Propagandataktiken, um den Widerstand der Europäer gegen die Massenmigration zu brechen

(www.conservo.wordpress.com)

Übersetzung und Zusammenfassung von Maria Schneider (Englisches Original siehe hier)

Vorbemerkung

Viele spüren und wissen es sogar. Wir sind einer ununterbrochenen Propaganda und Gehirnwäsche ausgesetzt, die bis hin zu einer Trance geht, aus der manche noch nie erwacht sind.

Gründe für die Massenmigration (englisches, ausführlicheres Original siehe hier)

Die westlichen Geburtenraten sind unter 2 gefallen und die einzige Möglichkeit, die Pensions- und Gesundheitssysteme für Senioren am Laufen zu halten – und Wachstum für die Banken und internationalen Konzerne zu generieren – ist der Import von mehr als 50 Millionen Dritt-Welt-Migranten nach Europa bis zum Jahr 2050.

Die Eliten verweigern jegliche Diskussion zur Erhöhung der Geburtenraten der westlichen Menschen. Jeder, der diese Idee öffentlich erwägt, würde vermutlich als „Rassist“ erschossen werden.

Diese unverfrorene, andauernde, kriminelle Verschwörung läßt sich allerdings nur mit massiver, psychologischen Kriegsführungskampagnen fortsetzen, um die Massen zu desinformieren und einzuschüchtern, so dass sie sie Massenmigration aus der Dritten Welt widerstandslos hinnehmen.

Taktiken der Medien, Politiker und Eliten – Teil 1 (Teil 2 folgt)

Straftaten, IQs und Erkenntnisse zu Ethnien werden unterdrückt, diskreditiert, etc.

1. Die enorm hohe Zahl an Straftaten unter Drittweltmigranten im Vergleich zu Europäern wird unterdrückt. Es wird alles daran gesetzt, verläßliche, aussagekräftige Statistiken zu ethnischen Straftaten wegzuschließen, da man der Öffentlichkeit sonst hochwirksame Munition für öffentliche Debatten liefern würde.2. Belege für beträchtliche Schwankungen zwischen den IQs verschiedener Ethnien werden aus dem gleichen Grund ignoriert.
Ausnahmemigranten werden zur Widerlegung fundierter Fakten instrumentalisiert

1. Allgemein anerkannten und sogar fundierten Erkenntnissen zu ethnischen Gruppen wird vorsätzlich mit Hinweis auf einzelne Vertreter der jeweiligen Ethnie widersprochen.
Wird z.B. fundiert argumentiert, dass Schwarze und Araber sehr viel mehr Straftaten begehen als indigene Westeuropäer, so wird – vorzugsweise leicht verschnupft – gefragt, ob denn dann Einwanderer X oder Y damit auch kriminell sei.
Oder: „Ja, aber nicht jeder Migrant ist kriminell. Wir sollten keine Vorurteile haben.“ Anders ausgedrückt: Wir sollen die Statistik ignorieren.

2. Arabische, afrikanische und lateinamerikanische Migranten – die einen hohen Anstieg von Straftaten und kulturellen Konflikten verursachen – werden absichtlich mit westlichen Migranten (z.B. von Irland nach Deutschland) vermengt, obwohl letztere sehr selten die genannten Probleme mit sich bringen.

3. Ausländische Berichte zu Konflikten zwischen Migranten und der Polizei bzw. indigenen Weißen werden ignoriert, es sei denn, der Vorfall läßt sich wegen seines Ausmaßes nicht mehr unter den Teppich kehren.
Beispiel: Sehr häufig wurde in den „Alt-Right“ Nachrichten von Gewaltausbrüchen der Jihadisten gegen Weiße in England oder Schweden (mit Netzverweisen zu lokalen Mainstreamnachrichten) berichtet. Die niederländische Presse mit ihrer größten Plattform Nu.nl (unter der Führung eines Bilderbergunternehmens) breitete jedoch den Mantel des Schweigens darüber.

