Bosnien: Muslime wollen keine Muslime

(www.conservo.wordpress.com)

Von Albrecht Künstle

– Warum hat sich das Blatt in Bihac gegen Glaubensbrüder gewendet?

– Was ist die legendäre Gastfreundschaft im Islam? Eine Legende!

Das Camp Lipa wird für 3,5 Mio. EUR wiederaufgebaut

Als ich zum ersten Mal von dem Migrantenlager Lipa hörte, dachte ich, da warst Du doch auch schon. Doch mein Lipari klingt nur ähnlich, ein italienisches Hafenstädtchen der Liparischen Inseln nördlich von Sizilien. Lipa liegt aber migrations-strategisch günstiger auf dem Festland in Bosnien, Luftlinie nur sechs Kilometer von EU-Kroatien entfernt. Warum ich jetzt in die Tastatur griff, wo es doch um Lipa anscheinend wieder ruhig wurde?Verloren im bosnischen Morast“ war der Titel eines ganzseitigen Berichts in unserer südbadischen Regionalzeitung vom 9. Januar. Zuerst dachte ich aufgrund des Aufmachers, endlich einmal eine Reportage über das muslimische Bosnien, das ebenfalls in die EU drängt. Sie gaben sich sogar eine blaue Flagge mit Europasternchen. Aber nein, es ging um bisher vergebliche Versuche der von mir bisher geschätzten Schauspielerin Katja Riemann, in Bosnien gestrandete Migranten hierher zu holen. Und wenn das nicht gelingt, hat sie immerhin Stoff für ein neues Buch an dem sie sitzt. Warum nimmt sie nicht das Honorar für ihr letztes Buch und beschafft ihren Schützlingen Gäste-Visa auf eigene Kosten?

Hier Hintergründe und Gedanken zu den schlimmen Zuständen in Bosnien. Die fast ausschließlich muslimischen Migranten hatten sich für ihre Tour zu uns als Zwischenstation für Bosnien entschieden. Viele machten zuvor in der Türkei Zwischenstopp und wurden von Erdogan vielleicht auf die Weiterreise geschickt mit der mutmaßlichen Empfehlung: Nehmt den Weg über Bosnien, das schon einmal die gleiche Flagge hatte wie meine Türkei, den Halbmond mit Stern, nur in islamgrün. Auch die Osmanen nahmen diesen Weg und kamen bis Wien. Um dieses Wien macht ihr am besten einen großen Bogen, denn mit den Wienern ist nicht gut Kirschen essen. Da haben sogar wir Osmanen eine blutige Nase geholt. In Österreich angekommen bis Deutschland ist es dann nicht mehr weit, und anders als dessen Kanzler Kurz drückt meine Freundin Merkel mehr Augen zu als sie hat. Das muslimische Bosnien lässt euch die legendäre islamische Gastfreundschaft spüren – und Deutschland erst recht.“ So könnte die Empfehlung des Sultans vom Bosporus gelautet haben.

So folgten die jungen Migranten ihrem Weg nach Bosnien; 8.500 von ihnen warten dort auf die Weiterreise. Viele von ihnen schlugen sich bis Bihac durch in Nordbosnien durch, das 1592 von den Osmanen eingenommen wurde, denn mit einem Anteil von 88 Prozent muslimische Bosniaken und entsprechenden Moscheen ist diese Stadt ein Eldorado für Strenggläubige. Von der einstigen Kirche des Hl. Antonius (Namenspatron meines Zweitnamens) steht nur noch der Turm. Und eine gotische Kirche wurde schon früher zur dominierenden Fethija-Moschee umgebaut. Der Anteil der Bosniaken erhöhte sich in 20 Jahren von 66 Prozent auf über 90 Prozent.

Auch der Bürgermeister Suhret Fazlic muss den Muslimen dieser Welt wohlgesonnen sein. Jedenfalls nahm die Stadt viele der Durchreisenden auf. Doch einige der Migranten zogen nach Lipa, das mit nur sechs Kilometer Entfernung von Kroatien genauso nahe an der EU liegt wie Bihac. Doch ist das Land zwischen Bihac und der kroatischen Grenze flach und von Kroatien aus gut zu überwachen. Bei Lipa ist es jedoch hügelig und bewaldet, also eine optimale grüne Grenze. Vielleicht schlug Bosnien das neue Lager aus diesem Grund in Lipa auf, obwohl es dort keinen Strom- und Wasseranschluss gab. Das funktionierende Camp in der ehemaligen Kühlschrankfabrik Bira in Bihac wurde im September 2020 geschlossen.

So lebten im Camp Lipa 1.400 Migranten, wenn man das als „leben“ bezeichnen kann. Und alle auf dem Sprung. Zwar sind es zu Fuß nach Kroatien zur grünen Grenze auf Schleichwegen nur neun Kilometer, aber die Kroaten haben in Geschichte wohl aufgepasst, was passiert, wenn man Muslime passieren lässt wie einst die Osmanen. Deshalb sitzen die Migranten dort fest, die Internationale Organisation für Migration IOM hat sich wohl mit ihrem Geld verzockt, das sie für Bosnien bereitgestellt hatte. Ihre Bemühungen, die muslimischen Migranten nach Bihac zurück zu bringen, scheitern am Widerstand der muslimischen Bevölkerung – von wegen Gastfreundschaft.

Auch die Migranten lernten von Moria auf Lesbos, das Lager wurde angezündet. Aber diesmal geht die Rechnung nicht auf, Bihac lässt sich nicht mehr erweichen; Camp Lipa wird neu aufgebaut. Vielleicht nicht mehr so groß, denn 500 Migranten haben sich in umliegende Wälder abgesetzt. Dennoch stellte die EU 3,5 Mio. EUR für den Wiederaufbau des Camps und humanitäre Hilfe zur Verfügung. Um die Menschen in Lipa kümmern sich Ärzte ohne Grenzen, auch aus Deutschland. Ein Notfallmediziner aus dem Katharinen-Hospital in Stuttgart behandelt erfrorene Zehen und anderes. Gibt es in Stuttgart keinen Engpass bei Medizinern wegen Corona, fragt man sich? Aber jeder setzt seine Prioritäten anders. Warum in der Nähe bleiben, wenn das Gute liegt so fern?

