Verbrennt die Regenbogenfahnen und streicht die Gelder für die Klientelpolitik der 5% LGBT (Lesben, Schwule, Transen und sonstige Durchschnittsmenschen, die andere mit ihrer Sexualität belästigen, weil sie sonst so langweilig wie wir wären)

(www.conservo.wordpress.com)

Von Rita Rumpelstilz

Der „Rosa Winkel“ in der fünften Spalte musste im KZ von homosexuellen Männern getragen werden.
Den kleingeistigen Fanatismus zur Einteilung der Menschen in unterschiedliche Identitäten haben sowohl die LGBT-Bewegung also auch die International-Sozialisten von den National-Sozialisten übernommen.
Bild: Bundesarchiv Bild 146-1993-051-07, Tafel mit KZ-Kennzeichen (Winkel), CC-BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Ich kenne sehr viele Schwule und Lesben (bzw. kannte, denn ich habe sie alle abserviert). Was habe ich mir den Mund fusselig geredet, dass sie AfD wählen sollen. NEIN – strikte Ablehnung, obwohl doch Alice Weidel lesbisch ist.

„Die mögen uns nicht“. Was für ein dummes Argument. Wenn ich mich entscheiden müßte zwischen Leuten, die meine Lebensweise nicht mögen oder denen sie egal ist und Leuten, die mich an Kranen erhängen möchten, dann wüßte ich, was ich wähle.

Die Schwulen, die ich noch kenne, wollen in Ruhe ihr Spießerleben leben, nachdem sie die Ehe für alle im Eigeninteresse durchgeboxt haben, um Steuern zu sparen. Dass sie sich aber nun weiter einsetzen würden, sehe ich nicht.

Bei den sehr zahlreichen schwulen Bekannten, die ich hatte, galt ohne Ausnahme: Sehr hoch dotierter Job, maßlose Eitelkeit, oft kaum verhohlener Ekel vor Frauen (trotz bester Heterofreundin / Schwulenliebchen), Spaß, Spaß, Spaß. Vor dem Urlaub ist nach dem Urlaub. Offene Beziehung mit Dark Room oder Sauna für regelmäßigen, unverbindlichen Sex. Keine ernsten Themen – nur schöne Sachen. Letztlich genau das, was uns Schwesterwelle und  seine FDP-Jungs mit dem Bürzelpony vorleben oder der schielende Jens Spahn mit seinem abstoßend überpflegten, bärtigen Mann. Bin ich homophob? Nein. Ich kann es nur nicht leiden, wenn man sich als sensibel, süß und unterdrückt verkauft und gleichzeitig geldgierig und egoistisch bis dorthinaus ist.

Zu den noch zahlreicheren Lesben, die ich kannte: Diese leben zurückgezogener, aber haben fast alle eine fatale Neigung zum Feminismus-Kommunismus und wollen „außerhalb von patriarchalen Räumen“ ihr ärmliches Leben fristen und stümperhaft gefertigtes, überteuertes Kunsthandwerk auf Märkten verkaufen, auf denen selbst männliche Hunde nicht zugelassen sind.

Sehr viele von den Damen haben eine narzisstische Kränkung, weil sie nicht qua Geschlecht eine gut dotierte Führungsposition haben, die ihnen natürlich von den Heteromännern vorenthalten wird. Also werden Moslems und Minderheiten jeder Art schon deshalb unterstützt, um den bösen Heteroschlampen und -männern eins auszuwischen und ihre unfairerweise dominierende Mehrheitsgesellschaft zu schwächen und zu zersetzen.

Wenn der Moslem also der eingebildeten und wohlhabenden Heteroschnalle eine runterhaut, dann hat sie das verdient und man kann sich hämisch daran freuen.

Dass also diese 5 -10% Menschen, die meist einem aggressiven Hedonismus frönen und einen übersteigerten Groll gegen Normale hegen und ausleben, so präsent sind, ist extrem schlecht.

Inzwischen finde ich, dass sich jeder Politiker, bevor er einen Posten erhält, einer Charakterprüfung unterziehen sollte. Dann wären uns solche Gestalten wie der verklemmte, narzisstisch gekränkte Klabauterbach, der schielende, gierige, kinderlose Spahn, der der Völlerei frönende Altmaier, die „schöne“ Marxistin Henning-Wellsow und Fettlocke Drosten erspart geblieben.

