Das Coronavirus und die Schuld der Herrschenden

(www.conservo.wordpress.com)

Von Dr. Gunther Kümel, Virologe

Die Epidemie war vermeidbar. Ganz Asien konnte sie vermeiden oder binnen kurzer Zeit beenden. Deutschland entschied sich mit den anderen Staaten des „Westens“ stattdessen zur Strategie der Durchseuchung, um lange bestehende politische Ziele anzusteuern. Damit haben die Politiker vorsätzlich die Schuld am Tod von Hunderttausenden auf sich geladen.

Es gibt eine große Bandbreite an Ansichten über die Coronavirus-Pandemie.

Vorherrschend sind Skeptik und Ablehnung der offiziellen Narrative. Einige bezweifeln sogar, daß es das Virus gibt, andere, daß es schwere, potentiell tödliche Krankheit hervorruft.Was es mit der Epidemie und der Reaktion der BRD-Entscheidungsträger tatsächlich auf sich hat, erkennt man, wenn man die Reaktion (und die Erfolge) der BRD mit denen asiatischer Staaten vergleicht. Denn wenn man annimmt, die offiziellen Zahlen würden verfälscht, dann müßte das ja eigentlich für die Zahlen aller Staaten gelten.

Die offiziellen Zahlen (RKI, John-Hopkins-Univ.) werden täglich zusammengefaßt von der SZ. Sie zeigen, daß viele Staaten in Asien die Epidemie seit Monaten beendet haben, ohne Impfstoff, ohne Wundermittel; dies gilt auch für Staaten wie Korea, China, Singapur, die hohe Infektionszahlen und eine exponentielle Ausbreitung des Virus zu bekämpfen hatten.

In China, Korea, Singapur, Malaysia, Kambodscha, Vietnam, Myanmar, den Philippinen, Laos, Ost-Timor, Usbekistan, sogar Indien u.a. gibt es heute nur noch sporadisch Neuinfektionen, keine Schwerkranken oder Todesopfer mehr. Die Wirtschaft blüht!

Zwei Staaten (Taiwan, Thailand) ist es durch frühe, effektive Maßnahmen sogar gelungen, die Epidemie vollständig zu vermeiden! Auch Australien und Neuseeland haben keine Epidemie mitgemacht. Australien hatte ja auch in der Invasionskrise Nerven bewahrt und effektive Abwehrmaßnahmen ergriffen („No way!“): Dort gibt es keinerlei Zivilokkupation!

Taiwan hatte als erster demokratisch regierter Staat die beginnende Epidemie festgestellt, das Virus isoliert und analysiert. Taiwan (wie auch China) hatte seit der ersten SARS-Epidemie 2002/3 ein Frühwarnsystem für neuartige gefährliche Viren und einen präzisen Organisationsplan für effektive Sofortmaßnahmen. So konnte das Land bereits im Dezember 2019 mit der Umsetzung der Abwehr beginnen und die WHO und die gesamte westliche Welt schrittweise umfassend informieren, über die Krankheit, das Virus und über die notwendigen Abwehrmaßnahmen. In Taiwan gab es keine Epidemie. Einzelfälle konnten eingegrenzt werden: Es gab keine Ausgangssperre, Totalquarantäne („lockdown“), Pflichtimpfung, die Wirtschaft blieb unbeeinträchtigt.

In Europa ist gut bekannt, daß ein infektiöses Virus, das in China auftaucht, binnen 4-6 Wochen in Europa ankommt. Deutschland hatte also wochenlang Zeit zur Ausarbeitung eines ebenso effektiven Quarantäneplanes wie dem in Taiwan, zur Ausweitung von Testkapazität und Intensiv-Betten, zur Vorsorge bez. Schutzkleidung, Mundschutz, Desinfektionsmitteln, und, vor allem, zur eingehenden und vollständigen Vorwarnung und Aufklärung der Bevölkerung vor den notwendigen Maßnahmen. Stattdessen verharmloste und negierte Spahn noch im März (!) die Gefahr, keinerlei Vorsorge wurde getroffen. Die Folge war voraussehbar: eine exponentielle Ausbreitung des Virus.

Der Westen hat die Epidemie vorsätzlich nicht beendet, sondern „geschehen lassen“.

Die Epidemie wurde kanalisiert und konserviert. Alle Staaten setzen auf die schrittweise (mehr oder minder) kontrollierte Durchseuchung der Bevölkerung. Das werden in der Deutschland zuletzt etwa 60 Millionen sein, mit entsprechend vielen Schwererkrankten und Verstorbenen.

