Myriam Kern – Wegen bürgerrechtlichen Engagements von der Schule suspendiert

von Maria Schneider

http://(conservo.wordpress.com)

Nach der brutalen Schlachtung der 15-jährigen Mia Valentin durch ihren »minderjährigen« Ex-Freund, dem Afghanen Abdul Mobin Dawodzai, am 27. Dezember 2017 war Myriam Kern auf vielen Demonstrationen gegen Gewalt an Kindern und Gewalt durch Fremde präsent. Myriam Kern hielt als Erste allein im Januar 2018 vor dem Landauer Rathaus eine Mahnwache zum Schutz der Kinder ab.

Am 28.12.2017 fand einen Tag nach dem Mord ein Trauermarsch durch Kandel statt, an dem ca. 600 Personen teilnahmen – unter ihnen ganz normale Bürger, alte und junge Menschen und Familien. Schon damals wurde der feierliche, stumme Trauerzug vor dem dm Markt durch gute Menschen mit großen, bunten Regenschirmen gestört.

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist kerzen.jpg.
Kerzen vor dem dm in Kandel nach dem Trauermarsch am 28.12.2017

Am 28.01.2018 nahmen ca. 1000 Menschen an der ersten Demonstration von „Frauenbündnis Kandel“, „Kandel ist überall“ und „Das Frauenbündis“ teil, wo auch Myriam eine Rede hielt. Es folgten weitere Großdemos der drei Organisationen am 3.März, 24. März und 7. April 2018, denen weitere Demos mit kleineren Teilnehmerzahlen folgten.

Ich habe Myriam Kern seitdem auf mehreren Demonstrationen gesprochen. Wegen der andauernden Hexenjagd der Lehrer, Zeitungen und Eltern habe ich ein Interview mit ihr geführt, damit Myriam selbst zu Wort kommen kann:

MS: Warum hast du als eine der Ersten die Mahnwachen begonnen?

Myriam Kern (MK): Mich hat der brutale Mord an Mia in Kandel geschockt. Kandel liegt nur wenige Kilometer von Landau entfernt. Die Tat passierte kurz nach Weihnachten am 27.12.2017. Bereits am 28.12.2017 stand ein Bekannter von mir als Aktivist vor dem dm-Markt. Er hatte mich noch vor Ort angerufen und mich über die Tat informiert. Daraufhin fuhr ich ebenfalls nach Kandel zum dm-Markt, wo der Aktivist mit einem Plakat und weißen Rosen für Mia stand. Die Atmosphäre war so bitter, so eine grausame Tat an einem jungen Mädchen. Sie kaufte gerade im dm Markt mit ihrem neuen Freund ein, als ihr Ex-Freund, ein illegal eingereister Afghane, sie dort mit einem eigens für diesen Zwecke gekauftem Messer brutal abgeschlachtet, ja, regelrecht hingerichtet hatte.

Kandel-Demo 3. März 2018

Als ich vor dem dm Markt stand kam ich mit einem 15-jährigen, verwirrten Jungen ins Gespräch: Er war der Kumpel von Mias neuem Freund und hatte die Tat miterlebt. Er war völlig durcheinander und traumatisiert. Er berichtet von dem Mord und ich sah seine Verzweiflung. Es ergriff mich unendlich und es schmerzte mich sehr. Ich dachte: „Mein Gott, was erleben unsere Kinder in unserem angeblich friedlichen Land für brutale Grausamkeiten? Dieser Junge wird vielleicht sein ganzes Leben davon psychisch geschädigt sein. Und wie geht es Mias neuem Freund? Wie werden die anderen Zeugen diese Tat verkraften? Was für schreckliche Ängste und Schmerzen hat Mia gehaben muss?“

Kandel-Demo 3. März 2018

Es war nicht das erste brutale Verbrechen von Männern, die gegen geltendes Recht, nach Deutschland eingereist sind. Schon davor gab es brutale Taten wie an Maria Ladenburger in Freiburg. Die politischen Antworten auf solche Morde machten mich oftmals fassungslos, ich hatte den Eindruck, solche Verbrechen von Ausländern werden einfach verschwiegen oder verharmlost von den politischen Verantwortlichen. Niemals fand eine kritische und öffentliche Diskussion über die importierte Gewalt statt. Bereits Silvester 2015 in Köln zeigte, dass wir Frauen und unsere Mädchen nicht mehr ausreichend geschützt werden in unserem Land.

Kandel-Demo 24. März 2018

Ich hatte die Hoffnung, dass mit dem Mord an Mia in Kandel endlich eine aufrichtige Diskussion für die Sicherheit und den Schutz unserer Kinder in Gang gesetzt werden würde. Doch ich irrte mich gewaltig. Die größte Sorge des Kandeler Bürgermeisters Poss bestand darin, dass man nicht pauschal verurteilten dürfe und er warnte vor einer angeblichen Fremdenfeindlichkeit. Es wurde ein deutsches Mädchen abgeschlachtet von einem illegal eingereisten Ausländer, aber er sorgte sich um Fremdenfeindlichkeit.

Beginn der Mahnwachen

Das war zu viel für mich, er brachte mich damit zur innerlichen Explosion und ich beschloss am 02.01.2018 eine Mahnwache vor dem Gemeindehaus in Kandel abzuhalten. Hierfür hatte ich ein Plakat mit dem Satz, »Kandel – ein Bürgermeister sorgt sich mehr um eine angebliche Fremdenfeindlichkeit als um das Abschlachten unserer Kinder«, angefertigt.

Kandel-Demo 24.März 2018

Ursprünglich hatte ich vor, nur an einem Tag dort zu stehen. Doch nachdem mir nach 30 Minuten der Bürgermeister Poss die Polizei auf den Hals hetzte, beschloss ich, immer wieder zu kommen. Nachdem ich mehrmals alleine dort stand, kamen Frauen aus ganz Deutschland hinzu und unterstützen meine Mahnwachen. Viele Menschen waren empört über das Verhalten vom Bürgermeister Poss und wollten ein Zeichen setzen. Das Ganze entwickelte eine Eigendynamik. Der Bürgermeister Poss hat selbst das Feuer für die Widerstandbewegung in Kandel entfacht. Es folgten viele Demonstrationen mit teilweise bis zu über 5000 Teilnehmern.