Was ist in diesem bosnischen Bihac geschehen? Die Stimmung in der kriegsverwundeten Stadt verwandelte sich von anfänglicher Sympathie für diese Menschen in Feindseligkeit, berichtet einer der Helfer. Nach dem Brand blockierten Einwohner die Straßen für die Busse, die sie nach Bihac fahren sollten. Wie in Bradina sei auch im muslimischen Bihac die „Stimmung am Siedepunkt“ gewesen. Das wird wohl der Grund gewesen sein (Wikipedia): „Im November 2019 verhängte die Regionalregierung … eine Ausgangssperre über Vučjak und ein weiteres Lager nahe Bihać, nachdem in der Region mehr Straftaten registriert wurden und Anwohner protestierten. Nach Darstellung bosnischer Medien begingen Flüchtlinge vor allem Einbrüche in Häuser sowie Lebensmittel- und Autodiebstähle. Unter den Flüchtlingen hatte es ebenfalls Gewaltkonflikte gegeben…“, so Wiki. Wie gut, dass es sowas bei uns nicht gibt – glaubt man den Medien.

No paseran, scheint jetzt das Motto der Einheimischen gewesen zu sein. Immerhin können jetzt im Camp Lipa die ersten Brandstifter neue Zelte beziehen. 3,5 Mio. EUR der EU für noch 1.000 Leute macht 3.500 EUR pro Nase. Das reicht sicher auch für viele sich kümmernde „Ehrenamtliche“. Und selbstverständlich auch für ein schöneres Gebetszelt, das ebenfalls abbrannte. Aber alles keine Dauerlösung. Für 3.500 EUR pro Jüngling hätte es für jeden eine Heimfahrt im Taxi gereicht. Dort, wo sie herkommen, ist es jedenfalls wärmer.

Oder aber, Merkel schickt erneut einen Sonderzug oder Busse, weil die dortigen Migranten erklärter maßen sowieso zu ihr bzw. uns wollen. Wenn man den „Umfragen“ glaubt, hat sie damit vor fünf Jahren ihre Sympathiewerte deutlich verbessert. Warum nicht nochmal? Nun, in diesem Jahr will sie sich nicht mehr zur Wahl stellen, sodass ihr die Wählergunst wurscht sein kann.

Aber Merkel wäre nicht Merkel, würde sie die Krönung ihrer Laufbahn nicht als Generalsekretärin der UNO beenden wollen. Und auf diesem Weg sind ein paar Migranten in Südosteuropa kein wirklicher Joker. Sie betrieb den Migrationspakt, der allen Menschen der Welt ein Recht auf Migration einräumt. Als nächstes Ziel wird sie wohl am Projekt Great Reset arbeiten, mit dem Chef des WWF Klaus Schwab versteht sie sich recht gut – obwohl er keine Frau ist.

www.conservo.wordpress.com     12.01.2021

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, EU, Flüchtlinge, Islam, Merkel, Politik, Politik Europa, Türkei, UNO abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

66 Antworten zu Bosnien: Muslime wollen keine Muslime

  1. Ulfried schreibt:

    Ich stelle schon lange die Frage warum auch das abendländischen christlich geprägte Deutschland mehrheitlich Muslime aufnimmt. Vor wem fliehen die eigentlich? Die Antwort ist klar. Sie steht im Mittelmeer Verr.. . von Barcelona. Danach sollen die Nordafrikanischen Mittelmeer Anreiner freien Zuzug nach EU bekommen. Es ist Teil der Freimaurer Strategie nach der EINE WELTHERRSCHAFT. Leider gibt es hier statt Hinterfragung und Widerstand zu viele Schlepper NGO’s und Teddybär Werfer. Die „demokratische“ Verblödungs Mehrheit ist nach den gesetzwidrig handelnden Politikern die die zweitgrößte Gefahr für unser Deutschland. Gepaart natürlich mit der Gefährlichkeit dieser gewaltbereiten Invasoren.

    Gefällt 2 Personen

  2. Mona Lisa schreibt:

    Naja, das ist bei denen auch nicht anders als bei uns. Religionsgemeinschaft oder auch ethnische, nationale oder sonstige Verbundenheit hin oder her, wenn ein Armer sein letztes Hemd teilen soll, wird er äbsch.
    Wir selbst machen uns ja oft den Vorwurf unsere Vertriebenen so schlecht behandelt zu haben, andererseits huldigen wir der Menschlichkeit; dem Humanismus. Zur Menschlichkeit gehört aber auch der Selbsterhalt und wo nix ist, kann auch nix geteilt werden.
    Ich halte die Eigenart, dass ein jeder seine letzten drei Groschen beinander halten will für absolut menschlich. Anderes übersteigt das menschliche Vermögen und resultiert lediglich aus einer unwirklichen Selbsterhöhung zu sein wie Christus. Für mich eine kranke Selbst-Fehleinschätzung. Menschen waren nie perfekt und sie werden es auch nie sein. Ganz im Gegenteil, macht uns der über alle Maßen übertriebene und selbstverordnete Humanismus zu den größten Idioten der Geschichte.

    Gefällt 4 Personen

    • Helmut Zott schreibt:

      Flüchtlingsprobleme

      Ein Mensch ist durchaus nicht begeistert,
      wie man die Flüchtlingskrise meistert.
      Man prüft ja nicht, was einer ist,
      ob Moslem, Hindu oder Christ.
      Wir nehmen jeden auf, der flieht
      aus Hunger- oder Kriegsgebiet
      und werden uns zu Grunde richten,
      am Ende gar uns selbst vernichten.
      Hilfe scheint in Not zwar wichtig,
      doch wird sie mit Vernunft erst richtig.
      Die Killer, die so grausam handeln,
      weil sie auf Allahs Pfaden wandeln,
      werden Gewalt und Terror bringen
      und uns zu Bürgerkriegen zwingen.
      „Islam ist Frieden“, sagt der Pfarrer
      und redet wie ein linker Schmarrer.

      Helmut Zott

      %%%%%

      Gefällt 4 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Genau Mona Lisa, Du hast es erkannt, unmenschlich gegenüber sich selbst zu sein, um menschlich gegenüber anderen zu sein, ist unmenschliche Selbstzerstörung. Ich denke, dass will auch der Christengott nicht. Denn er sagt doch: Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst. Daraus folgt, dass Du dich auch selbst lieben sollst. Und vor allen Dingen sollst Du Deinen Nächsten lieben und nicht den Fernsten auf Kosten des Nächsten und den Nächsten dafür zum Sklaven machen.
      Diese scheinheiligen linksgrünen Gutmenschen sind Verbrecher gegen die Nächstenliebe, sie versklaven den Nächsten zum Profit des Fernsten, der zu faul und zu blöde ist, sich selbst ein gutes Land aufzubauen. Das bedeutet, eine an sich gute Moral, die freiwillige Nächstenliebe, zu verdrehen, um das Böse, Faulheit und Dummheit, zu unterstützen.

      Gefällt 2 Personen

      • Helmut Zott schreibt:

        Übermaß

        Ein Mensch hält Liebe für Gewinn:
        Nur sie gibt seinem Leben Sinn.
        Von Liebeswillen stark beseelt,
        verkennt er, dass die Kraft ihm fehlt.
        Hingebung scheint erstrebenswert,
        doch Selbstaufgabe ist verkehrt.
        Zum menschlichen Erhaltungstriebe
        gehört durchaus auch Eigenliebe.
        Man kann, das sollte man verstehen,
        durch Übertreibung untergehen.

