Was können wir noch tun?

(www.conservo.wordpress.com)

von altmod *)

Muss man sich denn auch alles von sich gefallen lassen?

Kann man nicht stärker sein als die Angst?“

Viktor Frankl

In meinem letzten Beitrag zum abgelaufenen, schrecklichen Jahr 2020 habe ich uns und unseren Landsleuten kein gutes Zeugnis ausgestellt: http://altmod.de/2020/12/die-deutschen-ein-volk-nuetzlicher-idioten/4364/

Man wird davon „grosso modo“ auch im neuen Jahr keine wesentlichen Abstriche machen können, es sei denn …

Man denke mal über den Satz von Viktor Frankl nach!

Ist es nicht so, dass wir gerne aus Bequemlichkeit die Schuld für unsere Hemmnisse und Beschädigungen nach außen verlagern?

Denkt man nicht, es sind diese Politiker, diese penetranten Wissenschaftler, natürlich die Medien, welche bei uns diese schlechten Gefühle erzeugen, die manchmal bis hin zu real empfundener Hoffnungslosigkeit und Resignation reichen?Ist es nicht so: Dass wir uns durch die täglichen Katastrophenmeldungen mehr als nur verunsichern lassen, dass wir verbittert die als Schikanen zugemuteten Einschränkungen im täglichen Leben erdulden, dass wir Kräfte und Mächte am Werk sehen, die nicht das Beste für uns bewerkstelligen wollen, so wie wir es für uns sehen möchten?

So müssen wir uns die daraus entstehende Verbitterung doch nicht noch auch aus uns selbst heraus gefallen lassen!

Wir sind nicht darauf beschränkt, Knecht unserer Triebe und Gefangene unserer Ängste und Zwänge sein zu müssen, sondern wir verfügen über die geistige Freiheit, den Weg zu einer sinnvollen Integration all dies uns menschlich Eigenem zu finden. „Menschlich“ in diesem Sinne sind natürlich unsere Begierden wie Ängste, soweit sie nicht aus einer Geisteskrankheit erwachsen.

Wenn wir uns widerstandslos einbinden lassen in die Geisteskrankheiten unserer Zeit, wir wären tatsächlich verloren.

Allein unser regelmäßiger Rekurs auf geistige Freiheit ermöglicht Heilung davon!

Ich verachte nicht die deutsche Nation – so wie ich in meinem vorausgehenden Artikel Schopenhauer zitiert habe. Nein, ich werde mir meine Zugehörigkeit und Verbundenheit nicht ausreden lassen und abstreifen – trotz Nietzsche oder Schopenhauer, trotz Hitler oder Merkel, trotz SPD und Grüne …

Unsere persönliche und kollektive „Trotzmacht des Geistes“* kann auch aus der Besinnung auf unsere Geschichte gespeist werden.

Wir haben eine großartige Geschichte, und gewiss auch eine fürchterliche – „in Großartigkeit“.

Diejenigen, „die schon länger hier wohnen“ – im Zentrum Europas – haben in der Vergangenheit fürchterliche Katastrophen über sich ergehen lassen müssen. Zuletzt die nahezu totale Auslöschung unseres Landes. Aber wie kein anderes Volk in der Geschichte hat sich das deutsche wie Phönix aus der Asche erhoben.

Inzwischen aber auch zu dem Preis einer Verwöhnung und dem Verlust alter Stärken und Fähigkeiten – und dem Verlust eines gesunden, selbsterhaltenden Selbstbewußtseins.

Wie könnten wir weiterexistieren, weiterleben, wenn wir meinen, das Recht auf Verwöhnung sei das Bestimmende für uns. Wenn wir uns nicht der eigentlichen Stärken und durchaus außergewöhnlichen Eigenschaften besinnen würden, die unser Volk über Jahrhunderte hinweg bewiesen hat und welche – davon bin ich überzeugt – einem Großteil unserer Bürgerschaft immer noch innewohnen.

Bewegen wir uns heraus aus den Niederungen der gegenwärtigen Zumutungen.

