Der Donald und wir …

(www.conservo.wordpress.com)

von altmod *)

Er will sich nicht mehr gegen die ordnungsgemäße Übergabe seines Amtes als Präsident der Vereinigten Staaten an „Sleepy Joe“ Biden wehren. Auch wenn er oder seine Anhänger immer noch versuchen, mit Ausflüchten und Winkelzügen das Wahlergebnis vom November zu diskreditieren und mit teils aufstachelnden und teils beschwichtigenden Reden zu aktivem Widerstand zu motivieren.

Zeit für einen Rückblick aus persönlicher Sicht eines doch irgendwie „Betroffenen“.

Betroffen“ insofern, dass unsereiner hoffte und meinte, mit der Wahl von Trump gäbe es eine Zäsur im politischen Betrieb und in den Institutionen nicht nur unserer „Führungsnation“. Mit Trump und mit den fast gleichzeitigen grandiosen Wahlergebnissen der AfD glaubten wir Widerständler gegen die in den letzten Jahren entstandene politische Praxis und Wirklichkeit, Morgenluft wittern zu können.
Ein Kommentator schrieb zu einem meiner Beiträge über Amerika seinerzeit:„Was ich ( ) in Trump sehe, ist die „alte Zeit“, ein Aufbegehren der schweigenden und vielfach auch geschundenen Mehrheit. Diese schweigende Mehrheit wird überall auf dieser buckeligen Welt als Schachfigur der einen oder anderen schreienden Minderheit benutzt …
Mit Trump bekam diese schweigende Mehrheit auf einmal eine Stimme, er lehnt sich gegen die Anmaßung der Journaille auf, er pfeift auf vieles, was uns anwidert, er verhält sich (noch) nicht wie ein Politiker, er tritt in Fettnäpfchen und das oft genug ganz bewusst. Es tut gut eine Figur wie Trump zu sehen; zu sehen, wie der Hühnerhaufen, des Hahnes beraubt, aufgeregt und kopflos über den Hühnerhof flattert.“

Ein durchaus treffender Kommentar.

Betroffen“ auch darüber, dass diese Zäsur nicht wirklich eingetreten ist und Hoffnungen enttäuscht wurden. Nicht weil es vielleicht einer eifernden und gehässigen Journaille hüben und drüben gelungen sei, Trump „abzuschießen“. Trump hat sich mit seinem offen gezeigten Ignorantentum und seiner Borniertheit, einem Verhalten, das unbedingt aus einer tiefgreifenden Persönlichkeitsstörung resultiert, als Person ins Abseits gebracht und das von ihm innegehabte Amt beschädigt. Man kann einwenden, was man mag, die jetzige Eskalation mit dem „Sturm“ auf den Kongress mit einer erschossenen Demonstrantin und drei weiteren Todesopfern (ungeklärter Ursache?), muss man seiner Taktik und Rhetorik anlasten. Er hat – auch für den unvoreingenommenen Beobachter und auch bei Reflexion auf das merkwürdiges US-Wahlverfahren und -Ergebnis – sich mal wie ein trotziges, verzogenes Kind, mal wie ein tobsüchtiger Wüterich verhalten und nicht, wie ein man es von einem Mann erwartet, der eines wichtigsten Staatsämter der westlichen Welt zu verwalten hat. Das wird auch der wohlwollendste Trump-Anhänger hierzulande nicht bestreiten können.

„Betroffen“ macht mich, dass das gewaltsame Eindringen in das Kapitol durch Trump-Anhänger umgehend auch von den hiesigen Medien und „Staatspersonen“ dazu herangezogen werden kann, um die Lüge vom rechten „Reichstagssturm“ im August neu aufleben lassen zu können, wie umgehend von Steinmeier, Merkel und Konsorten geschehen.

Ein „Quälodram“

Für alle Nicht-Linken und Sympathisanten der US-Republikaner war die Trump-Zeit ein wahres „Quälodram“**).

Wir haben es damals wie einen läuternden Frühjahrsputz empfunden, dass mit der Wahl von Donald der Einzug dieser unsäglichen Hillary ins Weiße Haus und damit die Fortsetzung der links-liberalen und auch bellizistischen Politik der Clinton-Obama-Kamarilla verhindert wurde. Wir haben es ertragen, dass unsere Staatsrepräsentanten die einfachsten Regeln von Anstand und Höflichkeit vermissen ließen, als es darum ging, dem neuen Mann im mächtigsten und wichtigsten Amt der Welt angemessen zu gratulieren und Zusammenarbeit zu signalisieren. Nein, man feuerte eine geifernde und giftende Journalistenclique in den Wahrheitscontainern bei Funk und Fernsehen und in den Ver-(k)lagshäusern noch gezielt an, Häme und Spott zu verbreiten und jeden Bezug zu möglichen Verfehlungen des neuen amerikanischen Präsidenten breitzutreten.

Es gelang, Trump zum meistgehassten Politiker in Deutschland hochzustilisieren, in einer Art, an die sich keiner von uns erinnern kann, dass dies jemals in der jüngeren Geschichte nach 1945 vergleichbar geschah. Das Hassobjekt ist bald weg. Wer wird seinen Platz einnehmen? Vielleicht Orban und/oder Bolsonaro? Der „Kampf gegen Rechts“ wird verstärkt werden, wie sich schon zeigt.

Natürlich muss ein amerikanischer Präsident die Losung „America First!“ hochhalten. Und wir hatten uns vielleicht auch gewünscht, Gleichartiges käme einmal aus dem Mund unserer Repräsentanten. Wir haben jedoch einen „Präsidenten“, der vom „besten Deutschland, das es je gegeben hat“ faselt, wider jeder erkennbaren Gegebenheit. Trump ist es gelungen – was sogar „kritische“ Journalisten hierzulande eingestehen – bei den vielen „Abgehängten“ unter den kleinen Leuten und Teilen des amerikanischen Mittelstands ein neues Selbstbewusstsein und Hoffnungskraft zu wecken. Einige wirtschaftliche Daten der US-Volkswirtschaft spiegeln dies – trotz Corona – durchaus wider.

Das Infundieren des Trump-Bashings in Kopf und Seele vieler durchaus differenziert denkender Bürger hat dazu geführt, dass dessen unbestreitbaren Verdienste keiner positiven Resonanz ausgesetzt wurden.

Trump war der erste in einer langen Reihe von US-Präsidenten, der keinen neuen Krieg anzettelte, und z.B. auch in der kritischen Situation nach der gezielten Tötung eines iranischen Terror-Generals und bei einem Geplänkel im persischen Golf kühlen Kopf bewahrte. Die linken Judenhasser hierzulande und weltweit haben geschäumt, als er Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannte. Zugleich wurde unter seiner Administration ein diplomatischer Brückenschlag zwischen den wichtigsten Staaten der arabischen Halbinsel und Israel verwirklicht: Für den Friedensprozess in der Region von gleichwertiger, wenn nicht gar größerer Wirksamkeit als das Camp-David-Abkommen einst unter Präsident Jimmy Carter (Gleichfalls ein angeblicher „präsidialer Versager“ im Weißen Haus, wenngleich damals unter anderen Prämissen).

Ich habe in meinem langen, immer auch von politische Debatten geprägten Leben, im kleinen wie im größeren Kreis, nie einen derartig in die Breite und Vehemenz gehenden Hass und Herabsetzung eines aktiven (ausländischen) Politikers erlebt, als bei diesem, eigentlich uns so weit entfernten Präsidenten: von der eigenen Ehefrau bis hin zu sich immer liberal und weltoffen gebenden Freunden und Bekannten. Ein Merkel-Bashing, das uns gewiss näher läge, käme diesen meinen „Nächsten“ trotz objektiv gegebener Umstände hingegen nicht infrage. Mit F. J. Strauß, der absoluten Hassfigur der Linken seinerzeit, ist man vergleichsweise noch anständig umgesprungen.

Ein Präsident ist kein Mensch im Stand der Unangreifbarkeit bzw. Immunität in allen Dingen – allein wegen seines Amtes. Aber der Wert einer Person in diesem Amt kann nicht aus Äußerlichkeiten hergeleitet und begründet werden. Seine, die „Ästheten“ unter uns störende Frisur, kann für Karikaturisten ein gern registrierter Anreiz sein. Plumpe Mimik und Körpersprache ist natürlich auch zu den Äußerlichkeiten zu zählen, wenngleich Mimik und Körpersprache auch Spiegel der psychischen Gestimmtheit sind. Und damit hatte man wohl als sich unvoreingenommen sehender Beobachter ein größeres Problem. Auch wenn man weiß, dass uns die Journaille aus dem Fundus ihrer Trump-Konterfeis nicht unbedingt die schmeichelnden Aufnahmen präsentieren mag.

