Ein besonderes Problem der Migration: Hochqualifizierte gehen, und weniger Gebildete kommen

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

FachkraftDeutschland steuert auf eine große strukturelle Krise hin

Wir haben uns offensichtlich schon daran gewöhnt, daß bestimmte Probleme von der Regierung totgeschwiegen oder verzerrt dargestellt werden. Zu den Ersteren gehört ein Bereich, der gerade für das industriell hochgerüstete Deutschland von ungeheurer Bedeutung ist:

Der Aufstieg unseres Landes ist zu einem sehr großen Anteil unserem guten Bildungssystem geschuldet, dem schulischen und dem beruflichen. Unser „duales Berufsbildungssystem“ gilt immer noch als das fortschrittlichste der Welt. Schule und Praxis ergänzen sich vorbildhaft.

Verstärkt durch die Probleme, die hierzulande durch die unkontrollierte Migration entstehen, fühlen sich aber viele Hochgebildete hier nicht mehr wohl. Wenn in manchen Schulen nur noch ein Deutsch als Muttersprache sprechender Schüler in einer Klasse sitzt, kann man sich ausrechnen, daß das Bildungsniveau stetig sinkt.Mit zunehmender Tendenz wandern deshalb viele gut ausgebildete Arbeitskräfte aus, um in anderen Ländern ungestörter arbeiten zu können. Beispiele dafür gibt es so viele, daß ich mir hier eine Aufzählung erspare.

Wenn dann noch qualifizierte Arbeitskräfte in vielen anderen Ländern wesentlich mehr verdienen können als in Deutschland, wird der Trend zum Auswandern rapide verstärkt.

Ein paar Hinweise mögen genügen: Angestellte Ärzte in Leitungsfunktionen verdienen in Deutschland im Durchschnitt nur ein Drittel der Einkünfte ihrer Kollegen in den USA oder in Australien, in der Schweiz oder in Dänemark liegt der Durchschnitt immer noch beim Doppelten der deutschen Vergütung. Ein weiteres Problem kommt hinzu: Die Mediziner in unserem Land beklagen durchgehend schlechtere Arbeitsbedingungen als in vielen ausländischen Positionen. Kein Wunder, daß gerade diese Kräfte den Verlockungen einer ausländischen Medizineinrichtung nicht widerstehen können.

Das schadet natürlich der medizinischen Versorgung unseres Landes. Und da kommt ein besonders schwerwiegender Faktor hinzu: Unter den Zuwanderern finden sich nur sehr wenig hochqualifizierte Kräfte, die dann i.d.R. einen Arbeitsplatz finden können.

Die Zuwanderer mit geringer (oder gar keiner) Qualifikation – das ist die Mehrheit – belastet obendrein unsere Sozialsysteme – die Kranken- und Rentenkassen etc. Viele landen in Hartz IV. Das statistische Bild spricht eine klare Sprache:

Im letzten Jahr (2018) bezogen 6,6 Prozent der Gesamtbevölkerung, aber 63,7 Prozent der Flüchtlinge die Grundsicherung Hartz IV. Von den 1,7 Millionen Flüchtlingen, die in Deutschland registriert sind, gehen nur 361 000 einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach.

Keine Frage, daß Deutschland letztlich auf eine große strukturelle Krise hinsteuert. Aber die herrschenden Parteien, angeheizt von Willkommenskultur-süchtigen Grünen, schließen vor diesem kleinen volkswirtschaftlichen Einmaleins die Augen. Eine Änderung wäre nur möglich durch mehr Ungleichheit:

Die Steuer- und Abgabenlast müßte sinken, das Einkommen von Hochqualifizierten aber steigen. Das ist nicht nur mit der SPD nicht zu machen, sondern vor allem nicht mit den Grünen.

www.conservo.wordpress.com   27.04.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bildung, Fachkräftemangel, Flüchtlinge, Politik Deutschland, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Ein besonderes Problem der Migration: Hochqualifizierte gehen, und weniger Gebildete kommen

