Impeachment gegen Trump: ein Eigentor?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Felizitas Küble *)

Nachdem Vizepräsident Pence eine Sofort-Absetzung von Präsident Trump entschieden abgelehnt hat, berichten nun die großen Medien online in „Eilmeldungen“, daß das amerikanische Repräsentantenhaus ein Impeachmentverfahren gegen den ohnehin nur noch eine Woche amtierenden Präsidenten Trump beschlossen habe.

Als ob das eine aufregende Nachricht wäre, wo in dieser Kammer des Kapitols sowieso eine Demokraten-Mehrheit besteht.

Trump wird sich vermutlich erst recht denken: Na und?Erstens ändert es nichts an seiner verbleibenden Amtszeit, weil solch ein Prozedere wochenlang dauert, wenn es sich nicht sogar Monate hinzieht – und dies umso mehr, als der Senat über die Eröffnung eines Amtsenthebungsverfahren auch noch abzustimmen hat – und in dieser Kammer haben die Demokraten keine Mehrheit, vielmehr herrscht ein Unentschieden von 50 zu 50 Senatoren. Allerdings gilt die Stimme von Vizepräsidentin Kamala Harris bei einem Patt als entscheidend.

Für die Demokraten kann sich diese fanatische Impeachment–Zielsetzung in jedem Fall noch als Eigentor erweisen – und das selbst dann, wenn Trump das Verfahren verlieren sollte, was aber angesichs der Sachlage sehr unwahrscheinlich ist. Zudem hat er schon den ersten

Amtsenthebungsversuch in allen Punkten als Sieger verlassen. Nichts blieb hängen von den Beeinflussungs-Vorwürfen der Gegenseite.

Allein das Prozedere des Impeachmentverfahrens ist ein Eigentor für die Betreiber desselben – und vor allem für Biden:

Seine beginnende Amtszeit ist mit ständiger Trump-Thematik „belastet“ und sein angeblicher Versuch, die innere Spaltung der Vereinigten Staaten zu überwinden, wirkt dann immer unglaubwürdiger angesichts dieses verbissenen Rache-Aktes gegen Trump, der ohnehin aus dem Amt geschieden ist. Dieses Vorgehen ist von daher eine unnötige Attacke und Provokation gegen Millionen Trump-Wähler – somit gegen die Hälfte des Wahlvolks.

Eine Versöhnung und Verständigung in Amerika, die Biden vollmundig angekündet hat, sieht anders aus – das Impeachment wird die gesellschaftliche Spaltung noch vertiefen.

Für Trump ist es aber zugleich eine Chance, die von ihm für wichtig gehaltenen Themen (darunter vor allem die erfolgten Wahlmanipulationen) noch einmal in dieses Verfahren und damit auch in die Öffentlichkeit zu bringen – und die Aufmerksamkeit nicht nur seiner Anhänger ist ihm dabei gewiß. Kein Wunder, daß er ein solches Vorgehen als „absolut lächerlich“ bezeichnet hat.

(Original: https://charismatismus.wordpress.com/2021/01/14/impeachment-gegen-trump-ein-eigentor/)
*********
*) Felizitas Küble leitet den KOMM-MIT-Verlag und das Christoferuswerk (CHR) in Münster – eine Aktionsgemeinschaft katholischer und evangelischer Christen zur christlichen Öffentlichkeitsarbeit. Küble verantwortet auch das „Christliche Forum“ (https://charismatismus.wordpress.com)
www.conservo.wordpress.com    14.01.2021

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Corona, Merkel, Politik, Trump, USA abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Impeachment gegen Trump: ein Eigentor?

  1. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Ich meine, das Impeachment-Gerede ist bloß propagandistisches Nachtreten, zu einem förmlichen Verfahren wird es wohl nicht kommen.
    Was wird Trump aber tun??
    Immerhin ist Wahlfälschung ein Offizialdelikt mit schwerster Pönalisierung.
    Schon wurden Einzelne verhaftet, weil sie sich mit betrügerischen Praktiken gerühmt haben („Harvesting“). Die Justiz wird nicht umhinkommen, ganze Serien von Verfahren zu eröffnen. In den USA erhebt ja nicht ein von der Regierung weisungsgebundener (!!!) Staatsanwalt die Anklage. Jeder kleine Sherrif kann das.
    Ich freue mich schon darauf, wenn hochrangige Politiker aus den Staaten ins Rennen gehen, die das Verfahren vor dem Obersten Gerichtshof betrieben haben. 70 Millionen Amerikaner fühlen sich betrogen!

