Mütter gebt auf Eure Kinder acht – eine Stadt sucht einen Somalier

(www.conservo.wordpress.com)

Von Wuerzburg-attentat.com – mit Ergänzungen von Maria Schneider

Bild: Pixabay

Eilmeldung *** Fahndung *** Eilmeldung
Mann aus forensicher Psychatrie in Haina ausgebrochen.

Der Gesuchte ist den Angaben zufolge 1,75 Meter groß, etwa 90 Kilogramm schwer, hat schwarze Haare und braune Augen.

–> Und schwarze Haut! Das hat die dpa schön weggelassen – so wie die Nachrichten gestern am 23.08.2021 auch unterliesen, zu erwähnen, dass der Angriff in Köln auf einen 18-jährigen Kippaträger nicht durch 10 Heranwachsende, sondern durch 10 Moslems erfolgte. Zahleiche Moslems sind für ihren Antisemitismus bekannt, was jedoch weder den Zentralrat der Muslime, noch die Bundesregierung, noch den Zentralrat der Juden interessiert. Die Methode und das Ziel sind klar. Durch Nicht-Benennung der Täter soll unterstellt werden, dass es unter den Deutschen vor Antisemiten nur so wimmelt bzw. dass der Flüchtige aus der Psychiatrie weiß ist.

Bei dem Flüchtigen aus der forensichen Psychiatrie Haina handelt sich um jenen Afrikaner, der am 18. Oktober 2016 zahlreiche Menschen, darunter auch Kleinkinder, mit einem Messer bedrohte. Zitat aus dem ausgezeichneten Dossier von wuerzburg-attentat.com:

„Gleich mit einer ganzen Vielzahl an Verfahren von Messerstechereien von Somaliern darf sich die Justiz im hessischen Gießen auseinandersetzen.

Die Strafakte eines 26-jährigen Somaliers ist so lang, dass es unübersichtlich würde, alle Taten hier aufzuzählen; alleine 2016 wurde er sieben Mal (!) in die Psychiatrische Klinik eingewiesen. Am 7. Juli 2016 schlug er selbst in der Verwahrung in der Vitos-Klinik in Gießen einem Mitpatienten mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Er kam wieder auf freien Fuß und keine acht Wochen später, am 16. August 2016 attackierte er frühmorgens gegen 5.20 Uhr am Busbahnhof eine junge Frau und nötigte sie sexuell.

Konsequenzen: Der Afrikaner blieb weiter auf freiem Fuß.
Am 18. Oktober 2016 wäre es dann beinahe zu einem grausamen Amoklauf gekommen. Er ging am Bahnhofsvorplatz mit einem Küchenmesser auf die Leute los und schrie, dass er sie umbringen würde. Selbst vor einem zweieinhalbjährigen Mädchen machte er nicht Halt und fuchtelte mit dem Messer vor ihr herum.

Zum Glück waren nahe des Bahnhofs schnell Beamte der Bundespolizei zugegen, die schließlich ihre Dienstwaffe zogen, woraufhin sich der messerbewaffnete Schwarze ergab.
Urteil der 2. Große Strafkammer des Landgerichts Gießen: Freispruch!
Denn der 26-jährige Somalier leide an einer „schizoaffektiven Psychose“. Er wurde in die forensische Psychiatrie Haina/Nordhessen eingewiesen.

Auch hier sind die Hintergründe zu dem Aufenthalt des Somaliers erstaunlich. Er wurde in Somalia geboren, seit 2001 lebte aber die Familie in Holland. Seine Mutter zog schließlich nach England.
Dort fackelte die britische Verwaltung nicht lange und schob einen Teil der Familie gleich nach Somalia ab.

Nach mehrmonatiger Reise durch Afrika ist er dann von Libyen aus mit einem Boot nach Italien gelangt, wo er längere Zeit lebte.
2015 gelangte er nach Deutschland und stellte unter falschem Namen in München einen Asylantrag. Nach einer Schlägerei dort verschwand er und stellte in Gießen unter seinem richtigen Namen erneut einen Asylantrag, wohnte zunächst in der Rödgener Straße und später in Großen-Linden.

