Mein schönstes Weihnachtsgeschenk: Der Krebs ist weg!

Von Peter Helmes

Ganz privat, aber von vielen Lesern nachgefragt

Lieber Leser,

mich überrascht immer wieder die persönliche Anteilnahme vieler meiner Leser – ob zu Festtagen oder wegen meines Gesundheitszustandes. Eine Fülle von sehr lieben Zuschriften hat mich auch zur diesjährigen Weihnacht erreicht. Viele von Ihnen erkundigen sich nach meiner Gesundheit – worüber ich eigentlich nicht sprechen wollte. Aber wenn ich weiter den Mund halte, „platze“ ich.

Soeben kam die Nachricht meines Arztes auch schriftlich und ist ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk:

Der Krebs schläft!

Die Nachuntersuchungen gestern und vorgestern verliefen – wie die Mediziner sagen – mit „negativem“, also für mich positivem, Ergebnis: Mein Krebs hat sich verkrümelt!!! Er steckt natürlich noch im Körper, aber der Arzt meint, ich habe jetzt wohl für mindestens 5 Jahre Ruhe vor ihm.

Ich danke Prof. Dr. Reinhold und Frau Dr. Koo (Beta-Klinik Bonn) ganz herzlich für die fürsorgliche Behandlung und das tolle Ergebnis. (Und bitte um Entschuldigung wegen meiner Verwünschungen bei den lästigen Chemos.)

Also, liebe Leser, auch im nächsten Jahr geht´s wieder rund – so wahr mir Gott helfe. Ihre Unterstützung ist mir eine große Hilfe. Danke an alle! Ich bin glücklich, so viele liebe Leser zu haben!

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr wünscht Ihnen

Ihr

Peter Helmes, 22.12.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Christen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

37 Antworten zu Mein schönstes Weihnachtsgeschenk: Der Krebs ist weg!

  1. Mike schreibt:

    Lieber Peter Helmes .
    Kann es zum Weihnachtsfest eine schönere Nachricht geben !!!!!!
    Ich wünsche Ihnen , möge die Krankheit noch lange im Tiefschlaf verbleiben
    und Sie uns noch lange erhalten bleiben.
    Bleiben Sie wie Sie sind . Sie können es ja eh nicht ändern…
    Alles Gute für Sie , schöne Feiertage und Glück und Gesundheit
    im neuen Jahr wünscht Ihnen von Herzen Mike Klein aus Meckenheim.

    Gefällt 1 Person

  2. Gaby schreibt:

    Lieber Peter Helmes,
    Was für eine wunderbare Nachricht ! Ich freue mich sehr mit Ihnen !
    Bei uns ist es leider umgekehrt….mein Mann hat jetzt kurz vor Weihnachten die Diagnose Krebs bekommen….aber gerade Ihre Nachricht lässt uns auch wieder ein wenig mehr hoffen, dass es doch gelingen kann, diesen Feind im Körper in Schach zu halten.
    Weiterhin alles Gute für Sie, genießen Sie die kommenden Feiertage und ich freue mich schon auf weitere engagierte Texte von Ihnen im neuen Jahr!

    Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      Liebe Gaby, danke, danke!
      Und für Sie, noch mehr für Ihren Mann, eine besonders gute Nachricht: Meine Frau leidet seit Jahren an einem heimtückischen Krebs (Non-Hodgkin-Lymphom), ist immer noch kaum heilbar. Auch sie erhielt von Prof. Koo die Nachricht, daß der Krebs „schläft“. Wir sind überglücklich und geben gerne Ihrem Mann etwas von unserem Gottvertrauen weiter!
      Herzlichst, PH

      Gefällt 1 Person

  3. theresa geissler schreibt:

    Mein ieber, lieber Herr Helmes, ich bin noch bloss ganz kurz dran hier, damit ich bisher noch nicht davon gewusst habe.
    Aber glauben Sie mich, wenn ich Ihnen versichere, dass es, nun sich das geändert hat, für mich nicht weniger eine wunderschöne Nachricht ist!

    Es muss nicht immer Elend sein: Ab und zu zeigt das Schicksal uns seines – wohlgemeintes – Lächeln.

    Gratuliere!

    Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      Liebe Theresa, viele Holländer sind Rheinländer – wie ich. Also sind wir optimistisch. Und unser Gottvertrauen hat geholfen.
      Ich danke Ihnen für Ihre lieben Worte und wünsche Ihnen und Ihren Lieben frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr.
      Ihr Peter Helmes

      Liken

  4. Semenchkare schreibt:

    Krebsdiagnose….
    Das wusste ich nicht. Nun um so besser, das er ruht.
    Ich wünsche Ihnen ganz persönlich alles Gute und Schaffenskraft für die Zukunft.

