Abdirahman J. und sein persönlicher Heiliger Krieg – Bilder aus Würzburg am Tag danach

Polizisten bewachen die Kerzen und Blumen vor dem Kaufhaus Woolworth, Würzburg. 26.06.2021
  • Null Toleranz – zurück zu Recht und Ordnung
  • Ausweisung, Abschiebung, Remigration krimineller Ausländer und nicht integrierbarer Migranten
  • Bestrafung der Betreiber und Profiteure der Massenmigration

(www.conservo.wordpress.com)

Von Maria Schneider

„Es ist daher an der Zeit, das pönale System wieder von seinem Kopf auf die Füße zu stellen und diejenigen, die so gerne für und über andere entscheiden, für diese Entscheidungen verantwortlich zu machen.

Fangen wir doch mit den Psychiater oder Mitarbeiter der Psychiatrie an, der den Mörder aus Somalia offenkundig für so harmlos gehalten hat, dass man ihn auf die Bevölkerung loslassen kann. Es wäre spannend zu hören, welche Erklärung, er für diese Fehleinschätzung vorzubringen hat.

Dass der Täter aus Würzburg vermutlich ein psychisch kranker Islamist ist, ändert nichts an der Argumentation in diesem Beitrag, es macht die angesprochenen Konsequenzen nur noch dringlicher.“ (Quelle des Zitats. Der ausgezeichnete Artikel in Science Files)

Was der Autor Michael Klein in Science Files ausführt, deckt sich mit meiner Erfahrung. Nahezu alles in unserer Gesellschaft wurde auf den Kopf gestellt.

  • Früher schwamm Sahne oben, heute Unrat.
  • Früher übernahm man Verantwortung, heute gibt man sie ab
  • Früher gab es Grenzen, heute ist alles grenzenlos
  • Früher half man seinen Nächsten, heute den Fernsten
  • Früher war die Famile die Keimzelle der Gesellschaft, heute sollen es diverse Menschen sein
  • Und: Früher wurden Täter bestraft und Opfer beschützt.
Kerzen vor Woolworth, Würzburg. „Danke für Eure Zivilcourage“

Heute werden Täter beschützt und Opfer mundtot gemacht, bagatellisiert und für weitere Einwanderung instrumentalisiert. So gründeten die Eltern der ermordeten Maria Ladenburger eine Stiftung, die unter anderem Gefüchtete unterstützt.

Maria Ladenburgs wurde im Oktober 2016 von Hussein K. gebissen, mit der Hand missbraucht und zum Ertrinken im Fluß Dreisam wie ein gebrauchtes Kleidungsstück liegengelassen. Kommentar des mehrfachen Vergewaltigers: „Sie war doch nur eine Frau.“

Trauerkerzen vor Woolworth, Würzburg am 26.06.2021. Im Hintergrund die Regenbogenfahne und die Sparkasse

Wer profitiert von der Migration?

Zur Schau getragener Edelmut, prahlende Großmut, „Bandenbidlung“ mit kriminellen oder illegal eingewanderten Migranten ist für zahlreiche unausgefüllte Damen, arbeitslose Geisteswissanschaftler und verwöhnte Jugendliche der Oberschicht ein Mittel, sich die Langeweile zu vertreiben und arbeitende Menschen in Deutschland zu schikanieren, die nicht selten für ihre Disziplin und ihren Fleiß verachet werden.

„Im Gedenken an die Opfer und Hinterbliebenen“. Schrein vor Woolworth / Würzburg. 26.06.2021

Allein in meinen Bekanntenkreis gibt es 3 gescheiterte Jurastudenten, deren gut situierte Eltern ihnen einen gut dotiereten Job – „irgendwas mit Menschenrechten“ – in NGOs verschafften, um ihnen ihre eigentliche Berufung (Taxifahren, Fließbandarbeit Bedienen, Pflege) zu ersparen.

Wie Michael Klein ausführt, wird keiner dieser Menschen wegen der Verschwendung unsere Steuergelder, der Förderung der Migration oder wegen seiner Komplizenschaft bestraft, da er die Folgen seiner Taten nur in den seltensten Fällen selbst zu erdulden hat. Konkret liegt das Würzburger Kaufhaus Woolworth in Bahnhofsnähe in einem Stadtteil, in dem sich Flüchtlingshelfer, Luisa Neubauers und Gretas Jüngerinnen oder gut betuchte Damen, die Benefizkonzerte für Flüchtlinge organisieren lassen, eher selten aufhalten.

Typisches Klientel am Barbarossaplatz / Würzburg. Im Hintergrund die Regenbogenflagge vor der Sparkasse

Im Woolworth kaufen seit jeher eher HartzI-V Empfänger und arme Rentner ein – Menschen vom Schlage Annalena Baerbocks, Robert Habecks oder gar Olaf Scholz, der nicht einmal Benzinpreise kennt, sind dort eher nicht anzutreffen.

Somit ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Würzburger Opfer aus eher einfachen – sogar ärmlichen – Verhätnissen stammen.

Dies bestätigt Herrn Kleins Aussagen, die ich teile. Das gewöhnliche Volk oder „Pack“, wie es Herr Gabriel (ja, DER Gabriel, der wegen seiner Völlerei seinen Magen verkleinern lassen mußte) nannte, muss die Folgen einer Politik erdulden, die der verkommenen Pöbelherrschaft der Reichen, Politiker und Industriellen Profit, Ansehen und Status bringt.

#SayTheirNames

Leider werden auch in Würzburg die Namen der Opfer wieder nicht genannt – ganz im Gegensatzu zu den penetranten Beschämungskationen für Deutsche nach Hanau, bei denen man aufdringlichen Plakatierungen der Namen und Bildern der Opfer kaum entkommen konnte.

Sparkasse am Barbarossaplatz, Ecke Oberthürstraße, in der der Heilige Krieger Abdirahman J. überwältigt wurde.

Es mag der Pietät und den Wünschen der Opfer und ihrer Angehörigen geschuldet sein, wenn keine Namen genannt werden. Es fällt jedoch auf, dass selbst Opfer, die sich gerne äußern würden, nur dann Raum und ein Interview zugestanden wird, wenn sie sich klar gegen die AfD, Rechte usw. positionieren. Der Verdacht liegt nah, dass diese Opfer ohne eine solche Distanzierung gar nicht gehört würden.

Das Volk bezahlt die Asylpolitik eitler, empathieloser, gieriger, statussüchtiger Poitiker und Handlanger mit dem Tod.

Was kann man also tun?

Prangern Sie Personen an, die diese Zustände mitverschuldet haben. Ziehen Sie sie zur Verantworung, denn sie sind schuld an den Vergewaltigungen, Morden, Einbrüchen und der Landnahme in unserem Land.