Sichtungen und sachdienliche Hinweise bitte an http://www.wuerzburg-attentat.com/ oder Maria_Schneider@mailbox.org

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Mütter gebt auf Eure Kinder acht – eine Stadt sucht einen Somalier

  1. Semenchkare schreibt:

    Er hier?
    ***************
    (Auszug)

    …Der Somalier griff nach dem Streit der Staatsanwaltschaft zufolge zunächst seine 40 Jahre alte Frau und deren Mutter an. Als die Ehefrau aus der Wohnung flüchtete, sei der 39-Jährige hinter ihr hergegangen und verletzte auch die beiden zur Hilfe eilenden 43 und 46 Jahre alten Nachbarn….

    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article233134295/Polizei-erschiesst-Mann-nach-Auseinandersetzung-in-Gross-Gerau.html

    Gefällt mir

  2. Ostfront schreibt:

    Mütter gebt auf Eure Kinder acht . . .

    . . .Würde die jetzige Christenheit mit Liebe und eifrigem Bemühen, um Mich im wahren Lichte zu erfassen, die Bibel lesen, dann könnte unmöglich so vielerlei Auslegung dabei existieren, sondern Mein Geist würde Alle in die Wahrheit leiten; allein der Verdrehung der Bibelworte wird gern gehuldigt, weil sie so dem natürlichen Menschen angenehmer sind und besser zusagen !

    Auszug aus : Zur Dreieinigkeit oder vom Wesen des HErrn und vom dreifältigen Wesen des zu Seinem Ebenbilde berufenen Menschen.

    —————————-
    Vater, Mutter und Kind
    —————————-
    [Auszug]

    „Vater“ oder von der Dreieinigkeit zwischen Vater, Mutter und Kind — Gott, Natur und Mensch.
    Empfangen vom HErrn durch G. Mayerhofer, Triest, am 17. November 1871. [ Seite 12 ]
    […]
    Ihr nennet „Vater“ denjenigen Mann, der zur Erschaffung oder Erzeugung eines lebenden Wesens den ersten Impuls gegeben; denn die eigentliche Ausgebärerin des erzeugten ist die Mutter. Nun, da zwischen diesen beiden — dem Erzeuger und der Gebärerin — das Erzeugte in der Mitte steht, als Produkt von beiden, so ist es auch natürlich, daß in der ganzen mit Seelen belebten Welt, wie selbst im Tierreiche, “ seelische Rapporte“ zwischen diesen dreierlei Gliedern einer Familie bestehen. Im Tierreiche ist das Geschäft des Vaters sehr begrenzt, und die Erhaltung, Ernährung und der persönliche Schutz der Jungen von Geburt an meist der Mutter übertragen. In diese habe Ich die zarten Gefühle der Mutterliebe gelegt, die bei den Tieren — zur Schande der jetzigen Menschheit — bei weitem größer, heftiger und aufopfernder als bei dem mit Vernunft begabten Menschen sich zeigen. Bei dem Menschen ist das Verhältnis ebenso: im Anfang ist auch bei ihm die erste direkte Sorge für die Erhaltung des Neugeborenen der Mutter anheimgestellt; daher auch bei unmündigen Kindern die vorherrschende Liebe und Zuneigung für die Mutter, die auf ganz anderen seelischen Grundprinzipien beruht als die Liebe zum Erzeuger, zum Vater, weil das Neugeborene eigentlich vorerst nur Fleisch und Blut der Mutter, und deswegen mit ihr auch seelisch so enge verbunden ist, während der Vater, mehr durch das Band mit der Mutter, geistig die Seelenverwandtschaft mit dem Neugeborenen teilt.
    […]
    Zur Dreieinigkeit oder vom Wesen des HErrn und vom dreifältigen Wesen des zu Seinem Ebenbilde berufenen Menschen. Empfangen vom HErrn durch Jakob Lorber, G. Mayerhofer, J. Ladner u. A. Matth. 23, 8. 9. — Sach. 14, 9. ↓
    https://conservo.wordpress.com/2021/06/13/32376/#comment-92945

    Gefällt mir

  3. Pingback: Mütter gebt auf Eure Kinder acht – eine Stadt sucht einen Neger – Die Situation

  4. Ingrid schreibt:

    Wenn ein Land seine Nachkommen nicht mehr schützt, oder gar nicht mehr schützen will, der ist es nicht wert Mensch genannt zu werden, denn jedes Tier gibt sein Leben für den Schutz seiner Nachkommen, ohne zu zögern!