Nun ist er also weg …

der vormalige Hoffnungsträger, der es dem linken und neoliberalen Establishment „gezeigt hat“; von dem wir glaubten, dass er einen Anstoß für den Sieg eines vernunftgelenkten „Populismus“ geliefert hat. Man hoffte, dass er in dem schon lange tobenden Kulturkampf – darüber, was Amerika ist und was die Amerikaner tatsächlich ausmacht – den Anstoß liefert, die vom linken Establishment organisierte Vergiftung und Zerstörung aller klassischen Werte zu beenden. Aber wohl eine Herkulesaufgabe, für die er von Bildung wie vom Charakter her offensichtlich überfordert war.

Es wird nichts helfen, wenn „alternative Medien“ hierzulande – wie PI und andere – vielleicht weiterhin noch die Schlachten eines „gigantischen Wahlbetrugs“ schlagen wollen. Bei all dem, was Trump zuletzt der Welt geliefert hat – auch wenn man gar 90% der Berichterstattung über ihn als gefakt oder gefärbt ansehen möchte – muss auch der Verbohrteste konstatieren, dass mit ihm kein (demokratischer) Staat zu machen ist und war. Etliche, bisher noch treue und wichtige Mitglieder seiner Administration haben nach den Ereignissen zuletzt ihren Rücktritt erklärt und nur wenige Maul-radikale Republikaner halten wohl noch zu ihm – und ein augenscheinlich faschistisch ausgerichteter Mob auf der Straße.

Da stehen etliche auch von uns im Moment ganz beklommen da, und fragen sich wie ein „frustrierter“ Vulgär-Psychoanalytiker vorgeben würde, „was macht das jetzt mit uns?“.
Aber fast alles hat ja auch seine guten Seiten: Ich brauche mir nicht mehr unerwünschte ereifernde Ausführungen und Grobheiten über einen dummen US-Präsidenten als Repräsentant eines gleichermaßen dummen Volkes aus dem Mund von Eheweib und Gesinnungsgenossen aus Pädagogenkreisen anhören – und bedröppelt schweigen. Mögen linke Postillen und Funk-Kommentatoren den Trump-Hass nachwirkend und stellvertretend für ihren latenten Antiamerikanismus noch weiter pflegen, wir lesen und hören uns das sowieso nicht an.

Betroffen nehme ich zur Kenntnis, dass die antidemokratische Randale in Washington von den hiesigen „Demokraten“ zum Anlass genommen wird, gleich umgehend Gesetze gegen „rechtsradikale“ Umtriebe und Hassreden aus der Schublade zu holen und zu installieren. Aber haben wir was anderes erwartet?

___________________
**) Siehe „Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm.“ Lfg. 12 (1889), Bd. VII (1889), Sp. 2312, Z. 5.
***** 
*) Blogger „altmod“ (http://altmod.de/) ist Facharzt und seit Beginn Kolumnist bei conservo
www.conservo.wordpress.com    11.01.2021

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, antifa, Außenpolitik, Corona, Medien, Merkel, Politik, Trump, USA, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

97 Antworten zu Der Donald und wir …

  1. Heidi Walter schreibt:

    Ich müsst euch nicht so sehr vor „Amtrak-Joe and his Flying Monkeys“ fürchten, sondern mehr vor seiner Vize und ihren Wasserträgern. Dieses kam heute Morgen im Newsletter der Schweizer Morgenpost „Hier noch eine kleine Sondermeldung!!

    Der neue amerikanischen Präsidenten Joe Biden hat sich wenige Tage nach seinem Amtsantritt bis auf die Knochen blamiert und einen fatalen Satz gesprochen. Während er neue Gesetze unterzeichnet vergass er offenbar die eingeschalteten Mikrofone.

    Joe Biden sagte, „Ich weiss nicht, was ich unterschreibe“ vor der Kamera, und fuhr fort, eine unbekannte Executive Order zu unterzeichnen. Offenbar sagt daraufhin die Vizepräsidentin Kamala Harris, er solle trotzdem unterzeichnen.“ Dies kommt inmitten der landesweiten Bedenken über Bidens scheinbaren kognitiven Verfall. Das Video von Biden zeigt, dass er keine Ahnung hat, was er unterzeichnet. So hätte er auch einen Befehl zu einem weltweiten Atomschlag ohne Bedenken unterschrieben.

    Das dazugehörige Video gibt es hier auf Youtube mit dem Titel: Joe Biden says he doesn’t even know what he is signing“ https://www.youtube.com/watch?v=0fP5c82dnCQ„.
    Der Hass und die Hetze gegen Trump seitens unserer „Politnieten“ und ihren Maulhelden des ÖR und den Pasquillenschreibern zeigt einfach nur, wes Geistes Kind sie sind. Sie sind nicht bedauernswert sondern einfach nur verachtenswert, denn tiefer kann man nicht sinken. Es legt einfach nur die Charakterlosigkeit dieser Zellhaufen ohne Wert offen. Hier noch ein Artikel, der mir die Zornesröte ins Gesicht getrieben hat. Wenn unsere Politdarsteller gemeint haben, dass sich unter Sleepy Joe etwas ändert, haben sie sich selbst etwas vorgemacht https://www.gatestoneinstitute.org/17000/germany-armin-laschet-merkel
    Zu altmods Anmerkungen überDonald Trump möchte ich lieber nichts sagen, es wäre nicht ladylike.

    Gefällt 1 Person

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Es darf gelacht werden …..

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Ich gebe Merkel Mitverantwortung an den Messermorden, Vergewaltigungen und dem Terror durch ihre Gäste. Und an der finanziellen Belastung. Und nicht Mitverantwortung, sondern ERSTE Verantwortung an der Zerstörung ihrer eigenen Gemeinschaft.

      Gefällt 2 Personen

  3. Shinobi schreibt:

    US Demokraten mit irrer Verschwörungstheorie.

    US-Demokratin mit Republikanern im Kapitol eingesperrt – jetzt hat sie Corona
    Die US-Kongressabgeordnete Bonnie Watson Coleman von der Demokratischen Partei war bei den Unruhen im Kapitol vergangenen Mittwoch mit anderen Abgeordneten in einem geheimen Raum untergebracht worden. Jetzt ist Watson Coleman positiv auf Corona getestet worden.

    https://www.focus.de/politik/ausland/bei-unruhen-im-us-kapitol-us-demokratin-mit-republikanern-im-kapitol-eingesperrt-jetzt-hat-sie-corona_id_12857958.html

    Mein Gott. Wann werden diese geistesgestörten Vollidioten von den US Demokraten endlich in eine Psychiatrie eingewiesen…
    DIe sehen bei allen Andersdenkenden, bei Trumpisten und politischen Abweichlern nur noch Rassisten, Frauenfeinde, Corona-Leugner und Russische Agenten…

    Gefällt 1 Person

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Schau an: Immenrhin hat die Gröööööhste Föööööhrerin aller Zeriten (GröFaZ)
    den Twirili – bannstarahl gegen Trump als ‚problemarisch‘ bezeichnen lassen …. Na, so was!

    Chancellor Merkel: Trump Twitter Ban Is ‘Problematic’
    By Samuel Allegri – Epoch Times US
    January 11, 2021 Updated: January 11, 2021

    German Chancellor Angela Merkel believes that banning President Donald Trump from Twitter is “problematic,” said her spokesman on Monday.
    Twitter permanently removed Trump’s account last week on Friday, saying that his recent posts were “in violation of the Glorification of Violence Policy.” …..

    Merkel’s spokesman, Steffen Seibert, said that freedom of opinion is an essential right of “elementary significance.”

    HÖRT, HÖRT! Und dann hierzulande ein verschärftes Netzdurchschnüffelungsgesetz? – Verfluchte Lügenbande!

    Aha:

    “This fundamental right can be intervened in, but according to the law and within the framework defined by legislators—not according to a decision by the management of social media platforms,” Seibert said. “Seen from this angle, the chancellor considers it problematic that the accounts of the U.S. president have now been permanently blocked.”

    Gefällt 2 Personen

  5. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Antifa marschiert auf der Suche nach Trump Anhängern durch New York City:

    Gefällt 1 Person

  6. Ingrid schreibt:

    Und wenn wir uns hier noch so echauffieren, man muss auch andere Meinungen zulassen, ob sie einem gefallen oder nicht, das gebietet die Toleranz!

    Trump wird wie alle amerikanischen Präsidenten in die Geschichte eingehen und man wird ihn an seinen Taten messen, egal wie er jetzt auch verunglimpft wird.
    Kein Präsident war nur gut, dumm oder böse.
    Aber hinter jedem Präsidenten steht auch ein Heer von Mitregierenden und die haben gerade alle versagt und ihn allein dastehen lassen.
    Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.

    Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Logisch. Und wenn wir also so tolerant sind, dann aber auch zu uns selbst – sprich : Kritiken, auch Entrüstungen dürfen geäußert werden.
      Ich jedenfalls werde mir selbst, für nichts und niemanden einen Maulkorb verpassen.