(www.conservo.wordpress.com)

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, APO/68er abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Verbrennt die Regenbogenfahnen und streicht die Gelder für die Klientelpolitik der 5% LGBT (Lesben, Schwule, Transen und sonstige Durchschnittsmenschen, die andere mit ihrer Sexualität belästigen, weil sie sonst so langweilig wie wir wären)

  1. Ostfront schreibt:

    Deutschland, besetzt wieso befreit wodurch – Hörbuch

    Gefällt mir

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Inzwischen ist das fragliche, so angegriffeneund gescholtene Gesetz, mit überwältigender Mehrheit vom ungarischen Parlament verabschiedet auch dokumentiert, vorerst auf englisch. Wer des Englischen mächtig ist kann sich selbst ein Bild machen:

    Von der Leyen wollte noch am Mittwoch einen Brief nach Budapest veranlassen, in dem die Kommission ihre rechtlichen Bedenken darlegt und die Regierung zur Stellungnahme auffordert – das bedeutet den Beginn eines Vertragsverletzungsverfahrens, wie auch aus ihrer Umgebung bestätigt wurde.

    Orbán sagte gegenüber der Nachrichtenagentur DPA: „In Ungarn kann jeder frei leben, aber die Erziehung der Kinder ist das alleinige Recht der Eltern.“
    Doch was steht eigentlich in diesem Gesetz? Verbietet es Menschen zu sein, wer sie sind, oder zu lieben, wen sie wollen?

    Mittlerweile ist es in englischer Übersetzung durch das Deutsch-Ungarische Institut für europäische Zusammenarbeit öffentlich zugänglich, unter anderem hier. Möglicherweise wird es demnächst auch eine deutsche Übersetzung geben. Wir dokumentieren im Folgenden die Passagen, die in erster Linie zu der internationalen Empörung geführt haben:

    1. Amendment to Act XXXI of 1997 on the protection of children and guardianship administration
    Section 1
    (1) In subtitle „The objectives and principles of the Act“ of Act XXXI of 1997 on the protection of children and guardianship administration (hereinafter “Gyvt.”), the following section 3/A shall be added:
    “Section 3/A
    In the child protection system, the State shall protect the right of children to a self-identity corresponding to their sex at birth.”
    (2) In the Gyvt., the following section 6/A shall be added:
    “Section 6/A
    For ensuring the fulfilment of the objectives set out in this Act and the implementation of the rights of the child, it is forbidden to make accessible to persons who have not attained the age of eighteen years content that is pornographic or that depicts sexuality in a gratuitous manner or that propagates or portrays divergence from self-identity corresponding to sex at birth, sex change or homosexuality.”

    3. Amendment to Act XLVIII of 2008 on the basic conditions of and certain restrictions on economic advertising activities
    Section 3
    In section 8 of Act XLVIII of 2008 on the basic conditions of and certain restrictions on economic advertising activities, the following paragraph (1a) shall be added:
    “(1a) It shall be forbidden to make accessible to persons who have not attained the age of eighteen years advertisement that depicts sexuality in a gratuitous manner or that propagates or portrays divergence from self-identity corresponding to sex at birth, sex change or homosexuality.”

    5. Amendment to Act CLXXXV of 2010 on media services and mass communication
    Section 9
    (1) Section 9 (1) of Act CLXXXV of 2010 on media services and mass communication (hereinafter „Mttv.“) shall be replaced by the following provision:
    „(1) With the exception of news programmes, political information programmes, sports programmes, programme previews, political advertisements, teleshopping, community facility advertisements, and public service announcements, media service providers offering linear media services shall classify all programmes they wish to broadcast into one of the categories under paragraphs (2) to (7).“

    (2) Section 9 (6) of the Mttv. shall be replaced by the following provision:
    „(6) Programmes shall be classified into category V if they are capable of exerting negative influence on the physical, mental or moral development of minors, in particular as a result of having as their central element violence, propagation or portrayal of divergence from self-identity corresponding to sex at birth, sex change or homosexuality or direct, naturalistic or gratuitous depiction of sexuality. These programmes shall be rated as „not appropriate for audiences under the age of eighteen.“

    (3) In section 32 of the Mttv., the following paragraph (4a) shall be added:
    „(4a) Programmes shall not qualify as public service announcements and community facility advertisements if they are capable of exerting negative influence on the appropriate physical, mental or moral development of minors, in particular as a result of having as their central element gratuitous depiction of sexuality, pornography, propagation or portrayal of divergence from self-identity corresponding to sex at birth, sex change or homosexuality.“