    Mit freundlichem Gruß
    Semenchkare

    Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      @ Semenchkarre: Herzlichen Dank. „Das wußte ich nicht…“ gilt für viele. Ich bin damit ungern „über Land“ gezogen, aber irgendjemand, der es wußte, hat mich „geoutet“. Da war´s draußen. Frohes Fest! PH

      Liken

  5. Ulfried schreibt:

    Lieber Peter Helmes, das ist eine wirklich gute Nachricht. Meine Maria wurde vor 15 Jahren dreimal wg. Krebs operiert (Brust, Schilddrüse). Seitdem hat sich dieser Feigling nie wieder gemeldet. Dir Peter Helmes und auch Gaby möchte ich hiermit Zuversicht geben im Vertrauen auf Jesus Christus. Macht es auch mal; eine Pilgerfahrt nach Lourdes. Wir wünschen euch allen eine gesegnete Weihnacht, Maria und Ulfried

    Gefällt 1 Person

  6. mimerk schreibt:

    Lieber Peter,
    aus Gründen, die wir beide bestens kennen, muss ich dir hier antworten. Niemand freut sich mehr über diese gute Nachricht als ich – mit deiner Ausnahme natürlich.

    Ich habe deine Leidensweg sehr direkt mitbekommen. und Dich stets dafür bewundert, dass du selbst angesichts des drohenden Todes niemals geklagt hast – sondern unter Auferbietung deiner letzten Kräfte täglich stundenlang an deinen großartigen Artikel schriebst. Weil dir wie mir an der Zukunft Deutschlands in Freiheit und Selbstbestimmung liegt wie mir.

    Ich wünsche dir nun aus meinem politischen Exil ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. ich weiß, dass für dich als gläubiger Katholik Weihnachten (das unsere Verräter an der Regierung in „Winterfest“ umgetauft haben) – besonders viel liegt.

    Ich werde am Heiligenabend Deiner gedenken und im Stillen auf dich und einen hoffentlich noch langen Schaffensweg anstoßen.

    Michael Mannheimer

    Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      Lieber Michael,
      Du weißt, wie sehr ich mich gerade über Deine Nachricht freue. (Am Rande: Das enthebt mich natürlich nicht einer ausführlichen Antwort zu Deinen Gedanken. Ich sitze dran…)
      Ich weiß, wie es Dir in Deinem Exil geht, und will alles tun, Dein Schicksal ein wenig mitzutragen. Viel helfen kann ich da nicht, aber ich kann mit dazu beitragen, daß Deine unglaublich wertvolle Arbeit „unters Volk“ kommt.
      In diesem Sinne: Schaffen wir es gemeinsam – ad multos annos! Mit Gottes Hilfe – die auch Agnostikern gehört! Dein Dich verehrender Freund Peter

      Liken

  7. Freya schreibt:

    Lieber Peter, dem Himmel sei Dank! Jetzt kann es Weihnachten werden und ich freue mich sehr, das dieser bittere Kelch vorübergezogen ist und Sie jetzt aufatmen und sich des Lebens wieder freuen können. Es kann gar keine schönere Nachricht zu Weihnachten geben. Man möchte Halleluja ausrufen!!! Von Herzen gesegnete Weihnacht wünscht Ihnen Freya.

    Gefällt 2 Personen

    • conservo schreibt:

      Ja, Halleluja, liebe Freya! Und ich danke dem lb. Gott, daß wir nicht schon „Halal-luja“ rufen müssen. Gemeinsam werden wir uns gegen den Trend stemmen. Herzlichst, Peter

      Liken

  8. Anonymous schreibt:

    Das ist ja eine echt gute Nachricht! Denn,
    „Immer kleiner wird der Rest.
    Aber nehm‘ ich so die Summe.
    Alles Grade, alles Krumme,
    Alles Falsche, alles Rechte,
    Alles Gute, alles Schlechte –
    Rechnet sich aus all dem Braus
    Doch ein richtig Leben raus.
    Und dies können ist das Beste
    Wohl bei diesem Weihnachtsfeste.“
    (Theodor Fontane)
    Heute ist der erste Tag vom Rest Deines Lebens!
    Frohe Weihnachten, lieber Peter Helmes !!!

    Gefällt 1 Person

  9. Gerhard Bauer schreibt:

    Gratuliere Herr Helmes und weiterhin alles Gute.

    Gefällt 1 Person

  10. Johann Braun schreibt:

    Ich wünsche Ihnen das Beste, aber vergessen Sie die Geschichte nicht. Lernen Sie vielmehr mit der bleibenden Bedrohung zu leben. Das hilft dabei, mit Zeit und Kräften sorgfältig umzugehen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren – also eben das zu tun, was wir immer tun sollten.

    Gefällt 1 Person

  11. ceterum_censeo schreibt:

    Lieber Peter Helmes,
    ist das nicht eine wunderbare Nachricht und zugleich ein wahres Weihnachtsgeschenk!

