Lockdowns fördern den „Great reset“

(www.conservo.wordpress.com)

Dieter Farwick, BrigGen a.D. und Publizist *)

Wenn man sich mit dem „Great reset “ befasst, den das Weltwirtschaftsforum in max. 9 Jahren durch eine „Große Transformation“ der Menschheit vollenden will, wird man an „Glückverheißungen“ der Geschichte erinnert. Sie haben ein gemeinsames Ergebnis gebracht: Sie sind alle gescheitert.

Der „neue Mensch“, der im Mittelpunkt der „vierten friedlichen Revolution“ stehen soll, wird bereits seit Jahren „gezüchtet“ – auch in den Jugendorganisationen des WEF.

Die Gruppe der „young global leaders“ durchläuft einen jahrelangen Ausbildungs-, Erziehungs- und Auswahlprozess. Als Zwischenergebnis sollen ausgewählte junge Frauen und junge Männer auf Führungspositionen in der Politik, in Wirtschaft und Handel und in ausgesuchten Bereichen der Wissenschaft vorbereitet werden.Aus rund 1000 Vorschlägen werden jährlich 100-150 Personen ausgewählt, die dann das auf fünf Jahre ausgelegte Führungsprogramm absolvieren.

Das sind in der Summe über 1300 Personen. Die „Schwabzöglinge“ sind der Organisation loyal ergeben.

Dieser Gruppe – der „Class 2020“ – gehören aus Deutschland u.a. Annalena Barebock und Jens Spahn an. Sie werden von den Alumni – ihren Mentoren – betreut.

Von Seiteneinsteigern ist keine Rede.

Es entsteht eine Art Sekte.

Als „strategische Partner“ firmieren u.a. die Deutsche Bank, die Deutsche Post, die Pharmakonerne AstraZeneca, Novartis und Pfizer wie auch Facebook, Google, Goldman Sachs, George Soros, Mc Kinsey oder Microsoft sowie die Bill und Melinda Gates Stiftung. Ein „who is who?“ in der Großfinanz und der Großen Spender.

Diese Leistung von Schwab muss man anerkennen. Es zeigt jedoch auch, welches Kapital und welche politische Power und welch politischer Einfluss zum Einsatz kommt.

Die wesentlichen Ziele in der „neuen Weltordnung“ werden offen kommuniziert:

Schon 2016 hatte das WEF für die Welt im Jahre 2030 seine Vision zusammengefasst

1.   Die Menschen sind besitzlos. Güter sind kostenlos oder werden vom Staat geliehen.

2.   Die USA als führende Führungsmacht wird abgelöst– eine Handvoll Länder wird dominieren.

3.   Organe werden nicht transplantiert, sondern gedruckt

4.   Der Fleischkonsum wird minimiert werden.

5.   Massive Vertreibung von Menschen wird stattfinden mit Milliarden von Flüchtlingen.

6.   Zur Begrenzung von CO2-Ausstoß wird global ein exorbitanter Preis festgelegt.

7.   Die Menschen können sich darauf vorbereiten, zum Mars zu fliegen.

8.   Das westliche Wertesystem wird bis zum Zerreißen belastet.

Wenn man dieses „8-Punkteprogramm“ im Jahre 2016 einem seriösen Politikwissenschaftler zur Begutachtung vorgelegt hätte, hätte dieser Wissenschaftler das Schreiben zerrissen oder als „Schwachsinn“ zurückgegeben.

Noch heute könnte das WEF-Programm schnell ad acta gelegt werden, wenn sich die Welt nicht dramatisch weiter gedreht hätte.

Leider hat es das WEF geschafft, sich außerhalb der Radarschirme zu einem mächtigen Imperium zu entwickeln mit ca. 800 Büros in den meisten Metropolen der Welt mit ca. 1000 zahlungskräftigen Konzernen und großen Firmen, die das WEF mit Mitgliedsbeiträgen und zusätzlichen Spenden im mehrstelligen Millionenbereich finanziell tatkräftig unterstützen.

Für erfolgreiche Wirtschaftsbosse oder Spitzenpolitiker ist es eine Ehre, auf der Jahrestagung die wichtigste Rede – die key note speech – zu halten. Diese Chance nutzte Xi Jinping, der chinesische Alleinherrscher, sich in Abwesenheit von Donald Trump, der in diesen Tagen in sein Präsidentenamt eingeführt wurde, als „Hüter des freien und fairen Welthandels“ zu empfehlen.

Die wohlerzogenen Persönlichkeiten aus aller Welt schüttelten nicht ihre Köpfe, sondern spendeten großen Beifall.

Seitdem hat Xi Jinping sein Land in großen Schritten in vielen Bereichen an die Weltspitze geführt. Seine Gesamtstrategie „one belt – one road“ ist eine umfassende Welteroberungsstrategie mit vielen Erfolgen, chinesische Brückenköpfe in vielen Ländern an strategisch wichtigen Transportknotenpunkten und Handelslinien zu gründen.

In Deutschland heißt der Brückenkopf Duisburg, ein wichtiger Umschlaghafen für Güter, die von hier in etliche Länder Europas transportiert werden. Den Ausbau dieses weltumspannenden Netzes unterstützte China mit Krediten zu marktüblichen Zinsen, die in Folge von einigen Kreditnehmern nicht mehr bedient werden konnten. Xi Jingping übernahm großzügig die Fertigstellung der Projekte – mit chinesischem Personal.

Gewaltfreier Widerstand ist angesagt.

Deutschland muss beweisen, dass es eine „wehrhafte“ Demokratie ist. Wehret den Anfängen!

China ist für Schwab die Blaupause für seine „ neue Weltordnung“. Wer möchte in einem Land chinesischer Prägung leben? Es sind nur noch neun Jahre bis 2030 – dem Zieljahr der vollzogenen „vierten industriellen Revolution“, das in Deutschland Millionen Menschen in Gefängnissen oder Umerziehungslagern verbringen werden.

Wir müssen den Preis für China in die Höhe treiben.

Sollte China sich aus eigenem Interesse von Prof. Schwab trennen, würde dessen „Glückverheißungskampagne“ scheitern.

# Politischer Widerstand

Deutschland muss im Kampf gegen Schwabs Absichten Verbündete in Europa und in der Welt finden.

  • Verbot von Veranstaltungen, in denen für die „neue“ Weltordnung geworben wird
  • Die Parteien müssen gezwungen werden, ihre Haltung zu Schwabs „ neuer Weltordnung“ vor den Bundes- und Landtagswahlen öffentlich klarzustellen.
  • Die Konten von chinesischen Unterstützern sind einzufrieren.
  • Werbungsauftritte von Schwabunterstützern sind zu verbieten.
  • Deutsche Firmen und Individuen müssen Mitgliedsbeiträge und Spenden für das WEF offenlegen.
  • Chinesische Firmen dürfen sich nicht an deutschen Firmen beteiligen.
  • Der Verfassungsschutz muss eine neue Abteilung „ WEF und China“ aufbauen.
  • Der Staat muss sensitive Aktivitäten von Schwabprotagonisten unterbinden und deren Anteile an deutsche Firmen zurückkaufen.
  • Deutsche Firmen müssen ihre Abhängigkeit von China innerhalb von drei Jahren deutlich herunterfahren – besonders in der Automobilindustrie.
  • Veranstaltungen von Schwabs Protagonisten in Gaststätten und öffentlichen Einrichtungen sind zu verbieten.
  • Druck auf Singapur, die Veranstaltung des WEF im Mai 2021 zu verbieten oder erneut zu verschieben – auch mit Blick auf die Coronapandemie.
  • Ausschluss von China bei Olympischen Spielen und internationalen Wettkämpfen wegen der permanenten groben Verletzungen der Menschenrechte besonders in Hongkong und gegen die muslimischen Uiguren im Westen Chinas.

# Privater, gewaltfreier Widerstand  

  • Jeder Staatsbürger hat das Recht und die Pflicht, sich gegen die Absichten von Schwab zu wehren – mit Leserzuschriften, mit der Teilnahme an Demonstrationen gewaltfreier Art und der Teilnahme an Veranstaltungen, die der Verwirklichung von Schwabs und Chinas Absichten dienen.
  • Verzicht auf Reisen nach China.
  • Keine Beschäftigung von Chinesen und bekannten Anhängern Schwabs

Was kommt auf uns zu?

Das Umsetzen der Ziele von Schwab wird mehrstellige Millionen Menschen entwurzeln und/oder „versklaven“.

# Die Führung bildet eine besondere Klasse von rd. 3000 Superreichen – wie z.B dem Amerikaner Bill Gates, und herausragenden politischen Persönlichkeiten – wie z.B. Antonio Guterres, der GenSek der Vereinten Nationen, der mit seinem Stab und der EU-Kommission bereits die Migrationsabkommen der VN und der EU mitgestaltet hat.

In einer „Umvolkung“ sollen sich alle „Menschenrassen“ miteinander mischen. Eine nationale Identität wird mit der Zerstörung der Nationalstaaten verschwinden.

Das ist schon lange die Absicht des jetzigen belgischen EU- Vizekommissars Jan Timmermans, dem Stellvertreter der EU-Präsidentin von der Leyen, die sich lobend zu der Initiative Schwabs geäußert hat – wie auch die Bundeskanzlerin bei ihren wiederholten Auftritten in Davos.

Es ist noch nicht erkennbar, wie sich die „großen“ Religionen verhalten werden, wenn sich Spannungen zu Konflikten verschärfen.

In der Coronapandemie werden sich soziale Probleme verschärfen.

Die wiederholten „harten“ Lockdowns in fast allen Ländern der Welt haben diese bereits dramatisch verändert.

In Deutschland gehen unabhängige Experten davon aus, dass in Deutschland ein Tsunamie an Pleiten bereits in der ersten Hälfe 2021 erfolgen wird.

