Grünes Damen-Gambit

(www.conservo.wordpress.com)

Von DR.PHIL.MEHRENS

Scheint sinnig, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Annalena Baerbock hat sich als Kanzlerkandidatin gegen Robert Habeck durchgesetzt. Geht nicht Markus Söder für die Union ins Rennen, kommen auf Deutschland schwere Zeiten zu.

Viele wollten es nicht wahrhaben, aber nicht wenige haben es auch genau so kommen sehen: Der Kanzlerkandidat der Grünen ist eine Frau! Wer mit wachen und kritischen Augen durchs Leben geht, der wird über die am Montag verkündete Nominierung nicht überrascht sein. Er wird sie vielmehr als logischen vorläufigen Höhepunkt einer Entwicklung ansehen, die lange und durchaus akribisch vorbereitet wurde.

Die Bahn ist schon lange geebnet für Annalena Baerbock. Die Regierungspartei SPD hat ihren Teil beigesteuert, indem sie Teile der grünen Agenda kopierte und mit Krippenkönigin Franzi Giffey für Verhältnisse sorgte, in denen selbst kleinste Kinder gleich in die Krippe abgeschoben werden können, damit alle Mütter ihren vorrangigen beruflichen Verpflichtungen nachkommen können, selbst wenn sie Bundeskanzlerin sind. Bereitet wurde das Feld für Annalena Baerbock auch von den Medien.

Mustergültig ist die Entwicklung beim Auslandskorrespondenten-Flaggschiff der ARD, dem „Weltspiegel“ am Sonntagabend, dessen Redaktion zuletzt ihre Themen nicht mehr primär nach Aktualität, sondern nach Klimaschutz- und Frauenrechtsrelevanz ausgewählt zu haben scheint, als lebten wir noch im Zeitalter der Suffragetten.

Die massive Zunahme feminismusfreundlicher oder frauenrechtsaffiner Beiträge in den großen Sendeformaten nicht nur der öffentlich-rechtlichen Manipulationsgiganten, sondern auch ihrer Epigonen von Bertelsmann (RTL) und Prosieben-Sat.1 wirkt in ihrer obsessiven Penetranz wie ein Türöffner für eine linke Bundeskanzlerin, wie die Ouvertüre zum triumphalen Einzug einer grünen Gewinnerin.

Die nicht zuletzt auf diesem Portal beklagte und belegte Grünifizierung der Leitmedien ist längst jedem, der es wissen will, bekannt und findet in der selbstgewählten sprachlichen Gleichschaltung, im Zuge welcher landauf, landab seit ein paar Monaten jedes männliche Nomen um sein redundantes weibliches Pendant erweitert wird, seinen vielsagendsten Ausdruck.

Denn die Sprachpanscherei wird mit einer (virtuellen) Linksregimetreue umgesetzt, als sei andernfalls zu befürchten, die allmächtige Göttin Femina, die über das Rechttun ihrer medialen Untertanen wacht, würde Feuer und Schwefel vom Himmel regnen lassen. Das hätte in Pandemie-Zeiten gerade noch gefehlt!

Da die feministische Obsession beileibe keine Erfindung deutscher Leitmedien ist, findet sie als multinationales Krebsgeschwür längst ihre Entsprechung bei den globalen Internetriesen – von Airbnb über Netflix bis hin zu facebook und Twitter, die sich politisch unziemlich gebärdende Nutzer gern auch mal kaltstellen.

Damengambit

Eine der gegenwärtig erfolgreichsten Netflix-Serien ist „Damen-Gambit“, ein Pars-pro-toto für die oben skizzierte Tendenz: Die Schauspielerin Anya Taylor-Joy spielt darin eine hochbegabte junge Frau, die sich in der Welt der Schachweltmeister behauptet, und zwar (das ist der kleine Unterschied zu heute) in einer Zeit, in der Frauen eher hinterm Herd anzutreffen waren und sich dort auch wohlfühlten.

Damit wären wir wieder bei den Grünen: Damen-Gambit nennt man im Schach eine Spieleröffnung, von der der Spieler sich einen Vorteil erhofft. Dafür ist er bereit, falls nötig, den Damenbauern zu opfern, weswegen die deutsche Bezeichnung für Gambit auch Bauernopfer lautet. Nun ist es natürlich nicht ganz richtig, Robert Habeck als Bauern zu bezeichnen. Denn der Grünen-Politiker war zwar mal Landwirtschaftsminister in Schleswig-Holstein, aber was heißt das schon! Von Beruf ist er wie viele seiner Parteikollegen Politliterat.

