Trauerfeier im Kiliansdom Würzburg – kalte Propaganda und herzlose Funktionäre

  • Echtes Mitgefühl kommt nur von einem Moslem
  • Mutter und Großmutter opferten sich für ein Kind
  • Analyse des Anschlags von Würzburg

(www.conservo.wordpress.com)

Schrein an der Woolworth-Filiale, Würzburg, 26.06.2021

Von Maria Schneider

„Ein Heiliger will Gott im Himmel treffen. Auf seinem Weg trifft er einen Engel und fragt: „Wo finde ich Gott?“ Der Engel antwortet ihm: „Hier oben wirst Du Gott nicht finden. Gott findest du bei den Menschen mit gebrochenen Herzen.“ (Aus der Ansprache von Ahmet Bastürk, Sprecher der Moscheegemeinden Würzburg bei der Trauerfeier im Kiliansdom Würzburg am 27.06.2021)

Wie die Bild berichtet, warf sich die 49-jährige Brasilianerin Christiane H. (49) vor ihre Tochter Akines (11), als Abdiraham J. (24) sie mit dem Messer angriff. Abdiraham stach jedoch unbeirrt weiter auf Mutter und Tochter ein. Eine 82-jährige Rentnerin versuchte, den Täter von Akines wegzuziehen und rettete damit das Mädchen, das wegrennen konnte. Die 82-Jährige bezahlte diesen mutigen Einsatz mit ihrem Leben.

Markus Söder – empathieloser Einpeitscher

Wer die ideologische Einpeitschung von Markus Söder gestern im Kiliansdom im Fernsehen gesehen hat, wird vermutlich wie ich keinerlei Spiritualität oder Mitgefühl von seiner Seite gespürt haben. Nicht verwunderlich, ließ Söder doch auch im vergangenen Jahr jegliche Empathie mit Alten und Kindern, deren Gesicht unter Masken unkenntlich gemacht wurde, vermissen. Dies entspricht Söders Auffassung, dass alle gleich sind, jeder hier leben darf und man keinesfalls „Geflüchtete“ unter Genrealverdacht stellen darf. Für die Opfer oder den heldenhaften Einsatz einer Mutter und Großmutter, die dafür mit ihrem Leben bezahlten, verschwendetet Söder keinen Atem. Statt dessen laborierte er an der Einkreisung des Mörders durch mehrheitlich ausländische Männer herum.

Typisches Straßenbild am Barbarossaplatz – Ausländer und Deutsche der unteren Schichten, 26.06.2021

Wer den Barbarossaplatz kennt, weiß, dass dort fast nur Ausländer und arme, deutsche Bürger anzutreffen sind. Zudem sind gerade Männer wie der Iraner Chia Rabiei im Training, was ein Leben im Dauerkrieg betrifft und in der Lage, Männer wie Abdiraham J. als das einzuschätzen, was sie sind: Gewalttätige, dauergekränkte Überschusssöhne und Versager, die niemand will – weder hier noch in der Heimat.

Insofern macht sich Markus Söder auch in Zukunft schuldig an vergangenen und zukünftigen Morden ausländischer Versager, die den Koran als Ausrede für ihre Racheakte verwenden, um selbst keine Verantwortung übernehmen zu müssen.

Markus Söder nimmt mithin lieber in Kauf, dass weitere seiner Landsleute ermordet werden, als dass er sie zur Vorsicht gegenüber afrikanischen und arabischen Migranten aufruft und deutsche Männer an ihre eigene Wehrhaftigkeit erinnert. Fast könnte man also meinen, Herr Söder möchte, dass die Deutschen weiterhin solchen Mördern ausgeliefert sind und in Duldungsstarre verharren – nicht anders sind seine mehrfachen Mahnungen, Belehrungen und unterschwelligen Drohungen zu Solidarität zu verstehen.

