zu machen, zumindest aber zu deren Vorspann.
      Dennoch ist die Mühe und Arbeit zu loben, die Herr Helmes hier auf sich genommen hat.
      Richtig eingeordnet wäre sie sicher ein „Augenöffner“. Ich bezweifle allerdings, daß die Leute, deren Augen geöffnet werden müßten, diesen Artikel überhaupt zu Gesicht bekommen, geschweige denn, daß sie sich die Mühe machten, ihn zu lesen.
      Und ganz nebenbei:
      Das, was die Chinesen mit ihren Minderheiten machen, machten die US-Amerikaner mit ihrer, schnell zur Minderheit reduzierten, indigenen Bevölkerung ebenso und noch schlimmer. Nur ein toter Indianer war ein guter Indianer. Umerziehung stand gar nicht zur Diskussion. Selbstverständlich ist das kein Thema der US-Propaganda. Aber US-sanktionen für das, was dem US-Vorbild folgt, die werden schon gefordert. Die Rückseite des Spiegels, den man anderen vorhält, zeigt eben nicht das eigene Gesicht.
      ……………….
      *) Mit Kohls Billigung haben die USA während der Auflösung der DDR an Dokumenten geraubt und gestohlen, was sie nur rauben und stehlen konnten. Unwahrscheinlich, daß sie diese und das damit erworbene Wissen, nicht auch nutzen.
      Hinweis: Wie war Merkels Reaktion auf das Abhören ihres Telefons? Sicher jedenfalls nicht die eines souveränen Regierungschefs.

      Gefällt 2 Personen

      • Mona Lisa schreibt:

        Der Unterschied besteht in : „waren“ und „sind“ – Vergangenheit und Gegenwart.
        Und in „Fremdschlachtung“ und „Selbstschlachtung“.
        Eroberungskrieg und Selbstvernichtungskrieg.
        China metzelt seine eigenen Leute und Merkel lässt die eigenen metzeln. Insofern haben wir notgedrungen sehr viel mit China zu tun.
        … mal von den 78.000 Amerikanern abgesehen, die China allein in 2019 in den USA mit Fentanyl ermordet hat. China ist ganz groß im Drogenkrieg gegen den Westen involviert. Wird Zeit für einen Gegenschlag.

        Gefällt 1 Person

  2. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Politische Einheitsfront bei der ARD: 92 Prozent der Nachwuchsjournalisten sind links

    Hoher Ausländeranteil (über 33% vgl. mit Anteil an der Gesamtbev. mit 26%)
    92 Prozent von ihnen stehen auf der linken Seite des politischen Spektrums:
    57,1 Prozent würden, wäre am nächsten Sonntag Bundestagswahl, die Grünen wählen, 23,4 „Die Linke“ (früher SED) und 11,7 die SPD.

    https://www.unzensuriert.at/content/115929-politische-einheitsfront-bei-der-ard-92-prozent-der-nachwuchsjouralisten-verstehen-sich-als-links/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

    Gefällt 3 Personen

  3. stine113blog schreibt:

    Hat dies auf Menschenkind rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  4. Shinobi schreibt:

    Bundestagswahl 2021 Große Koalition will offenbar reine Briefwahl ermöglichen
    Wie soll die Bundestagswahl im kommenden Jahr stattfinden, wenn Deutschland dann noch immer mit der Coronakrise kämpfen sollte? Union und SPD planen einem Bericht zufolge eine Reform des Wahlrechts.
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/wegen-corona-grosse-koalition-will-bei-bundestagswahl-2021-offenbar-reine-briefwahl-ermoeglichen-a-97c4cf0b-4761-4278-a261-66ccfc0859b0

    Gefällt 1 Person

  5. volksvertreter schreibt:

    https://m.facebook.com/CDU/photos/fpp.78502295414/10157792177615415/?type=3

    Nein Ihr Antichristen und Maskenhonks von der CDU/CSU.
    Er hätte nie eine Maske getragen. Er wäre in Rage mit seinem Pferd nach Berlin geritten.
    Einfach nur abscheulich was ihr von euch gebt.

    Gefällt 1 Person

    • volksvertreter schreibt:

      Übrigens lieber Peter, ich habe deinen hervorragenden Artikel gleich geteilt.
      Die erste Reaktion war wie folgt!
      Hab mal,,,,kurz reingeschaut,,,,
      Also nicht gelesen. Und ich denke das ich in dieser Form noch weitere Bestätigungen bekomme.
      Die wollen es einfach nicht kapieren.

      Gefällt 2 Personen

      • conservo schreibt:

        @ Lieber Volksvertreter: So ist es eben! Ich schreibe nicht darüber, aber mich ärgert die Oberflächlichkeit mancher Zeitgenossen maßlos. Da frage ich mich oft, ob sie die Mühe wert sind. Danke u. lb. Gr.

        Gefällt 3 Personen

  6. nixgut schreibt:

    Ein sehr anspruchsvoller Artikel. Beim ersten Lesen fällt es schwer so viel Informationen aufzunehmen, zumal vieles neu und unbekannt ist. Wenn man den Text aber auf den Anteil der deutschen Sprache begrenzt, wird es verständlicher.

    Gefällt 3 Personen

  7. Dieter Farwick schreibt:

    Lieber Herr Helmes !
    Vielen Dank für Ihre einzigartige Recherche, die für besondere Institute der Anlass sein sollte, mit einem kompetentem Team weiter zu forschen und die Ergebnisse noch vor dem “ Great reset“ im Februar 2021 in Davos in komprimierter Form zu veröffentlichen.
    Dort soll stärker und offener als in der Vergangenheit für eine “ neue Weltordnung“ und eine “ Weltregierung“ geworben werden.
    Donald Trump fällt als Kämpfer für “ America first“ gegen diesen gefährlichen Trend.
    Europa ist zu zerstritten und zu schwach, um ein Bollerwerk gegen die “ neue Weltordnung“ zu errichten.
    Die beiden Staatskirchen sind leider nicht kampfeswillig, obwohl sie ein frühes Opfer werden könnten.

    Es wird schwer werden, diese Kampfansage auf allen Kanälen zu bekämpfen.
    Es ist vielleicht unsere letzte Chance.

    Mit besten Wünschen undGrüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Herr Farwick,
      wenn Europa nur zerstritten und schwach wäre, gings ja noch, daran könnte man arbeiten. Aber es ist ja viel schlimmer : die EU und die allermeisten Regierungen in Europa arbeiten mit allen Mitteln hart am Kurs der Chinesen. Mit andern Worten : die wollen alles, nur kein Bollwerk errichten.
      Trump muss unbedingt diese Wahl gewinnen. Er ist der einzige der die EU zur Rede stellen kann und hoffentlich auch will.
      Und wir hier in DE sind sowieso dem allergrößten Schlamassel ausgesetzt. Wir haben derart viele ideologische Infiltranten im Land, dass mir schlecht wird, wenn ich nur dran denke. Ich schätze die Zahl derer auf 20 Mio., also jeder vierte – unabhängig von den Invasoren.

      Gefällt 2 Personen

    • conservo schreibt:

      @ Danke, lieber Herr Farwick! Sie schreiben u.a.: „Es wird schwer werden, diese Kampfansage auf allen Kanälen zu bekämpfen.
      Es ist vielleicht unsere letzte Chance.“

      Aber wir werden diese Chance nutzen! (Danke für Ihren Rückenwind!)
      Herzlichst
      Ihr Peter Helmes

      Liken

    • conservo schreibt:

      @ Vielen Dank, lieber Herr Farwick! Deshalb versuche ich, mein neues Buch über die „Große Transformation“ rechtzeitig vor Februar herauszubringen.“
      Liebe Grüße!
      Ihr P.H.

      Liken

  8. text030 schreibt:

    Und wenn Andersdenkende ihre demokratischen Grundrechte in Anspruch nehmen, werden die Repressionen täglich größer. Sie he aktuell:

    http://www.pi-news.net/2020/11/ab-ca-11-uhr-live-coronainfo-tour-aus-uelzen/

    Gefällt 1 Person

  9. Ingrid schreibt:

    XiJinping will die alte Größe Chinas zurückholen.
    Er wird genau wie schon der Massenmörder Mao dabei über Leichen gehen.
    Hauptsache sein Größenwahn und seine Macht gehen ins Unendliche, denn satt werden diese Machtgierigen nicht.
    Denn sie lieben das Spiel mit der Macht, die Aufhebung aller Gesetzte und Rechte und den Überwachungsstaat. Das war auch schon bei Mao so, der hat die chinesischen Völker geschunden und arm sein lassen und ihnen das als Gegeben verkauft.
    Dieser China soll zum Vorbild der westlichen Welt werden, wo der Kommunismus gerade eingezogen ist und die Menschen mit Viren verblödet werden und sich nicht mal die Mühe machen dahinterzuschauen und noch für dieses ,,gute System mit guten Taten“ stimmen und es durch Wahlen auch noch festigen werden.

    Was ist nur los in meinem schönen Land, der Faschismus scheint mal wieder eingezogen zu sein und hinterher ist es mal wieder keiner gewesen.

    Gefällt 2 Personen

    • Politiker-42 schreibt:

      Ingrid,
      ist es bei uns anders? Machtgier und Lüge! Schauen Sie sich doch ganz einfach einmal diese DDR/BRD zum Vergleich an. Wenn unsere große Führerin könnte, wie sie wohl wollte, einen Xi bräuchte sie nicht als Vorbild.
      China-Hörigkeit dürfte wohl ein ganz falsches Bild abgeben. Warum suchen wir den „Feind“ in der Ferne? Suchen wir ihn doch besser im eigenen Land. Fügen Sie die scheinbar Verbündeten noch hinzu. China ist fern. Der Feind ist, die Feinde sind nah.

      Gefällt 3 Personen

      • Semenchkare schreibt:

        Das ist auch meine Meinung.
        In unserer eigenen Bude müssen wir den Dreck ausräumen, um entlich nach 102 Jahren frei atmen zu können.
        Gestapo, Stasi und nun zum 3. der hier…
        ***************************************************
        Hamburgs Gesinnungs-Sheriff sucht IMs im Kampf gegen Rechts

        Von ALSTER | Wer sich am Mittwoch gewundert haben sollte, warum Hamburgs Innensenator Andreas Grote (SPD) anlässlich des Besuchs des harmlosen Coronainfo-Busses am Jungfernstieg Polizei-Wasserwerfer und -Panzer hat auffahren lassen (PI-NEWS berichtete), versteht es voraussichtlich nach dem Lesen dieses Beitrags etwas besser. Grote, der an dem Antifa-Stockholm-Syndrom leidet und freitags in Moscheen geht, hat nämlich jetzt eine „Zentrale Hinweisaufnahme – Rechtsextremismus (ZHA-R)“ eingerichtet, damit Hamburger, die in ihrem Umfeld Beobachtungen machen, die auf rechtsextremistische (rechte) Verhaltensweisen und Einstellungen schließen lassen, fortan die „Polizisten“ der Zentralen Hinweisaufnahme kontaktieren können. Selbst Handwerker, die bei Kunden in deren Wohnung arbeiten, sollten ungewöhnliche Beobachtungen melden, die auf eine rechte Gesinnung schließen lassen.

        Hamburgs Polizei bittet um Mithilfe

        Auf der Internetpräsenz der Polizei Hamburg heißt es:

        „Ziel der Polizei Hamburg ist es, die zumeist im Verborgenen stattfindende Radikalisierung frühzeitig zu erkennen, um rechter Gewalt, mit entsprechenden Maßnahmen, entgegenzuwirken… Machen Sie in ihrem Umfeld Beobachtungen, die Sie für sich hinterfragen, nicht zuordnen können oder die Ihnen Unbehagen bereiten, scheuen Sie sich nicht, die ZHA-R zu kontaktieren. Wir gehen sensibel mit Ihren Hinweisen sowie Informationen und Erkenntnissen zu Personen oder Gruppierungen mit rechtsextremistischem Hintergrund um, prüfen und bearbeiten sie… Helfen auch SIE, unsere Freie und Hansestadt Hamburg sicherer zu machen. Leisten Sie einen Beitrag zur Früherkennung von Rechtsextremismus und wenden Sie sich vertrauensvoll an die ZHA-R.“…

        mehr hier:

        http://www.pi-news.net/2020/11/hamburgs-gesinnungs-sheriff-sucht-ims-im-kampf-gegen-rechts/

        …!!

        Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          hm, grübbel … und wenn jetzt für mich aber die Linken die wahren Rechtsfaschisten sind, soll ich die dann auch dort melden ?

