Heiko Maas blamiert sich mit „Marshallplan“-Vorstoß

(www.conservo.wordpress.com)

Von DR.PHIL.MEHRENS

„Marshallplan für die Demokratie“

Heiko Maas irrlichtert mit einem peinlichen Vorschlag durch die Nachwehen der Unruhen von Washington und zeigt sich einmal mehr als der unfähigste Außenminister in der Geschichte der Bundesrepublik.

Die Ereignisse von Mitte letzter Woche in den USA drohen sich zu einem gefährlichen Flächenbrand für die freie Welt auszuwachsen. Brandstifter ist dabei freilich nicht, wie von linken Demagogen behauptet, der scheidende US-Präsident mit seinen Zweifeln am Ausgang einer Wahl, die – vorsichtig formuliert – ungewöhnlich verlaufen ist. Brandstifter sind all diejenigen, die jetzt wie die Jakobiner der Französischen Revolution die Zeit gekommen sehen, dem gestürzten Ancien Régime durch demagogische Kampagnen für alle Zeiten die Rückkehr zur Macht zu verbauen.

Wie der für den Antiamerikanismus der frühen Grünen während der Reagan-Jahre bekannte Edelkommunist Jürgen Trittin und viele, die ihm ideologisch nahestehen, von einem „Putsch“ zu sprechen, das ist der Angriff auf die Demokratie, den diese Leute den enttäuschten Trump-Anhängern unterstellen. Verräterisch ist, dass das „Putsch“-Narrativ von linken Demokraten bereits im Wahlkampf, „ohne Beweise dafür vorzulegen“, als Theorie in die Welt gesetzt wurde. Es ist nichts als eine gefährliche Verschwörungstheorie aus der Rubrik „Was ich selber gerne tu‘, das trau ich auch den andern zu“.

Die gewalttätigen „Black Lives Matter“-Demonstrationen, die insgesamt wegen ihrer Flächenbrandqualität für den gesellschaftlichen Frieden in den USA bedrohlicher waren als der symbolträchtige Kapitol-Sturm, zeigen, dass die Idee eines gewaltgetriebenen Umsturzes seine geistige Heimat im linken Milieu hat. 

Militante Trump-Anhänger konnten deren Vorbild genau wie das „Putsch“-Narrativ als Inspiration natürlich dankbar aufgreifen. Einige glauben offenbar daran, dass Feuer mit Feuer bekämpft werden müsse. Trumps Reaktion nach dem Sturm zeigt jedoch, dass er selbst an eine widerrechtliche Machtergreifung nie dachte. Es wäre schön, wenn deutsche Politiker (einschließlich des Bundespräsidenten) und Journalisten verbal abrüsten, von Unterstellungen wie „Hass“ und „Demokratiefeindlichkeit“ absehen und sich bei der Bewertung der Ereignisse daran erinnern würden, dass eine deutsche Bundeskanzlerin die Formel vom Rückgängigmachenmüssen einer regelkonform durchgeführten parlamentarischen Wahl in die Welt gesetzt hat und dass 2010 auf einer Anti-AKW-Demo linke Protestierer die Stufen des Reichstags besetzten, ohne dass infolgedessen landauf, landab ein Angriff auf die Demokratie diagnostiziert wurde.

Aber die globale Linke wittert Morgenluft und will jetzt reinen Tisch machen. Bundesaußenminister Heiko Maas, der auf internationaler Bühne immer blass blieb, weil dem Zauderer harte realpolitische Entscheidungen nicht liegen, aber zu Hochform aufläuft, wenn er Möglichkeiten sieht, konservative oppositionelle Bewegungen zu diffamieren, irritierte nun mit peinlichem Gefasel über einen „gemeinsamen Marshallplan für die Demokratie“.

Maas´ arrogante Rhetorik, die insinuiert, die USA mit ihren 200 Jahren Demokratievorsprung gegenüber Deutschland hätten von einem SPD-Außenminister etwas zu lernen, ist genauso unerträglich wie der halbseidene Vorschlag, die „Spaltung bei den Wurzeln zu packen“.

Maas weiß natürlich, dass die meisten nicht gespaltenen Gesellschaften von Diktatoren regiert werden. Seine Wortwahl verrät den alten Adam des marxistischen Unterdrückungsimpetus, der in der Vereinigung aller nicht-reaktionären Kräfte zur Zerschlagung des Kapitals und zur eigenen Machtübernahme sein Ziel sieht.

Während bürgerliche Demokraten auf Grund der historischen Fehlentwicklungen in allen kommunistischen Staaten Sozialismus und Demokratie für Widersprüche halten, betrachtet das linke Lager beide Begriffe als zwei Seiten derselben Medaille. Schon Karl Marx fasste beide Begriffe komplementär auf.

Das Kommunistische Manifest befürwortet demokratische Parteien, weil nur sie die Interessen des Volkes (griechisch: demos), also aller, und nicht nur die der besitzenden Klasse vertreten. Das bedeutet leider auch: In dem Begriff vom „demokratischen Sozialismus“, der sich von der ehemaligen PDS längst ins Lager der Jusos sowie der linken SPD-Basis vorgearbeitet hat wie CoVid-19 von China in den Rest der Welt, steckt bereits der Keim der marxistischen Interpretation von Demokratie, die nur im Sozialismus die wahre Volksherrschaft verwirklicht sieht.

Mit dem Demokratie-Begriff des Grundgesetzes, der auf die bürgerliche Revolution von 1789 und ihr Ergebnis, die Erklärung der Bürger- und Menschenrechte, zurückgeht, hat das, was Marx wollte, nichts zu tun. Maas lässt erkennen, dass in ihm der marxistische Glaube an eine „Diktatur des Proletariats“ quicklebendig ist.