OB Christian Schuchardt (CDU) – außer Krokodilstränen nichts zu bieten

Wollen wir überhaupt die bekennende Heulsuse, OB Christian Schuchardt, erwähnen, der uns unmissverständlich sagt, wir müßten freundlich zu potentiellen Mördern sein? Schließlich hätte man „uns Deutsche“ nach dem 2. Weltkrieg auch nicht pauschal verurteilt – dem kann ich nicht beipflichten, denn wir wurden und werden bis heute für die Taten unserer Vorfahren emotional um Wohnungen, Gelder und Arbeitsplätze zu unserem Schaden erpresst.

Anbiedernde Heulsusen wie Herr Schuchardt, für die Menschen wie Abdiraham nur Verachtung übrig haben, sind wie Markus Söder mitschuldig daran, dass Deutschen seit Jahren ihre Wehrfähigkeit abtrainiert wurde. Er trägt mithin ebenfalls Schuld am Tod der Frauen vor dem Woolworth. Ein Rücktritt von Herrn Christian Schuchardt wäre daher angebracht.

Einzig Ahmet Bastürk zeigt echtes Mitgefühl

Es ist erschütternd, dass ausgerechnet einzig die Ansprache von Ahmet Bastürk, Sprecher der Würzburger Moscheegemeinden, echtes Mitgefühl für die Opfer spüren ließ. Er wagte es, sich selbst als Familienvater zu bezeichnen, dem durch diese Tat „übel würde“, verwendete mehrfach das verpönte Wort „Familie“ und schlug vor „einander in den Arm zu nehmen“.

Ahmet Bastürk erklärte, er könne sich nicht in diesen Menschen hineinversetzen. Die Tat überstiege seine Empathie. Seine Gedanken kreisten nur um die Opfer, die Familienangehörigen und die Kinder, die diese schrecklichen Bilder zu sehen bekommen hatten. „Wie sollen Familien der Opfer diese Tat überhaupt begreifen oder aufarbeiten?“ Vielleicht sei der Grund für solche Taten, „Ein Fehlen von Liebe“.

„Der Verlust, den sie spüren, nimmt ihnen alle Freude. Die Welt bleibt für sie stehen. (…) Wut und unsagbare Trauer überfluten ihre Herzen. In einem solchen Moment läßt sich kaum Licht oder Trost spenden, denn das Leben ist plötzlich sehr dunkel geworden.“

Ahmet Babstürk schloss mit einer Geschichte: „Ein Heiliger will Gott im Himmel treffen. Auf seinem Weg trifft er einen Engel und fragt: „Wo finde ich Gott?“ Der Engel antwortet ihm: „Hier oben wirst Du Gott nicht finden. Gott findest du bei den Menschen mit gebrochenen Herzen.“

Die kalte Gleichgültigkeit der „Propagandaminister“ Söder und Schuchardt gegenüber dem Leid der Angehörigen löste in mir Entsetzen aus. Ihr Abwiegeln, ihr brutales Einschwören auf  unbedingte Akzeptanz eines jeden Migranten, ihre unterschiedslose Überhöhung von Migranten mit gleichzeitiger Unterdrückung jedes Widerspruchs der indigenen Einwohner, löst in mir Wut aus. Denn wie Marie Antoinette müssen beide Männer nicht mit den Folgen der Landnahme leben. Sie sind den Verwerfungen der multikulturellen Gesellschaft nicht ausgesetzt, sondern haben sich die besten Rosinen herausgepickt. Allenfalls spucken sie unbekömmliche Rosinen auf aufmüpfige Untertannen.

Ein lesenswerter Artikel der Seite Renovatio befaßt sich mit den Beweggründen arabischer und afrikanischer Attentäter, die hier nie angekommen sind und auch nie ankommen werden. Es folgt ein Auszug des Artikels von Renovatio:

Islamistische Narrative stellen der beschrieben Gruppe in Aussicht, dass sie ihre Ehre und Selbstachtung durch Gewalt gegen europäische Gesellschaften sowie deren Repräsentanten und Symbole wieder herstellen kann. Dieser Faktor spielt auch bei islambezogener sexueller Gewalt in Europa eine Rolle und erklärt möglicherweise, warum der Täter von Würzburg gezielt Frauen angriff. Die kulturspezifische Ehrwahrnehmung der Täter erfährt durch Gewalt gegen Frauen in ihrer Rolle als Symbol für die Ehre anderer Gruppen offenbar eine besonders deutliche Stärkung.

