Neuer Impfstoff – CoVAC-1: ohne Gentechnik – ohne Nanopartikel – mit bester Schutzwirkung gegen alle Corona-Viren (vgl. Prof. Rammensee)

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

conservo berichtete bereits im August und September über die genialen Impf-Forschungen des Tübinger Universitätsprofessors Dr. Hans-Georg Rammensee, dem es gelungen war, einen breit gegen alle Corona-Viren effektiven Impfstoff auf Basis von Virus-Peptiden herzustellen und bereits erfolgreich an sich selbst auszuprobieren (https://conservo.wordpress.com/2020/09/23/der-weltkrieg-mit-todbringenden-manipulierten-viren-geht-in-die-zweite-phase/ )

Prof. Rammensee, Prof. Sahin u. PD. Frau Dr. Walz (von der UNIKLINIK in Tübingen – die nichts mit der Tübinger cure vac-Firma von Dietmar Hopp zu tun haben) bearbeiten ihren Impfstoff CoVAC1 demnächst in Phase II. Ganz ohne m-RNA- und den ganzen Gen-technischen Mist, den BioNTech und ModeRNA aufweisen!

Dieser Impfstoff nimmt den Links-Grünen alle ihre „Pseudo-Argumente“ restlos weg, mit denen sie ihre große Transformation und den Great Reset durchsetzen wollen – wobei allein schon Covid-19 absolut KEIN Grund sein kann, unsere Demokratie und unsere Soziale Marktwirtschaft restlos zu zerstören und durch planwirtschaftlich-diktatorisch-autoritäre Linkssozialistische Unrechtsregime zu „ersetzen“….

Die Impfstoffe, die jetzt erprobt werden, „kennen“ die „neuen Corona-Viren“ ja schließlich nicht und können gegen diese Viren nicht helfen. Hinzu kommt, daß alle bisherigen Impfstoffe keine bleibende Immunität über die sog. B-Zellen und B-Memory-Cells aufbauen können.

Es wird nun jedoch noch einmal deutlich schwieriger werden, gegen immer wieder neu geschaffene Corona-Viren einen geeigneten Impfstoff zu finden.

Der Tübinger Universitätsprofessor Rammensee hat jedoch einen vielversprechenden Impfstoff bereits an sich selbst ausprobiert (mit bisher großem Erfolg!) – im Gegensatz zum Impfstoff des privaten Tübinger Labors „Cure Vac“, in das Dietmar Hopp und die Bundesregierung mehr als eine halbe Milliarde Euro investiert haben. Hoffen wir, daß dieser Versuch von „Cure Vac“ sich nicht als „Rohrkrepierer“ entpuppt.

Das Ganze müßte über das T-Zell-System laufen, sagt selbst der Bonner Prof. Hendrik Streeck – aber selbst dann fehlen bei Impfungen die bleibenden Immunantworten auf die neuen SARS-CoV-2-D614G-Viren und weitere manipulierte Viren-Unterarten. (vgl.: DIE WELT: „Neue Corona-Variante „infektiöser“ als ursprüngliches Virus“, veröffentlicht am 03.07.2020 (https://www.welt.de/wissenschaft/article210946111/D614G-Neue-Corona-Variante-infektioeser-als-urspruengliches-Virus.html )

Nach Genehmigung durch das zuständige Paul-Ehrlich-Institut am 25.11.2020 befindet sich nun dieser Tübinger „Rammensee-Impfstoff“ seit Anfang Dezember 2020 in der klinischen Erprobung.

Wie ebenfalls vor Monaten von conservo publiziert, muß ein Impfstoff gegen SARS-CoV-2 und gegen Corona-Viren unser Immunsystem dazu bringen, dauerhaft auf viele Jahre hinaus Antikörper gegen die Viren zu bilden, um uns überhaupt effektiv schützen zu können. (https://conservo.wordpress.com/2020/10/18/viren-panikmache-macht-missbrauch-die-zweite-corona-welle/ ).

Zitat:

Der Virologie Prof. Dr. Hans-Georg Rammensee, Uni-Klinik Tübingen, hat wahrscheinlich einen der wenigen erfolgversprechenden Ansätze bei der Entwicklung eines zuverlässigen Impfstoffs vorgelegt und im Selbstversuch an sich selbst – mit größtem Erfolg – angewendet.“

Vor solchen Medizinern ziehe ich meinen Hut. Er erhält als Professor seinen Beamtensold (A16+ ?) und zusätzlich keinen Cent für seine Arbeit. Und seine nicht mit vielen Millionen Euro geölten Forschungen erbringen die ersten nachweisbaren großen Erfolge!

Dem interessierten und medizinisch vorgebildeten Leser empfehle ich seinen überzeugenden Vortrag zu diesem Thema unter dem Link: https://www.youtube.com/watch?v=iy8gZ86seDQ&t=7s – Thema: „Über die Immunantwort gegen Corona“

Die bisherigen Versuche, dies allein durch Stimulation unseres B-Zell-Immunsystems zu bewältigen, schlugen mehr oder weniger fehl – vgl. das gerade zitierte Video mit Prof. Rammensee von August 2020.

Es mußte den Forschern also gelingen, unser T-Zell-System zu aktivieren, um eine dauerhafte Antikörperbildung zu erreichen, möglichst auch breit wirksam gegen alle vergangenen und zukünftigen Virus-Varianten bei Corona-Viren.

Dadurch, daß in chinesischen Militär-Laboratorien durch verschiedene Fledermäuse in weißen Kitteln weltweit zahlreiche „Mutationen“ in Umlauf kamen, unter anderem SARS-CoV-2-D614 (vgl. Bette Korber-a.a.O.) und B.1.1.7. – das von England auf Kontinental-Europa übergreifende Virus – sowie weitere Virus-Abänderungen mit zum Teil wesentlich höherer Infektiosität, ist es bis heute zumindest fraglich, ob die sog. m-RNA-Impfstoffe BioNTech oder ModeRNA, die gerade bei den älteren Patienten angewendet werden, gegen diese Virusstämme überhaupt Wirkung zeigen.

Während bei m-RNA-Impfstoffen der geimpfte genetische Virus-Code (m-RNA) zur Herstellung von Kapsel-Spike-Proteinen mittels unserer eigenen intrazellulären Ribosomen („Eiweiß-Fabriken“) diese Eiweiße synthetisieren sollen – in der Hoffnung, daß dann diese in unseren Zellen hergestellten Spike-Proteine dennoch von unserem Immunsystem wenigstens teilweise als fremd erkannt werden mögen, gibt es dieses Riesenproblem beim neuen Impfstoff aus der Tübinger Universitätsklinik nicht.

Dieser einzigartige neue Impfstoff, der NICHT verwechselt werden darf mit dem Cure Vac-Impfstoff (ebenfalls ein m-RNA-Impfstoff aus dem privaten, von Dietmar Hopp u.a. mit über 560 Millionen Euro gesponserten Betrieb in Tübingen), stammt aus der Forschungsabteilung der Tübinger Immunologen an der Universitätsklinik unter Prof. Dr. Hans-Georg Rammensee, Prof. Dr. Helmut Salih und der Privat-Dozentin Dr. Juliane Walz.

Der Impfstoff funktioniert letztlich über eine Aktivierung unseres immunologischen T-Zell-Abwehrsystems, über welches die auch von den Forschern betriebene onkologische Immuntherapie bei Krebserkrankungen große Erfolge verzeichnet.

Im T-Zell-System verankert liegt eine Art „immunologischer ERINNERUNG“ an jedweden bisherigen Kontakt mit Krankheitserregern wie den Corona-Viren – z.B. auch, wenn wir Kontakte hatten zu harmlosen Corona-Viren, die einen leichten Katarrh oder Schnupfen auslösten – vor zehn, zwanzig und mehr Jahren.

