Die verordneten Corona-Schutz- und Heilmaßnahmen der Regierenden

(www.conservo.wordpress.com)

von altmod *)

Wissenschaftlich fundiert, zweckmäßig oder „Placebo“?

Man kann die Erkenntnisse der Medizin
auf eine knappe Formel bringen:
Wasser, mäßig genossen, ist unschädlich.

Mark Twain

Der allerhöchste Sachverstand darüber, was diese gegenwärtige, „verheerende“ Pandemie eindämmen oder beenden könnte – die „Omniszienz“ in dieser Zeit – kommt – wie könnte es den Deutschen anders Vertrauen einschenken, aus dem Zentrum der Merkelantistischen Macht, dem Führerhauptquartier 2.0 in Berlin, dem Kanzleramt.
Im zweiwöchigen Turnus trifft sich ein nicht-legitimierter, geballter politischer Generalstab aus Bundes- und Landes-Politikern; verstärkt durch (wissenschaftliche) Feldmarschälle, die aus ihren Bunkern heraus tagaus – tagein Schlachten an der Covid-19-Front schlagen. Wir vernehmen die Einschätzungen der aktuellen Frontlage, daraus resultierende, taktische Tagesbefehle und mit Warnungen besetzte Durchhalteappelle, welche per „Meldeblock“ an die Truppen weitergegeben werden.Verlassen wir mal die militaristische Rhetorik und wenden wir uns den obigen Fragen zu.

Wissenschaftlich fundiert?

„Die Begriffe „wissenschaftlich erwiesen, begründet, fundiert“ bedeuten dasselbe – nämlich, dass Studien beweisen konnten, dass eine Therapiemethode wirksam ist. … Ein Therapieverfahren könne „wissenschaftlich anerkannt“ sein, ohne durch Studien „erwiesen“ zu sein.“

Was soll man nun denken, wenn die eine Studie eine aufgestellte Hypothese beweist, und die andere sie widerlegt? Wenn es unterschiedliche Evidenzen „im Sinne von empirischen Nachweisen für einen Sachverhalt oder eine Behauptung“ auf unserem Globus gibt, in Schweden anders als in Australien, in Deutschland anders als in Korea. Ist es Wissenschaft, wenn man sich das für seine Zwecke passende heraussuchen kann?
Wissenschaftstheorie und -Philosophie sind eine komplizierte Thematik, an der man verzweifeln könnte.
Gehen wir zur nächsten Frage.

Zweckmäßig?

Zweckmäßig heißt, „seinen Zweck gut erfüllend“ oder „sinnvoll“; im gegebenen Zusammenhang nützlich.
Was ist der Zweck?
Ganz banal: Die Verbreitung des Virus und Infektionen zu verhindern.
Und da kommen wir wieder zur vorausgehenden Frage.
Denn auch Zweckmäßigkeit ergibt sich aus der Sicht des Anwenders.
Damit gehe ich zur letzten Frage, der Ketzerischen über.

Placebo?

Aus dem „Brockhaus“:
Placebo (lat. ich werde gefallend) das, in Form, Farbe und Geschmack einem bestimmten Arzneimittel nachgebildetes Präparat, das jedoch keine pharmakologisch wirksamen Stoffe enthält (Leer-, Blindpräparat)…

Und jeder Arzt weiß: „Placeboeffekte sind keine Sinnestäuschung, sondern real vorhandene Wirkungen; sie werden nicht nur bei subjektiven Beurteilungskriterien beobachtet, sondern auch bei objektiv gemessenen Werten. Plazebobehandlung ist nicht gleichzusetzen mit keiner Behandlung; die erlebte Zuwendung und das Gefühl des Zuteilwerdens einer Behandlung können durchaus Wirkung haben.“ („Theorie der Medizin“ von Axel Bauer, 1995).

Placeboeffekte sind also nicht nur an ein Arzneimittel gebunden. Insofern kann man ohne Böswilligkeit konstatieren, dass vieles, was derzeit an „Maßnahmen gegen Corona“ eingesetzt wird, dieser Definition genügen könnte.
Die größte Hoffnung wird nun in das „Arzneimittel“ der Impfung gesetzt.

Schutzimpfung

Schutzimpfungen gehören zu den größten Attraktionen und Triumphen der Medizin.
Beginnend vor Zeiten schon gegen die Pocken, dann gegen die „Kindesmörder“ Diphtherie, Masern, Polio, gegen Wundstarrkrampf, Hepatitis usw.

