Rechtsstaatsmechanismus – auf hohem Ross

(www.conservo.wordpress.com)

VON DR.PHIL.MEHRENS

Die Diskussion um einen Rechtsstaatsmechanismus, an den die Auszahlung von EU-Fördergeldern geknüpft werden soll, ist eine Farce: Die westlichen Demokratien sollten lieber vor der eigenen Haustür kehren.

Es klingt erst mal gut: Rechtsstaatsmechanismus. Es klingt nach moralisch blütenweißer Weste, nach demokratischer Standfestigkeit, danach, dass es irgendwo ein Lager in Europa gibt, das weiß, was gut, wahr, edel und richtig ist, und irgendwo anders eines, das das nicht weiß. Schon diese Vorbemerkung allein lässt erkennen, dass bei der Debatte um einen Rechtsstaatsmechanismus vor allem eines im Spiel ist: ein Riesenhaufen Arroganz.

Worum geht es konkret? Polen und Ungarn wird vorgeworfen, sie hielten sich nicht an demokratische Grundsätze. Das müsse mit Sanktionen geahndet werden. Die Art und Weise, wie sich vor allem die polnische Regierung an die Umbesetzung von Richterstellen gemacht hat, ist in der Tat fragwürdig. Zuletzt sorgte die Dienstenthebung von Richter Igor Tuleya für Unbehagen. Wenn eine Regierung über eine neu geschaffene „Disziplinarkammer“ direkten Einfluss auf die Besetzung von Richterposten nimmt, ist das ein Angriff auf die Gewaltenteilung, eine demokratische Grundfeste.

Anders sieht es bei der Umbesetzung von Redakteuren im öffentlichen Rundfunk aus. Ähnlich wie hierzulande gibt es unter polnischen Medienschaffenden ein Ungleichgewicht zwischen progressiven und konservativen Kräften. In Anbetracht einer derart pluralismusfeindlichen Gemengelage kann jeder Demokrat sich nur freuen, wenn die Meinungsvielfalt dadurch gestärkt wird, dass ein System, das sich nicht mehr selbst reparieren kann, einen Reparatureingriff von außen hinnehmen muss.

Auch Deutschland würde es guttun, wenn beispielsweise eines der vielen ARD-Politikmagazine wie „Monitor“, „Kontraste“ oder „Report“ zwangsweise ausgetauscht würde gegen ein „EF-TV“, „Tichy-TV“ oder „JF-TV“. Schließlich sind die öffentlich-rechtlichen Anstalten qua Verfassungsgerichtsurteil zur professionellen Darstellung von Meinungsvielfalt verpflichtet, kommen diesem Auftrag aber schon seit Jahrzehnten nicht mehr nach, weil ihre Redaktionsstuben zu kulturmarxistischen Klüngelclubs, sozial-ökologischen Selbstbeglaubigungsinstituten, kurzum, zu grün-roten Echokammern degeneriert sind.

Wenn deutsche Medien Ungarn vorhalten, Schritte eingeleitet zu haben, die in Richtung gelenkte Demokratie weisen, wirkt das schon ein bisschen so, als hätten die verantwortlichen Redakteure noch nie in den Spiegel geschaut. George Soros darf zwar in Ungarn keine Privat-Uni betreiben, aber in Deutschland war 2008 schon ein Seminar „Wege heraus aus homosexuellen Neigungen“ auf dem Christen-Kongress Christival nicht durchführbar, weil der des Drogenmissbrauchs überführte Grünen-Politiker Volker Beck sich massiv für die Einschränkung von Glaubens- und Meinungsfreiheit einsetzte – mit Erfolg. Man kann sich also vorstellen, welche Zukunft im pseudoliberalen Deutschland dem Ansinnen auf Gründung einer privaten Hochschule beschieden wäre, die ausnahmslos puritanische, kreationistische und misoporne Theologieseminare anbieten wollte und deren Studenten sich abends in Verbindungen zum rituellen Verbrennen von Regenbogenfahnen träfen.

Es ist zwar ein Unterschied, ob ein Staat selbst regulierend oder kontrollierend auf Bereiche einwirkt, die im Anwendungsgebiet von Freiheitsrechten liegen, oder Fehlentwicklungen einfach nur geschehen lässt, weil sie ihm nützen, das Ergebnis aber ist oft dasselbe. Es ist ein Unterschied, ob die Politik regulierend oder kontrollierend auf die Medien einwirkt – über die Programmräte ist das in Deutschland mittelbar möglich – oder diese sich autonom zum Regierungssprachrohr entwickeln bzw. als vierte Gewalt die Regierenden so lange vor sich hertreiben, bis diese Politik nach von der Presse vorgegebenen Leitlinien machen und somit Medien- und Polit-Establishment zu einer amorphen Gemeinschaftsmasse verschmelzen, aber man kann sich doch anschließend nicht allen Ernstes hinstellen und erklären: „Bei uns ist alles in Ordnung. Denn unsere Presse ist frei.“

Dass sich eine Regierung und eine führende Sendeanstalt des öffentlichen Rechts denselben Experten, nämlich Christian Drosten, teilen, ist doch kein typisches Kennzeichen für eine liberale Demokratie, sondern erinnert alarmierend an ein System, in dem Medien Staatspropaganda verbreiten sollen und das auch tun.

Weiteres Anschauungsmaterial lieferte diese Woche der Deutschlandfunk, der offensichtlich der Ansicht ist: Wer eine andere Meinung vertritt als die politische Gemeinschaftsmasse, gefährdet die Demokratie. Am 24. November verbreitete der Radiosender ein über das SPD-nahe RND lanciertes gemeinsames Statement von Anetta Kahane, der Vorsitzenden der Amadeu-Antonio-Stiftung, und Felix Klein, dem Antisemitismus-Beauftragten der Bundesregierung, das eine wichtige oppositionelle Stimme (die Stimme derjenigen in der Gesellschaft, die die Freiheitseinschränkungen wegen der CoVid-19-Epidemie kritisieren) mit Antisemitismus in Verbindung bringt. Die Logik geht so:

Eine Schülerin aus dem Oppositionslager hat die Freiheitseinschränkungen mit denjenigen verglichen, die Anne Frank in ihrem berühmten Tagebuch schildert. Das ist Holocaust-Verharmlosung. Und Holocaust-Verharmlosung ist Antisemitismus. Also ist die gesamte oppositionelle Bewegung des Antisemitismus verdächtig, und über die Nachrichtenticker läuft bis zum Abend die Meldung: „Kritik an Corona-Demos: Experten sehen mehr Antisemitismus“.

Schauen wir uns mal genau an, was hier passiert: Da ist eine linke Stimme und noch eine zweite linke Stimme, die aber als unabhängige zweite Stimme verkauft wird. Beide stellen eine Behauptung auf, die Opposition diskreditieren und damit delegitimieren soll, und als Propagandasprachrohr steht den zu unabhängigen „Experten“ hochgeschriebenen Anti-Oppositions-Demagogen ein einflussreiches öffentlich-rechtliches Medium willfährig zu Diensten.

Einen solchen Schulterschluss zwischen medialer Berichterstattung und Regierungslinie mit dem Ziel der Delegitimierung von Oppositionskräften kann niemand allen Ernstes noch als Vorgang in einer gesunden Demokratie bezeichnen wollen.

Das Schimpfen auf Polen und Ungarn wird vollends zum Paradoxon, wenn man sich vergegenwärtigt, welche eklatanten Verstöße gegen fundamentale rechtsstaatliche Werte sich die sogenannten westeuropäischen Demokratien auch schon vor dem Ausbruch der CoVid-19-Epidemie auf ihr Gewissen geladen haben. Der Verstoß gegen die Defizitkriterien, die die EU-Staaten sich vor der Euro-Einführung selbst verordnet hatten, gehört da sogar noch zu den lässlicheren Sünden. Eine Auswahl:

  • 2004: EU-Kommissionskandidat Rocco Buttiglione wird abgesägt, weil er es gewagt hat, Homosexualität als Sünde zu bezeichnen – Verstoß gegen Art. 3 und 4 GG (Diskriminierungsverbot, Glaubens- und Gewissensfreiheit).
  • 2013: Auf einer Demonstration gegen die geplante Legalisierung der „Homo-Ehe“ in Frankreich werden T-Shirts beschlagnahmt, Geldstrafen verhängt, einige T-Shirt-Träger festgenommen. Das T-Shirt zeigte eine ganz normale Familie mit Vater, Mutter und zwei Kindern, was als Aufruf zur Diskriminierung aufgefasst wurde. Verstoß gegen Art. 4 und 5 GG (Glaubens- und Gewissens-, Meinungs- und Pressefreiheit).
  • 2015: Das EU-Parlament stimmt mit 441:205 Stimmen für eine Vorlage des Sozialisten Marc Tarabella, die die Vernichtung ungeborenen Lebens ein „grundlegendes Menschenrecht“ nennt. Damit widerspricht das EU-Parlament § 218 StGB sowie einem ergänzenden Urteil des BVG von 1993, das Art. 1 GG (Menschenwürde) ausdrücklich auch auf ungeborene Menschen bezieht. Generell verstoßen alle Länder der EU, in denen Ungeborenen de facto die Menschenwürde aberkannt wird (erkennbar daran, dass ihre Tötung straffrei bleibt), eklatant gegen einen zentralen Grundwert aller demokratischer Verfassungen.
  • 2017: Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare: Verletzung von Art. 6 GG (Schutz von Ehe und Familie). Die Verfassungsrechtler Hans Hugo Klein und Hans-Jürgen Papier haben das Gesetz von 2017 übereinstimmend als eindeutig verfassungswidrig eingestuft.
  • 2019: Verbot der Konversionstherapie durch den Gesetzesvorstoß eines in der Thematik befangenen Ministers (der Gesundheitsminister ist bekennender Homosexueller und betreibt mithin zu allem Überfluss auch noch offen nepotismusverdächtige Klientelpolitik). Verstoß gegen Art. 2 GG (Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit).
  • 2020: Gesinnungsschnüffelei unter Staatsbediensteten. Wenn ein Polizeibeamter oder Bundeswehrsoldat Sanktionen fürchten muss, weil er privat irgendwo im Netz ein Symbol unter einem Interneteintrag angeklickt hat, ist das nicht nur ein Verstoß gegen die Meinungsfreiheit, sondern auch gegen Artikel 33 GG, der für Deutsche in öffentlichen Ämtern ausdrücklich vorsieht: „Niemandem darf aus seiner Zugehörigkeit oder Nicht-Zugehörigkeit zu einem Bekenntnisse oder zu einer Weltanschauung ein Nachteil erwachsen.“

Es dürfte klar sein, dass ein Land, das in der Vergangenheit elementare Grundrechte so eklatant verletzt hat und weiter fortdauernd verletzt, jegliches moralische Recht verwirkt hat, über ein anderes in Sachen „Rechtsstaatlichkeit“ zu Gericht zu sitzen. Seiner Regierung kann man nur zurufen: „Ihr Heuchler! Zieht zuerst den Balken aus eurem eigenen Auge und dann den Splitter aus dem Auge eurer Brüder!“

Wird sich der EuGH den hier vorgetragenen Bedenken anschließen und wegen all der genannten Rechtsstaatsverletzungen einschreiten, um womöglich Deutschland zur Ordnung zu rufen? Gewiss nicht. Der EuGH – und das ist nun der großartige Clou an der ganzen Geschichte – ist nämlich selbst genau das nicht, was die polnischen Richter sein sollen: regierungsunabhängig. Seine Richter werden nicht vom EU-Parlament gewählt, sie werden nicht mal vom EU-Parlament vorgeschlagen. Sie werden von den Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten entsandt.

Mit anderen Worten: EuGH-Richter kommen genauso ins Amt, wie es in Polen bitte auf keinen Fall geschehen soll.

Diese absurditas absurditatum zwingt geradezu zu der Frage, welche Berechtigung eine Institution hat, die in universeller Heuchelei die Grundkondition ihrer Existenz erkennen lässt. Man kann es nicht anders sagen:

Die EU ist die Krankheit, für deren Therapie sie sich hält.

www.conservo.wordpress.com     25.11.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, EU, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

175 Antworten zu Rechtsstaatsmechanismus – auf hohem Ross

  1. Pingback: Die geheuchelte Rechtsstaatlichkeit der EU – Klaus Peter Krause

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Und dann SO was:

    [video src="https://videos.files.wordpress.com/pLgljCIf/video-1606123972-1_dvd.mp4" /]

    Bei Boris Reitschuster: „Der Pianist“, Berlin, 18.11.2020 – *ttps://www.reitschuster.de/post/der-pianist/

    Gefällt mir

  3. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    „Paris in Flammen. Polizei zieht sich zurück, als Demonstranten Feuerraketen abschießen.“

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/507871/DWN-Spezial-Schwere-Unruhen-erschuettern-Paris-Lage-ist-sehr-ernst

    Gefällt mir

    • Mona Lisa schreibt:

      Die „Rechtsextremisten“ demonstrieren wieder gegen ein Filmverbot bei Polizeieinsätzen und für Pressefreiheit.
      Die wollen einfach nicht begreifen, dass das nur zu ihrem besten ist.
      Wie soll denn Macron die Strassen säubern, wenn dann in jeder www-Postille Bilder von rassistischen Gewaltexzessen erscheinen ? (Ironie off)
      Tja, so ist das mit den Geistern die man ruft, sie stehn einem permanent im Weg rum.

      Gefällt 1 Person

  4. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    HEUTE:

    Dem Robert-Koch-Institut werden 379 neue Todesfälle und 21 695 Neuinfektionen gemeldet.

    Gefällt mir

  5. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Hartmann,
    Danke für die Information, das wußte ich nicht.