  • Kontaktieren Sie diese Personen, die durch die Förderung der Massenmigration Schuld auf sich geladen haben.
  • Weisen Sie ihre Mitmenschen auf die Mittäterschaft dieser Profiteure und Helfer hin
  • Ziehen Sie Bürgermeister zur Rechenschaft, die Sozialwohnungen an illegale Migranten vergeben
  • Ziehen Sie Ihren Nachbarn zur Rechenschaft, der seine Wohnung zu horrenden Mieten an illegal eingereiste Migranten vermietet
  • Überlegen Sie sich, ob sie wirklich noch die Dienstleistungen dieser Personen in Anspruch nehmen wollen
  • Beschweren Sie sich bei der Anwaltskammer über Anwälte, die illegalen Migranten zum Aufenthalt verhelfen
  • Beschweren Sie sich über Verteidiger, die vor Gericht Kuschelurteile erwirken
  • Beschweren Sie sich über Richter, die vor der Politischen Korrektheit einknicken
  • Beschweren Sie sich bei Polizeidinststellen, wenn kriminelle Ausländer nach „Bagatelldelikten“ wieder auf freien Fuß gesetzt werden
  • Beschweren Sie sich bei Handwerkskammern, wenn Handwerker einzig von der Reparatur der Häuser leben, in den „Schutzsuchende“ leben
  • Schicken Sie Schutzsuchenden in die Wohngegenden, wo die edlen Helfer aus der Distanz leben. Sichern Sie den Schutzsuchenden zu, dass sie in den schönen Villen gewiss Kost und Logis finden werden
  • Beschweren Sie sich bei den Schulen und Lehrern über Kopftücher, die in der Schule getragen werden
  • Helfen Sie zuerst ihren Landsleuten
  • Schreiben Sie persönlich an Zeitungen, die Tatsachen verdrehen, wie heute der Münchner Merkur, der seinen Bericht mehrfach editiren musste
  • Biedern Sie sich nicht den Migranten an, auch wenn der Türke im Gemüseladen noch so nett ist
  • Symbole wirken: Zeigen Sie die deutsche Fahne so häufig wie möglich. Bringen sie sie als Aufkleber überall an

Fordern Sie folgendes bei Bürgermeistern, Abgeordenten, Parteiführern mit nicht nachlassendem Druck ein:

  • Jeder potentielle Migrant muss an der Grenze abgefangen und festgesetzt werden
  • Sachleistungen, keine Geldleistungen, keine Überweisungen in das Herkunftsland
  • Personen ohne Pass müssen in Erzwingungshaft. Herr Burow macht es beim GEZ-Häftling vor. Geht doch!
  • Auffanglager vor Ort in Afrika
  • Erzwingung der Remigration illegal eingereister Migranten durch Streichung der Eintwicklungshilfegelder
  • Null Toleranz und härteste Strafen selbst bei kleinsten Vergehen krimineller Ausländer
  • Konsequente Abschiebungen und starke Grenzkontrollen
  • Grundsätzlich nächtliche Ausgangssperren für kriminelle Ausländer
  • Vorzugsweise Vergabe von Arbeit an deutsche Bewerber
  • Verrichtung niederer Arbeiten durch arbeitsfähige, junge (auch deutsche) HartzIV-Bezieher
  • Familienförderung ausschließlich für deutsche Familien
Regenbogenfahne vor der Sparkasse Würzburg am Barbarossaplatz

Geben Sie Ihre Bemühungen auf, tolerant zu erscheinen oder nichtwestliche Migranten zu integrieren. Sie sind nicht hier, weil sie Deutschland lieben. Sie sind auch nicht hier, obwohl Deutschland angeblich voller Rassisten ist.

Sie sind hier, weil Sie unser Geld lieben und sich im Gegensatz zu uns sehr stark ihren Familien in der Heimat verpflichtet fühlen.

Sehr viele sind sogar hier, weil sie glauben, dass dieses Land ihnen ohnehin bald gehören wird. Weil sie sich inzwischen sicher fühlen, beginnen sie allmählich mit kriegsähnlichen Handlungen. Unter anderem gehört dazu, gezielt und schnell soviele Frauen wie möglich zu töten, um so die Bevölkerung zu reduzieren und zukünftige Nachkommen zu vermeiden.

Schutzsuchende vertreiben sich die Zeit am Würzburger Bahnhofsvorplatz. 26.06.2021

Der Somalier Abdirahman J. (24) stach somit gezielt neun Frauen in Hals und Nacken nieder. Drei starben, 6 weitere sind schwer verletzt. Eine Frau opferte sich, indem sie sich vor ihre Tochter warf. Diese Mutter starb – doch die Tochter wird mit diesem Verlust und Opfer weiterleben müssen.

Dies ist eine Kriegshandlung gemäß dem heiligen Krieg „Dshihad“. Abdirahman J. selbst sagte bei seiner Verhaftung: „Alluha Akhbar, Ich habe meinen persönlichen Dschihad verwirklicht.“

Er mag durchaus psychisch krank sein. Aber was ist Krieg anderes denn eine psychische Krankheit? Insofern ist die logische Konsequenz, dass wir solche Menschen erst gar nicht in unser Land lassen dürfen – selbst, wenn dadurch manche berechtigte Flüchtlinge hier kein Asyl mehr finden.

(www.conservo.wordpress.com)

Fotos: Privat

Spiegel aus dem Jahr 1992:

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Die Grünen, Die Linke, Dritte Welt, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

61 Antworten zu Abdirahman J. und sein persönlicher Heiliger Krieg – Bilder aus Würzburg am Tag danach

  1. Lucilius schreibt:

    Amerikas 6.President John Quincy Adams zum Islam:
    „Im siebten Jahrhundert der christlichen Zeitrechnung tauchte ein wandernder Beduine aus Hagars Stamm auf (gemeint ist Mohammed), der aus der neuen Lehre Jesu den Glauben an und die Hoffnung auf die Unsterblichkeit übernahm. Doch er verzerrte sie bis zur Unkenntlichkeit und trat sie in den Staub, indem er in seiner Religion jeglichen Lohn, jegliche Hoffnung in die Form sexueller Belohnung goss. Er vergiftete die Quelle menschlichen Glückes, in dem er Frauen abwertete und Polygamie erlaubte; und er erklärte, als Teil seiner Religion, dem Rest der Menschheit den totalen, auf Auslöschung bedachten Krieg. Die Essenz dieser Religion waren Lust und Gewalt – was die brutale über die spirituelle Natur des Menschen erhob. Zwischen diesen beiden Religionen (Christentum und Islam), wie sie sich im Gegensatz ihrer beiden Gründer manifestiert, tobt bereits seit 12 Jahrhunderten Krieg. Und solange die gnadenlosen, nicht verhandelbaren Dogmen des falschen Propheten menschliches Handeln antreiben, wird es niemals Frieden auf Erden geben.“