Geraten wir nun heute erneut in Kontakt mit Coronaviren – z.B. mit SARS-CoV-2 und mit dessen „Varianten“ – so löst das leider aufgrund der vor Jahren abgelaufenen Schnupfen-Infektion keine zur Bekämpfung von SARS-CoV-2 ausreichende Antikörperproduktion aus. Dazu war der Kontakt zu den Schnupfen-Corona-Viren zu schwach.

Mit Peptiden aus der Virushülle (Peptide=kleine kurzkettige Eiweiße) kann man nun bei einer Impfung die T-Zellen derart wecken, daß sie sich an den Jahre zurück liegenden Viruskontakt intensiv erinnern und mit einer ausreichend starken Immunabwehr den neuen Eindringling erfolgreich und sicher bekämpfen. Ich hoffe, ich habe mit meinen laienhaften Worten den Sachverhalt richtig darstellen können.

Es gibt in unserer Welt weit über 1000 verschiedene bekannte Corona-Viren, die meist nur zu einem harmlosen Schnupfen oder etwas Kratzen im Hals führten, wie wir das alle schon einmal erlebt haben.

Vergleichen wir nun einmal bildlich diese verschiedenen Corona-Viren mit Äpfeln, so hatten wir alle bereits Kontakte zu Äpfeln.

Wenn nun SARS-CoV-2 – im Bild – dem Apfel der Sorte „Gala“ entspricht, und wenn wir nur Kontakte zu Boskoop, Golden Delicious oder Elstar hatten, so kann dennoch die Boosterung – die Verstärkung der „Immun“-Erinnerung an vergangene Apfelkontakte – unsere Abwehr „hochfahren“, damit wir die neue Apfelsorte „Gala“ ebenfalls wirksam bekämpfen.

Vom Prinzip her funktioniert so der neue Impfstoff der Tübinger Universitätsklinik.

In der Bio-Regio-Stern- Publikation (www.bioregio-stern.de/de/BranchenNews/neuartiger-impfstoff-zur-aktivierung-von-t-zell-antworten-gegen-sars-cov-2-in) wird dies genauer beschrieben:

Zitat 01.12.2020:

„Neuartiger Impfstoff zur Aktivierung von T-Zell-Antworten gegen SARS-CoV-2 in Erprobung

Universitätsklinikum Tübingen startet Impfstudie gegen das Coronavirus mit eigenentwickeltem Impfstoff.

Am Universitätsklinikum Tübingen startet in diesen Tagen die klinische Erprobung eines eigenentwickelten Impfstoffs gegen SARS-CoV-2. Im Gegensatz zu den meisten aktuell in Erprobung befindlichen Impfstoffen gegen die COVID-19-Erkrankung zielt der durch die Abteilung für Immunologie (Direktor Prof. Hans-Georg Rammensee) der Universität Tübingen konzipierte Impfstoff CoVAC1 hochspezifisch auf die Stimulierung einer T-Zell-vermittelten Immunantwort gegen SARS-COV-2 ab.

Die durch das baden-württembergische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst finanzierte klinische Studie erfolgt basierend auf den Arbeiten und unter Leitung von PD Dr. Juliane Walz in der KKE Translationale Immunologie der Medizinischen Klinik (Ärztl. Direktor Prof. Helmut Salih) des Universitätsklinikums.

Das für die Zulassung von klinischen Studien zuständige Paul-Ehrlich-Institut gab am Mittwoch, 25.11.2020 grünes Licht für den Impfstudienstart, ebenso erfolgte die obligatorische Zustimmung der Ethikkommission.

Quelle: Uniklinikum Tübingen, Immanuel Reimold.

Primäres Ziel der Impfung ist die Aktivierung, die sogenannte Induktion, einer starken und langanhaltenden T-Zell-Antwort gegen SARS-CoV-2, die im Falle einer Infektion die gefürchteten schweren Verläufe der COVID-19-Erkrankung verhindern soll.

„Soweit uns bekannt ist, ist das der erste Impfstoffkandidat, der primär auf die Aktivierung von T-Zellen abzielt“, berichtet Studienleiterin Juliane Walz.

„Vorbild“ Krebsimmuntherapie

Die Idee für den neu entwickelten Impfstoff kommt aus der Krebsimmuntherapie, einem der Hauptforschungsschwerpunkte der Tübinger Immunologen. Seit vielen Jahren arbeitet das Team um Prof. Dr. Hans-Georg Rammensee an der Entwicklung sogenannter therapeutischer Peptidimpfungen für Krebspatienten.

Als Peptide werden kurze Eiweiße bezeichnet, die auf der Oberfläche von Tumorzellen, aber auch auf Virus befallenen Zellen dem Immunsystem und hier speziell den T-Zellen präsentiert werden“, erklärt Hans-Georg Rammensee die biologischen Prozesse, „dies ermöglicht dem Immunsystem, „fremde“ Zellen zu erkennen und diese zu eliminieren.“

Neben dem direkten Angriff von Tumor- bzw. Virus-befallenen Zellen unterstützen T-Zellen die Antikörperbildung. „Impft man solche Peptide zusammen mit einem geeigneten Immunstimulator, einem sogenannten Adjuvanz, können T-Zellen gezielt gegen Tumorzellen, aber eben auch gegen virusbefallene Zellen aktiviert werden“, beschreibt Juliane Walz den Vorgang.

Auch das für die Impfstudie verwendete Adjuvanz XS15 wurde in Tübingen federführend von Forschern um Hans-Georg Rammensee entwickelt – ursprünglich für die Impfungen gegen Krebs. „In unseren ersten präklinischen und klinischen Untersuchungen haben wir bei Impfungen mit XS15 starke T-Zell-Antworten sowohl gegen Tumor-, als auch gegen virale Peptide beobachtet“, so Hans-Georg Rammensee.

Warum ein rein T-Zell-basierter Impfstoff?

Daß die T-Zellen eine bedeutende Rolle bei der COVID-19-Erkrankung spielen, wurde von der Arbeitsgruppe von Juliane Walz kürzlich im Fachjournal Nature Immunology beschrieben. Diese Arbeiten bilden auch die Grundlage für die nun beginnende Studie. Im Rahmen der Forschungsarbeiten wurden im Blut von Probanden nach überstandener COVID-19-Erkrankung diejenigen Peptide identifiziert, die für die Erkennung speziell des SARS-CoV-2-Virus durch die T-Zellen von Bedeutung sind.

Zudem wurde gezeigt, daß für eine schützende T-Zell-Immunität gegen SARS-CoV-2 die Erkennung mehrerer dieser Peptide von Bedeutung ist. In einer ersten Verlaufsbeobachtung der Probanden nach sechs Monaten zeigt sich aktuell, daß die T-Zell-Antworten gegen bestimmte Peptide ausgeprägt und anhaltend bestehen bleiben, während Ergebnisse eigener und anderer Arbeiten darauf hinweisen, daß die Immunantwort mit Antikörpern, auf welche die Mehrzahl der in Entwicklung befindlichen Impfungen vorrangig abzielt, rasch nachläßt.

„Genau die Peptide, von denen wir wissen, daß sie eine bedeutende Rolle bei der Langzeitimmunität nach natürlicher SARS-CoV-2-Infektion spielen, werden nun im CoVAC-1 Impfstoff eingesetzt“, erklärt Juliane Walz.

„Darüber hinaus birgt ein rein auf die T-Zellaktivierung ausgelegter Impfstoff auch nicht die theoretische Gefahr einer sogenannten Antikörper-vermittelten Krankheitsverstärkung.“ (Anm.: wie z.B. beim Zytokin-Sturm).