    Gefällt 6 Personen

    • Wolfgang M. Hartmann schreibt:

      Ja, es ist ein „Nachtreten“ – aber mit der Absicht eine erneute Kandidatur Trumps im Jahre 2024 zu verhindern. Offenbar fuerchtet man seine Anhaenger wie den Beelzebub und hat sonst keine andere Loesung. Falls der alte und gebrechliche Biden in seinem ersten Term stirbt wuerde seine unbeliebte ultralinke Vizepraesidentin uebernehmen, die wohl kaum eine Chance in den USA haette.

      Gefällt 5 Personen

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Wolfgang M. H.,
        Von Anfang an habe ich mir die Frage gestellt, wie die „Democrats“ so blöde sein konnten, den senilen, dementen und absolut unfähigen Biden aus der Gruft zu holen.
        Er kann nicht mehr die einfachsten Sätze formulieren; uf seinen wenigen Wahlveranstaltungen kamen einige zwanzig oder fünfzig Zuschauer.
        Ein Desaster war abzusehen, und es ist ja auch eingetreten.

        Wenn Biden nicht stirbt: jedenfalls wird nicht er regieren, sondern die Linksradikale.
        Man hätte aber nicht Harris als Kandidatin aufstellen können, dann hätte Trump nämlich mit noch viel größerer Mehrheit gewonnen. Selbst Wahlfälschung im Millionenmaßstab hat irgendwo ihre Grenzen.

        Gefällt 6 Personen

        • theresa geissler schreibt:

          Hätten die Demokraten denn noch einen Besseren? Wenn nichts Gescheites übrig ist, dánn zumindest eine Strohpuppe!

          Gefällt 2 Personen

        • Semenchkare schreibt:

          Biden entspricht dem Typus: „alter weißer Mann“ und war daher ein „Fliegenfänger“ für die polit. gleichgültigen , aber pro USA Wähler. Harris alleine hätte wohl als Spitzenkandidatin keinen Blumentopf gewonnen!

          Gefällt 2 Personen

        • Elisa schreibt:

          h ttps://www.thestreet.com/mishtalk/politics/biden-says-he-would-resign-if-a-moral-dispute-with-harris-arose

          mr biden wird sich schon wie erwartet verhalten.

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Elisa,
          mhm, wenn er zurücktritt, ist automaatich diese Harris Präsident.
          Die nächste Wahl gewinnt dann Trump

          Liken

        • Elisa schreibt:

          @ Herr Dr. Kümel –
          wenn er zurücktritt, ist automaatich diese Harris Präsident. Die nächste Wahl gewinnt dann Trump …

          ja, was glauben sie, warum man jetzt noch auf den letzten metern das impeachment durchzieht: gesetzt den fall, dass es erfolgreich endet, darf DT für kein politisches amt mehr kandidieren. die angst vor dem schlimmsten der schlimmen präsidenten, die die welt je sah, ist offensichtlich groß.

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          C:\Users\DrKümel\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Outlook\L4P64WIH\email.mht

          CHRISTENVERFOLGUNG in brd-Land:

          AfD-Anfrage im Parlament:
          „Angriffe auf Christen und christliche Einrichtungen im Jahr 2020“ (Drucksache 19/25514).
          Die Statistik zur „Politisch motivierten Kriminalität“ für 2020 verzeichnet 78 politisch motivierte Straftaten gegen Christen als Personen. In der Regel dürfte es sich hier um islamistische Straftaten handeln. Bedrohungen werden gehäuft einer „religiösen Ideologie“ zugeordnet, scheinen also typisch für Islamisten zu sein. Zu den 78 Straftaten wurden 42 Tatverdächtige ermittelt, von den 14 eine ausländische Staatsangehörigkeit hatten. Darunter waren 11 Asylbewerber.

          Liken

      • Blindleistungsträger schreibt:

        So ist es. In diesen Zeiten muss man nur der Spur der Prügelgeräusche folgen. Je stärker auf einen eingeprügelt wird, als desto gefährlicher wird derjenige von den Linken eingestuft. Die Prügelattacken auf Donald Trump zeigen seine enorme Wirksamkeit. Die relative Ruhe an der AfD-Front dagegen lässt auf eine verringerte Wirksamkeit schließen. Die AfD wurde erfolgreich eingehegt.

        Gefällt 1 Person

    • DFD schreibt:

      Ja, das Ding ist noch lange nicht vorbei.