Die deutsche Regierung hat Unsummen zur Rettung von Großunternehmen – wie z.B „TUI“ und Lufthansa, bislang rd.15 Milliarden Euro – investiert, während kleine und mittlere Unternehmen bis heute – Mitte Januar 2021 – noch auf das zugesagte Geld für November 2020 warten.

Eine Verlängerung des derzeitigen „harten“ Lockdowns bis kurz vor Ostern, von der bereits heute von Politikern und Wissenschaftlern gesprochen wird, kann auch Olaf Scholz nicht mehr abfedern. Solches Vorprellen ist unverantwortlich. Die Glaubwürdigkeit der Spitzenpolitiker wird weiter leiden, wenn diese kurz nach einem gemeinsamen Beschluss in der Bildung einen weiteren Flickerlteppich entstehen lassen. Bereits heute – 13. 1.2021 – werden Bürgerrechte ohne Parlamentsbeteiligung eingeschränkt.

So wirken die „ Lockdowns“ im Sinne von Schwab und seinen Anhängern. Der Mittelstand und damit die Mittelschicht werden zielstrebig zerstört. Und damit verschwinden die Nationalstaaten, die sich in der bald einjährigen Pandemie überwiegend bewährt haben.

Wer übernimmt die Aufgabe, die Milliarden Menschen zu führen und ihr „Wohlergehen“ auf einem erträglichen Niveau zu halten?

Die schon vorhandenen internationalen Institutionen – wie die VN und die EU – stehen nicht in dem Ruf, wichtige Probleme für die Menschen befriedigend zu lösen.

Zu den jetzigen „unlösbaren“ Problemen kommen neue hinzu.

Die sind mit demokratischen Mitteln nicht mehr zu lösen. Es folgen unausweichlich unmenschliche Diktaturen auf dem gesamten Globus. Gewinner sind die schon bestehenden Diktaturen. Sind die nicht abschreckend genug?

Eine wie auch immer geartete Führung wird aus der Gruppe der 3000 Superreichen kommen, die Milliarden Menschen in bald 200 Staaten führen sollen.

Meine Phantasie reicht nicht aus, mir das vorzustellen.

Das gilt auch für das nächste Problem:

Verzicht auf Eigentum

„Eigentum verpflichtet“. Dieser Artikel unseres Grundgesetzes wird ersatzlos gestrichen.

Der Staat versorgt die Bürger mit den Gütern und technischen Ausstattungen, die er (!!) für notwendig erachtet – von der Bekleidung über die Wohnverhältnisse bis hin zur Bezahlung von Arbeit. Private Automobile wird es nicht geben. Daher müsste man im Blick auf das Jahr 2030 im „System Schwab“ alle wissenschaftlichen Untersuchungen zu Verkehrsproblemen nach 2030 sofort einstellen.

Die Einstellung von Kohleförderung wird vorzeitig beendet – vor 2036, dem in Deutschland geplanten Termin.

Die „Energiesicherheit“ wird noch unsicherer, als sie heute bereits ist.

Die meisten Bürger haben sich Eigentum erarbeitet oder geerbt. In aller Regel gehen sie sorgfältig damit – auch um es den eigenen Kindern zu vererben.

Über die Belegung – sprich Einquartierung – von Eigenheimen und Wohnungen wird das „System“ entscheiden.

Meine Generation kann sich noch an zwangsweise „Einquartierungen“ erinnern.

Kinderzimmer mit eigener Nasszelle wird es nur noch für Funktionäre geben – auf Zeit.

Sollte man daher bereits heute sein Eigentum verkaufen, um noch ein paar Jahre eines Wohlstandes zu genießen?

Lohnt es sich, vor 2030 auszuwandern? Wohin ? Das „System Schwab“ will weltumfassend gleiche Lebensbedingungen schaffen.

Muss es so kommen?

Was kann die Menschheit noch ändern oder retten?

Das Zeitfenster soll ab 2030 plus eventuelle Verzögerung geschlossen werden. Bis dahin wird es noch drei Bundestagswahlen geben. 2021 ist ein wichtiges Datum.

Das WEF-Abkommen soll bereits im Mai 2021 in Singapur verabschiedet werden.

Starke Staaten sollten für eine Terminverlegung sorgen.

Fernreisen zum Treffen in Singapur im Mai 2021 sollten erschwert werden. Jede Fernreise dorthin sollte mit zwei Aufenthalten – bei Ein- und Ausreise – in der Quarantäne verbunden werden, ohne Ausnahmen auch für Wirtschaftsbosse und Spitzenpolitiker.

Vor den Bundestagswahlen im September 2021 müssen die an der Wahl beteiligten Parteien klare Auflagen befolgen.

Es gibt nur noch einen Ausweg:

Das „ System Schwab“ muss scheitern – je eher, desto besser.

Die Rettung aller Menschen vor dem größenwahnsinnigen „Verbrechen der Menschheit“ sollte aller Anstrengungen wert sein.

Dazu gehört, dieses Projekt und seine Protagonisten nicht als Spinnerei abzutun, sondern als existentielle Herausforderung und als menschliche Vernichtungsmaschine zu brandmarken.

Rückfahrkarten in die heutige fehlerhafte, aber auszuhaltende Welt gibt es nicht.

**********
*) Brig.Gen. a.D. Dieter Farwick wurde am 17. Juni 1940 in Schopfheim, Baden-Württemberg, geboren. Nach dem Abitur wurde er im Jahre 1961 als Wehrpflichtiger in die Bundeswehr eingezogen. Nach einer Verpflichtung auf Zeit wurde er Berufssoldat des deutschen Heeres in der Panzergrenadiertruppe.
Vom Gruppenführer durchlief er alle Führungspositionen bis zum Führer einer Panzerdivision. In dieser Zeit nahm er an der Generalstabsausbildung an der Führungsakademie in Hamburg teil. National hatte er Verwendungen in Stäben und als Chef des damaligen Amtes für Militärisches Nachrichtenwesen.
Im Planungsstab des Verteidigungsministers Dr. Manfred Wörner war er vier Jahre an der Schnittstelle Politik-Militär tätig und unter anderem an der Erarbeitung von zwei Weißbüchern beteiligt. Internationale Erfahrungen sammelte Dieter Farwick als Teilnehmer an dem einjährigen Lehrgang am Royal Defense College in London.
In den 90er Jahren war er über vier Jahre als Operationschef im damaligen NATO-Hauptquartier Europa-Mitte eingesetzt. Er war maßgeblich an der Weiterentwicklung des NATO-Programmes ´Partnership for Peace` beteiligt.
Seinen Ruhestand erreichte Dieter Farwick im Dienstgrad eines Brigadegenerals. Während seiner aktiven Dienstzeit und später hat er mehrere Bücher und zahlreiche Publikationen über Fragen der Sicherheitspolitik und der Streitkräfte veröffentlicht.
Nach seiner Pensionierung war er zehn Jahre lang Chefredakteur des Newsservice worldsecurity.com, der sicherheitsrelevante Themen global abdeckt.
Dieter Farwick ist Beisitzer im Präsidium des Studienzentrum Weikersheim und führt dort eine jährliche Sicherheitspolitische Tagung durch.
Seit seiner Pensionierung arbeitet er als Publizist, u. a. bei conservo.
www.conservo.wordpress.com   15.01.2021

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, EU, Flüchtlinge, Islam, Merkel, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, Sozialismus, SPD, UNO, Weltpolitik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

101 Antworten zu Lockdowns fördern den „Great reset“

  1. Birgit schreibt:

    Recht herzlichen Dank Herr Farwivk für diese sehr wichtige Info !Die namentlich benannten Personen sind allesamt verkleidete Adlige die unter falschen Identitäten in Verkleidungsrollen ihr perverses Machwek durchsetzen wollen ! Das sollte man auch wissen !

    Gefällt mir

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Passt. ‚VOLKSSCHÄDLINGE‘ kommen ins K.Z??? …. in den KNAST?
    Aber nein doch …. oder?

    Corona-Gulag Deutschland: Bundesländer planen Internierungslager für Regelbrecher

    Dass das unrühmliche Beispiel von Sachsen Schule macht, von wo diese Woche die Errichtung des ersten Corona-Sonderknasts vermeldet wurde, kommt wenig überraschend: Auch wenn der ausgehöhlte Rest-Föderalismus derzeit unterschiedliche Handhabungen der Corona-Auflagen und beim Umgang mit Regelbrechern bewirkt, so wird auch hier die Gleichschaltung und Vereinheitlichung staatlicher Repressionen nicht lange auf sich warten lassen.

    Konkret bedeutet dies bedeutet: Auch in den übrigen 15 Ländern wird es über kurz oder lang spezielle Gefängnisse oder Vollzugseinrichtungen zur Unterbringung von „Quarantäne-Brechern“ oder „renitenten“ Bürgern geben, die die Auflagen der Gesundheitsbehörden wiederholt missachtet haben. Es fällt schwer, hier keine Assoziation zu Internierungslagern oder Gulags zu erkennen. Zu Arbeitslagern ist es da nicht mehr weit.

    Die neue Corona-Normalität kennt keine rechtsstaatlichen Brandmauern mehr,  die sich nicht im Bedarfsfall beseitigen ließen – und wo deren Einreißen ad hoc noch zu radikal oder verstörend erscheint, da wird eben durch schrittweise Gewöhnung die Hemmschwelle nach und nach gesenkt.
    Was der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans gestern im Kontext der möglicher Ausgangssperren äußerte, es dürfe „keine Denkverbote geben„, gilt inzwischen auch für weitere Tabus, die aus guten Gründen für alle Ewigkeit und unter allen Umständen in Deutschland – jedenfalls in Friedenszeiten – ausgeschlossen schienen.

    https://www.journalistenwatch.com/2021/01/17/corona-gulag-deutschland/

    Gefällt 1 Person

    • Dieterb Farwick schreibt:

      Lieber ceterum censeo !
      China ist für Schwab die Blaupause für die “ neue Weltordnung“.