Verunglimpfung der Gegner der Massenmigration

1. Die enorme Frustration der Massen, gerade in großen, westeuropäischen Städten, wegen der Migration, wird ignoriert. Jegliche Kritik wird als fehlgeleitete Meinung eines Einzelnen abgeschüttelt. Sollte das ganze Land in Aufruhr sein, wird dies als „Populismus“ bezeichnet – ein vager, herabsetzender und höchst beleidigender Begriff, der wieder einmal aussagen soll, dass das Volk schlicht fehlgeleitet ist.

Internationale Geldgeber für Pro-Migrations-Proteste werden verheimlicht

1. Internationale Proteste gegen konservative, politische Kandidaten und Regierungschefs (siehe Trump), die gegen Migration sind, werden zum Großteil von Instituten finanziert, die ihrerseits Gelder von liberalen Stiftungen der Eliten im Gesamtwert von ca. $ 150 Milliarden erhalten. Diese Information wird unterdrückt.

2. Heutzutage halten die Menschen es auf Grund der ständigen Gehirnwäsche für normal, dass es in Europa und Nordamerika keine einzige politische Partei gibt, die durchaus liberale Globalisierung und die EU befürwortet, sich aber gleichzeitig klar gegen Einwanderung ausspricht. Diese Kombination gibt es nicht und spaltet die Völker in zwei Extreme.

3. Pro-Migration-Proteste werden inszeniert, bei denen die Teilnehmer ständig und irrational Schmähungen wie „Rassist“, „Hass und Hetze“, „Nazi“ und „Islamophobie“ gegen jeden einsetzen, der sich der zügellosen Drittweltmigration widersetzt.

* Ziel A: Einschüchterung der Massen, die gegen Migration sind.
* Ziel B: Tatsachenbasierte, rationale und produktive Debatten, die Fehler in dieser Denkweise aufdecken würden, werden so vereitelt.

4. Kritiker der Massenmigration aus der Dritten Welt werden dargestellt, als hätten sie „Angst“ vor ausländischen Kulturen und „Angst vor dem Fremden“.

Umfragen

1. Es wird alles daran gesetzt, Umfrageergebnisse, die eine überwältigendes Ablehnung der indigenen, weißen Bürger angesichts der Massenmigration aus der Dritten Welt zeigen, zu verheimlichen.

2. Sollten Umfrageergebnisse an die Öffentlichkeit gelangen und aufzeigen, dass indigene Weiße strikt gegen zusätzliche Einwanderer aus der Dritten Welt sind, werden die Leser darüber im Unklaren gelassen, wie hoch bei den Befragten der Anteil an Drittweltmigranten der ersten, zweiten oder dritten Generation im Vergleich zu den Weißen ist.

3. Ebenso wird bei den Umfragen die Tatsache ignoriert, dass gerade die vielen Konsumenten der abendlichen Tagesschau zu eingeschüchtert sind, um zuzugeben, dass es „zu viele“ Einwanderer gibt. Dies sind vermutlich die 30-35% Europäer, die jedes Jahr lediglich sagen, „Jetzt haben wir genug Einwanderer“. Hinzu kommen allerdings noch die 50-55%, die direkt sagen, dass es „zu viele“ Einwanderer gibt.

4. Zur weiteren Diskreditierung eindeutiger Umfrageergebnisse wird angeführt, dass „gebildete“ und „junge“ Menschen „toleranter“ gegenüber Drittweltmigranten sind als „ungebildete“ und „alte“ Menschen.

Vorzeigemigranten und Pflichten der Weißen

1. Im Fernsehen werden stets „Vorzeigemigranten“ präsentiert, die sich gut ausdrücken und anständig benehmen können und von dem Menschen fordern, dass sie „positiv“ und „offen“ sein und „keine Angst“ haben sollen. Darüber hinaus beteuern diese Migranten, dass sie mit dem indigenen weißen Volk „zusammenarbeiten wollen“.