    Gefällt mir

  6. Hartmann Diemo schreibt:

    Es ist grob falsch, dass Soros in Ungarn keine Uni betreiben darf. Alle ausländischen Unis (ca
    32) halten sich an die hier geltenden Gesetze. Die CEU möchte das nicht.

    Gefällt 1 Person

  7. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Heute:
    BRD; 3854 C.-virus-Intensivpatienten, etwas über 400 gestorben mit klinischem Bild COVID-19

    Gefällt mir

  8. Shinobi schreibt:

    Biden-Laptop-Affäre: Techniker erhält Morddrohungen
    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/biden-laptop-affaere-techniker-erhaelt-morddrohungen-us-staat-kippt-wahlbestaetigung-a3390066.html

    Trumps Anwältin Jenna Ellis: Habe „hunderte Bedrohungen“ erhalten
    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/trumps-anwaeltin-jenna-ellis-habe-hunderte-bedrohungen-erhalten-a3390654.html

    „Die Anwältin von US-Präsident Donald Trump, Jenna Ellis, hat in den letzten Tagen offenbar „Hunderte“ Drohungen erhalten, darunter auch anonyme Telefonanrufe.

    Jenna Ellis sagte in einem Interview mit „Breitbart“, sie habe „Hunderte von Direct Mails [Direktnachrichten] und Messages usw. erhalten, die mich bedrohen“.

    Sie sagte, ein „CNN-Reporter habe heute eine Nachricht geschickt, in der er mich beschuldigte, dass meine Anwaltslizenz abgelaufen sei“, und dass „eine unbekannte Nummer zwischen Mitternacht und 4 Uhr morgens dutzende Male auf meinem Handy angerufen hat, um mein Telefon in die Luft zu jagen und zu versuchen, durch das DND [Bitte nicht stören]“ durchzukommen.“

    Gefällt 2 Personen

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Und was die absolut Merkillhörige ‚Witzman .- dingsbums‘, oops, ‚Witzmann – Schnauz ‚, da heute
    im BunTestag wider abgesondert hat (Thema‘ Kampf gegen Rassismus‘ – wie bitte?) einfach nur peinlich und unterirdisch …..‘ – ich mag‘ nicht wiederholen … voll linksradikal wie MerKILL ……

    Sage nur … wieder mal voll die ‚Hanau – Keule‘ … daß das ein Volldurchgeknallter Geisteskranker als Täter war, noch dazu dem Grünen Milieu entstammend ( / Vater Stadtrat für die F.ckgrünversifften) spielt nach wie vor keine Rolle und wird nicht zu Kenntnis genommen. Eignet sich ja auch nicht zum Instrumentalisieren und zur Hetze gegen die AFD ……

    Die Debatte – h ttps://www.youtube.com/watch?v=Bcx93D7oh1c
    – auch mit den Beiträgen:

    Sehr gut und treffend Bernd Baumann, Marc Jongen und Beatrix v. Storch, die Übrigen Schwafler und Hetzer, auch den ekelhaften Lind(h)wurm, übergeht man besser ….
    B. Baumann

    B. v. Storch
    h ttps://www.youtube.com/watch?v=bKfepoQ-hi0

    Ach ja … der Begriff ‚Rasse‘ soll aus dem Grundgesetz heraus …. Popanz ‚Rassismus‘ ohne ‚Rasse‘ – so bescheuert können nur die Linksversifften sein – ein Hohlkopf von der Halbmond Deppen Union hat sich gar hingestellt und steif und fest behauptet, ‚Rassen‘ GÄBE ES doch GAR NICHT‘ ….. und was sagen z.B. die Chinesen dazu …….

    Gefällt 2 Personen

    • dfd10 schreibt:

      Und die Koreaner, die Japaner, Die Iraner/Arier (Im Iran ist Arier ein maennlicher Vornahme, ebenso wie in Indien und Afghanistan), und Indien, da gibs gleich zwei Rassen, im Norden die Arier und in der Suedlichen haelfte die Suedasiaten…

      In diesen Laendern muessten sich die Gruenen(Bolschewisten) mal blicken lassen und anfangen zu plappern. Nordindien, Iran und Afghanistan, die haetten da eine sehr geringe Lebenserwartung.

      Gefällt mir

    • Mona Lisa schreibt:

      Und diese Roth spuckt wieder Gift, Galle und Blut.
      Die muss dringend in eine isolierte Intensivstation.

      Gefällt 1 Person

  10. ceterum_censeo schreibt:

    Planmäßige Zerstörung des Einzelhandels

    Bei Geschäften mit mehr als 800 Quadratmetern soll dann widersinnigerweise plötzlich wieder die 20-Quadratmeter-Messfläche pro Kunde gelten – allerdings nur bezogen auf die zusätzliche Fläche. Eine bestechende Logik – bekanntlich verhält sich das Sars-Cororonavirus 2 ja im Ikea viel harmloser als in der Buchhandlung an der Ecke. Der Amtsschimmel bürokratischer Idiotie wiehert aus jeder Zeile der gestrigen Beschlüsse.

    So auch bei der „erweiterten Maskenpflicht“, die nun endgültig zur Posse, zum Symbol eines kafkaesken Rituals der vorgeblichen „Rücksichtnahme“ wird: Sie gilt nun nicht mehr nur grundsätzlich in öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern auch „an allen Orten mit Publikumsverkehr in Innenstädten“ – also in allen Fußgängerzonen, um Freien – ungeachtet, ob man als Passat alleine auf weiter Flur unterwegs ist oder ob eine (bei diesen Regeln sowieso nicht mehr zu erwartende) „Rush-Hour“ herrscht. Mehr noch: Die Gesslermaske muss unter freiem Himmel ab sofort auch überall dort getragen werden, wo sich „Menschen auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend“ aufhalten – eine Wischi-Waschi-Bestimmen, die die „örtlichen Behörden“ beliebig festlegen können. Darunter fallen vor allem auch öffentliche Parkplatze(!!!), wo sich Menschen so gut wie überhaupt nicht nahekommen – ein bizarrer, irrationaler Unfug.

    Zusammengefasst lässt sich also festhalten: Maskenpflicht gilt ab sofort dort, wo es nicht genügend Abstand gibt – und auch dort, wo es genügend Abstand gibt. Hat sich diese sinnfreie Befolgung von Regeln um ihrer selbst Willen erst einmal durchgesetzt, ist es nur noch ein kurzer Schritt zur Verhängung des totalen Maskenzwangs rund um die Uhr, überall – auch alleine im Auto, in der Wohnung, nachts im Bett.

    Maskenzwang überall, auf immer und ewig

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Danach kommt das Ganzkörperkondom; das macht uns so herrlich androgyn, uniform und zombiehaft. Nummer hinten drauf – groß genug um sie vom Helicopter aus lesen zu können – noch ein kleiner Peilsender – reicht. Fertig ist die konforme Konfektions-MasseRasse !
      Optik schlägt Haltung.

      Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Spitzenpathologe Dr. Roger Hodkinson zum Coronavirus: „Der größte Schwindel, der je verübt wurde“

      Edmonton (Alberta/Kanada)
      Der Spitzenpathologe Dr. Roger Hodkinson sagte Regierungsbeamten in Alberta während einer Zoom-Konferenzschaltung, dass die aktuelle Coronavirus-Krise „der größte Schwindel ist, der je an einer ahnungslosen Öffentlichkeit verübt wurde“.

      Hodkinson wies darauf hin, dass er auch ein Experte auf dem Gebiet der Virologie sei, und wies darauf hin, dass seine Rolle als CEO eines Biotech-Unternehmens, das COVID-Tests herstellt, bedeute: „Ich weiß vielleicht ein wenig über all dies.

      „Es gibt eine völlig unbegründete öffentliche Hysterie, die von den Medien und Politikern angetrieben wird, es ist empörend, dies ist der größte Schwindel, der jemals einer ahnungslosen Öffentlichkeit angetan wurde“, sagte Hodkinson.

      Der Arzt sagte, man könne nichts tun, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen, außer ältere, anfälligere Menschen zu schützen, und die ganze Situation stelle „Politik, die Medizin spielt, und das ist ein sehr gefährliches Spiel“ dar.

      Hodkinson bemerkte, dass „soziale Distanzierung nutzlos ist, weil COVID durch Aerosole verbreitet wird, die sich etwa 30 Meter vor der Landung ausbreiten“, und forderte, die Gesellschaft müsse sofort wieder geöffnet werden, um zu verhindern, dass der lähmende Schaden durch die Abriegelungen verursacht wird.
      Hodkinson bezeichnete auch obligatorische Maskenmandate als völlig sinnlos.

      „Masken sind völlig nutzlos. Es gibt keinerlei Evidenzbasis für ihre Wirksamkeit“, sagte er.

      Papiermasken und Stoffmasken sind einfach Tugendsignale. Sie werden die meiste Zeit nicht einmal effektiv getragen. Das ist völlig lächerlich. Diese unglücklichen, ungebildeten Menschen zu sehen – ich sage das nicht in einem abwertenden Sinne – wie sie wie Lemminge herumlaufen und gehorchen, ohne jede Wissensbasis, um ihnen die Maske aufs Gesicht zu setzen.

      Der Arzt wies auch auf die Unzuverlässigkeit der PCR-Tests hin und bemerkte, dass „positive Testergebnisse, unterstrichen in Neon, keine klinische Infektion bedeuten“ und dass alle Tests aufhören sollten, weil die falschen Zahlen „die öffentliche Hysterie antreiben“.

      Hodkinson sagte, dass das Sterberisiko in der Provinz Alberta für Menschen unter 65 Jahren „eins zu dreihunderttausend“ sei, und dass es einfach „ungeheuerlich“ sei, die Gesellschaft für das, was der Arzt sagte, „nur eine weitere schlimme Grippe“ abzuschalten.

      „Ich bin absolut empört, dass dies dieses Niveau erreicht hat, es sollte alles morgen aufhören“, schloss Dr. Hodkinson.

      https://politikstube.com/spitzenpathologe-dr-roger-hodkinson-zum-coronavirus-der-groesste-schwindel-der-je-veruebt-wurde/

      Quelle: h *ttps://www.zerohedge.com/medical/top-pathologist-claims-covid-19-greatest-hoax-ever-perpetrated-unsuspecting-public

      Gefällt 1 Person

  11. ceterum_censeo schreibt:

    Übrigens – ‚RECHTS(?)STAAT‘:

    „Wacht auf und habt keine Angst mehr!“ (Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi)

    Screenshot: h ttps://www.journalistenwatch.com/wp-content/uploads/2020/11/maxresdefault-246-640×360.jpg

    Univ.- Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi über die aktuelle Situation unserer Welt. Sie erfahren, welche weiteren Entwicklungen seiner Meinung nach zu erwarten sind und welche Handlungsempfehlungen er den Menschen gibt.

    Und so sieht der ‚Rechtsstaat‘ aus:

    Gefällt 2 Personen

  12. ceterum_censeo schreibt:

    SCHULDEN MACHEN!

    Das Prinzip der Sozialisten – endlich haben ‚WIR‘ es geschafft ! Und Ober – Pleitegeier O. SCHOLZ jubelt!

    Gar nicht mal von den Hunderten Milliarden an die Drecks – ‚E-U‘ zu reden, die MerKILL von – nicht mal vorhandenem – deutschen Steuergeld in die Schulden – Vergemeinschaftung von – ‚E-U‘ – Faulpelzen steckt, die ihren Haushalt nicht geregelt bekommen …. Nein, die kommen noch ‚oben drauf‘.
    Heute die Meldung: (PLEITE-‚Haushalt‘ (?) ‚unter Dach und Fach!

    Nein, nicht 96 Milliarden, auch nicht 150 Milliarden – NEIN, sage und schreibe 185 (!) MILLIARDEN NEUVERSCHULDUNG ! – Und woher? – Na, die ‚EZB‘ druckt’s uns schon!

    Fazit: Der PLEITEGEIER ist immer und überall!

    Gefällt 2 Personen

  13. francomacorisano schreibt:

    Dieses Thema könnte für die EU zur Zerreißprobe werden, was mir gut gefallen würde…!

    Gefällt 3 Personen

  14. Shinobi schreibt:

    Verdacht auf Volksverhetzung Höcke könnte seine Immunität verlieren
    https://www.n-tv.de/politik/Hoecke-koennte-seine-Immunitaet-verlieren-article22196780.html

    „Ermittler gehen zwei Strafanzeigen gegen Björn Höcke nach. In einem Fall geht es um Äußerungen über die Seenotretterin Carola Rackete. Der AfD-Rechtsaußen wird nun ein Fall für den Justizausschuss im Thüringer Landtag. Dieser muss entscheiden, ob der Abgeordnete seine Immunität verliert.“

    Gegen die übelsten Hetzer Deutschland aus der SPD, wirken die AFD Politiker eher wie Kleinkriminelle.
    Die NS Propagandisten von der SPD wie beispielsweise Kahrs oder Stegner sind da beim Thema Volksverhetzung um tausendfaches schlimmer als jeder x-beliebiger Politiker des AFD -Rechtsaußen Flügels.

    Mich wundert auch, warum die Hetz- und Hasstiraden von SPD-Politikern in dem Bundestag oder in den Landesparlamenten (Landtagen) nie geahndet wurden! Es wurden noch nicht einmal Redeverbote oder Strafen gegen diese widerlichen SPD-Hetzer jemals verhängt!

    Gefällt 2 Personen

  15. Mona Lisa schreibt:

    https://philosophia-perennis.com/2020/11/26/das-traurigste-video-ueber-corona-massnahmen-wollen-wir-so-leben-und-sterben/
    Kümel schon !