Das mediale Augenmerk liegt derzeit naturgemäß auf den weiter fortgeschrittenen Entwicklungen von Impfstoffen, für welche zeitnah mit einer Zulassung zu rechnen ist.

„In Anbetracht der rasanten Entwicklung ist aber noch unklar, ob ein und ggf. welcher Impfstoff für welche Personengruppe, z.B. für ältere oder vorerkrankte Menschen, einen optimalen Schutz bietet und die bestmögliche Verträglichkeit zeigt.

Am Uniklinikum wollen wir mit unserer Entwicklung dieses neuartigen Impfstoffkonzepts einen Beitrag leisten und möglicherweise erforderliche Alternativen schaffen“, so Prof. Dr. Helmut Salih, in dessen Abteilung der Impfstoff erprobt wird.

Eigene Impfstoffproduktion am Uniklinikum Tübingen

Der Impfstoff, der sich aus mehreren der identifizierten SARS-CoV-2-Peptiden zusammensetzt, wird im Wirkstoffpeptidlabor und der so genannten GMP-Einheit des Universitätsklinikums Tübingen hergestellt.

Auch hier wird auf die langjährige Erfahrung und Expertise bei der Produktion von Impfstoffen für Krebspatienten zurückgegriffen, die in zahlreichen klinischen Studien eingesetzt wurden.

Über den Ablauf der Studie

Im ersten Teil werden in der KKE Translationale Immunologie gesunde Probanden zwischen 18 und 55 Jahren geimpft, im nächsten Schritt dann auch ältere Probanden mit Vorerkrankungen. Die Studie beinhaltet einen Screening Termin, einen Impftermin und sechs Kontrolltermine innerhalb eines Zeitraumes von sechs Monaten.

(Zitat): Interessenten für eine Studienteilnahme erhalten weitere Informationen unter: 

https://www.medizin.uni-tuebingen.de/go/covac-1-studie

E-Mail: covid.kke@med.uni-tuebingen.de

Weitere Informationen

Kontakt:

Universitätsklinikum Tübingen
Medizinische Klinik
KKE Translationale Immunologie
PD Dr. Juliane Walz
Otfried-Müller-Straße 10, 72076 Tübingen, Tel. 07071 29-88548
E-Mail presse@med.uni-tuebingen.de

Publikation:
Tatjana Bilich, Annika Nelde, Jonas S. Heitmann et al., 2020. Differential kinetics of T cell and antibody responses delineate dominant T cell epitopes in long-term immunity after COVID-19. Research Square, https://doi.org/10.21203/rs.3.rs-114499/v1

Quelle:
https://www.medizin.uni-tuebingen.de/de/das-klinikum/pressemeldungen/316

(Zitat Ende)

Zusammenfassend kann gesagt werden, daß mit diesem neuen Impfstoff namens CoVAC1 eine Vakzine zur Verfügung steht, die völlig ohne genetisches Material (m-RNA), verpackt in Nanopartikel-Kapseln, auskommt.

Die Gefahr eines impfbedingten Zytokin-Sturms, aber auch die Gefahr der vermehrten Bildung von Auto-Immunerkrankungen und – last not least – die zuverlässige anhaltend gewährleistete Antikörperbildung – auch gegen alle weiteren Corona-„Virus-Varianten“ – scheint nunmehr zuverlässig gegeben zu sein.

Sollte sich in den noch laufenden Studien all das, was sich die Forscher erwarten und im Ergebnis erhoffen, bestätigen, so wäre es unverantwortlich und aufgrund der viel schlechter wirkenden mRNA-Impfstoffe unverantwortlich, diese Impf-Präparate wie BioNTech oder ModeRNA oder Cure Vac weiter anzuwenden.

Wer sich heute schon mit CoVAC-1 Impfen lassen will und zwischen 18 und 55 Jahren alt und gesund ist, kann sich unter o.g. Adresse als für die Studie interessierter Kandidat bei Frau PD Dr. Juliane Walz melden.

Sollte sich CoVAC-1 als der am zuverlässigsten wirkende Impfstoff mit den geringsten Nebenwirkungen und dem höchsten Nutzen herausstellen, müßte die Bevölkerung zur Not mit Verfassungsklagen darauf hinwirken, daß man zukünftig nur noch diesen Impfstoff anwendet, wobei ich nicht weiß, in welcher Menge und in welchem Zeitraum der Impfstoff produziert werden kann.

Und sollte der neue Impfstoff tatsächlich gegen alle bisherigen und zukünftigen Corona-Virus-Varianten sehr gut wirken, so bliebe uns allen sehr viel erspart! Vor allem auch die geforderten unsinnigen und nie notwendigen politischen Systemveränderungen der links-grünen „großen Transformation“ und des „Great Reset“ wären mit dem Pseudo-Argument, uns vor weiteren Virus-Pandemien schützen zu wollen, nicht mehr zu begründen.

CoVAC-1 hat also direkt politische Auswirkungen, wenn er sich als deutlich besser und effektiver geeigneter Impfstoff entpuppt.

(Wenn Groß-Investoren bei ihrem favorisierten m-RNA-Impfstoff aufs falsche Pferd gesetzt haben, so werden das die meisten von ihnen (z.B. Bill Gates oder Dietmar Hopp) aufgrund ihres verbleibenden dicken Finanzpolsters gut verkraften.)

Fest steht aber auch, daß bereits Mitte 2020 allen Experten die Forschungsarbeiten der Tübinger Universitätsprofessoren um Prof. Rammensee, Prof. Sahin und Frau PD Walz bestens bekannt waren, noch bevor viele m-RNA-Impfstoffe bestellt worden waren.

Ich hoffe nur, daß die noch von Merkel geführte Bundesregierung sowie die EU-Kommission (Ursula von der Leyen) für diesen Fall RÜCKTRITTSKLAUSELN von ihren Bestell- und Kaufverträgen mit BioNTech, ModeRNA und Cure Vac abgeschlossen hatten….denn es ist nicht hinnehmbar, daß m-RNA-Impfstoffe bestellt wurden mit Unsummen von Steuergeldern, mit Millionen von Euro, die dann ja wohl im „Kamin der Großen Transformation“ in Kürze einfach mal verbrannt werden wie damals die nicht angewendeten Dosen bei der Schweinegrippe-Impfung – in Hochöfen in Magdeburg – im Wert von 130 Millionen Euro!

Ich hoffe, Frau Merkel erinnert sich noch an ihre damaligen Fehl-Entscheidungen, die sich heuer zu wiederholen scheinen. Schade um das viele Geld, das so vielen armen Rentnern bei uns das Überleben garantiert hätte. (Vgl.: www.bild.de/news/inland/schweinegrippe-impfung/hier-verbrennen-130-mio-euro-21279066.bild.html )

Für alle an weiteren Detail-Informationen zu CoVAC-1-Interessierten hier weiterführende Links:

https://www.researchgate.net/publication/344446777_SARS-CoV-2-derived_peptides_define_heterologous_and_COVID-19-induced_T_cell_recognition

www.medizin.uni-tuebingen.de/de/das-klinikum/pressemeldungen/316

—–

RESEARCH ARTICLE

Differential kinetics of T cell and antibody responses delineate dominant T cell epitopes in long-term immunity after COVID-19 (www.researchsquare.com/article/rs-114499/v1 )

*****

*) Mein besonderer Dank gilt meinem langjährigen Freund Enrique Comer, Arzt und Philosoph, für die ausführliche medizinische Beratung.