2. Gut geeignet sind auch Sondersendungen zu „Vorzeigemigranten“, die „dankbar“ sind, dass sie in dieses Land kommen durften, sich perfekt in die Aufnahmekultur eingelebt haben und – als I-Tüpfelchen – sogar noch einige Zeit in einer „weltoffenen“, indigenen, weißen „Gastfamilie“ eines „Vorzeigebürgers“ gelebt haben.

3. Jeden Abend ist in der Tagesschau und anderen Nachrichtensendungen gebetsmühlenartig zu wiederholen, dass wir die bürgerliche Pflicht haben, uns um die Flüchtlingsströme aus der arabischen Welt und Schwarzafrika zu kümmern, da diese Menschen z.B. sonst in ihren Ländern getötet würden.

4. Unter keinen Umständen darf angesprochen werden, wann diese politischen Flüchtlinge der Dritten Welt wieder in ihr Land zurückkehren.

Diskussionskultur entkernen

1. Sinnlose Debatten ignorieren offensichtliche Fakten (Straftaten nach Ethnie und Statistiken zu unterschiedlichen IQs). So ziehen sich die Diskussionen ewig ohne Lösung hin, während dem Bürger die Illusion vorgegaukelt wird, dass die Meinungsfreiheit gilt.
Der Einsatz von Begriffen wie „Triggerworte“, „Auslöser“ und „Mikroaggression“, dient dazu, den Gegner in die Ecke zu drängen und der Lächerlichkeit preis zu geben, wodurch der Gegner dann Unterstellungen wie „Mikroaggession“ und „Trigger“ bestätigt.
Wir beziehen uns hier auf Geheimdiensteinsätze der „liberalen“ Strömungen aus den USA, die mit dem CIA vergleichbar sind und eng mit den NGOs zusammenarbeiten, um die Massen im Westen zu spalten.

Nachbemerkung:

Bei meinen Recherchen im Internet leitete mich ein Artikel der sehr interessanten Seite Swiss Propaganda Research zu Epstein, Geopolitk und Pädokriminalität auf die noch interessantere und tief recherchierte Seite des Niederländers Joel von der Reijden.

Der Name „Institute for the Study of Globalization and Covert Politics“ (Institut für Globalistik und verborgene, politische Netzwerke) ist Programm. Zunächst las ich mich 2 Tage lang am ausführlichen Artikel zu Dutroux und dem weltweit organisierten Kindesmißbrauch fest, der von Google zensiert wurde. Danach las ich fasziniert weiter, da diese Seite m.E. bei der Gründlichkeit der Analysen und der Aufdeckung geheimer Netzwerke ihresgleichen sucht.

Joel van der Reijdens Seite wird nicht nur von Google, sondern auch von sehr bekannten Wahrheitssuchenden wie Alex Jones ignoriert.

Nach tagelangem Studium bleibe ich bei meiner Meinung, dass Joels Seite https://isgp-studies.com/index eine echte Schatzgrube ist für alle, die ihre letzten Illusionen verlieren wollen und die englische Sprache ausreichend beherrschen.

Leider konnte ich Joel trotz mehrerer Versuche nicht unter den angegebenen e-Post-Adressen erreichen. Da er jedoch ausdrücklich die Verbreitung seiner Seite und deren Inhalte (allerdings nicht als kopiertes Plagiat) wünscht, habe ich hier mit einer übersetzten Zusammenfassung begonnen. Man muss das Rad nicht neu erfinden. Daher werden weitere Übersetzungen zu verschiedenen seiner exzellent recherchierten Themen folgen.

———-

Maria Schneider ist viel unterwegs und verarbeitet ihre Erlebnisse in gesellschaftskritischen Essays mit besonderem Schwerpunkt auf die negativen Auswirkungen des Feminismus, grüner Politik und der Massenmigration.