    Gefällt 1 Person

  2. Shinobi schreibt:

    Bei „Jugendlichen“ und „Männergruppen“ die Hosen voll – bei 77-jährigem Behinderten stark
    https://unser-mitteleuropa.com/bei-jugendlichen-und-maennergruppen-die-hosen-voll-bei-77-jaehrigem-behinderten-stark/

    Polizei: Bei „Allahu Akbar“-Brüllern die Hosen voll – bei Brutal-Festnahme von oe24TV-Journalist stark
    https://unser-mitteleuropa.com/polizei-bei-allahu-akbar-bruellern-die-hosen-voll-bei-brutal-festnahme-von-oe24tv-journalist-stark/

    Polizei: Bei „Jugendlichen“ und „Männern“ die Hosen voll – bei Rentnerin stark
    https://unser-mitteleuropa.com/polizei-bei-jugendlichen-und-maennern-die-hosen-voll-bei-rentnerin-stark/

    Merkels Weimarer Republik 2.0 im Jahre 2021

    Gefällt 2 Personen

  3. Semenchkare schreibt:

    Das wichtigste:

    -Verbot des Islam, da keine Religion sonderen ein politisches System und nicht mit unseren Gesetzen/Lebensweise konform

    Der Islam ist und bleibt eine Theokratie basierend auf einem fiktiven und primitiven Gottesglaube (siehe Iran-Islam in seiner bisher reinsten Form, die weltgemeinschaftlich annerkannt,soweit mir bekannt)

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Dazu ein passendes Zitat:

      „In keiner anderen Kultur, geschweige denn Religion findet sich die Kodifizierung von Mord, Raub, Versklavung und Tributabpressung als religiöse Pflicht.

      In keiner anderen Religion findet sich die geheiligte Legitimation von Gewalt als Wille Gottes gegenüber Andersgläubigen, wie sie der Islam als integralen Bestandteil seiner Ideologie im Koran kodifiziert und in der historischen Praxis bestätigt hat.

      Nicht zuletzt findet sich kein Religionsstifter, dessen Vorbildwirkung sich wie bei Muhammad nicht nur auf die Kriegsführung, sondern auch auf die Liquidierung von Gegnern durch Auftragsmord erstreckte.“ (Hans-Peter Raddatz: „Von Allah zum Terror?“, München 2002, S.71).
      *******************************************
      so isses!

      Gefällt 2 Personen

    • Shinobi schreibt:

      @Semenchkare

      Naja bei den alten Kelten oder bei den alten Azteken war die Religion auch sehr brutal (Menschenopfer) etc…

      Gefällt 1 Person

      • Semenchkare schreibt:

        -Atzteken, das waren Opferzeremonien,diwurden auserwählt aus Freiwilligen
        -Kelten, du meinst die Moorleichen?
        (Auszug)
        —————–
        Lehrveranstaltungsleiter: Ao. Univ.-Prof. Dr. Richard Schrodt
        Pia Mokros

        MOORLEICHEN

        Moorleichen – Menschenopfer?

        Es stellt sich die Frage, inwieweit die Moorleichen nicht nur als Zeugnisse germanischen
        Strafrechts, sonder auch als Menschenopfer aufzufassen sind. In der Tat gibt es einige
        Gesichtspunkte, die dafür sprechen könnten, dass mit dem Brauch der Moorleichen auch
        Opfervorstellungen verbunden wurden.
        Die sorgfältige Beobachtung der letzten Jahrzehnte an Moorfunden lässt hinsichtlich der
        Ursache für die Lagerung im Moor drei Gruppen unterscheiden:

        1. Opfer von Verbrechen,
        2. Verunglückte
        3. und im Kampf oder nach einem bestimmten Ritus getötete.

        Soweit der Erhaltungszustand der Körper eine Beobachtung zulässt, sind die Toten nicht
        ertränkt worden, sondern vorher getötet, wobei sehr verschiedene Tötungsarten feststellbar
        sind. Mehrfach wurden Spuren von Erhängen (wie z.B. beim Mann von Tollund) oder
        Erdrosseln festgestellt. Häufig wird bei den Moorleichen Fesselung beobachtet.
        Für die weiblichen Moorleichen ist die Versenkung ins Moor besonders bei Ehebruch
        bezeugt. Dabei wurde auch festgestellt, dass weibliche Moorleichen häufig abgeschnittene
        Haare haben, oder eine partielle Haarschur aufweisen. Damit ist sicher keine
        Modeerscheinung zu verbinden, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit eine entehrende
        Strafe.

        SS April 2006

        Klicke, um auf moorleichen.pdf zuzugreifen

        Gefällt mir

      • Shinobi schreibt:

        „-Atzteken, das waren Opferzeremonien,diwurden auserwählt aus Freiwilligen“

        Nein auch Kriegsgefangene der Feinde wurden geopfert!

        Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Der ISlam ist ohnehin keine Religion , sondern eine gewalttätige, zur Gewalt aufrufende und Gewalt verherrlichende Ideologie, notdürftig verbrämt mit einem ‚religiösen‘ Mäntelchen.
      So etwas hat mit ‚Religionsfreiheit‘ nicht das Geringste zu tun sondern gehört strikt verboten!

      ‚Koran’zitate als Beleg dafür gibts haufenweise!

      Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Abdirahman J. und sein persönlicher Heiliger Krieg – Bilder aus Würzburg am Tag danach | Nachrichten Deutschland

  5. francomacorisano schreibt:

    Stellen wir uns doch einfach einmal vor, die Mordanschläge von Würzburg wären nicht von einem angelehnten Asylanten aus Somalia an deutschen Frauen, sondern von einen Neo-Nazi an Ausländern verübt worden. Deutschland würde Kopf stehen. Ich sehe die Lichterketten, die Trauermärsche, die Reden der Polit-Schranzen sämtlicher Blockparteien vor mir. Ihre Forderungen nach mehr Geld im „Kampf gegen Rechts“, dem Verbot von Burschenschaften, Identitären, PEGIDA, Stammtischen und der AfD.

    Aber die bestialischen Morde wurden ja von einem „armen, traumatisierten, psychisch kranken Flüchtling“ begangen, den die „rückwärtsgewandte, reaktionäre und rassistische Gesellschaft einfach nicht genug wertgeschätzt, liebgehabt und willkommen geheißen“ hat?

    Wenn zwei das Gleiche tun, ist es immer noch nicht das Selbe…   

    Gefällt 4 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Da brauchst Du bloß nach Hanau (oder Halle) zu schauen, wo es dann bei einem psychisch gestörten, dem ‚grünen‘ Milieu entstammenden Täter sogleich von allen Seiten einschl. der Politik, hasserfüllt und hetzerisch hieß – ohne jede Berechtigung oder Verbindung zur AfD, die AfD ‚habe mitgeschossen‘ !!! Übelst!