Denn wer Pluralismus in sozialistischem Kadersprech aus den Bürokratie-Schubladen des Klassenkampfes als Spaltmaterial für Gesellschaften diffamiert, will Repression. Die Vokabeln „Spaltung“, „Hassrede“ und „Populismus“ gehören alle zu derselben Framing-Kampagne der internationalen Linken.

Wenn der Architekt des repressiven Netzwerkdurchsetzungsgesetzes erklärt: „Wir dürfen den Feinden der liberalen Demokratie keinen Raum geben!“, kann „liberale Demokratie“ nur eine Chiffre sein für „sozialistische Republik“.

Eingeweihte werden das zu entschlüsseln wissen und auch die irre Idee mit dem „Marschallplan“ richtig verstehen: mehr Geld für linke NGOs und umsturzbereite Antifa-Gruppen bzw. deren Strohpuppen. Aber auch die Kooperation mit Internetgiganten wird eine Rolle spielen.

Zentrale Instrumente der Machtlenkung und -zementierung sind schließlich seit jeher Propaganda und Desinformation.

Als die perfekten Werkzeuge zur ideologischen Steuerung haben Linksdogmatiker im digitalen Zeitalter die sozialen Medien ausgemacht. Selbst die globalisierungskritische Aufstehen-Bewegung von Sahra Wagenknecht hat sich auf Gedeih und Verderb dem kapitalistischen (!) Kurznachrichten-Monopolisten Twitter verschrieben. Längst ist klar, dass die großen Internet-Konzerne das linke Lager ideologisch unterstützen und damit für die von diesem herbeihalluzinierte Weltregierung eine zentrale Rolle spielen. Sie wissen: Ihnen ist ein gewaltiges Stück vom neu zu verteilenden Kuchen der globalen Macht- und Kontrollzentren sicher. Schon jetzt ist der Einfluss von Zuckerberg, Bezos und Gates auf die internationale Politik gewaltig.

Die dank Greta-Thunberg-Jüngerschar und schrillen CSD-Paradiesvögeln wieder hip gewordene intellektuelle globale Linke, die sich spätestens seit den Vietnamkriegsprotesten Ende der sechziger Jahre ideologisch geeint weiß, wirkt staubfrei und jugendlich-frisch. Nicht mehr Proletarier aller Länder müssen sich jetzt vereinigen, um die Welt in die sozialistische Seligkeit zu führen; die neue Internationale bilden Klima-, Buntheits- und Gender-Ideologen.

Die Symbole Hammer und Sichel wurden von der sympathisch wirkenden Regenbogenfahne abgelöst, und die Weltrevolution ist digital.

Die größte Gefahr für die runderneuerte linke Welt-Machtergreifungsutopie: Donald Trump. Dass auch ihr größter Widersacher die sozialen Medien genial zu nutzen wusste, passte den linken Eine-Welt-Visionären gar nicht ins Konzept. Wie kein anderer hat er den sozialistischen Dämon enttarnt und bekämpft, der nach Jahren der reflexhaften Abwehr gegen den kommunistischen Ungeist von der Partei der Demokraten Besitz ergriffen hat. Der Griff der international vernetzten Linken nach der Macht war zuletzt das bestimmende Thema im Trump-Wahlkampf, was diesen, in Verbindung mit Twitter, gleichsam zum gefährlichsten „Whistleblower“ auf diesem Globus gemacht hat, der ultimativen Gefahr für die linke Weltrevolution mit ihrer jenseits des großen Teichs propagandistisch enorm erfolgreichen Vorhut, der „Black Lives Matter“-Bewegung.

Deswegen gibt es für alle überzeugten Linken nun ein vordringliches Ziel: Der Mann muss für immer zum Schweigen gebracht werden! Eine Amtsenthebung vor der offiziellen Machtübergabe an Joe Biden ist deshalb so wichtig, weil die linken Kräfte weltweit nichts mehr fürchten, als dass ihr größter Widersacher in vier Jahren noch einmal antreten und der linken Weltrevolution erneut einen rechten Haken verpassen könnte.

Die Löschung seiner Twitter- und Facebook-Konten, eine Anwendung des von dem früheren Bundesjustizminister ausgetüftelten Netzwerk-DG zur Gleichschaltung des Diskurses und Ausschaltung nicht genehmer Diskursbeiträge, also aller Meinungen, die sich zur linken Doktrin nicht konform verhalten, war offenbar der Anlass für Heiko Maas, sich jetzt mit seinem unsäglichen „Marshallplan“ zu Wort zu melden und der globalen Linken die Hand zur zügigen weiteren Umgestaltung der Welt in ein sozialistisches Utopia zu reichen. Gibt es womöglich bald ein globales Netzwerk-DG mit universellen Filtern für falsche Meinungen?

Wie sich Heiko Maas und die mit ihm verbrüderten Neomarxisten die qua „Marschallplan“ aufgemöbelte Demokratie vorstellen, lässt sich an der dystopischen TV-Serie „Der Report der Magd“ ablesen. An die Stelle der dort gezeigten Klerikaldiktatur würde, ließe man den linken Utopisten freie Hand, eine globale Digitaldiktatur treten, ein übernationaler Überwachungsstaat, in dem der gesamte öffentliche Raum von nicht genehmen Wortmeldungen und Gegenstandpunkten gesäubert ist und dem mächtigsten der Internet-Oligarchen die Rolle eines Joseph Goebbels 2.0 zukommt. Wie das praktisch aussieht, zeigt schon jetzt das Beispiel China.

Multinationale Konzerne, die an offene Märkte und internationale Geldströme denken, wenn sie von Globalisierung sprechen, sollten wissen, dass bei der globalen Linken beim selben Wort ein völlig anderer Film abläuft: der einer zum Sieg gelangten ideologisch runderneuerten Komintern.