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Hier:
          Bodo Schiffmann und Samuel Eckert Bus in Hamburg ……

          und Der WASSERWERFER ‚Hamburg 6′ ‚- der Stolz der LinksRoten ….
          Interessant wird’s so ab: min ca. 46:00-

          Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Ja Ingrid, ich finde auch, dass die chinesischen Kommunisten extrem kaltblütig mit Mensch und Tier umgehen.
      Muss man sich mal vorstellen : da werden Menschen als lebendiges Ersatzteillager gehalten, und kommt ein Reicher daher, werden auch mehrere geschlachtet bis das Organ passt. Die schlachten wirklich alles was ihnen unter die Finger kommt.
      Seelenlose Hüllen, die reinsten Maschinen, mordlüstern bis zum geht nicht mehr.

      Gefällt 1 Person

  10. Zyniker schreibt:

    Wo Herr Spahn den Einzug der Corona Pandemie verschlafen hat, das hilflose RKI nicht Grippe von Corona unterscheiden kann, kam mir trotzdem eine Idee die letzten ungeliebten Weihnacht Märkte zu retten, um das Einwandern von Corona Risikogebieten zu verhindern. Voranmeldung, Ausweiskontrolle am Eingang, war je früher schließlich auch Mode und wer ihn vergessen hatte, der musste sich eine Bescheinigung holen, das er diesen vergessen hatte und in den Betrieb, ähm die Region gehört. Natürlich Alte, Kranke, Behinderte sind von der Strapaze ausgenommen. Ohne Glühwein und Essen Versorgung, was ist daran noch Weihnachtsmarkt? Es ist verboten aus hygienischen Gründen, aber das wäre doch die Geschäftsidee für Andenken. Während die Nachkriegskinder früher los zogen, um ein Stück Wurstbrühe vom Fleischer zu ergattern, könnten wir doch losziehen mit Milchkanne, sofern wir sie noch haben oder Thermoskanne und wenn nicht wäre es der Verkaufsschlager, um uns an den Ständen kalten Glühwein zu reservieren., natürlich zu Hause auf zu wärmen, öffentlicher Verzehr ist ja verboten. Man möchte ja auch etwas von kulinarischen Genüssen auf den Zahn, da erinnern wir uns an die Soldaten, die mit Kochgeschirr für die Mittagsrast losziehen mussten, auch das ginge mit eigenem oder Werbekochgeschirr los zu ziehen, auch ein enormer Verkaufsschlager, um Essen zu fangen, um es zu Hause anzuwärmen und zu verspeisen. Na ja, bei Shisha Bars hätten wir aus kulturellen religiösen Gründen kein Problem, um vor Ort kulinarische Köstlichkeiten zu genießen, aber diese v…., Weihnachtsmärkte, da muss man innovativ sein. Unsere Kleriker finden es geil, wenn unsere christliche Tradition stirbt.

    Gefällt 2 Personen

    • Rasputin schreibt:

      Einige Weihnachtsmärkte sollen ja nun doch unter Auflagen, begrenzte Personenzahl und strenge Hygieneregeln zu unmöglichen Zeiten, sogar schon vor Totensonntag durchgezogen werden. Für Alte, Kranke, Behinderte eine Strapaze, der sie kaum gewachsen sind. Da ist es auch ehrlich zu sagen, auf Weihnachtsmärkten gibt es keine alkoholischen Getränke mehr, auch den traditionellen Glühwein zum Aufwärmen nicht, könnte ja die Muslime ärgern, was soll es. Man tut je gerade so, als würde die Stammbevölkerung besoffen vom Weihnachtsmarkt torkeln, was zu 99,9 Prozent nicht der Fall ist, da die Besucher nicht erfrieren wollen und noch nach Hause wollen. Aber an der Wasserpfeife nuckeln ohne Mundstückwechsel, was einem das Gehirn vernebelt, das geht, natürlich nicht auf Weihnachtsmärkten, aber ich finde es nicht verhältnismäßig, aber positiv., dass diese Tradition von Weihnachtsmärkten nicht vollständig aufgehoben wird. Wo viele Ossis aufjaulen ist, dass die Gutmenschen Wessis uns Corona einschleppen, besonders aus Hessen, die auf der einen Seite über den Bevölkerungszuwachs aus aller Herren Länder als Inkubationsträger auch von Seuchen aus Afrika vor Langeweile und Vergnügungssehnsucht uns beglücken und eigene Weihnachtsmärkte wegen Seuchengefahr schließen. Diese Unvernunft schürt nicht Einklang zwischen Ost und West, sondern eher Abneigung. Das Söderle mit seiner Christkinderlmarkt Phobie, lässt natürlich alles verbieten und die Sachsen eifern ihm nach. Dabei zeigen durchaus vernünftige Leute, die die Bürger nicht bis auf das volle Blut reizen wollen, das es geht, aber die Angst, das die planmäßige Durchseuchung des Herrn Spahn mit Corona gelingt, um diktatorisch die Impfpflicht durch zu setzen, bleibt.

      Gefällt 1 Person

      • Maulwurf schreibt:

        Sachsen, das Weihnachtswunderland, wo gerade hier die Menschen vergangener Generationen ein karges Leben im Bergbau führten, haben einen starken Glauben damals entwickelt , das all das in Gottes Obhut nicht umsonst ist. Dadurch entstand jenes Handwerk, das Gottvertrauen und Liebe wieder spiegelt .Dieses wurde von Generation zu Generation weiter gegeben. Selbst ich habe gestaunt, wie selbst Kinder im Erzgebirge für dieses Vertrauen zu erstaunlichen handwerklichen Leitungen fähig sind, um die Botschaft der Weihnachtshoffnung aus zu drücken. Wem passt es eigentlich nicht, das uns diese Tradition prägt, trotz Verzweiflung, Angst und Not ? Früher konnten sich nur betuchte Bürger oder durch Devisenmangel die westliche Welt diese Kunstwerke des Glaubens leisten und heute wird es unterbunden, das dieses Handwerk existiert, das sich kaum ein normal sterblicher zum Trost leisten kann. Bei aller Corona Hysterie, man sollte die Verhältnismäßigkeit der Mittel prüfen. Natürlich hat jeder die Einsicht, das man Corona Hotspots nicht ausweiten sollte zum Schutz unserer Gesundheit, aber generell Weihnachten und Traditionen zu verteufeln ist ungesund.

        Gefällt 2 Personen

      • Pfau schreibt:

        Na ja, ich hätte da ja mal eine neue Geschäftsidee, die selbst Söder dem Weihnachtsmuffel schmecken sollte. WEIHNACHTSMARKTCATERINGSERVICE: So könnte man zum einen Weihnachtsmärkte zu Shoppingmeilen umbauen ohne Glühwein und Imbisstand, nur wer sich zwischendurch mal setzen muss, hat Pech gehabt. Dann gibt es dann ein zentrales Weihnachtsmarkbestellbüro, wo Essenswünsche und Getränkewünsche aufgenommen werden und der ganze Lieferservice würde erblühen, Weihnachtsmarkt auf der Straße für deutsche Straßenköter. Fressnapf, ähm Cateringservice vor die Tür. Was wäre wenn der Cateringservice für die neuen Flüchtlinge nicht funktionieren würde, da Corona alle lahm legt, die müssten doch glatt hungern. Auch die Bundestagskantine müsste sofort schließen und warum nicht auch für Bundestagsabgeordnete Catering Service oder Brotbüchse und Thermoskanne von zu Hause mitbringen. Man muss wirklich nur kreativ sein, Das würde mich wirklich interessieren, was vor allem unsere Grünen Bundestagsabgeordneten in der Brotbüchse haben, jeden Tag Veggie Burger oder Salat mit Vitaminpillen? Sarkasmus aus. Ach so, die Shisha Bars, wo Mundstücke selten gewechselt werden müssen natürlich Kultur sensibel offen bleiben und auch Moscheen, wo man aneinander gekuschelt Allah anjault. Die verzogene Jugend muss natürlich Party feiern, ohne Verantwortungsgefühl.

        Liken

    • Kaa schreibt:

      Söder ist der Vorreiter für die desaströse Schröder/Merkel Politik, wo sich Politiker für den Verrat der Bürger Interessen ganz gerne auch von mittelalterlichen Muslimen Trinkgeld einstecken. Das Bild von Söder, wo er auf einem christlichen Christkindelmarkt sich unterstützend neben Koran jaulende Muslime gestellt hat, spricht Bände. Den mittelalterlich Mohammed gläubigen Muslimen ist Christus, die christliche Religion die zu Aufklärung und zum Kampf humanitärer Menschenrechte geführt hat, ein Dorn im Auge. Immerhin, München hat schon zwei muslimische Friedhöfe und der Lakeie Söder jault auf bei dem Gedanken an traditionelle Weihnachtsmärkte. Auch die Antichristin Merkel, will wie der satanische Papst Franziskus das Christentum für ihre Ideologie ausrotten und die gekauften Pfaffen machen mit. Wir werden noch eine Weihnachtsdemütigung erfahren, trotz aller Beteuerungen, die wir so noch nicht erlebt haben, schließlich dürfen wir mittelalterlich geprägte Muslime nicht beleidigen. Von daher sehe ich für Weihnachtsmärkte schwarz und das RKI befeuert es noch mit gefälschten Statistiken. Corona existiert, kein Zweifel, aber alle anderen Krankheiten für die Impfsau Mensch dazu zu rechnen, ist eine Frechheit, da man Corona durchaus lokal hätte durch Quarantäne bekämpfen können. .

      Gefällt 1 Person

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        aa,
        Jaa, Sie haben völlig recht.
        Wenn die merkl-Clique GEWOLLT hättehätte sie durch kluge Quarantänemaßnahmen (im März) und entsprechende Planung und Vorsorge (im Januar) die Epidemie VERMEIDEN oder bald ELIMINIEREN können. Ein rundes Dutzend asiatischer Staaten haben seit Monaten keine Neuinfektionen, erst recht keine Intensivpatienten oder Todesfälle.
        merkl&Co hatte ab 31.12.2019 alle Informationen.
        Sie haben kalt GEPLANT, die Epidemie geschehen zu lassen.
        Das entspricht einem Masentötungsdelikt durch vorsätzliches Unterlassen!

        Gefällt 1 Person

  11. ceterum_censeo schreibt:

    Großartiger, exzellent recherchierter und hoch informativer Bericht lieber Peter.
    Mir geht es so, ich kann das alles auf einmal gar nicht so recht fassen.

    Natürlich ist klar, daß es immens sinistre Hintergründe und Personen gibt die hinter alledem stecken und ihre teuflische Agenda betreiben.
    Und was mich auch immer wieder fassungslos macht – diese irre, maßlose ‚China – Hörigkeit‘ überall in diesem Land …..

    Gefällt 1 Person

  12. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    WAHLBETRUG:

    Die unermüdliche Wissenschaftsplaltform SCIENCEFILES berichtet von den großangelegten Betrügereien in Pennsylvania, oder wie die deutschen Amischen dort sagen, in „Pennsylvanien“.

    https://sciencefiles.org/2020/11/11/casefile-pennsylvania-220-jahre-alte-wahler/

    Etwa 1000 Wähler waren über 101 Jahre alt, standen aber nicht im Verzeichnis der 100-Jährigen.
    Einige Dutzend wurden im 19. Jahrhundert geboren, während des Bürgerkrieges.
    In dem Bericht kann man 6 weitere Beweise für den massiven Wahlbetrug anklicken!
    Es sind überwältigende Beweise, und sie sind schon bei Gericht eingereicht!

    Gefällt 2 Personen

    • Politiker-42 schreibt:

      Dr. Kümel,
      ob die Klagen nützen? Das ganze System ist korrupt – aber wir haben ja über China zu klagen.
      Von offenem Wahlbetrug war auch in den USA die Rede. Es gab Berichte. RT hat auch berichtet, BBC, Al Jazeera …

      Nehmen wir jetzt unsere öffentlich-rechtliche Propagandapresse – ZDF-Nachrichten am 11.11.2020 um 19h, also kein Karnevalsscherz vom 11.11. um 11:11h,. Da wurde so getan, als ob der böse Trump den Wahlausgang nicht anerkennen, Biden den tollen Wahlsieg abstreiten wolle. Von einem offiziellen Wahlergebnis habe ich allerdings noch nichts gehört oder gelesen. Noch immer werden Stimmen ausgezählt. Gerichte sind angerufen. Aber die deutsche Göbbelspresse informiert uns ja immer ganz objektiv. Sicher hat sie den Stürmer, die Prawda und das Neue Deutschland zum objektiven Vorbild. Gezwungen bezahlen wir dafür, daß wir in diesem Staat, sozusagen von Staats wegen, belogen werden.
      Aber wir kämpfen ja in China. Zu Hause ist doch alles nicht so schlimm. Chinesischer Einfluß muß verhindert werden. Als ob wir nicht selbst wüßten, wie man lügt, betrügt, Vorwände findet und erfindet, um das Ziel der schönen neuen Welt zu erreichen. Hier allerdings geht es um US-Dominanz, nicht um chinesische. Hier sind die Schweine der Animal Farm die US-Führungsschichten (und ihre Lakaien in EU-Europa), nicht der Xi Jinping.

