conservo-Spruch zum Rosenmontag

Gegen die zunehmende politische Korrektheit selbst im Karneval: Lachen im Keller

„MeToo erreicht die Fastnacht: Achtung vor Witzen über Doppelnamen! Vorsicht vor Indianertracht! Die Tugendwächter sind meist erklärte Antifastnachter aus spaßbefreiten Zonen wie Berlin, Hamburg oder Bremen. Ja, liebe Freunde aus dem Norden, ihr habt den Haken an der Narretei erkannt: Man kann sich gar nicht daneben benehmen, ohne sich dabei daneben zu benehmen! Und jetzt wäre es nett, wenn ihr euch wieder mit der Dämmung eures Kellers beschäftigt. Damit euch niemand hört, wenn ihr dorthin zum Lachen geht.“ (SÜDKURIER Konstanz, 4.3.19)

Und dieser Meinung schließt sich conservo voll an.

Alaaf und Helau!

www.conservo.wordpress.com   4.3.19

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu conservo-Spruch zum Rosenmontag

  1. Anonymous schreibt:

    Es lebe die DDR!!! Es lebe unsere liebe kommunistische Regierung!!! Wir werden uns auch weiter alle Mühe geben, damit unsere (Block) Parteien unter der kommunistischen Führung der unbeirrbaren Führerin aller Nationen und Völker der Welt auch weiter unbeirrbar zum Sieg des Kommunismus und Internationalismus in der ganzen Welt führen kann!!!
    (87% deutscher Wähler)

    Gefällt 2 Personen

    • Hans Adler schreibt:

      Mittlerweile ist in Deutschland sogar schon der Gruß „Guten Tag“ voll Nazi, weil das verschissen schmarotzende, volksschädliche Altparteien-Gestankgeschwader dem eigenen Volk keinen guten Tag mehr bescheren will. Ansonsten ist mit dieser Siffregierung jeder Tag ein Rosenmontag und die gewählten Büttenstrolche lachen über die tumbe Vollverblödung der sie alimentierenden Narren.

      Liken

  2. Andre Frost schreibt:

    Ist mir schon lange aufgefallen,das die Deutschen zum Lachen in den Keller flüchten….mit Sarkassmus kann die große Masse überhaupt nicht um und in ihrer politischen Korrektheit verhalten sich die meisten dann so als hätte man ihnen vor die Tür gekackt.
    Die sind alle(meisten) so verblödet,das die gar nicht merken was hier abgehet. Honni hätte seine helle Freude daran gehabt,diese kognitiven Tiefstapler regieren zu dürfen….(enthält Sarkassmus)

    Gefällt 1 Person

  3. Semenchkare schreibt:

    Diesen geisteskranken Unfug, Pseudo-„antirassismus“, Genderschwachfug lächerlich machen wo es nur geht, siehe AKK! Politische Korrektheit liegt wie eine giftige Dunstglocke über Deutschland! Derweil werden tagtäglich unsere Leute hier im Lande abgestochen, vergewaltigt oder anderweitig malträtiert!

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ja, genau so! Aufspüren, lächerlich machen und ad absurdum führen, wo immer es geht!

      Sehr gut:

      Schluss mit dem Gender-Unfug!
      7. März 2019 Aktuell, Inland
      https://www.journalistenwatch.com/2019/03/07/schluss-gender-unfug/

      Aus Sorge um die zunehmenden, durch das Bestreben nach mehr Geschlechtergerechtigkeit motivierten zerstörerischen Eingriffe in die deutsche Sprache wenden sich Monika Maron, Wolf Schneider, Walter Krämer und Josef Kraus mit diesem Aufruf an die Öffentlichkeit:

      Ein Aufruf zum Widerstand (… )

      Gefällt 1 Person

  4. Semenchkare schreibt:

    OT
    Wusste ich garnicht. : Herr Baring verstorben.

    Ein Verlust für das Land.Furchtlos,engagiert,nie halbherzig, so habe ich ihn erlebt. Trotz Gegenwindes hat er mich beim Aufbau der Stiftung ZENTRUM GEGEN VERTREIBUNGEN unterstützt.Wenn er von etwas überzeugt war, stand er dazu.Ich trauere sehr um ihn.

