Die irre Vision des WEF: Die Erde vom „Virus Mensch“ befreien…

(www.conservo.wordpress.com)

Von Dieter Farwick, BrigGen a.D. und Publizist *)

Professor Schwab, das WEF und China überheben sich am „Great reset“.

Seit Monaten beschäftige ich mich intensiv mit der Vision eines „Great reset“, wie er von Prof. Schwab, dem Weltwirtschaftsforum und China propagiert wird.

Es geht ihnen nicht darum, das Leben der Menschheit auf Erden zu verbessern.

Sie wollen die Weltherrschaft. Sie wollen nicht mehr persönlichen Reichtum. Sie wollen die Weltherrschaft zu ihren Bedingungen. Der Begriff „Weltherrschaft“ impliziert, dass es nur eine Weltmacht geben wird.

Eine Weltherrschaft über rd. 7-8 Milliarden Menschen in fünf Kontinenten, in knapp 200 Staaten durch Weltmeere mit unzähligen Inseln getrennt – unter Einbeziehung des Weltraums. Es wird eine friedliche Lösung angestrebt.

Für eine derartige weltweite, komplexe politisch- militärisch strategische Operation auf dem Lande, im Wasser und in der Luft – sowie im Weltraum – gibt es in der Geschichte der Menschheit keine Beispiele. Die Feldzüge von Alexander dem Großen und Mongolenstürme waren im Vergleich regionale Ereignisse.

Selbst der „lange Marsch“ von Mao Zedong war eine „einfache“ eindimensionale Veranstaltung.

Keiner der führenden Politiker und Militärs in aller Welt hat Erfahrung mit derartigen politisch-militärischen Operationen, aber man will die „Weltherrschaft“ bis 2030 erreichen.

Die Menschenverachtung von Prof. Schwab zeigt sich in seinem Statement:

„2030 werdet Ihr nichts mehr besitzen, aber Ihr werdet glücklich sein.“

Bis dahin liegen der gesamten Menschheit schwere Prüfungen auf dem Weg:

# Die Zerstörung der Nationalstaaten und deren Mittelschichten

# Der Verzicht auf privates Eigentum

# Bevölkerungsaustausch zwischen den Kontinenten

# Konflikte mit den großen Religionen

# Konflikte mit starken, stolzen Staaten

# Konflikte mit Organisationen wie NATO, EU, Union der Afrikanischen Staaten, die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit mit Sitz in Peking oder die UN mit ihren 194 Staaten

# Die Rivalität zwischen den Weltmächten USA und China

# Mögliche Folgen eines Klimawandels und des Ausbruchs weiterer Pandemien – meistens von Asien ausgehend.

Ein besonderes Merkmal:

Diese Herausforderungen können nicht einzeln nacheinander bewältigt werden, sondern müssen unter Zeitdruck synchron – d.h. gleichzeitig – in Angriff genommen werden, da alles mit allem verbunden ist.

Der Weg zur Weltherrschaft bis 2030 ist kein Osterspaziergang

Es wäre eine grobe Fehleinschätzung vom WEF und China zu glauben, die Weltherrschaft sei ohne größere Anstrengung – wie immer wieder betont – auf „friedlichem“ Weg u erreichen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Menschen, die in Demokratien leben und wissen (können), was das Leben in einer Diktatur für jeden Menschen bedeuten würde, den „Great reset“ begrüßen können.

Die Protagonisten des „Great reset“ sollten sich durch Sympathiebekundungen von einzelnen Spitzenpolitikern – wie z.B. Merkel, Spahn, Baerbock und von der Leyen, aber auch vom Papst – nicht verleiten lassen, den zu erwartenden Widerstand zu unterschätzen.

Die Haltung der vier großen Religionen

Die vier großen Religionen – Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus – haben ihren derzeitigen Status erkämpfen müssen und sind sicherlich nicht bereit, sich kampflos unter das Joch einer Weltherrschaft zu begeben. die vom WEF und China dominiert werden soll. Das Ansehen Chinas ist für die Bildung der Weltherrschaft nicht ungetrübt, obwohl Prof. Schwab China als Vorbild für die „neue Weltordnung“ lobt. Die Staaten Asiens wissen aus Erfahrung, was die Teilhabe Chinas an der Weltherrschaft für sie bedeuten würde.

Es werden sich Widerstandsnester auf der gesamten Welt ergeben, die militärisch – nicht friedlich – erobert werden müssten. Das kann Jahre dauern.

Starke Staaten werden den Widerstand verstärken

Drei Beispiele:

# Der Hindustaat Indien, der China in der Zahl seiner Bevölkerung überholt hat, verfügt über eine bessere demographische Entwicklung als China. Er wird sich seinem Erzfeind China nicht freiwillig und friedlich unterwerfen.

# Das gilt auch für das Land mit den absolut meisten Muslimen: Indonesien, das durch seinen dessen Inselreichtum nur schwer zu erobern ist. Es würde Jahre dauern, bis Indonesien sich aufgeben würde.

# Die USA werden in den nächsten Jahren im Kampf um die Weltspitze der schwerste Brocken für das WEF und China sein. Die amerikanische Wirtschaft wird sich nach Ende oder Milderung der Pandemie erholen – auch durch den Stimulus von 1.9 Milliarden Dollar, den die Demokraten im März 2021 verabschiedet haben.

Es könnten weitere Beispiele für mögliche Widerstände aufgelistet werden.

In der Summe könnte der gemeinsame Widerstand den „Great reset“ zum Scheitern zwingen.

—–

Eine persönliche Bemerkung:

Als Operationschef in einem großen NATO-HQ habe ich Großübungen mit Millionen Soldaten, rd. tausend Kampfflugzeugen und rd. 100 Kriegsschiffen mit einer ausgezeichneten, internationalen Crew von anerkannten Fachleuten angelegt, durch eine vorbereitende Ausbildung und über Tage durchgeführt – mit Abstellungen in das HQ aus NATO-Mitgliedsstaaten und Nicht-NATO-Mitgliedsstaaten.

Aus der Lektüre von Publikationen und der Homepage des WEF habe ich keine Aussagen über die Führung dieser komplexen und komplizierten Operation erkennen können.

Dafür habe ich etliche Fragen zur Umsetzung der Vision“ Great reset“.

Entscheidend: Der „ Great reset“ ist keine Übung. Man kann nach dem ersten Viertel des „Gedachten Verlaufs“ nicht unterbrechen – und zurück auf „los“ gehen.

Es gibt schwerwiegende Friktionen, die in keinem Drehbuch stehen.

Mit ausschließlich „friedlichen“ Mitteln sind diese nicht zu lösen.

Die „friedliche Operation“ mutiert dann in einen globalen, verlustreichen Krieg.

# Die „neue“ Weltregierung muss ein globales Netz spannen. Hierarchische Strukturen sind bislang nicht erkennbar. Politische, polizeiliche und militärische Strukturen von dem HQ bis in das letzte Dorf oder auf eine bewohnte Insel sind nicht erkennbar, aber notwendig.

# Meinungs-, Rede- und Versammlungsfreiheit sind verboten. Die Polizei hat das Recht, Häuser und Wohnungen rund um die Uhr zu durchsuchen.

# Das System der Diktatur geht mit strikten Auflagen und Verboten einher. Das betrifft auch einen Wohnort- und Hauswechsel. Aufenthaltsgenehmigungen erteilt die Polizei. Private Reisen werden nur in Ausnahmefällen erlaubt – durch eine regionale Behörde.

# Loyale, regionale Polizeikräfte sind für Ruhe und Ordnung mit allen Vollmachten zuständig.

Sie dürfen von ihren Handfeuerwaffen Gebrauch machen. Nur Polizeikräfte und Militär dürfen Uniformen und Waffen tragen.

# Polizei und Militär können Sperrzonen einrichten.

# Interventionsverbände des Militärs werden in unterschiedlicher Stärke als Eingreifverbände regional in der Mindestgröße von einer verstärkten Brigade zum „Gefecht der verbundenen Waffen“ ausgestattet und ausgebildet – Kampfhubschrauber sind integriert, im Weltraum stationierte strategische Aufklärungs- und Führungskräfte unterstützen die Eingreifverbände gegen stärkere Widerstände.

Den Bewohnern ist Besitz und Gebrauch von Waffen und Handys bei Strafe verboten.

Nächtliche Ausgangssperren werden zeitlich und lokal festgelegt.

Es gibt keine Wehrpflicht.

# Der Verzicht auf privates Eigentum schließt Kleinflugzeuge, Ballons, LKW, PKW sowie Motorräder und Motorroller ein. Fahrräder bedürfen der polizeilichen Genehmigung.

Der Verzicht schließt Häuser jeglicher Bauart, Ferienhäuser und Wohnungen mit max. zwei Haushalten ein. Zwangseinquartierungen werden polizeilich angeordnet.

Private TV-Geräte und Radios sind – wie andere technische Geräte wie Smart und I-Phones – ebenfalls verboten.

Volksempfänger können gegen Gebühr gemietet werden.

Verstöße gegen gesetzliche Auflagen werden mit Gefängnisstrafen geahndet.

Lebensmittel können nur mit Lebensmittelmarken in offiziellen Läden eingekauft werden.

Der Genuss von Alkohol ist verboten.

# Ärztliche Grundversorgung ist vor Ort sichergestellt

# Körperliche und psychische Unversehrtheit wird geschützt. Vergewaltigungen werden bestraft.

WEF und China – ein mutiger Verzicht

Eine nüchterne Analyse zeigt auf, dass der „Great reset“ nur mit friedlichen Mitteln nicht zu erreichen sein wird.