Unsere „Trotzmacht“ kann bewirken, dass wir uns nicht mehr diskreditieren lassen, da man versucht, uns ob unserer Meinungen in die Schmuddelecke zu stecken.

Viele von uns haben sich schon „vom Kasperltheater der großen Medien längst abgekoppelt“, wie Hans Magnus Enzensberger schon vor längerer Zeit feststellte, und bilden sich Urteil „unabhängig vom Blabla der Rezensionen und der Talkshows, und die einzige Form der Reklame, an die (wir) glaben, ist die Mundpropaganda, die ebenso kostenlos wie unbezahlbar ist.“ Aber wir brauchen dazu auch aktiven Widerstand!

Was an Trotzigkeiten können wir denn umsetzen?

◾Wenn man versucht, uns gesunden Menschenverstand abzusprechen, werden wir nicht stillhalten, sondern uns unverbrüchlich öffentlich äußern und wehren. Wir werden nicht zögern, unseren gewählten Vertretern auf den Schlips zu treten – oder mehr, wenn sie weiter in ihrer Passivität oder Opportunismus verbleiben und unsere demokratischen Einrichtungen und Angewohnheiten schädigen. Wenn sie Demokratie nur simulieren, jede elementare Diskussion darüber vermeiden über das, was die Menschen im Land bewegt und berührt.

◾Wir können das mit unseren bescheidenen Kräften angehen: im persönlichen Gespräch, im (Leser-) Brief oder Kommentar; auch auf der Straße – was inzwischen durchaus sein muss. Scheuen wir uns nicht, einem uns diffamierenden Kontrahenten mithilfe der Sprache eine aufs Maul zu geben.

◾2021 ist ein Wahljahr. Wir möchten vielleicht noch verzweifeln ob der Möglichkeiten, welche die Auguren prognostizieren, dass überhaupt eine „Wende“ – oder vielleicht nur „Abwendung“ von der bisherigen Konduite – möglich ist. Aber unterschätzen wir diese bescheidene Macht nicht. Zum Beispiel würde eine AfD mit etwa 20% Wählerstimmen mehr als nur ein Erdbeben in unserer politischen Landschaft hervorrufen. Ein Wunschtraum? Warten wir es ab.

◾Zeigen wir denen, die durch 2020 zu wirklich Leidtragenden geworden sind, dem Restaurantbesitzer, dem Friseur, dem Reisekaufmann, dem Boutique-Betreiber usw., dass wir ihn weiterhin brauchen und persönlich unterstützen werden. Dem arbeitslos gewordenen Nachbarn, dass er uns nicht gleichgültig ist, wir sein Schicksal nicht als „naturgegeben“ ansehen.

◾Sagen wir es den Pfaffen ins Gesicht und schreiben wir es dem Bischof, dass wir in ihm nicht mehr unseren „Hirten“ oder geistigen Betreuer sehen, sondern nur noch einen opportunistischen Büttel der herrschenden politischen Kräfte und klagen wir an, dass er nicht mehr willens ist, uns und unsere Gemeinschaft vor dem ansteigenden Einfluss unserer nicht nur auf die Religion bezogenen Feinde zu beschützen.

◾Machen wir Intoleranz all den geistlos Toleranten um uns gegenüber im Reden und Handeln zum Prinzip.

◾Gehen wir nicht den wirklichen Freiheitsfeinden aus moralischen Motiven auf den Leim, die uns in allen unseren Lebensbereichen gängeln und mit Verboten und Verordnungen auf den angeblichen Pfad der Tugend führen wollen. Sprechen wir es klar aus, dass die Grünen und diese angeblich idealistisch bewegte Jugend mit mental angeknacksten, manipulierten und manipulierenden, halbgaren Gören als Galionsfiguren ihre und unsere Zukunft nicht retten, sondern zerstören werden. Sagen wir den Schulschwänzern, dass sie nichts anderes sind als Schwänzer und Schwätzer, die richtige Not noch nie kennengelernt haben.