        Helmut Zott

        %%%%%

        Gefällt 4 Personen

        • Mona Lisa schreibt:

          Sind die Gedichte selbstgedichtet ?
          Sensationell !
          Drei Stichworte genügen und schon kommen die größten Weisheiten raus.
          Kann man das lernen oder braucht es ein angeborenes Talent ?

          Gefällt 1 Person

        • theresa geissler schreibt:

          Na ja, Meiner Ansicht nach kann man es lernen, FALLS man das angeborene Talent in sich hat, sonst bleibt es nur bei einem Versuch.
          Was Herr Zott hier zeigt, ist ja etwas Besonderes; Hans Sachs, Meister-Schuster und -Dichter von Nürnberg, zeigte es etwa 500 Jahren her!

          Gefällt 1 Person

  3. Ulfried schreibt:

    So jetzt muss ich weiter Schnee schaufeln. Bei uns hier im Odenwald schneit es wie verrückt. Freut mich für die Zuwanderer. Da lernen sie mal was neues kennen. In ihrer Heimat ist es sicherlich warm und gemütlicher. Naja, bei uns hier gibt es keine. Waren mal welche da. Aber die sind schnell wieder weg. Wollen nicht hier in Wald und Bergen leben sondern in Städten. Schön für uns.

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Ulfried,
      neulich sah ich eine Doku über die Kalahari-Wüste. Es wurde die Frage gestellt, was mit dem einzigen Baum auf 100 Quadratkilometer passiert ist. Ob man ihn gefällt hat, ob ihn ein Sandsturm erledigte, oder ob er einem Lastwagen zum Opfer fiehl.
      Einmal darfst Du raten.

      Gefällt 1 Person

      • DFD schreibt:

        Hi Mona,

        Die Kalahari hat nichts mit diesen Leuten zu tun. Ich kann mir nicht vorstellen das es da irgendwelche Moslems gibt – und Araber schon gar nicht. Die Kala ist unter Verwaltung der Sued Afrikaner, Boers (Dutch, British & German) und Zulus.

        Diese Leute sind Christen, oder Atheisten.

        Alles Gute

        Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          DFD

          Du meinst, weiße Christen oder Atheisten würden Zielsicher den einzigen Baum weit und breit mit dem Lkw umnieten ?

          Gefällt 1 Person

        • dfd10 schreibt:

          Mona Lisa

          Ja, einfach so, zum Spass. Vor allem Zulus. Muesstest mal sehen was Zulus, und deren Weisse Bolschewiken Freunde, mit den Boers machen. Nebenbei, S Afrika haelt alle Rekorde fuer Vergewaltigung und Mord – an den Boers.

          Und die Zulus sind keine Moslems, ganz bestimmt nicht. Kann natuerlich sein das irgendwelche Zulus extra einen Moslem importiert haben um aus lauter uebermut ’nen Baum umzufahren. Denn die sind ja so zurueckhaltend und moderate… Schon mal was von Shakka gehoert? Laut Wikipedia und laut Zulus eine Art von Zulu Napoleon. Ja er hatte die zu einer Nation gemacht und Militaer aufgebaut, und dann war er so freundlich wie Napoleon. Massai, Watussis und andere sind allerdings der Ansicht das er mehr Himmler aehnelte, mit privat Armee. Und danach haben die den Moslem umgebracht – die moegen keine Moslems. An und fuer sich, die moegen Niemanden.

          Was es in S Afrika an Moslems gab, Inder, packte ein als Apartheid zu ende war. Aus gutem Grund.

          Uebrigens, Afrika und Afrika sind zwei sehr, sehr verschiedene Dinge.

          Liken

    • DFD schreibt:

      Hi Ulfried,

      die kennen Schnee, glaub’s mir. Du kannst in Saudi Arabien Ski laufen, die Pisten runter geht auch. In den Bergen von Taif, beliebte Gegend für Winterurlaub, im Winter sind da halb Riyadh, Mecca, Medina und Ras Tanura versammelt, jedenfalls die die Geld haben – und die Royals, darf man doch nicht vergessen.

      Die Bedus leiden öfter mal an Erfrierungen, Hände, Füße usw. Die Wüsten N Afrikanischen und Golf-Halbinsel sind Nachts sehr, sehr kalt.

      Ansonsten kannst Du auch Ski laufen im Levant, (Syrien, Libanon) und in Nord Afrika, Atlas Gebirge, hoch und kalt. Baghdad war schon öfter Eingeschneit.

      Alles Gute

      Gefällt 2 Personen

  4. Ingrid schreibt:

    Wie wahr Herr Künstle, der Wahnsinn geht weiter, das Geld wird weiter verbrannt, sinnlos für Menschen die noch nie was verdient haben.
    Da werden Brandstifter noch belohnt und ihre Forderungen sofort erfüllt.

    Diese Männer haben in unserem Kulturkreis überhaupt nichts verloren, sie kommen jetzt schon in Massen aus Pskistan und Afghanistan.
    In Flugzeuge und ab nach Kabul, da wo immmer noch deutsche Soldaten in Angst und Schrecken leben müssen.
    Dafür hätten wir die Millionen gerne bezahlt. Auf den Kanaren, das gleiche Bild, da leben die Menschen auch schon in Angst und Schrecken, ihr Leben ist dahin, weil Horden von Afrikanern ihnen ihr Leben versauen und die spanische Regierung lässt sie mit ihren Sorgen alleine.

    Aber alles scheint so gewollt zu sein und irgendwann, wenn der Dampfkessel überläuft, dann wird es zur Explosion kommen, aber das scheint ja so gewollt zu sein, denn anders kann man das nicht erklären.

    Gefällt 4 Personen

    • DFD schreibt:

      Liebe Ingrid,

      Sicher ist das so gewollt. Siehe Barcelona Abkommen. Siehe Bennet. Sprichst Du Englisch, oder verstehst es? Französisch wäre noch besser. Anbei zwei Reden vom Sarkozy, eine für Franzosen und Europäer, die andere für Araber. Du kannst auch mal Hooton, Kaufman und Morgenthau nachschlagen. Oder was deren Nachfahren so von sich geben. Weihnachtswunsch: „Ich träume von einem weißen Völkermord.“ Oder: „Erst wenn die weißen gedemütigt sind, ihre Frauen vergewaltigt, in Gegenwart ihrer Kinder und Männer, erst dann…“ Nein, das war kein Neger der das sagte, ist immer noch auf dem Netz, man kann doch diesen Leuten nicht die Meinungsfreiheit verbieten.