    Ein fürchterlich grausamer Zustand !
    Die Alten fühlen sich sowieso schon abgeschoben und jetzt auch noch wie im KZ-Knast.

    Während Merkels Gäste nur selten ihre Eltern in ein Heim auslagern müssen um einer Vollbeschäftigung nachzugehen, sind viele unserer Familien dazu gezwungen. Sie verdienen den Lebensunterhalt für ihre Kinder, sich selbst und Millionen von Schmarotzern, die sich mit ihren alten Eltern gemütlich und vollalimentiert auf dem heimischen Sofa kuscheln.

    Da kann man vor Wut nur noch kotzen !

    Gefällt 2 Personen

  16. Mona Lisa schreibt:

    Neue noch saubere Studie (noch nicht diskutiert = noch nicht politisiert)

    https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/keine-symptome-keine-ansteckung-neue-corona-studie-macht-hoffnung-auf-immunitaet-a3388655.html

    Superwichtig, da die Herdenimmunität eine Impfung überflüssig macht.
    Und das ist auch der einzige Grund, warum hier Jagd auf Infizierte gemacht wird.
    Die Herdenimmunität darf nicht vor der Massen-Impfung eintreten.

    Gefällt mir

  17. ceterum_censeo schreibt:

    Dazu aktuell ein (längerer) erhellender Artikel bei Epoch Times::
    Auszüge:
    Über 80 Jahre Antifa: Bis heute wirkt ihr kommunistisches Erbe
    Von Joshua Philipp8. September 2017 Aktualisiert: 26. November 2020 11:20
    Die Antifa war ursprünglich Teil eines sowjetischen Plans, Deutschland in eine kommunistische Diktatur zu verwandeln. Daher rührt auch ihre Strategie bis heute: Alle anderen Kräfte als faschistisch zu bezeichnen.
    Die Geschichte der Antifa als kommunistische „Einheitsfront“ lässt sich zurückverfolgen bis ins Jahr 1921: Damals tagte der „Dritte Weltkongress“ der Kommunistischen Internationale der Sowjetunion in Moskau. Das berichtet die Broschüre „80 Jahre antifaschistische Aktion“ von Bernd Langer, die vom Verein zur Förderung antifaschistischer Kultur e.V. herausgegeben wurde. Langer ist ein Ex-Mitglied der Autonomen Antifa, die eine der größten Antifa-Organisationen Deutschlands war, bevor sie sich 2004 auflöste.

    Antifaschismus stellt eher eine Strategie als eine Ideologie dar.“ – Bernd Langer, ehemaliges Mitglied der Autonomen Antifa
    Traum von der Revolution
    Die Idee hinter der Einheitsfront-Strategie war, linke Organisationen zusammenzubringen, um eine kommunistische Revolution anzustiften. Die Sowjets glaubten, dass sich nach der russischen Revolution 1917 der Kommunismus auch in Deutschland ausbreiten würde. Grund dafür war die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD), welche damals die zweitstärkste kommunistische Partei der Welt war.
    Auf dem „Vierten Weltkongress“ der Komintern im Jahre 1922 schmiedete man deshalb folgenden Plan: Moskau würde mit dem Slogan „Heran an die Massen!“ die Einheitsfront-Strategie propagieren. Dazu versuchte man, die verschiedenen kommunistischen Parteien und Arbeiterparteien Deutschlands unter einem einzigen ideologischen Banner zu vereinen – und dieses stand selbstverständlich unter der Kontrolle Moskaus.
    „Mit der »Einheitsfront« war also nicht eine gleichberechtigte Zusammenarbeit verschiedener Organisationen gemeint, sondern die Dominanz der Arbeiterbewegung durch die Kommunisten“, beschreibt Langer.
    Zeitgleich mit Aufstieg des Faschismus

    Parallel dazu hatten sich andere Kräfte entwickelt:
    Das war in Italien Benito Mussolini – ein Marxist und Sozialist, der 1914 wegen seiner Befürwortung des Ersten Weltkriegs aus der Sozialistischen Partei Italiens ausgeschlossen worden war. Er gründete seine eigene politische Partei, die sich Faschistische Bewegung nannte. Mussolini kam im Oktober 1922 an die Macht mit Hilfe des sogenannten „Marschs auf Rom“.

    ( … )
    Was der Verfassungsschutz sagt
    Im Jahr 2016 stellte das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) in seinem Jahresbericht fest: Aus Sicht der „Linksextremisten“ beziehe sich die von der Antifa gebrauchte Bezeichnung „Faschismus“ nicht auf den tatsächlichen Faschismus, sondern dieser sei lediglich ein Etikett für „Kapitalismus“.
    Während die Linksextremisten also behaupten, den „Faschismus“ zu bekämpfen und damit Attacken auf andere Gruppen rechtfertigen, begründen sie mit dem Begriff „Faschismus“, den „Kampf gegen das kapitalistische System“ im Allgemeinen.
    ( … ) https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ueber-80-jahre-antifa-bis-heute-wirkt-ihr-kommunistisches-erbe-a2211238.html

    Ein Kampfbegriff – bis heute
    „Antifaschismus stellt eher eine Strategie als eine Ideologie dar“, dieser Satz aus Langers Rückblick gilt bis heute. Der „Antifaschismus“ wurde im Deutschland der 1920er Jahre von der KPD ins Spiel gebracht, schreibt er – nicht als legitime Bewegung gegen den später in Deutschland entstehenden Faschismus, sondern „als antikapitalistischer Kampfbegriff“.

    Gefällt 3 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Eben drum.
      Für Kommunisten sind die wahren Faschisten Kapitalisten. Demgemäß bedeutet linker Antifaschismus = Antikapitalismus.
      Die Strategie besteht heute daraus, jeden kapitalistischen Systemträger als braunen Nazi abzustempeln und sich selbst als Nazijäger (Antifaschist) hochzustilisieren.
      Ich kannte da einige Grünlinke Deppen, die ihre Eltern als Nazis und Faschisten betitulierten, ohne dass sie selbst eine Ahnung davon hatten, selbst einer faschistischen Ideologie hinterherzulaufen. … komplett verrückt.

      Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Das Perverse daran ist ja, dass die Antikapitalisten vom Kapitalismus und dessen Steuern über dem Sozialstaat leben. Und die kommunistischen Staaten mussten immer vom Kapitalismus gerettet werden. Die DDR von der BRD, Venezuela von den Anrainerstaaten, die die Flüchtlinge aus Venezuela aufnehmen müssen, Nordkorea in der Hungersnot, es gibt sicher noch mehr Beispiele.
        Am besten alle Kommunisten und Sozialisten auf eine große Insel, da können sie sich gegenseitig berauben und ausbeuten, aber da wird nichts zu holen sein, denn Leistungsträger sind sicher nicht dabei. Und dann können sie sich gegenseitig auffressen.

        Gefällt 2 Personen

        • Mona Lisa schreibt:

          Absolut richtig.
          Diese meine Bekannten waren auch allesamt aus gutsituierten Elternhäusern und wenn sie mit ihrem Latein abermals am Ende waren, schnorrten sie ihre verhassten Eltern an.
          „Du Nazisau gieb mir Geld !“ – und sie bekamen es auch jedesmal.
          Affenliebe !
          Zum Glück hält die sich auf Gesellschaftlicher Ebene in Grenzen – wenn man nicht gerade von einer Kommunistin dazu gezwungen wird.

          Gefällt 2 Personen

        • Shinobi schreibt:

          @gelbkehlchen schreibt:
          26. November 2020 um 20:18

          Der kapitalistische Staat USA leben selbst auf kosten anderer und das schon seit vielen Jahrzehnten. Ohne den US Dollar als Weltreservewährung (bzw. den Petrodollar) hätten die US Amerikaner längst den Staatsbankrott !!!

          Zudem hatten die US Amerikaner sich selbst dank sozialistsischer Steuer- und Finanzpolitik aus der Schuldenorgie in der Nachkriegszeit befreien können.
          Nach dem Zweiten Weltkrieg hatten die Amis eine Staatsverschuldungs-quote von 120% des BIP.
          Die Politik des US Amerikanischen „sozialistischen“ US Präsidenten Roosevelt, die Ende der 1930-er etabliert wurde, wurde noch bis mindestens Mitte der 1970-er erfolgreich unter den Nachfolgern von Roosevelt fortgesetzt. Nur zur Info: Auch von den Rechtsaußen der Republikaner wurde diese sozialistische Politik mitgetragen!
          Unter Roosevelt lag die Erbschaftssteuer bei als 70%.
          Auch die Einkommenssteuer lag höher als 77%!
          Diese Politik war auch deshalb erfolreich weil die US Amerikaner so erfolgreich ihre Staatsschulden abgebaut hatten!

          Später unter Reagan wurden radikale neoliberale Reformen durchgeführt, die Steuern wurden radikal gesenkt auch für Superreiche . Das Land wurde massiv gespalten. Vielleicht sogar schlimmer als unter Bush Junior oder während des Vietnamkrieges.

          Ich bin ganz sicher kein Trump Gegner. Nur in einigen Punkten hat er Unrecht. Seine Behauptungen, die Demokraten seien Sozialisten, ist schlichtweg Unsinn. Die heutigen Demokraten sind Neoliberale ! Obama ist ein lupenreiner Neoliberaler
          US Präsident gewesen!

          Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Shinobi,
          Der „NEO“-Liberalismus heißt so, weil er etwas anderes ist als „liberal“.
          Er ist anti-liberal!
          Er will keinen „freien Markt“, sondern einen, der zugunsten der Konzerne und der „Dreihundert total verzerrt ist, vgl. TTIP! Der NEO-Liberalismus ist die Agenda des Tiefen Staates.
          Also ist es ganz bestimmt kein positives Urteil, zu sagen, Obama sei neoliberal gewesen!

          TRUMP ist NICHT neoliberal, er kämpft so gut er kann, GEGEN den Tiefen Staat!
          Gegen den „Globalismus“.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          Für Trump gilt: America first! Und das ist auch gut so! Die eigene Gemeinschaft zuerst, die Nächsten zuerst, das ist eigentlich wahre christliche Nächstenliebe. Und nicht die Fremden zuerst auf Kosten der Nächsten sowie das der Wolf im Schafspelz Papst Franziskus verkündet. Trump ist 1000mal mehr Christ als der Antichrist Bergoglio!

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Shinobi: Wie soll das funktionieren? Welcher Leistungsträger hat dann noch Lust Leistung zu bringen? Wahrscheinlich musste er, weil kein Sozialstaat ihn auffing! Und es waren Schulden von WKII.

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Doch, wenn ein Neoliberaler ein Globalist ist, und das sind sie alle, dann ist er auch ein Sozialist. Ist er dazu ein faschistischer Sozialist, dann ist er auch ein Kommunist.
          Die hohe Schule der Systemausbeutung, sprich Schmarotzerkapitalismus tut der ideologischen Liebe da keinen Abbruch.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Shinobi: Zitat: „Der kapitalistische Staat USA leben selbst auf kosten anderer und das schon seit vielen Jahrzehnten. Ohne den US Dollar als Weltreservewährung (bzw. den Petrodollar) hätten die US Amerikaner längst den Staatsbankrott !!!“
          Behauptung, wo ist der Beweis? So geht das z.B. in der Mathematik. Und wieso konnte dann die USA so stark sein, dass ihr Dollar eine Weltwährung war, wenn es solch ein Schmarotzerstaat war wie du schreibst? Ohne dass die USA für Dollars etwas Handfestes anzubieten hatte, wären die Dollars reines Papier gewesen. Da stimmt was in deinen Behauptungen nicht!

          Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Gelbkehlchen,
          Der „Dollar“ ist kein staatliches Geld, sondern „Dollars“ sindGutscheine einer Privatbank, der FED.
          Der Dollar wird durch Knopfdruck aus dem Nichts geschaffen, sein Wert ist gleich null.
          Er hat seinen virtuellen Wert nur deshalb,weil andere Nationen ihn als Reservewährung einschätzen und $-Anleihen kaufen. Er war „Weltleitwährung“.

          Und das kam so:
          Am Ende von WKII waren die USA mächtiger als alle anderen Nationen.
          In Bretton Woods wurden den übrigen Nationen der $als Leitwährung auferlegt, mit dem Versprechen, ihn jederzeit zu einem festen Kurs in Gold einzuwechseln.
          Dieses Versprechen wurde aber 1974 zurückgenommen, darufhin stieg der Goldpreis auf seinen Marktwert.
          Seither ist der $ nur noch grünes Papierchen.
          Er hielt sich, weil mit S-Arabien vereinbart wurde, daß Öl nur in $ gehandelt werden kann.
          Also mußten alle Staaten $ haben.

          Der Wert des Dollars beruht auf der militärischen Macht und Drohung der USA. Alle Staaten, die den $ in Frage stellen, werden bekriegt und vernichtet, zB Deutschland, Libyen, Irak.

          Gefällt 1 Person

        • Shinobi schreibt:

          „Doch, wenn ein Neoliberaler ein Globalist ist, und das sind sie alle, dann ist er auch ein Sozialist.“

          @Mona Lisa

          Hören Sie endlich auf hier Unsinn zu verbreiten. Die Neoliberalen sind eher mit Libertären zu vergleichen. Libertäre sind ganz sich keine Sozialisten oder Marxisten. Wenn Sie das anders sehen, dann haben Sie überhaupt keine Ahnung! Haben Sie jemals BWL, VWL oder Ökonomie studiert ?
          Höchstwahrscheinlich nicht, denn dann wüssten Sie, dass der Neoliberalismus und Sozialismus/Marxismus im Kern völlig gegensätzliche Modelle sind!