      Gefällt 1 Person

  2. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    WAHLFÄLSCHUNG:
    https://sciencefiles.org/2021/01/14/verhaftung-wegen-des-wahlbetrugs-von-dem-ms-medien-sagen-dass-es-ihn-nicht-gebe/

    [video src="https://videos.files.wordpress.com/5mg9H3wc/project-veritas-texas-voter-fraud_dvd.mp4" /]
    Im Video sieht man, wie Rodriguez eine alte Frau beschwätzt, die für den Kandidaten der Republikaner gestimmt hat, um die Wahl in eine Wahl für den Kandidaten der US-Demofrauds umzuwidmen; dann beschenkt sie sie billig, um einen positiven Eindruck zu hinterlassen.
    Im weiteren Verlauf erklärt Rodriguez, dass ihr sehr bewusst sei, dass sie sich strafbar mache, dass Donald Trump mit seiner Aussage, es habe Wahlbetrug durch Briefwahlen in großem Stil gegeben, vollkommen richtig liege.
    Auf Rodriguez warten nun bis zu 20 Jahre Gefängnis, denn Wahlbetrug ist eine so genannte “felony”, ein Verbrechen.

    Das Einfallstor für den Betrug sind Briefwahlen, auch in der BRD.
    Im November 2018 haben Joachim Steinhoefel und Ramin Peymani Strafanzeige wegen Wahlfälschung erstattet, im Bietrag die Begründung
    Seltsam:
    Die Betrügereien gehen zumeist (in BRD) bzw. immer (in den USA) in die selbe Richtung: Sie gehen zu Lasten von Konservativen und zu Gunsten von Linken, fast daß man auf den Gedanken kommen könnte, dass Betrug irgendwie Bestandteil des linken Make-ups ist.

    Gefällt 1 Person

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Eben:
    Stellungnahme eines ehemaligen Harvard – Rechtsprofessors:
    -> ‚Impeachment‘ – Zirkus nichts als heiße Luft?
    Keine Chance, den Präsidenten vor dem 20. Januar abzusetzen! …. und auch nicht danach.

    Democrats Cannot Impeach Trump, and You Can’t Impeach Him After Leaving Office: Dershowitz

    By Jack Phillips
    January 10, 2021 Updated: January 11, 2021

    Harvard Law professor emeritus Alan Dershowitz said Democrats have virtually no chance of successfully impeaching and removing President Donald Trump before Inauguration Day on Jan. 20.
    “The case cannot come to trial in the Senate. Because the Senate has rules, and the rules would not allow the case to come to trial until, according to the majority leader, until 1 p.m. on January 20th, an hour after President Trump leaves office,” Dershowitz said in a Fox Business interview on Sunday.

    Dershowitz, who defended Trump during the Senate impeachment trial about a year ago, suggested that the Constitution does not allow for impeaching a former president

    “And the Constitution specifically says, ‘The President shall be removed from office upon impeachment.’ It doesn’t say the former president. Congress has no power to impeach or try a private citizen, .whether it be a private citizen named Donald Trump or named Barack Obama or anyone else,” he said.

    It comes as House Democrats have proposed articles of impeachment after Trump made a speech to protesters near the Capitol. Some critics have claimed Trump incited the crowd into violence before a group stormed the Capitol building.

    Trump told the crowd beforehand that their protest shows “the kind of pride and boldness that they need to take back our country” and “let us walk down Pennsylvania Avenue.” The president did not tell the protesters to breach the Capitol or commit acts of violence and later condemned them.
    At one point, Trump told the protesters to “peacefully and patriotically make your voices be heard.”
    Another Trump defender during the House impeachment inquiry, law professor Jonathan Turley, explained that impeaching Trump over his speech would set a dangerous precedent.

    “When I testified in the impeachment hearings of Trump and Bill Clinton, I noted that an article of impeachment does not have to be based on any clear crime but that Congress has looked to the criminal code to weigh impeachment offenses,” he said in an opinion piece. “For this controversy now, any such comparison would dispel claims of criminal incitement. Despite broad and justified condemnation of his words, Trump never actually called for violence or riots. But he urged his supporters to march on the Capitol to raise their opposition to the certification of electoral votes and to back the recent challenges made by a few members of Congress.”

    Meanwhile, Democrats and some Republicans have floated the idea of Trump’s cabinet invoking the 25th Amendment, which concerns succession of the vice president if the president dies, resigns, or is removed from office.