Dies ist ein weiterer Artikel der conservo-Serie zur „Großen Transformation“

www.conservo.wordpress.com     12.01.2021

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Corona, Die Grünen, Dritte Welt, EU, Merkel, Politik, Umwelt, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

62 Antworten zu Neuer Impfstoff – CoVAC-1: ohne Gentechnik – ohne Nanopartikel – mit bester Schutzwirkung gegen alle Corona-Viren (vgl. Prof. Rammensee)

  1. DFD schreibt:

    Das Einzige was ich davon verstand war, das es sehr positiv ist.
    ERFREULICH!
    ############
    Und danke für gute Nachrichten.

    Das mit dem verstehen war nicht als Kritik gemeint. Ist genauso als wenn ich jemanden Thermodynamik und Stöchiometrie erklären muss. Nach 10 bis 20 Minuten werden die Gesichter immer länger. Augen und Körpersprache immer mehr uninteressiert.

    Gefällt 1 Person

    • Relativist schreibt:

      Also, verschiedene Schlussfolgerungen kann ich nicht verstehen: z.B. der Bezug zu Grünen, schneller Hoffnung auf Anwendung, Gut-Böse-Vergleich zu den anderen, schnelleren Konkurrenten…
      Soweit ich mich da eingelesen hatte, stehen gerade Adjuvanzien im Verdacht daß Immunsystem nicht nur kurzzeitig, sondern Dauerhaft „scharfzuschalten“. Jeder, der eine Allergie mit sich rumschleppt, weiß, dass das Gegenteil von „gesund“ ist.
      Es gibt in Bezug auf den Impfstoff auch keine Merkel-Fehhlentscheidung, sondern eben keine Alternativen. In Hinblick auf Schnelligkeit der Impfstoffbereitstellung liegen mRNA – Verfahren nun Mal vorne.. Die abgekürzten Zulassungsverfahren sind das größere Problem. Die Hysterie über eine Pandemie das andere. Wirksamkeit und Nebenwirkung über Kurz-, Mittel- oder Längerfrist ist aber völlig unklar. Es gibt nun eine Versuchsbevölkerung statt – Kanninchen. Alle Probleme der mRNA-Impfstoffe gelten so auch hier., (vielleicht ohne das Kühlkettenproblem) bis zum Beweis des Gegenteils.
      Vorzuwerfen sind der Regierung und anhängender Einheitsfront anderes: Unfähigkeit von Realitätswährung, Verhinderung von Informationsbeschaffung und deren breite Diskussion, Aktivismus und Selbstinszenierung bei medizinischer und wirtschaftlicher Ahnungslosigkeit oder Böswilligkeit, Zerstörung des verfassungsrechtlichen Gesellschaftskonsens, …
      Ein neues Medikament, ist leider nur ein neuer Versuch, der, wie schon bei Robert Koch oder Contagan auch deutlich schief gehen kann und zeigt, dass Forscher eben nicht nur forschen, sondern dieses, aus verschiedenen Motiven heraus auch eher zu forsch…

      Liken

  2. luisman schreibt:

    Hab jetzt nicht die Zeit alles zu lesen. Welche Adjuvantien (Impfstoffverstaerker) verwendet der denn? Die koennen auch Autoimmunreaktionen ausloesen.

    Gefällt 2 Personen

  3. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Großartig!
    Und herzlichen Dank an Herrn Helmes, diese vergessene Information aus dem akademischen Betrieb hier unter die Leute zu bringen.
    Es gib eine ganze Reihe von antigenbasierten Impfstoffentwicklungen. Aber keine davon hat m.W. das eingesetzte Peptid für die Induktion einer spezifischen T-Zellantwort optimiert.

    Die Schwierigkeit des Rammensee-Impfstoffes dürfte in der Herstellung größerer Mengen des Peptids liegen. Die Schwierigkeit könnte zu einer entscheidenden Verzögerung führen.
    Vermutlich wird es nötig sein, ähnlich wie die Ausgründung von CUREVAC, die Synthese einer neuzugründenden Firma zu übertragen.

    Gefällt 1 Person

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Höchst interessant lieber Peter.
    Auch wenn ich all die medizinischen Zusammenhänge als Laie nicht eingehend beurteilen kann, bleibt für mich ein Fazit:

    Ein wahrer Narr, der sich die Genplempe und eiligst zusammengemixte Höllentunke hineinjagen läßt …..

    Wie ist das doch so schön verquer bei den BUNTmenschen: Gegen ‚Genfood‘ haben wir entschieden was – ‚GenTunke‘ als ‚Impfstoff‘ ist völlig o.K.!

    Gefällt 3 Personen

  5. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Die Anspielung, das virologische Sicherheitslabor in Wuhan könnte mit der Synthese von SARS-CoV-19-Mutanten beschäftigt sein, ist ohne rationale Basis. Ein RNA-Virus wie die Coronaviren unterliegt seiner Natur entsprechend zur Bildung einer großen Zahl von Mutationen. Während der Pandemie sind schon Dutzende von Mutationen beschrieben worden. Die Wanderung des Virus über die Erdteile konnte mit diesen Mutanten dargetellt werden.
    Es ist einsichtig, daß bei einer Pandemie sich diejenigen Mutanten in den Vordergrund schieben, die einen „Überlebensvorteil“ haben, also sich stärker vermehren, Ansteckungen fördern oder besser an Lungenzellen anlagern können..

    Liken

    • Interessierter Leser schreibt:

      Im Sommer 2020 veröffentlichte Herr Helmes einen Artikel über (zwei?) chinesische Wissenschaftler, die in einem der Wuhaner Labore der Stufe 4 an der künstlichen Veränderung von Coronaviren beteiligt waren und denen die Flucht in die USA gelungen war. Außer sciencefiles hat meines Wissens kein Nachrichtenmedium, auch kein alternatives, über diesen Tatbestand berichtet, daß es sich bei Sars-Covid- 2 um keine normale Mutation handelt, sondern um ein künstlich verändertes Virus.

      Gefällt 1 Person

  6. Sinnflut schreibt:

    danke für die gut recherchierte Darstellung einer hoffnungsvollen Alternative zum „Menschenversuchsimpfstoff“!

    Gefällt 1 Person

  7. Ingrid schreibt:

    Das hört sich ja wirklich gut an und man bekommt die Hoffnung, dass dadurch die gefährlichen Impfstoffe nicht mehr gebraucht werden.
    Aber bitte vorher testen und testen!!

    Gefällt 1 Person

  8. DFD schreibt:

    Bill Gates und Impfungen. Gates ist ja sehr mit der WHO (Welt Gesundheits Organisation {UNO}) verbunden. Na ja, er ist deren Groesster Finanzier.

    Seine Impfkampagne gegen Polio ist schon Bemerkenswert. Indien, circa 490.000 Kinder durch Gates Spritzen mit Polio infiziert. Das wurde natürlich von Gates Mitarbeitern, „Fakt Checkern“ und Institutionen „Debunkt“. Wenn man „Debunkt“ liest, dann heißt das das die Presse und die Parteien IMMER Recht haben.

    Also, von wem kommt so etwas Böses über den guten Bill?
    Von einem Herrn Robert Francis Kennedy Jr. , ja, die Kennedys.
    Link: https://fort-russ.com/2020/04/robert-f-kennedy-jr-exposes-bill-gates-vaccine-dictatorship-plan-cites-gates-twisted-messiah-complex/

    Und Polio in Afrika. Die Vereinten Nationen sind gezwungen zuzugeben das Bill Gates‘ Vaccine Polio in Afrika verbreiten – na so was. Kann das sein?
    Link: ttps://www.naturalnews.com/2020-09-08-united-nations-admits-vaccines-bill-gates-spreading-polio-africa.html# Bitte das ‚h‘ selber einsetzen.

    Und dann gibt es noch in Afrika, Link: ttps://journal-neo.org/2020/09/28/gates-vaccine-spreads-polio-across-africa/ Bitte das ‚h‘ selber einsetzen.

