Weiblich, grün, jung!

(www.conservo.wordpress.com)

 von altmod *)

Gelangweilter Millionärsnachwus auf Sinnsuche auf der Straße. Foto: KLIMANEWS

Deutschlands Zukunft?

Der Mann ist nicht nur hierzulande am Ende – vor allem der Typ alter, weißer (oder weiser?) Mann.

Erstmals müssen sich Männer den Frauen anpassen, um politisch oder soziokulturell mithalten zu können – zuvor war es stets umgekehrt“, lautet eine gegenwärtig vorherrschende Ansicht.

Eine 40-jährige, gefällig daherkommende Frau, sportlich (Trampolinspringerin), zweifache Mutter, redefreudig – wenn auch nicht unbedingt sprach- oder denksicher, ohne hinlängliche berufliche und lebensnahe Erfahrungen, wenngleich studiert – aber ohne reliablen Abschluss, wird zur künftigen Kanzlerin einer noch in etwa führenden Wirtschaftsnation der Welt hochstilisiert.

Hätte man sich das noch vor 10 oder 20 Jahren vorstellen können?  

Peter Altmaier – noch nie war er so schön wie heute.
Foto: http://CDU Kreisverband Saarlouis/Jan Kopetzky, CC BY-SA 3.0 DE via Wikimedia Commons

Wie ist es dazu gekommen?

Da läßt die „liberale“ Friedrich Naumann Stiftung aktuell noch verkünden: „Frauen sind in der deutschen Politik auf allen Ebenen unterrepräsentiert … Blickt man auf den Frauenanteil bei Bürgerinitiativen und Demonstrationen, stellt man schnell fest, dass Frauen sich selbstverständlich genauso politisch engagieren wie Männer. Es fehlt also nicht an politischem Interesse, sondern allenfalls an Interesse an der männerdominierten Parteienpolitikheißt es da.

Es mag zwar nicht nach „Parteipolitik“ aussehen, aber eine unstreitige Dominanz des Weiblichen in nahezu allen politisch geprägten Feldern ist unübersehbar.

Die Gesichter der grünen Bewegung sind ausschließlich weiblich: adrette Gören wie Luisa Neubauer, Carla Reemtsma u.a. – sprachgewandt, keck und selbstbewusst in einer wahrnehmbaren Unerwachsenheit. Die können und dürfen in öffentlichen „Talkshows“ jedem (männlichen) Gegenüber unqualifiziert und ungestraft übers Maul fahren. Gestärkt und gestützt (nicht allein) durch weibliches Führungspersonal, das inzwischen die Oberhoheit über die öffentlich rechtliche Meinungsverbreitung erlangt hat.  

Zwar mag bei bestimmtem Führungspositionen (Intendanten etc.) noch ein männliches Übergewicht geben, aber das Talk-Gewerbe, die Quassel-Meinungsmache, ist „anwendungstechnisch“ überwiegend unter weiblicher Ägide.  

Schnattalena hat’s drauf

Zu nennen wären Namen wie Will, Ilgner, Maischberger, Hajali, Miosga, Slomka, Schausten usw. Da können kastrierte Haremswächter wie Kleber, Lanz und Plasberg gar nicht mehr dagegen anstinken – was sie ohnehin nie tun würden. Sogar den „Prollbereich“ der aufgewühlten Fußball-und Sport-Reportagen hat Frau schon bestandskräftig in der Hand.

Was muss ein Politiker können?

Oder ein seriöser politischer Kommentator oder Moderator eines „autoritativen“, öffentlich rechtlichen Politikformates?

Weiblich muss er sein, zungenfertig, gut aussehend, Frechheit verinnerlicht und veräußerlichend. Mehr braucht es nicht mehr. Reife, Sachverstand, Bildung, klassische Etikette sind müßig, um Karriere zu machen und Einfluss im politisch geprägten Milieu gewinnen zu können.

Annalena Baerbock, Luisa Neubauer und all die prominenten und „gestylten“ politischen Moderatorinnen sind Produkte eines Medienbetriebes, in dem jeder Maßstab für die tatsächliche Bedeutung von Persönlichkeit und Niveau längst verloren gegangen sind. Namen, die von einem rapiden Qualitätsverlust – nicht nur des politischen Personals – in unserem Land zeugen.

