Qualitätsjournalismus

(www.conservo.wordpress.com)

von altmod *)

„Im besten Deutschland, das es jemals gegeben hat!“

Im Anfang war die Presse
und dann erschien die Welt.
Im eigenen Interesse
hat sie sich uns gesellt.
Nach unserer Vorbereitung
sieht Gott, dass es gelingt,
und so die Welt zur Zeitung
er bringt“

(Karl Kraus „Lied von der Presse“)

Ich will jetzt keine großartigen Definitionen voranstellen, was Qualität ist oder sei. Nur so viel: Wenn ich ein Produkt oder eine Dienstleistung kaufe, und diese erfüllen meine Zwecke, so haben sie für mich gewissermaßen eine gute, zumindest eine ausreichende Qualität. Dieses, mein subjektives Qualitätsverständnis lässt sich nur sehr schwer, vielleicht durch (prospektive) Marktforschung erfassen, da es auf sehr individuellen Unterschieden beruhen kann.
Auch dieses Schlagwort will ich gelten lassen: Qualität ist, wenn der Kunde wieder kommt und nicht die Ware.

Es gibt bei uns so bezeichneten „Qualitätswein“ zu kaufen, der aber durchaus eine Plörre sein kann.

Wer in einer größeren Firma tätig ist oder war, wurde in den letzten Jahrzehnten gewiss mit dem sog. Qualitätsmanagement hinsichtlich der „Produkte“ und „Prozesse“ des Unternehmens konfrontiert. Wobei dann an der Qualität der Produkte sich oft gar nichts änderte, sondern jeder Beteiligte sah sich einer stets zunehmenden Bürokratie und steigender Papier- und Formularflut mit notorischen sog. „Qual-Zirkeln“, „Audits“ und anderen Quäl-Maßnahmen ausgesetzt.

Jeder, der mit sowas zu tun hatte oder hat, weiß, dass trotz hochgestochenem QM-Systems nach DIN-Dingsbums und ISO weiß-der-Geier-was, so manche Klitsche eine Klitsche geblieben ist.

Ich habe keine Informationen darüber, ob sich die sog. Qualitätsmedien, mit denen ich mich jetzt beschäftigen mag, sich auch kontinuierlich solchem Qual-Management unterziehen.

Nachdem fast alle Postillen – wie auch den ÖRR – unverändert seit Jahren eine arrogante Selbstsicherheit und Selbstvergewisserung auszeichnet, verzichtet man wohl auf solches. Nach dem Relotius-Skandal des Spiegels, hat man dort vorübergehend eine »Aufklärungskommission« eingerichtet und sich anschließend öffentlich, zu hehren Prinzipien verpflichtet erklärt. Andere Postillen wie auch Flunker-TV, haben u.a. mit der Einführung eines sog. Faktenchecks reagiert. Was sich aber – vor allem beim Fernsehen – gleichwohl als Instrument der Kolportage und verfeinerten Defraudation erwiesen hat und erweist.

Gemäß selbst erstellten, eigenen Ansprüchen sind Qualitätsmedien „Medien mit qualitativ hochwertiger und seriöser Berichterstattung“.

„Qualität ist, wenn der Kunde wiederkommt und nicht die Ware.“

Nahezu alle sich als »Qualitätsmedien« verstehenden Zeitungen und »Informationsplattformen« erleben in den letzten Jahren einen gravierenden Schwund an Zuspruch mit stetig abnehmenden Verkaufs- und Abonnements-Zahlen. Die Kunden gehen und kommen nicht wieder.

Ihre »Ware« können die Informations- und Meinungsproduzenten nur damit auf dem Markt halten, indem sie der Staat, wie einen Patienten auf der Intensivstation, mit „Infusionen“ und „Beatmung“ am Leben erhält. Infusionen von Geld und Beatmung mit exklusiven Instruktionen von Staats- und Regierungsseite.