      Alles Gute

      Video:

      Gefällt 1 Person

      • Shinobi schreibt:

        @DFD 12. Januar 2021 um 08:45

        Schon einmal etwas von der Mittelmeer-Union (ein Plan zur Erweiterung der EU) gehört ?
        https://de.wikipedia.org/wiki/Union_f%C3%BCr_den_Mittelmeerraum

        Nicolas Sarkozy: „Ziel ist, sich der Herausforderung der Rassenvermischung zu stellen“
        https://www.contra-magazin.com/2018/12/nicolas-sarkozy-ziel-ist-sich-der-herausforderung-der-rassenvermischung-zu-stellen/

        „Der Migrationspakt wurde von der Todes-Raute in Marrakesch angenommen und nun kann ganz offiziell und legal die nächste Stufe der Migrantenflutung und Islamisierung Deutschlands beginnen. Einige aufgeweckte Bürger kennen schon die Antwort, aber viele ratlose Menschen fragen sich gerade zurecht, was es mit diesem globalen UN-Migrationspakt auf sich hat und welche Ziele mit ihm und auch mit dem UN-Flüchtlingspakt tatsächlich verfolgt werden?

        Von Daniel Prinz

        Nachfolgend lassen wir die Frage mal ein paar bekannte und einflussreiche Persönlichkeiten beantworten. Der ehemalige französische Präsident und Freimaurer Nicolas Sarkozy hat sich dazu 2008 mehr als deutlich wie folgt geäußert:

        „Was also ist das Ziel? (…) Das Ziel ist, sich der Herausforderung der Rassenvermischung zu stellen. Die Herausforderung der Vermischung, die uns im 21. Jahrhundert gegenübersteht. Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung. Es ist zwingend! Wir können nicht anders, wir riskieren sonst, mit sehr großen Problemen konfrontiert zu werden. Deswegen müssen wir uns ändern, und wir werden uns ändern. Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern: in Unternehmen, in Verwaltungen, in Bildung, in politischen Parteien. Und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten. Wenn dies von der Republik [also vom Volk, A.d.V] nicht freiwillig getan wird, dann wird der Staat Zwangsmaßnahmen anwenden.“

        Da haben wir es. Es geht also um „Rassenvermischung“! Und diese sei sogar „zwingend“. Wenn nicht, gibt es „große Probleme“. Was für Probleme denn? Aber Sarkozy ist nicht der einzige, der an der Abschaffung der europäischen Völker mitwirkt. Lesen wir uns nun sehr interessante und nicht weniger entlarvende Worte der Akademikerin und „Philosophin“ Barbara Lerner Spectre durch, die dem israelischen Sender IBA-News 2010 bereits mitteilte:

        „Ich glaube, es gibt ein Wiederaufleben des Antisemitismus, weil Europa bisher nicht gelernt hat, multikulturell zu sein, und ich denke, wir werden an dieser äußerst schmerzhaften Umwandlung teilhaben, die stattfinden muss! Europa wird nicht mehr aus monolithischen Gemeinschaften bestehen, wie es noch im vorigen Jahrhundert der Fall war. Wir Juden werden eine zentrale Rolle dabei spielen. Es ist eine riesige Umwandlung für Europa zu bewerkstelligen! Die Europäer gelangen jetzt in ein multikulturelles Stadium und uns Juden wird die dabei führende Rolle übel genommen. Aber ohne diese führende Rolle und ohne diese Umwandlung wird Europa nicht überleben.“ “

        Gerd Müller (CSU) verrät: „Ziel ist eine EU-Mittelmeer-Union“
        http://recentr.com/2019/12/13/bundesentwicklungsminister-verraet-ueber-fluechtlingskrise-ziel-ist-eine-eu-mittelmeer-union/

        „Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) verriet bereits im Februar letzten Jahres in einem Interview mit dem SWR, was letztendlich mit der Flüchtlingskrise bezweckt wird: Eine EU-Mittelmeer-Union:

        „Dann kann in Nordafrika, Marokko, Algerien, Tunesien und Ägypten eine Entwicklung entstehen, wie wir sie vor 25 Jahren in Ost-Europa erfolgreich umgesetzt haben.““

        Gefällt 2 Personen

        • gelbkehlchen schreibt:

          Gerd Müller, der typische Gutmenschenprediger auf anderer Leute Kosten. Ein „Weltverbesserer“, der zum „Weltverbessern“ die eigene Gemeinschaft, den Nächsten versklavt. Ein moralische Drecksau hoch 10.

          Gefällt 1 Person

  5. Anonymous schreibt:

    Ein ganz ausgezeichneter Artikel, dafür danke! Frau Merkel hat das alles angestoßen und sie und ihre CDU alleine haben dies zu verantworten. Bosnien, ein bettelarmes Land, das es in rd. 25 Jahren nach Ende des Krieges auf dem Balkan Mitte der 90er Jahre nicht schaffte zur Ruhe zu kommen, könnte durch die jüngste Invasien muslimischer „Flüchtlinge“ u.a. aus Bangladesh und Pakistan, – die keine Echten sind -, ein neuer Konflikt ins Land stehen.
    Klaus Hildebrandt

    Gefällt 4 Personen

  6. DFD schreibt:

    @ Albrecht Künstle

    Lieber Herr Künstle,

    Ihr Artikel war sehr unterhaltsam. Etwas mehr über die Bosnier, sind das die Bosnier die den Ärger mit den Serben anfingen? Mit Straßensperren und ähnlichem. Sind das die Bosnier die Vergewaltigungslager einführten und damit den Serben die Idee gaben das auch umgekehrt anzuwenden? Liebe Leser, NICHT das ich das in irgendeiner Form gutheiße, egal von wem.

    Bosnien, gibt es da Moslem No-Go-Zones? Ja. Jaaahhhhhh 🙂 !

    Was, was?! Saudische, und andere Golfer, kauften Land. Und zwar sehr viel in schönen Gegenden, und siedelten sich dort an, in kleinen aber sehr wohlhabenden Gemeinden, wie versprochen. Ach der Wohlstand der damit ins Land kam. Und noch besser, viele von denen wohnen dort gar nicht permanent, nur manchmal im Jahr, oder vielleicht alle paar Jahre mal. Ist doch Prima, oder?

    Eigentlich ja, ist eben nur das die Bosnier in diese Enklaven nicht rein dürfen. Die Araber, egal ob anwesend oder nicht, wollen unter sich sein. Nix Multikulti, ts-ts-ts-tssseh. Und da werden diese Enklaven eben bewacht – von bewaffneten Arabern. Ne, Nicht den Palas… errr, Hauseigentümern, sonder eingeflogenen, aus dem Golf natürlich, müssen doch vertrauenswürdig sein. Schließlich kann man da doch nicht einfach Bosnier reinlassen, das geht doch nicht! Was haben die denn da zu suchen? Ob die sich immer noch über ihre Glaubensbrüder und deren Investments freuen?

