Great reset – Scharlatanerie oder ein Masterplan?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Dieter Farwick, BrigGen a.D. und Publizist *)

Auch wenn man sich länger mit diesem Thema befasst, wird die Beantwortung dieser Frage nicht einfacher, zumal eine Machbarkeitsstudie einer anerkannten Institution nicht vorliegt.

Die Ziele des WEF mit ihrem Gründer Prof. Klaus Schwarz und dem engen Verbündeten China sind relativ klar umrissen:

Schlagworte: Weltherrschaft, neue Weltordnung durch eine „vierte industrielle Revolution“, durch eine Weltregierung, den „neuen Menschen“ – oder „Bioroboter“, den Entzug von privatem Eigentum und der Zerstörung der Nationalstaaten und deren Mittelstand. Harmonisierung der Arbeitswelt und dem neuen Menschen, dem Bioroboter mit menschlichem Antlitz.Das soll alles friedlich geschehen – mehr oder weniger – bis 2030.

Ein ambitioniertes, für heute lebende „ echte“ Menschen kaum vorstellbar, aber in Umrissen durchaus erkennbar. Ein Schlagwort ist: Umvolkung, das in den Themen „Migration“ und „Integration“ und „Brechen der Vorherrschaft des „bösen, weißen Mannes – besonders in den USA“ – bereits von entscheidender Bedeutung war. Diese Zusammenhänge drängen sich auf, wenn man danach sucht. Allerdings gibt es bislang wenig Konkretes – außer der Bewegung „Black lives matter“, die bei der Niederlage von Trump bereits eine wesentliche Rolle gespielt hat.

Was bedeutet „Umvolkung“?

In der Erkenntnis, dass man die Vorherrschaft“ des „weißen Mannes“ nicht in seinen Territorien und nicht zu seinen „Spielregeln“ brechen kann, will man durch massenhaften Zuzug anderer Ethnien und Religionen die Vorherrschaft des „weißen Mannes“ brechen. Zur Sicherheit wird man „weiße Menschen“ in freiwerdende Räume in „bunten Regionen“ in Afrika oder Asien oder Lateinamerika bringen.

Kann man den überraschenden Verzicht auf Kontrolle und Registrierung bei dem massenhaften Durchbrechen deutscher Außengrenzen am 5.September 2015 nach einer Bauchentscheidung von Kanzlerin Merkel als Vorgeschmack oder Generalprobe auf spätere Aktionen werten?

Gibt es sogar Zusammenhänge zwischen dieser Aktion Deutschlands und dem Vorantreiben der „Migrationsabkommen“ der EU und VN mit starkem Engagement der deutschen Regierung?

Die sog. “Herkunftsländer“ haben in der Vollversammlung der VN mehr als die absolute Mehrheit bei einer VN-Abstimmung. Alle Menschen dieser Welt werden das Recht erhalten, in ein Land ihrer Wahl zu gehen. Deutschland hat gute Chancen, das Reiseziel deren Wahl an vorderster Stelle zu werden. Deutsche Bürger müssen ihre eigene Wohnung oder Haus verlassen, um Platz zu machen für die Einwanderer. Die neue Bleibe im Ausland dürfte kaum deutschen Standards entsprechen.

Das bedeutet „Umvolkung“. Das WEF rechnet mit einer Milliarde. Das sind 1.000.000.000 entwurzelte Menschen.

Was sagen deutsche Politiker zu diesem Vorhaben?

Sie begrüßen und loben das WEF für seine Vision. An der Spitze prominente Christdemokraten – wie z.b. Schäuble, Merkel und von der Leyen.

Sehen die nicht die Diskrepanz zwischen diesem größenwahnsinnige Projekt und ihrem Amtseid?

Dieser lautet:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde, so wahr mir Gott helfe.“

Angesichts der Zustimmung zu „Great reset“ klingt das wie blanker Hohn. Die Verletzung des Amtseides ist in Deutschland keine Straftat – leider.

Als Berufssoldaten haben wir den Eid zur moralischen, politischen und ethnischen Grundlage unseres Berufes gemacht. Es war undenkbar, den Eid zu verletzen, ohne die sofortige Entlassung aus dem Dienst zu beantragen. Es war eine Frage der Ehre.

Haben diese Politiker keine Ehre?

Es gab einmal den „ehrbaren Kaufmann“. Und heute?

Warum beteiligen sich große Konzerne und Großbanken in Deutschland an diesem Verbrechen?

Nach eigenen Angaben hat das WEF 1007 Mitgliedsorganisationen, die das WEF mit Mitgliedsbeiträgen und Spenden großzügig unterstützen.

Sie werden – wie Privatpersonen – enteignet.

Wer übernimmt die Führung komplexer Unternehmen sowie kleiner und mittlerer Unternehmen?

Funktionäre und WEF-Apparatschiks.

Die Großindustrie und Hochfinanz – aber auch die Kirchen – haben auch in Deutschland hinsichtlich ihrer Loyalität gegenüber Staat und Gesellschaft keinen guten Ruf.

Über ihren Zahlen vergessen sie zu häufig, dass es Menschen sind, die mit ihrer Arbeit Wohlstand schaffen.

Glauben die bisherigen Eigentümer, dass die „neue Weltordnung“ ihnen eine Sonderrolle mit Sonderkonditionen einräumt? Sie werden sich täuschen. Sie werden vielleicht in der ersten Phase der „Umvolkung“ dabei sein, weil sie als gefährlich eingestuft werden. Ihre Netzwerke werden gekappt.

Wie soll die Menschheit mit rd. acht Milliarden von rd. „3000 Superreichen und Ex-Politikern“ geführt werden?

Diese rd. acht Milliarden leben in fast 200 Staaten über den Globus verteilt.

Die acht Milliarden Menschen müssen gesund geboren, in leistungsfähigen Bildungseinrichtungen geschult und in Familien gesund ernährt werden.

Die „Gruppe der 3000“ lebt oberhalb der arbeitenden Bevölkerung im Luxus in paradiesischen Verhältnissen an einem oder mehreren „resorts“.

Sie hält sich eine „Weltregierung“ für das operative Geschäft. Wer soll diese Weltregierung bilden?

Es werden Vertraute des WEF sein und treue Anhänger. Aber wie steht es um deren Regierungsfähigkeit? Welche Vorbildung haben sie?

Zwischen der „ Weltregierung“ und den Menschen in allen Kontinenten muss es Zwischenstrukturen geben, wenn das angestrebte „Durchregieren“ klappen soll.

Das ist heute schwer genug, aber wie sieht es nach dem „ great reset“ – dem „Großen Neustart“ – aus, nach dem „kompletten Umbruch“.

Neben der politischen Struktur ist die Verwaltungsstruktur von großer Bedeutung für eine gerechte Behandlung und Versorgung der „Bürger“.

Wer kann dieses risikoreiche Experiment mit der gesamten Weltbevölkerung politisch und menschlich verantworten? Niemand!

Der „ great reset“ in der Bewährung ?

In einer Hochschule oder in einem Labor kann man viele Experimente starten – und wieder einstellen.

In dem anvisierten totalen Umbruch um den Globus mit einer neuen „Weltordnung“ mit „neuen Menschen oder Biorobotern“ kann man nicht wenige Jahre vor dem Zieldatum 2030 erklären, dass das Experiment leider gescheitert ist. Aber ein „Zurück auf los“ gibt es nicht.

Nur wenige Menschen könnten mit Hilfe von Tesla auf den Mond oder den Mars fliegen, um dort eine „neue Menschheit“ aufzubauen. Eine „schöne neue Welt“.

Im Ernst:

Angesichts des hohen Risikos für die gesamte Menschheit muss der „great reset“ mit seinen bekannten Vorläufern gestoppt werden.

