Deutschland soll sich vom „Migrationshintergrund“ verabschieden

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt (Hildebrandt.Klaus@web.de )

An Annette Widmann- Mauz (Annette.Widmann-Mauz@bundestag.de )

Zitat aus dem Artikel:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article224766307/Deutschland-soll-sich-vom-Migrationshintergrund-verabschieden.html  :

„Staatsministerin Widmann-Mauz hob unter den vielen Impulsen der Kommission noch hervor, dass Deutschland ein vielfältiges Einwanderungsland mit einer vielfältigen Einwanderungsgesellschaft sei, und schloss die Behauptung an, „das war Deutschland schon immer“. Sie plädierte für eine „neue Kultur“, die Politik müsse „mehr dafür tun, dass sich Menschen einbürgern lassen“.

***************************************************************************

Sehr geehrte Frau Staatsministerin „bei der Bundeskanzlerin“ und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Annette Widmann-Mauz,

ich beziehe mich auf einen Artikel aus der „Welt“ vom 21.01.2021 https://www.welt.de/politik/deutschland/article224766307/Deutschland-soll-sich-vom-Migrationshintergrund-verabschieden.html , in dem es um die Ausländerpolitik der Kanzlerin (der Bundesregierung) geht, die Sie als Migrationsbeauftragte mit allen Mitteln durchzusetzen bzw. umzusetzen versuchen. Das ist bei Ihrem üppigen Gehalt sicherlich verständlich, nach dem Motto „wes‘ Brot ich ess*, des‘ Lied ich sing“, trägt jedoch nichts zur Beruhigung der Lage im Lande bei, – im Gegenteil -. Offenbart Ihr Vorgehen doch die Sturheit und heimliche Intention der GroKo, unser Land scheibchenweise seiner Identität und Religion zu berauben und uns Bürger auf eine Neue-Welt-Ordnung (NWO) vorzubereiten (s. Migrationspakte der VN und der EU), indem Sie die über Jahrhunderte und -tausende gewachsenen nationalen Strukturen zu eliminieren/verändern versuchen. Wie Sie das als dt. Bundestagsabgeordnete mit Ihrem Gewissen vereinbaren können, ist mir ein Rätsel.

Dass Sie gleich zwei Personen mit Migrationshintergrund, Herrn Ashok-Alexander Sridharan aus Bonn, der von sich behauptet, „er habe sich nie als Migrant gefühlt“ und Frau Derya Caglar, der es in Deutschland genauso gut erging, auch noch zu den Vorsitzenden der „Fachkommission Integrationsfähigkeit der Bundesregierung“ machten, dürfte das Ergebnis ausführlicher Beratungen mit Blick auf die politische Zielrichtung Berlins für die kommenden Jahre vorbestimmt gewesen sein. Der Rest war nur noch 200 Seiten Papier. Diese „Fachkommission“ sollte von Beginn an nicht den Willen des Volkes und der Vernunft widerspiegeln, sondern einzig und alleine der Flutung Deutschlands mit Ausländern dienen.

In Zukunft soll es also „Eingewanderte und ihre Nachkommen“ oder auch „Eingewanderte und ihre (direkten) Nachkommen“ heißen. Richtig wäre es stattdessen, sie nach dem Willkommensruf der Kanzlerin „Hierhergeholte“, Hierhergerufene, Abgeholte, Hierhergefahrene und -geflogene und Eingeschleuste“ zu nennen. Von den horrenden Kosten und den Verwerfungen im Lande infolge dieser Politik, möchte ich hier gar nicht reden.