    Na ja, es sieht aber alles nicht so traurig aus. Denn da sind noch islamistische und Arabische Dschihadisten, die dort auch geheiratet haben. Und mitgekämpft haben, als Freiwillige gegen die bösen Christen! Also, alles in bester Ordnung, abgesehen von der Kleinigkeit das die sich mittlerweile wie Besatzer benehmen. Aber viele von denen verdienen sich ihr Geld. Als zweitrangige Garden in Perimetern um die Enklaven herum.

    Ach diese Brüderlichkeit, diese Zusammengehörigkeit im Islam. Was für eine Ummat – arme Ummi. Aber na ja, Mütter sind Frauen, und die haben im Islam, errr was? Ne Küchen- und Bettquote.

    Gefällt 2 Personen

  7. Sergey schreibt:

    Merkel kompensiert doch nur ihre Nationalsozialismus Schuldkomplexe, mit der „Import“ der Bunten Goldstücken nach GerMoney.
    Jeder Kritiker ist ein Hetzer Rassist Populist Rechter oder AfDler… die „Mutti“ Theresa Nummer passt zu Merkel… 1. Milliarde gegen Rechts usw. wir haben im 2021 sonst keine anderen Sorgen…

    Gefällt 2 Personen

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Wie auch immer, das sind KEINE ‚Flüchtlinge‘ sondern Asyl – Invasoren, die auf Kosten der Europäer, der Deutschen – nach der Einladung des teuflischen MerKILL zumal – hier schmarotzen wollen – und Brandstifter dazu. Erpressung ‚a la ‚Moria‘-
    Wollen wir so was hier haben?

    Die sollen erst mal in ihre Shitholes zurückgehen und die in Ordnung bringen. Zum Teufel damit und MerKILL gleich mit.

    Zutreffender Artikel von Herrn Künstle.

    ….. und nicht vergessen – mit dem geplanten und uns voraussichtlich demnächst aufgedrückten ‚E – U‘ – Migrations- Pakt = passende Ergänzung zu MerKILL’SS ‚U-N‘ Migrations – Pakt droht uns eine weitere Flutung mit Millionen von Asyl – Invasoren!

    Gefällt 2 Personen

    • Helmut Zott schreibt:

      Invasion

      Ein Mensch, der alles rosig sah
      und dem bisher kein Leid geschah,
      liegt ohne Schlaf in mancher Nacht,
      weil er sich große Sorgen macht
      um seine Zukunft, auch der Kinder,
      und um sein Vaterland nicht minder.
      Durch Krieg und Armut angeregt,
      hat sich ein Menschenstrom bewegt
      und ist in Deutschland eingebrochen,
      weil man hier Sicherheit versprochen.
      Die Grenzen wurden nicht geschlossen,
      obwohl die Massen eingeflossen.
      Auch Lumpenpack aus aller Welt
      hat sich der Menge zugesellt,
      und deutsche Frauen, diese Doofen,
      begrüßten Gauner und Ganoven.
      „Wir freuen uns, seid uns willkommen!“
      hat man am Bahnsteig oft vernommen.
      Das Mitleid und die Not verdeckt,
      dass Dschihad auch dahintersteckt.
      Der deutsche Staat wird untergehen
      durch hohe Kosten, die entstehen,
      und die Gewalt wird unerträglich
      bis hin zu Mord und Totschlag täglich.
      Die Kirchen, die das stets geduldet,
      haben das Chaos mitverschuldet.
      Der Untergang ist abzusehen,
      mit Absicht lässt man es geschehen,
      und es entstehen Flüchtlingshorden,
      die Frauen schänden, Männer morden.
      „Wir schaffen das!“ klingt zwar nach Sieg,
      doch endet das mit Bürgerkrieg.

      Helmu Zott

      %%%%

      Gefällt 5 Personen

      • Ingrid schreibt:

        👍👍👍👍👍
        Auf den Punkt Herr Zott!

        Gefällt 3 Personen

        • Helmut Zott schreibt:

          Dankbarkeit

          Ein Mensch erreicht in einem Boot
          Europas Küste nur mit Not,
          durchquert das ganze Mittelmeer
          und kommt per Bahn nach Deutschland her.
          Er wähnt sich nun im Paradies,
          worauf er Allahs Güte pries.
          Ein Jauchzer hat sich ihm entwunden,
          er war am Ziel und war verschwunden.
          Jetzt sucht er noch ein dummes Weib,
          das er vernascht zum Zeitvertreib.
          Wenn er dann noch „Asyl“ gehaucht,
          bekommt er alles was er braucht.
          Als Gastgeschenk aus Afrika
          bringt er uns Aids und Ebola.

          Helmut Zott

          %%%%%

          Gefällt 5 Personen

      • theresa geissler schreibt:

        Ach, da haben wir wahrhaftig unserem Hans Sachs vom 21. Jahrhunderts, Herrn Zott! Vom Herzen Willkommen!

        Gefällt 4 Personen

        • Helmut Zott schreibt:

          Fachkraft

          Ein Mensch, ganz dunkel pigmentiert,
          hat sich in Deutschland einquartiert.
          Er kam direkt aus Afrika
          und schrie: „He Leute, ich bin da!
          Asyl! Asyl! Her mit der Kohle,
          bevor ich meine Waffe hole!“
          Er musste gar nicht um sich schießen,
          er konnte gleich Asyl genießen.
          Begrüßungsgeld hat er bekommen
          und wurde herzlich aufgenommen.
          Nachdem das deutsche Ehepaar,
          das im Besitz der Wohnung war,
          gezwungen ward per Amtsbeschluss,
          dass es die Wohnung teilen muss,
          war auch der Lebensraum vorhanden,
          der nötig ist für Asylanten.
          Die deutsche Wirtschaft hat nun mal
          Bedarf an Spitzenpersonal.

          Helmut Zott

          %%%%%

          Gefällt 5 Personen

        • Mona Lisa schreibt:

          Köstlich, einfach köstlich !