      Gefällt 2 Personen

      • Ingrid schreibt:

        Das habe ich damit auch nicht gesagt Mona Lisa.
        Jedem das Seine eben! Das Leben ist schon hart genug.

        Gefällt 2 Personen

        • Mona Lisa schreibt:

          Es ist so hart, weil wir uns nicht mehr hinterfragen.

          Übrigens fällt mir da gerade ein, dass ein User bei MM einen denkenswerten Vorschlag auf Lager hat : statt gegen den Parteiensumpf zu kämpfen, schlägt er vor, dass die Bürgerschaft noch viel mehr Parteien gründen sollten, also quasi jeder Bürger ein Parteimitglied wird und somit auch die gesetzlichen Vorzüge eines Parteimitglieds hat.

          Das nenn ich mal eine flexible 180° Kehrtwende im Denken. Es gibt Dinge die löst man am besten dadurch auf, dass man sie bis zum geht-nicht-mehr übertreibt und ausreizt.
          Von politischen als auch zivilen Vereinen hab ich mich stets ferngehalten, generell war mir die wie auch immer geartete Vereinsmeierei nie geheuer. Aber vielleicht befinde ich mich da auf einem Holzweg. Vielleicht sollte man sich öfter mal auf Plausibilität abklopfen und die Dinge im Licht der Zeit betrachten. Zumindest wäre es ein Weg aus erstarrten Denkmustern, mit denen man nur allzuleicht zum Opfer wird, weil man eben berechenbar ist. Andere mal überraschen, womit sie nicht gerechnet haben !?

          Wie findet Ihr den Vorschlag der Bürger-in-Politiker-Verwandlung ?
          Ich stell mir das außerordentlich lustig vor.
          Kommt die Politik nicht zum Bürger, kommt der Bürger eben zur Politik. Das ist auch eine Art der Reichstagsstürmung, halt nur mit legalen Mitteln.
          Zumal : die „politische Teilhabe“ wird uns ja schon seit Metusalem gepredigt.
          Und, was meint Ihr ?
          Wolle mer uns nei lasse ?

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          Direkte Demokratie.

          Gefällt mir

    • conservo schreibt:

      @ Ingrid, die ganze Art der Diskussion zu Trump erinnert mich an die Angriffe gegen Ronald Reagan. Er war wohl der beste oder einer der besten US-Präsidenten, aber wurde als „Schauspieler“ verunglimpft. Ich bin in einem Alter, das erlaubt, mich klar an die Schmierenkomödien gegen Reagan zu erinnern.
      So wird es wohl irgendwann Donald Trump gehen. Wenn er längst Geschichte ist, wird Amerika zugeben müssen, was er wirklich für sein Vaterland getan hat. Aber heute regieren Hass und Blindheit!

      Liebe Grüße – und danke für Deine klare Linie! Peter

      Gefällt 3 Personen

  7. volksvertreter schreibt:

    15-Kilometer-Regel: Brandl fordert Auswertung von Handy-Daten

    „Uwe Brandl, Präsident des Bayerischen Gemeindetags, hält den ab heute coronabedingt geltenden 15-Kilometer-Bewegungsradius für schwer kontrollierbar.

    Als Alternative schlägt der Abensberger Bürgermeister vor, Bewegungsprofile aus Handys auszulesen.

    Die Polizei habe nur begrenzte Ressourcen, also werde es nur zu Stichproben kommen, sagte er im radioWelt-Interview auf Bayern 2. „Und ich glaube, dass jede Regelung nur so gut ist, wie sie exekutiert und überwacht werden kann.“

    „Gesundheitsschutz oder Datenschutz?“

    Der CSU-Politiker sagte, „wir müssen einfach mehr Mut haben dazu, dass man die digitalen Möglichkeiten nutzt“. Sein konkreter Vorschlag:

    „Wir könnten heute Bewegungsprofile aus den Handys auslesen und auf diese Weise sehr treffsicher feststellen, wo sich die Menschen aufhalten. Wir müssen uns halt jetzt entscheiden, was wichtiger ist, der Gesundheitsschutz oder der Datenschutz.“ Uwe Brandl“

    Weder das eine noch das andere ist wichtiger.
    Am wichtigsten ist der Schutz von solchen Vollhonks wie Brandl.

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ich sag‘ ja immer: Orwells ‚1984‘ ist inzwischen nicht nur der Jahreszahl nach Geschichte, sondern beinharte Realität.

      Gefällt 4 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Ich habe gar kein Handy.

      Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Na, gelbkehlchen,
        das hab‘ ich hier auch schon mal gesagt.

        Na ja – Isch auch nicht—-
        Ich habe kein Smartphon, nur ein Telephon zum Anrufen und das bleibt auch so.
        Na ja, ich habe eins – uraltes modell und eigentlich kein ’smartphone‘ – mit dem ich rein theoretisch ins Internet könnte, aber nix da.
        Ferner bleibt das Ding immer aus, auch wenn ich das Haus verlasse und wird nur wieder eingeschaltet, wenn ich tatsächlich telefonieren will.

        Ich bin doch kein Sklave von so einem Gelumpe.
        Das Ding ist für die meisten Hirnersatz, in Wahrheit der größte Manipulator und die größte Abhörwanze des Staats und der verblödete gemeine Simpel merkt es nich nicht mal und ist auch noch Stolz auf sein Kinderspielzeug – möglichst noch das neueste superteure ‚Eiphone‘
        Der Intellekt tendiert heute nahe NULL.

        Gefällt 3 Personen

        • conservo schreibt:

          @ Lieber c_c:, da haben wir beide eine mich nicht überraschende Parallele! Auch wenn ich von Freund und Feind veräppelt werde: Ich habe nach wie vor nur ein Uralt-Handy, mit dem ich telefonieren und sms versenden kann. Mehr nicht!
          Und mehr brauche ich auch nicht!
          Lb. Gr. Peter

          Gefällt 3 Personen

        • gelbkehlchen schreibt:

          Wir, c_c, Peter und ich schwimmen offensichtlich nicht mit dem Strom, ein Zeichen von Querköpfen?

          Gefällt 2 Personen

        • Mona Lisa schreibt:

          Das findet man bei der älteren Generation öfter. Ich selbst mach es auch nicht anders. Aber gut das wir drüber gesprochen haben. Das hat mich daran erinnert, mich mal wieder selbst anzurufen, damit der Alt-Handy-Anschluß nicht lahmgelegt wird – auch so eine Anbieter-Frechheit.

          Gegen die digitale Revolution können wir nichts mehr machen. Sie ist hundert mal mächtiger als es die industrielle noch war. Nur ein atomarer Weltkrieg könnte sie stoppen. Unter Entwicklung hätte ich mir auch was anderes vorgestellt.

          Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Lieber Peter,

          genau so eins hab‘ ich auch.
          Daneben auch noch eins das früher mal ’state of the art‘ war aber uralt, noch kein ‚Wisch und Weg‘, sondern noch mit Tasten. Rein theoretisch könnte ich damit ins Netz, aber wie gesagt ich werde den Teufel tun.

          Und dran denken, immer, wo vorhanden, jegliche Verfolgungs- und Ortungsfunktion ausschalten.
          Die Funkzellenortung läßt sich nun leider mal nicht vermeiden. Aber soweit möglich, immer nur kurz zum Telefonieren einschalten und die Möglichkeit eines ‚Bewegungsprofils‘ möglichst minimieren.

          Lb. Grüße!

          und @gelbkehlchen: Nein, ein Zeichen von gesundem Menschenverstand!

          Gefällt mir

        • Artushof schreibt:

          Guten Morgen in die Runde

          Wer ein „Handy“ mit austauschbarem Accu nutzt und die SIM Karte entfernt ist nicht zu orten.
          Ach, da fällt mir ein, die öffentlichen „Münzfernsprecher“ stehen auch noch an vielen Ecken.
          Aber Vorsicht: Nur vollmaskiert sollte man sich diesen Geräten nähern.
          Eine gute Kopfbedeckung, eine Sonnenbrille und eine FFP2 Maske tun`s auch.

          Es ist schon verrückt, wie durchgeknallt wir durchs Leben laufen.

          Whatsapp findet in diesen Tagen noch das letzte lukrative „Sahnehäubchen“ und nach kurzem Gepolter der Endnutzer „verspricht“ Whatsapp das keine Gefahr für die Europäer besteht. Ihre Daten wären sicher.
          Das ist so als wenn Fr. Merkel verspricht, „wir schaffen das“………………

          Datenschutz? …….Fehlanzeige

          Wie gut, dass es Alternativen gibt. diesmal meine ich nicht die AfD, sondern Messenger wie Threema oder Signal. Telegram halte ich auch für interessant.
          Wenn es jedoch um Datenschutz geht, dürfte Signal das Rennen machen.