Was dahinter steckt, sind politischer Zwang und wirtschaftliche Interessen, wofür diese Bundesregierung inzwischen bekannt ist (s. Zensur), auch wenn sie meint, das alles gut verpacken zu können. Die ganze Diskussion und die Vermischung der Etiketten für Asylanten, Flüchtlinge und Migranten (Ausländer) fußt auf einem breit angelegten politischem Manöver und ist reine Augenwischerei, um die Bürger Deutschlands und Europas zu verwirren und hinters Licht zu führen. Sie führen an, Menschen zusammenführen zu wollen, schüren jedoch Zwietracht, Misstrauen, Ausgrenzung von Andersdenkenden und Diffamierung, ja praktizieren sogar wieder Bespitzelung, wie man heute deutlich feststellen muss. Das ist nicht die Schuld der Bürger, denn Sie alleine sind es, die das natürliche Miteinander durch ideologischen Zwang verändern möchten, indem Sie Millionen meist integrationsunwilliger, wenn nicht sogar -unfähiger und krimineller Muslime und selbst Terroristen gezielt hierher holen und sie einfach in „Fachkräfte“ umbenennen, wenn diese mehrheitlich doch überhaupt kein Interesse daran haben, sich unseren Regeln zu unterwerfen. Die CDU – und ohnehin Ihre SPD – haben ihr christlich-soziales Kleid längst abgelegt und verfolgen, – weit weg von der Mitte -, eine sozialistische Agenda, die unser einst so schönes  Land zerstören wird. Nicht das Coronavirus – Frau Merkel ist die Zumutung! | Conservo (wordpress.com)

Damit Sie mich richtig verstehen: Ich bin kein Nazi oder Rassist, bin Vater von 4 Kindern und schon gar kein Populist, und habe überhaupt nichts gegen Ausländer, denn obendrein ich bin selber seit fast 50 Jahren „erfolgreich“ mit einer Ausländerin verheiratet. Beim Zustandekommen unserer Beziehung und der späteren Eheschließung handelte es sich um einen ganz natürlichen, ungezwungenen Vorgang, wie sich Menschen aus anderen Ländern und Kulturen völlig zwanglos und per Zufall auf einer 1:1 Basis kennen lernten, heirateten und eine Familie gründeten. Was Sie und Berlin aber betreiben, ist willkürlicher Zwang, wie er einmal vor Jahrzehnten den Mitgliedstaaten selbst durch die Vereinten Nationen per Resolution (ich meine des VN-Sicherheitsrats) sogar untersagt  wurde. Wer Millionen Menschen bewusst im Hauruck-Verfahren hierher holt und die Folgen dessen ignoriert, der hat in der Bundespolitik nichts zu suchen und bedient andere Interessen, die möglicherweise außerhalb unseres Landes liegen. Und so dürfte es auch einen Grund geben, warum Ihre Beauftragtenstelle im Bundeskanzleramt und nicht im Bundesinnenministerium angesiedelt ist, womit ich sagen will, dass Frau Merkel das alles begann und sie die „Mutter aller Probleme“ ist, wie es einst Horst Seehofer formulierte.

Die heute völlig überzogene Minderheiten- und (Anti-) Diskriminierungspolitik, für die bislang stets die SPD und die Grünen bekannt waren, und nun selbst von der Kanzler-CDU übernommen wurde, trägt überreife und schon faule Früchte. Der Begriff „Patriotismus“, der uns alle bisher unter einen sicheren Schirm stellte bzw. stellen sollte, wird heute buchstäblich missbraucht. Wie schön es doch wäre, wenn wir wieder als ein Volk mit gesundem Stolz auf der Grundlage christlicher Werte, Tugenden und Leistungen da stehen würden. Ihrer Regierung steht das Wasser bis zum Halse und Sie scheuen die Diskussion mit den Bürgern, was nichts Gutes erahnen lässt.

Ich zitiere aus dem Artikel: „Sie (Frau Widmann-Mauz“) plädierte für eine „neue Kultur“, die Politik müsse „mehr dafür tun, dass sich Menschen einbürgern lassen“. Vielleicht zwingen Sie diese Leute einfach zur Einbürgerung, damit es dann noch schneller geht.

Ich möchte mein Schreiben auf einem versöhnlichen Ton beenden und Ihnen einen vor wenigen Tagen auf conservo.de erschienenen Beitrag Ein ungeborenes Zwillingspärchen unterhält sich im Bauch seiner Mutter | Conservo (wordpress.com)  des AfD-MdB Martin Renner zur Kenntnis geben, der von 2 (noch ungeborenen) Kindern handelt, die sich im Mutterleib über die Welt und die Politik austauschen. Bitte öffnen Sie Ihre Augen und tun Sie was fürs eigene Volk, das sie dafür ordentlich bezahlt.