    (4) Section 168/A (1) of the Mttv. shall be replaced by the following provision:
    „(1) Taking account of the experience of the previous year, the Media Council shall prepare an annual supervision plan by 1 December of the year preceding the year in question and publish it on its website within fifteen days. The Media Council shall prepare its annual supervision plan with particular attention to compliance with the provisions on the protection of children and minors. The Media Council ensure the consistency of supervision plans prepared by it. The plans may be reviewed on the basis of experience from the first half year at the end of the half year concerned; the plans may be amended by the Media Council if necessary. Amended supervision plans shall be published by the Media Council on its website within fifteen days of the amendment.“

    (5) Section 179 (2) of the Mttv. shall be replaced by the following provision:
    „(2) If problems are identified in connection with the provisions of paragraph (1), and if this Act or the provisions concerned of the Freedom of the Press Act are violated, the Media Council shall be obliged to request the Member State under the jurisdiction of which the media service provider specified in paragraph (1) falls to implement effective measures. In such a request, the Media Council shall request the Member State to take action for the elimination of violations specified by the Media Council.“

    6. Amendment to Act CCXI of 2011 on the protection of families
    Section 10
    (1) Section 1 (1) of Act CCXI of 2011 on the protection of families (hereinafter „Csvt.”) shall be replaced by the following provision:
    „(1) The State shall protect the institutions of family and marriage also due to their dignity and value in and of themselves, with particular regard to the relationship between parents and children, in which the mother is a woman and the father is man.“
    (2) Section 1 (2) of the Csvt. shall be replaced by the following provision:
    „(2) The protection of organised family relationships and the implementation of the right of children to a self-identity corresponding to their sex at birth shall play a key role in preserving their physical, mental and moral health.“

    (3) In the Csvt., the following section 5/A shall be added:
    „Section 5/A
    For the protection of the objectives set out in this Act and of children, it shall be forbidden to make accessible to persons who have not attained the age of eighteen years content that is pornographic or that depicts sexuality in a gratuitous manner or that propagates or portrays divergence from self-identity corresponding to sex at birth, sex change or homosexuality.“

    7. Amendment to Act CXC of 2011 on national public upbringing
    Section 11
    (1) In section 9 of Act CXC of 2011 on national public upbringing (hereinafter „Nktv.“), the following paragraph (12) shall be added:
    „(12) In the conduct of activities concerning sexual culture, sex, sexual orientation and sexual development, special attention shall be paid to the provisions of Article XVI (1) of the Fundamental Law. Such activities cannot be aimed at the propagation of divergence from self-identity corresponding to sex at birth, sex change or homosexuality.“

    (2) In subtitle 7 of the Nktv., the following section 9/A shall be added:
    „Section 9/A
    (1) A person or organisation other than an employee employed as a teacher by an educational and upbringing institution, a professional providing school health services in such an institution and a state organ party to a cooperation agreement concluded with such an institution may conduct an activity in class or organised otherwise for students relating to sexual culture, sex, sexual orientation, sexual development, the adverse effects of drug consumption, the dangers of the Internet, and any form of physical or mental health development (for the purposes of this section, hereinafter the „programme“) only if he is registered by the organ designated by law.
    (2) Data in the register under paragraph (1) shall qualify as data accessible on public interest grounds that shall be published on the website of the organ designated by law to keep the register under paragraph (1).
    (3) The register under paragraph (1) shall contain the following:
    a) title of the programme,
    b) contact data and
    ba) name of a natural person programme owner or
    bb) name and seat of an organisation programme owner,
    c) specification of the type of public upbringing institution in which the programme is to be implemented,
    d) date of registration and period (school year) during which the registered programme may be carried out in a public upbringing institution, and
    e) topic of the programme.
    (4) The organ designated to keep a register under paragraph (1) shall be authorised to process data in the register under paragraph (1) until the date of their deletion from the register.“
    (3) In section 79 of the Nktv., the following paragraph (8) shall be added:
    „(8) If the authority responsible for public upbringing tasks finds in the course of an investigation that an educational and upbringing institution violated the provisions of section 9/A (1), it shall initiate an infringement proceeding against the head of the institution and the person or member of the organisation under section 9/A (1) conducting the activity that is not registered in the register specified therein.“
    (4) In section 94 (1) of the Nktv., the following point j) shall be added:
    (Authorisation shall be given to the minister responsible for education to)
    “j) designate the organ authorised to keep the register under section 9/A (1) and to determine the detailed conditions for registration and the detailed rules on keeping and publishing the register,”
    (in a decree.)
    ….Bei:
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/das-steht-im-gesetz-der-regierung-orban/

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Völlig klar wird: es geht um den Schutz von KINDERN vor durchgeknallten schwulen und sonstnochwas LGTP pipapo GenderIrren! Nichts weiter!.