          Gefällt 4 Personen

        • Helmut Zott schreibt:

          Wohnraum-Bewirtschaftung

          Ein Mensch, ein Ursprungsdeutscher zwar,
          ging fleißig schaffen Jahr für Jahr,
          so dass er eine Wohnung hat,
          sich gut ernährt, auch wird er satt.
          Da kam ein Schreiben der Behörde,
          was seine Frau und ihn empörte,
          dass sie den Wohnraum teilen müssen,
          auf Grund von Parlamentsbeschlüssen.
          Man schrieb ganz kurz und ungeniert,
          dass man zwei Neger einquartiert,
          und schon zwei Tage nach dem Schreiben
          erschienen sie und wollten bleiben.
          Es waren zwei der Asylanten,
          die bisher keine Wohnung fanden,
          und die zwei Zimmer nun bewohnen,
          samt Mobiliar, das sie nicht schonen.
          Sie machten sich es sehr bequem,
          und lebten froh und angenehm.
          Der Ehemann ward weggesperrt,
          die Frau ins Ehebett gezerrt,
          und musste Schreckliches erleiden
          – doch es war köstlich für die beiden!
          Beschwerden wurden ignoriert
          und mit den Worten kommentiert:
          „Das alles ist kein Grund zu klagen,
          als Deutscher muss man das ertragen
          und als Bereicherung betrachten,
          auch die Kultur der andern achten!“
          So gab das Wohnungsamt Bescheid
          und mahnte zur Bescheidenheit.
          Der Deutsche hat sich umgebracht
          und Platz für andere frei gemacht.

          Helmut Zott

          %%%%%

          Gefällt 2 Personen

        • theresa geissler schreibt:

          Grossartig wieder, Herr Zott! Aber jetzt noch mal etwas anderes:
          Was Herr Zott hier erwähnt: Gibt es inzwischen tatsächlich einen Einquartierungspflicht in Deutschland, oder was?
          In Holland noch immer nicht, aber was kann man wissen….
          Kann jemand mich darüber Auskunft geben?

          Gefällt 1 Person

        • Helmut Zott schreibt:

          @ Theresa Geissler: ist erdichtet!

          %%%%%%

          Lachen ist gesund

          Ein Mensch mit einem Hang zum Lachen
          muss oftmals in die Hose machen.
          Bei Witzen ist er so begeistert,
          dass er die Blase nicht mehr meistert.
          Am Hosenbein ist abzulesen,
          ob denn ein Witz auch gut gewesen.

          Helmut Zott

          %%%%%

          Gefällt 2 Personen

        • theresa geissler schreibt:

          @Helmut Zott, 16.11U.:
          O.K.: Nur gut, Bescheid zu wissen,
          damit wir aktuell nichts missen.
          Denn: wenn das, was jetzt ist erdichtet,
          eines Tages doch noch wird verpflichtet,
          gibt es sofort noch was zum lachen,
          noch in den Hosen was zu machen.
          Deshalb, um Angst und Schreck zu meiden,
          nützt es sich, Ernst und Scherz zu scheiden.
          Lachen ist gesund, falls man nie vergisst,
          dass etwas kein Ernst, sondern erdichtet ist.

          Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und klar. HaSSkia ESSigfreSSe, Vortänzerin von No- WaBo, muß auch ihren Senf dazugeben und fordert,

      Deutschland müsse die Brandstifter von Lipa unbedingt aufnehmen:
      “Wir haben als Deutschland in der Europäischen Union eine besondere Verantwortung, weil (!) ‚wir‘ besonders leistungsfähig sind”.

      Wie bitte?
      Monstrum Merkill fährt mit einem (wie heute verlautet) wohl noch um etliche Wochen verlängerten ‚Lockdown‘ auch noch die verbliebenen Reste der deutschen Wirtschaft komplett gegen die Wand, und ‚wir ‚ sind ‚besonders leistungsfähig‘??? –

      Na, hatte schon lange den Eindruck, daß dieses Subjekt geistesgestört ist, aber das ist die Bestätigung.

      Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Die spricht auch von „wir“. Wann war diese vom Steuerzahler schmarotzende Sesselfurzerin leistungsfähig? Wenn sie leistungfähig wäre, wäre sie nicht in die Politik gegangen sondern in die produktive Wirtschaft. Mit dem wort „leistungsfähih“ versklavt sie die eigene Gemeinschaft, von der sie bezahlt wird für ihre Sesselpupserei, diese Ausbeuterin der Arbeiter in dieser Arbeiterausbeuterpartei.

        Liken

  9. theresa geissler schreibt:

    Das von Katja Riemann erkannte ich sofort, lieber Herr Künstle! In den Niederländen genau dasselbige: Schauspieler usw., schon abhängig vom Beifal wie ein Junk von Drogen, und bei uns BN’ers – bekende Nederlanders – genannt, die immer darauf geilen, um noch mehr Beifall zu bekommen – und sich deshalb so gutmenschlich wie möglich aufstellen (in ihrer situation oft auch nicht allzu schwierig). Jedoch am Liebsten auf einer Weise, die von ihnen persönlich am wenigsten verlangt, nur für positiven Publizität sorgt! Ich sage Ihnen, obwohl manche Schauspieler tatsächlich geschätzt werden können wegen ihren Talenten,(wenn auch an sich kein eigener Verdienst), der Begriff ‚BN’er‘ ist für viele Niederländer einfach zum k…en!

    Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Genau liebe Theresa, warum machen die das und reden denen nach dem Mund, weil sie sonst bald am Hungertuch nagen.
      Diese ganzen angepassten Promis gehen aber mit uns unter und aufnehmen tuen die keinen einzigen der Goldstücke, das hatten wir schon und das ist kläglich gescheitert.

      Gefällt 2 Personen

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Theresa Geissler,
      Leider verstehe ich nicht recht, was „bekende Nederlanders“ wörtlich übersetzt bedeutet.
      Die Bedeutung ist klar. Auf Deutsch sagt man „Gutmenschen“ und findet das ebenso zum k…!

      Gefällt 2 Personen

      • theresa geissler schreibt:

        Nicht gerade, werter Dr. Kümel: Wörtlich übersetzt bedeutet „bekende Nederlanders“: „Berühmte Niederländer“, also Schauspieler, Sänger, Schriftsteller usw. Kurz: Jeder, der mit Namen in den Niederländen berühmt geworden ist. Dann und wann natürlich auch Politiker und Wissenschaftler, klar, aber im Allgemeinen doch Leute aus dem ‚Showbizz.‘
        „Gutmenschen“ sind aufs Niederländisch einfach „goedmensen“ und brauchen nicht unbedingt ‚BN’ers‘ zu sein – wie sie das in Deutschland auch nicht unbedingt zu sein brauchen. Es ist aber wahr, dass beide Begriffe in beiden Ländern tatsächlich oft zusammenfällen, ganz einfach, weil berühmte Personen aus reiner Snobismus oft die meist ausdrückliche Gutmenschen sind – Alles für die Bühne, sozusagen.

        Gefällt 4 Personen

  10. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Nebenwirkungen des Biontech-Impfstofes:
    https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/covid-impfstoff-allergien-1.5167511
    https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/70/wr/mm7002e1.htm#F1_down

    Während der Studien mit je Zehntausenden Teilnehmern traten überwiegend milde Reaktionen auf; Rötungen und Schmerzen an der Einstichstelle waren am häufigsten. Aus diesen Tests waren jedoch Menschen mit Allergien auf einen der in den Vakzinen verwendeten Stoffe ausgeschlossen.