MS: Warum bist du zum Frauenbündnis Kandel gestoßen?

MK: Das Frauenbündnis Kandel hat sich recht früh nach dem Mord an Mia gegründet, so wie auch das Frauenbündnis Kandel ist überall. Wir alle sind eine Schicksalsgemeinschaft geworden und hatten beschlossen, diese rechtswidrige und gefährliche Politik „Offenen Grenzen für jeden Fremden“ nicht mehr schweigend hinzunehmen, sondern Widerstand, im Rahmen der Rechtsstaatlichkeit, zu leisten.

MS: Warum behaupten diverse Seiten der Antifa, du hättest zur Selbstjustiz aufgerufen? Hast du dafür eine Erklärung?

MK: Ich hatte nie zur Selbstjustiz aufgerufen und schon gar nicht zu irgendwelchen strafrechtlichen Handlungen. Das ist eine Lüge der linkradialen Szene. Ich hatte im Oktober 2015 einen offenen Brief an den Bürgermeister in Landau geschrieben und davor gewarnt, angebliche Flüchtlinge in Turnhallen von Schulen unter zu bringen. In diesem Brief habe ich u.a. Professor Schachtschneider wie folgt zitiert:

»Sicherheit und Ordnung sind sittlicher Primat des Staates. Sicherheit und Ordnung verlangen gebieterisch, dass die illegale Fluchtbewegung nach Deutschland mit allen Mitteln, die dem Rechtsstaat zur Verfügung stehen, unterbunden wird. Notfalls müssen Zäune errichtet werden. Die Lage in den grenznahen Ländern erfüllt den Tatbestand des Art. 35 Abs. 2 S. 1 GG, der es rechtfertigt, dass ein Land ›zur Aufrechterhaltung oder Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung Kräfte und Einrichtungen des Bundesgrenzschutzes zur Unterstützung seiner Polizei anfordert‹. Die Souveränität des Volkes verbietet es, die Verantwortung für die Sicherheit und Ordnung aus der Hand zu geben. Staatsorgane, die Sicherheit und Ordnung vernachlässigen, verlieren ihre Berechtigung, insbesondere verwirken sie das Recht, das (sogenannte) Gewaltmonopol des Staates auszuüben.

Pfälzer Tagblatt 20.10.2020

Sicherheit ist die Rechtlichkeit im Gemeinwesen nach Maßgabe der Gesetze. Ordnung ist darin eingeschlossen. Illegaler Aufenthalt von Fremden kann unter keinen Umständen geduldet werden, schon gar nicht, weil das Schutzrecht international und national humanitären Maximen genügt. Die Bürger müssen sich, wenn es ihr Staat nicht tut, selbst um ihre Sicherheit und um die Ordnung des Gemeinwesens kümmern. „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist“, verfasst Art. 20 Abs. 4 GG als Grundrecht.

Widerstand muss dem Verhältnismäßigkeitsprinzip folgen und darum Rechtsschutz bei den Gerichten, zumal dem Bundesverfassungsgericht, suchen. Aber auch Demonstrationen und Arbeitsniederlegungen gehören zu den friedlichen Widerstandsmitteln.‹« Zitiert 2015 von Prof. Schachtschneider (Verfassungsrechtler, der mehrfach gegen die Eurorettungspakte, ESM usw. vor dem Bundesverfassungsgericht geklagt hat).

Dieses Zitat haben die Grünen aus Landau mir als Selbstjustiz ausgelegt. Das ist lächerlich und einfach nur bösartig dümmlich.

MS: Einschlägige Seiten behaupten, du würdest vermitteln, dass nur Gewalt von Migranten ausgeht. Ist das so?

MK: Wer unsere Statistiken kennt, weiß, dass es natürlich auch deutsche Gewalttäter und Verbrecher gibt. Allerdings zeigen diese Daten insbesondere, dass in vielen strafrechtlichen Delikten eine überproportionale Anzahl von Ausländern vorzufinden ist. Besonders im Bereich »Sexuelle und körperliche Gewalt« ist eine massive Zunahme von Ausländern als Täter zu verzeichnen. Ich verstehe nicht, warum man Verbrecher in unser Land lässt. Reicht es nicht, der eigenen Verbrechern Herr zu werden? Warum holen wir uns zudem weitere Gefahren ins Land? Schließlich ist es Staatspflicht, uns Bürger zu schützen und für Sicherheit zu sorgen, anstatt unsere Sicherheit durch eine rechtswidrige und unkontrollierte Einwanderungspolitik aufs Spiel zu setzen.

MS: Hast du dein Engagement jemals in der Schule gegenüber deinen Schülern oder Kollegen gezeigt oder darüber gesprochen?

Rheinpfalz – 29.10.2020

MK: Natürlich nicht! Ich habe mich stets korrekt verhalten, es gab diesbezüglich niemals etwas zu beanstanden. Zum einen gibt es eine Neutralitätspflicht für Lehrer an der Schule – diese habe ich immer gewahrt – und zum anderen ist es meine innere Haltung, beides strikt zu trennen. Vorwürfe vonseiten des linken Mobs sind bösartige Unterstellungen und gelogen.

MS: Welche Schule hat dich wann suspendiert?

MK: Keine Schule hat mich in diesem Sinne suspendiert, die Schulbehörde hat mich vom Unterricht freigestellt mit der Begründung, dass der Schulfrieden durch mich gestört würde. Diese Entwicklung hat nach den Sommerferien 2020 ihren Lauf genommen und wurde ausgelöst, da ich die Schule von Neustadt nach Landau gewechselt habe.

MS: Wie bestreitest du deinen Lebensunterhalt?

MK: Ich bin Beamtin auf Lebenszeit und habe nun andere Aufgaben von der Behörde erhalten.

MS: Welche Angriffe hast du bislang erlebt – beruflich, privat und von wem?

MK: Beruflich gab es immer wieder mal Angriffe von Kollegen in den verschiedenen Schulen. Den Gipfel habe ich dieses Jahr in Landau erlebt.

Privat musste ich Einiges einstecken. Bereits vor 5 Jahren, als ich noch im Stadtrat in Landau tätig war, kamen erste bösartige Anfeindungen, die in Morddrohungen mündeten. Ich hatte Angst um das Leben meiner Kinder und um mein eigenes Leben und habe deswegen Anfang 2016 mein Stadtratsmandat niedergelegt.