◾Sagen wir es dem immer noch so selbstbewußt auftretenden CDU- oder SPD-Funktionär aus der Nachbarschaft, dass es er und seine Partei sind, welche aus Gründen des puren Machtopportunismus die Axt an den Stamm unseres einstmals funktionierenden Rechtsstaates und der so oft beschworenen „freiheitlich demokratischen Grundordnung“ gelegt haben.

◾Sprechen und schreiben wir, wie uns der Schnabel gewachsen ist, ohne Rücksicht auf Genderismus- oder politische Korrektheit.

◾Warum soll man sich auch 2021 nicht weiter noch eine „Dreckschleuder“ als Auto zulegen, wenn eine Neuanschaffung angezeigt oder notwendig ist. Eine Petitesse vielleicht, aber auch ein Signal, sich der öffentlich verordneten Narretei nicht anzuschließen.

◾Ist Boykott etwas Fragwürdiges? Warum soll ich nicht jemanden boykottieren, der z.B. mit seiner Agitation meine tradierten Einstellungen und Werte aufheben möchte und lächerlich macht: mit Vorgaukeln einer angeblich bunten, hinausreichend über eine tatsächliche „multikulturelle“ Wirklichkeit in der Gesellschaft und Familie, dazu oft mit aufdringlicher, distanzloser Anrede. Ich kann meine Alltagsprodukte auch woanders beziehen als von Propagandisten wie bei Edeka, Ikea, Lidl usw.. Die Reste unserer durchaus wackelig auf den Beinen stehenden Marktwirtschaft lassen das durchaus zu. Bevor ich mich in einen Zug der staatlichen „Bunten Bahn“ setze, greife ich schon seit einiger Zeit mehr denn je auf Beförderung durch meine Dreckschleuder zurück. Noch nie mit einem schlechten Gewissen.

Das mag ein naiver und hochfliegender Katalog von Widersetzlichkeiten sein, die ich aufgeführt habe und damit zur Umsetzung anstacheln möchte. Ich muss mich selber daran messen lassen, wenn ich es ehrlich meine.

Aber haben wir im Volk noch andere Möglichkeiten? Außer Gewalt auf und über die Straße?

Beginnen wir damit, dass wir uns vor und von uns selbst nichts mehr gefallen lassen!

______________________________

.*Als Trotzmacht des Geistes bezeichnet Viktor Frankl die Fähigkeit des Menschen, trotz widriger äußerer Umstände sein Schicksal in die eigene Hand zu nehmen, über sich hinauszuwachsen. Dies gelingt, sobald ein Mensch eine Sinnmöglichkeit außerhalb seiner selbst wahrnimmt, für die es sich lohnt, sich einzusetzen. Frankl erörtert die Bedeutungen dieses menschlichen Potenzials, dessen Wirkung er auch durch eigene Erfahrungen in Konzentrationslagern belegt (in „Trotzdem Ja zum Leben sagen“).

***** 

*) Blogger „altmod“ (http://altmod.de/) ist Facharzt und seit Beginn Kolumnist bei conservo

www.conservo.wordpress.com    4.1.2021

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Bildung, EU, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Was können wir noch tun?

  1. Shinobi schreibt:

    Soziale Katastrophe: Arbeitslosigkeit wegen Corona-Maßnahmen höher als nach dem Zweiten Weltkrieg
    https://www.unzensuriert.at/content/119987-katastrophe-arbeitslosigkeit-hoeher-als-nach-dem-krieg/

    Allein im Dezember 2020 waren 521.000 Menschen in Österreich ohne Arbeit und mehr als 417.000 Personen in Kurzarbeit.

    Gefällt 1 Person

  2. Shinobi schreibt:

    “Christbaum hat in moslemischem Bezirk nichts verloren”
    https://www.unzensuriert.at/content/120106-christbaum-hat-in-moslemischem-bezirk-nichts-verloren/

    „In der Silvesternacht kam es in Wien-Favoriten zu massiven Ausschreitungen durch moslemische Einwanderer aus dem Irak und Syrien. Die Aussage eines Verdächtigen lässt jetzt auf die Bewegründe der Randalierer schließen.