      Gefällt 1 Person

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Politiker-42,
        Deine Beiträge heben sich immer wohltuend von manchen anderen ab; manchmal verläßt mich schon die Lust, ungedankt volksbildnerisch tätig zu sein.

        Ich rechne eigentlich damit, daß Trump sich durchsetzt. Die Beweise für Wahlfälschung sind derart überwältigend, daß sebst ein parteiisches Gericht nicht anders könnte, als Biden abzuservien.
        Nimm allein die vielen Briefwahlstimmen von 100-, 120-, und 200-Jährigen!
        Und Trump, das darf man nicht vergessen, hat eine Mehrheit im Supreme Court.
        Bis jetzt gibt es noch keine offizielle Zuteilung von Wahlmännern an Trump oder Biden, in keinem der Staaten, denke ich. Jedenfalls wird in mehreren Staaten noch ausgezählt, und Trump wird wie ein Löwe kämpfen.
        Entschieden wird die Sache erst am 14. Dezember; da wählen die Wahlmänner den Präsidenten, und soweit ich weiß, sind sie nicht einmal verpflichtet, den Mehrheitskandidaten zu wählen.
        Bis dahin entscheiden die Gerichte.

        Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Unter anderem ….
      *********************************

      …!!

      Gefällt 1 Person

  13. Ulfried schreibt:

    Danke Peter für diesen Beitrag. Ein Bericht der nicht am Lack der Oberfläche kratzt, sondern das Wurzelwerk im Sumpf dieser Lügen Welt z.T. ans Sonnenlicht befördert. Das ist Information die die Menschen wirklich brauchen. Doch die meisten werden es nicht verstehen und viele diese Information ablehnen resp. ignorieren. Es passt nicht in deren jahrzehntelang manipuliertes Weltbild. Und da es die eingeschläferte Mehrheit ist, greift die „demokratische“ Betrugs- Masche: Die aufgeklärten Minderheiten müssen sich dem Wahnsinn unterwerfen. Doch es gibt einen Weg diesen Irrsinn zu beenden. Nochmals danke Peter für diesen Text.

    Gefällt 4 Personen

  14. Gerhard Huber schreibt:

    Das dreckige Grinsgesicht Xi Yinping ist der Nachfolger der Massenmörder Mao Tse Tung und Pol Pot. Europas blöde Politiker werden, wenn die Pandemie bei uns abgeklungen ist, wieder zu diesem Monstrum nach Peking pilgern.

    Gefällt 1 Person

    • Ulfried schreibt:

      Keine Sorge Gerhard, diese Pilgerreisen machen die dt. Politclowns garantiert weiterhin. Schließlich wollen sie sich ja überzeugen was aus unseren Steuergeldern in den gesponserten Labors in Wuhan geworden ist. Was der Chinese nie macht: Migranten aus anderen Ländern aufnehmen. Machen auch die Saudis nicht. Deutschlands Polit Marionetten genügen denen. Übrigens, über die Klima Diskussion können die auch nur müde lächeln.

      Gefällt 2 Personen

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Ja, Ulfried,
        das ist „lustig“:
        Die Klima-Aktivisten sprechen von einem weltumspannenden Problem, das aber gelöst werden kann, wenn bloß alle mitmachen.
        Und?
        China macht nicht mit. USA machen nicht mit. Indien macht nicht mit. Russland macht auch nicht mit.
        So muß eben das bißchen deutsches Restvolk (25-30% Landfremde) die Last der ganzen Welt schultern. Die BRD wird „klimaneutral“, . . . . und schon sind 3% der furchtbaren CO2-Belastung beseitigt!

        Gefällt 2 Personen

        • Mona Lisa schreibt:

          Wir müssen halt „vorangehen“, auch wenn uns keiner folgt und niemals folgen wird.
          Der Klimaschwindel (grün = rot) dient lediglich dazu, das alte Europa zu vernichten und aus seinen wirtschaftlichen Trümmern (dank Corona) einen durchdigitalisierten und vollüberwachten Kontinent China 2.0 enstehen zu lassen.

          Gefällt 1 Person

    • Politiker-42 schreibt:

      Gerhard Huber,
      ich weiß nicht, was man zu dem Ausbruch sagen soll.
      Der Vergleich mit Pol Pot hinkt nicht nur …
      Mit Mao hat Xi wohl weniger gemein als mit Deng Xiaoping, vom Personenkult abgesehen. Der aber dürfte auch und nicht zuletzt in der Tradition chinesischer. Kaiser, bzw. des chinesischen Kaiserreichs, liegen.
      So ganz fremd ist uns der Personenkult aber auch nicht. Denken Sie einfach einmal zurück an den Führerkult. Ein fader Abklatsch ist z.B. auch der Obama-Kult, der hier betrieben wird.
      Emotionen ersetzen nicht nüchternes Denken.
      Ist ein Wut verzerrtes Gesicht schöner als ein, wie Sie meinen, Grinsgesicht? Der Dreck entspringt wohl der Wut; ich habe jedenfalls keinen gesehen. Spritzte der etwa in die falsche Richtung?
      Über die Unterdrückung nicht „staatstragender“ Meinungen wird ja auf dieser Seite oft genug geklagt. Eine spezifisch chinesische Eigenschaft scheint also auch das nicht zu sein. Mit etwas mehr Macht ausgestattet, macht Xi wohl nur das, was Merkel, was Schwarz-Rot-Grün auch machen, und mit mehr Macht ausgestattet, ebenso rigoros machen würden, wie dieser Xi. Warten wir da lieber einmal ab, was hier noch auf uns zu kommt.

      Gefällt 2 Personen

  15. volksvertreter schreibt:

    Ungemein gute nachdenkliche Satire, die eigentlich keine ist.

    Liken

  16. Semenchkare schreibt:

    Fundstück:
    *************

    ..!

    Gefällt 1 Person

  17. Shinobi schreibt:

    Greta ist eine Botschafterin des globalen Faschismus!
    Das mag im ersten Moment nicht erkennbar sein, weil sie ein Mädchen ist, dazu mit Asberger-Syndrom behindert und noch sehr kindlich wirkt, aber eine starke Überzeugung ausstrahlt.

    Man bedenke, dass auch die Teilnehmer der Kinderkreuzzüge, die Kinder und heranwachsenden der Hilterjugend, die Jugend der Kulturrevolutionen und die jungen massenmordenden Revolutionäre von Polpot mit Innbrunst an die Sache glaubten, wovon sie „überzeugt“ wurden.

    In unserer Zeit kommt die Massenmobilisierung noch nicht mit Stechschritt, Messern und Gewähren, aber dafür mit jeder Form der Massenpsychologie, Massenhypnose, Neuro-Linguistischer-Programmierung und künstlich erzeugten Massen-Angst-Psychosen.

    Es wird nur nicht als Repression, Faschismus oder Kommunismus bezeichnet, sondern immer mit irgend einem positiven Begriff wie „Hilfe„, „Schutz„, „Rettung“, „Sicherheit“, „Gerechtigkeit“, „Ausgleich“, „Milderung“, „Aktivismus“, „Wissen“, „Forschung“, „Studien“, „Wissenschaft“, „Konsens“, „Zertifikat“, „Notstand“, „Solidarität“ und „Gemeinschaft“ zusammengeführt.

    Umwelthilfe
    Klimaschutz
    Klimarettung
    Naturschutz
    Klimagerechtigkeit
    Klimasicherheit
    Energiesicherheit
    Klimaaktivist
    Klimastudien
    Klimaforschung
    Klimaforscher
    Klimawissenschaft
    Klimawissenschaftler
    Klimakonsens
    Klimanotstand
    Klimasolidarität
    Klimasolidaritätsgemeinschaft
    Milderung des Klimawandels
    Wasserrecht
    Wetter-Zertifikate
    CO2-Zertifikate

    Welches gegensätzliche Gefühl würde hervorgerufen werden, wenn all diese Begriffe gegen Geophysische Kriegsführung, Klimakontrolle, Kontrolle des globalen Wasserkreislaufs und Kohlenstoffkreislaufs, Klimakontrol-Forschung etc. ausgetauscht wären.

    Jeder sollte sich die Frage stellen, was die Konsequenz der Ratifizierung des Klimaabkommens ist.

    Wird damit nicht die Souveränität über den staatlichen Luftraum auf Dauer abgegeben?

    Da es sich um den globalen Luftraum handelt, werden nicht auch der internationale Luftraum und die internationalen Gewässer unter die Kontrolle einer globalen Verwaltungs-Instanz gestellt?

    An wen wird die Kontrolle des globalen Luftraums und der globalen Gewässer abgegeben, wenn alle Staaten das Klimaabkommen unterschrieben und ratifiziert haben?

    Wird damit nicht ein globaler Superkonzern oder nennen wir es mal ein Superstaat geschaffen, der den gesamten globalen Luftraum und die Gewässer „verwalten“ und allen anderen die Nutzung „verbieten“ darf?
    Ist das nicht die Privatisierung aller erdenklichen Ressourcen unserer Erde?
    Wir damit nicht ein globaler Feudalstaat bestehend aus wenigen Herrn und der Masse der Leibeigenen geschaffen?

    Ein Teil dieser Methodik sollte jedem bei den Wasserrechten aufgefallen sein. Staaten, die ihre Süßwasserressourcen an einen Konzern wie Nesté verpachten, müssen ihren Bürgern die Nutzung von Regenwasser verbieten! Es gibt inzwischen viele Erfahrungen dazu. Des einen „Recht“ ist des anderen Entrechtung!

    Was aber ist, wenn die Rechte an der gesamten Troposphäre, Stratosphäre und Ionosphäre einem Weltstaat, der von solchen Konzernen beherrscht wird übertragen werden?

    Wird dann nicht auch das Recht auf die Luft zum Atmen, auf den Wind und auf das Sonnenlicht aufgegeben?

    Man bedenke, dass Luft, Licht, Wasser und Windströme die Ressourcen sind, die in diesen Schichten der Atmosphäre existieren.

    Der Faschismus ist immer das Frontend des Korporatismus im Backend. In ähnlicher Weise hat es Benito Mussolini beschrieben, als er aufgefordert wurde, den Faschismus zu definieren, auch wenn dieses Frontend aus schwedischen und deutschen Mädchen besteht, die vor der Kamera schimpfen und heuelen, anstatt in Stechschritt und Braunhemden durch die Straßen zu marschieren.
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/ruckkehr-des-faschismus-return-of.html
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/climatology-mafia-church.html
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2015/07/war-on-water-krieg-um-wasser.html
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/fragen-und-antworten-zu-co2.html

    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/der-treibhauseffekt-hat-nie-existiert.html

    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/geoengineering-as-biggest-finance.html

    Gefällt 1 Person

  18. ceterum_censeo schreibt:

    Es ist fürchterlich! Überall – in allen Hetz- und Lügen MSM Drecksblättern wid hach wie vor gegen Trump gehetzt, was das Zeug hält! Zum K ……!

    Zufällig fiel mir gerade eine solche (SPD-) Hetzpostille in die Hand – neben einer ganzseitigen Bejubelungs orgie für Biden in einem Hetzkommentar u.a. Trump (sic!) als ‚die Giftspritze im Weißen Haus‘ bezeichent, wie auch der Satz: ‚Gut, daß er jetzt weg ist‘.

    Widerlich. Dabei ist noch nichts endgültig entschieden, es ist noch kein Sieger offiziell bekanntgegeben, einige Staaten sind noch nicht vollständig ausgezählt und in Georgia gar – wie berichtet – eine händische ! Neuauszählung angeordnet.

    Aber das nehmen solche Hetzschmierer nicht zur Kenntnis ……

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Zur Kenntnis schon, aber es tangiert sie nicht. So sind sie halt die linken Schmierfinken. Bestehende Realitäten im Feindesland interessieren sie nicht, sie kreieren ihre eigenen. Eben so, wie auch Merkel und Biden keine bestehenden Gesetze interessieren, sie machen ihre eigenen. Lug und Trug ist ihre Hauptnahrungsquelle, davon ernähren sie sich.

      Gefällt 1 Person

    • Politiker-42 schreibt:

      „Zufällig fiel mir gerade eine solche (SPD-) Hetzpostille in die Hand“
      Welche? Ist doch sicher keine Geheimschrift, also …
      Zur SPD brauchen wir da aber erst gar nicht zu gehen. ARD und ZDF haben mehr Reichweite, die staatstragende Druck-Presse auch. Ganz objektive fake news eben, die uns da geboten wird, als Einheitssoße, wie in der ehemaligen DDR, so in der heutigen DDR/BRD.

      Gefällt 1 Person

      • cterum_censeo schreibt:

        Welche? Ist letztlich EGAL – eine wie alle – dank (SPD eigenem ) ‚REICHSNACHRICHTENDIENST‘ (RND).