Angeheizt wurde das Ganze durch die Pressehetze der lokalen Zeitung Rheinpfalz. Ich erlebte Anfeindungen von Eltern, deren Kinder ebenfalls die Grundschule meines Kindes besuchten. Es gab all die Jahre immer wieder Drohungen. Die letzte Morddrohung fand im Oktober 2019 statt – ein Mann drohte mir nachts vor der Haupteingangstür. Im Februar 2020 wurde das Wohnhaus von mir an den Außenwänden beschmiert. Die Seite Indymedia hat sich öffentlich auf ihren Seiten dazu bekannt.

Einer der Aushänge gegen Myriam Kern am 30.11.2020

Regelmäßig werde ich in den sozialen Medien von den Linksradikalen als Rassistin, Rechtsextreme und Nazi beschimpf. Die Antifa verbreitet Lügen über mich auf Facebook, Twitter und diversen linken Internetseiten. Ganz aktuell wurden Hetzplakate gegen mich in Landau von der Antifa verteilt. Ein Bild vor der Volksbank in Landau wurde am 30.11.2020 verteilt.

MS: Wenn du zurückblickst auf die letzten Jahre – würdest du wieder genauso handeln?

MK: Als Mutter würde ich nicht mehr so handeln, als verantwortliche Staatsbürgerin allerdings jederzeit immer wieder. Sicherlich würde ich im Nachhinein einige Dinge anders angehen, im Nachhinein ist man bekanntlich immer schlauer. Ich bin mir bewusst, dass ich im Detail nicht alles richtig gemacht habe, bin mir jedoch sicher, grundsätzlich das Richtige getan zu haben.

MS: Liegt dir zum Abschluss noch etwas auf dem Herzen, das du sagen möchtest?

MK: Jeder sollte sich bewusst sein, dass die Freiheit keine Selbstverständlichkeit ist, unsere Vorfahren haben diese hart für uns erkämpft. Wir sind in der Pflicht für den Erhalt unserer Freiheit einzustehen, das sind wir unseren Vorfahren und unseren Kindern schuldig. Zur Freiheit gehört ein funktionierender Rechtsstaat, in dem Recht und Gesetz von der Politik eingehalten wird. Leider ist unser Rechtsstaat in Teilen außer Kraft gesetzt worden (siehe als Beispiel das Urteil vom Oberlandesgericht in Koblenz), wir leben faktisch in einem offenen Rechtsbruch. Wir Bürger müssen die Politik dazu auffordern, das Recht wiederherzustellen.

MS: Vielen Dank für das Gespräch, liebe Myriam!

Der Beitrag wurde zuerst in deutsche-stimme veröffentlicht.

Fotos: Maria Schneider


Es folgen einige Adressen, an welche die geneigten Leser bei Bedarf schreiben können:

Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Thomas Linnertz

Willy-Brandt-Platz 3
54290 Trier

Vorzimmer: Heike Hermes, Tel: +49(651) 9494-225

E-Mail: poststelle@add.rlp.de

Kontakformular hier

Nordringschule Landau (SFL)

Kommissarische Schulleiterin: Katja Wirtz und Oliver Keller

Vorsitzende des Elternbeirats: Manuela Neumann-Kübler

Schulsozialarbeiterin: Frau Nicole Joulin

Nordring 4, 76829 Landau

Tel: 06341 / 83102

Fax: 06341 / 898005

Email: info@nordringschule.de

http://nordringschule.de/?page_id=11 – Liste mit Email-Adressen aller Lehrer

Die Rheinpfalz

Landau und die angrenzende Region

Telefon: 06341 2830-257 
E-Mail: rhplan@rheinpfalz.de

Neustadt und die angrenzende Region

Telefon: 06321 3850-383
E-Mail: rhpneu@rheinpfalz.de

https://www.rheinpfalz.de/kontakt.html

Pfalz-Express
Landauer Straße 23 c
76870 Kandel

Telefon: 07275 – 989 203
FAX      : 07275 – 958 779

E-Mail: redaktion@pfalz-express.de

www.pfalz-express.de

Geschäftsführer: Claudia Licht (re.), Desirée Ahme (li.)

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Die Grünen, Die Linke, Flüchtlinge, Kinderschänder/Pädophile abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

64 Antworten zu Myriam Kern – Wegen bürgerrechtlichen Engagements von der Schule suspendiert

  1. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    ABZOCKE:

    Neue CO2-Sondersteuer ab 1. Januar: Heizen und Tanken wird teurer, Strompreis explodiert
    03.01.2021 12:00 Deutsche Wirtschaftsnachrichten

    Ab dem 1. Januar erhebt die Bundesregierung eine Sondersteuer auf Emissionen des Naturgases Kohlenstoffdioxid, welche in den kommenden Jahren weiter angehoben wird. Damit sollen angeblich umweltfreundliche Kaufanreize gesetzt werden – tatsächlich dürfte es ums dringend benötigte Geld der Bürger gehen.
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/508565/Neue-CO2-Sondersteuer-ab-1-Januar-Heizen-und-Tanken-wird-teurer-Strompreis-explodiert

    Gefällt 1 Person

  2. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    WENN DIE DEUTSCHEN WÜSSTEN, daß es die Herrschenden waren, die vorsätzlich die Epidemie losgetreten haben, und daß sie in sehr vielen Staaten Asiens längst beendet oder sogar völlig vermieden wurde, WÜRDE DIESE STATISTIK ANDERS AUSSEHEN!

    Gefällt mir

  3. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Gefällt mir

  4. Ulfried schreibt:

    @gelbkehlchen das ist richtig dass der Autofahrer McDonalds hätte sagen können. Doch er wollte ja Spritpreise vergleichen. Ich hab Zeit meines Lebens noch niemals erlebt, dass ich der Polizei Auskunft darüber geben muss warum ich mit meinem Auto fahre und bei nicht genehmer Antwort bestraft werde. Das sehe ich als das eigentliche Problem. Sowas gab’s nicht mal in der Stasi Diktatur. Neulich wollte mich ein Bekannter mit dem Ellenbogen begrüßen. Ich hab’s abgelehnt. Solchen Begrüßungs Blödsinn gab’s in vielen Diktaturen. Bspw unter Adolf und jetzt unter Merkel. Mal sehen wann die Menschen wach werden.