          Genauso ist es mit dem globalen Google-Netz.
          Es gibt wohl in kürze Alternativen und ja, auch diesmal ist nicht die AfD gemeint.
          Entwickler tüfteln an Google freien Browsern, die mehr Anonymität versprechen.

          Und zum guten Schluß, es mehren sich die Stimmen, einen eigenen konservativen Satelliten in den Himmel zu schießen. Das wäre eine gute Möglichkeit, der kommunistischen Zensur zu entgehen, wenn auch nur auf Zeit.

          Spaß bei Seite

          Die Kirchensender via Satellit haben es vorgemacht, der digitale Vorsprung ist momentan das Maß aller Dinge.
          Die digitale Umsetzung ist nicht eine Frage des Alters, sondern wie man sie sinnvoll und zielgerichtet einsetzt.
          Schon heute gibt es Apps wie Okzident News, die eine kostenlose Bündelung an konservativen Beiträgen auf dem „Handy“ oder PC ermöglichen.

          Conservo könnte ich mir dort auch gut vorstellen.

          Zum Schluß noch ein kleines Gedicht :

          Der Stein
          Fast wär vom Dach ein Ziegelstein
          mir auf den Kopf geflogen
          jedoch „es hat nicht sollen sein“:
          er machte einen Bogen.

          Daß er das tat, ja, das war gut!
          Doch hat der Fall bewiesen:
          man sei beständig auf der Hut
          und geh nie ohne diesen!

          Patriotische Grüße

          Es gibt nur eine Alternative

          AfD

          Artushof

          Gefällt mir

  8. Shinobi schreibt:

    Donald Trumps Einschätzung über Deutschlands Merkel-Regierung vor paar Jahren war sehr sehr zutreffend. Hier noch ein Beweis:

    Schlechteste Platzierung in der Geschichte
    Standort Deutschland immer weniger attraktiv
    https://jungefreiheit.de/wirtschaft/2021/standort-deutschland-attraktiv/

    „Der Standort Deutschland hat einer Studie zufolge im internationalen Vergleich deutlich an Attraktivität verloren. In der aktuellen Standortrangliste des „Länderindex Familienunternehmen“ des Mannheimer Wirtschaftsforschungsinstituts ZEW

    rutschte das volkswirtschaftlich größte EU-Land um drei Plätze auf Platz 17 der 21 Industrienationen. Damit erreichte Deutschland die schlechteste Position in dem seit 2006 zweijährlich heraus- und von der Stiftung Familienunternehmen in Auftrag gegebenen Index.“

    Gefällt 2 Personen

  9. Shinobi schreibt:

    „Corona-Leine“ mit Bewegungseinschränkung für Deutsche trifft vor allem Osten und AfD-Hochburgen
    https://unser-mitteleuropa.com/corona-leine-mit-bewegungseinschraenkung-fuer-deutsche-trifft-vor-allem-osten-und-afd-hochburgen/

    Gefällt mir

  10. luisman schreibt:

    Also ich fand diese Theater-Revolution beim und im Capitol eine angemessene Reaktion auf die vielen Luegen und Betruegereien, die in den letzten 4 Jahren und Jahrzehnte lang zuvor an diesem Ort abgelaufen sind. Was fuer ein verachtenswerter Haufen sich doch dort im Senat und Abgeordnetenhaus die Aersche platt sitzt.

    Das was viele seiner Waehler, vor allem in den sog. fly-over Staaten an ihm schaetzten, war seine derbe und ueberdeutliche Sprache in Bezug auf die Probleme, welche die Leute plagten. Genau das aber stiess grosse Teile der Mittelschicht und vor allem der Oberklasse‘ ab. Die erwarten von einem Praesidenten dass er wenigstens elegant und manierlich daherkommt, auch wenn man ihm alle 10 Minuten erneut erklaeren muss, was er jetzt zu tun hat (wie die naechsten 4 Jahre).

    Was Trump versaeumt hat war, sich eine Machtbasis aufzubauen, in der Regierung (d.h. Buerokratie) und der Partei. Das war natuerlich schwer, weil er ja im Wahlkampf schon jeden als Deppen hingestellt hat. Er glaubte wohl, seine Machtbasis waeren seine Waehler. Und er glaubte wohl auch, dass sein Land eine Republik mit Demokratie ist. Eine Illusion. Es kommt nicht darauf an wer waehlt, sondern wer auszaehlt.

    Die Repraesentanten dort sind, noch viel mehr als bei uns, reine Vertreter der Interessen von multinationalen Grossfirmen. Warum zum Teufel sollten die, von heute auf morgen, nur weil der Donald Praesident ist, auf einmal die Interessen des ‚gemeinen‘ Volkes vertreten? Bei den alten Griechen hat die Demokratie auch nicht lange gehalten. Wir duerfen nun Zeitzeugen des Endes aller Demokratien sein. Enjoy the decline.

    Ich wuerde mir wuenschen, dass sich die vielen Enttaeuschten mal mit dem Thema Libertarismus und schlussendlich der Anarchie (nicht Chaos, das ist Anomie, sondern Herrschaftlosigkeit) beschaeftigen. Die Heilsvorstellungen der Demokratie halte ich fuer verfehlt, im ganz praktischen Sinne.

    Gefällt 2 Personen

  11. Aufbruch schreibt:

    „Donald und wir,,,“ Wer ist denn wir? Ich für meinen Teil bedauere, dass Trump durch eine unreguläre Wahl aus dem Amt gedrängt wurde, Natürlich habe auch ich mich manchmal über seine unorthodoxe Amtsführung geärgert. Nichtsdestotrotz war mir seine Politik -auch seine Weltpolitik- tausendmal lieber, als das was hierzulande dargeboten wird. Alle, die eine klammheimliche Freude darüber empfinden, dass dieser „Polit-Clown“ endlich weg ist, werden sich noch gehörig die Augen reiben, wenn sie erleben müssen, was jetzt über uns heieinbricht. Ein totalitäres Weltregime, das Trump zu verhindern suchte, wird uns mit einem Sozialismus „beschenken“, der an die Gleichmacherei des Kommunismus erinnert. Wir werden als Individuum kaum noch in Erscheinung treten können. Der Staat, das Regime, wird alles regeln, Mit dem „Great Reset“ werden wir in einer Öko-Diktatur landen. China wird sich freuen. Nicht über das Öko, sondern über die Diktatur.

    Gefällt 3 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Gell – bei „…und wir“ dachte ich auch „Hallooo ?“
      Mir wird ewig Merkels „wir“ in den Ohren klingeln, bei „wir“ werde ich hellwach.
      Insbesondere dann, wenn der nachfolgende Text nicht mindestens zu 50% von mir stammen könnte.

      Gefällt 3 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Genau Mona Lisa, so geht es mir auch. Wenn einer von „wir“ spricht und mich ungefragt mit einbezieht, offenbart das eigentlich seine machtinstinktgesteuerte Haltung, über mich bestimmen zu wollen und über mich zu verfügen. Bekanntestes Beispiel: Das „Wir schaffen das!“ von unserer obersten Versklaverin.

        Gefällt 3 Personen

        • Mona Lisa schreibt:

          Naja, kleine Einschränkung : bei @altmod würde ich es nicht „machtinstinktgesteuert“ verorten. Eher so im Sinne von „natürliche Gleichgesinnte“. Ist ja auch ok. Bis auf die merkwürdige Persönlichkeitsanalyse von Trump, der ich ja so gar nichts abgewinnen kann, sind die restlichen Erläuterungen politisch-tolerant-demokratisch verkraftbar.
          „Mutti“ hingegen, benutzt das „wir“ als sozialistisch-moralisch-psychologisches Druckmittel.
          … is ja nicht so, dass ich bei aller Kritikfreudigkeit nicht differenziert denken könnte.

          Gefällt mir

  12. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  13. Artushof schreibt:

    +++ STOP! EU-Pakt flutet uns mit 68 Millionen Migranten! +++

    https://afday.de/2021/01/10/stop-eu-pakt-flutet-uns-mit-68-millionen-migranten/

    Um die 70 Millionen Migranten könnten sich in den nächsten Jahren auf den Weg nach Europa machen – ein Großteil davon aus Entwicklungsländern.

    Der in Hinterzimmern entworfene neue Migrationspakt der EU begünstigt das. Er erschwert Abschiebungen und fördert die zwangsweise Ansiedlung und Einwanderung. Die Folge: Die Zerstörung unserer Sozialsysteme, unserer Kulturen, unserer Werte. Europa wird nicht mehr wiederzuerkennen sein!

    Sie können Ihren Beitrag leisten, um diesen Migrationspakt zu stoppen: Teilen Sie dieses Video und unterschreiben Sie unsere Petition auf http://www.saveurope.de!

    PG

    Artushof

    Gefällt 2 Personen

  14. Mona Lisa schreibt:

    Wie kann man einen solchen Betrug ein „Wahlergebnis“ nennen ?
    Und wie kann man Anhängern der Wahrheit „Ausflüchte und Winkelzüge“ unterstellen ?
    Tut mir leid, schon der erste Absatz ist für mich derart daneben, dass ich mir den Rest erspare.

