Offener Brief an Ministerpräsident von NRW Armin Laschet (CDU)

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident von NRW Armin Laschet (CDU),

nun wurden Sie also von Ihrer CDU zum Kanzlerkandidaten gekürt, aber gebracht hat es nichts. Wir werden sehen, ob Ihre Partei überhaupt die erforderliche Anzahl Stimmen erhält, um im Rahmen einer Koalition weitere 4 Jahre mitregieren zu dürfen, um wieder den Kanzler zu stellen. Die Prognosen dafür sind jedenfalls miserabel, auch wenn Sie zurecht behaupten, dass Meinungsumfragen nicht unbedingt aussagekräftig sind. Je heftiger Sie strampeln, umso schlimmer wird es.

Ihre jüngsten Seitenhiebe auf die AfD zeigen, mit welch‘ großer Angst Sie vor dieser Partei ins Rennen gehen, hat sich Ihr Konkurrent doch inzwischen in allen 16 Landesparlamenten fest etabliert und auch in Berlin gute Arbeit geleistet, was ihn für uns Konservativen und ehem. CDU-Wähler attraktiv macht. Der AfD-Parteitag vom verg. Wochenende, den ich mit Interesse verfolgte, machte deutlich, mit welcher Sachkompetenz und Gelassenheit sich diese Partei nun rechtzeitig auf die im Sept. anstehenden BuTags-Wahlen vorbereitet.

Die gewollte Migration von Millionen Scheinasylanten nach D und die EU, die Sie in Ihrer letzten PK erneut als „große Errungenschaft“ bezeichneten, wird sich zum Überlebens-Knackpunkt für Ihre Partei und damit auch für Sie persönlich, Herr Laschet, erweisen, auch wenn Sie das Thema bewusst totschweigen.

Sollten Sie den Kurs Frau Merkels fortsetzen, dann war’s das für unser Deutschland. Grund genug, darum auch dem Ansinnen der AfD, einen Austritt aus der EU zu diskutieren, zuzustimmen. Selbst das Tragen von Corona-Filtertüten, ob für jung oder alt und egal wo, halte ich im zweiten Jahr der „Pandemie“ für glatten Unsinn, denn Common Sense sagt mir, dass der von der Politik betriebene Aufwand in keinem vernünftigen Verhältnis zum Nutzen steht. Auch mit Ihrer „Impfung durch die Hintertür“ spalten Sie unsere Gesellschaft unnötig weiter. Schließen Sie die Grenzen und anstatt Hinz und Kunz, die inzwischen nachgewiesenermaßen die meisten Corona-Intensivbetten belegen, mit viel Geld hierher zu holen, setzen Sie sich für eine normale Familienpolitik ein, die das alles hätte vermeiden können.

Ihre CDU ist nicht mehr wählbar, weil sie einfach nicht mehr die Interessen des dt. Volkes verfolgt. Ihr Schwenk der letzten Jahre wird unser Land noch auf Generationen belasten, was das Volk Ihnen nicht verzeihen wird.

Für den Fall, dass Sie sich nicht mit Herrn Söder einigen können, schlage ich einen Boxkampf vor, denn nur solche Aktivitäten könnten im „modernen“ Hip-Hop-Deutschland noch das Interesse an Ihrer CDU wiederbeleben. Wenn ich mich recht erinnere, lief es bei der Gestaltung des Dayton-Abkommens in Bosnien-Herzegowina nach dem Krieg Mitte der  90er Jahre ähnlich, wo die maßgeblichen Verhandlungspartner so lange in einen Raum eingesperrt wurden, bis sie wegen Ermüdung einem Kompromiss zustimmten.

Sollte keiner von Ihnen die Schlacht ums Kanzleramt gewinnen, könnten sie würfeln oder Jobsharing mit 2 gleichberechtigten Kanzlern in Betracht ziehen, denn an Absurdigkeiten fehlt es in der heutigen Politik wahrlich nicht. Für mich verkörpert Ihre Merkel-Partei nur noch das Streben nach Macht, Populismus und Aktionismus, unterstützt von Zensur und staatlicher Propaganda.

Abschließend möchte ich Sie als MinPräs von NRW bitten, dafür zu sorgen, dass unser aller Liebling Heino im Herbst in Düsseldorf auftreten darf, nachdem man ihn jüngst des Rassismus bezichtigte. Das sind die Früchte linker Ideologie, die nun in ihrer Überreife beginnen zu platzen. Ich hoffe sehr, dass CDU/CSU bei den BuTags-Wahlen im Herbst unter die 20 Prozent fallen werden, denn weder Sie noch Herr Söder sind geeignet, die Geschicke unseres Landes zu leiten. Sie haben das Vertrauen in die Politik, das uns über viele Jahrzehnte nach dem 2. Weltkrieg einte und zu einem lebens- und liebenswerten Land machte, komplett zerstört.

Da wäre mir ein Hans-Georg Maaßen oder selbst ein Heino mit Menschenverstand und Herz am richtigen Fleck zehnmal lieber.

Bin ich in Ihren Augen nun auch ein Nazi oder Rassist, ein Populist oder „Rattenfänger“? 