„Qualitätsmedien“ sind als Übermittler der Regierungspositionen in entscheidende Stellung gekommen. Im »besten Deutschland, das es je gegeben hat« braucht man kein Propaganda-Ministerium a la Goebbels mehr, die Quatschquetschen und Schwindelpapiere haben sich samt und sonders auf die Seite der Herrschenden geschlagen und folgen deren Vorgaben.

»Qualitätsmedien« sind für die Regierung massiv staatstragend: Sie sind für Europa, für die Demokratie und sind der Kampfhund gegen Opposition und Alternativen. Ganz besonders agieren sie damit „gegen rechts“.

Sie sind die wirksamsten Trompeter zur Erzeugung von Angst und Verunsicherung, was sich gerade jetzt in diesen Corona-Krisen-Zeiten beweist. Sie sorgen dafür, dass die „Kunden“ wirkungsvoll von ihnen und ihren Auftraggebern am Nasenring geführt werden können. In ihrer Nähe zu der Regierung und den Mächtigen dürfen und können sie in ihrer Selbstgerechtigkeit Kritik vornehmlich sls „rechts“ verorten. Wer dann darauf reagierend von »Lügenpresse« sprechen möchte, wird als Hetzer oder Nazi stigmatisiert.

Die Entwicklung der Staatshörigkeit und Unterwürfigkeit der bundesdeutschen Medien zeichnete sich beginnend mit den ersten Kriegen in Europa nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und des Warschauer Pakts erstmals ab.

Der Krieg gegen Jugoslawien bzw. Serbien wurde den Kunden hierzulande als humanitäres Unterfangen verkauft, war es doch die erste rot-grüne Regierung in der BRD, welche sich an dem völkerrechtswidrigen Krieg beteiligte. Eine solche Regierungskonstellation kann doch nicht fehlgehen.

Die Golfkriege mit all den Lügen und »Fake-News« wurden von FAZ, Welt und SZ als gerechtfertigt und als »Kampf gegen Terror« verkauft. Kritische Stimmen waren damals schon absolute Ausnahme.

Die Bürgerkriegs-Katastrophe in Syrien, angezettelt vom Westen, mit den blindwütigen Bombardements und der Auslösung nicht endender Flüchtlingsströme wurde als Kampf für Demokratie und Menschenrechte stilisiert.

Einer der schlimmsten amerikanischen Kriegspräsidenten wurde vorauseilend wie nacheilend von allen Medien als Heilsgestalt und Messias für »westliche Werte« gefeiert, dieweil er »Demokrat« und dazu der erste schwarze US-Präsident war.

Die Ereignisse in der Ukraine, mit Milliardenbeträgen von Seiten der USA und der »westlichen Wertegemeinschaft« unterstützt, waren gleichwohl provoziert und von Marionettengestalten des Westens geführt. Sie wurden uns als Freiheitsaktion verkauft und nach dem Kalten Krieg der Russe wieder als Feind Nr.1 aufgebaut. Besonders zeichnete sich hier die einst führende bürgerliche BRD-Postille, die FAZ, aus.

Westliche Verbrechen dienen immer der „Demokratie“, westliche Bomben sind immer „humanitär“, westliche Regime-Changes sind immer „demokratisch“. Und zugleich wird, in kindlicher Manier, dem absolut guten Westen ein absolut böser Osten entgegengestellt, der an allem Übel der Welt schuld ist.
Alle Zeitungen verorten Propaganda zu 85 Prozent in Russland, zu null Prozent in NATO-Staaten.

Die Kabarettisten Max Uthoff und Claus von Wagner zeigten in ihrer Sendung »Aus der Anstalt« auf einer Schautafel, welche Verbindungen zwischen hochrangigen Printredakteuren von Zeit, Frankfurter Allgemeine, Bild und Süddeutscher Zeitung zu NATO-Lobbyorganisationen bestehen. Nicht wenige der Journalisten sind dort Mitglieder oder gar Beiräte. Die transatlantischen Institutionen würden auf alle Fragen nur eine Antwort kennen – „mehr Rüstung“. Gegen diese Veröffentlichung klagten denn »Betroffene« und vorübergehend durfte der Fernsehbeitrag nicht mehr gezeigt werden. Die Feststellung »Journalisten wollten bei einem anderen Medium eine Depublikation erwirken – und sich damit de facto an Zensur beteiligen – (das) ist ein unerhörter Vorgang.« blieb ohne nachhaltige Konsequenzen.