Wenn der zu erwartende Schaden für die gesamte Menschheit sehr viel wahrscheinlicher ist als der erhoffte Nutzen, dann müssen verantwortungsbewusste Entscheider angesichts des hohen Risikos eine schwierige und mutige Entscheidung treffen: Verzicht!

Ein erneuter Versuch kann in Jahren unternommen werden, wenn auf die „vierte industrielle Revolution“ mit dem Entzug des privaten Eigentums verzichtet wird.

Wenn der Menschheit geholfen werden soll, sollte man auf eine „Weltherrschaft“ mit einer „neuen Weltordnung“ und „neuen Menschen“ verzichten.

Mit einer verantwortungsbewussten Evolution kann der Menschheit zu einem besseren Leben verholfen werden, wie es bereits nach dem 2. Weltkrieg in unterentwickelten Regionen der Welt geschehen ist – Hunger und Armut wurden erfolgreich bekämpft.

Einen Vorgeschmack hat das WEF selbst geliefert.

Am 22. Februar veröffentliche das WEF auf seiner Videoschau, das erste Erfolge des „Great reset“ zeigen sollte: menschenleere Innenstädte und stillgelegte Industrieanlagen. Dieses desaströse Video wurde nach wenigen Tagen aus dem Internet entfernt. Zum Glück zu spät.

Ein Ziel des WEF bleibt, den Planeten vom „Virus Menschen“ zu befreien.

Tolle Aussichten für die Menschheit!

**********
*) Brig.General a.D. Dieter Farwick wurde am 17. Juni 1940 in Schopfheim, Baden-Württemberg, geboren. Nach dem Abitur wurde er im Jahre 1961 als Wehrpflichtiger in die Bundeswehr eingezogen. Nach einer Verpflichtung auf Zeit wurde er Berufssoldat des deutschen Heeres in der Panzergrenadiertruppe.
Vom Gruppenführer durchlief er alle Führungspositionen bis zum Führer einer Panzerdivision. In dieser Zeit nahm er an der Generalstabsausbildung an der Führungsakademie in Hamburg teil. National hatte er Verwendungen in Stäben und als Chef des damaligen Amtes für Militärisches Nachrichtenwesen.
Im Planungsstab des Verteidigungsministers Dr. Manfred Wörner war er vier Jahre an der Schnittstelle Politik-Militär tätig und unter anderem an der Erarbeitung von zwei Weißbüchern beteiligt. Internationale Erfahrungen sammelte Dieter Farwick als Teilnehmer an dem einjährigen Lehrgang am Royal Defense College in London.
In den 90er Jahren war er über vier Jahre als Operationschef im damaligen NATO-Hauptquartier Europa-Mitte eingesetzt. Er war maßgeblich an der Weiterentwicklung des NATO-Programmes ´Partnership for Peace` beteiligt.
Seinen Ruhestand erreichte Dieter Farwick im Dienstgrad eines Brigadegenerals. Während seiner aktiven Dienstzeit und später hat er mehrere Bücher und zahlreiche Publikationen über Fragen der Sicherheitspolitik und der Streitkräfte veröffentlicht.
Nach seiner Pensionierung war er zehn Jahre lang Chefredakteur des Newsservice worldsecurity.com, der sicherheitsrelevante Themen global abdeckt.
Dieter Farwick ist Beisitzer im Präsidium des Studienzentrum Weikersheim und führt dort eine jährliche Sicherheitspolitische Tagung durch.
Seit seiner Pensionierung arbeitet er als Publizist, u. a. bei conservo.
www.conservo.wordpress.com   15.03.2021

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Biden, EU, Islam, Merkel, Nato, OBAMA, Politik, Sozialismus, UNO, Weltpolitik, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

71 Antworten zu Die irre Vision des WEF: Die Erde vom „Virus Mensch“ befreien…

  1. Dr. Gunther Kümel. schreibt:

    BIDENS KRIEGE: Weltkrieg ??

    Bifden tut ja gar nichts Böses. Es sind die Monster, die ihm das angetan haben, daß sich ein hilfsbedürftiger Patient jetzt vor aller Welt bloßstellen muß. Immerhin hat er persönlich noch die Macht, einen Atomkrieg auszulösen.
    Aber die Harris-Administration zündelt in der Ukraine. Und das ist brandgefährlich:

    Das russische Fernsehen: „Selensky bereitet den Krieg vor“

    Selensky bereitet eine Eskalation im Donbass vor, es gibt Truppentransporte, Panzerrudel und ausländische Ausbilder der Scharfschützen. die Kanonen der ukr. Armee feuern wieder in die Wohnhäuser.
    Und Selensky stellt Putin so eine Art Ultimatum zur Rückgabe der Krim.

    Wird Russland die Herausforderung annehmen?
    DANN GIBTS GROSSEN KRIEG!

    https://www.anti-spiegel.ru/2021/das-russische-fernsehen-selensky-bereitet-den-krieg-vor/amp/

    Gefällt mir

    • Dieterb Farwick schreibt:

      Lieber Herr Doktor Kümel !
      Danke.
      Panik ist sie Zwillingsschwester der Angst.
      Wir gehen in eine gefährdete Zukunft, aber wir müssen klaren Kopf bewahren.
      Die “ großen“ Mächte brauchen den “ großen“ Krieg nicht. Sie sind ohne Krieg sicher auf dem Weg zur Weltspitze – China und die USA. Warum sollen sie das Risiko großer Schäden eingehen?
      Wer zuerst schießt, stirbt als weiter. Die hybride Kriegsführung ist ökonomischer.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Ihr

      Gefällt mir

  2. Dr. Gunther Kümel. schreibt:

    S P D : Keine Partei – ein KONZERN: Wie Sie die SPD täglich über ihr Unternehmensimperium beeinflusst!

    Unternehmenswert: etwa 1 Milliarde.
    Der Konzern ist Immobilienbesitzer und -makler, Investmentunternehmer, Grundstücksverwalter, Marketing-Unternehmer, Reiseunternehmer, Online-Händler und vor allem eines: Eigentümer oder Mit-Eigentümer von Zeitungen, Radio- und Fernsehsendern. Auch noch die pornographischen St. Pauli-Nachrichten sind Eigentum der SPD.
    De SPD-Abg. stimmen mit dem Ziel ab, dem Konzern SPD einen finanziellen Vorteil zu verschaffen. Das ist die Lehrbuchdefinition von politischer Korruption. In Deutschland ist das die Normalität.

    Und was Sie an Infos aus Zeitung und FS aufnehmt, stammt aus der gleichen Quelle und hat das gleiche Ziel. Die SPD ist über ihre vielen Medienbeteiligungen auch an der dpa, der Deutschen Presse Agentur GmbH beteiligt.
    Die letzte Partei, die auf deutschem Boden über ein Medienimperium verfügt hat, wie dies die SPD heute tut, das war übrigens die SED – vielleicht auch kein Zufall.

    https://sciencefiles.org/2021/03/19/keine-partei-ein-konzern-wie-sie-die-spd-taglich-uber-ihr-unternehmensimperium-beeinflusst/

    Gefällt mir

  3. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://sciencefiles.org/2021/03/17/biden-nur-eine-inszenierung-video-macht-internet-furore-und-an-der-sud-grenze-herrscht-chaos/

    BIDEN:
    Sehr lustig! In dem zitierten Artikel findet sich ein Video, das Biden als Magier zeigt! Er kann mit seinen Zauberhänden durch die Mikrophone vor ihm greifen!
    Offensichtlich ist der Patient schon so weit hinüber, daß nur noch gefälschte Videos von ihm gezeigt werden kein ecter Auftritt mehr!

    Gefällt mir

    • Dieterb Farwick schreibt:

      Lieber Herr Kümel !
      Auf den offensichtlich debilen Biden nur mit den Fingern zu zeigen, sollte unter unserem Niveau sein.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

  4. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    ANZAHL der Bomben und Raketen durch USA 2001 – 21

    Mehrere Zahlen sind „Streng geheim“.
    BIDEN bombt und bombt und bombt, kaum, daß er im Amt ist.

