Islam. Migration. Terror: BND-Präsident widerspricht Bundesregierung

(www.conservo.wordpress.com)

Von Stefan Schubert *)

In einem seiner spärlichen Interviews hat der Präsident des Bundesnachrichtendienstes Bruno Kahl klare Worte gefunden. Während der vereinigte Mainstream pauschal jegliche Aktivität rechts von Merkel mit einem Rechtsextremismus-Verdacht versucht zu diffamieren, um diese Manipulation dann als Vorwand für Zensur, Drangsalierung und gesellschaftliche Zerstörung von regierungskritischen Meinungen und Bürger zu nutzen, orientiert sich der BND-Präsident an Fakten. Im Mittelpunkt seines Interviews steht der islamistische Terror, der nach wie vor die größte Bedrohung für Deutschlands Sicherheit und die seiner Bürger darstellt.

Trotz Würzburg, trotz Wien und trotz Mali versuchen Politik und Medien den Bürgern einzutrichtern, dass »rechts« eine existentielle Bedrohung für das Land wäre. Hinweise auf die islamische Sozialisation der Täter von Würzburg, Wien und Mali werden hingegen nicht nur unterlassen, sondern es wird jeglicher Debattenwunsch totalitär mit der Rassismuskeule totgeschlagen.

Bei diesem vergifteten Stimmungsklima ist es dem BND-Präsidenten hoch anzurechnen, dass er den Berliner Eliten widerspricht.

Entgegen der Berichterstattung im Mainstream gebe es »überhaupt keinen Anlass, Entwarnung zu geben«, im Gegenteil, die Gefährlichkeit des islamistischen Terrorismus sei sogar gewachsen. Die beiden schlagkräftigsten Terrorgruppen, al-Qaida und der Islamische Staat (IS) würden zwar zurzeit aus Europa über einen geringeren Zulauf verfügen, aber in destabilisierten Staaten gelingt es ihnen, sich zu reorganisieren und neue Strukturen aufzubauen. Bruno Kahl dazu:

»… wir beobachten einen starken Zulauf dort, wo staatliche Autorität und Strukturen fehlen. Die Vorstellung ist attraktiv, dieses Vakuum füllen zu können und damit mit von der Partei zu sein: eine neue Herrschaft, die sowohl der Scharia entspricht als auch soziale Verheißungen bringt

Und dann wird es für Frau Merkel und ihre Funktionäre höchst ungemütlich, der bestens informierte höchste Geheimnisträger spricht Kausalitäten aus, die seit 2015 unweigerlich die staatliche Inquisition auf den Plan rufen. Der BND-Präsident spricht sich für ein weiteres militärisches Eingreifen in Mali und der Sahelzone aus, da »… es sich hier um eine Nachbarschaftsregion handelt, in der Sicherheitsrisiken unmittelbare Auswirkung auf uns haben – durch Terrorexport, durch Migration oder auch durch organisierte Kriminalität.«

Der BND-Präsident spricht also Fakten aus, die auch der Autor dieser Zeilen immer wieder enthüllt und belegt hat und sich dafür mit dem Vorwurf des Populismus und Schlimmerem konfrontiert sah in dem Versuch, ihn öffentlich zu diffamieren.

Als quasi unweigerliche Folge mündet eine unkontrollierte Masseneinwanderung aus muslimischen Herkunftsstaaten zwangsläufig in einer Welle von islamistischen Terrorverfahren und gleichermaßen einem Anstieg von Straftaten im Zielland des Migrationssturmes. Im aktuellen Buch des Autors Der Bürgerkrieg kommt! wurden durch Anfragen an den Generalbundesanwalt und durch die Analyse von BKA-Statistiken diese Kausalitäten belegt.