    Mittlerweile sind die Schätzungen bei zwei dritteln bis drei viertel. Für alle Polio Ausbrüche Weltweit, auf Konto der Gates-Schutzimpfungen. Hmh, und der ist auch bei den „Anti-Covid“ Vaxxinen dabei. Seine Firmen und Laboratorien haben… Ach Du Liebes Bisschen!

    Ist natürlich Zufall das bei den Injektionen Corona ausgelöst wird. Wird bestimmt bald „Debunkt“, vielleicht sogar vom Presse Sprecher irgendeines Institutes.

    Ein Schuft wer böses dabei denkt.

    Gefällt 3 Personen

  9. text030 schreibt:

    Ein viel versprechender Ansatz. Denn es bleibt ungewiss, ob die aktuellen Vakzine wirksam gegen die zahlreichen Mutationen von SARS CoV-2 sind.
    Um ehrlich zu sein, die Entwicklung überfordert auch mich – und es gelingt kaum noch den Überblick zu behalten.

    Gefällt 2 Personen

  10. DFD schreibt:

    Impfungen, siehe ‚Wochenblick‘:

    Israel, 9 Mio. Einwohner, wie Österreich. In Israel explodieren die Corona zahlen in direkter Ratio mit den Impfungen, bisher 4 tote plus serienweise hässliche „Nebenwirkungen“. In Österreich kaum Impfungen, bisher, logistische Probleme, Corona zahlen sacken ab, kontinuierlich.

    Man könnte natürlich gegen die rote Brut und die Internationalisten vorgehen, aber wie? Hmh…

    Eine Frage bitte: Warum redet jeder vom ‚lockdown‘?
    Es ist doch
    HAUSARREST!
    #############.

    Nennt es doch wie es ist. Ich mach das schon eine ganze weile in Gesprächen. Erst ein verdutztes Gesicht, dann nicken. Und das wird „Hausarrest“ wird dann von vielen weiter benutzt.

    Wochenblick, Link, Israel: https://www.wochenblick.at/nach-impfkampagne-explodieren-in-israel-die-corona-zahlen/

    Übrigens, in Israel dürfen die nur einen Kilometer weit von zuhause weg.

    Gefällt 1 Person

  11. Emil schreibt:

    Ich würde es wünschen, dass dieser Impfstoff, nach den klinischen Tests genauso schnell frei gegeben wird. Bin mir da allerdings nicht so sicher aber gut, die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Vereinfacht ausgedrückt funktioniert diese Impfung ähnlich wie die Grippeschutzimpfung. Der Körper bildet sogenannte „Gedächtniszellen“ die in der Lage sind, auch noch nach Jahren, die Coronaviren zu erkennen und dann das körpereigene Immunsystem anregen mehr von den Antikörpern zu bilden um das Virus zu bekämpfen.Ähnlich wie mit Masern, einmal gehabt, für immer immun dagegen. So habe ich das vor 37 Jahren als Physiotherapeut gelernt.
    Hoffentlich wird`s was! Ich drücke beide Daumen!

    Gefällt 2 Personen

  12. theresa geissler schreibt:

    Off-Topic: Peter, David Berger, zusammen mit einem Gastauteur auf PP, hat mal wieder eine Lüge entlarvt von deinem „grossen Freund“ Ruprecht Polenz!
    Heute Abend übersetzt:
    https://theresasvisie.com/2021/01/12/ruprecht-polenz-liegen-voor-de-waarheid/
    Link zum Originell…. Du weisst Bescheid!

    Gefällt 1 Person

  13. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    In dem Trubel bei der Besetzung des Kaüitols ist ei n Polizist ums leben gekommen. Es gibt noch keine Informationen darüber, wie das zugegangen sein soll. Den abgebildeten Mann sucht die Polizei als Verdächtigen.

    Gefällt 1 Person

  14. Shinobi schreibt:

    Kommt jetzt die alternativlose Impfpflicht nun doch , obwohl die Politik das vorher ständig dementiert hatte ?

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus224186368/Kranken-und-Pflegebereich-Der-Staat-hat-das-Recht-die-Impfung-zur-Pflicht-zu-erheben.html

    Kommt die SED-Tante im Kanzleramt endlich ihrem Ziel näher ?
    Übrigens der CSU (Södolf aus Bayern) scheinen die Einschränkungen und Lockdown-Maßnahmen immer noch nicht weit genug zu gehen !
    Die CSU mutiert zur SED 2.0

    Gefällt 1 Person

  15. Shinobi schreibt:

    Wirtschaftlicher Niedergang: Wie die Regierung den Wirtschaftsstandort Deutschland peu-a-peu zerstört
    https://sciencefiles.org/2021/01/12/wirtschaftlicher-niedergang-wie-die-regierung-den-wirtschaftsstandort-deutschland-peu-a-peu-zerstort/

    Gefällt 1 Person

  16. Shinobi schreibt:

    SARS-CoV-2: China vernichtet Belege. Was Sie einmal mehr in der ARD nicht erfahren!
    https://sciencefiles.org/2021/01/11/sars-cov-2-china-vernichtet-belege-was-sie-einmal-mehr-in-der-ard-nicht-erfahren/

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Man sollte es nicht für möglich halten.
      Ist das die Stall-Hackordnung oder was treibt solche an ?
      U-Boote oder erpressbar ?

      Gefällt 2 Personen

      • Shinobi schreibt:

        Kassenärztliche Vereinigung kritisiert Lockdown als ergebnislos

        Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, hat der Lockdown-Politik von Bund und Ländern ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. „Der Lockdown, der jetzt seit Anfang November anhält, hat quasi nichts gebracht“, sagte Gassen am Mittwoch der „Bild“.-Zeitung. „Die Todeszahlen sind unverändert erschreckend hoch. Der Schutz der Risikogruppen ist immer noch beschämend schlecht.“

        Der Lockdown sei nahezu wirkungslos, weil die Kommunikation der Bundesregierung „nicht unbedingt die Stärke in dieser Pandemie“ gewesen sei, kritisierte Gassen. „Den Unterschied macht nicht die Härte der Maßnahmen, sondern machen die Menschen in ihrem privaten Verhalten“, sagte er. Durch die ständig neuen Regeln sei Vertrauen verspielt worden. „Wer immer wieder die Regeln und Zeitrahmen ändert, braucht sich nicht zu wundern, wenn sich keiner daran hält.“

        https://www.welt.de/vermischtes/live221095606/Corona-live-Nichts-gebracht-Kassenaerzte-halten-Lockdown-fuer-ergebnislos.html#live-ticker-entry-69030

        Gefällt 1 Person

      • DFD schreibt:

        Erpressbar ebenso wie Kaeuflich und Opportunistisch.

        Gefällt 1 Person

      • Shinobi schreibt:

        @Mona Lisa 13. Januar 2021 um 09:06
        „Man sollte es nicht für möglich halten.
        Ist das die Stall-Hackordnung oder was treibt solche an ?
        U-Boote oder erpressbar ?“

        Die Republikaner sind nun mal genauso wie die Demokraten eine Systempartei. Deshalb war mir schon im Jahre 2016 klar, dass Trump ein Fehler macht. Er hätte eine eigenen Partei gründen sollen, ähnlich wie Macron in Frankreich, und dann bei den US Wahlen 2016 antreten sollen.
        Viele einflussreiche und mächtige Republikaner hatten die letzten 4 Jahren Trump mit dem gleichen Eifer bekämpft wie die Demokraten. Und ich rede hier nicht nur von den
        einflussreichen republikanischen Politikern wie Romney,Bolton, Mccain oder Bush-Familie.
        Sondern ich rede hier auch von seinen ehemaligen frustrierten Mitarbeitern und Beratern, die Trump in den 4 Jahren seiner Amtszeit entlassen hatte !!!

