Widerstand im Osten: Suhler Bürger am Ende der Toleranz

(www.conservo.wordpress.com)

Von Alex Cryso

Neu-Istanbul (ehem. Mannheim). Türkische Großfamilien versammeln sich jeden Abend zum geselligen Beisammensein. Indigene Deutsche (falls noch vorhanden) werden bisweilen zufällig angerempelt oder man fährt mit dem Auto haarscharf an ihnen vorbei. Verbleibende, traditionell deutsche Wirtshäuser werden stundenlang durch junge Türken mit lauter Musik beschallt.
Foto: MS

Suhl, eine kleine Stadt in Thüringen, rund 35.000 Einwohner, geographisch irgendwo im Dreieck Erfurt – Fulda – Coburg gelegen. Dort zeigen derzeit etliche engagierte Bürger, dass der Widerstand im Osten noch groß geschrieben wird und nicht nur von den Resultaten an der Wahlurne abhängt. Schon seit 2014 hat Suhl mit einer Erstaufnahmestelle zu kämpfen, die seit ihrer Errichtung als krimineller Hotspot gilt.

Ungefähr 450 Flüchtlinge sind zur Stunde dort untergebracht, doch seit das Asylantenheim seine Pforten eröffnet hat, geht von dem Standpunkt keine Ruhe mehr aus. Das Klientel: Die üblichen Verdächtigen aus den scheinbar so krisengebeutelten Ländern, die Vergehen: Einbruch, schwere Auseinandersetzungen, Diebstahl, Körperverletzung, Drogenhandel, Vandalismus und auch solche Dinge, von denen man nur hinter vorgehaltener Hand berichtet. Die Polizei muss permanent ausrücken, das Aufgebot an Nachtstreifen hat sich drastisch erhöht. Alleine zwischen Januar und Mai 2020 wurden exakt 205 Straftaten registriert. Im März vergangenen Jahres mussten 200 SEK-Einsatzkräfte ob schwerer Unruhen eingreifen.

Es gibt Busunternehmen, die seit dem zusätzliche Sicherheitsleute einsetzen. Kinder, die nicht mehr allein auf die Straße dürfen. Viele Betroffene, die sich nicht nur Hunde angeschafft, sondern ihr Eigenheim auch mit Kameras, Alarmanlagen, Scheinwerfern und Bewegungsmeldern aufgerüstet haben. Hinzu kommen Baseballschläger und Schreckschusspistolen. Suhl ist selbst am helllichten Tage nicht mehr sicher. Es soll Einwohner geben, die ob der unfassbaren Vorfälle tatsächlich schon traumatisiert sind.

Gehirnchirurgen warten in Heidelberg auf den kostenlosen Shuttle-Bus ins Asylheim, nachdem sie mit Steurgeld ihre Einkäufe erledigt haben. Foto: MS

Trotz der Hilfe zur Selbsthilfe ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht: Die Lage in Suhl ist angespannt, viel Bürger haben auf gut Deutsch gesagt die Schnauze gestrichen voll. Die sofortige Schließung der Erstaufnahmestelle wird gefordert, die rot-rot-grüne Landesregierung habe mal wieder komplett versagt. Die Situation vor Ort wird immer schlimmer. Dabei sind dies keine Ewiggestrigen oder Abgehängten, die so etwas von sich geben, sondern normale Bürger, die am eigenen Leib von den Unannehmlichkeiten der Realität betroffen sind. „Es hat keiner was gegen Fremde. Aber was hier abgeht, kann nicht sein“, so ein aufgebrachter Einwohner, der sich selbst als weder rechtsextrem noch als ausländerfeindlich bezeichnen würde.

Neben dem dubiosen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Die Linke) steht auch dessen grüner Migrationsminister Dirk Adams in zunehmender Kritik. Von Seiten der Gutmenschen wird gerne damit argumentiert, dass es ja nur ein kleiner Teil der Flüchtlinge ist, der unangenehm auffällt. Viele seien bestens integriert und außerdem leben wir ja immer noch in einem Rechtsstaat. Die wahren Problematiken blieben erneut ungehört. Der Schutz der Neuankömmlinge wird einmal mehr über den Schutz der Bürger gestellt. Niemand von der Landesregierung und Altparteien, der sich jemals in Suhl hätte blicken lassen.