So erfolgreiche wissenschaftliche Aktionen und Impfstrategien wie gegen die Genannten, geben aber keine Gewähr gegen Neues. Wir müssen uns bewusst sein: Das unausrottbare Universum der „Mikroben“ oder besonders der viralen Krankheitserreger wird nicht zu besiegen sein.

Die Impfkampagnen gegen die universalen Alltagsviren der Grippe (Influenza) beweisen es. „Studien“ schätzen die Wirksamkeit je nach Saison und geimpften Personen auf 20 bis 80 %.

Seien wir ehrlich: Bei einer derartigen „Breite“ der empirisch erhobenen „Qualität“, würde kein kritischer Zeitgenosse ein solches Produkt für gutes Geld erwerben wollen.
Trotzdem lassen sich Millionen von „Versicherten“ und besonders Rentner durchaus mit gesundem Menschenverstand auf Anraten ihrer „Gesundheitskasse“ und ihrer Ärzte dazu überreden.

Für mich ist es nicht überraschend, dass für die hauptsächlichen Risikogruppen wie ältere Menschen über 50, Kinder ab dem siebten Monat und Menschen mit chronischen Krankheiten nur schlecht untersucht ist, wie gut die Grippeimpfung schützt. Für Menschen über 60 gibt es kaum aussagekräftige Studien. Beobachtungen lassen vermuten, dass die Impfung bei ihnen das Risiko für schwere Folgen wie Lungenentzündungen und Spitalsaufenthalte in dieser Altersgruppe etwas verringert. Belegen können das die bisher verfügbaren Daten jedoch nicht.

Die Entwicklung von wirksamen Impfstoffen brauchte in der Vergangenheit Jahre bis Jahrzehnte. Impfstoffe gegen Covid-Viren sind jetzt in nicht mehr als einem halben Jahr entwickelt und auf den Markt gebracht worden. Fortschritt? Ergebnis von „High-Technologie“?

Wird die Corona-Impfung wie die Grippe-Impfung auch nur 60 Prozent der Erkrankungen verhindern können? (Ich gebe diese publizierte Zahl mal als gegeben wieder.)
Wird sie besser oder gar schlechter wirksam sein?
Letzteres erscheint dem kritischen Beobachter wahrscheinlich, bezieht man die aufgekommenen – und anscheinend den Politikern Krisenmanagern willkommene – Meldungen um Virus-Mutationen ein.
60% Wirksamkeit, da kommt man ganz nah an die „Placebo-Wirkung“.

Placebos als „Arzneimittel“

Auf die Wirkung von „Placebos“ will ich etwas ausführlicher eingehen, wissend, dass ich mich dabei auf ein schlüpfriges Gebiet begebe, gerade augenblicklich im Zusammenhang mit einem potentiell tödlichen Virus und der „pandemischen“ Gefahr für Leib und Leben.

Der frühere Präsident des Royal College of Physicians in London, Sir Douglas Black, schätzte einmal, daß nur etwa 10% aller Krankheiten durch moderne Behandlungsmethoden signifikant beeinflußt werden. Ähnlich äußerte sich ein anderer englischer Wissenschaftler in den 80er Jahren; er schätzte, daß bei ca. 90% der von Hausärzten betreuten Patienten die Wirkung der Behandlung unbekannt sei oder daß kein spezifisches Heilmittel existiert, das den Verlauf der Krankheit beeinflußt. Kaum einer verläßt jedoch eine Arztpraxis, ohne ein Medikament oder irgendeine Behandlung verschrieben bekommen zu haben. Wäre es anders, zweifelte man an der Fähigkeit des Arztes.

Von wenigen Ausnahmen abgesehen, gibt es kaum Placebo-kontrollierte Untersuchungen über allgemein übliche Behandlungsmethoden. Die Quantifizierung des Placebo-Effektes ist aber wesentlich für jede vernünftige Untersuchung und Diskussion von therapeutischen Maßnahmen.