Über 3000 islamistische Terrorverfahren seit den Grenzöffnungen 2015

Der Generalbundesanwalt bestätigte dem Autor für 2020 381 neue Terrorverfahren mit Bezug zum islamistischen Terrorismus. Dem »Kampf gegen rechts« zum Trotz, der unter der Merkel-Regierung zur Staatsdoktrin erhoben worden ist, belegen auch die Zahlen für 2020 eindeutig, dass das Sicherheitsrisiko durch den radikalen Islam die bedrohlichste Gefahr für die Bürger dieses Landes und seine freiheitlich-demokratische Grundordnung darstellt. Insgesamt hat die Bundesanwaltschaft im Jahr 2020 rund 600 neue Terrorverfahren eingeleitet. Die 381 Verfahren im Bereich islamistischer Terrorismus stellen also einen Anteil von über 63 Prozent aller Terrorfälle in Deutschland dar.

Die Gesamtsumme der durch den Generalbundesanwalt eingeleiteten islamistischen Terrorverfahren summiert sich seit 2015 insgesamt auf 3026 Terrorfälle, laut den Daten des Generalbundesanwaltes. Die offenen Grenzen, die Migrationsagenda der Bundesregierung, der Kontrollverlust und das Staatsversagen, das sich unter anderem im Nicht-Abschieben von Islamisten und Terrorismusverdächtigen zeigt, haben zu einer dramatischen Verschlechterung der Sicherheitslage geführt. Die Sicherheitsbehörden rechnen jederzeit mit neuen islamistischen Terroranschlägen. Dieses Phänomen stellt leider auch keinen kurzfristigen, also vorübergehenden Kollateralschaden der Flüchtlingspolitik dar, sondern wird eine bleibende Belastung für die nachfolgende Generation werden.

(Ein Blick nach Frankreich, England und Belgien lässt eine baldige und anhaltende Eskalation befürchten.

BKA-Lagebild: Über 1,5 Millionen Straftaten durch Flüchtlinge seit 2015 )

Die offenen Worte von BND-Präsident Bruno Kahl: »… in der Sicherheitsrisiken unmittelbare Auswirkung auf uns haben – durch Terrorexport, durch Migration oder auch durch organisierte Kriminalität«, werden durch unwiderlegbare Fakten zur Warnung vor einem »Terrorexport durch Migration« also belegt.

Auch zur importierten Verbrechenswelle ist die Faktenlage eindeutig.

Die mehrheitlich muslimische Masseneinwanderung der Gegenwart hat zu einer epidemischen Verbrechenslawine geführt. Und das behaupten nicht böse Populisten, sondern belegen die Statistiken des Bundeskriminalamtes. Ihre höchst bedenkliche Zusammensetzung aus größtenteils männlichen muslimischen Einwanderern und späteren Straftätern wird in den Lagebildern des BKA durchaus ersichtlich. Verklausuliert schreibt das BKA:

»Beim Vergleich des Tatverdächtigenanteils mit dem entsprechenden Zuwandereranteil zeigen sich deutliche Auffälligkeiten in Bezug auf die Herkunftsnationalitäten …«

Im Klartext geht von diesen Staatsangehörigen eine überdurchschnittliche Kriminalitätsbelastung aus. Im Übrigen werden im BKA-Lagebild auch »Zuwanderer« aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und der Balkanregion erwähnt. Seit den Grenzöffnungen 2015 weist das Bundeskriminalamt über 1,5 Millionen Straftaten durch Zuwanderer/Flüchtlinge aus.

