Wenn „DIE LINKE“ die „Alternative für Deutschland“ (AfD) mit Faschismus- und Rassismus-

Wenn „Die LINKE“ die „Alternative für Deutschland“ (AfD) mit Faschismus- und Rassismus-Vorwürfen denunziert und verhetzt

(www.conservo.wordpress.com)

Von Georg Martin *)

Dann, ja dann verschickt die Kommunisten-Partei „DIE LINKE“ folgende Einladungen an ihre linken Sympathisanten und Gesinnungsgenossen (nachstehend das vollständige Zitat der Originaleinladung):

„Liebe/r ….,

das Bündnis Aufstehen gegen Rassismus veranstaltet am 1.-2. September eine Aktivenkonferenz in Frankfurt/Main, ebenfalls in Frankfurt wird es ein Rock gegen Rechts geben. Der DGB Nord hat eine kurze Broschüre zum Thema Umgang mit Hetze im Netz herausgegeben, die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Antifaschismus der LINKEN veranstaltet am 30.11./1.12. ein offenes Arbeitstreffen in Berlin und ihr könnt auch weiterhin kostenlos Material bei uns bestellen. 

Mit antifaschistischen Grüßen

Tim Herudek 

 

 Fast ein Jahr nach dem Einzug der AfD in den Bundestag möchten wir diskutieren: Wo steht die AfD nach einem Jahr im Bundestag? Wie einflussreich ist ihr faschistischer Flügel? Welche Rolle spielen antimuslimischer Rassismus und ihr Angriff auf die demokratisch gewerkschaftliche Hegemonie? Welche Strategien im Kampf gegen Rassismus und Rechts haben sich bewährt und was hat nicht funktioniert? Mit welchen Inhalten, Aktionsformen, Forderungen und Formaten können wir uns der AfD in Zukunft entgegen stellen? 

Um diese Fragen und mehr geht es auf der dritten Aktionskonferenz von Aufstehen gegen Rassismus am 1. und 2. September 2018 in Frankfurt am Main.
Eingeladen sind alle Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen, die sich der AfD und ihrem Rassismus entgegen stellen möchten. 

Facebook-Event

Programm

Freitag 31.8

Abendveranstaltung organisiert vom Bündnis “Keine AfD in den hessischen Landtag”
Die AfD in Hessen

Samstag 1.9

Workshops zu den Themen:

·         Die AfD als parlamentarischer Arm einer rechten Sammlungsbewegung

·         Völkischer Nationalismus

·         Feindbild Islam als Türöffner

·         Die AfD und ihr Antisemitismus

·         Antifeminismus & reaktionäres Gesellschaftskonzept

·         Gewerkschaftsfeindlichkeit & soziale Frage

·         Autoritäres Staatsverständnis & Demokratiefeindlichkeit

·         Militarismus

·         Formen rechter Vernetzung auf der Straße

·         Die AfD & die extreme Rechte in Europa

Anschließend Rock gegen Rechts Festival

Sonntag 2.9

Workshops zu den Themen:

·         Der AfD überall entgegentreten: lokale Aktionsgruppen

·         Stammtischkämpfer*innen – Haltung zeigen gegen rechte Parolen

·         Landtagswahlen 2018-2019: Was tun gegen die AfD

·         Lokale & regionale Netzwerke der von der AfD Angegriffenen schaffen

·         Entwicklung von Zielgruppenspezifischen Materialien

·         Weiterentwicklung der Stammtischkämpfer*innen-Kampagne

Internationales Abschlusspodium

 

Was tun gegen Hass und Hetze im Internet?

 

Der DGB hat einen keine Broschüre zum Umgang mit Hetzte im Internet herausgegeben. Ihr könnt die Broschüre als PDF hier herunterladen. 

 

Bundesweites Arbeitstreffen der BAG Antifaschismus

 

Die BAG Antifaschismus plant ein bundesweites Arbeitstreffen in Berlin. Am 30. November soll es eine Podiumsveranstaltung geben, am 1. Dezember tagsüber verschiedene Workshops. Das Programm ist noch in Arbeit, wir werden euch hierüber auf dem Laufenden halten. Eigene Ideen und Vorschläge sind willkommen, mailt einfach an antifaschismus@die-linke.de 

Das Arbeitstreffen wird in der Bundesgeschäftsstelle der LINKEN stattfinden. 