Besonders liegen ihr die Opfer der importierten Gewalt am Herzen. Sie schreibt ihre Geschichten auf, um ihnen eine Stimme zu geben. Kontakt für Opfergeschichten und Anregungen: Maria_Schneider@mailbox.org

www.conservo.wordpress.com     24.07.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bildung, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Merkel, Politik Deutschland, Politik Europa, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Propagandataktiken, um den Widerstand der Europäer gegen die Massenmigration zu brechen

  1. Attila schreibt:

    Die Sachsen AFD ist ja nun vor dem gekauften und seit Jahrzehnten von der SPD besetzten Gerichtsinstanz gescheitert, aber auch der EUGH hat schon festgestellt das Deutschland kein Rechtsstaat mehr ist, da Gerichte nicht mehr unabhängig vom Verfassungsinstrument entscheiden. Nur die Ruhe, jetzt erst recht, auch wenn die Altparteien die AFD in der Regierungsarbeit boykottieren, Protokoll führen als Zeitzeugen, wie unsere Altpartei Politiker die Bürger Rechte verletzen, auch das ist sehr wichtig, um diese später zur Rechenschaft zu ziehen.

    Gefällt 2 Personen

    • Daphne schreibt:

      Die Radikalisierung und Spaltung der Gesellschaft, wurde über das SPD Familienministerium gefördert, nachdem die Extremismusklausel von Frau Schröder die beiden Gruppen rechts- und linksextrem beinhaltete durch Schwesig SPD gestrichen wurde. Die Grünen haben mit ihrer Öko Sekte und den Linken schon das Ruder in vielen Kirchen übernommen und mit betreutem Denken die christliche Wurzel nahezu ausradiert. Nachdem viele Menschen, die jene Zeche bezahlen sollen, weil sie enttäuscht sind über den Hochverrat unserer Politiker im Merkel Regime einen Ausweg suchen, sind sie auch leichte Beute für rechtsextreme Parteien, wie dem III Weg in Plauen. Die AFD ist keines von beiden und deshalb hat sie große Verantwortung, der Gewalt die unsere korrupten Politiker gesät haben, Einhalt zu gebieten, denn sie ist die Mitte, die die Saat der Gewalt durch die Politiker der Altparteien noch auffangen kann. Erst eine Union ohne Merkel und Höflinge kann wieder zu einer vernünftigen politischen Arbeit zurück kehren, jedoch läuft sie Gefahr, das dank Verdummungs- Propaganda viele Wähler mit betreutem Denken den reißenden Wölfen in die Armee laufen. Ich bete für mein Land, das es wieder seine Mitte und Vernunft findet. Also nicht verschieben, sondern konzentriert kämpfen, damit unser Land nicht radikalen Kräften überlassen wird.

      Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Liebe Daphne, Dein Wort in Gottes Ohr, das hoffe ich aufrichtig. Aber mein Realitätssinn und meine Lebenserfahrung befürchtet, dass es ohne Gewalt nicht mehr abgehen wird.

        Gefällt 1 Person

        • Daphne schreibt:

          Liebes Gelbkehlchen, wenn wir schon jetzt die Flinte in das Korn werfen und die Hoffnungslosigkeit befeuern, werden viele resignieren und gar nicht zur Wahl gehen in der Auffassung den Bürgerkrieg können wir nicht verhindern. Es geht darum den Bürgerkrieg eingrenzen zu können, verhindern können wir ihn nicht, sozusagen den Flächenbrand auf Brennpunktgebiete zu beschränken. Der Westen jammert, aber war es nicht der Westen durch Dauerindoktrinierung zum Gutmenschen, der diese Situation vor allem herauf beschwor, weil er als betreuter Konsument zu sehr sich dem betreuten Denken verschrieb und ich sehe es mit Entsetzen, dass mit dem Missbrauch der Bildungseinrichtungen auch im Osten über eine Generation sich der Wahnsinn fort setzt, aber hier ist noch Potential vorhanden, sich zu wehren. Ich werde wohl nicht so sehr daneben liegen, denn die Vereidigung von AKK hätte warten können, dass auch die Bundeswehr sich eines Tages für oder gegen Volk entscheiden muss. Dass UvdL von der wir uns eine Kehrtwende gegen die Diktatur als Notlösung erhofften, jetzt nun die Schlepperin und Kriminelle Carola Rackete nach Brüssel zum Referat einlädt, enttarnt sie das sie nicht viel besser wie Timmermanns ist, auch wenn sie es auf leisen Sohlen versucht, Timmermanns Plan um zu setzen. Eine Diktatur greift zu allen Mitteln, die ein Terrorstaat hat, um seine Haut zu retten, diese Ahnung hatte ich schon längst. Es wird noch sehr hitzig in Deutschland werden, umsonst bauen unsere Politfürsten keine Mauer um den Reichstag. .