          Obama ist das komplette Gegenteil eines Sozialisten gewesen. Er hat alle seine Versprechen, die er den Linken Occupy Wall Street Demonstraten 2011 gab, nicht eingehalten, sondern das genaue Gegenteil gemacht.
          Und noch ein Hinweis: Unter US Präsident Obama wurden viel mehr Migranten abgeschoben als unter allen seinen Amtsvorgängern.
          Trump setzte in vielen Punkten die Politik Obama’s fort. Unter Obama rückten die USA politisch eher nach rechts und nicht nach links!

          Gefällt 1 Person

        • Shinobi schreibt:

          „So geht das z.B. in der Mathematik. Und wieso konnte dann die USA so stark sein, dass ihr Dollar eine Weltwährung war, wenn es solch ein Schmarotzerstaat war wie du schreibst?“

          Ich meinte auf Kosten anderer Staaten, die die Schuldenpapiere der Amis aufkauften, siehe China. Auch dank des Petrodollars !
          Die Groß-Kapitalisten sind die größten Schmarotzer überhaupt.
          Siehe Großbritannien oder Luxemburg. Beide Staaten haben mit die höchsten Auslandsschulden der Welt.
          Vor Margaret Thatchers neoliberalen Reformen (Achtung: Thatcher war das Gegenteil eines Marxisten) waren die Schulden der Briten viel niedriger. Erst nach dem Sozialabbau und der vielen neoliberalen Reformen unter Thatcher begannen die Schulden der Briten exponentiell rasant zu wachsen!

          Der Zqergstaat Luxemburg könnte den Euro noch heftiger in den Abgrund reißen als Griechenland, sollten dort Verwerfungen im Bankensektor auftreten !!!

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Du machst wieder einen Denkfehler: warum sollten Staaten wie China oder andere Schuldscheine von Schmarotzerstaaten aufkaufen, wenn diese Schmarotzerstaaten nichts an Werten zu bieten hätten? In Deinem System sind logische Fehler? Bzw. fehlerhafte Behauptungen, die sich widersprechen! Oder sind die Chinesen so dumm und lassen sich von den Amerikanern ausbeuten?

          Gefällt 1 Person

        • Shinobi schreibt:

          https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_external_debt

          Das sind die europäischen Staaten mit den höchsten Auslandsschulden:
          Monaco
          Switzerland
          Malta
          United Kingdom (Großbritannien)

          Eine andere wichtige Bilanz:
          Luxemburg’s Bankensektor hat sogar noch höhere Schulden als alle anderen EU-Staaten (Link stelle ich später rein).
          Wenn es dort irgendwo zu Verwerfungen im Bankensektor kommen sollte, dann könnte es den Zusammenbruch des Euro bedeuten. Deshalb schnüren unsere Politiker ständig neue Rettungsschirme, neue EZB Anleihe-Aufkaufprogramme etc. um diese Probleme zu verschleiern !

          Gefällt 2 Personen

        • gelbkehlchen schreibt:

          Ich bin auch eigentlich immer dagegen gewesen, dass Banken gerettet werden vom Steuerzahler oder durch das Gelddrucken der Politiker. Das war 2008 der 1.große Fehler der Kommunistin/Sozialistin Merkel. Im Kapitalismus lässt man Firmen, die Misswirtschaft betreiben, pleite gehen, und rettet sie nicht auf Kosten des Steuerzahlers oder durch Gelddrucken und anschließender Inflation. Die Rettung von Firmen auf Kosten anderer ist die typische Umverteilungsmentalität linker Ideologen.

          Gefällt 2 Personen

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Shinobi: Und daraus konnte man auch höchstens ableiten, dass Schuldenmachen verboten gehört. Auch Schuldenmachen entspricht ja linker Umverteilungs- und Schmarotzerideologie. Denn der Schuldner will eine Leistung haben, ohne dafür die Gegenleistung zu bringen. Umverteilung von faul nach fleißig. Eben linksgrüne, andere ausbeutende kommunistische Schmarotzerideologie vom Gründer aller Schmarotzerideologien, dem faulen Nichtarbeiter und Beamtensohn und Geschwätzwissenschaftler Karl Marx, der noch nie einen Hammer in die Hand genommen hat und noch nie eine Maschine konstruiert hat.

          Gefällt 1 Person

        • Shinobi schreibt:

          @gelbkehlchen

          „Behauptung, wo ist der Beweis? So geht das z.B. in der Mathematik. Und wieso konnte dann die USA so stark sein, dass ihr Dollar eine Weltwährung war, wenn es solch ein Schmarotzerstaat war wie du schreibst?“

          Ok hier:
          https://taz.de/Archiv-Suche/!5109265&s=von%2Broosevelt%2Blernen/
          https://en.wikipedia.org/wiki/Franklin_D._Roosevelt

          Der sozialistische New Deal des 32-sten US Präsidenten Roosvelt und warum er die USA vor dem totalen Kollaps gerettet hatte:
          https://en.wikipedia.org/wiki/New_Deal

          Die USA sind dann aber später unter Bush Junior, Obama zum Schmarotzerstaat geworden. Die Wurzeln liegen aber weit zurück in der Ära Ronald Reagan und seinen neoliberalen Reformen. Das sogenannte Reaganomics.
          https://en.wikipedia.org/wiki/Reaganomics

          Trump ist ein sehr großer Fan und Bewunderer von Ronald Reagan !

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Shinobi: Wie kann ein unproduktiver, in den Sessel furzender, vom Steuerzahler lebender Politiker retten? Das können nur die Steuerzahler oder die Menschen selbst. Ein unproduktiver Politiker kann höchstens umverteilen, mehr nicht, er schafft ja keine Werte, betreibt keine Wertschöpfung. Er verbraucht Werte, weil er vom Steuerzahler lebt. Das wird man auch jetzt bei der Coronakrise sehen. Die Milliarden, wie die Politiker verteilen, ist gedrucktes Geld und keine Wertschöpfung. Wenn Du etwas mit Volkswirtschaft zu tun hast, dann solltest Du wissen, dass hinter Geld immer Waren und Dienstleistungen stehen müssen, ansonsten ist Geld wertlos. Das hat man ja vor knapp 100 Jahren in Deutschland gesehen.

          Gefällt 1 Person

        • Shinobi schreibt:

          @@gelbkehlchen

          Zum Thema Staatsschuldenwachstum der USA .
          Hier ein Artikel, der auch sehr gut ins Thema hineinpasst:

          https://www.contra-magazin.com/2018/05/das-pentagon-kann-21-billionen-dollar-nicht-rechtfertigen/
          https://www.contra-magazin.com/2016/08/ueberpruefung-zeigt-das-pentagon-hat-65-billionen-dollar-verloren/

          Tja der Militärisch-Industrielle-Komplex verschlingt auch sehr viel Geld in den USA. Und trotzdem wollte kein US Präsident die globalen US Kriege jemals stoppen.
          Außer Trump, der es wenigstens versuchte und einiges erreichen konnte…

          Auch Trump’s Vorbild Reagan war ein glühender Vefechter von globalen US Kriegen!

          Gefällt 2 Personen

        • Mona Lisa schreibt:

          Shinobi,
          nun, Sie sind ja als Sozialismus und Kommunismus-Verfechter bekannt und sind der Meinung man müsse jeden Rufschaden von dieser Menschheitsrettenden Ideologie abwenden. Motto : Es hat nur noch nie jemand richtig gelebt, würde es richtig gelebt, wäre es Balsam für die Welt. Tut mir leid Ihnen sagen zu müssen : Sie sind auf eine Mogelpackung reingefallen. Sie studierten die Zutatenliste und das Bild dazu entsprang Ihrem Kopfkino. Leider hat das alles nichts mit der Realität zu tun. Und deshalb sind Ihre Bemühungen den heiligen Gral zu beschützen auch leider nutzlos.

          Sie und Herr Kümel können aus gemeingefährlichen Internationalsozialisten leider keine harmlosen Neoliberalisten machen. Sehen Sie es doch einfach endlich ein : Der Sozialismus und Kommunismus hat auf ganzer Linie verloren. Übrigens nicht nur der rote, sondern auch der braune. Nie mehr werden wir in Deutschland einen Adolf haben, das ist einfach so, finden Sie sich damit ab.

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Shinobi: Korrektur: „Umverteilung von fleißig nach faul“ meinte ich natürlich!

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Kümel: Aber wie kann jemand gezwungen werden, in Dollar zu bezahlen? Es wird doch nicht nur Öl in Saudi-Arabien gekauft. Außerdem könnten die Schuldner ja praktisch die USA aufkaufen.

          Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Gelbkehlchen,
          Wenn die Saudis nur gegen $ verkaufen, sind alle gezwungen, in $ zu bezahlen. Dies hat sich auch auf alle anderen Rohstoffe ausgedehnt. Wer heute Rohstoffe einkaufen will, muß in $ bezahlen.
          Es war eine der „Todsünden“ von Saddam Hussein, daß er auch in anderen Währungen verkaufen wollte. Gaddafi wollte gar eine afrikanische Goldwährung schaffen. Und Deutschland hat sich vor 80 Jahren geweigert, Importe in $ auf Kredit vorzufinanzieren; statt dessen hat es „Barterhandel“ betrieben: 3 Lokomotiven gegen so viele Tonnen Weizen. Die Folge war Krieg.

          Mittlerweile ist das System aufgeweicht. Mehr und mehr Handel wird in Rubel, Yuan, Yen, Euro abgewickelt. Die Folge ist der allmähliche Rückzug der USA aus dem Dominieren der Welt.
          Das macht Trump, und Biden könnte es auch nicht viel anders machen.

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Schon wieder Korrektur: „die Gläubiger“ meinte ich natürlich.

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Gelbkehlchen
          Zum Thema Schulden machen ist nach meiner Beobachtung zu sagen, das ist ein genereller Teufelskreis.
          Ich kenne etliche geschäftliche und private Bankschuldner, die haben erstens überhaupt keinen Überblick mehr über ihre finanzielle Situation, und zweitens, was viel schwerer wiegt, jedes Gefühl für Wirtschaftlichkeit verloren. Sie leben in einem undurchdringlichen Wust aus roten und schwarzen Zahlen, und wenn sie keinen Steuerberater hätten, der ihnen einmal im Jahr nach Abschluss ihrer Einkommensteuererklärung sagen würde wie es um sie steht, lebten sie für immer und ewig völlig desinteressiert und ahnungslos vor sich hin.
          Ich hab ja noch die eiserne Regel meiner Großeltern kennenlernen dürfen : erst sparen, dann kaufen. Und Haushaltsbuch war oberste Pflicht; jeder ausgegebene Pfennig wurde dokumentiert; das Kassenbuch war stets auf aktuellem Stand und die Bankgeschäfte wurden mit Argusaugen verfolgt.
          Fakt ist – so verriet es mir unser Banker schon vor zig Jahren : alles was Du sehen kannst, gehört zu 80% der Bank ! Ich „Naivling“ tippte zuvor noch auf fifty fifty; da hat der mal gelacht.

          Gefällt 2 Personen

        • Shinobi schreibt:

          „Und daraus konnte man auch höchstens ableiten, dass Schuldenmachen verboten gehört. Auch Schuldenmachen entspricht ja linker Umverteilungs- und Schmarotzerideologie. “

          @ gelbkehlchen

          DIe meisten Schulden machten in den USA aber seltsamerweise eher die Repuiblikaner (z.B. G. W. Bush) und die neoliberalen Demokraten (Obama). Das waren nicht die

          Bush war alles andere als ein Sozialist, dafür sprechen nahezu alle seine politischen Handlungen dnd Enstcheidungen, die er in seiner Amtszeit getroffen hatte. Er war außerdem ein tiefgläubgier Christ. Trump ist dagegen eher säkularer Christ.

          Noch ein Gegenbeispiel: Italien. Unter dem rechtsradikalen Berluconi, der noch viel radikaler ist/war als die AFD, Unter seiner Regierung wuchsen die Stassschulden sehr schnell, die Maastrichter Kriterien wurden unzählige Male verletzt. Seine Partei war zusammen mit der CDU/CSU in einer Fraktion im EU-Parlament! Meiner Ansicht nach war seine damalige Partei ideologisch vergleichbar eher mit der deutschen NPD!
          Unter dem Sozialisten Romano Prodi in seiner Amtszeit in Italien konnten die StaatsSchulden leicht erfolgreich gesenkt werden und das Staatsdefizit konnte auf unter 3% gesenkt werden um die EU-Kriterien einzuhalten!

          Und ich will hier noch eines klarmachen: Ich bin weder für den Kommunismus/Stalinismus noch für den Turbo-Kapitalismus (Manchester Kapitalismus/Reagonomics!)

          Der Stalinismus war schrecklich und ich
          bin sehr froh, dass es ihn nicht mehr gibt!

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Shinobi,
          Ich habe viel mit Gelbkehlchen über den breiten Begriff Sozialismus und Volksgemeinschaft diskutiert, er hat da einen blinden Fleck: Kapitalismus (was auch immer man darunter verstehen mag) ist gut Sozialismus (was immer das heißen mag) ist schlecht.
          Volksgemeinschaft darf nicht sein.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          Du lügst, natürlich bin ich für die Volksgemeinschaft. Deswegen schreibe ich doch hier. Ich will Deine elende Zwangsumverteilung nicht, Deine sozialistische Ausbeuterwirtschaft, sondern freiwillige Nächstenliebe. Lass Dich selber zwangsumverteilen anstatt Anspruch zu erheben auf die Arbeitskraft des anderen, Du Sklavenhalter! Keinen internationalen und keinen nationalen Sozialismus. Wer Hilfe predigt soll sie auch tun, und nicht auf andere abladen, weil er selber zu faul und blöde dazu ist. Du bist wie die Kleriker, das Geben predigen und selber nur nehmen, Wasser predigen und selber Wein saufen!