  1. Freya schreibt:

    „Verstärkt durch die Probleme, die hierzulande durch die unkontrollierte Migration entstehen, fühlen sich aber viele Hochgebildete hier nicht mehr wohl. Wenn in manchen Schulen nur noch ein Deutsch als Muttersprache sprechender Schüler in einer Klasse sitzt, kann man sich ausrechnen, daß das Bildungsniveau stetig sinkt.“
    Da sagen Sie was, lieber Peter……und schön, Sie wieder zu lesen !!!
    Mir ist bekannt, das man schon längere Zeit an Unis und Schulen für Kinder von „Neubürgern“ die Maßstäbe gesenkt hat. Das betrifft schon das Abi und die Aufnahme an einer Uni. Hier sollen bestimmte Aufnahmeindikatoren deutlich für weniger Gebildete gesenkt worden sein, damit man ihnen die Aufnahme erleichtert bzw. überhaupt ermöglicht. Ich selbst bin schon im Beruf auf solche Art „Abiturienten“ getroffen. Die können dann teilweise keinen einzigen Satz fehlerfrei auf deutsch schreiben…..haben aber Abi und ein Studienticket in der Tasche.
    Wenn das nicht gruselig ist, weiß ich auch nichts mehr. Ich stelle mir immer vor wie solche Leute später als Sozialarbeiter, Lehrer, Pädagogen, Ärzte usw. auf unser Volk losgelassen werden. Da können wir tatsächlich nur noch beten.

    ps Hoffe, es geht Ihnen gut und die Beobachtung im KH war locke,r leicht und schnell vorüber…herzliche Umarmung +
    mit patriotischen Grüßen von Freya

    Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      Von Herzen danke für die lieben Worte! Es geht mir besser.
      Ich grüße Sie herzlich und danke für Ihre Treue!

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Lieber Peter,

        auch ich schließe mich den herzlichen Worten und Wünschen Freyas an.

        Ich mußte selbst umständehalber einige Tage pausieren – bin jetzt aber wieder da.
        Alles Liebe – cc. –

        Gefällt mir

  2. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Ela schreibt:

    Man kann viel über aufgezwungene und massenhafte Immigration reden, (die nota bene, jetzt erstmal, nur in von weissen Bevölkerung bewohnten Staaten tatsächlich stattfindet) und sich aufregen so lange bis man nicht begreift, was dahinter wirklich steckt. Es ist strategisch gesehen eine Waffe, die hauptsächlich Zerstörung homogenen Nationen, deren Kultur, Erbe und Identität dient. All das ist Voraussetzung Agenda 21 & 30 für geplanten, satanistischen NWO.
    https://planetxnews.com/2015/07/25/agenda-21-a-sick-depopulation-plot-in-the-usa/

    Es gibt eine würzellose Soziopathen Clique, die mit Unterstützung Freimaurerei versucht mit aller Macht globale Weltregierung zu erschaffen, die unter Kontrolle internationalen Bänkster marxistischen Polizeistaat etablieren will. Diese Kreaturen sind sich einig weisse Rasse, die nota bene in Weltbevölkerung nur 6% ausmacht, komplett auszulöschen, entweder durch aufgezwungene und mit Tavistock Propaganda lancierte Rassenvermischung oder dank gelenkten Massen Invasionen, blutige ethnische Säuberung, auch andere Rassen werden solch „einzigartigen Experiment „mitmachen müssen, man fängt schon in Asien an. Jahrzehntelange mentale Umerziehung , betrieben dank Mass Medien mit Tavistock Strategie hat bei Menschen nicht nur gesunde Instinkte, Moralvorstellungen und Lebensart verändert sondern Verhalten mit Wahrnehmung dauerhaft beschädigt
    http://educate-yourself.org/nwo/nwotavistockbestkeptsecret.shtml
    Es ist kein Zufall, dass in USA, Kanada, Australien, Europa eng verbundene, heuchlerische Politmarionetten gleiches Verbrechen betreiben. Lügen über Fachkräfte Mangel, niedrigen, weil erzwungenen, entweder politisch, chemisch oder wirtschaftlich Geburtsdaten bei Einheimischen , konsequente Entrechtung, Ausbeutung, Demoralisierung und Zerstörung ethnischen Gruppen hat nur ein Ziel, nämlich absolute Weltherrschaft machthungriger Pathologie über dezimierten Sklaven, die dank gewollten und erzwungenen Rassen Vermischung ganz genau Kalergie Wünschen entsprechen, ergo klug genug zu arbeiten aber zu dumm um zu begreifen wie man die verwaltet und ausbeutet. Alles was sogenannten „politisch korrekten „Council on Foreign Relations Medien verbreiten sind nur Lügen, relativierten Halbwahrheiten und suggestive Propaganda. Wer tatsächlich das ganze lenkt und orchestriert?

    https://morgenwacht.wordpress.com/2019/04/25/masseneinwanderung-ist-genozid-massive-immigration-is-genocide-immigracion-masiva-es-genocidio/
    Auffällig und aufdringlich wird Racemixing Krieg Propaganda für zukünftigen Mongrel NWO Sklaven verbreitet
    https://www.bitchute.com/video/bN6utGHU2NDi/
    Gleichzeitig finanzieren gleiche „Quellen „regelrechte anti-weisse Hetze