Lesen Sie hier weiter …

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, Christen, Die Grünen, Die Linke abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Trauerfeier im Kiliansdom Würzburg – kalte Propaganda und herzlose Funktionäre

  1. Pingback: Den Opfern ein Gesicht geben – Würzburg, #SayTheirNames

  2. Heidi Walter schreibt:

    Diesen Artikel sollte man so weit wie möglich verbreiten. Vielleicht wachen doch noch ein paar Schlafschafe auf und machen im September ihr Kreuz an der richtigen Stelle https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/nach-messer-terror-darum-verschleiert-die-regierung-das-islamismus-problem-76913192.bild.html obwohl ich sehr befürchte, dass das dann auch wieder von MerKill „korrigiert“ wird.

    Gefällt 1 Person

  3. nathalie schreibt:

    Trotz alledem sollten wir nie vergessen wer diese Morde und die vielen Verletzungen zu verantworten
    hat.
    Nicht Söder hat zugestochen und auch niemand anderer von UNS.
    Es war dieser Somalier. Und es werden nicht die letzten Toten sein.

    Und fest steht auch, die Politiker müssen für Ruhe sorgen.

    Gut wäre nur, sie würden endlich abschieben. Zuerst jeden kriminellen Ausländer,
    dann die, die hier auf unsere Kosten leben.

    Gefällt mir

  4. Gerhard Huber schreibt:

    Wie heißt es so schön: blöd, blöder, Söder

    Gefällt 1 Person

  5. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    http://www.jjahnke.net/wb/rundbr138-l.html#3883


    Die Münchner Generalstaatsanwaltschaft mit der Bayerischen Zentralstelle zur Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus hat die Ermittlungen übernommen. Nach seiner Festnahme sagte der Attentäter, daß er mit der Tat seinen „Dschihad“ verwirklicht habe.
    SPIEGEL: „Allahu Akbar bei der Tat ist doch nicht „islamistisch“!

    Gefällt 1 Person

  6. Ich stimme allen Kommentatoren ausdrücklich zu.
    Habe jedoch eine Frage, auf die ich gern eine Antwort hätte:
    Wer ist Schuld an diesen Geschehen ? und gebe zugleich die Antwort auf die Frage !
    Jeder einzelne von uns ist schuldig !!!! , weil wir diese sogenannten Verantwortungsträger immer wieder wählen, wodurch sie sich bestätigt fühlen dürfen.
    Was ist an dieser Antwort falsch ? sagt es mir bitte !!!

    Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Erich H. K.,
      Das ist richtig.
      Aber ich wette, daß kaum einer der Kommentatoren oder Leser CDUSPDFDPGRÜNLINKE wählt !!

      Ich denke, grundlegend kann sich nur etwas ändern, wenn 1 Million Unzufriedener vor dem Reichstag stehen, die genau wissen, was sie wollen.
      „Merkel muß weg!“ Naklar, aber das reicht nicht, das reicht hinten und vorne nicht !!!
      DAS SYSTEM MUSS WEG !!!
      Dazu ist nötig:
      1. ein Modell für Teilhabedemokratie,
      2. Kreditschöpfung in Staatshand

      Näheres:
      https://wir-sind-horst.de/ende-der-wanderschaft/, Vorwort (Sprachdatei)
      Das Buch gibts bei DerSchelm.com

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Haargenau DAS!