Heute – noch mehr als vor 7 Jahren – werden wir als dumm verkauft.
Ich habe 2014 nach drei Jahrzehnten mein Abonnement der FAZ gekündigt. Die Kriegshetze und die Fehlinformationen besonders zum Ukraine-Konflikt waren nicht mehr zu ertragen. Damals wie heute haben alle Zeitungen „Propaganda“ zu 85 Prozent in Russland verortet, zu null Prozent im Westen bzw. den NATO-Staaten.
Die Tendenz hat sich seither nicht geändert: regierungskonforme Berichterstattung und anbiedernde Kommentierung, Ausschaltung eines einst produktiven Dialogs, ein linksideologisch dominiertes Feuilleton.

Mit der »Pandemie« wurde nicht allein von der Regierung eine »Hygiene-Diktatur« errichtet.

Die Bemühungen der Regierung und ihrer Schranzen bei den Medien erinnern an die Französische Revolution mit dem „Wohlfahrtsausschuss“. So hieß es damals, im Interesse der Hygiene muss eine Diktatur errichtet werden.

Die Beispiele, wie Zeitungen und der Rundfunk versuchen, jegliche Opposition, jeglichen Kritiker, jeden unliebsamen Zeitgenossen zu diffamieren, ins soziale Abseits zu stellen, sind inzwischen Legion.

Aktuell hat es einen prominenten Journalisten selbst erwischt, den Chefredakteur der Bild, Julian Reichelt. Die Bildzeitung fiel in letzter Zeit durch eine regierungskritische Tendenz auf und Julian Reichelt hatte zuletzt die Regierung massiv kritisiert. Nun heißt es: „Interne Ermittlungen gegen »Bild«-Chefredakteur Reichelt“, so Spiegel Online: „Der Chefredakteur der »Bild«-Zeitung, Julian Reichelt, sieht sich mit einer Compliance-Untersuchung im eigenen Haus konfrontiert. Die Vorwürfe sollen wiederholtes Fehlverhalten gegenüber Frauen betreffen.“ Es soll sich um „Machtmissbrauch, die Ausnutzung von Abhängigkeitsverhältnissen, Nötigung und Mobbing“ handeln. So wird hier die von den Medien mitgeschaffene Waffe des „Sexismus“ eingesetzt.

Ausnahmen bestätigen die Regel, aber die Mehrzahl der leitenden Journalisten in den Redaktionen und die sog. Edelfedern der Branche bezeichne ich, wissend um den beleidigenden Charakter, als opportunistische Charakterschweine. Sie machen sich die Finger nicht selbst schmutzig, sondern schicken von Fall zu Fall Rückgrat-verbogene Knechte voraus, welche dann die Schmutzarbeit auch gegen die eigenen Kollegen erledigen. Der Chefredakteur oder Herausgeber begleitet das dann mit vor Moral und Bigotterie triefenden Kommentaren oder Bekundungen.

Ein solches Beispiel ist auch die Rufmord-Attacke der Süddeutschen Zeitung gegen den unabhängigen Journalisten Boris Reitschuster, den man neben einem weiteren Kollegen wegen ihrer kritischen Fragen aus der Bundespressekonferenz entfernen möchte.
Ich möchte – nochmal – mit Karl Kraus ausrufen:

„Ich habe viele Jahre damit verbracht, den Journalismus und die intellektuelle Korruption, die von ihm ausgeht, mit ganzer Seelenkraft zu verabscheuen.“

Insofern kann man inzwischen das Internet als Segen betrachten, findet man doch dort noch ein Korrektiv gegenüber dem Einheitsbrei der Staatspropaganda und dem verordneten Neusprech bei den Lohnschreibern der Schwindelpapiere und dem Flunker-TV.