        Liken

  17. ceterum_censeo schreibt:

    Fehlen nur noch die Hörner zum Teufel —

    Gefällt 1 Person

  18. Shinobi schreibt:

    Kardinal Cupich,der Erzbischof von Chicago, distanziert sich von Kapitol-Stürmern – aber nicht von Antifa und BLM-Rassenunruhen
    https://katholisches.info/2021/01/08/kardinal-cupich-distanziert-sich-von-kapitol-stuermern-aber-nicht-von-antifa-und-den-blm-rassenunruhen/

    Jetzt werden also auch schon die US Kirchen vereinnahmt von den kriminellen US Demokraten

    Liken

  19. Shinobi schreibt:

    Erstmals mehr Asyl-Überstellungen nach Deutschland als Abschiebungen
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article224232318/EU-Mehr-Ueberstellungen-nach-Deutschland-als-Dublin-Abschiebungen.html

    Einige Zitate aus dem Artikel:

    „Im Corona-Jahr 2020 ist die Zahl der Abschiebungen von Deutschland in andere EU-Staaten deutlich gesunken. In die andere Richtung funktioniert die Dublin-Vereinbarung häufiger“

    „Seit dem Aufbau des aktuellen EU-Asylsystems im Jahr 2008 wurden insgesamt weniger als 50.000 Asylbewerber aus Deutschland in die zuständigen Staaten zurückgebracht, obwohl im selben Zeitraum rund 2,5 Millionen Asylbewerber ankamen, von denen die überwiegende Mehrheit über einen EU-Staat einreiste. Noch magerer fällt diese Bilanz vor dem Hintergrund aus, dass grob ein Drittel der Überstellten später über die offenen Grenzen erneut einreist, wie WELT AM SONNTAG berichtete.

    Weil die meisten hier ankommenden Asylbewerber schon in einem anderen EU-Staat Asyl beantragt haben, müssten sie eigentlich wieder in den zuständigen Staat zurückgebracht werden. Da sie aber oft untertauchen oder erfolgreich gegen ihre Überstellung klagen – etwa weil die Unterbringung im zuständigen Staat als zu prekär beurteilt wird – gelingt dies nur in wenigen Fällen. Während der Corona-Krise waren diese Abschiebungen zudem zeitweise vollständig ausgesetzt.“

    Jeder dritte Abgeschobene reist wieder nach Deutschland ein
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article188920461/Jeder-dritte-Abgeschobene-reist-wieder-nach-Deutschland-ein.html

    Gefällt 1 Person

  20. ceterum_censeo schreibt:

    Inzwischen ist der Franken Oberheitler Södolf in der SöDDR voffenbar ollkommen durchgeknallt:

    Maskenpflicht Coronavirus Pandemie
    FFP2-Maske kaufen: Darauf sollten Sie achten
    Etwas überraschend hat die bayerische Landesregierung am Dienstag angekündigt, die Maskenpflicht zu verschärfen.
    Künftig ist das Tragen einer Maske mit dem FFP2-Standard in Handel und Nahverkehr Pflicht.

    Konkret müssen ab Montag, 18. Januar, Kunden in Geschäften sowie Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr eine FFP2-Maske tragen. Beschlossen wurde die Regelung vom bayerischen Landeskabinett. „Wir müssen den Alltag sicherer machen”, hatte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) die Maßnahmen begründet.
    Wo die herkommen, interessiert die Vollverbrecher nich!

    h ttps://www.rnd.de/wirtschaft/ffp2-maske-kaufen-in-bayern-bald-pflicht-worauf-sollte-man-achten-4HIJMJHY5BHATM5LLDIUXPYO6Q.html

    Streng genommen geht es um partikelfiltrierende (!) Halbmasken, wie das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erklärt. FFP2 ist dabei einer von mehreren Standards, konkret werden damit Masken bezeichnet, die 94 Prozent der Aerosole aus der Atemluft filtern. Aus Sicht des BfArM sind die FFP2-Masken eigentlich als chutzausrüstung im Bereich des Arbeitsschutzes
    gedacht. Entsprechende Masken sind oft kuppelförmig oder faltbar, sie weisen statt klassischer Nähte lediglich Schweißstellen auf.
    Gibt es gefälschte FFP2-Masken?

    Tatsächlich sind in der Vergangenheit gelegentlich FFP2-Masken aufgetaucht, die dem FFP2-Standard nicht gerecht wurden. Diese wurden größtenteils im Internet verkauft, in Deutschland laufen mehrere Verfahren gegen Hersteller und Händler.

    Grundsätzlich sind FFP2-Masken Einwegprodukte !!! und dürfen aus Sicht des Robert-Koch-Instituts (RKI) nur im Notfall wiederverwendet werden. Denn eine Reinigung der Masken ist vergleichsweise kompliziert: Anders als einfache Stoffmasken enthalten FFP2-Masken oft Kunststoffteile, unter anderem der wichtige Luftfilter kann bei hohen Temperaturen beschädigt werden.

    h ttps://www.rnd.de/gesundheit/ffp2-masken-so-bewerten-experten-die-neue-maskenpflicht-in-bayern-CQ4N7ZKKSO3QQESLA2PLY54CL4.html

    „Sobald die FFP2-Maske nur ein bisschen feucht ist, muss sie sofort gewechselt werden. Das ist noch wichtiger als bei einem einfachen Mund-Nasen-Schutz“, betonte Kekulé. Wer beispielsweise bei Regen oder Schnee vor einem Geschäft Schlange stehe, müsse eventuell unmittelbar vor dem Betreten des Ladens noch die Maske wechseln.

    Es bedürfe bei einer FFP2-Maske großer Expertise, sie komme aus dem Arbeitsschutz und sei nicht für Laien gedacht. „Wenn sie nicht absolut dicht aufgesetzt wird, wirkt sie nicht besser als eine einfache Einwegmaske“, so Knobloch.

    Der Atemwiderstand sei bei den dichteren FFP2-Masken größer als bei den einfachen Kunststoff- oder selbstgenähten Stoffmasken. „Durch eine Stoffmaske atme ich immer zumindest zum Teil hindurch, aber wenn bei einer FFP2-Maske irgendwo am Gesicht eine kleine Lücke bleibt, geht fast alle Luft dort hindurch – und mit ihr das Virus.“

    Unklar sei vielen Menschen auch, dass sich Bartträger eine FFP2-Maske nicht dicht aufsetzen können, erklärte Knobloch. „Sie ist bei Männern nur mit glattrasierter Haut zu tragen.“ Schon beginnender Bartwuchs könne ein Problem darstellen, weil sich ein Abstand zwischen Haut und Maske bilde, durch die Luft ungefiltert ein- und ausströme. „Bei einer FFP2-Pflicht dürften Bartträger in Läden und öffentlichen Verkehrsmitteln also eigentlich nicht zugelassen werden.“ Die Maßnahme sei vielleicht gut gemeint, letztlich helfe aber nur eines wirklich gut: zuhause bleiben.

    Und ergänzend:

    FFP2-Maskenpflicht in Bayern? Schadet sie mehr als sie nützt? Und dann eine Pflicht?
    munkelman von munkelman1 2. Januar 2021

    man munkelt, …dass man sich die FFP2-Maske (und CE-Norm) mal genauer anschauen sollte.

    FFP2-Maskenpflicht in Bayern? Schadet sie mehr als sie nützt? Und dann eine Pflicht? Wer trägt die Verantwortung?
    Fragen über Fragen. Also schauen wir mal genauer hin.

