Im Netz der Spinne: Islamische Politgruppen unterwandern Deutschland

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Stecher

Von wegen Vielfalt: Massive Zuwanderung bringt massives terroristisches Potential mit sich

Was wurde uns nicht schon alles in Sachen „Vielfalt“ versprochen und das Blaue vom Himmel herunter gelogen?! Wer glaubt, Deutschland verschönere sich parallel zum Anstieg der muslimischen Zuwanderer, der hat sich gehörig geschnitten: In unserem politischen Untergrund gärt und brodelt es wie niemals zuvor!

Deutschland erlebt keine „Vielfalt“ in Sachen Film, Musik, Kultur und Kulinarischem, sondern die Ausbreitung eines wahren Spinnennetzes, was die islamischen Terrorgruppen, Politverbände, Parteien und Untergrundorganisationen betrifft! Diese haben nichts anderes als die komplette Unterwerfung Deutschlands im Sinn: Die Ausbreitung der Scharia, die Abschaffung des Kapitalismus und der Demokratie, Antisemitismus und Christenverfolgung bis hin zur offiziellen Ausrufung Europas zum Kalifat.

Die Werkzeuge: Gewalt und Terror, wirtschaftliche und politische Unterwanderung, Meinungsdiktatur und Ausbeutung, Koran-Diktat sowie den deutschen Schafsmichel, der immer mehr verblödet und in einer masochistischen, realitätsfremden Anwandlung den eigenen Untergang auch noch fördert!Die allgemeine Hysterie bei derzeit 688 zu allem bereiten islamischen Gefährdern ist wesentlich geringer als bei den 43 registrierten Rechtsextremen, von denen es bislang keine einzige Straftat gibt. Selbst der Verfassungsschutz warnt vor der anhaltend hohen Gefahr durch die Jihadisten, die nicht selten den verlängerten Arm von IS oder Al Qaida bilden.

Hinzu kommt eine immens große Anzahl an Splitter – und Untergruppen, die den politischen Islam in Deutschland verbreiten wollen und das Land langsam aber sicher unterwandern, um gleichzeitig eine omnipräsente Bedrohung für das deutsche Volk darstellen.

Und spätestens jetzt kommt die von den Grünen und Altparteien propagierte „Vielfalt“ voll zum Tragen:

Zu erwähnen sind unter anderem die ständig anwachsende Salafisten-Szene, Al-Shabab, die Hamas, Hiz Allah, Hisbollah, die Muslimbruderschaft, die Deutsch-Muslimische Gemeinschaft, die Milli Görüs-Bewegung, Milli Gazete, Saadet-Europa, die Ülkücü-Bewegung oder die Furkan-Gemeinschaft – um nur ein paar von vielen zu nennen. Die Gruppen verfügen allesamt über weltweite Netzwerke und stehen im ständigen Kontakt zueinander.

Doch was geschieht: Die Altparteien gründen lieber den nächsten Runden Tisch gegen Rechts, anstatt sich mit dieser wachsenden islamischen Bedrohung auseinander zu setzen. Dabei sind unter den neuen muslimischen Flüchtling n auch jene zu finden, die einen potentiellen Beitrag zur Steigerung der Verbrechensquote und der Verarmung des deutschen Volkes leisten könnten. Wo die Muslime anfangen, bereits die kleinste Souveränität zu bilden, sind sie keine harmlose, schützenswerte Minderheit mehr, sondern beginnen Forderungen zu stellen und die Gesellschaft nach ihren mittelalterlich-militanten Vorstellungen umzugestalten. In radikal muslimisch geprägten Ländern sind gottlose, „verlorene Landstriche“ zu finden, in denen keine Freiheit, keine Demokratie und keine Kultur mehr gedeiht. Es herrschen vielfach Unterdrückung und Faschismus, der Weg dorthin wird mit Blut und Brutalität geebnet, in einem Ausmaß, wie man ihn seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr gesehen hat.

(siehe auch: Islamistischer Terrorismus im Verfassungsschutzbericht 2018: https://youtu.be/dbXEFhyrlzE)

www.conservo.wordpress.com     1.11.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Antisemitismus, Christen, Islam, Medien, Merkel, Politik, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Im Netz der Spinne: Islamische Politgruppen unterwandern Deutschland

  1. Berti schreibt:

    Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, aber (fast) jeder Terrorist ist ein Moslem…

    Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      @ Berti: Das ursprünglich von Ihnen verwendete Wort für „Moslems“ ist nach Überzeugung der Maas/Kahane-Jugendschutzbehörde ein Schimpfwort und darf nicht gedruckt werden.

      Liken

  2. Freya schreibt:

    „Islamische Politgruppen unterwandern Deutschland“ – wundert das jemanden?
    Ein einziger Blick in die Boote macht zudem klar, die „Schläfer“ lassen jetzt ihre Armeen anreisen., und wenn ich das wußte, dann Frau Merkel erst recht. Das ist Verrat, nicht Ahnungslosigkeit !!!
    mpGFreya

    Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Das denke ich auch Freya, es kommt eine ganze Armee und die hat schon Millionen Stärke angenommen und denen steht unsere Armee mit mit nicht mal 200tausend Soldaten gegenüber und dabei sind auch noch viele Muslime. Das kann nicht gut gehen.
      Wenn ich in die Gesichter der Männer in den Booten schaue wird mir immer mehr Angst.
      Wir haben deren Agressivität doch nichts entgegenzusetzen.
      LG Ingrid