Claus Kleber. Eine Zierde für deutschen Journalismus.
Foto: http://Olaf Kosinsky, CC BY 3.0, via Wikimedia Commons

Man muss natürlich auch den Kontrast betrachten. Da gibt es derart unangenehme männliche Führungsgestalten in den politischen Parteien wie Seehofer, Laschet, Söder, Scholz, Altmaier usw., dazu so Bürschchen wie Kevin Kühnert oder Philipp Amthor. In den Medien können so unangenehme Kriecher wie Kerner, Kleber, Lanz oder Plasberg auch nicht „männliche Geneigtheit“ hervorrufen.

Verkörpern oder repräsentieren Neubauer und Co. die große Gruppe der Jugend und unseres (meines) Nachwuchses? Es gibt sie doch noch, die für eine Nutzen bringende Berufslaufbahn immer noch eine praktische Ausbildung absolvieren oder angestrengt studieren möchten, für eine gern anspruchsvolle Tätigkeit jenseits von Politik oder den Schnatter- und Strichberufen. Oder?

Wolfgang Hübner hat auf PI zutreffend von einer „deutschen Rotznasenrepublik“ gesprochen, die von einer nicht zu bremsenden Medienmacht aufgebaut werden möchte.

„Weiblich, grün, jung!“

Das scheint das gegenwärtige Erfolgskonzept – die Umfrageergebnisse scheinen dies zu belegen. Man kann auch von einer Girlie-Kultur sprechen: denn man -„frau“ – muss nichts mehr können.

Schnattalenas Hauskobold – bislang ohne Gewerkschaft

Auftreten wie ein Partygirl, mit schöner Schnute, als „Germany´s Next Topmodel“ und „authentisch“ plappern können. Authentisch und hohl im Zeitgeist.  

Denn der nämlich bestimmt mittels all der Medienknechte, wie es um uns bestellt sein darf.

***** 

*) Blogger „altmod“ (http://altmod.de/) ist Facharzt und seit vielen Jahren Kolumnist bei conservo

www.conservo.wordpress.com  

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, antifa, Antisemitismus, APO/68er, Bildung, Die Grünen, Die Linke abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Weiblich, grün, jung!

  1. ebetz@freenet.de schreibt:

    Weiblich, grün, jung und leider dumm.
    Von sowas lässt sich die Mehrheit an der Nase herum führen.
    Mein Gott, was ist bloß aus unserem Land und den Menschen geworden. Fürchterlich.

    Gefällt 1 Person

    • Till Sitter schreibt:

      Vielleicht sollen wir nur denken, dass die dumm sind. Unterschätzte oder falsch eingeschätzte Gegner sind viel gefährlicher. Wer weiß, wie viele von denen hochintelligente Agenten sind, die von Geheimdiensten eingesetzt werden? Man versuche doch nur mal etwas über Annemarie Botzki von Extinction Rebellion herauszufinden. Die einzige Info über ihr Leben habe ich bei Buchverlagen gefunden, wo überall der selbe Satz steht.

      „Geboren 1987 in Duisburg, Umweltaktivistin und Gründerin, studierte Sozialwissenschaft, Europäische Politik und Umweltmanagement. Sie arbeitete als Energie-Reporterin in Brüssel und London, bevor sie das Solar StartUp Rocsun mit gründete.“

      Wo und wie lange hat sie studiert, welchen Abschluss? Zwei Einträge habe ich noch bei Linkedin und Xing gefunden, weiß aber nicht was da steht weil ich mich deswegen nicht dort anmelden will. Für eine junge Frau in so einer Rolle verdächtig wenig. Wie jemand, der mit einem Lebenslauf ausgestattet wurde, der so wenig wie möglich überprüfbar sein soll. Kann natürlich auch Einbildung von mir sein, aber man soll seine Feinde nicht unterschätzen.

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      @ ebetz: Sie haben vollkommen recht! Wie konnte sich so etwas nur einschleichen …..

      Dazu:
      „Der Baer*bock. Nein, das ist nicht das neue Starkbier, das die Republik hemmungslos besoffen macht. Es ist ein neuer Impfstoff! Nicht piksen, einfach nur schlucken. Baerbock ist süß, alle anderen, Laschets etc. sind grausam. Ernsthafte Nebenwirkungen im Gehirn sind noch nicht nachgewiesen. Aber das kommt noch. Spätestens im Klima-Lockdown.“

      (nach W. Herles, bei ‚Tichys Einblick‘)

      Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Hier –

      Originalton Anal -lena …. und noch was …. Blödbock (ACAB): „Laßt uns dieses Deutschland gemeinsam VERENDEN!“
      – Würde sagen, das ‚BB‘ (BlödBock) ist kräftig dabei … Wie so manche Versprecher doch die ungeschminkte Wahrheit offenbaren können …..