    Housing and Urban Development Secretary Ben Carson, a member of his cabinet, dismissed calls to invoke the 25th Amendment.
    “As a Nation we need to heal. I have not talked to anyone about invoking the 25th Amendment, and I am focused on finishing what I started in uplifting the forgotten women and men of America. It’s time to move toward peace. We are not each other’s enemies!” he wrote.

    Gefällt 2 Personen

    • DFD schreibt:

      „…We are not each other’s enemies!…“

      He’s dreaming. There are many Americans who hate the US intensely, and that is further fostered and extended.

      All one has to do is look and listen.

      Gefällt 2 Personen

    • Shinobi schreibt:

      Die Republikaner sind nun mal genauso wie die Demokraten eine Systempartei. Deshalb war mir schon im Jahre 2016 klar, dass Trump ein Fehler macht. Er hätte eine eigenen Partei gründen sollen, ähnlich wie Macron in Frankreich, und dann bei den US Wahlen 2016 antreten sollen.
      Viele einflussreiche und mächtige Republikaner hatten die letzten 4 Jahren Trump mit dem gleichen Eifer bekämpft wie die Demokraten. Und ich rede hier nicht nur von den
      einflussreichen republikanischen Politikern wie Romney,Bolton, Mccain oder der Bush-Familie.
      Sondern ich rede hier auch von seinen ehemaligen frustrierten Mitarbeitern und Beratern, die Trump in den 4 Jahren seiner Amtszeit entlassen hatte . DIese käuflichen republikanischen Huren verdienen nun ihre Millionen mit neuen postfaktischen Bestseller Büchern über die schreckliche Zeit unter US Präsident Trump.

      Gefällt 1 Person

  4. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Am 18. Januar jährt sich die Errichtung des Wilhelminischen Deutschen Reiches zum 150. Mal.

    Das Deutsche Reich ist etwa 1000 Jahre älter als das Wilhelminische.
    Nach dem (ersten) 30-jährigen Krieg versank das Deutsche Siedlungsgebiet in Europa in machtlose Desorganisation.
    Napoleon erzwang das zeitweilige Ruhen des Reiches 1806. Deshalb war die Wiederorganung , Wiedererweckung des Reiches eine Großtat des politischen Genies Bismarck. Formal federführend bei dieser Wiederauferstehung war der „Ewige Rat der Deutschen Fürsten“. Heute ist in gleicher Weise eine Wiedererweckung des ruhenden Deutschen Reiches notwendig. Auch heute könnte der weiterexistierende Bund der Deutschen Fürsten dabei eine Rolle spielen. Selbstverständlich wäre das kein Präjudiz für eine monarchische Gestaltung der neuen Verfassung eines souveränen Nationalstaates, der alle deutchen Siedlungsgebiete zur Zusammenarbeit und zum Beitritt einladen würde.

    Liken

  5. luisman schreibt:

    Ich denke das wird nur wegen der Medien aufrecht erhalten. Die haben sich die letzten 4-5 jahre eine goldene Nase an 3 mal taeglich (oder rund um die Uhr) „Trump ist der Leibhaftige“ verdient.
    Wer soll diese Schundblaetter noch lesen, wenn Uropa Biden was ins Mikro stammelt, oder wer will auf CNN und MSNBC das troege Gelalle dann noch hoeren?

    Gefällt 3 Personen

  6. DFD schreibt:

    Stmme Dir zu, bis auf: BISMARCK

    Bismarck, in der Tat ein großer Deutscher Staatsmann. Er war ein politisches Genie, aber begriff nicht die Katastrophe die er den Deutschen auflegte – indem er Deutschlands Feinden in die Hände spielte!

    Was?! Was?! Was?!

    Bismarck war nicht für die Deutschen, DIE GERMANISCHEN VÖLKER, sondern für Preußen! Und Preußen wollte die Gebiete haben die es A) leicht kriegen konnte, und B) die es leicht kontrollieren konnte. Oder vielmehr, das wollte der Preußen König und SEIN TREUER STAATSDIENER. Der Otto.

    Was?! Was?! Warum, wieso und weshalb?!

