Regenkatastrophe – die Schamlosigkeit der grünen Weltretter

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Bad Münstereifel. Bild: Telegram

Sie kam, wie gerufen! Die Regenflut, die dieser Tage in Rheinland-Pfalz und NRW ganze Landstriche verwüstete und alles Leben auslöschte, scheint das grüne Denken zu beflügeln. Endlich ist die Katastrophe, die uns die Grünen seit Jahren voraussagen, für jedermann greifbar. Regen für alle und alles! Die Natur dreht durch – die Grünen auch.

Und schuld sind die kapitalistischen Zustände in dieser Republik, Industrialisierung, Profitgier, Ausbeutung der Natur usw, usf. Ein Steilpaß für die von den Grünen verheißene „Klima-Apokalypse“.

„Kein Ort ist mehr sicher!“, schwadroniert die grüne Umwelt-Hohepriesterin Luisa Neubauer. Und es klingt, als wolle sie sagen: „Ätsch, ich hab´s Euch ja lange genug vorausgesagt!“ Was sie laut sagte, ist nicht minder schlimm, sondern rücksichtslose Wahlkampfrhetorik: 

„…. Dies ist die Klimakrise, die sich [in ihrer Wirkung] nun einem der reichsten Teile der Welt offenbart, der lange Zeit dachte, er wäre sicher. Kein Ort ist mehr sicher…“

Herforst

(Original in ihrem für das fremdsprachige Ausland entworfenen Tweet schreibt sie über einem angsterregenden Bild: „Here in Germany, dozens have died in floods, hundreds are missing, thousands have lost their homes. It’s devastating. This is the climate crisis unravelling in one of the richest parts of the world — which for a long time thought it would be “safe”. No place is “safe” any more. pic.twitter.com/ECtqpmlYi2) / (Luisa Neubauer (@Luisamneubauer) July 16, 2021)

Das, was die Grüne hier von sich gibt, ist eine unbarmherzige, gnadenlose und menschenverachtende Instrumentalisierung einer Naturkatastrophe, der viele Menschen zum Opfer fielen. Es ist ein billiger Versuch, diese Katastrophe als Wasser auf die Mühlen der grünen Kriegserklärung an unsere Gesellschaft zu mißbrauchen. „Seht her, diese Gesellschaft ist schlecht, kein Ort ist mehr sicher“ – das wäre die volle Wahrheit der Neubauerschen Botschaft.

Wo bleibt der Respekt der Neubauer vor dem Leid tausender Menschen, vor Tod und Vernichtung? In Zeiten wie diesen schlachtet man nicht schlimme Nachrichten aus, um die eigene politische Meinung auszuschlachten. Was die Menschen jetzt ganz gewiß nicht brauchen, sind abgestandene Polit-Sprüche und Ideologien. Was sie brauchen, ist ganz konkrete Hilfe.

A propos, hat jemand die Neubauer in Arbeitsklamotten gesehen, Gummistiefel an den Füßen und Schaufel in der Hand? Nein, sie hockt vermutlich im bequemen Zuhause und bejammert lauthals das „Elend der Welt“. Grün hat´s ja schon immer gesagt – oder so wird sie denken. Wo bleiben die Freiwilligen-Trupps der „Grünen Jugend“, der FFF–Fridays For Future-Generation und deren Mitläufer? Wie erbärmlich, Luisa!

Wenn schon heute, wo das Wasser noch nicht einmal abgeflossen ist, durch solch´ letztlich zynisches Reden „die Deutungshoheit über das Hochwasser“ als Deutungshoheit über den Klimawandel reklamiert wird, dann zeigt das leider allzu deutlich, wie abgehoben die grüne Kaste von den betroffenen Menschen ist, wie Empathie und Mitleid zu Floskeln werden und wie Hilfsbereitschaft mit Kommentierungsbereitschaft verwechselt wird.

Ahrweiler

Völlig aus der Rolle gefallen ist vor allem der „Streikaufruf“ der grünen Ökos, „um mehr Druck auf die Politik auszuüben“. Das ist eine schamlose Instrumentalisierung der Flutopfer, die durch nichts zu rechtfertigen ist.