      Und nun – mit der gleichen Logik, angesichts einer Bluttat begangen von einem ‚Merkelgast‘, wird man mit Fug und Rechtssagen dürfen MerKILL habe MITGEMESSERT!
      Nicht wahr?

      Gefällt 2 Personen

      • Heidi Walter schreibt:

        Großbritannien hat sich von der unsäglichen EU-Knute befreit und handelt. Dänemark ist noch in der usäglichen EU, aber handelt auch. The Week schreibt „Asylum seekers may be sent to Africa
        Priti Patel is to enable immigration authorities to send asylum seekers abroad for processing. The Nationality and Borders Bill, expected to be introduced next week, will create an offshore immigration processing centre for asylum seekers for the first time. A government source told The Times that officials will hold talks with Denmark over the “potential” to share a facility in Africa, with Danish authorities said to favour Rwanda. More than 5,600 migrants have crossed the Channel to the UK in boats this year.“

        Gefällt 1 Person

  6. Bonifatius schreibt:

    Liebe Maria Schneider, Danke für diesen wunderbaren Text. Meine verstorbene Freundin und ich schätzten schon 2012 das die Arbeitslosenquote bei 10 Millionen liegt, verschleiert durch künstlich geschaffene Jobs in NGO oder Schwätzerjobs, die unproduktiv den einstigen Wohlstand mit ausrauben. Die wenigen Ehrlichen, die vor dem Kollaps warnen, das dies auch nach Platzen aller Seifenblasen wie 1933 enden könnte und schlimmer noch, in blutigen Auseinandersetzungen, werden verlacht und gemobbt.

    Diese Klientel der Scheinheiligen Weltretter ist mit verantwortlich, wenn verarmte Kinder ihre Körper verkaufen an brutale Freier, wenn Menschen wie Susanna Feldmann, Mia aus Kandel, Maria Ladenburger auf offener Straße brutal zu Tode kommen. Wenn es ihnen selbst dann an den Kragen geht, spielen sie dann die Wendehälse, nicht mit mir. Natürlich gibt es auch ein paar Blindschafe, durch die Medien, wie bei Anne Willig desinformiert und belogen, wobei eigentlich jeder normal denkende Mensch vor dieser billigen TV Tratschtante die Schnauze voll haben müsste, die das ganze nicht durchschauen, aber die meisten tun es und sind Geld süchtig.

    Wer bezahlt eigentlich die Lügenmedien, doch nicht etwa die Soros gesteuerte EU mit Püppchen von der Leyen an der Spitze. Jedenfalls sind die Medien in SPD Grüner Hand.

    Wenn vor längerer Zeit auf KIKA vom WDR auch mit klerikaler Unterstützung und ihrer bekloppten Gutmenscheneltern Malvina in die Hände ihres Peinigers getrieben wurde und ihr Vergewaltigungsgedicht als Entschuldigung für den Täter, auch KGE ist auf der Linie der Täter, nicht der Opfer, gefeiert wird, dann könnte ich nur noch k.

    Wenn die notgeilen Damen auf schwarzafrikanische Freier stehen, dann sollen sie bitte dorthin auswandern und nicht unschuldige Kinder in deren Arme treiben und mit an der Vergewaltigungsepidemie indirekt beteiligt sein. Ja, Sextourismus hat auch erheblich für die Verwahrlosung unserer Gesellschaft bei getragen. .

    Gefällt 1 Person

    • Erasmus schreibt:

      Die einzige vernünftige Politikerin der Insel, die letzte die das einheimische britische Volk schützen wollte, war die eiserne Lady, Margret Thatcher. Sie warnte auch vor der Verderbnis durch die Brüsseler EU. Sie dürfte heute im Grabe rotieren, wie die britische Kolonialmacht die Masseninvasion aus den Kolonialstaaten gefördert hat und wie die Einheimischen in die Vororte und Slums durch ausländische Invasoren verdrängt wurden. Danach kam nur politischer Schrott an die Regierung, Blair der Kriegstreiber, der schamlos zugibt das der Überfall auf den Irak rechtswidrig war.

      Die aktuellen Kolonialmächte Niederlande, Spanien, England und Frankreich schieben jetzt ihre Invasoren nach Deutschland ab, weil sie der eingeschleppten Bedrohungslage nicht mehr Herr werden und Spanien ist sogar so rotzfrech und alimentiert die eigenen Leute aus ihren Kolonialstaaten nur 12 Monate, damit sie weiter nach Deutschland wandern. Sie ziehen sich aus der Verantwortung gegenüber ihren noch existierenden Kolonialstaaten und wälzen diese nach Deutschland ab. Genauso Frankreich wo deutsche Soldaten in Mali eingesetzt werden, einer französischen Kolonie. Was sucht eine Madame Fofana aus Mali für die Grünen aus Deutschland in Brüssel und erdreistet sich über Deutschland zu entscheiden, obwohl sie in französische Verantwortung gehört. Auch dieser Aspekt und das Deutschland seit über 100 Jahren keine Kolonialmacht mehr ist und die heute noch existierenden Kolonialmächte ihren nicht integrierbaren Menschen Müll nach Deutschland auslagern. Deshalb braucht man Deutschland unbedingt als Siedlungsgebiet.

      Gefällt 1 Person

      • Shinobi schreibt:

        „Die einzige vernünftige Politikerin der Insel, die letzte die das einheimische britische Volk schützen wollte, war die eiserne Lady, Margret Thatcher. “

        Nein danke! Auf solch eine Patriarchin kann ich verzichten. Die hatte den schwachsinnigen Falklandkrieg geführt. Obwoh diel Falklandinseln nie in der Geschichte zu den Briten gehörten. Die ersten europäischen Siedler der Falklandinseln waren nicht einmal Briten. Diese Frau ist/war eine Meisterin darin die Fakten und Tatsachen zu verdrehen.
        Bis heute haben die Lateinmaerikasischen Staaten v0llkommen zu Recht die Annexion der Falklandinseln an GB nicht anerkannt. Auch die UNO hat das nicht anerkannt!

        Gefällt mir

  7. Horst Jäger schreibt:

    Ich kann es nicht fassen,wieder ein
    “ psychisch Kranker „,der garnicht in Deutschland sein dürfte.
    Wie lange soll das noch gehen.
    Diese Psychiater, Politiker Rechtsanwälte und Richter gehören Alle vor ein neutrales Gericht,wenn es das überhaupt noch gibt.

    Gefällt 2 Personen

  8. HURRA, jetzt werden wir alle schwul!
    Merkel sprach am Freitag in Brüssel von „ernsten Problemen“ mit Ungarn in der EU. Grundlage der EU seien gemeinsame Werte.
    Anlaß: Ungarn hat ein Jugendschutzgesetz gegen Schwulenmission verabschiedet.