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hildebrandt

****

*) Klaus Hildebrandt ist engagierter Katholik und seit vielen Jahren Autor bei conservo

www.conservo.wordpress.com  

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Politik Deutschland, Politik Europa, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Offener Brief an Ministerpräsident von NRW Armin Laschet (CDU)

  1. francomacorisano schreibt:

    Auch ich bin definitiv kein Fan von Türken-Armin Laschie. Die Wahl zwischen ihm und Sökel ist wie die zwischen Pest und Cholera.

    Sökel muss sich allerdings erst einmal in Bayern beweisen. Den Job als Ministerpräsident hat er ja nur durch einen Hausputsch errungen und prompt bei der darauffolgenden Wahl das zweitschlechteste Ergebnis der CSU seit 1950 eingefahren. Laschie ist es immerhin gelungen, Rot-Grün in Düsseldorf aus der Regierungsverantwortung zu jagen.

    Wer Sökel will, kriegt nur Sökel. Das merkelsche Duckmäusertum ginge unter ihm weiter. Laschies Stärke ist es, dass er andere starke Leute neben sich dulden und arbeiten lassen kann (Prinzip „teile und herrsche“). Das sollte man trotz aller Abneigung zu Laschie nicht übersehen…!

    Gefällt mir

  2. theresa geissler schreibt:

    OFF-TOPIC (obwohl es zwar immerhin mit Düsseldorf, also mit NRW zu tun hat):
    Dies habe ich soeben übersetzt vom PI:

    Düsseldorf: Politie kan demonstratieve optocht door binnenstad niet stoppen


    Wer mal richtig Lust zum lachen hat, sollte es bestimmt nachlesen (Link zum Originell….Ihr weisst es schon alle) und vor Allem nicht vergessen, dem Video anzuschauen:
    Einfach köstlich! es hat gerade etwas von den „Keystone Cops“!

    Gefällt 1 Person

  3. zdago schreibt:

    Sehr geehrter Herr Hildebrandt,
    sie sind ein Optimist – dazu herzlichen Glückwunsch !
    Leider kann ich auf Grund der Entwicklung der letzten Jahre – nicht zuletzt der Schuldenunion und der Replacement-Migration – nicht folgen.
    Meiner Meinung steht etwas bevor, was man später als Katastrophe bezeichnen wird – falls es noch eine Geschichtsschreibung geben wird – und die Teppichetage der Blockpartei weiß das. Deshalb versuchen sie, die Grünen zu Kanzler und Macht zu verhelfen, damit diese dann als die Schuldigen vorgeführt werden können, in der nicht unberechtigten Hoffnung, daß die Wähler vergessen wird und sie selbst später als Retter wieder auftauchen können.
    Auch die AFD wird die Katastrophe nicht verhindern können – aber es besteht die Gefahr, das sie Ross und Reiter beim Namen nennen wird, deshalb sind die Grünen bevorzugt.
    Da sich diese Vorgänge aber nicht auf Deutschland beschränken, sondern weltweit ablaufen, sehe ich da keine Hoffnung.
    De beste Hoffnung wäre noch ein Hari Seldon, aber das ist SF !
    Trotzdem – schön, daß sie so auftreten !
    Mit einer Ausnahme : Hans-Georg Maaßen
    Auch wenn er einmal die Wahrheit gesagt hat und dafür gefeuert wurde – ich glaube, der hat genügend Leichen im Keller, daß ihm kein Amt mehr zustehen sollte – nicht zuletzt aus seiner Zeit im VS !
    Aber das hätte nach der Nummer von Asse auch einer Angela Merkel nicht mehr zustehen dürfen !

    Gefällt mir

  4. Ulfried schreibt:

    Mein Gott Klaus Hildebrandt. Dein Brief hebelt jetzt das ganze System Merkel aus den Angeln… Laschet ist ne Luftnummer und die wissen das. Wer würde Söder wählen, wenn der keinen „Gegenpart“ in der Union hätte. Wer würde den Söder aus Bayern in NRW oder Niedersachsen wählen? Also wird das krude Dummerchen Laschet aufgestellt um Söder zu installieren – so einfach ist das. Noch ein paar Skandale um Laschet’s Sohn um Masken und die Nation wählt Söder. Schreib mal einen Brief an FJS, dann kriegste die passende Antwort von Wolke 7
    Allein die Überschrift:
    „Sehr geehrter Herr Ministerpräsident von NRW Armin Laschet (CDU)…
    …ist ein Witz. Der und geehrt – was hat der jemals im Leben geleistet um so angesprochen zu werden? Das ist ein Kotau vor der Dummheit und Faulheit..
    LG Ulfried

    Gefällt mir

    • Sehr gut Ulfried ! Alles Schmarotzer ! Keiner von denen hat jemals einen Groschen Geldwert erarbeitet.

      Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      In der Tat, Ulfried!