Kein Bauer, aber ein Opfer? Eher ergibt es wohl Sinn, sich, frei nach Albert Camus, Robert Habeck als einen glücklichen Menschen vorzustellen, einen, der sich jederzeit gerne opfert für eine – wie immer bei den Grünen – richtige und gute Sache. Der Mann mit den hohen Zustimmungswerten bei Frauen und der größeren Popularität beim Wähler bedient bei öffentlichen Auftritten zwar gern konventionelle Linkenrhetorik und wird beim Thema AfD auch mal ausfallend, aber – das muss anerkannt werden – er hat sich in seiner politischen Laufbahn nicht nur als integer inszeniert, sondern auch dafür gesorgt, dass dieses Bild mit Fakten unterfüttert wurde.

Er hat sich unliebsamen Debatten gestellt und damit den Ruf des guten Gewissens der Grünen erarbeitet. Nur: So einem Ruf kann man natürlich auch zum Opfer fallen. Und deshalb darf man wohl unterstellen, dass Habeck, als seine Rivalin um die – mit stark zunehmendem Einfluss auf den politischen Gegenwartsdiskurs und die öffentliche Meinung verbundene – Kanzlerkandidatur die Dame ins Spiel brachte, die Segel streichen musste.

„Die Dame? Welche Dame?“, mag da mit Blick auf das antibourgeoise Selbstverständnis der Grünen und ihre Abneigung gegen alles, was „von gestern“ ist, mancher protestieren. Sagen wir also lieber, dass Annalena Baerbock sich selbst im Dialog mit ihrem Co-Vorsitzenden in ihrer Eigenschaft als Person mit zwei X-Chromosomen (noch wird das ja sogar bei den Grünen als Kriterium anerkannt) positionierte, etwa mit den Worten: „Robert, wir Grüne dürfen nicht immer nur von Gleichberechtigung reden. Wenn’s zur Sache geht, müssen wir Gleichberechtigung auch leben.“ Hinzu wird sie gefügt haben: „Wir müssen als Grüne ja schließlich authentisch bleiben.“

Und was hätte Robert Habeck, der stets beflissen um Authentizität Bemühte, denn darauf antworten sollen, wenn nicht: „Annalena, du hast recht“? Er hätte sich ja sonst als wortbrüchiger und wendehalsiger Söder-Grüner verspotten lassen müssen, der Wasser predigt und Wein säuft. Nein, ein Robert Habeck, der sich morgens im Spiegel anschauen und weiterhin sagen können möchte: „Recht so, du guter und gerechter Robert“, hätte damit nicht leben können – und die Konsequenzen gezogen. Man muss somit zerknirscht zugeben: Das Damen-Gambit der Grünen, geräuschlos und gleichwohl dank äußerer Umstände als schreiender Kontrast zum parallel ausgetragenen Machtkampf in der Union vollzogen, ist ein geschickter Schachzug.

Allerdings führt nicht jedes Damen-Gambit zum Sieg. Die Sache kann auch nach hinten losgehen. Dafür hätten die schwarzen Figuren auf dem Schachbrett die Chance zu einen klassischen Lagerwahlkampf ergreifen müssen, einem Spitzenduell, in dem die Union gegen die auf den ersten Blick rhetorisch pfiffige, auf den zweiten freilich nur in Parteikadersprech und linker Phrasendrescherei geübte Baerbock einen maskulinen Macho auflaufen lässt, den die grüne Frontfrau bis zur Wahl so hassen lernt, dass sie sich am Ende mit ihm keine Koalition mehr vorstellen kann.

Wenn alle Stricke reißen, springen Annalena ihre Freunde, die Kobolde, bei.
Quelle: Illustration von George Cruickshank zur englischen Ausgabe „Die Wichtelmänner“ der Gebrüder Grimm

Diesen Albtraum des linken CDU-Parteiestablishments – das Platzen der schwarzgrünen Knabenwolkenblütenträume – zu verhindern war das Hauptanliegen des mehrheitlich von Merkel-Lakaien dominierten CDU-Präsidiums in den letzten Tagen. Denn die Partei klebt an der Macht wie Kaugummi an der Schuhsohle. Wie schön, ja wie not-wendig wäre die Aussicht auf einen neuen Kurs für unser Land, in dem viele von einer Bundeskanzlerin, von „weiblicher“ Politik mit ihrem Mangel an Entschlusskraft und klarer Kante, die Nase gestrichen voll haben!