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      War es aber nicht so, dass man zu DDR Zeiten sich nicht in der Nähe der Zonengrenze frei bewegen konnte und schon der Polizei Auskunft geben musste, warum man in der Nähe der Zonengrenze war und wohin man wollte?

      Gefällt mir

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Gelbkehlchen,
        In der DDR gab es einen 5-20 km breiten Streifen entlang der Landesgrenzen, in die überhaupt keiner hinein durfte außer Leute mit Sonderausweis, die dort wohnten. Dörfer nahe der Grenze wurden evakuiert und abgerissen.

        Gefällt 1 Person

  5. Ulfried schreibt:

    @Hi DFD, das mit der thüringer Bratwurst ist richtig. Da ich nahe Thüringens aufwuchs stell ich auch hohe geschmackliche Anforderungen an Wurstprodukte. Leider kennt man hier in Ufr. keinen Majoran. Als ich noch aktiver Fernfahrer regelm. GB ansteuerte fuhr ich oft mit P&O Ärmelkanal. Da gab’s Standard Chips, red beanes, Eggs and Sausage. Diese Wurst schmeckt tatsächlich wie Thüringer Bratwurst. Ich hab mal nen Stuart danach gefragt. Im 19. Jahrhundert sind auch viele Metzger aus Deutschland nach GB ausgewandert und die Rezepturen wurden überliefert. Diese Sausage mal probieren. Schmeckt super.

    Gefällt 1 Person

    • Gerard Frederick schreibt:

      Ha, Wurstwaren! Grobe hessische Landleberwurst, oder grobe Blutwurst oder Oldenburger Salami, oder Knoblauchwurst — Mensch, es gibt nix besseres und man kann diese Sachen in den USA erhalten, nicht aber in Chile, obwohl die Fleischindustrie hier zum grössten Teil von Einwanderen aus Fulda gegründet wurde. Auch deutscher Käse wie Tilsiter, Limburger oder Harzer Handkäs gibts hier unerklärlicherweise nicht. Das SCHLIMMSTE aber passierte mir auf dem Intercity Zug zwischen Frankfurt und Köln — nix deutsches zum essen. Im Speisewagen bekam man irgendwas italienisches vorgesetzt und als ich mich beschwerte, schaute man mich an als sei ich von Sinnen. Erst auf dem Bahnhof in Köln konnte ich ´ne Riesenbockwurst mit Senf und Brötchen kriegen. Wirklich schamvoll.

      Gefällt 2 Personen

      • Wolfgang M. Hartmann schreibt:

        In den USA bekam ich deutsche Wurst und Schinken per mail order aus Charlotte NC.
        Bis zum 1. Weltkrieg gab es eine deutsche Mehrheit in Charlotte.

        Gefällt mir

  6. Ulfried schreibt:

    SOWEIT SIND WIR SCHON:
    „Die Polizei hat am Neujahrstag gegen 8.15 Uhr einen 63-jährigen Autofahrer in der Hauptstraße in Sulzbach-Rosenberg gestoppt und einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Landkreisbewohner bei der Fahrt mit seinem Nissan gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen hatte. Auf die Frage, wohin er unterwegs sei, gab der Senior nämlich an, dass er „nur Spazieren fahre und schaue was die Spritpreise so machen“. Getankt habe er aber nicht. Die Polizei schreibt dazu: „Spazierenfahren ist neben dem Umweltaspekt in Zeiten von Corona keine gute Idee und allemal kein Grund das Haus zu verlassen.“ Den Mann erwartet nun eine Bußgeldanzeige.“
    Einfach mal googeln. Nix mit 21h – 5h. Jetzt darf Polizei machen was sie will. Wie darf ich einen solchen Zustand nennen??

    Gefällt 2 Personen

  7. Ulfried schreibt:

    Liebe Myriam und auch Maria. Dieser Beitrag trifft den Nerv unserer Zeit. Es gibt heut Menschen die für jeden Blödsinn auf die Straße gehen, für Unsinnigkeiten wie Klima und Abschaffung unserer deutschen Existenz- Grundlage demonstrieren. Dieser Dreck wird von Politik und Linken gesponsert. Da werden Aufmärsche inszeniert die Ulbricht und Stalin alle Ehre machen. Kein Linkes Schei§…-Stück wirft da einen Molotow wenn Greta auf der Straße statt im Regenwald für Klima im Stechschritt…
    Okay, die sind so strunzdoof daß sie Klima und Wetter (Meteorologie) nicht unterscheiden können. Dafür haben die ja auch ihre „grün“ roote Lobby ohne Hirn und Berufsabschluß in der Politik.
    Myriam hingegen du demonstrierst für Menschenrecht und Solidarität der Deutschen. Die Frage ist warum wirst du nicht von der Politik unterstützt? Und hier sollten die hirnverbrannten Tagesschau und BILD- Idioten mal nachdenken:
    WARUM WERDEN DERZEIT PAPPLÖFFEL UNTERSTÜTZT DIE GEGEN DEUTSCHLAND HETZEN? WARUM WERDEN NICHT MENSCHEN UNTERSTÜTZT DIE FÜR UNSER DEUTSCHLAND UND UNSER VOLK EINSTEHEN?
    Es ist unser Haus, wir haben es aufgebaut, es sind unsere Kinder und Enkel denen unser Erbe verweigert wird durch Lüge, Betrug und systemischen Mord!!
    Danke Myriam daß es Menschen wie dich gibt die gegen dieses finale Verbrechen Flagge zeigen.
    Wenn es eine Möglichkeit gibt euch zu unterstützen dann bitte hier eine IBAN.
    Mit patriotischem Gruß Ulfried

    Gefällt 2 Personen

  8. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/508552/Digitales-Sozialkredit-System-und-Corona-Wer-sich-in-China-nicht-regierungskonform-verhaelt-wird-ausgeschlossen

    „SOZIALKONTROLLE BALD IM „WESTEN“ ??