      Auch Innenminister Stroble, Schwiegersohn von Schäuble, hat sich bereits ähnlich geäußert. Er sucht “ Spezialgefängnisse“ für Renitenten.

      Er sollte nach Xinjiang reisen, in die westliche Provinz reisen. 10 Prozent der muslimischen Uiguren befinden sich in sog.“ Umerziehungslagern“ ohne Kontakt zu ihren Familien. Das ist doch ein gutes Vorbild.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  3. Shinobi schreibt:

    Heuchelei: Bill Gates will Privatjetfirma kaufen, während er über den Klimawandel predigt und finanziert leise den Plan, die Sonnenstrahlen zu dimmen
    https://www.pravda-tv.com/2021/01/heuchelei-bill-gates-will-privatjetfirma-kaufen-waehrend-er-ueber-den-klimawandel-predigt-und-finanziert-leise-den-plan-die-sonnenstrahlen-zu-dimmen/

    Gefällt 1 Person

    • diter farwick schreibt:

      Lieber Shinobi !
      Danke.
      Es gibt zwei Deutungen:
      # Bill Gates will seine Flucht mit Melinda mit einer eigenen Firma sicherstellen..
      ‚# Bill Gates kauft die Firma, um sie einem Bankrott zuzuführen

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  4. Shinobi schreibt:

    Gibt es eine 50%-Falsch-Positiv-Rate beim PCR-Test?
    https://www.watergate.tv/gibt-es-eine-50-falsch-positiv-rate-beim-pcr-test/

    „Der PCR-Test ist weiterhin das Allheilmittel, wenn es darum geht, die Verbreitung des Corona-Virus in der Bevölkerung festzustellen. Wenn es um die Deutung des jeweiligen Einzelfalls geht, sind zahlreiche Experten ausgesprochen zurückhaltend. Dabei ist der PCR-Test die Grundlage dafür, positiv Getestete in die Quarantäne zu überstellen.

    Nun hat die Seite rubikon.news ein Interview von Olfert Landt mit der Fuldaer Zeitung aufgegriffen. In diesem Interview äußert sich Landt zur Güte des PCR-Tests. Er muss wissen, wovon er spricht. Er ist ein Hersteller des Tests selbst.

    Die Fuldaer Zeitung also schreibt: „In einem Punkt scheinen Olfert Landt und Reiner Füllmich aber einig zu sein: Nicht jede positiv auf Coronavirus getestete Person ist auch ansteckend“. Und weiter: „Wir wissen, dass Leute mit einer geringen Viruslast nicht infektiös sind“.

    Allein diese Aussage – die sich mit den Erkenntnissen zahlreicher Virologen deckt – müsste den Verantwortlichen in den Ohren klingeln. Es geht aber nicht weiter:

    „Der Hersteller der PCR-Tests glaubt, das schätzungsweise die Hälfte aller positiv getesteten Personen nicht infektiös seien“. Damit die positiv Getesteten zum Risiko für Dritte würden, müssten diese „100-mal mehr Viruslast in sich tragen als die Nachweisgrenze der Tests“.“

    Gefällt 1 Person

    • Dieter schreibt:

      Lieber Blindleistungsträger !
      Danke. Parabel: Wenn ein Steinpilz zu früh aus der Erde kommt, wird er abgeschnitten.
      Man sollte den richtigen Zeitpunkt wählen, um aus der Deckung zu kommen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  5. Shinobi schreibt:

    FBI Special Agent John DeSouza: „Patrioten reisen NICHT nach Washington DC und machen keine Proteste oder öffentliche Demonstrationen jeglicher Art. Die KABALE plant massive AUFSTÄNDE/CHAOS in Washington DC am 20.1. statt einer Einweihung.“
    https://www.watergate.tv/usa-news-ticker-2021-aktualisiert-3/

    Gefällt 1 Person

    • Dieter schreibt:

      Lieber Shinobi !
      Als Freund von den USA hoffe ich, dass dieser Staatsakt morgen einigermaßen friedlich verläuft.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Grüne können jubeln: CDU-Parteitag wählt Laschet zum neuen Parteichef

    Gute Nacht, Deutschland.

    Gefällt 1 Person

  7. Blindleistungsträger schreibt:

    „Wehret den Anfängen!“
    Dieser Satz bedarf einer Transformation, damit er mit dem Hier und Jetzt kompatibel ist.

    „Fangt endlich an, Euch zu wehren!“
    Schon viel besser.

    Gefällt 1 Person

  8. Shinobi schreibt:

    Rassismus: „Schwarze haben überlegene körperliche und geistige Fähigkeiten“
    https://unser-mitteleuropa.com/rassismus-schwarze-haben-ueberlegene-koerperliche-und-geistige-faehigkeiten/

    „Von Biden ernannte Leiterin der Zivilrechtsabteilung des US-Justizministeriums ist schwarze Rassistin

    Kristen Clarke wird unter dem künftigen US-Präsidenten Joseph „Joe“ Biden die einflussreiche Zivilrechtsabteilung des Justizministeriums leiten. Für die Jünger der Zivilreligion der politischen Korrektheit ist Clarke die optimale Besetzung für diesen Posten. Schließlich ist die Rechtsanwältin nicht nur eine Frau, sondern obendrein auch Afroamerikanerin. Dabei spielt es keine Rolle, dass Clarke eine schwarze Rassistin ist.

    Wie eine Untersuchung der Sendung „Tucker Carlson Tonight” von Fox News zutage förderte, phantasierte Clarke 1994, als die Präsidentin einer schwarzen Studentenvereinigung an der Universität Harvard war, in einem Brief an eine Studentenzeitung über die angebliche Überlegenheit von Menschen mit dunkler Hautfarbe.

    „Schwarze körperlich und geistig überlegen“

    Clarke schrieb, „bitte nutzen Sie die folgenden Theorien und Betrachtungen, um Sie bei Ihrer Suche nach der Wahrheit in Bezug auf genetische Unterschiede zwischen Schwarzen und Weißen zu unterstützen“. Clarke ließ wissen, dass die Neurowissenschaftlerin Carol Barnes „anmerkt, dass menschliche mentale Prozesse durch Melanin gesteuert werden – dieselbe Chemikalie, die Schwarzen ihre überlegenen körperlichen und geistigen Fähigkeiten verleiht“.

    In dieser Tonart geht es weiter, Clarke fabriziert noch mehr pseudowissenschaftlichen Unfug:

    „Einige Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die meisten Schwarzen kein Melanin produzieren können, weil ihre Zirbeldrüsen oft verkalkt sind und nicht funktionieren. Die Verkalkungsraten der Zirbeldrüsen betragen bei Afrikanern fünf bis 15 Prozent, bei Asiaten 15 bis 25 Prozent und bei Europäern 60 bis 80 Prozent. Das ist die chemische Grundlage für die kulturellen Unterschiede zwischen Schwarzen und Weißen.“

    Schließlich behauptete Clarke, Melanin verleihe Schwarzen

    „größere geistige, körperliche und spirituelle Fähigkeiten – etwas, was nicht anhand eurozentrischer Standards gemessen werden kann“.“

    Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Shinobi !
      Danke für diese neuen Erkenntnisse. Ist das etwa “ Rassismus“. „Es kann nicht sein, was nicht sein darf.“

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  9. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  10. Semenchkare schreibt:

    ..Gewaltfreier Widerstand ist angesagt.

    Deutschland muss beweisen, dass es eine „wehrhafte“ Demokratie ist. Wehret den Anfängen!…
    ***********************************

    Ich glaub da nicht mehr dran. Gerade 30 Jahre, gut eineinhalb Erwachsenengeneration (Familie mit Kindern) , ist der Umsturz im Osten her. Ja man hatte den roten Spuk beendet !

    Und was ist nun?
    Ich sehe keine friedliche Möglichkeit den Spuk in D. zu beenden, es sei denn, die Armee rebelliert und greift entlich durch .

    **********************************

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Wo uns der „Gewaltfreie Widerstand“ hinbrachte und hinbringen wird, wissen wir.
      Übrigens ist der „Gewaltfreie Widerstand“ die Hausparole der Grünen – selbstverfreilich war er ein Feigenblatt und diente nur zur Gehirnwäsche aller Nichtgrünen.
      Wir erinnern uns in dem Zusammenhang auch an : „Frieden schaffen ohne Waffen“
      Derlei Suggestionen gibt es so einige. Wird höchste Zeit diese Manipulationen abzuschütteln und den gesunden Menschenverstand seine Arbeit verrichten zu lassen.

      Gefällt 1 Person

      • Farwick schreibt:

        Liebe Mona Lisa !
        Das Recht auf Widerstand hat schon Immanuell Kant gefordert.
        In meinen Augen sind die Voraussetzungen bereits gegeben – allerdings “ gewaltfrei“.

        Wir müssen uns auf die Kräfte besinnen, die Deutschland groß gemacht haben – u.a. „Patriotismus“.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Semenchkare !
      Danke.
      Der Leidensdruck ist noch nicht hoch genug, aber er steigt täglich weiter.

      Mit unseren Lesern müssen wir den Druck erhöhen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Semenchkare !
      Danke.
      Leider muss ich Sie enttäuschen. Diese Armee hat das Kämpfen verlernt – nach innen und außen.
      In den 60 er Jahren waren meine Soldaten noch bereit, gegen Kasernenstürmern in HH vorzugehen.
      Seitdem wurde die Armee weichgespült.
      Jett sind Toppolitiker froh, dass sich unsere Soldaten in den maroden Gesundheitsämtern so hervorragend “ schlagen“.
      Was will die Mehrheit unserer Bürger mehr?