Das riesige Vermögen muss von einer politisch unabhängigen Institution aufgenommen und „gerecht“ nach klaren Regeln und transparent verteilt werden.

Die verantwortlichen Politiker müssen in bekannte Umerziehungslager verlegt werden. Warum nicht in China, das Herr Schwab als Blaupause für seine „neue Welt“ sieht?

Die Menschheit ist zu wertvoll, um von Tagträumern einem zu hohen Risiko ausgesetzt zu werden.

Die Menschheit braucht keine Revolution, sondern eine friedlichen Evolution in kleinen Schritten.

Das dauert länger, aber mit beherrschbaren Risiken.

**********
*) Brig.General a.D. Dieter Farwick wurde am 17. Juni 1940 in Schopfheim, Baden-Württemberg, geboren. Nach dem Abitur wurde er im Jahre 1961 als Wehrpflichtiger in die Bundeswehr eingezogen. Nach einer Verpflichtung auf Zeit wurde er Berufssoldat des deutschen Heeres in der Panzergrenadiertruppe.
Vom Gruppenführer durchlief er alle Führungspositionen bis zum Führer einer Panzerdivision. In dieser Zeit nahm er an der Generalstabsausbildung an der Führungsakademie in Hamburg teil. National hatte er Verwendungen in Stäben und als Chef des damaligen Amtes für Militärisches Nachrichtenwesen.
Im Planungsstab des Verteidigungsministers Dr. Manfred Wörner war er vier Jahre an der Schnittstelle Politik-Militär tätig und unter anderem an der Erarbeitung von zwei Weißbüchern beteiligt. Internationale Erfahrungen sammelte Dieter Farwick als Teilnehmer an dem einjährigen Lehrgang am Royal Defense College in London.
In den 90er Jahren war er über vier Jahre als Operationschef im damaligen NATO-Hauptquartier Europa-Mitte eingesetzt. Er war maßgeblich an der Weiterentwicklung des NATO-Programmes ´Partnership for Peace` beteiligt.
Seinen Ruhestand erreichte Dieter Farwick im Dienstgrad eines Brigadegenerals. Während seiner aktiven Dienstzeit und später hat er mehrere Bücher und zahlreiche Publikationen über Fragen der Sicherheitspolitik und der Streitkräfte veröffentlicht.
Nach seiner Pensionierung war er zehn Jahre lang Chefredakteur des Newsservice worldsecurity.com, der sicherheitsrelevante Themen global abdeckt.
Dieter Farwick ist Beisitzer im Präsidium des Studienzentrum Weikersheim und führt dort eine jährliche Sicherheitspolitische Tagung durch.
Seit seiner Pensionierung arbeitet er als Publizist, u. a. bei conservo.
www.conservo.wordpress.com    5.2.2021

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Corona, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Merkel, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, Sozialismus, Umwelt, UNO, Weltpolitik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

103 Antworten zu Great reset – Scharlatanerie oder ein Masterplan?

  1. Dieterb Farwick schreibt:

    Lieber Herr Shinobi !
    Danke.
    zur Beurteilung der Politikberatung emphehle ich Ihnen das Interview im Spiegel mit der Pof. Melanie Brinkmann im im aktuellen Spiegel.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Gefällt 1 Person

  2. Shinobi schreibt:

    Staatsdikatur-Vorstellung al la Lauterbach: Klimaschutz wie Corona-Maßnahmen
    https://www.neopresse.com/am/staatsdikatur-vorstellung-al-la-lauterbach-klimaschutz-wie-corona-massnahmen/

    Gefällt 2 Personen

  3. Shinobi schreibt:

    Grossbritannien: Bereits 143 Briten starben kurz nach Covid-Impfung
    https://unser-mitteleuropa.com/grossbritannien-bereits-143-briten-starben-kurz-nach-covid-impfung/

    Gefällt 1 Person

    • Dieterb Farwick schreibt:

      Lieber Shinobi !
      Danke. Ich bleibe skeptisch, wenn ich solche Zahlen lesen muss.
      Mir fehlen konkrete Fakten.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  4. Shinobi schreibt:

    „Flüchtlinge“ als „Super-Spreader“: Von 83 neuen Corona-Fällen entfallen 44 aufs Asylantenheim
    https://zuerst.de/2021/02/06/fluechtlinge-als-super-spreader-von-83-neuen-corona-faellen-entfallen-44-aufs-asylantenheim/

    Migranten und vorgebliche „Flüchtlinge“ bereichern vielerorts nicht nur die Polizeiberichte, sondern jetzt auch die Corona-Statistiken. Ein besonders draller Fall wird aus dem oberpfälzischen Tirschenreuth gemeldet.

    Im dortigen Landkreis gibt es seit Dienstag 83 neue Corona-Fälle. Vor allem betroffen ist ein Asylbewerberheim. Denn von den 83 neuen Fällen entfallen allein 44 auf die Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber.

    Dies ergab eine Reihentestung der knapp 100 Bewohnerinnen und Bewohner. Zuvor waren in der vergangenen Woche drei Bewohner in der Unterkunft positiv auf Sars-CoV2 getestet worden. Bis auf eine Person, die sich aktuell noch im Krankenhaus befindet, seien bei den übrigen positiv getesteten Personen nur schwache oder gar keine Symptome aufgetreten.

    Die gesamte Einrichtung, die von der Regierung der Oberpfalz betrieben wird, wurde nun vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt und strikte Hygienevorschriften angeordnet. Alle Personen seien ausreichend mit Hygieneartikeln und Masken versorgt. Ein Sicherheitsdienst ist zur Einhaltung der Quarantänemaßnahmen vor Ort eingesetzt und neben den Mitarbeitern der Regierung der Oberpfalz auch Ansprechpartner für die Bewohner. Darüber hinaus kümmert sich ein Cateringdienst darum, daß die Bewohner mit Essen versorgt werden.

    Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Shinobi !
      Danke für Ihren Kommentar, dem ich zustimme.
      Die von der Regierung propagierte Lösung heißt “ Lock downs“ for ever – mal etwas leichter, häufiger härter.
      Merkel hat die Landesfürsten und – innen nicht in den Griff bekommen.
      Man sollte nicht alles auf den “ Föderalismus“ schieben.
      Im Sommer 2020 hätte Merkel den “ Gesundheitsnotstand“ feststellen können/müssen. Dann hätte sie per Gesetz Einzelgesetze erlassen müssen, um die Rechte der Landesfürsten und – innen auf Zeit zu begrenzen.
      Leider ist M. keine Kämpferin.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  5. gelbkehlchen schreibt:

    Hier eine Aussage vom Mainstream (Welt online):
    „Das Bundesinnenministerium spannte in der ersten Welle der Corona-Pandemie im März 2020 Wissenschaftler mehrerer Forschungsinstitute und Hochschulen für politische Zwecke ein. Es beauftragte die Forscher des Robert-Koch-Instituts und anderer Einrichtungen mit der Erstellung eines Rechenmodells, auf dessen Basis die Behörde von Innenminister Horst Seehofer (CSU) harte Corona-Maßnahmen rechtfertigen wollte.“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article225864597/Interner-E-Mail-Verkehr-Innenministerium-spannte-Wissenschaftler-ein.html

    Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Shinobi !
      Danke. Das kann ich bei dieser Männerrunde sogar verstehen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Lieber Herr Farwick,
      was heißt hier ‚Männerrunde‘ ??? Sie werden doch nicht ——?

      Wie ich soeben heutigen Pressemeldungen entnehme, soll der Papst Soziskus die französische Theologin Nathalie Becquart, also eine leibhaftige FRAU, in ein hohes Amt, das der ‚Synoden-Sekretärin‘ befördert haben ….
      Na, so was!
      😇 😇 😇

      Gefällt 1 Person

  6. Shinobi schreibt:

    Konzertveranstalter Eventim: Konzertbesuch künftig nur noch für Geimpfte
    https://zuerst.de/2021/02/05/konzertveranstalter-eventim-konzertbesuch-kuenftig-nur-noch-fuer-geimpfte/

    Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Shinobi !
      Danke. Seine Äußerungen u China habe ich etwas anders verstanden. In meinen Augen will er gegen Russland und China härter auftreten.