      Du siehst es .m.E. völlig richtig. Und wie es dann weitergeht – ‚das krude Dummerchen Laschet aufgestellt um Söder zu installieren …. ‚

      Vera Lengsfeld hat den Sachverhalt kürzlich anschaulich beschrieben und trifft m.E. den Nagel auf den Kopf:

      „Merkel will keinen CDU-Wahlsieg – Ich kenne sie seit 1990”
      In etlichen Kommentaren zum Kanzlerkandidaten-Machtkampf in der Union ist zu lesen, das Spektakel solle von dem geplanten Angriff auf das Grundgesetz mittels Novellierung des so genannten Infektionsschutzgesetzes ablenken. Das ist nicht ganz falsch. Aber es steckt viel mehr dahinter. Es geht um die endgültige Eliminierung des ehemaligen Erfolgsmodells CDU zugunsten einer zweiten links-grünen Partei. Von allen möglichen Kanzlerkandidaten ist nur Markus Söder dumm und/oder charakterlos genug, die Mission von Kanzlerin Merkel zum bitteren Ende führen zu wollen.
      ( … )https://www.achgut.com/artikel/vera_lengsfeld_die_zerstoerung_der_cdu_ich_kenne_angela_merkel_seit_1990

      Gefällt 1 Person

  5. Ingrid schreibt:

    Bis zur Wahl hat Merkel der CDU den Rest gegeben und diese Lusche und der agressive Södolf werden dazu benutzt die Union zu zerstören und die Grünen ins Amt zu heben. Wer will die schon wählen !!!
    Mit viel Hinterlist und Gerissenheit setzt die Alte ihr böses Spiel fort, um die Grünen, auch mit unlauteren Wahlen ins Amt zu hiefen.
    Täglich wird Baerbock in der Presse schon zur Kanzlerin gekürt und die ist noch viel platter als dieser Laschet das sein könnte.

    Gefällt 1 Person

  6. Shinobi schreibt:

    Ukraine Präsident Wolodymyr Selenskyj drängt auf EU- und Nato-Beitritt
    Kurz vor seinem Treffen mit Frankreichs Präsident und der Kanzlerin bekräftigt der ukrainische Präsident seine Nähe zum Westen. Sein Land könne nicht mehr warten.
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-04/wolodymyr-selenskyj-ukraine-eu-nato-beitritt-russland-bedrohung

    Abwer natürlich wird Merkel diesem Wunsch entsprechen.Ein neuer alternativloser Rettungsschirm für den künftigen Pleitestaat Ukraine liegt schon bereit.
    Merkel will auch den EU-Beitritt der Dschihadisten-Hochburgen Europas Bosnien& Herzegowina und die Mafiastaaten Albanien sowie Montenegro beschleunigen!

    Autoclub und Opposition kritisieren US-Manöver in Deutschland
    https://www.heise.de/tp/features/Autoclub-und-Opposition-kritisieren-US-Manoever-in-Deutschland-6003190.html

    Zehn US-Konvois geplant, teilweise in Pfingstferien. Autoverband AvD sieht erhöhte Unfall- und Staugefahr durch Übung Defender Europe 2021

    Oppositionspolitiker im Bundestag und Automobilclubs haben sich kritisch zu geplanten US-Militärkonvois auf deutschen Autobahnen im Rahmen der Nato-Militärübung Defender Europe 2021 geäußert. Der Automobilclub von Deutschland (AvD) sieht gar eine erhöhte Unfallgefahr und rät den Verkehrsteilnehmern in der fraglichen Zeit zu erhöhter Aufmerksamkeit.

    Kiew beginnt Manöver an der russischen Grenze und vor der Krim
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/kiew-beginnt-manoever-an-der-grenze-und-vor-der-krim/

    Russland reagiert auf den Truppenaufmarsch der Nato an der russischen Grenze
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/russland-reagiert-auf-den-truppenaufmarsch-der-nato-an-der-russischen-grenze/

    Gefällt 1 Person

  7. Patricia schreibt:

    Sehr geehrter Herr Hildebrandt, ich stimme Ihnen völlig zu. Statt „Laschet“ könnten Sie auch „Söder“ einsetzen, es passt genauso. Ich habe unserem MdB geschrieben, aber die Herren haben es ja nicht einmal nötig, eine Antwort zu geben. Vermutlich geht denen wirklich alles …… vorbei, was ihre Politik bei uns Bürgern anrichtet. Aber Deutschland ist ja egal.

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Liebe Patricia, Recht hast DU!

      Aber man könnte freilich jeden x-beliebigen Namen aus dieser DrecX – Mischpoke einsetzen!

      Gefällt mir

  8. Semenchkare schreibt:

    Auf den Punkt.
    Ich glaube aber nicht, das der Angesprochene diese Zeilen ließt.

    Gefällt mir

  9. Dieterb Farwick schreibt:

    Lieber Herr Hildebrandt !
    Danke für Ihren Kommentar, dem ich zustimme.
    Wenn es keine gravierenden Ereignisse gibt,die den Trend umdrehen können, kann ich mir kein Szenario mit Lusche als Kanzler vorstellen.
    Sollte er sich gegen Söder durchsetzen wird er von den Grünen vom ersten Platz verdrängt.
    Habeck und Baerbock laufen sich schon warm.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Gefällt 2 Personen

  10. Dr Christoph Heger schreibt:

    Klaus Hildebrandts Sicht teile ich.

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.