Also Weltdemokratie mit Volksrepublikcharakter. Heiko Maas‘ „gemeinsamer Marschallplan für die Demokratie“ ist nichts anderes als ein gut getarntes: „Linksdogmatiker aller Länder, vereinigt euch!“

www.conservo.wordpress.com     10.01.2021

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Die Grünen, Politik Deutschland, Sozialismus, SPD, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu Heiko Maas blamiert sich mit „Marshallplan“-Vorstoß

  1. ceterum_censeo schreibt:

    Lieber Herr Dr. Mehrens,
    wier sich schon aus meinen obigen, teils ergänzenden, Kommentaren schließen läßt, ein vorzüglicher Artikel, dem ich uneingeschränkt zudsimmen kann.

    Zum einen Ihre Anmerkungen zu diesem maaaaßlosen Männchen und seinen ‚Anmaaaaßungen‘ . Dieser
    Herr den es nach eigenem Bekunden wegen Auschwitz ‚ (?) in die Politik getrieben haben soll, ist ja dem Vernehmen nach Jurist – allerdings ersichtlich von mäßigem Verstand.
    Ich – selbst Jurist – darf das wohl sagen: Dem Vernehmen nach hat er es üben ein ‚määääßiges‘ Staatsexamen nicht hinausgebracht, am 2. Staatsexamen und damit dem ‚Volljuristen‘ , der sich durch die ‚Befähigung zum Richteramt‘ definiert, mangelt es vollständig.

    Nun ja – sowas kann dann wohl nur ‚in die Politik gehen‘ ….

    Jedenfalls, dieses Männchen … einer Regierungsdarstellertruppe angehörerend , deren ‚Große Staatsratsvorsitzende in autokratischer, ja verfassungswidriger, Manier die demokratisch und rechtlich völlig einwandfrei zustande gekommene Wahl eines (Landes-)Ministerpräsidenten für ‚unverzeihlich‘ und ’sofort rückgangig zu machen‘ erklärte, hat angesichts dessen gezeigt, was von seiner ‚demokratischen Gesinnung‘ zu halten ist.
    Nicht nur gehörte er der Regierung jener Staatsratsvorsitzenden an,
    und von diesem ‚aufrechten Demokraten‘ war dann auch nicht das allerleiseste Wort des Widerspruchs gegen die dann auch eilends erfolgte Umsetzung dieses Vorhabens zu vernehmen; Nein, er gehört einer Partei an , die bei diesem Staatsstreich von innen auch noch kräftig mithalf und Nutznießer desselben war, indem sie selbst den nämlichen SED – Kommunisten wieder in den Ministerpräsidentensessel hievte und sich dann auch eilfertig an einer Koalition mit den Gesinnungsgenossen der SED – Mauerschützenpartei beteiligte und noch beteiligt.

    Nun dieser MINIster, der nicht mal Mittelmaß, sondern MINImaaaas(s) darstellt, maaaaßt sich nach alledem an, den USA die Demokratie zu erklären und Nachhhilfe in Demokratie zu erteilen.
    Dafür fehlen fast die Worte angesichts solcher Hybris. Bleibt nur zu hoffen, daß die Götter solche Hybris strafen.

    Absolut treffend wie alles u.a. Ihre Worte ”Brandstifter ist dabei freilich nicht, wie von linken Demagogen behauptet, der scheidende US-Präsident mit seinen Zweifeln am Ausgang einer Wahl, die – vorsichtig formuliert – ungewöhnlich verlaufen ist. Brandstifter sind all diejenigen, die jetzt wie die Jakobiner der Französischen Revolution die Zeit gekommen sehen, dem gestürzten Ancien Régime durch demagogische Kampagnen für alle Zeiten die Rückkehr zur Macht zu verbauen. “

    Genau das ist es. Den Nagel auf den Kopf getroffen!

    Gefällt 1 Person

  2. Shinobi schreibt:

    Corona-Irrsinn: Wohnungsvergabe und Pflegejobs nur mehr an Covid-Geimpfte?
    https://unser-mitteleuropa.com/corona-irrsinn-wohnungsvergabe-und-pflegejobs-nur-mehr-an-covid-geimpfte/

    Gefällt 1 Person

  3. Aufbruch schreibt:

    Herr Dr, Mehrens, ich bin ganz an Ihrer Seite zu dem, was Sie zu der Dummheit und Arroganz dieses Underdogs Maas gesagt haben. Es kann einem in der Tat übel werden, wenn man diesen Menschen hört und sieht. Einen, der untertänigst mithilft seiner Kanzlerin jeden Stein aus dem Weg zu räumen, der den Abbau der Demokratie in Deutschland behindern könnte. Deutschland ist faktisch keine Demokratie mehr. Nur frage ich mich, wen will unser Herr Außenminister denn mit einem „Marshallplan“ Demokratie lehren in den USA? Trump und seine Wähler, die sich Republikaner nennen, aber die wirklichen Demokraten in den USA sind? Oder die „Demokraten“, die mit ihrem Wahlbetrug gezeigt haben wes Geistes Kind sie sind?

    Ich bin mir sicher, die Demokratie in den USA wurde nicht von den Republikanern beschädigt, sondern von der in Diensten der „Demokraten“ stehenden Antifa, die den Sturm auf das Capitol organisierte. Gleiches kennen wir auch von Berlin. Wer ist jetzt schlimmer, ein Trump, der bis zuletzt diese undemokratische und wirklich gestohlene Wahl nicht anerkennen wollte, oder Biden mit seinen „Demokraten“, die sich in krimineller Weise die Präsidentschaft unter den Nagek gerissen haben? Mit Biden wird auch jenseits des Atlantik der Demokratieabbau vorangetrieben werden, wie in dem Deutschland von Merkel und Maas. Maas will in Wirklichkeit den Amerikandern einen Marshallplan zur Abschaffung der Demokratie und Errichtung eines totalitären Regimes vermitteln, wie es in Berlin bereits besteht. Dann muss die Freiheitsstatue im Meer versenkt und durch eine Karl-Marx-Statue ersetzt werden.