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Shinobi: Ich nehme das mal so hin, was Du über die Schuldenmacher geschrieben hast, widerlegen kann ich es nicht. Ich bezweifele es ein bißchen, bisher habe ich immer geglaubt, dass linke Politiker die größten Schuldenmacher sind. Zumindest hat die DDR vom westdeutschen Steuerzahler über Strauß 1 Milliarde Mark bekommen.
          Aber gut. Schulden machen ist schlecht. Wenn das verboten würde, würden die Politiker nur das ausgeben können, was sie dem Volk vorher abknöpfen und keine haltlosen Versprechungen machen können, die sie mit Schulden bezahlen, nur um gewählt zu werden und an die Fleischtöpfe der Macht zu kommen.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Mona Lisa: Deine Großeltern sind oder waren kluge Leute, genauso bin ich auch erzogen worden. Ich habe jetzt vor kurzem mal für ein paar Wochen wegen Corona Mietschulden gehabt, weil ich auf der Auszahlung meiner Anteile bei meiner alten Firma gewartet habe. Aber sonst noch nie wesentlich. Ich habe meine Autos immer bar auf die Hand bezahlt und dadurch auch etwas herunterhandeln können.

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Shinobi: Genauso finde ich es auch richtig. Wir Deutschen sollten uns um Deutschland kümmern und uns aus anderen Ländern raushalten. Wir haben weder das Recht noch die Pflicht, uns in andere Länder einzumischen. Ich schreibe schon lange für eine strikte Nichteinmischungspolitik, keine Militäreinsätze, keine Waffenlieferungen an zweifelhafte Staaten (Saudi-Arabien, Türkei, usw.), KEINE Entwicklungshilfe, keine Aufnahme von Flüchtlingen.
          Das Gleiche gilt für die USA. Trumps „America first“ ist ja auch die logische Folgerung davon. Amerika hatte einmal auch eine Isolationspolitik. Und die finde ich richtig. Sie sollte ihre Rolle als Weltpolizist aufgeben. Keine Missionierung. Jedes Land, jedes Volk, jeder Staat muss mit sich selbst klarkommen. Es hat die Pflicht dazu und das Recht dazu.

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Shinobi: Weil das Militär soviel Geld verschlingt, deswegen wollte Trump sich ja auch aus Deutschland zurückziehen und nicht mehr so viel Geld für den NATO aufbringen. Was nach meiner Meinung auch richtig ist. Und was die Folge von „America first“ ist.

          Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Kümel,
          echt jetzt : SIE sollten beim Thema „blinder Fleck“ ganz ganz still und leise werden.
          Das ist diese linke ekelhafte Art der Sozialisten allen anderen die eigenen Fehler anzulasten. Allein für den Versuch sollten Sie sich in Grund und Boden schämen!

          Außerdem hat Volksgemeinschaft nichts mit Sozialismus zu tun.
          Eine Volksgemeinschaft kann aus vielen Gründen bestehen – sozialistisch muss sie deswegen noch lange nicht sein.
          Auch freie und individuelle Bürger bilden eine Volksgemeinschaft.

          … aber Ihre diesbezügliche Denke lässt da tief blicken.

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Danke Mona Lisa, Kümel ist aus dem 19.Jahrhundert übrig geblieben, daher hat er seine Vorstellungen von Volksgemeinschaft, für ihn gibt es nur die Zwangssolidarität und nicht die Solidarität in Freiheit. Zwang wie im Mittelalter, von Aufklärung und Freiheit und Selbstverantwortung hat er noch nichts gehört. Vielleicht ist er aber auch ein menschliches Wunder und schon 200 Jahre alt, er übertrifft selbst die besten Schildkröten.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Kümel + Shinobi: Wie kann ein Karl Marx oder ein Bismarck oder ein Roosevelt oder sonst ein Politiker oder Geschwätzwissenschaftler den Arbeiter retten? Diese Leute sind doch total unproduktiv, Sesselfurzer, die noch nie ein Weizenkorn produziert haben. Genau umgekehrt der Arbeiter muss diese faulen unproduktiven Leute ernähren und retten. Das müsste doch schon Euer logisches Denken sagen. Wenn Karl Marx oder Bismarck oder Roosevelt die Arbeiter hätten retten wollen, dann hätten sie selber gute Firmen gründen müssen und gut bezahlte Arbeitsplätze schaffen müssen. Aber dazu waren sie zu faul und zu dumm und wirtschaftlich zu feige. Die meisten Firmen und Arbeitsplätze sind durch Arbeiter und Handwerker und Ingenieure entstanden und nicht durch irgendwelche unproduktiven Sesselfurzer. Ich hoffe, Euer logisches Denken ist noch nicht ganz von Ideologie zerstört worden.

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Gelbkehlchen,
          mein Männe hat kürzlich auch schon so einen Mist nachgeplappert. Da kann man sehn wie weit das linke Propaganda-Infiltrat schon Fuss fassen konnte.
          Wir hätten keine Gemeinschaft mehr, früher wäre das alles anders gewesen, da hätten sich die Leute noch gegenseitig geholfen. Nichts als Dummgeschwätz.
          Fakt ist, dass man sich in den Ortschaften nach wie vor gegenseitig hilft, und in den Städten nach wie vor anonymer lebt.
          Das war und ist im Westen nicht anders als es im Osten war und ist.
          Und es ist ja auch ganz logisch : in einer kleineren Gemeinschaft kennt man sich, aber wer kann schon eine ganze Stadt kennen ?
          Nur der bunte Hund in allen Gassen; und selbst der hat seine Viertel.
          Die angeblich fehlende Volksgemeinschaft im Westen, wird von roten und braunen Linken propagiert um ihren scheiß Sozialismus aufzuwerten.

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Hier irrt ML !
          „Volksgemeinschaft“ wird heute in der BRD nicht „propagiert“, sondern völlig abgelehnt. Das sei die Gesellschaftsordnung unter Hitler gewesen, und das ist deshalb total abzulehnen, ich bin nicht sicher, ob es nicht als „Volksverhetzung“ angesehen wird (5 Jahre), wenn man „Volksgemeinschaft fordert.

          Der BRD-Mensch muß entkernt werden, „Volk“ hat da ebensowenig eine Rolle zu spielen wie „Gemeinschaft“. Nach und nach sollen die Menschen im Westen ihre gesamte Identität ablegen, Familie, Geschlechtsidentität, Kinder, Heimat, Kultur, Religion, Volk, Nation, Nationalstaat.
          Was übrigbleibt, ist ein Entwurzelter, eine Masse von identitätslosen Vereinzelten. Diese Masse kann man dann in das tyrannische Ausbeuter-System des Neoliberalismus-Globalismus stecken. SOROS, BARNETT, die „Dreihundert“.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Kümel: Unter Volksgemeinschaft verstehen Mona Lisa und ich eine freie Gemeinschaft und keine zwanghafte, zwangneurotische, mittelalterliche Zwangsgemeinschaft.

          Gefällt mir

        • Shinobi schreibt:

          @gelbkehlchen

          “ Wie kann ein unproduktiver, in den Sessel furzender, vom Steuerzahler lebender Politiker retten? Das können nur die Steuerzahler oder die Menschen selbst. Ein unproduktiver Politiker kann höchstens umverteilen, mehr nicht, er schafft ja keine Werte, betreibt keine Wertschöpfung.“

          Na willkommen im Kapitalismus, wo Börsen und Banken ohne Wertschöpfung Mega-Profite mit Spekulationen und Wetten erzielen und die einfachen Menschen bei Jobverlust ihre Immobilien an die Banken verlieren, weil sie die Kredite nicht mehr zurückzahlen können (Bestes Beispiel USA Immobilienblase 2008/2009) !
          Die Bank gewinnt immer. Und an den Börsen, können die Clubs der Milliardäre mit Wetten auf sinkende Kursen und Wetten auf Hunger (Preisteigerungen auf Lebenmittel) ganze Wirtschaften anderer armer Länder in den Abgrund stürzen !

          An den Börsen werden mit den Derivaten unvorstellbare Billionensummen hin und hergeschoben durch Spekulationen mit irgendwelchen irrealen Werte, sodass man sich fragt, wie es überhaupt funktioniert ?
          Sollte irgendetwas in die Bredouille kommen, wird sofort die EZB mit Billionen an neu gedruckten Geldern einspringen…

          Passend zum Thema hier:

          Währen die US RealWirtschaft eine schwere Krise durchgelebt , feiern die Börsen unzählige neue Rekorde. Wie kommt es ?
          Ist Ihrer Meinung nach auch hier wieder der Sozialismus schuld ?
          Nein !

          30.000 Punkte
          der unglaubliche Rekord des Dow Jones
          https://www.welt.de/finanzen/article220476406/30-000-Punkte-103-18-und-jetzt-nur-4-Jahre-der-unglaubliche-Rekord-des-Dow-Jones.html

          Die Börse setzt ein Ausrufezeichen in der Pandemie. Der bekannteste Aktienindex der Welt hat die sagenhafte Marke von 30.000 Punkten überschritten.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Shinobi: Was hast Du eigentlich gearbeitet? Ich hatte doch schon geschrieben, dass die Wirtschaft in Deutschland ganz erheblich unter Corona leidet und natürlich die Börse auch. Es ist eine Lüge, dass die Wirtschaft und die Börse in Deutschland nicht leidet. Wie kommst Du zu solchen Lügen? Ich selbst habe ganz erheblich darunter zu leiden, ich hatte das auch schon geschrieben. Ich habe bei meiner alten Firma Hoppecke Batterien im Akkord Batterien gebaut, unser Chef hat damals uns Arbeiter beteiligt und Genussrechte ausgegeben zu 100 DM, 70 DM mussten wir bezahlen um 30 DM hat er dazu geschossen. Diese Genussrechte haben sich sehr gut rentiert, zum Teil bis fast 15 %, das gibt es auf einer Bank. Und nun hat dieses Jahr meine alte Firma mir geschrieben, dass wegen Corona die Auftragslage schlecht ist und dieses Jahr keine Rendite bezahlt wird. Und es kommt noch schlimmer, die Genussrechte, die sonst 100 % wert waren, sind nur 90,8 % wert, da habe ich sie verkauft. Auch die Börse in Deutschland ist rapide runtergegangen, der DAX ziemlich weit unter. Außerdem stehen hinter der Börse Firmen mit produktiven Unternehmern und produktiven Maschinen und produktiven Arbeitern und es ist kein Papier wie in einer Vorstellung. Auch erzeugen diese Firmen Steuern, von denen viele unproduktive Menschen leben. Was hast Du für eine Vorstellung von den Börsen? Du wirst Mona Lisa vor, sie hätte keine Ahnung von Volkswirtschaft, Du hast überhaupt keine Ahnung von Volkswirtschaft! Und eine Aktie ist eine Produktionsmaschine in irgendein Betrieb, ein Aktienbesitzer ist der Eigentümer einer Produktionsmaschine, die er sich im Schweiße seines Angesichtes erarbeitet hat und er hat ein Recht auf die Produktion seiner Maschine wie der angestellte Arbeiter auch. Mir kommt es so vor, dass Du von produktiver Arbeit keine Ahnung hast.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          Oh Mona Lisa, Du sprichst mir aus der Seele. Ein Mensch, der logisch denken kann und die Realität sieht. Genau so kenne ich das auch von meinem kleinen Bauerndorf, in dem ich geboren bin. Bei der Ernte oder beim Hausbau hat man sich gegenseitig geholfen, in der Stadt in der Anonymität ist das natürlich anders. Total menschlich. Ich helfe Dir bei Deiner Meinung über Corona an anderer Stelle und schicke Dir 2 gute Links. Obwohl ich mir dabei nicht so ganz sicher bin, aber auf jeden Fall bin ich für Selbstverantwortung und nicht für Bevormundung von oben herab.

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          @Shinobi spricht vom Raubtierkapitalismus der Globalisten und schüttet das Bad mit dem Kinde aus. Kapitalismus ist nicht gleich Raubtierkapitalismus.
          Genausowenig wie bei uns jemand behaupten würde, der gesunde Volkserhaltende Sozialstaat sei Sozialismus.

          Dennoch ist der SuperReichenGlobalismus ein Sozialismus.
          Wobei man wissen muss, dass den Sozialisten und Kommunisten das System der unlauteren Kapitalaneignung noch nie wirklich gestört hat.
          Und das ist ja auch gerade die Heuchelei des Sozialismus und Kommunismus.
          China zum Beispiel ist ein großer Kapitalmarkt-Player und lässt sein Volk trotzdem unter der Knute des Kommunismus leben.
          Die Chinesen betreiben einen Nationalkommunismus mit globalem Kapitalertrag.
          Und dieses Modell färbt nun ideologisch auf den Westen ab, bzw. wird von xxxxx installiert. hust hust, räusper, ins Detail darf man ja hier nicht gehn. Also das Detail muss man sich denken; denkt man es aber nicht, dann fehlt das entscheidende Puzzlestück und man kann sich noch 1000 Jahre über das unfertige Bild streiten.

          Einfach die Herkunft des Manifests ergründen – da biste richtisch.

          Gefällt mir

        • dfd10 schreibt:

          @ Gelbkehlechen

          Hi Gelbkehlchen.

          Der Dollar wurde zur Leitwährung in erster Linie durch Saudisches Öl. Aramco. An der Aramco Leine (Strick?) hing Saudi Arabien – jetzt gehört denen Aramco, zu 100%.