    Gefällt mir

  5. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/510463/Korporatokratie-Great-Reset-wird-Mittelschicht-und-Mittelstand-ausradieren
    WISSENSCHAFTLER über den „GREAT RESET“:

    „Great Reset“ ist ein KONZERN-HERRSCHAFTS-Projekt, bei dem Macht und Regierung von den Konzernen ausgehen soll: „Steigerung des Wohlstands für die Wenigen, für den Rest „Gleichheit“ auf niedrigstem Niveau. Wenige arbeiten bei den Konzernen (Niedrigstlöhne max. Arbeitszeit), der Rest Sozialhilfe auf Hungerniveau („bedingungsloses Grundeinkommen“).
    .
    Mittelstand wird zerstört, es gibt nur noch die wenigen Reichen und die vielen Armen.
    Dazu totale Kontrolle von Sozialleben und persönlichem Besitz nach „Sozialpunkten“, abschaltbare Digitalwährung, alle Gegenstände werden von den Unternehmen zu willkürlichen Preisen gemietet.
    Klaus Schwab: „Rückkehr des Big Government’“.
    (https://www.weforum.org/agenda/2020/06/now-is-the-time-for-a-great-reset/)
    .
    Es erfolgt Verteilung des bisherigen Wohlstands von der Mittelschicht nach unten.
    Weltweit zwei Klassen: winzige Kaste von Herrschenden, Rest Beherrschte.
    „Gleichheit“ in der materiellen Genügsamkeit“ der restlichen 99 Prozent.
    .
    Prof. Rectenwald:
    Lockdowns begünstigen Ziele des WEF.
    „Die einzig vernünftige Antwort auf das Great Reset-Projekt besteht darin, sich ihm zu widersetzen! Mehr Wettbewerb; vollständige Wiedereröffnung der Wirtschaft;
    Ev. Zusammenschluß kleinerer Produzenten und Händler, um staatlichen Verordnungen zu trotzen.
    Neue Wirtschaftsverbände mit dem Ziel, den Great Reset zu vereiteln!“

    Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Herr Doktor Kümel !
      Danke für Ihren kritischen Beitrag.
      Angeblich leben wir in einer “ Wissensgesellschaft“.
      Wieso haben wir nicht das Wissen, einen Menschen zu isolieren, der uns wiederholt sagt, dass er unsere Weltordnung zerstören will und dass er uns unser Privateigentum konfiszieren will.
      Warum knickt die “ aufgeklärte Menschheit“ vor den Wahnvorstellungen eines
      “ Weltverbesserers“ ein?
      Ich kann es nicht verstehen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

      • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

        Herr Brigadegeneral,
        Schwab ist bestimmt ein Spinner, hochgradig. Als Einzelner wäre er machtlos.
        ABER er repräsentiert die Nutznießer der Entwicklung, die er propagiert.
        Er ist das WEF, dem „Forum“ der mächtigsten Superkonzerne weltweit, dort treffen sie auf die mächtigsten Politiker der Welt. Das wissen Sie ja alles.
        Seine Visionen werden in der Realisierung gestützt durch Merkel, Leyen, Guterres, Harris, also durch die BRD, USA, EU, UNO, NATO.
        Also durch den „TiefenStaat“, die winzige Clique der Hochfinanz.

        Gefällt mir

  6. lilie58 schreibt:

    Robert Farle
    „Die globale Corona-Machtergreifung –
    Wie internationalistische Pseudoeliten eine auf Angst und Desinformation beruhende Neue Weltordnung durchsetzen
    Wer sich für die globalen Geschehnisse in Zusammenhang mit der sogenannten Corona-„Pandemie“ interessiert und diese abseits der politisch und massenmedial instrumentalisierten Panikmache betrachtet, wird zwangsläufig erkennen müssen, dass Corona lediglich ein Mittel zur Durchsetzung eines viel größeren und umfassenderen Transformationsprozess darstellt. Sozusagen ein Platzhalter für eine globale Machtergreifung unter dem Vorwand einer konstruierten, pandemischen Ausnahmesituation. Wer sich nun aber in seiner Analyse in der bloßen Dekonstruktion des Platzhalters verliert, kann die dahinterliegenden Wirkmechanismen und Zusammenhänge nicht erkennen. Ähnlich einem auf die reine Symptombekämpfung spezialisierten Mediziner, kann anhand von Statistiken zwar nachvollzogen werden, dass die Zwangsmaßnahmen in keinerlei rationalem Zusammenhang zum Krankheitsgeschehen stehen, die Ursache für die Symptomatik lässt sich hierdurch jedoch nicht erkennen. Wer wirklich versehen möchte, wofür die seit einem Jahr massenmedial weltweit omnipräsente „Pandemie“ steht, muss sich nun aus der reinen Symptomschau verabschieden und erkennen, worum es sich wirklich handelt: Um eine Blaupause zur Durchsetzung einer Agenda.
    Dieser Erkenntnisprozess mag für manch einen äußerst unangenehm, wenn nicht sogar schmerzhaft sein, ist er doch dazu geeignet, vertraute Weltbilder nachhaltig zu erschüttern. Wer angesichts der grotesken und völlig irrationalen Corona-Zwangsmaßnahmen immer noch an die Inkompetenz der Regierenden glaubt, verschließt sich der Analyse des kompletten Krankheitsbildes. Die Bundeskanzlerin agiert in der sogenannten Corona-Krise genauso wenig inkompetent, wie in der Migrationskrise. Vielmehr macht sie genau das, was von ihr erwartet wird: Die Umsetzung einer globalistischen Agenda in nationalstaatliches Recht, an deren Ende die völlige Vernichtung der deutschen Souveränität und damit der Freiheitsrechte unseres Volkes einhergeht.
    Die Bürger wurden, fußend auf einer völlig verqueren Art der geschichtlichen Vergangenheitsbewältigung, in Jahrzehnten der Medien- und Schulerziehung systematisch konditioniert, globalpolitische Hintergründe nicht kritisch zu hinterfragen. Die entsprechenden Keulen und Totschlagargumente wurden und werden bis heute immer dann hervorgeholt, wenn eine wirkliche, über eine reine Symptombekämpfung hinausgehende Systemkritik geäußert wird: Wer gegen die innländerfeindliche Migrationspolitik der Bundesregierung oder die Totalumverteilung des deutschen Wohlstandes in EU-Pleitestaaten ist, kann dies zwar mittlerweile äußern, ohne hierfür zwangsläufig seine bürgerliche Existenz zu verlieren. Diese Ventilfunktion bedient auch die 2013 im Zuge der Eurorettungspolitik entstandene AfD. Wer allerdings tiefergehendere Zusammenhänge analysiert und auf eine planhafte Umsetzung internationalistischer Agenden hinweist, wird gnadenlos an den Pranger der politkorrekten Deutungshoheit gestellt. Wer das herrschende Dogma der nicht zu hinterfragenden Maßnahmen gegen eine angeblich, gefährliche „Pandemie“ in Frage stellt, wird als Corona-Leugner diskreditiert. Die anderen Begrifflichkeiten zur Desavouierung von Kritikern werden seit Beginn der Corona-Kampagne geradezu inflationär benutzt. Verschwörungstheoretiker sind in diesem Narrativ all jene, welch genügend Verstand besitzen, das sakrosankt gestellte Dogma einer statistisch nicht zu beweisenden, angeblich pandemischen Lage kritisch zu hinterfragen. Wer sich aber auch noch traut, auf eine systematische und planhafte Agenda hinzuweisen, die gerade eben nicht kopflos und durch oberflächlichen Aktionismus geprägt ist, gegen den werden freilich schwerere Begrifflichkeiten aufgefahren.
    Nun wäre dies, so unredlich die unsachliche Diskreditierung abweichender Meinungen in den Massenmedien und seitens der etablierten Politik auch sein mag, an sich schon ein äußerst bedenklicher Zustand. Wenn sich nun aber auch jener Teil der Bürger, die ihre Freiheitsliebe noch nicht verloren haben und die Protestbewegungen, die im Zuge der Corona- Symptomanalyse entstanden sind, nicht dazu bereiterklären, endlich zu den Ursachen vorzudringen und weiterhin von einer „überforderten“ Regierung ausgehen, wird sich diese Naivität bitter rächen.
    Die AfD muss die parlamentarische Vertretung der echten, verändernden Systemkritik sein und darf sich nicht auf einen, durch die Entstehungsgeschichte nachvollziehbaren Symptom-Populismus reduzieren. Ein Vorsitzender Meuthen, der jene Parteimitglieder, die dazu bereit sind, die Corona-Machtergreifung als das zu betrachten, was sie ist, als „Irre“ bezeichnet, ist völlig untragbar.
    Wer all die Planspiele zur weltweiten Transformation in eine sogenannte Neue Weltordnung negiert, ist entweder intellektuell nicht in der Lage vorgegebene Denkmuster zu überwinden, oder er macht sich mit der Umsetzung der Agenda gemein. Die Machtzentralisierung auf wenige, global agierende Akteure zu beleuchten, ist kein „verlieren in Verschwörungstheorien“, sondern ureigenste Aufgabe einer dem Volke verbundenen politischen Opposition. Wer sich hingegen aus schierer Bequemlichkeit opportunistisch in die vorgegebenen Meinungskorridore einreiht, ist nichts weiter als ein Verräter an der Freiheit der Menschen. Sei es ein Spitzenpolitiker oder ein in der Symptomanalyse gefangener Bürger.
    Diese Worte könnten weit weniger drastisch gewählt werden, stünden wir nicht vor einer epochalen Zäsur: In Windeseile wurde unter dem Deckmantel des beliebig austauschbaren Corona-Dogmas ein über Zwangsverordnungen regierendes System etabliert, welches die Freiheitsrechte der Menschen bis in die höchstprivaten Lebensbereiche durchorchestriert. Hierbei wird noch nicht einmal vor der körperlichen Unversehrtheit halt gemacht. Massive Einschränkungen für Nichtgeimpfte sind längst keine dystopische Wahnvorstellung mehr, sondern reale, Machtpolitische Agenda.
    Neben der massiven Einschränkung der Bewegungsfreiheit wird die Basis unseres Wohlstandes systematisch ruiniert. Schon vor Corona war die ökosozialstische Transformation unserer Wirtschaft und Gesellschaft in vollem Gange. Die widerspruchslose Hinnahme der Zwangsmaßnahmen wirkt jedoch als Inkubator zur Potenzierung der Geschwindigkeit hinsichtlich der Umsetzung. Wer sich in der Symptomanalyse des Corona-Narratives verliert, wird zwangsläufig zum – wenn auch ungewollten – Unterstützer der Agenda der Herrschenden. Erst wer den Mut aufbringt, die Corona-Erzählung als das zu erkennen, was sie eigentlich ist, kann die Ursachen der Entwicklung begreifen und muss seinen Denkhorizont nicht mehr auf das Handeln einer angeblich überforderten Regierung beschränken.
    Die Aussetzung des Insolvenzrechts und die damit einhergehende, geradezu groteske Kreditvergaberichtlinien, die systematisch herbeigeführten Abhängigkeiten hunderttausender Selbstständiger und Kleinunternehmen, die weitere Verschmelzung von Staat und Finanzsektor sowie der radikale Siegeszug der global agierenden Großunternehmen sind lediglich Auswirkungen einer Agenda, welche die Corona-Erzählung geschickt für sich zu nutzen weiß und an deren Entstehung ein maßgebliches Interesse hat.“

    https://www.freitag.de/autoren/idog/zurueck-in-die-zukunft?fbclid=IwAR082ipSTLHgqEo_nTrfq5cM-Nr64GY2dmTl1A-lg96ajY9OGNJt1UvDeiU