Die Union hätte dazu nur tun müssen, was SPD und Grüne vorgemacht haben: ab und an mal auf den Willen der Parteibasis hören. Doch wie schon im Januar haben die Merkel-Speichellecker im Präsidium genau das verhindert. Mit Laschet als Kanzlerkandidaten der Union und Baerbock als Kandidatin der Bündnisgrünen hat der bundesdeutsche Wähler im Herbst nur noch die Wahl zwischen Pest und Cholera. Einziger Trost: Bis zur Wahl kann noch viel Unvorhersehbares passieren.

****

(www.conservo.wordpress.com)

Von DR.PHIL.MEHRENS

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, APO/68er, CDU, Die Grünen, Die Linke, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu Grünes Damen-Gambit

  1. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Prager Imam wegen Terrorismusfinanzierung zu 14½ Jahren Gefängnis verurteilt:

    Der Mann erklärte, tschechische Rechtsentscheidungen seien für ihn nicht relevant, weil sie sich nicht an die Scharia hielten. Er hatte in der Tschechei Geld gesammelt und der Al-Nusra-Front übergeben. Er hätte selbst gekämpft, aber das Kommando hilt seine Sammlung für wichtiger.
    Er hat Kämpfer rekrutiert und ausgerüstet.

    Komisch, in der brd werden Geldeinsammler und Rekrutierer nie gefaßt und verurteilt!
    Sollte es etwa hierzulande keine geben??
    https://unser-mitteleuropa.com/ehemaliger-prager-imam-wegen-terrorismusfinanzierung-zu-14%c2%bd-jahren-gefaengnis-verurteilt/

    Gefällt mir

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Noch ein zum Gärtner gemachter Bär (ohne Bock allerdings):

    (Ganzer Artikel bei Tichy – https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/soeder-the-frauenheld-und-laschet-der-neue-helmut-kohl-bei-illner-buckeln-doro-baer-und-merz-um-die-wette/
    Söder the Frauenheld und Laschet, der neue Helmut Kohl – bei Illner buckeln Doro Bär und Merz um die Wette

    Och, Frau Bär!
    Söder hat jetzt auch eine Allianz gegründet – seine schlechtere Hälfte war unter den Illner-Gästen: Doro Bär. Auch sie ist einer der Gründe, warum ich etwas nachsichtiger mit Merz sein kann. Denn während Merz das Laschet-preisen etwas übertrieben hat, als er ihn als den neuen Helmut Kohl handeln wollte, ist die Bär Doro mit ihrer Beweihräucherung noch einen großen Schritt weiter gegangen. So hat es sie beispielsweise zu dieser Aussage geritten: „Markus Söder steht für Modernität, er spricht ja auch Wählerinnen überdurchschnittlich an.“ Da muss Doro Bär wohl von sich auf andere geschlossen haben. Doch mit Modernität kennt sie sich ja aus, schließlich ist sie ja Digitalisierungsbeauftragte.
    Hey Doro B., wie läuft eigentlich der Ausbau des Glasfasernetzes?

    Das Argument mit den Wählerinnen ist mir jedenfalls auch neu. Mir persönlich macht Markus Söder eher Angst, aber nicht auf eine spielerische oder gar verführerische Weise, sondern mehr so die Art, bei der man sein Cocktail-Glas auf der Party zuhält, einfach nur um sicher zu gehen. Nur weil Bilder von einem jüngeren Markus Söder im Internet herumgeistern, aus einer Zeit, in der er sich wohl für das verlorene Mitglied der Backstreet Boys hielt, heißt doch noch lange nicht, dass reihenweise Frauen feuchte Tagträume in Form von CSU-Werbespots haben.

    Also irgendwann reicht es auch mit der Anti-Frauenwahlrecht-Propaganda. Aber gut, ich denke, das Statement sagt einfach mehr über Dorothe Bär selbst als über Markus Söder aus. Modernität und Frauenprobleme sind nun einmal die einzigen Themen, zu den Madame Bär sich Textbausteine bereitgelegt hat. Das wird deutlich, als sie versucht, Laschets niedrige Inzidenzwerte im Vergleich zu Bayern irgendwie runter zu reden. Weil die Nordsee ja mit Winden die Aerosole beeinflusst – oder so ähnlich. So recht hat das, glaube ich, keiner verstanden.

    Gefällt mir

  3. Shinobi schreibt:

    Black Lives Matter Massendemos und Geheule zeigen nun auch in Deutschland endlich Wirkung.
    Die Afrikanisierung des ÖRs schreitet jetzt ebenfalls immer weiter voran.