Zur Illustrierung der Wirkung von Placebos hier ein Experiment vom Anfang der 70er Jahre, das mit Hilfe einer Gruppe von Medizinstudenten durchgeführt wurde. Man gab sechsundfünfzig Studenten entweder eine rosa oder eine blaue Zuckerpille und sagte ihnen, die Pillen seien entweder Beruhigungs- oder Aufputschmittel. Während nur drei der sechsundfünfzig Studenten angaben, daß ihre Pillen wirkungslos gewesen seien, hielten die meisten Studenten mit den blauen Pillen sie für Beruhigungsmittel und 72% fühlten sich schläfrig. Darüber hinaus fühlten sich die Studenten, die zwei blaue Pillen genommen hatten, schläfriger als jene mit nur einer Pille. Andererseits sagten 32% der Studenten, die zum rosa Placebo gegriffen hatten, sie seien „weniger müde“ gewesen. Ein Drittel der Studenten gab Nebenwirkungen an, die von Kopfschmerzen, Benommenheit und tränenden Augen bis hin zu Bauchschmerzen, Magendrücken, Kribbeln in den Extremitäten und schwankendem Gang reichten.
(Blackwell, B., Bloomfield, S. S., Buncher, C. R.: Demonstration to medical students of placebo response and non-drug factors. Lancet I, 1279-1282 (1972)

In einer anderen Studie wurden kanadische Medizinstudenten gebeten, sich an der Prüfung eines neuen Medikaments zu beteiligen. Obwohl alle Studenten nichts anderes als Zuckerpillen erhalten hatten, gaben drei Viertel von ihnen Nebenwirkungen einschließlich Depressionen, Sedierung, Unruhe, Erregtheit, Zittern, Kopfschmerzen und langsamen Pulsschlag an.

Eine möglicherweise tödliche Infektion mit Ebola-, HIV-, Grippe- oder ähnlichen Viren mit Zuckerpillen oder „Globuli“ zu behandeln, kommt einem aber ganz gewiss nicht in den Sinn, wäre bestimmt verwerflich. Doch z.B. auch bei einer Grippe kann der Placebo-Effekt durch die Verabreichung eines mehr oder minder wirksamen Medikaments auf Befinden und Befindlichkeit nicht unterschätzt werden.

Wissen wir aber, wieviel Placebo-Wirkung in der jetzt aus Boden gestampften Schutzimpfung steckt? 20%, 40%, 60%, 100%?
Wer ehrlich ist, muss sagen, man weiß es nicht.

Die Gläubigen müssen sagen, „neueste Studien beweisen“, das Institut XY und Professor Z haben festgestellt usw.

Und die Politiker? Diejenigen, welchen der Heilige Geist oder ein anderes höheres Wesen Verstand und höchste Einsicht gegeben hat? Sie wären ja sonst nicht berufen oder bestallt, uns, das übrige Volk zu regieren. Kein Unterschied zu den früheren Herrschern von Gottes Gnaden!

Wie der Arzt, der „Halbgott in Weiß“ mit einer Rezeptur, einer blauen oder rosa Zucker-Pille über den Patienten Macht ausüben kann, so nutzen Politiker und ihre zuflüsternden Experten in großem Umfang möglicherweise nichts anderes als Placebos. Nicht in Pillenform, sondern mittels Maskenpflicht, Abstandsregeln, Kontaktverbote usw.

Wir wissen, dass die „echten“ Wirkungen von Medikamenten von den Erwartungen überlagert werden, die an die meisten Studien geknüpft werden. Solche Erwartungen können die guten Wirkungen einer Therapie verstärken, und dieser Effekt kann wiederum durch vermehrte medizinische Zuwendung und bessere Pflege gesteigert werden. Andererseits kann das genaue Gegenteil eintreten, z.B. aufgrund der Notwendigkeit, den Patienten über Hintergründe und Risiken einer Medikamenten-Studie aufzuklären, oder wenn er erkennen muss, dass Therapie-Entscheidungen nach dem Zufallsprinzip getroffen werden. Auch um diese Ambivalenz muss man Verum gegen Placebo prüft.

Nun versteht man, dass die Politik massiv gegen Defätisten vorgehen muss, die ihre „Medizin“ als Placebo entlarven könnten. Das geht von der Diffamierung als „Covidioten“, „Aluhut-Träger“ bis hin zum Wegsperren.

Im Unterschied zum Arzt-Patienten-Verhältnis kann man, wenn man die Praxis verlassen hat, tun und lassen, was man will – wenn man dem Doktor vielleicht nicht traut. Was ist uns gegenüber Politikern möglich? Wenn die Mehrzahl der Bevölkerung bejahend das schluckt, was ihnen die Panakeia im Kanzleramt und ihre Schamanen aus Bund und Ländern verordnen.