Wenn Annalena Baerbock und Robert Habeck noch glaubwürdig sein wollen und sich einen Funken politischen Anstand bewahrt haben, sollten sie sich schleunigst von diesen grünen Genossen distanzieren.

Die Menschen an der Ahr brauchen solche Gefühlsregungen in etwa so dringend wie eine neue Flutwelle. Den Weg zurück ins normale Leben schaffen wie – wenn überhaupt – nur durch Tatkraft und die aktive Hilfe der Mitmenschen, und gewiß nicht durch Sprechblasen.

www.conservo.wordpress.com     18.07.2021

**********

Wie wir helfen können:

Menschen, die jetzt Spenden möchten, können sich auch an die jeweiligen Kreise wenden. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat diese auf seiner Homepage aufgelistet. Die Kreise haben Bürgertelefone eingerichtet oder veröffentlichen Informationen auf ihren Homepages.

Sach- und Geldspenden erwünscht

Auch die Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, ruft zu Spenden auf. Dafür ist in Absprache mit den regionalen und lokalen Caritasverbänden ein bundesweit gültiges, zentrales Spendenkonto eingerichtet worden. Alle eingehenden Spenden werden direkt an die lokalen Caritas-Einrichtungen und Ortsverbände, in den am schwersten betroffenen Katastrophengebieten fließen.

Viele kleinere Organisationen nehmen selbstverständlich ebenfalls Spenden entgegen. Ein Hinweis auf eine seriöse Organisation ist das Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Trägt ein Spendenaufruf das Logo, ist garantiert, dass die Organisation eindeutig und sachlich wirbt, sparsam wirtschaftet und außerdem nachprüfbar ausweist, wie das Geld der Spender verwendet wird.

*****

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter antifa, APO/68er, Die Grünen, Die Linke, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

45 Antworten zu Regenkatastrophe – die Schamlosigkeit der grünen Weltretter

  1. theresa geissler schreibt:

    Soeben übersetzt: David Bergers Beitrag an diesem Themen:

    Laschet verontschuldigt zich omdat hij gelachen heeft – maar de slachtoffers van de overstroming hebben nu hulp nodig in plaats van verkiezingsstrijd

    Link zum Originell….- braucht nicht mehr erklärt zu werden.

    Gefällt 1 Person

  2. luisman schreibt:

    Im Namen der Gruenen, der Roten und der Rautenwachtel moechte ich hiermit den Menschen in Namibia versichern, dass sie bei der anti-kolonialistischen Wiederaufbauhilfe natuerlich vorgezogen werden. [Zynismus Ende]

    Sind es nicht immer wieder dieselben Gebiete, die fast alljaehrlich Hochwasserprobleme haben und alle paar Jahrzehnte richtig ueberflutet werden? Waere es nicht logisch dort absolut keine Baugenehmigungen zu erteilen? Oder muessten die Bewohner dort nicht im Eigeninteresse dafuer sorgen, dass die notwendigen Schutzmassnahmen getroffen werden? Das klingt vielleicht wie Opferbeschuldigung, aber man kann die Realitaet nicht auf Dauer ignorieren, die Verantwortung nicht auf Dauer an andere abschieben, und schon gar nicht an den angeblichen Klimawandel.

    Ja klar, man muss den Leuten im Katastrophengebiet helfen, dazu gibt es die Solidargemeinschaft. Aber ich kann es keinem veruebeln, der unter 70% Abgabenlast meint, dass er schon mehr als genug Solidaritaet an den Tag legt, und die Beamten und Politiker gefaelligst das anderswo bunt rausgeschmissene Geld nun schnellstens umdirigieren muessen. Bevor die Haeuser an selber Stelle wieder gebaut werden, muessen die Infrastrukturmassnahmen gebaut werden, damit es in 50 Jahren nicht wieder zu derselben Katastrophe kommt.

    Gefällt 3 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Es ist natürlich so in unserem dicht besiedelten Deutschland, dass kaum noch Platz da ist für andere Baugrundstücke und irgendwelche Stauflächen für Hochwasser. Und dann holen die linksgrünen Gutmenschen immer noch mehr Fremde in unserer dicht besiedeltes Land hinein, für die nun wieder mehr Fläche zu betoniert werden muss für neue Straßen, neue Häuser, neue Arbeitsplätze, neue Schulen, neue Krankenhäuser usw.. Die linksgrünen Gutmenschen machen unser Land kaputt.

