Wie gefährlich ist das „Killervirus“ – im Freien?

– Doppelzüngigkeit: Ostermärsche hui, Corona-Demos pfui?

– Mehr Wissenschaftsleugner als „Corona-Leugner“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Albrecht Künstle

Stuttgart war letztes Wochenende das Mekka der Demonstrationen – „mitten im Corona-Deutschland“. In der Kretschmann Hochburg fand wie in den anderen 15 Bundesländern ein Ostermarsch statt. Auch ich war früher dabei, als versucht wurde, Russland totzurüsten. Auch heute ist das nicht von der Hand zu weisen. Heutzutage wird aber auch für das „Klima“ marschiert, weil die Jugend für etwas anderes nicht mehr hinter dem Ofen hervorzulocken ist. Obwohl: Würde die Welt tatsächlich klimamäßig vor die Hunde gehen, hätte sich das mit dem Wettrüsten ebenfalls erledigt.

Ironie beiseite, gibt es gute (Auf)Märsche und schlechte – Zusammenrottungen? Eine solche fand in Stuttgart ebenfalls statt. Zwanzigmal mehr demonstrierten gegen die herrschende Politik, Corona nicht nur ernst zu nehmen, sondern dieses Virus irrational zu instrumentalisieren und ein halbwegs normales Leben zu verbieten.

Wie gefährlich war nun die Corona-Demo? Anscheinend sehr gefährlich, denn diese Woche beherrschte sie die Medien. Wobei man sich immer mehr fragen muss, wer beherrscht wen? Die Politik die Medien oder beherrschen umgekehrt die Medien die Politiker? Ich denke, sie sind zwei Seiten derselben Medaille. Jedenfalls sind die Corona-Nachrichten und die Corona-Kommentare nahezu identisch. Beide tun so, als hätten 15.000 Menschen in einer Halle demonstriert. Und trotz sinkender Inzidenz behaupten sie beharrlich, wir befänden uns in der dritten Welle.

Die Zahlen des RKI widerlegen die Katastrophen-Kanzlerin. Es gibt kein „exponentielles Wachstum“ der PCR-positiv-Teste! Die Fallzahlen entwickelten sich die letzten Wochen so moderat wie in keiner „Welle“ zuvor. Die erste im März 2020 dauerte zwei Wochen und lief dann in zwei Monaten wieder aus. Die zweite Welle im Oktober 2020 brauchte mit vier Wochen schon länger und dann weitere sechs Wochen, bis sie Mitte Dezember ihren Höhepunkt erreichte. Dann lief sie zwei Monate wieder aus bzw. ebbte im Februar 2021 auf ein beherrschbares Maß ab.

Die angebliche dritte Welle dauerte erneut über sechs Wochen und wuchs bis zum 22. März auf bis zu 9.000 Erkrankungen am Tag. Das war aber lediglich eine Verdoppelung der Fallzahlen über diesen langen Zeitraum, was nicht das Geringste mit einem exponentiellen Wachstum zu tun hat. Diese Erklärung zu „exponentiell“ aus dem Internet finde ich zur Merkelschen Dialektik passend: „Du erzählst drei Freunden einen Witz. Jeder dieser Freunde, erzählt den Witz wieder drei weiteren Freunden und so weiter. Die Verbreitung des Witzes ist exponentiell.“ Wie diese Frau zu einem Doktortitel kam, ist rätselhaft. Ihre angebliche exponentielle „Welle“ ist jedenfalls nur eine langgezogene Dünung, um in der Seemannssprache zu bleiben.

Hier das aktuelle Balkendiagramm des RKI vom 9. April, Stand 8. April 24 Uhr:

Erläuterung: Wer die RKI-Seite aufruft bekommt erklärt, die Zahlen seien wegen Ostern nicht vollständig. Doch jeden Montag stiegen der Erkrankungszahlen um jene, welche wegen der Wochenenden nachgemeldet wurden. Also hätten sie diesen Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag wegen der Tage von Karfreitag bis Ostermontag nachgemeldet und deshalb steigen müssen. Taten sie aber nicht. Wenn es tatsächliche eine dritte Welle gab, ist sie schon seit zwei Wochen am abebben. Auch die 7-Tage-Inzidenz sank zuletzt.