Völlig zu Recht weist der BND-Präsident darauf hin, dass nicht nur von den organsierten Terroristen eine hohe Gefahr ausgeht, sondern dass der islamistische Terrorismus längst zu einer Ideologie geworden ist, die durch finanzkräftige Bewegungen wie der Muslimbruderschaft verbreitet wird. Zu dieser Ideologie des Hasses, die auch in unzähligen Moscheen gepredigt wird, hätte sich der BND-Präsident sicherlich noch ausführlicher äußern können, aber nichtsdestotrotz ist dieser offene Widerspruch zur merkelschen Migrationsagenda in der heutigen Zeit bemerkenswert. Wollen wir hoffen, dass Bruno Kahl weiterhin im Amt bleibt und nicht Opfer einer Säuberungsaktion wie Hans-Georg Maaßen wird. (Quelle: Stefan Schubert, https://kopp-report.de/islam-migration-terror-bnd-praesident-widerspricht-bundesregierung/?cn-reloaded=1 )

***************************************************************************

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter antifa, APO/68er, Christen, Die Grünen, Die Linke abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Islam. Migration. Terror: BND-Präsident widerspricht Bundesregierung

  1. lilie58 schreibt:

    All das haben wir der ‚geliebten‘ TOTALGLOBALKanzlerin zu verdanken: Angela Merkel, der momentan noch für uns gefährlichisten Frau der Welt
    https://www.newstatesman.com/politics/politics/2012/06/angela-merkels-mania-austerity-destroying-europe

    Der Vorwurf an die CDU/CSU bleibt, warum hat man eine solche Person, eine Jungkommunistin*, durchgelassen?

    16 Jahre Angela Merkel

    Wie eine Elite-Sozialistin Deutschland zerstörte und warum niemand sie aufhalten wollte

    Mit einem Essay von Thor Kunkel

    Sonntag, 22. September 2013, am Tag der Bundestagswahl, Konrad-Adenauer-Haus, kurz nach 18:00 Uhr.

    Die Wahlsiegerin Angela Merkel lässt sich im Kreise ihrer Partei feiern. Umringt wird sie unter anderem von Armin Laschet, Ursula von der Leyen und Hermann Gröhe, damals CDU-Generalsekretär. Letzterem wird eine schwarz-rot-goldene Fahne gereicht. Bevor er die Bundesflagge schwenken kann, nimmt die Kanzlerin sie ihm, von sichtlichem Ekel erfüllt, aus der Hand, geht quer über die Bühne und wirft das deutsche Hoheitszeichen und Staatssymbol aus dem Sichtfeld der Kameras, die diese Bilder in alle Welt ausstrahlen.

    Danach kehrt sie ins Zentrum der Bühne zurück, nicht ohne Gröhe mit ihren Blicken ins Gebet zu nehmen. Ihre Miene ist die einer Mutti, die ihren ungehorsamen Zögling für dessen Fehlverhalten zuerst tadelt, um ihm dann gnädig Bewährung einzuräumen.

    Im Grunde wäre damit schon alles gesagt, was Angela Merkel und ihr Verhältnis zu dem Staat betrifft, dessen Geschicke sie 16 Jahre lang gelenkt hat. Indem die Bundeskanzlerin das nationale Hoheitszeichen Deutschlands symbolisch von der (Welt-)Bühne entfernt und in die Ecke befördert, demonstriert Angela Merkel vor aller Augen ihre ganze Verachtung für das Land, das sie regiert.

    Wenn Merkel aber, offen zur Schau gestellt, keine deutschen Interessen vertritt, wessen Interessen vertritt sie dann?

    Das Autorenkollektiv um Dr. C. E. Nyder gibt darauf höchst brisante Antworten und beschreibt fundiert, wie sie sich mit einer ganzen Reihe von Vertrags-, Gesetzes- und Verfassungsbrüchen rücksichtslos und ungestraft über den demokratischen Rechtsstaat hinweggesetzt hat. Zudem analysieren die Autoren in nie gekannter Deutlichkeit den Zusammenhang zwischen dem Niedergang Deutschlands und Merkels Regierungskurs.

    Das Autorenkollektiv zeigt auf, wie es einer überzeugten Sozialistin gelingen konnte, ins Kanzleramt einzuziehen, und warum niemand – einschließlich der Wähler in Deutschland – sie aufgehalten hat, als sie sich anschickte, das ihr so verhasste System Schritt für Schritt in eine Demokratur umzubauen.