    Fachkräfte Mangel ist künstlich gemacht um Bevölkerung marxistische Absichten unter „Diversity, Universalismus, Globalismus etc. schmackhaft zu machen und überzeugend NWO Agenda durchzusetzen. Auffällige Privilegien,Alimentierung, Straffreiheit und lancierte von genozidalen Kreisen Islamisierung ist notwendig um unbequeme Christentum abzuschaffen. Dies bestätigt Rakovsky Aussage :-„Das Christentum ist unser einziger wirklicher Feind, da alle politischen und wirtschaftlichen Phänomene der bürgerlichen Staaten nur deren Folgen sind „-
    https://nationalvanguard.org/2015/05/jewish-professor-pornography-used-by-jews-as-a-weapon/

    http://www.hugequestions.com/Eric/TFC/Crypto-Zionists.htm
    Es ist auch kein Zufall weshalb Deutschland mit Scharen von Türken überflutet wird
    http://www.conspiracyschool.com/node/242
    Es gibt hier nur Mangel an genozidalen „Fachkräften “
    http://www.realzionistnews.com/?p=95
    Klimaschwindel als Ersatzreligion, Gender als Sterilisierung Waffe, fraglichen Impfungen, Verbot alternativen Heilmethoden , Abtreibung als Molochkult Mittel und Versorgung Lebensmittel und Pharma Industrie mit angetriebenen Kinderzellen als „Geschmacksverstärker “
    https:youtu.be/zJsHY099GBs
    alles dient satanistischer Depopulation Agenda.Fachkräfte Mangel ist schon längst durch KI auch in Journalismus beseitigt und diese Tendenz ist steigend. Eine bekannte jüdische Organisation“ Southern Poverty Law Center “ pflegte vielen unbekannte Motto:-„All Races must work together to make Europe & America non-White „-

    Gefällt mir

  4. Semenchkare schreibt:

    Ich kanns den Leuten nicht verdenken wenn die aus Islam-Deutschland verschwinden. Wollen diese doch nur für sich und ihre Familien einfach nur relative Sicherheit und ein normales menschliches Umfeld haben. Deutschland marschiert dagegen immer mehr in Richtung Kaliphat mit all seinen sichtbaren Vorboten und der alltäglichen Liebkosungen des Islam durch deutsche Politiker der Altparteien.
    Wie wird dies enden?
    *******************************************************************

    Sri Lanka : aktuell

    Sri Lanka: Armee stürmt Versteck von IS-Verbündeten – Mehrere Tote bei Schusswechsel und Selbstmordanschlag

    Heute Nacht stürmte Sri Lankas Armee einen Versteck von IS-Verbündeten. Dabei lieferten sich bewaffnete Männer einen Schusswechsel mit den Soldaten. Zudem sprengten sich mehrere Selbstmordattentäter in die Luft – mindestens 19 Menschen starben.

    Die Sicherheitskräfte in Sri Lanka haben nach eigenen Angaben ein Versteck von Verbündeten der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) gestürmt und mindestens vier mutmaßliche Islamisten getötet. Bewaffnete Männer hätten bei der Erstürmung des Verstecks in der Stadt Kalmunai im Osten des Landes das Feuer auf die Sicherheitskräfte eröffnet, woraufhin es zum Schusswechsel gekommen sei, teilte die Armee am Samstag mit.

    „Als wir das Feuer erwiderten, wurden zwei Bewaffnete getötet“, sagte Armeesprecher Sumith Atapattu. Auch ein in die Schusslinie geratener Zivilist wurde demnach getötet. Die Polizei teilte später mit, eine Begehung des Verstecks nach dem nächtlichen Einsatz habe gezeigt, dass insgesamt vier mutmaßliche Selbstmordattentäter getötet worden seien. Drei weitere konnten demnach verletzt entkommen.

    Selbstmordattentäter sprengen sich in die Luft – mindestens 15 Tote

    Im Zuge der Razzia sprengten sich …

    mehr hier:

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/sri-lanka-armee-stuermt-versteck-von-is-verbuendeten-mehrere-tote-bei-schusswechsel-und-selbstmordanschlag-a2868132.html

    …auf uns wird auch noch eine Menge zukommen im Zuge der „offenen Gesellschaft“ !

    Gefällt 1 Person

  5. Semenchkare schreibt:

    Eine Ursache für das „Weggehen“ intelligenter Leute! Schriftlich aufbereitet durch Ulfkotte. (R.I.P.)