Doch Politiker und selbsternannte Epidemiologen stricken weiter an ihrer Legende. Auch an der angeblichen Ansteckungsgefahr im Freien bei Demos und Spaziergängen; verhängen sogar Ausgangsverbote. Und warum die Gastwirte in ihrer Außengastronomie keine Gäste bewirten dürfen, ist nur mit Schikane zu erklären. Die Ansteckungsgefahr im Freien beträgt nämlich nur 1/20stel bis 1/30stel gegenüber Innenräumen. Und selbst in diesen ist die Ansteckungsgefahr angesichts der vorbildlichen eingehaltenen AHA-Regeln z.B. der Gastronomen gering. Wer unser Leben und die Gewerbefreiheit dermaßen einschränkt, kann nur Wissenschaftsleugner/in sein.

Und wer bei Demonstrationen Abstand halten und Masken tragen vorschreibt, hat nichts kapiert und leugnet indirekt entweder die Wirkung von Abständen oder leugnet den Nutzen von Masken. Bezweifelt vielleicht sogar beides. Solche Politiker und Helfershelfer in den Verwaltungen weigern sich, wissenschaftliche Studien zur Kenntnis zu nehmen, weil sie an den Lippen der Kanzlerin, ihrer Lakaien Spahn und Wieler sowie Polit-Dramaturgen wie Lauterbach kleben. Einer vom Fernsehen heißt sogar Kleber. Oder aber sie wollen ihre Macht nach der erfolgreichen Machtprobe in unserem Land zementieren.

Gerichte heben inzwischen unverhältnismäßige Corona-Einschränkungen auf. Richter/innen dürfen sich „dumm stellen“ und Gutachten einholen bzw. Studien heranziehen um zu prüfen, ob z.B. Demonstrationsverbote oder Vermummungsgebote mit der Einschränkung des Grundrechts auf die gemeinsame Meinungsäußerung unter freiem Himmel vereinbar ist. Das Risiko mit obigem Rechner kalkuliert: Auf 32 x 32 m Fläche treffen sich zu einer Kundgebung 450 Personen ohne Masken mit 1,5 m Abstand (die Medien operieren mit Teleaufnahmen, bei denen die Abstände immer kleiner aussehen) eine Stunde lang. Dazu der unwahrscheinliche Fall: Der Redner ist hochinfektiös krank, hat also Corona. MPI-Ergebnis: Das Risiko, den nächststehenden Teilnehmer anzustecken, würde in einer Halle 5 Prozent betragen, im Freien etwa 2 Promille. Tatsächlich noch geringer, weil die Redner mehr als 1,5 m abseitsstehen.

Für die 448 anderen Teilnehmer der Kundgebung oder Demo gäbe es kein Risiko. Wie entscheiden nun Richter über eine solche Kundgebung? Sie würden allenfalls fragen, wie es mit der Wahrscheinlichkeit nur eines Infizierten von 450 Personen ist. Man braucht kein Wissenschaftler zu sein, sondern nur in der Schule aufgepasst zu haben, um dann vorzurechnen, dass sich die dramatisierte Inzidenz auf 100.000 Menschen bezieht, 1/450 also 222 pro 100.000 entspricht! Eine Inzidenz, bei dem unsere Politiker verbieten würden, die Zeitung aus dem Briefkasten zu holen.

Was Politiker von Richtern unterscheidet: Politiker dürfen sich nicht nur dummstellen wie Richter, sondern tatsächlich dumm sein. Politische Entscheidungen sind nur von Gerichten und bei der nächsten Wahl durch die Bürger/innen korrigierbar. Kopfschütteln löst aus, wenn Politiker die Aufhebung von Verordnungen durch Gerichte kommentieren, das zeige, dass der Rechtsstaat funktioniere. Ja, die Judikative schon noch, nur die Legislative und Exekutive leider nicht mehr.

