Soso, Herr Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU),

Von Ingo Breuer

Sie erwarten also bis zu 5 Mio. afghanische Flüchtlinge https://www.berliner-zeitung.de/news/bundesregierung-erwartet-mehr-fluechtlinge-aus-afghanistan-auch-fuer-deutschland-li.176962 , nachdem die Taliban die Kontrolle über „ihr“  Land zurückeroberten. „Willkommen im besten Deutschland aller Zeiten“. Das paßt doch prima ins Migrationskonzept der Kanzlerin, – zur Politik der offenen Grenzen -, „die Mutter aller Probleme“, wie Sie sie einst nannten. 

Afghanistan ist nur ein Beispiel von vielen, das zeigt, wie verbohrt die dt. Außen- und Ausländerpolitik ist. Fast 3 Jahrzehnte Kriegseinsatz, viele Tote, Verletzte und Traumatisierte, und Milliarden Euro hat uns dieser Einsatz gekostet, damit am Ende der Islam auch noch gestärkt daraus hervorging. Das alles kann mit einer Entschuldigung, „wir haben uns verschätzt“ nicht wettgemacht werden, während in Deutschland zehntausende Menschen nach der Flutkatastrophe immer noch orientierungslos vor den Trümmern ihrer Häuser sitzen und auf Hilfe warten.

Die dt. Außenpolitik ist nichts mehr wert und das viele Geld, das diese BuReg in den letzten Jahrzehnten an diese Kriegstreiber verschenkte und damit dem dt. Steuerzahler entzog, bewirkte genau das Gegenteil. Ihr Afghanistan-Konzept ging nicht auf, und auch das Migrationsexperiment der Kanzlerin wird scheitern, denn mit Humanität haben beide nichts zu tun, im Gegenteil. Deutschland will sich in den Augen der Staatengemeinschaft durch die Beteiligung an internationalen Friedensmissionen nur aufwerten, und das hat seinen Preis. Dieses Getue ist durchsichtig und wird sich hoffentlich am 26. September im Wahlergebnis niederschlagen. Was wir dringend brauchen, ist eine Rückkehr zu einem – vernünftigen – Nationalbewußtsein, das unserem Land während der Ära Merkel völlig abhanden gekommen ist http://www.free-xpress.de/index.php/politik/302-video-merkel-entfernt-deutschlandfahne , und woran auch Sie, Herr Bundesinnenminister nach anfänglichem Zögern dann aktiv mitgewirkt haben. Ich sehe kommen, daß auch die EU an dieser Außenpolitik scheitert. 

Wir leben heute im schlechtesten Deutschland der Nachkriegszeit, dem die Kanzlerin den Islam mit ihrem Satz „Der Islam gehört zu Deutschland“ quasi verordnete. Wir sollten unsere eigene Geschichte und Identität nie vergessen, und diese nicht durch Willkür und neue Großkotzigkeit aufs Spiel setzen. Ganz egal wie viele Islamkonferenzen Sie noch abhalten, es wird nichts bringen, wenn der sich immer weiter ausbreitende Islam auf Gewalt abstellt. Selbst der Antisemitismus ist wieder erstarkt, was alleine auf den massiven Zuzug von Muslimen, Islamisten und Terroristen zurückzuführen ist. Was wir brauchen, ist eine härtere Gangart gegenüber dem Islam, wozu diese Regierung völlig unfähig zu sein scheint (s. auch Abschiebungen und Türkei).  Was Sie allerdings tun könnten und was die Bürger auch von Ihnen erwarten, ist, daß Sie uns vor dem Islam schützen, wie es das Grundgesetz von Ihnen verlangt. Ihn hierher zu holen, ist genau das Gegenteil dessen.

Weder über Ramstein noch über Wunstorf oder Köln dürfen hier Flüchtlinge eingeflogen werden. Jeder Afghane wird in Afghanistan gebraucht im Kampf gegen die Taliban.

PS:

Daran sieht man, wie gefährlich Homosexualität ist, wenn sie sogar in Verbindung mit Krieg gebracht wird. Nicht umsonst steht alles Kopf auch in Deutschland. Wir brauchen eine Rückkehr zu echten (Grund-) Werten und Rechtsorientierung, sonst gehen wir alle unter. Auch die ausufernde Minderheitenpolitik der BuReg spielt hier maßgeblich mit. Mit „Menschenrechten“ hat das schon lange nichts mehr zu tun. KH

 This rainbow flag, signaling American support for the LBGT community worldwide, was posted on Twitter by American Embassy in Kabul during the month of June, though many in Afghanistan found it offensive. The embassy tweeted: „The month of June is recognized as (LGBTI) Pride Month. The United States respects the dignity & equality of LGBTI people & celebrates their contributions to the society. We remain committed to supporting civil rights of minorities, including LGBTI persons.“ Because Islam considers homosexual acts to be sinful, there was pushback against this type of support for the LBGT agenda in a number of Islamic countries. One government official in the United Arab Emirates (UAE) told CNBC: “The flag-flying. Why rub it in our faces? Why choose us to do this to?” (see this article)

Die sollten lieber die Christenflagge, die Südstaatenflagge oder die POW-Flagge hissen.