        Aber konkret, um das Interesse zu befriedigen, handelt es sich hier um die (berüchtigte) `NEUE WESTFÄLISCHE‘ aus Bielefeld, Reines SPD – Sprachrohr.

        Die hat schon eine gewisse Reichweite, und da trieft die rote Soße nur so heraus. Weitere Verbreitung solcher Hetz’nachrichten‘ dann eben auch (ggfs. Mit von dort bezogenen) über ‚RND‘ garantiert.

        Gefällt 1 Person

    • Politiker-42 schreibt:

      Dazu hier noch die New York Times von heute, trotz ausstehenden offiziellen Wahlergebnisses:
      Trump’s unsavory post-election practices
      When President Aleksandr Lukashenko of Belarus declared an implausible landslide victory in an election in August, the United States and other Western nations denounced what they said was brazen defiance of the voters’ will.
      But just months later, President Trump and various of his supporters are borrowing from Mr. Lukashenko’s playbook in declaring Mr. Trump the winner of an election — despite all evidence to the contrary. The Times called officials in every state, representing both political parties. None reported any major voting issues, in a forceful rejection of Mr. Trump’s narrative.
      Mr. Trump’s actions place him among other such anti-democratic leaders as Robert Mugabe of Zimbabwe, Nicolás Maduro of Venezuela and Slobodan Milosevic of Serbia. Experts warn he risks “creating a new model” for like-minded populists in Europe and elsewhere.
      Biden’s policy agenda: President-elect Joe Biden’s transition team is preparing multiple sets of policy proposals, including the ambitious agenda laid out in his winning campaign, while acknowledging it may have to be pared back in recognition of divided government.
      Call me, maybe: Along with the leaders of France and Germany, Prime Minister Boris Johnson of Britain was included in Mr. Biden’s first round of calls — closely followed by Prime Minister Micheal Martin, in a clear nod to the president-elect’s ties to Ireland.

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Oscar-Preisträger Jon Voight fühlt sich vom US-Wahlbetrug angewidert
        Jon Voight, 81, Oscar-Preisträger für „Coming Home – Sie kehren heim“ und Vater von Angelina Jolie, hatte sich bereits vor der Wahl für Donald Trump ausgesprochen. Nun, nach der Wahl, wendet er sich auf Twitter in obigem Video an seine amerikanischen Mitbürger: „Ich stehe hier, weil ich ich mich von der Behauptung, Joe Biden sei zum US-Präsidenten gewählt worden, angewidert fühle.“
        
Nicht nur Du, Jon, nicht nur Du.

        https://t.me/globalpatriots/1566
        *ttps://19vierundachtzig.com/2020/11/11/oscar-preistraeger-jon-voight-fuehlt-sich-vom-us-wahlbetrug-angewidert/

        Gefällt 1 Person

  19. stefanmatun2013 schreibt:

    Hat dies auf stefanmatunblog rebloggt.

    Liken

  20. gerdsoldierer schreibt:

    Herr Helmes – saubere Darstellung : es fehlt die eigene alternative Seilschaft – die ideologische Auseinandersetzung – konzertierte alternative Agitation – der ideologische Angriff auf die beschriebenen Zustände : Der Islam ist böse – dieses Niveau pflegen wir – seit 100 Jahren sinnlos.
    Die AfD hat finanziell abgesichertes Potential – fachlich versiert : Organisieren Sie !
    Nur eine spezielle Elite- Truppe schafft das : siehe Club of Rom u. Konsorten – gestalten Sie !

    Gefällt 1 Person

  21. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  22. ceterum_censeo schreibt:

    Bodo Schiffmann und Samuel Eckert Bus in Hamburg ……

    und Der WASSERWERFER ‚Hamburg 6 ‚- der Stolz der LinksRoten ….

    (min ca. 46:00)

    Gefällt 1 Person

  23. luisman schreibt:

    Bemerkenswert, wie Ihre Abgabe des muehseeligen Editoren-Jobs in diesem Blog Ihre wahren Kraefte freigesetzt hat. Ein Bericht mit Hand und Fuss.

    Ich hatte es ja schon mal angemerkt – egal welche Sau durchs Dorf getrieben wird, es geht immer um die Vernichtung des Mittelstands.

    Weitere Anmerkung (auch weil mancher hier im Kommentarbereich so einen Pauschalhass auf alle Reichen/Milliardaere entwickelt). Bei weitem nicht alle Reichen sind in diese Kabal eingebunden – und daraus sollte man auch zeitnah die Sponsoren fuer eine Freiheitsbewegung rekrutieren. Ich habe berufsbedingt ein paar wenige von diese „Klasse“ kennengelernt. Die meisten sind einfach knochentrockene Geschaeftsleute, die ganz rational entscheiden. Die kuemmern sich nur um Politik, wenn sie muessen (z.B. wenn ihnen irgend ein Latzhosentraeger in die Firmenentwicklung spuckt). Diese Weltherrschafts-Phantasie-Typen gehoeren auch zu dieser Klasse, und sind gefuerchtet, weil sie hemmunglos andere betruegen und diffamieren. Meiner Erfahrung nach sind das vor allem die Erben von grossen Firmenanteilen, die sich fuer genial halten (weil der Papa oder Opa genial war), aber das, was ihre Vorvaeter geschafft haben selbst nicht zustandebringen. Die koennen nur Machtpoker.

    Gefällt 2 Personen

    • Shinobi schreibt:

      „Weitere Anmerkung (auch weil mancher hier im Kommentarbereich so einen Pauschalhass auf alle Reichen/Milliardaere entwickelt). Bei weitem nicht alle Reichen sind in diese Kabal eingebunden – und daraus sollte man auch zeitnah die Sponsoren fuer eine Freiheitsbewegung rekrutieren. Ich habe berufsbedingt ein paar wenige von diese „Klasse“ kennengelernt. Die meisten sind einfach knochentrockene Geschaeftsleute, die ganz rational entscheiden.“

      Kennen Sie den uralten Spruch aus der Börse „Traue keinem Millionär unter 30“ ???

      Gefällt 1 Person

  24. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    BRD heute:
    3186 Patienten Intensivstation, Tendenz weiterhin stark steigend.
    155 C.-Tote jeden Tag, Tendenz stark steigend
    Etwa 30.000 Neuinfektionen
    Jeder 13.Test verläuft „positiv“ (im April jeder 11.)

    CHINA:
    keine Neuinfektionen keine Intensivpatienten, keine C.-Todesfälle.
    Ähnlich Taiwan, Thailand, Vietnam, Korea, Laos, Singapur, Malaysia, Kambodscha usw.

    FÄLLT EUCH ETWAS AUF ???

    Gefällt 1 Person

    • Politiker-42 schreibt:

      Dr. Kümel,
      wo denken Sie nur hin?!
      Das sind dort doch alles Leute mit grinsendem, dreckigen Gesichtern, die nur überleben, weil sie bei uns Technik und Medikamente klauen. Alle Daten sind gefälscht – ist doch anders gar nicht denkbar. Außerdem haben die Chinesen dieses Virus-Mistvieh ganz bewußt auf uns gehetzt. Dafür zeigt es sich dort jetzt eben dankbar.
      Hier dagegen wird nichts gefälscht, keine Wahl, keine Nachricht, nichts. Alles wird offen gelegt. Die reine Wahrheit dominiert, nichts als die Wahrheit, die Essenz der Wahrheit sozusagen. Zweifeln Sie etwa? Welcher Frevel !!!
      Beweise? Bitte, hier – DW von heute,
      Zitat:
      USA
      Biden stellt erste personelle Weiche
      Der gewählte US-Präsident Joe Biden hat entschieden, wer sein künftiger Stabschef im Weißen Haus sein soll: Die Wahl fiel auf seinen langjährigen Vertrauten Ron Klain, der zuletzt als scharfer Trump-Kritiker auffiel.
      https://www.dw.com/de/biden-stellt-erste-personelle-weiche/a-55571306

      Gefällt 2 Personen

      • Shinobi schreibt:

        „Alle Daten sind gefälscht – ist doch anders gar nicht denkbar. Außerdem haben die Chinesen dieses Virus-Mistvieh ganz bewußt auf uns gehetzt. Dafür zeigt es sich dort jetzt eben dankbar.
        Hier dagegen wird nichts gefälscht, keine Wahl, keine Nachricht, nichts. Alles wird offen gelegt. Die reine Wahrheit dominiert, nichts als die Wahrheit, die Essenz der Wahrheit sozusagen. Zweifeln Sie etwa? Welcher Frevel !!!“

        @ Politiker-42

        China’s Regimje hatte auch bei der letzten Finanzkrise gefälscht und manipuliert.
        Es gab eine gigantische Immobilienblase (siehe Geisterstädte in China), Kredit-Blasen und Kredit-Ausfälle wurden komplett verschleiert, da die Chinesen sofort das Misstrauen von ausländischen Investoren zu spüren bekommen hätten und viel Geld wäre aus China abgeflossen worden.
        China wäre schon bei der letzten Finanzkrise pleite gegangen, hätten die nicht massiv manipuliert!

        Gefällt 1 Person

        • Politiker-42 schreibt:

          Shinobi,
          Zitat: „China’s Regimje hatte auch bei der letzten Finanzkrise gefälscht und manipuliert.“

          Eigentlich war nur vom Virus die Rede. Aber gut, sicher wird, wie bei uns auch, mit Wirtschaftsdaten manipuliert, Banken werden gerettet, wie hier auch, Zahlen geschönt, wie hier auch. Luftschlösser werden gebaut, wie hier auch. Auch hier gibt es Straßen und Brücken, die im Nichts enden. Die chinesischen Schulden sind allerdings, im Gegensatz zu denen der USA, hauptsächlich Inlandsschulden. Pleite gegangen wäre China also sicher nicht. Die wissen gar nicht, wohin mit all den USD, die sie haben. Eine andere Frage ist, ob sie die von den USA so ohne Weiteres erhalten würden. Vielleicht würden sie ja ihre USD so erhalten, wie wir unser Gold.
          An Inlandsschulden geht kein Staat pleite, sonst müßte Japan längst pleite sein. Das eigene Geld kann jeder Staat beliebig drucken, nur Devisen nicht.

          Gefällt 2 Personen

  25. ceterum_censeo schreibt:

    Von wegen Lockdown light: Ein langer Winter mit Anti-Corona-Sanktionen angekündigt

    Egidius Schwarz12.11.2020Medien, Politik – The European
    *ttps://www.theeuropean.de/egidius-schwarz/von-wegen-lockdown-light-jens-spahn-keine-feriern-mehr-in-diesem-winter/

    Am Donnerstagmorgen hat das Robert-Koch-Institut für Deutschland fast 22.000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Hier fassen wir alle wichtigen Aussagen der Pressekonferenz für Sie zusammen.

    Prof. Dr. Lothar H. Wieler: „R-Wert ist wichtig, wenn er lange Zeit stabil bleibt.“
    Wieler: „Sind ständig im Austausch mit Kollegen aus anderen Ländern.“
    Wieler: „Viele Restaurants halten sich an die Hygienemaßnahmen, aber es muss mehr überprüft werden.“
    Wieler: „Es ist mit gesundem Menschenverstand plausibel, dass Menschen nicht auf Abstand achten, wenn viele Menschen zusammenkommen, egal was das dann für Settings sind.“
     Wieler: „Müssen darüber sprechen, wer zuerst geimpft werden soll.“
    Dr. Ute Rexroth: „Gesundheitsämter kommen an ihre Grenzen.“
    Rexroth: „Mehr jüngere Leute müssen auf den Intensivstationen behandelt werden.“
    Rexroth: „Anzahl der Todesfälle pro Woche hat deutlich zu genommen, auch bei Jüngeren.“
    Rexroth: „Fallzahlen nach wie vor sehr, sehr hoch.“
    Wieler: „Können die besten Empfehlungen aussprechen, aber die Maßnahmen müssen umgesetzt werden.“
    Wieler: „Aktuelle Empfehlung für Schulen vom 12. Oktober gilt nach wie vor: Ganz klarer Stufenplan. Hygienevorschriften müssen umgesetzt werden. Ich kann nur dringend appellieren.“
     Wieler: „Dunkelziffer wohl seit zwei bis drei Wochen höher, da Engpässe bei Testkapazitäten.“
    Wieler: „Wir sehen immer mehr Ausbrüche in Schulen. Auch hohe Zahlen bei der Altersgruppe der 10 bis 19-Jährigen.“
    Wieler: „Maßnahmen-Paket der AHA-Regeln müssen wir den ganzen Winter einhalten. Die Maßnahmen müssen wir noch viele Monate beibehalten.“
    Wieler: „Unabhängig vom Lockdown-Light: Wir müssen uns alle an die Maßnahmen halten und umsetzen.“
    Wieler: „Können keine Richtlinie angeben, die bundesweit gelten kann, da es regionale Unterschiede gibt.“
     Wieler: „Bitte an die AHA-Regeln halten. Den Mund-Nasen-Schutz auch über die Nase ziehen.“
    Wieler: „Unser Ziel ist es, die Infektionen auf ein niedriges Niveau zu bringen, da sie uns noch über Monate beschäftigen werden.“
     Wieler: „Durch hohe Fallzahlen, immer mehr Klinikpersonal infiziert.“
    Wieler: „Engpässe bei Räumen und Personal in Kliniken.“
    Wieler: „Die Zahlen haben sich in den beiden letzten Wochen verdoppelt!“
     

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Der geht mir sowas von auf die Nerven !

