„Ehrenmorde“? Für welche Ehre? – Ein Offener Brief an die ARD

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

„Ehrenmorde“ – allein dieser Begriff ist reinste Irreführung: Ein Mord ist niemals eine Ehre und kann auch keine Ehre bringen. Mord bleibt Mord – egal ob aus Habgier, Neid, Eifersucht oder Glaubensüberzeugungen. Schon daran mag man erkennen, daß der Islam – bei dem der Ehrenmord „heilige Pflicht“ ist – nicht zu Deutschland, nicht zu den abendländischen Ländern gehört.

Frauen im Islam (Stellung) sind „nachgeordnet“:

„…Und schließlich weisen auch die Familie, die Gesellschaft und die nahöstlich-muslimische Kultur der Frau einen nachgeordneten Platz zu, wenn sie empfehlen oder sogar anordnen, daß eine Frau Sitte und Anstand zu wahren und sich bevorzugt im Haus aufzuhalten habe, um nicht durch ihr Verlassen des Hauses und ihren Umgang mit nichtverwandten Männern Anlaß zu Unmoral zu geben.

Auch hier ist es nicht so, daß die Scharia nun eindeutig anordnen würde, daß eine Frau das Haus gar nicht verlassen dürfte, denn die absolute Mehrzahl muslimischer Frauen tut dies und nicht wenige Frauen auch für eine Berufstätigkeit. Auf der anderen Seite enthält die Überlieferung zahlreiche Aussprüche der frühislamischen Autoritäten, die teilweise inrecht abschätziger Weise formulieren, daß eine Gesellschaft moralisch gefährdet sei, wenn eine Frau das Haus verläßt und sie als die potenzielle Verführerin des Mannes lieber zu Hause bleiben möge. Auch diese alten Texte prägen das gesellschaftliche Denken, auch wenn die einzelnen Familien sehr unterschiedliche Schlüsse daraus ziehen.

Es ist die Frau, die sich zu verhüllen hat, sie ist für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Moral wie das Ansehen der eigenen Familie verantwortlich, und ihr Verhalten wird streng anhand dieser Normen kontrolliert. Zwar sehen Koran und Überlieferung in der Theorie für den Mann wie für die Frau dieselben Strafen für Unzucht bzw. Ehebruch vor. In der Praxis jedoch wird Männern vor und sogar in der Ehe weniger Mißtrauen und Kontrolle entgegengebracht – und damit ein weitaus größerer Bewegungsspielraum zugestanden – da die Frau allein als die Bewahrerin der Familienehre gilt und ihr Verhalten die Familie entehrt, nicht das des Mannes“ (Quelle: Die Scharia. Recht und Gesetz im Islam von Prof. Dr. Christine Schirrmacher, 2. Auflage 2009, leicht veränderte und ergänzte Nachauflage, Seite 47-48.

„Ehrenmord hat nichts mit dem Islam zu tun“

Dennoch wird das von westlichen Intellektuellen immer wieder bestritten. Die größte Lüge bei den islamischen Ehrenmorden ist, diese hätten „nichts mit dem Islam zu tun.“ Kaum etwas ist islamischer als diese Unsitte, die so gut wie ausschließlich in den Ländern des Islam vorkommt.

Wer nun als halbwissender „Intellektueller“ naserümpfend darauf hinweist, daß es solche Ehrenmorde auch in Süditalien, und christlichen Ländern des Balkan gegeben habe und stellenweise immer noch gibt (ich kenne dieses mit in arroganter Überheblichkeit vorgebrachte „Argument“ linker Pseudointellektueller nur zu gut), der sei darauf verwiesen, dass jene genannten Länder hunderte Jahre lang von Moslems beherrscht waren. Und dass es sich dabei um einen negativen Kulturtransfer handelt, der angesichts einer solch langen Besatzung, fast nicht auszuschließen ist.