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Nahost, Nato, UNO, USA, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Soso, Herr Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU),

  1. gerdsoldierer schreibt:

    Das Migrationsexperiment wird nicht scheitern, es wird fortgesetzt !
    Ziel ist unsere verdammte Gesellschaft zu spalten in alles Mögliche, in christl.- humanistisch u. faschistisch islamisch – dieser Block wird der entscheidende, der effektivste sein.

    Gefällt mir

  2. Semenchkare schreibt:

    Peter Scholl-Latour: „Siegen in Afghanistan?

    Vorlesung im Rahmen der Mercator-Professur der Universität Duisburg-Essen, 3. Dezember 2009.

    ca 60 Min.

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Zitat Kommentarbereich zum Video:
      —————–

      Jolly65ts
      vor 2 Tagen (bearbeitet)
      Kaum vorstellbar, wie Herr Scholl- Latour vor 12 Jahren die heutige Situation voraussagte und mit welcher Präzision er den afghanischen Weg analysierte. Jämmerlich unsere Politik- Elite, die behauptet, dass den Erfolg der Taliban „niemand ahnen“ konnte. Vielen Dank für das Hochladen dieses Videos

      (100 Likes)
      —————
      Zitatende

      Gefällt mir

      • Heidi Walter schreibt:

        Ein Peter Scholl-Latour fehlt an allen Ecken und Enden. Lies mal sein Buch „Der Fluch des neuen Jahrtausends“..

        Gefällt mir

  3. Bernd schreibt:

    Schäuble, Bundestag, Zitat:
    Verzweifelte Menschen am Flughafen Kabul, zerreissen einem das Herz.
    Zitat Ende.
    Abgestochene deutsche Frauen, Kinder, Omas und angezündete Obdachlose, zerreissen einem das Herz.
    Mehrfach – Vergewaltigungen von deutschen Frauen, Kindern und jungen Mädchen, zerreissen einem das Herz.
    Abgestochene und totgeschlagene ermordete deutsche junge Männer und Familienväter, zerreissen einem das Herz.
    Die Trauer und der Schmerz der betroffenen Menschen und Familien, zerreissen einem das Herz.
    Kann mich nicht erinnern, dazu was von Schäuble, Steinmeier oder von sonst irgend welchen Seifenblasen – Rhetorikern gehört zu haben.
    Das waren natürlich Heinz, Ewald und Detlef. Die konnten ihren Namen nicht tanzen.
    Der Islam hat damit nichts zu tun, nein um GOTTES WILLEN.
    Die Invasoren – Bring – Dienst – Mafia, grün und rot gepinselt, klatscht schon in die Hände und die Dollarzeichen leuchten in den Augen, bis in die biogrünen, CO – 2 freien Auenwälder unserer neuen Vordenker.
    Kinder gibt es dort nicht! Aber frische Luft!
    AWO, Rotes Kreuz, Stadt, Land, Fluss, such dir was aus, riechen förmlich die Euroscheine.
    Flüchtlingsrettung, oder andere Tränendrüsen drückende Namen, werden laufend wieder holt.
    In den Altenheimen, sitzen die Alten, zu geschissen beim Kuchenbüffet und müssen sich mit weich gekochtem Frass begnügen. Dann noch die Pillenschachteln voll zum MAULHALTEN.
    Skoll.
    Allah kack mal !

    Gefällt 1 Person

    • Heidi Walter schreibt:

      Da gäbe es eine ganz einfache Lösung: die Namen der Politnieten und aller, die für die Aufnahme sind, feststellen und deren „Gäste“ dann gleich nach Ankunft bei denen einquartieren. Natürlich müssen sie die Rundumverpflegung und das Taschengeld auch zur Verfügung stellen.

      Gefällt 1 Person

      • Mona Lisa schreibt:

        Ich fänd’s besser, die würden sich um ihre eingebildete „Verantwortung“ in deren Heimat kümmern.
        Sollen diese Vollidioten doch ihr Hab und Gut verkaufen und sich an Ort und Stelle um ihre Schutzbefohlenen kümmern.
        Die unterwerfen und knechten einen ganzen Kontinent mit etlichen Völkern, allein für ihre absolut wahnsinnige Ideologie !
        Statt unserer Soldaten, hätten wir unsere Verrückten dorthin schicken sollen.