    Seine TV Auftritte bei Plasberg und Co, IMMER sehenswert!
    Möge er in Frieden ruhen.

    Gefällt 2 Personen

  5. Attila schreibt:

    Ich kann AKK als Kammerzofe Merkels nicht verknusen und wählbar ist sie für mich nicht. In einen frivolen Witz wird von der SPD sinkende prozentuale Denkfähigkeit und den Grünen Geistlos ramponierende Überflieger nix Erlerntes etwas hinein interpretiert, um mal wieder mit der Diskriminierungskeule aus zu holen. Da muss man fairer Weise AKK mal beistehen. diese Horror Einheit Gender WC als Geschlechtertreffpunkt gibt es wirklich an manchen Autobahnraststätten. Wenn eine Frau die Notdurft verspürt, muss sie damit rechnen auf dem Einheitsklo von lüsternen anderen Personen vernascht zu werden oder die Muslima sich liebkosenden Blicken fremder Männer aussetzen. Werbespot dazu, dass das WC zum Einheitstreffpunkt wird, gab es zum Stuttgarter Kirchentag von den Grünen! Eine sehr prekäre Situation und die Damenurinal Werbung der links grünen ist wahrscheinlich auch noch nicht angekommen dort. Verschiedene Völker, verschiedene Hygieneansichten und ja es ist für uns verwöhnte Europäer befremdlich, wenn unsere Notdurft Einrichtungen etwas orientalisch umfunktioniert werden, da die Afrikaner ihre Notdurft gerne in Einschusslöchern versenken und nicht verstehen, dass das WC zum Sitzen gedacht ist. Wenn nun jemand im Rollstuhl sitzt oder jemand mit Arthrose oder Rheuma aus der Einschusslochposition nicht mehr hochkommt, dessen Kultur Sensibilität hat Grenzen, auch wenn er die mit Hinterlassenschaften verzierte WC Brille benutzen muss. Abe unsere Quer Sensibelchen wie Olivia Jones alias Oliver Kübel sehen darin gleich einen Angriff auf ihr Plüschklo und schreien Diskriminierung! Ich denke AKK kam in einen solchen Genuss, leider Frau Roth und KGE nicht und hat ihrer Empörung ungeschickt ihren Lauf gelassen. Die Zensurjäger im Hexenwahn lassen aber kaum etwas aus, es sei denn man kann Bürger wegen anderer Meinung denunzieren.

    Gefällt 1 Person

    • Dädalaus schreibt:

      Es interessiert keine Sau, wie jemand privat seine Notdurft verrichtet, aber für den öffentlichen Raum. muss für den Notdurft Verrichtenden Sicherheit gewährleistet werden, damit es nicht zu sexuellen Übergriffen kommt, was leider schon traurige Realität ist und durch ein Mindestmaß an Hygiene sicher sein, dass man sich nicht an akuten eingeschleppten Seuchen der Vorbenutzer infiziert. Wenn Herr Gabriel die Einweihung eines muslimischen öffentlichen Klos für toll findet und aus seiner Kauerstellung wieder hoch kommt seine Sache aber kein Grund für Rücksichtslosigkeit gegenüber anderen Mitmenschen. Bei den durchgeknallten Grünen in ihrer Fäkalsprache „Scheiß…“ habe ich Zweifel an Verantwortungsbewusstsein. Dieser ewige Genderzirkus, wo selbst die Notdurft geheiligt wird, geht mir auf den Geist.