    Sportschau: Kevin-Prince Boateng wird EM-(Fußball)-Experte der ARD
    https://www.focus.de/sport/fussball/fussball-em-2021-im-news-ticker-haelfte-aller-deutschen-glaubt-nicht-an-em-sieg-der-dfb-elf_id_13143294.html

    Und immer schön daran denken, dass Deutschland angeblich Schulden zu begleichen hat. Laut SPIEGEL hatte das Deutsche Reich angeblich genauso viele Kolonien in AFrika und hattte genauso viele Greueltaten an den Schwarzafrikanern verübt wie Frankreich, Belgien ud Großbritannien. Laut SPIEGEl hatten die Deutschen genauso viel mit Sklavenhandel betrieben wie andere europäische Kolonialmächte. Welch eine Geschichtsklitterung und -verfälschung…
    https://www.spiegel.de/geschichte/wir-wollen-nur-gerechtigkeit-a-ef3ceb76-0002-0001-0000-000176221937

    https://www.spiegel.de/geschichte/wie-deutsche-die-sklaverei-finanzierten-a-2a1fd999-0002-0001-0000-000176221905

    https://www.spiegel.de/geschichte/die-ganze-deutsche-gesellschaft-profitierte-von-der-ausbeutung-a-b47b4c3a-0002-0001-0000-000176221902

    https://www.spiegel.de/geschichte/im-goldrausch-a-5a752d16-0002-0001-0000-000176221900

    https://www.spiegel.de/politik/suedwestafrika-als-deutsche-soldaten-voelkermord-begingen-a-00000000-0002-0001-0000-000163204242

    Gefällt mir

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Shinobi,
      Es ist überhaupt historisch falsch, „den Weißen“ die Schuld am Sklavenhandel mit Schwarzen zu geben. Sklaven waren ein ständiger Begleiter der menschlichen Zivilisation seit der Steinzeit. Im Mittelalter haben Reitervölker aus dem fernen Osten in Osteuropa Sklavenjagd in derart großem Umfang betrieben, daß der Name „Sklave“ den hauptsächlich betroffenen Völkern, den Slaven, als Stammesbezeichnung blieb. Im Englischen sind die beiden Begriffe bis heute durch dasselbe Wort ausgedrückt: slave.
      Die subsaharischen afrikanischen Stämme haben seit grauer Urzeit Sklavenjagd und -handel betrieben. Die schwarzen Sklaven wurden in den Orient und nach Indien geliefert. Später ging dieses Gewerbe auf die Araber über. Auch die Schwarzen, die von europäischen Mächten (Holland, GB) nach den beiden Amerikas verkauft wurden, wurden von Arabern oder von Schwarzen auf allerbrutalste Weise gejagt und eingefangen. Bei der Jagd auf die Schwarzen wurden nur die Kräftigsten als Sklaven verwendet, 90 % wurden bei der Jagd umgebracht. Auf dem Weg zur Küste sind mehr eingefangene Schwarze ums Leben gekommen als selbst auf den entsetzlichen Sklavenschiffen.
      Übrigens wurden auch Weiße versklavt und in den USA verkauft.

      Gefällt mir

      • Shinobi schreibt:

        „Übrigens wurden auch Weiße versklavt und in den USA verkauft.“

        Das ist alles schon lange bekannt. Aber Linksliberale und Grünliberale wollen davon nichts wissen. Der weiße Mann ist immer schuld.
        Die Alten Griechen (vor der Christianisierung) und die antiken Römer besassen fast ausschließlich weiße Sklaven. Die schwarzen Sklaven waren bei denen nur eine kleine Minderheit.

        Die Briten und die Wikinger versklavten die katholischen Iren usw.

        Die Muslime hatten viele weiße Europäer versklavt.

        Gefällt mir

  4. francomacorisano schreibt:

    Geht nicht Markus Söder für die Union ins Rennen, kommen auf Deutschland schwere Zeiten zu…

    So einen dummen Kommentar, habe ich hier bei Conservo noch nicht gelesen! Söder ist Opportunist wie Merkel, einer der nicht unser Bestes, sondern nur sein Bestes will. Wer Söder will, kann auch Merkel behalten. Söder ist Sökel. Konservative CSU, das war einmal, ist aber schon lange her…!

    Gefällt mir

  5. ceterum_censeo schreibt:

    AKTUELL – EIL!

    Das ging aber schnell: Steinmeier unterzeichnet neues Infektionsschutzgesetz

    Berlin – Was ein braver Soldat ist, der nickt auch die Befehle der Führerin ab, die die Demokratie abschaffen: Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Berlin: Steinmeier unterzeichnet neues Infektionsschutzgesetz.
    -> https://www.journalistenwatch.com/2021/04/22/das-steinmeier-infektionsschutzgesetz

    Wie zu erwarten war von einem wie STeinheinis – Fischabfall …….