    Christbaum mit Benzin übergossen

    Kurz nach Mitternacht versammelten sich junge arabische Männer am Reumannplatz, zündeten Pyrotechnik und versuchten mutmaßlich, in ein Juweliergeschäft einzubrechen.

    Laut Medienberichten hatten die unter Allahu Akbar-Rufen auf Beamte und Anrainer geworfenen Böller die doppelte Sprengkraft einer scharfen Handgranate. Mehrere Fenster gingen zu Bruch, eine nahe gelegene Wohnung brannte lichterloh. Ein zentral auf dem Platz aufgestellter Christbaum wurde mit brennbarer Flüssigkeit übergossen.

    Favoriten für Moslem schon “moslemischer Bezirk”

    Die Aussage von einem der kurzzeitig verhafteten Verdächtigen lässt jetzt tief blicken. Auf die Frage der Beamten, warum man versucht habe, den Christbaum anzuzünden, entgegnete der Randalierer:

    Ein Christbaum hat in einem muslimischen Bezirk nichts verloren.“

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Die faulen, blöden Moslems haben in Europa nichts verloren, sie sollen sich in ihre Shitholes verkriechen und sich dort ein gutes Land aufbauen, aber wahrscheinlich zu faul und blöde dazu, sich aus der Steinzeit hervor zu arbeiten.

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Richtig Shinobi – massive Gewalt mit Brandstiftungen, ‚Böller‘ nach offziellen Angaben mit der ‚Sprengkraft von Handgranaten‘ Sprengung von Abfallkörben die mit großer Wucht auseinanderflogen, Versuche, ebenfalls mit aus der Halterung gerissenen Abfallkörben die Scheiben von Juweliergeschäften und anderen einzuschlagen ……
      Eine wahre Horrornacht dort wohl … Festgenommen zunächst ein Iraker und mehrere Syrer – ‚Bereicherer‘ allesamt.

      Das österreichische Fernsehen berichtete in Dauerschleife.

      Gefällt 1 Person

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Schön:
    Der Pool der Panik-Instrumente ist unerschöpflich:
    R-Wert, I-Wert, 10-Tages-Wert, Todeszahlen pro Tag, Todeszahlen pro Woche, mutiertes Virus, nächstes mutiertes Virus, übernächstes mutiertes Virus, Überlastung der Krankenhäuser, Überlastung der Intensiv-Stationen, Überlastung der Mülltonnen, …

    Gefällt mir

  4. Marvin Falz schreibt:

    Wenn die Verantwortlichen im Alters-/Pflegeheim, bzw. die Betreuer von euch wollen, dass ihr sie rechtlich von der Verantwortung befreit, die sie eigentlich tragen müßten, wenn sie euren Eltern mit der Corona-Impfung schaden zufügen, dann NICHT unterschreiben. Ich kann zwar nachempfinden, dass sich die Verantwortlichen und die Pfleger im Heim in einer besonderen Situation zwischen allen Stühlen befinden, aber andererseits werden sich vor allem die Rückgratlosen unter den Verantwortlichen den staatlichen Vorgaben beugen, auch wider besseren Wissens, und da ist es nicht einzusehen, dass man denen dann auch noch einen Blankoschein ausfüllt.

    Gefällt mir

  5. Shinobi schreibt:

    Obwohl rechtlich möglich: Kaum ein Gefährder wird per Fußfessel überwacht
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/gefaehrder-fussfessel/

    Gefällt mir

  6. gelbkehlchen schreibt:

    Wir leben in einer Zeit von moralischen Sklavenhaltern, die Moral zur Sklavenhaltung benutzen.

    Gefällt 2 Personen

  7. DFD schreibt:

    Lieber Altmod,

    → „…einem uns diffamierenden Kontrahenten mithilfe der Sprache eine aufs Maul zu geben…“

    Die geben den Bürgern nicht nur EINE aufs Maul, sondern Mehrere, mit und ohne beleidigende Hasssprache und/oder Brecheisen. Und der Bürger soll ‚mithilfe der Sprache…‘ hmh….