Bitte lesen Sie auch den unten eingefügten Kommentar einer ehem. Kindergärtnerin. Verstehen Sie nun besser, warum wir Bürger Ihrer Initiative, Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen, nicht mehr glauben? Sie und Ihre überzogene Minderheitenpolitik haben unser Land und seine Familien zerstört. Gewalt, Unordnung und Desorientierung wohin man schaut! Corona und der damit verbundene Frust in der Bevölkerung bringt viel Schmutz an Tageslicht, der von der Politik bisher unter den Teppich gekehrt wurde.

Familien bilden das Rückgrat eines jeden Landes und sind ein Geschenk, das von Mensch und Politik mit Herzblut gepflegt werden sollte (s. Art. 6 GG), womit ich ganz sicher nicht den „Corona-Kinderbonus“ meine.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hildebrandt (Rheinland-Pfalz)

______________________________________________________________

Gesendet: Sonntag, 24. Januar 2021 um 21:15 Uhr
Von:
An: „Klaus Hildebrandt“ <Hildebrandt.Klaus@web.de>
Betreff: Warum die deutschen KITAS keine deutschen Blagen wollen!

Warum die deutschen KITAS keine deutschen Blagen wollen!

[15:46] Leser-Kurzbericht-DE zu den Zuständen an den deutschen Kitas:

„Ich suche mir jetzt eine neue Arbeit. Ich kann nicht mehr mit ansehen, was in der Kita passiert.
In Deutschland kam ein neues Gesetz raus: KiFöG. Es ist so schlimm. Dieses Gesetzt besagt u.a., dass die Kita bei einem Migrantenanteil der Kinder von mindestens 22% Geld bekommt, und zwar 390 Euro pro Kind. Deswegen bekommen deutsche Kinder in unserer Kita keinen Kitaplatz mehr. 90% der Kinder haben nun einen Migrationshintergrund. Nur wegen des Geldes!!!!! Schlimm, oder? Ich wusste das bis vor kurzem nicht. Vor 2 Wochen hatte ich das bei einer Vorlesung gelernt. Früher habe ich immer die Kita-Leiterin angesprochen, warum die Kinder mit Muttersprache Deutsch keine Plätze bekommen?
Ich glaube jetzt, das ist auch der Grund, warum ich keine Vertragsverlängerung mehr bekommen habe und die Chefin mir gekündigt hat. Ich habe mich zu sehr für die deutschen Kinder eingesetzt. Und in letzter Zeit schikaniert mich die Leiterin immer mehr. Deswegen habe ich ständig Stressprobleme.
Ich verstehe ja, dass Geld eine große Rolle im Leben spielt. Aber es geht doch um die Kinder!!!! Welche Zukunft haben die Deutschen!? Der deutsche Staat macht mittlerweile Alles gegen seine eigentlichen Bürger, sogar gegen die Kinder.
In meinem Umfeld gibt es 16 Erzieher, die mittlerweile gegangen sind und sich andere Jobs suchen, weil sie das in den staatlichen Kindergärten nicht mehr aushalten. Die Geschäftsführung der Kita macht alles gegen die Kinderrechte!
Mit diesem Gesetzt wurde vielleicht die Förderung der Migranten Kinder bezweckt. Aber nun wird das eigene Volk fallen gelassen, und es ist eine reine Geldmacherei. Schlimm.
Ich bin froh, dass ich jetzt weg bin. Das ist nicht mein Krieg, ich schaffe das nicht mehr.“

Quelle: https://hartgeld.com/multikulti.html

______________________________________________________________
Gesendet: Freitag, 05. Februar 2021 um 23:02 Uhr
Von: „GF“
An: „Klaus Hildebrandt“ <Hildebrandt.Klaus@web.de>
Betreff: Eine stabile Gesellschaft beruht auf stabilen Familien