          Liken

        • gelbkehlchen schreibt:

          Ach Daphne, ich habe nicht dazu aufgerufen, nicht zur Wahl zu gehen. Ich selbst wähle schon seit 2013 AfD, also seit Beginn ihres Bestehens. Nur die Linksgrünen sitzen an so viel wichtigen Positionen, guck dir mal dieses Video an. Die Polizei in Halle, also im Osten, geht gegen eine angemeldete Demonstration vor zu Gunsten einer nicht angemeldeten linken Demonstration (soviel ich weiß):

          Liken

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Sehr verdienstvolle Arbeit, Maria, danke!

    Es lohnt sich auch, im Original mal sämtliche 40 Punkte nachzulesen, wer des Englischen mächtig ist.
    Beispiel: 18. Never-ever talk about when these Third World political refugees might be going home again.

    Vieles natürlich bekannt, aber in dieser Konzentration – geradezu ein ‚Augenöffner‘!

    Gefällt 1 Person

    • maru schreibt:

      Damt zeigen sie uns den Weg und spielen uns Argumente in die Hand:
      „Never-ever talk about when these Third World political refugees might be going home again“ bedeutet, genau auf dieser Frage zu insistieren – immer und immer wieder.

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ja, völlig richtg!

        – genau dasGegenteil zun, den Volksverdummern und ISlammel – Propagandisten das immer wieder vorhalten.

        Nicht, daß die zur vernunft kämen – aber steter Tropfen höhlt den Setein!°

        Liken

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Das Beispiel Ziff. 18 ist ja oben (‚Vorzeigemigranten, Ziff 4) schon angegeben.

    Bloß nicht – findet ja in Deutschland auch nicht statt:
    Wer es einmal hierher geschafft hat, darf endlos bleiben, ganz mit MerKILL’SS Segen!

    Gefällt 1 Person

  4. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat: „Jeden Abend ist in der Tagesschau und anderen Nachrichtensendungen gebetsmühlenartig zu wiederholen, dass wir die bürgerliche Pflicht haben, uns um die Flüchtlingsströme aus der arabischen Welt und Schwarzafrika zu kümmern, da diese Menschen z.B. sonst in ihren Ländern getötet würden.“
    warum kümmern sich die Fremden nicht um sich selbst? Warum müssen wir die Fremden ernähren, kleiden, unterbringen? Haben wir nur Menschenpflichten und die Fremden nur Menschenrechte? Ungleiche Verteilung von Menschenrechten und Menschenpflichten! Himmelschreiend ungerecht! Steht eigentlich in der Menschenrechtscharta der UN, dass alle Bürger dieser Erde ein Menschenrecht auf einen deutschen Sklaven haben?

    Gefällt 3 Personen

  5. gelbkehlchen schreibt:

    Außerdem konnten in den warmen Ländern schlechtere Charaktere besser überleben als im kalten Norden, die Evolution hat eben vor uns Menschen nicht halt gemacht. Wer die Wahrheit verschweigt, wer die Unterschiede im IQ und im Charakter verschweigt, derjenige ist der eigentliche Rassist.