    → „würde eine AfD mit etwa 20% Wählerstimmen mehr als nur ein Erdbeben in unserer politischen Landschaft hervorrufen. Ein Wunschtraum? Warten wir es ab.“

    Da gibt es nichts zu warten, das „Wahlergebnis“ steht schon fest.

    → „…Sagen wir den Schulschwänzern, dass sie nichts anderes sind als Schwänzer und Schwätzer, die richtige Not noch nie kennengelernt haben….“

    das wurde denen schon lange und immer wieder gesagt.

    → „…Sagen wir es dem immer noch so selbstbewußt auftretenden CDU- oder SPD-Funktionär aus der Nachbarschaft, dass es er und seine Partei sind, welche aus Gründen des puren Machtopportunismus die Axt an den Stamm unseres einstmals funktionierenden Rechtsstaates und der so oft beschworenen „freiheitlich demokratischen Grundordnung“ gelegt haben…“

    Das braucht man denen nicht zu sagen, das wissen die auch so. So doof können die ja nicht sein.

    → „…Warum soll ich nicht jemanden boykottieren, der z.B. mit seiner Agitation meine tradierten Einstellungen und Werte aufheben möchte und lächerlich macht…“

    SEHR VERNÜNFTIG!
    ##################.

    → „…Gewalt auf und über die Straße?…“

    Wie schrieb Adolf? ‚Wer die Straße regiert, regiert das Land! Und wer regiert die Straßen? ANTIFA, die Polizei und zum erheblichen Teil die Goldstücke.

    Lieber Altmod,
    ich teile deine Gefühle, ich glaube aber aus historischen Gründen nicht, das es so geht.

    ###################.
    PS: SOLLTE DAS WIEDER SO
    EIN, „DOPPELEINTRAG“ SEIN
    TUT MIR LEID, WOLLTE
    ICH NICHT
    #########.

    Gefällt mir

    • gelbkehlchen schreibt:

      DFD, Du bist zu destruktiv. Größerer Widerstand wäre zwar besser, in meinem und auch in Deinem Sinn, aber deswegen macht man den kleinen Widerstand nicht kaputt. So meine ich.

      Gefällt 2 Personen

      • DFD schreibt:

        Hi Gelbkehlchen,

        → „…aber deswegen macht man den kleinen Widerstand nicht kaputt“

        JA! Da hast Du recht!
        #################

        Ohne jeden Vorbehalt. Man wird halt furchtbar sarkastisch, oder bitter? Aber, je länger es anhält, desto weniger wirksam wird ‚kleiner Widerstand‘.

        Glaub’s mir. Über eintausend Jahre Erfahrung. Und im Prinzip fängt der Kampf erstmal an. Den Feind zurückzudrängen, zu neutralisieren und DANN ERST die eigentliche Befreiung – DAS DAUERT. Vor allem wenn Teile der Bevölkerung erstmal mit dem Feind verwandt order versippt sind.

        Je länger es dauert, desto schwerer und blutiger wird es für ganz W Europa, und wenn die Amis Pech haben, für die auch. Der, ne, DIE Feinde wissen das, und arbeiten besessen darauf hin.

        Kanada ist praktisch im Eimer, England zu gut 50%-70%. Deutschland, von dem was ich lese, sieht Schlimm aus. Das trifft auch für den Rest von Germanien zu. Ich schreib das als Arier, ne, nicht im Sinne vom alten Adolf. Die USA, die werden sich eines Tages fragen: „Hatte McCarthy nicht doch recht?“ Und das werden sich die Engländer über Powell auch fragen – manch tun das ja schon.