______________________________________

Zeitung“ – „Wahrheitssperre“

Literarischer Exkurs zu Ewald Gerhard Seeligers „Handbuch des Schwindels“ von 1922:

Zeitung, übermenschliches Schwindelpapier für Untermenschen, die tägliche Kuhhaut für Nachrichten und Anzeigen, der auf, unter und über den Strich und über die Hutschnur gehende Zeitgeist (s.d.), das Morgen-, Mittag- und Abendgeheul (s. beten) der sprachmanschenden und staatstollen Schreibsklaven (s. Redakteur, Journalist), die alltägliche Riesenstreubüchse für Fremdwörter (s.d.) Und Volksbeschummelei, der letzte, aber schon höchst bedenklich, also menschheitserfreulich notkreischende Pfosten der Wahrheitssperre (s.d.), die allerletzte Stütze von Thron, Altar und Volksschinderei (s. Volk, Demokratie, Wahlurne, Parlament), der breiteste aller Rollwische, die vornehmste (s. Aristokrat) Spülrohrverstopfursache (s. Dungspüle, Parlament, Partei, Wahl, Wahlurne, Presse, Times, Ullstein, Frankfurter Zeitung, Berliner Tageblatt). Die freie Menschheit aber spricht zu allen Zeitungsschreibsklaven: »Macht euch frei durch richtiges Denken! Rechnet ewig, also richtig, hört auf zu quasseln und schreibt nur noch die Wahrheit. Laßt euch nicht länger von den volksschindenden Staatsherrgöttchen mißbrauchen! Die staatsversklavten Verkehrshelfer haben sich schon auf die Hinterbeine gestellt (s. Verkehr, Eisenbahn, Post). Und ihr flinken Zeitungsjungen wollt hinter ihnen zu rückbleiben? Seid ihr nicht auch Volk? Zieht euch also noch heute von der Staatsraubsteuerei zurück, denn morgen schon kann die wacklige Zauberbude einstürzen. Verwandelt euch in einem Augenblick aus Gewaltgaukelstützern (s. Lümmel) in die freie Menschheit! Nehmt kein Blatt vor den Mund! Sprecht, wie euch der Schnabel gewachsen ist! Schreibt, wie ihr sprecht! Schreibt deutsch und schreibt deutlich, dann schreibt ihr richtig! Macht aus euerm Herzen keine (Redaktionsgeheimnis-)Massenmördergrube mehr. Tretet auf den freien Boden des ewigen Lebens und nicht mehr auf den trügerischen Wörterdrecksumpf der jeden Tag anders falsch zusammenklabasterten Schwindeluntatsachen. Bohrt mit eurer Feder so lange in je dem Geheimloch (s. Geheimnis) herum, bis der darin hockende Unmensch herauskriecht und zur Menschheit übergeht (s. Loge, Freimaurerei). Ergreift die Schere der Forschung (s. Forscher) und stecht die verblödende Wahrheitssperre (s.d.) über den Haufen. Schwingt den Pinsel der List mit Lust (s. Lebenslüste) und kleistert allen Gewaltfatzken (s. Parlament, Partei) die Quatschluken zu. Und wenn sich sonst noch eines von diesen falschdenkenden, volksschmarotzerischen Hampelmännerchen mausig (s. mausen) machen will, so fegt es mit dem größten Vergnügen in den Papierkorb der öffentlichsten Lächerlichkeit. Schreibt mir, der ganzen ewigen Menschheit, nach dem Munde und schreitet als Wahrheitsfinder und -verkünder allen voran. Aber besinnt euch nicht zu lange und beeilt euch, sonst schreib ich mir meine eigene Z., und ihr werdet, anstatt die ersten zu sein, die allerletzten werden!«