    Journalistenwatch – Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet.

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Lieber CC, hast Du wirklich erwartet, der ,mhhhm Typ, weigert sich…?? Also ich nicht.
      ****************************
      Nebenbei:
      Die nächsten ,ab Mitternacht, Sitzungspunkte der derzeitigen Livesitzung des Bundestags.
      ———-

      00:05
      26, ZP 9
      Reform des Wahlrechts und der Parlamentsarbeit
      00:45
      27, ZP 10-13
      Klimastabiler Wald
      01:25
      28, ZP 14,15
      Anti-Steuervermeidung, Körperschaftsteuerrecht
      02:05
      29, ZP 16
      Strafrecht – Feindeslisten
      02:45
      30
      Strafrecht – Cyberstalking
      03:25
      31
      Staatsangehörigkeitsgesetz
      04:05
      32
      Anti-Doping-Gesetz
      04:45
      Sitzungsende
      ********************
      Staatsangehörigkeit gegen Vier Uhr füh…
      Es waren heute schon einige Selbstentlarvungen der Linksversifften zu erleben!

      Live (ungeschnitten)
      Livestream von Deutscher Bundestag

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        ‚Lieber CC, hast Du wirklich erwartet, der ,mhhhm Typ, weigert sich…?? ‚

        NATÜRLICH NICHT, lieber Semenchkare, siehe: ‚Wie zu erwarten war von einem wie STeinheinis – Fischabfall …….‘ zugegebenermaßen noch zurückhaltend ausgedrückt.
        Was ich namentlich mit diesem ‚Herrn‘ anstellen würde, darf ich hier nicht schreiben. Aber was hat man früher mit Hochverrätern gemacht?

        Und Dein Auszug aus der ‚Tagesordnung‘, ahem, Nachtordnung, läßt auf einen VOLL beschlußfähigen BunTestag schließen …….

        Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Hier z.B.:

        Gottfried Curio: Einbürgerungen um Mitternacht

        Zu mitternächtlicher Stunde hat die Regierung eine Gesetzesänderung eingebracht, bei der alle Alarmglocken schrillen sollten: geändert werden soll das Staatsangehörigkeitsgesetz.
        Natürlich nur in eine Richtung: Einbürgerungen werden immer leichter. Waren die Anforderungen schon vorher bloße Scheinhürden, so sollen diese Hürden jetzt noch tiefer gelegt werden.

        Stellschrauben, die gelockert werden, sind zum Beispiel beim Sprachniveau, das etwa nicht mehr beim Schreiben B1 betragen muss, und Verkürzung der Frist bis zur Einbürgerung bei „zivilgesellschaftlichem Engangement“. I(HÖRT. HÖRT!, cc.)

        Dieser Gesetzesentwurf ist eine Einstimmung auf die nächste Regierung unter grüner Beteiligung, wo – geht es nach dem grünen Wahlprogramm – Wahlrecht unmittelbar verteilt wird und Staatsbürgerschaft nach fünf Jahren verliehen wird (sogar bei ungeklärter Identität).
        (Rede von Dr. Gottfried Curio am Donnerstag im Deutschen Bundestag:

        Gefällt mir

  6. lilie58 schreibt:

    Wieso Markus Söder, von dem halte ich gar nichts „Der Islam ist ein Bestandteil Bayerns“ 2012 in N. Diese Aussage allein reicht, dazu kommen die Maskendeals……, die Geschäfte seiner Frau und so weiter und so weiter. Der gute Markus steckt weit im Darm von Frau Merkel. Frau Merkel steckt im Darm von Klaus Schwab und der wieder im Darm von Henry Kissinger..(Es sind die alten Verbindungen), und jetzt soll Kobold oder Young Global Leader Baerbock alles richten, die Fahrt in den totalen Abgrund beginnt. Söder ist the very, very last. Und Laschet (Laschets Sohn, Maskendeal mit van Laack) mit Merz, man wird sehen. Ich erwarte nichts, allein schon , wenn man das Parteiprogramm der CDU liest von 2017 und das der Grünen von 2021. Armes Deutschland, das hast Du wirklich nicht verdient. Da kann man nur noch ausspucken, eine korrupte Bande, die dieses schöne Land regiert, was heißt hier regiert, die dieses Land in der Hand hat, auch dank einer hypnotisierten Bevölkerung. Denn Kommunisten-Agitprop Merkel hin oder her, die CDU/CSU trägt eine große Mitschuld an dieser Misere, sie haben alles abgenickt.