Deutschlands neue Jugend. Foto: MS

Dort sieht man deshalb keine andere Lösung mehr, als die Sache selbst in die Hand zu nehmen: Es wurden Infoabende organisiert, Petitionen ins Leben gerufen und auch die Gründung einer Bürgerwehr steht zur Debatte. Straffällig gewordene Asylanten sollen zumindest des Nachts das Haus nicht mehr verlassen dürfen. Teilweise werden die Maßnahmen jedoch schon jetzt von Adams blockiert und verhindert. Stattdessen will der 52-jährige Grüne das Freizeitangebot verbessern, um aus dem jetzigen Pulverfass wieder ein idyllisches Örtchen werden zu lassen.

Eine von zahlreichen, eingewanderten Rentenzahlerinnen in der Kaiserstraße / Frankfurt. Foto: MS

Als Grund für die Konflikte in den Unterkünften wurden unter anderem die unterschiedlichen Sprachen und Herkünfte, Kriegserfahrungen, mangelnde Perspektiven, Lärm und Enge genannt. Ansonsten könne auch der Freistaat Thüringen noch mehr Flüchtling aufnehmen, ist Adams der Meinung. Stand September 2020 wollte die Landesregierung immerhin rund zwei Millionen Euro für neue Sicherheitsanlagen im Suhler Flüchtlingsheim investieren.

Alex Cryso

Links:

https://www.focus.de/kultur/gesellschaft/scharfe-kritik-an-politik-und-justiz-haben-schnauze-voll-verzweifelte-buerger-laufen-sturm-gegen-asylheim-in-thueringen_id_13263287.html

https://www.focus.de/politik/sicherheitsreport/bilanz-des-thueringer-innenministeriums-fluechtlingsheim-in-suhl-pro-woche-fuenf-polizeieinsaetze-mehr-als-200-straftaten_id_12414168.html

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/sued-thueringen/suhl/suhl-fluechtlingsunterkunft-erstaufnahme-einrichtung-sicherheit-videoueberwachung-100.html

****

(www.conservo.wordpress.com)

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Afrika, Allgemein, Die Grünen, Die Linke, Fachkräftemangel, Flüchtlinge, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Widerstand im Osten: Suhler Bürger am Ende der Toleranz

  1. Ulfried schreibt:

    „Es hat keiner was gegen Fremde…“?
    In mein Haus kommt kein Fremder – basta.
    Und wer hat den (fremden) Kommunisten installiert in Thüringen? Die Wähler mit Hilfe der Merkel!
    Trotzdem, ich verstehe die Suhler Bürger und unterstütze ihren Widerstand.
    Sang der alten Linde:
    BUNTER FREMDLING UNGEBETNER GAST
    FLIEH DIE FLUR DIE DU GEPFLÜGT NICHT HAST.
    Jetzt haben die Thüringer vier Jahre Zeit sich zu überlegen wie sie den Linken loswerden können. Es gibt Alternativen.

    Gefällt 2 Personen

  2. nixgut schreibt:

    Margarete Bause, Die Grünen

    Gefällt 2 Personen

    • nixgut schreibt:

      Ich würde gerne wissen, wie viele von denen sie denn schon angenommen hat, oder gilt das nur für die anderen?

      Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Das sagt eine Frau? Was ist mit den Menschenrechten der vergewaltigten Frauen? Einige Frauen haben totale Leere im Kopf.

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Es muß auch IRRE geben. Das ist ihre Natur. Vor allem zuhauf unter ‚GRÜN_EN‘ zu finden. Und manche – die meisten – davon sind völlig untherapierbar.

        Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          c_c, das musst Du Dir mal vorstellen, ausgerechnet diese Bause tritt laut Wikipedia für die Rechte von Frauen ein und befürwortet aber Vergewaltigung:
          „Frauenreferentin der Grünen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
          Politisiert durch den Kampf gegen den §218 und für die Gleichberechtigung von Frau und Mann engagierte sich Margarete Bause zu Beginn der 1980er-Jahre in der Frauenbewegung und knüpfte so erste Kontakte zu den damals neu gegründeten Grünen.“

          Gefällt mir

      • nixgut schreibt:

        Ein sehr guter Kommentar von dir. An all die vergewaltigten Frauen habe ich gar nicht gedacht. Liegt wohl daran, dass ich ein Mann bin und davon weniger betroffen.

        Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          @nixgut: viele von uns sind durch die Propaganda schon so sehr dem Sklavendasein für die Fremden unterworfen, dass sie schon gar nicht mehr an die eigene Menschenwürde und die eigenen Menschenrechte denken.

          Gefällt 1 Person

        • conservo schreibt:

          Ja, so ist. Viele Frauen wie ich sind sich dessen durchaus bewußt, werden bei der leisesten Andeutung dieser Art niedergeschrieben, beschuldigt, denunziert etc., was jedoch andererseits bei fast allen Frauen die Meinung nicht ändert. Sie gehen eben in den Untergrund oder legen sich dennoch direkt an, was ich bewußt hin und wieder tue. Denn genug ist genug!

          Gefällt 1 Person

    • Blindleistungsträger schreibt:

      Der sollte man mal die AfD auf die Pelle schicken. Dann kann sie Annehmen und Akzeptieren üben.

      Gefällt 2 Personen

  3. luisman schreibt:

    Die Polizei hat genug Zeit, genug Personal und vor allem genug Zuspruch, um ‚Unmaskierte‘ mit Strafzetteln zu versorgen, sie ggf. sogar zu verhaften, Kindergeburtstage zu sprengen oder eine Skatrunde. Fuer echte Kriminalitaet hat sie deshalb keine Zeit mehr und wird ja auch politisch demotiviert das in den Griff zu bekommen. Und danach sehen sie den Staatsanwalt oder Richter, der die muehsam verhafteten Kriminellen mit einem „dududu“ wieder auf die Strasse entlaesst. Da fragt sich auch ein Polizist „Das Volk will es wohl genau so haben, sonst wuerden sie nicht immer dieselben Politiker waehlen“, warum er den Bockmist ausbaden soll. Sein Beamtengehalt kriegt er auch wenn er Covid-Strafzettel schreibt, ohne Lebensgefahr.

    Die Messerfachkraefte, die wir da sehen, sind das Resultat anderer, noch dysgenischerer Gesellschaften. Aber anstatt sich der Tatsache mal gewahr zu werden, will die Bundesrepublik-Gruen-Bunt selbst noch dysgenischer werden. Jeder 3. Welt Staat hat so eine tyrannische Clique als Regierung, die nach dem Prinzip der „CDU Maskenvertriebsleute“ operiert. Die Alternativlos-Republik wird auch nach der naechsten und uebernaechsten Wahl weiter so vor sich hin vegetieren. Aber man darf die Hoffnung nicht aufgeben. Die UNO hat den Juden nach ca. 2.000 Jahren ihr urspruengliches Staatsgebiet wieder zurueckgegeben. Vielleicht duerfen ‚wir‘ im Jahre 4.000 wieder nach Deutschland zurueck? Zynismus aus.

    Gefällt 1 Person

  4. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    GESAMTPLAN:

    „IN WÜRDE HEIM!“ , aber schnell!

    Gefällt 1 Person

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Suhl (kommt von suhlen‘)ist schon lange ein sh**hole …. Dank MerKILL und Rammelko!

    Gefällt 1 Person

  7. Walter schreibt:

    „Wir haben Platz!“ :)))
    „Weiter so!“
    Geliefert, wie bestellt! Es gibt kein Zurück mehr, es sei denn die AfD bekommt im September 51% aller Stimmen. Aber auch dann wird es wohl Jahrzehnte dauern, bis die Lage nur nicht mehr schlechter wird, von einer spürbaren Verbesserung oder Normalität kann man erst gar nicht träumen.

    Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Es gibt durchaus Mittel und Wege:
      CONSERVO hat ein Konzept dazu veröffentlicht:
      Die „Entwicklungshilfe“ in ihrer gegenwärtigen Form ist entsetzlich ineffizient und schädlich. Sie wird vollkommen gestrichen und ersetzt durch ein GEZIELTES Hilfeprogramm (Jeffrey SACHS). Die Empfänger müssen sich jedoch vetraglich verpflichten.
      1. Die Staaten nehmen problemlos ihre Migranten zurück.
      2. Sie akzeptiren, daß wir Migranten ohne Papiere einem der Empfängerländer zuweisen.
      3. Sie verhindern Migration aus ihren Ländern für die Zukunft.
      4. Sie akzeptieren Experten-Maßnahmen zur Normalisierung der Geburtenrate in ihrem Land.
      (https://conservo.wordpress.com/?s=sachs-plan)

      Gefällt mir

  8. Semenchkare schreibt:

    Liebe Thüringer, IHR habt es in der Hand. Wortwörtlich!
    Weiter so mit dem Ulbrichtverschnitt?
    Gar Grün mit Blut.. und Sozenrot?

    Oder doch mal mit Vernunft und für Normalität kreuzeln..!
    ***********************************************************
    2021 26. September Thüringen Landtag

    https://www.wahlrecht.de/termine.htm

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Guter Semenchkare, oder Wahlfälschung? Ich kann mir kaum vorstellen, dass in den westlichen Ländern so viele Menschen die eigene linksgrüne Versklavung wählen. Oder gibt es inzwischen so viele Leistungsempfänger und so wenig Leistungsträger?

      Gefällt mir

    • Walter schreibt:

      „Das Land wird nicht von Idioten regiert.
      Es wird von Verbrechern regiert, die von Idioten gewählt werden“.

      Gefällt mir

  9. gelbkehlchen schreibt:

    Eine kurze Definition für eitle, scheinheilige Gutmenschen = „Weltverbesserer“ auf Kosten anderer und ohne sich die eigenen Hände schmutzig zu machen.
    Die schlimmste gegenwärtige heuchlerische Krankheit der wohlstandsverwöhnten, dekadenten Speckmadengutmenschen in den westlichen Ländern, die diese westlichen Länder zerstören.

    Gefällt mir

  10. Heidi Walter schreibt:

    Bei welchen rotrotgrünen Landesregierungen sind solche Mißstände nicht an der Tagesordnung? Siehe Berlin und NRW als abschreckende Beispiele. Es ist überraschend, dass die rotrotgrünen Versager die indigene Bevölkerung Suhls nicht schon als Rechte und Suhl als Na§i-Nest deklariert hat. Wenn ich allerdings solche Urteile sehe kann ich mir ausmalen, in welche Richtung Deutschland gehen soll https://www.kostenlose-urteile.de/LSG-Niedersachsen_L-8-AY-3316_Keine-automatische-Leistungskuerzung-wegen-Flucht-aus-materieller-Notlage.news30232.htm Schauen wir mal was passiert, wenn dieses eintrifft https://www.automobil-industrie.vogel.de/ifo-institut-warnt-220000-jobs-stehen-im-feuer-a-1022073/ Das wird nur die Spitze des Eisbergs sein, denn andere Branchen werden auch gezwungen sein, viele Arbeitsplätze abzubauen, um ihr „Humankapital“ zu reduzieren (Sarkasmus aus). Allerdings sind die Wähler blöder als ich es mit vorstellen konnte https://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-19-2021-bundesbuerger-trauen-am-ehesten-den-gruenen-zu-wirtschaft-und-klimaschutz-miteinander-zu-vereinbaren-focus-umfrage-sieht-die-union-dabei-nur-auf-platz-zwei_id_13275681.html

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.