    Gefällt 1 Person

    • Shinobi schreibt:

      „Ich bin mir sicher, die Demokratie in den USA wurde nicht von den Republikanern beschädigt, sondern von der in Diensten der „Demokraten“ stehenden Antifa, die den Sturm auf das Capitol organisierte. Gleiches kennen wir auch von Berlin.“

      Sorry, aber cih sehe es ein wenig anders.
      Viele Methoden für Wahlbetrug bei US Wahlen waren auch schon vor Trump bekannt und gängige Praxis.
      Z.B. Bei den US Wahlen 2000, 2004, oder bei den US Wahlen 2012. Ich hatte dazu schon in der Vergangenheit hier im Forum etwas geschrieben. Trump hätte die Möglichkeit gehabt, einige dieser Methoden zu verbieten. Warum tat er das nicht?
      Bei der Zulassung reiner Briefwahlen hatte Trump große Zweifel, und trotzdem hatte er die dann doch zugelassen. Er hatte sein Veto nicht eingelegt.
      Und noch eine Feststellung: Trump hatte die US Wahlen nicht nur wegen der Medienhetze gegen ihn, wegen der Desinformationen der Demokraten oder wegen der Corona-Krise verloren.

      Ich finde, dass auch seine Partei, die Republikaner einen großen Anteil an seiner Niederlage haben !
      In den letzten 4 Jahren hatten auch viele bekannte republikanische Politiker und republikanische Urgesteine gegen Trump gehetzt, was das Zeug hält.
      Ich rede hier nicht nur von Romney, Mccain,Bolton oder der Bush-Familie, die allesamt sehr einflussreiche Politiker der Republikanischen Partei sind .
      Sondern ich rede hier auch von den ehemaligen Mitarbeitern und Ministern, die er
      (Trump ) während seiner 4 Jährigen Amtszeit entlassen oder gekündigt hatte.
      Diese frustrierten ehemaligem Mitarbeiter, Berater und Minister unter Trump hatten in den letzten 4 Jahren nach ihrer Entlassungen meistens irgendwelche Enthüllungen über den pöööhsen Trump preisgegeben. Oder schrieben dann irgendwelche Bestseller Bücher über die schreckliche Zeit unter Trump als US Präsident, um damit Geld zu scheffeln. Käufliche republikanische Huren (sage ich dazu nur).
      Es hat sich in den 4 Jahren unter US Präsident Trump eine regelrechte
      Anti-Trump-Industrie in den USA entwickelt.
      Jeder hat irgendwelche brisante Enthüllungen für die Öffentlichkeit zu berichten oder zu beichten, die dann dafür verwendet wurden um neue Bestseller Bücher zu schreiben und Millionen zu scheffeln…

      Ob es sich um die Wahrheit handelt oder ob diese Berichte frei erfunden wurden, spielt dabei meistens überhaupt keine Rolle. Wichtig ist nur
      (aus der Perspektive der Trump-hasser und Trump-gegner betrachtet), dass die Bücher zu Bestsellern werden und die Anti-Trump-Hetze fortgesetzt wird…

      Gefällt 1 Person

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Das hier betrifft zwar nicht direkt das Maaaa(R)smännchen, aber
    einen anderen Volksverräter und – zerstörer, diesmal von den Halbmond – Deppen:
    Will ich Euch nicht vorenthalten.

    # Michael #Kretschmer bekommt Besuch 😷 10.01.2021

    Und schaut mal ab min. 25:00 – SO reagiert man, wenn man keine Argumente hat.

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Schön, daß gestern ca. 30 Menschen den sächsischen MP-Darsteller vor seinem Wohnhaus friedlich zur Rede gestellt haben.
      Ohne Gewalt, ohne „hetzerische“ Reden.
      Diese Leute werden jetzt als „Mob“ bezeichnet.

      Wenn der Volksverrat so weitergeht, wird es vielleicht doch eskalieren und die Verräter werden davongejagt (‚a‘ la Roumanie‘). Vielleicht wird es irgendwann auch manchen Schlafschafen zuviel. Und das haben sich die Volksverräter dann ganz allein zuzuschreiben.

      Gefällt 1 Person

  5. Ulfried schreibt:

    Hallo C-C, du hast die EU- Todesstrafe gegoogelt. Ich zeige hier noch einen Verr…der Spezialdemogräten auf, der unter dem Satz
    VERTRAG VON LISSABON EUROPÄISCHER HAFTBEFEHL
    gefunden werden kann. Schachtschneider erläutert dazu Folgendes.
    Du erzählst einen Witz in der Kneipe der in Deutschland staffrei ist, jedoch nicht bspw. in Bulgarien. Nun haben ein paar Bulgaren das gehört, können es beweisen und zeigen dich in Sofia an. Über Brüssel fordert die bulgarische Staatsanwaltschaft jetzt deinen Auslieferung an und konfisziert dein Vermögen in Deutschland.
    Die deutschen Gerichte können nix dagegen unternehmen.
    Maas war damals noch ein kleines Provinzwürstchen. Okay, mehr isser heut auch nicht sondern der glaubt das nur.
    Das Volk sieht das aber richtig. Am 1. Mai 2016 mußte der seine Rede abbrechen und flüchten, weil ihm die Menschen ne Tracht Prügel verpassen wollten.
    Siehe hier,
    https://www.tag24.de/nachrichten/heiko-maas-bei-demo-in-zwickau-angegangen-67858

    Schade daß der damals so schnell weg war…

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Hi Ulfried – ‚C-C, du hast die EU- Todesstrafe gegoogelt. ‚
      Brauchte ich nicht erst zu gurgeln,
      von der Perfidie wußte ich schon.
      Wie gesagt – Grundgesetz? Ging dem MerKILL doch damals schon am A ….. vorbei. Nur hatte sie es noch nicht so deutlich herausgelassen Das Monstrum hatte ja erst noch in anderen Punkten eine Agenda durchzuziehen.
      Aber wer damals schon Augen und Ohren hatte ……..