    Gefällt 1 Person

    • Dieterb Farwick schreibt:

      Liebe Lilie58 !
      Herzlichen Dank für Ihre kluge, in die Zukunft gerichtete Zuschrift, die hinter die Kulissen schaut und das “ ganze“ Spiel erkennt.
      Ich versuche in meinen Kommentaren, Hintergründe und Zusammenhänge darustellen..
      Bei Merkel ist das relativ einfach.
      Mit ihrer für Deutschland gefährlichen Politik bereitet sie den “ Great reset“ vor. Für den “ Great reset“ verstößt sie bewusst gegen vitale deutsche Interessen – z.B.in ihrer Beteiligung an der Zerstörung der Nationalstaaten und deren Mittelschichten – in der EU unterstützt von vdL und ihrem Vize Timmerman.
      Es ist mir unverständlich, warum die “ großen“ deutschen Medien diese Tatsache nicht aufgreifen..
      Es geht um unsere Kinder und Enkelkinder, denen wir eine demokratische Welt sichern und übergeben wollten.
      Noch haben die Zukunft nicht verloren, wenn wir kämpfen.

      Nochmals Dank und Anerkennung für Ihre Zuschrift.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

  7. Ulfried schreibt:

    Farwick schreibt: “Um den Great reset zu verhindern, brauchen wir Gottes Hilfe, Leider kneift sein Bodenpersonal…“
    Noch im alten Jahr bezeichnete er mich und alle katholischen Christen als „verblödeter Anhang der Kirche…“
    Als ich ihn daraufhin zur Rede stellte hat er gekniffen obwohl er sonst zu jedem fast jedem Kommentar seinen Senf dazu gibt.
    In seinem Beitrag oben schreibt er:
    „Die vier großen Religionen – Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus…“
    Er hat anscheinend keine Ahnung was das Wort Religion wirklich bedeutet. Was zeichnet den Islam bspw. als „Religion“ aus?
    Gewalt gegen andere Menschen und Völker zwecks Hegemonie. Nun gut, dann ist die NATO wohl auch eine Religion, denn sie tut seit ihrer Gründung das gleiche wie der Islam und das nicht erst seit dem verbrecherischen Überfall auf Serbien 1999. Ich denke da auch an Korea, Vietnam…
    Damit hat NATO und USA die „bombensichere“ Vorbereitung getroffen für das was Rothschild, Schwab, Soros, Rockefeller jetzt ernten wollen: DIE WELTHERRSCHAFT.
    Und jetzt lamentieren wg. dem great reset und schreien “haltet den Dieb“?
    Ich kack mir deswegen nicht inne Büx, mein Leben ist mir von Gott gegeben durch meine Eltern. Als Bodenpersonal Christi hab ich nichts zu fürchten. Aber vielleicht die welche das Davos- Dilemma mit angezettelt haben?!
    Ich vertraue auf Rußland, die Prophezeiungen aus Fatima und meinen Gott Jesus Christus als dessen Bodenpersonal – basta.
    Eigentlich wollte ich Dieter Farwick nicht mehr kommentieren, aber bei so viel Unverfrorenheit krieg ich `nen dicken Hals, bleibe allerdings sachlich höflich…

    Gefällt mir

  8. Ulfried schreibt:

    …und Dieter Farwick, die NATO steht seit ihrer Gründung fest an der Seite der USA. Wie viel Menschenleben wurden bei den Kriegseinsätzen rund um den Globus getötet?
    Altmod hat hier eine kleine Aufzählung gemacht:
    https://conservo.wordpress.com/2020/08/12/kriegerische-nationen-2-die-usa/
    Selbst in Europa habt ihr widerrechtlich gebombt wie 1999 in Serbien. Da wurde in Belgrad als erstes die chinesische Botschaft angegriffen – alles vergessen?
    An Rußland wird sich dieses NATO- Monster die Zähne ausbeißen, dafür bete ich als Gottes Bodenpersonal – versprochen. MpG Ulfried

    Gefällt mir

  9. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    ES GEHT SCHON LOS !! Schritt für Schritt.

    Sie denken immer noch, Ihre Wohnung sei unverletztlich, deren Unverletztlichkeit im Grundgesetz garaniert?
    .
    Art 13: (1) Die Wohnung ist unverletzlich.
    .
    Sie irren sich.
    Das neue Arbeitsschutzkontrollgesetz (für „home offgice“):

    Wenn sich die Arbeitsstätte in einer Wohnung befindet, … … … Tatsachen gegeben sind, die diese Annahme rechtfertigen. Das Grundrecht der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grundgesetzes) wird insoweit eingeschränkt.”

    https://sciencefiles.org/2021/03/15/insgeheime-gesetzesanderung-homeoffice-setzt-unverletzlichkeit-der-wohnung-auser-kraft/

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Sehr richtig.
      Indes es gibt schon derartig viele Übergriffigkeiten diesbezüglich seitens dieses Sch…. staates, da darf es ruhig auch noch ein Pfund mehr sein!
      Den Schornsteinfeger z.B. müßt Ihr auch in die Wohnung lassen.

      Und was schert MerKILL & ihre Junta schon das Grundgesetz?

      Gefällt mir

      • Dieterb Farwick schreibt:

        Lieber ceterum censeo !
        Danke. Ich habe deutlich geschrieben, dass ich die Realisierung des “ Great reset“ für unmöglich halte.
        Allerdings kann ich nicht ausschließen, dass es verblendete Menschen gibt, die den Versuch wagen wollen, diesen Größenwahn durchzusetzen.
        Das endet zwangsläufig in einem Krieg, der viele Opfer kosten wird.
        Ich frage mich, ob deren offene Zielsetzungen und Drohungen nicht strafbwehrt sind.
        Ich bin ein juristischer Laie, aber es muss doch Juristen geben, die sich der Sache annehmen.
        Wo ist der Verfassungsschutz in Deutschland und in der Schweiz?
        Es drohen Genozid

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

        • Archimedes schreibt:

          Wir waren ahnungslos bei der Wiedervereinigung, weil wir nicht im Traum daran dachten, dass die globale Finanzoligarchie bei ihren Raubzug mit der Treuhand Nägel mit Köpfen macht. Deshalb wurde auch Detlev Rohwedder einer der letzten Sozialdemokraten erschossen, damit unsere SED stalinistischen Genossen am Volkseigentum reich werden konnten. Dazu brauchte es nur die rot grüne Regierung Schröder, die unsere Ewigkeitsklauseln der Verfassung aus dem GG wider rechtlich gestrichen haben und das GG ausgeschlachtet, das Konzernaufsichtsrecht zum Schutz der deutschen Wirtschaft in die Tonne warfen. Mit Dauerschleife EU Propaganda, wo die EU heimlich zur Diktatur umgebaut wurde die Bürger narkotisierte. Die bittere Pille, unsere einstigen SED Genossen, auch Mitarbeiter der Treuhand haben sogar große Ackerflächen des Ostens an globale Vermögensgesellschaften verkauft und unsere Bauern sind wieder Leibeigene, die für den eigenen Boden Deutschlands an die Vermögensgesellschaften und deren beteiligte Finanziers Pacht bezahlen müssen. Das muss man sich einmal vorstellen, welches Verbrechen an Deutschland unter der rot grünen Regierung verübt wurde. Von wegen Investoren zum Aufbau des Landes gewinnen. Dazu passt der neue Skandal der Grensil Bank, Muttergesellschaft britisch australisch, wo viele deutsche Kommunen ihr Geld angelegt haben und 500 Millionen in den Wind geschossen wurden. Die Globalisierung hat schon vor Merkel und auch der Ausverkauf Europas begonnen, nur wir haben es durch die Dauerpropaganda nicht gemerkt. Merkel versetzt unserem Land den letzten Dolchstoß, wenn wir sie mit den Volksverrätern von SPD, Grünen und Merkels CDU CSU Hofstaat lassen und zusätzlich der stalinistischen Linken. Deutschlands Ressourcen, auch Wasser wurden an Konzerne verkauft, es ist kaum noch etwas an Kapazitäten in unserem Land da! Jetzt sollen die Banken nach dem Willen der EZB Räuberbande im Auftrag des IWF folgen, damit niemand mehr Eigentum hat und die Finanzoligarchen uns unsere Rationen als Untertanen zuteilen. Wir müssen uns bald wehren gegen alle Politganoven der Regierung bis hin zu den kleinsten Amtsträgerstuben mit korrupten Hofstaat Beamten.