    Gefällt 1 Person

  7. Ulfried schreibt:

    Ach übrigens, derzeit bunkere ich sehr viel Diesel. Und eine nachhaltige Landwirtschaft ensteht (eigene Samen- Zucht). Jede Schwierigkeit ist eine Herausforderung – eure „grünen“ auch. Ich laß mich nicht von Philosophen, Soziologen und SOWAS verar… Deren Zeit läuft ab.

    Gefällt 1 Person

  8. Ulfried schreibt:

    Immer nur schimpfen und nix tun – was hilft das?
    Na ihr wollt es doch so. Mit den Clowns kamen die Tränen!!
    Ihr versucht ständig meine katholische Kirche zu diskriminieren und merkt nicht wessen Lied ihr singt – darf’s noch ein bisschen mehr Luzifer (Grüne, Islam) sein?
    Was habt ihr unternommen um die rot grünen Kriegsverbrecher endlich vor Gericht zu stellen?
    https://conservo.wordpress.com/2021/03/24/gedenktag-am-22-jahrestag-des-verbrecherischen-uberfalls-auf-serbien-1989/
    Nix!! Wißt ihr was ich grad mach?
    Mein Acker wird derzeit vorbereitet, Kartoffeln, Spitzkraut, Rüben und Krauskohl – ist überlebenswichtig!
    Der Garten ist fertig und nächste Woche ziehen die Bienen ein.
    Überall rennen hier Bekloppte mit Kaffee- Tüten vor der dummen Gosche rum. Die sehen mein Lächeln, doch mir ist deren grimmige Untertanen- Grimasse verborgen – Gott-Sei-Dank.
    Ich genieße die frische Luft und die Natur – die haben das verlernt.
    Das Leben im Frühling ist wunderbar. Ich genieße es – wer macht mit?
    Tut was gegen den grünen Faschismus oder laßt es geschehen – mit Schimpfen allein ist nix getan.
    LG Ulfried

    Gefällt mir

    • francomacorisano schreibt:

      Ja, Jesus Christus hat uns dazu ermutigt, unbeugsam zu sein. Wir dürfen nicht zulassen, dass unsere Katholische Kirche die gottlosen Evangelischen kopiert. Nächstenliebe! NICHT Fernstenliebe!!!

      Gefällt 1 Person

  9. Blindleistungsträger schreibt:

    Nö. Der Wähler hat die Wahl zwischen Pest, Cholera und der AfD. Wenn er sich und andere vor politischen Infektionen schützen will, dann darf er nur AfD wählen.

    Gefällt 2 Personen

  10. klimaleugner schreibt:

    Im Schach hat es sich bewährt, den angebotenen Bauer*In nicht anzunehmen. Auch wir sind gut beraten, diese Dame links liegenzulassen. Sie wird im Laufe des Wahlkampfes noch weitere intellektuelle Glanzleistungen wie etwa ihre steile These von der Energiespeicherfähigkeit des elektrischen Versorgungsnetzes präsentieren. Dann wird dieses grüne Pflänzchen sehr schnell welk werden.

    Gefällt 2 Personen

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Klimaleugner,
      Sie haben ja recht, Sie haben noch Hoffnung.
      Wenns doch nur so einfach wäre! Klar, daß das militante Lenchen mit ihrem Dummschwätz bald am Ende wäre: wenn, ja wenn sie alleine wäre!
      Aber hinter ihr steht Habeck, und hinter Habeck stehen die Grünen, und hinter den Grünen stehen Schwab und Soros und Rockefeller und Rothschild und Bill Gates und der ganze Tiefe Staat.

      Die „Grünen“ sind ebenso „grün“ wie die Union christlich und die SPD arbeiterfreundlich ist.
      Sie folgen alle der „Agenda“!

      Gefällt mir

  11. Ingrid schreibt:

    Das Lach- und Plappermäulchen der Grünen, kann Kanzler. Wer hat ihr das nur eingeredet, da läuft es einem doch kalt den Rücken runter.

    Eine hübsche junge Frau, keine Frage und bstimmt auch gut gekleidet. Aber das war es denn auch schon.
    Diese Trampolinspringerin, hat sich wohl das Köpfchen beim Doppelsalto gewaltig angeschlagen, das wird bei jeder Rede einem bewusst. Ist dir ganze Nation taub?