      Es ist mir egal wieviele „infiziert“ sind, ich will wissen wieviele krank sind.

      Erst erzählten sie uns, dass die steigende Infiziertenzahl nichts mit der steigenden Testzahl zu tun habe.
      Jetzt erzählen die uns, dass die Infiziertenzahl nur deshalb zurückgehen würde, weil die Labore mit den Tests überlastet seien.
      Morgen erzählen sie uns, dass die Ungetesteten alle infiziert sind.
      Und Übermorgen, dass wir ungeimpft alle sterben müssen.

      Wieler, geh heim und kümmer dich um die Mikroben im Gartenteich.

      Gefällt 1 Person

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        ML,
        Sie wollen wissen, wie viele „erkrankt“ sind.
        Bon.
        Warum kümmern Sie sich dann nicht um diese Zahl, warum lesen Sie nicht, schlagen nichts nach, recherchieren nichts?

        3186 sind auf der Intensivstation mit COVID-19. Davon sterben jeden Tag etwa 160.
        Viermal so viele sind schwer krank (4-6 Wochen). Das sind oft Menschen mit den Risikofaktoren Übergewicht, Bluthochdruck, Alter über 65, Allergien, Diabetes, chronische Zellentartungen, Herzprobleme.
        10mal so viele haben nur die leichteren Symptome einer mittleren Grippe (10-14 Tage).
        10mal so viele sind infiziert und geben das Virus auch weiter an Gesunde, aber sie haben nur so leichte Symptome, daß sie deshalb nicht zum Arzt gehen.

        Also „erkrankt“ sind 70 % der Infizierten.

        Und jetzt noch eine ganz wichtige Zahl:
        Die Zahl der heute gemeldeten Zahlen der Infizierten bezieht sich auf den Zeitpunkt von vor 10 Tagen. Also gibt es jedenfalls schon sehr viel mehr Infizierte als heute gemeldet.
        Sie müssen zu der gemeldeten Zahl zunächst das 10-fache der täglich Neuinfizierten dazurechnen. Und dann noch berücksichtigen, daß ja noch sehr viele Menschen noch nicht getestet worden sind. Testet man heute 1000 Personen, so findet man 80 Postitive.
        Man kann also davon ausgehen, daß zumindest 10mal so viele infizierte Virusträger und-verbreiter herumlaufen, wie an dem betreffenden Tag an Neuinfizierten gemeldet sind.

        Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Herr Kümel, Sie sind Ihrer Zeit voraus. Ich sagte : „MORGEN erzählen sie uns, dass die Ungetesteten alle infiziert sind“.

          Da helfen nur noch Internierungslager. Könnte aber eng werden. Na ja, wir haben ja noch die Rheinwiesen, zur Not ab nach Polen oder Hinterrussland.

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          https://politikstube.com/wenn-corona-zum-dachschaden-fuehrt/

          Verwandtschaften sind rein zufälliger Natur.

          Liken

        • luisman schreibt:

          Ach der Kuemel hat sich irgendwie in diesem Kommentarbereich festgesetzt (und mit meiner Replik trage ich dazu auch noch bei – Asche auf mein Haupt). Ich weiss nicht wie er Virologe wurde, denn Wirrologe waere angebrachter. Und mit Mathematik hat er so seine Probleme.

          Es gibt wirklich keine Indizien, dass Symptomlose das Virus weitergeben, und wenn dann nur in homoeopathischer Dosis, was quasi wie eine Impfung wirkt. Die Killer-Lymphozyten greifen alle Zellen an, die durch z.B. irgendwelche Corona-Viren infiziert sind. Wenn diese ueber-aktiviert sind, z.B. durch sehr heftige Infektionen, oder durch manche Impfungen, kann das zu Autoimmun-Reaktionen fuehren. Diese Weitergabe des Virus in homoeopathischer Dosis ist uebrigens der „klassische“ Weg Herdenimmunitaet zu erreichen. Das ist quasi Immunologie 101. D.h. alle bisher ergriffenen Massnahmen sind kontraproduktiv (Masken, Abstand, Schulschliessungen, etc.).

          Wenn jemand das Virus mit seinem Immunsystem erfolgreich bekaempft hat, wie praktisch jeder unter 50 das nach wenigen Tagen (2-3) schafft, dann ist er weder Virustraeger, noch -verbreiter. Die Anzahl der sog. „Neuinfizierten“ ist mathematisch in dem Bereich, in dem die „false postive“ Rate der PCR-Tests liegt. Die Zahlen, die taeglich verbreitet werden sind i.W. also falsch positive Testgergebnisse, und dienen nur der Panikmache.

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Ach ja, überzeugen will ich Sie ja nicht, werden Sie glücklich, Luisman.

          Aber zum Nutzen der Leser:
          Nicht nur die Zahl der Neuinfektionen steigt steil an. Auch die Zahl der Intensivpatienten und die Zahl der C.-Toten, die Zahlen der Erkrankten aller Grade.
          Und das Argument, der Anstieg der Neuinfizierten wäre darauf zurückzuführen, daß mehr getestet wurde, ist widerlegt: Die Zahl der Postiven/100 Tests ist so hoch wie im April, am Höhepunkt der ersten exp. Ausbreitung.
          Herdenimmunität ist eine Illusion. Schweden ist daran gescheitert und auch in der BRD wird das langsame Durchinfizieren der gesamten Bevölkerung nur dazu führen, daß zuletzt 50-60 Millionen die Erkrankung durchgemacht haben werden, mit entsprechend viel Leiden und Tod. https://sciencefiles.org/2020/07/13/sars-cov-2-herdenimmunitat-ist-eine-illusion-neue-studie/

          Und wer meint, der PCR-Test tauge nicht viel, der braucht eigentlich überhaupt nicht nehr zum Arzt zu gehen. Denn der Großteil der Erreger wird durch diesen Test nachgewiesen.

          Dennoch ist Angst oder gar Panik nicht am Platze; Resopekt und die notwendige Vorsicht schon.
          Bis jetzt liegt nur in einem einzigen Land der Erde die Zahl der C.-Toten (knapp) über einem Promille. Und vermutlich ist bloß einer unter tausend Menschen, die Sie treffen, Überträger. Mit ein wenig Vorsicht ist die Infektion zu vermeiden.
          Wer nicht älter als 65 oder Diabetiker ist, nicht an Bluthochdruck, Übergewicht, Allergien, Asthma, an chronischem monoklonalen Zellwachstum oder Herzproblemen leidet, der hat gute Chancen, bei einer Infektion nicht mehr zu leiden als bei einer 1-2 Wochen dauernden Grippe.

          Gefällt 1 Person

        • luisman schreibt:

          Warum referenzierien Sie immer sciencefiles.org? Ich habe Herrn Klein direkt angefragt, und er sagte klar, dass er mit Ihnen nichts zu tun hat und haben will. Warum geben Sie als Ihre Webadresse immer noch schiencefiles.org an? Sie Betrueger! Ausserdem hat sciencefiles.org in ihrer Darstellung der Corona-„Epidemie“ derart viele Fehler gemacht, dass ich sie aus meinem Weblog geloescht habe. Das sind nun mal leider Soziologen, die nicht wissenschaftlich arbeiten.

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Luisman,
          Was für eine bösartige Unterstellung, ich hätte als meine Adresse Sciencefiles angegeben!!
          Ich habe sie zitiert, wie ich schon viele Dutzend anderer Webseiten zitiert habe.
          Wer hier mit Verleumdung und Beleidigung arbeitet, hat in dieser Netzdiskussion nichts verloren!

          Kennt Ihre Ahnungslosigkeit überhaupt keine Grenze?

          Liken

        • luisman schreibt:

          Als WordPress-Blogger sehe ich doch, welche Webadresse Sie angeben, und die ist https://sciencefiles.org

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          luisman,
          Sie wiederholen Ihre niederträchtige Lüge, ich verwendete die Sciencefiles-Adresse als Absender.
          Sie lügen uns die Hucke voll !
          Nach der Wiederholung muß ich Sie als hinterhältigen Gewohnheitslügner einstufen.

          Liken

        • luisman schreibt:


          schwarz auf weiss

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          luisman,
          sehr interessant – danke für die Bestätigung.

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Tja, Herr Doktor Kümel, soviel zur „grenzenlosen Ahnungslosigkeit“ und all den anderen Nettigkeiten an @Luisman.
          Nach Ihren identischen Grafiken neulich, frage ich mich, wie Sie hier überhaupt als Ankläger für „Huckevolllügner“ auftreten können. Besitzen Sie denn wirklich keinen Funken Ehrgefühl und Anstand ?

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          ML,
          Gucken Sie doch, bitte, erst mal genau hin.
          Ich versende keine „identischen“ Graphiken.
          Sagen Sie doch präzise, welche Graphik mit welcher anderen ähnlich zu sein scheint.
          Dann brauchen Sie sich nicht an Schimpftiraden abzuarbeiten.

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Sie wissen ganz genau welche Grafiken ich meine. Ich hatte Sie darauf hingewiesen, aber wie immer in solchen Momenten mimten Sie „drei Affen“.
          Umso unterirdischer Ihr Leugnungsversuch.

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Wer es nachschauen will :

          Im Artikel „Die beste Lösung : Bundestagswahlen um vier Jahre verschieben“, postet Kümel am 10.Nov. um 17:59 eine Grafik mit der Überschrift „Übersterblichkeit Spanien“ und direkt im Anschluß um 18:47 harrgenau die selbe Grafik mit der Überschrift „Wahlfälschung“ !!!

          Diese Peinlichkeit übertrifft nur noch seine Leugnung dessen !

          Agipop vom feinsten und dümmsten, was sich Kümel hier leistet, und dann auch noch linksdreistfrech werden.

          Kümel, Ihr Zug bei mir ist sowas von abgefahren, ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie weit weg der schon ist.

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          ML,
          In der Sache haben Sie recht. Tatsächlich war noch die Corona-Graphik in meinem Speicher, und ich habe sie in den PI-Bericht über Wahlfälschung irrtümlich einkopiert. Da wurde ja überhaupt nicht mit einer Graphik argumentiert, jeder Leser hat den Irrtum sicherlich als solchen erkannt, außer Ihnen natürlich.

          Einkopieren wollte ich
          http://www.pi-news.net/2020/11/der-wahl-krimi-wird-zum-echten-krimi/
          und das Video

          Ich werbe nun ganz bestimmt nicht um Ihre Anerkennung. Aber ein wenig schade ist es doch, daß Sie mit der Unterstellung, ich hätte täuschen wollen, diesen Blog beschädigen. Nun ja, Sie zerschlagen eben gerne Porzellan.

          Liken

        • conservo schreibt:

          @ Dr. Kümel, Mona Lisa: Werte Debattanten, mit zunehmendem Mißvergnügen beobachte ich seit einiger Zeit die im Ton zunehmend schärfer werdende Auseinandersetzung zwischen Ihnen. Bitte „rüsten sie ab“ und werden nicht persönlich. Ich kenne Sie als Kommentatoren schon länger. Deshalb darf ich klar feststellen, daß hier niemandem unterstellt werden sollte zu betrügen. Für seinen Irrtum hat Dr. Kümel eine brauchbare Erklärung. Das müßte reichen.
          Und generell gilt: Der Ton macht die Musik!
          Vielen Dank.

          Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Das ist doch einfach nicht zu fassen, wie der sich hier rausredet !
          Als ich ihn drauf ansprach, hat er sich weggeduckt und jetzt will er mir erzählen, alle hätten seinen Irrtum bemerkt, nur ich nicht. Warum hat er das denn nicht gleich aufgeklärt ?
          Und bei luisman behauptet er auch er sei ein Lügner, obwohl er der Lügner ist !!!

          Es ist wirklich mehr als tragisch, das Conservo auf solche Leute angewiesen scheint und auch noch in Schutz nimmt !
          Oder ist der hier anwesend um die Diskussion am laufen zu halten ?
          Peter, wirklich : der Mann ist ein Kommunist und betreibt hier nichts anderes als eine ganz üble Strategie. Wenn man will, kann man das in jeder seiner Zeilen lesen. Ich dachte „wir wollten das schaffen“ und solche Leute hier entlarven und ihnen die Plattform entziehen – was ist daraus geworden ?