          Gefällt 1 Person

    • Dieterb Farwick schreibt:

      Lieber Herr Doktor Kümel !
      Danke. Es wird einem großen Puzzle gebastelt, das nur weinige Strppenzieher kennen. Ich gehöre leider nicht dazu.
      Wir müssen versuchen, den Gesamtplan zu erkennen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

  10. luisman schreibt:

    Wie heisst es so schoen:

    Ich habe den Verdacht, die WEF Leute stellen sich das so Juncker-maessig vor (wir beschliessen etwas, dann warten wir ab ob es Krawall gibt, und dann machen wir den naechsten Schritt – sinngemaess). Das klappte ja auch mit so einigen politischen Vorhaben, wie z.B. dem ‚Immigrationspakt‘. Und vielleicht vertrauen sie auch darauf, dass sich immer ein Staatenlenker durchsetzt (EU, alle hocken zusammen und diskutieren, und am Ende entscheidet Merkel was gemacht wird). Vielleicht gibt es einen Plan fuer die ersten Schrittchen in deren Richtung und sie haben so eine Art ‚Endloesung‘ (!!!eins11). Ich denke auch nicht, dass das Jahr 2030 ernst gemeint ist. Der Chinese war ja dabei und weiss, dass so etwas Generationen braeuchte. Klaus Schwab sieht zwar aus wie Mephisto, aber so schlau wie er denkt dass er ist, ist er nicht.

    Trotzdem sollten wir alle aufpassen, was das WEF als erste Schritte wirklich umsetzen will und dann, s.o. punch them in the face

    Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Werter Ulfried !
      Danke für Ihre beiden Kommentare, denen ich nicht zustimmen kann.
      Sie müssen mit Fakten arbeiten.
      Sie haben mich zitiert, dass ich Sie und alle katholischen Christen als “ verblödet“ bezeichnet hätte.

      Das stimmt nicht. Das habe ich nie geschrieben.

      Unter “ Bodenpersonal“ verstehe ich nicht Sie, sondern die “ Kirchenfürsten“ Marx und Bedford-Strohm.
      Ich bin ihretwegen vor Jahren aus der ev. Kirche ausgetreten.

      Ich habe keine Phantomschmerzen.

      Mit Grüßen

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

    • Dieterb Farwick schreibt:

      Der Spruch von Thyson gilt nicht nur das Boxen.

      Jeder Plan ist ein Plan, der schnell obsolet werden kann.Deswegen braucht immer einen Plan B oder C im Ärmel.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  11. Ingrid schreibt:

    Sehr gut verfasst werter Herr Farwick, aber der Menschheit wird gerade mächtig schlimm mitgespielt.
    Ich wundere mich immer, wie auch noch der letzte Winkel der Welt auch von diesem Wahnsinn schon befallen ist.
    Es gibt in Afrika Staaten, die lassen sich nichts vorschreiben und ich wundere mich immer über Indien, denn Indien kommt in den Statistiken selten vor. Komisch, da scheint es keine Epidemie zu geben und das bei diesen großen Menschenansammlungen.
    Ob diese elitären Veränderer überhaupt wissen, wie schwer es ist Menschenmassen aufzuhalte, das wird eine Zeitlang gelingen, aber irgendwann, wenn der Druck zu groß ist, platzt der Kessel. Oder ist das so gewollt?

    Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Ingrid,
      Indien hat die Epidemie seit langer Zeit hinter sich : DESHALB hört man nichts davon!
      Und nicht bloß Indien. Auch Taiwan, Thailand, Korea, Singapur, China, Laos, Vietnam, Tadschikistan, Kombodscha, Myanmar, Usbekistan, Mongolei, Nepal, usw., usw.
      Immerhin die halbe Menschheit!
      Kaum Neuinfektionen, keine Toten, keine Quarantäne, die Wirtschaft blüht!
      .
      Nur im „Westen“ hat man die Epidemie auf Ewigkeitswerte gestelt und konserviert: hier geht das Sterben weiter, die Kontrolle, die Quarantäne, die Zerstörung der Wirtschaft und ihrer Struktur.
      Amazon wächst, der Mittelstand stribt.
      WOHER DER UNTERSCHIED ??
      Der „Westen“ braucht die Grosse Krise, um den „Reset“ durchzupeitschen, von dem keiner spricht.
      Asien wollte keine Epidemie, deshalb haben sie die Epidemie vermieden oder beendet.

      https://www.sueddeutsche.de/wissen/corona-zahlen-1.4844448

      https://datawrapper.dwcdn.net/SruB3/17515/

      Gefällt 2 Personen

      • Ingrid schreibt:

        Ja Danke, das mag wohl stimmen Herr Kümel, die treiben das bis zum Exzess in Deutschland um uns zu vernichten.

        Gefällt mir

        • Farwick schreibt:

          Liebe Ingrid !
          Danke. Zum Vernichten gehören zwei Parteien.
          Unsere Seite tut so gut wie nichts, das WEF und China von der Umsetzung abschrecken könnte.
          Die könnten zu der Auffassung gelangen, dass wir den “ Great reset“ begrüßen würden – wie Merkel, Baerbock Spahn und vdL.

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick

          Gefällt mir

      • Dieter Farwick schreibt:

        Liebe Ingrid !
        Ich kenne nicht die täglichen Wasserstandsmeldungen in der “ Coronapandemie“.
        Es gibt tatsächlich Länder, die bislang Glück gehabt haben.
        Das kann sich morgen wieder ändern – wie auch die Inzidenzwerte.
        Das „System Inzidenzwerte“ hat etliche Löcher. Einige Landkreise treten auf die Bremse. andere nicht.“
        Der Flickerlteppich wird immer kleinteiliger.

        Eine vertrauensbildende Maßnahme? Ich habe da meine Zweifel.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Herr Brigadegeneral,
          Die Höhe der tgl. Inzidenzwerte ist unbeachtlich. Wichtig ist, daß es in der BRD und in anderen Ländern des Westens ÜBERHAUPT Infektionen, Schwerkranke, Tote gibt!!
          Asien, von Zentralasien bis Ostasien ist seit langem durch mit der Epidemie, auch Korea, Indien und China!
          Das ist immerhin die halbe Menschheit! Seit vielen Monaten gibt es z.B. in Taiwan und China keine C.-Toten mehr, die BRD hat (z.B.) die beiden Länder längst überholt: BRD zählt mehr als das 1000-fache an C.-Toten/E als Taiwan, mehr als das 250-fache mehr als China, und das Sterben geht hier weiter und weiter.
          Obwohl die Zahlen für die asiatischen Staaten überall nachzulesen sind, fällt das scheints niemandem auf.
          WIESO hat Europa-Amerika die Epidemie, und die as. Staaten haben sie entweder von vorne herein VERMIEDEN oder längst BEENDET ???
          .
          Weil Paul Schwab die C.-Epidemie zur Durchsetzung seiner Agenda braucht!

          Gefällt mir

      • nixgut schreibt:

        Indien hat die Epidemie seit langer Zeit hinter sich : DESHALB hört man nichts davon! Und nicht bloß Indien. Auch Taiwan, Thailand, Korea, Singapur, China, Laos, Vietnam, Tadschikistan, Kambodscha, Myanmar, Usbekistan, Mongolei, Nepal, usw., usw.

        Ich habe die von ihnen angegebene Seite der Süddeutschen überflogen. Sie geht aber nicht weiter auf die von ihnen angeführten asiatischen Länder ein. Ich habe mich aber vor einigen Wochen etwas intensiver mit Vietnam beschäftigt, beruhend auf einen Artikel aus der “Zeit”. Der Erfolg in Vietnam beruht auf einem knallharten Lockdown, wie er in dem Artikel beschrieben ist. In den anderen von ihnen angeführten asiatischen Staaten wird es ähnlich ausgesehen haben.

        Heißt dies jetzt, dass wir in Deutschland Corona auch nur mit einem eisernen Lockdown beenden können? Woher beruhen dann aber die Erfolge in Schweden, wo es nicht einmal einen richtigen Lockdown gab? Und wie kommt es, dass in mittlerweile 16 Ländern in den USA, der Lockdown beendet wurde und dort keine Maskenpflicht mehr besteht? In Dakota ist sogar das Tragen einer Maske verboten. Ist die “Corona-Pandemie” vielleicht sogar eine rein politische Entscheidung, um Wahlen zu manipulieren?

        Wie Vietnam die Coronakrise besiegte und das offenbar sehr erfolgreich. Auslöschen des Coronavirus statt Abflachen der Infektionszahlen

        https://nixgut.wordpress.com/2020/11/26/wie-vietnam-die-coronakrise-besiegte-und-das-offenbar-sehr-erfolgreich-ausloschen-des-coronavirus-statt-abflachen-der-infektionszahlen/

        https://nixgut.wordpress.com/2021/03/14/video-robert-matuschewski-merkel-spahn-und-soder-sturzen-in-umfragen-ab-1626/

        Gefällt mir

        • nixgut schreibt:

          In vielen Ländern der Welt fliegen den Politikern und Parteien die Herzen zu, die sich für den Lockdown einsetzen. Sie steigen in der Sympathie- bzw. Beliebtheitsskala. So auch in Deutschland. Merkel profitiert von dem stets verlängerten Lockdown bei den Wählern, auch wenn dies mittlerweile ins Gegenteil umzuschlagen scheint, wie man an den Wahlen im Saarland und in Baden-Württemberg sehen kann. Aber in den vergangenen Monaten waren Merkels Beliebtheitswerte enorm hoch.

