Merkels Neusprech zur Flüchtlingskatastrophe

Von Herbert Gassen

Was hat die Kanzlerin der Bundesrepublik zur aktuellen Flüchtlingskatastrophe gesagt?Migrants crossing Macedonia on their way for the western Europe c

„Ich möchte, daß Europa diese gesellschaftliche, ökonomische, kulturelle und moralische Bewährungsprobe besteht.“

Was hat diese Probe zu bedeuten?

Vor einer Probe dieser Art gehört eine Belehrung, eine Indoktrination, wie die Begriffe Gesellschaft, Ökonomie, Kultur und Moral zu definieren sind. Was bedeutet für sie Europa, was gilt ihr Deutschland, seine Menschen und seine Geschichte? Sie nennt nicht die Kriterien ihrer Wertvorstellungen. Die gegenwärtige Situation in Europa ist auf die massive Vernichtung dieser Werte gerichtet.

Die Bewährungsprobe müßte allerdings von den Eindringlingen erbracht werden, nicht von den erzwungenen Gastgebern. Bei Nichtbestehen ist die absolute Abweisung erforderlich

Gibt es in der jüngsten Geschichte der Völker ähnliche Versuche in dieser Größenordnung?

Ja!

Wo wurden Menschenversuche dieser Art gemacht?

In der UdSSR unter dem Regime Stalins. Das Programm des Neuen Menschen.

Wozu dienten diese Versuche?

Die soziale Homogenisierung diente dazu, das alte Rußland aufzulösen und Bauern in Kommunisten zu verwandeln.

Es war ein wesentlicher Teil der bolschewistischen Kulturrevolution, Menschen zu schaffen, denen das überkommende Leben nichts mehr galt.

Für ihn galt keine familiäre und religiöse Bindung, er gab sich als Individuum auf.

Wer hat an einer solchen Versuchsreihe mitgearbeitet?

Trotzki, Gorki, Pawlow und Serebrowski setzten sich unter Stalin für die Züchtung eines ‚Neuen Menschen‘ ein, der eine lückenlose Bindung zu dem Regime der Bolschewiki herstellte.

Was gehörte zu diesem Experiment?

Die endgültige Zerstörung der Familie, Lösung von religiösen Vorstellungen durch eine sozialistische Erziehung.

Welche Bedeutung hatte diese Theorie in dem bolschewistischen System?

Sie war mit Sicherheit ein Teil der Ausbildung von Kulturreferenten, auch der DDR-SED.

Kann sie heute noch eine Bedeutung für die Gestaltung unserer demokratischen Gesellschaft haben?

Ja! Nach dem Ende der Sowjetunion wurden die sozialistischen Bestrebungen in der Bundesrepublik nicht in Frage gestellt, im Gegensatz zu den Ideen des Nationalsozialismus.

Ist der von der Kanzlerin erhobene Anspruch auf gesellschaftliche, ökonomische kulturelle und moralische Qualitäten des deutschen Volkes gerechtfertigt?

Ihre Unaufrichtigkeit, diese Probe zu verlangen, wird durch das Weglassen der religiösen Beziehungen dokumentiert.

Wieso?

Mit der Auslassung des Problems einer islamischen Überwanderung, mit der Gefahr der durch sie erwachsenden militärischen Auseinandersetzungen nimmt sie den ‚Krieg der Kulturen‘ in Kauf, es sei denn, das deutsche Volk kapituliert unter den von ihr geschaffenen Bedingungen.

Steht in ihrem Parteiprogramm, Europa, also auch die Bundesrepublik Deutschland, auf eine ‚Bewährungsprobe‘ zu stellen?

Nach dem Namen der Partei, der sie vorsitzt, hätte sie den christlichen Glauben verteidigen müssen!

Gegen welche christlichen Grundwerte verstößt sie zum Beispiel?

Familie, Ehe, Abtreibung, Friedenspflicht usw.

Hat sie der Wähler zu einem solchen ungeheuren Sozialexperiment aufgerufen?

Nein!

Wer hat sie gewählt?

Das deutsche Volk!

Wen benutzt sie zu sozialen Bewährungsproben?

Das deutsche Volk!

Wen läßt sie diese Probe bezahlen?

Das deutsche Volk.

Wer trägt hiervon den Schaden?

Das deutsche Volk.

Wer hat hiervon den Nutzen?

Fremde Völkerschaften!

Was steht hierzu in dem sie verpflichtenden Grundgesetz?

Genau das Gegenteil!

Was muß man hieraus schließen?

Sie sind ein Bürger unseres Landes, haben das Wahlrecht und könne ihre Meinung ungehindert ausdrücken. Entscheiden Sie selbst!

Haben Sie eine andere Lösung?

gez. Herbert Gassen

www.conservo.wordpress.com

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, CDU, Dritte Welt, EU, Fachkräftemangel, Islam, Kultur, Politik, Weltpolitik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Merkels Neusprech zur Flüchtlingskatastrophe

  1. wreinerschoene schreibt:

    „Ich möchte, daß Europa diese gesellschaftliche, ökonomische, kulturelle und moralische Bewährungsprobe besteht.“ Was maßt sich eine deutsche Bundeskanzlerin schon wieder an, für ganz Europa zu sprechen. Sie hat weder Stimmrecht für noch gegen Europa, Sie hat nicht einmal ansatzweise Europa etwas zu befehlen und zu sagen. Wie der Artikel schon sagt, wir haben keine Bewährungsprobe, es ist befohlen worden diese Probe zu akzeptieren und zu bestehen, bewähren müssen sich die Eindringlinge nicht wir.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.