      Gefällt mir

      • luisman schreibt:

        Nein Gelbkehlchen. Diese Ueberschwemmungsgebiete sind historische Siedlungsplaetze, tlw. seit 2.000 Jahren, als der Rest von Germanien noch weitgehend unbesiedelt war. Man suchte damals die Naehe zum Wasser aus offensichtlichen Gruenden. Man sieht es ja an manchen alten Kirchen, mit Hochwassermarken von 1300 rueckwaerts. ‚Zu nahe am Wasser gebaut‘ hat heute eine andere Bedeutung, als die woertliche, urspruengliche.

        Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          Ja gut, Wasser war und ist natürlich wichtig, auch dienten Flüsse als Verkehrswege, und viele Straßen sind natürlich entlang der Flüsse gebaut, ideales Gefälle. Aber wohin willst Du diese Leute siedeln? Wo ist Platz? Im Grunde hast Du recht. Wer an Flüssen baut, muss mit Hochwasser rechnen und leben.

          Gefällt mir

        • theresa geissler schreibt:

          @Gelbkehlchen: Ja, richtig: Das ist ja das ewige Dilemma!
          Selbstverständlich haben wir Holländer auch damit zu tun gehabt, schon vom Anfang an!
          In 2008 hat ein holländischer Sänger, Maarten van Rozendaal,, darüber noch einen eindrucksvollen Song herausgebracht: „Het water“- „Hij vecht… maar hij mag nooit meer winnen!“ (Er kämpft… jedoch darf er niemals mehr gewinnen!):

          Gefällt mir

  3. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  4. nathalie schreibt:

    Wir verschleudern Geld in die ganze Welt.
    Und jetzt wird zu Spenden aufgerufen? Jetzt wo es darum geht dem eigenen Volk zu helfen?
    Ich fasse es nicht.

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Völlig richtig – 100 % d’accord!

      Nähme man das Geld, die vielen vielen Milliarden, die alljährlich für abscheuliche SchainAsylantistenBetrügerSchmarotzerFordererMesserer – Merkels ‚Glückkinder‘, wie gerald Grosz sagt – an Steuergeldern uns abgepresst werden und verschleudert werden. Nähme man diese vielen Milliarden – allein ca. 5000 (!)€ pro Monat für einen glückskindlichen ANKER_MUFL , und hülfe damit den jetzigen Flutopfern und sorgte endlich mal nach jahrelangen GlückskindVerBunteten seligem Dauerschlaf endlich auch mal für angemessene Hochwaser schutz- und Abwehrmaßnahmen – DAS wäre doch die gebotene Maßnahme!-

      Aber doch nicht bei MerKILL (und unseligen Cons.) der Neger- und Musel-Lieblingsmammi!

      Und WIR, von dieser Politverbrecherbande Steuer- und abgabenabgepreßte bis unters Dach, sollen jetzt auch noch SPENDEN? WIE? Geht’s noch?

      Gefällt 3 Personen

  5. nathalie schreibt:

    Ich hoffe auch, niemand spendet an ARD oder ZDF.
    Übrigens, für die Asylanten ist doch auch immer Geld da.
    Und der Unterhalt für die kostet uns Milliarden.
    Wieso wird denn nun zu Spenden aufgerufen.
    Wir sind doch angeblich ein so reiches Land.

    Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ja – absolut richtig, sh. gerade vorstehend.

      Wohlgemerkt – nicht daß ich nicht bereit wäre zu helfen dort wo Not ist! Im Gegenteil!

      Aber unter solchen Umständen?
      ARZ und DDF, vulgo DDR 1 und DDR 2, sollen mal von ihren uns abgepreßten zig Gebühren’Miliarden einige nehmen und selbst spenden. So würde wenigstens ein ‚Schuh’daraus! – Aber davon ist selbstverständlich keine Rede …..