    Germanien war, wie soll man sagen, im kommen? Die meisten Germanen wollten das. Die Holländer z.Bsp. Von Bismarck abgelehnt, ’nicht Deutsch‘ genug. Die Dänen waren unentschieden, aber wäre Holland mit ins Reich, keine Frage mehr. Aber selbst wenn, Bismarck: ‚Nicht Deutsch genug‘. Die Litauer waren auch sehr, sehr interessiert – die hatten die Schnauze voll von dem, vergangenen, „Polnischen Commonwealth“. Von den Balten sind die Litauer auch immer noch die Deutsch-freundlichsten. Hatte Bismarck auf die kommentiert? Weiß ich nicht, kann mir aber seinen Kommentar gut vorstellen. Und jetzt kommt der Pferdefuß: Österreich/Ungarn. Deren Reaktion/Idee?: Gerne, gute Idee, aber nicht als PREUSSISCHES Königreich, sondern als Föderation. Preußen, Bayern, Österreich, usw. und so fort, diese bleiben Königreiche. Nicht mal eine Konföderation, sondern eine volle Föderation. Ein Militär, verschiedene gemeinsame Standards, Währung, etc. Aber (semi) autonome Länder, wie in den USA. Und eine von allen GERMANEN gewählte gemeinsame Regierung, die über die Gemeinsamkeiten wacht und sie verwaltet. Darauf fingen auch die Schweden an „germanisch“ zu diskutieren.

    Ging beim Friedrich runter wie ’n Stacheldrahtbrötchen! Nein! Lieber ein klein-Germanien, Deutschland, als einen Germanischen Superstaat. Klein-Germanien, das konnte er als Preußenkönig noch regieren – er hatte das Militär dafür.

    Germanischer Superstaat? Das Holländische Imperium wäre ein Germanisches Imperium geworden, mit Dänemark wäre Germanien fast an der Amerikanischen/Kanadischen Grenze – Grönland. Mit Litauen völlige Kontrolle über die Ostsee. Und damit wäre Schweden mit beigetreten, keine Angst mehr vor den Russen.

    Niemand hätte sich an das Germanische Imperium herangewagt, nicht Amerika und auch nicht England. Zu groß, zu viel Bevölkerung, zu viel Industrie. Kein erster WK, Kein Versailles, Kein Hitler, kein zweiter WK!

    Dafür haben wir jetzt die Germanische Mikro Föderation – die BRD!

    Danke Otto, ausgezeichneter Job! Du hast deinem geliebten Preußenkönig gut gedient. UND WIE DU DIE POLITIKER DIE FÜR GROSS GERMANIEN, EIN DEUTSCHES REICH, WAREN; EINFACH KLASSE WIE DU DIE GEGENEINANDER AUSGESPIELT HAST. KEIN WUNDER DAS DER KISSINGER DICH ALS VORBILD NIMMT! Schließlich konntest Du ja das Preußen Reich (zur Beruhigung der Anderen irreführender weise „Deutsches Reich“ genannt) absichern, mit Verträgen, wie Du ja deinem König versichert hast. Moment, bist Du nicht die gleiche Gestalt, die da sagte das die großen Dinge nicht mit Verträgen sondern mit Blut und Eisen erledigt werden? Kann man mal sehen. Hast Du dich deshalb abgesetzt? Als deine Schei…e an den Ventilator knallte. Oochhh, Du hast das Schiff deines geliebten Preußenkönig’s verlassen wie… wie ein guter Staatsmann mir weiser Voraussicht. Na ja, damit hast Du auch dein Image gewahrt, sehr Weise. Bloß schade um Deutschland/Germanien.

    Aber Deine Verträge waren gut, brauchten nur einen Schuss in Sarajevo – und da waren sie nicht mal das Papier wert auf… Ach was soll’s?

    He! Otto! Scher dich zum Teufel! Und wenn Du bei dem bist, Grüße an Balfour, Adolf, Joseph, Hooton und das restliche Geschmeiß! Und danke für Versailles, Adolph, die BRD – und den restlichen Mist.

    Und dafür wirst Du immer noch bewundert…

    Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      DFD,
      Bismarck wurd pensioniert, entlassen.
      Und dann wurde der Rückversicherungsvertrag NICHT VERLÄNGERT!

      Liken

      • DFD schreibt:

        Gunther

        Danke. Ich habe gelernt das er resignierte. Aber von mir aus auch so herum denn:

        Was macht das fur einen Unterschied. Es ist und bleibt sein Machwerk, der ganze Schlamassel. Tut mir leid, aber ich sehe an diesem Mann nicht ein gutes Haar. Es sei denn ich wäre preußischer Nationalist. Ansonsten, als Deutscher/Germane/Arier —- brrrrh.

        Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          DVD,
          Bismarck war neben vielen anderen Qualitäten der erste echte Sozialpolitiker in deutschen Landen seit Joseph II. und Kudlich.
          Hitler baute in der Sozialpolitik auf Bismarcks Fundament auf und perfektionierte es, soweit die Leistungskarft des Reiches dies zuließ.
          Die „soziale“ Marktwirtschaft nach 1950 wurde von Ludwig Ehrhard entworfen. Er war vom 1944 Reichswirtschaftsministerium beauftragt worden, eine Wirtschaftsstruktur für die Zeit nach der Kapitulation zu entwerfen.

          Liken

        • DFD schreibt:

          @ Dr. Gunther Kümel

          Lieber Gunther,

          ich stimme ja voll mit Dir überein. Es ist überhaupt keine Frage ob Bismarck Kompetent war, und seine Fähigkeiten – und deren in Hülle und Fülle.

          Aber es ist und bleibt der Fall das er auf Germanien, Groß Germanien UND die Germanischen Völker, einen feuchten Kehricht gab! Alles was ihn interessierte war dem Preußenkönig, seinem König, zu dienen. Dafür war er ja auch da, dafür wurde er ja auch bezahlt. Also, da hat er seine Pflicht getan, NE! Übererfüllt

          Das resultierte eben „bloß“ fuer die Deutschen Germanen, und verschiedene Andere, in einer Superkatastrophe, oder mehreren. Das mit dem Sozialstaat stimmt, ist auch sehr Bewundernswert. Die Einführung einer garantierten Rente, usw. Stimmt ja alles. Gar keine Frage.

          ABER: Das hätte er für alle Germanen machen können, in dieser Position. Und selbst wenn, sagen wir mal, die Österreicher oder die Holländer das nicht für sich gewollt hätten, OK, sind autonom. Dann wird es eben nur für die Deutschen Germanen eingeführt.

          Er hat das alles bewusst unterbunden, für Preußen, das sich dann als „Deutsches Reich“ bezeichnete und der Preußenkönig wurde Imperator/Caesar der Deutschen – Au Backe!

          Bismarck hatte bewusst und gezielt den Germanischen Groß- oder Superstaat verhindert. Für Preußen. Lieber regierte Preußen als dominante Militärmacht Klein Germanien, das Deutsche Reich, als ein Teil des Groß Germanischen Volkes zu sein. Bismarck hatte bewusst, zielstrebig und Kompromisslos jeden Versuch vereitelt die Germanischen Völker zu vereinigen. Systematisch, und Gnade Gott den Politikern, nicht nur in Deutschen Landen, sondern in Europa, die sich dafür stark machten. Ihm war jedes Mittel recht, jeden gegeneinander auszuspielen, was auch immer.

          Seine Fähigkeiten bezweifele ich nicht im geringsten, den Grundstein des modernen Sozialgefüges, insbesondere die Rentenversicherung (überall und von jedem in irgendeiner Form kopiert, ja, er hatte das praktisch erfunden).

          Aber das Preußische Deutschland… England und Frankreich waren bestimmt erleichtert. Die Germanen zersplittert, und man kann sie sogar noch gegeneinander ausspielen. Eigentlich kein Wunder das der immer noch im Ausland so hoch angesehen ist.

          Übrigens, weißt Du wo der Hauptsitz, die Hauptresidenz der Bismarcks ist? Rate mal auf Englisch – ne, nicht Amerika.

          Also, wie gesagt, ich zweifele nicht an seinen extraordinären Fähigkeiten, seiner diplomatischen und juristischen Kompetenz. Aber für die Germanen, und insbesondere die Deutschen Germanen, war dieser Mann eine Katastrophe sondergleichen. Und ist er immer noch. Groß Germanien hätte nie einen Hitler gehabt, ethnisch und technisch unmöglich, und schon gar keine Merkel, Roth, SED und was weiß ich.

          Danke für Deine Antwort und alles Gute

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          DFD,
          Ich bin nicht so sicher, daß die Chance für eine größeres Reich bestand.
          Schon die Deutsche Einigung zu einem Kleindeutschland war ein Wagnis, das nur nach einem Krieg gegen Frankreich erfolgen konnte: nirgends anders als im Spiegelsaal von Versailles!
          Wenn die 10 Mio Süddeutschen aufgenommen worden wären, die Balten, Niederländer, sogar Skandinavier, Luxemburg: das hätte sofort einen Weltkrieg zur Folge gehabt.
          Schließlich hat Frankreich umgehend Krieg erklärt, als 1870 (ab 1848) eine kleindeutsche Einigung möglich erschien.
          Frankreich war schon im 17. Jh. DER Reichsfeind schlechthin.