Der R-Faktor wird nahe eins gehalten Die Zahl der Neuinfizierten sinkt dadurch nie auf null, wie in den asiatischen Staaten, die immerhin etwa die Hälfte der Weltbevölkerung umfassen.

Jeden Tag gibt es schwankende, aber hohe Zahlen Neuinfizierter, Schwerkranker, Toter. Auch der Impfstoff wird nichts Grundlegendes daran ändern.

Ob COVID-19 nun hochgefährlich oder doch eher harmlos ist, es war die Politik im „Westen“, die das Virus durch vorsätzliches Unterlassen früher effektiver Maßnahmen erst über uns gebracht, und dann die Epidemie nicht (wie in Asien!) beendet zu haben.

Mit welchem Ziel? Welche Motivation steckt dahinter?

Der intelligente Linke PAUL SCHREYER hat recherchiert, daß seit 1990 regelmäßig Planspiele mit den höchsten Politikern der Staaten durchgespielt wurden, wie in einer Pandemie gehandelt werden sollte (https://www.youtube.com/watch?v=SSnJhHOU_28&feature=youtu.be ) .

Die Initiative zu diesen Planungen gingen von Institutionen des Tiefen Staates aus. Dem Komplex aus Pentagon und US-Waffenindustrie war 1990 der „Feind abhandengekommen“. Um weiter expandieren zu können, sei einerseits der „Terrorismus“ durch eine Reihe inszenierter Attentate (z.B. 9/11) als neuer Feind aufgebaut worden; andererseits habe man beabsichtigt, eine Pandemie zur Etablierung der „Neuen Weltordnung“ zu benützen.

Als nun 2020 SARS-CoV-2 sich epidemisch ausbreitete, hat der Westen reagiert, wie in den Planspielen festgelegt.

Die Pandemie gestattete eine Ausweitung der Kontrolle der Bevölkerung und eine Vermögensverschiebung vom Steuerzahler und vom wirtschaftlichen Mittelstand hin zu den großen Vermögen und Konzernen. Seit 2008 sind das System der internationalen Wirtschaft und das Währungssystem außerordentlich labil. Der Zusammenbruch kann nun durch die Naturgewalt der Pandemie erklärt werden, statt durch das Wirken der Politik. Allenthalben wird der Aufbau einer „New World Order“ diskutiert, etwa vom Initiator des Weltwirtschaftsforums in Davos, Klaus Schwab (https://www.politik-kommunikation.de/ressorts/artikel/das-machtsystem-des-weltwirtschaftsforums-1841413001).

www.conservo.wordpress.com     12.01.2021

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Corona, Merkel, Politik, Umwelt, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Das Coronavirus und die Schuld der Herrschenden

  1. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2021/01/13/vor-nicht-allzu-langer-zeit-war-es-fuer-nancy-pelosi-eine-schoene-sache-parlamente-zu-stuermen/

    Nancy Pelosi verteidigte mit Brandreden die Erstürmung des Parlaments durch Volksmassen —allerdings die Erstürmung in Hiongkong!

    Gefällt 1 Person

  2. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://www.jta.org/quick-reads/anti-defamation-league-calls-for-trumps-removal-from-the-presidency

    Trumps Politik war stets außerordentlich israelfreundlich.
    Dennoch hat die sog. „anti-defamation-ligue“ jetzt verlangt, daß Trump umgehend einem impeachment-Verfahren unterworfen wird! Diese ADL ist das machtvollste Propaganainstrument der Zionisten in den USA.

    Gefällt 1 Person

    • gerardfrederick schreibt:

      Na ja, apropos Trump´s Verhalten vis-avis Israel – ¨Go to bed with dogs, wake up with fleas¨, es hätte keinen Besseren erwischen können.

      Gefällt mir

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Es dürfte inzwischen jedem noch halbwegs vernünftig denkenden Menschen klar geworden sein, dass allgemein und im speziellen in Deutschland der Wahnsinn ausgebrochen ist.

    Wie ich schon verschiedentlich gtemutmaßt habe, vielleicht sind das ja sogar eine neue Variante oder die Spätfolgen des Rinderwahns. Tatsächlich ist es jedoch letztlich gleichgültig, welchen etwaigen pathologischen oder politischen Gründen wir diesen, sich täglich steigernden Irrsinn zu verdanken haben.