      Gefällt 2 Personen

  6. Ostfront schreibt:

    . . .Wer das Großmaß der Widerordnungserregungen des verflossenen Weltkrieges überdenkt, wird sich über mancherlei Kämpfe unsichtbarer Heere und deren Wirksamwerden in verheerenden Naturerscheinungen, Krankheiten und revolutionären Ballungen innerhalb der Erdenvölker nicht mehr zu wundern brauchen. Es sind die gleichen Erscheinungen, wie sie nach der mit maßloser Erbitterung geführten Hunnenschlacht auf den Katalaunischen Feldern durch tagelang und zur ungewöhnlicher Zeit unaufhörlich wütende Unwetter bemerkbar wurden.

    Beispiel:

    2002 Die Flut Katastrophe Doku Zusammenfassung

    Wie die Saat, so die Ernte !

    Aber das grausige Endergebnis der jetzigen Wut= und Haßernte, das durch ordnungspolizeiliche Gestirnkräfte beschleunigt wird, steht erst bevor und kann nur mehr durch die Flucht der Beteiligten in die rettenden Erlöserarme abgewendet werden. Andernfalls wird jeder den zwiefältigen Schrecken zu verkosten bekommen, den er leichtfertig säte oder mitsäen und durch gleichgültige Duldung pflegen half.

    ————————————————————

    Bilde sich ja niemand ein, daß der Materialismus durch Zerschlagung seiner äußeren Organisationen allein überwunden werden könne, denn er wurzelt mit Macht in allen Seelen, die den Widerordnungssüchtigen ergeben sind.

    Obwohl diese meist die Welt und das Dasein der Jenseitigen leugnen, haben jene doch einen größeren Einfluß auf ihr irdisches Geschick, als es die Menschen überhaupt für möglich halten. Gar mancher, der da voller Selbstüberhebung zu schieben glaubt, ist in Wirklichkeit selbst nur ein Geschobener, der wie ein Sklave am Gängelbande außerkörperlicher Würger= oder Verblödungshäuptlinge nachtrottet.

    Weiter lesen bitte hier: Astrale Mächte als Völkergefahr ↓

    https://bumibahagia.com/2021/07/08/das-schicksal-mischt-die-karten-und-wir-spielen-arthur-schopenhauer/#comment-268538

    siehe auch:

    Außerordentliche Eröffnungen über die natürliche und methaphysische oder geistige Beschaffenheit der Erde und ihres Mittelpunctes, mit besonderem Bezug auf das Grundsein, so wie auf Bestimmung, Leben und Ziel der in, auf und — in den Luft= und Aether= Regionen — über ihr befindlichen Wesen ec. ec. ec.

    https://bumibahagia.com/2021/07/18/deutschland-die-wasser-die-leut/#comment-269430

    Gefällt 2 Personen

  7. Ulfried schreibt:

    „Wie wir helfen können:
    Menschen, die jetzt Spenden möchten, können sich auch an die jeweiligen Kreise wenden…“
    Ich kenne namentlich ein paar „bettelarme““ Menschen die garantiert nix spenden. Hier ein paar Namen:
    Soros, Rothschild, Rockefeller, Gates, Bärbock, Merkel, Steinmeier, Habeck. Aber auch Konzerne wie Tesla, Amazon etc spenden nix. Wo waren eigentlich Merkels „Goldstücke“ als Helfer? Was spenden die Moschee- Vereine wie Ditib?
    Kardinal Marx und der Oberpriester der Protestanten Strom Dingsbums haben wohl genug Kohle um Schlepper Organisationen auf dem Wasser im Mittelmeer zu sponsern…
    Schon gehört was die spenden in Ahrweiler? Wer es jetzt noch nicht begreift ist dämlich oder geimpft. Okay, das kommt aufs Gleiche raus…

    Gefällt 3 Personen

    • conservo schreibt:

      Merkels Goldstücke haben geplündert. Auf Jouwatch ist ein Artikel dazu. Ich bin dafür, dass sie etwas von ihrem HartzIV abgeben.

      Gefällt 3 Personen

      • Ulfried schreibt:

        Ich bin dafür denen einen solchen Tritt in den A… zu verpassen, dass sie in ihren Heimatländern die ersten Bremsversuche starten können. Dann Grenze dicht und die Verantwortlichen vor Gericht.