          Liken

  7. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://www.info-direkt.eu/2021/01/10/weissrussland-auf-dem-speiseplan-des-westens/

    „Weißrussland: Auf dem Speiseplan des Westens“

    Dass die NATO nach wie vor ihre ursprünglichen Ziele verfolgt, beweist allein schon die Tatsache, dass sie heute an den Grenzen Russlands steht, obwohl im Zuge der Verhandlungen über die Vereinigung der beiden deutschen Teilstaaten Gorbatschow verbindlich, wenn auch nur mündlich, zugesagt worden war, die NATO würde sich nicht in Richtung Osten ausdehnen.

    Mit den Massendemonstrationen ist Weißrussland zu einem neuen Kriegsschauplatz im geopolitischen Kampf um den postsowjetischen Raum geworden. Der Westen hat sich in diesem Konflikt deutlich positioniert und macht aus seiner Einmischung kein Hehl. Das Land ist geopolitisch und strategisch zu wichtig, um es einer demokratischen Bürgerbewegung zu überlassen.

    Liken

  8. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Karl Marx, Friedrich Engels und die “Nigger”:
    https://sciencefiles.org/2021/01/14/eklatante-rassisten-karl-marx-friedrich-engels-und-die-nigger/

    Obwohl der Marxismus lamarckistisch ist, ziehen Marx und Engels darwinistische Argumente heran, um ihrer Meinung über Neger, Juden und andere Unterentwickelte Menschentypen zu frönen.
    Wenn schon Bullerbü und Alice in Wonderland „bereinigt werden muß, um wieviel mehr erst die gesamte ML-Literatur.

    Liken

  9. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Zerstören Merkel und Kurz ihre Staaten und das Deutsche Volk eigentlich freiwillig, aus Dummheit – oder sind sie gesteuert oder gar erpresst?

    Liken

  10. stephan schreibt:

    Offenbar waren Antifaler bei der Erschießung Babbits mit dabei…

    Analysis of Ashli Babbit Video Suggests Coordinated Actions—Interview W. Masako Ganaha | Crossroads

    During the protests at the Capitol building on Jan. 6, among the five people killed was Air Force veteran Ashli Babbit. The behavior of several individuals around the violence, however, suggests that there was coordinated action among the agitators. To learn more about this we’ve invited to speak with us independent Japanese journalist Masako Ganaha.

    Liken

  11. Shinobi schreibt:

    Newsweek zum Sturm auf das Kapitol: Demokratische Partei verhinderte konsequenten Polizeieinsatz
    https://www.journalistenwatch.com/2021/01/14/newsweek-sturm-kapitol/

    Erste US-Netzprovider blockieren Facebook und Twitter
    https://www.journalistenwatch.com/2021/01/14/richtig-erste-us/

    Liken

  12. Mona Lisa schreibt:

    Ab dem 21. hagelt es Impeachment-Anträge gegen Biden !
    Die erste rep. Abgeordnete hat ihren schon für den 21.01. angekündigt.

    Außerdem hat Trump angeordnet den kompletten Fall der Russlandaffäre zu veröffentlichen – soll spätestens am Montag erfolgen. Da geht’s dann auch um Obama !

    … wird noch spannend.

    Liken

  13. Shinobi schreibt:

    Berliner „Corona-Leugner“ gründen Partei in Bar – Hundertschaft im Einsatz
    https://www.welt.de/vermischtes/article224400844/Querdenker-streamen-Live-Parteigruendung-in-Berliner-Bar.html

    „Mehr als 20 Menschen nahmen im Prenzlauer Berg an der nicht Corona-konformen Veranstaltung teil, die von der Polizei aufgelöst wurde. Anwesend waren ein in der „Querdenken“-Szene bekannter Ufo-Forscher und eine bekannte Berliner Hutmacherin.“

    Ein Glück die Hunderschaft geht endlich gegen die extrem brutalen Querdenker vor. Wäre unsere Polizei an der Grenze Deutschlands gegen die islamischen Messerstecher,Serienvergewaltiger, Gefährder,
    ISIS-Sympathisanten, militante Erdogan-Anhänger, Graue-Wölfe Faschisten vorgegangen, dann wäre ich auf die Barrikaden gegangen hätte mit Refugees welcome Fahnen skandiert… (Ironie off)