          Und solange Merkel und die CDU davon profitiert, gerade kurz vor der Bundestagswahl, wird sie einen Teufel tun, ihren Kurs zu ändern. Merkel sagte selbst, dass ihre Corona-Politik nicht auf wissenschaftlicher, sondern auf politischer Entscheidung beruht. (siehe Artikel von Boris Reitschuster unten) Und dann wird halt so lange mit Hilfe der Lügenmedien die Bevölkerung in Angst und Panik versetzt, solange dies für die Regierenden von Vorteil ist. Nicht umsonst werden die Corona-Maßnahmen nach der Wahl in der USA wieder gelockert, weil sie zum Wahlsieg von Joe Biden beitrugen.

          Video: Carolin Matthie: EILT: Boris Reitschuster deckt auf!: Angela Merkel: Der Lockdown ist eine politische, keine wissenschaftliche Entscheidung! – (07:19)

          https://nixgut.wordpress.com/2021/01/21/video-carolin-matthie-eilt-boris-reitschuster-deckt-auf-angela-merkel-der-lockdown-ist-eine-politische-keine-wissenschaftliche-entscheidung-0719/

          Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Nixgut,
          Zu den Coronazahlen Asiens: Du mußt auf der Seite der SZ ziemlich weit nach unten gehen. Dort fibndest Du eine Tabelle, die ist interaktiv. Du kannst für jedes Land der Erde die Parameter abrufen. Du kannst die 19 Seiten nach jedem der angegebenen Parameter ordnen (etwa nach Inzidenz oder Totenzahlen) aufsteigend oder absteigend.
          .
          Was in der brd jetzt passieren „müßte“, darüber mache ich mir zunächst keine Gedanken.
          Aber ich wiederhole:
          Im JANUAR 2020 hätte merkl&Co die Epidemie VERMEIDEN können, sie hat es nicht getan.
          Sie hätte es tunkönnen, indem sie einfach den Ratschlägen Taiwans gefolgt wäre.
          .
          SEIT Januar 2020 hätte merkl&Co die Epidemie jederzeit beenden können. Ich weiß zwar nicht, was Korea, Singapur, Indien usw. im einzelnen gemacht haben. Sicherlich ist man in jedem dieser vielen Länder einen anderen Weg gegangen.
          Merkl&Co hätten ( wenn sie schon selbst zu blöd ist) den Weg IRGENDEINES dieser vielen Länder nachahmen müssen. Bei ihnen allen ist die Epidemie BEENDET. Bei uns geht sie endlos weiter!
          Vergleiche mal die Todeszahlen/E. von China mit denen der brd. Da siehst Du, daß merkl+Konsorten erheblich blöder (vieltausendmal blöder) sind als Xi und die CCP!

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          nixgut,
          Lassen Sie sich nicht durch Gerüchte täuschen!
          Wenn Sie die Toten/E. vergleichen, hat sogar die BRD 4-5x besser abgeschnitten als Schweden.
          Taiwan und Thailand haben die Infektionsketten bekämpft, unterbrochen und ausgelöscht, BEVOR hohe Zahlen erreicht waren. Dadurch wurde die Epidemie dort verhindert, es gab nur isolierte Einzelfälle, etwa ein Promille der C.-Toten, die die BRD hat.
          In Taiwan gab es KEINE Totalquarantäne („lockdown“).
          Dabei hat Taiwan engste Verbindung mit der Wuhan-Regieon, täglich ein Dutzend Flugverbindungen, während die BRD ja monatelang „Schonfrist“ hatte, weil das Virus viel Zeit braucht von Ostasien bis Europa.
          Taiwan hat eben SOFORT reagiert (31.12.), China Tage später und in der BRD hat man alles laufen gelassen, wie’s Gott gefällt.
          Strategie: vollständige Durchseuchung der Bevölkerung.

          Gefällt mir

        • nixgut schreibt:

          Das Schweden angeblich 5 mal mehr Coronatote als Deutschland hat, erscheint mir unwahrscheinlich. Hast du Beweise? Erst vor kurzem las ich, dass es sowohl in Schweden wie auch in Deutschland im Jahre 2020 eine Untersterblichkeit gab.

          Ich gehe davon aus, dass die ganzen globalen Corona-, Impf- und Lockdownbefürworter einer Pharmamafia angehören, der ich ALLES zutraue. Wer weiß, ob sie nicht die Länder, die du als demokratisch bezeichnest, bestochen haben, um eben den Lockdown durchzuführen. Genügend Geld dürften sie ja haben.

          Noch eine andere Frage. Ich habe gerade gehört, dass es in Neuseeland keinen Lockdown gibt. Weißt du Näheres? Ich goggle auch mal ein wenig.

          Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Nixgut,
          Bitte sei so gut und guck in der SZ online nach. Gib „Schweden“ ein, dann siehst Du selber, wieviele Tote pro E. sie haben.
          .
          Aha, die Pharmafirmen bestechen also die BRD, daß sie hohe Zahlen meldet und alle asiatischen Staaten (die halbe Menschheit, das wird teuer!), daß sie Zahlen nahe Null melden?
          Wo liegt da der Gewinn?
          .
          Tatsächlich hat Neuseeland und auch Australien die Epidemie ebenso beendet wie die Staaten Asiens.

          Gefällt mir

        • nixgut schreibt:

          Ich habe mich einmal auf Google nach der Situation in Neuseeland umgesehen. Dort ist es offensichtlich der harte, meist aber kurze Lockdown, der die Corona-Pandemie vertrieben hat. Die wichtigsten Instrumente sind die Schließung der Grenzen und die Isolierung der Corona-Infizierten. In Neuseeland sind die Grenzen seit etwa einem Jahr geschlossen.

          Merkel betreibt da gerne eine andere Politik, denn sie schleust auf allen Wegen, zu Lande, zu Wasser und in der Luft, gerne infizierte Migranten nach Deutschland ein, um Deutschland zu infizieren, zu islamisieren und in den kommenden Bürgerkrieg zu treiben. Kein Wunder also, dass über 90 % der an Corona Schwersterkrankten einen Migrationshintergrund haben.

          Hier die Links:

          Das harte Durchgreifen von „Tante Cindy“ (vom 14.11.2020)

          https://www.tagesschau.de/ausland/neuseeland-corona-103.html

          Neuseelands grösste Stadt geht zum vierten Mal in den Lockdown – wegen eines einzigen Corona-Falls

          https://www.nzz.ch/international/neuseeland-lockdown-fuer-auckland-wegen-einem-corona-fall-ld.1604183

          Video: Digitaler Chronist: 90% der Corona-Schwerstkranken haben Migrationshintergrund (13:56)

          https://nixgut.wordpress.com/2021/03/03/video-digitaler-chronist-90-der-corona-schwerstkranken-haben-migrationshintergrund-1356/

          Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

          nixgut,
          Ja, wie gesagt, jedes Land hat andere Methoden angewendet, sie sind also alle irgendwie geeignet. Taiwan (Januar 20 !!) hat konsequentes Unterbrechen der exp. Infektionsketten durch strenges Nachverfolgen der Kontakte zu Beginn (!!!!!) der Ausbreitung gewählt.

          NICHT GEEIGNET, um das Virus abzuwehren, ist das, was merkl&Co tun!
          Sie verfolgen die Strategie, die Epidemie ewig und drei Tage am Leben zu halten, um der POLITISCHEN ZIELE willen.
          Es ist die Strategie der (kontrollierten) VOLLSTÄNDIGEN DURCHSEUCHUNG:
          Jede Woche wird ein anderes Kontingent der Bevölkerung infiziert, es gibt weitere Schwerkranke, das Sterben geht weiter. Jetzt haben wir über 72.000. Wie viele werden es am Ende sein. Als ich im Vorjahr Hunderttausende voraussagte, haben alle gedacht, ich hätte sie nicht alle. Damals hatten wir 7000, jetzt das Zehnfache! Und morgen? Übermorgen?
          „Vollständig“ heißt (lt. merkl) 70-80% der Bev. Haben die Krankheit irgendwie mitgemacht und sind jetzt immun (wie lange eigentlich?).
          Wie viele Tote erreichen wir dann, wenn etwa 60 Mio infiziert waren??

          Gefällt 1 Person

        • nixgut schreibt:

          Wir sollten aber bedenken, dass es im Vergleich zu den Vorjahren keine Übersterblichkeit gibt.

          Außerdem hat man niemanden obduziert, um herauszufinden, woran die Menschen wirklich gestorben sind. In Wirklichkeit sind wahrscheinlich höchstens zehn Prozent an Corona gestorben, wahrscheinlich sogar noch wesentlich weniger.

          Die meisten Menschen sterben MIT Corona, aber nicht AN Corona. Alles ein einziger Betrug, um den Great Reset, den Überwachungsstaat, durchzusetzen.

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

          Nixgut,
          ERSTENS gibt es sehr wohl eine „Übersterblichkeit“. Sie brauchen nur auf der angegebenen Seite von SZ nachzugucken. Da gibts (ganz unten) prächtige Graphiken für diese ominöse „Übersterblichkeit“. Für verschiedene Länder, auch BRD.
          ZWEITENS: „ominös“ deshalb, weil das Konzept der „Übersterblichkeit“ nur als Notnagel für die Schätzung der Opferzahlen für Influenza angewendet wird. Bei Influenza steht oft im Totenschein „Lungenentzündung“, weil kein Labortest auf das auslösende Virus durchgeführt wird. Bei COVID-19 hat man präzise Todeszahlen, da braucht man auf solche Abschätzverfahren nicht zurückzugreifen.
          Wir haben 72.000 C.-Tote, das Sterben geht durch die Schuld von merkl&CO weiter, immer weiter: und wir unterhalten und über unbrauchbare Abschätzmethoden, statt den Aufstand zu planen?