      Bitte klären Sie mich auf..

      Mit besten Grüßen Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  7. francomacorisano schreibt:

    KEINE Verschwörungstheorie! Alles nachzulesen aus öffentlichen Quellen:

    „Zur Stärkung europäischer Handlungsfähigkeit wollen wir die Idee eines „European Council on Global Responsibilities“ unterstützen, die in EU-Mitgliedstaaten wie Frankreich und Polen diskutiert wird. Der Council soll als unabhängige Institution Initiativen formulieren, die Europas Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit ermutigen und dazu beitragen, unsere Interessen bei der Gestaltung einer neuen Weltordnung selbstbewusster zur Geltung zu bringen“.

    Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD für die 19. Legislaturperiode, 12.03.2018, Seite 146

    Gefällt 2 Personen

  8. DFD schreibt:

    Ihr werdet an der Katastrophe nicht vorbeikommen, unmöglich. Ich kann euch genau sagen wie das Dhimmi (Sklaven) System funktioniert – und wer welches für euch will. Es sind zwei geplant, da es zwei sehr verschiedene Interessen Gruppen sind. Und was dann passiert, und wohl auch wie. Ist nichts neues was bei euch läuft. Ebenso wie man Widerstand aufbaut, was dabei zu beachten ist, d.h. Gefahrenpunkte. Für Gruppen ebenso wie für Einzelkämpfer.

    Und wie lange es dauert das zu überwinden. Die Spanier hatten sehr viel Glück. War ein Nebeneffekt der Turkmenen und anderer, allerdings unerwünscht seitens der Moslems.

    Aber an und für sich Zeitverschwendung. Denn absolut Niemand interessiert sich dafür wer der Feind eigentlich ist, und was es in der Feindkonstellation für Schwächen gibt – jede Menge. Es interessiert sich auch niemand dafür wie man gute Gegenpropaganda macht, und zwar billig. Wir haben damit sehr gute Erfahrung gemacht.

    W Europa kommt an Bürgerkriegen und Massakern nicht vorbei. Es kann es nicht mal lindern was passieren wird weil keiner kapiert WAS der Feind eigentlich ist, nur ein DUMPFES: ISLAM. Nochmal: ***WAS*** der Feind ist.

    Sun Tzu, einer der meist studierten Militär Klassiker würde sich die Haare raufen ob der Idiotie.

    Was soll’s, sinnlos.

    Ich wünsch euch
    ALLES GUTE & VIEL, VIEL GLÜCK!
    #############################.

    PS: Afrika wurde erwähnt. Darüber sind viele Moslems entsetzt! Ich weiß, für euch hört sich das schwer an. Dagegen: Darüber sind viele Moslems begeistert. Die sich ausschließenden ebenso wie komplimentierenden Gründe dafür sind interessant. Als Mohammed (der erste oder echte) Sklaven aus Nordost Afrika (Äthiopien, Kenia usw.) sah rief er aus; „Was haben denn die für Köpfe, die sehen ja aus wie Rosinen!“ Soweit es Moslems betrifft ist Subsaharan Afrika ein Sklavenmarkt.

    Ich schrieb: „für euch hört sich das schwer an“, eigentlich sehr schwer. Ihr kapiert einfach nicht, oder wollt einfach nicht wissen von welchen Seiten oder auch von wem ihr angegriffen werdet, und WAS DAS ZIEL dieser Angriffe ist. Die Nwo-etc. Heinis sind nur eine Partei. Die Moslems bestehen aus zwei Parteien. Und bitte, kein Shia-Sunni Gefasel und auch keine Koran Verse quotieren. Die sind völlig unwichtig! Ich schrieb darüber und habe nicht einen Vers und nicht eine Surah referiert, die sind so belanglos wie nur irgendwas, wo es „Islamische“ Herrscher und Politiker betrifft. Nebenbei, ich kenne den Koran streckenweise auswendig, auf Arabisch natürlich. Ebenso wie Hadithen, echte meine ich.

    Gefällt 1 Person

  9. zdago schreibt:

    @Wie soll die Menschheit mit rd. acht Milliarden von rd. „3000 Superreichen und Ex-Politikern“ geführt werden?
    Wie kommen sie auf 8 Mrd Menschen ? Es sind knapp 500 Mio geplant – auf den Georgia Guidestones in Stein gemeißelt nachzulesen – der Rest – nun ja – beispielsweise eine Impfung mit Kollateralnutzen !
    Wie sie sich die geplante Zukunft ansehen wollen, empfehle ich Panem oder Elysium. Und für die reale Zukunft dann Mad Max !
    Sie dürfen nicht vergessen, das die Welt nicht statisch ist nach Ceteris paribus, sondern wenn sie einen Parameter verändern, werden in einem Gleichgewichtssystem auch alle anderen verändert !

    Gefällt 2 Personen

  10. Wolf Köbele schreibt:

    Schwab ist ein Faschist! Und alle, die ihm zuarbeiten von Schäuble bis zu Luisa Neubauer und Baerbock unterstützen den Faschismus. Und sie wissen das!

    Gefällt 2 Personen

  11. Shinobi schreibt:

    Soziologe Häusler prophezeit Ende der AfD
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/haeusler-prophezeit-ende-der-afd/

    „BERLIN. Der Sozialwissenschaftler Alexander Häusler hat das Ende der AfD prognostiziert, sollte sie vom Verfassungsschutz als rechtsextremer Verdachtsfall eingestuft werden. „Die Einstufung als rechtsextremer Verdachtsfall wirkt wie ein Damoklesschwert, sie ist existenzbedrohend“, sagte er der taz. In dem Fall werde sie ihre bürgerlichen Wähler verlieren. „Wenn die Brücke zum bürgerlichen Lager bricht, dann war es das mit diesen Erfolgen. Allein mit ostdeutschen Protestwählern und offen Rechtsextremen lassen sich keine großen Wahlerfolge erzielen.“

    Den Grund für die drohende Überwachung machte Häusler bei der AfD selbst aus. „Die AfD hat die populistische Eskalationsschraube überdreht. Sie ist dadurch in ihrer Entwicklung immer weiter nach rechts gerückt und quasi zwangsläufig ins Visier der Verfassungsschutzbehörden gekommen.“ Mit ihrer populistischen Eskalationsschraube habe sich die AfD ihr eigenes Grab geschaufelt.

    Sollte die Partei das Etikett „rechtsextremer Verdachtsfall“ erhalten, drohten ihr auch finanzielle Einbrüche, zeigte sich Häuser überzeugt. „Weil sie auch stark von Privatspendern lebt und ein Unternehmer sich eine Spende an die AfD nun zweimal überlegen wird, wenn er Gegenkampagnen fürchten muß, weil er eine rechtsextreme Partei unterstützt. Die Erfolgsgeschichte der AfD dürfte vorbei sein.““

    Gefällt 1 Person

    • Sinnflut schreibt:

      Dass Häusler gut „verlinkt“ ist gleichfalls in der Jungen Freiheit veröffentlicht, – das haben Sie wohl wohlweislich weggelassen!
      Für Häusler, der über gute Kontakte ins Antifa-Milieu verfügt und dessen Artikel auch in linksradikalen Szenepublikationen erschienen, wäre es „fatal“, wenn es der AfD gelänge, sich erfolgreich gegen die Einstufung zu wehren.