        Das Problem ist nicht, ‚wir‘ würden ‚diese sogenannten Verantwortungsträger immer wieder wählen‘.
        NEIN!
        Das Problem sind die vielen Dummen Schlafschafe, die trotz all dieser Vorkommnisse die Kartell-Altparteien immer wieder wählen (sh. nur letzte BTW 87 %) und diesen – man denke noch an das Geschacher damals – immer wieder zur Macht verhelfen.

        Nicht mal so skandalöse Ereignisse wie MerKILL’SS Putsch in Thüringen haben etwas bewirkt.
        Und daß die Schlafschafe auch nach dieser x-ten Bluttat jetzt in Würzburg endlich aufwachen würden – wer’s glaubt, wird selig!

        Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Sehr gut:
      Würzburger sprengt Tagesschau: „Wir haben Angst in diesem Land“

      Während einer Live-Schalte der Tagesschau vom Sonntag ließ es sich ein Würzbürger Bürger nicht nehmen, seinen Protest gegen die Zustände in seiner Stadt und die beschwichtigende Berichterstattung der Medien, hier des BR-Reporters Alexander von Ammon vor dem Würzburger Dom, zum Messermord des Somaliers kundzutun.
      „Wir haben Angst, wir haben Angst“, ruft der ältere Herr vor laufender Kamera immer wieder und lässt sich auch nicht von Passanten, die sich als Ordnungshüter aufspielen und ihn aus dem Bild schubsen möchten, davon abhalten.
      h ttps://www.pi-news.net/2021/06/wuerzburger-sprengt-tagesschau-wir-haben-angst-in-diesem-land/

      Richtig so!

      „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“ Grüne Göring Eckardt

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Klar zu bemerken auch die als „normale Leute“ getarnten Bodyguards des ARD Fatzes, die den Mann mit Gewalt aus dem Bild drängen wollen. Das sind m.E. keine normalen Passanten.

        Gefällt mir

    • gelbkehlchen schreibt:

      1. ist es falsch, weil ich keine Altparteien wähle, sondern seit 2013 die AfD.
      2. ist es falsch, weil seit längerer Zeit höchstwahrscheinlich Wahlfälschung herrscht.

      Gefällt mir

    • Vera schreibt:

      @Erich Heinrich Kalinowsky Ich habe den Verdacht, das die Protagonisten schon vorab von einer besonderen Gruppe auserwählt und in einer Kaderschmiede geframet werden, um einer bestimmten Kaderpartei zu „dienen“. Es ist sicher eine Illusion, zu glauben, das wir, die Bevölkerung diesbezügl. eine „Wahl“ haben. Dient das Kreuzchen auf dem Wahlzettel evtl. als Einverständnis, die eigene Verantwortung abzugeben und dient eine (Wahl) Urne nicht als Aufbewahrungsort der Asche von Verstorbenen als endgültiges Begräbnis? Unsere tägliche Wahl jedoch liegt auf einer ganz anderen Ebene.

      Gefällt mir

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Vera,
        ganz richtig.
        „Wenn Wahlen etwas ändern könnten, …“
        Die „repräsentative“ Form der Demokratie ist keine solche. Sie wurde zu völlig anderen Zwecken erfunden, als zur Darstellung des politischen Willens des Volkes.
        Was wir brauchen ist ein Konzept einer ganz neuen Form, einer Teilhabe-Demokratie.
        Dazu kommt, daß Politiker und Abgeordnete gar keine Kenntnisse nachzuweisen brauchen. Deshalb gibt es ja auch so viele Taxichauffeure, Studienabbrecher und Plagiierer unter ihnen.
        Die Abgeordneten, die (angeblich) unsere Gesetze „machen“, haben von Staatsrecht, Wirtschaftsrecht, allgemeinem Recht keine Ahnung.
        HORST MAHLER empfiehlt einen Stand, aus dem Politiker auszuwählen sind, der jahrelang in vielen Fächern ausgebildet wird.

        Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          Ich würde Direkte Demokratie empfehlen, mit Internet und Computer kostengünstig zu verwirklichen, keine representative Volksherrschaft mehr, keine Volksvertreter mehr, sie vertreten nur sich selbst und belasten das Volk anstatt es zu vertreten.