    Gefällt 2 Personen

    • theresa geissler schreibt:

      Ja, stimmt – kann ich inzwischen ohne Weiteres zugeben:
      Meine Gefühle haben da zuerst etwa gezögert, weil Altmod der Verfasser war. Schwach, ich weiss es.

      Gefällt 1 Person

      • Mona Lisa schreibt:

        Nee Theresa, das ist nicht schwach, das ist normal. Mir Symphatischen gegenüber bin ich auch nicht so streng. Nur ist mir so schnell halt nicht jeder symphatisch.
        Und wer kann denn auch eine solche Gesinnung erahnen ? Bin ja selber buff und hätte vermutet, dass aber ganz bestimmt @altmod besser zu Peter passt als so manch anderer hier. Tja, so kann man sich täuschen (lassen).

        Gefällt 1 Person

        • theresa geissler schreibt:

          Für Peter kann ich zwar nicht sprechen, aber weil es faktisch fast uns alle nicht recht mitgefallen ist, sei es nicht unmöglich, ihm geht es genauso …

          Gefällt 1 Person

        • conservo schreibt:

          @ Theresa: Ja, liebe Theresa. Meine Hochachtung vor altmod ist sehr groß. Deshalb bewerte ich seinen Artikel zu Trump eher als Ausrutscher.
          Lb. Gr. Peter

          Gefällt 4 Personen

        • Mona Lisa schreibt:

          hmmm, Peter, ich glaube nicht, dass er ihn als solchen verstanden wissen will.
          Und das ist auch schon das Einzige, was ich den persönlichen Anmerkungen (z.B. die „Persönlichkeitsstörung“) abgewinnen kann : Offenheit und Ehrlichkeit.

          Na ja, vielleicht resultieren solche Bemerkungen ja auch einfach nur aus der Enttäuschung und / oder aus dem täglichen Umgang mit dem ignoranten Umfeld.
          Eventuell bekommen wir ja auch noch einen sich erklärenden Nachschlag.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          Haha, Mona Lisa, vielleicht hat altmod den Artikel auch nur geschrieben, um Argumente gegenüber seiner Frau und seiner Umgebung zu finden.

          Gefällt 1 Person

        • theresa geissler schreibt:

          @gelbkehlchen: Das klingt wahrhaftig plausibel!

          Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Oje – soll ich das alles – incl. altmods Bezugnahme auf das ‚Eheweib‘- etwa so werten, daß er zuhause ‚unter dem Pantoffel‘ steht 😇 😇 😇
          und jetzt gezwungen wurde, das hier widerzukäuen?

          Hatte dabei oben doch schon unschuldig angefragt, ob er schon mal darüber nachgedacht hat, solcherart ‚Eheweib‘ zum Teufel zu ……
          🤠🤠🤠

          Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Alles o.k. Theresa, es war ja auch ungewöhnlich, solch einen Kommentar von altmod zu erwarten. Offensichtlich steht er unter dem Druck seiner Umgebung, das geht ja auch aus seinem Kommentar hervor.
        Auch ich selbst habe mich bis jetzt zurückgehalten mit meiner politischen Meinung gegenüber meinen Schwestern. Ich bin froh, dass das Verhältnis sich gebessert hat. Die Politik würde uns wahrscheinlich wieder entzweien. Die Spaltung durch Angela Merkel, vorrangig durch Angela Merkel, geht ja quer durch die Familien. Ich habe mich mit meiner Chefin der Hauswirtschaft bei meiner Zwangsarbeit im Altenheim sehr gut verstanden. Aber einmal sind wir richtig aneinander gekracht, da ging es um Politik, sie war ehemalige Flüchtlingshelferin. Danach haben wir das Thema Politik außen vor gelassen. Als ich verabschiedet wurde am letzten Tag, hat sie sogar eine kleine Sektfeier organisiert, ich habe eine Flasche Sekt vom Chef des Altenheims bekommen und einen Gutschein für die Araltankstelle von 40€ vom 2.Chef. Und später bei meiner Hüft OP hat sie mich im Krankenhaus besucht.

        Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Gelbkehlchen
          Die hatte wahrlich ein großes Herz. Mich würde man an keinem politischen-Gegner-Krankenbett finden, wenn’s nicht gerade enge Verwandtschaft wäre. Aber so sind sie halt, die großherzigen Frauen, sie kümmern sich eben um alle, auch um „Flüchtlinge“. Man kann ihnen die Landespolitische Situation tausend mal erklären; sobald einer vermeintlich in Not ist, sind sie zur Stelle.
          Das ist das Muttergen, dagegen ist kein Kraut gewachsen. Bei den eigenen hochwillkommen und bei den Fremden schwer unter Beschuß, vertrauen diese Frauen allein ihrer Hormongesteuerten Anlage und meist auch noch ihrer christlichen Pflicht zu helfen. Für viele ein unauflösbarer Zwiespalt.
          Ein Mann kann eher mal sagen „die tränenden, braunen Kulleraugen tangieren mich nicht, auch andere Kinder, nämlich meine, haben Tränen“, eine Frau kann das nicht. Was zur Folge hat, das in unserer Gesellschaft ein Kampf um die Ressource Mutterinstinkte entbrennt. Ich weiß es schon lange : mit linkspolitisch und Feminismus hat es meist überhaupt nichts zu tun, dann schon eher mit christlicher Nächstenliebe-Erziehung, aber vor allem mit weiblichen Hormonen bei den jüngeren, und Gewohnheitsmustern bei den älteren.
          Das ist gesichert, ich hab das Jahrelang an meinen Geschlechtsgenossinnen studiert.

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Sie ist auch noch in der Katholischen Kirche engagiert.
          Ich habe mal in einem Kommentar von einer FRAU gelesen: „Der fehlgeleitete Brutpflegetrieb“
          Mutterliebe ist ja, würde ich sagen, die beste Eigenschaft von Frauen, wenn sie denn da ist, aber nur dann, wenn sie mit Verstand und Vernunft gepaart ist. Wenn Mutterliebe zur Selbstzerstörung führt, wird sie gefährlich. Helmut Zott hat schon auf den Vers von Wilhelm Busch hingewiesen, der da lautet:
          „Oft paaret im Gemüte
          Dummheit sich mit Herzensgüte!“

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Genau : „Der fehlgeleitete Brutpflegetrieb“ !

          Aber mit Dummheit hat er nichts zu tun, sondern mit Erziehung.
          Und unsere älteste Erziehungskultur ist nun mal die christliche, da beißt die Maus kein Faden ab.
          Unsere Frauen – ob bewusst christlich oder nicht, ob Atheistin oder nicht, ob sonstwie gestrickt oder nicht, völlig egal, wir haben es in den Genen – KÖNNEN kein Leid sehen und daran vorbeigehen.
          Ich seh’s doch an mir selbst.
          Glaubst, ich brächte es fertig ein Muselkind einsam auf der Strasse weinen zu sehn ?
          Im ganzen Leben nicht !
          Sieht hingegen eine Muselfrau ein Christkind weinen, geht ihr das gepflegt hintenrum an der Kutte vorbei.

          Gefällt mir

  15. gelbkehlchen schreibt:

    Zur „politischen Korrektheit“, ein erfundener Begriff der Schreiberlinge:
    guter altmod, dieser Begriff ist ein Kampfbegriff, und letztendlich total genau das Gegenteil von Korrektheit, nämlich sehr inkorrekt. Denn mit diesem Begriff will man die korrekte, Wahrheit mäßige Beschreibung der Wirklichkeit vertuschen und verhindern. Damit gleicht das ganze einer Lüge, bzw. der Vertuschung von Wahrheit. Und ist somit total inkorrekt. Dagegen hat sich der inkorrekte, oft polternde Trump gewandt wie ein Elefant im Porzellanladen. Aber genau das fand ich und finde ich gut. Anders kann man die Scheinheiligkeit der linksgrünen Speckmadengutmenschen und ihre Doppelmoral nicht bloßstellen. Nach meiner Meinung müsste es viel mehr politisch inkorrekte Trumps geben, die total undiplomatisch sind und unverblümt die Wahrheit benennen. Und sich nicht der Vertuschung durch die politische Korrektheit, die einer Lüge ähnelt, unterwerfen. Leider hast Du, der Du sonst sehr guter Artikel schreibst, das hiermit gemacht.