Eine stabile Gesellschaft beruht auf stabilen Familien – denn Eltern vermitteln ihren Kindern traditionelle Tugenden wie Dankbarkeit, Geduld, Ausdauer und vieles mehr. Wer die Familien zerstört, zerstört die Gesellschaft. Die hübschen Begriffe „Freiheit“, „Befreiung“ und „Liebe“ fördern jedoch untergründig die völlige Aufgabe der persönlichen moralischen Verantwortung. In den 60er Jahren hieß es „Make love, not war.“

Ein von der amerikanischen „Heritage Foundation” veröffentlichter Bericht zeigt anhand detaillierter statistischer Daten, dass die von Feministinnen so stark befürwortete Wohlfahrtspolitik in der Realität die Zahl der Ein-Mutter-Haushalten fördert. Das geht bis zur Bestrafung von Paaren, die heiraten, da sie weniger Sozialleistungen erhalten. Die Regierung hat den Vater durch die Sozialhilfe ersetzt.

Die Sozialpolitik hat Familien, die in Armut leben, nicht geholfen. Stattdessen hat sie einfach die ständig wachsende Zahl von Alleinerziehenden gefördert. Da die Kinder aus solchen Haushalten selbst armutsgefährdet sind, kommt es zu einem Teufelskreis der zunehmenden Abhängigkeit von staatlichen Beihilfen. (Quelle: https://www.epochtimes.de/meinung/nzz-deutschlands-politik-fehlt-es-an-gespuer-universale-werte-koennen-heimat-nicht-ersetzen-a3142913.html )

www.conservo.wordpress.com     11.2.2021

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Merkel, Politik Deutschland, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Deutschland soll sich vom „Migrationshintergrund“ verabschieden

  1. lilie58 schreibt:

    Diskriminierung von deutschen Kindern im eigenen Land. Ein vollkommen überzogene, ja, eine übergeschnappte Politik. Irgendwann wird wird der Rückstoß kommen, ich warte darauf, hoffentlich wird es nicht zu herb ausfallen. Das hier ist nämlich immer noch Deutschland, die Deutschen sind viel zu zahm, sie sollten endlich ihre Heugabeln rausholen, es reicht schon lange!

    Frau Widmann-Mauz hat einen Hang zum Überziehen……, eigentlich gehört sie aus ihrem Amt entfernt.

    https://www.zeit.de/news/2018-12/19/weihnachtskarte-ohne-weihnachten-wirbel-um-widmann-mauz-181219-99-287180?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F

    https://www.ruhrbarone.de/die-folgenschwere-reise-der-annette-widmann-mauz/151224

    Gefällt 1 Person

  2. Shinobi schreibt:

    Unerwarteter Schachzug der Ukraine macht die Weltkriegsgefahr akut
    https://opposition24.com/politik/unerwarteter-schachzug-der-ukraine-macht-die-weltkriegsgefahr-akut

    Gefällt mir

  3. francomacorisano schreibt:

    Von „Einwanderungsland“ oder „Willkommenskultur“ steht NICHTS im Grundgesetz. Wir haben gar keinen Platz für die Zuwanderung von viel mehr Menschen, oder um es mit Otto Schilly (ex-Grüner, dann SPD) zu sagen: „Das Boot ist voll“!!!

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Genau, wir sind eines der dichtbesiedelten Länder der Erde. Noch mehr Häuser, noch mehr Straßen, noch mehr Schulen, noch mehr Arbeitsplätze, noch mehr Krankenhäuser, noch mehr Beton macht die ganze Natur, die ganze Umwelt kaputt, aber soweit können die Grüninnen nicht denken, sie können nur von 12 bis Mittag denken.

      Gefällt 2 Personen

  4. gelbkehlchen schreibt:

    @an die Frau mit den vielen Namen:
    Ich selbst kenne von meiner biologischen Mutter nur Stockschläge und Schimpfe, das zur angeblichen „Gewaltlosigkeit“ der Frauen. Ihre 3 Töchter, meine 3 jüngeren Schwestern, hat sie ganz anders erzogen. Offensichtlich weil ich männlich bin. Sie hat beim Mittagessen mit dem Stock hinter mir gestanden, wenn ich Rosenkohl oder andere Sachen nicht essen wollte. Einmal habe ich es trotzdem gegessen und weil ich es wirklich nicht mochte, ausgekotzt. Da hat sie mich noch einmal geschlagen, weil ich es ausgekotzt habe. Ich musste auch schon lange vor meiner Einschulung einkaufen können, mit 4 oder 5 Jahren, sie hat mich oft ohne Zettel losgeschickt, wenn ich was falsches eingekauft habe, bekam ich Schläge oder zumindest Schimpfe. Ich musste auch an einem Bauernhof vorbei, die einen Schäferhund hatten, der so groß war wie ich selbst. Auch war ich fast immer nur draußen, auch bei starken Minusgraden war es für mich draußen schöner, Schlittenfahren und Skifahren als bei meiner Mutter in der warmen Küche. Ich bin einmal Ende April als sechsjähriger nicht aus dem Dorf pünktlich zum Abend Läuten nach Hause gekommen, als ich dann nach Hause kam, waren die Türen zu, sie machte das Küchenfenster auf und sagte zu mir: „Du bist zu spät nach Hause gekommen, Du kannst heute draußen schlafen!“ Sie hat das sogar in ihrem Tagebuch dokumentiert und hat dann noch dabei geschrieben „heute Bodenfrost“. Ich habe das eingescannt und kann es heute noch beweisen. Mein Vater war leider auf Lehrgängen bei der Bundeswehr und meistens nicht zu Hause, er hat mich aber vor den Schlägen meiner Mutter beschützt. Ich bin hauptsächlich durch meine Mutter in die 1. Zwangsneurose (Kontrollzwänge) getrieben worden. Es liegt am Zeitgeist, dass Frauen zur Zeit total hochgejubelt werden.

    Gefällt mir

    • Mona Lisa schreibt:

      Gelbkehlchen,
      lebt deine Mutter noch, wenn ja, wo ?
      Ich könnte sie besuchen … damit sie nicht so belastet vor ihren Schöpfer treten muss.
      Ich verteidige alle Kinder, auch vor ihren Eltern.
      Mir reicht es schon eine „Mutter“ mit teuer stylisch manikürten Fingernägeln zu sehn, während sich ihr Kleines ohne Handschuhe die Finger abfriert. Da ist augenblicklich die Hölle los !

      Gefällt mir

      • gelbkehlchen schreibt:

        Nein, sie ist im Januar 2017 gestorben. Während ich mit einem Beinbruch im Krankenhaus lag. Vor 4 Jahren gab es einen kalten Winter und ich war ausgerutscht und hatte mir das Wadenbein gebrochen. Als ich wieder nach Hause kam und meine E-Mails durchgeguckt habe, sah ich eine E-Mail von meiner jüngsten Schwester, in der stand, dass sie gestorben ist und schon beerdigt worden ist. Ich bin noch mit Krücken in meinem Auto im frischen Schnee rausgefahren, habe laut Rockmusik gehört von The Who, war froh und habe nicht getrauert.
        Ich selbst komme ganz auf meinem Vater. Er kam aus dem Krieg, aus amerikanischer Gefangenschaft 1947, er war der Jüngste, sein älterer Bruder hatte alles bekommen, die Post und das Anstreichergeschäft von meinem Opa, er hatte nichts, hatte aber immer gute Chancen bei Frauen, und da hat er sich eine Frau ausgesucht, eine Bauerntochter, von deren Vater er ein Stück Land zum Haus bauen bekommen hat. Nach meiner Meinung passte die Frau nicht zu ihm. Er hat dann das Haus ohne Bagger, mit Hacke, Schüppe und Schubkarre ausgeschachtet, Lehmschiefer, Sauerland, und das Haus gebaut. Später war er Betriebsanstreicher bei einer Transformatorenfabrik, bekam Asthma wegen der Farbdämpfe und entschloss sich 1956 zur Bundeswehr zu gehen, weil er 8 Jahre im Krieg und in Gefangenschaft war, wurde ihm das angerechnet. Leider war er oft dann auf Lehrgängen weit weg und konnte mich nicht vor den Stockschlägen meiner Mutter beschützen. Wenn er da war, hat meine Mutter nicht gewagt, mich zu schlagen. Kurz bevor er kam, hat mein Onkel, sein Bruder, oft ein Lied auf Platt mir als kleinen Jungen vorgesungen:
        „Witt Paper, schwatt Paper,
        morn kümmet de Papa wer.
        Ich war immer heilfroh, wenn er kam.

        Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Grauenhaft !
          Ich sende Dir mein Mitgefühl, aber nicht zum Tod der Mutter.
          Bei uns war’s immer umgekehrt. Wir drei Mädchen mussten immer ran und unser Bruder trug für unsere Mutter sowas wie ’ne Tarnkappe.
          Schläge gab’s nicht, höchstens mal beim frech werden im vorbeigehen ein Klapps über die Haare und als wir klein waren mal auf den Popo.
          Nur einmal hat mir meine Mutter eine schallende Ohrfeige verpasst und die hatte ich auch verdient.
          Schlimm, was Du erlebt hast. Wie soll man damit fertig werden ….
          Es ist vorbei, aber die nagenden Erinnerungen sind nicht weniger schlimm.
          War es doch die Mutter, also die die ein Kind als erste und letzte Instanz beschützen sollte.
          Soll sie in der Hölle schmoren, es gibt genug Frauen die ihre Männer in den Arm nehmen.
          Ich wünsch‘ Dir eine und drück‘ dich derweil tröstend.

          Lieben Gruß
          ML

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Liebe Mona Lisa, danke für Dein Mitgefühl. Aber in der Hölle schmoren soll sie ausdrücklich nicht. Die 1. Zwangsneurose, die Kontrollzwänge als achtjähriger, waren wohl hauptsächlich durch sie verursacht. Aber die weitaus schlimmere Zwangsneurose, die religiöse Zwangsneurose, waren wohl durch die katholische Kirche durch die Angst vor der ewigen Hölle verursacht. Auch weil ich das Bild meiner unberechenbar strafenden Mutter auf den strafenden Gott der katholischen Kirche mit der ewigen Hölle übertragen habe. Ich will hoffen, dass es keine ewige Hölle gibt. Sie ist mit ziemlicher Sicherheit eine Erfindung von Menschen, die genau wie jetzt mit Corona durch Angst Macht über Menschen bekommen wollen und mit dieser Macht den Menschen auf der Tasche liegen wollen. Was ja auch schon 2000 Jahre mithilfe des Zehnten und der Kirchensteuer passiert.
          Ich habe nichts davon, in diesem Leben habe ich nichts davon und im nächsten Leben auch nicht, dass sie oder andere schlechte Menschen in der Hölle schmoren. Wir Menschen sollten versuchen, in diesem Leben Gerechtigkeit zu erreichen, wenn es wahrscheinlich auch nicht gelingen wird. Aber im nächsten Leben hat niemand etwas davon, jetzt nicht und im nächsten Leben nicht. Die Erfindung der ewige Hölle ist wohl eindeutig ein typisch menschlicher Rache Gedanke, weil man oft in diesem Leben keine Gerechtigkeit erlangen kann. Ich sage ausdrücklich, dass mir Rache Gedanken ganz bestimmt nicht fern sind. Aber ich habe auch ein Nützlichkeitsdenken, und es nützt mir nichts, jetzt nicht und im nächsten Leben nicht, dass irgend ein schlechter Mensch in der Hölle schmort.
          Ich habe 3 jüngere Schwestern, meine Mutter hat ihre Töchter ganz anders erzogen, sie war wohl eine frühe Feministin. Meine Schwestern sind auch immer mit ihr zufrieden gewesen und die 4 Frauen haben zusammengehalten. Es war für mich sehr schwer in dieser Frauen Familie. Nur mein Vater hat zu mir gehalten. Sie war eine Bauerntochter und ich habe von meiner Cousine gehört, dass sie und ihre 2 Schwestern, meine Tanten, immer neidisch auf ihre 2 Brüder waren. Ihr Vater, also mein Großvater, hat für seine Söhne morgens ein geschlagenes Ei gemacht usw. und darauf waren die Schwestern wohl neidisch. Aber es war vor dem Krieg und im Krieg und mein Großvater hatte noch keinen Trecker und seine Söhne mussten ja auch viel härter arbeiten als seine Töchter und brauchten natürlich bessere Kalorien. Sie mussten noch mit Pferden pflügen, mein Opa war auch Holzhauer, und seine Söhne mussten mit der Schrotsäge sägen und brauchten natürlich mehr Kalorien. Aber soweit haben die Frauen nicht gedacht. Und bei ihren Kindern hat meine Mutter wohl offensichtlich den Spieß umgedreht. Ich als ältester und auch als Junge musste sämtliche Obstbäume abzurücken, Kirschen, Äpfel, Birnen, musste die Wege im Garten sauber machen, musste mit einem kleinen Handrasenmäher schon als zehnjähriger Rasenmähen, das brauchten meine Schwestern alles nicht zu machen. Ich musste aber auch abtrocknen und spülen, nur putzen brauchte ich nicht, das mussten meine Schwestern machen. Auch brauchen sie natürlich nicht mit 4 oder 5 Jahren schon einkaufen können, und dann noch ohne Zettel, ich konnte ja sowieso noch nicht lesen und nicht schreiben, einen Kindergarten gab es auch nicht.

