Mit linken Klischees und QR-Codes gegen Arbeitnehmervertretung Zentrum Automobil

(www.conservo.wordpress.com)

Von MSR&Alex Cryso

Nun hat es also das Zentrum Automobil erneut erwischt. Nach dem feigen Mordversuch an Mitglied Andreas Ziegler, der im Rahmen einer Stuttgarter Corona-Demo von rund 50 selbsternannten Antifaschisten umstellt wurde, geriet die Arbeitnehmervertretung abermals ins Fadenkreuz militanter Linksfaschisten. Genauer ausgedrückt:

Dem offenen antifaschistischen Treffen Rems-Murr, welches sich im Gewerkschaftshaus in Waiblingen Fronackerstraße, wo sich diese Agitatoren regelmäßig treffen, der Terrorgruppen Antifa selbst sowie diversen Mitläufern aus der Region. Diese versuchten nicht nur, mit einer Demo vor dem Waiblinger Stihl-Werk Eindruck zu schinden, sondern verteilten auch mit QR-Codes versehene Handzettel, die vor allem Automobil-Chef Oliver Hillburger in weiteren Misskredit bringen sollten. Dem wirft man vor, wie ein Polyp seine Fangarme auszubreiten, um in Betrieben wie etwa Stihl oder Daimler immer mehr anEinfluss zu gewinnen und der roten Gewerkschaft IG Metall das Wasser abzugraben.

Wie immer sind Rassismus, Verschwörung, Hetze und Populismus die gängigen Schlagworte, um den unbedarften Michel das Fürchten zu lehren.

Dem Zentrum Automobil wird ferner angedichtet, den Arbeitgebern zu dienen und Menschen nach Hautfarbe und Nationalität zu beurteilen. Auch hier sind die gutmenschlichen Klischees gang und gebe, um von der eigentlichen Realität abzulenken. Oft ist das OAT Waiblingen (Terrorgruppen Antifa) auch mit Gewalttaten im Rems Murr Kreis mit Ihrem Hausfotografen aus Rudersberg aktiv. Durch Straßenblockaden von Demos, offenes gewaltbereites Auftreten und Verhinderungsversuche von freien Veranstaltungen selbst bei Kirchen zeigen Sie keinen Respekt. Immer wieder wie eine Guerilliatruppe agierend, sind diese Neo-Links- Faschisten aktiv und versuchen, Ihre Meinung undemokratisch umzusetzen.

Die Antifa als terroristische Vereinigung anerkennen

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass im Interesse des deutschen Volkes und der öffentlichen Sicherheit die „antifaschistische Aktion“ (Antifa) zur heimischen, terroristischen Vereinigung erklärt und verboten wird, sowie alle mit der Antifa verbundenen Symbole verboten und deren Verbreitung unter Strafe gestellt werden.

Seit Jahrzehnten treibt die Antifa ihr politisch motiviertes Unwesen in Deutschland.

Ein solches Ausmaß an politisch motivierter Gewalt, ohne Rücksicht auf Verluste, hat Deutschland zuletzt mit der RAF gesehen, die als terroristische Vereinigung definiert ist.

Nun stellt sich die Frage, ob die Antifa anders ist?

Nein, die Antifa erfüllt etliche Voraussetzungen, um als terroristische Vereinigung anerkannt zu werden. Laut StGB § 129a ist eine terroristische Vereinigung unter Anderem wie folgt definiert:

(2) Ebenso wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind,

.1. einem anderen Menschen schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 bezeichneten Art, zuzufügen,

.2. Straftaten nach den §§ 303b, 305, 305a oder gemeingefährliche Straftaten in den Fällen der §§ 306 bis 306c oder 307 Abs. 1 bis 3, des § 308 Abs. 1 bis 4, des § 309 Abs. 1 bis 5, der §§ 313, 314 oder 315 Abs. 1, 3 oder 4, des § 316b Abs. 1 oder 3 oder des § 316c Abs. 1 bis 3 oder des § 317 Abs. 1,

  1. Straftaten gegen die Umwelt in den Fällen des § 330a Abs. 1 bis 3,
  2. Straftaten nach § 19 Abs. 1 bis 3, § 20 Abs. 1 oder 2, § 20a Abs. 1 bis 3, § 19 Abs. 2 Nr. 2 oder Abs. 3 Nr. 2, § 20 Abs. 1 oder 2 oder § 20a Abs. 1 bis 3, jeweils auch in Verbindung mit § 21, oder nach § 22a Abs. 1 bis 3 des Gesetzes über die Kontrolle von Kriegswaffen oder