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Semenchkare !
      Danke auch für das Zitat von Reitschuster. Er hat in Russland gelernt, wie relativ gut es uns in Deutschland geht – oder ging.
      Ich hoffe, dass er noch lange publizieren kann.
      Ich gehe davon aus, dass es im Jahre 2021 u einem Meinungsumschwung geben kann.
      Die Krise kommt immer näher an die Bürger heran.
      Die “ Wahl“ von Lusche ist aus dieser Sicht wichtig.
      Söder freut sich. Seine Chancen steigen. Allerdings halte ich ihn nicht für geeignet. Er ist für mich das kleinere Übel. Immerhin.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  11. ceterum_censeo schreibt:

    Alles für den ‚Great Reset‘
    Wer noch glaubt, daß es da nur um ‚Seuchenbakämpfung‘ geht, der macht sich Auch ‚die Hose mit der Kneifzange zu‘!
    Merkel will Lockdown noch einmal verschärfen – Einstellung des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs im Gespräch
    Epoch Times14. Januar 2021 Aktualisiert: 15. Januar 2021 9:44

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/merkel-will-lockdown-noch-einmal-verschaerfen-einstellung-des-oeffentlichen-nah-und-fernverkehrs-im-gespraech-a3423826.html

    Deutschland steht möglicherweise vor einer massiven Lockdown-Verschärfung. Weitere Maßnahmen seien im Gespräch, unter anderem die Einstellung des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs.
    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will in der kommenden Woche, möglicherweise am 20. Januar, in einer vorgezogenen Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) die bestehenden Maßnahmen im ganzen Land vereinheitlichen, berichtet die „Bild“ (Freitagausgabe) unter Berufung auf eigene Informationen. Dazu gehören demnach Kontaktbeschränkungen sowie die Schließung von Schulen und Kitas.

    Auch Ausgangssperren sind im Gespräch, berichtet die „Bild“. Grund ist laut Zeitung die Angst vor einer Ausbreitung der B117-Corona-Mutation. Auch weitere Maßnahmen seien im Gespräch, unter anderem die Einstellung des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs. Dies sei aber noch nicht endgültig entschieden, hieß es.

    Im Verkehrsministerium werde bereits geprüft, welche Konsequenzen für Mobilität und Logistik ein kompletter Shutdown des Landes hätte. Man arbeite daran, trotzdem die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) wollte sich gegenüber der „Bild“ dazu nicht äußern.
    RKI: Präsident Wieler für „Verschärfung“
    ( … )

    Sh. auch:
    Perfider Plan der Kanzlerin: 83 Millionen Deutsche in Einzelhaft?
    *ttps://www.journalistenwatch.com/2021/01/15/merkels-plan-millionen/

    Offenkundig setzt diese Bundesregierung wirklich alles daran, die verbliebene „hohe Akzeptanz“ für ihre ebenso erratische wie wirkungslose Corona-Politik komplett zu zerstören: Mit dem Plan, ab Februar einen „Riesen-Lockdown“ mit Ausgangssperren und Stilllegung der Wirtschaft zu verhängen, wird sie nun auch disziplinierte Bürger zuerst in die Totalresignation, dann in den Widerstand treiben. Merkels wie üblich aus dem Bauch heraus getroffenen, getriebenen und irrational-spontanen Entscheidungen sind mehr als nur hektischer Aktionismus; sie sind der letzte Beweis, dass die völlig falschen Personen hierzulande am Drücker sind. Keinen Tag länger kann sich Deutschland diese „Wahnsinnigen“ an der Spitze erlauben.

    Erst „Lockdown Light“, dann „Knallhart-Lockdown“ und jetzt also der „Riesen-Lockdown“: So infantil, wie die Komparative der immer übergriffigeren Staatswillkür ohne JEDE erweisliche Nutzwirkung hier bezeichnet werden, so kunterbunt und planlos muten auch die vorgeschobenen Entscheidungshintergründe dafür an. STÄNDIG neue Begründungen, im Vertrauen auf das nachlassende Gedächtnis der Bürger, prägen alle Corona-Entscheidungen. Bis die Scheinlogik hinter den letzten Maßnahmen gerade erst verstanden ist, behaupten RKI und Bundesregierung schon wieder das Gegenteil., Die neueste Paniksau, die durchs Coronadorf gejagt wird, ist jetzt – neben dubiosen Todeszahlen – die neuen Corona-Mutationen.

    Statt deren wesentlichsten, tröstlichen Aspekt zu betonen, dass sie nämlich nicht gefährlicher oder gar „tödlicher“ sind als die bisherigen Varianten, sondern sich lediglich schneller ausbreiten können, wird der Eindruck geweckt, als sei nun quasi die „Mutter aller Killerviren“ ausgebrochen. Und im Kanzleramt regiert offenbar die nackte Paranoia. Hier rächt sich einmal mehr, dass sich Merkel mit ihrem Entscheider- und Beraterkränzchen auf völlig verengten, abgeschotteten Zirkel versteift hat, der offenbar eine völlig verzerrte Horrordarstellung der Wirklichkeit reflektiert – und eine ganz bemerkenswerte Einfallslosigkeit der Gegenmaßnahmen zur Folge hat, die sich so beschreiben lässt: Weil der Lockdown bisher schon nicht funktioniert hat, müssen wir ihn unbedingt immer weiter verschärfen. Irrational, emotional, fahrig, ahnungslos, überfordert, paranoid: Das sind die klischeehaften, „typisch weiblichen“ Stimmungsattribute der deutschen Kanzlerin in dieser Krise.
    ( … )

    Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Das „Seuchenkabinett“
      Inzwischen wissen wir es. Wir wissen, dass die sogenannte „Bund-Länder-Konferenz“, ein Konstrukt, das im Grundgesetz nicht vorgesehen ist und dem Föderalismusgedanken der Väter unserer Verfassung diametral entgegensteht, nicht lernfähig ist:
      LOCKDOWN WIRKT NICHT – VERSCHÄRFEN
      VERSCHÄRFUNG WIRKT NICHT – WEITER VERSCHÄRFEN
      WEITERE VERSCHÄRFUNG WIRKT NICHT- NOCH STRENGERER LOCKDOWN
      NOCH STRENGERER LOCKDOWN WIRKT NICHT – EIN „MEGALOCKDOWN“ MUSS HER °!

      Folgende Maßnahmen sind im Gespräch:
      Einstellung oder Reduzierung des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs
      Komplette Ausgangssperre
      Komplette Homeoffice-Pflicht
      Landesweite FFP2-Masken-Pflicht
      Dieser „Megalockdown“ soll dann voraussichtlich (!) bis Ende Februar dauern. Das bringt uns zu der Frage, was dann als nächstes noch kommt, wenn der Megalockdown mit Verlängerung und noch „schärferen Verschärfungen“ auch nicht wirkt – was zu erwarten ist.

      Na – läßt sich das dann verbleibende TRÜMMERDEUTSCHLAND nicht hervorragend ‚resetten‘ ?

      Was ein A. Heitler und der angezettelte 2. Weltkrieg nicht geschafft haben – MerKILL schafft es – mit LINKS!

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Wollt ihr den totalen Lockdown? Totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt erst vorstellen können?

        Jos. Goebbels 1943 – A. Merkel – Kasner 2021 –

        “Weil das zu viele Menschen offenbar immer noch nicht verstanden haben, könnte Deutschland spätestens im Februar der totale Lockdown drohen, dann nicht nur mit geschlossenen Geschäften, Kitas, Schulen und Kulturbetrieben, sondern auch mit ganztätigen Ausgangssperren und dem Verbot haushaltfremde Personen überhaupt noch zu treffen. Im Robert-Koch-Institut wird an Plänen für diese Knallhart-Variante bereits diskutiert, wie FOCUS Online aus Kreisen erfuhr. Das Verlassen der eigenen Wohnung könnte dann nur noch für Arztbesuche, den Einkauf oder in dringenden Fällen erlaubt sein.”

        Mit dem heutigen Wissen, würden keine Geschäfte mehr geschlossen- niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten-blablablubb…..
        Wer es noch nicht verstanden hat,, was in diesem Lande vorgeht, dem ist nicht mehr zu helfen

        Gefällt 1 Person

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber ceterum censeo !
        Danke. Ihre Kommentare lese ich besonders gerne. Sie haben den Durchblick.

        Ich hoffe noch auf einen “ deus ex machina“.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Auch der BunTesHauptSchwafler – Faule Jauche Fischabfall – Geier hat heute schon entsprechend dahergesabbelt …. ‚Home Office‘ – Verpflichtung, zu Hause bleiben blablabla bal la bal ……
      Und wer erarbeitet dann die Steuermilliarden, die diese vollkommen verrückte und durchgeknallte BunTesReGIERung gerade heraushaut, als gäbe es kein Morgen?
      Ein Schuft doch, wer da an ‚Grest Reset‘ denkt …….

      Gefällt 1 Person

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber ceterum censeo !
        Danke. Der „great reset“ wird die Reste zerstören, die Angie noch nicht geschafft hat.
        Dann kommt der Wiederaufbau wie 1945.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Lieber Herr Farwick,
          „Wiederaufbau wie 1945.“
          Ich hoffe mit Ihnen. Hoffen wir, daß wir dann – nach MerKILL’SS Totalzerstörung – noch eine Chance dazu haben werden …..

          Gefällt mir

    • Elisa schreibt:

      „Merkels wie üblich aus dem Bauch heraus getroffenen, getriebenen und irrational-spontanen Entscheidungen … “

      ich befürchte, da droht uns noch mehr ungemach …

      Gefällt 1 Person

      • Mona Lisa schreibt:

        … ich auch – ich befürchte noch sehr viel mehr.
        Der Panzer macht hier alles platt.