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Lieber Freund,
          unterschätze bitte nicht die Arbeit der Frauen im Haushalt.
          Mein Mann ist mir ein bildhaftes Beispiel dafür, wenn er in der Küche nur mal hilft.
          Da tun im Muskeln weh, von denen er nicht mal wusste dass er sie hat.
          Vielleicht ist das der Grund für deiner Mutter Ungemach. Die Feld- und Hofwirtschaft ist schwer, aber Wäsche per Hand waschen, spülen und wringen ist auch echte Schwerstarbeit. Nicht weniger das Stundenlange stehen in der Küche beim kochen und abwaschen. Helfende elektrische Maschinen gab es für die Frauen ja erst sehr viel später und ohne Dienstmagd wären Gutbürgerliche Haushalte mit vielen Kindern überhaupt nicht möglich gewesen.
          Wie auch immer, wenn Du mit deiner Mutter irgendwie in’s reine kommen kannst, ist es die Mühe allemal wert.
          Ich wünsch‘ dir jedenfalls alles was nötig dazu ist.
          Lieben Gruß
          ML

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          Na ja, es gab weder Maschinen für die Hausarbeit noch für die Feld- und Waldarbeit. Pflügen mit Pferden, Feldarbeit und Bäume fällen mit Axt und Muskel betriebener Säge war, so denke ich, doch noch ein bißchen anstrengender als Hausarbeit, wo ja früher auch typische weibliche Arbeiten wie Stricken und Sticken gehörte.

          Gefällt mir

  5. Shinobi schreibt:

    Warum ist es kalt? Warum schneit es?
    Natürlich: „Das alles haben wir der globalen Erwärmung zu verdanken“ – Es wird kälter, weil es wärmer wird – BILD und SPIEGEL blasen ins gleiche Horn – Toller Einfall: Die Kaltluft als Pferdeherde – Klaus-Eckart Puls: Die Kaltluft irrt in der Gegend so herum, wie Herr Rahmstorf in der ‚Klima-Gegend‘ herumirrt – „Ob die Leute merken, dass sie es mit einer Ente zu tun haben?“ – Jörg Kachelmann: Der SPIEGEL lässt Stuss schreiben – Die einfachen Leute wissen’s besser

    https://www.freiewelt.net/blog/warum-ist-es-kalt-warum-schneit-es-10083869/

    Gefällt 1 Person

  6. Shinobi schreibt:

    Gemäßigter Imam: „Verschleiert eure Mädchen – sie provozieren uns“
    https://unser-mitteleuropa.com/gemaessigter-imam-verschleiert-eure-maedchen-sie-provozieren-uns/

    Laut Imam Abdullah Daoud aus Saudi-Arabien sollten schon sehr kleine Mädchen den Hidschab tragen, da sonst muslimische Männer in Versuchung gebracht werden könnten

    Gemäßigter Berliner Imam will sexhungrigen Frauen die Klitoris entfernen
    https://unser-mitteleuropa.com/gemaessigter-berliner-imam-will-sexhungrigen-frauen-die-klitoris-entfernen/

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Verschleiert eure Jungen – sie provozieren uns.
      Laut Mona Lisa aus Deutschland sollten schon sehr kleine Jungen den Hidschab tragen, da sonst christliche Frauen in Versuchung gebracht werden könnten.