    Diese Menschen, die Kinder zu Opfern werden lassen und sie sogar bewusst opfern, diese Menschen sind der Abschaum der Gesellschaft.

    Es gibt jetzt schon Länder in der Welt, wo man Kinder einerZwangsimpfung unterzieht, ohne Einwilligung der Eltern, das nennt man Euthanasie und dagegen muss sich die ganze Menschheit wehren.

    Gefällt 2 Personen

  5. Mona Lisa schreibt:

    Wir brauchen Undercover-Personal in den Psychiatrien.
    Leute die uns erzählen, mit was die eingeliefert werden, wie die behandelt werden und wann sie mit welcher ärztlichen Diagnose und Prognose wieder entlassen werden.
    Meine Vermutung ist, dass die entgegen allen Standards mit einer verordneten Tabletteneinnahme nach ein paar Wochen wieder auf die Menschheit losgelassen werden, weil wir so viele Dauerplätze gar nicht haben.
    Die Psychiatrien und Therapieeinrichtungen waren schon vor der Invasorenflut ausgelastet. Schwer vorstellbar, dass der allgemeine Mangel an Kräften (plus Pandemie-Notlage) behoben, gar den neuen Verhältnissen angepasst werden konnte.
    Gleiches Spiel in den Knästen – komplett überlaufen. Auch dort führt der Dauerengpass zu kleinen Strafen, oder eben auch zu gar keiner Inhaftierung. Es hagelt Bewährungssprüche im Schnelldurchlauf.
    Wir brauchen Whistleblower im medizinischen und im juristischen System, die uns die garantiert katastrophalen Verfahren und Zustände aufzeigen.
    Ich glaube, das wäre ein guter Ansatz, um dem Merkel-Regime Feuer unterm Hintern zu machen.

    Gefällt 2 Personen

  6. Semenchkare schreibt:

    OT
    Kurzmeldung: GEZ-Verweigerer Thiel aus Erzwingungshaft entlassen

    https://journalistenwatch.com/2021/08/24/gez-verweigerer-thiel-aus-erzwingungshaft-entlassen/

    Gefällt 1 Person

  7. Semenchkare schreibt:

    Was Not tut…
    *******************

    …!!

    Gefällt 1 Person

  8. Spartakus schreibt:

    Wenn ich Sonntag durch meine Stadt gehe, stinkt es nur nach Döner – Gammelfleisch.
    27 Läden auf 250000 Einwohner.
    Handy – Kioske, Wett – Büros, Shisha – Buden, Hochzeitsbuden, der ganze orientalische Dreck, den Niemand brauch.
    Beim Puff stehen im Abstand von zwei Metern, ein N…a nach dem anderen und verkaufen Drecks – Drogen.
    Beim Einkaufen sehe ich obeinige alte muslimische Gebärmaschinen mit Kopfwindel.
    Nie gearbeitet, krank, neuster Rollator, alle Behandlungen frei, Rente bis zum Abwinken.
    Ich klaube das Fressen aus dem Mülleimer, als deutscher Rentner.
    Bei der Tafel, die Gebärmaschinen kommen gleich mit zwei Ikea – Taschen und die sind randvoll.
    An der Bushaltestelle, fährt Achmed mit dem 500 er BMW vor und Mutti kommt nach Hause.
    Sieben Familien -Angehörige warten schon.
    Das macht:
    Vier Erwachsene: 1760 Eur.
    Drei Kinder: 750 Eur.
    Wohnung, mindestens fünf Zimmer: 1500 Eur.
    Strom, Nebenkosten, neuer Herd, TV, Krankenkasse: 3000 Eur.
    6260 Eur. PRO MONAT !!!
    Man sind wir sozial!
    Niemand brauch diese Menschen, für nichts und wieder nichts.
    Wie ich in ein Erdloch scheisse, weis ich alleine.
    Ausweisen, Abschieben, raus mit dem widerlichen Menschen…l.

    Gefällt 5 Personen

  9. xamterre schreibt:

    Die Bundesregierung evakuiert gerade abgeschobene Schwerverbrecher aus Afghanistan in die BRD. Erneut abgeschoben können sie nicht werden, denn Afghanistan ist unsicher!!!
    Das kannst Du Dir nicht ausdenken!

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.