        Gefällt 1 Person

        • Elisa schreibt:

          liebe mona lisa, ich gebe zu, ich habe das „aus dem bauch heraus“ (copyright ceterum_censeo) ganz WÖRTLICH aufgefasst und es ironisch mit dem foto der stattlichen dame, die – wie man gut erkennen kann – die marschrichtung der deutschen politik vorgibt, illustriert.

          der schneider war auch nicht richtig bei der sache. der kittel zieht und zipfelt, der linke ärmel schlägt falten, dass es auch eine hobbynäherin graust. für genaueere fachfrauliche beurteilung klicke das foto zur vergrößerung an …

          gruß von Elisa

          Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Elisa,
          stimmt total, das war ein Sackschneider. Guck dir nur den Saum an, das Futter ist viel zu knapp eingepasst und zieht den Stoff nach innen.
          Na ja, die Presswurst ist derart unförmig, das Schnittmuster muss erst noch erfunden werden. Ich empfehle eine Burka, die passt immer und dem Betrachter bleibt so manches erspart.
          Wie findest Du die neue Herrenmode : ausgewachsenes Konfirmantionsjacket mit Würg-ihn-Zipfel über’m Latz ?
          Wenn die wüssten, wie lächerlich das aussieht, würden sie ihre Herrenausstatter verklagen. Marke : schlimmer geht immer.

          Gefällt 1 Person

        • Elisa schreibt:

          mona lisa, du hast mir noch zu dieser späten stunde ein lächeln ins gesicht gezaubert!
          burka ist doch etwas radikal, vielleicht würde schon entsprechendes undergarment eine optische verbesserung des … auftritts bewirken. klar, das ist nicht sehr bequem und zwickt bei ausladender üppigkeit (aber eine frau möchte in der öffentlichkeit doch möglichst vorteilhaft aussehen oder irre ich mich da?). ich habe ein ästhetisches problem mit einem solchen erscheinungsbild, denn schließlich repräsentiert diese person deutschland.

          hier zur verdeutlichung meiner stilkritik, königinnen unter sich:
          https://www.newmyroyals.com/2017/01/king-carl-gustaf-and-queen-silvia_31.html

          Vanessa 2/1/17, 12:18 AM
          She sticks to her signature style – so much we can say. Someone had examined her style more closely and found that an overwhelming number of her jackets not only have the same cut but also feature three buttons. She has four here, which is quite the style departure from her usual, but ironically the four instead of three don´t help to close her jacket better; I cannot understand how one can place the buttons on a jacket so poorly, and how Frau Merkel didn´t see that the fit is totally off, or didn´t mind that it is. Her trousers not any better. To say something positive here, I´ll say that I like her necklaces, and I like that she doesn´t shy away from using colours.

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Elisa,
          ja, eigentlich sollte die Deutschland repräsentieren, leider reicht es nur für den deutschen Rot-Kreuz-Klamotten-Laden um die Ecke.
          Sie denkt eben Zeitgemäß und fort-schrittlich.
          Deutschland ist schließlich Geberland, nicht Nehmerland, da darf es in allen Eigen-Belangen schon mal etwas weniger sein, und wenn alle Ermahnungen nichts nutzen : einfach an die Kriegsschuld und den Holocaust denken, dann klappt es wieder mit der deutschen Bescheidenheit.

          Wie die mich ankotzt, kann ich nicht in Worte fassen.

          Gefällt mir

        • Elisa schreibt:

          liebe mona lisa, man glaubt nicht, für wieviele damen, gerne fortgeschrittenen alters, diese art der präsentation ein pluspunkt ist: eine wie wir, sie legt keinen wert auf/hat keine zeit für äußerlichkeiten und das ist gut, es kommt auf das innere und nicht auf die verpackung an, bescheidenheit ist eine zier …. das erklärt meiner ansicht nach zu einem nicht unwesentlichen teil auch das wahlverhalten dieser gruppe.

          über geschmack kann man bekanntlich streiten, nicht aber über einen – hier: ausschließlich was das outfit betrifft – grenzwertigen auftritt einer person, die weltweit so im blitzlicht steht (um sich einzukleiden, muss sie ja nicht aus finanziellen gründen von bekleidungsdiscounter zu textildiscounter rennen, wie nicht wenige ihrer landsfrauen). man vergleiche z.b. mit theresa may, ungefähr gleichen alters. es ist eben so: man hat es oder man hat es nicht. und da gibt es noch welche, die bemühen sie nicht einmal.

          die dame kann auch anders, meiner meinung nach mit bescheidenem erfolg:
          https://www.zdf.de/nachrichten/heute/kanzlerin-exklusiv-vorkehrungen-bei-merkel-reisen-100.html
          ———

          du hast oben noch dieses thema betreffend den auftritt der herren angesprochen: da schweigt des sängers höflichkeit, jedenfalls meistens. wahrscheinlich blinde spiegel und/oder desinteressierte lebenspartnerinnen.

          Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Elisa,
          dein Link ist gut.

          „Will nicht beim Gehen“ gefilmt werden – hahahahaha – bei dem Watschelentengang nachvollziehbar.
          Hab mich schon öfter mal gefragt, wie oft wohl die Hosenanzugshose ausgetauscht werden muss, weil die Oberschenkelinnenseiten durchgewetzt sind ?
          Oder sind die vielleicht mit Codura durchwebt ?

          Auch toll :
          „Merkel pflegt ihr Bild als oberste Sachbearbeiterin“
          Eine freundliche Umschreibung ihrer Sozialismus-Agenda. Honecker war ja auch ein „Mann des Volkes“ und gab sich so bescheiden. Motto : alles dürfen wir verkörpern, bloß kein Feudalismus. Wir leben was wir sind : Genossen !
          Weiß ja keiner, das wir Großgrundbesitzer in Paraguay sind.

          Diese scheinheilige Pinguinin würde ich am liebsten nach Sibirien verfrachten – one way ticket, versteht sich.

          Gefällt 1 Person

        • Elisa schreibt:

          ja, liebe mona lisa, oft ist der beifang interessanter als die hauptgeschichte. ich lese ja aus deinem beitrag heraus, dass du das auch so empfindest. es gibt einfach ein umfassenderes bild. ich bin z.b. immer wieder überrascht über die bemerkung „uneitel“ im zusammenhang mit der dame, die uns schon länger regiert. so kann man es natürlich auch sagen.

          aber sibirien wird wohl nix. ich füge dir dazu einen link an, scrolle bitte runter bis „promis im land der sonne gesichtet“. was daran stimmt, kann ich dir nicht sagen. nur so viel: das steht unverändert schon seit mindestens 5 jahren so da. wie es scheint, hat sich bisher noch niemand beschwert, dass damit geworben wird.

          h t tp://paraguay-immobilien.info/

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Elisa,
          wir sollten eine Hutpflicht für alle einführen, das hebt ungemein.
          Meine Großmutter, so um 1900 geboren, hätte selbst im Hochsommer das Haus nicht ohne Hut, weiter weg wie bis zur Nachbarin verlassen. Ihr Mann sowieso nicht : Hüte waren Statussymbole; erst der Hut machte die Klamotte.
          Und auch der volle, satte Klang ihrer Volllederabsätze beim Gang in den Stuben und auf der Strasse, wird mir unvergesslich bleiben – eine solide Gehörwonne !

          Ich liebe alte Filme und Fotos, die Leute sahen alle so adrett aus. Kleider machen Leute – auch innerlich. Die Schnitte, die Passformen, die Farbabstimmungen, die Stoffqualitäten, die Verarbeitungen, alles perfekt !
          Was haben wir heute ?
          Eine Papageibunte Plastik-Schlabberlook-Gesellschaft ohne jeden Stil und Haltung.
          Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich recht ungeniert.

          Läuft heute jemand geschmackvoll gekleidet, fällt er auf. Das war zu Zeiten meiner Großeltern genau umgekehrt. Die alten Strassenbilder zeugen davon.

          Gefällt mir

        • Elisa schreibt:

          “ … wir sollten eine Hutpflicht für alle einführen …“

          stimmt, mona lisa, man ging als frau nicht ohne hut und im sommer nicht ohne die feinen gehäkelten spitzenhandschuhe in weiß …
          diese erinnerungen sind mir bei deinem kommentar wieder gekommen. doch diese zeiten sind lang vorbei und es ist schade, dass (fast) gar nichts von dieser einstellung – so geht man nicht aus dem haus – übriggeblieben ist. das straßenbild sagt alles. du beschreibst es ganz richtig.

          und nicht zu vergessen: die „gute“ garderobe und die schuhe wurden geschont und gepflegt. das waren anschaffungen für lange zeit, es gab nicht jede saison etwas neues. dem waren schon finanzielle grenzen gesetzt.

          .

          Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        …… aus dem wandelnden Kartoffelsack°!

        Gefällt 1 Person

      • Dieter Farwick schreibt:

        Liebe Elisa !
        Danke. Noch geben wir nicht auf. Katja Ebstein:“ Wunder gibt es immer wieder…?“

        Auswandern ist für meine Generation keine Option mehr.

        Außerdem habe ich den falschen Beruf als Soldat. Heute sind offensichtlich Luschen gefragt.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

        • Elisa schreibt:

          lieber herr farwick, da haben sie recht. auswandern ist keine option mehr. und wenn man es ganz genau nimmt: einfach platz machen? und wohin gehen? es käme höchstens ungarn in frage, traditionell deutschfreundlich (solange nicht in sehr großer anzahl anzutreffen, vermute ich mal). mag daran liegen, dass die ungarn ähnlich wie die deutschen auch schon arg gerupft wurden, ich denke jetzt nur an die urkatastrophe WK I, treaty of trianon.

          der beruf ist wohl meiner meinung nach in diesem fall nicht ausschlaggebend, man ist ganz einfach nicht mehr jung genug. und wenn die rente nicht mehr ins ausland überwiesen würde, wäre bei mir schnell schluss mit lustig.

          sie haben recht: noch geben wir nicht auf. das wäre ja noch schöner! wir sind schließlich zähe nachkriegsgewächse!