        Gefällt 2 Personen

        • gelbkehlchen schreibt:

          Ja, Du hast ja Cicero zitiert, was auch völlig richtig ist. Wahrscheinlich geht es nicht mit schönen Worten, sondern nur mit Gewalt. Über Worte lachen die Oberen, das stimmt auch. Aber wenn sich die Unteren vermehrt gegen die von den Oberen bevorzugten Unteren (Migranten z.B.) wehren, dann lachen die Oberen bald nicht mehr, siehe 1989 in der DDR und dann im gesamten Ostblock. Vor der DDR kam schon Polen und Ungarn, Ungarn hatte auf Grund des kaputten kommunistischen Wirtschaftssystem gar kein Geld mehr für den teuren Grenzzaun, deswegen haben sie das Loch im Ostblock offen gemacht, nach der DDR kam die Tschechoslowakei, Rumänien, Bulgarien und zum Schluss die UdSSR, wobei das Volk mit dem Ehepaar Ceaucescu kurzen Prozess gemacht hat. Das hat mir am besten gefallen.
          Ich denke, das hat klein angefangen. Deshalb solltest Du kleine Ansätze nicht kaputt reden, das motiviert nicht, sondern demotiviert und frustriert die Leute dann, das ist meine Meinung. Du bist wahrscheinlich der Meinung, dass würde motivieren und noch mehr anstacheln, ich bin da anderer Meinung, dass es den Leuten den Mut nimmt.

          Gefällt 2 Personen

  8. DFD schreibt:

    Deutschland unter Hausarrest!

    Morgenthau wollte 5% der Deutschen Wald- und Naturflächen für Deutsche sperren. Vor etwas über einem Jahr sagte Merkel das Deutsche Natur- und Waldflächen zu 10% bis 20% gesperrt werden sollen, um die Natur zu schützen. Jetzt haben Morgenthau und Merkel 100%, und die Lösung war ganz einfach: Sperrt das deutsche Volk ein!

    Die Polizei und ANTIFA „helfen“ dabei nach Kräften. Na, dann können sich Goldstücke und Kulturbereicherer austoben, ich glaub nicht das die sich einsperren lassen.

    Drei Fragen: Erstens, Ist es eigentlich legal für eine Deutsche(?) Regierung Defakto Hausarrest für die ganze Nation zu verhängen? Egal was für eine Erklärung. Zweitens, eigenartig das nicht mal die AfD aufzeigt das in einer Pandemie/Epidemie die Kranken isoliert werden, und NICHT die gesunden. Drittens, kann die Regierung legal jemanden verbieten eine Erkrankung zu riskieren wenn jemand das riskieren will?

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Oh Semechkare, Du sprichst mir aus der Seele. Warum kommen nicht mehr Menschen zu dieser Deiner Erkenntnis? Mir kommen die Tränen vor Verzweiflung und Glück, Verzweiflung, weil es vielleicht zu wenig Erkennende gibt, und vor Glück, dass es Dich gibt und dass ich nicht alleine dastehe.

      Gefällt 1 Person

      • DFD schreibt:

        Semenchkare muss ja was tolles geschrieben haben.
        Trotzdem, alles Gute, 🙂
        DFD

        Gefällt mir

        • Ingrid schreibt:

          Ich dachte schon du DFD bist semenchkare.
          Chapeau, schreib alles auf einen großen Zettel und hänge es an jede Wand.
          Es gibt eine normale Grippe und die hat einen schrecklichen Namen und die ist nun mal für einige sehr gefährlich. Basta und die Gesunden müssen es büßen.
          Du weißt das doch selber!
          Ich hatte auch schon Virusgrippe, es ist nicht sehr schön, wenn der Puls auf 120 steigt aber auch das hat seinen Sinn, ich habe sie überstanden.

          Gefällt 2 Personen

        • gelbkehlchen schreibt:

          Weil Semenchkare sich wendet gegen das paternalistische, bevormundende Denken der Eliten, die so tun als wären wir kleine Kinder und nicht mündige erwachsene Bürger mit Freiheit und dementsprechender Selbstverantwortung. Deswegen hat mir sehr gut gefallen, was Semenchkare geschrieben hat.

