Offener Brief an Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU)

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt *)

Sehr geehrter Herr Bundesinnenminister Horst Seehofer,

hier http://www.pi-news.net/2021/04/mainstream-medien-verschweigen-identitaet-des-washington-attentaeters/ haben wir es erneut mit einem Vorfall zu tun, der das Vertrauen in die Politik – auch in Deutschland – zerstört. Gäbe es keine unabhängige Medien wie Pi-News und andere, dann wären Bürger den Machenschaften ihrer Regierungen ausgeliefert. Das Verhältnis zwischen Bürger und Politik ist grottenschlecht und das muss sich wieder ändern.

Was in den USA geschieht, dass blüht zurzeit auch Europa. Wer hätte je geglaubt, dass sich Länder wie die USA und Deutschland nach all den erfolgreichen und durchweg friedlichen Nachkriegsjahren in diese skurrile Richtung entwickeln könnten? Ergo muss es einen Zusammenhang geben. 

Diesen sehe ich in erster Linie darin, dass die Demokratie auf beiden Kontinenten, die uns allen fast ein Jahrhundert lang diente, inzwischen ausgereizt ist, und die Macher der Welt nun verzweifelt nach einer Ersatz-“Religion“ suchen lässt, die ganz offensichtlich von ihren Bürgern nicht verstanden und auch nicht gewollt bzw. mitgetragen wird, nämlich die Selbstkasteiung unter dem Vorwand der Menschenrechte.

Maßgeblich mitspielen dürfte dabei das populistische Interesse einzelner Politiker und linker Parteien, tolerante Mehrheiten gezielt gegen aggressive Minderheiten auszuspielen, um sich gegenüber der verdummten Öffentlichkeit in fast “göttlicher“ globalistischer Nächstenliebe zu präsentieren.

Dieses Spielchen, dass SPD und Grüne begannen und dem sich mit der Öffnung dt. Grenzen für jeden beliebigen Scheinasylanten nun auch Ihre einst so erfolgreiche CSU verschrieben hat, ist durchsichtig und wird am Ende scheitern, denn was die Politik hier praktiziert, ist nichts anderes als ideologische Gewaltausübung (s. Corona).

Ihre Anbiederung gegenüber dubiosen Minderheiten gipfelt zudem in der staatlichen Gender-ideologie, wo die Natur doch fast überall die gleiche Anzahl von männlichen und weiblichen Wesen vorschreibt und auch der Bio-Deutsche dies trotz geschlechtsspezifischer Unterschiede langsam mal akzeptieren sollte. Aber auch die mit dem Genderismus eng verknüpfte Rassismusdiskussion  Die EU-Kommission freut sich auf 60-70 Millionen Migranten bis 2035 | Gunnar Beck | Deutschland-Kurier zählt dazu, was gerade für unser Land ein spezielles Problem darstellt.

Eine Politik, die Gender und Migrationen aus rein populistischer, wahltaktischer Motivation betreibt, wie es sowohl in den USA unter J. Biden als auch in Deutschland mit A. Merkel der Fall ist, arbeitet gegen die Interessen des eigenen Volkes und stiftet Unfrieden, indem sie Unordnung produziert und Vertrauen zerstört. Das spüren wir zurzeit deutlich hierzulande, und es wird von Tag zu Tag schlimmer.

Angestoßen hatte das alles Kanzlerin Angela Merkel, die nun den Einstieg in den Euro-Sozialismus testet, um in totalitärer Absicht ein starkes Europa zu schaffen, in dem seine Mitglieder am Ende dann ihre Souveränität opfern. Um dieses Ziel zu erreichen und jeglicher Kritik aus dem Weg zu gehen, führte sie sogar die Zensur ein. Ihr martialisches Vorgehen gegen die eigene Bevölkerung in Sachen Corona https://www.youtube.com/watch?v=c_425dPMe8k und ihr Anbiedern gegenüber korrupten und hoffnungslos verschuldeten Staaten wie die Türkei und Griechenland belegen dies ohne jeden Zweifel.

Herr Bundesminister, wie ich diesem Video entnehme Notbremse – Alice Weidel im Bundestag am 16.04.21 – YouTube  , waren Sie bei der Aussprache am 16.04.2021 zum Bundesinfektionsgesetz anwesend, weshalb Ihnen die hervorragende Rede Frau Alice Weidels von der AfD  noch gut in Erinnerung sein dürfte. 

Bitte wachen Sie auf und kehren Sie zurück zur Vernunft. Anstatt sich um die ganze Welt zu kümmern, setzten Sie sich wieder für die eigenen Bürger ein, wofür Sie und alle in Berlin gut bezahlt werden. Dass Frau Weigels Worte gestern ankamen, zeichnete sich neben Wortwahl und Inhalt dadurch aus, dass es – ausnahmsweise – wenig Gekreische aus dem Parlament gab. 

Wir leben längst nicht mehr im „besten“ Deutschland aller Zeiten, sondern im miesesten. „Alles für die Katz!“

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hildebrandt

(Rheinland-Pfalz)

****

*) Klaus Hildebrandt ist engagierter Katholik und seit vielen Jahren Autor bei conservo

www.conservo.wordpress.com  

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Biden, CDU, Flüchtlinge, Islam, Trump, USA, Weltpolitik, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Offener Brief an Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU)

  1. volksvertreter schreibt:

    Drehhofer wird nicht reagieren weil dieser Vollhorst natürlich nicht eine Zeile der Briefe liest. Entweder landen die vorab im Shredder,oder dieser minderbemittelte Zeitgenosse wischt sich damit seinen Stuhlgang aus der Hose. Die haben nun das was sie wollten.Der great Reset nimmt seinen Lauf.