      Gefällt 1 Person

  6. francomacorisano schreibt:

    Linksgrüne sind sehr spaßlose Gesellen…!
    Wenn die das Sagen haben, werden auch wir nichts mehr zu Lachen haben…!!! 😦

    Gefällt 1 Person

  7. ceterum_censeoc schreibt:

    Annekröt, ach Annekröt – fast klönnte man Mitleid haben …..
    Man muß sich das mal wirklich vor Augen führen:

    Die Zicken drehen durch: Lesben und Schwule in der Union fordern Gespräch mit AKK wegen Kalauer
    6. März 2019
    h*ttps://www.journalistenwatch.com/2019/03/06/die-zicken-lesben/

    und: Teil 2:
    h*ttps://www.journalistenwatch.com/2019/03/06/zickenalarm-teil-ii/
    Zickenalarm, Teil II: Habeck rät Kramp-Karrenbauer zu Entschuldigung für Karnevalsscherz

    IN einer Zeit, wo es scheint’s sehr wohl politisch korrekt ist, in Büttenreden und auf Karnevals-Wagen, wie dem Vernehmen nach geschehen, Donald Trump als ‚Kanalratte‘ zu bezeichnen und gar in widerlicher Weise und abschaumartig – die Grenzen jeden guten Geschmacks explosionsartig sprengend – gar zu dessen – per ‚zugeschweißtem Kanaldeckel‘ uznd betätigter Sülung (!) –‚Ersäufen‘ aufzufordern -*)
    wobei sich dann solche – wirklicher Abschaum – solche gehirnentleerte widerliche Weiber wie A.naaaaläääässs sowie ‚MArode LUsche Dreyer‘ noch königlich amüsieren und sich gar vor Begeisterung auf die Schekel schlagen …….

    entfachen diese Gender-Irren einen Hyper-Shitsturm im Wasserglas: ….

    *) Mainz, wie es singt und hetzt
    Spitzengenossinen lachen sich über die »Kanalratte« Trump kaputt
    h*ttps://www.deutschland-kurier.org/mainz-wie-es-singt-und-hetzt-spitzengenossinen-lachen-sich-ueber-die-kanalratte-trump-kaputt/

    Mainz, wie es singt und hetzt

    Spitzengenossinen lachen sich über die »Kanalratte« Trump kaputt
    Auch im Fasching hört der Spaß gelegentlich irgendwo auf, siehe »Krampf-Karrenbauers« (AKK) Gender-Witzchen. Wenn es aber gegen Donald Trump geht, kennt der »Spaß« keine Grenzen, vor allem nicht für die Genossinnen Andrea Nahles und Malu Dreyer.
    Mainz, wie es singt und hetzt: Erhard Grom, »Urgestein des Mainzer Karnevals«, verliest das sogenannte Protokoll. Als es um das unvermeidliche Thema Donald Trump ging, geiferte sich der Hetzer in der Bütt regelrecht in Rage. »Und keiner, keiner bringt ihn zur Räson, die Kanalratte aus Washington!« Um den US-Präsidenten unschädlich zu machen, schlägt Grom mit bebender Stimme vor, man solle die Kanaldeckel einfach zuschweißen. Trump sei eine »widerwärtige Person«.
    Johlender Applaus im Publikum. Unter den Gästen: SPD-Chefin Andrea Nahles und die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). Leute also, die eigentlich auch im Karneval einmal kurz darüber nachdenken sollten, worüber sie sich vor laufenden Kameras kaputtlachen. Besonders bei der
    vermeintlichen Schlusspointe: »Und wenn du aus dem Schacht dann hörst, dass er laut ruft ›America first!‹, dann müssten wir all‘ vor Entzücken – in jedem Haus die Spülung drücken!«

    Auf ›Twitter‹ sorgte die widerwärtige Szene bei einigen Nutzern für Entsetzen. Anders als bei »AKK« (s.  Irrenhaus) blieb der Shitstorm aus. (lol) – Natürlich!

    Abscheulich und erbärmlich!

    ‚Deutschland hängt geistig am Tropf und wankt an den Rand des Wahnsinns. Das merkt man ganz besonders dann, wenn zur Karnevalszeit Witze gemacht werden und sich gleich irgendeine impertinente Minderheit(!) beleidigt fühlt. In Zeiten, in denen Trump auf einem Umzugswagen als Ratte dargestellt werden darf und sich keiner aufregt, sich die Schwulen und Lesben aber als beleidigte Leberwürste verkleiden, nur weil sich jemand über „ihre Pinkelbecken“ lustig macht, bleibt einem das Lachen im Halse stecken, muss man sich fragen, wie verbiestert doch viele Bürger sind‘ (JouWatch, Hervorhebung durch cc.)