      Und:
      „In Ungarn wird es keine Stadtviertel geben, in denen das Gesetz nicht gilt.
      Es werden keine Banden Jagd auf unsere Ehefrauen und Töchter machen.
      In Ungarn werden wir schon die Versuche im Keim ersticken und konsequent Vergeltung üben.“

      Viktor Orbán

      Gefällt mir

  3. Ostfront schreibt:

    ————————————————————

    Der Nervenkrieg !

    ————————————————————

    Ihr Haß kennt keine Grenzen . . .

    . . . Über Tausende von Kanälen entfesselten sie einen unterirdischen Vernichtungsfeldzug, um wieder eine ganze Welt auch geistig und gefühlsmäßig gegen uns zu mobilisieren. Die Weltpresse, der Weltrundfunk, die Weltfilmindustrie wurden eingespannt. In Millionen von Zeitungsspalten, über Hunderte von Sendestationen, auf der Leinwand wie in Massenversammlungen wurde das nationalsozialistische Deutschland als der „ Weltfeind Nummer 1 “ angeprangert.

    Deutschland ist der Schuldige ! Deutschland muß daher zum Tode verurteilt werden !

    So lautet der Kampfruf unserer Feinde.

    Was aber hat dieses Deutschland in Wirklichkeit getan ?

    ————————————————————

    Es hat Versailles überwunden und sich seinen angestammten Platz an der Sonne zurückerkämpft.

    ————————————————————

    Das ist unsere „ Schuld “

    Die Antwort der Feinde aller Völker lautete: Rottet die Deutschen aus !

    Addiert man die feindlichen Kriegsziele, ihre Pläne für die politische, militärische, territoriale, wirtschaftliche und schließlich auch kulturelle und geistige Vernichtung Deutschlands, so ergibt sich als Summe die vollständige Ausrottung des deutschen Volkes, also auch die biologische. Das deutsche Volk soll auch rein zahlenmäßig von der Erdoberfläche verschwinden !

    Darüber sind sie sich in London, Moskau und Washington einig.

    In der Praxis soll das durch reinen Mord geschehen !!!

    Die Antwort des deutschen Volkes lautet:

    ————————————————————

    Niemals

    ————————————————————

    Inhalt / Seite Buch / Seite PDF

    1. Ihr Haß kennt keine Grenzen ! / 5 / 4
    2. Generalnenner des feindlichen Vernichtungsziels / 8 / 7
    3. Besetzung bis Jahre 2000 ! / 11 / 11
    4. Zerstückelung Deutschland in 160 Kleinstaaten ! / 16 / 15
    5. Stalins Kriegsziel: Herrschaft über Deutschland ! / 19 / 18
    6. Zehn Millionen deutsche Arbeitssklaven ! / 24 / 23
    7. Über Nacht zehn Millionen Arbeitslose ! / 27 / 26
    8. Rottet die Deutschen auch biologisch aus ! / 32 / 30
    9. Diktat ! Keine Verhandlungen mit den Deutschen ! / 39 / 38

    ————————————————————

    Heinrich Goitsch — Niemals — ( 1944 )
    https://bumibahagia.com/2021/06/18/seelenentlassung-rheinwiesen-und-mehr/#comment-267612

    Gefällt mir

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Eben mitbekommen: UNGARN führt 1:0 nach 10 Minuten gegen die Buntes-Schwuchteltruppe! HURRA!!!
    Weiter so!
    Haut den BuntesKickern die Salami nur so um die Ohren!!!