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Richtig, der VOLL – Horst (nie war die Bezeichnung passender!) mit dem geklauten Spruch ‚Herrschaft des Unrechts‘ – gelandet als MerKILL’SS Fußabtreter und Bettvorleger.

      Was soll man von so einem Drehhopfer auch erwarten. Turbo – Wendehals halt.

      Gefällt 2 Personen

  2. Shinobi schreibt:

    So weit sind wir schon
    Berater der Bundesregierung nennt Impfverweigerer „Volksfeinde“
    Politik und Medien bestreiten, dass es bei den aktuellen Einschränkungen der Freiheitsrechte Parallelen zur Nazizeit gibt. Aber wie glaubwürdig ist das, wenn ein Regierungsberater Impfverweigerer gleichzeitig als „Volksfeinde“ bezeichnet und damit das Vokabular der Nazizeit aufnimmt?

    https://www.anti-spiegel.ru/2021/berater-der-bundesregierung-nennt-impfverweigerer-volksfeinde/

    Gefällt mir

  3. Ingrid schreibt:

    Lieber Herr Hildebrandt, ihre vielen Briefe an diese ganzen skandalösen Politiker in Ehren, ich bewundere sie dafür.
    Aber haben sie von einem dieser Schauspielern schon mal eine Antwort bekommen?
    Ich kann es mir nicht vorstellen, denn diese selbstverliebten und arroganten Menschen, denen die Volkesmeinung doch völlig egal ist, scheren sich doch einen Dreck was andere von ihnen denken.

    Gefällt 2 Personen

  4. Semenchkare schreibt:

    ..alles schon x-mal geschrieben und gesagt.
    Aber was tun wir, noch denkfähigen, dagegen?

    Hauptseite:
    *ttps://twitter.com/Einzelfallinfos

    Gefällt 2 Personen

  5. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat: „Maßgeblich mitspielen dürfte dabei das populistische Interesse einzelner Politiker und linker Parteien, tolerante Mehrheiten gezielt gegen aggressive Minderheiten auszuspielen, um sich gegenüber der verdummten Öffentlichkeit in fast “göttlicher“ globalistischer Nächstenliebe zu präsentieren.“
    Das eigene Volk ist der Nächste und ein Volksvertreter in einer Volksherrschaft = Demokratie hat die verdammte Pflicht, sich für das eigene Volk, für den Nächsten einzusetzen, dafür wird er bezahlt, dafür hat er einen Eid geschworen. Und nicht den Nächsten, das eigene Volk, zu versklaven für den Fernsten in Afrika oder anderswo, und diese Versklavung noch als globalistische Nächstenliebe zu verkaufen ist an Perversion und Dreistigkeit kaum noch zu überbieten und ist genau das Gegenteil von christlicher Nächstenliebe. Völlige Arschloch Moral. Die eigenen Volksvertreter, vom Volk bezahlt, haben das eigene Volk zu Untermenschen, zu Sklaven gemacht für die Fremden, für die Fernsten, für die Übermenschen.
    Zu den Menschenrechten gehört auch, dass der Nächste auch Menschenrechte hat, dass man seine Freiheit achtet, dass man ihn nicht zum Sklaven macht, zum Aufbau –, Steuer – und Arbeitssklaven. D.h. im Klartext, zu den Menschenrechten gehört auch die Menschenpflicht, sich selbst zu ernähren, sich selbst ein gutes Land zu Hause mit guter Wirtschaft und guter Infrastruktur aufzubauen, und nicht bei anderen fleißigen Länder sich ins gemachte Nest zu setzen. Der Migrationspakt ist Ausbeutung und Sklaverei pur.

    Gefällt 1 Person

    • Heidi Walter schreibt:

      gelbkehlchen, so lange wir noch solch obrigkeitshörigen Richter haben, kann wohl nichts mehr schief gehen. Vor allem nicht im Land des Überfliegers Söder, denn dort sind sich auch die Richter für nichts zu schade. https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/vgh-bayern-10-cs-211113-corona-weimar-familienrichter-schule-ausbrechender-rechtsakt/

      Gefällt 2 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Die Juristen (= Rechtsvertreter?) finden fast immer Formulierungen, um ihre eigenen Regeln zu brechen, mögen sie noch so genau und kompliziert sein. Sie waren fast immer auf der Seite der Macht, siehe 3. Reich, siehe DDR.
        Ich zum Beispiel wurde wegen Volksverhetzung Paragraph 130 verurteilt, weil ich mich gegen die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel gewandt habe. Der Paragraph 130 besagt, dass derjenige, der den Frieden in Deutschland stört, ein Volksverhetzer ist. Wer aber stört man den Frieden in Deutschland, derjenige, der Schmarotzer und Terroristen und Verbrecher ins Land lässt, oder derjenige, der diese Politik verhindern will? Die Richter entscheiden natürlich so, dass derjenige, der gegen Angela Merkels Politik ist, den Frieden in Deutschland stört. Solche Paragraphen kann man immer drehen, wie es gerade dem Zeitgeist entspricht.

        Gefällt mir

  6. dieter.farwick@t-online.de schreibt:

    Lieber Herr Hildebrandt ! Danke für Ihren Brief an Drehhofer. Das ist doch seit langem ein Auslaufmodell. ER hat bei der Inneren Sicherheit und der Flüchtlingspolitik versagt. Mit besten Grüßen Ihr Dieter Farwick

    Gefällt 3 Personen

Kommentare sind geschlossen.