    „Beim Social Scoring startet jeder mit dem selben Punktestand von 1.000 Punkten. Punkte bekommen Bürger u.a. für Regimetreue, v.a. für gesellschaftliches Engagement. Pflegt man ältere Familienmitglieder oder übernimmt man sogar Verantwortung für die Nachbarschaft, gibt das Punkte. Auch wer den Armen hilft oder Blut spendet, freut sich über ein höheres Scoring. Auch eine gute finanzielle Lage oder allgemeine Leistungen im Job beeinflussen den Punktestand. Punkte verliert man im Social Credit System in China ganz ähnlich. Anti-Regierungs-Posts im Internet oder allgemeines Auflehnen gegen die Obrigkeit gibt Abzüge. Auch wer seine alternden Eltern NICHT besucht, bekommt das im Social Score zu spüren. Ebenso bestraft das Social Credit System Verkehrsvergehen oder das Streuen von Gerüchten im Internet. Auch Betrügen in Onlinespielen führt zu Abzügen. “

    Gefällt 1 Person

  9. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/508562/Die-Antifa-dreht-durch-Wir-rufen-auf-zu-Angriffen-auf-den-Staat

    In einem bundesweiten Aufruf fordern die Antifa und weitere Linksextremisten Gewaltmaßnahmen gegen den Staat und seine Institutionen. „Für einen offensiven Start in das Jahr 2021! Wir rufen auf zu Angriffen auf den Staat, seine Repressionsorgane und Institutionen der Justiz (…) Wir wollen die herrschende Ordnung zerstören!“, heißt es in dem Aufruf.

    Bisher hat kein einziges Mitglied keiner einzigen Partei im Bundestag diesen staatsfeindlichen Gewalt-Aufruf thematisiert.
    Antifa-Mitglieder aus Deutschland und dem „Westen“ lassen sich in Syrien militärisch ausbilden. Sie sammeln Kampferfahrung und kehren in ihre Heimatländer zurück. Ein ehemaliger CIA-Offizier fragt: „Was haben die vor?“ Drohen nun Mordanschläge auf brd-Politiker?
    Sollten dann gerade WIR SIE SCHÜTZEN ?

    Gefällt 1 Person

    • Heidi Walter schreibt:

      Nein, Herr Doktor Kümel, die „Politiker“, zumindest die, die in deren Sinne handeln, sind nicht so sehr gefährdet, wie die Bürger, darunter fallen alle die, die eine gegenteilige Meinung haben und diese auch noch artikulieren.

      Gefällt 3 Personen

  10. DFD schreibt:

    Vorweg: ***GRÖSSTMÖGLICHE KOMPLIMENT FÜR MIRIAM KERN!***
    Ohne jeden Vorbehalt. Und jetzt zu den Ansichten und Wünschen….

    — „…hinzunehmen, sondern Widerstand, im Rahmen der Rechtsstaatlichkeit, zu leisten…“

    Da werden die Roten vor Angst zittern, ganz bestimmt.

    — „…MS: Warum behaupten diverse Seiten der Antifa, du hättest zur Selbstjustiz aufgerufen… “

    Um zu beweisen wie ehrlich und aufrichtig sie doch sind, kann doch gar nicht anders sein.

    — „…den friedlichen Widerstandsmitteln…“

    Aber selbstverständlich. Anders geht’s doch gar nicht! Also, auf zur nächsten Lichterkette und dann wird gesungen“ „we shall overcome“. Darauf hin werden Merkel & Co. Sich schämen und abtreten. So einfach ist das!

    — „…als Rassistin, Rechtsextreme und Nazi beschimpft…“

    Das ist alles? Ich bin beglaubigter Verschwörungstheoretiker UND Rassist, Rechtsextrem und Nazi. Hah!

    — „…Wir Bürger müssen die Politik dazu auffordern, das Recht wiederherzustellen…“

    Und ich Dummerchen dachte das wird pausenlos gemacht. Ja, also wenn ‚wir‘ die Politik ENDLICH dazu auffordern, dann wird das bestimmt gemacht. Klar doch!

    Gefällt 3 Personen

  11. Ingrid schreibt:

    Ethische, moralische und für Recht und Ordnung kämfende Menschen werden einfach diskreditiert und diffamiert und einfacht entledigt, nur weil die Wahrheit aus unserem Leben verschwunden ist.

    Das erinnert an dunkelste Zeiten in Deutdchland, wo auch jeder der mit den Zuständen nicht einverstanden war, einfach
    entsorgt wurde.

    Myriam, diese mutige junge Frau, der ich meinen Respekt zeige und die gegen Windmühlen kämpfen muss, gegen angepasste Dummköpfe, die sich zu Helfern von verblendeten Schwachköpfen machen.
    Myriam, bitte gib nicht auf, es werden andere Zeiten kommen und dann wird sich das Rad in eine andere Richtung drehen.
    Denn die übertreiben es und setzen immer noch einen drauf in ihrer Besoffenheit durch die Macht, die sie meinen zu besitzen.

    Gefällt 4 Personen

  12. text030 schreibt:

    Die einen werden suspendiert, die anderen hofiert und machen Karriere. So Spitzel, die Menschen an die DDR-Staatssicherheit als „Feinde der DDR“ denunzierten, wie auch Anetta Kahane. Dass gerade solche Leute noch über Antisemitismus reden, verhöhnt alle Opfer, wie das Beispiel der Gebrüder Brasch belegt. Siehe dazu:

    https://juedischerundschau.de/article.2021-01.wie-anetta-kahane-in-der-ddr-juden-denunzierte.html

    Gefällt 2 Personen

  13. schutzengelneli schreibt:

    Myriam Kern ist eine Kinder und Jugendschützerin, denn sie war die erste, die ich auf die Straße traf,die wegen staufener missbrauchsfall demonstrierte. Erste, die wegen den unzähligen Fehlern von Richterin Frau Voßkuhle aufgestanden ist und erste, die wegen den Tod von Mia aufgestanden ist. Myriam Kern als Gefahr für Kinder abzustempeln,sie aus der Unterricht herauszunehmen um sie zum schweigen zu bringen ist eine unfassbare Verbrechen und es ist an der Zeit jetzt für Myriam Kern zu demonstrieren, das ist das Minimum was man tun kann. Solidarität mit Medienopfer und Kinderschützerin Myriam Kern !