          Gefällt 1 Person

  7. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    DIE LINKEN „Gutmenschen“ HABEN EINE „GUTE IDEE“:

    „Bitte verbreitet keine Fotos und Videos des Zwischenfalls aus. #Würzburg
    Da es sich bei dem Täter um einen PoC handelt, müssen wir alles dafür tun, das Rechte kein Stoff zum Hetzen bekommen. Haltet dagegen und sagt, dass der Täter weiß ist und vermutlich in der rechten Szene ist.“
    („PoC“ kenn‘ ich nicht. Heißt das „Neger“ ?)

    https://www.unzensuriert.at/wp-content/uploads/2019/10/psycho-303435_1280-670×402.png?ezimgfmt=ng%3Awebp%2Fngcb4%2Frs%3Adevice%2Frscb4-1

    https://www.unzensuriert.at/content/130631-linke-gutmenschen-ausser-kontrolle-schreibt-dass-der-wuerzburg-attentaeter-weiss-ist/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

    Gefällt 1 Person

  8. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  9. ceterum_censeo schreibt:

    OB Christian Schuchardt (CDU) – außer Krokodilstränen nichts zu bieten

    Noch viel schlimmer! Hier -ttps://www.pi-news.net/2021/06/wuerzburgs-ob-verbrechen-einzelner-nie-auf-religionen-zurueckfuehren/
    zu sehen das widerliche Geschreibsel den besagten Herrn das an Abartigkeit und Appeasement gegenüber dem ISlam kaum zu überbieten ist.
    Im Grunde widerstrebt es mir das hier wiederzugeben. Daher nur ein kurzes Zitat daraus:

    Die Verbrechen Einzelner sind aber niemals auf Bevölkerungsgruppen, Religionen, Staatsangehörigkeiten zurückzuführen. Auch wir Deutsche wurden nach dem Zweiten Weltkrieg nicht pauschal verurteilt. Genauso wenig gilt dies jetzt für Somalier oder generell Geflüchtete. Dieses Schubladendenken muss ein Ende haben.
    In dem Stil geht es weiter. PFUI!

    Aber:
    Die Süddeutsche Zeitung druckte diesen Mist natürlich begeistert ab.
    Indessen gibt es darauf genau die richtige Antwort:

    Der Freie Medien-Journalist Oliver Flesch beurteilt, dass dieser Offene Brief Schuchardts an die Bürger „seiner“ Stadt an Unanständigkeit kaum zu überbieten ist. Flesch hat in seinem 1984-Magazin dem CSU-Islam-Appeaser die genau richtige Antwort gegeben: (h ttps://19vierundachtzig.com/2021/06/28/oberbuergermeister-christian-schuchardt-cdu-macht-sich-in-einem-offenen-brief-grosse-sorgen-um-die-gefuehle-der-auslaender-in-wuerzburg-ich-hab-ihm-mal-zurueckgeschrieben/)

    Das ist SO treffend, daß es sich lohnt, das hier wiederzugeben:

    “ Lieber Christian Schuchardt,

    ich beschäftige mich mit den Folgen der illegalen und kulturfremden Masseneinwanderung seit dem „Grabsch-Jihad“ auf der Kölner Domplatte. Bedeutet: Seit gut fünf Jahren realisiere ich beinahe jeden „Einzelfall“. Da stumpft man irgendwann ab, wissen Sie, mich erschüttert also kaum noch etwas.

    Ihr Brief allerdings, Herr Schuchardt, der hat mich eiskalt erwischt, das gebe ich gern zu. Deshalb möchte ich Ihnen gern ein paar Fragen stellen:

    1. Wie können Sie es wagen, drei ermordete Menschen und was weiß ich wieviele Verletzte für Ihre politische Agenda zu missbrauchen?