        Gefällt 4 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Richtig – ‚PLÜNDERER‘ ist noch viel zu harmlos

        (sh. auch obenstehend)

        und @ Ulfried – genau so! – Ich TRETE MIT!

        Gefällt 4 Personen

    • nathalie schreibt:

      Ich würde nie mehr an Caritas International spenden. Und das DIZ Zeichen ist alles andere
      als seriös. Eine linke Organisation. Ausführliche Erklärungen sind mir jetzt zu viel.
      Sich vor Ort erkundigen oder dort anrufen ist das beste.
      Ansonsten bereichern sich nur andere mit den Geldern.
      Und Sachspenden wollen sie keine mehr, so habe ich heute gehört.

      Ich weiß nicht ob Soros und Rothschild und Rockefeller schon von der Katastrophe
      gehört haben. Wenn ja, dann spenden die auch. Die „Helfen“ überall.
      Egal ob es gefällt oder nicht.
      Übrigens seit 400 Jahren sind die Rothschilds keine Juden mehr.
      Und Rockefellers waren noch nie Juden.
      Ein Block will das nämlich immer den dortigen Usern weismachen.
      Ich selbst habe aber nichts gegen Juden. Im Gegenteil.
      Die Juden und uns verbindet der Glaube. Gleiche Werte.
      Der Unterschied ist;
      Für uns kommt Jesus als der Messias wieder.
      Für die Juden kommt der Messias wieder. Wer das ist wissen sie nicht. Aber er kommt.

      Wie komme ich jetzt darauf?
      Ach ja, es war die Rede von Rockefeller und Rothschild.

      Gefällt mir

  8. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Klar hat die „Regierung“ versagt.
    Aber es ist SCHLIMMER:
    Die Flutkatastrophe war VORAUSGESAGT! Die Entscheider WUSSTEN, daß die Flut kommt, denn sie haben die detaillierten Daten extra angefordert!!
    Es wäre Zeit gewesen, zu evakuieren, Dämme zu verstärken, Talsperren zu leeren, zu warnen!

    https://sciencefiles.org/2021/07/18/monumentales-staatsversagen-die-flutkatastrophe-hatte-verhindert-werden-konnen/#comment-175386

    Gefällt 2 Personen

  9. Ulfried schreibt:

    Ich bin überzeugt, daß sich kaum wer diesen Film anschaut und ich wieder mal als Verschwörungstheoretiker abgestempelt werde. Leider wurden all meine Verschwörungs Theorien in den letzten Jahren wahr. Vielleicht sollte ich mich auch hier verabschieden. Wenn millionen Leute Lügen predigen bleiben es Lügen…

    Gefällt mir

    • Bernd schreibt:

      wahrscheinlich haben Soros oder Schwab per Knopfdruck die Wassermassen ausgegossen; das wäre doch die erwünschte Ursachenerklärung.
      Und wenn 2030 alle glücklich sein sollen….die Mehrheit ist ja dann eh schon verstorben, da in den nächsten zwei Jahren alle Geimpften (lt. franz. Virologen….hat er übrigens so nie behauptet) tot sein werden.

      Gefällt mir

  10. Ulfried schreibt:

    Lieber Peter glaubst du wirklich daß diese Katastrophe „WIE GERUFEN KAM…?“ Oder wurde sie gerufen von Verbrechern die per HARPP das Wetter als Waffe einsetzen?
    https://www.google.com/url?q=https://www.dailymotion.com/video/x376o87&sa=U&ved=2ahUKEwilysKMlu3xAhWNgP0HHaOxAVcQtwIwAHoECAgQAQ&usg=AOvVaw11Wdqjnyx3Unu702DZ9wSr
    Vor Jahren schon sah ich diesen Film auf NTV und weiß wovon ich rede. Schwab faselte daß wir 2030 unser Eigentum verlieren und dann „glücklich“ sind. Der Prozess ist voll im Gange. Nur wenige begreifen es. Ein NTV Reporter schwafelte, daß den Menschen geholfen wird, sie müssen nur „Gedult“ haben. Wenn Merkel eine halbe Milliarde meiner Steuergelder für den indischen Nahverkehr verschleudert oder Moscheen in Ägypten für LED Lichter bezuschusst scheint das in Ordnung zu sein….