          Welt Schulden:
          $72.748.565.475.349 ,00
          US Schulden:
          $21.178.379.113.916,00
          US Zinslast pro Sekunde:
          $5.367,00 – es sind 3.600 Sekunden in einer Stunde.
          US GDP:
          $18.570.300.000.000,00
          US Schulden prozentual zum GDP
          114%

          https://worlddebtclocks.com/
          Aufgefrischt PRO SEKUNDE.

          Deshalb ist die „Finanzwelt“ so nervös, und ***hofft inbrünstig*** auf ein „Reset“, Neubeginn.

          Was Shinobi schrieb, kommt weitgehend hin. Nachdem 2ten WK waren die USA die einzigen mit Netcash. Keinerlei Industrie und keine Infrastruktur beschädigt, plus jede menge Überproduktion.

          Dagegen hatten die noch das „Lend-Lease“. Zu Deutsch: „Wie kauft man Imperien spottbillig auf?!“ Das funktionierte sehr gut, frag mal die Engländer, Franzosen, Niederländer und die Belgier. Imperien zu Coca-Cola preis —– errrrrr…..

          das ist allerdings SIMPLIFIZIERT, ebenso wie Shinobis Beitrag eine Simplifizierung darstellt. Doch darüber wurden schon ganze Wälzer geschrieben.

          Einer der Fähigsten, und jemand der nur so von Fachwissen trieft, Deutsch Amerikaner und ex-US Politiker, ist William Engdahl. Geh mal auf seine Webseite.

          Grüße
          DFD

          —– Des Weiteren….

          @ Gelbkehlechen,
          Betreff. Des Argumentes, oder Kommentars, des Dr. Kümel

          Hi Gelbkehlchen.

          Ja, als Hitler den Tauschhandel / Bartertrade verkündete sagte Churchill: „What an idiot! Now, war is impossible to avoid!“ – „Was für ein Idiot! Jetzt ist Krieg unvermeidbar!“. Ich glaube das war 1936 – und auch, oder somit, der beginn der Englischen Mobilmachung.

          Da hat der Dr Kümel recht.

          Alles Gute
          DFD

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Kümel um 13:08
          „Hier irrt ML“
          Nein, da irrt sie nicht, da liegt sie völlig richtig !

          1. Bezog sich mein Kommentar auf Sie & Co., also die angebliche „Opposition“.
          2. Kennt und nutzt die Merkelregierung den Begriff Volksgemeinschaft sehr wohl.
          „Wir sind mehr“ zum Beispiel, drückt ihn aus und ist ein eindeutiges Bekenntnis zur linksorientierten (internationalen) Volksgemeinschaft. Nur wenn ihn konservative Nationalisten benutzen ist er verpöhnt und wird als Nazibegriff geächtet.

          Gefällt mir

  18. Mona Lisa schreibt:

    https://philosophia-perennis.com/2020/11/26/antifa-schlaegertruppe-fuer-autoritaere-durchregierer-des-systems-merkel/

    Guter Artikel von Berger !
    Die Antifa macht auch nicht mehr vor Linken halt.
    Egal wer Kritik am Corona-Machtübernahme-Programm äußerst, bekommt es mit Merkels Milizen zu tun. Und die Polizei stellt sich auf deren Seite; tut nichts um linke Demonstranten zu schützen.
    Die neue Forderung : 1 Milliarde mehr Geld für den „Kampf gegen rechts“, wobei ein linker Merkelstörer automatisch ein rechter ist, dient der Milizen-Finanzierung.
    Das Biest veruntreut Steuergelder für ihre Putschtruppen !

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Antifa = Merkel SS + Merkel SA

      Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nur ein Beispiel:

      Ziff. 65:

      Weiterentwicklung Bundesprogramm „Demokratie leben!“•Ausweitung lokalen Engagements (weitere Partnerschaften für Demokratie)•Verbesserung der bestehenden Opfer-und Betroffenenberatung in den Län-dern + Unterstützung des Bundesverbands•Weiterentwicklung der bestehenden Kompetenzzentren und -netzwerke,(!) z.B. Rassismus gegen Schwarze Menschen, Islam-und Muslimfeindlichkeit, Antiziganismus, Antisemitismus, Rechtsextremismus -Inkl. Ausbau phäno-menspezifischer community-basierten Monitorings •Weiterentwicklung der Ausstiegs-und Distanzierungsarbeit•Stärkere Arbeit gegen Verschwörungsideologien

      …………………….

      Gefällt mir

    • gelbkehlchen schreibt:

      Dieser betroffene Linke ist aber auch ein bißchen naiv. Er wundert sich über die autoritäre Antifa. Dabei kann man linksgrüne Ausbeuterideologien nur autoritär durchsetzen, denn man muss ja die Leistungsträger zu Sklaven machen.

      Gefällt 1 Person

      • Mona Lisa schreibt:

        Tja, der dachte halt er wär‘ vom Fach.
        Das kommt dabei raus, wenn man seine Firma nicht kennt.
        Aber vor allem hat ihn geplättet, dass die sich auch gegen die eigenen richten.
        Hat er wohl im Sowjetkundeunterricht gepennt.

        Gefällt 2 Personen

    • Anonymous schreibt:

      In Berlin swchützt die Antifa auch rechtsextreme türkische Grauen Wölfe!

      Gefällt 1 Person

    • Shinobi schreibt:

      In Berlin schützt die Antifa auch rechtsextreme Graue Wölfe.
      Kein einziger Politiker von der Linken war darüber jemals empört!

      Gefällt 1 Person

  19. Mona Lisa schreibt:

    Naaain, die steigende Testzahl hat natürlich rein gar nichts mit der steigenden Infektionszahl zu tun.
    Fragt sich nur warum dann überhaupt vermehrt getestet wird.
    Sollen sie halt alle durchtesten, mir egal, umso mehr positive, umso mehr immunisierte.
    Es beschreibt den Aufbau der Herdenimmunität; brauchen wir auch keine Impfung.

    Gefällt mir

    • Mona Lisa schreibt:

      In KW 44 und 45 wurde mehr getestet, die Labore kamen nicht nach. Mancher wartet heute noch auf sein Testergebnis.
      Diese vor drei und vier Wochen getesteten schlagen jetzt zu Buche. Deshalb zeigt die Grafik mehr positive bei rückläufiger Testlage.
      RKI-Taschenspielertricks sind das. Hauptsache Panik schüren lautet die Devise.
      Mir allerdings geht das komplett hintenrum vorbei, Hörr Doktor Kümel.

      Gefällt mir

  20. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Die Zunahme der positiven Tests ist nicht durch eine Zunahme der Gesamtzahl der Tests verursacht. Mittlerweile fällt fast jeder 10. Test positiv aus. Und für die Kritiker des PCR-Tests:
    Bei den jetzt durchgeführten Tests handelt es sich um ANTIGEN-Tests!

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      …. und die der tatsächlich INFIZIERTEN sinkt ständig, nicht wahr?

      Gefällt mir

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        ceterum censeo,
        Unsinn! Wer positiv getestet wird (bes. mit Ag-Test!) hat das Virus im Körper. Wer das Virus im Körper hat, ist infiziert. Deshalb muß er nicht erkranken, aber er gibt das Virus weiter.

        Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Unsinn !
          Wer nicht erkrankt, hat viel zu wenig Virenlast um andere anzustecken.

          Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Ach Kümeldoktor

          der bescheuerte PCR Test – zur Diagnostik gar nicht zu gelassen. Positiv getestet heißt noch lange nicht infiziert, das ist doch nun inzwischen Allgemeingut. Nur die MerKILLJunta, RKI – und Drosten -Mafia und die ‚Corona – Grundrechte – Einschränkungs – Nazis wollen es nicht wahrhaben – ……..und im übrigen – Ironie verstehen Sie nicht mal, wenn man Sie mit der Nase drauf stößt, nicht wahr?

          Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          ceterum, Sie hören nicht zu!
          Ich teilte Ihnen mit, daß jetzt ein ANTIGEN-Test verwendet wird!
          Außerdem sind die etwa 20 verschiedenen PCR-Tests selbstverständlich zugelassen. Es gibt nicht „den“ PCR-Test.
          Nahezu alle Erreger werden heute mit PCR nachgewiesen. Wenn Sie dem nicht trauen, brauchen Sie eigentlich gar nicht erst zum Arzt zu gehen.

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          … außerdem findet man auch bei bereits Immunisierten und Geimpften Antikörper – das ist nämlich der Sinn einer Impfung – und keiner davon ist ansteckend.

          Panikmaster Kümel wieder ganz in seinem Element !
          Wo posten Sie eigentlich sonst noch so Ihre Panik-Grafiken ?

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          „Wenn Sie dem nicht trauen, brauchen Sie eigentlich gar nicht erst zum Arzt gehen“

          Ihre dumme Standardfloskel nervt.
          Ist das alles, was Sie zur PCR-Test-Verteidigung hervorzubringen haben ?

          Bei mir wurde außer bei einem Urin-Test überhaupt noch nie ein PCR-Test verwandt. Und selbst den hätte man sich schenken können, denn dass ich eine Blasenentzündung hatte, wusste ich selbst, und zum Ausschluß von Resistenzen und der richtigen Antibiotika-Wahl ging es eh erstmal ins Labor zur Kultivierung des Erregers. Der Test war also völlig überflüssig. Man will nur erstmal wissen, ist da was an Mikroben oder hat sie sich vielleicht selbst katheterisiert und Zitroneneinläufe ausprobiert – so einem Patienten ist ja nicht zu trauen, gell, am Ende hat er was am Fuss und simuliert urinal.

          Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ach Krümel doktor, jetzt verärgern Sie mich aber wirklich.
        Sie widerkäuen zum x-ten Male das, was wir schon vor Wochen, gar Monaten hatten. Prinzipiell – von mir gar nicht bestritten – hat das Instrument ‚PCR Test‘ als solches in gewissen Bereichen natürlich durchaus einen gewissen Wert. SIE ‚hören‘ wohl nicht zu.

        Meines Wissens vor Jahren von dem kanadischen Nobelpreisträger Kary Mullis ‚erfunden‘, hat der leider zwischenzeitlich verstorbene K. Mullis der zwar das KPCh Virus nicht mehr erlebt, hat aber Äußerungen gemacht, die darauf hindeuten daß der Test indessen keineswegs zur DIAGNOSE von KPCh geeignet ist. Alles gehabt.

        Und dem Vernehmen nach ist er dafür auch tatsächlich nicht geeignet und nicht zugelassen, zumal er möglicherweise irgendwelche Fragmente irgendeines Virus aufspürt, aber keinen sicheren Rückschluß auf eine KPCh – Infektion zuläßt. Das bestätigen inzwischen etliche Experten.

        Wie weit ‚der Antigen – Test‘ zuverlässig ist, ist m.W. noch gar nicht ausgemacht,..

        Sie indessen reden hier offensichtlich immer wieder und andauernd der RKI – und Drosten – Mafia das Wort, indem Sie – jetzt fällt mir nur das englische Wort ’stubbornly‘ ein – ‚positiv‘ PCR _ Getestete mit tatsächlich Infizierten oder gar Erkrankten gleichsetzen. Das ist doch deren perfide Masche.

        Und damit besorgen Sie auch das Geschäft der MerKILL – Junta, die mit immer höheren ‚Infizierten‘ Zahlen erzeugten und Schreckensszenarien nur so um sich wirft, um weiterhin Angst und Schrecken unter der Bevölkerung zu verbreiten und diese weiterhin unter der Knute zu halten.
        Das widerliche, perfide ‚Strategiepapier‘ des BMI vom Frühjahr läßt grüßen!
        DIXI!

        Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Ganz genau : Merkelgeschäftbesorger !
          Muss er halt machen, sonst verfängt ja auch der idiotische Sachsplan zur Dexitablenkung nicht.
          Sowas nennt man eine Legendenbildung.

          Gefällt mir

        • volksvertreter schreibt:

          C c der PCR Lügentest,ist so genau,das man im Rotwein,in Nerzen,bei Tiger,Ziegen, in Papaya ja sogar im tiefsten Arsch eines schwulen Pavians das Virus
          er(finden)kann.

          Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Und dann haben wir noch das:
          <b<
          Milliardenschwere Corona-Schnelltests in der Kritik

          Nach den PCR-Tests versprechen jetzt Antigen-Schnelltests weitere Milliarden-Gewinne im „Kampf gegen Corona“. Doch die ersten Gesundheitsexperten warnen: Die Tests seien nicht nur wenig aussagekräftig, darüberhinaus findet ein äußerst teures Experiment statt, bei dem Millionen Menschen als Laborratten benutzt werden.

          Die Slowakei hat vor wenigen Wochen Millionen Bürger per Schnelltest durchleuchtet. Diejenigen, bei denen der Test negativ ausfiel, bekamen Grundfreiheiten wie das Betreten von Geschäften zurück. Von den knapp 5,5 Millionen Einwohnern wurden insgesamt 3.625.322 Slowaken über neun Jahren dem Antigen-Tupfertest unterzogen. 38.359 von ihnen sollen demnach positiv sein. Laut Premierminister Igor Matovič entspricht das 1.06 Prozent.

          Österreich findet dieses Vorgehen großartig und so stehen umfangreiche Antigen-Schnelltestungen an. Dafür werden Apotheker mit einbezogen, die aber nur „symptomfreie Personen“ testen dürfen. Das Szenario gleicht dem im Nachbarland Schweiz. Dort werden seit dem 2. November die Apotheken angesichts steigender Positiv-Testungen in einer Hauruck-Aktion in die nationale Teststrategie einbezogen.
          In der italienische Provinz Südtirol beschreitet man unter dem Motto „Südtirol testet“ nun den Weg der Massentests. In der kleinen Alpenprovinz können sich nun eine halbe Million Menschen in Teststationen kostenlos und freiwillig untersuchen lassen.