    Bei den den ersten 1,9 Millionen Impfungen in den USA traten nun 21 Fälle von schweren allergischen Reaktionen, sogenannten Anaphylaxien, auf. Das entspricht einer Häufigkeit von 11,1 Reaktionen je eine Million Impfdosen. Herkömmliche Impfungen führen Schätzungen zufolge zu 1,3 Anaphylaxie-Fällen pro eine Million Dosen. Diese Nebenwirkungen treten zumeist bei Allergikern auf, die bereits früher überschießende Reaktionen gegen bestimmte Stoffe zeigten. Auslöser für die Überreaktionen des Immunsystems könnten der Wirkstoff oder aber Hilfsstoffe wie Polyethylenglykol sein.
    Die jetzt in den USA dokumentierten Anaphylaxien äußerten sich zum Teil mit Ausschlägen oder Juckreiz, in einigen Fällen mit Atemnot. Sie sind potenziell lebensbedrohlich.

    Bei Anaphylaxien steht eine einfache, wirksame Therapie zur Verfügung.

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Adrenalinversorgung = einfache, wirksame Therapie ?
      Geht bei mir gar nicht. Hab da so ein Umkehrdings in der Wirkung. Deshalb krieg ich beim Zahnarzt auch nur die weniger wirksame Betäubung, bei der stärkeren normalen ist Adrenalin drin, da krieg ich den Schüttelblues. Gleiches Spiel beim Augenarzt mit den Pupillenerweiternden Tropfen. Die Nummer dieser völlig ignoranten Ärzte und Helferinnen, brachte mich schon zweimal in die Klinik.

      Liken

      • conservo schreibt:

        @ Mona Lisa: Da haben wir wieder eine Gemeinsamkeit. Bei mir kommt Zittern hinzu und heftiges Vorhofflimmern. Konsequenz: Ich muß jeden Zahnarzt vor einer Behandlung darauf hinweisen, und der entscheidet dann NACH EINEM GESPRÄCH mit meinem Kardiologen, ob ich gespritzt werden darf.
        Seit 5 Jahren besteht meine „Zahnbehandlung“ deshalb nur aus „Saubermachen“. Lb. Gr. Peter

        Liken

  11. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://www.sueddeutsche.de/politik/coronavirus-weltweit-astrazeneca-impfstoff-eu-1.5170366

    Eine 25 Jahre alte Frau in Mailand war bereits im November 2019 mit dem Virus infiziert. Das haben Forscher bei nachträglichen Auswertungen festgestellt. Sie gilt damit als neue Patientin Nummer eins in Italien.

    Weltweit gesehen sprechen die italienischen Forscher von dem „ältesten Beweis für das Vorhandensein des Sars-CoV-2-Virus beim Menschen“. In China wurde in Regierungsunterlagen ein erster Infizierter in der Provinz Hubei am 17. November 2019 erwähnt – eine Woche nach der entnommenen Hautprobe der Mailänderin.
    Gut möglich ist, daß andere, bereits früher infizierte Menschen, nicht getestet wurden.

    Gefällt 1 Person

  12. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Da nicht einmal die Bosnier diese Menschen bei sich dulden mögen, sind sie doch eindeutig zweimal „Flüchtlinge“. Also ist doch jedermann klar, daß wir sie schleunigst nach brd-Land holen müssen!
    WIR SCHAFFEN DAS!

    Liken

  13. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    GREUELMELDUNGEN: MILLIONENZAHLEN

    Im vergangenen Jahr verstarben ca. 13 Millionen an übertragbaren Krankheiten, ca. 8,2 Millionen an Krebs, 1,8 an Covid-19.
    Und 42,6 Millionen Kinder wurden im vergangenen Jahr abgetrieben!
    In der brd seit 1945 etwa 12 Millionen. Das ist zweimal 6 Millionen.

    Gefällt 2 Personen

  14. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Die haben es offensichtlich notwendig:

    Das asozial-Medium FACEBOOK löscht und blockiert alle Beiträge, die im Text den Begriff
    „STOP THE STEAL!“ haben

    Gefällt 2 Personen

    • DFD schreibt:

      Twitter auch

      Liken

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        DFD,
        BEIDE „Firmen“ sind daraufhin an der Börse massiv abgestürzt! Twitter um über 13%, ein Erdrutsch!
        Mein Gott, die Armen!

        Gefällt 2 Personen

        • Shinobi schreibt:

          “ Mein Gott, die Armen!“

          Keine Panik:
          Die Politiker werden sicherlich schnell einen neuen Rettungsschirm aufspannen oder die FED druckt schnell ein paar Billionen. Nein nicht für die arme Bevölkerung, wo kämen wir denn hin, wenn dieses Geld an die arme Bevölkerung verteilt worden wäre.
          Das Geld wird direkt an die verarmten Billionenschweren IT-Konzerne weitergereicht.

          Gefällt 1 Person

  15. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    US-INVESTMENT-BANKERIN erklärt, daß die Zentralbanken die Krise im Gesundheitswesen dazu nutzen wollen, alle Währungen durch eine neue digitale Währung zu ersetzen, „eine Währung, die niemand würde haben wollen, wenn er wüßte, wie sie funktioniert“

    https://youtu.be/MSAnq7HOmYs (deutsch)

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      „Währung“, also Zahlmittel kann man das schlecht nennen. Es sind ja nur Zahlen, keine Scheine, keine Münzen, kein Gold oder Silber, nix zum anfassen, also ist man ohne Konto faktisch Mittellos.
      Enteignung leicht gemacht !
      Irgendwann werden sie die Deutschen zwingen ihr Bargeld einzuzahlen – soweit ich weiß noch ein Billionenbetrag – und irgendwann sind die Zahlen dann einfach weg.
      Sagt der Automat : Ihr Konto steht auf Null !

      Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Und wenn es kein Bargeld mehr gibt, nur noch ein Konto bei einer Bank und die Bank pleite geht, dann ist Dein mühsam erarbeitetes Geld einfach weg-

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          …. und bist Du nicht ‚Regierungshörig‘, wird Dein Konto einfach gesperrt! Der FEUCHTE TRAUM der ‚Neuen Welt Ordner‘!

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Wenn ich jung wäre, ich Sauerländer, der viel im Wald groß geworden ist, irgendwo in Kanada, weit weg von Banken und Zivilisation, in einer Blockhütte im tiefen Wald, von der Jagd und von eigener Hände Arbeit leben, keine Bank, kein Diktator, keine Zivilisation weit und breit, das ist und war mein Lieblingsfilm, schon etliche Male gesehen:
          Wie ein Schrei im Wind. Englisch: The Trap.

          Liken

        • DFD schreibt:

          Das ist ja die Idee dabei. Deshalb gibt es ja schon „negative Zinsen“. D.h. Du zahlst der Bank Zinsen dafür das Dein Geld auf der Bank liegt.