    Gefällt 3 Personen

  11. Semenchkare schreibt:

    **************
    ….!!

    Gefällt 2 Personen

  12. Roswitha Ripke schreibt:

    Die Natur dreht durch weil man von politischer und Forscher Seite her versucht sie zu verändern Schon seit 1954 gibt es Bestrebungen das Wetter mit Chemikalien zu beeinflussen. Da zu siehe ein Video mit dem Titel „Wetter al Waffe“. Die Klimakriese wurde also auch von der Hochfinanz so gestaltete das es immer wieder zu Katastrophen kommt um die Menschheit im Griff zu behalten.

    Gefällt 1 Person

  13. August der Schwache schreibt:

    Nun wird wieder zu Spenden aufgerufen, und natürlich werde ich spenden. Zugleich aber
    stelle ich die Frage: Wieso hat Deutschland, das alles und jeden mit Unsummen Geldes
    versorgt, nicht einen immerwährenden Katastrophenfonds für solche Fälle? Ach, ja, hat es
    doch: Target 2, Fremdenbetreung, Kampf gegen usw., Antifa, NGO‘s, Reparationen, 25 000
    € monatlich für ausgeschiedene Bupräs bis an ihr Lebensende, u.v.m.
    Hätten wir einen solchen Fonds, dann wären die Sorgen der Betroffenen zwar nicht weg
    (z.B. Trauer um Verstorbene, Kampf mit Versicherungen), aber zumindest nicht mehr so schwer.

    Gefällt 3 Personen

  14. theresa geissler schreibt:

    Lass‘ die Neubauer, das Luxuspüppchen, die jämmerliche Klimagretl-imitatorin, die… Snobistin mal ganz schnell ihre grossse Fresse halten! Dass die Puber sich nicht kaputt schämt um in dieser Situation dem Orakel von Delphi zu spielen, statt irgendwie mal praktischer Hilfe zu leisten! welch einde Selbstüberschätzung, welch eine rein-kindische Arroganz!
    Gibt es denn niemanden, der dieser eigebildete Gör mal nach seinem zustehenden Platz verweist?! Respekt soll man verdienen, und bisher hat die FFF-Luisa überhaupt nichts dazu gemacht, soweit ich weiss…!

    Gefällt 3 Personen

  15. Semenchkare schreibt:

    OT
    Bevor es ganz untergeht:
    ***************************
    Der Putsch gegen die Demokratie in Thüringen

    Vera LengsfeldVeröffentlicht am 17. Juli 2021

    Was sich gestern in Thüringen abgespielt hat, gehört zu den politischen Schurkenstücken der unappetitlichsten Sorte. Der Putsch gegen die Demokratie wurde zu einer Zeit geführt, als man davon ausgehen konnte, dass die Öffentlichkeit von der Hochwasserkatastrophe so abgelenkt ist, dass sie nicht weiter darauf achtet, was sich in einem der kleinsten Bundesländer abspielt.

    Und ja, ein Putsch gegen die Demokratie muss nicht mit militärischer Gewalt ausgeführt werden. Es genügen demokratisch gewählte Abgeordnete, die ihre persönlichen Interessen absolut setzen und denen das Schicksal ihrer Wählerschaft völlig egal ist….

    …In der CDU-Fraktion gab es zum Schluss vier Abgeordnete, die sich einer Auflösung des Landtags widersetzten. Es handelt sich um die Abgeordneten Michael Heym aus Südthüringen, Christina Tasch aus dem Eichsfeld, Maik Kowalleck aus dem Kreis Saalfeld-Rudolstadt und Jörg Kellner aus dem Kreis Gotha. Ihre Erklärung kann man als typische Politiker-Verlogenheit ansehen. Darin heißt es unter anderem, sie könnten keinen gewichtigen Grund dafür erkennen, den Landtag aufzulösen. Die Landesregierung gehe ihren Geschäften nach, ein beschlossener Haushalt biete Sicherheit für das Land.