    Wir haben uns aufgemacht und über ausgewählte Tester aus unterschiedlichen Berliner Apotheken die “FFP2-Weihnachts-Geschenke-Rentner-Masken” besorgt, da wir uns, wie bei den meisten unserer Beiträge, selbst ein Bild machen wollten. ( … )h ttps://munkeltman.de/?p=993

    Gefällt 1 Person

    • eterum_censeo schreibt:

      Produktinformationen “Atemschutzmaske FFP2/KN95 EN149:2001+A1:2009 ohne Ventil, 5 Stk./Pck.”

      Atemschutzmaske FFP2/KN95 – Partikelmaske ohne Ventil, EN149:2001+A1:2009

      Zur Zeit konzentrieren sich die Atemschutzempfehlungen häufig auf Atemschutzmasken mit offizieller Zulassung und Bezeichnungen wie FFP2, N95 oder gleichwertigen Schutzklassen. Die meisten gesetzlichen Normen für filtrierende Halbmasken haben ähnliche, aber nicht identische Prüfmethoden und Schutzklassen. Aufgrund ähnlicher Normenanforderungen haben die folgenden Schutzklassen für Atemschutzmasken aus verschiedenen Ländern und Regionen alle eine Filterwirksamkeit von ca. 94–95 % bei Partikeln die größer(!) als 3 µm (= 3000 Nanometer) sind, und sind somit äquivalent:

      Die Größe eines Coronavirus finden wir u.a. im Redaktionsnetzwerk-Deutschland (RND)

      “Wie hoch die Konzentration an Viren-Partikeln um einen Corona-Patienten herum ist, ist bislang unklar”, sagt die Umweltmedizinerin. Fest steht, dass das Sars-CoV-2-Virus 160 (!) Nanometer groß sei – in kleineren Partikeln in der Luft fänden sich also vielleicht 100 Viren.

      Aus

      FAZIT:

      Aus den Recherchen ist kein Virenschutz einer FFP2-Maske herauszulesen. Die Partikelgröße der Filterung ist etwa 20 Mal größer als ein Corona-Virus.
      (Also tatsächlich der Fliegenschutz am Fenster mit einem Maschendrahtzaun! genauer: 1,6mm Mücke mit 3 cm großen Maschen aufhalten)
      Bei zu hoher Luftfeuchte sogar eher gefährlich (Pilzinfektionen)
      Nach jeder Nutzung eine neue Maske
      Maximale Tragezeiten!
      Pausentage!!! (sonst Gesundheitsrisiko)
      Falsches Tragen der Maske kann zum Tod führen (In manchen Verpackungen keine Trageanleitung!)
      Die laut derzeitiger Verordnung zugelassenen Mund-Nase-Bedeckungen könnten theoretisch auch ein Perlonstrumpf sein.

      Wo bleibt da der Schutz und vor Allem der Sinn?? Und wer trägt die Verantwortung für Söders neue FFP2-Pflicht?

      Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Neues vom Södolfschen Kasperl Maskentheater:

      Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Passend dazu ein Schreiben (Netzfund):

      An die Pressestelle der Staatskanzlei Bayern
      Per Fax: 089/21652114

      Sehr geehrte Frau Carolin Mayr, sehr geehrter Herr Wolfgang Wittel,

      wenn Sie schon die Pressearbeit für unseren nicht mehr ganz so innig geliebten Herrn Ministerpräsidenten Söder übernommen haben, können Sie mir sicherlich weiterhelfen.

      Schon seit Ausbruch der Pandemie im März letzten Jahres suche ich verzweifelt eine zertifizierte und durch wissenschaftliche Studien belegten Schutz aufweisende FFP2 Maske, welche gegen diesen tödlichen Virus hilft.(!)

      Nach einer Anfrage bei mittlerweile mindestens 100 Apotheken im In- und Ausland bin ich selbst nach 10 Monaten nicht fündig geworden. Masken welche über das CE Prüfzeichen verfügen sind stets mit dem Zusatz versehen „wirkt nicht gegen Covid“, „kein Schutz vor Covid“ oder nicht geeignet sich vor Covid zu schützen.

      Da Sie, bzw. Ihr über den Dingen stehender Chef, ab Montag eben diese Masken als Verpflichtend bei der Nutzung des ÖPNV und beim Betreten des Einzelhandels vorschreiben, wäre ich ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir eine Bezugsquelle (eine einzige Bezugsquelle würde mir schon reichen) für eine FFP2 Maske mit belegtem Virenschutz gegen Covid und dessen auch schon im Umlauf befindlichen Mutationen nennen würden.

      Sollten Sie mir diese nicht übermitteln können, oder ich keine Antwort auf diese eMail erhalten, gehe ich davon aus, dass es eine solche FFP2 Maske nicht käuflich zu erwerben gibt. Als Schlussfolgerung dessen werde ich dann davon ausgehen, dass Sie unseren allwissenden Herrn Ministerpräsidenten falsch verstanden haben und die Anordnung somit hinfällig ist. Etwaige Bußgeldbescheide oder Anhörungen werde ich zur Bearbeitung in eigener Zuständigkeit an Sie übersenden.

      Ich erwarte eine fundierte Stellungnahme bis spätestens 17.01.2021.

      Mit freundlichen Grüße

      Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Bedenkliches vom Robert Koch-Institut

      FFP2-Masken sind gesundheitlich nicht unbedenklich, wie man auf der Internetseite des Robert Koch-Institutes (RKI) nachlesen kann. Hier einige Auszüge:

      „Beim bestimmungsgemäßen Einsatz von FFP2-Masken muss eine arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung im Voraus angeboten werden, um durch den erhöhten Atemwiderstad entstehende Risiken für den individuellen Anwender medizinisch zu bewerten.“
      „In den „Empfehlungen der BAuA und des ad-Hoc AK „Covid-19“ des ABAS zum Einsatz von Schutzmasken im Zusammenhang mit SARS-CoV-2“ werden FFP2-Masken nicht zur privaten Nutzung empfohlen.“
      „Gemäß Vorgaben des Arbeitsschutzes ist die durchgehende Tragedauer von FFP2-Masken bei gesunden Menschen begrenzt (siehe Herstellerinformationen, i.d.R. 75 Minuten mit folgender 30-minütiger Pause), um die Belastung des Arbeitnehmers durch den erhöhten Atemwiderstand zu minimieren.“
      „Bei Gesundheitspersonal sind Nebenwirkungen wie z.B. Atembeschwerden oder Gesichtsdermatitis infolge des abschließenden Dichtsitzes beschrieben. Beim Einsatz bei Personen mit z.B. eingeschränkter Lungenfunktion oder älteren Personen sind gesundheitliche Auswirkungen nicht auszuschließen.“
      „Die Anwendung durch Laien, insbesondere durch Personen, die einer vulnerablen Personengruppe angehören (z.B. Immunsupprimierte) sollte grundsätzlich nur nach sorgfältiger Abwägung von potentiellem Nutzen und unerwünschten Wirkungen erfolgen. Sie sollte möglichst ärztlich begleitet werden, um über die Handhabung und Risiken aufzuklären, einen korrekten Dichtsitz zu gewährleisten, die für den Träger vertretbare Tragedauer unter Berücksichtigung der Herstellerangaben individuell festzulegen und gesundheitliche Risiken/Folgen zu minimieren.“

      Aus diesen Informationen des RKI muss gefolgert werden, dass es bei den FFP2-Masken noch deutlich öfter zu Unverträglichkeiten kommen wird, als das bei den „Alltagsmasken“ der Fall war.