Nun ja, wie ausführlich dargelegt: Auch Placebos wirken! Nicht nur auf der „Glaubensebene“, wie ernsthafte Untersuchungen belegt haben, sondern gar auf materiell-physiologischer Basis, wie Adrenalin oder Cortisol oder Ekstasy.

***** 
*) Blogger „altmod“ (http://altmod.de/) ist Facharzt und seit Beginn Kolumnist bei conservo
www.conservo.wordpress.com    21.01.2021

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Corona, Politik, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Die verordneten Corona-Schutz- und Heilmaßnahmen der Regierenden

  1. Shinobi schreibt:

    Kongressabgeordnete Greene reicht Antrag zur Amtsenthebung von Präsident Biden ein
    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/kongressabgeordnete-greene-reicht-antrag-zur-amtsenthebung-von-praesident-biden-ein-a3430495.html

    „In einer Presserklärung vom 21. Januar kündigte das Büro der Abgeordneten Marjorie Taylor Greene die Klageschrift wie folgt an: Der Antrag betrifft Joe Bidens „vermeintliche Aktionen in der Ukraine und den vermeintlichen Missbrauch seiner Macht, indem er seinem Sohn, Hunter Biden, erlaubte, Geld von Amerikas größten Feinden Russland und China abzuzweigen“.

    Laut Greene hätte Joe Biden die Auslandshilfe im Wert von einer Milliarde US-Dollar für die Ukraine zurückgehalten, „bis er einen Deal für seinen Sohn Hunter Biden mit einem ukrainischen Energieunternehmen bekommen hatte“.

    „Präsident Joe Biden ist ungeeignet für das Amt des Präsidenten“, erklärte Greene. „Sein Vorgehen beim Machtmissbrauch als Vizepräsident von Präsident Obama ist langwierig und beunruhigend. Präsident Biden hat gezeigt, dass er alles tun wird, um seinen Sohn Hunter zu retten und die Taschen seiner Familie mit Geld von korrupten ausländischen Energieunternehmen zu füllen“, so die Republikanerin weiter.

    „Präsident Biden ist sogar auf Band, wo er der ukrainischen Regierung droht eine Milliarde US-Dollar Auslandshilfe zurückzuhalten, wenn sie nicht tun, was er will. Präsident Biden, der im Weißen Haus residiert, ist eine Bedrohung für die nationale Sicherheit, und er muss sofort angeklagt werden“, betont Greene.“

    Neues US-Regime: Texas bereitet Klagen gegen Biden Regierung vor – Amtsenthebungsverfahren gegen Joe Biden geplant
    https://www.pravda-tv.com/2021/01/neues-us-regime-texas-bereitet-klagen-gegen-biden-regierung-vor-amtsenthebungsverfahren-gegen-joe-biden-geplant-video/

    Gefällt mir

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Und die SPD – Medien Hetzpresse titelt dieser Tage:
    “Neuer US – Präsident feiert ‚Sieg der Demokratie‘!” (sic!)

    Noch Fragen?

    Gefällt mir

    • Shinobi schreibt:

      Präsident Bidens Neustart in Washington
      Sleepy Joe? Iwo! Schon an seinem ersten Tag im Weißen Haus war Präsident Biden fleißig dabei, einige von Donald Trumps umstrittensten Gesetzen und politischen Entscheidungen rückgängig zu machen.
      https://www.dw.com/de/pr%C3%A4sident-bidens-neustart-in-washington/a-56306297

      Joe Biden, der Papst und das drohende Schisma in den USA
      Joe Biden ist erst der zweite katholische US-Präsident. Im eigenen Land steht der Demokrat, der sich mit Papst Franziskus bestens versteht, unter Druck von reaktionär-katholischen Kritikern.
      https://www.dw.com/de/joe-biden-der-papst-und-das-drohende-schisma-in-den-usa/a-56306003

      Wenn Joe Biden ein Katholik sein soll, mit seinen Transen und mit seinen Heterofeindlichen Homosexuellen Oberexperten im Kabinett, dann bin ich Elvis Presley, Jesus in einer Person.