    2. Wie können Sie es wagen, jegliche Kritik an der kulturfremden und illegalen Masseneinwanderung pauschal als ausländerfeindlich abzutun?
    Wenn ich schon lese: „Denn wie würden Sie sich heute als Ausländer in unserer Stadt fühlen?“
    Was für Ausländer sollen das sein? Dänen? Briten? Japaner?

    Haben Sie doch wenigstens den Schneid, Ross und Reiter zu benennen, so zum Beispiel: „Wie würden Sie sich heute als Moslem in unserer Stadt fühlen?“
    Geht nicht, hm? Dann müssten Sie ja zugeben, dass die Kritiker der Masseneinwanderung nichts gegen Ausländer haben.

    Lassen Sie mich kurz die „Erklärung 2018“ zitieren: „Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.“

    Diese Erklärung wurde von Menschen wie Henryk M. Broder unterschrieben, von Vera Lengsfeld, Matthias Matussek, Max Otte, Thilo Sarrazin und Uwe Tellkamp; von circa 300 Ärzten, 300 Publizisten, 250 Naturwissenschaftlern, 200 Ingenieuren, 200 Lehrern, 150 Juristen, von 163 000 Menschen insgesamt.

    Alles „Nazis“, Herr Schuchardt?
    Oder vielleicht doch nur Bürger, die ein bisschen wacher im Kopf sind, als die Massse des deutschen Volkes respektive was von ihm übrig blieb?

    Die dritte und letzte Frage: Stellen Sie sich bewusst dümmer als Sie sind? (Rhetorische Frage.)

    Wissen Sie, Herr Schuchardt, wenn die paar „islamistischen“* Anschläge, die es in den letzten Jahren gab, die einzigen Folgen der Masseneinwanderung wären, würde ich diese Zeilen nicht schreiben. Haben Sie mal einen Blick in die Kriminalitätsstatistik gewagt? Wissen Sie, welche Bevölkerungsgruppe bei Morden und schweren Gewalttaten überproportional vertreten ist?
    Selbstverständlich kennen Sie die Zahlen. Und? Kratz sie nicht weiter, richtig? Müssen wir mit leben, Deutsche morden und vergewaltigen auch, die sind ja nicht alle so, nicht wahr?

    Und was die Masseneinwanderung für unser Sozialsystem bedeutet, für unsere Rentenkasse, für so viele Menschen, die sich inzwischen fremd im eigenen Land fühlen, all das kommt da noch obendrauf.

    Aber was erzähle ich Ihnen das, Sie wissen es ja selbst. Deshalb erlauben Sie mir noch eine allerletzte Frage: Wie schaffen Sie es vor lauter schlechtem Gewissen Nacht für Nacht einzuschlafen?

    Oliver Flesch

    *Das Kunstwort „Islamismus“, das es im Arabischen nicht gibt, das von vielen Moslems müde weggelächelt wird, nutze ich unter Protest ausschließlich aus juristischen Gründen.“ ——–

    Chapeau, Oliver Flesch. Diesem verantwortungslosen Appeaser, dreisten Islam-Verharmloser und unverschämten Fakten-Vertuscher Christian Schuchardt von der CSU sollte jeder Bürger dieses Landes, der noch gesunden Menschenverstand hat, seine Meinung sagen.
    Denn wenn weiter von solchen politisch Verantwortlichen alles getan wird, die Suche nach den Ursachen dieses Terrors zu blockieren, wird es viele weitere Opfer geben. Und das sind nicht die Polit-Apparatschicks in ihren gepanzerten Luxuslimousinen und ihren geschützen Villenanlagen, sondern die einfachen Bürger, die auf der Straße gemessert, von einem LKW zermantscht, in einem Sprengstoffanschlag in die Luft gejagt, von einer Axt zerstückelt, in einem Hochhaus von einem Flugzeug pulverisiert oder von Kalaschnikows zersiebt werden. Das geschieht nicht erst seit 9/11 andauernd.

    Da ist kaum noch etwas hinzuzufügen.

