Zitat des Tages: „Ich sage: NEIN! NEIN! NIEMALS!“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Martin E. Renner MdB*)

Zitat:
„Es muß uns um das Substanzielle gehen – um Freiheit und Demokratie!
Es darf uns nicht um einen Platz am Katzentisch des Leviathans gehen.
Sondern um dessen Höllensturz! (Martin E. Renner)
„Ich sage: NEM! NEM! SOHA!
(Kampfruf der Ungarn gegen den Diktatfrieden von Trianon, der ihnen zwei Drittel ihres Territoriums nahm.)

Ich sage: NEIN! NEIN! NIEMALS!

Wir dürfen und werden niemals den zerstörerischen Plänen der „Neuen Einheitspartei Deutschlands (NED)“ zustimmen!

Kein deutsches Steuergeld für all‘ überall auf der Welt!

Keine Auslöschung der deutschen Nation und der Souveränität ihrer Bürger zugunsten eines international-sozialistischen, globalistischen „One-World-Phantasmas“!

Keine „Deutschland-Zuletzt“, sondern besser eine „Deutsche Bürger-Zuerst“ – Politik!

Keine Mitgliedschaft in internationalen Organisationen, die alles andere, aber nur nicht unsere freiheitlichen, bürgerlichen Interessen vertreten!

Austritt aus dieser, jetzigen, verwahrlosten „Europäischen Union“!

Austritt aus diesem verheerenden Währungsexperiment „Euro“ und Rückführung der Stabilitätsverantwortung auf die „Deutsche Bundesbank“!

Keine Regierungsgewalt mehr für die wohlstands- und freiheitszerstörenden Parteien der „Neuen Einheitspartei Deutschlands“!

Wir wollen keine Schwarzen, keine Roten, keine Ganz-Roten, und keine Grünen mehr!

Weg mit den Irrationalen!

Weg mit den Hypermoralisierenden!

Die Rationalen an die Macht!

Ich grüße Sie in Kampfeslaune

Ihr Martin E. Renner, MdB“

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Islam, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Zitat des Tages: „Ich sage: NEIN! NEIN! NIEMALS!“

  1. Ulfried schreibt:

    Ja Manfred Heimann das Geistige und seine Verbindung das Gebet wollte ich in meinen 11 Punkten mit einbringen, dann wären es mindestens 13 Punkte geworden. Ich weiß welche Macht das Gebet hat. Dabei denke ich an die Gebet- Ansprache von Papst Pius XII. am 31. Oktober 1942. Genau zu diesem Zeitpunkt stoppte der Vormarsch der deutschen Truppen Richtung Moskau und der Krieg nahm seine Wende. Viele deutsche und sowjetische Soldaten waren gefallen – wie Vielen wurde dadurch das Leben gerettet?
    Auch die Massen- Gebete der Österreicher 1945 gegen die sowjetische Besatzung wurden erhört – die Sowjets zogen ab.
    Ich selbst bete jeden Tag das VaterUnser, und die Gebete der Seherkinder der Cova da Iria (Portugal).
    Doch das im Internet und sich als Katholik bekennen, löst meist Gegenrede bis Haß aus. Deshalb hab ich meine Beiträge in vielen Foren eingestellt und auch hier reduziert.
    Die Menschen heute lieben es auf ihrer eigenen Historie herumzutrampeln (bspw. „FINSTERES MITTELALTER“) obwohl es wissenschaftlich längst widerlegt ist. Auch das Geschrei gegen die katholische Kirche und die Inquisition wird weiter gepflegt obwohl längst geschichtswissenschaftlich erwiesen ist, daß diese Klischees Irrtümer sind. Doch die Menschen wollen es halt so, da kannste noch so viele Quellen zitieren das wird einfach ignoriert.
    Ich setze weiter auf tägliches Gebet zu unserem Schöpfer und Gott Jesus Christus, baue weiter an meiner kleinen autarken Arche im Odenwald und distanziere mich weiter von dieser Welt (nicht zu verwechseln mit Erde). Der Tag an dem ich mich endgültig zurückziehe ist sehr nahe.
    ORA ET LABORA
    Danke Manfred Heimann für deinen Hinweis. LG Ulfried

    Gefällt mir

  2. Mona Lisa schreibt:

    Herr Renner,
    ich grüße Sie in Kampfeslaune zurück.
    Allerdings besitze ich selbige schon so lange, ich muss erst mal nachgucken ob meine Vorräte noch auf dem neusten Stand sind.
    Haben Sie ein Rezept zur Vitalisierung ?
    Meine Kampfeslaune könnte einen Jungbrunnen vertragen.
    Ich wünschte bei jeder neuen Hiobsbotschaft noch genauso erschüttert und empört zu sein, wie vor fünf Jahren.
    Tja, is schlimm, alles nutzt sich irgendwann ab. Wird Zeit dass eine starke Jugend übernimmt.
    Auf die sollten wir uns verstärkt konzentrieren ! … kann ja nicht angehen, dass wir unsere Kinder den Grünen überlassen.
    Also sollten wir alle, Schriften für Jugendliche verfassen.
    Die Themenauswahl reicht von den Geschichtslügen bis zum Klimawahn und auch und gerade das Finanzielle, die Staatsschulden, die EU-Ausbeutung Deutschlands sollte vor jungen Menschen nicht länger tabuisiert werden.