    Gefällt 1 Person

    • Ingrid schreibt:

      Ja gelbkehlchen, das ist der ewige Schuldkomplex der uns aufdrückt wird.
      Es gibt ja noch andere arme Länder der Welt, müssen wir die auch alle in Deutschland und Europa aufnemen?
      Da wirkliche Übel wird doch verschwiegen und das ist die Überbevölkerung, an der wir keine Schuld sind.
      Aus ehemals 3 Millarden sind schon über 8 Milliarden geworden und es geht fleißig weiter.
      Daran hat Afrika den größeten Anteil.
      Warum macht man denen nicht klar, dass sie selbst an der Misere schuld sind und warum nehmen wir Haufenweise junge Schwarzafrikaner hier auf, die auf Dauer bleiben sollen.

      Sieht man, was hier so täglich abgeht, dann weiss jeder halbwegs intelligente Bürger, dass das nur in der Katastrophe enden kann.

      Denn wird denen mal ein Kratzer zugefügt, schreit die ganze Bande auf, aber uns kann jeder Zugereiste zufügen was er will.
      Wie lange wollen wir das noch ertragen!!!!!

      Gefällt 3 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Genau Ingrid, so sehe ich das auch. Die größte Katastrophe ist deren Bevölkerungsexplosion. Ich hatte schon mal geschrieben:
        Zur Zeit meiner Geburt (Dez. 1951): ca. 2 Milliarden
        Jetzt: über 7 Milliarden
        Differenz: ca. 5 Milliarden
        Allein in meiner kurzen Lebenszeit ist die Bevölkerung stärker gestiegen als in der ganzen Geschichte der Menschheit zuvor. Die Bevölkerungsexplosion verhält sich wie eine e-Funktion, eine Funktion, die immer stärker ansteigt. Wenn wir der 3.Welt dafür ein Ventil bieten, werden die Probleme nur kurzzeitig etwas aufgehoben, hinterher schlagen sie mit umso stärkerer Wucht zu. Das Problem müssen sie selber lösen.
        James Shikwati, kenianischer Ökonom, und andere:
        „Afrikaner müssen afrikanische Probleme lösen!“

        Gefällt 2 Personen

  6. Semenchkare schreibt:

    Im Prinzip sind die alten Dienstanweisungen/Vorschiften zur Denunziation/Kampf geg.den Klassenfeind/Zerstörung des Lebens Andersdenkender/etc… des MfS konsequent weiter entwickelt und verfeinert worden.

    Gefällt 2 Personen

  7. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  8. Artushof schreibt:

    AKK-Entscheidung: Fatal für unser Land! – Beatrix von Storch
    AfD

    Liken

  9. maru schreibt:

    „Ausnahmemigranten werden zur Widerlegung fundierter Fakten instrumentalisiert“.

    Mit dieser Rhetorik habe ich immer wieder im Alltag zu tun, besonders auch im Bekannten- und sogar neulich im Freundeskreis. Ich habe darauf geantwortet: „Nur weil dein Gemüsehändler nett ist, sind damit alle wissenschaftlichen Statistiken über die Straffälligkeit von Moslems hinfällig?“

    Im Grunde ist es entweder ein komplett bösartiges, oder in meinem Gespräch neulich, ein narzisstisches „Argument“. Es knüpft an die bekannte Argumentationsfigur „aber meiner ist anders“ an, mit dem versucht wird, umfassende gesellschaftliche Sachverhalte durch einen einzigen oder mehrere persönliche Bekanntschaften zu entkräften.

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Man sollte die Linksgrünen dann mit ihren eigenen Waffen schlagen und sagen, Deine angeführten Beispiele von guten Migranten sind Einzelfälle. Wenn man auf die Statistik guckt, stimmt das ja auch.

      Liken

  10. floydmasika schreibt:

    Ja, Helmut Schmidt lebte lange, obwohl er rauchte. Ist deshalb Rauchen ungefährlich?
    Es ist immer wieder beeindruckend, wie faktenresistent diejenigen sind, die aus anderen Anlässen gerne Märsche für die Wissenschaft veranstalten.