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Besonders 2 Schlagworte von Trump gefallen mir:
      1. AMERICA FIRST
      2.Shithole Länder
      Das 1. sollte sich jede Führungsperson einer Gemeinschaft eben als von der Gemeinschaft gewählte und bezahlte Führungsperson als oberste Pflicht hinter die Ohren schreiben – ich denke dabei besonders an unsere absolutistische Sonnenkönigin, die die eigene Gemeinschaft versklavt.
      Das 2. gibt unverblümt und wahrheitsgemäß die Wahrheit, eine Wahrheit, dass diese Shithole Länder nämlich wegen Faulheit und Dummheit und Korruption und hausgemachter Bevölkerungsexplosion selbst an ihrem Elend schuld sind und sich bequem und faul in einem anderen fleißigen Gastland niederlassen wollen, das eben dieses Gastland sich mit Fleiß aufgebaut hat und eben nicht durch Ausbeutung der Shithole Länder (3.Welt Länder) wie die linksgrünen Speckmadengutmenschen uns immer politisch korrekt vorlügen. Das sieht man schon allein daran, dass gerade jetzt in der Coronakrise die angeblich „bösen“ Firmen der 1. Welt, die von den Linksgrünen immer als Ausbeuter „politisch korrekt“ verteufelt wurden, in der Dritten Welt keine Aufträge vergeben oder einfach fehlen. Und nun wird gejammert, dass diese „bösen“ Firmen fehlen. Somit stellt sich diese „politisch korrekte“ Verteufelung als Lüge heraus. Und somit hat Trump mit seinem Begriff „Shithole Länder“ total recht, auch oder gerade weil er sich wie ein Elefant im Porzellanladen verhält. Für mich beweist er damit Mut und schwimmt gegen den Strom der scheinheiligen linksgrünen Speckmadengutmenschen.

      Gefällt 2 Personen

  16. Anonymous schreibt:

    Biden ist der nächste Präsident trotz Wahlbetrug, davon bin ich überzeugt. Ich bin kein Q Anon Anhänger. Aber diese hinterhältige Hetze des Autors kann und will ich so nicht stehen lassen. Es fängt an mit „das Wahlergebnis zu diskreditieren“ – immerhin gibt es Hinweise, denen nicht nachgegangen wird. Wer Glaubwürdigkeit als Wert schätzt, müsste auf eine Überprüfung angesichts der Hinweise bestehen, dann diskreditiert auch niemand. Weiter gehts mit der Beschreibung der Persönlichkeit Trump: Gegen „Ignorantentum und Borniertheit“ habe ich nichts einzuwenden, auch wenn mir das nicht einleuchtet, wieso er sich da so eklatant von allen anderen westlichen Politikern abheben sollte. Die anderen kommen mir nicht weiser oder offener gegenüber den Sichtweisen der Menschen vor. Aber der Nachsatz „ein Verhalten, das aus einer tiefen Persönlichkeitsstörung resultiert“ und er mit seiner Person das Amt beschädigt habe – der ist einfach ungeheuerlich. Da wünsche ich doch die Diagnose eines Arztes, die mit Sicherheit nicht beigebracht werden kann! Erbärmlichste Hetze ist das. Mit Sicherheit haben Personen an der Macht andere Persönlichkeitsstrukturen als der Durchschnittsmensch, mit Sicherheit sind da auch ein paar Narzissten darunter, aber wenn ich mir überlege, was für tatsächlich gefährliche Politikverbrecher es gibt, und wie machtlos der Präsident sich in diesen Tagen erweist….ich denke eher, dass die Demokraten bei seinem Amtsantritt im Hintergrund schon so viel macht angehäuft hatten, dass Trump eigentlich keine Chance mehr hatte, den Globalistenkurs entscheidend zu ändern.Weiters: „Von der Bildung wie vom Charakter her offensichtlich überfordert war“ – hier würde mich interessieren, welche gebildeten Charaktere unserer Zeit der Autor als vorbildlich empfinden würde. Plagiatsdoktoren, „halt-die-Fresse“-Politiker? Wir haben nun mal keine Topauswahl in unserer Zeit. Und selbst vielen verehrten Politikern der Vergangenheit wurde die Ehre meist posthum zu Teil und auch da weisst man nicht immer ob die Ehre so gerechtfertigt ist.“Maul-radikale Republikaner und ein offensichtlicher faschistischer Mob auf den Strassen“ – wie schön, dass Sie den Faschismus bei den einfachen Menschen verorten und bei den Verlierern, nicht jedoch bei denen, die in konzentrierter Aktion sich verbinden (fascis =Bündel, Herkunft des Wortes „Faschismus“) um das Wort Andersdenkender zu zensieren, die sich selbst „Demokraten“ nennen, aber an einer tyrannischen Weltregierung arbeiten. Aber klar: die Faschisten – das ist die machtlose Opposition und die Verfolgten! Dümmer und geschichtsvergessener geht es nicht mehr. „Aber fast alles hat ja auch seine guten Seiten: Ich brauche mir nicht mehr unerwünschte ereifernde Ausführungen und Grobheiten über einen dummen US-Präsidenten als Repräsentant eines gleichermaßen dummen Volkes aus dem Mund von Eheweib und Gesinnungsgenossen aus Pädagogenkreisen anhören – und bedröppelt schweigen“ – toll, wie Sie die „feinsinnigen, intellektuellen“ Meinungsäusserungen unserer Journaille imitieren! Ich finde: Sie reihen sich ein in deren Hetzreden, die ICH für dumm und primitiv halte. Wie arrogant muss man sein, ein ganzes Volk für „dumm“ zu erklären? Halten Sie sich zufälligerweise für „demokratisch“? Und zu Letzt: Die Hintergründe zum Capitolsturm werden irgendwann einmal historisch aufgearbeitet werden. Ich glaube nicht, dass diese Erkenntnisse Ihre Darstellung widerspiegeln werden.

    Gefällt 5 Personen

    • Elisa schreibt:

      noch ein kommentar, der mir aus der seele spricht! tausend dank!
      Elisa

      Gefällt 2 Personen

    • diehassrede schreibt:

      Vielen Dank für den Kommentar. Beim Wort Faschismus bin auch ich zusammengezuckt. Man merkt, dass diesem Mediziner die Allgemeinbildung fehlt, scheint sich für ein Gott in Weiß zu halten. Der Faschismus als Machtbündelung ist gewiss bei den Demonstranten nicht vorhanden. Ganz im Gegenteil: Diese dürfte die Machtverbündelung von BigTech, dem tiefen Staat und Politikschranzen wie Biden und Pelosi anwidern. Viele dürften für weniger Staat, Plutokratie und Korporatismus stehen. Das einige im Capitol spazieren gegangen, ist de facto irrelevant, wenn man mal vergleicht, dass BLM /Antifa 100 Tage wüten durfte und dabei Geschäfte, Parlamente, Statuen, Kirchen usw. Angriffen und anzündeten. Die Gewinner: BigTech und die DiversifyIndustry.

      Gefällt 2 Personen

  17. gelbkehlchen schreibt:

    Altmod, siehe die Kritik oben, ich schätze Dich sehr, Du schreibst bisher eigentlich immer sehr gute Beiträge, aber heute?
    Trump war kein Berufspolitiker, hatte aber die Schnauze am rechten Fleck, hat sich einen Dreck um die politische Korrektheit der geifernden Schreiberlinge gekümmert, aber gerade deswegen fand ich ihn gut.

    Gefällt 3 Personen

  18. zdago schreibt:

    ein geschicktes Propagandapampflet, um Donald herunterzumachen.
    Zuerst etwas Lob, und dann der persönliche Angriff, wo es seine Politik nicht ermöglicht – noch nicht, möchte ich sagen. Die laufende Propaganda wird auch aus seiner Politik bald Teufelswerk machen !
    Ich fühle mich an meine Schulzeit erinnert, wo mir dankenswerterweise diese Technik im Rahmen des Deutsch-Unterrichts erklärt wurde – danke, eine schöne Erinnerung.
    Währenddessen fallen die übelsten Elemente der Ereignisse – der Corona-Biowaffenterror (der mgl. außer Kontrolle ist), die Wahlmanipulationen, der BLM/ANtifa Straßenterror (der dazu führte, daß sich Richter und Senatoren bei dem Gedanken, dagegen vorgehen zu müssen, eingenäßt haben) und nicht zuletzt die Manipulation, mit der die mediengläubigen in den Kreuzzug gegen Donald eingebunden wurden!
    Es stimmt – die letzten Schleusen sind geöffnet.
    Im Film AVATAR gibt es dazu einen passenden Kommentar:
    Sie pissen auf uns und haben nicht einmal den Anstand, es als warmen Regen zu bezeichnen !
    Genau das ist es – der letzte Anstand, oder letzte Respekt ist gefallen – in Deutschland ebenso wie im Vorbild ( negativ ) USA !

    Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Genau!
      Daneben!

      Was davon zu halten ist – und – nicht nur meine Meinung dazu – was wirklich passiert und von Trump gesagt worden ist, habe ich in den Nachbarsträngen dort eingehendst dokumentiert, u.a. auch mit Hinweis auf die Stimmen von Markus Gärtner, Prof. Max Otte und B. Reitschuster etwa.

      So sehr ich altmods Beiträge sonst schätze, für diesen gibt’s nur 👎 👎 👎 👎 👎.