    Ich freue mich mit Ihnen und für Sie und wünsche nochmal die Kraft uns weiterhin mit diesem wertvollen Blog zu bereichern!

    Und hiermit meine ich BEREICHERN im wahren und echten Sinne!

    Herzlichst Ihr – cc. –

    Gefällt 1 Person

  12. wolfgang Steiger schreibt:

    … lieber Herr Helmes, von meiner Frau und mir, Ihnen und Ihrer lieben Frau Gemahlin!

    Mit dieser hervorragenden Nachricht haben Sie auch uns eine grosse Weihnachtsfreude bereitet – möge der Krebs lange schlafen und niemals mehr erwachen!

    Frohe Weinachten und ein gutes und gesundes neues Jahr voller Kampfkraft!

    Ihre
    Wolfgang & Úrsula Steiger

    ________________________________

    Gefällt 1 Person

  13. Patricia Steinkirchner schreibt:

    Lieber Herr Helmes,
    das ist ja eine wunderbare Nachricht, geradezu ein „Evangelium“! Ich freue mich mit Ihnen und wünsche Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest!
    Ihre Patricia Steinkirchner

    Gefällt 1 Person

  14. nixgut schreibt:

    Das ist eine sehr schöne Nachricht. Weiterhin eine gute Gesundheit, ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.

    Gefällt 1 Person

  15. Emil Betz schreibt:

    Sehr geehrter Herr Helmes,
    es stimmt also doch.
    Weihnachten ist etwas ganz Besonderes, es geschehen Wunder und Wünsche werden wahr.
    Ihnen und ihrer Familie und allen anderen Lesern wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest.
    Mögen ihre Wünsche in Erfüllung gehen.

    Gefällt 1 Person

  16. Semenchkare schreibt:

    Von:
    PI-NEWS TV

    Björn Höcke ist Fraktionsvorsitzender der AfD im Thüringer Landtag – er blickt mit uns auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück.

    Er erinnert, dass die AfD „ein notwendiges Korrektiv gegen eine total verfehlte Politik des Establishments“ ist. „Wir können und wir werden auch in Zukunft unseren erfolgreichen Weg fortsetzen“, so Höcke in seiner Weihnachtsbotschaft.

    „Das einzige, was wir leben müssen, ist Einigkeit“.

    Denn 2019 wird ein ereignisreiches Jahr werden – „ein Jahr in dem wir wieder all unsere Kraft investieren, um für das Wohl unseres Volkes und die Zukunft Deutschlands zu streiten!“

    Liken

  17. Anonymous schreibt:

    Ich freue mich für Dich Peter, das ist wirklich das schönste Weihnachtsgeschenk!

    Gefällt 1 Person

  18. Matthias Rahrbach schreibt:

    Großartig! Dann auch von mir ein umso schöneres Weihnachtsfest, und viel Kraft & Gesundheit fürs neue Jahr!

    Gefällt 1 Person

  19. Ingrid Jung schreibt:

    Gott sei Dank, lieber Herr Helmes, er hat unsere Gebete erhört.
    Frohe Weihnachten und ein friedliches neues Jahr.

    Liken

  20. Günter Schaumburg schreibt:

    Ein gesegnetes Weihnachtsfest Ihnen und den Ihren und weiter, wenn es geht,
    wie bisher. Für unser heiliges Deutschland.

    Liken

  21. Sandokan schreibt:

    Ich wünsche allen eine gesegnete Weihnacht und freue mich mit Herrn Helmes und wünsche ihm alles Gute.

    Liken

  22. Semenchkare schreibt:

    Ein paar Grüße aus Rom von David Berger . (PP)
    ***************************************************************
    PI-NEWS-Weihnachtsbotschaft von David Berger aus Rom

    Liken

  23. Semenchkare schreibt:

    …..Schön!

    Silent Night

    Liken

  24. Philolaos schreibt:

    Sehr geehrter Herr Helmes,

    ohne Gesundheit ist alles nicht. Die guten Nachrichten im Hinblick auf Ihre gesundheitliche Verfassung sind von unschätzbarem Wert. Darüber freue ich mich von Herzen.

    Mit einem Dank für die gute Zusammenarbeit 2018

    verbleibe ich mit großer Wertschätzung und den besten Wünschen für 2019

    Ihr Fan aus Bayern

    Liken

    • conservo schreibt:

      Herzlichen Dank, lieber Fan aus Bayern,
      unsere gute Zusammenarbeit

        werde ich auch von meiner Seite im Neuen Jahr fortsetzen. Pro Salute populi!
        Liebe Grüße
        Ihr Peter Helmes

        Liken

  25. edieh schreibt:

    Informieren Sie sich über die 5 Biologischen Gesetze von Herrn Dr. Hamer, dann brauchen Sie keine Angst mehr zu haben.
    Alles Liebe und Gute für 2019 und vielen Dank für Ihre Arbeit.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.