    Gefällt 1 Person

  4. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://direktedemokratiefuerdeutschland.wordpress.com/2021/01/12/grune-spesenbetrug-mit-hummer-auf-malta/

    Gegen die GRÜNE Justizsentorin und ihr ebenso GRÜNER Gspusi werden wg. Spesenbetrugs ermittelt

    Gefällt 1 Person

  5. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://i0.wp.com/sciencefiles.org/wp-content/uploads/2016/01/leipzig-strassenkrieg.jpg?ssl=1
    Sogar die „B.-regierung“ vetritt folgendes:

    “Leipzig/Sachsen bildet einen bundesweiten Schwerpunkt linksextremistischer Gewalt. Insbesondere der Stadtteil Connewitz hat sich als Symbol des Widerstands in der autonomen Szene etabliert. Hier zeigt sich seit Jahren ein konstant hohes linksextremistisches Gewaltpotenzial, das sich regelmäßig, insbesondere aber als Reaktion auf polizeiliche Maßnahmen und Kundgebungen des politischen Gegners in teils schweren Gewalttaten niederschlägt. Immer wieder kommt es dabei auch zu schweren Ausschreitungen und Auseinandersetzungen mit der Polizei.“

    d.h., es werden „Polizeimaßnahmen“ als Ursache der Gewalt gesehen.
    Und die vorsätzliche schwere Gewalt ist eine „Auseinandersetzung“ mit der Polizei.

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      ‚Aber die Gefahr kommt von RÄÄÄÄÄCHTS!‘ – und daher müssen über 1 Mrd. für die Pamperung linksxtremer Oeganisationen, angefangen von ‚Bündnissen ….. ‚ bis hin zur Antifa (sh. Antifa – HaSSkia) veruntreut werden.
      Aber was ist zu erwarten, wenn eine Irren – Partei C’DU und eine dummdoofe Wählerschaft von Schlafschafen es zuläßt, daßs eine in der Wolle gefärbte StaSi-IM und FDJ – Funktionärs – Kommunistin von Erichs Gnaden Regierungschefin wird und es über 1 1/2 Jahrzehnte bleibt ……

      Gefällt 1 Person

  6. Shinobi schreibt:

    Ausgangssperre für alle? Jetzt steuert Deutschland auf den totalen Lockdown zu
    https://www.focus.de/gesundheit/news/prinzip-hoffnung-ist-keine-option-mehr-ausgangssperre-fuer-alle-jetzt-steuert-deutschland-auf-den-totalen-lockdown-zu_id_12857619.html

    „Deutschland steht still – zumindest gefühlt. Einzelhandel, Kultur, Schulen, Kitas und viele Büros sind dicht. Die Infektionszahlen zeigen allerdings: Es gibt weiter zu viele Kontakte. Das komplette Herunterfahren jeglichen sozialen Lebens könnte bald die Folge sein.“

    Ein paar Fragen

    1.Ich dachte die Masken helfen? 2. Ich dachte der „Lockdown“ hilft? 3.Nach offizieller Statistik des Statistischen Bundesamtes sticht das Jahr 2020 bei den Gesamtsterbezahlen der Deutschen zwar hervor, aber als Jahr mit den wenigsten Toten der letzten fünf Jahre. Wie kann das sein? 4. An der saisonalen Influenza ist dieses Jahr angeblich niemand gestorben, in Österreich auch nicht. Auch das würde mich interessieren wie das geht.

    Merkel rechnet mit Lockdown bis Ostern – Kommt eine Impfpflicht für Pflegepersonal?
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/soeder-bringt-impfpflicht-fuer-pflegekraefte-ins-spiel-nur-haelfte-des-pflegepersonals-zur-impfung-bereit-a3421800.html

    Sonderauswertung Sterbefälle Deutschland 2020: Bis November exakt im Schnitt der Vorjahre
    https://www.epochtimes.de/gesundheit/sonderauswertung-sterbefaelle-deutschland-2020-bis-november-exakt-im-schnitt-der-vorjahre-a3393926.html

    „Ja, die Corona-Pandemie spiegelt sich in den Sterbefallzahlen in Deutschland wider, von einer (extremen) Übersterblichkeit kann jedoch nicht die Rede sein. Deutlich mehr Sterbefälle gab es in den Grippewellen 2017 und 2018, sowie bei hohen Temperaturen im Sommer. Selbst Ostern oder die Zeitumstellung im Frühjahr zeigen sich deutlicher als COVID-19.“

    Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Shinobi,
      Ob ein Mundschutz aus Stoff eine Schutzwirkung entfaltet oder nicht, wird in Veröffentlichungen zwiespältig beantwortet. Das Tuch schützt ein wenig gegen Tröpchen, die sonst den Mund treffen würden. Die Augenpartie ist nicht geschützt. Trägt ein Infizierter den Mundschutz, so werden Tröpchen und Aerosol weitgehend vom feuchten Tuch abgefangen. Aber aerosolhaltige Atemluft wird am Rand doch an die Umgebung abgegeben,
      Fazit: Ob das Tuch vor dem Mund schützt, ist nicht sicher. Schaden tut es nicht.
      Eine FFP-2-Maske ist dagegen ein guter Schutz.