      Kaum in Amt, schon gibt es nur Lobhudelei. Als Trump 2017 vereidigt wurde, war es genau andersherum. Nur Hass udn Medienhetze gegen Trump von Tag 1. bis zum Ende seiner Amtszeit.
      Übrigens ein Bekannter von mir, der in den USA beruflich und im Urlaub schon sehr oft war, erzählte mir vor zwei Jahren, dass nicht nur die Trumpisten, sondern schon lange vor Trump die Republikaner
      also insbesondere republikanische Wähler in den USA oft überall angefeindet worden waren. In etwa vergleichbar wie hier in Deutschland die Wähler und Anhänger der
      AFD und PEGIDA !!!

      Er hatte sogar einmal eine Bar-Schlägerei in einem Vorort in den USA miterlebt. Ein Mann wurde verprügelt, nur weil er sein ganzes Leben ein glühender Anhänger der Republikaner war. Die Demokratischen Wähler in der Bar versammelten sich um ihn herum und prügelten danach auf ihn mit bestialischer Brutalität ein !

      Passned dazu noch folgender Artikel:
      Linke wollen Republikaner „niederbrennen“ – „CNN“ veröffentlicht Liste von Senatoren, die Biden nicht gratuliert haben
      https://www.epochtimes.de/politik/ausland/linke-wollen-republikaner-niederbrennen-cnn-veroeffentlicht-liste-von-senatoren-die-biden-nicht-gratuliert-haben-a3379252.html

      Und da will uns jemand aus den Mainstream Medien erzählen, dass vor Trump alles friedlich und ruhig in den USA war, keine Polarisierungen oder Spaltungen. Die Spaltung und die Polarisierung der Gesellschaft sei erst unter Trump sichtbar geworden. Ein dreiste Lüge!

      Gefällt mir

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Abrechnung mit den irren Coro-Nazis -Menschenjägern ….

    aber es wird wohl ohne weitere Folgen bleiben …….
    AG Weimar

    Klicke, um auf Amtsgericht-Weimar-Urteil-vom-11.01.21.-523-Js-202518-20.pdf zuzugreifen

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      “ ……bei der von der Landesregierung im Frühjahr (und jetzt erneut) verfolgten Politik des Lockdowns, deren wesentlicher Bestandteil das allgemeine Kontaktverbot war (und ist), handelt es sich um eine katastrophale politische Fehlentscheidung mit dramati-schen Konsequenzen für nahezu alle Lebensbereiche …..“ (S. 24)

      Gefällt 1 Person

  4. Mona Lisa schreibt:

    Eine Stunde nach Bidens Amtseinführung, verändert die korrupte Gates-WHO die Testregeln.

    https://www.epochtimes.de/gesundheit/who-aktualisiert-covid-19-testrichtlinien-eine-stunde-nach-bidens-amtseinfuehrung-a3429681.html

    Toll : Ein Retter ward geboren.
    Mit Biden wird die US-Pandemie endlich dahinschmelzen dürfen.
    Zum dank dafür, sind die USA sofort wieder der WHO beigetreten.
    Verbrecher unter sich.

    Gefällt mir

  5. Shinobi schreibt:

    340 Millionen Christen weltweit verfolgt – Hauptsächlich von afrikanischen Muslimen!
    https://philosophia-perennis.com/2021/01/17/340-millionen-christen-weltweit-verfolgt-hauptsaechlich-von-afrikanischen-muslimen/

    Gefällt mir

  6. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  7. Ingrid schreibt:

    Prof. Hendrik Streek hat heute verlauten laasen, Mutationen eines Virus sind nichts Besonderes, denn alleine das Coronavirus ist schon über 4000 mal mutiert. Also entbehrt die Mutationdpanik keiner empirischen Grundlage.
    Das Virus will überleben und daher muss es dauernd seine Oberfläche verändern und umbauen.

    Gefällt 1 Person

  8. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    altmod,
    1. Es ist absolut nicht richtig, daß die Entwicklung eines Impfstoffes 10 Jahre daern muß.
    Als Arzt kennen Sie das Beispiel des Influenzavirus:
    Durchschnittlich in jedem neuen Jahr entsteht in China eine neue Variante des Influenzavirus.
    Es ist gut bekannt, daß das Virus etwa einen Monat braucht, bevor es in Europa auftaucht.
    In diesem kurzen Zeitraum entwickelt das eingespielte Team der Virologen von den Behringwerken Marburg (mittlerweile aufgekauft) einen neuen, spezifischen Impfstoff gegen die neue Variante.