          Gefällt mir

    • nixgut schreibt:

      Man darf nicht vergessen, die asiatischen Staaten, u.a. Vietnam, hatten mit ihrem harten Lockdown ziemlich viel Erfolg. Sie haben, so wird gesagt, durch den harten Lockdown. Corona nach kurzer Zeit besiegt. Ea gab keine Infektionen mehr und die Wirtschaft wurde nur kurze Zeit geschwächt:

      https://nixgut.wordpress.com/2020/11/26/wie-vietnam-die-coronakrise-besiegte-und-das-offenbar-sehr-erfolgreich-ausloschen-des-coronavirus-statt-abflachen-der-infektionszahlen/

      Vernünftiger scheint mir das Verhalten in Tübingen zu sein, die sich besonders um den Schutz der alten Menschen kümmerte und damit ebenfalls ziemlich viel Erfolg hatte. Aber dies hat sich in Deutschland offenbar noch nicht herumgesprochen zu haben:

      https://nixgut.wordpress.com/2020/12/07/deutschlands-corona-muster-stadtle-tubingen-seit-mai-nicht-einen-einzigen-corona-fall/

      Gefällt mir

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber gutgut !
        Danke. Es gibt etliche gute Beispiele in der Welt, wie man gegen eine Pandemie vorgehen muss: Schnell und umfassend.
        China hat vor wenigen Tagen zwei Städte mit zusammen 42 Millionen Menschen abgeriegelt – mit “ Erfolg“ melden chinesische Medien.
        Mit Lusche wird es ähnlich werden. Der greift hart durch. Mit dem Motto: Et hätt noch immer jut jejangen..“

        Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      …. und werden jetzt auch endlich mal die Grenzen für ILLEGALE ASYL-INVASOREN – ZUDRINGLINGE geschlossen?
      Nein – nichts da! – Moralische Erpressung trotz Lockdown: Evangelische Kirche fordert sofortige Brandstifter- Flüchtlingsaufnahme

      Die Umwandlung der großen christlichen Kirchen, vor allem der evangelischen, von religiösen und spirituellen Gemeinschaften hin zu politischen NGO’s aus linksgrünen Aktivisten schreitet in Deutschland weiter mit Siebenmeilenstiefeln voran. Zu Wasser, zu Lande und in der Luft betätigen sich die Bischöfe und Pfaffen aktiv in der moralischen Dauererpressung von Politik und Öffentlichkeit zur Aufnahme sogenannter „Geflüchteter“. Nachdem witterungsbedingt derzeit die von ihr aktiv mitorganisierte „Seenotrettung“ buchstäblich auf Eis liegt, fordert die Evangelische Kirche jetzt die sofortige Aufnahme von Flüchtlingen aus den bosnischen und griechischen Lagern.

      Statt sich um die Seelsorge zahlloser in den eigenen vier Wänden oder in Pflegeheimen isolierter Einheimischer zu kümmern, statt in Pandemiezeiten die Nöte der eigenen Gemeinden ernstzunehmen, die sich nicht weiter als im Radius von 15 Kilometern bewegen darf (und ab Februar womöglich überhaupt nicht mehr), konzentriert sich die EKD auf die Situation der „Schutzsuchenden“ an und vor den EU-Außengrenzen.

      Offenbar hat hier mancheiner den abstrus-blasphemischen Ausspruch des CDU-Hyperheuchlers Volker Kader für bare Münze genommen, bei den Flüchtlingen handele es sich um „Ebenbilder Gottes“.

      https://www.journalistenwatch.com/2021/01/16/moralische-erpressung-lockdown/

      Gefällt 1 Person

    • Dieterb Farwick schreibt:

      Lieber ceterum censeo !
      Danke. Wieder ein lesenswerter Kommentar von Ihnen, der die Kanzlerin bloß stellt.
      Die hat keine Kleider mehr an. Das erkennen aber nur „Sehende“

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Nun, lieber Herr Farwick, da haben wir doch noch gleich etwas ‚Passendes‘:

        mpf-Nationalismus
        Angela Merkel: Die nackte Kaiserin

        Von Roland Tichy 4. Jan 2021

        Angela Merkel läßt sich von ihren staatsnahen Medien und Parteifreunden als große Staatsfrau feiern, die das Volk vor der Pandemie rettet. Jetzt fliegen Schwindel und Versagen auf.

        Wer täuschen und betrügen will, braucht einen, der sich gerne täuschen und betrügen lässt. Um zu begreifen, was heute vor unseren Augen geschieht, hilft nur ein Ausflug in die Märchenwelt, in diesem Fall Hans-Christian Andersens „Des Kaisers neue Kleider“:
        Ein Kaiser lässt sich von zwei Betrügern für viel Geld neue Gewänder weben. Diese machen ihm vor, die Kleider seien nicht gewöhnlich, sondern könnten nur von Personen gesehen werden, die ihres Amts würdig seien. Die Betrüger spielen aber nur vor, zu weben, zu nähen und zu schneidern und dem Kaiser die Kleider zu überreichen. Es gibt die Stoffe nicht. Aus Eitelkeit erwähnt der Kaiser nicht, dass er die Kleider selbst auch nicht sehen kann, und auch die Untertanen jubeln über die scheinbar schönen Stoffe. Der Schwindel fliegt erst auf, als ein Kind ruft „Aber der Kaiser ist nackt“.

        Bundeskanzlerin Angela Merkel steht mit ihrer Corona-Politik nackt da. Als eine, die sich hat täuschen lassen und dabei mitgespielt hat; und dafür noch bejubelt wird.
        Zunächst wurde das Auftreten der Krankheit in China als harmlos abgetan.
        Deutschland sei bestens vorbereitet.

        Nur „Rechte“ wollten die Bevölkerung mit ihren Warnungen „verunsichern“.
        Masken seien absoluter Unsinn und überflüssig.
        Wir alle mussten für diese Fehler teuer bezahlen – mit Toten, mit dem Stillstand von Gesellschaft und Wirtschaft. Und mit der Maske vor Mund und Nase.

        Dann sollte die Impfung die Rettung bringen.
        Ja, da gibt es grandiose Erfolge: 
        Ein bis dahin unbekanntes Unternehmen aus Mainz hat den ersten wirksamen Impfstoff erfunden und produziert.
        Die Kanzlerin hat damit nichts zu tun.

        Ihr Minister Peter Altmaier hat stattdessen für 300 Millionen Euro Anteile am Unternehmen Curevac aus Tübingen gekauft, um es angeblich Trump wegzuschnappen.

        Auch das ist ein tolles Unternehmen – aber weder hat es bisher geliefert, noch hat je Trump danach gegrabscht. Weg ist das Geld, aber der Impfstoff woanders.

        Denn jetzt impfen die USA jeden Tag eine Million Bürger, und Israel hat bereits jeden Zehnten seiner Bürger geimpft.
        In Deutschland dagegen fahren Lastzüge Impf-Dosen durchs Blitzlichtgewitter einer begeisterten Presse. Nur sind die Lastzüge: leer. So leer wie der Kaiser im Märchen nackt war.

        USA, Großbritannien, Israel – die angeblich populistischen Politiker Trump, Johnson und Netanyahu impfen, was die Nadeln hergeben. 
        Merkel dagegen impft mit Nadeln, die es nur in ihrer Einbildung gibt. Bei Merkels Tempo dauert es Jahrzehnte, bis der rettende Stoff kommt.

        Und dazu klatschen ihr Ministerpräsidenten Beifall, wie Markus Söder.
        Aber in den Altersheimen sterben unsere Eltern und Großeltern.
        Weil versäumt wurde, Sicherungskonzepte zu entwickeln. 

        Die sind aber möglich. Denn neben Heimen, in denen das Virus wütet, gibt es Heime, die es schaffen, das Virus fern zu halten. Man muss es wollen, nicht södern:
        Mit Konzepten, Personal, Material.

        Diejenigen, die in ihrem Verantwortungsbereich Schutzmaßnahmen entwickelt haben, werden dafür bestraft:
        Die Kneipe am Eck muss schließen, obwohl zwischen den Tischen Plexiglasabsperrungen stehen.
        Das Restaurant geht pleite, weil es trotz der teuren Abluftanlage zugesperrt wird.
        Die versprochenen Hilfen hängen immer noch in der Bürokratie von Wirtschaftsminister Peter Altmaier fest.

        Der Handel stirbt.
        Wer im Schnee mal Luft schnappen will, wird bestraft.
        In Merkels Reich passt nichts zusammen. 

        Statt selbst genügend Impfstoff aus Mainz zu kaufen, hat sie ihre Freundin Ursula von der Leyen damit beauftragt. Die ist als EU-Kommissionsvorsitzende die Chefin der unfähigsten Bürokratie der Welt, die nur Gesetze im fernen Brüssel macht, aber nicht die Nöte der Menschen im wirklichen Leben kennt.
        Kein EU-Beamter war je in einem deutschen Altersheim! Ursula von der Leyen hat die Bundeswehr ruiniert und versagt jetzt erneut.

        Jetzt wird deutlich: Sie wollten sparen. Sparen und auf einen billigeren Impfstoff warten, der aber aus Frankreich kommt. 
        Was für eine Dummheit! Menschen sterben wegen ein paar Euro, wo sonst nie gespart wird.
        Und weil es immer noch nicht reicht:
        Statt zu handeln, werden Kritiker beschimpft:
        Als „Impf-Nationalisten“.

        Ja, dann bin ich eben ein Nationalist, wenn dadurch Menschenleben gerettet werden!
        Nein, ich will nicht sterben für dieses Europa der Versager, Bürokraten und seiner nackten Kommissarin und ihrer nackten Kaiserin.
        Mehr, als auf „Rechte“ zu schimpfen, hat diese Kanzlerin nicht drauf um von ihren Fehlern abzulenken.
        ARD und ZDF applaudieren dazu, verbreiten die Brüsseler Spitzenmärchen vom weitsichtigen Handeln der Kanzlerin und ihrer tüchtigen Kommissarin an die Eingesperrten vor den Fernsehgeräten.
        Aber jetzt ruft ein kleines Mädchen:
        „Die Kaiserin ist doch nackt“.
        Wir sehen es alle.