          Ich jedenfalls kann das hier nicht mehr ertragen : entweder der oder ich !
          Conservo muss wissen, wem es ein Sprachrohr sein will.

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Nee, ich brauche keine Antwort mehr, ich hau hier ab !
          Sowas braucht kein Mensch !
          Jeden Tag muss man sich hier über diese Missgeburt aufregen, was zuviel ist, ist zuviel, sollen sich andere hier rumstreiten ohne Sinn und Verstand.
          Am Ende bleiben Kümel und Konsorten übrig, weil dieses verdrehen und lügen keiner mehr aushält.
          Was dabei herauskommt wenn man sich für falschtolerante Blogbetreiber einsetzt hab ich ja bei MM schon geschmeckt. Der wollte die Bibel- und Esoterikstunden auflösen, ich hab geholfen, am Ende war ich der Infiltrant.
          Das scheiß Spiel könnt Ihr hier ohne mich spielen, davon hab ich weiß Gott die Schnauze gestrichen voll. Lasst euch halt nach Strich und Faden einwickeln.
          Ihr wollt hier auf Teufel komm raus dem Feind eine Plattform bieten – bitteschön, euer Wunsch, eure Entscheidung.
          Außerdem lasse ich mich nicht permanent wie ein Schulkind maßregeln, während solche wie Kümel lügen, betrügen und beleidigen ohne jede Abmahnung.

          Adios !

          Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        VIEH’doktor‘ halt!
        Vom REICHSKATASTROPHENINSTITUT! 😰 😰 😰
        4. März 2020:
        ‚Es gibt objektiv keinen Grund, sich wegen des Corona – Virus Sorgen zu machen‘ !!!!°!

        Ach ja? Und warum jetzt der ganze Zirkus?
        Ab mit dem in den STALL!

        Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Frau Spahn : Der Virus hat eine lange Bremsspur.
          Herr Wieler : Wir müssen die Pobacken zusammenkneifen.

          🙂 … kein Kommentar !

          Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      „Ein langer Winter mit Anti-Corona-Sanktionen angekündigt“

      mhm.
      Warum wohl? Kann es sein, daß das in der GEGENWÄRTIGEN LAGE not-wendig ist ???
      Ja, oder nein oder vielleicht. Das ist die einfachste Frage, die aber die Wahrheit vedeckt.

      Wieso konnte die BRD die Epidemie nicht VERMEIDEN oder BEENDEN, wie es so viele asiatische Staaten getan haben?
      DAS IST DIE FRAGE !!!
      Vielleicht WOLLTE ja irgendjemand, daß die heutige Lage eintritt, die nun, leider, leider, alle diese Beschränkungen notwendig macht ???!!!
      Dieser „Irgendjemand“ wollte es um bestimmter politischer „Vorteile“ willen.
      zum Beispiel Einführung eines digitalen Euro.

      Gefällt 1 Person

      • Politiker-42 schreibt:

        Ich denke, daß dieser Virus für diese DDR/BRD-Regierung (und nicht nur für diese) sicher geradezu ein Geschenk des Himmels war und ist. Hätte man diesen nicht, müßte man ihn wohl erfinden.
        Richtig:
        Abschaffung des Virus verseuchten, krank machenden, potenziell tödlichen Bargelds, ein längst schon angestrebtes Ziel. Wie sonst könnten Negativzinsen durchgesetzt werden? Wie die Kontrolle jeglicher wirtschaftlichen Tätigkeit des (un-)mündigen Bürgers? Wie die Sanktionierung des ungehorsamen Untertan, durch einfache Sperrung seines Kontos, seiner Konten?

        Aber auch gemeinsame Haftung für Schulden – sehr unpopulär in Deutschland, aber wir müssen uns jetzt solidarisch zeigen, dank des Virus´. Herr Schäuble ist schließlich sozial eingestellt – gegenüber Frankreich, Italien, Spanien …

        Was sonst kann man noch mit der Virus-Tarnkappe erreichen?
        Ganz sicher noch mehr Kontrolle und Einschüchterung. Die Maske ist ein gutes Mittel, denn jeder muß sie ja gut sichtbar im Gesicht tragen, ein Kontrollmittel vom Feinsten also.
        Wenn jemand freiwillig die Maske zu seinem – wie ich meine vermeintlichem Schutz – trägt, ist das sein gutes Recht. Der Nutzen gegen den Virus ist umstritten. Der Nutzen für Kontrolle und Unterwerfung aber ist offensichtlich.

        Weitere gute Gründe für den Nutzen des Virus kann jeder selbst finden.

        Der größte Nutzen allerdings wird sein, daß nicht die Politiker schuld sind an dem wirtschaftlichen Desaster, dem sie seit Jahren zusteuern, sondern eben der böse Virus, der ist schuld an dem ganzen Manna-Geld, der fake money, das und die man (zwar lange vor seiner Ankunft) schaffen mußte und noch schafft, um ihn sozial verträglich zu bekämpfen.
        Nachfolgende Steuererhöhungen – der Virus ist schuld.
        Die zu erwartende Währungsreform – der Virus ist schuld. Der hat den Euro kaputt gemacht.

        Dann auch, nicht zu vergessen, natürlich die Chinesen, die ihn, den Virus, zu uns geschickt haben, per Express, eingeschrieben und gut versichert. Sie sind ja Exportweltmeister, diese Chinesen.

        Unsere Politiker? Sie dürfen sich ihre Hände in Unschuld waschen. Ob die damit sauber werden, ist eine andere Frage.

        Gefällt 2 Personen

        • Politiker-42 schreibt:

          Zusatz – nützlicher Virus:
          Vergessen habe auch ich natürlich Merkels „wie brauchen das“.
          Die sind ganz vergessen, kein Thema mehr. Der Virus verbreitet dichten Nebel. Dahinter kann man gut integrieren, Gelder verteilen und Pässe, Kinder „vorholen“, um Eltern nachzuholen u.s.w. Die armen Flüchtlinge müssen ja versorgt, vor ihren bösen Regierungen und evtl. vor US-finanziertem und gefördertem Terror geschützt werden. Alles kein Thema mehr. Thema ist der Virus, der unser aller Leben bedroht, der uns in Todesangst versetzt. Das läßt jede andere Bedrohung vergessen. Die etwas nach unten verrutschte Maske, Nase und Mund bedeckend, sie wirkt auch auf´s Hirn. Sie wirkt wie ein Brett vor dem Kopf, das diesen aber schon getroffen und Gehirnerschütterung verursacht hat.
          Wenn das kein Segen ist! Merkel, Schäuble & Co., das bunte schwarz-rot-grün, werden das, unter der Hand natürlich, nicht offiziell, ganz sicher bestätigen.

          Gefällt 2 Personen

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Politiker-42,
          Ja, das ist ganz genau richtig!
          Als Ziel noch hinzuzufügen: Dauerkontrolle über das Volk.

          China hat das Virus nicht vorsätzlich in die Welt geschickt, sozusagen als Biowaffe.
          Das Land stand selbst vor dem Abgrund wegen der Epidemie.

          Aber der „Westen“ hatte 6 Wochen mehr Zeit für Gegenmaßnahmen, und jedes Land hatte alle Informationen, wie man die Epidemie VERMEIDEN kann. Und sogar nach einem ersten Ausbruch läßt sich die Epidemie BESIEGEN. China etwa hat heute überhaupt keine Neuinfektionen, nicht eine einzige in diesem 14.000-Millionenland. Und viele andere asiatische Staaten haben das auch ähnlich geschafft, etwa Korea.
          Aber die merkl-Clique WOLLTE die Epidemie.
          Und merkwürdig, merkwürdig:
          Auch in den übrigen „westlichen“ Ländern fand sich keine Regierung, keine Gesundheitsbehörde, kein kritischer Journalist, der gerufen hätte:
          „Heh!! Da kommt etwas auf uns zu! Wir müssen sofort gegensteuern! Quarantäneplan, Organisationsplan, Vorrat an Beatmungsgeräten, Intensivbetten, Schutzkleidung, Desinfektionsmitteln usw!
          Merkwürdig. Alle regieren gleich unverständlich im Angesicht einer Pandemie, alle verurteilen ihr Volk zu Leiden und massenhaftem Tod!
          Wie auf Kommando, wie auf Signal, wie auf Zuruf!

          Und heute? Gibt es denn keine Opposition?
          Die angebliche Opposition ist regierungsfromm und meckert ein bißchen herum, daß doch die Brille vom Mundschutz anläuft.Von der Massentötung durch die Regierungen ist nicht die Rede.
          Wie praktisch!
          Für die Regierung.

          Gefällt 1 Person

  26. ceterum_censeo schreibt:

    Aus gegebenm Anlaß:

    Immppfffff!
    Immppfffff!

    Biontech: Wer nimmt den ersten Schuss?

    Der von Biontech entwickelte Impfstoffkandidat BNT162b2 enthält u.a. Nanopartikel. Es handelt sich um ein völlig neues Impfverfahren. Sind Nebenwirkungen und Risiken hinreichend erforscht?

    Neuartiges Impfverfahren

    RNA-Impfstoffe, zu denen BNT162b2 zählt, sind eine relativ neue Erfindung der Biotechnologie. Bisher wurde noch nie ein ähnliches Impfpräparat zugelassen. Es könnten gerade auf lange Sicht Nebenwirkungen eintreten, die bisher noch nicht bekannt sind.
    BNT162b2 enthält Nanopartikel. Damit ist das Vakzin ein Nano-Gen-Impfstoff. Für diese Kombination gibt es weder valide Langzeitstudien noch bisherige Erfahrungen. Fest steht: Nanopartikel werden von Ministerien und Behörden seit Jahren als Risiko eingestuft, ihre Auswirkungen im menschlichen Körper sind nicht ausreichend erforscht.

    Das Fachportal Medscape schreibt:

    «BNT162b2 enthält Lipid-Nanopartikel mit modifizierter mRNA, welche für das Spike-Protein von SARS-CoV-2 codiert sind. Nach der intramuskulären Verabreichung wird das Protein intrazellulär gebildet, was zur Immunreaktion führt.»

    Der Biologe Clemens Arvay wiederum beschrieb in der Schweizer Ärztezeitung das Wirkprinzip detailliert — wodurch auch Laien erkennen können, wie tief die Eingriffe in die menschliche Zelle sind:

    «Die RNA-Plattform bringt synthetisch hergestellte mRNA zur Synthese eines erregerspezifischen Antigens mittels Lipidnanopartikeln in die Zielzelle ein, so dass die Translation sowie die darauffolgende Proteinbiosynthese des viralen Antigens in den Ribosomen erfolgen und entsprechende Antikörper gegen Bestandteile von SARS-CoV-2 gebildet werden.»

    Die grundsätzliche Funktionsweise basiert darauf, einen Teil des genetischen Bauplans des Virus in den Körper einzuschleusen. Körpereigene Zellen stellen daraufhin ein Virus-Protein her. Das Immunsystem wird dadurch zur Bildung von Antikörpern gegen dieses Protein und damit gegen das Virus angeregt.
    Die Zulassung brächte nicht nur den Wendepunkt im Kampf gegen Corona, sondern den Durchbruch für eine gänzlich neue Therapieform.

    Es gibt allerdings noch viele offene Fragen: Marylyn Addo, Leiterin der Sektion Tropenmedizin an der Uniklinik Eppendorf (UKE) in Hamburg, die einen anderen Corona-Impfstoff erforscht, merkte etwa an, dass die Daten der Studie noch nicht öffentlich seien und damit nicht von unabhängigen Experten bewertet werden könnten.

    „Es muss sich noch zeigen, ob der Impfstoff auch in verschiedenen Bevölkerungsgruppen, insbesondere in Risikogruppen wie älteren Menschen, ebenso effektiv ist“, sagte Leif-Erik Sander, Leiter der Forschungsgruppe Infektionsimmunologie und Impfstoffforschung von der Charité in Berlin. Hinweise, ob das der Fall ist, könnten die noch unveröffentlichten Daten aus der Studie liefern.

    Kritiker bemängeln außerdem, dass es noch unklar sei, wie lange der Impfschutz anhalte und wie sicher die Impfung tatsächlich sei. „Nach Angaben der Firma zeigen sich keine sicherheitsrelevanten Nebenwirkungen. Allerdings muss darauf hingewiesen werden, dass der Beobachtungszeitraum für relevante Impfnebenwirkungen noch zu kurz ist.“
    https://www.mmnews.de/wirtschaft/154425-biontech-wer-nimmt-den-ersten-schuss———-

    Das Fachportal Medscape schreibt:

    «BNT162b2 enthält Lipid-Nanopartikel mit modifizierter mRNA, welche für das Spike-Protein von SARS-CoV-2 codiert sind. Nach der intramuskulären Verabreichung wird das Protein intrazellulär gebildet, was zur Immunreaktion führt.»