      Gefällt 4 Personen

    • lilie58 schreibt:

      Ach, das glaube ich ich nicht. Wer ist schon Häusler? Ein Systemknecht, der, richtig, bestens vernetzt ist. Einer dieser vielen Experten, die MAN gerne holt, weil man weiß, dass man sich auf sie verlassen kann. Dabei reicht ein Blick! https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_H%C3%A4usler_(Sozialwissenschaftler)

      Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Genau Lilie58, bei all den so genannten „Experten“, die man in den letzten Jahren zur Migration und zu was auch immer gehört hat, kann man denen überhaupt nicht mehr vertrauen. Diese Experten hatten ja auch mal gesagt, es würden nur Fachleute kommen, Ingenieure und Ärzte. Sie lügen wie gedruckt und wie es ihnen das System vorgibt. Totale Gleichschaltung wie im Dritten Reich.

        Gefällt mir

    • Dieter schreibt:

      Lieber Shinobi !
      Danke für Ihren Kommentar.
      In den ersten Jahren habe ich die AfD als Nichtmitglied unterstützt.
      Mit der Abwahl von Lucke habe ich meine Unterstützung eingestellt
      Das neue Führungspersonal war mir nicht geheuer, was sie bald bewiesen hat.

      Deutschland braucht eine stabile konservative Partei – aber keine Extremisten.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

  12. Shinobi schreibt:

    Lockdown wirkt: Immer mehr Herzinfarkte, unbehandelte Krebspatienten, Depressive
    https://www.journalistenwatch.com/2021/02/05/lockdown-immer-herzinfarkte/

    Gefällt 2 Personen

    • Dieterb Farwick schreibt:

      Lieber Shinobi !
      Diese wiederholten Lock downs werden Langzeitfolgen haben, die sich bereits abzeichnen.
      Das passt zum “ Great reset“.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 2 Personen

  13. nixgut schreibt:

    Mir hat der Artikel sehr gut gefallen. Es sind Überlegungen, die mir auch häufiger durch den Kopf gehen.

    Ich glaube aber nicht, dass sich die Europäer (Deutschen) nach Asien, Afrika oder nach Lateinamerika umsiedeln lassen. Das werden vielleicht einige wenige Reiche machen, die sich ohnehin keine Sorgen zu machen brauchen. Ich glaube, dass es eher zu blutigen Bürgerkriegen in Europa kommen wird, die womöglich sogar Jahrzehnte andauern könnten.

    Das erinnert mich alles ein wenig an die Eroberung Spaniens durch die Muslime, die 800 Jahre lang von Bürgerkriegen begleitet wurde. [1] In den Jahren davor wird sich Deutschland (Europa) wahrscheinlich afrikanisieren und islamisieren, was beides negative Folgen haben wird. Das heisst, die Armut wird sich ausbreiten, mit ihr die Kriminalität, die Wirtschaftsleistung, Lebensqualität und die soziale Sicherheit (Sozialleistungen) dagegen werden sinken.

    [1] Eugen Sorg: Islamisches Spanien: Das Land, wo Blut und Honig floss

    https://nixgut.wordpress.com/2015/07/06/eugen-sorg-islamisches-spanien-das-land-wo-blut-und-honig-floss/

    Man kann nicht einfach gut ausgebildete Facharbeiter, Ärzte, Ingenieure, Computerspezialisten, usw. durch importierte Migranten ersetzen. Vielleicht wird man versuchen, sie (als muslimische Sklaven) zu versklaven, zur Zwangsarbeit verpflichten. War das nicht immer schon die Folge muslimischer Eroberungen?

    Diese versklvten Fachkräfte, die finanziell ausgebeutet werden, werden dann tatsächlich darüber nachdenken ins Ausland zu gehen. Aber wohin sollen sie gehen? Selbst in den USA würden sie sich wahrscheinlich fremd fühlen, denn auch dort findet eine Umvolkung statt (Mexikaner, Hispanics, Latinos, Zuzug von Muslimen), die ähnliche gesellschaftliche, wirtschaftliche und wissenschaftliche Resultate wie in Europa haben wird.

    Das Hauptproblem und die Ursache all dieser Entwicklungen ist die Überbevölkerung, die unbedingt gestoppt werden muss, denn sonst kommt es zu massenhaften Tötungen in den afrikanischen Staaten und zu Fluchtversuchen nach Europa. Wir stehen in Afrika vor dem Problem, dass Millionen Afrikaner verhungern oder sich in endlosen Kriegen gegenseitig töten.

    Um diesem Dilemma zu entkommen hat die UNO, großenteils ein Zusammenschluss aus korrupten, militanten, undemokratischen, islamischen, sozialistischen und kommunistischen Staaten, sich gedacht, um der Überbevölkerung zu begegnen, verteilen wir die Afrikaner hauptsächlich in Europa, statt die Überbevölkerung zu bekämpfen.

    Linke, Grüne, die etablierten Parteien und die gehirngewaschene Jugend Europas hat sich in einem geisteskranken Wahn die Gleichheit aller Menschen auf die Fahnen geschrieben (viele afrikanische Staaten besitzen einen IQ von 70 (geistig behindert)) und dieser Umvolkung zugestimmt, ohne die Folgen zu bedenken. So schafft man ein links-grünes (sozialistisch-kommunistisches) Wählerpotential.

    Ähnliches geschah in den USA, wodurch Trump die Wahl verlor. Im Süden der USA sind die Latinos und Hispanics in vielen Städten bereits in der Mehrheit. Und diese “hochbegabten” und “gebildeten” Afrikaner, die man nach Europa holen will, sollen eine moderne Wirtschaft am laufen halten?

    Die sind, einmal abgesehen von ihrer Arbeitsmoral, Disziplin, Pünktlichkeit und Fleißigkeit, nicht einmal in der Lage, sich selber zu versorgen. Sie importieren eher die Adie rmut, Kriminalität, die Islamisierung, ethnische-und religiöse Bürgerkriege. Sie zerschlagen die Demokratie, die Meinungsfreiheit, die Gleichberechtigung, die Religionsfreiheit und verwandeln Europa in einen blutigen Kontinent.

    Gefällt 3 Personen

    • DFD schreibt:

      @ Nixgut

      Du hast in vielem Recht, Du riechst den Braten. Ich kann dir genau sagen wie das Dhimmi (Sklaven) System funktioniert – und wer welches will. Es sind zwei geplant, da es zwei sehr verschiedene Interessen Gruppen sind. Und was dann passiert, und wohl auch wie. Ist nichts neues was bei euch läuft. Ebenso wie man Widerstand aufbaut, was dabei zu beachten ist, d.h. Gefahrenpunkte. Für Gruppen ebenso wie für Einzelkämpfer.

      Und wie lange es dauert das zu überwinden. Die Spanier hatten sehr viel Glück. War ein Nebeneffekt der Turkmenen und anderer, allerdings unerwünscht seitens der Moslems.

      Aber an und für sich Zeitverschwendung. Denn absolut Niemand interessiert sich dafür wer der Feind eigentlich ist, und was es in der Feindkonstellation für Schwächen gibt – jede Menge. Es interessiert sich auch niemand dafür wie man gute Gegenpropaganda macht, und zwar billig. Wir haben damit sehr gute Erfahrung gemacht.

      W Europa kommt an Bürgerkriegen und Massakern nicht vorbei. Es kann es nicht mal lindern was passieren wird weil keiner kapiert WAS der Feind eigentlich ist, nur ein DUMPFES: ISLAM. Nochmal: ***WAS*** der Feind ist.

      Sun Tzu, einer der meist studierten Militär Klassiker würde sich die Haare raufen ob der Idiotie.

      Was soll’s, sinnlos.

      Ich wünsch euch
      ALLES GUTE & VIEL, VIEL GLÜCK!
      #############################.