Wahrheitssperre, der von den Volksschindern (s.d., Regierung, Partei, Loge) zusammengescharrte papierwallartige Wortdreckhaufen, an dem sie schweißtriefend schanzen, um sich und ihre nur sie beglückende Bodensperre gegen die anrückende Menschheit, die sich nicht länger versklaven lassen will, zu halten (s. Preßgesetz, Zensor). Die Hauptsicherungspfähle der W. sind: die kirch- und winkelkirchliche Himmelsschwindelei (s. Glauben, Kirche, Freimaurerei), die gesetzliche Wortklauberei (s. Recht, Gesetz, Justiz, Gericht, Parlament), die wissenschaftliche Wortklauberei (s. Wissenschaft, Philosophie, Universität, Gymnasium), die staatlich belehrplante Volksschule (s. d., Volksschullehrer) und die an der Steuerkette liegende Zeitung (s.d., Journalist, Redakteur)…

Schlagwörter:

„right is right“, Bosheiten, Bunte Republik, Demokratie, Denunzianten, Eliten, Irrenhaus Deutschland, Journalisten, Linke, Lügenpresse, Mainstream, Medien, my daily hatespeech, Propaganda, Staat und Gesellschaft, Wirtschaft, Zeitgeist, Aus der Anstalt, Boris Reitschuster, DIN-ISO, Ewald G. Seeliger, Fake-News, Faktenchecker, FAZ, Flunker-TV, FR, Handbuch des Schwindel, Hygiene-Diktatur, Julian Reichelt, Karl Kraus, Kunden, Qual-Zirkel, Qualität, Qualitätsmanagement, Qualitätsmedien, SZ, Wahrheitssperre, Zeitung
***** 
*) Blogger „altmod“ (http://altmod.de/) ist Facharzt und seit Beginn Kolumnist bei conservo
www.conservo.wordpress.com    15.03.2021

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Fachkräftemangel, Kultur, Medien, Merkel, Nato, OBAMA, Politik, Putin, USA veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Qualitätsjournalismus

  1. ceterum_censeo schreibt:

    Wie kann unsere Demokratie wieder auf die Beine kommen? Dazu lohnt ein Blick ins Ausland. Dieser zeigt: Lebendige Demokratien zeichnen sich dadurch aus, dass sie die Parteienmacht einschränken. Volksentscheide, der Verzicht auf eine staatliche Parteienfinanzierung oder auch das Funktionieren der „Vierten Gewalt“, wirken Wunder. Dass eine Säuberungswelle derzeit jeden hinwegfegt, der sich nicht im engen Korridor des Neusprechs der politisch Korrekten bewegt, und die Medienlandschaft von allen „bereinigt“ wird, die überhaupt noch regierungskritische Töne anstimmen, macht allerdings wenig Hoffnung.—(Ramin Paymani, PI, http://www.pi-news.net/2021/03/die-parteien-stehen-der-demokratie-im-weg/)

    Jüngstes ‚Opfer‘ bekanntlich Julian Reichelt, Bi-löd.
    Und auch der ist lange mit der Mainstream Welle mitgeschwommen, wenn er auch gelegentlich wider den Stachel gelöckt hat.
    Aber nun hat er einmal zuviel gewagt der ‚heiligen Angela‘ ans Bein zu pinkeln, und das ist jetzt die Strafe: Abgesägt!
    Armes Deutzehland!

    Unter obigem Link mehr interessante Gedanken von Ramin Peymani zum gegenwärtigen Zustand Deutschlands: Die Parteien stehen der Demokratie im Weg

    Gefällt mir

  2. altmod schreibt:

    Neues Beispiel für fremdbeatmeten Journalismus in Deutschland:
    Die tiefrote Berliner Postille „Der Tagesspiegel“ berichtete am 11.03.2021 euphorisch:
    „Astrazeneca wohl viel wirksamer als gedacht – Verhindert neun von zehn schweren Verläufen“
    https://www.tagesspiegel.de/wissen/verhindert-neun-von-zehn-schweren-verlaeufen-astrazeneca-wohl-viel-wirksamer-als-gedacht/26989232.html
    Meldung vom heutigen Tag („Die Welt“):
    Corona-Impfung mit AstraZeneca in Deutschland ausgesetzt – Spahn spricht von „Vorsichtsmaßnahme“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article228350001/AstraZeneca-Deutschland-setzt-Corona-Impfung-vorerst-aus.html