    Gefällt 1 Person

  3. Ingrid schreibt:

    Ja Herr Renner, wir reden und reden, zwar alles gutes Zeug, aber es fehlt am Handeln.
    Ich bin nun langsam sehr enttäuscht von der Partei, sie hält wirklich guten Reden im Bundestag, aber wer hört die schon.
    Die Spitze ist zerstritten und die Bevölkerung wird zu oft aussen vor gelassen.

    Es fehlt der öffentliche Biss, ihre Partei müsste in diesen Zeiten, wo die Menschen am aufwachen sind, viel mehr aus der Versenkung hervorkommen und sie müsste mindestens bei 20% liegen, denn so viele Wähler müssten es doch sein.
    Das Wichtigste bei den kommenden Wahlen müssen Kontrollen sein, um Wahlbetrug zu verhindern.
    Es liegt sehr viel Arbeit vor ihnen Herr Renner, packen sie es an.

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Um sich mehr in der Öffentlichkeit zu präsentieren, braucht eine Partei GELD, und GELD bekommt sie vor allem über Parteispenden.
      Genau deshalb ist der Meuthenplan ja auch so verheerend. Der Mann nutzt seine Öffentlichkeitswirksamen Auftritte nicht für, sondern gegen die Partei, dementsprechend fällt die Zustimmung in der Bevölkerung und damit auch die Spendenbereitschaft.
      Dieser politische Idiot hat den letzten AfD-Parteitag, indem es eigentlich um das Rentenprogramm gehen sollte, dazu genutzt, eine Grundsatzdebatte über „no rechts, mehr mitte“ in die Kameras zu plärren. Was ein Depp !
      … oder eben kein Depp, sondern ein durchkalkulierter Parteischädling (?).

      Gefällt mir

  4. Shinobi schreibt:

    Heiko Maas jubelt: Heute liefert der deutsche Steuerzahler 600.000 Impfstoffdosen nach Ghana
    https://philosophia-perennis.com/2021/02/24/heiko-maas-jubelt-heute-liefert-der-deutsche-steuerzahler-600-000-impfstoffdosen-nach-ghana/

    Werden Corona-Lockdowns rechtzeitig vor Ramadan-Beginn beendet?
    https://philosophia-perennis.com/2021/02/24/werden-corona-lockdowns-rechtzeitig-vor-ramadan-beginn-beendet/

    Es passt ins Bild des derzeitigen Kulturniedergangs in Europa: Unter dem Deckmantel der Corona-Pandemiebekämpfung wird seit dem letzten Jahr ein Feldzug gegen christliche Feiertage und Hochfeste geführt, der auch das Zerstören familiärer Bande mit sich bringt. Ganz anders sieht es da beim angstmotivierten Islam-Appeasement der Mächtigen aus.

    So fielen Ostern, Pfingsten, Allerheiligen und auch Weihnachten quasi aus, Kirchen wurden geschlossen, Gottesdienste ebenso wie Familienfeste verboten und von Friedhofsbesuchen und Totengedenken strikt abgeraten.
    Sonderregeln für islamische Feiertage

    Anderes gilt für Moslems: kurz vor deren Festtagen werden die strikten Corona-Regeln – samt Lockdowns – zufälligerweise „plötzlich“ aufgehoben. So verhielt es sich vergangenes Jahr zu Ramadan im April, wo der Lockdown zehn Tage vor Beginn gelockert wurde, und auch zum Opferfest im August. Und auch heuer dürfte sich dieses Muster wiederholen.
    https://unser-mitteleuropa.com/naechster-kniefall-corona-massnahmen-puenktlich-fuer-feste-zum-ramadan-ende-aufgehoben/

    Gefällt mir

  5. luisman schreibt:

    Wir haben uns in dieses tiefe Loch hinein-gewaehlt, wir werden uns aber nicht mehr daraus heraus-waehlen koennen.

    Gestern habe ich auf YouTube das Gegackse, Gestottere und Gebrumme von Weidel und Gauland auf einer sog. Pressekonferenz der AfD erlitten. Hohle Phrasendrescherei, und das nicht einmal eloquent vorgetragen. Dann wieder einmal die Nachricht, dass ein Werbestand der AfD in irgendeiner Stadt (irrelevant welche) von einem Dutzend Antifa-Schlaegern zerstoert wurde, und der AfD-Kandidat liegt nun im Krankenhaus. Diese ‚Partei‘ schafft es nicht einmal ihren Wahlwerbestand ausreichend zu bemannen, um so etwas zu verhindern. Die Partei faehrt eine Verteidigungsstrategie, schwaechlich und fragil, egal gegen welche Ecke man tritt. Von „wir werden sie jagen“ zu „wir werden von allen gejagt“. Im jetzigen Zustand ein laecherlicher Haufen.