    Also GENAU DAS wo nicht nur Prof. Sucharit Bhakdi nebst anderen seit langem warnt!

    Gefällt 1 Person

  27. Shinobi schreibt:

    Kein Wort in deutschen Medien: Wichtige Anhörung im US-Senat zur Operation „Crossfire Hurricane“
    https://www.anti-spiegel.ru/2020/kein-wort-in-deutschen-medien-wichtige-anhoerung-im-us-senat-zur-operation-crossfire-hurricane/

    „Die deutschen „Qualitätsmedien“ behaupten, Trumps Vorwurf, das FBI habe sein Wahlkampfteam 2016 überwacht, sei frei erfunden. Das ist bekanntlich gelogen, was nun eine weitere Anhörung im US-Senat zeigt, in der einer der Verantwortlichen das nicht nur zugegeben, sondern auch gerechtfertigt hat.

    Ich habe schon mehrmals berichtet, dass das FBI 2016 mit Wissen des Weißen Hauses den Gegenkandidaten Trump und seinen Wahlkampf ausspioniert hat. Das ist ein schlimmerer Skandal, als Watergate. Bei Watergate hat Nixon ein paar Ganoven geschickt, um seinen Konkurrenten durch einen Einbruch auszuspionieren. Obama hat dazu gleich das FBI selbst benutzt. „

    Gefällt 1 Person

  28. Shinobi schreibt:

    Linke wollen Republikaner „niederbrennen“ – „CNN“ veröffentlicht Liste von Senatoren, die Biden nicht gratuliert haben
    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/linke-wollen-republikaner-niederbrennen-cnn-veroeffentlicht-liste-von-senatoren-die-biden-nicht-gratuliert-haben-a3379252.html

    In den USA werden von linker, demokratischer Seite Forderungen laut, Trump und alle seine Unterstützer für die vier Jahre seiner Präsidentschaft „zur Rechenschaft zu ziehen“. Manche gehen sogar so weit, alle Republikaner „niederbrennen“ zu wollen.

    Denunziantentum und die Stigmatisierung von Trump-Anhängern scheinen in den USA gerade ihren Höhepunkt zu erreichen. Am Dienstag, 10. November, veröffentlichte „CNN“ eine Namensliste von allen 49 Senatoren der Republikaner, die Joe Biden bislang nicht zum Sieg bei den Präsidentschaftswahlen gratuliert haben.

    Dabei hat Präsident Donald Trump noch keine Niederlage eingestanden. Im Gegenteil: In sechs Bundesstaaten laufen Verfahren wegen mutmaßlichen Wahlbetrugs, darunter in Wisconsin, Michigan, Pennsylvania, Georgia, Nevada und Arizona. “

    DIe Linken in den USA haben keine Ahnung von Geschichte!
    Die Republikaner hatten die Sklaverei abgeschafft!
    Warum weigern sich die Linken die Demokraten niederzubrennen, denn die Demokraten wollten damals die Sklavenhaltung in den Vereinigten Staaten von Amerika beibehalten!

    Gefällt 1 Person

  29. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    DIGITALER EURO BESCHLOSSEN!
    https://www.ecb.europa.eu/press/pr/date/2020/html/ecb.pr201002~f90bfc94a8.de.html

    „EZB intensiviert Arbeit an digitalem Euro“
    „In einer Pressemitteilung vom 2. Oktober 2020 verkündete die Europäische Zentralbank (EZB) den zeitnahen Beginn des von Ihnen erwähnten öffentlichen Konsultationsverfahrens für die mögliche Einführung eines digitalen Euros. Hierbei betonte die EZB, dass ein digitaler Euro „Bargeld ergänzen, aber nicht ersetzen [würde]“. Hintergrundinformationen dazu (ebenso wie ein elektronisches Teilnahmeformular für die Konsultation) finden Sie auf der einschlägigen Website „Ein digitaler Euro“ der EZB.“

    Gefällt 1 Person

  30. Gerhard Huber schreibt:

    Allen denjenigen, welche gerne die chinesische, maoistische Staatsführung schönreden, seien nur einige Stichworte gesagt: Okkupation von Tibet und Unterdrückung dessen Ureinwohner, Unterstützung der Roten Khmer in Kambodscha, Massaker vom Platz des Himmlischen Friedens, zunehmende Repression in Hongkong. Repressalien gegen die Uiguren. Wahrscheinlich wird auch bald das demokratische Taiwan geschluckt. Es ist nämlich sehr unwahrscheinlich, dass die USA Taiwan verteidigen werden. Das Grinsgesicht will den demokratischen Westen zerstören und die Weltherrschaft erringen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ihm dies gelingt, ist groß.

    Gefällt 2 Personen

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Gerhard Huber,
      Sie haben vollkommen recht. China ist eine kommunistische Diktatur. Nach der Ermordung von Dutzenden von Millionen eigener Bürger hat China Tibet imperialistisch erobert. Berichte sind sicher richtig, nach denen die Tibeter und die Uiguren zu ethnischen Chinesen umerzogen werden sollen, und daß Han-Chinesen in diesen Gebieten angesiedelt werden. Dies ist recht ähnlich der Ansiedlung von Italienern in Südtirol und dem Versuch einer Italianisierung der Einheimischen (Deutsche und Ladiner).
      Als Nationalist lehne ich diese Bestrebungen natürlich vehement ab.

      Es stellt sich allerdings die Frage, wie wir Deutschen mit diesen Tatsachen umgehen sollen. Wer strebt nicht alles nach der Weltherrschaft! Zionisten, Jesuiten, Freimaurer, die USA, usw., usw.; viele werden genannt, und es gibt für jeden dieser Fälle plausible Argumente.
      Es erscheint mir sinnvoll, danach zu gucken, wer der Gefährlichste unter den Feinden ist.
      Gegen welchen der Feinde kann ich mich verteidigen, mit welchen gilt es, sich zu arrangieren, welcher ist eher harmlos.

      China ist ohne Frage imperialistisch.
      Aber es hat sein Land in einer gigantischen Anstrengung in die Moderne geführt.
      Schon vor 20 Jahren war der Osten Chinas voll industrialisiert, die Städte waren bereits moderner als NY, die Wissenschaft war schon damals auf Weltniveau. Die Zeiten sind lange, lange vorbei, in denen Chinanur westliche Technologie abgekupfert und billig nachproduziert hat. China hat also etwas zu verlieren, und das ist wichtig. Aufpassen muß man, aber ist das der gefährlichste Feind???

      Ich denke, der gefährlichste Feind ist der NEO-Liberalismus-Globalismus BARNETT, SOROS usw.).
      Die Lenker sind in der winzigen Clique der Milliardäre vereinigt. Diese Clique strebt die Weltherrschaft an. Zwei Leute, die es wissen mußten (DISRAELI und RATHENAU) nannte sie schon vor 100 und 150 Jahren „Die Dreihundert“. Ziel ist die Zerstörung der Identität der Einzelnen: Familie, Geschlechtsidentität, Kultur, Religion, Heimat, Nation, Nationalstaat. Die „Entwurzelten aller Länder“ werden dann am Existenzminimum in Maximal-Arbeitszeit arbeiten, der Ertrag geht über die Konzerne an die „Dreihundert“, an die Oligarchen.
      Instrumente dieses weit fortgeschrittenen Versuchs zur Weltherrschaft sind einige Staaten (etwa USA, vielleicht Israel, vielleicht auch China), Institutionen (Weltbank, BIZ, WTO, FED, EU, NATO, UNO, u.a.).
      Deshalb meine ich, bei aller Kritik an China müssen wir uns gegen die Dreihundert, gegen SOROS und BARNETT, gegen den Globalismus wehren!

      Gefällt 1 Person

  31. Mona Lisa schreibt:

    Hier kommt der ultimative Beweis für ein Massenversuchsexperiment mit genmanipulierenden Impfstoffen :

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bundesregierung-plant-app-zu-nebenwirkungen-des-corona-impfstoffs-a3379458.html

    Ein User bei MM schrieb Sinngemäß : wenn das klappt und unsere Gene permanent einen Pseudovirus produzieren, produziert unser Immunsystem auch permanent Antikörper, obwohl wir vielleicht mit dem Virus nie in Kontakt gekommen wären, oder durch artverwandte Coronaviren längst immun sind und gar nicht erkranken.
    (Krank wird nur der, der genug Virenlast trägt und nur wer krank ist, ist auch ansteckend.)

    Bei bisherigen Impfstoffen reagierte das Immunsystem bei so bekannten Eindringlingen.
    Bei den neuartigen Impfstoffen reagiert das Immunsystem ständig, da der Eindringling im menschl. Körper auch ständig selbst produziert wird.

    Die Immunsystembelastung ist enorm und dürfte bei künftigen weiteren Impfungen dieser Impfstoffgruppe zu überschießenden Immunsystemreaktionen bis zum Immunsystemzusammenbruch führen.

    Bin gespannt welche teuren Wundermittel Big Pharma dafür schon in der Schublade hat.

    Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      ML,
      Wieder einmal siegt bei Ihnen das gefällige Gerücht über das Wissen.
      Ein mRNA-Impfstoff ist MITNICHTEN genverändernd, und es wird KEINESWEGS nun dauernd Antigen gebildet.

      Die mRNA wird in die Zelle aufgenommen, aber nur ins Zytoplasma. Dort lesen die Ribosomen die RNS ab, die RNA wird dabei verbraucht.
      Die RNS wird nicht in den Kern transportiert, wo das Erbgut (DNS) sitzt.

      Die RNS ist sehr instabil, wird also rasch nach der Impfung abgebaut.

      Gefällt 1 Person

      • Mona Lisa schreibt:

        Herr Kümel,
        Sie können mir viel erzählen.
        Nach Ihrem Grafiken-Skandal von neulich, glauben Sie nicht im ernst, dass ich auf Ihre Agitation und Propaganda auch nur einen Penny gäbe.

        Liken

  32. Mona Lisa schreibt:

    https://politikstube.com/drostens-unverschaemte-antwort-ob-er-mit-querdenkern-reden-wuerde/

    Hier beschreibt Drosten seinen eigenen Haltungs-Status in nahezu perfekter Form.
    Andere Wissenschaftler braucht er ja auch nicht anzuhören, er sitzt im Vollalimentierten und gut bewachten goldenen Käfig RKI.

    … man beachte sein selbstversunkenes Fingerkneten. Hat was von einem Kind, dass sich gerade eine Alibigeschichte ausdenkt. „Nein, die sind bös und ich bin das Opfer !“

    Liken

  33. Blindleistungsträger schreibt:

    ZITAT: „Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.“

    Da muss man aber fairerweise bedenken, dass auch laut dem Artikel eine Menge eigentlich wacher Leute über Jahrzehnte geschlafen haben.

    Beim Lesen über Maurice Strong kam mir eine Star-Trek-Phrase in den Sinn: „Überlegene Fähigkeiten führen zu überlegenem Ergeiz.“ Ich frage mich, ob man nicht alle überlegen ergeizigen Menschen grundsätzlich unter genauer Beobachtung halten und sie behindern / ausbremsen sollte. Das wäre zwar übel für diese Menschen aber besser für die Menschheit. Dazu gleich noch eine Star-Trek-Phrase: „Das Wohl der Vielen, es wiegt schwerer als das Wohl von Wenigen oder eines Einzelnen.“

    Gefällt 1 Person

  34. text030 schreibt:

    Gut, wenn gerade DDR-Verfolgte, Flüchtlinge und Übersiedler sich für das GG stark machen, denn sie haben die Erfahrungen mit der Diktatur bereits gemacht. Siehe dazu:

    Gefällt 1 Person

  35. Shinobi schreibt:

    Eine Hexenjagd auf Trump-Mitarbeiter
    https://www.welt.de/politik/ausland/plus219979328/USA-nach-Sieg-von-Joe-Biden-Hexenjagd-auf-Trump-Mitarbeiter.html

    Eine von prominenten Demokraten unterstützte Initiative will Mitarbeiter von Donald Trump brandmarken. Nach der Amtszeit des US Präsidenten sollen seine Unterstützer keinen neuen Job finden können. Eine Kritikerin spricht von Inbegriff des „Cancel Cultur“!

    Gefällt 1 Person

  36. ceterum_censeo schreibt:

    Noch einige erfrischende Aussagen:

    Die Agenda der EU heißt Bevölkerungsaustausch in Europa und Völkermord an den Europäern.