Wer als Moslem oder als den Islam verteidigen zu müssen Irrender darauf besteht, daß die Unsitte der Ehrenmorde nicht wegen, sondern trotz des Islam immer noch existiert, möge die folgende Frage beantworten: Wie soll es möglich sein, daß eine „Religion“, die, wie der Islam, 1400 Jahre lang ununterbrochen herrscht, den Gläubigen bis ins kleinste Detail vorschreibt, wie sie zu leben haben, nicht in der Lage sein soll, während dieser Zeit eine angeblich unislamische Sitte wie den Ehrenmord abgeschafft zu haben?

(Zitat:) „Ehrenmorde haben mit dem Islam zu tun. Ehrenmorde sind – neben Kopftuch, Schador, Burka und weibliche Sexualverstümmelung – ein weltweites Phänomen des Geschlechterapartheid-Systems Islam. „Ehren“morde sind zutiefst mit dem Islam verbunden – auch wenn dessen Vertreter dies immer wieder leugnen. Wo der Islam herrscht – da gibt es die mit Abstand höchste Zahl solcher Morde im Namen eines Ehrbegriffs, der sich bei näherer Betrachtung als zutiefst patriarchalisch, vormodern und feige erweist.

Ehrenmorde sind die finale Bestrafung von Frauen, die gegen das bis ins kleinste Detail durchorganisierte Überwachungsreglement ihrer männerdominierten Welt verstoßen haben – ob bewusst oder unbewusst. Wie Zwangsverhüllung, Zwangsheiraten und die massenhaft durchgeführten weiblichen Genitalverstümmelungen dienen sie letztlich dem Ziel der totalen Kontrolle des Mannes über die Frau.“ (Quelle: Essay „Ehrenmorde und Islam“ aus dem Jahr 2000 von MM)

Doch wird die ursächlich islamische Verantwortung für den Ehrenmord immer noch geleugnet. Und den Leugnern werden immer noch beste Sendezeiten in den deutschen und übrigen westlichen Medien eingeräumt.

„Dabei kommen alle Untersuchungen, die sich ernsthaft und ohne ideologische Scheuklappen mit Ehrenmorden beschäftigen, zu folgendem Schluss: „Der Ehrenmord ist ein Phänomen, dass sich im Wesentlichen auf traditionell islamische patriarchale Gesellschaftssysteme beschränkt.“ (Ende des Zitates. Quelle: Der Ehrenmord. 2004, http://www.islaminstitut.de/uploads/media/Ehrenmorde_01.pdf)

Ein Kommentar von Thomas Mann zur Tagesschau-Sendung „Ehrenmorde“

Liebe Tagesschau,

Sie sagten, sie berichten aus aller Welt, auch aus Pakistan.

Dort haben sie das Thema „Ehrenmorde“ aufgegriffen. Was wollten Sie uns denn mit dem Filmchen zeigen?

Ich sag ihnen mal, was ich sah:

Ich sah überwiegend verhüllte Frauen. Das bedeutet, sie sind Muslime, wie ihre Männer.

Ich sah unverhüllte Frauen, die sich das Recht auf Selbstbestimmung und Gleichberechtigung nahmen und die jetzt tot sind.

Da sind Frauen sauer auf ihren Alten, der rumvö****, und dazu müssen diese noch fliehen, weil ihr Bock von Mann sie sonst abmurckst. 🤔

Sorry, das kenne ich so nicht aus Länder z.B. im asiatischen Raum, die zumeist Hindus oder Buddhisten sind. Ich kenne das auch nicht aus Europa, USA oder Russland. Ich kenne sowas nur aus Afrika und den muslimisch geprägte Länder. Eigentlich nur aus muslimischen Ländern, weil der Islam – der Koran und die Scharia – den Männern das ermöglicht. Es ist ein muslimisches Problem. Wollen Sie das bestreiten? Ich meine, was haben sie uns gezeigt?

Verschleierte Frauen! So etwas gibt es nur bei Muslimen. Sie haben aber mit keiner Silbe in diesen Film darauf hingewiesen. Etwa doch auch nur alles Einzelfälle und eigentlich doch kein Problem??? Oh Moment, jetzt war ich gerade wieder in Deutschland, ich Dummerchen

Eigentlich benennen sie hier auch genau das Problem, das in unserem Land schon einigen Frauen das Leben gekostet hat. Mia aus Kandel ist eine davon.