      Gefällt 1 Person

  3. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Warner hat es schon früh in der Geschichte der brd gegeben.
    Herbert Wehner war einer von ihnen.
    Er war Kommunist, später Linkssozialist, aber (wie Thälmann und Brandt) selbstverständlich dem deutschen Volk, der deutschen ethnischen Kulturgemeinschaft zugewandt.
    Auch Helmut Schmidt warnte, Helmut Kohl trat mit dem Programm an, die Zahl der Türken in der brd innerhalb von zwei Jahren zu halbieren. Das wäre auch ohne weiteres möglich gewesen, denn damals reisten Jahr für Jahr etwa ebenso viele Türken aus, wie neue nachkamen. Es wäre also bloß nötig gewesen, den weiteren Zuzug zu unterbinden, und das Problem hätte sich von selbst gelöst.
    Früher war es also auch für Sozialisten selbstverständlich, sich zum deutschen Volk zu bekennen. Das ist ja auch die unabweisbare Forderung des Grundgesetzes.
    Der propagierte Sozialismus bezog sich lediglich auf eine Ideologie der Gesellschaftsordnung, die für das deutsche Volk angestrebt wurde.
    .
    Bekanntlich wurde auch im Dritten Reich das Bekenntnis zum Volk, die Heimatliebe (Nationalismus) mit einer Idee einer Gesellschaftsordnung für die Deutschen verbunden. Der „Sozialismus“ des NS war die Idee, alle Deutschen sollten in einer warmherzigen Gemeinschaft zusammenarbeiten.
    Die autoritäre Staatsform im Dritten Reich ist durchaus nicht die Konsequenz dieser Ideen.

    Liken

  4. Maru schreibt:

    Und die deutschen Schlafschafe schnarchen laut weiter.
    Die wachen höchstens auf, wenn ihre Köpfe am Gartenzaun hängen.

    Gefällt 3 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Das begegnet mir täglich Maru, das Phlegma ist sehr ausgeprägt, man will es einfach nicht wahr haben und verdrängt alles.
      Hauptsache Spass!!!!!!!!

      Liken

  5. patriosius schreibt:

    Der Islam, der mit allem nichts zu tun hat, ist eine zeitlose streng politisch religiös motivierte Organisation. Die Unterwanderung von Gesellschaften läuft so klamm heimlich ab das es in der jetzigen Phase nicht sonderlich spürbar ist. Der Verfassungsschutz mit anderen medial aufgebauschten Problemen befasst, hat in Gänze keine Ressourcen die sogenannten Vereine und Moscheen genau im Visier zu haben wegen schlicht und einfach…..Personalmangel. Alles zu teuer arbeiten auf Sparflamme wohlwissend der eigenen Hilflosigkeit. Zum Glück ist der Islam untereinander so zerstritten das koordinierte Schritte in Richtung mehr Einfluss nur schwerlich zum tragen kommen. Aber wie gesagt die Zeit ist deren Helfer Allah hat Ihnen unser Land versprochen was in Spanien über einen langen Zeitraum ja auch gelungen ist. Hier wieder anzuknüpfen ist dank Demokratie und Toleranz ein Geschenk ihr Kalifat Europa zu vollenden, zumal es keine Militärische Anstrengung wie Spanien des 8 Jahrhunderts dafür braucht. Die fatale Aussage von Merkel der Islam gehört zu Deutschland hat den Prozess einer Ausbreitung des Islam legal befördert, ja fast unumkehrbar gemacht, aber und das stelle ich ausdrücklich fest nur ..fast. Den Beweis das diese ideologische Religion in kleinster weise friedlich ist erbringen sie mit ihren Attentaten und Morden gleich selbst. Es liegt nur daran den normalen Verstand ohne weg sehen anzustrengen diese sich ausbreitenden Seuche mit allen Mitteln zu bekämpfen und bestenfalls zu verbieten. Im Judentum gibt es ein Sprichwort Aug im Auge Zahn zu m Zahn das man damit ergänzen kann ..wehret den Anfängen. Es zeichnet sich langsam ein Trent ab der Ausbreitung von Hass im Islam zu begegnen, mit eigenen Imamen die der Säkularisierten Gesellschaft positiv begegnen. Das soll kein Freibrief für den Islam im gesamten sein aber könnte durchaus Modell für ein friedliches Miteinander sein. Die Trennung von Religion und Staat ist der einzige Weg wie unser Volk bzw Europa damit leben könnte ohne das wir eines Tages die Dummheiten heutiger Politiker ausbaden müssen.

    Liken

  6. Semenchkare schreibt:

    122 Aufrufe
    •31.10.2019

    Das ist doch nicht normal, nur 122 Aufrufe..???

    **************************************************************
    Kritik am politischen Islam mittels des VS-Berichtes 2018 – Wieviel Terrorgefahr steckt dahinter ?

    ca 9 min.

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Im Video-Titel und der Beweisführung steckt ein Fehler.
      Einen unpolitischen Islam gibt es garnicht!

      Islam ist Politischer Machtanspruch in sich, nur angeblich
      „göttlichen“ Ursprunges.

      Merke entlich Mensch: Es gibt nur einen, den Islam, wie er von Allah gesannt, von Mohamed geoffenbart und unveränderlich niedergeschrieben ward….

      Das ist ur-islamisches Weltbild, alles andere ist polit-correkter Unfug..!

      Liken

  7. Semenchkare schreibt:

    Top-Text! Danke, mir voll aus der Seele geschrieben…

    Werter Michael Stecher ,
    schick den Text an Alice Weidel!
    Die soll das im Bundestag vorlesen oder eine faktisch inhaltlich gleiche Rede draus machen..!!

    Über: https://www.afdbundestag.de
    sollte es gehen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.