.5. Straftaten nach § 51 Abs. 1 bis 3 des Waffengesetzes zu begehen

Laut StGB § 278c definieren sich terroristische Straftaten unter anderem wie folgt:

(1) Terroristische Straftaten sind

.2. Körperverletzungen nach den §§ 84 bis 87,

.4. schwere Nötigung (§ 106),

.5. gefährliche Drohung nach § 107 Abs. 2,

.6. schwere Sachbeschädigung (§ 126) und Datenbeschädigung (§ 126a), wenn dadurch eine Gefahr für das Leben eines anderen oder für fremdes Eigentum in großem Ausmaß entstehen kann,

.7. vorsätzliche Gemeingefährdungsdelikte (§§ 169, 171, 173, 175, 176, 177a, 177b, 178) oder vorsätzliche Beeinträchtigung der Umwelt (§ 180),

.9.vorsätzliche Gefährdung der Sicherheit der Luftfahrt (§ 186),

9a. Aufforderung zu terroristischen Straftaten und Gutheißung terroristischer Straftaten (§ 282a)

oder

Des Weiteren „[…]die Bevölkerung auf erhebliche Weise einzuschüchtern, eine Behörde oder eine internationale Organisation rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt zu nötigen oder die politischen, verfassungsrechtlichen, wirtschaftlichen oder sozialen Grundstrukturen eines Staates oder einer internationalen Organisation zu beseitigen oder erheblich zu beeinträchtigen[…]“

Quellen:

https://dejure.org/gesetze/StGB/129a.html

https://www.jusline.at/278c_Terroristische_Straftaten_StGB.html

Wir alle haben mit dem G20-Gipfel mal wieder die terroristische Antifa in Aktion erlebt. Ganze Straßen brannten lichterloh, Geschäfte wurden verwüstet, Polizisten und andere Einsatzkräfte feige angegriffen. Das Ziel der Antifa ist es dabei, die öffentliche Ordnung und den Rechtsstaat abzuschaffen. Das ist ein direkter Angriff auf unsere freiheitliche, demokratische Gesellschaft, die wir alle als Deutsche Bürger nicht hinnehmen dürfen. Unser Land muss frei von politisch motivierter Gewalt bleiben, gleich ob von rechts oder links.

Ich glaube und hoffe, dass viele diesen Gedanken teilen und dem Treiben dieser Terroristen endlich ein Ende setzen wollen.

Vielversprechend ist ein Beitrag einer Abstimmung eines Wissenschafts-Blogs: https://sciencefiles.org/2017/07/07/921-wollen-antifa-zur-terroristischen-vereinigung-erklart-sehen/

www.conservo.wordpress.com     21.01.2021

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, antifa, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Mit linken Klischees und QR-Codes gegen Arbeitnehmervertretung Zentrum Automobil

  1. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    TRUMP hat Bidenauf seinem Schreibtisch eine kleine Botschaft hinterlassen: „Joe, Du weißt, daß ich gewonnen habe!“

    Gefällt 1 Person

  2. Shinobi schreibt:

    USA: Neue Website des Weißen Hauses fragt nach bevorzugtem Pronomen und bietet Auswahl einer „geschlechtslosen“ Anrede
    https://unser-mitteleuropa.com/usa-neue-website-des-weissen-hauses-fragt-nach-bevorzugtem-pronomen-und-bietet-auswahl-einer-geschlechtslosen-anrede/

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Ja, aber gerade die SPD mit ihren Zwangsversicherungen hat den mündigen Bürger abhängig gemacht vom Staat und damit entmündigt. Der Staat sorgt für ihn, anstatt dass er für sich selbst sorgt. Die Schweizer Journalisten sprechen das Altersproblem in den Sozialversicherungen an, das würde es gar nicht geben, wenn der einzelne für sich selber im Alter sorgen würde und könnte. Vor allen Dingen das Umlageverfahren bei der Rentenversicherung sorgt dafür, dass es kaum Bevorratung gibt, kein finanzielles Polster. Und dann man noch der eine dumme Journalist, dass man das Altersproblem bei der Rentenversicherung mit Migration aus Dritte Welt Ländern lösen könnte. Er ist doch so blöde, dass ihm die Schweine beißen. Die Leute aus der Dritten Welt waren unfähig, sich selbst ein gutes Land aufzubauen und kommen doch nicht hierhin, um unsere Renten zu bezahlen, sondern liegen uns auf der Tasche und sind ein neues Problem. Da kann man mal sehen, wie blöde Journalisten sind.