Denken Sie mal darüber nach, was sie da unterstützen und wen. Denken Sie mal nach, wie es das Land verändern wird, und für jeden von uns werden die Einschläge näher kommen, auch für sie in der Redaktion. Wir können uns dieser Entwicklung nicht entziehen, und jeder von uns wird durch die Verdichtung auch eher zum Opfer.

Sie sehen also, ich gehe der Entwicklung noch mit einem Lächeln auf den Lippen entgegen, denn ich hab einen Bonus, ich lebe auf dem Land…..

Und Sie?“

www.conservo.wordpress.com   22.01.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Afrika, Allgemein, Außenpolitik, Christen, Dritte Welt, Islam, Kultur, Politik, Türkei abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu „Ehrenmorde“? Für welche Ehre? – Ein Offener Brief an die ARD

  1. Pingback: Sensation: Die „Großmacht der Humanität“ SCHWEDEN dankt ab – und verabschiedet sich von seiner Immigrationspolitik – website-marketing24dotcom

  2. francomacorisano schreibt:

    Wo Moslems in der Minderheit sind, machen sie Ärger,
    wo sie die Mehrheit stellen, unterdrücken sie Menschen anderen Glaubens.
    Es gibt keine Weltreligion, die so blutrünstig ist wie der Islam!

    Gefällt mir

  3. Ulfried schreibt:

    So zynisch kommentiert der Rot/Grüne Freimaurer- Faschismus
    Kann man Faschismus auch an seinen Worten erkennen?

    Demographischer Wandel;
    Jährlich werden offiziell ca. eine Million unschuldige kleine Menschen im Mutterleib qualvoll- bestialisch von vertierten Unmenschen im Arztkittel geschlachtet, die ihre Seele gegen Mammon eingetauscht haben. Die Dunkelziffer sagt, daß es drei Millionen Morde jährlich in Deutschland sind. Kann man dieses Euthanasie- Verbrechen wirklich mit „demographischer Wandel“ verniedlichen!?

    Ethnische Säuberung;
    Das brutale Massenmorden (vorwiegend durch den Islam, früher durch den braunen Faschismus) an millionen Juden und Christen auf dieser Erde, bezeichnet der rot/grüne Faschismus oft als „ethnische Säuberung?
    Wenn ich säubere, dann ist etwas schmutzig. Sind wir Christen und Juden Schmutz?

    Ehrenmord;
    Wenn ein Mensch einen anderen in brutaler Absicht und mit Vorsatz geplant tötet, heißt das in Deutschland Mord und wird mit 15 Jahren Gefängnis bestraft. Führt er dies sehr brutal und aus niedrigen Beweggründen aus und droht durch ihn weitere Gefahr, wird er durch Feststellen der besonderen Schwere der Schuld per anschließender Sicherungsverwahrung von der Gesellschaft ausgeschlossen.
    Anders wenn Muslime töten. Wegen ihrer Feigheit führen meist mehrere Männer an einem wehrlosen Mädchen hinterrücks den Mord aus. Meist verlassen sie lachend den Gerichtsaal, obwohl Wiederholungsgefahr besteht, weil der Koran ihnen das so vorschreibt in vielen Suren.

    Gotteskrieger, Gottesstaat;
    Wie viel schmutzige Phantasie muß jemand haben der Mörder und Verbrecher als Gottes Krieger bezeichnet?

    Vietkong
    Das ist eine sprachliche Melange aus Viet (vietnamesischen Freiheitskämpfern) und dem englischen Kong (Affe). Die heldenhaften Kämpfer der vietnamesischen Befreiungsarmee wurden so diffamiert und beleidigt. Heute noch verwendet der rot/grün- faschistische Sprech diesen diffamierenden Begriff.

    IS Verbrecher werden als Kämpfer und Oppositionelle heroisiert.

    Rot- Grün- Linke Verbrecher, die Einwohner von Stadtvierteln einschüchtern, deren Autos und Häuser zerstören sind ANTIFASCHISTEN!!