    Gefällt mir

    • altmod schreibt:

      Ergänzung: Am 12. März 2021 beteuerte Spahn noch: „Deutschland wird weiter mit Astra Zeneca impfen!“

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Insbesondere Prof. Sucharit Bhakdi neben anderen hat schon lange vor den Impfstoffen und insbesondere der Gefahr von Blutgerinnseln gewarnt. Neueres Interview dazu hier:
      https://respekt.plus/corona-unmasked-sucharit-bhakdis-neues-buch-praesentiert-im-gespraech-mit-andreas-soennichsen-und-martin-haditsch/

      Professor Sucharit Bhakdi hat gemeinsam mit seiner Frau Professor Karina Reiss den Bestseller Corona Fehlalarm herausgebracht. Vom neuen Buch mit dem Titel „Corona unmasked“ gibt es einen vorläufigen Auszug, der beim Goldegg Verlag kostenlos heruntergeladen werden kann. In einer von RESPEKT PLUS organisierten Video Diskussion mit den Professoren Andreas Sönnichsen und Martin Haditsch hat Bhakdi das Kapitel über die Impfung und deren Folgen vorgestellt.–

      Und dazu gibt es gratis vorab ein Kapitel dazu aus dem Buch zum Herunterladen. Sh. Link-

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Währenddessen möchte Jens Spahn, dass man die positiven Geschichten der Corona-Politik erzählt.
      Spahn.frkel hat wie immer recht:

      Die Impfung ist sicher. TODSICHER!

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Wie auch immer: Das Motto lautet: Thrombosen für alle!

      Gefällt mir

  3. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    WAHLFÄLSCHUNG:
    Der Staat Georgia hat ein Gesetz verabschiedet, das BIDEN-Betrug in Zukunft erschweren würde.
    Daraufhin wurden einzelne Abgeordnete gemobbt, angegriffen und bedroht.

    https://www.theepochtimes.com/georgia-lawmaker-quits-as-county-attorney-over-his-support-for-election-integrity-bill_3733635.html?utm_source=newsnoe&utm_medium=email&email=%5bEMAIL_ADDRESS%5d&utm_campaign=breaking-2021-03-15-1

    Gefällt mir

  4. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Ein hervorragender Artikel! Sollte man jeden Tag zum Frühstück lesen, und abends statt der Nachrichten.

    Es ist der lange Marsch. Jetzt beschleunigt er sich kolossal zum „RESET“.
    Zunehmend sind „die Medien“ dazu da, uns schwarz für weiß zu verkaufen.
    Verkauft haben sie uns die Lügenkriege als „Westliche Werte“.
    „Befriedung“ im Korea- und Vietnamkrieg bedeutete vielfach Ausrottung. Die Verwendung von „Agent Orange“ und Uranmunition und -Bomben durch die USA in ihren unprovozierten „humanitären“ Angriffskriegen war genozidal.

    Gefällt mir

  5. Semenchkare schreibt:

    Es gibt eben kein Gesetz was die Presse, TV, Radio anhällt, bindend verpflichtent und sanktionsbewehrt die Fakten und die Wahrheit zu verbreiten. Es wird eine globalistische oneworld Diktatur glorifiziert.
    Statt dessen wird gegen Privatleute mit dem Totschlagswort „Fakenews“ vorgegangen, die einen anderen Blickwinkel haben.

    Das ist bewusste Desinformation und Zersetzung in Vollendung.

    Gefällt mir

  6. Ingrid schreibt:

    Ein sehr informativer Bericht.