    Das gefällt Brüssel überhaupt nicht: „Wo bleiben die gemeinsamen Werte ??“

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Merkels Werte sind Arschlochwerte. Aber sie ist zu blöde, um das zu merken. Elende, dreckige Diktatorin. Zerstörerin der eigenen Gemeinschaft, auf ihre Zerstörerwerte sche..ich!

      Gefällt 2 Personen

      • Heidi Walter schreibt:

        Es ist nicht nur MerKill, ihre Wasserträger laufen ihr teilweise den Rang ab. Ohne die stände sie auf verlorenem Posten.

        Gefällt 3 Personen

        • theresa geissler schreibt:

          Ja sowie die Wasserträger als – noch immer – ein Grosser Teil der Deutschen Wählern meint sie vertretet den einzigen richtigen, redlichen Kurs-vom-Mitten.
          Wasserträger und Wähler sollten sich besser mal abfragen: Wie wäre das denn überhaupt möglich mit der DDR und der STASI als Lehrschulen? Starker, wie könnte eine(r) mit so einem Hintergrund sich der Christendemokratie zueignen, wie die bei uns im Westen bekannt ist?
          Gibt es denn keine Deutsche,, die sich das vom Anfang an abgefragt haben – bevor Sie Kanzlerin wurde meine ich? Sonderbar! Jedoch, auch hier gilt’s: Hinterher lässt’s sich leicht reden…
          Letztendlich geht sie jetzt aus eigener Beegung, und wird der/die Nachhhfolger(in)? Höchstwahrscheinlich ein(e) Wasserträger(in)!

          Gefällt mir

        • Heidi Walter schreibt:

          Theresa, sie wird keine Wasserträgerin, sondern die, die hinter den Kulissen die Fäden zieht, so wie ein Puppenspieler bei den Marionetten. Die, die dann den Leuten vorspielen, sie wären im Amt, sind die Marionetten. Ein Großteil der Deutschen ist allerdings zu blöd, zu leichtgläubig oder sonst etwas, um das zu sehen oder sehen zu wollen.

          Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Gelbkehlchen hat mal wieder den Nagel auf den Kopf, ahem, getroffen …..

        Gefällt 3 Personen

        • Heidi Walter schreibt:

          cc, irgendein Revolverblatt hat gefragt, wieviele Eier man pro Woche essen kann. Ich habe gesagt, keine, denn die Deutschen haben keine Eier. 😉

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          ‚Merkels Werte sind Arschlochwerte‘ – Paßt nämlich genau zur ‚Europäische – Schwulen Union‘ …. und was ist mit Brinkschw…. haus?

          Gefällt 2 Personen

    • Heidi Walter schreibt:

      Der Club Der Unfähigen (CDU) hat schon einen Vorreiter, der Ungarn nicht mehr so gerne in der EU (Euer Untergang) sieht https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_90339328/homosexuellen-gesetz-brinkhaus-stellt-zukunft-ungarns-in-der-eu-in-frage.html
      Die Visegrad-Staaten sollten sich zusammenschließen und der EU in den Allerwertesten treten, denn so etwas braucht kein Mensch. Mir wäre wohler, wenn die Zukunft der CDU infrage gestellt würde.

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Schwulen- und Genderpropaganda nicht für Kinder und Jugendliche unter 18 :

        …. und inzwischen auf Deutsch:

        https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/das-steht-im-gesetz-der-regierung-orban/

        Das genau steht im Gesetz der Regierung Orbán – jetzt erstmals in deutscher Sprache

        Und das stellt lt. Union im Bundestag die weitere EU-Mitgliedschaft des Landes infrage: „Der Kurs Ungarns insgesamt ist ein Problem“, sagte Fraktionschef Ralph Brinkhaus.

        Europäische – Schwulen Union oder was?

        Gefällt 1 Person

        • Heidi Walter schreibt:

          Orban hat voll und ganz recht, wenn er das untersagt. Ich bin froh, dass meine Kinder und Enkel aus dem Alter raus sind, denn ich könnte nicht dafür garantieren, das Kindergarten- und Schulpersonal meinen Auftritt jemals in ihrem Leben vergessen würden, hätten sie meine Kinder mit solch einem Schei§§ konfrontiert. Erziehung ist Elternsache und nicht von irgendwelchen linksgrünroten Dahergelaufenen, die meinen, Kinder nach ihren Vorstellungen formen zu können. Das sind unsere Angestellten und es muss ihnen mal wieder nachdrücklich klar gemacht werden.

          Gefällt 3 Personen

        • ceterum_censeo schreibt:

          Richtig, Heidi, nur darum geht es, daß Kinder und Jugendliche nicht schon damit zugemüllt und indoktriniert werden.
          Aber das ist den Gender vers ….ten auch schon zuviel, das ziel ist ja gerade, die Kinder schon im frühesten Alter ‚umzudrehen‘
          Und die erbärmliche Politik … Von Flinten Pfuschi – Uschi über das perfide MerKILL bis in die Reihen der ‚Halbmond – Union‘ …..
          Dabei habe ich den Eindruck, alle, die da jetzt so losgeifern, haben den Teyt noch nicht mal gelesen!

          Gefällt 1 Person

        • Heidi Walter schreibt:

          cc, manchmal habe ich den profunden Eindruck sie können nicht lesen oder das, was sie lesen nicht verstehen. Bei denen wäre vielleicht das Bibelwort „der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach“ in dieser Form passend „das Fleisch ist willig, aber der Geist ist schwach“ passender.

          Gefällt mir

      • Dominikaner schreibt:

        Ich war auch einmal ein Befürworter der EU der Gründerväter, wo es hieß, kein Staat haftet für den anderen und wo der letzte Mohikaner der FDP Hans Dietrich Genscher betonte, alle Länder sollen sich mit Respekt auch vor ihren Traditionen begegnen. Die EU sollte einst eine Wirtschaftsunion sein, die sich gegenüber den Weltmächten USA, Russland und China behaupten kann, sollte.

        Ich brauchte auch lange, um zu verstehen, am Beispiel Griechenland, wie Europa gezielt durch globale Konzerne und Finanzoligarchen ausgeraubt wird. Die EU wurde schon vor, aber massiv durch Martin Schulz SPD zur Diktatur umgebaut und die EU der Gründerväter gibt es schon lange nicht mehr. Was einst gut gedacht war, wurde von bösen Mächten übernommen. Deshalb kann es nur eine Antwort aller Europäer geben, raus aus dieser EU mit dem Teufelspakt, wo von der Leyen den nächsten schnürt.

        Ich schreib nicht erst gestern, das sich die Europäer auf die EU der Gründerväter, EWG besinnen sollten und dieser Diktatur einen A.. tritt verpassen. Doch leider sind viele Politiker korrupt und der Traum von einer starken europäischen Wirtschaftsunion ist ausgeträumt.