    Liken

  14. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    BIDEN-MANNSCHAFT:
    „Schwarze haben überlegene körperliche und geistige Fähigkeiten“

    „Rassismus“, (wenn denn dieser Reizbegriff irgendeine Bedeutung hat) ist die Ansicht, eine Rasse hätte wesentlich „bessere“ Eigenschaften, sei „wertvoller“ als andere Rassen.
    Derglleichen Blödsinn verzapft die pigmentierte zukünftige Abteilungsleiterin im US-Justizministerium.
    Der Unfug, den dieses Weibsbild verzapt, geht auf keine Kuhhaut!
    siehe:
    https://unser-mitteleuropa.com/rassismus-schwarze-haben-ueberlegene-koerperliche-und-geistige-faehigkeiten/

    Liken

  15. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://sciencefiles.org/2021/01/15/usa-kapitol-sturm-von-langer-linker-hand-geplant/

    USA: Kapitol-„Sturm“ von langer LINKER Hand geplant?

    Der linksextreme BLM-Neger SULLIVAN brüstet sich damit. daß 226 Antifa-Aktivisten unter den Trump-Anhägern im Kapitol waren !! Er war ganz offensichtlich einer der der Rädelsführer und hat versucht, die Trump-Anhänger zur Brandstiftung, Zerstörung und Gewalt aufzuwiegeln.

    Der angebliche Sturm auf das Kapitol, der in Teilen mehr einer Wanderung irritierter Personen gleicht, die sich im US-Capitol umsehen, weil niemand da ist, um sie daran zu hindern, weil ihnen Türen geöffnet werden, ist in seiner offiziellen Version ganz offensichtlich erlogen:

    Während Trump noch sprach, und sich die Menge noch nicht Richtung Kapitol aufgemacht hatte, wurden schon Fensterscheiben eingeschlagen und Türen aufgebrochen. Die Antifa- und BLM-Terroristen hatten dies seit Wochen geplant und organisiert!

    [video src="https://videos.files.wordpress.com/4DwSBXWS/sturm-und-einlass_dvd.mp4" /]

    Das FBI hatte schon im Vorfeld Informationen, dass Ausschreitungen geplant sind. Wenn etwas im Vorfeld geplant ist, dann kann nicht die Rede von Donald Trump dazu geführt haben, dass das US-Capitol gestürmt wurde. Damit ist die ganze schöne Geschichte, die die US-Demofrauds im Repräsentantenhaus gesponnen haben, beim Teufel. Die Tatsache, dass manche derjenigen, die das US-Capitol “gestürmt” haben, Leitern und Seile dabei hatten, spricht zudem für Planung.

    Liken

  16. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://sciencefiles.org/2021/01/15/mexiko-und-polen-als-leuchtturme-der-meinungsfreiheit-deutschland-im-abseits/
    Mexiko und Polen schützen Meinungsfreiheit – BRD kultiviert die Zensur!

    Polen brimgt ein Gesetz ein, das es den sozialen Netzwerken untersagt, die Accounts von Polen und deren Posts zu löschen, wenn sie nicht gegen Polnisches Recht verstoßen. Der polnische Gesetzentwurf ist explizit in Frontstellung zum Deutschen Netzwerkdurchsetzungsgesetz geplant. Ersteres sei repressiv, so Ziobro, denn es priorisiere die Löschung von Inhalten. Dagegen schütze das polnische Gesetzesvorhaben die Meinungsfreiheit, indem es Löschungen nur unter eng umrissenen Grenzen zulasse.
    Man kann als Gesetztgeber entweder die Meinungsfreiheit als höchstes Gut ansehen, dann wird man Posts so lange schützen, bis gezeigt ist, dass sie gegen Gesetze verstoßen, man kennt das auch als “Unschuldsvermutung”. Um sie durchzusetzen, wird man den Betreibern der Netzwerke Strafen androhen, wenn sie zu schnell und ohne Prüfung löschen. Wenn man Meinungsfreiheit jedoch zerstören will, dann wird man damit drohen, dass immer dann, wenn ein Post gefunden wird, der gegen geltendes Recht verstößt, eine Strafe fällig wird. Im ersten Fall wird man ein sehr rigides Löschverhalten von Betreibern erreichen, das die Meinungsfreiheit gewährleistet. Im zweiten Fall wird man ein vorsorgliches Löschverhalten befördern, dem viele Posts zum Opfer fallen, die gegen keinerlei Recht verstoßen und damit Meinungsfreiheit beseitigen.

    Ganz ähnlich Mexiko!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s