          Die für die Massentestung eingesetzten Antigen-Schnelltests seien ein gutes Mittel zur Pandemiebekämpfung, glaubt das österreichische Gesundheitsministerium laut Spiegel. Die verwendeten Antigentests könnten hoch ansteckende Personen identifizieren, auch wenn diese Personen symptomlos seien.—–
          Na ja, wer’s glaubt ……

          ( … ) Mehr: https://www.journalistenwatch.com/2020/11/26/milliardenschwere-corona-schnelltests/

          Ach, Krümel ……

          Gefällt mir

    • gelbkehlchen schreibt:

      Je mehr getestet werden, desto geringer müsste ja der Prozentsatz der durch Corona Gestorbenen ausfallen.

      Gefällt 1 Person

  21. ceterum_censeo schreibt:

    Sorry, Formatierungsfehler vor Schreck. Hier noch mal richtig. Obiger Eintrag kann weg.

    Und wunderschön – heute gehört:

    “Netzwerke gegen Rechts! – so heute fü den hiesigen Kreisi m Propaganda – (ROT-)Funk (SPD – Propagandatröte) mit Veranstaltungswerbunghinweis – in den NACHRICHTEN – WERBUNG für eine – mit üppigen ‚Staatsmitteln,(Steuermittel natürlich)

    abgehaltene linksextreme Veranstaltung. So was schafft es hierzulande gar in die Nachrichten.
    Die üppig mit Steuergeldern gepamperten Linksextremen halten eine ‚online – Konferenz‘ ab, um zu beratschlagen, wie man am besten ‚gegen Räääächts‘ vorgehen kann (‚Mollis‘ inklusive?)

    Träger und Förderer, versteht sich:

    DGB/VHS;
    Der Kreis – versteht sich auch – Landrat ein Linker;

    » nrweltoffen.de;
    – “Im Rahmen des Programms NRWeltoffen entstehen landesweit in Kommunen und kreisfreien Städten lokale Handlungskonzepte gegen Rechtsextremismus und Rassismus. Auch im Kreis startete das Projekt im August 2017 mit dem Auftrag, ein lokales Handlungskonzept zu entwickeln und dabei möglichst viele Akteur*innen einzubinden. Auch die Stärkung und Vernetzung zivilgesellschaftlicher Initiativen, die sich im Kreis gegen Rechtsextremismus und Rassismus engagieren, stellt ein zentrales Ziel des Projektes dar”. –

    ‚demokratie leben‘ und
    ‚Landeszentrale für Politische Bildung‘ (!)

    Von ‚Netzwerken gegen Links‘ ist nichts bekannt geworden.

    Merke(l) Und die allergeößten Kälber ( Setze = ‚Steuerzahler‘) zahlen ihre Metzger selber!

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und das war nur die Einleitung:
      denn wäre das nicht genug – so etwas kommt natürlich nicht von ungefähr:
      Der LINKSSTAAT dreht voll durch!


      Eine Milliarde Euro gegen Rechtsextremismus und ein Gesetz gegen „Todeslisten“

      Epoch Times 25. November 2020 20:51
      Nicht weniger als 89 Einzelmaßnahmen listet der Katalog zur Bekämpfung des Rassismus und Rechtsextremismus auf, den der zuständige Kabinettsausschuss am Mittwoch auf den Weg gebracht hat. Dazu gehören die Prävention und der Schutz von Betroffenen ebenso wie Gesetzesverschärfungen zur besseren Verfolgung rechtsextremer Taten.

      Was ist bei der Prävention geplant?
      Der Bund will die gesetzlichen Voraussetzungen dafür schaffen, dass er Initiativen gegen Rassismus dauerhaft fördern kann – bisher darf er nur einzelne Projekte unterstützen. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat sich nach eigenen Angaben dafür mit Innenminister Horst Seehofer (CSU) auf ein „Wehrhafte-Demokratie-Fördergesetz“ geeinigt.

      Der Einigung ging ein langes Hin und Her voraus. In dem Gesetz sollen auch die Grundwerte der „freiheitlichen und wehrhaften Demokratie“ festgeschrieben werden, wie das Bundesinnenministerium betont.
      Welche rechtlichen Änderungen sind geplant?

      Strafrecht:
      Für die Erstellung von „Todeslisten“, auf der Rechtsextreme (!) ihre Gegner aufführen, soll eine strafrechtliche Verfolgung beschlossen werden.
      (Linkextreme dürfen das, ist ja schließlich ‚genehm‘)
      Zudem soll es einen Paragrafen gegen antisemitische oder rassistische Hetze geben, die direkt an die Betroffenen gerichtet ist – und deshalb nicht als Volksverhetzung gilt. Auch eine neue Regelung gegen Cyberstalking ist geplant.

      Grundgesetz:
      Der Begriff der „Rasse“ im Verfassungsartikel 3 soll durch eine neue Formulierung ersetzt werden.

      „Staatstrojaner“ dürfen zum Einsatz kommen
      Die Zusammenarbeit von Bund und Ländern wird verbessert – etwa durch den Ausbau des Gemeinsamen Extremismus- und Terrorismusabwehrzentrums Rechts (GETZ-R) und eine Plattform zum Erfahrungsaustausch.

      Auch die umstrittene Neuregelung, derzufolge die Geheimdienste – Bundesverfassungsschutz, Bundesnachrichtendienst und Militärische Abschirmdienst – Staatstrojaner einsetzen können, dient nach Einschätzung der Bundesregierung der Bekämpfung des Rassismus.

      Schutz für Opfer von rassistischen Straftaten
      Für den Schutz von Opfern rassistischer Straftaten soll eine zentrale Plattform eingerichtet werden. Die Härteleistungen für Opfer von Anschlägen und Übergriffe werden auf materielle Schäden ausgeweitet.
      (Gilt das auch für terrorakte von Linksextremen – von Antifanten gegen die AfD – Mitglieder, z.B. ??? – cc.)

      Wer aufgrund seiner ethnischen Herkunft etwa bei der Job- oder Wohnungssuche benachteiligt wird, kann Ansprüche nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz künftig länger stellen – nämlich sechs Monate.

      Gezielte Kampagnen für Menschen mit Migrationshintergrund
      Durch gezielte Kampagnen soll erreicht werden, dass mehr Menschen mit Migrationshintergrund für den öffentlichen Dienst gewonnen werden.(!) Die Auswahlverfahren werden überprüft. (M.a.W = Anforderungen ABGESENKT! ‚MIGRANTENBONUS halt! – cc.)

      Fortbildung: Politische Bildung
      In der politischen Bildung soll es neue Maßnahmen zu spezifischen Phänomenen geben – wie Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit(!) oder Antiziganismus. Polizisten sollen durch Fortbildungsangebote im Berliner Haus der Wannsee-Konferenz für Antisemitismus sensibilisiert werden. Weiterbildungsveranstaltungen soll es auch an der Deutschen Richterakademie geben.

      Studie über Alltagsrassismus
      Unter der Federführung des Innenministeriums soll eine Studie über Alltagsrassismus erstellt werden – dabei soll es um diskriminierende Handlungen in der Zivilgesellschaft, in Unternehmen und öffentlichen Institutionen gehen. Dabei werden auch die Sicherheitsbehörden unter die Lupe genommen. Eine Studie allein zu Rassismus der Polizei wird es aber nicht geben, wie ein Sprecher Seehofers bekräftigt.

      Kostenpunkt: Eine Milliarde Euro

      Von 2021 bis 2024 sollen insgesamt eine Milliarde Euro f(!) ür die verschiedenen Vorhaben bereitstehen. Hinzu kommen weitere 150 Millionen Euro für den Haushalt des kommenden Jahres. (afp)

      https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/eine-milliarde-euro-zur-bekaempfung-von-rechtsextremismus-und-ein-gesetz-gegen-todeslisten-a3389115.html

      Eine Milliarde Euronen? – Wir haben’s ja.

      Und ‚GEGEN LINKS‘ Gegen kriminelle Antifa‘? → 0 EURO!

      Was sonst?

      Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Nochmal: Die fetten DGB Bonzen vertreten schon lange nicht mehr die Arbeiter, sondern beuten sie aus über Steuern und Sozialabgaben und Beiträgen (1% vom Brutto). Ich war mal so dumm und war mal in der IG Metall.

      Gefällt 1 Person

  22. ceterum_censeo schreibt:

    Und wunderschön – heute gehört:

    “Netzwerke gegen Rechts! – so heute für den hiesigen Kreis im Propaganda – (ROT-)Funk (SPD – Propagandatröte) mit Veranstaltungswerbunghinweis – in den NACHRICHTEN(!) – WERBUNG für eine – mit üppigen ‚Staatsmitteln,(Steuermittel natürlich)

    abgehaltene linksextreme Veranstaltung mit staatlicher Beteiligung. So was schafft es hierzulande gar in die Nachrichten.

    Die üppig mit Steuergeldern gepamperten Linksextremen halten eine ‚online – Konferenz‘ ab, um zu beratschlagen, wie man am besten ‚gegen Räääächts‘ vorgehen kann (‚Mollis‘ inklusive?)

    Träger und Förderer, versteht sich:

    DGB/VHS;
    Der Kreis – versteht sich auch – Landrat ein Linker;

    » nrweltoffen.de:
    – “Im Rahmen des Programms NRWeltoffen entstehen landesweit in Kommunen und kreisfreien Städten lokale Handlungskonzepte gegen Rechtsextremismus und Rassismus. Auch im Kreis startete das Projekt im August 2017 mit dem Auftrag, ein lokales Handlungskonzept zu entwickeln und dabei möglichst viele Akteur*innen einzubinden. Auch die Stärkung und Vernetzung zivilgesellschaftlicher Initiativen, die sich im Kreis gegen Rechtsextremismus und Rassismus engagieren, stellt ein zentrales Ziel des Projektes dar”. –

    ‚demokratie leben‘ und
    ‚Landeszentrale für Politische Bildung‘ (!)

    Von ‚Netzwerken gegen Links‘ ist nichts bekannt geworden.

    Merke(l) Und die allergrößten Kälber ( Setze = ‚Steuerzahler‘) zahlen ihre Metzger selber!

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Die fetten DGB Bonzen vertreten schon lange nicht mehr die Arbeiter, sondern beuten sie aus über Steuern und Sozialabgaben und Beiträgen (1% vom Brutto). Ich war mal so dumm und war mal in der IG Metall.

      Gefällt 1 Person

      • volksvertreter schreibt:

        Und ich bin beim überlegen dort auszusteigen gelbkehlchen. Ich zahle für diese tiefroten Antifabefürworter 45 € im Monat. Das sind 540 € im Jahr.

        Gefällt 2 Personen

        • Mona Lisa schreibt:

          Volkvertreter
          und was überlegst Du noch ?
          Wenn Du einen fairen Arbeitsvertrag abgeschlossen hast, brauchst Du keine Gewerkschaft. Es gibt ja auch noch den gesetzlichen Arbeitnehmerschutz und hätte man nie einbezahlt, käme im Fall der Fälle ein Rechtsanwalt oder eine Rechtschutzversicherung wahrscheinlich sogar günstiger.
          Ich war vor langer Zeit auch mal in einer Gewerkschaft; hab da etliche Jahre einbezahlt und den Verein nie gebraucht. Ein Geschäft mit der Angst : Ihr Arbeitgeber ist Ihr Feind, Sie müssen sich schützen, wir stehen für Sie ein …. usw. usf. – eine breite Palette Eigenwerbung.
          Da finde ich den Mieterschutzbund schon sinnvoller. Vermieter sind ja zuweilen megadreist, da braucht man wirklich einen starken Partner. Obwohl ich die Mieterschutzgesetze zum Teil auch für reichlich überzogen halte. Am besten ist immer man versucht sich vernünftig, fair und gütlich zu einigen.

          Nö, also seit sich die Gewerkschaften für die Massenzuwanderung aussprechen, hab ich mit denen eh nix mehr am Hut. Solche Volksveräter bekämen heute keinen Cent mehr von mir. Ebenso die Kirchen.
          Und was die erst für biestige und ideologisiert verkorkste Vertreter in den Firmen haben … mein lieber Herr Gesangsverein, sowas schreckt jeden ab, der seinen ganzen freien-Markt-Mut zusammenrafft und tatsächlich eine Firma mit Angestellten gründen will.
          Ich hab so ein weibl. Exemplar in der Familie, ein fundamentaler Giftzwerg ist ein Witz dagegen. Die ist schon derart im roten Sumpf verfangen, am besten man spricht sie überhaupt nicht an – also wegen gar nichts – die packt sofort ihr komplettes Waffenarsenal aus. Diskussionen völlig zwecklos.

          Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Das ist logisch, weil Wasserwerfer Menschen auseinandertreiben (sollen) – oder halt zusammenschieben – je nach Betrachtungsweise. In jedem Fall ist es eine Dusche (sic).
      Was aber ganz sicher gegen Infektionen schützt, sind Brände.
      Also das nächste mal kommen die mit Brandwerfern, das übernächste mal mit Säure.
      Wollen wir es mal nicht soweit kommen lassen und vorher dem Paragraphen zum Gewaltwiderstand wenn friedlicher Protest nicht gehört wird, zu seinen Geltungsrecht verhelfen.

      Gefällt 2 Personen

  23. Mona Lisa schreibt:

    https://politikstube.com/das-killer-virus-in-spe-drosten-mers-sei-der-naechste-pandemie-kandidat/

    Drosten : „Wenn der Rummel jetzt vorbei ist, dann werde ich mit einer kleinen Arbeitsgruppe ein neues Thema aufbauen.“

    Das werden Sie ganz sicher nicht mehr tun, Herr Drosten !