    Heißt im Klartext: Uns ist egal, wer das Land regiert, solange unsere Diäten fließen. Alle vier, so lautet der Buschfunk, hätten Schwierigkeiten, wieder aufgestellt zu werden. …

    (kurze Auszüge)

    https://vera-lengsfeld.de/2021/07/17/der-putsch-gegen-die-demokratie-in-thueringen/

    *********************
    Ich nenne das: Offene Wahlfälschung!

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ich nenne das: Fortsetzung eines STAATSSTREICHES!

      Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Bekanntlich, maßgeblich ausschlaggebend dafür jetzt war die in „Die Linke“ mehrfach umbenannte Mauermörder- und Schießbefehlpartei SED. Was kann man von denen anderes erwarten?
      Mitschuld haben aber die anderen sich demokratisch nennenden Parteien, die mit dieser Partei gemeinsame Sache machen.

      Vor allem die unter MerKILL VOLLKOMMUNISTISCH gewordene ex – ‚C‘ – DU
      Lieber einen Vollkommunisten und Mauermörder – Apologeten per Putsch / Staatsstreich auf den Ministerpräsidenten – Sessel hieven als die Wahl eines Kandidaten einer demokratischen Partei mit Stimmen demokratischer und unbelasteter Parteien zu akzeptieren, als das was sie ist: Eine DEMOKRATISCHEWahl und Entscheidung!

      Aber bei der Herkunft und Vita von Kommunisten MerKILL kann das nicht verwundern – traurig nur, daß diedeutschen Schlafschafe das alles wie zur Schlachtbank geführte Lämmer akzeptieren und es nicht den – dringend nötigen – Aufstand (Art. 20 IV GG!) gegen solche totalitären Machenschaften gibt!

      Gefällt 2 Personen

  16. Mona Lisa schreibt:

    https://politikstube.com/tim-kellner-armin-laschet-sie-sind-eine-asoziale-schande-fuer-deutschland/

    Wer ist eigentlich der Mann mit Brille links im Bild ?
    Seinem Gesichtsausdruck ist großer Zweifel am Geschehen zu entnehmen.

    Die ganze Situation erinnert mich an eine tatsächlich erlebte Beerdigung, bei der die zwei mißratenen Kinder (so um die 10-12 Jahre alt) des Verstorbenen rumalberten und lachten. Die linksgrüne Mutter entschuldigte sie mit den Worten : „Die verarbeiten das halt anders als die Erwachsenen.“

    Naja – das unsere Politiker therapeutische Hilfe benötigen, ist ja nichts neues.
    Und in der Tat, kann ich mir die zwei Charakterköpfe Armin und Walter viel besser im Latzhöschen und Sandkasten als im Anzug und Amt vorstellen.

    Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      WARUM lachte Laschet? Das fragt keiner!

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        @ Semenchkare: sh. unten:

        ‚ ….. und MerKILL schnitzt sich unter den Krokodilstränen wieder ein paar Kerben in ihren Schreibtisch – schon wieder ein paar verhaßte Deutsche weniger! Und haut sich in die Patchhändchen: ‚Hab’s gePFaFFT, hab’s wieder mal GePFaFFFFFT!‘‘

        Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Tim Kellner: Armin Laschet, Sie sind eine asoziale Schande für Deutschland!

      Es ist ein unfassbares und unbegreifliches schamloses Verhalten! Der Kanzlerkandidat der CDU Armin Laschet lacht herzhaft während der Rede für die Flutopfer.

      Wie asozial kann ein Mensch sein? Wie erbärmlich, würdelos, charakterlos, ohne jegliche Empathie oder Anstand? Unzählige Menschen sind gestorben und unzählige Tiere qualvoll verendet. Familien haben ihren gesamten Besitz verloren und unermessliches Leid ist über so viele hereingebrochen. Und dieser Asoziale namens Laschet hat nichts Besseres im Sinn als herzhaft im Hintergrund zu lachen!

      Amin Laschet,

      Sie sind ein Asozialer!
      Sie sind eine unbeschreibliche Schande für dieses Land!
      Sie sind ein Heuchler, ein Lügner und ein ehrenloser Mensch!
      Schämen Sie sich in Grund und Boden!
      Treten Sie zurück und verschwinden Sie!