      Zudem gibt es Zweifel, ob die FFP2-Tragepflicht viel bringt. Johannes Knobloch, (s.o.), Leiter des Bereichs Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur:

      „Ich glaube nicht, dass das einen großen Unterschied macht. Im schlimmsten Fall kann sich die Lage sogar verschlechtern, weil sich die Leute geschützter fühlen und weniger vorsichtig sind.“

      Bayern =

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        P.S. Von irgendwelchen Verschwörern vermeintlich erkannte Ähnlichkeiten mit irgendwelchen derzeit regierenden ‚Landesfürsten‘ sind natürlich völlig bösartig, absolut abwegig und an den Haaren herbeigezogen! 😇 😇 😇

        So was können sich nur umstürzlerische ‚Querdenker‘ ausdenken (vgl. bei KLabauterbach – ‚Graffitto‘)

        Liken

  21. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Gefällt 1 Person

  22. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    2020: Etwa 960.000 Tote. Wie viele Tote sind normal?

    Über 41.000 Covid-19-Tote werden damit relativiert, dass das ja alles nicht so wild sei, es würde ja auch nicht mehr gestorben als normal in Deutschland.
    DAS IST FALSCH!
    Bis zur 50 Kalenderwoche starben hierzulande laut Statistischem Bundesamt 921.989 Menschen, inklusive des fehlenden halben Monats dürften es am Ende etwa 960.000 Tote sein. Das wäre dann die höchste Sterbefallzahl der letzten 30 Jahre.

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Blödsinn !

      Da fehlt die ausgewiesene Zahl der medizinisch Zurückgestellten und die der Selbstmörder.
      Beide Gruppen sind nicht an Corona, sondern wegen Corona gestorben.
      Aber das werden Sie nie begreifen.

      Liken

  23. ceterum_censeo schreibt:

    Antwort auf die Regierungserklärung von Jens Spahn
    Seb. Münzenmaier AfD rechnet mit Corona-Politik der Bundesregierung ab

    spahn.ferkel: ‚ ‚Wir werden einander viel verzeihen müssen‘.

    – Das waren Ihre Worte vor wenigen Monaten ….. usw, -……………..so Münzenmaier ———

    NEIN NICHTS DA! Hier wird NICHTS Verziehen! Basta!

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Die Schreihälse werden die letzten an der Impftheke sein.
      (so auch Herr Kümel, nicht wahr !?)
      Aber dazu wird es nicht kommen, bis dahin gab es genug Versuchsopfer, so dass sie sich selbst davon befreien.

      „Wer nix kann, kann Kanzler !“ – allerköstlichst !

      Liken

  24. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://sciencefiles.org/2021/01/13/harte-lockdowns-helfen-nicht-wirken-nicht-bringen-nichts-schaden-nur-follow-the-science/

    Immer mehr Studien zeigen, dass harte Lockdowns NICHT VIEL bringen. Lockdowns als solche ziehen die Pandemie unnötig in die Länge, schaden mehr als sie helfen. in jedem Fall kann derselbe geringe Nutzen mit weit weniger Eingriffen in die persönliche Freiheit von Menschen erreicht werden kann und in jedem Fall ohne die Zerstörung der privaten Wirtschaft.

    Ein restriktiver Lockdown, wie er in GB, BRD, F usw. durchgeführt wurde, hat keine größere Reduktion der Fallzahl erbracht, als ein Lockdown light, wie er in Südkorea umgesetzt wurde. Mit anderen Worten: Es gibt KEINERLEI Grund dafür, Schulen oder Unternehmen, Gaststätten, Hotels zu schließen. Polit-Darsteller, die dies tun, folgen nicht der Wissenschaft, sondern sie haben eine andere Agenda.

    AHA:
    „WELCHE AGENDA“ ???

    Gefällt 1 Person

  25. Interessierter Leser schreibt:

    Vielen Dank, Herr Helmes, für diese wunderbare Nachricht! Endlich einmal etwas Positives in dieser dunklen Zeit!
    In der Zusammenfassung am Ende des eigentlichen Artikels haben Sie offenbar ein entscheidendes Wort vergessen, sodaß folgender sinnentstellender Satz dabei herauskam:
    „Die Gefahr eines impfbedingten Zytokin-Sturms,…………, scheint nunmehr zuverlässig gegeben.“ Wie muß es richtig heißen?

    Liken

  26. Meier Max schreibt:

    Sehr geehrter Herr Helmes,
    danke für diese wertvolle Information. Mir ist jedoch nicht ersichtlich, weshalb der Leser diesen Artikel auf facebook teilen soll. Es ist doch nur eine Frage der Zeit bis dieser Artikel und Sie bei facebook blockiert werden. Telegram scheint mir eine gute, sichere Alternative zu sein (obschon es als unsicher diffamiert wird).

    Liken

    • conservo schreibt:

      @ Max Meier: Dieser Satz ist ein Vordruck. Den muß ich bei jedem Artikel verwenden, da conservo-Beiträge „automatisch“ auf Facebook übertragen werden.
      Beste Grüße
      PH

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        @ Peter: Das kann man m.W. abstellen (WP – Einstellungen ?)
        Nein, Fratzenbuch 😰 😱 muß nicht sein.

        Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Und noch mal zur Erinnerung – hab ich schon mehrfach hierauf hingewiesen:

        Und JEDER,
        der Windows / Microsoft, auf seiner Hardware hat bzw. benutzt,
        oder die Suchmaschine “Bing” benutzt,
        (oder schlimmer noch, die Datenkrake ‚Gurgel‘ )
        fördert und füttert den Biowaffen-Terroristen Bill Gates
        mit Geld und Daten
        (und auch seine finanziell versorgte Krankheitsorganisation WHO)
        – und MerKILL’SS und Schwabs ‚Great Reset‘.
        
        AKTIVEN WIDERSTAND LEISTEN bedeutet daher auch:
        Microsoft-Produkte
        FÜR IMMER, WELTWEIT,
        AUS DEM MENSCHLICHEN LEBEN
        KOMPLETT ZU ENTFERNEN.

        Also ich habe Windoof von meinem Rechner entfernt oder gar nicht erst darufgepackt ( wer mag kann es auf eine externe Festplatte auslagern).

        Meine Rechner laufen seit Jahren unter Ubuntu/Linux bestens. (resp. Linux Mint als schlanke Alternative) Es gibt auch keine Hardwareprobleme.
        Als Suchmaschinen sind Startpage + DuckDuckGo zu empfehlen, als deutsche Suchmaschine ggfs. noch Meta Ger – keine Datenkraken!

        Gefällt 1 Person

  27. ceterum_censeo schreibt:

    Heutige Märchenstunde vom Reichs – Katastrophen Institut und vom Viehdoktor:

    *ttps://www.youtube.com/watch?v=nct6bjLdusk

    Wer’s braucht ……

    Gefällt 1 Person

  28. Sinnflut schreibt:

    Achtung, absolut neuer Impfstoff auf dem Markt: Unter dem bezeichnenden Namen „SINNFLUT“ wurde ein neuer Impfstoff auf den Markt gebracht. Ein Piek`s und ihre Sinne werden so stimmuliert, dass nur noch Gedanken die „Sinn“ machen in ihrem Umfeld ankommen. Wer trotzdem sinnloses Zeug in die Welt setzt muss jedoch mit schweren Nebenwirkungen rechnen.

    Für Politiker sind die ersten 1.000 Impfdosen kostenlos. Wer ordert wohl zuerst?

    Gefällt 1 Person

  29. Dieter Farwick schreibt:

    Lieber Herr Helmes !
    Meinen Glückwunsch zu diesem sauber recherchierten Beitrag, den ich als absoluter Laie nicht in allen Facetten verstehe.
    Mich überrascht, dass die erfolgversprechenden Forschungsergebnisse nicht aus den riesigen Forschungsabteilungen der Pharmakonzerne kommen, sondern aus kleinen Abteilungen nach dem Motto. „Small is beautiful“.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s