      P.S. Die Szene aus Zwickau habe ich schon früher in einem Video gesehen. – HERRLICH!
      Hat aber bei dem geistig und körperlich zu kurz Geratenen nicht zu einem Erkenntnisgewinn geführt.

      Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Haha, Ulfrid, dieses Video auf YouTube bezüglich seines Laufs habe ich auch schon etliche Male gepostet.

      Die Wut der Gedemütigten und von Maas und Merkel Versklavten.

      Gefällt 1 Person

  6. Ulfried schreibt:

    Mal was zum Marshall Plan. Die links braune Diktatur hat Menschen viel Leid zugefügt und durch Raub (nach Luthers Thesen) einen unvorstellbar großen Reichtum angehäuft. Dies ist den Amis 1945 als Beute zugefallen. Davon gaben die einen Teil an Deutschland als diesen Kredit. Nicht weil sie helfen wollten sondern um eine neue Melkkuh zu schaffen. Mit Blutgeld einen Staat neu zu gründen ist moralisch verwerflich. Den links roten Möchtegernen ist das egal. Die gehen seit ihrer Gründung für Geld und Macht über Leichen. Lafontaines Milchbubi Heiko stellt das gern unter Beweis.

    Gefällt mir

  7. Shinobi schreibt:

    Mao 2.0 – Kulturkampf: Nicht nur BigTech versucht, eine Gesinnungsdiktatur einzurichten
    https://sciencefiles.org/2021/01/09/mao-2-0-kulturkampf-nicht-nur-bigtech-versucht-eine-gesinnungsdiktatur-einzurichten/

    Zitat:

    „Seit gestern Abend hat das Kartell aus Facebook, Twitter, Google und Apple die folgenden Schäden an Bürgerrechten angerichtet:

    Apple hat Parler gedroht, dass dann, wenn die Plattform nicht in der Weise zensiert, wie es Linksextreme für richtig halten, Parler nicht mehr über den AppStore von Apple verbreitet werden kann.
    Google, die größte Einzelgefahr für die Freiheit derzeit, hat die App von Parler gelöscht.
    Twitter hat den Account von Donald J. Trump, den Account des Trump Teams und den offiziellen Account “POTUS” gelöscht, dauerhaft wie es heißt.
    Twitter ist dabei eine Säuberungswelle durchzuführen. Wer auch nur im Verdacht steht, ein konservativer Mensch zu sein, bei dem verschwinden Follower oder er wird gleich gelöscht.
    Facebook hat den Account von Donald Trump und vom Trump Team gelöscht.
    Facebook hat den Account der Walkaway-Campaign gelöscht.

    Leute, das ist ein Kulturkampf, das ist Mao 2.0, der Versuch, alle, die nicht der linksextremen Denke huldigen und sich in ein geistiges Gefägnis einsperren lassen wollen, das notwendig irre macht, aus dem öffentlichen Leben zu eliminieren. Und leider sind alle Sicherungsinstitutionen, die Demokratien gegen eine derartige Kartellbildung haben, nutzlos, denn was keiner auf der Rechnung hatte, das sind Inhaber von Positionen im demokratischen System, die ihr Amt dazu missbrauchen, ihre Ideologie durchzusetzen. Was in Stalinistischen und sonstigen kommunistischen Regimen normal ist, das ist nun z.B. auch in Deutschland normal.“

    Gefällt 2 Personen

  8. Ulfried schreibt:

    Hallo Luismann, Ö1-11/9 ist eine schwindelerregend realistische Satire. Es wird darin die Todesstrafe gefordert. Das wär zum Schmunzeln wenn, ja wenn die Todesstrafe in der EU nicht vor Jahren eingeführt worden wäre. Wer mal googelt VERTRAG VON LISSABON TODESSTRAFE wird schnell fündig. Prof. Schachtschneider erläutert das sehr verständlich. Das Monster kann im Kriegsfall greifen. Befinden wir uns derzeit im Krieg?

    Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      JA – da steht das TATSÄCHLICH drin Das deutsche Grundgesetz? Interessiert nicht.
      Notabene: Die Verabschiedung dieses Schandvertrages fällt bereits in MerKILL’SS Regierungszeit.

      Gefällt 3 Personen

    • DFD schreibt:

      Hi Ulfried,

      → „…Befinden wir uns derzeit im Krieg?…“

      Aber selbstverständlich. Was dachtest Du denn?

      ERSTENS, der Krieg gegen Räääächts – die Nazis, 1) die AfD, 2) die NPD, 3) die Republikaner 4) „Leugner“! Diese sind auch eine ganz besonders gefährliche Gruppe. Diese Nazis Streiten CO2 begründeten Klimawandel ab (manche von denen behaupten sogar das Sonnen Intensität einen derartigen Einfluss ausübt, das Autos, Flugzeuge und dergleichen irrelevant sind, glatter Wahnsinn, die kleine Sonne gegen Autos!). Des Weiteren, diese Leugner vertrauen nicht mal der Freien Presse, und auch nicht der lieben Regierung – entsetzliche Nazis!

      ZWEITENS, der Krieg gegen die Generations-Nazis. Ja, die Oma- und Opa Säue! Verfluchte Nazi Bande. Die geben Freundlichkeit und Zärtlichkeit für ihre Kinder und Enkelkinder, dieser Faschistendreck! Glücklicherweise klären Komiker und das Deutsche Fernsehen die Kinder auf. Das ist notwendig, denn in ein paar Jahren sind deren Eltern ja auch Oma- und Opa Säue! Zum Glück lernen die Kinder jetzt schon hassen. Der Freien Presse sei gedankt.