    Liken

  11. floydmasika schreibt:

    Lateinamerikaner fallen in den USA von spezieller organisierter Kriminalität abgesehen nicht durch ungewöhnlich kriminogene Lebenseinstellungen auf. Wer auf der Straße einem Schwarzen begegnet, ist etwa 8x so hohem Risiko ausgesetzt wie bei einem Weißen. Beim Latino ist das Risiko unwesentlich höher als beim Weißen. Beim Ostasiaten ist es etwas niedriger als beim Weißen. All dies korreliert ungefähr mit den IQ-Durchschnitten, aber die schwarze Kriminalität ist darüber hinaus über alle Maßen außer Rand und Band.

    Gefällt 1 Person

    • maru schreibt:

      Joel van der Reijdens Seite finde ich grossartig! Ich habe mich da richtg festgelesen.
      Hier zwei Links zur Korrelation zwischen IQ und Kriminalität:
      https://isgp-studies.com/black-crime-numbers-statistics
      https://isgp-studies.com/race-and-iq

      Die Latinos sind uns Weissen von allen Fremdvölkern kulturell am ähnlichsten – schon allein wegen der christlichen Tradition. Moslems und Afrikaner finde ich am unheimlichsten. Sie sind auch am gewalttätigsten – in einer Umfrage in afrikanischen Ländern gaben ein Drittel der befragten Männer an, schon mal eine Vergewaltigung begangen zu haben. Das scheint bei denen eine Initiation in Männlichkeitsrituale zu sein.

      Asiaten (Japaner, Koreaner) sind mir zwar am fremdesten, aber sie tun uns in der Regel nichts – sondern passen sich immer dem Gastland an. Sie haben zugleich weltweit auch den höchsten IQ.

      Gefällt 1 Person

      • maru schreibt:

        Okay, dann nochmal ohne die Links:
        Joel van der Reijdens Seite finde ich grossartig! Ich habe mich da richtg festgelesen.
        Die Latinos sind uns Weissen von allen Fremdvölkern kulturell am ähnlichsten – schon allein wegen der christlichen Tradition. Moslems und Afrikaner finde ich am unheimlichsten. Sie sind auch am gewalttätigsten – in einer Umfrage in afrikanischen Ländern gaben ein Drittel der befragten Männer an, schon mal eine Vergewaltigung begangen zu haben. Das scheint bei denen eine Initiation in Männlichkeitsrituale zu sein.
        Asiaten (Japaner, Koreaner) sind mir zwar am fremdesten, aber sie tun uns in der Regel nichts – sondern passen sich immer dem Gastland an. Sie haben zugleich weltweit auch den höchsten IQ.

        Liken

  12. maru schreibt:

    Okay, dann nochmal ohne die Links:
    Joel van der Reijdens Seite finde ich grossartig! Ich habe mich da richtg festgelesen
    Die Latinos sind uns Weissen von allen Fremdvölkern kulturell am ähnlichsten – schon allein wegen der christlichen Tradition. Moslems und Afrikaner finde ich am unheimlichsten. Sie sind auch am gewalttätigsten – in einer Umfrage in afrikanischen Ländern gaben ein Drittel der befragten Männer an, schon mal eine Vergewaltigung begangen zu haben. Das scheint bei denen eine Initiation in Männlichkeitsrituale zu sein.
    Asiaten (Japaner, Koreaner) sind mir zwar am fremdesten, aber sie tun uns in der Regel nichts – sondern passen sich immer dem Gastland an. Sie haben zugleich weltweit auch den höchsten IQ.