      Gefällt 1 Person

      • Artushof schreibt:

        Besonders wenn vor Jahren dieser Helmut Schmidt die Bemerkung anfügte, dass die BRD als Sozialstaat nur begrenzte Möglichkeiten hat.
        Steuern und Abgaben müßten zuerst einmal erwirtschaftet werden und sein Hinweis, daß bildungsschwache Migrantenströme keine gute Lösung für „angeblich“ fehlende Fachkräfte sind wird bis zum heutigen Tag von seiner Partei und von den Altparteien ignoriert.
        Aber dafür haben Bundesländer, vorne an NRW die größten Parallelgesellschaften und wehe, die fortschreitende Islamisierung bis in die Judikative hinein würde von einer „deutschen“ Leitkultur in Frage gestellt.

        Im Prinzip kauen wir täglich auf dem gleichen Kaugummi und solange man ihnen ihren eigenen Spiegel (den Altparteien) vorhält entsteht auch Veränderung.

        Schlimm dürfte es dann werden, wenn paranoide Züge das eigene Tun kontrollieren!

        Eines bleibt unumstößlich

        Eine Partei wie die AfD braucht Zuspruch, Mitglieder und eine präsente und stets wachsende Öffentlichkeitsarbeit.
        Wenn die Altparteien mehr als 1 Milliarde für den politischen Gegner ausgegeben um diesen mundtot zu machen und für alle Zeiten zu verbannen, bis hin zur nationalen und kulturellen Selbstverleugnung dann ist es die selbstverständliche Pflicht jedes deutschen, diesem Irrglauben geschlossen zu begegnen.

        Die freie Meinung und eine echte Demokratie, dafür lohnt es sich täglich den dialog mit den Altparteien zu suchen.

        Omnia tempus habent

        In allen einen schönen Tag

        Artushof

        Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Wir haben alle Zeit? Ich weiß es nicht. Ich habe mit Dragon Dictate diktiert, deswegen Fehler, aber du hast es ja verstanden.
          Ich selbst war ja mal Arbeiter, sogar Akkordarbeiter, habe sogar mal SPD gewählt und war sogar in der IG Metall. Mit heutiger Meinung und heutiger Erkenntnis würde ich sagen, dass die SPD nie eine Arbeiterpartei war, die Gewerkschaft nur ihre Bonzen vertreten hat, weil durch die gepredigte Umverteilung der SPD und der Gewerkschaften der fleißige Arbeiter beraubt wurde zu Gunsten von Leistungsempfängern des Sozialstaates und akademischen Sesselfurzern. Der fleißige Arbeiter brauchte nie eine schützende Hand, denn er hat sich selbst ernährt, er brauchte höchstens eine schützende Hand vor sozialistischen Umverteilern.

          Gefällt 1 Person

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Und auch das ist hübsch ‚in diesem unseren Lande‘:

    https://cdn.lbryplayer.xyz/api/v4/streams/free/rahannig7823/88f81f4ddf15d269fa1962e6271aa29bf4c3b9f5/742f70

    Rechtsanwalt Frank Hannig bringt es auf den Punkt. „Die Angst der Regierung muss groß sein“

    Nebenbei. Die Beleidigung ist zum einen ANTRAGSDELIKT, es bedarf also eines Strafantrages; oder aber es bederf einer Ausnahme vom Antragserfordernis nach dem inzwischen MAAAASSlos aufgeblähten § 194 StGB:
    ‚Hassung aufgrund des Sechzigsten Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuches – Modernisierung des Schriftenbegriffs und anderer Begriffe sowie Erweiterung der Strafbarkeit nach den §§ 86, 86a, 111 und 130 des Strafgesetzbuches bei Handlungen im Ausland vom 30.11.2020 (BGBl. I S. 2600), in Kraft getreten am 01.01.2021.‘

    Gefällt mir

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Die Antifa als terroristische Vereinigung anerkennen

    Dem kann ich nur zustimmen.
    Aber MerKILL wird auf ihre ‚Merkeljugend‘, die für ES die Drecksarbeit macht, nicht verzichten wolllen. Schließlich ist ‚der Kampf gegen Räääächts‘ angesagt, KOSTE es was es wolle.

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Allerdings –
      P.S. —- Aber kann es sein, daß oben teilweise nicht das deutsche, sondern das ÖSTERREICHISCHE StGB zitiert ist: so bei;

      § 278c StGB Terroristische Straftaten
      (sh. h ttps://www.jusline.at/gesetz/stgb/paragraf/278c) ???