          Und erstmal die „Kontrollfunktionen“! Deine Äußerung wegen „…was auch immer…“ wird untersucht. Bitte bleiben Sie Zuhause bis die Untersuchung abgeschlossen ist. … Im Laden: „…ich kann Ihnen leider nicht die Schachtel Streichhölzer verkaufen. Ihr Karte wurde abgelehnt.“ – Anruf bei der Bank: „Wir können Ihnen darüber leider keine Auskunft geben. Bitte sprechen Sie mit ihrem ‚Berater‘ oder wer auch immer Ihr zuständiger lokalen Politiker/Blockwart/was-auch-immer.“ – „Ja, es tut mir sehr leid, aber Aufgrund der schwerwiegenden Vorwürfe gegen Sie hat Ihre Bank entschieden Ihnen keine Geschäftsverbindung zu gewähren, bis die Untersuchung abgeschlossen ist. Melden Sie sich doch FREIWILLIG zu einem Schulungs- und praktischen Arbeitslehrgang. Das würde schon mal gut für Sie aussehen, und dann bekämen Sie, bei guter Führung schon mal limitierte Gutscheine, das Sie sich wenigstens etwas kaufen können.“

          Tja, da hat der Orwell nicht dran gedacht.

          Gefällt 1 Person

  16. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    GREUELMELDUNGEN:

    „Es wurde bisher grundsätzlich immer nur die Wahrheit verboten.”

    (Friedrich Nietzsche)

    Gefällt 2 Personen

  17. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Gefällt 1 Person

  18. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://www.theblaze.com/news/facebook-ban-capitol-protest-content-trump-account

    Die Machthaber in den USA lassen alle Photos und Videos des Sturms auf das Kapitol löschen !!!
    Der Volkszorn der Trump-Anhänger soll ebenso aus der Geschichte ausradiert werden, wie China die Vorfälle am „Platz des Himmlischen Friedens “ ausradiert.
    Mehr und mehr setzt sich die Erkenntnis durch, daß zwar einzelne „Aktivisten“ von Antifa und BLM beim Erstürmen des Kapitols sich an vorderste Front geschoben haben, daß aber die Masse der Stürmenden Trump-Anhänger waren: VOLKSZORN über die WAHLFÄLSCHUNG!

    https://patriotpost.us/articles/76900-no-it-wasnt-antifa-2021-01-08

    Gefällt 2 Personen

  19. ceterum_censeo schreibt:

    Hinweis:

    US-Präsident Donald Trump hat eine Rede angekündigt. Zunächst wurde bei „FoxNews“ angegeben, dass diese heute (11. Januar) um 19:30 Uhr MEZ beginnen soll. Später verschob das Medienunternehmen die Zeitangabe auf 21:30 Uhr MEZ.

    Mittlerweile wurde die Rede auf morgen (d.h. HEUTE -1 2. Januar) um 21:00 Uhr MEZ verschoben.

    Es ist noch offen, ob die Rede direkt aus dem Weißen Haus übertragen wird. Eamon Javers, Journalist von CNBC, twitterte „I‘m told the White House is discussing the idea of President Trump making remarks on camera today about big tech, but no decisions have been made.“ [Mir wurde gesagt, dass das Weiße Haus die Idee diskutiert, dass Präsident Trump heute vor der Kamera Bemerkungen über Big Tech macht, aber es wurden noch keine Entscheidungen getroffen.]

    Eamon ist Washington-Korrespondent für CNBC und berichtet über das Weiße Haus von Trump im Bereich Wirtschaft + Politik.

    FoxNews: https://www.foxnews.com/

    Gefällt 2 Personen

  20. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    CHINA, Vorreiter der Kontrolle der Bevölkerung:

    Was uns von der merkl-mafia droht, wird jetzt vorbildhaft von China durchgezogen:
    Ab sofort muß man sich mit einem Photo und dem vollen Namen kennzeichnen, wenn man am Weltnetz teilnehmen will!!

    Gefällt 1 Person

  21. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    „DEFUND the POLICE!!“

    Seitdem die US-Linken („Democrats“) in den USA den Forderungen der BLM-Terroristen nachgegeben haben, ist in allen diesen Städten die Mordrate um 50-60 Prozent gesriegen, Schießereien um bis zu 116%!

    https://www.foxnews.com/us/police-deaths-on-duty-surge-in-2020

    Gefällt 2 Personen

  22. Shinobi schreibt:

    Ich habe vor ca. 1 1/2 Jahren eine Doku gesehen über die in der Türkei lebenden Flüchtlinge gesehen.
    DIe einheimischen Türken hatten die Flüchtlinge in ihrem überall in ihrem Land ausgegrenzt, diskriminiert, beschimpft und beleidigt und manchmal auch bespuckt.
    Man darf hierbei nicht vergessen, wie Erdogans Sicheheitsleute im Frühjahr 2020 mit brutaler Grewalt versucht hatten ihre Lieblings-Migranten aus Syrien und anderen Ländern über die griechische Grenzen mit PolizeiStöcken zu prügeln, damit sie endlich nach Europa fliehen.
    Kein einziger Kommentator oder Reporter wagte es bei dieser Doku die Türken als fremdenfeindlich oder als Rassisten zu bezeichnen.
    Aber wehe irgendein Muslim in Deutschland wird von einem „Rechtsextremisten“ angegriffen, dann steht die halbe islamische Welt Kopf, ganz Türkei beschwert sich über die Islamophobie in Deutschland und schimpft über solche Nazis und fordert mehr Schutz für die armen Migranten in Deutschland vor den deutschen Naaaatsiss….

    Gefällt 3 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Die Doppelmoral der linksgrünen Realitätsverweigerer und der Moslems ist haarsträubend.
      Allerdings müssen Flüchtlingsströme verboten werden. Oder eine teure Aufnahme im Gastland. Es gibt nicht nur Menschenrechte für Flüchtlinge, es gibt auch Menschenrechte für die Menschen in den Gastländern. Die dürfen nicht zu Sklaven der Flüchtlinge gemacht werden. Deshalb muss es auch Menschenpflichten geben, die Pflicht sich selbst zu ernähren und sich ein gutes Land selbst aufzubauen. Der gegenwärtige Zustand ist Sklaverei hoch 3 und zwar Sklaverei an den Menschen der Gastländer.

      Liken

  23. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Theresa Geissler,
    Von einer Einquartierungspflicht habe ich jetzt noch nichts gehört.
    Allerdings wurden schon Vereine zur Hergabe von Sälen oder Turnhallen gezwungen.
    Deutschen Mietern wurden Wohnungen gekündigt, die im kommunalen Besitz standen.
    Alles Gute für die Volksvernichter!

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s