    Hat diese Frau überhaupt eine Ahnung was da auf sie wartet, was Merkel ihr hinterlässt, eine kaputtes Land, ein Scherbenhaufen und dann so eine unerfahrene Frau, ohne jegliche politische Identität und Erfahrung!
    Sie wird Deutschland in den Abgrund reißen und ganze Heerscharen an Invasoren reinlassen und uns zur Kasse bitte, bis alle arm sind, so Schwab!!!

    Man stelle sich die mit Xi Jingping, Erdogan oder Putin vor, ein Witz eine Lachnummer.
    Mir fehlt dazu die Phantasie, denn die Folgen eines solchen Gipfeltreffens wären eine Katastrophe für Deutschlan und ganz Europa.
    Ohne Seriosität wird sie willig das tun, was Schwab ihr ins Ohr flüstert

    Deutschland hat fertig, sollte dieser Deal gelingen, alles eingefädelt von dieser Elite, wir sind nicht mehr Herr unseres Landes. Aber eins ist auch sicher, wir sitzen mit diesen Politikern in einem Boot, denn haben sie ausgedient, lässt man sie fallen.

    Das ist alles nicht mehr erträglich,man bekommt Angst, das geht zu weit, eindeutig, es reicht langsam, wacht auf ihr Deutschen.

    Gefällt 1 Person

    • zdago schreibt:

      @Hat diese Frau überhaupt eine Ahnung was da auf sie wartet
      nö – muahahahahaha !
      Die letzte dieser Spezifikation ist – nachdem sie benutzt wurde, um Stoiber abzuschießen, noch in Latex im Playboy aufgetreten und dann habe ich nichts mehr davon gehört !
      Lehnen sie sich zurück und genießen sie – es gibt großes Kino !

      Gefällt mir

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Ingrid,
      Keine Sorge! Das militante Lenchen ist mit allen Wassern gewaschen:
      Sie ist YOUNG LEADER!

      Die Auserwählten wie Baerbockabsolvieren ein fünfjähriges Führungs-Ausbildungsprogramm. Es wird finanziert von einer, von Schwab finanzierten Stiftung und von Spenden der Großkonzerne. Das Jahresbudget der Stiftung für die Young Global Leaders betrug im Finanzjahr 2018/19 stolze 4,5 Mio. Franken.

      Die Young Global Leader bekommen unter anderem exklusive zehntägige Executive-Education-Kurse an der John F. Kennedy School of Government der Harvard University, damit sie „während sie sich bereit machen, noch größere Verantwortung zu übernehmen, Zugang zum aktuellen Wissen und Denken über globale Themen bekommen“ und natürlich Kontakt mit der in Harvard ein- und ausgehenden US-Elite.

      Na, da weißt Du ja, was sie für Denkrichtung hat.
      Es sind schon immer die „Grünen“, die prononciert die Harvard- und Schwabideen vertreten.

      Gefällt mir

      • Ingrid schreibt:

        Danke für die Aufklärung, aber das wird bei ihrem rhetorischen Problem etwas schwierig, denn ihre dauernden Versprecher wird man dannn nicht mehr überhören können und sie machen sie lächerlich.

        Gefällt 1 Person

  12. text030 schreibt:

    Aktuell: Deutschland wurde heute Weltmeister. Drei Diktaturen in (knapp) einhundert Jahren. Respekt! Sarkasmus Ende. Meine Antwort? Das Lacrimos aus dem Requiem von Mozart als Orgelfassung.

    Gefällt mir

    • text030 schreibt:

      Nachtrag: Muss natürlich Lacrimosa heißen. Mir gehen nach diesem Tag schon die Buchstaben aus. Bei einem Blutdruck von deutlich über 200 als Folge grausamer Re-Traumatisierung von DDR-Folgeschäden darf man getrost von Folter sprechen. Da helfen nur Natur und Musik.

      Gefällt 1 Person

  13. zdago schreibt:

    Ein Hoch auf die neue Kanzlerin !
    Ich werde meine Popcorn-Vorräte noch etwas aufstocken.
    Bin wirklich gespannt, welche Höhe sie reißt ?
    Steuererhöhungen ist ja klar , wird sie dann zuerst noch bundesweite Enteignungen durchsetzen oder wird sie gleich die Insolvenz des Staates beantragen ?
    Denn selbst wenn sie die Lehrer dann dafür zahlen läßt, das sie Kindern helfen, ihr Geschlecht zu erkennen und ihre Sexualität gendergerecht zu erfahren, wird das die Bundesfinanzen nicht retten – der Scholz gräbt gerade ein Loch ohne Boden !
    Da hilft dann auch kein Namentanzen und kein Niederkniene mehr !