          Gefällt mir

      • nixgut schreibt:

        Und wer weiß, ob die Zahlen aus den asiatischen Staaten wirklich der Realität entsprechen? Vielleicht ist man dort der Meinung, dass eine negative Corona-Berichterstattung, der asiatischen Wirtschaft massiv schaden könnte. Also wechselte man die Strategie und erzählt der Welt, in Asien hätte man die Corona-Pandemie überwunden. Die Presse wird dann auf Linie gebracht, und überprüfen kann das ohnehin keiner. Und wer vertraut schon der Johns-Hopkins-Universität? Ist sie nicht Teil der Corona-Mafia?

        Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          nixgut,
          Selbstverständlich kann man den Zahlen nicht trauen.
          Aber es führt nicht sehr weit, bei jeder Zahl, die im „Westen“ genannt wird, zu sagen, „glaub ich nicht, bestimmt sind die Zahlen viel zu hoch!“
          Und bei jeder Zahl, die aus Asien genannt wird: „glaub ich nicht, bestimmt sind diese Zahlen viel zu niedrig!“
          Und logisch ist das auch nicht, es erinnert eher an Pippi Langstrumpf.
          .
          Eins ist sicher: Vergleicht man die gemeldeten Zahlen (pro E.) zw. Taiwan oder China und der brd, so liegen Welten dazwischen, die nicht einmal Churchill hätte wegfälschen können.
          Sooo falsch können beide Zahlen gar nicht sein, der Unterschied ist das Vieltausendfache.
          Nun gut, China ist eine Diktatur, Vienam auch.
          Aber Taiwan? Singapur, Korea, Indien, Thailand (usf.) ???
          .
          Und welche Unterschiede in der Motivation sollten bestehen zw. „Westen“ und Asien?
          Die merkls und macrons und bidens stünden doch ebensowohl sehr viel besser da, wenn sie sagen könnten: „Wir haben das Virus gemeistert!“
          Und andersrum, was hülfe es Taiwan oder Korea, zu sagen: „Kein Virus mehr!“ und auf den Straßen kippen die Menschen reihenweise um?

          Gefällt 1 Person

        • Dieterb Farwick schreibt:

          Lieber nixgut !
          Danke für Ihre Kommentare, die ich immer gerne lese.
          Die Zahlen zur Pandemie sind “ politische “ Zahlen.
          Man will den großen Nachbarn China nicht verärgern und das eigene Image nicht schädigen.
          Man darf sich nicht nur auf sich schnell ändernde Inzidenzzahlen fokussieren.

          Wir dürfen nicht nur mit dem Zeigefinger auf andere Länder zeigen. Auch bei uns wird in den Landkreisen unangenehme Zahlen “ geschönt“.
          Man wird von den örtlichen Einzelhändler “ gebeten“ die Läden offenzuhalten.

          Generell muss dir Frage gestellt werden, wie kann man eine belastbare Balance erhalten, Bei den Fragen des Schutzes der Bevölkerung und der Belebung von Industrie und Wirtschaft muss man mehr Faktoren beachten als die Inzidenzwerte.

          Es fehlen Krisenstäbe, die das „Ganze“ betrachten.

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick

          Gefällt 1 Person

        • nixgut schreibt:

          Ich habe gerade etwas Interessantes über den chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei gehört. Gehört zwar nicht zum Theme, aber will ich einmal hier veröffentlichen. Schätze einmal, wie viele Menschen dort in der Entwicklungsabteilung arbeiten. Es sind 80.000 Menschen.

          Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Herr Brigadegeneral,
          Wieso hat Taiwan eine Inzidenz von Null, nur 56 C.-Tote insgesamt, keine Schwerkranken, keine Quarantäne, eine blühende Wirtschaft, während . . .
          die BRD 75.000 C.Tote, Totalquarantäne und einen ruinierten Mittelstand hat?
          .
          Der gleiche Vergleich sollte von kritischen Zeitgenossen mit allen anderen Staaten Asiens (immerhin die halbe Menschheit!) angestellt werden.

          Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Liebe Ingrid !
      Danke für Ihre Zuschrift.
      Ich wundere mich, dass der “ Great reset“ in Politik und Öffentlichkeit so wenig beachtet wird.
      In meinen Augen planen das WEF und China mehrere Verbrechen an der Menschheit – u.a. die Enteignung von privatem Eigentum und die Zerstörung von Nationalstaaten und ihrer Mittelschicht.
      Ich wundere mich, dass bislang kein Strafverfahren eröffnet worden sind.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

    • Dieterb Farwick schreibt:

      Liebe Ingrid !
      Es empfiehlt sich immer, das Ganze vor seinen Teilen zu sehen.
      Wir müssen erkennen, dass Merkel den “ Great reset“ begrüßt. Die übertriebenen wiederholten Lock downs dienen dem Ziel des WEF: Zerstörung der Nationalstaaten und deren Mittelschichten. Da ist Deutschland schon weit gekommen.
      Wenn die großzügigen Staatshilfen auslaufen und Insolvenzen wieder gemeldet werden müssen, dann wird Deutschland den Offenbarungseid leisten müssen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

  12. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    DER BEWEIS: Die lernen nicht dazu. Und keiner hat den „Reset“ auf dem Schirm!

    Gefällt 1 Person

    • text030 schreibt:

      Nein, viele haben es immer noch nicht begriffen. Und unabhängig von der Fairness kommender Wahlen (Stichwort USA), werden diese nichts ändern. Die Mechanismen zur Aushebelung demokratischer Strukturen sind so komplex, das ich mir keine andere Beurteilung erlaube. Als ich 1989 das Ende der DDR und die Wiedervereinigung voraussagte, haben mir auch nur wenige folgen können (oder wollen) – und es kam anders.
      Diesmal wird es keine „Friedliche“ Revolution, die es in der Regel auch nicht gibt.
      Die gab es auch nicht 1989, sondern die Übernahme und Vereinnahmung der SED- und Stasikader, ohne sich über die Folgen im Klaren zu sein… Nun sitzen die alten Seilschaften und ihre Jünger in Politik, Medien und Behörden, haben sich an die Spitze der Politik gehangelt und sich mit den globalen „Erneuerern“ der Welt (NWO) verbündet. Wenn einer glaubt, die geben einfach so ihre Privilegien und ihre Macht ab, darf er weiter träumen – nur meckern lasse ich nicht zu, wenn es zu spät ist (und das ist es bereits jetzt).

      Politische Naivität wird immer bestraft.

      Gefällt 4 Personen

      • Dieterb Farwick schreibt:

        Liebe Ingrid !
        Danke für Ihren Kommentar, dem ich zustimme.
        Es fehlen die Vorbilder für den Widerstand.
        Wer bei uns ein Wort gegen unsere demokratische Grundordnung sagt, landet vor Gericht – und verliert seinen Job.
        Die Herren des “ Great reset“ können verkünden, dass sie Nationalstaaten und deren Mittelschicht zerstören wollen.
        Wo bleibt der Aufschrei ?

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

      • Dieterb Farwick schreibt:

        texto30 !
        Danke für Ihre Zuschrift, der ich voll zustimme
        Wir glauben noch heute, dass andere Systeme so naiv sind wie wir.
        „Das Mädel“ von Kohl hat alles westlichen Politiker – besonders die Machos . an der Nase herumgeführt. Eine tolle Leistung. Leider hat sie in 16 Jahren uns an die Wand gefahren.
        Ist das Honeckers Rache?

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick.

        Gefällt mir

        • text030 schreibt:

          Ob selbst Honecker so weit gegangen wäre, das eigene Land vorsätzlich zu zerstören, mag ich nicht beurteilen. Da die Biografie von Merkel, wie auch die von Kohl durch „fehlende“ oder nicht zugängliche Akten diffus scheint, kann man auch nicht sagen, ob es ein Auftrag oder eigene Intention ist.

          Gefällt mir

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Zur Wahl:
      Es sieht blkoß so aus, als wären die brd-ler alle zu blöd zum zum.
      Weil doch 32% in BaWü grün gewählt haben.
      Aber es haben ja nicht einmal 2/3 der Stimmberechtigten gewählt!
      Also haben sich nur etwa 20 % nicht entblödet, „grün“ zu wählen!

      Gefällt mir

  13. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Der „Great Reset“ ist eine Endzeit-Menschheitsgefahr, der Tod aller Kultur, aller Freiheit, aller Identität! Der Tod aller Völker, nicht nur des deutschen.
    Er kommt; er kommt bald und er kommt total. Aber er kommt auf leisen Sohlen, heimtückisch.
    Man hört gar nichts davon, BILD bringt nix, die Abendnachrichten schweigen, die großen Zeitungen wissen von nix, die Parteien schweigen dröhnend, kein „Abgeordneter“ spricht darüber.
    .
    WIESO MACHT die AfD IHN NICHT ZUM THEMA??
    Es müßte riesige Demonstrationen dagegen geben!

    Gefällt 2 Personen

    • Dieterb Farwick schreibt:

      Lieber Herr Doktor Kümel !
      Danke. Merkel hat es vermasselt.
      Die AfD kann solche großen Themen nicht schultern.
      Am Sonntag sind sie mit einem “ blauen“ Auge davongenommen.
      Aber sie ziehen daraus keine Konsequenzen.
      Schade.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

  14. text030 schreibt:

    „Die „friedliche Operation“ mutiert dann in einen globalen, verlustreichen Krieg.“

    Das ist nicht unwahrscheinlich. Die es erleben werden, brauchen viel Kraft. Man sollte jeden Tag in der Natur verbringen (wenn möglich) oder sich der Interessen wie der Musik widmen.