    ,, Qualitätsmedien“ sind für die Regierung massiv staatstragend. Sie sind für Europa, für die Demokratie und sie sind die Kampfhunde gegen Opposition und Alternativen! Ganz besonders agieren sie ,,gegen rechts“!

    Wie wahr, denn man hat mit viel Schmiergeld diese Kampfhunde gekauft, noch bevor das Volk das gemerkt hat.
    Die gestrigen Wahlen, (wenn sie ehrlich waren), sind der beste Beweis, dass dieser Kampfhund, noch besser funktioniert wie die Politik selbst.
    Sie hetzen, indoktrinieren und waschen die Gehirne ihrer Zuhörer. Das wird so lange funktionieren bis sie ausgedient haben und selber zu den Opfern zählen werden.
    Diese Kampfhunde verdummen das Volk täglich und die sehen nicht das blutige Maul und die gefletschten Zähne, bis die Bisse tödlich sein werden.

    Werter altmod, danke für die schnelle Zusendung der EMail.
    Ich muss ihnen gestehen, ich habe im letzten Jahr meinen Mann nicht so viel lachen sehen, wie bei ihrer Lektüre.
    Vielen Dank dafür.
    ,, Wenn einem so viel Gutes wiederfährt, das ist schon einen , Asbach Uralt“ wert.

    Gefällt mir

  7. luisman schreibt:

    Wie altmod selbst dokumentiert ist diese Schundpresse ja nichts neues – gab es ueberhaupt mal eine andere, viel bessere? Ich denke in der BRD haben wir uns einlullen lassen, von den Worten wie Qualitaetspresse, wie oeffentlich rechtlicher Rundfunk. Und wie wir in den sozialen Medien inzwischen feststellen, kuemmert sich kaum einer um die Wahrheit, sondern will nur das neueste Aufregerthema kurz angerissen haben, damit man beim Fruehstueck mit den Kollegen mitreden kann. Das wirkliche Problem ist, dass es Oppositionsmedien kaum noch gibt, und wenn, dann werden sie kaum konsumiert und noch seltener bezahlt. Eine ‚Qualitaetspresse‘, die beide Seiten analysiert, zumindest darstellt, ist gar nicht mehr erforderlich, wenn nur eine Seite spricht. Die meisten Leute kennen nur die Informationen, die aus den lautesten Organen kommen.

    Gefällt mir

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      „Gut“ war die Presse nie, und immer „regierungsnah“.
      Aber in den 60er und 70er Jahren war die ZEIT infomativ, der Spiegel aufregend und manchmal aufdeckend, die „Welt“ unterschied sich von der FAZ und diese von der FR oder SZ.
      FAZ hatte ich nie, aber selbst die JF habe ich irgendwann abbestellt.

      Gefällt mir

  8. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Prima Artikel lieber altmod. Benennt treffend genau die entscheidenden Dinge.
    Und auch das ist interessant… Wer sich das gestern abend angetan und (wenigstens zeitweise) im DDR 2 sich die ‚Berliner Runde‘ angeschaut hat ….

    Definitiv am Boden liegt die CDU
    Das grünrotdunkelrote Framing steht: die ausgebürgerlichte Union der AfD hinterherschicken

    Der Tupfen auf dem Wahlabend: Eine in rot gekleideten Tina Hassel will mit öffentlich-rechtlichem Framing die Zukunft bestimmen, die Ampel aus Sozialisten, klimagläubigen Kollektivisten und angegrünten Gelben als „bürgerliche Mehrheit gegen die Union“. Bürgerlich? Das ist an diesem Bündnis nicht einmal mehr der gelbe Klecks. —

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/das-gruenrotdunkelrote-framing-steht-die-ausgebuergerlichte-union-der-afd-hinterherschicken/

    Und die Vollidioten in CDU und CSU – gestern in der berliner Runde trefflich repräsentiert durch die Generalsekretäre habens (vor lauter hetzerischem AfD – Bashing ) immer noch nicht kapiert, was da abläuft …..