      DRITTENS, die SUPER-ULTRA Nazis! Leicht zu erkennen, das sind, (suche nach Worten die zu benennen…) Kreaturen die eine, halt Dich fest ob dieser Unverschämtheit, die eine eigene Meinung haben. Eine eigene Meinung! Nazier geht’s gar nicht. Aber die sind Doof. Dem großen Atheistos sei gedankt dafür. Die sind so doof, die glauben so gar an Merkelanische Wahlergebnisse. Verrückt. Denen kann man ganze Gebirgszüge an Markigen Zuckerbergen auftischen.

      Ich habe gehört das das Deutschland Lied bald ausgetauschte wird, mit: „Wir sind im Idioten Klub und laden herzlich ein! Bei uns ist jeder gern gesehen, ein Blöder muss es sein!“ Kurz und einfach, kann so gar ein Antifa Gehirn lernen.

      Ich hoffe ich habe damit deine Frage beantwortet.

      Gefällt 3 Personen

  9. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  10. DFD schreibt:

    → „…Maas weiß natürlich, dass die meisten nicht gespaltenen Gesellschaften von Diktatoren regiert werden….“

    Und damit in die Zukunft! Was?

    Was wird die Reaktion auf grenzenlosen, hoch-intensiven Superhass sein? Wie würdet ihr es nennen wen Großeltern als „Säue“ beschimpft und verhöhnt werden? Was kann denn die Reaktion auf Hass, Gemeinheit und Verschlagenheit sein?

    Klar doch, friedlich rufen „wir sind das Volk“ und „so-und-so muss weg“. Damit wird man auch eine gespaltene Gesellschaft einigen. Logisch.

    So lief das ja auch in Libyen, ein geeinigtes Land, optimistische, wohlhabende Bevölkerung… Ach ne, es wir ja anders herum. Aber dann kam der „Frühling“ die Bedu Stämme wurden aufgeheizt, und jetzt leben die Libyer im Frühlingsland, haben schöne Städte, Demokratie nach Westlichem Vorbild (ne Andere darf es ja nicht geben. Nein! Kann es nicht geben. Wird jedenfalls nicht toleriert.). Ja Wohlstand, Ruhe und Frieden. Und das ganze Multikulti ist jetzt ausgebrochen, jeder Bedu erhebt jetzt seinen, selbstverständlich gerechten, Anspruch an diese elenden Städter, Arbeiter, Künstler und sonstiges kapitalistisches, rechtsradikales Gesindel. Die Bedus glauben an „Umverteilung“, Verzeihung, „Gerechte Umverteilung“.

    War ja auch so im bösen Irak unter dem entsetzlichen Hussein. Christen, Azeries, Sunnis, Shias, Atheisten und Kurden lebten friedlich und wohlhabend und nachbarlich miteinander – ne, ne! Das war ja nicht so! Das war genau umgekehrt. Da gab es Terroristen, überall, ISIS, usw. und so fort. Jetzt sind sie befreit, und erfreuen sich der Demokratie! Jetzt leben die Christen, Azeries, Sunnis, Shias, Atheisten und Kurden friedlich und wohlhabend und nachbarlich miteinander. Wie konnte ich das denn bloß durcheinander bringen? Bloß gut das wir denen Frieden und Glück, Harmonie und Wohlstand bringen konnten. Na klar sind viele Orchards und Gehöfte verbrannte, Firmen ruiniert, Flüchtlinge und – ach was. Das waren doch die Marsianer! Wer denn sonst?

    Und Syrien! Die wollen doch glattweg keinen Frühling! Aber ISIS und ähnliche sind aufgestanden, und kämpfen für, na ja, die Freiheit, was denn sonst. Schließlich kämpfen die gegen den bösen Assad. Der muss weg. Man stelle sich vor, in den von ihm besetzten Städten (vorher befreit durch die Rebellen/Aktivisten) feiern die Christen Weihnachten! Mit Weihnachtsbäumen sogar, und noch dreister: Weihnachtslieder. Das erlauben die sich sogar in Damaskus – stellt euch das bloß mal vor. Und im Sommer kann man in Damaskus draußen in Straßenkaffees Bier und Wein trinken – sogar während der Ramadan Zeit – es sei denn die Israelis bombardieren mal gerade um sich zu verteidigen.

    Das alles brauchte nicht zu sein! Es würde völlig genügen wenn die Azeries, Christen usw. FRIEDLICH durch die Straßen laufen würden und riefen: „ Wir sind die Schafe!“ Und: „….. —“ Augenblick bitte…. errr, na ja, Ihr wißt schon.

    Und Europa, unterm Tito haben sich ja die Jugoslawischen Völker erbittert bekriegt. Jetzt sind alle Glücklich und sicher, mit Demokratie! Errrr…, na ja, eben so was.

    Irgendetwas stimmt hier nicht. Aber was? Egal. Die warten bestimmt auf die NEUE ORDNUNG. Ganz bestimmt. Ich verstehe das alles bloß nicht.

    Wird W Europa von rechten Diktatoren regiert werden? Ratet mal. Dagegen spricht natürlich das man ja immer aufpassen muss das die Revanchisten und Konterrevolutionäre – ach ne, die waren ja in Merkels und Kahanes DDR. Jetzt in Deutschland muss man aufpassen auf die Nazis. Mann schaue sich nur die Republikaner an – denen hat es der Staat aber gezeigt. Und erstmal die NPD! Deren von allen gefürchteten Schläger Kolonnen haben doch glattweg die armen, wehrlosen Verfassungsschutz Agenten gezwungen deren Partei beizutreten und reihenweise NSDAP Sprüche zu klopfen. Darauf wurden die ja auch verboten – na ja, es wurde wenigstens versucht. Aber diese Nazi-Richter, furchtbar, einfach furchtbar. Die haben die doch nicht verboten, obwohl die Freie Presse das doch wollte. Aber Glücklicherweise hält die Freie Presse (Husten Anfall) den Druck aufrecht, ebenso wie auf die anderen Nazis, die AfD, die ja mir den Nazis nichts zu tun haben will –

    Mensch, ist das alles Kompliziert. Wer kann das schon verstehen?
    Que Sera, Sera?!