        Gefällt 1 Person

        • Semenchkare schreibt:

          Ich sehe für die Zukunft nur zwei Möglichkeiten:

          -eine echte Föderation mit Nichteinmischungsklausel der souveränen Einzelstaaten in Europa
          oder 2.
          -die VSvEU

          Kathastrophal, denn auf die zweite Variante bewegen wir uns gerade zu

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          @ Dominikaner:
          Stimmt genau.
          Die ‚EWG‘ war mal eine gute Idee, aber dann ist das Ganze massiv entartet und die leider auch von BirnenKohl massiv zu der heutigen Form geförderte ‚E-U‘ zu einem totalitären Moloch geworden.

          Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Ich stelle die Zukunft von Brinkhaus in Frage, er ist nicht mein Volksvertreter, der er in einer Volksherrschaft eigentlich sein müsste. Unsere Volksvertreter spielen sich wieder als mittelalterliche, adelige, klerikale Bevormunder auf. Seine Zukunft sollte in einem harten Arbeitslager sein, damit er das Malochen lernt, am besten im Akkord wie bei mir. Wenn keine Leistung, dann kein Brot.

        Gefällt 1 Person

  9. Dracula schreibt:

    Wer bezahlt eigentlich bumsvalera aus der Grünen Kinder Schänder Partei KGE, ihren Mann und den Chrislambischof Bedford Strohm? Woher kommt das Geld, durch Arbeit und Schaffung von Wohlstand nicht, wenn Millionen Hungerleider unserem Volk auf der Tasche liegen und es terrorisieren. Warum werden sie nicht auf Kosten von KGE bei ihr selbst und den Grünen einquartiert und das Volk entlastet?

    Warum haben sich Gutmenschen darauf eingelassen von der Asylindustrie zu profitieren und müssen die Kredite für ihre Goldschätzchen nicht zurück zahlen? Sie sind mit Hauptverantwortlich für u.a. den Messermord in Würzburg.

    Gefällt 1 Person

  10. Ana schreibt:

    Abschaffung der Migrationsräte, die haben hier nichts zu suchen. Es ist nicht ihr Land, in dem sie für Freiheit und Menschenrechte kämpfen sollten ! Migrationsräte höhlen im Auftrag der Grünen die Gesellschaft aus und wetten, der Messermörder kommt in die Psychiatrie.

    Wenn ich wirklich Flüchtling wäre, würde ich mich integrieren und nicht die große Klappe haben und abscheuliche Missetaten der Täter im Gastgebervolk entschuldigen. In der Asylunterkunft Halberstadt passte denen das Essen nicht, extra Catering Service, wovon hierzulande die Armen träumen und haben mit Streik und Erpressung Luxusessen und schnelleres WLAN auf unsere Kosten erpresst. Wer sich nicht integrieren kann und will, raus.

    Es gibt auch die Rarität ehrlicher Migranten, die dem Terrorregime im Iran entkommen sind und mit Arbeit um ihre neue Heimat kämpfen, die gilt es zu schützen, das ist unsere Angelegenheit und nicht von daher gelaufenen Migrationsräten, die uns eine Erpressung nach der anderen servieren. Kein anderes Land lässt sich das bieten.

    Gefällt mir

  11. Ex CDU Wähler schreibt:

    Vor allem raus aus Uschis Brüsseler Diktatur, die uns ein neuen teuflischen Migrationspakt aufbürden will und auch diese aus Deutschland Delegierten Eurokraten zur Rechenschaft und zur Haftung für ihre Vergehen ziehen. Verbot der Grünen Kinder Schänder Partei und Öko Sekte.

    CC, ich habe auch erst zu spät gemerkt, das Merkel Baron Münchhausen als Lügnerin übertrifft, doch Lokalpolitik ist anders und der Westen hätte es viel eher merken müssen, welches Aas sie sich an Land geholt haben. Nach 2013 habe ich keine CDU mehr gewählt und kontinuierlich versucht, nachdem der Schlamassel immer deutlicher wurde, auf zu klären.

    Es ist ein Krieg der westlichen Finanzoligarchie gegen die Völker und ich sagte früher immer spöttisch, der Feudalismus kommt wieder. Unsere Landwirte sind wieder Leibeigene, weil durch politische Existenzbedrohung deren Ländereien durch Vermögensgesellschaften auf gekauft wurden und diese teuer verpachten, wertvolles Ackerland durch die Energiewende unbrauchbar machen…. Der Mittelstand wurde mit Hilfe der Gewerkschaften an die Wand zu Gunsten der Konzerne gedrängt.

    Damit die junge Generation nicht merkt, welch böses Erbe SPD, Grüne und Merkel Hofstaat hinterlassen, wird mit der Gelddruckmaschine und Gießkannenprinzip der Unmut klein gehalten, so dass manche Jugendliche Hartz IV ohne Bildungsmotivation Hartz IV als Beruf ansehen ungeachtet dessen, das andere darunter leiden. Sie sind zu dumm zu begreifen, wenn der Euro crasht, weil alle munter mitmachen die Räuber zu bedienen, das Überlebenskämpfe und Verteilungskämpfe drohen, spätestens dann ist Schluss mit lustig.

    Wie oft habe ich angemahnt, die EU Mitglieder sollten diese EU zum Mond schießen und eine solide EU Wirtschaftsunion nach dem Vorbild der Gründerväter EWG aufbauen, zwecklos und je größer die Abhängigkeiten der Länder sind, desto auswegloser der Wiederaufbau.

    Es wird Zeit für die Wende.

    Gefällt 2 Personen

  12. Pingback: Die Große Depression ist in Gang gesetzt, Lieferketten brechen bereits – wie schlimm kann es kommen?? – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  13. Pingback: Die Große Depression ist in Gang gesetzt, Lieferketten brechen bereits – wie schlimm kann es kommen?? – website-marketing24dotcom

  14. Ulfried schreibt:

    Tja liebe Freya, das Berichten erzeugt Gegendruck wie das NetzWerkDurchsuchungs Gesetz zeigt. Stasi Kahane und andere widerliche Parasiten beweisen das wie das derzeitige Verfahren gg Elsässer in Leipzig. Die Sozialistische Antifa (SA) schüchtern mit brutaler Gewalt im Auftrag des Tiefen Staat Patrioten ein. Ein bekannter NPD Funktionär gehört zu meinem Freundeskreis. Was der mir neulich darüber erzählte war schockierend. Den Namen eines bekannten Journalisten (MM) darf man hier auf Conservo nicht mehr nennen. Die Antifa kennt Namen und Adressen der Patrioten. Leider ist es umgekehrt nicht der Fall. Solche Zustände toppen noch die DDR. Würden sich die Patrioten endlich zu einer DEUTSCH PATRIOTISCHEN FRONT zusammenraufen sähe die Sache besser aus. Was ist aus dem Tiger; WIR SIND NOCH MEHR geworden? Nicht mal mehr ein Bettvorleger…