      Im DEUTSCHEN Strafgesetzbuch finden sich z.B. die Bestimmungen über die Körperverletzung in den §§ 223 ff. (h ttps://dejure.org/gesetze/StGB/223.html)

      Der vollständige Text des – deutschen – § 129 a findet sich z.B. hier: h ttps://dejure.org/gesetze/StGB/223.html

      Gefällt mir

  5. Shinobi schreibt:

    Nasir Ahmad :
    „Islamisierung des Landes bedeutet Entnazifizierung des Landes.“

    „Wahre Toleranz. Wer diesen Satz missversteht, hat sich von der AfD täuschen und indoktrinieren lassen. „Islamisierung“ verwendet die AfD im Kontext einer Integration von Muslimen in die Gesellschaft. Wenn diese Integration „Islamisierung“ ist, dann muss
    Flagge von Deutschland islamisiert werden.“

    Nasir Ahmad
    »Je präsenter Muslime sind, desto mehr Platz nehmen sie Nazis weg«
    Nasir Ahmad will den Begriff »Islamisierung« positiv besetzen: Er soll dafür stehen, dass Muslime in der deutschen Gesellschaft, in Medien und Politik aufsteigen
    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1138681.nasir-ahmad-je-praesenter-muslime-sind-desto-mehr-platz-nehmen-sie-nazis-weg.html

    Nasir Ahmad
    „Der genaue Wortlaut meines Tweets war »Islamisierung des Landes bedeutet Entnazifizierung des Landes.«“

    Gefällt mir

  6. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    „Gefährliche Lage: Deutschland wird zum „Client State“ der USA“
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/507861/Gefaehrliche-Lage-Deutschland-wird-zum-Client-State-der-USA
    Dieser UMFASSENDE Bericht beschreibt die Zusammensetzung des künftigen Biden-Harris-Kabinetts und der Machtgruppierung, sowie die Strategie und Taktik: Drohnenkriege, Feindschaft gegen Russland+China, Deindustrialisierung der BRD („Klima“), Intervention und extreme Spionage (auch bes. Wirtschaftsspionage!). UNBEDINGT LESENSWERT!
    Insgesamt das Konzept des NEO-Liberalismus, Globalismus, des „Tiefen Staates“.

    „Gemeinsam mit Deutschland: Biden will den Rest der Welt ‚demokratisieren‘ “
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/508396/Gemeinsam-mit-Deutschland-Biden-will-den-Rest-der-Welt-demokratisieren

    Gefällt mir

  7. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Die brd wird zum 51. Bundesstaat der USA, bloß ohne Wahlrecht.

    Sowas nennt man vornehm „client state“, offen „tributpflichtiger Vasall.
    Und was hat der senile Betrüger mit seiner Linkspuppe vor?
    „Demokratisierung“ der Welt! Auf ein Neues!
    Als es noch ein „Deutschland“ gab, hat Deutschland schon mehrfach einen US-Kreuzzug zur „Demokratisierung“ erlitten. Demokratisierung ist das Codeqwort für die Fortführung rechtswidriger Intervention und endloser „preventive“ Kriege.

    Gefällt mir

  8. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Klar ist jede Antifa-Gruppierung terroristisch. Es ist eine Atifa-Bande!
    Das Problem ist bloß, daß die merkl-„Gruppe“ (ich nenne sie mal „Gruppe“) die Bande ganz offensichtlich als pseudostaatliche Miliz einsetzt.
    Wer das nicht sieht, ist regierungsfromm.
    Der merkl-„Gruppe“ ist das Deutsche Volk nicht bloß völlig gleichgültig; seit Jahrzehnten wird Politik zum Schaden des Deutschen Volkes gemacht: zuletzt beim Ausbruch der Viruskrise, als entschlossenes Handeln verlangt war.
    Leider sind viele an sich Heimattreue immer noch viel zu regierungsfromm!

    Gefällt 1 Person

  9. gelbkehlchen schreibt:

    Konsequenterweise müsste die Antifa Firmen gründen, wo Schwarze oder andere angeblich „benachteiligte“ Personen eingestellt werden, wenn sie denn eine Verbesserung wollen, anstatt andere zu zwingen, ihre „Guten Werke“ auszuüben. Aber dann müssten sie ja fleißig, intelligent, konstruktiv sein und sich anstrengen anstatt zerstörerisch. Da ist es doch bequemer, andere zu versklaven für ihre geforderten „Guten Werke“.
    Die Antifa ist eine bezahlte Terrorgruppe, zu faul und zu blöde zum Arbeiten. Sie täuschen eine scheinbar „hohe Moral“ vor, um ihren Machtinstinkt und Geltungstrieb zu befriedigen.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.