    Gefällt 2 Personen

  10. Ingrid schreibt:

    ,,Trotzdem ist dieser islamistische Hund noch am Leben“!
    Ja, weil man uns Beisshemmung eintrichtert hat und der Täter mehr Rechte besitzt als jeder Polizist und jeder von uns, das wissen diese gehätschelten Täter sehr genau, aber wenn sich das dumme Volk von einem empathielosen Södolf, auch noch die Ehre nehmen lässt und selbst der brutale Messertod im Gefecht um diese ganzen sogenannten psychischen Islamisten, die keinesfalls psychisch gestört sind, sondern alle aufgehetzt von sogenannten Mullahs in ihren Moscheen.

    Die jahrelang von unserem Geld gehätschelt werden und keiner in den Ämtern sich auch nur die Mühe macht mal nachzuschauen wer
    da unsere Kassen leer frisst, dann sind die alle mitschuldig am Tod dieser Menschen und es wird nicht lange dauern und die Toten verschwinden aus der Presse und man macht genauso weiter, wie damals in Berlin, wo auch keiner den toten Täter gesehen hat, es könnte auch ein toter Hund unter der Decke gelegen haben.
    Ich habe so eine Wut auf diese würdelose Politikerbande!!!!

    Gefällt mir

  11. ceterum_censeo schreibt:

    Da brauchst Du bloß nach Hanau (oder Halle) zu schauen, wo es dann bei einem psychisch gestörten, dem ‚grünen‘ Milieu entstammenden Täter sogleich von allen Seiten einschl. der Politik, hasserfüllt und hetzerisch hieß – ohne jede Berechtigung oder Verbindung zur AfD, die AfD ‚habe mitgeschossen‘ !!! Übelste und widerliche Hetze!

    Und nun – mit der gleichen Logik, angesichts einer Bluttat begangen von einem ‚Merkelgast‘, wird man mit Fug und Recht sagen dürfen- MerKILL habe MITGEMESSERT!
    Nicht wahr?
    Und sonst noch einige!

    Gefällt mir

  12. Mona Lisa schreibt:

    Netzfund für Maria (und alle Kommentatoren) zur gewissenhaften Weiterverwertung :
    https://report24.news/deutsche-unterrichtsbroschuere-empfiehlt-elektroschocks-gegen-heterosexualitaet/

    Gefällt mir

  13. Harald Hütt schreibt:

    „Die Eliten wünschen sich ein variabel nutzbares „multikulturelles Massenmenschentum“!

    „Mit dem geformten Staat hat auch die hohe Geschichte sich schlafen gelegt. […] Mitten im Lande liegen die alten Weltstädte, leere Gehäuse einer erloschenen Seele, in die sich geschichtslose Menschheit
    langsam einnistet. Man lebt von der Hand in den
    Mund, mit einem kleinen, sparsamen Glück, und duldet. Massen werden zertreten in den Kämpfen der Eroberer um Macht und Beute dieser Welt, aber die
    Überlebenden füllen mit primitiver Fruchtbarkeit die
    Lücken und dulden weiter. Und während man in den
    Höhen siegt und unterliegt in ewigem Wechsel, betet man in der Tiefe, betet mit jener mächtigen Frömmigkeit der zweiten Religiosität, die alle Zweifel für
    immer überwunden hat. Da, in den Seelen, ist der
    Weltfriede Wirklichkeit geworden, der Friede Gottes,
    die Seligkeit greiser Mönche und Einsiedler, und da
    allein. Er hat jene Tiefe im Ertragen von Leid geweckt,
    welche der historische Mensch in dem Jahrtausend
    seiner Entfaltung nicht kennenlernt.“ Oswald Spengler – „Der Untergang des Abendlandes“

    Gefällt 3 Personen

  14. Walter Roth schreibt:

    Trotzdem ist dieser Islamische Hund noch am Leben……..

    Nun immerhin traf der auf Gegenwehr.
    Und schiessen deutsche Polizisten eigentlich keine „Doubletten“…. so lernt man das doch im Combatschiessen. Man macht immer 2 Treffer…… um sicher zu sein.