    Liken

  13. Pingback: Uni Erlangen: Unerträglicher Pädo-Professor macht Studenten Sex mit Kindern schmackhaft – website-marketing24dotcom

  14. Pingback: Uni Erlangen: Unerträglicher Pädo-Professor macht Studenten Sex mit Kindern schmackhaft – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  15. Attila schreibt:

    Die iTAN Leseliste war ein sehr sicheres Verfahren für das Online Banking, während die TAN Generatoren anderer Kreditinstitute nervliche Herausforderungen sind, die man nach Stunden langen Plagen in die Ecke schmeißt und wo selbst Bankmitarbeiter die Krise bekommen haben. Ma stimmen die Pfeile nicht korrekt überein, mal stimmt der Lichteinfall nicht und nun zur neuen Kontrolle der Bürger neue Bankvorschriften aus Brüssel, wo dem Naivling suggeriert wird, alles wird sicherer, ja, der Bürger wird überwachter und kontrollierbarer und unsere Brüsseler Feudalelite die diese Mär verkauft bekommt Zugriff auf alle europäische Konten, nur an die afrikanischen Konten der Sozialparasiten trauen sie sich nicht, die haben Bildungsnotstand Bonus. Die älteren Menschen die unser Land aufgebaut haben werden immer mehr abgehängt und abgezockt, da nicht alle mit der Technik mitgehen können. Die verwöhnte Wohlstandsjugend hat es leicht gemacht, einfach einmal verantwortungslos auf Smartphon oder iPhone App Klick und schon ist die Kohle da und unsere Warnungen vor dem Bargeldverbot ignoriert, wo über Banken den Bürgern die frei Entscheidung über ihre Finanzen genommen wird. Sicherer ???? im App Dschungel, Knöpfchen drücken, nicht nachdenken, das war es. . . .

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Genau so, das habe ich auch gedacht, das i-TAN Verfahren total sicher, und die verdammte EU-Bürokratie will dies einfache Verfahren ab September durch ein kompliziertes ersetzen. Wenn es kein Bargeld mehr gibt, ist bei einer Bankenpleite das ganze Geld weg, außerdem ist die Kontrolle bei bargeldlosem Zahlungsverkehr dann perfekt und die „Volksvertreter“ können das Volk noch besser ausbeuten.

      Liken

    • Sandokan schreibt:

      Bürger und Banken werden aus Brüssel entmündigt und die EZB ist wie die FED eine Staatsbank und will sich das Geld aus allen noch freien Banken einverleiben und diese zu ihren Filialen machen. Dieser Plan wird schon länger verfolgt, die Bürger abhängig zu machen und in die Schuldenunion zu pressen, wo unser Politik und Kleriker Adel schon fleißig alles abkassiert hat, die sozialistische Planwirtschaft kann beginnen, wenn Europa immer noch verschläft. Was uns hier als höhere Sicherheit verkauft wird, als unabdingbre notwendige wirtschaftliche Globalisierung, ist in Wahrheit die Tatsache, das man solide Banken solange mit unsoliden Banken (Pleitebanken) mischen kann, damit die neue Schulden und Transferunion gelingt und deshalb wird auch die Bank, wo der Pleitegeier schon längst auf dem Dach sitzt und die ihre Bilanz verkürzen musste, da sie Schrottpapiere in die Bad Bank bis zum großen Knall ausgelagert hat, auch nicht in Konkurs gehen, bis mit der Vergemeinschaftung der Schulden, erst in Europa, dann ausgedehnt nach Afrika die Einheitsstandards der globalen Weltdiktatur durchgesetzt sind. Das wird noch ein Weilchen dauern, aber die Anfänge sind jetzt schon sichtbar, das man über die Finanzoligarchie versucht die Menschheit zu unterwerfen. Verschlimmernd zum DDR Sozialismus wo man noch frei sein Geld verwalten konnte, kommt hinzu, das unsere diktatorische Elite starken Einfluss auf die Existenz unserer Bürger nehmen will, bis diese sich bedingungslos unterwerfen. Mit der Vertreibung aus den Wohnungen für die Neusiedler fing es an, es folgt nach Plänen von SPD, Grüne, Linke die schrittweise Enteignung um dem Bürger sein Existenzminimum zuteilen zu können und ihn zum willigen Klatschaffen zu machen.

      Liken

Kommentare sind geschlossen.