    Timmermans : „…monokulturelle Staaten ausradieren….“

    Guterres : „…70 Millionen Einwanderer bis 2050 nach Europa…“

    Mounk : „…historisch einzigartiges Experiment…“

    Guérot : „…EU-Bürger sollen ihren Raum mit Menschen teilen die nach Europa wollen…“

    Schäuble : „…Die Abschottung… würde uns in Inzucht degenerieren lassen…“

    Barnett : „…Sollten sie Widerstand gegen die globale Weltordnung leisten…. TÖTET SIE!“

    Avramopoulos : „…was uns ermöglicht, schrittweise unsere Neuansiedlungen zu erhöhen….“

    Kennt vielleicht jemand diese ‚Herrschaften‘?

    Gefällt 1 Person

  37. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    SKANDALURTEIL in B:
    „Wer ‚Volk‘ sagt, ist Extremist“

    https://www.einprozent.de/blog/meinungsfreiheit/ib-urteil-volk-und-identitaet-extremistisch/2728?mc_cid=ba396b3ab1&mc_eid=45dea87f69

    „. . . Position daß die IBD einen ethnokulturellen Volksbegriff verfolgen würde, der Menschen nach ethnischen Kriterien „diskriminiert“ und ihnen angeblich die Menschenwürde abspricht. Maßgeblich für die Zugehörigkeit zum deutschen Volk sei laut Auffassung des Gerichts jedoch nur das individuelle Bekenntnis zu einer Volksgruppe.
    Damit wird jedoch jegliche Kategorie der räumlichen Gebundenheit, Herkunft, Geschichte und Kultur verneint. . . . Verweise aus knapp 40 Fundstellen, in denen sich die IBD sogar ausdrücklich gegen eine biologistische Verkürzung der ethnokulturellen Identität stellt …“

    Gefällt 1 Person

  38. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    „WARUM DER MAINSTREAM DEN WAHLBETRUG VERSCHWEIGT UND WARUM TOTE WÄHLEN KONNTEN“

    https://www.bitchute.com/video/kMSXW2xGqPV0/?fbclid=IwAR3Qc2a3eJS2i6IYpYdT-Lf7bGQLR9Y_ncmpwQruTNdHo70NMxXv7CtFIbY

    Gefällt 1 Person

  39. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Luisman,
    Ich weiß nicht, wie Sie das fabriziert haben.
    Es ist bloß eine Lüge.
    Ich habe noch nie einen anderen Absender geführt als meinen eigenen.
    Und zum Unterschied von sehr vielen Teilnehmern an der Netzdiskussion verwende ich meinen Klarnamen.

    Gefällt 1 Person

  40. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Die Zahl der Menschen, die benötigt werden, um ein bestehendes System zu stiürzen, beträgt ca. 3 – 4 % der Bevölkerung. Ist diese Anzahl nicht schon auf den Straßen?
    Was braucht es schlussendlich, um das System zu kippen?

    Nicht die Anzahl auf den Straßen bringt das „System“ zum Kippen, Es wird der Wille sein, das „System“ in die nächst höhere Gestalt der Freiheit aufzuheben, d.i. die ihrer selbst bewußte Volksgemeinschaft als erscheinende Vernunft.

    Wille ist praktischer Geist, der als „Vision des Machbaren“ die Vorstellungen der Vielen und so ihr aufständisches Handeln bestimmt. Derlei ist noch nicht in Sicht.

    Was sich gegenwärtig anbahnt, ist eine orientierungslose Meuterei der Massen. Diese wird das Wasser auf die Mühlen der „Globalisten“ leiten, die es ja darauf anlegen, daß die zerstörerische Wucht der Krise die führungslose Bevölkerung „auf die Knie“ zwingt, so daß ihr nichts anderes übrig bleibt, als sich dem Freimaurer-Kartell zu Füßen zu werfen

    Eine Revolution wird daraus erst dann, wenn der Deutsche Geist aus dem gegengeschichtlichen Verlauf ausbricht .

    HORST MAHLER

    Liken

    • Politiker-42 schreibt:

      Gutes Zitat.
      Richtig, führungslose Meuterei – besten falls. Großenteils aber einfach nur Freude an Krawall, Rabatz und Randale, einfach aus Überdruß, als Folge des – für viele leider nur scheinbaren – Wohlstands. Aber es sind ja auch nicht die Vielen, die da zum Zeitvertreib Barrikaden bauen, Scheiben einschlagen und Autos anzünden. Es ist der Abschaum des Wohlstands, finanziert vom Wohlstand der Väter und Mütter. Revolutionär ist das nicht.

      Deutscher Geist? In der Theorie war da wohl manches zu finden. In der Praxis aber sehe ich beständige Unterwürfigkeit.
      Zitat: „Es wird der Wille sein, das „System“ in die nächst höhere Gestalt der Freiheit aufzuheben, d.i. die ihrer selbst bewußte Volksgemeinschaft als erscheinende Vernunft.“
      Man fühlt sich recht stark an Hegel erinnert.

      Hat der Wunsch nach Freiheit in Deutschland je eine Revolution bewirkt? Eine erfolgreiche jedenfalls nicht, oder? Falls man Hitler als revolutionär (Adjektiv !) sehen will, so hatte er Erfolg wegen Hungers, nicht wegen eines Drangs nach Freiheit. Im Gegenteil, Freiheit wurde verkauft gegen das Versprechen von Brot.
      Der Geist, der die höhere Stufe der Freiheit erklimmt (was immer das sein soll), bleibt reine Theorie. Zur Praxis wird er nicht.
      Wo wurde er je wirklich zur Praxis? Das Ergebnis der Französischen Revolution war weder Freiheit, noch Gleichheit, noch Brüderlichkeit. Das Ergebnis war Napoleon. Und die Franzosen waren´s zufrieden. Noch heute steht er dort hoch im Gedächtnis, trotz der letztendlichen Niederlage, die allerdings auch zu keinem Versailler Diktat führte. Damals hatten Politiker noch Verstand. Amis haben noch nicht mit gemischt.

      Liken

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Politiker-42,
        HORST MAHLER definiert „Revolution“ nicht als blutrünstigen Coup durch die Volksmassen, sondern als eine grundlegende, umstürzende Veränderung. Ohnehin sind die blutigen Revolutionen zumeist verdächtig, gelenkt zu sein.
        HORST MAHLER ist ein ganz dezidierter Hegelianer.

        Ich denke, daß die Sehnsucht nach Freiheit durchaus wach ist. Die Verhältnisse sind bloß von so hoher Komplexität, daß der Einzelne leicht resigniert: „Die da oben machen ja doch, was sie wollen, wir können da nichts ändern!“
        Das ist übrigens ein Argument gegen Mehrheitsentscheidungen, auch gegen direkte Demokratie.
        Das Konzept, eine Stufenleiter von Zuständen immer größerer Freiheit anzunehmen, die in Stufen zu erklimmen ist, halte ich für zielführend. Es gibt wohl nicht den Sprung in die absolute Freiheit, wenn es die denn überhaupt gibt. Kaum einer macht sich ja bewußt, was „Freiheit“ überhaupt bedeutet.

        Komplexität und Politik:
        Ich lese gerade ein Buch mit ganz umfassenden Informationen über die Klimadebatte.
        Es werden ja immer nur ganz wenige Informationen marktgerecht aufbereitet dem Publikum vorgesetzt. Wenige wiss. Arbeiten werden präsentiert und müssen als „Wahrheit“ herhalten, um recht einfache (und daher inadäquate!) politische Aktionen zu setzen.
        In Wirklichkeit gibt es viele Tausende Arbeiten, von denen jede einen kleinen Baustein liefert. In dem Buch werden nun möglichst alle dieser Arbeiten zusammengefaßt, der wiss. Apparat ist so umfangreich, daß er ins Netz ausgelagert werden mußte. Die Vielfalt von Einflüssen, die das Klima bestimmen, wirkt in schier unglaublicher Komplexität; die Forschung ist noch lange nicht so weit, daß sie zu Aktionen berechtigen würde.

        Liken

        • Politiker-42 schreibt:

          Dr. Kümel,
          Ihren Optimismus würde ich gerne teilen. Die Kandare der Realität hält mich allerdings zurück.
          Zitat: „Das ist übrigens ein Argument gegen Mehrheitsentscheidungen, auch gegen direkte Demokratie.“
          Eine indirekte „Demokratie“ ist eine kontrollierte Demokratie. Wer sind die Kontrolleure? Letztlich sind es doch diese, die die Macht ausüben. Demokratie – wie gesagt, der Begriff müßte erst einmal definiert werden. Reine Mehrheitsentscheidung ist Diktatur der Mehrheit und sei es mit einer Stimme Mehrheit. Wie die US-Wahl wieder einmal zeigt, kann auch die „Mehrheit“ gezielt herbeigeführt werden, auch durch eine Minderheit.
          Selbst in Athen war es eine Minderheit, die Demokratie am überschaubaren Marktplatz ausübte.

          Zitat: „Das Konzept, eine Stufenleiter von Zuständen immer größerer Freiheit anzunehmen, die in Stufen zu erklimmen ist, halte ich für zielführend.“
          Denken Sie daran, Leitern führen nicht nur nach oben. Die irdische Realität kennt keine Himmelsleiter, die direkt ins Paradies führt. Irdische Leitern führen nach oben, aber von dort auch wieder zurück. Ich sehe kein Endziel der Geschichte. Eher stimme ich Marx zu, der im 3. Band des Kapitals wohl resignierend meint, „… dann fängt die alte Scheiße wieder von vorne an.“
          Wenn 2% genügen, die Leiter aufzurichten, genügen auch 2%, sie wieder umzustürzen.
          Wie schaut bei uns die Klettertour aus? Geht es aufwärts, oder geht es abwärts?
          Nehmen Sie das Jahr NULL als Ausgangspunkt, also die letzten 2000 Jahre. Wie weit kam die Menschheit nach oben seither? (Technik und Medizin sind ja nicht das, wovon wir in diesem Zusammenhang sprechen.)

          Liken

  41. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://unser-mitteleuropa.com/admiral-de-felice-fordert-die-sofortige-rueckfuehrung-aller-illegalen-migranten/
    Italien:
    „Admiral De Felice fordert die sofortige Rückführung aller illegalen Migranten“

    Konteradmiral (i.R.) Nicola De Felice richtet die folgende Forderung an die italienische Innenministerin Luciana Lamorgese, die eben an der Konferenz der Innenminister der EU zu Fragen des Kampfes gegen Terrorismus, Migration und Asyl teilnimmt:

    „Zur wirksamen Bekämpfung des Terrorismus ist angesichts der jüngsten Anschläge in Frankreich und Österreich eine sofortige Rückführung der illegalen Migranten mit einer europäischen Marine-Task Force erforderlich, und zwar nicht nur jener illegalen Migranten, die gegen Bezahlung reisen und auf Hoher See angetroffen werden, sondern auch aller illegalen Migranten, die autonom auf europäischem Boden ankommen, wobei mit den Transit- und Herkunftsstaaten verbindliche Vereinbarungen getroffen werden müssen, die auch mit wirtschaftlichen Bedingungen und erforderlichenfalls kommerziellem Zwang durchzusetzen sind“.

    Gefällt 1 Person

  42. Pingback: Stop The Steal: Trump Surprises Fans + Thousands Across The Nations March + 2021 The „Great Reset“ will get started after man-made Covid-19-Crisis | 99 Thesen

  43. Marvin Falz schreibt:

    Wow! Ganz große klasse, dass Sie/sie diesen Text veröffentlicht haben. Ein paar Elemente waren mir schon bewußt, z. B. die Cloward-Piven-Strategie, aber Peter Helmes geht viel mehr in die Tiefe, und präsentiert Informationen, die ich noch nicht kannte. Eine weitere nicht zu unterschätzende Person in diesem Spiel der Unterwanderung und schleichenden Zerstörung der westlichen Welt aus sich selbst heraus ist Robert Muller und seine Lehren für eine global gleichzuschaltende Erziehung, auf dem das amerikanische Common Core basiert. https://amazingdiscoveries.org/S-deception_United_Nations_Muller_UNESCO_U-Thant Und dann möchte ich noch den Blick auf die spirituellen Grundlagen der UNO richten, über die Walter Veith in seinem Vortrag „The UN and the Occult Agenda“, auf deutsch „Die UN und die okkulte Agenda“ aus seiner Vortragsreihe „Total Onslaught“ berichtet. Aus der okkulten Agenda, zu der auch das New Age gehört, heraus lässt sich erkennen, warum die christliche Religion und Jesus systematisch verdrängt wird. Wenn man sich das alles reintut, erkennt man nicht nur, dass sämtliche heutigen Ideologien, die im intersektionalen Feminismus zusammengefasst sind, bewußt gelenkt werden, sondern erkennt, dass wir unbedingt etwas dagegen tun müssen, wollen wir nicht wie die USA an den Rand des Bürgerkrieges kommen.

    Gefällt 1 Person

  44. Pingback: Maurice Strong, Vorbereiter der „Großen Transformation“, und die Vernichtung unseres Wirtschaftssystems – DIREKTE DEMOKRATIE

Kommentare sind geschlossen.