    Gefällt 2 Personen

    • altmod schreibt:

      Diesen dunkelrot sprechenden Hosenanzug habe ich mir nicht angetan. Es gereichte mir zum Kotzen, dass mein Eheweib eine zeitlang im Hintergrund eine Wahl-Sendung mit dieser unsäglichen Schausten laufen ließ. Was für eine arrogante Anmaßung treibt auch diese Frau. Sie bestimmen „qua Amt“, wer wann, was und wie sagen darf. Es ist halt Qualitätsjournalismus.

      Gefällt 2 Personen

      • Semenchkare schreibt:

        Analyse von Ulfkotte,der leider viel zu früh von uns gegangen ist
        R.I.P.

        …immer noch aktuell:
        ****************************
        Trailer ca 2 min.

        Dr. Udo Ulfkotte – So lügen Journalisten DVD – Trailer – Kopp-Verlag

        …ich hab die DVD, lohnt sich..!!

        Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Nein, lieber altmod.
        Der ekelhafte gestopfte Hosenanzug war nicht dabei. E§s waren die Geschäftsführer bzw. Parlamentarische Geschäftsführer der der sog. ‚Union‘; Polen Päule Ziemelack und der von der CSU, den Namen habe ich vergessen, auch nicht weiter bedeutsam.
        Auch die besorgten das Geschäft ihres Frauchens bzw. Herrchens bestens und kläfften um die Wette wie die angeketteten Hofhunde.

        Da konnten sich alle anderen zurückhalten mit Ausnahme des SED – Vertreters, sogar die erbärmliche grünrote Haßelmann (nomen est omen, gab’s vor X-Jahren doch mal einen Musiktitel ‚Häßlich, ich bin so häßlich, so schrecklich häßlich, ich bin der Haß‘) Die Herrschaften besorgten schon deren Schmutzarbeit.
        Ich gebe zu ich hab’s mir auch nur mit steigendem Ekelfaktor angetan, halt zur ‚Feindbeobachtung‘

        Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      …!!

      Gefällt 1 Person

      • Zyniker schreibt:

        Wie wahr, wie wahr Frau Steinbach, lange nicht mehr von Ihnen gehört. Bei uns ist ein CDU Schwachmat, studierte Agrarwissenschaften, hält gerne Pfötchen in mehreren Vorständen auf, hätte unser Klinikum fast draufgehen lassen, für den Landkreis in der Beamtenstube gearbeitet, vor der Basis Union und ihren Forderungen für Bürger geflohen, Seilschaften haben nun den 5. Pfarrer weggegrault, bin aus dem Verein Gott sei Dank raus, nun CDU Pfötchen Auf Halter als Träger der Amtskirchenverwaltung. Ist Mobbing christliche Nächstenliebe und andere ideologisch zu dressieren, ich glaube eher nicht.

        Gefällt mir

  10. Ulfried schreibt:

    Ein gut durchdachter Beitrag von altmod. Doch wie gut die Indoktrination der MSM wirkt beweist sein Satz:
    „…Bürgerkriegs-Katastrophe in Syrien…“
    Denn es ist in Wahrheit ein Angriffskrieg von altbewährten Kriegsverbrechern wie NATO, USA, Türkei etc. Der IS bspw wurde von Obama Administration geschaffen. Die Türkei begann den Angriffskrieg am hellen Tag mit Raketenbeschuss auf einen belebten Syrien Marktplatz. Islam Terroristen kamen aus vielen Ländern um Syrien anzugreifen auch aus Deutschland unter Aufsicht der jeweiligen Innenminister. Schäuble, de Maizière & Konsorten veröffentlichten immer die Zahl der Rückkehrer, die kannten jeden Einzelnen dieser Verbrecher. Kaum einer wurde jemals strafrechtlich verfolgt, wie es eigentlich hätte geschehen müssen. Und die Medien? Sowohl die MSM als auch die „Freien“ liefern nur tagesaktuelle Begleitmusik und verbiegen Tatsachen.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.