 

Materialien kostenlos bestellen

 

 

In den letzten Wochen wurden zahlreiche Aufkleber, Handzettel, Plakate und die neu aufgelegt Broschüre „Stoppt die AfD“ in die Landes- und Kreisverbände versandt. Falls ihr noch mehr davon benötigt, könnt ihr diese gerne bei uns kostenlos bestellen. Sendet eine E-Mail mit den gewünschten Mengen und einer Postadresse an antifaschismus@die-linke.de 

·         Plakat DIN A1

·         Handzettel DIN A5

·         Aufkleber

·         Broschüre „Stoppt die AfD“ (zweite, ergänzte Auflage)

Die Broschüre kannst Du Dir hier runterladen. Den Handzettel findest Du hier.

 

Download-Bereich Handreichungen

Wir haben einen Download-Bereich für Dich. Dort findest Du Broschüren, Handreichungen, Tipps & Tricks zu den Themen AfD und Rechtspopulismus. Die Broschüren sind nach ihrem Erscheinungsdatum sortiert, die neusten findest du am Ende der Liste. (Runter scrollen). Alle Dateien sind im PDF Format. 

https://filebox.die-linke.de/index.php/s/RWQIdNnGXJnowXw 

 

Hinweis

Die Angaben werden von der Partei DIE LINKE in ihrer Bundesgeschäftsstelle und den Gliederungen entsprechend den Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung verarbeitet und nur zum angegebenen Zweck bis zum Widerruf dieser Einwilligung verwendet. Weitere Hinweise zur Datenverarbeitung und Ihren Rechten unter www.die-linke.de/seitenfuss/datenschutz/ 

 

Impressum

DIE LINKE
Kleine Alexanderstraße 28
10178 Berlin
V.i.S.d.P: Christoph Kröpl „

—————————

Anmerkung des Autors:
Man darf dem lieben Kommunisten Christoph Kröpl in Berlin natürlich auch ein paar nette Zeilen schreiben, er freut sich ganz bestimmt …

**********
Georg Martin ist Dipl.-Ing., freiberuflicher Unternehmensberater, Freidenker und deutscher Patriot sowie seit vielen Jahren Kommentator bei conservo.
www.conservo.wordpress.com          11.08.2018

 

 

 

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, antifa, Die Linke, Flüchtlinge, Gewerkschaft, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Wenn „DIE LINKE“ die „Alternative für Deutschland“ (AfD) mit Faschismus- und Rassismus-

  1. gelbkehlchen schreibt:

    Haha, die schlimmsten Rassisten, nämlich die linksgrünen Zerstörer des eigenen Volkes, wollen gegen Rassismus vorgehen. Die DGB Bonzen haben Angst um ihre bequemen Sesselfurzer“arbeits“plätze.

    Liken

  2. Kenyon schreibt:

    Unglaublich auch die Wirtschaft schaltet sich nun in die Debatte über Muslime ein.
    Siemens-Chef Joe Kaeser verteidigt Anti-AfD-Tweet
    „Lieber ‚Kopftuch-Mädel‘ als ‚Bund Deutscher Mädel‘“
    https://www.welt.de/wirtschaft/article180990654/Siemens-Chef-Joe-Kaeser-verteidigt-Anti-AfD-Tweet-Aeusserungen-waren-rassistisch.html

    Frage an Herrn Kaeser:
    Sind ihm die pädophilen Scheichs und Steinzeitislamisten, die Menschen steinigen auch viel lieber als die Christen, die tagtäglich tausenden Menschen im Nahen Osten Leben retten und für Religionsfreiheit und Meinungsfreiheit dort kämpfen?

    Liken

    • Querkopf schreibt:

      …>“Siemens-Chef Joe Kaeser verteidigt Anti-AfD-Tweet
      „Lieber ‚Kopftuch-Mädel‘ als ‚Bund Deutscher Mädel‘“<…
      Kopftuch, die Burka usw. sind die Flaggen des Islam. Dann ist Hr. Kaeser auch für die Scharia und dafür, dass Schwule und Lesben aufgehangen werden, dass Dieben Hände und Füße abgehackt werden, dass Frauen minderwertig sind, geschlagen und zum Sex gezwungen werden können, dass Religionsabtrünnige geköpfte werden usw.
      Dann ist Hr. Kaeser auch dafür, dass der Islam die Demokatie abschafft.
      Fazit: Der Mann hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.

      Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Das sind alles feige Systemlinge. Wie z.B. Zetsche, Chef von Daimler-Benz:
      Hier fake news vom Mainstream: Hier in diesen beiden Artikel der FAZ. im Abstand von einem Jahr geschrieben, wird deutlich demonstriert, wie scheinheilig und lügnerisch große Teile der „Eliten“ sind.

      Zetsche, Chef von Daimler Benz, sagt am 15.9.15:
      Flüchtlinge könnten Wirtschaftswunder bringen
      http://www.faz.net/…/daimler-chef-zetsche-fluechtlinge…

      Dann am 4.7.16 erscheint folgender Artikel in der FAZ mit einen Bild von Zetsche:
      Dax-Konzerne stellen nur 54 Flüchtlinge ein
      http://www.faz.net/…/welcher-konzern-stellte…

      Also noch nicht einmal in 1 Jahr wurde Zetsche als Lügner entlarvt.

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Herr ‚Kaeser‘:

      Ist Ihnen der ‚Käs im Kopp‘ bei der Hitze weichgeworden?

      Liken

  3. Roswitha Ripke schreibt:

    Solange auch diese Linke für Zuwanderung ist,hat sie keine Chance!!!!!. Wir brauchen eine Partei die in Deutschland wieder für Ordnung sorgt. Damit sich die die das Land aufgebaut haben auch wieder auf die Straße trauen können. Und damit auch die Sozialleistungen(z.B.Rente) erhalten die auch eingezahlt haben. Die Menschen hier wollen nicht vergewaltigt ,misshandelt,ermordet und geschändet werden.!!!! Also die neuen Linken braucht nur die Regierung,nicht aber der der die finanzieren muss,wie der deutsche Steuerzahler!!!!!

    Liken

  4. Semenchkare schreibt:

    Die Linke
    ist die parlamentarische Vertretung der sog. Antifa, also der Schläger, Zerstörer von Privateigentum, Gewaltkriminellen. Ganz in der Tradition der Maoisten, Roten Khmer, Stalinisten etc. Hinzu kommen interne politische verbindungen zu anderen unparteiischen Einrichtungen! Wer sowas wählt und unterstützt, hievt die Kriminellen in politische Machtpositionen!

    2017:

    EXCLUSIVE: US left wing groups travelled to Germany for the G20 Summit last July to meet with Al qaeda and ISIS leaders and plot the destruction of President Trump, secret FBI investigation reveals

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-5018141/ISIS-connection-anarchists-revealed-Ed-Klein-book.html#ixzz4wuSpC6f6

    Liken

    • Querkopf schreibt:

      …>“ Die Linke ist die parlamentarische Vertretung der sog. Antifa, also der Schläger, Zerstörer von Privateigentum, Gewaltkriminellen. Ganz in der Tradition der Maoisten, Roten Khmer, Stalinisten etc“> …
      Die außerparlamentarische Antifa ist in erster Linie die bezahlte und gesteuerte Störer-, Zerstörer- und Schlägertruppe der GRÜNEN, also ganz deutlich vergleichbar mit der baunen SA der Nazis.
      Niemals vergessen: Die Nazis waren auch SOZIALISTEN !!!

      Liken

  5. Semenchkare schreibt:

    Antifa macht Ku-Klux-Klan: Pöbel-Attacke gegen schwarze Frau

    ….Lobbygruppe Turning Point USA wird die Aktivistin Candace Owens von weißen Männern angeschrien, angepöbelt. Ihr Begleiter wird mit Wasser übergossen. Der Ku-Klux-Klan? Neonazis? Fast. Es war die Antifa. Und der Grund für den Pogrom?

    Ms. Owens lehnt den „Opfer“-Status ab, den Neulinke und Antifa den Farbigen in den USA zugedacht haben. Sie ist eine Unterstützerin Trumps….
    (Auszug)

    https://www.compact-online.de/antifa-macht-ku-klux-klan-poebel-attacke-gegen-schwarze-frau/

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Video von Candac Owen Twitter-Seite:

      To be clear: ANTIFA, an all-white fascist organization, just grew violent and attacked an all-black and Hispanic police force.

      Because I, a BLACK woman, was eating breakfast.

      Is this the civil rights era all over again?

      Google-übersetzung:

      Um es klar zu sagen: ANTIFA, eine rein weiße faschistische Organisation, wurde gerade gewalttätig und griff eine schwarze und hispanische Polizei an.

      Weil ich, eine SCHWARZE Frau, frühstückte.

      Ist das die Bürgerrechtsära noch einmal?

      Liken

Kommentare sind geschlossen.