      Gefällt 5 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und die Hexenartige MUMIE Pelosi treibt das aberwitziganmutende, aber sehr wohl mit einem Ziel verbundene Impeachmentverfahren gegen Trump voran

      TYRANT: Pelosi Gives Pence 24 Hours to Invoke 25th Amendment Or Else

      -https://gellerreport.com/2021/01/tyrant-pelosi-gives-pence-24-hours-to-invoke-25th-amendment-or-else.html/

      – und setzt Pence unter Druck. Pence hat sich zwar bereits dagegen ausgesprochen, aber es ist abzuwarten, ob Pence Trump bereit ist abzusetzen. Angeblich hat er das bereits abgelehnt.

      Bei Pence ist allerdings nichts sicher. Es wäre nicht überraschend, wenn er wieder umfällt.

      Daß jetzt auch altmod unter den ‚Trump-bashern‘ einreiht, finde ich wie gesagt – sehr zurückhaltend ausgedrückt – schäbig!
      👎 👎 👎 👎 👎

      Gefällt 3 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Trump:

        Trump told the crowd beforehand that their protest shows “the kind of pride and boldness that they need to take back our country” and “let us walk down Pennsylvania Avenue.” The president did not tell the protesters to breach the Capitol or commit acts of violence and later condemned them.

        At one point, Trump told the protesters to “peacefully and patriotically make your voices be heard.” (Epoch Times US)

        DAS ist sein Ganzes ‚Verbrechen‘!

        Und nebenbei,
        Mit dem von den linken Pelosi – Democ-rats angestrebten Turbo- Impeachment wird’s wohl nichts werden:
        Ein ehemaliger Rechtsprofessor (Harvard) hält das Vorhaben für nicht durchführbar:

        Democrats Cannot Impeach Trump, and You Can’t Impeach Him After Leaving Office: Dershowitz

        Harvard Law professor emeritus Alan Dershowitz said Democrats have virtually no chance of successfully impeaching and removing President Donald Trump before Inauguration Day on Jan. 20.
        “The case cannot come to trial in the Senate. Because the Senate has rules, and the rules would not allow the case to come to trial until, according to the majority leader, until 1 p.m. on January 20th, an hour after President Trump leaves office,” Dershowitz said in a Fox Business interview on Sunday.

        Dershowitz, who defended Trump during the Senate impeachment trial about a year ago, suggested that the Constitution does not allow for impeaching a former president.
        (Epoch Times US) –
        https://www.theepochtimes.com/democrats-cannot-impeach-trump-and-you-cant-impeach-him-after-leaving-office-dershowitz_3650853.html

        Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Aber um doch etwas Positives zu dem Beitrag sagen zu können – der Schlußabsatz:

      „Betroffen nehme ich zur Kenntnis, dass die antidemokratische Randale in Washington von den hiesigen „Demokraten“ zum Anlass genommen wird, gleich umgehend Gesetze gegen „rechtsradikale“ Umtriebe und Hassreden aus der Schublade zu holen und zu installieren. Aber haben wir was anderes erwartet?“ –

      DA stimme ich zu und DA hat altmod im Ergebnis allerdings recht!

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Denn – wie sagt unsereiner so schön: ‚I thank God for small mercies‘. –
        Nicht wahr, DFD?

        Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Klar doch :

        Der stellvertretende Unionsfraktionsvorsitzende im Bundestag, Thorsten Frei (CDU), nutzt die Gunst der Stunde, um dafür zu werben, das ohnehin auf den Weg gebrachte „Gesetz zur Bekämpfung von Rechtsextremismus im Internet“, noch schneller zu beschließen.
        Bayerns CSU-Ministerpräsident Markus Söder schlägt derweil einen Bogen zu „Querdenkern und Teilen der AfD“, die „echtes Unheil über unser Land“ bringen würden. Er warnt: „Was in den USA stattfand, ist nicht weit weg. Wir müssen unsere Demokratie schützen.“

        Union und SPD wollen schnell Gesetz gegen „Haß im Netz“ beschließen

        BERLIN. Vertreter der Großen Koalition haben darauf gedrängt, das Gesetz zur Bekämpfung von Rechtsextremismus im Internet möglichst schnell zu beschließen. „Die Erstürmung des Kapitols macht noch einmal deutlich, welche Wirkungsmacht den sozialen Netzwerken innewohnt“, äußerte der stellvertretende Unionsfraktionsvorsitzende im Bundestag, Thorsten Frei (CDU), gegenüber der Rheinischen Post. Die Vorgänge zeigten, daß Worte aus den sozialen Medien zu Taten würden.
        (Junge Freiheit)

        Von Linksextremismus – sh. ‚indymedia‘ – ist bezeichnenderweise nicht die Rede. Bedarf es noch eines Nachweises, daß die Halbmond – Union inzwischen eine linksextreme Partei ist?

        Gefällt 2 Personen

  19. Ingrid schreibt:

    Der dreckige Deal des Great Reset geht um die Welt und Trump hat lange durchgehalten, aber diese verkommene Weltorganisation, die mit allen verbrecherischen Mitteln und vielen Helfershelfern in der ganzen Welt agiert, will nun auch Trump noch schnell zum unehrenhaften Politiker stempeln.

    Er hat ca. 50% der Amerikaner auf seiner Seite und trotzdem wird er seinen Posten räumen müssen.
    Er war noch das einzige Bollwerk gegen diese böse Elite die die Welt unterjochen will und auch reduzieten will.

    Nun auch noch ein Amtsenthebungsverfahren?Die Schleusen sind offen und die Masken sind gefallen, man wird jetzt vor nichts mehr zurückschrecken, denn Machtgier steht vor jeder Moral und die Welt wird zum Schachbrett werden, das Spiel hat längst begonnen und die Maronetten tanzen schon.

    Sie suchen einen Sündenbock und ich will Trump wünschen, dass er ohne Schaden daraus kommt.

    Gefällt 6 Personen

  20. Die auf der Beliebtheitsskala in den USA ganz unten rangierenden Politiker beider Parteien, „Republikaner“ und „Demokraten“ haben, wie schon1992 mit Ross Perot, gezeigt, dass Ihnen Vertreter der jeweils anderen Partei politisch und charakterlich naeher stehen als ein erfolgreicher Aussenseiter wie Donald Trump. Trump wurde gezielt kaputt gespielt, zunaechst von „Demokraten“ wie Nancy Pelosi, deren Ehemann Milliardaer geworden ist mit Waffenlieferungen in Krisengebiete, in den letzten Wochen auch von seiner eigenen Partei. Man muss sich nur einmal den schmutzigen Typ des republikanischen Berufspolitikers Brad Raffensperger ansehen, der zustaendig fuer die Rechtmaessigkeit der Wahl in Georgia, ein als geheim deklriertes Telefongespraech mit dem Praesidenten D. Trump aufzeichnete und an die Washington Post weitergab!

    Gefällt 5 Personen

  21. Ulfried schreibt:

    Ich verstehe nicht ganz, den roten Faden der sich durch diesen Beitrag zieht. Trumps Charakter an der Mainstream Presse beurteilen liegt mir fern. Den Charakter eines Menschen kann ich nur erkennen wenn ich ihn selbst kenne. Deshalb beurteile ich ihn an seinen Taten in Bezug auf seine Wahlversprechen. Keine Kriege, Grenze zu Mexico, Kohle Arbeitsplätze statt Klimablödsinn, Arbeitsplätze schaffen durch Amerika first, Diplomatie sogar mit Nordkorea. Was den Sturm auf’s Capitol betrifft; wer hat’s inszeniert, qui bono? Wessen Mann war der Kerl mit den Hörnern wirklich? Trumps Leistung wird derzeit verlacht und mit Füßen getreten. Mal sehen wie die Welt in ein paar Jahren darüber denkt. Helmut Roewer hat in seinem Buch SPYGATE dazu konkrete Fakten genannt. Wer hat’s gelesen?

    Gefällt 6 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Ulfried, sehr gut.

      Gefällt 4 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Denn auch wenn Trump sich nicht wie ein berechnender Berufspolitiker verhalten hat und wie ein kleines trotziges Kind, gerade deshalb hat er meine Sympathien, und auch viele Sympathien des einfachen Volkes.

      Gefällt 3 Personen

    • theresa geissler schreibt:

      Ulfried, Nagel auf dem Kopf, Daumen hoch! Trump hat von Anfang an soviel Wertvolles zum Stande gebracht – konkrete Sachen, die sich nicht löschen liessen, jedoch faktisch und systematisch durch die MSM ignoriert wurden! Denn die Linke wollten es nicht sehen, also wurde es nicht anerkannt, so liegt es, und sonst nicht. Aber bald werden sie sehen, dass es ihnen nicht weiter helfen wird: Den Mann konnten sie schliesslich weg kriegen, aber nicht den Ton, den er gesetzt- den Geist, den er aufgerufen hat! Eben der eingeschlafener Alten, Biden, wird das bald genug bemerken, sogar bald genug, damit er es selbst noch erlebt – Du wirst verstehen, wie ich das meine! LOL!