    Gefällt 3 Personen

    • Freya schreibt:

      Ja, lieber Ulfried, da bin ich auch sehr enttäuscht, also dass wir hier, selbst wenn es mal nach Widerstand aussieht, sogleich auf Tanzmeditaion und Trommelkursteilnehmer (Querdenker) treffen, statt auf echte Patrioten. Gerade gestern habe ich mich mit einem sehr klugen Mann darüber unterhalten, was mir bei diesem einen Würzburg-Video aufgefallen war. Da hat nämlich einer der älteren Passanten einen ziemlich langen Stock gehabt und auffällig war mir, dass dieser Mann, obgleich er doch jemandem gegenüber stand, der gerade mehrere Menschen getötet hatte, totale Probleme hatte, diesen Stock zu benutzen und dem Täter damit das Messer aus der Hand zu schlagen oder ihm den Stock einfach kraftvoll über den Schädel zu ziehen. Er drohte und drohte mit seinem Stock……aber er brachte es nicht fertig, diesen Stock auch nur einmal wirklich einzusetzen.
      Der kluge Mann, mit dem ich gestern sprach, meinte, das sei das Ergebnis jahrzehntelanger Gehirnwäsche nach dem Motto ;Gewalt ist keine Lösung“. Diese hat nun zum Ergebnis, dass sogar viele oder vielleicht am Ende die meisten Männer, nicht mehr wissen, wie das mit roher Gewalt geht, die auf lebensbedrohliche Gewalt die einzige Antwort sein kann, wenn man überleben will.
      Das mit dem Stock war für mich so ein Bild, wie ein Gleichnis, auf unsere gesamte Gesellschaft. Wir sind es nicht mehr gewohnt, uns zu wehren. Wir haben auch so oft gesagt bekommen: >Das tut man nicht.Wer laut wird, ist im Unrecht<, dabei weiß man schon aus der Tierwelt, wer am lautesten brüllen kann ist am besten vor Angriffen geschützt.
      Wir sind eine verweichlichte Gesellschaft, die dermaßen an Konsum gewöhnt ist, dass sie sogar eine Revolution eher via Fernseher konsumieren würde, als sich selbst zu beteiligen. Erschwerend kommt für den Mann mit dem Stock noch hinzu, dass unsereiner blitzschnell erfasst: Was, wenn ich dem Angreifer wehtue?; was, wenn ich ihn verletze?; was, wenn ich dafür im Knast lande…..??? usw. Denn das sind in diesem auf den Kopf gestellten System keine dummen Überlegungen. Es könnte sehr gut sein, dass jemand, der den Würzburger Bereicherer niedergestreckt hätte schneller vor Gericht kommt, als alle Vergewaltiger aus dem gesamten Bereicherungsumfeld.

      Mein Fazit: Es wird noch lange dauern, bis wir Deutschen uns tatkräftig wehren. Zuvor müssen an alle Schalthebel der Nation neue Politiker, neue Lehrer und Professoren sowie neue Medienmenschen kommen, um zunächst der linksgrünen Gehirnwäsche ein Ende setzen, indem man wieder Begriffe wie "Nationalstolz", "Anstand", "Ehre und Treue", "Tapferkeit" und "Nächstenliebe" (statt "Fernstenliebe") und "Realitätssinn" als etwas äußerst Positives, ja Überlebenswichtiges etabliert.

      Ich danke Dir, lieber Ulfried für alle Deine interessanten Beiträge.
      Dir und Deiner Maria, aber auch allen Mitstreitern hier bei conservo einen gesegneten Sonntag.
      wünscht Freya

      Gefällt 3 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        „Was, wenn ich dem Angreifer wehtue?; was, wenn ich ihn verletze?; was, wenn ich dafür im Knast lande…..??? usw. Denn das sind in diesem auf den Kopf gestellten System keine dummen Überlegungen. Es könnte sehr gut sein, dass jemand, der den Würzburger Bereicherer niedergestreckt hätte schneller vor Gericht kommt, als alle Vergewaltiger aus dem gesamten Bereicherungsumfeld.“
        Genau das ist es, Freya, dem Verbrecher etwas Böses tun ist schlimmer als das Verbrechen des Verbrechers selbst in diesem Land, in dem sinnvolle Moral zur Arschlochmoral verdreht wurde.

        Gefällt 2 Personen

  15. text030 schreibt:

    „Fangen wir doch mit den Psychiater oder Mitarbeiter der Psychiatrie an, der den Mörder aus Somalia offenkundig für so harmlos gehalten hat, dass man ihn auf die Bevölkerung loslassen kann. Es wäre spannend zu hören, welche Erklärung, er für diese Fehleinschätzung vorzubringen hat….“

    Ein guter Beitrag, auch wenn ich nicht alles inhaltlich teile. Vor allem bleibt die Frage nach der Verantwortung. Es muss endlich damit wieder begonnen werden, die Verantwortlichen in Politik, Medien und Behörden verantwortlich zu machen.

    Gefällt 2 Personen

  16. Ingrid schreibt:

    Liebe Maria, du Kämpferin, ja Früher wurden Täter bestraft und die Opfer beschützt.

    Dieses Land scheint ,,Früher“ irgendwie vergessen zu haben, oder sind es nur noch wir Patrioten, die zu Rechtsradikalen abgestempelt werden und nicht mehr in diese Unzeit zu passen scheinen, weil sie ihr großartiges Vaterland noch lieben.
    Statt dessen, muten uns diese Politverbrecher, die alle Abseits der öffentlichen Räume leben und von denen noch keiner zu Schaden genommen hat, es zu, unser Land zum Tummelplatz der bösartigsten Kulturen zu machen.. Ertragen muss diesen Wahnsinn das deutsche Volk, auch mit den vielen Zuwanderern, die sich als Deutsche fühlen.
    Es wird Zeit aufzuwachen und sich zu wehren!!!

    Gefällt 4 Personen

  17. gerdsoldierer schreibt:

    was ist zu tun : berichten u. schimpfen bringt nicht viel. Strategie, Taktik, Raffinesse : permanet tagende hochkarätige Krisen- Gruppe, präzis herausgearbeitetes Konzept der totalen Aufklärung aller :
    Über den Faschismus des Politischen Islam : der tötet – kein Anderer : zu argumentieren ist nur über diese Schiene, ohne Bremse, ohne religiöse Befindlichkeit – eine ganz andere Dimension – den Islam benennen – der größte Fehler. Von einem der nix verstanden – kriegen sie auch kein Kreuz auf dem Zettel.
    Die Etablierten müssen rhetorisch wundgeschossen werden, taktisch in die Enge getrieben werden : für Ideologen ist Argumantation u. Sachkunde die Hölle. Aber die AfD kapiert es nicht – ich wette, daß darüber auch kein Diskurs besteht. Über schimpfen berichten lacht die Merkel – sich kaputt.