        Ein letzter Satz aus dem Märchen. 
        „Der Kaiser erkennt, dass das Volk recht zu haben scheint, entscheidet sich aber, „auszuhalten“ und setzt mit seinem Hofstaat die Parade fort.“

        ——– Etwaige vermeintliche Ähnlichkeiten mit dem MerKILL – Diktatur – Deutschland 2021 sind völlig aus der Luft gegriffen, absolut absurd und werden nur von böööööhsen Naaaahtzieeehs und Verschwööööhhhrungstheoretikern verbreitet !!! ——————
        (cc.)

        Gefällt 1 Person

        • Elisa schreibt:

          ich vermute, deutschland hat einen rührigen schutzheiligen, der unserer regierung rechtzeitig in den arm gefallen ist. gottlob klappt nichts.

          https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-01-15/norway-warns-of-vaccination-risks-for-sick-patients-over-80
          dies ist nur ein beispiel.

          ich verstehe nicht, wie man sich nach solchen, inzwischen in mehreren ländern bekannt gewordenen vorkommnissen ereifern kann, dass die im schweinsgalopp entwickelte plörre nicht oder in nicht ausreichendem maße zur verfügung steht.

          man hat nur eine gesundheit und die sollte man nicht für zweifelhafte versprechungen aufs spiel setzen.

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Das soll m.E. nur das Maß (das maaaaßlose) des Versagens aufzeigen hinsichtlich der Beschaffung der doch soooo ‚heiligen‘ Brühe.
          Das mit eben jener Brühe sehe ich genau so!

          Gefällt mir

        • Elisa schreibt:

          „Das soll m.E. nur das Maß (das maaaaßlose) des Versagens aufzeigen …“

          lieber ceterum_censeo, das glaube ich nicht. wenn dem so wäre, wie sie annehmen, hätte man den den absatz „impung“ anders formuliert.

          es ist erschreckend, wieviele konservative/rechte, die sonst mit gutem grund der besten regierung, die wir je hatten, nichtmal bei der aussage „guten tag“ über den weg trauen, nun sogar verfechter der impf-pflicht sind. wie verdreht kann man denn sein? türkisch roulette in der hoffnung, das ewige leben zu gewinnen? abartig.

          übrigens: wie ich heute früh las, hat unser außenmini ster, ein herr maas, der nach eigenen aussagen wegen auschwitz in die politik gegangen ist, schon privilegien für geimpfte ins spiel gebracht: kino- und gastronomiebesuche. von herzen gönne ich diese abwechslung den armen menschen, die den versprechen der regierung geglaubt haben, und später mit den nebenwirkungen leben müssen. es ist schwer genug, wenn nicht sogar unmöglich, seine berechtigten schadenersatz-ansprüche durchzusetzen. beispielhaftes dazu kann man zum thema schweinegrippe lesen. ich hatte es vor einiger eingestellt. einfach nach “ impfschäden schweinegrippe“ suchen.

          trotz allem, lieber ceterum_censeo einen schönen sonntag!

          Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Noch ein Märchen – vom letzten Jahr, aber aktuell wie damals …….
          Von einer Königin und ihrem Land, das erwacht – und weiter träumt

          Von Roland Tichy
          Do, 16. Juli 2020

          Es war einmal ein Land, das wurde von seiner Königin in einen bleiernen Schlaf geschickt. Seine lärmenden Fabriken standen still, kein Handwerker hämmerte, kein Lehrer lehrte, auch in den allermeisten Amtsstuben herrschte Ruhe. In allen Amtsstuben? So schien es.

          https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/von-einer-koenigin-und-ihrem-land-das-erwacht-und-weiter-traeumt/

          Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Elisa, gut man kann das so deuten. R. Tichyist mir allerdings bisher nicht als Impffetischist aufgefallen.

          Wie auch immer, schön dazu:

          Der Mega-Lockdown naht und aus Verschwörungstheorie wird Realität. Einzelhändler stehen vor den Scherben ihrer Existenz. Versprochene Hilfen werden nicht ausgezahlt und Ausgangssperren schränken das Leben bis ans Limit ein.
          Und zu alledem gesellt sich eine wahnwitzige Rettungs-Phantasie namens Impfstoff. Ein Impfstoff, der ein völlig neues RNA-Verfahren darstellt und erhebliche Nebenwirkungen aufweist. Ein Impfstoff der schon jetzt, nach der anfänglichen Euphorie, ständig für Negativ-Schlagzeilen sorgt.

          Aus diesem Grund beantwortet der Stuttgarter Hausarzt Dr. Wilfried Geissler in seinem neuen Video viele Fragen zur Impfung und den Abläufen.
          Eines vorab: Der Doktor wird sich nicht mit diesem ungetesteten, gefährlichen m-RNA Zeug impfen lassen!
          » Dr. Geissler freut sich über jedes Abo

          Gefällt mir

        • Elisa schreibt:

          ceterum_censeo, vielen dank für die clips. dr. geissler kenne ich (dieses video allerdings bis jetzt noch nicht).

          genial, ihre majestät! ich habe es mir zweimal nacheinander angeschaut und gleich archiviert. wenigstens riskiert man dabei kein augenleiden. beim uckermärkischen original ist das nicht so sicher.

          ich gestehe, beim thema impfen bin ich sehr dünnhäutig. von dieser regierung erwarte ich alles, nur nichts gutes. noch schlimmer sind für mich die ärzte, welche genau ins gleiche horn stoßen. es ist nicht jeder so informiert wie wir hier und glaubt daher diesen „respektsperspnen“ alles unbesehen. es will mir nicht in den kopf, wie man seine gesundheit auf ein heil(ung)sversprechen hin so gefährden kann.

          ich habe eh genug auszustehen im moment (maskenbefreit) und werde mich auch gegen eine evtl. zwangsimpfung mit händen und füßen wehren. so weit kommt es noch, dass man über meinen körper und meine gesundheit von amtswegen bestimmt. ich habe schon genug probleme durch falsche therapien/behandlung und lese jeden beipackzettel fünfmal durch: im zweifelsfall richte ich mich danach mit meinen krankheiten ein und verzichte auf die einnahme. ich bin ein sehr gebranntes kind.

          lieben gruß von Elisa

          ps
          ich habe hier auch noch etwas passendes zum thema ärzte und corona:

          glauben sie keinen gerüchten, vertrauen sie den offiziellen verlautbarungen!

          Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Für mich ganz klar: ‚Impfung‘? – NEIN Danke!
          Vor allem die GENplörren Höllentunke können sich die Impffaschisten in die Haare schmieren.
          Ob das besser ist als Pfuschi-Uschis ‚Fünf-Wetter-Taft‘?

          Gefällt mir

        • Elisa schreibt:

          Gefällt mir

      • Anonymous schreibt:

        „Des Kaisers neue Kleider“ !

        Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber ceterum censeo !
      Das wird ja wider ein historischer Tag. Die Inauguration von Biden und das Treffen mit der Kanzlerin. Bei letzterem Termin gibt es wieder ein Beschluss von einer Halbwertzeit von max. einem Tag. Dann gibt es einen neuen föderalen Flickerlteppich.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick.

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ja lieber Herr Farwick völlig richtig.

        Inauguration von Creepy Joe Biden wird noch spannend. Nach Berichten gleicht Washington D.CC inzwischen einer Festung; ein Kommenttor verglich das ‚wie in Baghdad‘ ….

        Und was sich das VERSEUCHTE Kabinett, pardon, das vom Grundgesetz überhaupt nicht vorgesehene und legitimierte Seuchenkabinett‘ da am Di. wieder zusammenbasteln wird …… man wird sehen. Mit dem Grundgesetz hat das alles nichts mehr zu tun.

        Aber das ist nach MerKILLL’SS Dictum ja ohnehin Makulatur.
        Und schließlich hat man das mit einem wahren ERMÄCHTIGUNGSGESETZ ja auch passend, wenn auch nach wie vor verfassungswidrig, ausgehebelt.
        Wie sagte ich heut schon an anderer Stelle: Wie konnte das 1933 2021 nur passieren?
        Beste Grüße!

        Gefällt mir

  12. Shinobi schreibt:

    Vor CDU-Parteitag gilt Söder als Favorit auf Kanzlerkandidatur
    https://www.epochtimes.de/meinung/analyse/vor-cdu-parteitag-gilt-soeder-als-favorit-auf-kanzlerkandidatur-a3424191.html

    Oh nein wird der Södolf Deutschlands nächster Bundeskanzler ?

    Gefällt 1 Person

    • Farwick schreibt:

      Liebe Elisa !
      Danke.
      Im sog.“ wissenschaftliche Dienst“ sitzen “ lohnabhängige“ Bürokraten.
      Die werden den Ast nicht sägen, auf dem sie sitzen dürfen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Shinobi !
      Danke. Bisher hat es noch kein “ Bayer“ geschafft, Kanzler u werden. Warum Söder ?

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

      • Elisa schreibt:

        ganz einfach, herr farwick, er ist franke!

        it’s nice to be a preiß‘
        it’s higher to be a bayer –
        but the highest of the rank
        ist to be a middlefrank!

        Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Shinobi !

      Die Frage ist noch offen.
      Nachdem Lusche Laschet gegen Merz gewonnen hat, steigen die Chancen für Söder, obwohl ihm die Eignung fehlt.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

  13. Sisyphus47 schreibt:

    Hat dies auf Where do We go from Here? rebloggt und kommentierte:
    Die Führung bildet eine besondere Klasse von rd. 3000 Superreichen – wie z.B dem Amerikaner Bill Gates, und herausragenden politischen Persönlichkeiten – wie z.B. Antonio Guterres, der GenSek der Vereinten Nationen, der mit seinem Stab und der EU-Kommission bereits die Migrationsabkommen der VN und der EU mitgestaltet hat.