    Gefällt 3 Personen

    • text030 schreibt:

      Ihren Humor möchte ich haben.

      Gefällt mir

      • zdago schreibt:

        Danke – nennt sich : Galgenhumor !
        Ich sehe keine Option mehr, den Zusammenbruch zu vermeiden – und wie es nach des Staatspleite weitergeht, ist offen. Wenn aus dem weiteren Osten nichts kommt, werden sich Polen und Frankreich Restdeutschland teilen – oder es versuchen – um ihre Träume von Großpolen/Großfrankreich endlich zu verwirklichen.
        Wir können höchstens noch auf einen Hari Seldon hoffen !

        Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Weißt Du, Zdago, wenn die brd („Deutschland“ ist das schon lange nicht mehr!) erst mal kaputt ist, und von Afrikanern und Arabern übernommen, dann will keiner mehr dieses Gebiet: Um Erithrea reißt sich ja auch niemand.

          Gefällt mir

  14. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Eine Grüne ist Cheflobbyistin für Glyosphat.
    Eine Grüne ist Cheflobbyistin für hohe Entschädigungen der Atomkonzerne für die vorzeitige Abschaltung der Atomkraftwerke.
    Die Grünen haben für die staatliche Förderung von Frackinggas aus den USA gestimmt.
    Die Grünen befürworten mehr Kriegseinsätze der BW und Kriege auch ohne Mandat der UNO.
    Baerbock ist Mitglied des „German Marshall Fund“, einer von der brd gegründete und finanzierte „transatlantische“ Gesellschaft, also einer Nicht-NRO. Ferner setzt sie sich in fremdfinanzierten „NRO’s“ für die Ausbildung von Rabbinern ein, für engste Zusammenarbeit mit Taiwan (China wirds freuen?), für Kriegseinsätze der BW, sitzt im WW-Forum der Young Global Leaders und unterstützt viele Instrumente der „Reichen und Mächtigen“ an der Ostküste.

    https://krisenfrei.com/wie-offensichtlich-die-wahlwerbung-fuer-die-gruenen-ist/
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/keine-ueberraschung-baerbock-wird-kanzlerkandidatin-der-gruenen/
    https://www.anti-spiegel.ru/2019/die-farbe-des-waehlerbetruges-gruen/

    Gefällt mir

  15. Eugen Karl schreibt:

    „Geht nicht Markus Söder für die Union ins Rennen, kommen auf Deutschland schwere Zeiten zu.“

    Hier ist m.E. ein „nicht“ zu eliminieren. Mit dem brutalsadistischen Corona-Dikator Markus Söder würden die Zeiten erst richtig schwer. Daß Söder uns erspart bleibt, ist die einzig gute Nachricht dieser Woche.

    Gefällt 3 Personen

  16. luisman schreibt:

    Welche Partei koennte ich denn waehlen, um den Gesamtabgabensatz von ca. 70% auf mindestens unter 50% zu druecken? (In einem ersten Schritt). Gar keine? Ach so, dann ist es mir eigentlich egal, welche Parteifarben die Raeuberbanden vertreten, die mir zur Wahl stehen.

    Da ich schon lange im Ausland lebe, betrifft mich die Wahlentscheidung der Deutschen auch nicht. Fuer mich waere es immerhin am unterhaltsamsten, wenn das Lenchen 4 Jahre Kanzlerin spielen darf. Das wird ne Gaudi. Der Schattenboxer aus NRW ist viel zu langweilig.

    Deutschland waehlt bald seine Chefkindergaertnerin!

    Darauf einen Jaegermeister…

    Gefällt 3 Personen

  17. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Ihr Wort in Gottes Ohr, daß das militante Lenchen kein Erfolgsrezept ist. Die Sympathiewerte sind schon einmal um 7% hochgeschnellt: für die Grünen. Wenns so weitergeht, braucht das dumme Lenchen gar keinen Koalitionspartner.
    Im Programm kommt wenig „Grünes“ vor. Frühsexualisierung, Gender-Neusprech, Steuermittel für „linke“ Projekte (die sind auch nicht links), Queer-Politik, Klimarettung, US-Hörigkeit, Aufrüstung, Ende der Ostsee-Röhre, Kriegspolitik.
    Eigentlich ist das nur etwas pointiert dasselbe, was das merkl durchgezogen hat.
    Die eigentliche Katastrophe der „brd“-Politik ist, daß keine der Systemparteien das „Wohl des Deutschen Volkes“ (GG, Art.56) im Auge hat, sondern die Agenda des NEO-Liberalismus, des Tiefen Staates.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s