          Gefällt 1 Person

  9. luisman schreibt:

    Laut schimpfen, nicht leise vor sich hin grollen. Wir werden taeglich ueberrollt von kreischenden ‚Gutmenschen‘, Corona-Taliban und sonstigen Alles-Besser-Wissern, die ihre Weisheit aus der letzten Tagesschau beziehen (geht direkt vom Ohr auf die Zunge, ohne den Umweg ueber das Gehirn). Das muss man nicht tolerieren. Entweder der Depp haelt die Fresse, oder man kreischt dagegen an. Ohne die direkte Konfrontation entsteht der Eindruck bei den Nicht-Selbst-Denkern, dass die Mehrheit eben fuer die Regierungspropaganda ist und die schliessen sich dem Herdentrieb an.

    Ja, ich weiss, dadurch kann man den Job verlieren, gemassregelt werden, usw. Aber willst Du in einer solch durchgedrehten, obrigkeitshoerigen Gesellschaft wirklich leben und arbeiten? Sowas kann man nicht aussitzen!

    Gefällt 3 Personen

  10. Ingrid schreibt:

    Alles gut beschrieben lieber altmod, aber heute Abend werden die Zügel noch härter angezogen, denn wird ganz Deutschland sich nur noch in einem Radius von 5 Km. bewegen dürfen. Unserem Land werden praktisch alle Grundrechte entzogen, man hält sie praktisch in Einzelhaft, weil eine böse Alte ihr Ziel noch nicht ganz erreicht hat, gleich nach dem neuen Jahr alles an die Wand zu fahren und auch keine Freiheit mehr in freier Natur, weil ein paar auch mal Schnee sehen wollten.

    ,,Vorgeschoben wird eine Viola Priesemann, Physikerin am Max Planck Institut, die pocht in einem gestrigen Treffen auf niedrige Fallzahlen ( die ja trotz Dauer- Lockdown nich fallen wollen) und sie spricht sich dafür aus die ,,Stay- at- home“ Anordnung durch die Regierung, (neues Wort) auf einem Bewegungsradius bon 5Km zu beschränken.
    Das bedeuter ,,Isolationshaft“ für ein ganzes Land, dass damit wohl endgültig gegen die Wand gefahren wird.

    In ihrer Perversion, findet sie immer neue Wissenschaftler, die ihre zuvor beauftragten Phrasen dreschen.
    Eine Physikerin, nicht mal eine Ärztin wird da vorgeschoben.
    Aber was bedeutet das für Menschen auf dem Land leben? Können die noch an Lebensmitteln kommen, wenn der nächste Markt 10Km. weit liegt oder der Arzt?
    Wacht die Bevölkerung nun enflich auf, weil die Massnahmen von Woche zu Woche immer stärker werden? Oder glauben die weiter an die Rettung von Vireninfektionen, die zu einem gesunden Leben einfach dazugehören.

    Jeden Dienstag steigt meine Wut, auch über die vielen angepassten Idioten!
    Aber die wahren Übertäter ARD und ZDF, die das noch richtig anheizen, die sind die schlimmsten Verbrecher am eigenen Volk.

    Gefällt 3 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Liebe Ingrid, „Aber die wahren Übertäter ARD und ZDF, die das noch richtig anheizen, die sind die schlimmsten Verbrecher am eigenen Volk.“
      Genau das meine ich auch, die Mainstreamjournalisten und nicht nur in diesem Fall sind sie Verbrecher, schlimmer als unsere „Volksvertreter“.

      Gefällt 1 Person

  11. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat:
    „◾Warum soll man sich auch 2021 nicht weiter noch eine „Dreckschleuder“ als Auto zulegen, wenn eine Neuanschaffung angezeigt oder notwendig ist. Eine Petitesse vielleicht, aber auch ein Signal, sich der öffentlich verordneten Narretei nicht anzuschließen.“
    Dabei sind der ÖR (WDR), der vor 1 Jahr die Omas als Umweltsäue tituliert hat, doch die allergrößten Umweltsäue überhaupt mit ihrem enormen Verbrauch an Strom und Energie für Arschlochpropaganda und Worte, die man nicht essen kann.
    Wieder einmal: arschlochhafte Moralprediger nehmen sich selbst von ihrer Arschlochmoral aus.