      PS: Du nanntest Afrika. Darüber sind viele Moslems entsetzt! Ich weiß, für Dich hört sich das schwer an. Dagegen: Darüber sind viele Moslems begeistert. Die sich ausschließenden ebenso wie komplimentierenden Gründe dafür sind interessant. Als Mohammed (der erste oder echte) Sklaven aus Nordost Afrika (Äthiopien, Kenia usw.) sah rief er aus; „Was haben denn die für Köpfe, die sehen ja aus wie Rosinen!“ Soweit es Moslems betrifft ist Subsaharan Afrika ein Sklavenmarkt.

      Gefällt 1 Person

      • nixgut schreibt:

        Ich könnte einiges darauf antworten, aber solch eine Diskussion würde viel Zeit kosten. Also schweige ich lieber. Habe heute ohnehin viel Zeit in die Artikel auf Conservo investiert. Jetzt sehe ich mich erst mal anderswo um.

        Gefällt 2 Personen

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber DFD !
        Danke. Widerspruch. Wer nicht kämpfen will, hat schon verloren.
        Wir müssen den Umsturz verhindern – nicht wegen uns, sondern wegen unserer Kinder und Enkelkinde, für die wir Verantwortung haben.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt 2 Personen

      • Dieter Farwick schreibt:

        Wölfchen !
        Danke für ihren umfassenden Kommentar.
        Der “ great reset“ droht uns mit dem “ Umsturz“, der aber noch zu verhindern ist.
        Die “ neue Weltordnung“ ist eine Diktatur – ohne Privateigentum, ohne Nationalstaaten mit einem stabilen Mittelstand.
        In der Umsetzung durch den WEF gibt es noch viele Zweifel und Fragen.

        Leider lässt sich die Mehrheit der Deutschen durch M. plus Anhang einlullen.

        Wie kann man dieser Frau vertrauen, die Deutschland in ihren 15 Jahren zerstört hat.
        Sie verletzt permanent ihren Amtseid.
        Sie fördert den “ Umsturz“.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Das Hauptproblem ist die Bevölkerungsexplosion in Afrika und in den Dritte Welt Ländern, Du hast es erkannt, nixgut, das diesen Planeten kaputt macht. Das ist auch meine Meinung. Und dieses Problem löst man nicht, indem man diese Bevölkerungsexplosion auf den ganzen Planeten durch Migration verbreitet, totaler Irrsinn der linksgrünen Speckmadengutmenschen. Dadurch macht dieses Problem den ganzen Planeten kaputt, dadurch entsteht Krieg, Bürgerkrieg, Hunger, Not und Elend und Umweltzerstörung.

      Gefällt 3 Personen

      • nixgut schreibt:

        gelbkelchen, danke für deine Kommentare.

        Gefällt 1 Person

      • DFD schreibt:

        „…Dadurch macht dieses Problem den ganzen Planeten kaputt, dadurch entsteht Krieg, Bürgerkrieg, Hunger, Not und Elend und Umweltzerstörung…“

        In der Tat. Willkommen in oder bei der NWO/Great Reset usw. Die wollen ’ne Menge Menschen loswerden.

        Gefällt 1 Person

        • Dieterb Farwick schreibt:

          Lieber DFD !
          Danke,
          Das WEF rechnet mit weltweit rd einer Milkliarde entwurzelter Menschen. Wenn es zu Bürgerkriegen kommen sollte, wird sich die Zahl natürlich erhöhen.

          mit besten Grüßen

          Ihr Dieter Farwick

          Gefällt 2 Personen

      • Dieter schreibt:

        Liebes gelbkehlchen !
        Danke.
        Eine gute Nachricht: Die Zahl der Weltbevölkerung wird abnehmen – leider mit großen Unterschieden. China und Russland werden mit am härtesten betroffen. Deutschland natürlich auch.
        Ich habe für conservo einen Kommentar zu diesem Thema geschrieben.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber nixgut !
      Danke für Ihren Kommentar, der noch Hoffnung aufzeigt.
      Es kann sein, dass die ganze Chose nicht funktioniert, aber die “ Umstürzler“ haben viel Geld gesammelt und hörige Lämmer um sich geschart, Sie haben eine beachtliche Jugendorganisation aufgebaut – u.a. mit Spahn und Baerbock.
      Der Plan sieht vor, Nationalstaaten und deren Mittelstand zu vernichten.
      Mit Merkels Hilfe hat die “ Umvolkung“ bereits begonnen.

      Jährlich wandern 100.000(m/w/d) hervorragend ausgebildete Deutsche aus.
      Nach dem Umsturz stehen sie als Flüchtlinge vor dem Nichts in der Fremde.
      Wir müssen sie zurückholen, um mit ihrer Hilfe Widerstand leisten zu können, solange wir noch können..

      Mit freundlichen Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 3 Personen

  14. Aufbruch schreibt:

    Ein Masterplan der Scharlatanerie. „Die Menschheit ist zu wertvoll, um von Tagträumern einem zu hohen Risiko ausgesetzt zu werden.“ Da gebe ich Ihnen vollkommen Recht, Herr Farwick. Aber wer hat die Macht, dieses zu verhindern? Niemand, Diese „3000 Superreichen und Ex-Politiker“ haben die Herrschaft übernommen. Sie haben sich mit den Vasallen umgeben, die ihnen hörig sind. Die tausend Amtseide schwören, aber alle brechen. Schon als man die Massenimmigration lostrat und damit die Umvolkung einläutete, war vom größten Experiment aller Zeiten die Rede, Der hiermit einhergehende Multikulturalismus soll alles Bisherige ins Wanken bringen.

    Warum nimmt die Menschheit das so hin? Ganz einfach, das Polit/Medien-Kartell hat die Gehirne der Menschen derart gewaschen und vernebelt, dass sie zu einer echten Wahrnehmung gar nicht mehr fähig sind. Und es gibt auf dieser Welt keine Instanz mehr, die sich gegen diesen Wahnsinn zur Wehr setzen könnte. Was das Schlimmste und Verwerflichste ist, sogar die Kirchen haben sich von diesen Scharlatanen kapern und kaufen lassen. Papst Benedikt XVI., der sich dieser Entwicklung wohl entgegen gestellt hat, ist gegangen worden. Wer mal an eine „Festung Gottes“ Katholische Kirche geglaubt hat, ist enttäuscht worden. Der lange Arm der Globalisten reicht bis ins Zentrum dieser Kirche. Nicht von ungefähr war Peter Sutherland, einer der rabiatesten Umvolker, bis zu seinem Tod Berater des jetzigen Papstes.

    Die Anmaßung dieser selbsternannten „Elite“ ist ungeheuerlich. So ungeheuerlich, dass man kaum glauben mag, dass sie ihr Ziel erreichen wird. Leider fallen die Kirchen als Hoffnungsträger weg. Aber über den Kirchen gibt es noch eine andere Instanz. Es gab in der Geschichte schon viele vermessene Vorhaben, die früher oder später in sich zusammenbrachen. Auch der Turmbau zu Babel sollte seine Erbauer gottgleich machen. Aber auch daraus wurde nichts. Daher, Herr Farwick, sollten wir die Hoffnung nicht aufgeben.

    Gefällt 4 Personen

    • Farwick schreibt:

      Lieber Aufbruch !
      Danke für den Hoffnungsschimmer, den sie ausstrahlen.

      In unserer schnelllebigen Zeit geschehen auch unerwartete Entwicklungen schneller.

      Never give up!

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 2 Personen

  15. Ingrid schreibt:

    Auch sie Herr Farwick haben ja mal als Soldat einen Eid geschworen: ,, Ich gelobe der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit tapfer zu verteidigen“.

    Aber Eide und Schwüre sind heute leider nichts mehr wert und sie werden schneller gebrochen, als sie gesagt worden sind.
    Alle gut erarbeiteten Werte und Gesetze, wie Recht und Freiheit, werden einfach missachtet und es scheint so, als wäre unser ganzes Volk entrechtet worden, durch Menschen die sich hier eingeschlichen haben und genug Helfershelfer gefunden haben, um ihre bösen Ziele durchzusetzen, nämlich die Umvolkung nicht nur von Europa, nein gleich von der ganzen Welt.