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Meinste das?
      *******************
      Pressekonferenz zu Schorndorf. AfD fordert Schutz von Polizei und Staat

      Regierung Baden-Württemberg schweigt übrigens beharrlich zum Angriff in Schorndorf.

      ca 30 min.

      ..!!

      Gefällt 3 Personen

  6. Elias schreibt:

    Klingt nicht schlecht. Aber wieviel Mann stehen bereit? Welche Waffen? Welche Gegner?
    TRÄUMER, TRÄUMER!!

    Gefällt 2 Personen

    • gerardfrederick schreibt:

      Wir müssen träumen und hoffen , dass diese Träume Realität werden. Dass dieses in weiter Ferne liegt ist offensichtlich, aber solange der Traum existiert, existiert Hoffnung.

      Gefällt 2 Personen

  7. gerardfrederick schreibt:

    Ich stimme mt ALLEM überein. Nur befürchte ich, dass ¨die¨ es jemals zulassen würden, denn ein solches Deutschland würde binnen 2 Jahren führend in allen Katogorien sein, so ähnlich wie 1935-36, so wie es der Deutschenhasser Sefton Delmer beschrieb. Die einzige Art und Weise auf welche uns ¨die¨ erlauben ist indem wir weiterhin ein Sklavendasein führen, bis wir von der Weltbühne als Volk verschwunden sind.

    Gefällt 2 Personen

  8. Ulfried schreibt:

    Ja, ich bin dabei und schlage vor:
    1. Zusammenschluß aller patriotischen Kräfte rechts der politischen Mitte (APO)
    2. Bildung eines Bürgerforums RUNDER TISCH
    3. Breitgefächerte Infokampagne der Bevölkerung über die wahren Ziele der Politik
    4. Aufruf zum zivilen Ungehorsam, Verweigerung der Impfung und Maske
    5. Organisierte Streiks bspw. der Transportbranche Ziel: Politische Einflußnahme
    6. Sofortige Aufhebung des Lockdown
    7. Demos gegen das bestehende System: MACHT KAPUTT WAS EUCH KAPUTT MACHT.
    8. Aufruf an Polizei, Militär und andere Staatsgewalt sich dem Volk anzuschließen
    9. Schließung der Grenzen und Unterbindung der illegalen Einreise Paßpflichtiger
    10. Gründung eines Volksgremium zur Überwachung der Politik im Sinne des Grundgesetz
    11. Zusammenschluß international mit bspw. FPÖ, SVP, Rassemblement National, etc.
    Martin E. Renner; jetzt mach weitere Vorschläge in deiner Kampfeslaune und sag wann wir unter deiner Führung damit beginnen. Natürlich freu ich mich über alle weiteren Vorschläge hier auf Conservo. Goethe:
    „Der Worte sind genug gewechselt, // Laßt mich auch endlich Taten sehn; // Indes ihr Komplimente drechselt, // Kann etwas Nützliches geschehn.“
    Thomas Müntzer und Klaus Störtebeker nenne ich hier als Beispiele für Kampfeslaune und Macher.
    Ich bin gespannt auf die Antwort. LG Ulfried

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      …Du hast den Islam vergessen.
      Ansonsten d’accord !!

      Gefällt 2 Personen

    • Manfred Heimann schreibt:

      Servus Ulfried,
      unser eigentliches Problem ist geistlicher Natur. Ein Umdenken, eine Umkehr beginnt mit Gotteserkenntnis ( seiner absoluten Heiligkeit ), Selbsterkenntnis ( absolute Sündhaftigkeit ) und führt dann folglich zu neuem Handeln. Buße eben.Leider wird das von allen Nationen nicht gewollt!
      Arbeiten wir nur an Symptomen ergibt das keine Lösung grundlegender Probleme.Lesen sie doch einmal das Buch Daniel bzw. Offenbarung in der Bibel.
      Wie man leicht sieht ist kein Wille zur Umkehr vorhanden. Leider auch in der kirchlichen Exegese nur – wenn überhaupt – Symptombehandlung ( rühmliche Ausnahmen vereinzelt vorhanden ). In dieser Zeit wird halt Spreu und Weizen getrennt. Meiner Meinung nach hilft beten um nicht in den Strudel hineingerissen zu werden.
      Legaler Widerstand erstreckt sich für mich auf Konsumverzicht und Reduktion der Arbeitsleistung. Leider vielen nicht möglich.
      LG aus Bayern

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.