    Gefällt 1 Person

  12. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  13. DFD schreibt:

    Lieber Altmod,

    → „…einem uns diffamierenden Kontrahenten mithilfe der Sprache eine aufs Maul zu geben…“

    Die geben den Bürgern nicht nur EINE aufs Maul, sondern Mehrere, mit und ohne beleidigende Hasssprache und/oder Brecheisen. Und der Bürger soll ‚mithilfe der Sprache…‘ hmh….

    → „würde eine AfD mit etwa 20% Wählerstimmen mehr als nur ein Erdbeben in unserer politischen Landschaft hervorrufen. Ein Wunschtraum? Warten wir es ab.“

    Da gibt es nichts zu warten, das „Wahlergebnis“ steht schon fest.

    → „…Sagen wir den Schulschwänzern, dass sie nichts anderes sind als Schwänzer und Schwätzer, die richtige Not noch nie kennengelernt haben….“

    das wurde denen schon lange und immer wieder gesagt.

    → „…Sagen wir es dem immer noch so selbstbewußt auftretenden CDU- oder SPD-Funktionär aus der Nachbarschaft, dass es er und seine Partei sind, welche aus Gründen des puren Machtopportunismus die Axt an den Stamm unseres einstmals funktionierenden Rechtsstaates und der so oft beschworenen „freiheitlich demokratischen Grundordnung“ gelegt haben…“

    Das braucht man denen nicht zu sagen, das wissen die auch so. So doof können die ja nicht sein.

    → „…Warum soll ich nicht jemanden boykottieren, der z.B. mit seiner Agitation meine tradierten Einstellungen und Werte aufheben möchte und lächerlich macht…“

    SEHR VERNÜNFTIG!
    ##################.

    → „…Gewalt auf und über die Straße?…“

    Wie schrieb Adolf? ‚Wer die Straße regiert, regiert das Land! Und wer regiert die Straßen? ANTIFA, die Polizei und zum erheblichen Teil die Goldstücke.

    Lieber Altmod,
    ich teile deine Gefühle, ich glaube aber aus historischen Gründen nicht, das es so geht.

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Lieber altmod,
      danke für den treffenden Artikel. Jeder Satz stimmt.
      Und wie recht Sie haben.:
      “Wenn wir uns widerstandslos einbinden lassen in die Geisteskrankheiten unserer Zeit, wir wären tatsächlich verloren.
      Allein unser regelmäßiger Rekurs auf geistige Freiheit ermöglicht Heilung davon!”

      Aber was zu beobachten ist, die massenhafte Verblödung und Unterordnung unter noch so trre, jeder Rationalität entbehrender, nur noch purer Verzweiflung einerseits, Machtgehabe (‚Great Reset‘?) andererseits entspringender ‚Maßnahmen‘.
      Ich habe im Nachbarstrang schon auf das allerorten zu beobachtende Herdenverhalten in puncto ‚Maulkorb‘ hingewiesen; dazu auf ein Erlebnis neulich in einem Fahrstuhl ….
      Nur noch grausig.
      Herumlaufen mit einem Maulkorb allein auf weiter Flur auf einer langgezogenen Straße – 500 m davor und dahinter – niemand. Da geht jede Hoffnung auf ein eigenständiges, kritisches Denken flöten.
      Und da:
      “→ „…Sagen wir es dem immer noch so selbstbewußt auftretenden CDU- oder SPD-Funktionär aus der Nachbarschaft, dass es er und seine Partei sind, welche aus Gründen des puren Machtopportunismus die Axt an den Stamm unseres einstmals funktionierenden Rechtsstaates und der so oft beschworenen „freiheitlich demokratischen Grundordnung“ gelegt haben…“ (DFD) –

      sehe ich allerdings Hopfen und Malz verloren. Selbst wenn die das wissen, wie DFD meint, das wird (aus Opportuniusmus oder sonstigen Gründen‘) beiseite geschoben und ‚in die Tonne‘ getreten.

      Aber Sie haben recht:

      Setzen wir die von Ihnen angesprochenen Maßnahmen um,wo immer möglich, um wenigstens uns selbst noch ein gewisses Maß an Selbstachtung und geistiger Gesundheit zu bewahren!

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.