      Gefällt 3 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Vollste Zustimmung mei Guster. 👏

      Die deut. Medien haben jahrelang gehetzt und sind nun nahezu zufrieden. In den Staaten mag das genauso sein, denke ich mal. Das angestrebte Amtsenthebungsverfahren dient nur dazu ,eine 2. Kandidatur in Zukunft unmöglich zu machen.

      DAS und nix anderes, ist das Ziel der politischen Mischpoke in den Staaten. Donald Trump hatte den Mief an die Öffentlichkeit gebracht und jener giftet nun zurück.

      Gefällt 3 Personen

    • Elisa schreibt:

      ulfried, super kommentar! danke vielmals dafür! ich bin das genörgel satt. wer hätte den stress und die dreckanwürfe in den vergangenen vier jahren ausgehalten und trotzdem alle übernommenen und anstehenden aufgaben/probleme zu 100 % erledigen können? die democrats hatten doch nur ein ziel: donald aus dem amt zu kicken.

      für mich ist donald der wahlsieger und sleepy-joe der neue präsident, welcher mit einer großen hypothek anfängt. nun ja, er wird nicht lange die lasten des amtes tragen müssen. That’s for sure!

      Fundstück, nicht ganz neu:
      Trump, der Clown, hat in den letzten 4 Jahren nichts gemacht:

      Der Clown im Weißen Haus hat gerade vier Friedensabkommen im Nahen Osten ausgehandelt, etwas, das 71 Jahre politischer Intervention und endloser Krieg nicht produziert haben.

      Der Clown im Weißen Haus ist der erste Präsident, der die USA seit Eisenhower nicht in einen Auslandskrieg verwickelt hat.

      Der Clown im Weißen Haus hatte die größten Auswirkungen auf die Wirtschaft, brachte Arbeitsplätze und senkte die Arbeitslosigkeit der Schwarzen und Latinos, welche andere Präsidenten verursachten.

      Der Clown im Weißen Haus hat die tiefe, weit verbreitete und langjährige Korruption im FBI, der CIA, der NSA und der republikanischen und demokratischen Partei aufgedeckt.

      Der Clown im Weißen Haus drehte die NATO um und ließ die Bündnispartner anfangen ihre Gebühren zu bezahlen.

      Der Clown im Weißen Haus neutralisierte die Nordkoreaner, hielt sie davon ab, weitere Atomraketen zu entwickeln, Raketen nach Japan zu schicken und die Westküste der USA zu bedrohen.

      Der Clown im Weißen Haus hat die Beziehungen zu den Chinesen umgewandelt, brachte hunderte von Unternehmen in die USA zurück und belebte die Wirtschaft wieder.

      Der Clown im Weißen Haus hat die Ernennung von drei Richtern des Obersten Gerichtshofs und fast 300 Bundesrichtern abgeschlossen.

      Derselbe Clown im Weißen Haus hat die Steuern gesenkt, Abschreibungsmöglichkeiten erhöht und veranlasste, dass sich der Aktienmarkt über das 100fache auf Rekordwerte verlagert hat, was die Rentenfonds von zig Millionen Bürgern positiv beeinflusst.

      Dieser Clown im Weißen Haus hat weit verbreitete Pädophilie in der Regierung und in Hollywood aufgedeckt und enthüllt den weltweiten Sexhandel mit Minderjährigen.

      Der Clown im Weißen Haus arbeitet kostenlos, hat weit über zwei Milliarden Dollar seines eigenen Geldes im Dienste verloren – und tat all dies und vieles mehr angesichts unerbittlicher Untergrabung der Opposition von Menschen, die bedroht sind, weil sie wissen, dass sie als Kriminelle angesehen werden – wenn er wiedergewählt wird.

      Ich hab’s kapiert, Ihr mögt ihn nicht. Viele von Euch hassen und verachten ihn. Man macht sich über seine Frisur lustig und feiert sich selbst für diese Oberflächlichkeit. Wie clever. Er dient dem amerikanischen Volk und weiterhin uns allen. Was macht ihr, außer seinen Namen in den Schmutz zu ziehen und darüber zu lachen, dass er „das China-Virus fängt“???

      Und bitte informiert mich darüber, was Biden im Amt für Amerika erreicht…!“
      ——————
      ich lasse dies mal unkommentiert. falls jemand fehler entdeckt, bitte melden.

      gruß
      Elisa

      Gefällt 5 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Sehr gut, Elisa.

        Ich sehe Donald auch nicht als ‚Heiligen‘, keineswegs.

        Aber – ER hat in den 4 Jahren seiner Regierung ENTSCHEIDENDES für SEIN LAND getan – und nicht wie hierzulande jene Heimsuchung im BunTeskanzleramt,

        – der die Bürger ihres Landes, die sie nicht mal mehr beim Namen nennt, völlig egal sind;

        – der Recht und die Gesetze, namentlich das Grundgesetz, völlig am A. …… vorbeigehen und das permanent und ’nachhaltig‘ gebrochen wird;

        – deren einzge Interessen darin liegen, Deutschland an eine Monster – Bürokraten – ‚E-U‘ und an eine NWO, mit ‚Großer Transformation‘ und ‚Great Reset‘ zu verhökern;

        – ferner Deutschland mit kulturfremden schmarotzenden Asyl – Invasoren zu fluten und Unsummen an -zig Milliarden an deutschem Steuer- und Sozialkassengeld dafür zum Fenster hinauszuwerfen;

        – Deutschland in eine gigantische Summen verschlingende Schuldenunion zu führen und ohnehin -zig Milliarden an von deutschen Bürgern hart erarbeitetem Steuergeld oder gar auf Pump beschafften Summen in aller Welt herumzuverteilen,

        usw., die Liste ist endlos.

        Und Donald Trump?

        Gefällt 3 Personen

      • francomacorisano schreibt:

        Ein kleines Beispiel, für die Leute, die Donald Trump so vehement bekämpfen: Nancy Pelosi. „Pelosi“ auf Italienisch „die Haarige“. In ihren 80 Lebensjahren hat sie noch nichts anderes geleistet, als linke Strippen zu ziehen! Sehr passend dazu ist, dass sie damit ein dreistelliges Millionenvermögen gescheffelt hat. Allerdings peanuts gegen ihren Mann Paul, einem Milliardär, der sein Geld auch mit internationalem Waffenhandel verdient hat. Die beiden wohnen im Nobelviertel Nobb Hills, im Volksmund dort „Snob Hills“ genannt, in San Francisco. Auf Kosten des amerikanischen Steuerzahlers wurde eigens für sie eine viermotorige Boeing in Luxusausstattung angeschafft, damit sie ständig zwischen San Francisco und Washington hin und her fliegen kann. Dieser Flieger ist eine fliegende Luxus Restauration. Sie nimmt sehr oft Politiker und Journalisten und Tross mit auf ihre Flügen. Allein die jährlichen Rechnungen nur für Getränke liegen bei mehreren Hunderttausend Dollar. Eine klassische Salon-Sozialistin…!

        Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Diese scheinheiligen Salon Sozialisten ekeln mich an genauso wie die scheinheiligen Kleriker. Aber wahrscheinlich kümmert es diese Leute gar nicht, was ich über sie denke. Und dann besitzen diese Leute die Frechheit, anderen Moral zu predigen.

          Gefällt mir

    • francomacorisano schreibt:

      Donald Trump hat als Prädident sehr viel geleistet: Entscheidende Fortschritte für Frieden in Nahost, erster Präsident seit Jahrzehnten ohne militärische Abenteuer, erfolgreiche Maßnahmen gegen illegale Einwanderung, viele neue Jobs, teilweise zurückgeholt aus dem Ausland, große Steuerreform und sehr vieles mehr.

      Das gewaltsame Eindringen von Trump-Unterstützern (und Antifa-Chaoten!) ins Capitol hat Donald Trump und den inhaltlichen Anliegen von Freiheitlich-Konservativen in den USA sowie weltweit geschadet, auch wenn Trump deffinitiv NICHT zu Gewalt aufgerufen hatte. Alles andere ist linke Propaganda!

      Wer jetzt nach Impeachment oder Strafverfolgung gegen Donald Trump ruft, wird den ohnehin schon tiefen ideologischen Graben in den USA noch unüberbrückbarer machen, weil er ignoriert, dass fast die Hälfte der Amerikaner auf seiner Seite stehen. Ich mag Joe Biden aus vielen Gründen nicht. ABER es ist weise von ihm, nach vorne zu schauen und einen statt spalten zu wollen. Das Gegenteil davon könnte einen zweiten Bürgerkrieg auslösen, den keine Seite gewinnen, aber alle verlieren würden!

      Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.