Fazit: Es gibt offensichtlich mehr Wissenschaftsleugner unter Politikern und in Amtsstuben als Corona-Leugner auf unseren Straßen und Plätzen. Ich kenne keine Handvoll Corona-Leugner, aber unzählige Leugner oder Ignoranten der Beschlüsse der WHO, naturwissenschaftlicher Institute wie das Max-Planck-Institut und der einschlägigen Zahlen des Robert-Koch-Instituts und des Statistischen Bundesamtes.

****

*) Der Autor Albrecht Künstle, Jahrgang 1950, ist im Herzen Südbadens daheim, hat ein außergewöhnlich politisches Erwerbsleben mit permanent berufsbegleitender Fortbildung hinter sich. Im Unruhezustand schreibt er für Internetzeitungen und Nachrichtenblogs der Freien bzw. Alternativen Presse zu den ihm vertrauten Themen Migration, Religionsfragen, Islam, Kriminalität, Renten, Betriebliche Altersversorgung, Wirtschaftsthemen u.a.. Zuvor schrieb er für Fachzeitschriften und seine Regionalzeitung, fiel aber bei ihr politisch in Ungnade.

Kuenstle.A@gmx.de

www.conservo.wordpress.com  

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Wie gefährlich ist das „Killervirus“ – im Freien?

  1. Artushof schreibt:

    Eine Randbemerkung:

    Bezeichnend ist hier die Haltung der „progressiven“ Kräfte, Inklusion und Teilhabe sind aus dem Mund der sozialistischen Ideologen nichts weiter als blutleere Kampfbegriffe. Da, wo Menschen tatsächlich massiv benachteiligt und angefeindet werden, weil sie schon erkrankt sind, schaut man weg. Unzählige Schwerbehinderte werden im 21. Jahrhundert wie Aussätzige behandelt. Ihr Alltag wird zum Spießrutenlauf.
    Das ist unerträglich.

    I.D.D., MdL.

    Gefällt 1 Person

  2. Artushof schreibt:

    Reinhören und mit dem Kopf schütteln,…….

    Der kollaterale Nutzen der Corona Krise

    Gefällt mir

  3. Anonymous schreibt:

    Paßt wunderbar dazu: Dieser Tage eine Leserzuschrift (!!!) in einer hiesigen Tageszeitung. Ich gebe hier den WORTLAUT wieder: (wohl tatsächlich ernst gemeint)

    “Die Lösung wäre so einfach: Einkesseln und zwangsquarantänisieren, kostenpflichtig! Erstens tauchen diese 10.000 ( … ) dann für 10m Tage nirgends mehr auf, um andere anzustecken. Zweitens erfahren sie, was es bedeutet wenn ihre Grundrechte wirklich eingeschränkt werden. Und wenn die Rechnung kommt, überlegen sie vielleicht, ob die Demo eine gute Idee war

    – – Sebastian Pe’rez B. – “

    UNGLOGEN!. Und bei solchen total durchgeknallten und vollirren Corona – Jüngern und hündischen Nachbetern der Regierungs – Schock- und Reset-ideologie kann man dieses Land vielleicht wirklich bald verloren geben …….

    Gefällt mir

  4. oldman_2 schreibt:

    „Und warum die Gastwirte in ihrer Außengastronomie keine Gäste bewirten dürfen, ist nur mit Schikane zu erklären.“ Leider nicht nur das. Der ganze Maskenzirkus ist reine Schikane, mit Medizin oder Vorsorge hat dies alles nur entferntest zu tun, genau wie das ständige Wechseln der Kriterien, Jonglieren mit manipulierbaren Werten, idiotischen Testorgien. Und die Stichwortgeber im Mainstream – Volksverblöder erster Klasse. Beispiel gefällig ? Bitte : Aufmacher des lokalen Käseblatts heute : „Pandemie – Soll der Bund durchgreifen ?“ O sancta simplicitas. Verfassung war gestern.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s