      Gefällt 1 Person

  7. Shinobi schreibt:

    Tschechische Molekularbiologin: Corona-Pandemie wird durch im Labor erzeugte Viren künstlich am Leben gehalten
    https://unser-mitteleuropa.com/tschechische-molekularbiologin-corona-pandemie-wird-durch-im-labor-erzeugte-viren-kuenstlich-am-leben-gehalten/

    Gefällt mir

  8. Shinobi schreibt:

    Manuel Valls: „Klassenkampf weicht dem Krieg zwischen den Rassen“
    https://unser-mitteleuropa.com/manuel-valls-klassenkampf-weicht-dem-krieg-zwischen-den-rassen/

    Gefällt 1 Person

  9. Wutmensch schreibt:

    Widmann Mauz würde als geistig nicht beruflich fähig als Arbeitslose in der Gosse liegen und bedient mit Eifer das Merkel Regime, auch mit allerlei Steuergeldverschwendung und Unsinn. So zum Beispiel, dass sie mit Propagandabroschüren einwandernden Kriminellen und archaisch mittelalterlichen religiösen Fanatikern für die Frauen im mohammedanischen Islam Gebrauchsgegenstände weniger Wert als Vieh hier Achtung und Respekt zu verdienen haben. Die vielen Opfer der Leine des Grauens reichen, um zu wissen, das Widmann Mauz ihr Klopapier Druck nichts taugt, so lange nicht hart durchgegriffen wird und Leute die sich nicht integrieren sofort abgeschoben werden müssen. Der Begriff Einwanderungsland wird völlig ideologisch verzerrt, um mit der Begründung eines Viel Völkerstaates an der Macht zu bleiben und nicht um wirklich qualifizierte integrierbare Arbeitskräfte an zu heuern. Wir sind inzwischen so weit und nicht nationalistisch, das uns der Wintereinbruch gelehrt hat, das unsere Neubürger uns auslachen und niemand die voll gepamperten Migranten zur Schaufel zum Schneeschippen verdonnert, wenn sie weiter Sozialleistungen beanspruchen wollen, das machen bei uns auch schon die alten und Kranken, unsere Goldschätzchen dürfen doch nicht mit Arbeit belästigt werden. Der Ruf wird hoffentlich noch lauter, alle Goldgräber unserer Sozialsysteme, die sich weder integrieren noch einen Beitrag für dieses Land leisten, gehören rausgefeuert. Widmann Mauz, wenn man diese geistig inkompetente Frau mit Schlafzimmerblick schon sieht, platzt einem der Kragen.

    Gefällt 1 Person

  10. gelbkehlchen schreibt:

    Sehr viele unserer „Volksvertreter“ in unserer sogenannten Volksherrschaft=Demokratie sind schon lange keine Volksvertreter mehr, sondern Volkstreter oder Volksversklaver zu Gunsten Fremder, die hierhin kommen, sich ins gemachte Nest setzen, weil sie zu unfähig, zu faul und zu dumm sind, sich selbst ein gutes Land mit guter Wirtschaft, guter Technik und guter Infrastruktur aufzubauen. Diese Widmann-Mauz hat 8 Jahre nutzlose Geschwätzwissenschaften studiert, keinen Abschluss gemacht und öffentliches Geld für privates Vergnügen verpulvert, obwohl sie schon für ihre Volkszersetzung fürstlich bezahlt wird. Auch wollte sie für Journalisten bestimmte Weihnachtskarten verschicken, in denen das Wort Weihnachten nicht vorkam, wahrscheinlich nur, um sich aalglatt dem linken Zeitgeist anzupassen. Das steht sogar alles bei der eigentlich linken Linkipedia:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Annette_Widmann-Mauz

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.