      Quarantäne sollte bei einer ansteckenden Krankheit natürlich helfen: Werden Ansteckungen vermieden, flaut die Epidemie ab. Verfolgt man die Kurve der Inzidenz, so sieht es so aus, als wäre ein Maximum überschritten. Ob das die Folge der Quarantäne ist, weiß ich nicht.

      Ich verfolge die offiziellen Sterbestatistiken. Sie stehen sicher nicht im Widerspruch zu den Angaben des Bundesamtes für Statistik. Möglich, daß insgesamt in 2020 insgesamt weniger Leute gestorben sind, als in anderen Jahren. Das ist zwar erklärungsbedürftig, sagt aber zunächst wenig aus. Man weiß ja recht präzise daß pro Tag etwa 1000 Leute an Covid (klinisches Bild) sterben, bis jetzt etwa 42.000. Da bringt eine Statistik über das Verhältnis zur gesamten Sterblichkeit eigentlich keinen Erkenntnisgewinn. Wenn Du sichere Angaben über die Sterblichkeit willst guck bei SZ online. Das ist eine neutrale Quelle. Epochtimes würde ich da nicht in gleicher Weise vertrauen.

      Wie der Verlauf der saisonalen Influenza 2020 war, habe ich nicht verfolgt. Es gibt so manche Jahre, in denen die saisonale Grippe kein einziges Todesopfer fordert oder nur einige Dutzende.
      Bei Influenza wird oft kein Erregernachweis geführt.

      Meine Tochter macht eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester. Sie erzählt von eindeutiger Gefährdung. Einige Zeit lang wurden FFP2-Masken ausgegeben, aber die waren dem Krkh. zu teuer. Ich befürworte eine Impfung für Pflegepersinal.

      Gefällt 1 Person

  7. Shinobi schreibt:

    „Habe nicht mal Geld für Essen“: Wirtin öffnet Bar trotz Lockdown und löst Polizeieinsatz aus

    Eine Lokalbesitzerin in der österreichischen Metropole Linz hat ihre Bar trotz Lockdown geöffnet und damit eine Geldstrafe riskiert. Mit den Geldern, die ihr zustanden, konnte die Wirtin nicht mal ihre Schulden tilgen. Im Interview sagt Alexandra Pervolesko, dass sie nur etwas Geld verdienen wollte, um sich Essen für die nächsten Tage kaufen zu können. »
    https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/in-oesterreich-durchs-raster-gefallen-wirtin-oeffnet-bar-trotz-lockdown-habe-nicht-mal-geld-um-essen-zu-kaufen_id_12858921.html

    Gefällt 1 Person

  8. luisman schreibt:

    Ich kann aus Zeitgruenden nicht jede einzelne Falschaussage des Autors widerlegen.Tatsache ist, die meisten Staaten in Suedostasien haben vom Zeitplan her und auch bzgl. der Massnahmen sich an den USA orientiert. Genaus weiss ich es aus den Philippinen, in denen ich die gesamte Zeit zugebracht habe. Mitte Maerz wurde zuerst Manila, dann nach und nach praktisch die gesamte Inselgruppe unter eine mehrstufige Quarantaene gestellt. Ende Mai wurde diese fuer viele Regionen wieder gelockert. Bis HEUTE noch bestehen Quarantaenevorschriften (manche waren sehr skurril, wie ein Plastikschild zw.Motorradfahrer und dem Sozius). Bis heute muss man Maske und ein ‚face shield‘ tragen, wenn man die Wohnung (das Haus) verlaesst. Es gibt auch weiterhin Alterseinschraenkungen fuer die Juengeren (bis 21), die z.B. nicht in die Kaufhaeuser duerfen, und die Aelteren ueber 60, die nicht auf Veranstaltungen duerfen. Ueber 80% aller Infektionen fanden entweder in Manila statt, oder wurden ueber Manila in die Provinzen eingeschleppt. Bis heute ist Reisen nur unter besonderen Bedingungen moeglich (man muss z.B. bei der Polizei vorsprechen, um in eine entfernte Provinz reisen zu duerfen).

    In meinem Grossdorf hatten sich einzelne Wohnbezirke verbarrikadiert (da wurden richtige Waelle gebaut), aber trotz der ca. 500.000 Leute hier, der generell laxen Hygiene und der Tatsache, dass innerhalb der Barrikaden dann genauso weitergelbt wurde wie vor der Quarantaene, gab es nur ungefaehr 1.000 registrierte Faelle und vielleicht 50 Tote (mit und an).