    Diese ganze Szenarium wurde praktisch hinter unserem freiheitlichen Leben und hinter unserem Rücken installiert und aktiviert.
    Einer schon abgehalfterte Kanzlerin und auch EU Präsidentin wurden plötzlich eine Macht in ihre schmutzigen Hände gelegt und die fühlen sich so sicher, dass sie mit großer Dreistigkeit vorgehen und sich auch noch als Weltenretter aufspielen können.

    Was können wir tun?
    Alles läuft nur auf eine gute Aufklärung hinaus, die aber dem ganzen Volk zukommen muss, damit die vielen Lügen aufgedeckt werden und das Volk sehen kann was ihm bevorsteht.
    Denn was können diese Handvoll Millardäre und ihre Speichellecker schon gegen die Menschenmassen ausrichten, nämlich nichts!!!

    Daher danke ich ihnen für ihre guten Gedanken
    MfG Ingrid!

    Gefällt 5 Personen

    • nixgut schreibt:

      Ich würde nicht sagen, dass die Feinde sich hier eingeschlichen haben, sondern sie kommen aus dem Schoß der 68er. Und ich glaube, wir haben die Zeit zur Aufklärung nicht mehr, der islamische Tsunami ist schneller und wird uns wahrscheinlich überrollen. Und wer weiß, was uns noch aus China erwartet.

      Gefällt 3 Personen

      • DFD schreibt:

        Stimmt. Aber trotzdem muss den Leuten erklaert werden gegen wen und was sie kaempfen. Sonst haben die ueberhaupt keine Chance. Und vielen fehlt dann auch noch die Motivation.

        Gefällt 3 Personen

        • nixgut schreibt:

          Ich habe das Gefühl wir stehen da völlig allein auf weiter Flur. Erst wenn es den Leuten richtig dreckig geht, wachen sie auf. Und dann könnte es bereits zu spät sein, weil die Muslime bereits die Messer wetzen.

          Oder sind etwa die Frauen aufgewacht, obwohl sie massenhaft vergewaltigt wurden. Sie fordern immer noch die Massenmigration, jedenfalls die Mehrheit der Frauen. Eine jahrzehntelange Gehirnwäsche lässt sich eben nicht so leicht ablegen. Sieht man ja auch an den Muslimen. Hat etwas mit Intelligenz und Mut zu tun, die den meisten Menschen fehlt. Sie fühlen sich wohler in der Rolle der Gutmenschen. Dann braucht man keine Verantwortung zu übernehmen und kann sich gemütlich in die Reihe der Lemminge einreihen.

          Gefällt 3 Personen

      • diter farwick schreibt:

        Lieber nixgut !
        Die größte Gefahr geht von der “ neuen Weltordnung“ , die das Weltwirtschaftsforum mit viel Geld und Prominenz anstrebt – inkl. Merkel und vdL.
        Der Umsturz soll bis 2030 vollzogen sein.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt 2 Personen

    • Dieter Farwick schreibt:

      Liebe Ingrid !
      Danke für Ihren moralischen Beistand.

      In der BW ist noch Glut unter der Asche. Da muss eines Tages reinblasen.

      Bis dahin sollen Merkel und Co nichts merken.

      Sie müssen überrollt werden.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 2 Personen

  16. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Bis zu den Weltkriegen war Deutschland (damals konnte man noch von „Deutschland“ sprechen)
    die kulturelle Weltmacht schlechthin, das Land der Musik, Literatur und Philosophie; der Wissenschaften, Fachzeitschriften, Nobelpreise und Patente; der Schulen und Universitäten.
    Jetzt fallen wir mit jedem Jahr zurück (minus 3 Punkte in diesem Jahr).
    Dafür haben wir Gender-Lehrstühle usw.

    Gefällt 4 Personen

    • nixgut schreibt:

      Wenn ich an die Arbeits- und Lebensverhältnisse vor den Weltkriegen denke, würde ich ungern mit den heutigen Lebensverhältnissen tauschen. Offensichtlich braucht es hin und wieder ein „reinigendes Gewitter“, damit die Menschen wieder aus ihrer Trägheit und Dummheit erwacht.

      Gefällt 2 Personen

  17. altmod schreibt:

    Die Auspizien, das Ganze irgendwie zu verhindern, erscheinen nicht aussichtsreich. Ich habe inzwischen kein Vertrauen mehr in irgendeine politische Partei oder Gruppierung. Sei es die „Werte-Union“ oder die AfD. Man betrachte bei Letzterer deren Agieren in der „Corona-Krise“ seit Beginn. Zunächst taktierendes Zusehen; Abwarten, wie verhalten sich die anderen; ohne selbst eine „alternative“, auch wissenschaftlich gefestigte Expertise aufzubauen. Ich bin überzeugt, an der Macht, hätten die AfD uns nichts anderes zugemutet, als das was die von ihr so bezeichneten „Systemparteien“ getan haben und tun. Die sog. „Werteunion“ ist für mich nicht einmal mehr ein konservatives Feigenblatt, sogar „Papiertiger“ wäre inzwischen eine Überzeichnung. Leute, die nach meinem Eindruck ständig ihren Arsch zusammenkneifen müssen, weil sie fürchten, sie könnten derart Übelriechendes ablassen, dass ein formidabler, inszenierter „Shitstorm“ sie hinwegfegt.
    Ich habe in einem Beitrag auf meinem Blog gefragt, ob wir uns auf einen Polizeistaat zubewegen. Alles das, was auf dem Weg zu der „neuen Weltordnung“ und dem „Great Reset“ umgesetzt werden muss, die Verfestigung des Weges dahin, der als Blaupause mit der Begründung von „Seuchen-polizeilichen Maßnahmen“ hierzulande bereits installiert wurde, kann nur mit den Methoden des Polizeistaats umgesetzt werden. Darum gilt ja das kommunistisch geführte China als Modell.
    Es erschüttert mich zutiefst, dass in wenigen Monaten im „besten Deutschland, das je gegeben hat“ nicht mehr nur ein Quasi-Polizeistaat aufgebaut werden konnte – unter den Augen einer versagenden Opposition von rechts bis links.
    Wie soll man da Vertrauen in „real agierende“ Politiker haben, sei es von der Werte-Union, der AfD oder den Linken. Die alle augenscheinlich mehr mit sich selbst beschäftigt sind und erst mit sich ins Reine kommen müssen, als dass sie aktiv und aggressiv für unsere geschundenen Rechte, für uns geschundene Kreaturen auftreten möchten.
    Habe ich da was übersehen, nicht erkannt?
    So ist es bitter für mich, einem, in unserer so friedlichen Konsens-Demokratie groß gewordenem „Homo politicus“, mir nur noch Hoffnung machen zu können auf ein gewalttätiges Aufbegehren der sich als geknechtet erkennenden Kreatur. Einen durchaus gewaltsamen „Clash of the oppressed with the oppressors“!
    „Die Menschheit braucht keine Revolution, sondern eine friedliche Evolution in kleinen Schritten. Das dauert länger, aber mit beherrschbaren Risiken.“
    Geschätzter, lieber Herr Farwick, da muss ich widersprechen. Ich hätte nicht gedacht, dass mich in meinem Alter noch jugendliche Ungeduld übermannen könnte, und so glaube ich nicht – auch aus historischer Reflexion heraus – dass eine „friedliche Evolution in kleinen Schritten“ jetzt und künftig noch etwas bringt. Es gibt keine beherrschbaren Risiken, es sei denn durch die Herrscher.