      Mir wird schlecht, wenn ich so etwas sehen muss. Sie und Ihresgleichen sind eine Bande von Heuchler.

      Und ich sage es euch allen da draußen: Unsere Freiheit ist unser höchstes Gut! Niemand wird sie uns nehmen! Keine Heuchler, Lügner und Angstmacher werden uns jemals beherrschen! Lasst Euch keine Angst machen von Ihnen mit ihren Panikbotschaften. Angst hat schon immer die Massen regiert.

      Wenn wir zusammenstehen, müssen wir vor gar nichts jemals Angst haben. Vergesst das niemals! Wir sind Deutsche!

      Deutschland immer zuerst!
      Tim K.

      Und hier könnt Ihr Euch das unfassbare asoziale Verhalten anschauen:

      1. h ttps://politikstube.com/wp-content/uploads/2021/07/14756.jpg (Grinse – Laschet a‘ la Teletubby)

      2. https://youtu.be/IOKHpAeR_Jc (ohne Worte)

      Gefällt 3 Personen

  17. ceterum_censeo schreibt:

    mein Reden nebenan – Schwafler der – Luschenkönig …..

    und MerKILL schnitzt sich unter den Krokodilstränen wieder ein paar Kerben in ihren Schreibtisch – schon wieder ein paar verhaßte Deutsche weniger! Und haut sich in die Patchhändchen: ‚Hab’s gePFaFFT, hab’s wieder mal GePFaFFFFFT!‘

    Und im übrigen läßt sich das Ganze doch trefflich instrumentalisieren – ‚Framing‘ und Ideologiesprech – der bööööhse Klimawandel – auf allen Kanälen.
    neulich erst wieder so ein Meteorologenschwafler vom DDR 2 !

    ‚Klima’SCHWINDELFraming wohin man nur schaut.

    Aber das doofe, verblödete, weil seit Jahrzehnten gehirngewaschene Volk wird’s wohl glauben …. wie die Lemminge munter ins eigene Verderben!

    Gefällt 2 Personen

  18. Semenchkare schreibt:

    …..Wo bleibt der Respekt der Neubauer vor dem Leid tausender Menschen, vor Tod und Vernichtung? …
    *******************************************

    Wann haben sie je bemerkt, das ideologische Weltverbesserer vom Schlage eines Mao, eines Stalin ,eines Mielke, eines Ceaușescu, eines Pol Pot, eines Casto, usw. je Respekt oder Mitgefühl für andere Menschen mit nonkonformen Vorstellungen hatten?

    Gefällt 4 Personen

  19. nixgut schreibt:

    Video: Digitaler Chronist: #Hochwasser in #NRW und Rheinland Pfalz und die Grünen schreien Klimawandel! – aber welche Schuld tragen die Grünen am Hochwasser? (02:09)

    https://t.me/DigitalChronist/7488

    Die Grünen haben über 10 Jahre in NRW mitregiert und stellten den Umweltminister. Es wurden keine Ausgleichsflächen für Hochwasser bereitgestellt. Im Gegenteil es wurden Flächen versiegelt, so dass das Hochwasser keine Möglichkeit hatte zu versickern. Nun überschwemmt es Städte und Kommunen.

    Gefällt 4 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Unser Ort, (damals System-wichtig/Spezial-Industrie Standort) war in den 1970igern auch mal abgesoffen. Direkt danach wurden umfangreiche Baumaßnamen durchgeführt und das Wasser kam nie wieder!

      Gefällt 4 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      #Hochwasser: Und immer mehr fangen an, Fragen zu stellen

      Digitaler Chronist
      93.700 Abonnenten

      Liebe Zuschauer, die Hochwasserkatastrophe in #NRW und #RLP ist noch längst nicht vorbei, da beginnen in Sachsen und in Bayern auch die Pegelstände zu steigen. Mittlerweile wird immer offenbarer, wie sehr den Politikern das Volk egal ist. Ihnen geht es ausschließlich darum, auf keinen Fall Verantwortung zu übernehmen und in den Medien gut dazustehen. Dafür werden auch Helfer behindert oder Bürger einfach weggeschickt.
      Euer Thomas

      text youtube:

      ca 22min.

      *****************
      Video von heute Nachmittag.

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.