    Der Hotspot war Manila, und es kam spaeter heraus, dass korrupte Immigrationsbeamte tausende von Chinesen, trotz des Reiseverbots, dennoch einreisen liesen. An Juni/Juli wurden fast alle Betriebe wieder weitergefuehrt (weil das geld der Regierung fuer Lohnersatz alle war), aber mit Plastikfolien und Schildern ausgestattet, so dass man sich nicht direkt anatmen kann. Inzwischen sind sogar wieder einige wenige Bars und Nachtclubs geoeffnet (mit wenig Kunden, da keiner mehr Geld hat). Wir gehen derzeit davon aus, dass diese Quarantaenemassnahmen noch mindestens ein Jahr weiter gehen, bis zig Millionen Leute in Manila geimpft sind.

    Auch Australien hat die irrsinnigsten Regeln und Vorschriften und nutzlosen Lockdowns praktiziert, wie mir ein Freund, dessen Familie in Victoria lebt immer berichtet. Auch dort geht das Affentheater weiter, inkl. der Drohung der Zwangsimpfung.

    Es ist auch ein Bloedsinn ohnegleichen, bei einem so leicht uebertragbaren Virus, zu denken, dass man den mit einem harten kruzen Lockdown in die Verbannung schicken kann. Das Virus wird uns lange erhalten bleiben, es ist endemisch. Zumindest haben einige Firmen und Forscher ihre Zeit nicht mit einer Impfstoffentwicklung vergeudet, sondern sind auch weiterhin am Testen und Ausrollen von medikamentoesen Behandlungen, die den Erkrankten helfen, anstatt alle krank zu machen.

    Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Luisman,
      Wirr, Ihr Beitrag.

      Philippinen haben die Epidemie gemeistert, die brd kanalisiert und konserviert sie:

      Philippinen Inzidenz 10/100.000, 9554 Tote, d.i. 9 Tote/100.000 E.
      BRD heute 13.000 Neu-Inf., Inzidenz 175, 41.577 Tote, d.i. 51/100.000 E.

      Gefällt mir

      • luisman schreibt:

        Wenn man nur die Leute testet, die krank sind und ins Krankenhaus gehen (was sich 80% gar nicht leisten koennen), und die welche man aus anderen Laendern zurueckholt (die sog. Balikbayan, die vor dem Abflug schon getestet wurden), bleibt die Inzidenrate niedrig.
        Willkuerliche Zwangstestungen kriegen hier nur die sog. Frontliner (mediz. Personal, Polizei, Militaer). Und, wer keine Schnarchnase ist schaut auch mal auf das Altersprofil der Philippinen vs. der BRD. Durchschnittsalter 26 Jahre vs. 46 Jahre.

        Gefällt mir

  9. Ingrid schreibt:

    Werter Herr Virologe, immer und immer wieder Taiwan, warum lassen sie in ihrem Bericht eigentlich Afrika ganz raus, das Virus geht nach ihrem Geschreibsel doch um die Welt.

    Australien und Neuseeland, auch die Länder haben linke Regierungen und für die wirklichen Infektionen gibt es keine Beweise, immer nur gefälschte Zahlen und sterben werden wir doch alle, alleine schon an den ganzen Krankenhauskeimen und Ärztefusch sterben in Deutschkand ca. 300 000 Mensche pro Jahr.
    Gehen sie doch mal dem nach, statt uns mit ihrem Taiwan zu drangsalieren, obwohl sie auch nicht dabei waren.

    ,,Corona ein einziges Lügenkartell Herr Virologe und sonst nichts.“

    Gefällt mir

  10. ceterum_censeo schreibt:

    Und zur Lage noch mal die
    FAKTEN von dem renommierten Institut Swiss Policy ResearcH:
    Bitte sehr:
    Sterblichkeit: ?
    Übersicht – von Swiss Policy Research –

    1. Letalität: Laut den neuesten immunologischen Studien liegt die Letalität von Covid-19 (IFR) in der Allgemeinbevölkerung in den meisten Ländern bei insgesamt circa 0.1% bis 0.5%, was vergleichbar ist mit den mittelstarken Grippe­pandemien von 1957 und 1968.
    2. Behandlung: Bei Personen mit hohem Risiko oder hoher Exposition ist eine frühzeitige oder prophylaktische Behandlung entscheidend, um eine Progression der Erkrankung zu vermeiden.
    3. Altersprofil: Das Medianalter der Verstorbenen liegt in den meisten Ländern bei über 80 Jahren und nur circa 5% der Verstorbenen hatten keine ernsthaften Vor­er­kran­kungen. Das Alters- und Risikoprofil der Covid-Mortalität entspricht damit im Unterschied zu Grippepandemien im Wesentlichen der normalen Sterblichkeit und erhöht diese proportional.