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Hoffentlich gewinnt Ungarn gegen unsere LGBTQ-Kicker

      Von KEWIL | Heute Abend spielt die ungarische Fußball-Nationalmannschaft gegen die hirnverschwulten deutschen LGBTQ-Kicker, die nur noch eines im Sinn haben: Warum haben wir kein Regenbogen-Trikot, warum darf nicht ganz München in den Farben des Regenbogens strahlen, hoffentlich kommen alle Fans mit der bekannten queer-deutschen Reichskriegsflagge in Violett, Grün, Braun und diversen anderen Farben ins Stadion. Heute müssen wir es den rechtsradikalen Ungarn nach 1954 wieder zeigen. Was ist passiert?

      Seit über zehn Jahren regiert Viktor Orbán mit komfortabler Zweidrittelmehrheit in Budapest völlig demokratisch und im nationalen ungarischen Interesse, während z.B. Merkel 2015 total unfähig war, unsere Grenzen zu schützen. Aber in der gleichgeschalteten deutschen Presse kommt jede Demo gegen Orbán mit 25 Leuten in Budapest und wird als wichtig hochgeschwurbelt.
      ( … )
      Sind sie aber nicht. Es ist völlig richtig, dass das ungarische Parlament beschlossen hat, dass die Mutter eine Frau und der Vater ein Mann ist, und dass die Geschlechtsumwandlung von Kindern verboten wurde.

      Mit welcher Unverschämtheit mischen sich Oberbürgermeister und jeder Vorgartenverein in die inneren Angelegenheiten eines befreundeten Nachbarstaats ein? Auch die EU in Brüssel hat in Sachen Ungarn nur Dreck am Stecken. Ohne Ende wird seit Jahren gelogen und offen eine andere Regierung gefordert. Mit welchem Recht?
      Den Bürgern wurde einst ein vielfältiges und interessantes Europa versprochen – und jetzt haben wir eine EUdSSR, die nur noch einen diktatorischen Einheitsstaat kennt.
      Und wer Fußball guckt, will guten Fußball sehen und keine Kommentare, Reden und Kniebeugen vor dies und das und jenem und Farbenspiele am Ärmel und in der Unterhose und Greenpeace-Fallschirme im Stadion und weiß der Teufel, was sonst noch. Aus diesem Grund möge heute Ungarn gewinnen und die großkotzigen Deutschen ausscheiden.

      H ttp://www.pi-news.net/2021/06/hoffentlich-gewinnt-ungarn-gegen-unsere-lgbtq-kicker/

      Gefällt mir

  5. Pingback: Von wegen Black Lives Matter: Wie der Sklavenhandel im Orient florierte – und über 17 Millionen europäische wie afrikanische Opfer forderte – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  6. Pingback: Von wegen Black Lives Matter: Wie der Sklavenhandel im Orient florierte – und über 17 Millionen europäische wie afrikanische Opfer forderte – website-marketing24dotcom

  7. Stefan Matun schreibt:

    Hat dies auf stefanmatunblog rebloggt.

    Gefällt mir

  8. luisman schreibt:

    Biologie 101: Evolutionaer sind diese Buchstabenmenschen eine Sackgasse. Welchen Grund sollten wir ‚Normalos‘ also haben, denen besondere Vorrechte einzuraeumen? Aber das anti-evolutionaere Verhalten praktizieren wir ja schon seit dem Feminismus. Alas, weiterhin froehlich in die Selbstentsorgung.

    Gefällt 1 Person

  9. Freya schreibt:

    Mich hat der Beitrag ziemlich amüsiert weil ich ähnliche Erfahrungen mit dieser „Sorte“ und zwar beiden Geschlechts gemacht habe. Irgendwann sind die bei mir alle rausgefallen; die Hinterhältigkeit und der spezielle Egoismus war mir irgendwann unerträglich geworden. Dabei hatte ich mich bemüht, und ursprünglich habe ich gar nichts gegen Schwule und Lesben. Allerdings tragbare Freundschaften kann man mit Ihresgleichen nicht aufbauen. Sobald es einen Schnitt zu machen gilt, ob nun jemand zu ihnen hingeblinzelt hat, dem sie sich auf der Stelle zuwenden müssen, denn die Gelegenheiten sind noch immer rar, oder ob sie einem beruflich eins auswischen können, sie werden sofort ihren Vorteil nutzen und einen eiskalt stehen lassen. So würde ich jedenfalls die Gesamtheit meiner persönlichen Erfahrungen über viele Jahre mit sehr vielen dieser „Sorte“ zusammenfassen. Nun sogar den Regenbogen für sich zu beanspruchen passt da irgendwie ins Bild. Die leben in einer Welt, in der sie gerne hätten bleiben dürfen, doch nun sind sie dummerweise zu Außenseiter-Stars hochgejubelt worden, und just zeigen sie, was sie immer waren, hoffnungslose Nervensägen.
    Für mich bleibt es dabei: Jeder darf gerne schwul oder lesbisch sein, doch es wird ihm niemals gelingen, mir einzureden, dass diese Neigung das Normale ist und alle Normalen irgendwie hinterwäldlerisch. Nein, meine Lieben, da sind „Wir“ doch sehr viel mehr. Also trollt euch in eure Clubs und lasst mich mit euren sexuellen Neigungen zufrieden, so wie ich euch meine auch nicht aufdränge. Das muss ein Ende haben, und ich denke auch dafür brauchen wir die AfD: „Deutschland aber normal!“
    Herzlichen Dank für diesen tollen Artikel.
    mit patriotischen Grüßen Freya