      Und ansonsten …. genießt die Show!

      Gefällt 1 Person

  2. text030 schreibt:

    „..vor allem der Typ alter, weißer (oder weiser?) Mann….“. Lieber alt und weise als jung und doof.

    Gefällt mir

  3. luisman schreibt:

    Ja, das ist die Cheerleader Kultur aus den USA, wobei die alle Muskeln beanspruchen muessen, unsere hingegen nur die am Kiefer. Aber der Jugend gefaellt das, sonst haetten die YouTube Kanaele mit Beauty-Tips von jungen Frauen, die ihr Silikon gerne zeigen, nicht Millionen von vor allem maennlichen, aber auch weiblichen Zuschauern.

    Gefällt 1 Person

  4. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Ingrid schreibt:

    Weiblich, grün, jung, dumm und ohne jegliches Gespür für Gefahr.
    Reiche Gören die sich wichtig machen und gut von Papas Geld leben und denen es noch nie an etwas gefehlt hat.
    Und von denen lassen wir uns alles vorschreiben und gängeln. Denn unsere Lebenserfahrung ist nichts mehr wert, denn es geht in der deutschen politischen Landschaft nicht mehr um das Können, nein es geht nur noch darum, wer am lautesten schreit und den größten Blödsinn redet, der ist wichtig und fühlt sich wichtig!

    Das Kanzler- Ranking ist auch der beste Beweis dafür! Was haben wir nur für Gestalten zum wählen zur Verfügung, mir graust es schon vor dem September, da bekommen wir die gemachten Marionetten, die sich so richtig in ihrer Eitelkeit suhlen und das Land unterjochen und zerstören wollen.
    Hinterher ist es wieder keiner gewesen!!!!!!

    Gefällt 5 Personen

  6. Semenchkare schreibt:

    Grüne Basis fordert 3000 Verschärfungen am Wahlprogramm

    Teile der Grünen-Basis wollen den Entwurf des Wahlprogramms ihrer Partei deutlich verschärfen. Unter anderem verlangen sie einen für sechs Jahre geltenden bundesweiten Mietenstopp, außerdem sollen die Außengrenzen durchlässiger gemacht werden. …

    …In einem weiteren Antrag wird gefordert, dass Flüchtlinge sich künftig aussuchen dürfen, von welchem Land in der EU sie aufgenommen werden. Es dürfe auch keinen zweiten Migrationsdeal mit der Türkei geben. Im Programm solle statt „Außengrenzen sichern“ stehen „Außengrenzen durchlässig machen“.

    Auch zur Klimakrise ist ein Antrag eingebracht worden – von Jakob Blasel, der bislang Aktivist für die Klimaschutzbewegung Fridays for Future gewesen war. Laut dem Antrag solle man einen „grundsätzlichen Neu- und Ausbaustopp“ für Autobahnen anstreben. Zudem müsse der CO2-Preis im Jahr 2023 doppelt so hoch sein wie vom Bundesvorstand veranschlagt – bei dann 120 Euro pro Tonne. …

    mehr hier:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article231139665/Migration-Mieten-Gruene-Basis-fordert-3000-Verschaerfungen-am-Wahlprogramm.html

    Die grüne Sekte in bester jakobinischer Tradition!

    Gefällt mir

    • diehassrede schreibt:

      Man muss es positiv sehen: je härter es kommt, umso eher wird es auch echten Widerstand geben. Dem Deutschen geht es noch zu gut.
      Was passiert wenn die Leute die Schnauze voll haben, kann man teilweise gut sehen. Zum Beispiel wenn das Ordnungsamt oder die Polizei ihre Vorstellungen zum Thema Corona durchsetzen wollen. Da machen andere Länder auf und in Deutschland schreitet es totalitär voran.
      Und wenn die Leute die Schnauze voll haben, dann kracht es einmal richtig. Und das ist auch gut so.

      Gefällt 1 Person

      • Ulfried schreibt:

        Hassrede, haben dich deine Eltern auf diesen Namen getauft?
        Zweite Frage:
        Was verstehst du unter Positiv und Negativ?
        Ohne den negativen Pol kann kein lebenswichtiger Strom fließen. Ohne Negativ fließt kein lebenswichtiger Strom. Da wären wir ganze schnell tot. Für mich gibt’s GUT und SCHLECHT. Mal drüber nachdenken lohnt.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s