    4. Pflegeheime: In vielen westlichen Ländern ereigneten sich bis zu zwei Drittel aller Todesfälle in Pflegeheimen, die einen gezielten und humanen Schutz benötigen. Teilweise ist nicht klar, ob die Bewohner wirklich an Covid-19 starben oder an wochenlangem Stress und Isolation.
    5. Übersterblichkeit: Bis zu 30% aller zusätzlichen Todesfälle wurden nicht durch Covid verursacht, sondern durch die Folgen von Lockdowns, Panik und Angst. So ging etwa die Behandlung von Herzinfarkten um bis zu 40% zurück, da sich Patienten nicht mehr in die Kliniken wagten.

    6. Antikörper: Bis im Sommer 2020 erreichten globale Hotspots wie New York City oder Bergamo Antikörper-Werte von circa 25%. Metropolen wie Madrid, London und Stockholm lagen bei circa 15%. Weite Teile Europas und der USA lagen indes noch bei unter 5%.
    7. Symptome: Bis zu 40% aller infizierten Personen bleiben symptomfrei, circa 80% zeigen höchstens milde Symptome, und circa 95% zeigen höchstens moderate Symptome und müssen nicht hospitalisiert werden. Milde Verläufe werden unter anderem durch kreuzreaktive T-Zellen erklärt, die durch den Kontakt mit früheren Coronaviren (Erkältungsviren) entstanden sind.
    8. Long Covid: Circa 10% der Erkrankten berichten von post-akutem Covid, d.h. von Symptomen über mehrere Wochen oder Monate. Dies betrifft auch jüngere und zuvor gesunde Menschen mit starker Immunantwort. Das post-virale Syndrom ist bereits von starker Influenza bekannt. (Herzschädigungen, meines Wissens. cc.)
    9. Übertragung: Die Übertragung des Coronavirus erfolgt nach derzeitigem Kenntnisstand hauptsächlich durch Aerosole in Innenräumen sowie durch Tröpfchen, während Aerosole im Freien sowie die meisten Objekt­oberflächen eine untergeordnete Rolle zu spielen scheinen.
    10.Masken: Für die Wirksamkeit von Masken in der Allgemein­bevölkerung gibt es weiterhinkaum Evidenz, und die Einführung einer Maskenpflicht konnte die Epidemie in kaum einem Land eindämmen oder verlangsamen. Bei unsachgemäßer Verwendung können Masken das Infektionsrisiko sogar erhöhen und in manchen Fällen zu Atemproblemen führen.

    11. Kinder und Schulen: Im Unterschied zur Influenza ist das Erkrankungs- und Über­tragungsrisiko bei Kindern im Falle von Covid-19 sehr gering. Für die Schließung von Grundschulen oder andere besondere Maßnahmen für Kinder gab und gibt es deshalb keinen medizinischen Grund.
    12. Contact Tracing: Eine WHO-Studie von 2019 zu Maßnahmen gegen Grippepandemien ergab, dass Kontakt­verfolgung aus medizinischer Sicht “unter keinen Umständen zu empfehlen” ist. Auch Contact-Tracing-Apps auf Mobiltelefonen sind in den meisten Ländern bereits gescheitert.
    13. PCR-Tests: Die international verwendeten Virentestkits sind fehleranfällig und können teilweise falsche positive und falsche negative Resultate ergeben sowie auf nicht-infektiöse Virenfragmente einer früheren Infektion reagieren. Eine wichtige Kennzahl ist dabei der Zyklusschwellwert.

    14. Fehlbehandlungen: In den USA und einigen anderen Ländern kam es zu teils tödlichen Fehl­be­handlungen von Covid-Patienten aufgrund fragwürdiger finanzieller Anreize und ungeeigneter Methoden. In den meisten Ländern sank die Covid-Letalität inzwischen deutlich.
    15. Lockdowns: Die WHO (!!!)erklärte, dass Lockdowns eine “schreckliche globale Katastrophe” ausgelöst haben.
    Laut UNO sind durch Lockdowns 1.6 Milliarden Menschen vom akuten Verlust ihrer Lebens­grund­lagen sowie 150 Millionen Kinder von akuter Armut bedroht. Arbeitslosigkeit, Konkurse und psychologische Probleme haben weltweit Höchstwerte erreicht.
    16. Schweden: In Schweden liegt die Gesamtsterblichkeit ohne Lockdown bisher im Bereich einer starken Grippewelle. 70% der schwedischen Todesfälle erfolgten in Pflege­ein­rich­tungen, die zu wenig rasch geschützt wurden. Das Medianalter der Todesfälle liegt bei 84 Jahren.
    17. Medien: Viele Medien berichten oftmals unseriös über die Pandemie und haben dadurch eine Maximierung der Angst sowie eine massive Überschätzung der Mortalität durch Covid-19 bewirkt. Einige Medien verwendeten sogar manipulative Bilder, um die Situation zu dramatisieren.
    18. Impfstoffe: Zahlreiche Fachleute bezeichneten forcierte Impfstoffe gegen das Coronavirus als risikoreich. So führte etwa der Impfstoff gegen die sogenannte Schweinegrippe von 2009 zu teilweise schweren neurologischen Schäden und Klagen in Millionenhöhe. Auch bei Tests von Corona-Impfstoffen kam es bereits zu ernsthaften Komplikationen.