    Gefällt 6 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      „Myriam Kern als Gefahr für Kinder abzustempeln,sie aus der Unterricht herauszunehmen um sie zum schweigen zu bringen“
      Nicht Myriam Kern ist eine Gefahr für die Kinder, für die eigenen, genau umgekehrt, unsere Politiker und Medienleute sind eine Gefahr für die eigene Gemeinschaft, denn sie zerstören die eigene Gemeinschaft und beuten sie aus für Fremde, die zu faul und zu blöde sind, sich selbst ein gutes Land aufzubauen. Diese Antinazis machen dasselbe wie die Nazis, nur umgekehrt, die Nazis wollten andere Völker versklaven, die Antinazis versklaven das eigene Volk. Die Antinazis haben eine völlige Arschlochmoral.

      Gefällt 3 Personen

    • Heidi Walter schreibt:

      Frau Voßkuhle konnte sich diese Fehler ohne Konsequenzen leisten, war doch ihr Mann Präsident des Bundesverfassungsgerichts. Das sagt Wiki „Auf Vorschlag der SPD wurde Andreas Voßkuhle am 25. April 2008 im Bundesrat als Nachfolger von Winfried Hassemer als Richter in das Bundesverfassungsgericht gewählt. Damit war er nach Johannes Masing der zweite Professor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg innerhalb von zwei Monaten, der Richter des Bundesverfassungsgerichts wurde. Ursprünglich hatte die SPD den Würzburger Juristen Horst Dreier für dieses Amt vorgeschlagen, konnte sich aber nicht gegen den Widerstand aus der CDU nach Stellungnahmen auch liberaler und linker Medien durchsetzen.“ Sie hat sich schon vorher nicht mit Ruhm bekleckert https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.staufener-missbrauchsfall-belastung-fuer-richterin-vosskuhle.4e5490db-b880-4cdb-aeea-b897cd1e89a1.html
      Myriam ist eine Heldin, allerdings in der Augen der jetzt „Herrschenden“ ein Störfaktor, der der diffamiert werden muss.

      Gefällt 4 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Richter müssen vom Volk gewählt werden, damit sie auch wirklich im Namen des Volkes entscheiden. Und wenn sie nicht im Namen des Volkes entscheiden, sofortige Abwahl ohne weitere Bezahlung und Pension. Sie müssen auch nur während ihres Amtes bezahlt werden, damit sie vom Volk in einer Volksherrschaft abhängig sind, und nicht nach eigenem Gutdünken und nach möglicherweise eigener Arschlochmoral, wie das heute üblich ist, entscheiden.

        Gefällt 2 Personen

    • Elisa schreibt:

      ich lese mit erstaunen, dass frau kern aufgrund dessen, dass sie lediglich ihre demokratischen rechte wahrnahm, ihren arbeitsplatz räumen musste. ist das beamten generell verboten?*
      dazu – nur nachfolgendes (erinnert sich noch jemand daran?):
      https://taunuswolf.tumblr.com/ Dort suchen nach: Malu Dreyer: Die Frau, die über Leichen geht

      https://de.wikipedia.org/wiki/Malu_Dreyer
      Dreyer war dann bis Januar 2013 rheinland-pfälzische Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Demografie. Heftig kritisiert durch die Opposition im Landtag Rheinland-Pfalz wurde sie im Zuge der sogenannten „Rodalben-Affäre“. In der südwestpfälzischen Stadt war im November 2003 eine Erzieherin von zwei 16- und einem 17-jährigen Insassen eines Jugendheims erstochen worden. Die Opposition warf der Sozialministerin schwere Versäumnisse bei der Planung und Umsetzung des Projekts „Heimunterbringung statt Untersuchungshaft“ vor und forderte 2004 ihren Rücktritt.

      * „Ich habe mich stets korrekt verhalten, es gab diesbezüglich niemals etwas zu beanstanden. Zum einen gibt es eine Neutralitätspflicht für Lehrer an der Schule – diese habe ich immer gewahrt – und zum anderen ist es meine innere Haltung, beides strikt zu trennen.“

      Gefällt 2 Personen

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Neli,
      Vollkommen richtig! Dem werden alle zustimmen.
      Was schlagen Sie vor? Wenigstens eine Demonstration?

      Gefällt mir

  14. Shinobi schreibt:

    Ferda Ataman fordert Islam-Quote für Parlamente und Medien!
    https://philosophia-perennis.com/2020/12/28/ferda-ataman-fordert-islam-quote-fuer-parlamente-und-medien/

    Ostquote, Frauenquote? Migrantenquote!
    https://www.tagesspiegel.de/politik/diversitaet-in-staat-und-wirtschaft-ostquote-frauenquote-migrantenquote/26751498.html

    „Interessanterweise gibt es aber keine bundesweite Debatte über eine Quote für Menschen mit Migrationshintergund. Dabei sind auch sie besonders stark unterrepräsentiert. Menschen, die nicht „typisch deutsch“ aussehen oder typisch deutsche Namen haben, fehlen nicht nur in den obersten Chefetagen, sondern auch in den Ebenen darunter. Zentrale Bereiche wie Parteien, Behörden, Medien, Wissenschaft oder Kultureinrichtungen sind noch sehr weiß.

    Erst vor Kurzem hätte es eine Gelegenheit gegeben, über eine Minderheitenquote zu diskutieren: Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung hat eine Untersuchung zu Beschäftigten im Öffentlichen Dienst vorgestellt. Demnach gibt es Behörden, in denen rund ein Viertel der Mitarbeitenden einen Migrationshintergrund haben, aber auch Ministerien und Ämter, in denen fast nur weiße Deutsche arbeiten. “

    Wie können die es wagen, diese weißen Deutschen ?
    Deutschland wurde schließlich nijct von den Deutschen, nicht von den Aliierten und auch nicht von den Sowjets aufgebaut, sondern laut SPD ausschließlich von den Deutschtürken…

    Milliardenteure steuerfinanzierte Integrationskurse laufen massenhaft ins Leere
    https://philosophia-perennis.com/2021/01/02/milliardenteure-steuerfinanzierte-integrationskurse-laufen-massenhaft-ins-leere/

    „Wie die Neue Osnabrücker Zeitung heute unter Bezugnahme auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion berichtet, schaffen Zuwanderer immer häufiger den Deutschtest am Ende des Integrationskurses nicht. „