    Gefällt 1 Person

  14. Mona Lisa schreibt:

    Gestern las ich irgendwo, man denkt tatsächlich schon darüber nach, ob die Bundestagswahl nicht doch verschoben werden sollte – natürlich wegen der Corona-Krise.
    Also wenn das heuer mitten im Januar schon angedacht wird, dann ist es in einem halben Jahr gewiss. Die Vorbereitung für eine Wahlkampf-Kampagne braucht ja auch ihre Zeit, also mit einer kurzfristigen Wahlabsage brauchen wir, glaub ich, nicht zu rechnen.
    Mit welcher Begründung eine frühe Wahlverschiebung gerechtfertigt wird, bleibt abzuwarten.
    Jedenfalls scheinen unsere Politiker die reinsten Wahrsager zu sein, sie wissen schon im Januar dass es im September noch kritisch ist ein Wahllokal aufzusuchen. Und vor einer Bundesweiten Briefwahl scheint uns die betrügerische US-Wahl zu schützen.
    Kurz : ich denke, sie wird auf unbestimmte Zeit verschoben.

    Gefällt 1 Person

    • Elisa schreibt:

      „Kann wegen Corona die Bundestagswahl verschoben werden? Unter Umständen ja – zu diesem Ergebnis kommt ein Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages, das schon am 31. Juli 2020 abgeschlossen wurde. Weiter unten wird es durch TE vollständig dokumentiert …“
      https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/bundestag-laesst-verschiebung-der-naechsten-bundestagswahl-pruefen/

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Bundestagswahl
        Jetzt also doch: Wahlverschiebung wegen Corona Wieder eine „Verschwörungstheorie“, die wahr wird

        In Thüringen einigten sich die rot-rot-grüne Koalition und die oppositionelle CDU, die für April vorgesehenen Wahlen zu verschieben. Ausgerechnet in dem Bundesland, wo nach dem Gerangel um die Wahl von Bodo Ramelow von den Linken im Februar 2020 eigentlich so schnell wie möglich Neuwahlen stattfinden sollten.

        Zeitgleich gab es in großer Eile einen Beschluss im Bundestag, über den in den Medien kaum bzw. nur unter „ferner liefen“ berichtet wird. Auf der Webseite des Bundestags heißt es dazu: „Der Bundestag hat am Donnerstag, 14. Januar 2021, in namentlicher Abstimmung einen Antrag von CDU/CSU und SPD zum Bundeswahlgesetz (19/25816) angenommen. Damit stellte der Bundestag fest, dass die Durchführung von Versammlungen für die Wahl der Wahlbewerber und der Vertreter für die Vertreterversammlungen zur Bundestagswahl 2021 zumindest teilweise unmöglich ist. 486 Abgeordnete stimmten für den Antrag, 72 dagegen, es gab 21 Enthaltungen.“

        https://reitschuster.de/post/jetzt-also-doch-wahlverschiebung-wegen-corona/

        Gefällt 1 Person

        • Dieter Farwick schreibt:

          Lieber ceterum censeo !
          Diesen Abgeordneten geht es nicht um das Wohl Deutschland oder ihrer Partei.
          Es geht ihnen ausschließlich um Besitzstandswahrung.

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick

          Gefällt mir

      • Mona Lisa schreibt:

        Ja, das war ja klar, dass das der „wissenschaftliche Dienst des Bundestages“ so begutachtet.
        Die Frage wird sein, ob das auch das Bundesverfassungsgericht so sieht. Aber wo kein Kläger, da kein Richter. Und das „Gesundheitsschutz-Ermächtigungsgesetz“ gibt der Regierung alle Freiheiten.
        Die Alte bleibt uns also bis zum Sankt Nimmerleinstag erhalten.
        Uns bleibt wirklich nichts erspart.

        Gefällt 1 Person

        • Dieter Farwick schreibt:

          Liebe Mona Lisa !
          Leider muss ich Ihnen zustimmen, aber ich hoffe, dass unsere gemeinsame Befürchtungen nicht eintreten, aber es gibt die alte Weisheit “ Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient“.

          Was haben wir getan, dass wir dieses Schicksal verdienen? Jetzt auch noch “ Lusche“ !!!

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick

          Gefällt mir

      • Dieter Farwick schreibt:

        Liebe Elisa !
        Danke. Der tumbe Michel hat schon viel verschlafen. Mit Lusche braucht man keine Schlaftabletten mehr. Das macht Lusche allein.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Liebe Mona Lisa !
      Danke. Es wäre ein geschickter Schachzug, so Angie im Amt zu halten.
      Ich erwarte, dass es für die jetzige Regierung mit sechs Landtagswahlen sehr schwer werden wird, mit drei oder vier Parteien eine robuste Koalition zu bilden – unter dem Präsidenten Habeck.

      Mit besten Grüßen

      Ihr Dieter Farwick

      Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Liebe Mona Lisa !

      Danke für ihren Kommentar. In der deutschen Politik ist nichts unmöglich.
      Für Merkel wird es ein sehr hartes Jahr. Die Landtagswahlen werden für M. wieder Rückschläge bringen.
      Ob sie danach noch die Lust und die Kraft hat ein oder zwei Jahre weiterzumachen, weiß ich nicht.
      Aber wenn sie auch vom Auslang gebeten wird, als “ Retterin Europas“ weiterzumachen, ist das für verlockender als in der Uckermark Gurken zu züchten

      You never know !

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

  15. nixgut schreibt:

    Danke, ein sehr guter und informativer Artikel. Werde ihn weiter verbreiten, denn noch wissen viel zu wenige davon.

    Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber gutgut!
      Danke für Ihren Kommentar.
      Danke für die Unterstützung bei der Verbreitung.
      Politik und Medien schweigen dazu.
      Die heutige Wahl von Lusche um Parteivorsitzenden der CDU.
      Für mich war er der Schlechteste der drei Bewerber.
      Das Konrad Adenauerhaus und ihre bezahlten Funktionäre feiern erneut Sylvester.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick.

      Gefällt 1 Person

  16. Elisa schreibt:

    werter herr farwick, dankeschön für diese großartige zusammenfassung!

    kleine anmerkung zum timmerfrans:
    FRANS timmermans
    https://de.wikipedia.org/wiki/Frans_Timmermans

    gruß von Elisa

    Gefällt mir

    • Elisa schreibt:

      Markus Söder
      22. Januar 2020

      Speeddating mit der Wirtschaft in Davos: WEF-Gründer Klaus Schwab und Ehefrau, Deutsche-Bank-Aufsichtsratschef Paul Achleitner und Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Der Vorteil von Davos ist die Vielzahl von Gesprächspartnern in kurzer Zeit. Am Abend geht es wieder nach Bayern zurück.

      mit fotos

      Gefällt mir

      • Dieter Farwick schreibt:

        Liebe Elisa !
        Danke für Ihre Ergänzung.
        Die Schweiz wird sich für die Verlegung nach Singapur bedanken.
        Der Flugverkehr in die Schweiz wird geringer werden.
        Die Schweizer Armee bracht den “ Jahrmarkt der Eitelkeiten“ nicht mehr mit hohem Aufwand absichern müssen.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

    • theresa geissler schreibt:

      Macht ja nichts aus @Elisa, wie man diesen ausgesprochenen Gutmensch, Eko- und Klimafreak, Linke, und sogar Landverräter überhaupt nennt: Viele Realisten in den Niederländen nennen ihn ebenso „timmerfrans“- also, absichtlich auch nicht gross geschrieben – und solches nicht ohne Grund!
      Ich bin fast sicher, Herr Farwick wusste davon, und beweist uns, holländischen Realisten jetzt Respekt, durch dies zu übernehmen!
      Darf ich Sie anbei herzlich danken, mein werter Herr Farwick: Sowie dafür, als für den wirklich hervorragenden Artikel!

      Gefällt 1 Person

      • theresa geissler schreibt:

        @Elisa:
        Ich muss mich bei dir entschuldigen: Ich habe den Artikel genauer durchgelesen und jetzt entdeckt, dass DU auf die Höhe warst von dem Schimpfnamen „timmerfrans“!
        Richtig und ganz gut: Ja, du sagst es: So wird er allgemein benannt! Und von vielen!
        Jedoch: das übrige Kompliment steht, @Herr Farwick: Einfach ausgezeichnet!

        Gefällt 1 Person

      • conservo schreibt:

        @ Theresa / Farwick: Danke, liebe Theresa! Ich schließe mich Deinem Lob an Herrn Farwick ausdrücklich an!
        Lb. Gr. P.H.

        Gefällt 1 Person

      • Dieter Farwick schreibt:

        Liebe Theresa Geissler !
        Danke für Ihren positiven Kommentar.
        Den Namen von Timmermans habe ich nicht bewusst falsch geschrien, aber er hat es verdient.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt 1 Person

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber Theresa Geissler !
        Danke. timmerfrans habe ich schon lange auf meinem Radarschirm.
        Er ist ein Gefahr, weil er Nationalstaaten abschaffen will.
        Sie sind die wichtigste Säule einer Nation, aber timmerfrans und Co fürchten den Nationalstaat als Hindernis auf dem Weg zur Weltherrschaft.
        Deswegen müssen wir den Nationalstaat und seine Mittelschicht erhalten.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick.

        Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Lieber Herr Farwick,

      danke für den Artikel-
      Hervirragende, Conzise und ergänzte Zusammenfassung dessen, was wir in früheren Strängen schon erörtert und zusammengetragen hatten.

      Beste Grüße!

      Gefällt 1 Person

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber ceterum censeo !
        Danke für Ihren Kommentar.
        Einige Wiederholungen lassen sich bei diesem Thema lassen sich nicht vermeiden.
        Die Resonanz ist erfreulich.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Nun, lieber Herr Farwick,

          Das soll unter gar keinen Umständen als Kritik verstanden werden, im Gegenteil: Zum Einen kann man manche Dinge nicht häufig genug sagen!
          Und danke für die conzisen, treffenden Ausführungen, noch mal ‚in a nutshell‘, sozusagen!

          Herzliche und liebe Grüße
          Ihre ceterum_censeo

          Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Liebe Elisa !
      Danke für Ihren motivierenden Kommentar.
      Danke für den Hinweis auf Frans Timmermans.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.