    Alles Einzelfälle – Ellen Kositza über Udo Ulfkottes letztes Buch

    Gefällt mir

  6. theresa geissler schreibt:

    Schade: Der ‚Pingback‘ kam offensichtlich nicht herüber, keine Ahnung, weshalb nicht.
    Trotzdem habe ich diesen Artikel übersetzt ind die übersetzung publiziert:
    https://theresasvisie.com/2019/04/27/een-typisch-probleem-van-de-migratie-hoogopgeleiden-gaan-en-lager-opgeleiden-komen/

    Gefällt mir

    • conservo schreibt:

      Weiß der Geier, liebe Theresa, wo das steckt! Das Netz steckt voller Überraschungen.
      Habe eben (16:13 Uhr) einen völlig „unverdächtigen“ Beitrag von Freya von gestern, 8 Uhr, erhalten, also Eingang bei mit mit fast zwei Tagen Verspätung
      Kommt man da auf „krumme Gedanken“? Liebe Grüße PH

      Gefällt mir

      • theresa geissler schreibt:

        Aber nein, lieber Herr Helmes, kein Moment! Ist doch klar, dass so etwas eben mit dem Technik zu tun hat und mit nichts anderes:
        Schliesslich sitzen wir hier nicht in der Notre Dame! Ha Ha!

        Gefällt 1 Person

    • Emannzer schreibt:

      Das liegt an WordPress. Bei mir kamen mal zwei Pingbacks nach zweieinhalb Jahren an. War wohl ein Bummelzug auf dem IP-Kanal 😉

      Seither fahr ich doppelt: Mit Kommentarhinweis und Pingback …

      Gefällt 1 Person

  7. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

  8. August der Schwache schreibt:

    Aber bitte nicht vergessen, werter Herr Helmes, daß in den meisten von Ihnen
    genannten Ländern, vom hohen Bruttolohn der Empfänger desselben sämtliche
    Abgaben (Steuern, Sozialabgaben, Rente) selbst zu entrichten sind. Doch bleibt
    am Ende etwas mehr Netto, das stimmt. Über die Arbeitsbedingungen in Medizin-
    einrichtungen dieser Länder kann ich mich nicht äußern mangels Kenntnis. Man
    sollte aber nicht vergessen, dass besonders der Arztberuf Menschenliebe erfordert
    (so war es einmal) und das Streben nach hohem Wohlstand nicht im Vordergrund
    stehen sollte. Zumal ein Medizinstudium etwa 300 000€ kostet. Ob es mit Mensch-
    lichkeit und Verantwortung in Einklang zu bringen ist, wenn Ärzte ihre Patienten nur
    wegen einiger Euro mehr im Stich lassen, ist für mich die Frage. Und die, die ihnen
    ihre hohe Qualifikation ermöglichten, und die meist keine Möglichkeit haben, woan-
    ders unterzuschlüpfen, müssen das ihnen aufgezwungene Elend bis zum bitteren
    Ende in sich würgen. Im Übrigen habe ich in meiner Stadt, ich lebe seit 1988 hier,
    schon sehr viele Geschäfte und Restaurants schließen sehen. Aber weder eine
    Arztpraxis noch eine Apotheke. Die Arbeitsbedingungen in Kliniken sind schlechter
    geworden, zweifellos. Ist aber logisch, wenn Hinz und Kunz und Ayshe und Hüsni,
    ohne, na ja, die Gründe sind bekannt. Hinzu kommt das schlimme Gewinnstreben
    durch Privatisierung der Kliniken. Wer Genug Schotter hat, merkt das nicht.

    Gefällt 2 Personen

  9. Ingrid schreibt:

    Das Bildungsniveau ist schon von einem ehemals vorderen Platz weit nach hinten gerutscht und wird noch weiter sinken.
    Wer es noch schafft gut ausgebildete zu werden wird Deutschland verlassen.
    Selbst unsere Nachbarländer werden uns gerne nehmen.
    Ich war letztes Jahr in Polen an der Ostsee, überall wird gebaut, keine Zuwanderer, alles fröhlich und friedlich.
    Ich würde gern meinen Ranzen packen, aber meine Enkelkinder lassen mich das hier noch ertragen.

    Gefällt mir

  10. Ingrid schreibt:

    Ja Freya, die Grünen und Co versauen unsere Schulen und Universitäten und die Schüler merken das nicht Mal.
    Ob wir dann die Sozialarbeiter, Lehrer und Ärzte noch brauchen wenn der Islam die Regie übernimmt, ist fraglich.

    Gefällt mir

  11. Jörg Ewert schreibt:

    Ich habe Deutschland letztes Jahr verlassen und lebe in Südamerika. Glücklicherweise brauche ich mir diesen Niedergang nicht mehr hautnah ansehen. Leider wird nur ein sozialer, wirtschaftlicher, politischer Totalcrash die Spreu vom Weizen trennen und einen Machtwechsel herbeiführen. Die jetzige Nomenklatura kann nie die Lösung sein, sie ist die Ursache!

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.