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Annekröt Krampf – Karrenklauer aschert mittwochs im MerKILL – Land:
      Annekröt Krampen-bauer wehrt sich:

      (..) ging Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK) in die Offensive, verteidigte ihre umstrittenen Toiletten-Äußerungen über das dritte Geschlecht.
      In Richtung ihrer Kritiker rief sie: „Manchmal muss man einfach genau hinschauen, bevor man sich über etwas künstlich aufregt“. Es sei bei ihrem Auftritt nicht um das dritte Geschlecht, sondern „um die Frage von Emanzen von Machos, vom Verhältnis von Frau und Mann“ gegangen.
      Sie könne über die Diskussionen „nur den Kopf schütteln“. Nicht jedes Wort sollte auf die Goldwaage gelegt werden.Die CDU-Chefin weiter: „Wenn wir das so weiter machen, dann laufen wir Gefahr etwas ganz Wunderbares in unserem Land kaputt zu machen – die Tradition vom Karneval.“
      Ihr Klartext-Urteil: „Wir sind das verkrampfteste Volk, das überhaupt auf der Welt rumläuft“.

      Na hört sich ganz gut an – aber doch wieder rechts geblinkt und links abgebogen – der Wolf im Schafpelz?

      Und Richtig – bald läßt sie die Maske fallen – und sagte alsbald mit Blick auf die AfD:

      „Wer Hass will, wer Ausgrenzung will, wer Nationalismus will, wer will, dass Deutschland aus der EU heraus fällt, der kann die wählen.“

      Noch Fragen, bitte?

      Nicht von Mini-Merkel blenden lassen! Genau dieselbe Brut wie MerKILL!

      Lasst Euch sich bloß nicht von Krampf-Karrenklauer einwickeln:
      Bei Licht betrachtet ist das alles Theater – wohldosiert, um einerseits konservative Wähler einzuwickeln, andererseits auch linksgrüne Wähler nicht zu überfordern, und nicht zuletzt um ihren Bekanntheitsgrad zu steigern. So billig taucht sonst kaum jemand in Dauerschleife in den Medien auf.

      Ich gehe auch inzwischen davon aus, daß intern mit den linksgrünen Berufsempörten längst alles geklärt ist – in zwei, drei Tagen redet niemand mehr über gegenderte Toilettenwitze.

      UND – noch abscheulicher – was der ‚Halbmond SU‘ und Islamfreunde – Dr*cksl*mp Söder an widerlicher Hetze gegen die AfD geboten hat – unterste Schublade, will ich gar nicht erst zitieren!

      Weg mit dem Pack – ein für allemal!

      Liken

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Meenz bleibt Meenz –

    und das ist absolut das FÜRCHTERLICHSTE, was man über diese Schand-Sendung sagen kann! Auf den INDEX!

    Liken

  9. ceterum_censeo schreibt:

    UND was der ‚Halbmond SU‘ und Islamfreunde – Drecksl$mp Söder an widerlicher Hetze gegen die AfD geboten hat – unterste Schublade, will ich gar nicht erst zitieren!

    Weg mit dem Pack – ein für allemal!

    ->

    Der AfD-Bundessprecher im PI-NEWS-Interview beim Politischen Aschermittwoch
    Meuthen: Wir prüfen juristische Schritte wegen Söders Nazi-Vorwurf

    http://www.pi-news.net/2019/03/meuthen-wir-pruefen-juristische-schritte-wegen-soeders-nazi-vorwurf/

    RECHT so! Weg mit dem widerlichen HETZER – PACK!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      N a. da hat der Berufshetzer wohl zusammen mit Schang – Kloot Druncker etwas zu tief in den Maßkrug geschaut?

      Ja, ja, wer’s Saufen nicht abkann, der soll’s lassen!

      Den widerwärtigen Polit-Verbrechern geht offenbar ganz schön der Arxxx mit Grundeis!

      Liken

Kommentare sind geschlossen.