    Gefällt 4 Personen

  10. nathalie schreibt:

    Jeder fromme Christ und Jude weiß doch wofür der Regenbogen steht.
    Gott hat mit dem Regenbogen der Menschheit ein Versprechen gegeben.
    Alle kennen die Geschichte der Arche Noah.

    Für mich ist es Mißbrauch den Regenbogen für irgendetwas zu benutzen. Hier schon
    seit langem für die LGBT-Bewegung.
    Sehe nur ich das so. Die Kirchen äußern sich darüber nicht. Jedenfalls nicht öffentlich.

    Ich jedoch rege mich immer über diesen Mißbrauch auf.
    Auch wenn ich Regenschirme in den Regenbogenfarben sehe und genau weiß
    die meinen nicht den Regenbogen der Bibel und Gottes Versprechen damit.

    Gefällt 3 Personen

  11. theresa geissler schreibt:

    „Die mögen uns nicht“? Waas ist das für Quatsch? Soweit ich weiss,, spielt das bei der AfD ebensowenig wie in Holland bei der PVV oder der FVD… Und wie gesagt: Weidel ist selbst Lesbe!
    Als Grund für diese ehirnwindung lässt sich nur denken, die AfD MUSS von solchen Typen halt ‚Fascistisch‘ – und damit anti-schwul SEIN, weil ja sonst das Bild nicht länger passt – so wie alle Muslime ‚lieb‘ sein müssen…
    Mann-o-mann, welch ein schwer verzeichnetes Weltbild diese LGBT’s haben! – Künstlich Konserviert, es möge klar sein!

    Gefällt 2 Personen

  12. Shinobi schreibt:

    Fußball-Europameisterschaft
    Petiton fordert: Conchita Wurst soll deutsche Nationalhymne singen
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/petiton-fordert-conchita-wurst-soll-deutsche-nationalhymne-singen/

    MÜNCHEN. Die Drag Queen Olivia Jones hat gefordert, daß der Sänger und Travestiekünstler Conchita Wurst beim EM-Spiel Deutschland gegen Ungarn am Mittwoch die deutsche Nationalhymne singen soll. Hintergrund ist das Verbot der Uefa, das Münchner Stadion zum Spiel in Regenbogenfarben anzuleuchten.

    „Wir geben nicht auf und fordern: Laßt Conchita Wurst oder einen anderen bekennend Homosexuellen morgen die deutsche Nationalhymne im Stadion singen. Damit den ewig Gestrigen dieser Welt ordentlich die Augen und Ohren klingeln. Einigkeit und Recht und Freiheit für alle“, heißt es auf der Plattform change.org in der entsprechenden Petition.

    Zugleich richtete Jones an den Fußballbundesligisten FC Bayern München, der im Stadion seine Heimspiele austrägt, und den Deutschen Fußball-Bund (DFB) einen Appell. „Zeigt Größe und zivilen Ungehorsam, setzt Euch über die Uefa-Entscheidung hinweg. Dies ist ein historischer Moment. Habt den Mut Geschichte, zu schreiben.“

    Gefällt 1 Person

  13. Roswitha Ripke schreibt:

    Man hypt hier eine sexuelle Minderheit und tut so als wären sie was besonderes. Nun weiß man auch warum Pädophile und Vergewaltiger nicht bestraft werden, sie sind auch eine sexuelle Minderheit.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s