    Und viele mehr:
    «WENN DER FASCHISMUS WIEDERKEHRT, WIRD ER NICHT SAGEN: ‹ICH BIN DER FASCHISMUS›. NEIN, ER WIRD SAGEN: ‹ICH BIN DER ANTIFASCHISMUS›.»
    Ignazio Silone

    Gefällt mir

  4. Wolf schreibt:

    Erst einmal vielen Dank für den interessanten und tiefgründigen Beitrag!

    Mein Kommentar betrifft einen nicht (mehr?) funktionierenden Link zu einer Quelle (Beitrag „Der Ehrenmord“ vom Institut für Islamfragen der Evangelischen Allianz in Deutschland, Österreich, Schweiz) eines in diesem Beitrag verwendeten Zitats („Der Ehrenmord ist ein Phänomen, dass sich im Wesentlichen auf traditionell islamische patriarchale Gesellschaftssysteme beschränkt.“)

    Hier ein (z. Z.) funktionierender Link auf diesen Beitrag:
    https://www.islaminstitut.de/2005/der-ehrenmord/

    Gefällt mir

  5. floydmasika schreibt:

    Wörter wie „Ehrenmord“ zu bekämpfen ist Sache der Politkorrekten, die sich über Wörter aufregen und diese zum „Unwort des Jahres“ nominieren. Man versteht das Wort doch gut. Es wird im Namen der Ehre gemordet. So funktioniert oftmals soziale Kontrolle. Ob man dem Gegenstand mit diesem Wort zu viel der Ehre erweist, ist doch nur dann wichtig, wenn man Wörter als Mittel zur Propagierung von Schwarzweißdenken versteht.

    Gefällt mir

  6. karlschippendraht schreibt:

    Karl Marx lag nicht nicht unbedingt daneben als er sagte . “ Relgion ist Opium für`s Volk “ .
    Aber Religion kann niemals Intelligenz und Bildung ersetzen , ganz im Gegenteil . Der Moslem spürt aber instinktiv ( verstandesmäßig kann er es nicht erfassen ) dass er wertlose Massenware ist .
    Kulturell steht er noch unter dem Yanomami-Indianer denn der unterdrückt seine Frauen nicht .
    Nun frage ich mal ganz realistisch und ungeschminkt : Wo hat so ein geistig minderbemittelter , unkultivierter und ungebildeter moslemischer Brutalo denn Ehre ? Worauf soll diese Ehre denn basieren ? Persönlich habe ich bereits öfter beobachten können dass manche moslemischen Frauen deutlich intelligenter sind als ihre Sklavenhalter . Auf welcher Grundlage beansprucht also so ein mittelalterlicher Sklavenhalter Ehre ? Der kann doch in seiner Dummheit den Sinn dieses Wortes zeitlebens nicht erfassen . Wenn der Moslem von Ehre spricht dann meint er eine derartige Konzentration an Dummheit , für die es in der deutschen Sprache kein passendes Wort gibt . Und weil er eben instinktiv spürt , dass er gesellschaftlich ganz unten steht , versucht er , sich durch Brutalität und Mord etwas zu erhöhen , was ihm die zivilisierte Welt aber nicht abnimmt ( deutsche Gutmenschen ausgenommen ) .

    Gefällt mir

    • Querkopf schreibt:

      „…Und weil er (der Moslem) eben instinktiv spürt , dass er gesellschaftlich ganz unten steht , versucht er , sich durch Brutalität und Mord etwas zu erhöhen, …“ —
      Genauso ist das und genauso war das aber schon immer: was man nicht im Kopf hat, dass hat man ersatzweise in den Armen. Heißt: je dümmer, desto brutaler. Aber was nutzt uns diese Erkenntnis, wenn „unsere“ Politik, besonders die Satansbraut Merkel, diese Brutalos auch noch fördert und „unsere“ (linke) Justiz, deren Straftaten auch noch verharmlosend deckt und damit indirekt fördert.
      Das ganze politische (und gesellschaftliche) System in Deutschland befindet sich im Siechtum, ist vom tötlichen Merkel-Virus befallen. Wer hat den Impfstoff …?

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.