    Gefällt 5 Personen

    • Dieterb Farwick schreibt:

      Lieber Altmod !
      Danke für Ihren nachdenklich stimmenden Kommentar.
      In der Analyse sind wir nicht weit auseinander, aber in den notwendigen Taten.
      Bundeswehr und Polizei sind zu sehr durch die Propaganda der Medien verseucht.
      Wer bei beiden Organisationen “ oben “ angekommen ist, ist ein “ Gewinner des Systems“.
      Für einen Austausch des Spitzenpersonals ist es zu spät.

      Nur wenn unsere Mitbürger erkennen, das der “ great reset“ eine tiefe Falle für die obere Hälfte unserer Gesellschaft ist, dann kann es eine Initialzündung geben, die zu einem Flächenbrand werden kann.

      Mit kameradschaftlichen Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 2 Personen

      • altmod schreibt:

        Mon General!
        (Das ist ganz gewiss nicht ironisch gemeint!)

        „Nur wenn unsere Mitbürger erkennen, das der “ great reset“ eine tiefe Falle für die obere Hälfte unserer Gesellschaft ist, dann kann es eine Initialzündung geben, die zu einem Flächenbrand werden kann.“
        An diese Einsicht klammere ich mich gewissermaßen.
        Wir waren beide – Sie ungleich viel länger und in verantwortungsvollerer Stellung als ich – Soldaten. Stimmen Sie mir zu: Wir hatten in höchstem Maße verantwortungsvolle Verteidigungsminister, damit politische Vorgesetzte erlebt. Helmut Schmidt, „Schorsch“ Leber, sogar einen „Ungedienten“ wie Hans Apel. Alles „Sozis“, wobei einem das bald irgendwie merkwürdig vorkommt. Wir waren – auch bei allen divergenten Diskussionen die es seit Aufkommen des Begriffs gab – davon überzeugt, wir sind tatsächlich „Staatsbürger in Uniform“. Keinem war es eingefallen, hat uns vermitteln wollen, wir wären irgendeine Art von „Staatsknechten“.
        Deshalb meine Furcht bei den aktuellen Gegebenheiten, Bundeswehr und Polizei (da es anscheinend keinen Feind von außen mehr gibt – als das Virus) sind bereits irgendwie zum Büttel umfunktioniert worden. Dafür würden wir – das unterstelle ich besonders auch Ihne – ganz bestimmt keine Uniform mehr anziehen.

        Ihr

        Dr. med. Gottfried Ebenhöh

        Gefällt 3 Personen

        • DFD schreibt:

          Lieber Altmod/Gottfried,

          Eine exzellente Antwort

          Gefällt 2 Personen

        • Dieter Farwick schreibt:

          Lieber altmod !
          Danke.
          Ich habe meine Kämpfe in Uniform hinter mir.( Jahrgang 40)

          Noch gibt es Glut unter der Asche.

          Ein guter, jüngerer Freund von mir ist noch in der BW in einer verantwortungsvollen Position.

          Er unterscheidet die “ Truppe“ von dem „Oberbau“, der wie Mehltau auf der Truppe liegt.

          In der “ Truppe“ gibt es das Potential, Änderungen herbeizuführen.

          Ich wehre mich gegen die Häme, die von Gegnern über die Soldaten vergossen wird.

          Mit kameradschaftlichen Grüßen

          Ihr Dieter Farwick

          Gefällt 2 Personen

        • francomacorisano schreibt:

          Exakt die gleichen Leute, die noch vor 25 Jahren die Bundeswehr am liebsten aufgelöst hätten, wollen heute so etwas wie eine Einheit der französischen Fremdenlegion daraus machen…?!?

          Gefällt 1 Person

    • nixgut schreibt:

      Die friedliche Revolution in kleinen Schritten ist ja bereits seit einigen Jahrzehnten am laufen. Es ist die Islamisierung Deutschlands und die afrikanische Bevölkerungsexplosion.

      Und ob man mit sogenannten “Demokratien” wirklich für ein friedliches und demokratisches Zusammenleben sorgen kann? Trump ist nicht nur daran gescheitert, dass sich Schwaze, Linke und Zuwanderer aus Mexiko und den lateinamerikanischen Staaten zusammentaten.

      Er ist auch daran gescheitert, das etliche republikanische Senatoren nicht zu ihm hielten, sondern ihm in den Rücken fielen. Es soll u.a. daran gelegen haben, dass sie wußten, wenn Biden die Wahl gewinnt, bekommen sie sogar mehr Geld, als wenn Trump Präsident geworden wäre. Habe ich jedenfalls in den letzten Tagen irgendwo gelesen, ohne die genauen Hintergründe zu kennen.

      Dasselbe geschieht im deutschen Bundestag. Die Mehrheit der Abgeordneten ist in erster Linie an ihren persönlichen Vorteilen orientiert. Dafür lässt man auch gerne mal Moral und Gewissen beiseite und ordnet sich dem Koalitionszwang unter. Mit Demokratie hat das alles nicht viel zu tun.

      Gefällt 4 Personen

      • diter farwick schreibt:

        Lieber Nixgut !
        Danke.
        Nach meinen Kenntnissen war das Ziel der Demokraten, einen Wahlkampf gegen die Person Trump zu führen, der trotz einer üblen Kampagne und Wahlbetrug immerhin 74 Millionen Stimmen gewonnen hat. ( Biden hat durch böse Tricks 78 Millionen gewonnen.)
        Ich hoffe, dass die Wahrheit eines Tages ans Licht kommt.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt 2 Personen

      • Dieterb Farwick schreibt:

        Lieber NIxgut !
        „Der Islam gehört u Deutschland“ diese Aussage erst von Wulf, dann von Merkel ist nicht mehr aktuell.
        Heute muss die Frage lauten“ Wann gehört Deutschland dem Islam?“
        In den deutschen Grundschulen ist das erste Zwischenziel erkennbar: Eine deutliche Mehrheit bei den Kindern, die noch nicht so lange hier ist.
        Diese Mehrheit macht ihren Weg durch alle Klassen.
        Die “ Umvolkung“ hat bereits begonnen.

        Mit besten Grüßen

        ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt 1 Person

  18. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Das Dumme ist: das sind keineswegs Tagträumer! Sie haben die absolute Macht, die sie über ihre Vasallen und Werkzeuge ausüben: Regierung, EU, NATO, UNO.

    Was bleibt ist nur die levee en masse!
    Die Information darüber, was „Great Reset“ für uns alle bedeutet, muß jedem Einzelnen vor Augen geführt werden. Jeder Einzelne muß aber auch zu wissen kriegen, was er denn tun kann, um die Gefahr für Existenz und Überleben auszuschalten.
    Es kann nämlich jeder Einzelne was tun, wenn er jeden Tag ein bißchen dazu tut.
    BIS 1 MILLION VOR DEM KANZLERAMT STEHT!
    Merkel muß weg? Ja klar, sicherlich muß die weg.
    ABER:
    DAS SYSTEM MUSS WEG!!
    Eine wirkliche und volksnahe Demokratie, warme Solidarität zwischen allen Angehörigen des Volkes, Wohlstand nach Leistungsprinzip.
    Umerziehungslager für die Macher, Enteignung für die Nutznießer.

    Gefällt 5 Personen

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Herr Doktor Kümel !
      Danke für Ihren Kommentar.
      Ich stimme Ihnen zu, dass Aufklärung erste Priorität hat.
      Ich hoffe, dass unsere Leser uns vertrauen können.

      Jeder und jede kann vor Ort die Aufklärung unterstützen.
      – auch durch bloße Weiterleitung unserer Beiträge zum “ great reset“.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

    • nixgut schreibt:

      Eine weitere Möglichkeit sind Zustände wie in China, wo man jede liberale Bewegung brutal unterdrückt.

      Gefällt 2 Personen

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber nixgut !
        Danke.
        Das folgt nach 2030, wenn der Umsturz erfolgt ist.