        Gefällt 1 Person

  4. Shinobi schreibt:

    Bündnis unter Grünen-Führung organisiert Charterflüge für Afghanen
    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2021/buendnis-unter-gruenen-fuehrung-organisiert-charterfluege-fuer-afghanen/

    Ein Bündnis aus Flüchtlings- und Nichtregierungsorganisationen unter der Leitung des Grünen-Politikers Erik Marquardt hat begonnen, spendenfinanzierte Evakuierungsflüge für Afghanen zu organisieren. „Wir haben einen Flieger gechartert, mit dem wir nach Kabul fliegen werden. Die Formalia sind geklärt, jetzt geht es um die Umsetzung“, heißt es auf der Homepage der Initiative „Luftbrücke Kabul“.

    Das Bündnis, zu dem unter anderem der Flüchtlingsrat Hamburg, die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA), Seebrücke und „Omas gegen Rechts“ gehören, stellte eine Reihe von Forderungen an die Bundesregierung. Dazu gehört unter anderem die „Erweiterung der Kriterien für die Evakuierung der Ortskräfte: Wer von den Taliban gefährdet ist, muß ausfliegen können.“ Zudem müßten alle Personen, die sich am Kabuler Flughafen befinden, ausgeflogen werden – „auch ohne Reisepaß“. Europa dürfe sich nicht weiter abschotten.

    Gefällt mir

    • Mona Lisa schreibt:

      „Erweiterung der Kriterien für die Evakuierung der Ortskräfte: Wer von den Taliban gefährdet ist, muß ausfliegen können.“

      Also ALLE außer den Talibanen !?
      Unter „Ortskräften“ kann man auch Drogen-Bauer, Eseltreiber, Schneider und was da sonst noch so kreucht und fleucht verstehen.

      „Europa dürfe sich nicht weiter abschotten.“
      … sagen Deutsche und wollen alle Menschenware nur für sich.

      Wir könnten eine Menge CO² sparen, würden wir die Grünen und NGO’s nach Kabul fliegen.

      Gefällt 1 Person

  5. Ingrid schreibt:

    LieberHerr Breuer, ihre Bildchen sprechen Bände, denn die Mouslima hat Recht, denn alles ist inszeniert worden, die Amis haben denen das ganze Kriegswerkzeug hinterlassen, der Kampf kann beginnen.
    Das ganze verlogene Gerede der Alten und ihrer Helfer im Fernsehen ist von vorne bis hinten erstunken und erlogen.

    Eine amerikansche Armee, die eine der stärksten der Welt ist, flüchtet vor einer Rattenbande.
    Was will man damit bezwecken, will mann den Terror nach Europa holen, oder uns mit halb Afghanistan fluten.
    Oder es soll von Afghanistan aus ein Flächenbrand angestoßen werden, der auch Europa destabilisieren wird. Damit die ganzen Verfehlungen der Politik unter den Tisch fallen und das Ganze noch vor unserer Wahl.

    Ein ist sicher, seit JAHRZEHNTEN passiert nichts in Politik und Welt was nicht gesteuert worden ist.
    Deher stimmt die Aussage des Kopftuchmädchens: ,, Mein Vater sagt, dass Pandemie und Klimawandel bald euer geringsten Probleme sein werden!
    Ich muss ihr da Recht geben.

    Gefällt 2 Personen

  6. Dominikaner schreibt:

    Ein sehr mutiges Statement, bravo. Uschi Buschi und ihre Brüsseler Abzocker Bande geben dem alten Europa den Rest bei der Zerstörung für die Finanzoligarchie. .

    Gefällt 1 Person

  7. Shinobi schreibt:

    Taliban leeren Gefängnisse: Tausende afghanische Schwerverbrecher bald in Deutschland?
    https://marbec14.wordpress.com/2021/08/24/taliban-leeren-gefangnisse-tausende-afghanische-schwerverbrecher-bald-in-deutschland/

    Gefällt mir

  8. luisman schreibt:

    Offiziell ist Afghanistan ein Land, aber es ist es nur deshalb, weil die umliegenden Laender es nicht haben wollen, zumindest nicht inklusive der Afghanen. In dem Afghanistan genannten Siedlungsgebiet regieren tausende von Staemmen ihre regionalen Einheiten und haben sich gegenseitig tausende Jahre bekriegt. Die plumpsen schon als Guerilliakaempfer aus dem Mutterleib.

    Die Afghanen haben nicht der Bundeswehr oder der BRD irgendwie geholfen, sondern haben die Deutschen, Amis, Australier, usw. ausgenutzt, um mehr Geld zu verdienen, dem eigenen Stamm zu helfen, usw. Keiner von denen hat es sich verdient, in ein (noch) 1. Welt Land ausgeflogen zu werden. Kein Einziger. Es ist deren shithole country und jetzt muessen sie alleine wieder damit zurecht kommen.