    Gefällt 1 Person

  15. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat: „die Schulbehörde hat mich vom Unterricht freigestellt mit der Begründung, dass der Schulfrieden durch mich gestört würde.“
    Als ich mich auf Facebook gegen die Flüchtlingspolitik von Merkel wendete, wurde mir das auch vorgeworfen, ich würde den Frieden in Deutschland stören. Dabei haben sich Myriam Kern und auch ich für DEutschland eingesetzt, und die Gegenseite stört den Frieden. Sie sind die feigen Verräter und Zerstörer der eigenen Gemeinschaft. Die Merklsche linksgrüne Moral ist eine selbstzerstörerische Arschlochmoral. Ergebnis bei mir: 660 Zwangsarbeitsstunden, vom Sommer 2018 bis April 2019 abgeleistet. Ich hoffe, ich werde nochmal wie die Zwangsarbeiter bei Hitler entschädigt. Hitler wollte andere Völker versklaven, Merkel versklavt das eigene Volk.

    Gefällt 2 Personen

    • Heidi Walter schreibt:

      Die Hätschelkinder des „Staates“ rufen zum steuerfinanzierten Angriff auf denselben auf. Die RAF lässt grüßen https://de.indymedia.org/node/129741

      Gefällt 4 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Diese vom Staat verwöhnten und bezahlten Hätschelkinder, die noch nie konstruktiv und produktiv tätig waren sondern nur zerstörerisch, graben damit ihr eigenes Wasser ab. Sie sind zu blöde, um das zu erkennen. Wohlstandsverwöhnt und wohlstandsverblödet. Der Sozialstaat muss weg, kein Schmarotzerleben auf Kosten des Steuerzahlers mehr, nur noch freiwillige tätige Nächstenliebe, keine scheinheiligen Worte mehr, große „Predigten“ der Nächstenliebe, um sich selbst in ein gutes Rampenlicht zu stellen.

        Gefällt 1 Person

  16. Shinobi schreibt:

    Gefängnisse zu „unmenschlich“: Straftäter dürfen nicht nach Rumänien ausgeliefert werden
    https://unser-mitteleuropa.com/gefaengnisse-zu-unmenschlich-straftaeter-duerfen-nicht-nach-rumaenien-ausgeliefert-werden/

    Gefällt 2 Personen

  17. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Im US-Kongreß haben die „Demokraten“ ein Gesetz eingebracht, das die Verwendung der normalen Bezeichnungen für Familienmitglieder eliminieren soll.
    In Zukunft soll nicht mehr die Rede sein von Vater, Mutter, Sohn, Tochter, Bruder, Schwester, Onkel, Tante, Neffe, Nichte, Ehemann, Ehefrau, Schwiegervater, -mutter, -sohn, -tochter, Stiefvater, -mutter, -sohn, -tochter, Halbbruder, und so fort!
    Die Kongreßtante Nancy Pelosi hat den Antrag sehr gelobt!

    Gefällt 5 Personen

  18. Seit einiger Zeit fuehlen wir das hautnah an der Paketzustellung durch DHL. Da wir gern englischsprachige DVDs bei Amazon kaufen und die Post als solche leicht erkennbar ist, wird sie von den zugewanderten „Fachkraeften“ auch gern gestohlen. Wir haben es inzwischen aufgegeben, DVDs bei Amazon zu kaufen. Vor wenigen Wochen sah ich gar, wie einer der Zusteller schon auf der Treppe vor dem Hause ein nicht zugestelltes Paeckchen oeffnete.

    Gefällt 4 Personen

  19. Gerard Frederick schreibt:

    Grauenhaft, aber Alles in Allem, leider verständlich. In einem Land in welchem die allerübelsten Geschichtsverzerrungen und Lügen in allen Schulen und Universitäten seit weit über 70 Jahren gelehrt werden und in welchem ALLE welche ihre Heimat verteidigen und auf der Wahrheit bestehen brutal fertiggemacht werden kann man nichts anderes erwarten. Arme Myriam, allerdings wollen wir wetten, dass sie sich einen feuchten Kehrricht über die politischen Gefangenen in alliierten, ups, deutschen Gefängnissen gekümmert hat, nein wahrscheinlich sogar diese Schande guthiess?

    Gefällt mir

    • conservo schreibt:

      Lieber Gerard,
      leider ist dies nun die zweite Verwarnung. Bitte unterlassen Sie die Unterstellungen, dass uns politische Gefangene egal wären – weder Sie noch ich wissen, was in den Herzen der Menschen bzw. von Myriam vor sich geht.

      Ich lasse den Kommentar noch eine Weile stehen und werde ihn dann löschen, es sei denn, Sie wollen dies selbst tun, um sich nicht weiter zu blamieren. Zusätzlich können Sie sich das Erstellen eines eigenen Blogs überlegen, um dort über Ihre Recherchen zur deutschen Geschichte zu schreiben.
      Maria

      Gefällt mir

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Da liegt ein Irrtum vor.
        Frederick hat doch nicht „euch“ angegriffen. Er hat auf eine ungeschickte Art daran erinnert, daß mutige Menschen wie Myriam sich auch über die politischen Gefangenen in der brd informieren und ihre menschenrechtswidrige Haft anprangern sollten.

        Ich selbst allerdings denke nicht, daß Myriam damit ihrem Hauptanliegen nützen würde.
        Aber frederick hat damit recht: kaum einer ist sich dessen bewußt, daß die brd seit 2011 entgegen einem Urteil des UNO-Menschenrechtsrates historische Thesen pönalisiert.

        Gefällt 1 Person

      • Ingrid schreibt:

        Maria, bei dem ist alle Kritik vergeblich, der vergleicht Äpfel mit Birnen, warum macht er das nicht selber und kümmert sich um politisch Gefangene.
        Die Schande ist er!!!!!!

        Gefällt 1 Person

      • DFD schreibt:

        Liebe Maria,

        Ich hoffe oder erlaube mir folgendes vorzuschlagen, betreffend Gerard Frederick. Geh mal durch seine Beiträge durch, bisschen viel, ich weiß. Searchkeys: Mutter, Kind, Nach*Krieg*, Amerikanische*Offiziersklubs. Schon einige Monate her. Ich glaube, oder zumindest hoffe, das Du diese Suchmöglichkeiten of Conservo/Wordpress hast.