        Noch können wir den Größenwahn stoppen.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt 3 Personen

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Herr Doktor Kümel !
      Danke für Ihren Kommentar. Merkel und ihr System müssen spätestens am 26. September weg. Für immer.
      Die hat ein stabiles, respektiertes Land vorsätlich an die Wand gefahren.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  19. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  20. Roswitha Ripke schreibt:

    Die Männer die sie für die Armee anheuern können nicht mehr für die Freiheit kämpfen. Weil sie Vereidigt werden für die Regierung gegen Menschen sowie gegen die eigene Familie zu kämpfen. Desto mehr Männer man aus der Bevölkerung in die Armee holt desto wenige Gegner hat die Regierung. Ist das nicht Klever?

    Gefällt 2 Personen

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Im Zweifel werden die Männer der BW und der Polizei vermutlich für ihr Volk, für ihre Familie kämpfen. Beispiel: In Österreich gab es eine Demonstration gegen den Mißbrauch der Pandemie, Polizei sollte sie verhindern. Aber die Polizei formierte sich zu einem Zug, nahm die Helme ab und marschierte mit!
      Deshalb holt das System immer mehr von den Fremden in diese Institutionen.
      In den USA hat die ursprünglich hochgeschätzte Polizei (der „Sherrif“) weitgehend das Vertrauen der Bevölkerung verloren, seit sie von israelischen Ausbildnern militarisiert wurde.

      Gefällt 2 Personen

    • Dieter Farwick schreibt:

      Liebe Frau Ripke !
      Danke für Ihren Kommentar.
      Soldaten leisten ihren Eid weder gegenüber der Regierung noch dem Parlament.
      Es ist das deutsche Volk, für das wir den Eid leisten.
      Ich war 39 Jahre Eidgeber. In diesen Jahren habe ich mich kritisch mit der jeweiligen Regierungspolitik auseinandergesetzt.
      Das hat nicht allen Vorgesetzten und verantwortlichen Politikern gefallen, aber man muss bereit sein, einen Preis für Kritik zu bezahlen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter

      Gefällt 3 Personen

    • nixgut schreibt:

      Sie müssen sich nicht im Kadavergehorsam an eine undemokratische Regierung binden. Am Sonntag den 31.01.2021 hat die Polizei auf einer verbotenen Anti-Corona-Demonstration die Helme abgenommen und sich in die Reihe der Demonstranten eingereiht. Es warn etwa 20.000 Demonstranten und die Polizei konnte die Demonstration nicht verhindern, was eigentlich ihr Auftrag war. In Zukunt wird wahrscheinlich niemand Demonstrationen in Wien verhindern können, wenn die Bevölkerung es nicht viel.

      Gefällt 3 Personen

  21. Sinnflut schreibt:

    Jetzt kommt für die meisten Schreiber und Leser in diesem Blog, eine Aufforderung die es vielleicht mal zu bedenken lohnt:
    Die Werteunion und die kompetenten Konservativen, könnten zu ihrem ursprünglichen Programm zurückkehren indem sie nach dem Verlust des Rückhalts in der CDU – ihre Kompetenz bei der AfD einbringen.
    Zeigen Sie ihren Unwillen indem sie zumindest die Absicht erklären!!
    Auch ein „great reset“ kann nur mit einer gemeinsamen Kraftanstrengung verhindert werden!

    Gefällt 5 Personen

    • Dieter Farwick schreibt:

      Sinnflut !
      Danke für Ihren konkreten Vorschlag.

      Noch ist Zeit, die Bundestagswahlen anzusteuern. Die Politikerverdrossenheit wächst weiter. Die „Altparteien“ haben viel Vertrauen verspielt.

      Drei Voraussetzungen müssen erfüllt sein:
      # Eine von Gruppe von 10 seriösen Personen – inkl. Frauen-, die kompetent sind.
      # Ausreichende Finanzierung für das Wahljahr
      # Gute Beziehungen zu der seriösen Presse – z.B. “ Junge Freiheit“ – und zu guten Blogs –
      z.b. Tichy, Kelle und Youwatch und natürlich conservo. Peter Helmes hat bestimmt gute Beziehung. und viel Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit von Parteien.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

      • Aubin schreibt:

        Darf man fragen, warum Sie von einem gewissen Schwarz reden, es dürfte sich doch um Schwab handeln, oder ist das ein Schlüsselroman?

        Gefällt mir

        • Dieterb Farwick schreibt:

          Lieber Aubin !
          Danke. Ich sehe zwar schwarz für Deutschland, aber der Hütchenspieler des WEF heißt tatsächlich Schwab. Sorry.

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick

          Gefällt mir

    • nixgut schreibt:

      Die Versuche, zu einer konservativen Politik zurückzufinden, wird wahrscheinlich durch den muslimischen Bevölkerungswachstum verhindert. Sie sind in ein paar Jahren in der Mehrheit und geben den Ton in der Politik an. Deutschland ist offensichtlich nicht so mutig und intelligent wie die dänischen Sozialdemokraten, die einen sehr konsequenten Weg in der Asylpolitik beschreiten:

      Dänemarks Regierung will Zahl der neuen Asylbewerber auf Null absenken

      https://nixgut.wordpress.com/2021/01/24/danemarks-regierung-will-zahl-der-neuen-asylbewerber-auf-null-absenken/

      Gefällt 3 Personen

    • Wölfchen schreibt:

      Sintflut das sehe ich positiv, weil die CDU und ihre CSU alle Werte verraten hat! Selbst linke Realo Politiker wie Sahra Wagenknecht, könnten im Kampf gegen das Unrecht korrupter Politiker ihren Beitrag leisten, nicht umsonst wurde ihre Idee der Neugründung einer fairen SPD abgewürgt und das sie Kommunistin ist, stört mich etwas, aber sie hatte das Wohl der Bürger im Auge. Die 68er huch, das waren Spinner und von den GRÜNEN MfS Mitarbeitern unterwandert und missbraucht. Den Menschen wurde in den Kopf gepflanzt, sie können die Welt retten, die Frage WIE blieb unbeantwortet, so dass der staatsmonopolistische Kapitalismus, die Übernahme der Konzerndiktatur Einzug halten konnte. Merkels Rede 2015 vor der UNO, einhergehend mit der Entrechtung der Bevölkerung für die GLOBALE FINANZOLIGARCHIE: Es kann nicht sein, das unsere Bonzen eine Völkerwanderung in Gang setzen und wenn das letzte grüne Gras abgefressen ist, in einer Wellenbewegung die Ausbeutung der Menschheit weiter geht.

      Gefällt 2 Personen

      • Dieter Farwick schreibt:

        Wölfchen !
        Danke für Ihren ersten Kommentar auf conservo. Wir brauchen Ihre Stimme.
        Da der Begriff “ Partei“ in Deutschland verbrannt ist, sollte man mit einer “ Bewegung“ beginnen. Die Umwandlung in eine Partei kann ggf. später erfolgen.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

    • francomacorisano schreibt:

      Wir werden leider von Typen regiert, die so fünftklassig sind, dass sie selbst in mittelständischen Firmen noch nicht als Abteilungsleiter eingestellt würden…!

      Gefällt 1 Person

      • Dieter schreibt:

        Lieber francomacorisano !
        Danke.
        Bitte nichts gegen Abteilungsleiter in mittelständischen Betrieben.

        Die Eigentümer solcher Firmen passen besser auf als Minister und Staatssekretäre in den Ministerien..

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt 1 Person

        • francomacorisano schreibt:

          DAS war auch gar nicht abwertend gemeint, zumal ich selbst mal ein Abteilungsleiter in einer mittelständischen Firma war 😉
          ABER Sie zum Beispiel wären garantiert ein viel besserer Verteidigungsminister, als die saarländische Putzfrau…!

          Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.