    19. Ursprung: Der Ursprung des neuen Coronavirus bleibt unklar, aber die beste Evidenz deutet derzeit auf einen Covid-artigen Pneumonie-Vorfall in einer chinesischen Mine von 2012 hin, deren Virenproben vom Virologischen Institut in Wuhan gesammelt, gelagert und erforscht wurden.
    Und von da sind die Viren wohl auf ‚leisen Sohlen‘ auf den berüchtigten ‚wer market‘ Wuhans getrippelt ….. ? ? ? ? ? *)
    20. Überwachung: NSA-Whistleblower Edward Snowden warnte, dass die Covid-Pandemie für den permanenten Ausbau von Überwachung genutzt wird. Weltweit kam es während Lockdowns zum Monitoring der Zivilbevölkerung durch Drohnen und zu teilweise massiver Polizeigewalt
    https://swprs.org/fakten-zu-covid-19/
    Basta!
    *)Covid-Ursprung: Die Mojiang-Minenarbeiter

    Das WIV in Wuhan
    SARS-CoV-2 könnte dann, wahrscheinlich im Herbst 2019, aus dem BSL-4-Labor des WIV entwichen sein, vielleicht durch einen infizierten Laboranten oder ein totes Versuchstier, wodurch eine inzwischen weltweite Coronavirus-Pandemie ausgelöst wurde.

    *ttps://swprs.org/ursprung-des-covid-19-virus-die-mojiang-minenarbeiter-hypothese/


    Besondere Beachtung verdient auch Punkt 15;
    15. Lockdowns: Die WHO (!!!)erklärte, dass Lockdowns eine “schreckliche globale Katastrophe” (!) ausgelöst haben.

    Die wochen- und jetzt wohl monatelangen ‚MerKILL Lockdowns‘ – Alles für die Katz?

    Gefällt 2 Personen

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      CC,
      Na ja, Du widersprichst halt ganz einfach den fachlichen, wissenschaftlichen Erkenntnissen. Sicher kannst Du Zitate dafür anführen. Es gibt auch die Behauptung, Viren gäbs überhaupt nicht, jedenfalls keine pathogenen; dazu gibts auch jede Menge Zitate, aber deshalb ist das trotzdem Blödsinn.

      Ich will Dir nicht widersprechen. Wenn Du fachliche Fragen hast, stelle sie ruhig.
      Ich habe festgestellt, daß Leute, die sich vor einer Krankheit verstärkt fürchten, am ehesten dazu neigen, anzunehmen, die ganze Sache existiere doch gar nicht: „Pfeifen im Wald“.

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ach KrümelMONSTER, mit Ihnen ist es hoffnungslos.
        Statt sich mit obigen Fakten sachlich zu befassen, nehmen Sie Zuflucht zu plumpen Beschimpfungen (‚Blödsinn‘). So etwas fällt indessen auf Sie selbst zurück. Jedenfalls lohnt es nicht, sich mit solchem gequirlten Sch … wachsinn zu befassen. Solche Dummheit entlarvt sich von selbst.

        Und ‚Wenn Du fachliche Fragen hast ‚ Geht’s noch? Was glauben Sie denn, wer Sie sind?
        „Pfeifen im Wald“. Sind Sie jetzt vollkommen übergeschnappt? – Dann pfeifen Sie Panikverbreiter mal hübsch selbst – – recht vernehmlich.

        Ersichtlich können Sie jedenfalls vor Dummheit und Überheblichkeit kaum noch laufen.

        Gefällt mir

        • Ingrid schreibt:

          Lieber c.c. gut gesagt, der hält sich für den schlausten Wirrologen und seine Sturheit bekommt auch noch hier eine Plattform.
          Ich bin sehr tolerant, aber irgendwo reicht es mir mit dessen Dauergelabere.
          Ich werde, wie er mir ja angeraten hat, nichts mehr von seinen Weisheuten lesen.
          Schluss damit!!!!

          Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Ja Ingrid, ich wundere mich auch sehr, daß Maria dem unendlichen und bis zum Erbrechen wiederholten wirrologischen G-fasel mit einem eigenen Artikel hier noch eine Plattform gegeben hat …..

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Sag ich doch : der will nicht diskutieren, der will klugscheißen !
          Sobald er Gegenstudien erhält, weicht er aus oder übersieht sie geflissentlich.
          Ein Doktor der einsamen Fakultät. Kann mir nur schwer vorstellen, dass sowas in einem wissenschaftlichen Kreis arbeiten konnte.

          Gefällt mir

        • Bichler schreibt:

          Herr Helmes,
          weshalb veröffentlichen Sie meinen Kommentar nicht ?

          Gefällt mir

  11. gerardfrederick schreibt:

    Das war kein Tippfehler. Die Wörter sind austauschbar.

    Gefällt mir

  12. luisman schreibt:

    Liebe Frau Schneider, ich moechte Sie auf einen Tippfehler aufmerksam machen. Gleich in der ersten Zeile: Wirrologe, nicht Virologe
    Nichts zu danken! 😛

    Gefällt mir

  13. Elisa schreibt:

    hallo conservo, würden sie meinen komm. zum beitrag von herrn dr. kümel bitte löschen, habe internet-probleme und nicht gesehen, dass herr dr. kümel das video schon verlinkt hatte. vielen dank! Elisa

    Gefällt mir

  14. gerdsoldierer schreibt:

    Spahn sagte zu Beginn wörtlich : wir haben Medizin u. Betten – eine totale Fehleinschätzung –
    Nach diesem Satz hätte er 1 Stunde später seine Amtsstube verlassen müssen. Quality is made at first not by control – Grenzen zu – totale Kontrolle der hotspots…
    Die „letzte Frage“ zum großen Spiel : wo/ wie entstand das Virus : im Labor od. wo sonst ?

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      …. und der Viehdoktor vom Reichs Katastrophen Institut ( habe ich schon etliche Male zitiert) noch AM 4. MÄRZ: ES BESTEHT OBJEKTIV KEIN GRUND, SICH WEGEN DES CORONA VIRUS SORGEN ZU MACHEN.“ (sic!) (QUELLE U.A. ‚WELT‘)

      Ein EXPERTE, fürwahr!

      Und da wundetr sich noch jemand warum das absurde ‚Katastrophenmanagement‘ dieser BunTesregierung so fürchterlich ‚in die Hose‘ gegangen ist?
      Aktuell verlautet ja gerade, MerKILL will (lt. Fraktionssitzung ‚C’DU) den ‚Lockdown‘ noch um etliche Wochen verlängern – bis auch der letzte Rest der deutschen Wirtschaft geshreddert ist ……

      Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Gerdsoldierer,
      Es gibt Indizien dafür, daß das Virus nicht auf natürlichem Weg entstanden, also von einem Tier auf den Menschen übergesprungen ist; sondern, in einem Labor durch Genmanipulation hergestellt wurde. Das ist wissenschaftlich nichts Besonderes, so etwas (Genmanipulation) ist in allen molekularbiologischen Labors der Erde tägliche Routine.
      ES ist keineswegs sicher, daß die Herstellung in böser Absicht erfolgt wäre. Gerade in China ist die intensive Erforschung von Coronaviren von großer Bedeutung. Manche Viren werden verändert, um Impfstoffe herzustellen.
      Ob natürlich oder aus einem Labor, das ist bisher völlig unklar.
      Wenn das Virus Produkt eines Labors wäre, käme nicht nur Wuhan in Frage. Kurz vor dem Ausbruch gab es in Wuhan eine Art internationaler Olympiade für Militärs, da kamen große Delegationen aus sehr vielen Ländern zusammen. ES kämen also Labors aus der ganzen Welt in Frage, vielleicht am ehesten Fort Detrick aus den USA. Dorthin weisen einige Indizien.
      In jedem Fall ist eine vorsätzliche Freisetzung („Biowaffe“) äußerst unwahrscheinlich.
      China wäre um ein Haar von der Seuche überrollt worden, mit schrecklichen Konsequenzen für das 1400-Millionenland. Kein Staat begibt sich in eine solche Gefahr.
      Als Urheber einer „Biowaffe“ käme also nur eines der Länder in Frage, die die Epidemie von vorne herein vermeiden konnten: Taiwan, Thailand, Australien, Neuseeland.

      Na, und das glaubt wohl kein Mensch!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s