    2. Placebowirkung:
    Sie haben vollständig recht mit Ihrer Beschreibung der Placebowirkung. Eine ganze Industrie beruht darauf.
    Aber es sollte nicht der Eindruck entstehen, diese Erscheinung sei der Medizin unbekannt geblieben. Ihnen als Arzt ist selbstverständlich bekannt: Die Prüfung eines jeden Medikamentes auf Wirksamkeit erfolgt in einer kontrollierten Doppelblindstudie, in der weder der durchführende Forscher noch auch der Patient weiß, ob er das Medikament („Verum“) oder ein Placebo erhalten hat. Die Krankenkasse übernimmt grundsätzlich die Kosten für ein Mittel nicht, bei dem nicht eine OBJEKTIVE WIRKUNG durch eine Doppelblindstudie festgestellt ist.
    Es steht den Patienten selbstverständlich frei, ihr Befinden mit Hausmitteln, Placebos oder Globuli zu beeinflussen. Zur Wirksamkeit als Placebo trägt dann der hohe Preis in der Apotheke bei.

    Gefällt mir

    • altmod schreibt:

      Srg. Herr Kümel,
      ich habe nicht behauptet, dass die Entwicklung eines Impfstoffes 10 Jahre dauern muss, lediglich und implizit auf die Historie und diesbezügliche Erfahrungen verwiesen.
      Die Entwicklung des Polio-Impstoffes von Salk dauerte mehr als 20 Jahre, bis er 1955 zugelassen wurde. Die orale Polio-Impfung wurde nach längerer Entwicklung und ersten Studien 1957 erst 1961 zugelassen. Die Entwicklung der Diptherie-Impfung begann etwa 1890 mit ersten Therapieversuchen und der Impfstoff konnte nach den ersten experimentellen Impfungen in den 1890er erst ab 1913 in die industrielle Massenproduktion gebracht werden.
      Mit modernem Wissen und „High-Technologie“ mag das schneller, viel schneller gehen.
      Skeptizismus darf aber angebracht sein, betrachtet man z.B. das Desaster um die Schweinegrippe-Impfung vor etwas mehr als 10 Jahren.
      Mit dem Vertrauen in die jährlich zu modfizierenden Grippe-Impfung mit unklar gestreutem Wirksamkeitspektrum ist es auch in Fachkreisen nicht weit her.
      Mit der Pocken-Impfung – tatsächlich erst über Jahrzehnte zu einer sicheren Anwendungsreife ohne Todesfälle im Prozentbereich gebracht – ist es gelungen, diese Erkrankung weltweit auszurotten. Gleiches ist mit der Polio-Impfung fast erreicht.
      Aber wohl sicher nicht – nach jetzigem Stand – wird dies mit der Grippe und deren Varianten zu erreichen sein. Stimmen Sie mir da zu?

      Gefällt 1 Person

    • Manfredo schreibt:

      Lieber Dr. Kümel, bitte vergessen sie nicht, dass Covid 19 ein echter „Killervirus“ ist. Covid 19 mit einem Grippevirus zu vergleichen, ist doch totaler Blödsinn. Sicherlich kann ein Impfstoff für „Grippe“ innerhalb eines Jahres erzeugt werden. ist Covid 19 nur ein Grippevirus?

      Gefällt mir

  9. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    altmod,
    1.Es ist absolut nicht richtig, daß die Entwicklung eines Impfstoffes 10 Jahre daern muß.
    Als Arzt kennen Sie das Beispiel des Influenzavirus:
    Durchschnittlich in jedem neuen Jahr entsteht in China eine neue Variante des Influenzavirus.

    Gefällt mir

  10. Ingrid schreibt:

    Sehr guter Bericht lieber altmod, genau so ist es.
    Das die Placebowirkung so gut funktioniert, zeigt schon der Schamane oder Medizinmann, der viele Erkrankungen damit heilt.

    Auch hat man schon Knieoperationen simuliert und der Patient fühlte sich geheilt.
    Sie haben da einen guten Aspekt ins Spiel gebracht, denn mit diesen Placebos kann man ganze Völker verunsichern und gefügig machen, denn die Psyche ist zu 50% immer sabei.
    Denn es funktioniert ja auch umgekehrt, nicht der Patient soll geheilt werden, nein das Placebo hat die Aufgabe zu verunsichern.
    Der Medizinmann will heilen, aber die, die uns drangsalieren, wollen den gegenteiligen Effekt.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.