        Wenn nicht, eine Indikation dazu. Ich habe ihm auf seinen obigen Beitrag geantwortet, nicht verdammend, sonder Verständnisvoll. Die Erklärung dafür findest Du im ersten Paragraphen meiner Antwort. Sind nur ein paar Zeilen. Bitte überleg mal.

        Ansonsten
        Ein Gutes 20121 für Dich! Und L/G.

        PS: Ich würde ihn vermissen, trotz dieser unserer Vergangenheit,iIst zwar nicht meine, aber macht nichts.

        Gefällt 2 Personen

    • Ulfried schreibt:

      Hi GF. Daß in deutschen Schulen kommunistische Lügen indoktriniert werden Ist bekannt. Daß in Deutschland ehrliche Menschen weggesperrt werden ist seit Gustl Mollath ebenso bekannt. Darüber hab ich hier von dir noch nie etwas gelesen. Also unterstelle ich dir, daß es dir am verlängerte Steiß vorbeigeht. Was den Kampf der Myriam betrifft solltest du dir überlegen ob du mit deiner Aussage wirklich richtig liegst. Denn du tust hier genau das was du eigentlich anprangerst. Einer mutigen Kämpferin das Wasser abgraben wollen um abzulenken. Warum?

      Gefällt 3 Personen

      • Gerard Frederick schreibt:

        Es tut mir leid, dass ich scheinbar den Eindruck erwacht habe einer in unsrerem Interesse kämpfenden das Wasser abzugraben. DAS war nicht der Sinn meines Kommentars. Der Sin war lediglich die traurige Tatsache zu beleuchten, dass es einer grossen Menge von ehrlichen, aufrichtigen Leuten nicht einleuchtet, dass sie selber die Konditionen geschaffen haben mit welchen sie heute tyrannisiert werden. Man hat sie eben umerzogen. Ich bin dieser Ungeheuerlichkeit entgangen weil ich seit meinem 16-ten Lebensjahr im Ausland lebe. Ich wünsche der Myriam alles gute und hoffe sie weckt völlig auf.

        Gefällt 3 Personen

    • DFD schreibt:

      Lieber Gerard,

      Du wirst hier viel in Bausch und Bogen verdammt, es ist eine Frage des Eindringungsvermögens und Verständnisses. Ich habe eine, zugegebener Weise, schwache Vorstellung von dem was Du durchgemacht hast, und was an Dir frisst. Du schriebst vor einiger Zeit wie Du in die USA kamst, deine Mutter verdiente sich ihre Brötchen (auch für Dich natürlich!) als Sängerin in Amerikanischen Offiziers Klubs. Dann geheiratet und ab in die USA, von ihrem Standpunkt aus gerettet, und für Dich eine gesicherte Zukunft, raus aus der Katastrophe die Deutschland hieß. Ich kann mir vorstellen was Du als Kind – ach was soll’s?

      Vor etwa 20 oder 30 Jahren sah ich hier in England einen Film, WK1, eine Deutsche Krankenschwester musst vor Franzosen singen, zur Belohnung wurde sie nicht erschossen. Den Film gibt es selbstverständlich nicht mehr.

      War für deine Familie natürlich anders, aber als ich Deine Geschichte las, Mensch, das kam voll zurück.

      Da ist furchtbar viel Bitternis in Dir, vor allem gegenüber diesen Bundesgermanen, verständlich.

      W Europa, USA, und was dich besonders tief betrifft und bewegt, das Schicksal Deutschlands und der Deutschen. Ich weiß, Du und viele Andere haben da Hoffnung, ich leider nicht. Die kannst Du für die nächsten paar hundert Jahre abschreiben. Ost Europa, die könnten es schaffen, hängt davon ab ob die Russen ernsthaft Freunde und Schutzmacht sind, d.h. volle Bewaffnung der Ost Europäer, oder ob sie nur einen Vorteil suchen. Letzteren können sie kriegen, aber nur sehr kurzfristig. Die Leute die Europas und N Amerikas Vernichtung planen, wollen Ost Europa ebenso vernichtet sehen wie Russland. Das sagen die ja auch ganz offen.

      Das lässt die Arier übrig, aber was fühlen die für Europa und N Amerika, verschiedenes, von bitterer Eintäuschung, über Verachtung bis zum nackten Hass – alles da.

      Ich schrieb darüber, und wie sich die Bürgerkriege entwickeln werden und die Hauptanstöße. Muss das jetzt übersetzen und „updaten“, habe den ersten Teil fast fertig (Titel: „Geld! Geld! Geld!“ Untertitel: „Und noch mehr Geld!“) dieser Teil behandelt die Entstehungsgeschichte Islams auf der Arabischen Halbinsel – ist anders als was die Leute hier denken und glauben. Die nächsten Teile sind Islam, nördlich des Golfs (Arier) und Islam/Europa/USA betr.: N Afrika (Arier). Dazu Bilder, alle nicht mehr auf dem Netz erhältlich, kurze Filme, auch nicht mehr erhältlich; ich hab zwei davon gerettet. Auf Conservo schwer bis unmoeglich zu berbreiten. Der Abschluss behandelt Widerstandsbewegungen, wie sich diese entwickeln und worauf Widerständler achten müssen – und auf was sie sich gefasst machen müssen. Natürlich alles aus historischer Perspektive. Dann kannst Du dir an einer Hand abzählen wie viel und welche Chancen W Europa hat. Gar keine bis Negativ.

      Mal sehen ob ich das hier als Gastbeitrag veröffentlichen kann, oder einfach mal in irgendeinen thread einwerfe.

      Warum sage ich Dir das?
      WEIL ICH DIR VIEL GLÜCK
      UND ALLES GUTE WÜNSCHE!

      Darum.

      PS: Auch wenn’s bitter schmeckt, versuch Dich ein wenig zurück zuhalten. You know about the howling and the wolves. Nebenbei: Schon mal was von vergebener Liebesmüh gehört? Ach was, es wird friedlich und demokratisch demonstriert, und nicht zu vergessen: Offene Briefe! Wow, die Feinde zittern vor Angst – oder sind das Lachkraempfe?

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s