    Gefällt 3 Personen

    • Freya schreibt:

      Und dennoch sehe ich das mit dem „berichten bringt nichts“ anders. Gerade das Berichten ist der Anfang von aller Gegenwehr. Die Information ist die wertvollste, die wirksamste Waffe, die man zur Gegenwehr in einer Diktatur überhaupt noch hat. Damit beginnt jeder Widerstand und ohne das Berichten, ohne die Streuung von Informationen wird sich niemals ein größerer Widerstand herausbilden. Nicht umsonst werden bei kriegerischen Machtübernahmen, bei Revolutionen und Aufständen als erstes die Radio- und Fernsehstationen besetzt. Jeder, der im Widerstand ist, wählt sich seine Aufgabe. An vorderster Front stehen diejenigen, die berichten. Eine unerlässliche Aufgabe und man kann sie, meiner Meinung nach, gar nicht hoch genug einordnen. Es ist einfach ein Fehler, zu meinen, die Berichterstatter sollten ihre Berichte einstellen und Taten folgen lassen. Wir sind ein großes Volk und wie gesagt, jeder sollte sich eine Aufgabe wählen. Der blog „conservo“ leistet unschätzbare Aufklärungsarbeit und hat keinerlei Grund, diese z.B. einzustellen und sich stattdessen auf Straßenkampf zu konzentrieren. Nein, die Einen müssen unentwegt berichten und die Anderen müssen aus dem Berichteten, aus den Informationen, die zu ihnen gelangt sind, ihre Konsequenzen ziehen und mögliche Handlungsabläufe gestalten.
      Nur mal so am Rande von mir eine kleine Einschätzung zu Ihrem Beitrag. Aber vielen Dank, mit einigen ihrer anderen Ansätze gehe ich konform.
      mpGF.

      Gefällt 3 Personen

      • Heidi Walter schreibt:

        Zunächst vielen Dank für den Bericht, Maria. @Freya, auch ich finde es gut, möglichst viele Berichte zu lesen und seine Informationen aus vielen Quellen, vor allem auch ausländischen, zu beziehen. Ich bin kein Freund der Blöd, aber lese doch trotzdem die Online-Ausgabe, sowie auch Focus Online. Was mir bei letzterem enorm aufgefallen ist, ist dass sich die Kommentare drastisch verändert haben. Waren sie Anfang 2020 noch überwiegend zustimmend, so hat es sich jetzt ins Gegenteil verkehrt und immer weniger Kommentatoren nehmen ein Blatt vor den Mund. Nicht nur zur Plandemie und zu dem Terroranschlag in Würzburg, auch in diesem Fall ist das so https://www.focus.de/regional/muenchen/humanitaet-hat-in-csu-keinen-platz-fluechtlingsrats-sprecher-alexander-thal-die-bayerische-humanitaet-fehlt_id_13418749.html Es scheint, als ob das deutsche Volk langsam aufwacht. Hoffen wir, dass es nicht zu langsam ist.

        Gefällt 3 Personen

        • Freya schreibt:

          Danke Heidi, jja hoffen wir, „dass es nicht zu langsam ist“ und vor allem, dass es noch nicht zu spät ist aufzuwachen.
          Gesegneten Sonntag Dir und euch allen hier bei conservo.
          ps natürlich auch von mir ein großes DANKE an Maria für diesen Artikel.

          Gefällt 1 Person

      • Heidi Walter schreibt:

        Das Gleiche wünsche ich Dir und allen anderen auch.

        Gefällt 2 Personen

      • gerdsoldierer schreibt:

        Ist vollkommen richtig was Sie sagen, nur – die von mir erwähnte Stufe fehlt, ist nicht organisiert, jeder Hans u. Franz fummelt was, keine Systematik, das geht nur im Netzwerk, mit Finanzen, proffessionell, die grün/ linken können das, wir nicht.

        Gefällt 1 Person

  18. Ulfried schreibt:

    Maria schreibt:
    „…Dies ist eine Kriegshandlung gemäß dem ,heiligen‘ Krieg „Dshihad…“
    Heilig kommt von HEILEN.
    Was bitte schön ist an dieser Aggression heilig??
    Solang der Islam auch hier als Religion gepampert wird und Verbrechen als heilig benannt werden, wird sich in den Köpfen der Deutschen nix ändern.
    Hat sich schon penetrant engebläut, dass Verbrecher als oppositionelle Kämpfer bezeichnet werden und Massenmord an Christen heißt „SÄUBERUNG“!
    Na dann sind wir Christen wohl Schmutz. Der Regenbogen Lappen wird’s dann ersetzen.
    Schöne neue Weltordnung.

    Gefällt 3 Personen

    • theresa geissler schreibt:

      Lieber Ulfried, das ist gerade das Problem:
      Innerhalb dem Islam wird mit heilen, heilig usw. etwas total Anderes gemeint als bei uns im Westen,, genauso mit dem Begriff „Frieden“.
      Und all diese „schlaue“ linke Weltverbesserer verwigern sich bisher um diesen Tatsachen ins Auge zu sehen.
      Ja da gibt’s am Ende Katastrofe…

      Gefällt 1 Person

  19. Ulfried schreibt:

    Sehr guter Beitrag liebe Maria Schneider. Besonders die 28 Punkte der Lösung des Problems gefallen mir. Ich werde ab morgen früh damit beginnen sie umzusetzen. Mal sehen ob das klappt. Also da werde ich die Grenze schließen und dann die Illegalen in die Nobel Viertel schicken. Ja, das ist gut und problemlos machbar. Bis Nachmittag hab ich das geschafft. (Satire Ende).
    Hallo Maria, wie oft hab ich früher hier auf Conservo vorgeschlagen, daß Druck als Sanktion gemacht werden muss. Bspw wir Trucker sollten in Streik gehen. Wer hat mich unterstützt? Pustekuchen!
    Alles nette Worte, und jetzt bin ich Rentner. Würzburg ist meine „Hauptstadt“, ich bin Unterfranke.
    Ein FRANKENREICH wie es KARL DER GROßE erbaute ist ein Traum. Leider wird sich heuer niemand finden, der daran mitwirkt.

    Gefällt 3 Personen

  20. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  21. alphachamber schreibt:

    die Deutschen haben sich diese Situation „reingewaehlt“ und die linksgruenen Selbsthasser gewinnen stets an Stimmen. Richtig: „wheret den Anfaengen“ lol
    Auch klar, unsere Polizei ist viel besser trainiert Omas ohne Maske zu verhaften, als die Buerger vor bewaffneten Angreifern zu schuetzen. Wer kennen die Prioritaeten!

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.