    Gefällt 3 Personen

  11. Ulfried schreibt:

    Und bitte denkt alle daran, dass morgen früh nur innerhalb von 15 km das Virus ungefährlich ist. Ich kann dann bis Mitte meiner Kreis-Stadt. Was mach ich wenn ich mal auf öffentliche Toilette muß? Die liegt 200 m hinter dem offenen Strafvollzug. In die Hose und dann?? Nicht die rote Linie überschreiten sonst bastelt uns Heiko noch ein SeuchenVersuchsGesetz. Verträgt der Bandwurm eigentlich Viagra? Kann ich meine Maske mit über 30° waschen? Wieviel Viren passen eigentlich durch eine Stoffpore der Maske? Wird Lungenentzündung durch Viren oder Bakterien verursacht? Alles neue Fragen. SATIRE AUS! 🤣🤕😋😂😷

    Gefällt 2 Personen

  12. Ulfried schreibt:

    Gehört hier zwar nicht hin doch der PAPST ALS SOZI liegt etwas länger zurück
    Helmut Zott 10. Januar 2021 05:09 schrieb:
    „…man muß nicht in die Kirche rennen,
    um Gott als Schöpfer zu erkennen…“

    Hier meine Antwort:

    Helmut Zott du mußt nicht rennen,
    du kannst dein Leben gern verpennen.
    Kannst selber dies und das verehren,
    doch laß es, andre zu belehren.
    Der freie Wille ist gegeben,
    den kann ich ohne dich gut leben.
    Wer glaubt ein Pegasus zu sein,
    ist oftmals nur ein armes Sch…
    Laß die Gedanken sonst wo surfen
    Doch geh nicht andern auf die Nerven.
    LG Ulfried

    So, jetzt weiter zum o.g. Thema, das hat ja auch was mit verdrehten Sozi’s zu tun

    Gefällt mir

    • Helmut Zott schreibt:

      Selbstzufriedenheit

      Ein Mensch ist dumm, doch sieht er ein,
      er könnte noch viel dümmer sein.
      Verblödung, die bei andern blüht,
      befriedigt Selbstwert und Gemüt.
      Allwissend ist nur Gott allein,
      der klügste Mensch scheint dumm und klein.

      Helmut Zott

      %%%%%%

      Gefällt 2 Personen

      • Ulfried schreibt:

        Sprich doch von Dingen die du kennst,
        weil du sonst in die Irre rennst.
        Wer Dummheit bei sich selbst erkennt,
        hat noch den Anschluß nicht verpennt.
        Denn Phrasen werden schnell verrissen,
        es hält sich nur gesichert Wissen.
        Wer lügt muß gut Gedächtnis haben,
        sonst kann er seinen Mist vergraben.
        Und auch per Reimen kommst nicht weit,
        drum sprich die Wahrheit – bleib gescheit.
        LG Ulfried

        Gefällt 1 Person

        • Helmut Zott schreibt:

          Offen

          Ein Mensch, der sich die Frage stellt,
          warum er hier ist auf der Welt,
          fragt letztlich nach dem Lebenssinn,
          nach dem ‚Woher’ und dem ‚Wohin’.

          Helmu Zott

          %%%%%

          Gefällt 2 Personen

        • Helmut Zott schreibt:

          Erlösung

          Ein Mensch hält es für grundverkehrt,
          was Testament und Kirche lehrt:
          Er sei als Sünder schon geboren
          und damit ewiglich verloren!
          Weil Adam einen Apfel nahm,
          den er von seinem Weib bekam
          – und sich den Apfel schmecken ließ –
          warf Gott ihn aus dem Paradies.
          Da fragt sich jeder doch zu Recht:
          „Warum bin ich deswegen schlecht?“
          Doch dass ein Gott ihm nur verzeiht
          und ihn von seiner Schuld befreit,
          wenn Blut vom eignen Sohn geflossen:
          Das zählt er zu den Himmelspossen.

          Helmut Zott

          %%%%%

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Genau Helmut Zott, dieser Gott hätte doch eigentlich froh sein müssen, dass die Menschen vom Baum der Erkenntnis gegessen haben und somit Gut und Böse erkennen. Ist das denn nicht sein Bestreben gewesen, dass die Menschen Gut und Böse erkennen?
          Außerdem ist das doch ein ziemlich blutrünstiger Gott, der vor lauter Rachsucht und Wut über seine missratenen Geschöpfe das Blut seines Sohnes sehen will wegen seiner missratenen Geschöpfe, die er selbst so missraten geschaffen hat. Das macht einfach keinen Sinn.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          Das macht nur einen Sinn, wenn man wie bei allen 5 asiatischen Schuldkultreligionen eien Schuldkult aufbaut, den Menschen ein schlechtes Gewissen einredet und mit der ewigen Hölle droht, um dann als Weltenretter und Erlöser aufzutreten. Und um dann Macht über die Menschen auszuüben und mit dieser Macht den Menschen auf der Tasche zu liegen. Das sage ich als Gottgläubiger, der an einen Schöpfergott glaubt.
          Dabei gibt es natürlich Gut und Böse, aber wir Menschen bestimmen, was Gut und Böse ist, das hat mit Gott überhaupt nichts zu tun. In Neuguinea z.B. war es früher gut und mutig, einen Menschen vom anderen Stamm zu töten und ihn dann aufzuessen. Gerade zur Zeit sieht man die vielen Moralvorstellungen. Wenn sich einige Menschen dabei eines höheren Wesens bedienen, dann nur um den eigenen Moralvorstellungen mehr Gewicht zu verleihen, um dann den eigenen Machtinstinkt und den eigenen Geltungstrieb zu befriedigen.
          Für mich muss Moral immer mit Vernunft zu tun haben. Wenn jemand reich geworden ist z.B., sollte man auch seinen Einsatz, seinen Mut und seine Intelligenz und seine Mühsal berücksichtigen wenn vorhanden. Oder sein Glück und das sollte man ihm nicht neiden. Nur wenn er unrechtmässig gehandelt hat, dann ist es nicht o.k.