    Gefällt 1 Person

  24. Mona Lisa schreibt:

    https://politikstube.com/praesident-trump-bei-der-anhoerung-des-senats-des-bundesstaates-pennsylvania/

    Trump spricht eine tief betroffene und wahre Rede.
    Allerdings wiederholt er sich oft und überstrapaziert etwas die Geduld seiner Zuhörer. Das hätte er mit seinem Anwalt besser absprechen müssen.
    Ein großes Plus der Wiederholungen : Er dankt den zur Wahrheit selbstverpflichteten Patrioten des Landes immer wieder für ihre Aufrichtigkeit und den starken Willen ihr freies Land zu verteidigen.
    Mit andern Worten : An denen kommt kein US-Richter vorbei !

    Gefällt 1 Person

  25. luisman schreibt:

    Ich halte das was Polen und Ungarn machen sogar fuer notwendig und geboten, so wie die dortigen Regierungen es sehen. Es gibt eben keine massreglende Institution innerhalb der Judikative, die schlechte, das Recht verbiegende Richter entfernt. Und wenn man erkennt, dass sich eine der drei Gewalten im Staat hat unterwandern lassen, dann ist es der Job der Exekutive, das zu korrigieren. Wer soll’s denn sonst tun?

    Gefällt 5 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Genau !
      Bei aller Liebe zur Demokratie und offenen Gesellschaft, man kann die Ratten nicht auf dem Tisch tanzen lassen.
      Toleranz kann auch Selbstmord sein; davor gilt es sich zu schützen.

      Aber diese EU-Verbrecher drehen es einfach so hin wie sie es brauchen um die Nationalstaaten und ihre Völker in Europa zu vernichten.

      Ich bin beileibe kein Polenfreak, aber nationales Recht muss nationales Recht bleiben.
      Das zentralistische Brüssel spielt sich erpresserisch diktatorisch auf. Das war nicht Sinn und Zweck der Veranstaltung – deshalb : Austritt !

      Gefällt 3 Personen

  26. mistkaeferchen schreibt:

    Die BRD ist zur übelsten Mischpoke verkommen.

    Gefällt 2 Personen

  27. gelbkehlchen schreibt:

    In dieser Merkel Diktatur gibt es keinen Rechtsstaat, höchstens eine Merkel Justiz. Exekutive und Judikative sind so eng verbunden wie in der DDR und wie im Dritten Reich. Ich selbst bin zu 660 Zwangsarbeitsstunden verurteilt worden wegen angeblicher Volksverhetzung wegen Paragraph 130, obwohl ich den Frieden in Deutschland erhalten wollte, weil ich mich nämlich gegen die katastrophale Flüchtlingspolitik von Merkel gewendet habe.

    Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Stimmt – wenn’s gegen einheimische Deutsche und um Lappalien geht – dann wird gnaden- und hemmungslos draufgehalten und durchgezogen. Koste es, was es wolle!

      Und Du – hast leider den Fehler gemacht der gehätschelten glorreichen Ikone des deutschen ‚Qualitätsjournalismus‘ ans Bein zu pinkeln – das rächt sich ……

      Lb. Grüße!

      Gefällt 1 Person

    • volksvertreter schreibt:

      Lieber gelbkehlchen und alles wird noch besser gegen ,,räächts,,wenn die Antifa auch noch einen dicken Bonus der Merkeljunta in Höhe von einer Milliarde Euro in den faulen A….geblasen bekommt.Ich kann mir sonst nicht vorstellen wie die Kohle sonstwie ausgegeben werden soll.

      Gefällt 1 Person

  28. dfd10 schreibt:

    „…sorgte die Dienstenthebung von Richter Igor Tuleya für Unbehagen. Wenn eine Regierung über eine neu geschaffene „Disziplinarkammer“ direkten Einfluss auf die Besetzung von Richterposten nimmt, ist das ein Angriff auf die Gewaltenteilung, eine demokratische Grundfeste…“

    Ja und? In Deutschland ist das doch genauso. Man vergleiche das Strafmaß Deutscher(?) Richter wenn es sich um ältere oder ärmere handelt die nicht die ‚Rundfunk Gebühren‘ zahlen können; und wenn es sich um Goldstücke handelt die jemanden Tod schlugen – sehr unabhängig… Hier in England ist das auch so, und ich nehme an das stimmt auch für den Rest von W Europa. Die USA? Da werden zwar die Richter gewählt, aber die oberen Gerichte? Biden & Co wollen die überfluten, Trump hatte nur unter Protest eine Republikanerin – ach was soll’s.

    Es wäre ja sehr schön wenn es diese (angebliche) Trennung wirklich gäbe, aber ich glaube nicht das es die irgendwo gibt. Jedenfalls nicht auf diesen Planeten.

    „….sind die öffentlich-rechtlichen Anstalten qua Verfassungsgerichtsurteil zur professionellen Darstellung von Meinungsvielfalt verpflichtet…“

    Was es Alles so gibt, wer hätte das gedacht?

    „…dass ein Land, das in der Vergangenheit elementare Grundrechte so eklatant verletzt hat…“

    Oh Brother! Da sind wir wieder! Nazi, Nazi, Nazi……..

    Gefällt 4 Personen

  29. Shinobi schreibt:

    „Antichristin“ Margot Käßmann: Es gibt kein Recht auf Weihnachten !
    https://www.journalistenwatch.com/2020/11/25/antichristin-margot-kaessmann/

    Es gibt kein Recht auf Ramadan. Deutschland ist kein islamischer Staat, in dem der Islam Staatsreligion ist. Seltsam nur, dass im Frühjahr die Muslime, mitten in der schwersten Phase der Pandemie, das Recht auf Ramadan bekommen hatten…

    Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Hat die irgendjemand nach ihrer alkoholisierten Meinung gefragt ?
      Margotchen, du kleiner Schluckspecht, halt einfach den Schnabel oder erzähl’s deinem Friseur und den Leuten am Kiosk.

      Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Hat die Käsefrau womöglich mal wieder zu tief ins Glas geschaut?
        Naheliegend bei solchen Äußerungen……

        Gefällt 2 Personen

        • abtrünniges Schäfchen schreibt:

          Die Käsefrau ist eine gekaufte Polithure als SPD Mitglied und hat sich leider zur Antichristin entwickelt, im Größenwahn mit ihrem dämlichen Gesülze und Glaubensverdrehung einmal Kohle zu machen und zum anderen im Spott gegen Christus sich selbst zur Prophetin zu erheben, weil sie den Unterschied zwischen Geistlichkeit und geistiger Leistung nicht kennt. Wenn man verschiedene Universitäten braucht, um ein einziges Theologiestudium ab zu schließen, aber holla. Weihnachten ist ein hohes christliches Gut, wo wir die Geburt des Erlösers feiern, Besserwisserin Käßmann meint Gott ist dämlich

          Gefällt 1 Person

        • Kaa schreibt:

          Nun ja, Käßmann liebt Reisen nach Afrika und hat sich vielleicht mit dem Voodoo Glauben angesteckt, Geisterbeschwörung, auch wenn es um böse Geister geht, die Schaden anrichten Ich erkenne manche Christen aus der EKD nicht mehr wieder, die Fernstenliebe mit Nächstenliebe verwechseln, dem total verlogenen und geldgeilen Schlepperbischof Bedford Strohm wie dumme Schäfchen die in das Messer laufen blind vertrauen und begeistert sind von Afrikanern, wenn sie einmal kluge Gesellschaftskritik leisten, aber übersehen, die haben einen riesigen Kontinent und wandern als Maden in unsere Sozialsysteme ein und unser Volk muss darben. Fordern, fordern, fordern, so geht das nicht, diese Afrikaner haben Verantwortung für ihren eigenen Kontinent und ihr eigenes Land! Den Europäern ist auch nicht alles in den Schoss gefallen, sie mussten hart um ihre Freiheit und Rechte kämpfen , haben einen großen Blutzoll für die Machtinteressen der Politiker mit Kriegen bezahlt und aus Trümmern ihre Länder wieder aufgebaut. Ich habe die afrikanischen Plärrhälse so satt, die zwar keinen Beitrag leisten wollen und mit dummen Geschwätz viel Kohle verdienen wollen auf Kosten des Gastgeberlandes. Sie haben ihre Verantwortung für den eigenen Kontinent, das eigene Land an den Nagel gehängt und wollen hier große Töne spuken und den Europäern auf dem Kopf herum tanzen. Die gehören ihrer Verantwortung auf dem eigenen Kontinent wieder zugeführt, ohne Ansprüche unsere Sozialsysteme zu plündern! Pfötchenaufhalter wie die Grünen und Co. haben wir genug, die das Volk ausnehmen wie eine Weihnachtsgans.

          Gefällt 2 Personen

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Kaa,
          Das einzige, was mir über Käßmann einfällt, das sagt man nicht über eine Frau.

          Gefällt mir

    • gelbkehlchen schreibt:

      Man kann den Artikel nicht runterscrollen. Das passiert mir aich oft bei PI. Irgendein Bessermensch mit einer besseren Arschlochmoral hat möglicherweise seine Finger im Spiel.
      Und zu der Lalleluja „Christin“: Dann gibt es auch kein Recht auf Kirchensteuer und Steuern für Bischöfe. Das wäre ja in deinem Sinn, Margot, denn du willst das Fest ja weniger materiell machen. Dann geh malochen, putz Toiletten, wenn du nichts anderes kannst.

      Gefällt mir

      • Mona Lisa schreibt:

        „Dann gibt es auch kein Recht auf Kirchensteuer und Steuern für Bischöfe.“
        So sieht’s aus !

        Zur freien Religionsausübung zählen selbstverständlich auch die hohen Feste, insofern gibt es auch ein staatlich verbrieftes Recht darauf.
        Diese unsägliche Käsefrau ist derart unverschämt, man sollte sie ausbürgern.

        Gefällt 2 Personen

    • Kaa schreibt:

      Lieber Dr. Kümmel, ich habe Frau Käßmann einstmals auch gemocht, wo sie noch Christin und nicht durch ihre afrikanische Verzauberung Antichristin war. Käßmnn ist ein Kapitel für sich, je mehr sie an der Macht geschnuppert hat, hat sie durch ihre Unfähigkeit den christlichen Glauben zu verstehen verraten oder ihre Geltungssucht ausgelebt. Da wären wir wieder bei der Abschaffung christlicher Weihnachtsmärkte, um den Muslimen als Vorboten der unterdrückenden Welt Einheitsreligion zu gefallen. Käßmann ist ob der Einfalt die sie leitet überhaupt nicht mehr wert, sie hilft mit ihren dümmlichen Aussagen und Aktionen mit, das Christentum, zumindest die EKD schafft sich ab. Dieses ganze Corona Qual der Bevölkerung, wurde verursacht durch die globale Migrationspolitik, wo wildfremde Menschen ihre Seuchen und Pandemien einschleppen, die in Deutschland und Europa schon bekämpft waren. TBC war schon bekämpft, wo sie durch Globaltourismus wieder eingeschleppt wurde. Da werde ich mich nicht mit den LSBGT Terror Idioten befassen. aber auch Aids wurde aus dem afrikanischen Kontinent in die Welt und Europa durch kreuz und quer bumsen als Ersatz für die geistige Intelligenz und Sextourismus eingeschleppt. Bei den Moslems ist Sex mit Tieren erlaubt und Aids wurde von Affen übertragen. Selbst Ajatollah Khomeni hatte Regeln, Sex mit Tieren nur im Nachbardorf und diese mittelalterlichen Barbaren fliegen wir getarnt als Flüchtlinge nach Deutschland ein, wobei man die die nicht so pervers gestrickt sind raushalten sollte. Wenn Käßmann vor lauter Scheuklappen und Heiligenschein putzen nicht mehr weiß was sie tut, ist das ihre Sache, aber sie richtet sehr viel Schaden an. .

      Gefällt 2 Personen

  30. ceterum_censeo schreibt:

    Danke für den Artikel. Die Politverbrecher hierzulande und in der Pfuschi – Uschi – ‚E-U- dSSR“ haben es gerade nötig mit dem Finger auf andere zu zeigen!
    Grundrechte im Handstreich aushebeln und dann sich selbst erhöhen und sich moralisch über andere erheben! Erbärmliches Gelumpe!

    Gefällt 2 Personen

  31. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    TRUMP hat 2020 10 Millionen Stimmen MEHR als 2016!
    Sogar bei den rassischen und ethnischen Minderheiten legte er ganz massiv zu:

    Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Jetzt muss er nur noch beweisen, dass Biden weniger mehr-Stimmen hat.
      Das katastrophalste im Moment ist die Einleitung der Regierungsübernahme. Damit hat das Biden-Team Zugang zu Geheimdienstarchiven; kann Einsicht in Ermittlungen gegen die Demokraten nehmen, sich vorbereiten und intervenieren.

      Gefällt 2 Personen

  32. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Dr. Mehrens,
    Das ist eine notwendige und bis ins Einzelne gehende Analyse der EU-Heuchelei!
    Jeder Satz treffend und plausibel!

    Es kommt noch etwas hinzu:
    In der BRD ist die im GG vorgesehene „Gewaltenteilung“ von Anfang an gebrochen worden.
    Staatsanwälte sind weisungsgebunden, Richter werden nach dem Gutdünken der Parteien ernannt, selbst die Richter des Bundes-GG-Ger.
    Die Fraktionsvorsitzenden bestimmen, wie die Abg. abzustimmen haben.
    Lobbygruppen schreiben die Gesetze.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s