    »Ich will Sie mal aufklären. Sie haben eine Jungkommunistin, eine überzeugte Jungkommunistin zur Kanzlerin gewählt. Ist Ihnen das überhaupt klar?« Oskar Lafontaine zum damaligen bayerischen Innenminister Günther Beckstein

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Schaschlik | abseits vom mainstream - heplev

  3. Shinobi schreibt:

    KRISE IN AFGHANISTAN
    Droht Europa das nächste 2015?
    https://www.welt.de/politik/ausland/plus232750505/Afghanistan-Droht-Europa-das-naechste-2015.html

    Deutschland soll in Afghanistan bleiben. So wollen es die transatlantischen Schreibtischtäter.
    In Afghanistan erlebt Deutschland derzeit den Bankrott seiner Sicherheitspolitik. Aber niemand scheint davon Notiz zu nehmen. Die Probleme werden verdrängt – bis sie uns erreichen. Unsere Sicherheit müsste immer noch am Hindukusch verteidigt werden.
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article232867653/Aussenpolitik-Wir-wachen-immer-erst-auf-wenn-die-Fluechtlinge-kommen.html

    Gefällt mir

  4. Farwick schreibt:

    Liebe Staatsbürger !
    Danke für Ihre Zuschriften.
    Der jetzige BND- Präsident ist Merkels Berater in Fragen der Sicherheitspolitik. Er ist ein folgsamer Berater. Er weiß, was Merkel – und damit – die deutschen Medien und die braven Wahlbürger hören wollen und hören sollen.
    Die Auswahl des BND-Präsidenten sollte nicht durch die Politik erfolgen.
    Die Hofberichtserstattung muss durch realistische Lagebeurteilungen ersetzt werden.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Da stimme ich voll und ganz mit Ihnen überein, lieber Herr Farwick.

      Wer weiß warum der Herr das hat sagen dürfen (???)

      Gefällt mir

  5. Pingback: Kuba 2021: „Vaterland und Leben – nicht Vaterland oder Tod!“ – website-marketing24dotcom

  6. Pingback: Kuba 2021: „Vaterland und Leben – nicht Vaterland oder Tod!“ – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  7. Ingrid schreibt:

    Der ganze Zirkus ist doch geplant, man will die ganze Welt in Unruhe, in Armut stürzen und in den Tod spritzen.

    Der Terrorismus ist nur eine gewollte Form dieses Krieges gegen ganze Bevölkerungen, man bedient sich dieser totalitären Gruppen, um die Drecksarbeit machen zu lassen und um die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen.

    Die wahren Teufel sind die, die schon seit hundert Jahren an diesen Plänen arbeiten und sich so ein perfektes Netz der Gewalt aufgebaut haben und diese Macht ins Unendliche treiben wollen.

    All diese gekauften Politiker, Medien und dumme Wichtigtuer sind genau wie Terroristen das Werkzeug dieser bösen macht- und raffgierigen Menschen.

    Macht man Verschwörungen nur groß genug, hinfragt fast keiner mehr die Wahrheit.
    Aber wir, die das durchschauen, wir müssen aufstehen und allen Widrigkeiten zum Trotz uns trauen die Wahrheit zu sagen, anders wird dieses Lügenkartell nie durchbrochen werden und es wird immer weiter gehen, bis der Terror überall angekommen sein wird.