    Für Herrn Helmes füge ich hier meinen „neuen“ Michael Praetorius an. Wem gehört alle Ehr…? Eben! Den „Konstrukteuren der NWO sicher nicht.

    Gefällt 4 Personen

  15. ceterum_censeo schreibt:

    Sehr gut dargestellt lieber Herr Farwick. Diese Machenschaften erinnern an einen Blofeld aus den James Bond Filmen ….
    Ein teuflischer Plan, dem nur das Scheitern zu wünschen ist.
    Allerdings:
    ‚Ich kann mir nicht vorstellen, dass Menschen, die in Demokratien leben und wissen (können), was das Leben in einer Diktatur für jeden Menschen bedeuten würde, den „Great reset“ begrüßen können.

    Doch! Spätestens seit den Wahlergebnissen vom Wochenende kann ich das.

    Gefällt 2 Personen

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber ceterum censeo !
      Für mich sind die Ergebnisse nicht überraschend.
      Die Altparteien wurden abgestraft.
      Die Afd ist zweistellig geblieben – trotz des gehässigen Trommelfeuers aus allen Richtungen.
      Die Grünen in BW verdanken die hohe Zustimmung allein der Persönlichkeit von Kretschmann.
      Die Bildung von 2er Koalitionen. wird immer schwerer.
      Das gilt auch für den Bund.
      Die CDU hat noch Glück, dass die Briefwähler früh gewählt haben.
      Merkel wird für immer mehr Menschen zur “ Unperson“.

      Deutschland wird durch ein Tal der Tränen gehen müssen, bevor es wider besser werden kann.

      Wir brauchen eine starke rechte Partei.
      Die AfD hat nicht das Personal und nicht den Mut, sich von Extremisten u trennen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Sie sprechen von „Extremisten“.
        Ich habe noch nie irgend einen Standpunkt irgend eines AfD-Politikers als „extremistisch“ einordnen können! Es sind samt und sonders äußerst maßvolle Bekenntnisse zum Volk, ganz wie es das Grundgesetz befahl.
        Es ist grundgesetz-FEINDLICH, sich NICHT zum Deutschen Volk zu bekennen!
        Extremismus wird erst dadurch aus bestimmten Äußerungen, weil diese sofort skandalisiert werden und die Leute auf die Schaumschläger hören.
        .
        Die AfD hatte anfangs Erfolge, WEIL die Wähler sich eine volkstreue Partei wünschen.
        Und weil sie die Einschleusung ablehenen („ja, dürfens denn des?“)
        Tatsächlich paßt sich die AfD aus lauter Angst an die CDU an, die sich an die SPD anpaßt, die sich an die SED anpaßt: und alle streben gemeinsam mit Leyen und merkl zum Great Reset!
        Die AfD KÖNNTE die einzige Gruppierung sein, die sich zum GG, zum Abendland, zum Deutschen Volk bekennt und den Great Reset so scharf bekämpft wie es unser Überlebensinteresse verlangt.
        ABER DAZU MÜSSTE DIE AfD IHREN BRANDARTIKEL IM BT. VERLESEN !!
        .
        Oder meinen: https://wir-hn.de/politikwirtschaft/bei-uns-regiert-doch-das-volk-oder-was/

        Gefällt 2 Personen

        • Dieterb Farwick schreibt:

          Lieber Herr Dr. Kümel !
          Danke. Ich war beim Anfang der AfD dabei. Ich habe tolle jungen Leute kennengelernt.
          Sie hätten der AfD große Chancen ermöglicht, aber die Karrieristen wie Fruke Patrie haben sich durchgesetzt.
          Sie haben das Ende eingeläutet. Schade.

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick

          Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nun lieber Herr Farwick,

      auch ich habe es im Grunde nicht anders erwartet. Es zeichnete sich schießlich ab. Daß ausgerechnet gar in Baden – Württemberg (Daimler, Bosch u.v.a.) die Klima-Irren und Wirtschaftzerstörer …..
      Ich schätze, Boris Reitschuster sieht es ähnlich:

      Mit vollen Hosen, Masken im Gesicht und Vollgas in den Abgrund:

      Und dem Vernehmen nach ist am Ende die AfD nicht mehr zweistellig in beiden Ländern. Traurig.
      Ich hoffe nur, daß sich solch ein Trend nicht fortsetzt.

      Gefällt 3 Personen

      • Dominikaner schreibt:

        Lieber CC, das die Leute in BaWü mehrheitlich reichlich beschränkt sind, schlimm, in Rheinland Pfalz ebenso, liegt wohl daran, dass sie nie gesellschaftskritisch denken konnten und wollten, zu sehr zu Wohlstand Konsumenten verzogen. Der Osten hat eine Diktatur hinter sich und es wird am Marketing der Partei in einfacher Sprache für jeden Bürger verständlich ohne Fachtermini liegen, wie sie Probleme anspricht, wo sie sich eher nicht wie an Corona die Finger verbrennt (viele fallen auf die Hysterie und Medien Verdummung rein und würden die AFD deshalb wohl eher ablehnen und verteufeln, da sie einfältig glauben Merkel hätte ihr gesundheitliches Wohl im Auge) und die ganzen Missstände im Gesundheitswesen, wie die Kommerzialisierung auf Kosten der Patientenversorgung anspricht (IGEL Leistungskataloge ohne Rücksicht auf die Krankheitsbilder der Patienten uvam.), wie das Abschlachten einer gesunden Verkehrsinfrastruktur zum Versorgungskollaps führen wird, wie die Zerstörung der Agrarwirtschaft Mangel an Nahrungsmitteln bringt, der Hass der GRÜNEN auf unsere Haustiere, um den Muslimen zu gefallen die Tierquälerei dafür bejubeln (Schächten), das Leid vieler Opfer der Vergewaltigungsepidemie oder Kriminalität, da das Finanzkapital sich verzockt hat uns Enteignungen drohen, den Steuererhöhungen für alles durch erfundenen künstlichen Klimawandel, damit die Abzocker und Räuberpolitiker neben der Finanzoligarchie kräftig an der Armut der Völker verdienen, wie Naturschutz und ökologisches Gleichgewicht durch globale Konzerngier und Grüne Faschisten nachhaltig zerstört wird u.a. Die Erwähnung der Grünen Mafia und Kinder Schänder Partei würde ich außen vor lassen und wirklich viel Energie in die wichtigen Wahlkampfthemen stecken, ob nun durch Flugblätter oder Wahlflyer und BaWü und Rheinland Pfalz sind gegessen, nicht trauern, sondern den Nagel des Bürger Unmutes auf den Kopf treffen. Der Osten hat im Gegensatz zum Westen vor der Wende alle Basis Fächer mitmachen müssen und Ewigkeitsstudenten gab es auch nicht, es wurde Leistung gefordert., Kopf nicht hängen lassen, die Wessis mit ihrer Arroganz haben es so gewollt, der Osten kann durchaus noch anders entscheiden, aber es muss ein kluges, den Bürger überzeugendes Wahlkonzept geben.

        Gefällt 1 Person

        • Dieterb Farwick schreibt:

          Lieber Dominikaner !
          Danke für Ihre Einschätzung, der ich zustimme. Die “ Ossies“ haben sich unter Opfern in die “ Freiheit“ gekämpft.
          Die „Wessis“ haben gegllaubt, die gebratenen Tauben würde Ihnen in den Mund fligen. Sie mussten nicht kämpfen, Das haben sie im Wohlstand verlernt.

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick

          Gefällt mir

        • lilie58 schreibt:

          Im Westen sind viele wohlstandsverwahrlost! Sie können nicht klar denken, dafür bekommen sie dann das, leider bekommen wir DAS alle: https://www.youtube.com/watch?v=nNpuRauVhZQ

          Gefällt mir

      • Dieterb Farwick schreibt:

        Lieber ceterum censeo !
        Leider machen sie keine Bestandsaufnahme.
        Sie dümpelt weiter vor sich hin – plus/ minus 10 Prozent.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

  16. Rimma Fast schreibt:

    Die, die Gott nicht kennen und die Sein Wort die Biebel, machen das. Wir doch Gottes Volk wissen das, daß von Satan gewollt ist. Darum jeder soll sich genau überlegen ob er wirklich in die Hölle Ewigkeit verbringen möchte in Ewige Qual. Ich als Christ sage dazu klares nein ich mache das ganz sicher nicht mit.

    Gefällt 2 Personen

    • Dieterb Farwick schreibt:

      Liebe Rimma Fast !
      Danke für Ihren Kommentar.
      Auch mit Blick auf unsere Kinder und Enkelkinder müssen wir gegen den “ Graet reset“ kämpfen und seine Realisierung verhindern.
      Wenn die Lawine erst ins Rutschen kommt, ist es zu spät.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

    • Dieterb Farwick schreibt:

      Rimma Fast !
      Danke für Ihren Kommentar.
      Mit Gottes Hilfe könnten wir es schaffen. Leider versagt sein Bodenpersonal – siehe Marx und Bedford-Strom.

      Mit Blick auf unsere Kinder und Enkelkinder müssen wir weiter kämpfen und den Start verhindern.
      Wenn die Lawine erst ins Rutschen kommt, ist es zu spät.

      Meine Hoffnung stirbt zuletzt.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s