          Gefällt mir

    • Helmut Zott schreibt:

      Vergleichsweise

      Ein Mensch, den man als Narr belacht,
      hat seinerseits zu Recht gedacht,
      dass er noch relativ gescheit:
      Es gibt viel Dümmere weit und breit.
      Doch weit und breit ist auch bekannt
      sein großer Mangel an Verstand.
      Dummheit paart sich im Gemüte
      sehr oft mit reiner Herzensgüte.
      So hat es Wilhelm Busch benannt,
      der dies vor Zeiten schon erkannt.

      Helmut Zott

      %%%%%%

      Gefällt 3 Personen

      • Ulfried schreibt:

        Die Selbsterkenntnis lob ich dir,
        sie ist dein Wahrheits- Elixier.
        Erklimme diese gute Leiter,
        dann kommst du auch im Leben weiter.
        Mußt nicht auf andre runterschauen
        Und kannst auf Gott und dich vertrauen.

        Gefällt 2 Personen

  13. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat: „Maas lässt erkennen, dass in ihm der marxistische Glaube an eine „Diktatur des Proletariats“ quicklebendig ist.“
    Die „Diktatur des Proletariats“ ist der neue rote Adel von faulen Sesselfurzern, die in der Schorfheide Jagdrechte haben wie die Adeligen, im abgeschottenen Wandlitz leben mit Konsumgütern aus dem Westen, sich durch die Arbeit des Volkes mästen und das Volk ausbeuten.

    Gefällt 4 Personen

  14. ceterum_censeo schreibt:

    Und hier dazu einige treffende Häppchen, aufgelesen bei ‚Tichys Einblick‘ –
    Mit dem Oberwasser, das die wahlbetrügerischen Linkssxtremen in den USA jetzt bekommen haben –

    nun traf es mit Donald J. Trump den – leibhaftigen – 45. Präsidenten der USA: die damnatio memoriae oder abolitio nominis – die Tilgung des Namens aus Inschriften und Akten, die Zerstörung von Statuen , die Verdammung des Andenkens. In kopfloseren Zeiten vollzog sich der bürokratische Vandalismus logischerweise erst nach Ableben des Geschmähten, bei Donald Trump handelt es sich hingegen um eine Art des lebendig Begrabens: Die Twitter- und Facebook-Accounts des Präsidenten wurden gesperrt.

    ♦ Dabei hatte Trump lediglich getwittert, er käme nicht zur Party von Joe Biden. Das ist laut Twitter eine Art geheimer Code, der Bombenleger, Attentäter und Terroristen animieren soll, die Krönungszeremonie von Joe, dem Ersten und Letzten, zu attackieren. Was denn sonst?

    ♦ Zuvor hatte Trump seine Anhänger beim „Save America March“ in Washington aufgerufen: „Wir werden zum Kapitol gehen und unsere tapferen Senatoren und Kongressabgeordneten anfeuern, und wir werden wahrscheinlich einigen von ihnen nicht so sehr zujubeln.“ Klarer Gewaltaufruf, da sind sich die meisten Berichterstatter einig. Den Tweet „Bitte unterstützt unsere Kapitol-Polizei und Sicherheitskräfte. Sie stehen wahrlich auf der Seite unseres Landes. Bleibt friedlich“ wollte Trump hingegen eigentlich gar nicht senden, wie das ZDF aus sicherer CNN-Quelle erfahren haben will.

    ♦ Eine riesige Menschenmenge (Zahlen entnehmen Sie bitte der jeweiligen Partei-Presse) versammelte sich zum Protest gegen die Zertifizierung der Biden-Stimmen in Washington, einige hundert Randalierer wurden dabei bis zum Kapitol-Gebäude durchgelassen.

    Zur richtigen Einschätzung der Ereignisse wollen wir uns hinter unserem Genossen Präsident Frank-Walter verschanzen, man kann schließlich nicht mehr vorsichtig genug sein. Frank-Walter sieht jedenfalls „Parallelen zu Ereignissen am Reichstagsgebäude im August“. Potztausend! In der Tat:
    Große Demo (500.000 bis 1 Million Teilnehmer), eine kleine Gruppe „stürmt“ Reichstag, beziehungsweise Kapitol. Und die gleiche Frage: Warum waren weder Reichstag noch Kapitol ausreichend geschützt? Die Frage stellt Frank-Walter nicht
    aber, bezogen auf das Kapitol, wenigstens die WAZ.

    ♦ Für ARD und ZDF waren die Ereignisse von Washington zunächst von regionaler Bedeutung. Außerdem haben die Meldegänger mit Corona schon genug zu tun. Und dann war ein Film über Hans Albers im Ersten und „Balkan Style“ im Zweiten schon lange geplant.
    Wenigstens die 37.000 Twitter-Follower von Claus Kleber blieben wie gewohnt erstklassig informiert: „Unfassbare Szenen im US #capitol #CNN einschalten. Sofort.“

    ——–

    Gefällt 5 Personen

Kommentare sind geschlossen.