    Gefällt 1 Person

  15. lilie58 schreibt:

    Eine dunkle und schwierige Zukunft liegt vor uns*, so würde ich das auch sehen mit meinen nur bescheidenen Kenntnissen des Islam. Das ist alles sehr traurig. Und wieder diese Überheblichkeit, sich über einen Prinz Eugen und Karl Martell stellen zu wollen. Eine FDJ Agitprop mit doch eher bescheidenen Geschichtskenntnissen, dafür reichlich genossener ideologischer Schulung und leider Richtlinienkompetenz und ihre Spielgefährten auf der UN/EU/Davos Bühne, die wissen natürlich alle sehr viel mehr, sie stopfen sich die eigenen Taschen voll und schwafeln vom GREAT RESET, widerwärtig ist das alles….“arm, glücklich und islamisch“ zuerst Deutschlands Zukunft – denn Deutschland steht im Focus – bzw. die Zukunft der EU und Europas …… https://renovatio.org/2018/12/tilman-nagel-es-wird-keine-integration-des-islam-in-europa-geben/

    Gefällt mir

  16. gerdsoldierer schreibt:

    Bei Söder u. Genossen werden Sie nur dann Aufmerksamkeit erzielen,
    wenn Sie Söder mit der totalitär- faschistischen Ideologie des Politischen Islam – Merkmale feinsäuberlich seziert – identifizieren – ihm die innere Verfaßtheit, die Merkmale dieser Ideologie seinem Charakter zuordnen.
    Der braune, dann der rote u. jetzt soll es der islamische Faschismus werden – vergleichende Analyse.
    Solch Vorgehensweise braucht Netzwerk, hochkarätike Expertengruppe, Finanzen, Raffinesse, Planung der weiteren Rhetorik u. der Maßnahmen.
    Infos, Aktionen gehören dazu, sind schmückendes Beiwerk. (weiteres nicht ausgeschlossen)

    Gefällt 1 Person

  17. Marvin Falz schreibt:

    „Ein Fehlen von Liebe“ – Wenn Ahmet Bastürk damit das Fehlen von Mitgefühl meint, dann stimme ich ihm zu. Was so viele unserer „Spitzen“politiker heutzutage auszeichnet, ist eben genau das, das Fehlen eines echten Gefühles für andere Menschen. Wenn man sich Bundestagsdebatten und MSM anschaut, bekommt man teilweise zusätzlich den Eindruck, dass einigen von denen persönliche Reife fehlt. Oder das viele von denen psychisch gestört sind. Da braucht man eigentlich nicht zu erwarten, dass die fähig sind, sich wie normale Menschen zu äußern. Die sehen sich in einer besonderen Rolle denjenigen gegenüber, denen sie mit den üblichen ideologischen Textbausteinen etwas einreden wollen. Und da sich die „Spitzen“funktionäre der deutschen Kirchen in der Öffentlichkeit genauso verhalten wie die „Spitzen“politiker, gewinnt auch der Islam mehr an Bedeutung. Die Leute verlassen die Kirchengemeinden, weil sie das Gefühl haben, dass es am Zwischenmenschlichen fehlt, an dessen Stelle tritt Klimaschutz, Gender, Nachhaltigkeit, Diversität, Anti-Rassismus. Und ganz wichtig: Maskentragen und Impfungen, auch wenn es nachweislich sinnlos ist. Hauptsache, die Kirche schwimmt im ideologischen Wasser mit. Dagegen scheinen die normalen islamischen Gemeinden unpolitisch und menschlicher, Frauen wirken wie Frauen, Männer wie Männer. Also wäre wohl ein erster wichtiger Schritt, all die kaputten Persönlichkeiten aus Politik, Medien, Kirchen und anderen Institutionen herauszubekommen, damit an deren Stelle wieder Leute mit Hirn, Herz und Verstand treten können.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.