    Gefällt mir

    • Shinobi schreibt:

      „Der Terrorismus ist nur eine gewollte Form dieses Krieges gegen ganze Bevölkerungen, man bedient sich dieser totalitären Gruppen, um die Drecksarbeit machen zu lassen und um die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen.“

      Ganz genau so ist es.
      voltairenet berichtete beispielsweise schon vor 4 Jahren, dass viele ISIS Terroristen für private Söldnerarmeen aus Frankreich arbeiteten. Also nicht für die staatliche Armee von Frankreich, sondern für die privaten.
      In Libyen und in Jugoslawien hatten die NATO Länder bewusst radikale Islamisten unterstützt (alles längst von führenden Armeeleuten belegt). In Jugoslawien die albanischen antichristlichen Ultranationalisten. In Libyen die Al-Qaida nahen Milizen (von US Generälen längst bestätigt). Der Westen befeuert diesen Pulverfass seit vielen jahren selbst zusammen mit anderen Diktaturen aus der Golfregion…

      und das ist eigentlich keine Neuigkeit. Ich erinnere nur daran, dass die Franzosen beispielsweise im 16. Jahrhundert mit den Osmanen sogar mehrmals eine Allianz eingingen. History repeats…

      Gefällt mir

  8. Anonymous schreibt:

    Dieses Terrorsystem muß beseitigt werden. Anders kommen wir da nicht mehr raus.. Der totale Terror, der in Gewalt endet ist vorprogrammiert. Sie haben keine Hemmungen mehr ihre Gewalt anzukündigen.

    Gefällt 1 Person

  9. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  10. luisman schreibt:

    Das ganze Asyl-Zeugs, plus die steigenden Kleinkriminellen-Verfahren gegen die Goldstuecke sind doch inzwischen quasi zum bedingungslosen Grundeinkommen der Anwaelte, sowie zur Begruendung der Aufblaehung des Justizapparats, bzw. seiner anhaltenden Ueberbelastung (weshalb jedes Verfahren fuer Deutsche nun Jahre, statt Monate dauert), geworden. Die Richter wissen ja auch, dass wenn sie eine harmlose Strafe aussprechen, oder Aufenthalt gewaehren, der Fall endlich vom Tisch ist, ansonsten haben sie den Mist wieder fuer 2-3 Jahre am Hals. Das ist Rechtsbeugung mit Ansage und vom System induziert.

    In den USA ist es ja schon so, dass die Richter und Staatsanwaelte die Polizei anweisen, die unzaehligen Anzeigen (v.a. gegen Schwarze) nicht mehr zu verfolgen. Ansonsten haetten die statt einer 3-seitigen Anzeige, die sie abheften koennen, naemlich jeweils 2-3 Aktenorder fuer Jahre zu bearbeiten, was am Ende (nach x. Revisionen) gerade mal zu einer Bewaehrungsstrafe fuehrt. In Berlin scheint es schon genauso zu laufen.

    Man muss sich einfach mal darueber klar werden, dass das europaeische Rechtssystem fuer Europaeer geschaffen wurde, deren Kriminalitaetsrate durch Jahrhunderte lange Auslese gering ist.

    Das ist ja schon das Rezept – nicht fuer die Einfuehrung, sondern fuer die Aufrechterhaltung – eines totalitaeren Systems, wie die Russen es Anfang des letzten JH. getan haben (siehe Solzhenitsyn). Eine hohe Kriminalitaetsrate befoerdert den Wunsch der Bevoelkerung nach hartem Durchgreifen. Ein linker Staat hat dann freie Hand, mit einem Wisch auch die Systemgegner zu kriminalisieren. Unsere Linken wollen die Auslaender nicht aus humanitaeren Gruenden haben, sondern wegen ihrer hohen Kriminalitaet.

    Gefällt 1 Person

  11. zdago schreibt:

    @BND-Präsident widerspricht Bundesregierung
    dann werden wir wohl demnächst einen neuen BND-Präsidenten haben – da findet sich doch bestimmt jemand, de Briefe schreiben kann
    Kein Mitleid – er hat lange genug die Scharade mitgemacht – wie bestellt, so geliefert. Er hat den Anfängen nicht gewehrt …

    Gefällt mir

  12. ceterum_censeo schreibt:

    Wie lange der mutige Mann wohl noch im Amt ist – sh. Beispiel Maaßen!

    MerKILL’SS Rachsucht ist ja bekanntlich unendlich!

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.