    Und jeder Afghane, der sich es so schoen gemuetlich in der BRD gemacht hat, sollte schoen in Reih und Glied, mit einer BW-Eskorte, genau dahin laufen, wo er hergekommen ist. Wenn die hier her marschieren konnten, dann koennen sie auch wieder nach Hause marschieren.

    Gefällt 5 Personen

    • Emannzer schreibt:

      Man kann noch ergänzend hinzufügen, dass die meisten Afghanen (ca. 200.000 Invasoren) hier im Land junge Männer sind, die das machen, was man gemeinhin Desertation nennt, also Fahnenflucht.

      Jeden deutschen Mann hat man seinerzeit in alle Winkel der Welt verfolgt, wenn sie sich dem Wehrdienst entzogen und diese Gruppenvergewaltiger hocken vor ihren Sisha-Bars in Deutschland – und sehen seelenruhig zu, wie fast 60 Soldaten aus unserem Land dort ermordet, euphemistisch „gefallen“ sind, während diese Feiglinge hier nach Asyl brüllen.

      Raus mit denen und nicht noch alimentieren, wofür sie sich mit Verachtung, Clan-Bildung, erhöhter Kriminalität und einem Steinzeit-Ideal, aka Scharia bedanken!

      Fast eine Viertelmillionen Analphabeten aus der Gegend reichen schon heute für die Zerstörung unser gewachsenen Kultur und dem ehemals sozialen Umgang miteinander.

      Ich will diese Fahnenflüchtigen hier nicht!

      Gefällt 4 Personen

  9. aktionnordost schreibt:

    Ganz nebenbei unter Cor**a plant die EU einen neuen Migrationspakt. Die verständliche Broschüre hier zum Download https://www.bernhard-zimniok.de/der-neue-eu-migrationspakt-millionen-migranten-fuer-europa/?fbclid=IwAR0vwbuhkE5z8TiUlUsI4a3V3fLztnjeO7nRZ2bmQvZD2hqqk5hSr9WnLHo . Auf der gleichen Seite findet man auch den englischen Orginalgesetztext mit deutscher Übersetzung.

    Gefällt mir

  10. Heidi Walter schreibt:

    Hier ist etwas nteressantes von jemandem, der es realistisch sieht https://www.nzz.ch/feuilleton/afghanistan-der-zusammenbruch-kam-nicht-ueberraschend-ld.1641239

    Gefällt 2 Personen

  11. Heidi Walter schreibt:

    Nicht nur die Außenpolitik ist nichts mehr wert, die ganze so genannte „Politik“ ist nichts mehr wert. Merkel verkennt, dass die Migration „die Mutter aller Probleme“ ist, SIE ist die Mutter aller Probleme, die wir, seitdem sie sich die Kanzleusenschaft unter den Nagel gerissen hat, in Deutschland hben. In der Zeit hat sie es geschafft, dass die Politnieten unter ihrer Ägide immer mehr die Oberhand bekamen, während die Andersdenkenden von ihr weggebissen oder sogar kastriert wurden. Der Comic oben hat recht: wenn nicht schnellstens ein Umdenken stattfindet, sind die von denen als Machtinstrument genutzte Plandemie und der politisch forcierte Klimawandel bald die geringsten Probleme , die wir haben. Es langt auch nicht, dass die Bundeswehr auf Befehl der rot-grünen Versager ihre Haut zu Markte tragen und unnötige Verluste an Menschenleben hinnehmen musste, jetzt werden sie auch noch in die Nazi-Ecke gestellt. https://journalistenwatch.com/2021/08/25/afd-unsere-soldaten/

    Gefällt 3 Personen

  12. zdago schreibt:

    so ist das bei unterworfenen Völkern. Ihre Beuteverwalter vertreten die Interessen der Herren, nicht die des Volkes!

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Früher und Heute, richtig!
      ————————–
      Gut gelaufen: Bundeswehr übereignet Afghanen 10.000 Pistolen

      Wenn man sich militärisch zurückzieht, war es bislang nicht üblich, dem Feind Waffenarsenale zu hinterlassen. Doch genau das hat die Bundeswehr getan. „Afghanische Sicherheitskräfte“ – nun also die Islamterroristen aus den Reihen der Taliban – verfügen über 10.000 Bundeswehrpistolen.

      Die Bundeswehr hatte die sogenannten „afghanischen Sicherheitskräfte“ während ihres 20-jährigen Einsatzes mit 10.000 Pistolen ausgerüstet. Die Pistolen vom Typ Walther P1 seien bereits 2006 „kostenlos“ – also vom deutschen Steuerzahler finanziert – zur Verfügung gestellt worden. Daneben sei seit 2002…

      mehr hier

      https://journalistenwatch.com/2021/08/25/gut-bundeswehr-afghanen10/
      **************************
      Vieleicht bald bunt-deutschen Bettel-TV ?
      Vision:
      „“…für nur 5 € können sie den Taliban in Afghanistan einen neuen Koran spenden…““

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.